Bücher mit dem Tag "gaarder"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "gaarder" gekennzeichnet haben.

17 Bücher

  1. Cover des Buches Sofies Welt (ISBN: 9783423624213)
    Jostein Gaarder

    Sofies Welt

     (4.427)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Gaarder gibt mit seinem Weltbestseller einen guten und klaren Einblick in die Geschichte der Philosophie. Kein Wunder, dass manch ein Professor auf "Sophies Welt" als Philosophie-Lehrbuch zurückgreift! Die Rahmenhandlung sorgt dafür, dass die eigentlich schwere Kost (tausende Jahre Philosophie) sehr leicht verdaut werden kann. Die klare Sprache und die Spannende Geschichte fesselt den Leser geradezu an das Buch - und schon sind die mehr als 600 Seiten ausgelesen.

    Ein Lesevergnügen der besonderen Art - vorausgesetzt, man ist wissbegierig, offen für Neues und bereit, sich mit sich selbst kritisch auseinanderzusetzen.  

                             

  2. Cover des Buches Genau richtig (ISBN: 9783446263673)
    Jostein Gaarder

    Genau richtig

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Gebundene Ausgabe: 128 Seiten

    Verlag: Carl Hanser (22. Juli 2019)

    ISBN-13: 978-3446263673

    Originaltitel: Akkurat passe

    Übersetzung: Gabriele Haefs

    Preis: 16,00 €

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Eine besondere Liebesgeschichte


    Inhalt:

    Albert erhält eine niederschmetternde Diagnose: Er hat nicht mehr lange zu leben und ob sein Tod besonders würdevoll sein wird, steht in den Sternen. Er zieht sich in das Ferienhaus seiner Familie zurück, wo er sein Leben Revue passieren lässt und sich auch alles von der Seele schreibt, was bisher ungesagt blieb. Er hofft, dadurch Klarheit zu erlangen, ob er sein Leben sofort beenden soll, solange er dazu in der Lage ist, oder die restliche Zeit ausharren.


    Meine Meinung:

    Manchmal finde ich es schier unglaublich, wie viel Sinn in so einem kleinen Büchlein stecken kann. Alberts Gedanken haben mich sehr nachdenklich gemacht. Sie waren alle sehr gut nachzuvollziehen. Lediglich auf die ausschweifenden philosophischen Betrachtungen über das Universum und alles darüber hinaus hätte ich gerne verzichtet. Sie erschienen mir in Alberts ganz persönlicher Geschichte wie ein Fremdkörper.


    Einen Großteil der Erzählung nimmt die Beziehung von Albert und Eirin ein. Zum Dahinschmelzen, wie die beiden sich kennenlernen, die ersten zaghafte Annäherung, das erste Abenteuer, schließlich eine Familie. Stolperfallen im Alltag, Abweichen vom geraden Weg. Aber immer gehalten durch ein inniges Band. 


    Ich habe mich mit Albert durch nicht einmal vierundzwanzig Stunden gehangelt, mich stets fragend, wie ich mich entscheiden würde und was Albert wohl tun wird. 


    Am Ende sorgt der Autor für eine Überraschung. Damit kann ich sehr gut leben.


    ★★★★☆

  3. Cover des Buches Das Kartengeheimnis (ISBN: 9783446177109)
    Jostein Gaarder

    Das Kartengeheimnis

     (578)
    Aktuelle Rezension von: Wasp
    WOW!
  4. Cover des Buches Bibbi Bokkens magische Bibliothek (ISBN: 9783423621489)
    Jostein Gaarder

    Bibbi Bokkens magische Bibliothek

     (174)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich mag die Bücher von Jostein Gaarder. Er schreibt sehr schöne Bücher. Es ist eine  spannende Geschichte mit Philosophie verknüpfen. Die Geschichte über Bibbi Bokken ist eine Abenteuergeschichte, die so eine bisschen Krimi mit in sich hat und gleichzeitig eigentlich noch ins Fantasy Genre passt. Ich mag ja Bücher wo es um die Welt der Bücher geht. Seiten der Welt zum Beispiel. Die Geschichte hat zwar nicht ganz so viel Spannung und ist etwas  langatmig, aber dafür tiefsinnig und ich liebe die Geschichte. Klasse Buch.

  5. Cover des Buches Das Weihnachtsgeheimnis (ISBN: 9783423626156)
    Jostein Gaarder

    Das Weihnachtsgeheimnis

     (306)
    Aktuelle Rezension von: Seitenwandlerin

    DER INHALT

    Joachim bekommt einen Adventskalender - ein Unikat, das er in einer Buchhandlung entdeckt; sogar zur Überraschung des Buchhändlers. Es ist aber keineswegs ein normaler Adventskalender, denn hinter jedem Türchen steckt ein Zettel mit einem Stück einer Geschichte.

    Das Buch ist als Adventskalender aufgemacht - es gibt 24 Geschichten-Abschnitte für die 24 Tage. Und das gleich doppelt: Denn in jedem der 24 Abschnitte liest Joachim - und der Leser mit ihm - einen der Zettel aus dem Adventskalender.

    Somit wird nicht nur die realitätsnahe Geschichte des kleinen Joachim im modernen Norwegen erzählt, der auf Weihnachten hinfiebert und sich über seinen Adventskalender freut, sondern auch eine vollkommen fantastische Geschichte über die kleine Elisabet, welche mit einem kuriosen Pilgerzug eine Reise antritt: Geographisch nach Bethlehem und zeitlich in Richtung Jesu Geburtsjahr. 

    MEINE MEINUNG

    Das Buch ist ganz anders als typische Kinder-Weihnachtsbücher. Durch die Verflechtung zweier Geschichten wirft es einen philosophishen Blick sowohl auf die Hintergründe Weihnachtens und des Christentums und vermittelt dabei auch einiges an Wissen. Die doppelten Erzählstränge an sich und das Motivs der Geschichte in der Geschichte, der Bilder in Bildern etc. sind außerdem ein außergewöhnliches Gedankenspiel.

    Langweilig ist es dabei aber nicht! Denn die Geschichte ist gespickt mit skurrilen aber sympathischen Figuren, mit lustigen und hintersinnigen Dialogen und einigen einfach wirklich schrägen Einfällen, bei denen man über die Fantasie des Autoren nur staunen kann. 

    Ob Kinder die Geschichte mit ihrer vielen Ebenen und philosophischen Einschlägen ganz durchschauen, kann ich nicht beurteilen, denn wir haben es mit drei Erwachsenen gelesen. Als Erwachsene war es jedenfalls lustig und durchaus spannend!

    Zwei kleinere Mankos gab es aus meiner Sicht: Ab und an hat man sich doch ein wenig belehrt von dem Buch gefühlt, wo der Autor dann doch arg mit Fakten und Jahreszahlen um sich geworfen hat. Außerdem habe ich gemischte Gefühle gegenüber der Vermengung von Wissensvermittlung - wann hieß welches Land wie, was existierte wann etc. - mit der christlichen Lehre, als sei diese ebenfalls faktenbasiert. Hier hätte ich mir eine klarere  Abgrenzung gewünscht.






  6. Cover des Buches Das Orangenmädchen (ISBN: 9783423086271)
    Jostein Gaarder

    Das Orangenmädchen

     (559)
    Aktuelle Rezension von: Bianca1974

    Das Orangenmädchen 


    Ein zauberhaftes, kleines Buch, welches den Leser hinträgt in eine Welt der Liebe und des Glücks.

    Verlagsinfo:Georg ist 15 und lebt mit seiner Mutter, seinem Stiefvater und der kleinen Miriam in Oslo. An seinen Vater kann er sich kaum noch erinnern; er ist gestorben, als Georg vier war. Doch nun, elf Jahre später, greift Georgs Vater wieder in sein Leben ein -– mit einem langen Brief, der all die Jahre versteckt war. Die Lektüre dieses Abschiedsbriefes ist für Georg eine Reise in die Vergangenheit. Doch bald begreift er, dass es darin auch um seine Zukunft geht, zum Beispiel um die Frage, wie er es mit der Liebe hält. Und dem Leben. Sein Vater konnte ihm keine Antworten mehr geben. Aber er konnte seinem Sohn die richtigen Fragen stellen.

    Eigene Meinung:

    "Wofür würdest du dich entscheiden,wenn du die Wahl hättest ? Würdest du dich für ein kurzes Leben hier auf der Erde entscheiden,um dann nach wenigen Jahren von allem weggerissen zu werden und nie mehr zurückkehren zu dürfen? Oder würdest du dankend ablehnen?"

    Diese Frage muss sich Georg stellen lassen von seinem Vater der vor elf Jahren verstarb und von dem nun ein Brief auftaucht, der voller Geheimnisse steckt.

    Georg reist mit seinem Vater in diesem Brief in die Vergangenheit und lernt dabei das geheimnisvolle Orangenmädchen kennen.Der Vater lässt Georg tief in seine Seele blicken.Er zeigt seinen Sohn, wie er die Welt erlebt hat und was passiert wenn die Liebe den Menschen tief ergreift.Die ersten zaghaften Versuche zu verstehen, was das Gefühl der Liebe mit uns macht und was passiert wenn zwei Menschen tatsächlich füreinander bestimmt sind, ist hier wunderbar beschrieben.

    Der Vater erinnert sich aber nicht nur an die Liebe zum Orangenmädchen sondern er erinnert sich an die Gefühle für seinen Sohn.Es schmerzt den Vater zu wissen ihn niemals aufwachsen zu sehen und so kommt es zu diesen Brief.

    Georg lernt seine Wurzeln kennen und versteht was ihn alles mit seinem Vater verbindet.

    Fazit: Ein Buch, das uns zeigt wie kurz unser Leben ist und wie wichtig es ist alles was wir lieben uns schätzen als pures Glück zu verstehen, denn dieses Glück ist wie ein Märchen in dem es Regeln gibt!


  7. Cover des Buches Sofies Welt (ISBN: 9783803219121)
    Jostein Gaarder

    Sofies Welt

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Ariely
    In diesem Buch wird man kaum zum Nachdenken angeregt, da die "Antworten" auf die Fragen meist kurz darauf folgen. Recht nett für die, die nur mal einen kurzen Abriss über die Philosophie lesen möchten, nicht geeignet für solche, die tiefgründiger in das Thema "Philosophie" einsteigen wollen.
  8. Cover des Buches 2084 - Noras Welt (ISBN: 9783423626026)
    Jostein Gaarder

    2084 - Noras Welt

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Morgenroete

    Nachdem ich von "Sofies Welt" so begeistert war, habe ich mich nun auch an "Noras Welt" getraut.

    Es geht um Nora, die die Fähigkeit hat, zu sehen wie die Welt 2084 aussieht, wenn wir Menschen jetzt mit der Umwelt und mit dem Klima so umgehen wie bisher. In der Zukunft ist sie die Großmutter von Nova. Sie lernt also ihre eigene Urenkelin kennen.
    Nora setzt sich viel mit ihrer Umwelt auseinander und gründet mit Jonas, ihrem Freund, eine Umweltgruppe.
    Nora möchte nicht, dass ihre Nachfahren eine zerstörte Welt kennenlernen, obwohl der Klimawandel bekannt war.
    Sie und Jonas reden über das Artensterben, Umwelt- und Klimaschutz.

    Das Buch regt zum Nachdenken an und gibt einen guten Denkanstoß aktiv etwas zu tun.
    Es ist ein kurzweiliges Buch, welches auch gerne mehr in die Tiefe gehen könnte.
    Die Charakter von Nora und Jonas hätten gerne mehr ausgearbeitet werden können.
    Ich empfehle es für Menschen ab 12, besonders für Menschen die gerade erst anfangen sich damit auseinander zu setzen.

  9. Cover des Buches Der seltene Vogel (ISBN: 9783423128766)
    Jostein Gaarder

    Der seltene Vogel

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Jennifer081991

    In Jostein Gaarders frühen Sammlung von Erzählungen finden sich unterschiedlichste Geschichten. Wie in vielen anderen Romanen auch, lässt Gaarder wie nebenbei Philophisches einfließen und regt mich immer wieder zum Nachdenken an. Aufgrund der großen Fülle an kleinen Erzählungen, möchte ich hier exemplarisch nur eine einzelne Geschichte aus der ganzen Fülle an Schätzen vorstellen:

    Der Zeitscanner


    In Der Zeitscanner wurde, wie der Name schon vermuten lässt, in einer (hoffentlich nicht so nahen) Zukunft ein Zeitscanner erfunden. Mit diesem kann man zu jedwedem Zeitpunkt in der Zeit springen und diesen Moment am Bildschirm erleben. Aber wie kann man leben, wenn die Versuchung, sich die Vergangenheit – fern wie nah – anzusehen, so immens groß ist? Wird die eigene Realität dagegen nicht unglaublich langweilig? Wie gehen wir damit um, wenn auch wir jederzeit durch jedermann gesehen werden können? Ich fand die Grundidee unglaublich spannend und auch die Fragen, die durch die Entwicklung einer solchen Maschine aufgeworfen werden, sind sehr interessant. Die Auswirkungen auf das persönliche Leben wie auch auf die weitere gesellschaftliche Entwicklung sind so viel größer, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Diese Erzählung, die die zweite im Band bildet, hat mich sehr gefesselt. Sehr, sehr lesenswert!

    Abschließend lässt sich sagen, dass Gaarder mich wieder sehr nachdenklich gestimmt hat. Viele schöne und interessante Erzählungen habe ich gelesen, nur mit einigen wenigen konnte ich so gar nichts anfangen. Diese habe ich viel zu lange zu lesen versucht, bevor ich sie schließlich übersprungen habe. Insgesamt bin ich froh, dass ich den Band gelesen habe und freue mich nun wieder auf den nächsten Roman, den ich von Gaarder lesen werde. Durch die knappen Erzählungen, komprimiert Gaarder eine unglaubliche Tiefe in seinen Geschichten. Ich habe euch hier drei längere und eine kurze Geschichte vorgestellt. Einige Schnipsel in dem Band umfassen gerade mal eine halbe Seite und ihre Rezension wäre länger als das Original. Dennoch steckt überall eine solche Dichte an Gedanken, dass es schier unglaublich ist. Ich empfehle auf jeden Fall längere Denkpausen zwischen einzelnen Geschichten 

  10. Cover des Buches Maya oder Das Wunder des Lebens (ISBN: 9783423130028)
    Jostein Gaarder

    Maya oder Das Wunder des Lebens

     (197)
    Aktuelle Rezension von: 99Hermione99

    «Es dauert mehrere Milliarden Jahre, einen Menschen zu erschaffen. Und es dauert einige Sekunden zu sterben.»


    Ich hab bisher nur ein paar Bücher von Jostein Gaarder gelesen. Doch ich erkenne jetzt schon in jedem seiner Geschichten seinen Schreibstil, seine Art: Philosophisch, nachdenklich und komplex. Ich werde nun direkt zu meiner Meinung übergehen und nicht erst noch die Handlung schildern.

    Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und fand es im Allgemeinen gut. Ich muss zugeben, manchmal habe ich nicht alles verstanden (hat der Schrifsteller John den ganzen Brief erfunden, oder nichts davon oder nur Teile davon?), aber im Gesamten hat mich das Buch im positiven Sinne nachdenklich gestimmt. Ich finds super, dass die Geschichte in wahren Hintergründen spielt (La Maja Desnuda) und doch so fern von der Realität ist. Was ich schon in anderen Büchern von Gaarder beobachtet habe, mich aber immer noch stört, ist dass er bei einem Dialog zwischen zwei Figuren meistens das "sagte er/sie" weglässt. Ich verliere dabei schnell den Überblick, wer was sagt. Ich empfehle das Buch an alle, die Geschichten mögen, über die man erst nachdenken muss. Obwohl Sofies Welt wahrscheinlich das berühmteste Buch Gaarders ist, mag ich es nicht besonders. Es sind mehr geschichtliche Fakten, als eine zusammenhängende Geschichte. Da gefällt mir dieses doch um einiges besser. Viel Spass beim Lesen und nachdenken! :-)

  11. Cover des Buches Hallo, ist da jemand? (ISBN: 9783423620970)
    Jostein Gaarder

    Hallo, ist da jemand?

     (66)
    Aktuelle Rezension von: -sabine-

    Joakim ist allein zuhause und wartet auf die Geburt seines kleinen Brüderchens. Da landet zufällig Mika vom entfernten Planeten Eljo im Garten und die beiden freunden sich an. Sie stellen sich Fragen und so entsteht ein interessantes und nachdenklich-stimmendes Frage-Antwort-Spiel über die Entstehung der Welten.

    Ein schönes Buch über die Entstehung der Welt, liebevoll illustriert durch Henriette Sauvant. Fragenden kann man helfen und durch Fragen kommt man weiter – das ist für mich die Essenz des Buches. Und natürlich wird auch noch das Wunder der Entstehung der Welten kindgerecht vermittelt.

    Ein liebevoll gestaltetes Buch, was sicherlich nicht nur Kinder und Jugendliche anspricht, auch ich als Erwachsene konnte dem Charme Joakims nicht widerstehen.

  12. Cover des Buches Das Leben ist kurz (ISBN: 9783423127110)
    Jostein Gaarder

    Das Leben ist kurz

     (148)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Enthält mehr Lebensweisheit und wichtige Erkenntnisse als viele dicke Philosphie-Wälzer. Ich habe es mehr zufällig als bewusst gelesen und es ist mir seit Jahren immer wieder in Erinnerung gekommen und ich muss oft an einige Zitate aus dem Buch denken.
  13. Cover des Buches Der Geschichtenverkäufer (ISBN: 9783423253925)
    Jostein Gaarder

    Der Geschichtenverkäufer

     (261)
    Aktuelle Rezension von: law-and-words

    Der Geschichtenverkäufer hat eines im Überfluss: Fantasie und Ideen. Sie strömen nur so aus ihm heraus. Irgendwann beginnt er seine Ideen Schriftstellern anzubieten, daraus entwickelt sich ein florierendes Geschäft. Er ist international tätig und hat eine Vielzahl von Kunden, aber jeder Kunde denkt er ist der einzige. Aber wie lange kann das gut gehen?


    Meiner Meinung nach ist dieses Buch eines der schwächeren von Jostein Gaarder. Der Schreibstil ist typisch für ihn und hat mir gut gefallen. Auch die Persönlichkeit des Geschichtenverkäufers ist spannend. Der Anfang über seine Kindheit und Jugend konnte mich noch abholen, vor allem da er  diese selbst aus Erwachsenensicht beschreibt, sodass man viel über den erwachsenen Geschichtenverkäufer erfährt. Aber nach einiger Zeit hatte ich das Gefühl alle Facetten des Protagonisten zu kennen. Für mich wirkte alles danach kommende nur noch wie eine unendliche Wiederholung, was auch dadurch verstärkt wurde, dass nicht viel passiert ist. Dadurch, dass man ab einem bestimmten Punkt nichts neues mehr über der Protagonisten erfahren hat, war ich stellenweise ziemlich genervt von ihm. Dennoch konnte ich aus der Geschichte etwas mitnehmen.


    Ich würde das Buch Fans von Jostein Gaarder empfehlen, die sich für komplexe Persönlichkeitsstrukturen interessieren.

  14. Cover des Buches Sophie's World (ISBN: 0425156842)
    Jostein Gaarder

    Sophie's World

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Etoile
    Dieses Buch war für mich die Enttäuschung des Jahrhunderts. Es ist in einem unerträglich paternalistischen Stil geschrieben und widerspricht sich selbst, indem es die ganze Geschichte ins Unrealistische bzw. Übernatürliche treibt, obwohl es sich thematisch mit der Welt der Logik und des Denkens auseinandersetzt. Eine echte Verarschung.
  15. Cover des Buches Der Geschichtenverkäufer (ISBN: 9783783128758)
    Jostein Gaarder

    Der Geschichtenverkäufer

     (4)
    Aktuelle Rezension von: PaganPunk

    Wie im Titel bereits angekündigt, beginnt das Buch sehr stark, der Autor nimmt sich viel Zeit, die jungen Jahre und Anfänge der Hauptfigur, die in der Ich-Perspespektive ihre Geschichte erzählt, darzustellen. Leider (zumindest meiner Meinung nach) hält der Autor dieses Tempo bzw. die Erzählweise nur etwa bis zur Hälfte des Buches durch, sodass man von den Zwanzigerjahren des Protagonisten plötzlich in dessen mittlere Jahre springt. Es wird nur kurz angerissen, dass er in der Zwischenzeit ziemlich erfolgreich war und das wars im Großen und Ganzen, als wenn der Autor da keine Lust mehr hatte und gleich zum Ende kommen wollte. Das Ende hingegen wirkt unglaublich langatmig, unnötig aufgebläht und irgendwie auch vorhersehbar, wenn man als Leser ein wenig mitdenkt.

    Trotzdem noch vier Sterne, weil ich die Grundidee des Werkes sehr interessant und inspirierend finde und ich zumindest 2/3 bis 3/4 des Werkes doch sehr gut fand.

  16. Cover des Buches Mit Sofie durch das Jahr (ISBN: 9783725411641)
    Jostein Gaarder

    Mit Sofie durch das Jahr

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Sehr kompakt. Sofies Gedanken sind am Schönsten!
  17. Cover des Buches Das große Buch der skandinavischen Weihnachtsgeschichten (ISBN: 9783499244605)
    Jostein Gaarder

    Das große Buch der skandinavischen Weihnachtsgeschichten

     (9)
    Aktuelle Rezension von: DarkReader
    Das war leider so gar nicht meins!
    Und ich denke, das lag nicht mal am Buch, sondern an mir.
    Ich bin wohl mit völlig falschen Erwartungen an dieses Buch heran gegangen, denn mit Weihnachte hatte es leider wenig bis gar nichts zu tun - außer dass die Geschichten eben in dieser Zeit spielen.
    Anscheinend habe ich ich vom Titelbild täuschen lassen und erwartete ,- ja, was? Weihnachtsgeschichten eben.
    Was ich bekam, waren Krimis.
    Sehr gut geschriebene natürlich- bei den Autoren! Doch eben nicht für mich, denn ein eigefleischter Krimi- Fan bin ich nun wirklich nicht.
    Für eben solche ist dasBuch sicher ein Leckerbissen, für mich war es das leider nicht.
    Nach etwas mehr als der Hälfte habe ich es zugeklappt und meiner Tochter gegeben, ich denke, ihr wird es gefallen.
  18. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks