Bücher mit dem Tag "geheimbund"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "geheimbund" gekennzeichnet haben.

440 Bücher

  1. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.605)
    Aktuelle Rezension von: MagicWitchyBookworld

    Selten habe ich eine Buchreihe gelesen, die so viele Fragen offen ließen, dass man den letzten Band kaum erwarten konnte. Bei der Edelsteintrilogie ist es der Fall! Ich konnte es kaum erwarten, das Buch zu lesen und fragte mich schon, wie die Autorin alle Fragen in dem letzten Buch beantworten will. Die Autorin hat es geschafft und ich bin einfach nur begeistert. Anders kann ich es nicht ausdrücken.


    Das Buch beginnt wie schon im zweiten Band direkt am Ende des vorherigen Bandes, was dementsprechend keine lange Vorrede oder neue Einführung braucht.

    
Das Buch ist kitschiger als die vorherigen Bände, was einem als Leser bei einem Jugendbuch das Herz aufgehen lässt. Die Zeitreisen stehen dennoch im Vordergrund und auch die Aufklärung, wieso Paul und Lucy den Chronographen gestohlen haben. Auch die Frage, was der Graf mit dem Stein der Weisen bezwecken will, wird weiterhin verfolgt.


    Man kann sich auch wieder richtig gut in Gwendolyn hinein versetzten und mit ihr fühlen in den Szenen.
In dem Buch geht es spannend her und erst ganz zum Schluss werden alle Rätsel gelöst und auch die Geheimnisse um den Orden.

    
Am meisten begeistert hat mich Xemerius und ich finde es sehr Schade, dass er nicht schon in Band 1. aufgetaucht ist. Denn seine Aussagen und Sprüche bringen doch sehr viel Pep mit sich.

    
Dafür ist leider der Geist James in den Hintergrund gerückt, was ich sehr Schade finde, da ich ihn doch sehr gut gelungen und sympathisch finde.
Smaragdgrün ist also ein wunderbares Jugendbuch, was mit viel Spannung, Humor, Liebe, wunderbaren Charakteren und einem tollen Schreibstil überzeugt.


    Wer die ersten beiden Teile gelesen hat und begeistert von ihnen war, für denjenigen steht es sicherlich außer Frage den dritten Band zu lesen.

  2. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.254)
    Aktuelle Rezension von: Bellchen2905

    Leider muss ich sagen das alles bis zur Zweiten Prüfung sich unheimlich gezogen hat. Es ist immer wieder das gleiche passiert. Harry war ständig am winseln... es hat mich wirklich genervt. 

    Aber alles was danach aufgedeckt wurde und die Informationen die man abseits der Filme erhalten hat waren wirklich spannend. Fand es auch super, dass Sirius viel öfter vorgekommen ist als einmal am Kamin. 

    Dennoch definitiv nicht mein liebster Teil! 

  3. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.119)
    Aktuelle Rezension von: nadiwagn

    Es ist sehr gut geschrieben. Man kann gar nicht genug von den Abenteuern von Gwendolyn bekommen.

  4. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.437)
    Aktuelle Rezension von: BlackAngel0708

    Das Buch konnte mich nie fesseln,ich habe mich durch die Seiten gequält aus Neugier wegen des allgemeinen Hypes. Zäh,langatmig und mit nichtssagenden, zum Teil infantilen Dialogen der Protagonisten.Dazu dauernd Sexszenen die an Deutlichkeit nicht zu wünschen übrig lassen.Softporno als Schmonzette verpackt.

  5. Cover des Buches Night School 1 (ISBN: 9783841503213)
    C. J. Daugherty

    Night School 1

     (2.095)
    Aktuelle Rezension von: DottiRappel

    Wer den lustigen und lockeren Schreibstil von Kerstin Gier liebt, der wird auch dieses Buch mögen. 

    Die Geschichte ist sehr spannend und überraschend.

    Wirklich empfehlenswert!

  6. Cover des Buches Kaleidra - Wer das Dunkel ruft (ISBN: 9783846601082)
    Kira Licht

    Kaleidra - Wer das Dunkel ruft

     (350)
    Aktuelle Rezension von: tobi101996

    In dem Buch Wer das Dunkel ruft (Kaleidra 1) von Kira Licht, geht es um Emilia, welche sehr gut in Mathe und in Chemie ist und jedes mathematische Rätsel ohne Probleme lösen und verstehen kann. Bei einem Museumsbesuch von ihrer Klasse sieht sie das sagenumwobene Voynich Manuskript und versteht es, darüber ist so überrascht, das sie nach dem Museumsbesuch nochmal in das Museum geht und mehr über das Voynich Manuskript in Erfahrung bringen möchte und sucht einen Mitarbeiter im Museum. Leider findet sie keinen Mitarbeiter im Museum, aber Ben der Goldalchemist findet sie und will sie dazu bringen mit ihm zu kommen und über etwas zu reden. Sie will natürlich nicht, aber schafft es Ben sie zu überreden ?


    Meine Meinung:

    Ich fand die Geschichte spannend geschrieben und flüssig zu lesen. Außerdem habe ich die Geschichte ziemlich schnell durchgelesen, weil ich sie einfach so spannend fand. Auch durch die ganzen Erklärungen, wie das in der Lodge so abläuft und welche chemischen Prozesse so dort geschehen bei verschiedenen Abläufen, fand ich die Geschichte nicht trocken, sondern immer noch sehr spannend. Die Protagonistin Emilia und Ben sind interessante Charaktere, die immer wieder neue reibereien zwischen sich hatten, sich aber dennoch irgendwie mochten. 


    Die Geschichte hat natürlich mit einem fiesen Cliffhanger geendet und macht mich somit natürlich sehr neugierig auf Band 2. Also wenn euch die Geschichte gefällt, haltet Band 2 bereit.


    Fazit:

    Eine spannende Geschichte über die Alchemie und ihre Prozesse, sowie einige Fakten über die Geschichte. Für Abenteuerfans mit einer Liebesgeschichte und einer kleinen Intrige.

  7. Cover des Buches Zeitenzauber - Die goldene Brücke (ISBN: 9783843210805)
    Eva Völler

    Zeitenzauber - Die goldene Brücke

     (977)
    Aktuelle Rezension von: Bookwormii

    𝗔𝗻𝗺𝗲𝗿𝗸𝘂𝗻𝗴:

    „Die goldene Brücke“ ist der zweite Teil der Zeitenzauber-Reihe, deshalb kann diese Rezension Spoiler enthalten.

    𝗗𝗮𝗿𝘂𝗺 𝗴𝗲𝗵𝘁 𝗲𝘀:

    Kaum ist Annas Abenteuer in Venedig beendet, wartet schon das nächste auf sie, denn Sebastiano wird vermisst und deshalb geht es nach Paris ins 17. Jahrhundert. Doch das Problem ist noch schlimmer als angenommen, denn Sebastiano erinnert sich an nichts und hält sich für einen Musketier …

    𝗠𝗲𝗶𝗻𝗲 𝗠𝗲𝗶𝗻𝘂𝗻𝗴:

    Annas und Sebastianos Zeitreisegeschichte zaubert mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Und deshalb hat es auch im zweiten Teil erneut viel Spaß gemacht, mit Anna in eine andere Zeit zu reisen und dabei dieses Mal Paris im 17. Jahrhundert kennenzulernen. Das Setting war auch im zweiten Teil wieder wundervoll und authentisch beschrieben, dass man wirklich das Gefühl bekommen hat, vor Ort mit Anna auf Mission zu gehen. Man merkt einfach, wie viel Zeit Eva Völler in die Recherche gesteckt hat. Die Handlung fand ich dieses Mal ein wenig grau, weil nicht ganz so viel passiert ist und die Wendungen auch kaum überraschend kamen. Dennoch hat Eva völler es geschafft, dass man quasi durch die Seiten fliegt und irgendwie von der Handlung gefesselt wird. Die Liebesgeschichte konnte mich leider wieder nicht ganz so sehr packen, aber ich habe die Dynamik zwischen Anna und Sebastiano umso mehr geliebt, vor allem weil sie mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht haben. Außerdem habe ich dieses Mal besonders geliebt, wie authentisch die beiden waren, man hat sowohl ihre Guten als auch schlechten Eigenschaften kennengelernt, und genau das hat sie so echt wirken lassen.

    𝗙𝗮𝘇𝗶𝘁:

    Der zweite Teil der Zeitenzauber-Reihe war erneut so flüssig und leicht geschrieben, dass es ein Leichtes war, erneut in Annas und Sebastianos Geschichte einzutauchen. Handlungstechnisch war Teil 2 ein wenig schwächer als Teil 1, aber dennoch hat es unheimlich Spaß gemacht, wieder in die Vergangenheit einzutauchen.

  8. Cover des Buches Das verlorene Symbol (ISBN: 9783404160006)
    Dan Brown

    Das verlorene Symbol

     (1.994)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Nachdem ich „Illuminati“ und „Sakrileg“ von Dan Brown verschlungen hatte, habe ich mir natürlich auch den Thriller „Das verlorene Symbol“ von Dan Brown gelesen und gehofft, dass er genauso gut ist wie seine Vorgänger. Die Story ist teilweise spannend, so wie von Dan Brown gewohnt. Das war's allerdings auch schon mit dem positiven. Zu den Charakteren in diesem Buch muss ich sagen, dass deren Hintergründe recht schwammig und trüb bleiben. Selbst nachdem die Geschichte so weit fortgeschritten ist, und in zahlreichen Zeitsprünge der jeweilige Backround der Person bekannt wurde, bleiben die Motive doch recht fraglich und unverständlich. Die letzten 100 Seiten, hätte er sich sparen können. Dieses absolut unnütze, esoterische Gefasel (nachdem die eigentliche Geschichte ja schon vorbei ist) macht das ganze buch zunichte.

  9. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.254)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Allgemeines:

    Die Fantasyreihe "Harry Potter", der Autorin J. K. Rowling, erschien in den Jahren 1998 - 2007 im Carlsen Verlag. Die Buchreihe beinhaltet 7 Titel. 

    Band 1: Harry Potter und der Stein der Weisen (Ersterscheinung: 21.07.1998)
    Band 2: Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Ersterscheinung: 21.03.1999)
    Band 3: Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Ersterscheinung: 21.08.1999)
    Band 4: Harry Potter und der Feuerkelch (Ersterscheinung: 01.01.2000)
    Band 5: Harry Potter und der Orden des Phönix (Ersterscheinung: 01.01.2003)
    Band 6: Harry Potter und der Halbblutprinz (Ersterscheinung: 01.10.2005)
    Band 7: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Ersterscheinung: 27.10.2007)

    Klappentext:

    Endlich wieder Schule! Einen solchen Seufzer kann nur der ausstoßen, dessen Ferien scheußlich waren: Harry Potter. Doch wie im vergangenen Schuljahr stehen nicht nur Zaubertrankunterricht und Verwandlung auf dem Programm. Ein grauenhaftes Etwas treibt sein Unwesen in der Schule. Wird Harry mit Hilfe seiner Freunde Ron und Hermine das Rätsel lösen und Hogwarts von den dunklen Mächten befreien können?

    Meinung:

    Hach ja, es ist immer wieder schön in diese Welt einzutauchen.

    Wie bereits beim ersten Teil erwähnt, ist eine objektive Beurteilung meinerseits nicht mehr möglich. Harry Potter begleitet mich seit seiner Ersterscheinung und ich lese die Bücher, schaue die Filme und spiele die Spiele immer wieder liebend gerne.

    Alles in allem kann ich Folgendes sagen: Die Reihe ist gigantisch und wirklich wundervoll. Sie bietet Unterhaltung, Weisheiten, Spannung aber auch eine Prise Humor. Ich liebe jeden einzelnen Charakter da drin – egal ob gut oder böse. Alle Charaktere sind in sich stimmig und überzeugen in ihrer Rolle.

    Fazit/Empfehlung:

    Ich liebe Harry Potter, demnach ist es nicht verwunderlich, dass ich das Buch gerne jedem weiterempfehle.

  10. Cover des Buches Illuminati (ISBN: 9783404148660)
    Dan Brown

    Illuminati

     (5.032)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Der Schriftstil ist zwar gewöhnungsbedürftig, allerdings lohn es sich. Es gab keine Minute, in der ich das Buch weglegen wollte, da es auf jeder Seite Spannung gab. Hier findet eine perfekte Verschmelzung zwischen Krimi und Naturwissenschaft statt, aufgrund von Kern und der Erstellung von Antimaterie, die hochexplosiv ist, sobald sie in Berührung mit Materie kommt. Auch die Beschreibungen über Rom fand ist sehr gut gelungen.

  11. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.787)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    3 Band um Harry Potter, Potter ist 13 Jahre alt und verbringt wie immer die Ferien bei seiner schrecklichen Zauberer-hassenden Familie seine Sommerferien und zählt die Tage bis er endlich wieder zu Hogwarts gehen darf, dabei erfährt er vieles über die Vergangenheit und was hinter der Geschichte um Sirius Black steht und was dieser mit seinem Vater zu tun hatte. 

    Ich bin gespannt wie es weiter geht und freue mich das Harry in jedem Buch etwas älter wird, denn die Bücher sind schon sehr kindlich, aber für Fans von Harry Potter kein störfaktor ;)

  12. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.731)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Lord Voldemort ist zurückgekehrt, doch das Zaubereiministerium verschließt die Augen vor dessen Rückkehr und stellt Dumbledore und Harry als Lügner hin.
    Nach schrecklichen Sommerferien freut Harry sich schon sehr auf seine Rückkehr nach Hogwarts, doch ein hartes Schuljahr liegt vor ihm.

    "Harry Potter und der Orden des Phönix" von J.K. Rowling ist der fünfte Band der Harry-Potter-Reihe, der aus der personalen Erzählperspektive des fünfzehn Jahre alten Harry Potter erzählt wird.

    Vor dem fünften Band graut es mir jedes Mal, wenn ich ehrlich bin, denn dieser ist der Band, den ich am wenigsten mag und dann ist er auch noch am längsten.
    Aber jedes Mal werde ich erneut überrascht, denn auch dieser Band lässt sich sehr gut lesen und ich genieße dann doch jede Seite, die ich mit Harry in Hogwarts verbringen darf! Irgendwie mag ich es dann auch, dass das Buch so umfangreich ist.

    Dabei ist Harrys Zeit in Hogwarts bei Weitem nicht so angenehm wie sonst. Mit Dolores Umbridge als neue Lehrerin für Verteidigung gegen die dunklen Künste mischt sich das Zaubereiministerium in die Belange von Hogwarts ein und macht Harry das Leben schwer!

    Er wird als Lügner bezeichnet und muss sich gegen Anfeindungen und Spott zur Wehr setzen, kein Wunder, dass sein Zorn immer wieder hochkocht und er ein wenig unausgeglichen wirkt, dabei hat er nur das beste im Sinn: Die Wahrheit erzählen und die magische Bevölkerung warnen, denn Lord Voldemort ist zurückgekehrt, doch solange dieser nicht offen auftritt, schenken nur die wenigsten ihm und Dumbledore Glauben.

    Gut, dass Harry sich auch in diesem Band darauf verlassen kann, dass Ron und Hermine an seiner Seite stehen und er knüpft auch weitere wichtige Banden!

    Das Ende kann mich immer wieder zu Tränen rühren und die Erklärungen, die Dumbledore endlich gibt, waren wie immer spannend zu lesen!
    Jetzt freue ich mich sehr auf den sechsten Band, den ich nach dem dritten Band am liebsten habe!

    Fazit:
    "Harry Potter und der Orden des Phönix" von J.K. Rowling wird für immer der Band der Harry-Potter-Reihe sein, den ich am wenigsten mag, aber trotzdem sehr liebe. Es graut mir jedes Mal vor dem Lesen, aber erst mal angefangen, kann ich auch diesen fünften Band nur schwer aus der Hand legen, denn die Geschichte kann mich einfach immer fesseln!

  13. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.454)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Die Ereignisse im Zaubereiministerium haben dafür gesorgt, dass Voldemorts Rückkehr nicht länger geleugnet wird, doch Harry musste einen schweren Verlust erleben und die Prophezeiung macht ihm noch immer sehr zu schaffen.
    Seine Rückkehr nach Hogwarts steht nun bevor und wieder gibt es einige Intrigen aufzudecken.

    "Harry Potter und der Halbblutprinz" von J.K. Rowling ist der sechste Band der Harry-Potter-Reihe und wird bis auf die ersten beiden Kapitel aus der personalen Erzählperspektive des sechzehn Jahre alten Harry Potter erzählt.

    Immer wenn ich den fünften Band beendet habe, fühlt es sich wie eine Belohnung an, wenn ich mit dem sechsten Band beginnen darf!
    Nach dem dritten Band ist der sechste Band mein liebster Band der Reihe und auch dieses Mal hat dieser mir wieder richtig gut gefallen!

    Nachdem der fünfte Band sehr dunkel war und Harry nicht mehr viel in Hogwarts hatte, was ihm Freude bereitet hat, so hat es sich im sechsten Band angefühlt, als würde man endlich nach Hause kommen. Ich mag die Ruhe vor dem Sturm, der uns im siebten Band erwartet, mag es, dass man sich wieder in Hogwarts wohlfühlt und auch die kleinen Liebesgeschichten mag ich sehr!

    Dieses Jahr bekommt Harry Privatstunden bei Dumbledore und sie begeben sich auf die Spuren von Voldemorts Vergangenheit, was sehr spannend war und nach und nach ergeben die Puzzlestücke, die man im Laufe der Reihe bekommen hat, ein stimmiges Bild. Wobei ich es ja immer wieder genial finde, wie lässig Rowling manche Hinweise eingestreut hat, denn viele Kleinigkeiten bekommen noch eine Bedeutung, mit der man nie gerechnet hätte!

    Fazit:
    "Harry Potter und der Halbblutprinz" von J.K. Rowling ist mein zweitliebster Band der Reihe!
    Ich liebe die Ruhe vor dem Sturm und habe die Zeit in Hogwarts wieder sehr genossen, denn das hat sich wieder wie zu Hause angefühlt!

  14. Cover des Buches Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra (ISBN: 9783453418455)
    Robin Sloan

    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

     (524)
    Aktuelle Rezension von: SofiaCuorDiLeone

    Ich gehöre zu der Art Leser*in - ich gebe es zu - die hin und wieder ein Buch "blind" kauft, ohne sich vorher den Klappentext durchzulesen, einfach, weil ich mich manchmal gerne überraschen lassen will oder auch schlicht aus dem Grund, dass ich durch ein ausgefallenes oder sehr ansprechendes Cover leicht zum Kauf verleitet werden kann... In diesem Fall sprach mich der Titel besonders an - Ich liebe Bücher über Bücher! Als ich dann das lesen begann, wurde mir schnell klar, dass der Inhalt nicht ganz das war, was ich mir erhofft/versprochen hatte. Wäre es "nur" um die schrullige, kleine Buchhandlung und ihre höchst eigenartige Kundschaft gegangen hätte ich vermutlich mehr Spaß an der ganzen Sache gehabt. Aber das ist nur mein persönlicher Geschmack, da ich in der Regel kein Fan von Geschichten bin, die sich zu sehr um Technik und Modernisierungen im Weitesten Sinne drehen - da bin ich doch eher ein Fan der "altbacken-mysteriösen" Fantasy-Stoffe. Wer aber Freue an genau diesen Dingen hat und sich auf eine Geschichte einlassen will, die das Alte mit dem Neuen verbindet und wenn jemand sich zudem für seitenweise technische Ausschweifungen begeistern kann, für den ist dieses Buch genau das Richtige!

  15. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.663)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Dumbledores Tod hat den Krieg zwischen Voldemort und seinen Todessern sowie dem Widerstand neu entfacht.
    Vor seinem Tod hat Dumbledore Harry eine Aufgabe erteilt: Gemeinsam mit Ron und Hermine soll er Voldemorts verbliebene Horkruxe finden und zerstören. Die drei treten eine gefährliche Reise an, die ihre Freundschaft auf die Probe stellen wird.

    "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" von J.K. Rowling ist der siebte und finale Band der Harry-Potter-Reihe und wird bis auf das erste Kapitel aus der personalen Erzählperspektive des siebzehn Jahre alten Harry Potter erzählt.

    Ich bin jedes Mal wieder glücklich und auch ein wenig überrascht, wie gut mir dieser Abschluss gefällt!
    Es gibt so viele Reihen in meinen Regalen, wo ich die ersten Bände geliebt habe und dann mit hohen Erwartungen an den letzten Band herangegangen bin, der mich meistens einfach nur enttäuscht hat.
    Auch hier hatte ich damals sehr hohe Erwartungen, die aber komplett erfüllt wurden!
    Dieser Abschluss lässt mich sehr zufrieden zurück, denn für mich wurden alle wichtigen Fragen aufgeklärt und es gab wieder einige überraschende Wendungen!

    Ich mochte es sehr, dass wir mehr über Dumbledores Vergangenheit erfahren durften, aber auch die Freundschaft zwischen Harry, Ron und Hermine hat noch mal eine ganz andere Ebene erreicht, denn sie mussten viele Hindernisse bewältigen und wurden oft auf die Probe gestellt.
    Es wurde den dreien nicht leicht gemacht, oft wussten sie nicht weiter, aber es war immer spannend, denn auch im letzten Band gab es wieder viel neues zu entdecken!

    Fazit:
    "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" von J.K. Rowling ist und bleibt ein absolut genialer Abschluss der Harry-Potter-Reihe!
    Er lässt für mich keine Fragen offen, es war immer spannend und konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite mitreißen und hat mich mehr als zufrieden zurückgelassen!

  16. Cover des Buches BookLess 1. Wörter durchfluten die Zeit (ISBN: 9783841504869)
    Marah Woolf

    BookLess 1. Wörter durchfluten die Zeit

     (867)
    Aktuelle Rezension von: Schneeroeschen8

    Was für eine schöne Geschichte für Buchliebhaber und Bücherwürmer! 📚💕

    Lucy studiert in London und arbeitet nebenbei im unterirdischen Archiv der Nationalbibliothek, welches aus vielen versteckten Gängen besteht. Hier stößt sie auf Bücher,  die fast zu Staub verfallen sind und deren Inhalt verschwunden ist. Die Menschen scheinen die Bücher vergessen zu haben, Lucy kann sich jedoch an sie erinnern.

    Und so nimmt die mysteriöse Geschichte ihren Lauf mit einem grandiosen Setting!

    Die Protagonistin ist sehr sympathisch, vor allem natürlich durch ihre Liebe zu den Büchern. 😉

    Die Nebencharaktere haben mir ebenfalls sehr zugesagt, sowie auch der geheimnisvolle Nathan, dem Bücher genauso viel bedeuten wie Lucy. 

    Der Schreibstil von Marah Woolf machte es mir sehr einfach, in die Geschichte zu finden. Man kann das Buch sehr leicht lesen und es ist sehr kurzweilig.👍🏻

    Jedes Kapitel beginnt mit einem buchigen Zitat, das hat mir extrem gut gefallen. 💕

    Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen!

  17. Cover des Buches Der Club (ISBN: 9783036957531)
    Takis Würger

    Der Club

     (223)
    Aktuelle Rezension von: littlesparrow

    Der Club ist das Romandebüt von Takis Würger. Inspiriert zu dieser Geschichte wurde Takis Würger durch seine Studienzeit in Cambridge und die dortigen Vereinigungen - die sogenannten Clubs. Takis Würger war bzw. ist selbst Mitglied im Pitt Club und um einen namensgleichen Club geht es auch in diesem Buch.


    Auf den ersten Seiten lerne ich den Protagonisten Hans kennen. Ich weiß nach kurzer Zeit, wie er aufgewachsen ist, was ihn bewegt und warum er den Werdelauf erlebt, den er eingeschlagen hat. Die familiäre Bindung und wie Hans damit umgeht, wenn diese plötzlich fehlt. Mir gefällt, dass er pflichtbewusst ist und sich der Verantwortung stellt. Seiner eigenen Verantwortung und die, die er für andere übernimmt. Hans handelt überlegt und mir gefällt seine Unvoreingenommenheit, die er sich selbst verschafft. 

    Während ich Hans begleite, lerne ich die anderen Charaktere kennen. Takis Würger lässt seine Charaktere alle selbst im Buch zu Wort kommen. So wird mal aus Sicht von Hans erzählt, mal aus Sicht seiner Tante Alex und den anderen Personen, denen Hans begegnet.



    "Ich mochte die Boxmannschaft nicht. ... Es war eine Mannschaft aus Gestörten." - Seite 155



    Die Erzählweise der Charaktere variiert, so dass ich an dem Sprachgebrauch und der Art und Weise über Dinge zu berichten, gleich zu erkennen vermag, aus wessen Sicht gerade die Geschichte weitererzählt wird. Besonders schön finde ich die spürbare Weiterentwicklung der Charaktere. Die Erzählweise von Hans ist am Anfang des Buches noch sehr atemlos und ungestüm, sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu besonnen und klug. In den neuen Situationen passt er sich schnell an und hinterfragt sich, seine Handlungsweise und die Handlungsweise der anderen. 



    "Einer der Mönche sagte mir, ich solle einfach ignorieren, dass ich ärmer als die anderen Schüler sei, und gab mir eine Bibel, in der ein Lesezeichen aus Seide lag, das im Alten Testament bei Hiob steckte: Wie Gott mir das Leben schenkte, so nimmt er es zurück. Ich preise ihn dafür. Ich stieg den Kirchturm hinauf und warf das Buch in den Bayerischen Wald." - Seite 25



    Während die Geschichte knallhart ist, ist die Erzählweise von Takis Würger eher sanft. Takis Würger geht mit seinen Charakteren sehr liebevoll um. Er gibt ihnen Raum und Zeit für die Entwicklung. Und am Ende bleibe ich nachdenklich zurück und wünsche mir, dass ich - ebenso wie Hans - meine Chancen im Leben nutze. 


    Fazit

    Der Club von Takis Würger ist für alle, die sich dem Ernst des Lebens gewahr sind und sich trotz der Gewissheit der bitteren Realität von Hans Geschichte erzählen lassen wollen.

    Das Buch ist eine Wucht. Takis Würger lässt aus einfach geformten Sätzen Emotionen entstehen.

  18. Cover des Buches Momo (ISBN: 9783522202558)
    Michael Ende

    Momo

     (2.279)
    Aktuelle Rezension von: Mike_Leseratte

    Momo ist und bleibt einfach ein Klassiker. Es ist einfach eine Geschichte die bewegt und einem zum Nachdenken anregt. Gleichzeitig kann man es heute noch als Kritik an unserer Gesellschaft nehmen, dass wir immer mehr verfremden und die Kinder lieber in Schulen, Vereinen und so unterbringen oder eben sie vor Handys und anderen Spielekonsolen absetzten anstatt unsere Zeit in ihre Kindheit zu investieren. Das es spannungstechnisch mit den heutigen Abenteuerromanen nicht mithalten kann ist normal, schließlich ist das auch nicht die Zielsetzung dieses Märchen-Romans. 

    Zu den Charakteren kann man sagen, dass sie unterschiedlicher nicht sein könnten, jedoch jeder sich in einer der Figuren wiederfindet oder sich zumindest sich in sie hineinversetzten kann. 

    Der Schreibstil ist gut verständlich, auch wenn einiges etwas anspruchsvoller war, liegt es eher an einzelnen Begriffen, welche 1973 gebräuchlich waren und heute eher unbekannt sind. Diese haben aber dann keine tragende Rolle in dem Buch.

    Insgesamt hat es mich einfach immer wieder an die Kinderserie von damals erinnert und mich mitgenommen in eine Zeit als Kinderfernsehen noch wirklich was zu bieten hatte. Gleichzeitig habe ich leider wirklich viele Parallelen zu unserer aktuellen Zeit gefunden die mich etwas beunruhigt haben.

    Ich wünschte unsere Welt hätte noch mehr Momos die einem zuhören und sich um jedermann kümmern.

  19. Cover des Buches Saphirblau (ISBN: 9783401506012)
    Kerstin Gier

    Saphirblau

     (7.054)
    Aktuelle Rezension von: Lissy_Booklove

    Nachdem ich vor einiger Zeit Rubinrot bewertet habe, geht es nun mit Saphirblau "munter weiter". Zuerst einmal finde ich es absolut großartig gelungen, wie gut Frau Gier, die Autorin, gleich nach dem Prolog an das Ende vom ersten Buch anknüpft. Man könnte meinen, man hält das selbe Buch in der Hand und blättert bloß einmal um :) Ich habe auch schon erlebt, dass ein Anfang eines weiterführendes  Buches komplett anders ist als das Ende des vorherigen Teils! Ich bin froh, dass hier alles perfekt abgestimmt war! 

    Dann geht es natürlich weiter in der Handlung - Gwendolyn, frisch gebackene Zeitreisende und dazu noch verliebt. Gideon, ebenfalls Zeitreisender und Teil der mysteriösen Wächterloge, die noch mysteriösere Pläne verfolgen, die das Team aus Gwen und Gideon nun umsetzen müssen. Dabei ist der Graf von Saint Germain natürlich keine unschuldige Randfigur, sondern geheimnisvoller Zeitreisender und ein Typ, der nicht ganz mit offenen Karten spielt... Doch ich möchte nicht zu viel verraten... (ups, vielleicht schon passiert;) Dazu kommt noch, dass Gwendolyn lernen muss, sich auf ihren Zeitreisen an das Verhalten in der Vergangenheit anzupassen, was sich als Menuett-Tanzen, Adelslinien lernen und Fächerhalten herausstellt. Ist jedenfalls das Gegenteil von leicht... Dabei steht ihr nicht nur ihr hochnäsiger Lehrer für Vergangenheit, Personen der Wächterloge und ihre Cousine Charlotte im Weg, sondern manchmal auch sie selbst... Ich hoffe, ich konnte euch neugierig machen und empfehle selbstverständlich dieses wunderbare Buch! (Müsst aber natürlich erst Rubinrot gelesen haben ;) 

    Liebe Grüße vom Fan der Edelstein-Trilogie //Lissy_Booklove 

  20. Cover des Buches BookLess 2. Gesponnen aus Gefühlen (ISBN: 9783841504876)
    Marah Woolf

    BookLess 2. Gesponnen aus Gefühlen

     (598)
    Aktuelle Rezension von: Donata

    Die Idee hinter der Bookless-Trilogie find ich super! Bücher, die sprechen - gigantisch. Lucy mag ich auch sehr und ich fiebere mit ihr mit. Allerdings hat mir an Band 2 nicht so gut gefallen, dass es sich für mich nur wie eine Abfolge aus Verfolgung, Verstecken und wieder Verfolgung angefühlt hat. 

    Ich hoffe auf Band 3 und die  Aufklärung aller Geheimnisse, die hier angedeutet wurden.

  21. Cover des Buches Die geheime Geschichte (ISBN: 9783442487332)
    Donna Tartt

    Die geheime Geschichte

     (521)
    Aktuelle Rezension von: BUCHWURM20

    Richard Papen stammt aus einfachen Verhältnissen. Mit Hilfe eines Stipendiums erhält er jedoch die Möglichkeit das Collage zu besuchen. Sofort nach seiner Ankunft, zieht ihn der Zauber des herbstlichen Vermont in seinen Bann. Er ist fasziniert von dieser, ihm so fremden Welt und auch etwas eingeschüchtert durch die neuen, im Gegensatz zu ihm offensichtlich sehr wohlhabenden, Kommilitonen. Eine kleine und äußerst elitäre Gruppe widmet sich, angeleitet durch ihren exzentrischen Professor, ausschließlich dem Studium des Altgriechischen. Diese 4 jungen Leute ziehen Richard magisch an, mehr und mehr wünscht er sich dazu zugehören. Seit jeher ist auch er an alten Sprachen interessiert, kann ausgeprägte Kenntnisse vorweisen und erhält so Zugang zu dieser eingeschworenen Clique. Allmählich entsteht eine zwanglose Freundschaft. Richard erkennt zu spät, dass es unter der harmonisch anmutenden Oberfläche gewaltig brodelt und seine Freunde ein furchtbares Geheimnis teilen. Zunehmend gerät auch er in einen düsteren, mörderischen Sog. 

    Der Roman ist sehr detaillverliebt und atmosphärisch dicht verfasst. Zu Beginn wird der Leser ins herbstliche und farbenprächtige Vermont versetzt. Gemeinsam mit dem Ich- Erzähler erkunden wir den unbekannten Kampus und entdecken die Welt einer Eliteuniversität des vergangenen Jahrhunderts. Die Beschreibung der einzelnen Szenen strotzen stellenweise nur so vor nostalgischem Charme. Die Handlung wird zunächst nur sehr gemächlich vorangetrieben. Die Jahreszeiten, das Wetter, Licht und Schatten und nahezu die gesamte Atmosphäre nutzte Donna Tartt gleich in mehrfacher Hinsicht. 

    Akribische Recherchen, sowie der sprachlich gut pointierte und anspruchsvolle Erzählstil machen einfach Freude. Leider verliert die Autorin sich selbst wiederholt in langatmigen Ausführungen, wodurch das flüssige Vorankommen stellenweise für mich etwas erschwert wurde. Der eigentlich überschaubare Plot wird, teils unnötig, gedehnt und büßt so leider stellenweise etwas von seiner Sogwirkung und Ausdruckskraft ein. Die Figuren, deren Charakterzüge, Gewohnheiten, Eigenheiten und die gruppendynamischen Prozesse wurden mühevoll und passend herausgearbeitet. Die Ereignisse rund um die Gruppe, die daraus resultierenden (Abhängigkeits-) Verhältnisse, das zunehmend gesteigerte Misstrauen und die schlussendliche, nackte Paranoia sind glaubhaft dargestellt. Eine unbestimmte, allgegenwärtige Beklemmung erfasst auch den Leser, wird gezielt und spürbar intensiviert. Im Verlauf nehmen die Begegnungen, Gespräche und Pläne der Clique immer morbidere Züge an. Die fragile, teilweise bereits bröckelnde Psyche einzelner Personen wird für mich passend und glaubwürdig skizziert. Andere werden diesbezüglich eher pathologisch distanziert, nicht ganz glaubwürdig beschrieben.  


  22. Cover des Buches Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter (ISBN: 9783734162121)
    Christopher Paolini

    Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

     (2.942)
    Aktuelle Rezension von: Danu_Senpai

    Eragon! Ein Junge, sein Drache, ein Lehrmeister und ein großes Übel, das es zu bezwingen gilt. 

    Eragon erfindet das Rad tatsächlich nicht neu, denn es handelt sich um die ganz klassische "Heldenreise", wie die Menschheit sie seit Homers Odyssee kennt. Und doch verzahnt der junge Christopher Paolini (auch trotz offensichtlicher Inspiration aus Star Wars und Tolkien) die einzelnen Elemente der Heldenreise überaus stimmig miteinander. Man hat nie das Gefühl, dass ein Charakter aus seiner Rolle fällt oder ein Teil der Welt nicht so recht zu Alagäsia passen würde. Geschuldet ist das vor Allem dem bildhaften Schreibstil, der uns nicht nur die Welt, in genau der richtigen Textlänge und Fantasie, beschreibt, sondern auch die Charaktere facettenreich und nahbar zeichnet. 

    Paolini bringt ein seltsam gelungenes Taktgefühl auf, wenn es um Charakterisierung durch Handlung geht. Oft sind es nur kleine Neigungen, Gedankengänge, Stirnrunzler oder Augenheber, die er soooo geschickt in Szene setzt und ausschmückt, dass es keine weiteren Worte braucht, um den Charakter dennoch ganz spezifisch in einer jeweiligen Situation dem Leser näher zu bringen. Das liest sich in meiner Rezession sicher seltsam, schließlich bemüht sich jeder Autor um pointierte Mimik und Gestik seiner Charaktere, aber Paolini setzt diese wirklich gekonnt ein und das mit einer messerscharfen Sensibilität für seine Charaktere. 

    Stichwort: Sensibilität! Es ist wunderschön Eragon als Person zu erleben. Ein Held der auch verletzlich, ängstlich und hin und wieder plump sein darf. Jemand, der sich erst noch entwickeln muss. Das tut er mit aller schrittweiser Langsamkeit und das finde ich super. Außerdem weint er auch mal bitterlich oder weiß gar nicht was er wie wann fühlen soll und der Autor nimmt uns dann mit durch seine vielen wirren Gedanken und Gefühle. Das ist eine schön zu erlebende Nahbarkeit, die ich beim Lesen richtig genießen konnte. 

    Das waren zwei Aspekte, die ich irgendwie zu selten in Eragon-Rezessionen gelesen habe, obwohl ich sie sehr präsent finde. Es war mir einfach wichtig auch das einmal herauszuarbeiten :) 

  23. Cover des Buches Gottlos (ISBN: 9783734102110)
    Karin Slaughter

    Gottlos

     (1.058)
    Aktuelle Rezension von: Anja_liebt_Buecher

    Es ist das fünte Buch aus der Grant County Reihe von Karin Slaughter und definitiv aktuell das beste der ganzen Reihe!

    Grundriss des Plots ist wie gehabt: Jeffrey Tolliver und Sara Linton müssen wieder einmal einen recht mysteriösen Mordfall aufklären. Eine junge Feau wird tot aufgefunden,  scheinbar erstickt. Allerdings wurde sie vorher schon lebendig begraben...

    Natürlich geht es auch wieder um die Beziehung zwischen den beiden und auch Lena kommt mit ihrem Teil nicht zu kurz.

    Insgesamt waren mit die ProtagonistInnen in diesem Teil deutlich sympathischer, ihnen wurde mehr Authentizität eingehaucht. 

    Die Story an sich ist mega spannend und aufwühlend. Der Bezug zum Glauben,  und hier ganz speziell zu einer vermeintlichen Sekte, ist sehr detailliert ausgearbeitet. 

    Slaughter besticht wieder einmal durch ihre Ausführlichkeit. So sind nicht nur die Obduktionen bis ins kleinste Detail erläutert, sondern auch die Vernehmunsgespräche sind sehr intim gehalten.

    Immer wieder gibt es Andeutungen, wer hier was verbrochen hat. Das Ende kommt im Großen und Ganzen doch sehr unerwartet.

    Mir gefällt es sehr, wie die Autorin den aktuellen Fall des Buches und die fortlaufende Geschichte der ProtagonistInnen verknüpft. Besonders auffällig an der Reihe ist,  dass in jedem Buch das Thema Schwangerschaft und Kindesverlust ein großes Thema spielt.

    Habe ich mich anfangs mit der Reihe noch sehr schwer getan, wird sie mittlerweile doch zu einer meiner Reihenhighlights!


  24. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453438224)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.311)
    Aktuelle Rezension von: shizu_reads

    Knapp die erste Hälfte lang hatte ich echt Leseflaute, und mehrmals den Gedanken das Buch abzubrechen und die Zusammenfassung irgendwo zu lesen. Dann hat mich aber doch noch der Ehrgeiz gepackt und ich hab die knappen 500 Seiten in einem Rutsch gelesen.

    Der Anfang ist echt zäh und irgendwie fast schon langweilig. Dann kommt dank einer Sidestory etwas Fahrt auf. Und so überbrücken wir auch alles ganz gut, bis es endlich zum Prozess kommt. Und dieser Prozess bringt so richtig Genugtuung mit sich. Es wird abgerechnet und zwar so richtig! 

    Alle drei Bücher zeigen ja mehrfach auf, dass sehr schnell mal Macht missbraucht wird, dadurch sehr häufig ungerecht gehandelt wird und dies meist auch noch ohne Konsequenzen. Das frustrierte mich regelrecht so, dass ich das Buch beseite legen und tief durchatmen musste. Deshalb ist diese Abrechnung so befriendigend gewesen. 

    Es ist ein guter Abschluss, wo wirklich alle Enden abgeschlossen werden.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks