Bücher mit dem Tag "glaskuppel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "glaskuppel" gekennzeichnet haben.

15 Bücher

  1. Cover des Buches Royal: Ein Königreich aus Glas (ISBN: 9783551316356)
    Valentina Fast

    Royal: Ein Königreich aus Glas

     (194)
    Aktuelle Rezension von: Murielll

    Mir wurde das Buch von einer Freundin empfohlen, deshalb habe ich es gekauft. Der Schreibstil war sehr flüssig und ich bin wirklich gut durch das Buch gekommen. Mit Tanya hatte ich an sich keine Probleme, allerdings wirkte sie manchmal sehr naiv, was mich irgendwie gestört hat und ich hätte mir auch etwas mehr Tiefe gewünscht. Was ich von Phillip denken soll, weiß ich allerdings immer noch nicht. Die ganze Show hat mich ein wenig an GNTM erinnert. Nur hat mir einfach der Wow-Faktor gefehlt. Ab und an war das Buch durch aus spannend, allerdings konnte es mich nicht richtig umwerfen. Das Ende fand ich eher seltsam und die Romanze zwischen Phillip und Tanya konnte mich nicht wirklich mitreißen.

    Alles in allem eine interessante Grundidee, bei der allerdings die Spannung gefehlt hat.

  2. Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)
    Stephen King

    Die Arena

     (1.213)
    Aktuelle Rezension von: Oktodoc

    Ich habe davor schon ein paar Bucher von Stephen King gelesen und war positiv überrascht das es hier keine langatmige, verwirrende Einleitung gibt.
    Die Handlung startet direkt und auch gleich sehr spannend aber sehr langatmig wie man das von King ja kennt. Die Vielzahl an Charakteren hat mich zu Anfang etwas überfordert aber nach den ersten hundert Seiten war ich mit allen sehr vertraut.

    Die Handlung schreitet ziemlich schnell voran und wird auch schnell recht furios, ich habe sehr mit den Figuren mitgefiebert.

    Die Handlung war nicht nur spannend, der wissenschaftliche Aspekt dahinter hat mich auch sehr fasziniert

  3. Cover des Buches Royal: Eine Krone aus Alabaster (ISBN: 9783551316820)
    Valentina Fast

    Royal: Eine Krone aus Alabaster

     (126)
    Aktuelle Rezension von: LissyStorydreamer

    Schnell hatte ich das Buch durch. Sehr gefallen hat mir das es nicht mehr nur um das Liebesdrama von Tatyana ging. Dadurch verlohr das Buch bis zum Ende nicht an Spannung. Dem Ende hin könnt ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen.

    Die Charaktere lernte ich besser kennen, was ich toll fand, da ich die meisten schon ins Bett geschlossen habe. Besonders Charles hatte mich in diesem Band sehr überrascht und ich bekam einen neuen Eindruck von ihm. 🎀💕

  4. Cover des Buches Royal 1: Ein Leben aus Glas (ISBN: 9783646601602)
    Valentina Fast

    Royal 1: Ein Leben aus Glas

     (688)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Der erste Band der Royal-Reihe konnte mich aus meiner ein-jährigen Leseflaute befreien und lies mich alle Bände hintereinander weglesen.

    Tanya, die Hauptprotagonistin, hatte ich ziemlich schnell ins Herz geschlossen. Auch während der Geschichte lernt man weitere tolle Charaktere kennen.

    Es sei gesagt, dass zwar vieles vorhergesehen und Klischeehaft passiert, aber das hat mich in keinster weise gestört. 

    Die Idee von Royal ist extrem spannend und gut ausgearbeitet worden. Das Setting war für mich auch ein kleiner Traum, welches sich beim Lesen sehr gut im Kopf vorstellen lies.



  5. Cover des Buches Royal - Ein Schloss aus Alabaster (ISBN: 9783646601626)
    Valentina Fast

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster

     (419)
    Aktuelle Rezension von: wortgefluester

    Band 3 habe ich recht zügig durch, was wohl auch am einfachen Schreibstil der Autorin liegt. Zwischendrin musste ich tatsächlich nachschauen, in welchem Band ich mich schon befinde, da sich Band 2 und 3 sehr ähneln. Und das nicht zum Guten.


    Tanya nimmt noch immer am Wettbewerb teil und treibt ein Ewiges Katz und Maus Spiel mit Philipp. Und wenn wieder eine Szene mit den beiden erscheint, weiß ich genau, dass sie wieder im Streit auseinander gehen. Das ist recht nervig...

    Mittlerweile bändelt Tanya auch mit jedem männlichen Wesen im Buch an und ALLE verlieben sich in sie oder sind die besten Freunde. Tut mir leid, aber das ist nicht realistisch. Eher macht es Tanya sehr künstlich und unglaubwürdig. Man hätte dies besser lösen können.

    Auch habe ich das Gefühl, dass die Geschichte nicht voran kommt. Bis auf den mysteriösen Meteroitenschauer passiert nichts Spannendes im Buch und das raubt der Geschichte komplett den Spannungsbogen.

    Aber wie das nun mal so ist, es ist eine Reihe und ich hoffe noch immer, dass es sich irgendwann wirklich lohnt, diese Geschichte zu verfolgen und Tanya endlich ihren Frieden findet.

    Ich hoffe wirklich, dass der 4. Band besser wird, ansonsten wird dieser zähe Lesefluss noch sehr lange anhalten.

  6. Cover des Buches Gone - Lügen (ISBN: 9783473584260)
    Michael Grant

    Gone - Lügen

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding
    Inhalt:
    Die FAYZ existiert immer noch, aber zumindest haben die Kids den Hunger in den Griff bekommen. Allerdings gibt es nun Unstimmigkeiten im Rat und jeder ist sich selbst der nächste. Die Lügen beginnen ....

    Schreibstil:
    Dieser Band gefällt mir bis jetzt am besten. Es gibt immer mehr zwischenmenschliches zu lesen und die Gewalt - welche allgegenwärtig ist - rückt teilweise in den Hintergrund. Es ist und bleibt spannend und auch die Auswirkungen der Glaskugel auf der anderen Seite der FAYZ werden beschrieben. Dennoch bleibt die Geschichte auch für einen Teil wirr. So verstehe ich immer noch nicht, was nun passiert wenn die Kids verpuffen. Sterben sie, wie es der Gaiaphage wünscht, oder kommen sie doch zu ihren Eltern, außerhalb der FAYZ. Ich hoffe, dass dieser Punkt noch geklärt wird und dies nicht auf einen Fehler des Autors zurückzuführen ist - das würde mich sehr ärgern ...

    Charaktere:
    Zu Beginn des dritten Bandes dachte ich noch, dass Sam zu einem Übermenschen mutiert - ja indirekt ist er dies seit Band eins, aber ich meine das anders ;) Aber dann bekommt er doch noch die Kurve und überlegt sein Handeln, bekommt einen psychischen Knacks und genau dies macht ihn menschlich und sympathisch!

    Gruselig ist für mich die Beziehung zwischen Diana und Caine. Ich verstehe nicht, was die beiden miteinander haben oder nicht. Für mich ist diese Liebe grenzwertig und ich bin mir nicht sicher ob sie so wirklich in ein Jugendbuch gehört.

    Die anderen Charaktere wirken auch nicht mehr so blass wie zu Beginn der Geschichte, ich freue mich daher sehr, dass Michael Grant über die Bände hin besser wird :D

    Cover:
    Das Cover passt - spoilert aber leider etwas.

    Fazit:
    Ein sehr guter 3. Teil der Reihe, der mir ,bis jetzt, am besten gefallen hat. Die FAYZ und das Leben in ihr ist sehr plastisch beschrieben. Die vorherigen Bände müssen nicht gelesen werden um diesen zu verstehen, es wird alles gut genug erklärt. Von mir gibt es 4 Sterne, weil mir die Story und die Charaktere diesmal gut gefallen haben und ich unbedingt wissen will wie es weitergeht. Zu empfehlen ist "Lügen" an jugendliche Leser, welche gerne Dystopien mit Sci-Fi mögen.
  7. Cover des Buches Royal - Eine Liebe aus Samt (ISBN: 9783646601756)
    Valentina Fast

    Royal - Eine Liebe aus Samt

     (376)
    Aktuelle Rezension von: BuecherDiebin

    Der langerahnte Angriff auf die Kuppel beginnt.  Hierbei werden alle Gäste gefangen genommen, nur Henry und Tatya gelingt es zu entkommen. Sie finden Zuflucht bei einem alten Bekannten von Henry. Die Ereignisse des letzten Buches übertrifft die der vorherigen.  Es passiert so viel, mit dem ich nicht gerechnet habe und was auch erst einmal verarbeitet werden musste. 

    Die Flucht und das Motiv für den Angriff sind für mich nachvollziehbar. Auch wenn der 6 Teik ziemlich viel Herzschmerz bei mir verursacht hat, kann ich die Reihen nur weiterempfehlen. 

    Das Ende der Reihe hätte trotz allem besser nicht sein können. 

    Abschließend kann man sagen, dass man die Buchreihe auf jeden Fall gelesen haben muss. Die Reihe entführt einen auf eine gefühlsvolle und spannende Reise voller Lacher und Tränen.

    Am besten gefällt mir die Entwicklung von Tatya, anfangs war sie sehr schüchtern, doch am Ende hat sie ihr Selbstwertgefühl stark ausgebaut.

     

  8. Cover des Buches Royal 4: Eine Krone aus Stahl (ISBN: 9783646601718)
    Valentina Fast

    Royal 4: Eine Krone aus Stahl

     (373)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Diese Reihe raubt mir noch den letzten Atem.

    In einem Moment freust du dich für die Charaktere und im anderen Moment durchlebst du den tiefsten Herzschmerz gemeinsam mit Tanya.

    Ich fühle mich wie in einem Zwiespalt und kann Tanyas gemischten Gefühle gegenüber Phillip immer mehr nachvollziehen. So gern ich diesen Typen auch habe, wurden mir Henry, Charles und Fernand immer sympathischer. Mittlerweile stelle ich mir auch die Frage, ob Tanya nicht doch besser zu Henry passen würde? Es ist ein ständiges hin und her mit Phillip..
    Dennoch verleiht genau dies den gewissen Touch und erhält die Spannung weiterhin auf!

  9. Cover des Buches Breathe - Gefangen unter Glas / Flucht nach Sequoia (ISBN: 9783423435093)
    Sarah Crossan

    Breathe - Gefangen unter Glas / Flucht nach Sequoia

     (722)
    Aktuelle Rezension von: Bücherfüllhorn-Blog

    Eigentlich wollte ich das Buch nicht lesen, weil es schon wieder mit einem Band nicht „getan“ ist. Dennoch hätte für mich die Geschichte hier mit Band 1 so wie sie war, enden können. Aber natürlich werde ich den zweiten Band auch noch lesen.

    Das Thema mit dem Sauerstoffmangel auf der Erde ist sehr interessant und das zusammen mit einem dystopischen Jugendbuch kombiniert versprach spannend zu werden. Schnell ist man in dieser Welt unter der Kuppel und im Ödland angekommen, wo es keinen Sauerstoff gibt, wo Sport oder überhaupt schnelles gehen verboten ist! Man muss schließlich Sauerstoff sparen. Es gibt drei Zonen, und jede hat einen unterschiedlichen Sauerstoff-Zugang, je nachdem ob man Premium oder Normalo oder schlicht und einfach arm ist. Dazu noch der ökologische Aspekt mit der zerstörten Natur, ein Szenario, dem wir heute jeden Tag ein Stück näher kommen...

    Nicht nur die Geschichte selber, auch die Entwicklung der Protagonisten lässt sich spannend verfolgen und sehr flüssig und schnell lesen. Aus jeder der drei sehr unterschiedlichen Zonen unter der Kuppel kommen die Hauptprotagonisten. Die Geschichte hätte sich sicherlich noch mehr ausschmücken lassen, aber dann wären wahrscheinlich drei Teile daraus geworden. 

     

    Insgesamt eine tolle Grundidee mit dem Umweltthema Sauerstoffmangel, wenn auch das zwischenmenschliche manchmal etwas oberflächlich wirkte. Ich hätte noch mehr Details lesen wollen.

     

    Breathe               

    Band 1  Gefangen unter Glas

    Band 2  Flucht nach Sequoia

  10. Cover des Buches Royal 5: Eine Hochzeit aus Brokat (ISBN: 9783646601725)
    Valentina Fast

    Royal 5: Eine Hochzeit aus Brokat

     (360)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Endlich wissen wir wer der Prinz ist und alles scheint sich dem Guten zu wenden! Doch ist dem wirklich so?

    Meine Vermutungen haben sich bewahrheitet und auch hier ziehen sich die Klischees und vorhergesehenen weitestgehend durchs Buch. Aber sind wir mal ehrlich: wir alle brauchen irgendwann ein bisschen Klischee und ein Buch, dass sich einfach und in einem Rutsch weglesen lässt. 🥰

    Claire soll nun auch endlich ihr Happy End bekommen und da sie uns quasi seit Anfang an der Geschichte begleitet, habe ich mich umso mehr für sie gefreut!

    ABER es gibt eine Wendung, von der ich so nicht ausgegangen bin.. zur ganzen Romantik schleicht sich nun endlich auch Action dazu!

  11. Cover des Buches Die Terranauten (ISBN: 9783423146463)
    T. C. Boyle

    Die Terranauten

     (318)
    Aktuelle Rezension von: Witness

    In den letzten Jahren hatte ich das Gefühl, ich hätte meine Lese-Motivation für längere Romane verloren und würde es nie wieder schaffen, ein 600-Seiten-Buch zu lesen. Das hier war quasi die Premiere seit sehr langer Zeit, was vor allem dem lockeren, angenehmen Schreibstil zu verdanken ist, der mich sofort mitgerissen hat.

    Inhaltlich geht es um vier Männer und vier Frauen, die im Rahmen eines wissenschaftlichen Experiments zwei Jahre in einer geschlossenen Ökosphäre verbringen sollen. Dadurch sollen Erkenntnisse für zukünftige Weltraumreisen gewonnen werden, und getestet werden, ob und wie es möglich ist, sich in einer so abgeschlossenen Umgebung dauerhaft selbst zu versorgen und zu leben.

    Die ganze Geschichte ist weniger reißerisch, als der Klappentext vermuten lässt. Sicher, es wird in diesem riesigen Terrarium vieles als Presse-Spektakel orchestriert, aber das nicht etwa in Trash-TV-Dimensionen à la Dschungelcamp, sondern lediglich zu dem Zweck, die Öffentlichkeit für das Projekt zu interessieren und potentielle Investor*innen anzulocken bzw. bei der Stange zu halten. Denn so eine sich selbst versorgende Ökosphäre verschlingt natürlich einen ganzen Batzen Geld. Insofern eine unerwartete, gelungene Kritik an unserem kapitalistischen System, in dem selbst die bahnbrechendste Forschung, die unser aller Leben zum Besseren verändern könnte, stets an fehlenden finanziellen Mitteln zu scheitern droht. So muss man den Reichen eben eine gute Show bieten, damit sie von ihrem Kuchen etwas abgeben.

    Der Klappentext verspricht auch "bitterböse Satire" und die Behandlung der "großen Fragen der Menschheit". Davon war im Buch allerdings nichts zu spüren (oder meine Antennen sind dafür einfach nicht fein genug), und ich war beinahe ein wenig enttäuscht, dass das Szenario mehr oder weniger auf dem Teppich geblieben ist. Das kreide ich dem Buch selbst aber nicht an, sondern lediglich der Art, wie es beworben wird. Es gibt das, was man auch im realen Leben in der dargestellten Situation erwarten würde: Konkurrenzkämpfe unter den Kandidat*innen vor der Mission, zwischenmenschliche und technische Probleme während der Mission im Glaskasten, dazwischen viel realistisch-Alltägliches und intensive Einführungen in die Funktionsweise und die Nahrungsquellen in E2, wie die geschlossene Ökosphäre genannt wird, sodass man manchmal beinahe das Gefühl hat, man lese einen Tatsachenbericht. Der bereits erwähnte mitreißende Stil rettet viele der inhaltlich langatmigen Passagen, und manchmal habe ich zwischendrin innegehalten und mich gefragt: Was ist auf den letzten 100 Seiten eigentlich passiert? (Antwort: Nicht viel.) Natürlich läuft nicht alles glatt und es gibt auch mal Ausbrüche aus dem Alltag der sogenannten Terranauten, aber auch diese Ereignisse bleiben realistisch, beispielsweise gibt es einen Stromausfall, durch den mehrere lebenswichtige Systeme von E2 gestört sind.

    Obwohl die Geschichte viel Zeit mit Details verbringt und auch nah an den drei erzählenden Charakteren bleibt, habe ich das Gefühl, zu keinem davon eine wirkliche Bindung zu gewinnen. Man könnte meinen, wenn sich ein Roman hauptsächlich mit acht Menschen beschäftigt, die zwei Jahre lang unter einer Kuppel aufeinander hocken, lernt man sie ausgiebig kennen, aber das Gefühl hatte ich hier überhaupt nicht. Bis zum Ende bleibt eine seltsame Distanz bestehen. Einzig Linda, einer der drei erzählenden Charaktere und die einzige von ihnen, die nicht an der Mission teilnimmt, sondern draußen quasi auf der Ersatzbank sitzt, scheint so etwas wie eine Persönlichkeit zu haben.

    Trotz der Kritik vier Sterne, weil der Roman mich gut unterhalten hat und in der detaillierten Beschreibung des Experiments durchaus interessant war.

  12. Cover des Buches Royal 2: Ein Königreich aus Seide (ISBN: 9783646601619)
    Valentina Fast

    Royal 2: Ein Königreich aus Seide

     (483)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Wer Band eins gelesen hat wird schnell merken, dass der zweite Band nicht lange auf sich warten lassen kann. Auch wenn sich die Klischees weiterhin durch die Geschichte ziehen, ist es genau das, was das Buch braucht.

    Die Autorin weiß mit Worten umzugehen und fesselt auch hier wieder Seite für Seite den Leser ans Buch.

    Wir lernen weitere Charaktere kennen, die sich für den Leser als richtige Freunde entwickeln und mit denen man gerne Zeit im Buch verbringt.

    Royal wird von Buch zu Buch immer besser!

  13. Cover des Buches Neva (ISBN: 9783426508107)
    Sara Grant

    Neva

     (613)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Neva ist verzweifelt. Sie hasst die Welt in der sie lebt. Denn ihr Heimatland ist von einer Energiekuppel von der Außenwelt abgeschottet und niemanden scheint es zu beunruhigen, außer Neva und ein paar ihrer Freunde. Wieso nehmen die Menschen das alles so hin? All die Regeln und all die merkwürdigen Dinge die geschehen? Denn in Nevas Heimatland verschwinden Menschen, einfach so.


    Als Nevas Großmutter verschwindet, ist sich Neva sicher, irgendetwas stimmt hier ganz und gar nicht und sie würde alles dafür tun, um herauszufinden, was mit ihrer Großmutter geschehen ist.


    Doch dann trifft Neva auf einen Jungen, einen der die Suche nach der Wahrheit etwas erschwert. Sie weiß nicht was es ist, dass sie so besonders an ihm findet, doch immer wieder muss sie an ihn denken und das obwohl er der Freund ihrer besten Freundin ist. Das ist Falsch! Doch Neva kommt einfach nicht von ihm los.


    Neva von Sara Grant konnte mich mit ihrer Geschichte leider nicht überzeugen.


    Die Hauptprotagonistin Neva war mir von Anfang bis Ende unsympathisch. Ich konnte ihr nichts abgewinnen. Da ich sie so unsympathisch fand, war ich etwas genervt von der Geschichte und habe das Buch öfter mal aus der Hand gelegt und vergessen.


    Auch nach ein paar Tagen, kann ich mich kaum noch an die Geschichte erinnern. Sie war für mich persönlich nichts besonderes, dass in meinem Kopf hängen geblieben ist.

  14. Cover des Buches Sternenschimmer (ISBN: 9783646600872)
    Kim Winter

    Sternenschimmer

     (417)
    Aktuelle Rezension von: shelfie

    Auf dem Planeten Loduun herrscht Krieg und Schutz suchend landen Iason und andere Flüchtlinge auf der Erde. Auf Mia hat der Loduuner mit seinen graublauen Augen eine überirdische Anziehungskraft. Sie lässt Mia vergessen, dass es eigentlich nicht sein kann: eine überirdische Liebe, die Welten überbrücken muss. Mit jedem Tag rückt der Abschied näher, denn Iason ist nur vorübergehend auf der Erde. Als Wächter vorbestimmt und muss auf seinem Planeten sein Volk beschützen.

     

    Erst einmal zu den guten Aspekten: Es gibt einige sehr liebenswerte Charaktere, wie Tony, Hope und Bert, die einem direkt ans Herz wachsen. Die Idee an sich mit einer „überirdischen Liebe“ ist zwar nicht ganz neu, aber interessant. Nur blöd, dass die Autorin das nicht wirklich umzusetzen wusste. 

     

    Denn: Viele Stellen wurden nicht richtig überarbeitet. Somit sind die Übergänge in den Anfangskapiteln überhaupt nicht vorhanden. Die Liebesgeschichte, die im Mittelpunkt steht ist auch sehr holprig. Mal streiten sie sich, dann ist alles wieder gut, jedoch ohne irgendeinen (ausgearbeiteten – von der Autorin) Grund dafür. Mia wird mit jedem Kapitel unsympathischer, da die Gründe für ihre Taten nicht weiter erläutert werden. Zudem kommt noch, dass sie zwar von der Autorin permanent als ein sehr starker Charakter beschrieben wird, dies jedoch gar nicht zutrifft. Schade ist auch, dass über den fremden Planeten Loduun und dem Bösweicht nicht viel erzählt wird, obwohl Kim Winter durch den Plot viele Gelegenheiten dazu hatte.

     

    Als Fazit: Das Buch war etwas enttäuschend und bin unschlüssig, ob ich den zweiten Band je lesen werde. Empfehlen würde ich es nicht. Es gibt viel bessere Jugendbücher, bei denen Liebe im Mittelpunkt steht.

  15. Cover des Buches Ich bin kein Berliner (ISBN: 9783894804121)
    Wladimir Kaminer

    Ich bin kein Berliner

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Wladi berichtet uns nunmehr von seiner neuen Heimatstadt ("Rodina"), bei der er gar nicht so genau weiß, warum er mit Olga eigentlich dort klebengeblieben ist. Sein heimlicher Leitspruch "Wurst und Theater" für Berlin trifft es schon ganz gut, um die Seele der Stadt zu beschreiben, wie er sie sieht. Kaminer porträtiert ein gelassenes, weltoffenes Berlin, manche Sätze erschließen sich in ihrem Hintersinn erst beim zweiten oder dritten Mal lesen, und man möchte mit Wladimir gern mal einen Pfefferwodka auf der nächsten Grünen Woche süffeln. Daß die Auswahl der Berlintips von ihm natürlich nicht jeden begeistern kann (Wo ist das Ramones-Museum? Das Sparkassenpferd mit "Meppen" am Hintern?), liegt ja in der Natur der Sache. "Völker der Welt, schaut auf diese Stadt." hihi.
  16. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks