Bücher mit dem Tag "ganoven"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ganoven" gekennzeichnet haben.

49 Bücher

  1. Cover des Buches The Bone Season - Die Denkerfürsten (ISBN: 9783827012302)
    Samantha Shannon

    The Bone Season - Die Denkerfürsten

     (98)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Achtung Spoiler Ende 1 Bandes:
     

    Paige ist wieder Zuhause, Sie konnte fliehen muss sich jedoch bedeckt halten da sie in London gesucht wird. Zusätzlich tauchen mehr Repaihm auf. Paige soll als Ganovenbraut so weitermachen wie vor Ihrer Verhaftung, Sie möchte jedoch das System bekämpfen und der Menschheit von der anderen Welt berichten und diese vor allem Vorwarnen...

     Die Schreibweise hat mit der Zeit gestört, ich konnte nicht gut im Schuss durchlesen, teilweise kam ich mit der Geschichte kaum mit, trotzdem zieht sich die Geschichte extrem und nach ca.60% des Buches und ohne das wirklich was Passiert ist, hat es mich nur noch genervt. Als ich noch erfahren habe, dass die Folgebände nicht übersetzt wurden...hab ich abgebrochen...

  2. Cover des Buches Schuld (ISBN: 9783442714971)
    Ferdinand von Schirach

    Schuld

     (522)
    Aktuelle Rezension von: EllaEsSteff

    📖

    “𝘝𝘦𝘳𝘵𝘦𝘪𝘥𝘪𝘨𝘶𝘯𝘨 𝘪𝘴𝘵 𝘒𝘢𝘮𝘱𝘧, 𝘒𝘢𝘮𝘱𝘧 𝘶𝘮 𝘥𝘪𝘦 𝘙𝘦𝘤𝘩𝘵𝘦 𝘥𝘦𝘴 𝘉𝘦𝘴𝘤𝘩𝘶𝘭𝘥𝘪𝘨𝘵𝘦𝘯.“ [...] 

    𝘐𝘤𝘩 𝘩𝘢𝘵𝘵𝘦 𝘨𝘦𝘳𝘢𝘥𝘦 𝘮𝘦𝘪𝘯 𝘻𝘸𝘦𝘪𝘵𝘦𝘴 𝘌𝘹𝘢𝘮𝘦𝘯 𝘨𝘦𝘮𝘢𝘤𝘩𝘵 𝘶𝘯𝘥 𝘸𝘢𝘳 𝘷𝘰𝘳 𝘦𝘪𝘯 𝘱𝘢𝘢𝘳 𝘞𝘰𝘤𝘩𝘦𝘯 𝘻𝘶𝘳 𝘈𝘯𝘸𝘢𝘭𝘵𝘴𝘤𝘩𝘢𝘧𝘵 𝘻𝘶𝘨𝘦𝘭𝘢𝘴𝘴𝘦𝘯 𝘸𝘰𝘳𝘥𝘦𝘯. 𝘐𝘤𝘩 𝘨𝘭𝘢𝘶𝘣𝘵𝘦 𝘢𝘯 𝘥𝘦𝘯 𝘚𝘢𝘵𝘻. 𝘐𝘤𝘩 𝘥𝘢𝘤𝘩𝘵𝘦, 𝘪𝘤𝘩 𝘸𝘶̈𝘴𝘴𝘵𝘦, 𝘸𝘢𝘴 𝘦𝘳 𝘣𝘦𝘥𝘦𝘶𝘵𝘦𝘵. [...]

    𝘞𝘪𝘳 𝘸𝘶𝘴𝘴𝘵𝘦𝘯, 𝘥𝘢𝘴𝘴 𝘸𝘪𝘳 𝘶𝘯𝘴𝘦𝘳𝘦 𝘜𝘯𝘴𝘤𝘩𝘶𝘭𝘥 𝘷𝘦𝘳𝘭𝘰𝘳𝘦𝘯 𝘩𝘢𝘵𝘵𝘦𝘯 𝘶𝘯𝘥 𝘥𝘢𝘴𝘴 𝘥𝘢𝘴 𝘬𝘦𝘪𝘯𝘦 𝘙𝘰𝘭𝘭𝘦 𝘴𝘱𝘪𝘦𝘭𝘵𝘦. 𝘞𝘪𝘳 𝘴𝘤𝘩𝘸𝘪𝘦𝘨𝘦𝘯 𝘢𝘶𝘤𝘩 𝘯𝘰𝘤𝘩 𝘪𝘮 𝘡𝘶𝘨. [...] 𝘶𝘯𝘥 𝘢𝘭𝘴 𝘸𝘪𝘳 𝘢𝘶𝘴𝘴𝘵𝘪𝘦𝘨𝘦𝘯, 𝘸𝘶𝘴𝘴𝘵𝘦𝘯 𝘸𝘪𝘳, 𝘥𝘢𝘴𝘴 𝘥𝘪𝘦 𝘋𝘪𝘯𝘨𝘦 𝘯𝘪𝘦 𝘸𝘪𝘦𝘥𝘦𝘳 𝘦𝘪𝘯𝘧𝘢𝘤𝘩 𝘴𝘦𝘪𝘯 𝘸𝘶̈𝘳𝘥𝘦𝘯.


    Eine junge Frau wird jahrelang von ihrem Ehemann brutal misshandelt - bis er eines Tages erschlagen wird. Ein Internatsschüler wird im Namen der Illuminaten fast zu Tode gefoltert. Das Spiel eines Pärchens gerät außer Kontrolle. 

    Fünfzehn meisterhaft erzählte Geschichten. Ferdinand von Schirach stellt leise, aber sehr bestimmt die Frage nach der Schuld und Unschuld, nach Gut und Böse. 


    💭

    Ich lese so gern von Schirach. So war auch Schuld wieder ein Lesevergnügen. 

    Er nimmt uns in der ersten Geschichte mit zu seinen Anfängen als Anwalt und wie er diesen Fall erlebte. 

    Durch den prägnanten Stil erlebt man jede Geschichte in ihrer individuellen Vollständigkeit und Tragik; stellt man sich die Frage der Schuld und kommt durchaus ins Hadern mit seinen eigenen Schlüssen. 

    Aber auch lachen musste ich bei der letzten Geschichte - mein Liebling in dieser Sammlung und ein gelungener Abschluss. 

    Leseempfehlung, nicht nur für Schirach-Fans. 


    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

  3. Cover des Buches Die Republik der Diebe (ISBN: 9783453531949)
    Scott Lynch

    Die Republik der Diebe

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich empfand die Rückblenden als viel zu lang und dann auch nur noch nervig. Lückenfüller ohne Ende. Ein Theaterstück mit einigen Hindernissen hätte lustig und interessant werden können, war für mich aber einfach zu lang.

    Der Humor ist dieses Mal eigentlich nur noch vulgär.

    Lockes große Liebe Sabetha mag zwar ihre Gründe haben für ihr Verhalten, dennoch bleibt sie einfach auch nur unsympathisch. Nicht nur weil sie hier der Gegner ist. Locke und Sabetha werden beide von den jeweils konkurrierenden Parteien in Karthain für deren Zwecke eingespannt. Die Soldmagier spielen hierbei eine wichtige Rolle.

    Es geht also sehr politisch zu. Viele Intrigen und Komplotte. Das hätte an sich Potenzial, wurde aber verschenkt. Und selbst die Soldmagier bleiben farblos und uninteressant.

    Am Ende doch noch was positives. Den vierten Teil möchte ich trotzdem lesen 😂 Der wird mir bestimmt besser gefallen 😉

  4. Cover des Buches Ein abgezockter Sauhund (ISBN: 9783740809478)
    Roland Krause

    Ein abgezockter Sauhund

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Zuzi1989

    Ein etwas anderer Krimi.  Für mich war es anfangs nicht leicht der Geschichte zu folgen und an die Sprache musste ich mich erstmals gewöhnen. Doch kaum war das überstanden,  hat es mir spannende Stunden beschehrt.

  5. Cover des Buches Vom Scheitern und anderen liebgewonnenen Angewohnheiten (ISBN: 9781512388510)
    Torsten Thiele

    Vom Scheitern und anderen liebgewonnenen Angewohnheiten

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Ninasan86
    Zugegeben, ich bin nicht direkt in die Geschichte rein gekommen. Die Wechsel zwischen den Protagonisten gingen mir anfangs doch etwas zu schnell. Doch überall konnte ich schon einen kleinen roten Faden erkennen, den es nur noch zusammen zu setzen galt! Und irgendwann hatte auch ich endlich den Durchblick! :D

    Ich kann mich den begeisterten Stimmen nur anschließen: das kleine, aber feine Büchlein ist nicht nur allein vom Coverbild her interessant und etwas Anderes, auch die Schreibweise des Autors lässt Bilder vor dem inneren Auge auferstehen und so die Erlebnisse der Protagonisten noch realer erscheinen!

    Die einzelnen Charaktere kommen zunächst etwas seltsam daher, doch jeden einzelnen gewinnt man nach einer Weile lieb und ja - schräg, chaotisch und liebenswert sind doch alle!

    Allzu viel möchte ich nur hier nicht verraten! Wer wissen will, was es mit diesem Büchlein auf sich hat, der sollte selbst zugreifen und all die Charaktere kennen lernen und mit ihren Geschichten ins Herz fassen! 
  6. Cover des Buches Die Lügen des Locke Lamora (ISBN: 9783453317789)
    Scott Lynch

    Die Lügen des Locke Lamora

     (215)
    Aktuelle Rezension von: MorganaEleyne

    Ich hab das Buch erst als EBook angefangen, aber da ich irgendwie nicht richtig reingekommen bin, hab ich mir das Hörbuch geholt und bin froh darüber, denn es hat mich über den eher langsamen Start hinweggebracht. Der Sprecher hat seine Sache sehr gut gemacht und bei etwas weniger als der Hälfte hatte ich wirklich großes Interesse daran, den Charakteren weiterhin zu folgen, besonders, da immer mal wieder trockener Humor mit drin ist, was der Sprecher gut rüberbringt. Durch die Zwischenspiele, die als Rückblende dienen und etwas mehr über einzelne Charaktere berichten, hat das Pacing ein wenig gelitten, aber dennoch gut vertretbar, da diese nicht mega lang sind. Ich mochte, wie sich die Story zum Ende entwickelt hat und dass Locke und seine Bande durch ihre Betrügereien eher Richtung Bösewicht gehen, also morally gray sind. 

    Ich freu mich auf den 2. Teil! 

  7. Cover des Buches Salzstangen und Cola (ISBN: 9783960870074)
    Thomas Kowa

    Salzstangen und Cola

     (26)
    Aktuelle Rezension von: eletroe

    Ein Geldfälscher versucht seine Druckerpresse samt veralteten Platten zu verkaufen, zwangsläufig an andere Betrüger. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, in dem – so spielt das Leben eben manchmal – unerwartet Verdauungsprobleme dazwischenkommen. 


    Mexikanisches essen, Aufregung und Durchfall. Frank, der geldfälscher kann sich überhaupt nicht auf die Übergabe konzentrieren da er auf Toilette fest hängt . Ob da Cola und Salzstangen helfen 


    Für mich war es eine Komödie, ein lustiger Roman, kein Krimi. Aber dennoch sehr gut geschrieben. Mir hat nichts gefehlt. Ein super Kurzroman 🥰 top für zwischendurch

  8. Cover des Buches Manhattan Beach (ISBN: 9783596702190)
    Jennifer Egan

    Manhattan Beach

     (98)
    Aktuelle Rezension von: Stephanie_Ruh

    Das Buch erzählt von Anna, die ihren Vater bei diversen "Botengängen" begleitet, von deren Familie und von Annas Traum, nicht nur am Hafen zu arbeiten, sondern Taucherin zu werden. Dabei wird Annas Geschichte mit weiteren Hauptfiguren erzählt, diese begegnen sich und die Verflechtungen beginnen.
    "Manhattan Beach" gibt einen Einblick in das New York der 30er und 40er Jahre, auch während des 2. Weltkrieges. Das ist mit Sicherheit gut recherchiert, aber nicht wirklich mitreißend geschrieben. Es gibt zu viele Erzählstränge, die jeweils eine eigene Geschichte darstellen und meiner Meinung nach zu arg aufgebläht wurden. Teilweise waren sehr interessante Passagen dabei, teilweise war es mir zu langatmig.
    Ich hatte mir mehr vom Buch versprochen, sehr schade.

  9. Cover des Buches Auch Entführen will gelernt sein (ISBN: 9783746018317)
    Harald Schmidt

    Auch Entführen will gelernt sein

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Obst4

    Im Fitnesstudio und den gewünschten Entführen - doch alles läuft komplett anders als geplant. Klingt erst mal richtig lustig wenn es denn lustig geschrieben wäre. Stattdessen wird das, eigentlich ernste Thema Geiselnahme, ernsthaft beschrieben. Nun gut, dann ist es eben kein Humorvolles Buch - ist ja auch okay - doch dann werden, zwanghaft künstlich „lustige“ Szenen eingebaut die ich irgendwie überhaupt gar nicht lustig fand bzw. in der Szenerie total unpassend sind.
    ich hatte mir etwas wie Friedrich Kalpenstein oder Tommy Jaud erhofft - die wirklich absolut meinen Humor treffen, dieses leider gar nicht.
    Hat mir leider nicht gefallen. Wer auf bizarren Humor steht der kann es ja mal versuchen.

  10. Cover des Buches Die schönsten Dinge (ISBN: 9783492302401)
    Toni Jordan

    Die schönsten Dinge

     (68)
    Aktuelle Rezension von: MarianneRauch
    Gaunereien sind ihr Tagwerk, denn Della Gilmore entstammt einer Betrüger- und Ganovenfamilie. Nach strengen Ganovenregeln des Vaters lebt ein vielköpfiger Familienverbund unter einem Dach. Alle verstehen ihr Handwerk und bestreiten damit ihr aufwändiges Leben. Ella möchte sich mit einem großen Coup ein Denkmal setzen. Mit einer falschen Identität als Evolutionsbiologin und einem fein ausgeklügeltem, dennoch frei erfundenem Forschungsprojekt, will sie dem schwerreichen Daniel Metcalf einen hoch dotierten Scheck für ihre Forschung aus der Tasche locken.
    Die Geschichte um Della bereitet amüsante und vergnügliche Lesestunden, obgleich viel erzählt wird und eigentlich nicht viel passiert. Die mühelos vermittelte Sympathie für die Protagonistin animiert jedoch zum Weiterlesen, womit man im letzten Viertel des Buches mit der zwar vorhersehbaren, doch witzig und prickelnd geschilderten Liebesgeschichte, belohnt wird. Insgesamt eine Empfehlung für leichtes Lesevergnügen zwischendurch.
  11. Cover des Buches Engel, Elfen und Ganoven (ISBN: 9783946937401)
    Frank Friedrichs

    Engel, Elfen und Ganoven

     (4)
    Aktuelle Rezension von: TamaGottShishi

    Ist noch wer auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk für die jüngere oder ältere Generation? Möchte wer noch den Geist der Weihnacht suchen? Dann ist man mit diesem Buch an der richtigen Adresse. Ich liebe es und habe es förmlich verschlungen.

    Unterhaltsam

    Witzig

    Innovativ

    Klare Kaufempfehlung meinerseits <3

  12. Cover des Buches Black Bottom (ISBN: 9783898095280)
    Martin Keune

    Black Bottom

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Sándor Lehmann ist Kommissar im Berlin, er hat sich aus der sozialen Unterschicht in diese Stellung hochgearbeitet. Seine Leidenschaft gehört der Jazzmusik, er spielt inkognito in einer Band. Bei einem Gasangriff in der legendären Femina steht er gerade auf der Bühne, kann aber den Kollegen nicht mitteilen das er Augenzeuge war. Wir begleiten den eigensinnigen Sándor Lehmann durch die bekannten Straßen von Berlin und durch die Jazzlokale dieser Zeit. Bei der Aufklärung kommen ein Toter, eine schöne Frau und ein neuer Kollege mit brauner Gesinnung ins Spiel.
    Der Krimi tritt in den Hintergrund, was mich nicht gestört hat. Die unzähligen Informationen über das Leben in der Weimarer Republik, die Jazzmusik und deren Musiker haben mir sehr viel Vergnügen bereitet.
  13. Cover des Buches Die Teerose (ISBN: 9783492956024)
    Jennifer Donnelly

    Die Teerose

     (913)
    Aktuelle Rezension von: Solodze

    Die Teerose wurde mir vor vielen Jahren von meinem Opa zum Geburtstag geschenkt. Das Buch hat kein catchy Cover und klang beim Lesen des Klappentextes auch nicht nach Potenzial zum nächsten Lieblingsbuch. Ich wurde total überrascht. Die Autorin hat einen angenehmen und flüssigen Schreibstil, der einen von Beginn an mitnimmt. Die Charaktere sind alle greifbar und ich habe stets mitgelitten. Ich war super begeistert und habe das Buch vielen Freundinnen empfohlen. Auch noch viele jahre nachdem ich es gelesen habe, denke ich oft daran zurück wie toll ich das Buch fand. Es gehört nach wie vor zu meinen Favoriten.

  14. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Premium 28 (ISBN: 9783841331304)
    Disney

    Lustiges Taschenbuch Premium 28

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Nach ein paar einleitenden Worten sind in diesem Band folgende Geschichten enthalten:

    - Rettung weltweit

    - Ritter des Unrechts

    - Der König der Tiere

    jeweils als Vierteiler sowie sieben weitere Kurz-Abenteuer.


    Mein Eindruck:

    Aus der Premium-Reihe von LTB habe ich bereits die Bände mit Darkwing Duck und den Ducktales gelesen. Das Buchformat ist größer als beim regulären LTB, die schwarze Umschlaggestaltung weckt sofort Neugierde und lässt das geprägte Coverbild und die silberne Schrift zusätzlich erstrahlen.

    Die Premium-Serie wird auch als "Reihe mit den etwas anderen Disney-Comics" beworben.

    Band Nr. 29 widmet sich vollständig den Rittern des Rechts und lässt gerade Kinder der 1990er Jahre nostalgisch werden.

    "Räuber, Diebe gehn' auf Ganoventour,

    doch zwei ganz liebe sind schon auf Ihrer Spur,

    ist der Fall auch schwer, der Weg auch weit,

    sie sind steht's für dich bereit.

    Chip, Chip, Chip, Chip und Chap,

    Ritter des Rechts!" (vgl. Titelsong)


    Die beiden Backenhörnchen Chip und Chap, der käseverrückte und bärenstarke Mäuserich Samson, sein bester Freund Fliege Summi sowie die pfiffige Tüftlerin Trixi bilden die Rettungstruppe und helfen als "Ritter des Rechts" Tieren in aller Welt aus der Klemme.

    Allesamt liebenswerte Charaktere mit Ecken und Kanten, die sich als Team hervorragend ergänzen.

    Es gibt auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten sowie hassgeliebten Gegenspielern wie Al Katzone und seiner Bande, den Pi-Ratten und Fledermaus Foxglove/Foxy.

    Die Abenteuer stammen aus der Feder verschiedener Autoren und Zeichner. Gerade letztere sorgen für einen bunten Stilmix.

    Der düstere und intensive Graphic-Novel-Stil von Leonell Castellani und Morgan Luthi (jeweils Zeichner der ersten beiden Geschichten) gefällt mir sehr. Hier werden beispielsweise mit zusätzlichen, farbigen Hintergründen die Panels in Szene gesetzt sowie mit der Größe der einzelnen Bilder gespielt. Die anderen Geschichten sind wie in den "normalen" LTBs gestaltet und auch nicht so intensiv coloriert.

    Die Abenteuer selbst sind neue Geschichten und auch wenn sie nicht alle inhaltlich vollkommen überzeugen können, vergebe ich für das Gesamtpaket 4 von 5 Sternen.


    Fazit:

    Eine kunterbunte Mischung aus spannenden Abenteuern und atmosphärischen Zeichnungen!

    Für Fans der Rettungstruppe ein unterhaltsames und nostalgisches Lesevergnügen.

     
     ...
     
    Rezensiertes Buch: "Lustiges Taschenbuch Premium - 28 - Chip & Chap - Ritter des Rechts" aus dem Jahr 2020


  15. Cover des Buches Chicago (ISBN: 9783959672245)
    David Mamet

    Chicago

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Janosch79
    Beim Lesen des Buches war ich schon ein wenig enttäuscht. Echte Spannung baut sich leider nicht auf. Ich hatte mir im Vorfeld weitaus mehr von David Mamet versprochen. Er verfügt zwar über eine wunderbare Sprache, aber der Geschichte fehlt ein klarer Spannungsaufbau. Es sind mir zu viele Nebenschauplätze in den Blickpunkt des Geschehens gerückt worden, wodurch die Hauptfigur Mike nicht so gut gezeichnet wird. Man kann hier eher von einem Krimi als einem Thriller sprechen. Die gelungene Sprache reißt das Gesamte natürlich raus. Auch die Recherche des Autors ist mehr als gelungen. Hätte die Figurenzeichnung und die Spannung ausgebaut werden können, hätte es einen genialen Thriller geben können.
  16. Cover des Buches LICHT UND SCHATTEN (Black Stiletto 2) (ISBN: 9783958352902)
    Raymond Benson

    LICHT UND SCHATTEN (Black Stiletto 2)

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Flaventus

    Nach einer kurzen Einleitung in die Geschehnisse des ersten Bands (die löblicherweise vorhanden ist), geht es in der gleichen Mariner weiter, wie der erste Band aufgehört hat. Wieder wird die Handlung mehrgeteilt erzählt. Martin Talbort erzählt aus der Ich-Perspektive in der Gegenwart über seine Recherchen zu seiner Mutter Judy, die logischerweise noch immer an Alzheimer erkrankt im Pflegeheim untergebracht ist. In die Vergangenheit wird der Leser über das Tagebuch von Judy geführt, das Martin im Haus seiner Mutter gefunden hat.

    Als Neuerung kommt der FBI-Agent John mit in die Geschichte, der seine Eindrücke und Kenntnisse in Form einer Dictaphone-Aufzeichnung dem Protagonisten zur Verfügung gestellt hat. Diese Dreiteilung ist durchaus gut gewählt, allerdings lesen sich die beiden Tagebücher nicht immer als Tagebuch. Vor allem Judys Part liest sich oftmals als Roman. Und als wenn es dem Autor selbst aufgefallen ist, nutzt er teilweise die Anrede „mein liebes Tagesbuch“ nahezu inflationär, was insgesamt genau das Gegenteil bewirkt.

    Eigentlich ist das Buch als Mafia-Thriller angedacht. Aber wie das mit den „Eigentlichs“ so ist, nimmt dieser Handlungsfaden einen sehr untergeordneten Platz ein. Im Vordergrund steht vielmehr die Romanze zwischen den beiden Hauptfiguren Judy und John, die meinem Gefühl nach viel zu viel Platz eingenommen haben.
    Wie realistisch es ist, dass ein FBI-Agent eine der am meisten gesuchten Personen des Landes schützt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Logik darf man als Leser solcher Romane sowieso nicht zu hoch bewerten.

    Gut gemacht ist hingegen wie schon im ersten Band, dass Judy als Black Stiletto zwar außergewöhnlich und ein wenig wie ein Marvel-Held daherkommt, aber im Grunde genommen lediglich gut trainiert ist und eben keine Superkräfte besitzt. Diese Idee hat einen reizvollen Charme, der in diesem zweiten Band leider etwas zu kurz kommt.

    Fazit

    Es hat durchaus seinen Reiz dem Weg der Black Stiletto zu folgen, allerdings nimmt die Romanze in diesem Buch viel zu viel Platz ein. Der Thriller-Teil wird fast schon vernachlässigt und die Black Stiletto kommt viel zu kurz. Wer den ersten Band mochte, wird sicherlich Gefallen an diesem Buch finden (können). Allerdings verpasst er auch nichts, wenn er ihn links liegen lässt.

  17. Cover des Buches Die Form des Wassers / Der Hund aus Terracotta / Der Dieb der süßen Dinge (ISBN: 9783785752951)
    Andrea Camilleri

    Die Form des Wassers / Der Hund aus Terracotta / Der Dieb der süßen Dinge

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Rose75

    Rezension zum SWR Hörspiel ( hier leider nicht gelistet) 

    Die Krimireihe um den Commissario Montalbano  habe ich erst spät für mich entdeckt und höre/lese mich so langsam durch.     Als Hörspiel hat die Geschichte noch einen besonderen Flair durch die zahlreichen Sprecher.

    In diesem ersten Band lernen wir den Commissario Salvo Montalbano  erstmal nur oberflächlich kennen.  Den Frauen gefällt er und er ist kein Kostverächter.  Gelegenheiten nutzt er, hat aber eine große Liebe.  Manche Dialoge sind recht vulgär, aber das störte mich nicht. 

    Der Fall selber ist recht unspektakulär.    Ein Lokalpolitiker wurde tot  auf einem Platz gefunden, der bekannt ist für Prostitution.   Alles deutet auf einen natürlichen Tod, aber der Commissario hat Zweifel.    Er ermittelt auf eine sehr eigenwillige, aber durchaus glaubwürdige Art und kommt zu einem sehr tragischen Fazit. 

    Das Hörspiel hatte eine Laufzeit von 110 Minuten und war somit eine nette Nachmittagsunterhaltung. 

  18. Cover des Buches Kleine Wunder um Mitternacht (ISBN: B092MR5S6Q)
    Keigo Higashino

    Kleine Wunder um Mitternacht

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Shannon

    Dieses Buch ist selbst wie ein kleines Wunder. Aufgefallen ist es mir gleich beim Erscheinen, es hat aber eine Flut an positiven Rezensionen gebraucht, um mich danach greifen zu lassen. Und ich habe es nicht bereut. Ich muss ehrlich sagen, es ist mir noch nie so schwer gefallen ein Buch zu rezensieren, da ich Angst habe zu spoilern. Aber der Versuch will gemacht sein.

     

    Im Klappentest erfahren wir über Atsuya, Shota und Kohei, drei Kleinganoven, die nach einem erfolgreichen Coup in einem alten Gemischtwarenladen Zuflucht suchen, um die Nacht über versteckt zu sein. Diese Nacht wird nicht nur ihr Leben verändern, denn kurz nach ihrer Ankunft, wird ein Brief durch einen Schlitz im Rollladen geworfen – er wird nicht der einzige bleiben.

     

    Das Leben der drei Protagonisten verknüpft sich von nun an mit dem anderer – weit über die Grenzen von Zeit und Raum hinweg. Der Autor orchestriert dies so geschickt, dass sich am Ende tatsächlich alle Kreise schließen. Dies lässt den Roman zwar konstruiert – aber unglaublich geschickt dabei – wirken. Vor allem aber ist es die Atmosphäre des Buches, die einem von Anfang an gefangen hält. Es ist ruhig, schicksalsträchtig und sehr spannend.

    Bewusst kann ich mich nicht erinnern schon einmal ein japanisches Buch gelesen zu haben (zählt „Sadako will leben“?), aber wenn dies ein Beispiel dafür ist, hat mich die japanische Literatur im Sturm erobert. Ich würde es allen empfehlen, die mit Schicksal, Zeitreisen, Wurmlöchern und dergleichen etwas anfangen können und fantastischer Literatur nicht abgeneigt sind. Viel, viel Lesevergnügen dabei!

  19. Cover des Buches Die vergessenen Welten 12 / Schattenzeit (ISBN: 9783442249732)
    R.A. Salvatore

    Die vergessenen Welten 12 / Schattenzeit

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Manuela_P_Forst

    Wulfgar hängt in Luskan mit Morik dem Finsteren herum, trinkt, verärgert seinen Arbeitgeber und vernachlässigt seine Freundin. Als Kapitän Deudermont mit der Seekobold am Hafen anlegt, trifft er auf Wulfgar und versucht, ihn als alten Freund zurückzugewinnen. Es gibt nicht wenige Ganoven in Luskan, die Deudermont tot sehen wollen, und sie versuchen, Wulfgar zu benutzen, um einen Anschlag auf den Piratenjäger auszuführen. Daraus ergibt sich ein Ganovenabenteuer, das einige brutale und grausige Szenen mit sich bringt.
    Das ist der eine Teil des Buches.
    Der andere Teil erzählt von einem Bauernmädchen, das in einen Bauernjungen verliebt ist, unabsichtlich aber die Aufmerksamkeit eines jungen Lords weckt. Dieser Lord Feringal möchte die hübsche Meralda um jeden Preis heiraten. Meralda fühlt sich hin und her gerissen zwischen ihrer Liebe für den Bauernjungen Jaka und ihrer Pflicht gegenüber ihrer Familie, denn nur der wohlhabende Lord kann ihrer totkranke Mutter helfen.
    Diese beiden Geschichten wechseln einander quasi kapitelweise ab, was ungefähr so wirkt, als würde man ständig zwischen einem Liebesdrama und einem Kriminalthriller hin und her zappen. Das muss man mögen. Mir persönlich war es zu viel Kalt-Warm. Auch berühren sich die Geschichten erst so spät, dass ich zu zweifeln begann, ob sie es überhaupt noch tun.

    Meine Punktezahl mag zugegeben eher subjektiv sein, aber mir hat die Geschichte und der Aufbau einfach nicht gefallen. Dieses Buch scheint überhaupt nicht in die Serie zu passen und zumindest zu 50% ein völlig neues Zielpuplikum ansprechen zu wollen. Sorry, aber wenn ich ein Liebesdrama um die Sorgen und Missstände einer armen Bauerstochter lesen will, greife ich nicht zu Forgotten Realms.

  20. Cover des Buches Intergalaktisches Seemannsgarn (ISBN: 9783903006089)
    Kerstin Schmidt

    Intergalaktisches Seemannsgarn

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Wermoewe
    Ich bin ein großer Fan von Fantasyanthologien und "Intergalaktisches Seemannsgarn", herausgegeben von dem Verlag ohne ohren, verdient einen Ehrenplatz im Regal. Siebzehn deutschsprachige Autoren entführen den Leser in die unendlichen Weiten des Alls.

    So lernt der geneigte Leser Sternschnuppenfischer und Glücksritter kennen, erfährt warum im Weltraum immer noch nach Eldorado gesucht wird. Man lernt Drachen und Engel von unerwarteter Seite kennen, erfährt wie Intergalaktisches Seemannsgarn abgebaut wird und warum man um komische, alte Männer auf einem Raumschiff einen großen Bogen machen sollte.

    Allen Geschichten liegt dasselbe Thema zugrunde: Das Weltall. Und doch geht jeder Autor dieses Thema anders an. Einige Geschichten sind warm und hell, andere düster und bedrohlich und die nächste geht das alles von der wissenschaftlichen Seite an.
    Insgesamt ist das Buch sehr flüssig zu lesen, aber nicht alle Geschichten sind für Kinder (unter 12) geeignet. Da in zwei, drei Storys doch Blut, Gewalt und Modrio vorkommt und der Tod auf eine Weise thematisiert wird die nicht für jüngere Leser geeignet ist. Beispiele dafür wären "Neophyt auf Eden" von Alessandra Reß und "Lebensfäden" von Christoph Sackmann. Beide Geschichten behandeln den Tod bzw. das Sterben

     
  21. Cover des Buches Rettet die Vierundzwanzig (ISBN: 9783955681883)
    Harry Voß

    Rettet die Vierundzwanzig

     (3)
    Aktuelle Rezension von: anke3006
    Die dritte Adventsgeschichte von Harry Voß ist da. In diesem Jahr sind Lasse und Ben im Kaufhaus um die letzten Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Dort lernen sie Frau Mirelli, die Verkäuferin, kennen. Lasse erzählt ihr in seinen eigenen Wort und mit seiner ganz besonderen Art, die Weihnachtsgeschichte. Harry Voß hat es wieder geschafft die Weihnachtsgeschichte neu und ganz besonders einfühlsam zu erzählen. Die beiden Jungs sind uns schon im letzten Jahr mit ihrer Weihnachtsbotschaft and Herz gewachsen. Dieses Jahr bezaubern sie Frau Mirelli und auch uns. Der anschließende Rap läd zum mitmachen ein und hat uns viel Spaß. Wir sind wieder begeistert.
  22. Cover des Buches Fegefeuer (ISBN: 9783442713042)
    Sofi Oksanen

    Fegefeuer

     (109)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Das teilweise sehr drastische Buch schildert literarisch herausragend wie Gräueltaten in Krieg und Diktatur zu immer neuer Gewalt und Grausamkeit führen. Im Gegensatz zu vielen historischen Werken stehen dabei nicht Männer, Stadtbewohner oder Bürger der großen Kriegsnationen des 20. Jahrhunderts im Mittelpunkt, sondern die Geschichten der Frauen.

  23. Cover des Buches Smoking (ISBN: 9783743177772)
    Lyl Boyd

    Smoking

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Zuerst einmal muss ich gestehen, dass ich noch nie in meinem Leben (außer gezwungenermaßen in der Schule) Kurzgeschichten gelesen habe. Ich habe mir immer eingebildet, dass nur ein lang ausgearbeitetes Buch mir tatsächlich Freude an einer Geschichte bescheren kann. "Smoking" von Lyl Boyd hat mich eines besseren belehrt. 


    Zwar ist es für mich immer noch ungewohnt, eine Geschichte so schnell zu Ende zu lesen, aber das heißt nicht, dass dadurch keine Tiefe in der Handlung entstehen kann. 
    "Smoking" erzählt von der Begegnung des Taschendiebes Flo mit einer mysteriösen Unbekannten, die ein anderes Ende nimmt, als Flo gedacht hätte. 


    Man ist, typisch für eine Kurzgeschichte, direkt im Geschehen und fühlt sich dort, durch den tollen Schreibstil der Autorin, auch direkt wohl. Der Dialog zwischen Flo und Marie-Claire ist unterhaltsam geschrieben, aber dennoch zunächst undurchsichtig für den Leser. Die Aufklärung folgt aber prompt. Und diese hat es in sich. Nicht nur, dass eine wichtige Moral mit ihr vermittelt wird, sondern auch die Metaphorik gefällt mir sehr gut. Ich bin mir sicher, je öfter man die Kurzgeschichte liest, desto mehr wird man aus ihr herauslesen können, was sie für mich unbeschreiblich spannend und interessant macht. Bei einem Mal lesen wird es sicherlich nicht bleiben! Und meine letzte Kurzgeschichte war es ganz bestimmt auch nicht! 
  24. Cover des Buches Umweg zur Hölle (ISBN: 9783895812583)
    Jörg Fauser

    Umweg zur Hölle

     (11)
    Aktuelle Rezension von: WortGestalt
    In den etwas härteren Kriminalromanen ist nicht selten die Hauptfigur der raue, einsame Wolf. Ich lese das zum Beispiel richtig gern. So ein hartgesottener Typ, raue Schale, rauer Kern, lakonisch in Wort und Tat und ein richtiger "lonesome cowboy", verlassen von der Welt, mit großer Gelassenheit unterwegs. Coole Sache. Besser kann es dann eigentlich nur noch werden, wenn eine Geschichte plötzlich mit zwei von diesen Typen aufwartet, wie in „Umweg zur Hölle“. Da gibt es nämlich Artie Wu und Quincy Durant und ja, das, was die beiden haben, würde heutzutage als echte Bromance durchgehen, eine Männerfreundschaft dicker als Blut und solider als so mancher Stahlträger. Und ohne großes Tamtam.

    Es geht an die Westküste der USA, Malibu, Kalifornien Mitte der 1970er Jahre. Und es beginnt mit einem toten Pelikan. Der Aufhänger ist so schön, man hätte den ganzen Roman danach benennen können. Da joggt also Arthur Case Wu, ein an Körpergröße und Körperumfang sehr stattlicher Chinese jeden Morgen am Strand von Malibu, in einem blauen Trainingsanzug. Und stolpert doch tatsächlich an diesem einen Tag im Juni über einen toten Pelikan. Während Artie fällt und sich nur denkt „Scheiße“, sieht ein Spaziergänger ihn fallen und denkt sich „Da fällt der dicke Chinese“.

    Aufmerksam wie der Spaziergänger ist, der jeden Morgen am Strand von Malibu mit seinen sechs Windhunden Gassi geht und übrigens Randall Piers heißt, eilt er dem gestürzten Artie Wu zu Hilfe und geleitet ihn und seinen verstauchten Knöchel in das nahegelegene Strandhaus von Arties Partner Quincy Durant, ein langer, magerer Typ, braungebrannt, aber kein Sunnyboy. Und dann kann die Show auch schon beginnen. Es entspinnt sich ein perfekter Gauner- und Ganoven-Thriller/Krimi mit vielen krummen Geschäften, dubiosen Gestalten, der Mafia und der CIA, Politikern, Folk-Sängerinnen, viel Korruption und dem ein oder anderen Auftragsmord. Großes Kino.

    Herausragend waren für mich in "Umweg zur Hölle" die Komplexität des Plots und die Figurenzeichnung, beides ist so voller Feinheiten, Verstrickungen und Verbindungen erzählt, dass es ein wahres Fest ist. Ich konnte die Handlung nie weiter als bis zum nächsten Wort durchschauen. Es sind viele kleine Rädchen, die das Getriebe dieser Geschichte am Laufen halten und jedes einzelne scheint mit der Präzision eines Schweizer Uhrmachers gefertigt zu sein. Man darf sich ruhig jeden einzelnen Namen der zahlreichen Figuren merken, die im Laufe der Handlung auftauchen, jeder könnte später noch die eine entscheidende Rolle spielen.

    Auch sprachlich ist Ross Thomas Roman ein schieres Vergnügen, die Dialoge sind lakonisch und pointiert, der Erzähltext passt dafür gerne auch mal kleine Details ab, sodass die Figuren mit kurzen und sorgfältig ausgewählten Anekdoten bestückt werden, die nicht selten ein Schmunzeln provozieren. Und alles, was in diesem Roman vor sich geht, geschieht mit einer lässig-entspannten Attitüde, keiner dreht durch, na ja, kaum einer, doch alle  haben ihre feste Rolle und erfüllen diese erhobenen Hauptes. Nicht zuletzt, weil sie sich oftmals für Drahtzieher halten, obwohl sie nur Marionetten sind.

    In dieser Geschichte, in der es um viel Geld und Macht, aber auch um persönliche Motive geht, wird unendlich viel getrickst. Dieses Konstrukt ist dem Autor so gut gelungen, dass sich der Leser nie sicher sein kann, wer hier eigentlich mit offenen Karten spielt.

    Fazit: Es ist diese Mischung aus lässigem Humor und raffinierter Intelligenz, die den ersten Fall von Artie Wu und Quincy Durant auszeichnet. Der komplexe Plot und die phänomenale Figurenzeichnung machen „Umweg zur Hölle“ zu einem Ganoven-Thriller mit einem ausgebufften Pokerface.

    Bewertung: 4,56 Punkte = 5 Sterne
    Stil: 5/5 | Idee: 5/5 | Umsetzung: 4/5 | Figuren: 5/5 | Plot-Entwicklung: 5/5
    Tempo: 4/5 | Tiefe: 4/5 | Komplexität: 5/5 | Lesespaß: 4/5 | = 4,56 Punkte

    © http://wortgestalt-buchblog.blogspot.de

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks