Bücher mit dem Tag "gabriele diechler"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "gabriele diechler" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Ein englischer Sommer (ISBN: 9783458360773)
    Gabriele Diechler

    Ein englischer Sommer

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Katjuschka

    Da ihr Freund Ingo einen Job in den USA annimmt (ohne sie in seinen Plänen zu berücksichtigen), trennt Annett sich schweren Herzens von ihm.
    Nachdem auch noch überraschend ihre geliebte Oma Jetta gestorben ist, reist Annett allein in die Cotswolds um die Beerdigung zu organisieren, zu trauern und auch um Abstand zu gewinnen.
    In Jettas kleinem Hotel im idyllischen Stow-on-the-Wold, fühlt Annett sich ihrer Oma nah, die wunderschöne Umgebung lässt sie zur Ruhe kommen.
    Annetts Mutter Anne, die Jetta nicht sehr nahe stand, will das Hotel sofort verkaufen.
    Doch die Erbin ist lt. Testament Annett!
    Für das eher angespannte Mutter-Tochter-Verhältnis eine weitere Belastung.
    Mit Unterstützung und Hilfe der Menschen im "Black Stag", sowie des Landschaftsgärtners Edward, wagt Annett einen Neuanfang.

    Diese wundervolle Geschichte punktet mit einer sehr gefühlvollen, empathischen Handlung, sowie dem Flair der englischen Landschaft.
    Die Beschreibungen von Land und Leuten sind sehr bildhaft, geradezu liebevoll - man merkt, dass die Autorin zur Recherche vorort war.
    Annett ist von Beginn an unglaublich sympathisch - immer wenn es gilt, schwierige Entscheidungen zu treffen, tut sie dies mit Gefühl und Verstand!
    Gerade ihre Reaktion als Beth wieder auftaucht, ist umsichtig und bewundernswert!
    Generell sind sämtliche Protagonist(inn)en realistisch und lebensnah beschrieben.
    Die Rückblenden in Jettas Vergangenheit ergänzen die Handlung und erklären manche Sprachlosigkeit.
    Das Konflikte oder unausgesprochene Dinge noch Jahre später einen Einfluss auf Denken und Handeln haben, ist hier eindrucksvoll verwoben.
    Zum Ende ist noch nicht jede Frage beantwortet, aber die Zukunft erscheint hoffnungsvoll, mutig und lebensbejaend!

    Der Schreibstil ist leicht und gleichzeitig einfühlsam, ohne dabei jemals ins kitschige zu rutschen.
    Auch ernste Themen sind wie selbstverständlich Teil der Handlung, der Grundtenor ist dabei jedoch immer positiv!
    Schade, dass das "Black Stag" nicht wirklich existiert - ich würde gern bei Annett Urlaub machen und von dort die Cotswolds erkunden.


  2. Cover des Buches Glenlyon Manor - Das Geheimnis der Princess Helena School (ISBN: 9783646600131)
    Gabriele Diechler

    Glenlyon Manor - Das Geheimnis der Princess Helena School

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Steffi_the_bookworm

    Glenlyon Manor hat wirklich ein paar klasse Ideen, die mir wirklich gut gefallen haben. Sehr gelungen fand ich wie historische Fakten in die Geschichte eingearbeitet wurden.


    Leider hatte ich irgendwann das Gefühl, dass die eigentliche Idee im Verlaufe der Geschichte verloren gegangen ist. Es ging um immer mehr Nebensächlichkeiten und es wurde kein Klischee ausgelassen. Damit hat mich die Geschichte dann leider irgendwann verloren und ich war nicht mehr sonderlich interessiert wie es weitergeht.


    Wie schon erwähnt war es zu überladen mit Klischees und auch mit den Charakteren konnte ich nicht viel anfangen. Weiterhin sind mir zu viele Fragen offen geblieben.


    Sprachlich war es mir stellenweise zu unpassend für das Alter der Charaktere, ansonsten war das Buch flüssig zu lesen.
  3. Cover des Buches Lavendelträume (ISBN: 9783458363507)
    Gabriele Diechler

    Lavendelträume

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding

    Inhalt:
    Julia findet nach dem Unfalltod ihrer Mutter einen geheimen Liebesbrief, welcher aus Südfrankreich stammt – genau daher, wo auch das Lieblingsparfüm ihrer Mutter herkommt. Julia reist an diesen malerischen Ort und lernt dort den Sohn des Parfümeurs kennen …

    Stil:
    Andine Pfrepper liegt mir von der Stimmlage nicht sonderlich. Ich konnte mich nicht entscheiden, auf welche Geschwindigkeit ich das Hörbuch einstellen soll, damit es geht. Das schlimmste aber war, der Unfalltod von Julias Mutter ACHTUNG SPOILER ein selbstgemachtes Elend! Sie telefoniert während der Autofahrt ohne Freisprecheinrichtung, verursacht einen Unfall und Ende. SPOILER ENDE. Die Ausdrucksweise hat mir auch nicht zugesagt, viel zu schmalzig, zu langsam und zu blumig. Aufgrund der genannten Punkte und der wiederkehrenden Beschreibungen der Szenerie habe ich das Hörbuch dann nach den ersten 2 Stunden abgebrochen.

    Meine Entscheidung beruht darauf:
    ACHTUNG SPOILER
    Ein Telefonat nie so wichtig sein kann, dass es während einer Autofahrt geführt werden muss und dann auch noch OHNE Freisprecheinrichtung.
    Dass kein Wort über eventuelle Unfallbeteiligte verloren wurde – wenn es keine gibt, schön, aber wenn, dann hätte die Mutter auch noch Menschenleben auf dem Gewissen. Ich gehe dennoch vom ersten Szenario aus, damit meine Seele Frieden hat.
    Julia diejenige war, welche mit ihrer Mutter zum Unfallzeitpunkt telefoniert hat und sich anscheinend auch dabei nichts gedacht hat.
    SPOILER ENDE
    Die Geschichte an sich absolut vorhersehbar ist.

    Charaktere:‘
    Alle weichgespült und nicht gefestigt. Sie handeln so, wie es der Handlung gerade passt.

    Cover:
    Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt zum Titel.

    Fazit:
    Eine Handlung zum Aufregen! Daher vergebe ich nur einen Stern und spreche nur eine Leseempfehlung an Leser/Hörer aus, welche tragische Liebesgeschichte ohne Tiefgang mögen.

  4. Cover des Buches Die Roseninsel (ISBN: 9783458681328)
    Gabriele Diechler

    Die Roseninsel

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Kupferkluempchen

    Inhalt:

    Emma Sander beschließt nach dem Tod ihrer Eltern auf deren Spuren nach London zu reisen. Dort angekommen findet sie zufällig den entlaufenen Hund Jimmy und lernt so dessen Frauchen Ava Ellington kennen. Die alte Dame lädt Emma in ihr Haus ein und beauftragt sie schließlich mit der Aktualisierung der Bibliothek ihres Hauses in Cornwall. Eine Überraschung für ihren Sohn Ethan.

    Doch die Überraschung wird noch größer, als Ethan plötzlich in Cornwall auftaucht. und zunächst gar nicht erfreut über Emmas Anwesenheit ist. Denn Ethan trägt ein trauriges Geheimnis mit sich. Vielleicht hat das Schicksal die beiden aber auch genau zum richtigen Zeitpunkt zusammengeführt.

    Meinung:

    Mit der romantischen Geschichte um Ethan und Emma, sowie deren Eltern Hannes und Peggy ist es der Autorin gelungen, einen sehr berührenden und warmherzigen Appell an die Kraft der wahren Liebe zu schreiben. Dabei erleben die Leser mit der Hilfe von herzlichen, amüsanten und einzigartigen Charakteren Unterhaltung zum Schmunzeln, Lieben und Nachdenken.

    Eingebettet in die wunderschön bildlich beschriebene Landschaft von Cornwall, hat mir das Buch Lesestunden zum Träumen bereitet und mich durch seine emotionale Aussage mit einem Gefühl der Dankbarkeit zurückgelassen. Dieses war mein erstes Buch der Autorin, aber ganz sicher nicht das letzte.

    Fazit:

    Ein Muss für alle Romantiker:innen, die emotionale Bücher mit Aussagekraft lieben.

  5. Cover des Buches Let´s rock! - Endlos verliebt (ISBN: 9783760766829)
  6. Cover des Buches Das Goldblütenhaus - Der Ruf einer neuen Zeit (ISBN: 9783404184934)
    Gabriela Groß

    Das Goldblütenhaus - Der Ruf einer neuen Zeit

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Tanja_Wiegel

    Meine Meinung:
    Das Cover und der Klappentext haben mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht. Und ich wurde nicht enttäuscht. Mit Band 1 der Goldblüten-Saga ist Gabriela Gross etwas ganz besonderes gelungen.

    Leonie Glanz, in der es hauptsächlich in diesem Band geht, ist eine starke Persönlichkeit, die den Erfolg des Unternehmens und das Wohl ihrer Familie immer im Blick hat. Eine tragische Geschichte hat sie damals von ihrer Jugendliebe Michael entzweit.

    Michael wurde in der Vergangenheit großes Unrecht angetan, aber anstatt zu kämpfen hat er das gemacht, was das Beste für Leonie und ihre Familie war. Er hat ein riesengroßes Herz und mir sehr imponiert. Ich war mit ihm wütend über die Geschehnisse in der Vergangenheit.

    Bei Ella, Leonies Zwillingsschwester, hatte ich anfangs zwiegespaltene Gefühle. Warum? Das verrate ich natürlich nicht, lest selbst.

    Hedi Glanz, Großmutter von Leonie und Ella und Ehefrau von Firmengründer Alfons, ist ebenso wie Leonie eine ganz starke Persönlichkeit. Viele Ideen zur Vermarktung der Glanz-Produkte stammen von ihr. Sie war immer sehr loyal ihrem Mann gegenüber und doch gibt es ein Geheimnis, über das sie all die Jahre hinweg geschwiegen hat, das sie aber nie losgelassen hat.

    Der Schreibstil von Gabriela Gross ist so fesselnd, ich habe das Buch (knapp 400 Seiten) an zwei Tagen gelesen, konnte es kaum aus der Hand legen. Es gibt zwei Zeitstränge, einmal lernen wir Hedi und Alfons 1947 kennen und dürfen im Heute Leonie und Ella begleiten. Man bekommt immer nur Häppchenweise die Geschichte von damals serviert und die Frage nach Hedis Geheimnis wird immer drängender.

    Ganz toll finde ich das Rezept zur Herstellung von Ringelblumen-Salbe.

    "Der Ruf einer neuen Zeit" Band 1 der Goldblüten-Saga erhält von mir 5 von 5 Sterne, es ist für mich ein Lesehighlight.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks