Bücher mit dem Tag "glasbläserin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "glasbläserin" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Winterengel (ISBN: 9783471351611)
    Corina Bomann

    Winterengel

     (155)
    Aktuelle Rezension von: InaRom

    Klappentext:

    Gläserne Weihnachtsengel, eine Einladung von der Queen und die Verheißung einer großen Liebe
     Die kleinen Glasengel fertigt Anna Härtel nur an, um das Einkommen ihrer Familie aufzubessern. Bis sie unerwarteten Besuch im schwäbischen Spiegelberg bekommt. Ein Gesandter von Queen Victoria bittet sie an den englischen Hof. Die Königin liebt deutsche Weihnachtstraditionen und ist von Annas Engeln begeistert. Gemeinsam mit dem Diener John und einer Kiste ihrer schönsten Glasengel macht Anna sich auf die Reise. Ihr Leben verändert sich für immer.

     

    Ich fühlte mich sofort vom Klappentext, dem Titel und dem zauberhaften Cover des Buches angezogen. Die Blätter und Früchte der Scheinbeere auf Schnee, ein goldener Engel auf einer Rodel und die glitzernde Schrift ließen bei mir schon die Vorfreude auf eine schöne Geschichte entfachen. Und ich sollte nicht enttäuscht werden. Der Schreibstil der Autorin Corina Bomann ist flüssig, unterhaltsam und der Geschichte, die sich in 37 Kapitel gliedert, romantisch angepasst. Die verschiedenen Charaktere und die zumeist eisige und verschneite Landschaft sind sehr gut vorstellbar beschrieben. Man taucht gerne in die kleine Welt der sympathischen Protagonistin Anna, einer talentierten Glasmacherin ein, die auf ihrem Weg zu Queen Victoria mit dem Gesandten ihrer Majestät, einige unvorhergesehene Abenteuer zu überstehen hat. Ich habe diesen winterlichen Roman sehr gerne gelesen, der mich in eine schöne Weihnachtsstimmung versetzt hat.   

  2. Cover des Buches Wellenwinter (ISBN: 9783749902040)
    Lotte Römer

    Wellenwinter

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Blackfairy71

    Sanftes Wellenrauschen, glitzernde Schneeflocken und funkelnde Lichter. Auf Norderney hofft Marie nach einer Trennung Abstand von ihrem Leben daheim zu gewinnen. Als sie von einer kleinen Glasmanufaktur erfährt, erkennt die gelernte Glasbläserin, wie sehr der Beruf, den sie vor Jahren aufgeben musste, ihre Leidenschaft geblieben ist. Dass in der Manufaktur dringend Hilfe gebraucht wird, ist für Marie das größte Glück. Ganz in ihrem Element, kreiert sie filigrane Kunstwerke. Und auch in ihr Liebesleben kommt frischer Wind, als sie den attraktiven Arne kennenlernt. Doch die Begegnungen mit ihm verlaufen stürmisch. Kann sich Marie dennoch all ihre Träume auf der idyllischen Nordseeinsel erfüllen?


    Nach dem Tod ihres Mannes ist Edeltraud vom Chiemgau nach Norderney gezogen. Ihre Tochter Marie hat sie seitdem nie besucht, obwohl sie sie schon oft auf die Nordseeinsel eingeladen hat. Aber Marie hatte immer das Gefühl, im Stich gelassen worden zu sein. Als sie nun ihren Freund mit einer Anderen erwischt, nutzt sie doch die Gelegenheit, allem zu entfliehen. Und das winterliche und verschneite Norderney nimmt sie gleich mit seiner Weite und einem ganz eigenen Zauber gefangen. Klärende Gespräche zwischen ihr und Edeltraud sorgen schließlich auch dafür, dass Mutter und Tochter sich wieder näher kommen. Und dann ist da noch Arne, ein anfangs eher verschlossener Eigenbrötler, dessen Hündin Smilla allerdings an Marie einen Narren gefressen hat. 

    Die Szenen mit Smilla und ihren Kleinen sind einfach toll geschrieben und erwärmen das Herz. Man merkt, dass die Autorin ein Hundemensch ist. Und natürlich auch, dass sie die Nordsee liebt. Ich fühlte mich gleich auf der Insel zuhause, obwohl ich noch nie dort war.


    Marie mochte ich auch gleich. Klar, sie ist ein Hundemensch, das ist schon mal ein Pluspunkt. Auch Edeltraud, Deetje und Eick waren mir von Anfang an direkt sympathisch. Mit Arne musst ich erst mal warm werden, aber das ging dann auch recht schnell.  


    Ich gebe zu, dass einige Entwicklungen natürlich vorhersehbar sind, aber trotzdem habe ich das Buch gerne gelesen.  Von Anfang bis Ende hat mich die Geschichte gut unterhalten und das ist es schließlich, was einen guten Roman ausmacht. Außerdem passt er sehr gut in diese Zeit um Weihnachten herum. Einfach in die Geschichte eintauchen und sich wohlfühlen, das war genau das, was ich erwartet hatte und ich wurde nicht enttäuscht.

  3. Cover des Buches Die Glasbläserin von Murano (ISBN: 9783499256424)
    Marina Fiorato

    Die Glasbläserin von Murano

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Kristall86
    Dieser historische Roman ist voll gepackt mit Geschichte, Emotionen, Gefühl und die Liebe. Murano ist bis heute ein Mysterium und dieses Buch lässt einen absolut auf die Insel abtauchen. Corradino Manin will 1661 von der Insel fliehen und bringt dabei nicht nur sich in Gefahr. 400 Jahre später trifft Manins Nachfahrin, Leonora Manin, auf ihr Erbe und muss dabei feststellen was es heißt ein Geheimnis zu hüten und zu bewahren und vorallem damit zu leben. Noch ahnt sie nicht was dabei mir ihr selbst geschehen wird und wie ihr eigenes Glück von Corradinos Schicksal abhängt. Ein wirklich fesselnder und hochinteressanter historische Roman den man nicht aus der Hand legen möchte!
  4. Cover des Buches Die Amerikanerin (Die Glasbläser-Saga 2) (ISBN: 9783548613697)
    Petra Durst-Benning

    Die Amerikanerin (Die Glasbläser-Saga 2)

     (97)
    Aktuelle Rezension von: bellxkpx

    Marie, die jüngste der drei Glasbläserschwestern wagt zum ersten Mal eine große Reise in ihrem Leben. Sie fährt im Sommer nach New York, um ihre Schwester Ruth zu besuchen, die vor einiger Zeit dorthin ausgewandert ist. Dort trifft sie zum ersten Mal ihre Nichte Wanda. In New York erlebt Marie eine unvergessliche Zeit und lernt einen neuen Mann kennen. Auch Wanda erfährt neues über sich selbst bei dem Besuch ihrer Tante. Ihr eigentlicher Vater kommt aus Thüringen. Schon bald ist ihr größter Wunsch nach das Glasbläserdorf Lauscha zu gehen, um ihren Geburtsort kennenzulernen.


    „Die Amerikanerin“ ist die Fortsetzung der Glasbläser-Saga. Nun treten Marie und Wanda stärker in der Vordergrund. Ich mochte Marie von allen Schwestern schon im vorherigen Band am meisten, deswegen hat es mich sehr gefreut, dass sie diesmal mehr zu Wort kommt. Auch Wanda war mir sehr sympathisch im Verlauf des Buches.

    Im Allgemeinen habe ich die erste Hälfte des Buch zunächst als spannend empfunden. Die Kulisse von New York war wieder sehr authentisch und lebhaft beschrieben. In der zweiten Hälfte des Buches kam ich jedoch schleppender voran. Ich kann nicht genau festlegen, woran das lag. Vielleicht weil sich alles sehr lang gezogen hat. Der Lesefluss war insgesamt etwas geringer als beim ersten Band der Reihe. Deswegen bleibt dieser bis jetzt auch mein Favorit.

    Auf den dritten Teil bin ich aber in jedem Falle auch neugierig. Es ist so schade um Maries Schicksal, aber umso gespannter bin ich wie Wandas Leben sich noch entwickeln wird.


    Insgesamt war es eine gute Fortsetzung. Der erste Band war jedoch noch einen Ticken besser. Dafür gibt es von mir vier von fünf Sterne!

  5. Cover des Buches Töchter des Feuers (ISBN: 9783442384129)
    Nora Roberts

    Töchter des Feuers

     (199)
    Aktuelle Rezension von: liebesleser

    Natürlich ist die Story vorhersehbar, natürlich endet sie, wie solche Storys in diesem Genre enden. Aber Roberts gelingt es hier, diese Story auf unnachahmliche, bezaubernde Weise zu erzählen: Sie verbindet mühelos Romantik mit Humor, traditionelle Bodenständigkeit mit Kunst, Familiendrama mit Liebesgeschichte.

    Roberts schreibt nebenbei eine schöne Liebeserklärung an Irland, drückt aber auch die (ambivalente) Faszination für die Glamwelt der internationalen Kunstszene aus, gespiegelt in den glaubwürdigen Haupt- und Nebenfiguren der Geschichte.

    Bisher habe ich auch noch keinen Roberts-Roman gelesen, in dem sie so wortreich und poetisch verschiedenste Gefühle zum Ausdruck bringt.

    Dies ist ein romantisches Buch im besten Sinn, hier zeigt die Autorin ihre Stärken. Man spürt, das ihr die Personen, das Land und die Glaskunst wirklich am Herzen liegen.

  6. Cover des Buches Winterwind (ISBN: 9783548287676)
    Petra Durst-Benning

    Winterwind

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Leselauschen

    Sechs Schicksale, sechs Lebensträume in sechs Kurzgeschichten verpackt - das alles findet sich in "Winterwind" von Petra Durst-Benning.

    Als ich es in der Buchhandlung entdeckte,  nahm ich das wunderschöne Buch hauptsächlich wegen dem malerischen Cover mit, das mich direkt ansprach und verzauberte.

    Petra Durst-Benning hat einen herrlichen Schreibstil, der die Leser*innen in den Bann zieht und der sich leicht und angenehm lesen lässt. 

    Die sechs Wintergeschichten berichten von verschiedenen Menschen in unterschiedlichen Epochen und von ihren ganz eigenen Träumen und Schicksalen.  Das Besondere an jeder Geschichte ist, dass sie einzigartig sind und jede von ihnen eine Art Lebenswahrheit vermittelt. Alle zusammen sind sie jeweils aus den Bestsellern der Autorin entnommen. Nach Ende einer jeden Geschichte ist vermerkt, aus welchem Buch sie stammt. Die sechs Geschichten sind also quasi weiter erzählt.

    Die Wintergeschichten berühren, stimmen manchmal nachdenklich und sie schenken Hoffnung, Zuversicht und geben neue Sichtweisen. 

    Das Buch ist ein idealer Begleiter für Wibtertage oder Abende, an denen man es sich mit Tee und Kerzenschein gemütlich machen mag.



  7. Cover des Buches Ich werde mal (ISBN: 9783836961158)
    Alla Hutnichenko

    Ich werde mal

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Buchzwergerl

    Inhalt des Buches:
    Juri möchte einmal Tierarzt oder Pizzabäcker oder Astronaut oder Ballonpilot werden. Oder auch was anderes, aber es muss ein besonderer Beruf sein, denn in seiner Familie haben alle besondere und wichtige Berufe. Seine Eltern beispielsweise sind Paläantologe bzw. Floristin. Sein Opa Roman ist Teeverkoster oder seine Schwester Soja Glasbläserin…


    Gedanken zum Buch:

    Ein ganz tolles Buch ist hier entstanden! Es ist nicht nur ein Sachbuch über außergewöhnliche Berufe, sondern auch ein Spiel- und Rätselbuch.  

    Aber nicht alle Berufe sind so außergewöhnlich. Eine Floristin, Tierärztin oder eine Hundetrainerin wechseln sich mit einem Heißluftballonpiloten, einem Astronomen oder Paläantologen ab. Die Message ist klar. Jeder Beruf ist interessant und wichtig!

    Bei jedem der beschriebenen Berufe erfahren wir so einiges über das Handwerkzeug bzw. den Tieren oder Material mit dem gearbeitet wird. Bei der Hundetrainerin lernen wir verschiedenste Hunderassen, beim Pizzabäcker unterschiedliche Pizzen und bei der Gebärdendolmetscherin sogar das deutsche Fingeralphabet kennen. 

    Besonders gefallen haben meinem Sohn die Labyrinth- und Suchrätselseiten. Beim Gebärdensprachrätsel half er mir mit Begeisterung die Fingerstellungen zu finden, um die entsprechenden Wörter zu bilden. 


    Fazit: ein ganz tolles Buch, das Sachinformationen auf gelungene Weise mit Spiel- und Rätselseiten verbindet.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks