Bücher mit dem Tag "glück"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "glück" gekennzeichnet haben.

2.310 Bücher

  1. Cover des Buches Das Paket (ISBN: 9783426199206)
    Sebastian Fitzek

    Das Paket

     (2.485)
    Aktuelle Rezension von: Celairgil
    In diesem Fitzek Buch, geht es um Emma Stein. Eine junge Psychiaterin, welche in einem Hotelzimmer
    vergewaltigt wurde. Seit dem verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie befürchtet der Täter sucht sie wieder heim, da sie die einzige Überlebende des Serientäters ist. Eines Tages bittet sie der Postbote ein Paket für einen Nachbar anzunehmen... einen Mann dessen Name sie nicht kennt, obwohl sie schon seid Jahren in der Gegend wohnt...


    Der Schreibstil war sehr angenehm und gut zu lesen. Der Anfang des Buches war gut geschrieben und hat mich direkt gefesselt. Jedes Kapitel warf neue Fragen auf oder endeten mit einem Cliffhanger, wodurch ich oft das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Story verlief anders als ich bei dem Titel erwartet habe, aber trotzdem sehr gut. Man kam schnell in die Story rein und erhielt interessante Sichtweisen in die Denkweise und Gedankengänge der Psychiaterin. Was es besonders spannend machte, da sie als Psychiaterin die Psyche des Menschen sehr genau kennt. Jedoch fande ich es zeitweise etwas zu lang gezogen. Als alles aufgelöst wurde war ich definitiv überrascht, jedoch ging mir das ganze zu schnell und es blieben meiner Meinung nach noch ein paar offene Fragen übrig.

    Letztendlich ein guter und interessanter Thriller mit leichten Schwachstellen. Trotzdem spannend und empfehlenswert. Auf jedenfall wird dies nicht mein letztes Fitzek Buch sein.

  2. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.933)
    Aktuelle Rezension von: TabithaEgger

    Bei der Reihe handelt es sich um ganz klassische New-Adult-Romane. Sie bringen alles mit, was man sich von diesem Gerne erwartet, vor allem ganz viel Drama und Liebe, was mir sehr gut gefallen hat. Die Charaktere mochte ich wirklich gerne, sie wurden ausreichend ausgearbeitet und haben alle eine eigene Persönlichkeit. 

    Die Handlung ist wirklich an keiner Stelle langweilig geworden, also hatte ich den ersten Band recht schnell durch. Das Ende hatte es wirklich in sich und hat mich sehr neugierig auf die Fortsetzung gemacht. 

  3. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.416)
    Aktuelle Rezension von: Haddon

    Die Welt in Das Lied von Eis und Feuer ist sehr interessant und mysteriös. Es gibt viele Geschichten, Geheimnisse, gute Charaktere, spannende Kämpfe, mystische Kräfte, leidenschaftlich beschriebene Emotionen. Was will man mehr? Ich freue mich auf den nächsten Teil.

    Wer es also noch nicht gelesen hat: Lies. Dieses. Buch.

  4. Cover des Buches Calendar Girl - Verführt (Calendar Girl Quartal 1) (ISBN: 9783548288840)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Verführt (Calendar Girl Quartal 1)

     (1.073)
    Aktuelle Rezension von: AnnaPeng

    Also ich war ab der Ersten Seite gefesselt von dem Buch und konnte es nicht aus der Hand legen. Der Gedanke "oh so etwas möchte ich auch" lässt mich bis heute nicht los. Besonders der Januar hat es mir angetan. Der Protagonist, den die Hauptprotagonistin im Januar kennenlernt, hat mir aus dem Buch am allermeisten den Kopf verdreht. Den Februar fand ich persönlich nicht ganz so stark. Das wurde dann durch den März aber wieder aufgehoben. 

    Ich finde diese Idee, das Buch nach den Monaten aufzubauen, einfach klasse. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der Liebe, Spannung und auch ein bisschen Herzschmerz sucht.

  5. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.863)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Weit weg und ganz nah

    Von Jojo Moyes die Geschichte handelt von  vier Charakteren und wird auch so geschrieben. Ich hatte aber überhaupt kein durcheinander.

    Da gibt es Jess eine alleinerziehende Mutter wo immer knapp im Geld ist obwohl sie mehrere Jobs hat. Ihre Tochter Tanzie ein Mathegenie. Nicky der Sohn von Jess Ex-Ehemann und der Halbruder von Tanzie und er ist ist anders als die meisten Jungs seiner Schule. Er schminkt sich gerne und deswegen wird er stark gemobbt.  Ed ein Computergenie mit sehr viel Geld und eigener Firma. Diese vier machen sich auf die Reise nach Schottland um an einem Mathematik Wettbewerb teilzunehmen. Dieser würde Tanzie ermöglichen auf eine Privatschule zu wechseln. 

    Eine schöne Geschichte wie man es sich ja gewohnt ist vonJojo Moyes 

  6. Cover des Buches Wie die Luft zum Atmen (ISBN: 9783736303188)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Luft zum Atmen

     (1.008)
    Aktuelle Rezension von: Book_Queen

    Leider war für mich das Buch eine ganz große Enttäuschung. 

    Wie die Luft zum Atmen war mein erstes Buch von BCC - da sie und das Buch so gefeiert und geliebt werden, wollte ich es auch endlich lesen.

    Von Anfang an war ich von den Schreibstil nicht angetan und kam schwer voran, aber es war eben erst der Anfang und manchmal dauert es ja, bis man reinkommt und warm wird. Leider wurde es aber immer schlimmer. Was mich massiv gestört hat, ist die Wortwahl der Autorin, es vielen unzählige vulgäre und beleidigende Wörter - und das nicht nur einmal, eigentlich stört mich das sonst nie, aber hier kam es einfach unpassend & übertrieben vor - gerade der allgemeine Schreibstil, der sehr flach und einfach gehalten ist, hat es noch unseriöser gemacht.

    Die Charakter. waren leider auch nicht mein Fall, sie waren ganz nett, aber mehr auch nicht. Die Dialoge fand ich oft eher nervig und anstrengend als schön - Drama über Drama war gefühlt das Motto, das hat für mich schon bei den Hintergrundstorys angefangen, die für mich persönlich zu übertrieben und zu viel waren, es kam bei mir nicht an. 

    Letztendlich musste ich das Buch leider abbrechen, insgesamt konnte es mich nicht überzeugen - ich wurde mit dem Schreibstil, der Story und den Charakteren nicht warm - die Grundidee war ganz gut und hätte mit weniger sogar sehr gut abschneiden können, dann hätte ich eventuell auch den Schreibstil als nicht so schlimm empfunden. 


  7. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783810513304)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.522)
    Aktuelle Rezension von: UlrikeBode

    Was für ein wunderbarer Roman. Schon das Cover lädt zum Träumen ein. Der Baum als Symbol für die Synthese von Himmel und Erde und der Titel sind einfach passend.

    Die Protagonisten sind sehr authentisch und sympatisch dargestellt und in ihren Charakteren gut einzuordnen.

    Themen sind die Eltern Kind Beziehung, die sich, bei Vater und Mutter sehr unterscheiden können. Hier eine schlechte Vater Tochter, aber eine wunderbare Mutter Tochter Beziehung, die noch über den Tod hinaus geht. Und im Zusammenhang damit sich auf die Suche nach verlorenen Träumen und Zielen zu machen. 

    In einem sehr berührenden und angenehmen Schreibstil hat die Autorin hier eine Geshcichte zu Papier gebracht, die nachdenklich und hoffnungsvoll macht aber auch sehr berührt.

    Es war eine wunderbare Reise, auf der wir Brett begleiten durften, ihre längst begrabenen Träume wieder an die Oberfläche zu holen und ihnen zu folgen. So ergibt eins das andere und führt letzten Endes zum einem wunderbaren Ganzen und einem erfüllten Leben.

    Ich kann hier nur eine absolute Leseempfehlung geben.



  8. Cover des Buches Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (ISBN: 9783570585016)
    Jonas Jonasson

    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

     (5.874)
    Aktuelle Rezension von: UlrikeBode

    Was für ein wunderbares Buch.

    Da möchte ich auch 100 werden.

    Die Protagonisten sind einfach herrlich und bidlich beschrieben.

    Eine Zeitreise durch das Leben eines Menschen, der im wahrsten Sinne des Wortes auf ein bombiges Leben zurückblickt.

    In einem sehr poetischen und humorvollen Schreibstil hat der Autor hier wirklich eine ganz besondere Geschichte geschrieben.

    Zeitgeschichte, Politische Begebenheiten und schicksalhafte Begegnungen 

    sind die Themen, die hier direkt aufeinanderfolgen. 

    Und immer wendet sich alles wie durch ein Wunder zum Guten, einfach fantastisch.

    Spannungsgeladen von der ersten Seite an. Dieses Buch ist ein Geschenk, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte.

    Deshalb kann ich hier nur eine absolute Leseempfehlung geben., denn es ist ein lehrreiches Vergnügen der besonderen Art.


  9. Cover des Buches Nur noch ein einziges Mal (ISBN: 9783423740302)
    Colleen Hoover

    Nur noch ein einziges Mal

     (1.131)
    Aktuelle Rezension von: Murielll

    Lily zieht nach Boston, endlich weg von zuhause, endlich unabhängig! Es scheint perfekt und dann lernt sie auch noch Ryle kennen, einen attraktiven Neurochirurgen. Aber dann taucht Atlas auf, ihre alte Liebe. Plötzlich zeigt sich Ryle von einer ganz anderen Seite. 

    Für mich war es das erste Buch von Colleen Hoover und ich war auch eher skeptisch. Anfangs konnte es mich auch nicht wirklich überzeugen. Es wirkte wie eine klassische YA Romance. Aber nach 100-200 Seiten wurde es dann spannend. Es ging immer tiefer in Lilys Vergangenheit hinein und auch in die von Ryle. Hier muss ich auch nochmal eine ganz klare TRIGGERWARNUNG wegen Häuslicher Gewalt aussprechen! Ich fand es interessant das "Schema" (immer wieder Ausbrüche, danach entschuldigen durch Gesten) von häuslicher Gewalt kennenzulernen und den Umgang der Betroffenen. 

    Fazit: Ein super emotionales Buch mit Interessanten Charakteren und wichtigen Themen. 

  10. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.304)
    Aktuelle Rezension von: Julia92

    Cover: Der Hintergrund in Schwarz- und Gelbtönen harmoniert sehr gut und ist passend für einen Thriller.

     

    Klappentext: Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken. Er spielt es mit deinen Kindern. Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden. Doch deine Suche wird ewig dauern. Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Kinderleichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der „Augensammler“ keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt …

     

    Meinung: Es ist bereits das zweite Mal, dass ich dieses Buch lese. Grund dafür ist Fitzeks neuestes Werk „Playlist“, bei dem empfohlen wird, die Vorgänger zu kennen. Da es schon mehrere Jahre her ist, dass ich die beiden Augen-Teile gelesen habe, wollte ich das nun nachholen, bevor ich mit „Playlist“ beginne. Zum Schreibstil des Autors kann ich nur sagen, es ist einfach ein typischer Fitzek. Spannend, kurzweilig und mit einer gewissen Portion Sarkasmus. Ich bin gut in die Geschichte rund um den Familienvater Alexander Zorbach reingekommen, wobei ich sehr schockiert war, wie wenig von diesem Buch bei mir hängengeblieben ist. Das heißt aber nicht, dass „Der Augensammler“ nicht im Gedächtnis bleibt … Mein Erinnerungsvermögen ist da ein sehr schlechtes Beispiel.

    Gemeinsam mit der mysteriösen Alina Gregoriev macht Zorbach Jagd auf den Augensammler. Dabei bleibt die Spannungskurve hoch – für meinen Geschmack sogar etwas zu hoch. Was ich damit sagen will: Fitzek verwendet Twists ohne Ende. Bei vielen seiner Bücher funktioniert diese Taktik auch gut, aber hier war es mir schon zu auffällig. Sobald ich mich mit einer neuen Situation abfinden konnte, wurde wieder alles über den Haufen geworfen. Eine hochspannende Szene jagte die nächste. Für mich persönlich etwas zu viel des Guten.

    Die Protagonisten sind stimmig und mit Zorbach konnte ich richtig mitfiebern. Er war mir sympathischer als Alina.

    Was Polizeigewalt angeht, hat der Autor hier sehr dick aufgetragen. Bei einigen Szenen fand ich es übertrieben, aber im Nachhinein betrachtet muss man sagen, dass er damit gar nicht mal so weit von der Realität entfernt ist. Für die Geschichte an sich wäre ich jedoch mit weniger eher zufrieden gewesen.

    Die Auflösung: Auch hier ist Fitzek bekannt dafür, im letzten Moment nochmal alles neu zu ordnen. Teilweise ist ihm das auch gelungen, was mir sehr gut gefallen hat! Das Motiv des Täters war … okay. Ich hätte mir mehr erwartet, aber ich kann trotzdem behaupten, dass ich mit dem Ende im Großen und Ganzen zufrieden bin.

    „Der Augensammler“ ist ein gelungener Psychothriller, der an manchen Stellen zu dick aufträgt und somit nicht zu meinen absoluten Lieblingswerken von Fitzek gehört. Dennoch lesenswert und verdiente 4 Sterne!

  11. Cover des Buches Die Mitternachtsbibliothek (ISBN: 9783426282564)
    Matt Haig

    Die Mitternachtsbibliothek

     (819)
    Aktuelle Rezension von: Nosimi

    Dieses Buch hat mich rein von der optischen Gestaltung her angesprochen. Der Klappentext las sich interessant, Hardcover lese ich immer gern.

    Die Protagonistin Nora befindet sich an einem Punkt in ihrem Leben, an dem sie nicht mehr weitermachen kann. Im Rahmen ihrer akuten Depression und eines emotionalen Ausbahmezustandes nimmt sie sich das Leben uns gelangt in die Mitternachtsbibliothek. Und hier - einem vorerst sicheren Ort an der Schwelle zwischen Leben und Tod - kann sie in andere Leben schlüpfen, indem sie andere Entscheidungen trifft und lernt so den Wert des Lebens ganz neu schätzen. 

    Mir hat das Thema des Buchs gut gefallen, auch die verschiedenen ethischen, philosophischen und teils auch physiktheoretischen Ansätze, wobei es sich hierbei wirklich nur um Ansätze handelt, nichts wird letztlich in die Tiefe diskutiert. Und das macht das Buch dann trotz des schweren Themas wieder leicht. Leicht zu lesen finde ich es sowieso, da die Sprqche sehr einfach und schnörkellos und die akapitel recht kurz sind. Aber auch leicht zu verdauen und zu interpretieren. Mir hat es aus einem persönlichen Loch herausgeholfen und mich wieder neu zum Lesen gebracht.

  12. Cover des Buches Glück ist, wenn man trotzdem liebt (ISBN: 9783404173648)
    Petra Hülsmann

    Glück ist, wenn man trotzdem liebt

     (663)
    Aktuelle Rezension von: Schmoekerente

    Der Roman hat mir wirklich viel Spaß gemacht beim Lesen. Sehr unterhaltsam ohne jetzt nur witzig sein zu wollen sondern durchaus auch mit Momenten zum Nachdenken. Die Geschichte mit der sehr strukturierten Isabell deren Leben komplett azf den Kopf gestellt wird durch Jens und seine Schwester Merle. Sehr liebenswerte Charaktere die man schnell ins Herz geschlossen hat. Wie den Taxifahrer Knut den ich auch sehr gerne als Kumpel hätte.

     Wenn man einen Roman sucht der sehr nett unterhält und flüssig zu Lesen ist kann ich das Buch 100% empfehlen. 

  13. Cover des Buches Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte (ISBN: 9783453321366)
    TJ Klune

    Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte

     (527)
    Aktuelle Rezension von: Silver_Nele

    Ich warne vor. Es gibt sehr viel was ich zu diesem Buch zu sagen habe, weshalb es ganz schön durcheinander sein kann.


    Diese Buch hat mich einfach nur geflasht. Ich bin eher zufällig in der Buchhandlung über diese Buch gestolpert, welches mich mit seinem wunderschönen Cover verzaubert hat. Ich hatte schon vorher einmal davon gehört, bei einer YouTuberin, die sehr begeistert gewesen ist. 

    Von der ersten Seite an hat mich das Buch gepackt. Ich konnte es nicht weglegen, obwohl nicht allzu viel passiert ist. Es war eher ein Wohlfühlbuch, in das man eintauchen kann um sich von der zauberhaften Welt verzaubern zu lassen. 

    Genau so wundervoll waren die Charaktere. Arthur und Linus, Phee, Talia, Sal, Theodore, Zoe, Chauncey und natürlich Lucy. Sie alle konnte man nur ins Herz schließen. 

    Dazu kam, dass der Autor einen wahnsinnig tollen Schreibstyl sowie Humor hat. 

    Auch die Message bzw. Moral des Buches ist eine richtig schöne Nachricht.

    Ich persönlich markiere mit Sticky Notes sehr gerne in Büchern schöne Szenen. Himmel, dieses Buch ist voller Markierungen und es ist schwer, eine Seite zu finden, die nicht markiert ist.

    Außerdem hat mich dieses Buch zum Lachen und Weinen gleichermaßen gebracht und es hat mich ziemlich mitgenommen. Ich bin ein stiller Leser und notiere ab und zu meine Gedanken in Büchern aber bei diesem Buch saß ich teilweise quitschend auf meinem Bett oder bin vor lachen aus dem Bett gefallen.

    Kurz gesagt, alle Kritik an diesem Buch wäre Meckern auf hohem Niveau. Ich habe es sehr geliebt und freue ich auf weitere Bücher des Autors.

  14. Cover des Buches Die Schattenschwester (ISBN: 9783442313969)
    Lucinda Riley

    Die Schattenschwester

     (587)
    Aktuelle Rezension von: Nele24

    "Die sieben Schwestern"

    Viel Gutes hab ich davon gehört und das hat mich sehr neugierig gemacht. Die Bücher von Lucinda Riley hab ich bisher immer gerne gelesen, aber 6 (mittlerweile 7)dicke Wälzer haben mich erst etwas skeptisch gemacht. Gestern hab ich Band 3 beendet.

    Aber erstmal von Anfang an: Pa Salt hat 6 Mädchen adoptiert und sie nach den Plenjaden benannt, da es 7 Sterne sind, scheint eine Schwester zu fehlen. Jedes Buch beginnt mit dem Tod von Pa Salt, jede Tochter bekommt einen Brief und die Koordinaten ihrer Herkunft und die Frauen machen sich nach und nach auf die Suche ihrer Vergangenheit. Die Bücher spielen jeweils in zwei verschiedenen Zeitzonen, die Gegenwart und ca vor 100 Jahren bei den Vorfahren der Mädchen. Ich konnte den Geschichten immer sehr gut folgen, besonders Teil 1 hat mich mit Rio und dem Bau der Christo Statue fasziniert. Teil 2 fand ich von den dreien nicht so gut, da war, für mich, vieles vorhersehbar und so ist es dann auch passiert. Teil drei fand ich wieder besser. 

    Es heißt, man könnte die Bücher auch nicht der Reihenfolge lesen, da es immer zum selben Zeitpunkt beginnt. Ich empfehle aber der Reihe nach zu lesen, im Buch 1 und 2 war die erste Zeit noch intensiver beschrieben als im 3. Buch und am Ende folgt schon immer ein kurzer Teil der nächsten Schwester.

    Ich bin gespannt, wie es weitergeht und hab das Gefühl, dass PA Salt noch einige Überraschungen in petto hat... Ich frage mich auch, ob er wirklich verstorben ist?

    Wer kennt von euch die Bücher? 

  15. Cover des Buches Über uns der Himmel, unter uns das Meer (ISBN: 9783499267338)
    Jojo Moyes

    Über uns der Himmel, unter uns das Meer

     (645)
    Aktuelle Rezension von: Zombizebra

    Eine australische Krankenschwester mit Vergangenheit reist auf einem umgebauten Flugzeugträger mit anderen Bräuten nach England. 

    Während der mehrwöchigen Schiffsreise erfahren wir imme mehr über die Bewohnerinnen einer Koje, einen Marine Soldaten und Kapitain des Schiffes, jeder mit seinen eigenen Herausforderungen während der Fahrt und im restlichen  Leben. 

    Zwischen dem Alltag an Bord und der ungewissen Zukunft entstehen viele rührende und aufregende Momente, die sogar zu Tränen führen können. 

  16. Cover des Buches Wir fliegen, wenn wir fallen (ISBN: 9783764170721)
    Ava Reed

    Wir fliegen, wenn wir fallen

     (600)
    Aktuelle Rezension von: Liddl

    Ava Reeds Jugendbücher gehören für mich schon lange zu den Büchern, die mich kaum enttäuschen können. Auch dieses Buch gehört dazu.

    Zum Inhalt:
    Phil ist Bewohner eines Altenheims. Seine zwei einzigen Besucher sind sein Enkel Noel und die 17-jährige Yara. Doch genau die zwei können sich nicht ausstehen. Daraufhin entwirft er einen Plan: Nach seinem Tod lässt er den beiden eine Liste zukommen mit Dingen, die er selbst gerne getan hätte. Doch die zwei können diese Liste nur zusammen abarbeiten.
    Dann kommt auch der Tag an dem Phil stirbt und diese Liste mit seinem letzten Wunsch. Phil zuliebe raufen sich die beiden zusammen.

    Meine Meinung:
    Während ich Noel und Yara als Duo zwar süß fand und die beiden auf den ganzen Abenteuern gerne begleitet habe, war für mich der eigentliche heimliche Star der Geschichte eben der ältere Herr aus dem Pflegeheim.
    Sowohl Yara als auch Noel schleppen beide Lasten mit sich, die Phil kennt und ihnen helfen will. Doch ihm selbst ist bewusst, dass er nicht mehr so viel Zeit hat. Sein Plan mit der Liste hat mich deswegen schon am Anfang des Buches total tief berührt.
    Doch: Ich war etwas traurig, dass der Auslöser, dass die beiden anfangen sich kennen zu lernen und gegenseitig zu helfen, der Tod eines alten Menschen sein musste. Ich hätte Phil wesentlich gerne länger gehabt. Alte Menschen können auch in Geschichten verbleiben und sollten für mich nicht immer wegsterben und dann etwas auslösen, durch Erbe, Worte oder was auch immer.

    Fazit: 4 Sterne.
    Sehr süße Geschichte, sehr schön (wie auch Ava Reeds andere Bücher) geschrieben. Für mich waren halt die auslösenden Ereignisse etwas schade. Und ganz ehrlich: die Liebesgeschichte hätte ich gar nicht unbedingt gebraucht. Auch ein sehr guter neuer Freund kann dir helfen.

  17. Cover des Buches Ohne ein einziges Wort (ISBN: 9783442487387)
    Rosie Walsh

    Ohne ein einziges Wort

     (554)
    Aktuelle Rezension von: Thalia00

    Bei mir war es "ohne ein einziges Wort" von Rosie Walsh.
    Jetzt konnte ich mich dank meiner besten Freundin endlich von meinem SUB befreien, weil sie es zusammen mit mir in einem buddyread gelesen hat ❤️

    Durch die erste Hälfte musste ich mich leider durchzwingen. Ich konnte mich einfach nicht in die Geschichte einfinden und auch die Gefühle der Charaktere sind einfach nicht rüber gekommen. 😢

    Doch in der zweiten Hälfte war es, als hätte es jemand neues geschrieben. Viel Spannung, Herzschmerz und Gefühl. Ab da konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.🙈

  18. Cover des Buches Das Café am Rande der Welt (ISBN: 9783423209694)
    John Strelecky

    Das Café am Rande der Welt

     (963)
    Aktuelle Rezension von: SofiaCuorDiLeone

    Habe das Buch aufgrund des großes Hypes gelesen und war sehr enttäuscht - keine bahnbrechenden Ideen, keine faszinierenden Inhalte - für mich war es leider einfach nur belanglos und uninteressant.

  19. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.749)
    Aktuelle Rezension von: ChristaEckert

    Ich habe das Buch als Hörbuch gehört - und war abendelang in seinem Bann. Am Anfang allerdings dachte ich kurz, ob ich weiterlese. Es war mir zu schlicht, zu wenig anspruchsvoll und auch etwas zu ausführlich in Kleinigkeiten, die ich nicht so interessant fand.

    Das hat sich immer mehr geändert, gerade die Details machen das Buch natürlich sehr lebendig und nachvollziehbar und die Figuren liebenswert. Es ist schon so viel geschrieben worden, darum soll meine Rezension so weit genügen: Ich habe es sehr gerne gelesen, finde den moralischen Zeigefinger, den die Autorin gut darstellt, fast schmerzhaft ausführlich, grausam. Über das Leben eines Menschen bestimmen zu wollen mit Hilfe von Moral ist für mich unvorstellbar, doch viele Menschen meinen, damit liegen sie vollkommen richtig, und dass die Autorin das so intensiv aufgreift, ohne zu urteilen, einfach nur zeigt, was ist, rechne ich ihr hoch an. Auch ihre Liebe zu den Figuren ist wunderschön, ich habe mich gerne auch in Luisa verliebt - und in etliche andere ... :)  Schönes Buch!


  20. Cover des Buches The Deal – Reine Verhandlungssache (ISBN: 9783492308571)
    Elle Kennedy

    The Deal – Reine Verhandlungssache

     (715)
    Aktuelle Rezension von: SironiKeilwerth

    Diese Buch hat mir Lust auf College-Romanzen gemacht. Ich hatte lange keine Lust auf bücher die kein Fantasy waren. Das hat es geändert nach zwei Kapiteln habe ich mir sofort die ganze reihe gekauft.

  21. Cover des Buches Der Schatten des Windes (ISBN: 9783596196159)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Schatten des Windes

     (5.770)
    Aktuelle Rezension von: Wortsonate

    Die Geschichte von Daniel Sempere beginnt damit das er mit seinem Vater zur verborgenen Bibliothek, dem „Friedhof der Vergessenen Bücher“ geführt wird. Sein Vater ist Buchhändler, und lebt mit Daniel allein. Dieser darf sich ein Buch aussuchen und wählt den Roman „Der Schatten des Windes“ des unbekannten Autor Julian Carax.

    Daniel ist fasziniert von dem Buch, umso tiefer er hineintaucht, umso mehr möchte er über den Autor wissen. Es beginnt eine über Jahre dauernde Recherche, die zunehmend finster und verwoben wird.

    Er erfährt dass bis auf ein Exemplar alle anderen Bücher verbrannt sind. Dabei stößt er auf immer merkwürdigere Zusammenhänge und Geheimnisse.   Doch umso tiefer Daniel nach dem Autor sucht, umso mehr Rückblicke werden auf die einzelnen Figuren geworfen. Das macht das Lesen schon mal anstrengend. Aber es hilft auch die Zusammenhänge zu verstehen.

    Begleitet wird er von einem ehemaligen Geheimdienstmitarbeiter und der überraschend gebildet ist. Er lebt bei ihnen, hilft ihnen auf der Suche nach verschollenen Bücher in der Buchhandlung.

    Daniel begibt sich in Lebensgefahr auf seiner Suche, die ihn immer tiefer hineinzieht in das Buch.

    Im Laufe des Lesens hatte ich den Eindruck eines Janusgesichtes, weil Julian und Daniel sich doch sehr ähnlich sind. Weil wir auch vom Ich-Erzähler zum auktionalen Erzähler wechseln. Sie erleben beide eine tragische Liebesgeschichte, und auch der Füllfederhalter taucht in Daniels Händen auf.

    Und Daniel ist nicht der einzige der das Buch sucht.

    Vielleicht empfand ich es manchmal zu mühselig, weil Carlos Raiz Zafón ein Barcelona in den Jahren 1945 bis 1956 beschreibt. Wir begegnen einer Stadt die sich im Laufe des Bürgerkriegs entwickelt hat. Das  Leben vieler Menschen ist bewegt von unterschiedlichsten Gefühlen wie Liebe, Hass, Freundschaft, Rache, Vertrauen, Angst, Einsamkeit und Sehnsucht.

     

    Doch was bleibt nach dem Lesen?

    Obwohl die Geschichte viele Handlungsstränge und Verschachtelungen hat, so ist der Roman nach einem einfachen Muster gestrickt. Gut wäre es wenn der Leser sich ein wenig mit der Geschichte Spaniens auskennt, das erleichtert den Zugang zur Handlung.

    Es war für mich ein nicht einfacher Roman, zwischendurch hatte ich das Gefühl einer Schauergeschichte. Obwohl es auch Lichtblicke blickt, so hat mich doch das Düstere gestört.

    Keine Frage Carlos Raiz Zafón versteht eine Geschichte zu erzählen, die   verschiedenen Ebenen zu verknüpfen und die Geschichte Barcelona einfließen zulassen.

    Trotzdem bin ich zwiegespalten ob ich es empfohlen soll. Wer eine leichte Lektüre erwartet für den wird das nicht der richtige Roman sein, wer sich aber darauf einlässt, und auf Entdeckungsreise geht, sollte es lesen.

    Ich würde es kein zweites Mal lesen, und daher nur bedingt eine Leseempfehlung geben.

  22. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.393)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Ich wurde nach einer Empfehlung auf das Buch aufmerksam und war zuerst etwas skeptisch, da allein der Titel „Plötzlich Fee“ nicht besonders ansprechend auf mich wirkte.

    Trotzdem war ich sehr schnell in der Geschichte angekommen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Charaktere gewinnen schnell an Tiefe, sodass man sich gut mit ihnen identifizieren kann. Geschrieben ist das ganze aus der Ich-Perspektive der Heldin Meghan, sodass ich mich gut mit ihr identifizieren konnte.

    Bei ihrer unerwarteten Reise ins Nimmernie, das Land der Feen, welches viel weniger kitschig und romantisch ist, wie man es zunächst glauben würde, muss Meghan schon bald über sich hinauswachsen und sich vielen unerwarteten Wendungen stellen. Sie entdeckt einen Teil von sich selbst, der ihr bisher verborgen war und ihr ungeahnte Kraft verleiht, auch wenn es ihr zunächst einiges abverlangt.

    Als sich herausstellt, dass es außer den rivalisierenden Sommer- und Winterfeen noch eine dritte Partei gibt, kommt die Geschichte so richtig in Fahrt.

    Daumen hoch und eine klare Leseempfehlung für alle, die Feen, urban Fantasy und einen Hauch Mythologie lieben!

  23. Cover des Buches Show me the Stars (ISBN: 9783499275999)
    Kira Mohn

    Show me the Stars

     (704)
    Aktuelle Rezension von: buecherkakao

    Vor Jahren habe ich schon einmal die Leseprobe zu dem Buch gelesen, aber es hat sehr lange gedauert, bis ich zu dem Buch gegriffen habe – letztendlich als Hörbuch. Aber ich glaube, dass das Buch einfach den perfekten Zeitpunkt abgewartet hat, denn, als ich es angefangen habe, hat es sich genau richtig angefühlt.

    Das Hörbuch würde von der Sprecherin so schön und angenehm vertont.

    Liv mochte ich sehr gerne und auch Kjer fand ich toll. Weiteres waren die Leute in Irland auch unglaublich sympathisch. Ich mochte die Entwicklung von Liv sehr gerne, sie hat sich selbst ein wenig verloren, aber man hat gemerkt, wie sehr sie im Laufe des Buches aufgeblüht ist. Was ich aber ein wenig schade gefunden habe, war, dass man Kjer kaum kennenlernen konnte. Er hat, finde ich, sehr wenig geredet, was an sich nicht schlecht ist, aber, wenn man etwas von ihm erfahren hat, dann meistens von anderen Personen.

    Was mein Herz aber gestohlen hat, war dieses unglaublich traumhaft schöne Setting und der Leuchtturm. Ich konnte mir das bildlich so gut vorstellen.

    Die Entwicklung der Geschichte mochte ich sehr gerne, was auch dazu beigetragen hat, dass ich das Buch relativ schnell durchgesuchtet habe. Jedoch sind mir am Ende ein paar Fragen zu viel offen gewesen, aber nichtsdestotrotz mochte ich den ersten Band sehr.


    Fazit:

    Ein toller Reihenauftakt mit sympathischen Charakteren und einem unglaublich traumhaften Setting. Stellenweise waren mir jedoch ein paar Fragen zu viel offen.

  24. Cover des Buches Der Sommer der Blaubeeren (ISBN: 9783442382170)
    Mary Simses

    Der Sommer der Blaubeeren

     (649)
    Aktuelle Rezension von: julestodo

    Wer ist denn Mary Simses? Diese Frege stellte ich mir, als dieses Buch seinen Weg zu mir fand. Kannst ja mal reinlesen, dachte ich mir...

    Jetzt, nachdem ich es ausgelesen habe und mich mehrfach darin "festgelesen" habe, weiß ich: das ist eine Frau, deren Buch mich sehr gefallen hat und in guter Erinnerung bleiben wird.

    Warmherzig geschrieben, spannender Inhalt ohne Mord und Totschlag sondern eine Geschichte, die das Leben so schreiben könnte. Über eine Liebe, die gelebt werden wird, obwohl zuvor anders geplant, Menschen, die zueinander finden und Spuren, die die Großeltern hinterlassen haben, die bisher nicht bekannt waren.

    Dieses Buch ist eine absolute Leseempfehlung!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks