Bücher mit dem Tag "forensik"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "forensik" gekennzeichnet haben.

294 Bücher

  1. Cover des Buches Todesfrist (ISBN: 9783442478668)
    Andreas Gruber

    Todesfrist

     (897)
    Aktuelle Rezension von: Manuela_Friedrich

    Zusammenfassung:
    Innerhalb von 48 Stunden soll man herausfinden warum die Person entführt wurde, sonst stirbt Sie. So bekommen Bekannte, mit einem "Geschenk" , die Nachricht über die Entführung. Brutale Morde, unter denen sich auch die Mutter von Kommissarin Sabine Nemez befindet, geben viele Rätsel auf. Die Morde können unterschiedlicher nicht sein. Sabine Nemez und der BKA Fallanalytiker Maarten S. Sneijder machen sich auf die Suche und stolpern bald über ein berühmtes Kinderbuch, aber wie hängt alles zusammen...

    Meine Meinung:
    Mein erster Andreas Gruber. Ach, was soll ich sagen, den schrägen, Vanilletee trinkenden, Gras rauchenden und Bücher klauenden Maarten S. Sneijder find ich richtig gut 🙈🤣 Ich mag Typen die anders sind und auch mit Sabine Nemez konnte ich mich gut anfreunden 👍🏻 Der packende Schreibstil hat mich direkt ans Buch gefesselt und auch die bildliche Darstellung der Morde jagten mir immer wieder eine Gänsehaut ein. Auch wenn es zwischendurch mal ruhig war, der Spannungsbogen war von Anfang an sehr hoch und konnte sich bis zum Ende hin halten. Auch wenn man ziemlich früh erfährt, wer der Mörder ist, wird es nicht langweilig. Das Kinderbuch sehe ich jetzt mit anderen Augen 😱🙈

    Fazit:
    Ein toller Reihenauftakt. Ich freue mich nun wahnsinnig auf die weiteren Bücher. Eine klare Lese Empfehlung von mir 😃👍🏻❤️

  2. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.209)
    Aktuelle Rezension von: JennyWa

    Klappentext:

    David Hunter war einst Englands berühmtester Rechtsmediziner. Nach dem Unfalltod seiner Frau und der gemeinsamen Tochter hat er London den Rücken gekehrt und sich in Manham, einem kleinen Dorf in der Grafschaft Devon, als einfacher Allgemeinmediziner niedergelassen. Weder sein Arbeitgeber, der alte Dr. Maitland, noch die Dorfbewohner wissen etwas von seiner Vergangenheit.

    Drei Jahre sind seitdem vergangen, als von zwei Jungen die Leiche der ortsansässigen Schriftstellerin Sally Palmer entdeckt wird. Die Ermordete wurde mit zwei angesteckten Schwanenflügeln aufgefunden. Auf Drängen des örtlichen Chief Inspector Mackenzie obduziert Hunter den Leichnam. Währenddessen verschwindet eine zweite Bewohnerin des Dorfes. Die Verdächtigungen der Einheimischen richten sich zuallererst gegen David Hunter, den in ihren Augen immer noch Fremden

    Meinung:

    Es gefiel mir, das erste mal tiefer in die Forensik eingeweiht zu werden. Die genaue Beschreibung, was mit dem menschlichen Körper passiert, wenn er verwest...in der Natur...war äußerst interessant. 

    Das Geschehen rund herum war schon etwas schleppend. Auch das David Hunter gegen Ende irgendwie jeden verdächtigt und die Polizei jeder "falschen" Spur glauben schenkt amüsierte mich...aber war trotzdem ermüdend!!

    Für mich ist es eher ein Kriminal-Roman als ein Thriller, aber das sei dahingestellt!

    Bewertung:

    Schreibstil: ****

    Handlung: ****

    Spannung: ***

    Atmosphäre: ****


  3. Cover des Buches Auris (ISBN: 9783426307182)
    Vincent Kliesch

    Auris

     (674)
    Aktuelle Rezension von: Tassilo

    Ich war von diesem Buch sehr fasziniert. Es ist spannend und es gibt immer wieder Wendungen mit denen man nicht rechnet. Die beiden Autoren haben hier sehr gute Recherchearbeit geleistet. Es ist auf jeden Fall eines meiner Lieblingsbücher und ich werde auch die folgenden lesen.

  4. Cover des Buches Kalte Asche (ISBN: 9783499241956)
    Simon Beckett

    Kalte Asche

     (3.423)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    Kalte Asche ist der zweite Teil der Reihe um den Rechtsmediziner David Hunter. In diesem Buch führen ihn die Überreste einer Frau auf die kleine, schottische Insel Runa.

    Der Schreibstil des Autors gefällt mir richtig gut. Mit wenigen Seiten konnte mich das Buch in seinen Bann ziehen, es ist durchgehend Spannung vorhanden. Vor allem dann, als durch einen Sturm die Insel von der Außenwelt angeschnitten wird und der Mörder sich anscheinend noch auf der Insel befindet.

    Das Setting gefiel mir im Buch sehr gut. Die Insel Runa hat etwas raues an sich und die dortige Bevölkerung bildet eine enge Gemeinschaft, die Fremden gegenüber etwas misstrauisch ist. Hier kann man schon ahnen, dass es dadurch zu der ein oder anderen Spannung kommen kann. 

    David Hunter als Protagonisten mag ich sehr gerne. Er mag seine Arbeit als Rechtsmediziner und macht diese auf jeden Fall sehr gut. Die forensischen Erklärungen von David Hunter gefallen mir im Buch richtig gut, sie sind interessant und sehr aufschlussreich. Generell mag ich es an dieser Reihe, dass bei den Ermittlungen David Hunter als Rechtsmediziner im Fokus steht und nicht die Ermittlungen aus Sicht der Polizei. Mir gefiel es, wie David Hunter mit den begrenzten Mitteln auf der Insel Fortschritte im aktuellen Fall macht. Dies fand ich sehr interessant und schlüssig. Je mehr er zu der toten Frau herausfand, desto näher kam er natürlich auch dem Mörder. Das hat nochmal zusätzlich die Spannung erhöht, da durch den Sturm auch der Mörder auf der Insel festsaß.

    Mein einziger Kritikpunkt ist, dass es mir zum Ende hin etwas unübersichtlich wurde, denn eine Offenbarung jagte die nächste. Das war mir persönlich ein bisschen zu viel.

    Insgesamt hatte ich aber einige spannende Lesestunden mit dem zweiten Fall von David Hunter. Ich vergebe diesem Buch vier Sterne und bleibe auf jeden Fall an dieser Reihe dran.

  5. Cover des Buches Fünf (ISBN: 9783499257568)
    Ursula Poznanski

    Fünf

     (1.223)
    Aktuelle Rezension von: JulianeLorenz

    Also ich bin prinzipiell kein Krimi/Thrillers, darum sollte man meine Bewertung nur semi ernst nehmen.

    Der Schreibstil ist super flüssig und liest sich zügig weg. 

    Meiner Ansicht nach hätte das Buch auch drei heißen können. Fünf war mir zu lang.


    Aber eins stört mich massiv, warum ermittelt da das LKA? Die haben da nichts zu suchen. Des weiteren sind in der Polizeiarbeit leider einige Fehler. Der Rest des Buch scheint gut recherchiert zu sein, besonders wohl das Spiel um das es geht. 






  6. Cover des Buches Die Chirurgin (ISBN: 9783442360673)
    Tess Gerritsen

    Die Chirurgin

     (1.969)
    Aktuelle Rezension von: MartinaBernsdorf

    Ich muss zugeben, dass ich bei Tess Gerrritsen eine Quereinsteigerin bin. D.h. wie bei so vielen spannenden Romankrimireihen bin ich mit einem späten Band eingestiegen und habe sozusagen Blut geleckt. 

    Kaum hatte ich "Der Schneeleopard" gelesen, musste ich gleich erfahren, wie dass denn mit Rizzoli und Isles so losging.

    Der erste Roman der Reihe hat mich nicht enttäuscht, auch wenn Isles in diesem Werk noch gar nicht vorkommt und auch Rizzoli sozusagen nur die zweite Geige spielt. 

    Im ersten Roman kommt sie mir noch ein bisschen wie eine stark präsente Nebenfigur vor, der Hauptteil der Handlung liegt auf Catherine Cordell und Thomas Moore. 

    Gerade Catherine war eine extrem spannende Figur, eine so gebrochene Frau, die dennoch (oder auch deshalb) ungheuer stark ist.

    Rizzoli ist in diesem ersten Roman noch eine Figur, mit der ich nur zögerlich warm wurde. Sie ist ziemlich biestig und hat viele Kanten und Ecken, aber das gefällt mir auch sehr gut. Eine Serienheldin, die mir nicht grundsätzlich sympathisch war, aber sich doch nach und nach in mein Herz schlich.

    Tess Gerrittsens Romane sind sehr gut recherchiert, mitreißend und psychologisch durchdacht. Ich kann die ganze Reihe nur wärmstens empfehlen.


  7. Cover des Buches Final Cut (ISBN: 9783404166879)
    Veit Etzold

    Final Cut

     (587)
    Aktuelle Rezension von: Read1ngl0ver

    Handlung:
    Clara Vidalis erhält am Todestag ihrer Schwester einen an sie adressieren Brief. Darin befindet sich eine CD mit einen Film, mit der Ankündigung eines Mordes. Das Ermittlerteam rund um Clara findet daraufhin mumifizierte Leichen, die niemand vermisst hat. Junge Menschen, mit Freunden, seit mehreren Monaten tot. Das Team tappt im Dunkeln, aber eine Frage beschäftigt Clara am meisten: Warum war der Brief ausgerechnet an sie adressiert!?


    Charaktere:
    Clara Vidalis, eine Frau, die früh ihre jüngere Schwester durch ein Verbrechen verloren hat und daraufhin eine Karriere bei der Polizei gemacht hat und nun in der Einheit für "Das schlimmste vom schlimmsten" arbeitet. Selbstbestrafung oder von Rachegfühlen getrieben!? Was trieb sie an? Ich sage beides. Clara macht trotz ihres Jobs einen verletzlich Eindruck und man fragt sich, wie sie es aushält, diese schrecklichen Dinge Tag für Tag mitzuerleben. Auf der anderen Seite wird klar, dass sie das Meiste zu sagen hat, auch wenn sie nicht die Vorgesetzte des Teams ist. Aufgrund ihrer Erfolgsquote wird sie aber durch ihren direkten Chef unterstützt.
    Dieser setzt voll auf sie und drückt auch schon mal ein Auge zu.

    Der Täter wiederum spiegelt das bekannte Bild wider. Nach dem Verlust der Eltern, ein Leben im Heim. Dort missbraucht und von niemanden geholfen bekommen. Selbst die eigene Schwester entfernt sich von ihm mit schwerwiegenden Folgen. Geplagt von Reue taucht er unter indem er seinen Tod vortäuscht und wartet darauf sich zu rächen und die Tat an seiner Schwester wieder gut zu machen. Hierzu dient ihm eine mittelalterliche Hexengeschichte. Getrieben von Reue setzt er seinen Plan sehr geschickt in die Tat um.

    Story:
    Die gesamte Story wird in mehrere Stränge unterteilt und in kurzen Kapiteln erzählt. Rückblicke und Gegenwart sind gerade am Anfang mit der Vielzahl der Personen etwas verwirrend, ändert sich aber schnell. Täter, Ermittler, Gegenwart und Vergangenheit sind dann klar voneinander trennbar. Es ist durchweg flüssig zu lesen.
    Der Inhalt an sich ist immer noch aktuell und es wird sehr deutlich, was heutzutage absolut zutrifft: 'wer online lebt, lebt auch in der Realität.' Mag man zumindest glauben. Diese Thematik wirft Entsetzen beim Leser auf, trifft aber absolut zu.
    Auch die in der Story erfundene Serie Shebay zeigt den Sittenverfall der Gesellschaft und das stetig weniger anspruchsvollen TV-Formate. Immer mehr, immer krasser prägt auch schon hier den Hintergrund der Geschichte.

    Fazit:
    Etzold trifft hier auf jeden Fall Themen, die durch Social Media und das Internet die Gesellschaft in den letzten Jahren verändert haben und verändern wird. Zudem hat er eine raffinierte Geschichte gespannt, die sich gut lesen lässt und für Thriller-Fans eine gute Wahl.

  8. Cover des Buches Die Blutlinie (ISBN: 9783404169368)
    Cody McFadyen

    Die Blutlinie

     (4.542)
    Aktuelle Rezension von: Eva-Marie_Kwade

    Smoky Barrett ist Agent beim FBI. Sie verlor Ihre Familie durch die Hand eines Serienmörders und versucht nun wieder ihr Leben in den Griff zu bekommen. Mit Hilfe Ihres Therapeuten fasst sie den Entschluss wieder die Leitung Ihrer Einheit zu übernehmen, als sie vom Tod Ihrer Schulfreundin erfährt. Auch sie wurde von einem Serienmörder gefoltert, vergewaltigt und dann getötet. Der Täter, der sich selbst als Nachfahre von Jack the Ripper bezeichnet, hat es direkt auf Smoky abgesehen. Sie soll sein Abberline werden. Und noch bevor sie das versteht, hat der Täter auch die Angehörigen des Teams im Visier. Wird das Team mit Smoky schaffen, diesen Mörder zu schnappen, bevor noch mehr Personen sterben müssen?


    Ich hab schon viel Gutes über die Reihe rund um Smoky gehört und konnte es kaum erwarten den ersten Teil zu lesen. Leider konnte mich der Schreibstil nicht ganz so überzeugen, da es für mich ein bisschen zu derbe war. Gefühlt wurde in jedem Kapitel 2 mal „gekotzt“ oder Ähnliches, das könnte man anders umschreiben. Ich möchte auch sagen, dass die ganzen Beschreibungen nix für schwache Nerven sind. Ich finde auch, dass viele Wiederholungen darin vorkommen.


    Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Am sympathischsten fand ich Alan washington, seine Art ist so herzlich aber er weiß auch ganz genau, wann er diesen Charakterzug ablegen muss. Leo ist eine gute Stütze in puncto Internet, Daten usw. Und auch sehr sympathisch, wenn auch noch ein bisschen grün hinter den Ohren. Callie Thorne gefällt mir auch gut, sie ist eine starke und selbstbewusste Frau, die immer einen kecken Spruch auf den Lippen. Smoky ist mir noch ein bisschen rätselhaft aber ich denke, man wird in den folgenden Büchern noch mehr über sie erfahren. James finde ich eher unsympathisch.


    Am Anfang der Geschichte kam mir in den Sinn, wer der Täter sein könnte und dies hat sich auch bewahrheitet. Auf der einen Seite hat dies die Spannung am Ende etwas rausgenommen, aber während der Jagd nach dem Täter kam schon einiges an Spannung auf. 


    Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es wirklich noch ein so glimpfliches Ende nimmt für die Hauptcharaktere.


    Schlussendlich ist dies eine solide Geschichte und recht interessant gemacht, ich glaube man sollte aber ein bisschen etwas über den „wahren“ Jack the Ripper wissen um manche Begrifflichkeiten zu verstehen. Auch wenn mich das Buch nicht vom Hocker gerissen hat, freue ich mich auf die anderen Ermittlungen mit Smoky Barrett und ihrem Team.

  9. Cover des Buches Leichenblässe (ISBN: 9783499248597)
    Simon Beckett

    Leichenblässe

     (2.520)
    Aktuelle Rezension von: Isy75

    Kaum genesen zieht es Dr Hunter in die USA zu seinem alten Freund Tom. Leiter der berühmten Bodyfarm.

    Als eine Leiche auftaucht  bei der so einiges nicht zusammenpasst, wird Dr Hunter in einen sog der Ereignisse gezogen der ihn nicht mehr loslässt. Und dabei hat er doch mit seinen eigenen Dämonen genügend zu tun 

    Ein tolles Abenteuer, mit Irrungen und Wirrungen einfach toll.

    In der Ich Form geschrieben. Teilweise auch aus der Sicht des Täters.

    Wer das Genre mag sollte sich das Buch nicht entgehen lassen.

  10. Cover des Buches Die stille Kammer (ISBN: 9783404172191)
    Jenny Blackhurst

    Die stille Kammer

     (274)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Susan Webster hat vor drei Jahren ihren eigenen Sohn erstickt und verbrachte die letzten Jahre in der forensischen Psychiatrie. Seit ein paar Wochen lebt sie unter ihrem neuen Namen  Emma Cartwright. Sie ist extra in eine neue Stadt gezogen, in der sie niemand und ihre Vergangenheit kennt.

    Eines Tages erhält sie einen Brief, der an ihren alten Namen adressiert ist, enthalten ist ein Foto von einem etwa dreijährigen Jungen. Auf der Rückseite des Fotos steht geschrieben: Dylan 2013.

    Ist ihr Sohn etwa am Leben? Emma wird sofort klar, dass sie handeln muss und forscht nach, was damals wirklich passiert ist.

    Das Buch hat mir unheimlich gut gefallen und hat mich direkt am Anfang abgeholt. Es deckt viele dunkle Geheimnisse auf und der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen. Ich fand es teilweise etwas langatmig, daher ziehe ich einen Stern ab.

  11. Cover des Buches Die Frequenz des Todes (ISBN: 9783426307601)
    Vincent Kliesch

    Die Frequenz des Todes

     (275)
    Aktuelle Rezension von: TabithaEgger

    Nachdem ich vom ersten Teil nicht ganz so überzeugt war, hat mich die Fortsetzung wirklich überrascht! Nach wenigen Seiten war ich total gefesselt.
    die Handlung schreitet zügig voran und die Spannung wird super aufgebaut. Der Leser wird nicht hingehalten und richtig neugierig gemacht.
    der Schreibstil war für mich auf den ersten 20 Seiten etwas mühsam, weil alles etwas durcheinander war, das hat sich dann aber schnell gegeben. Den Rest des Buches konnte man schön fließend lesen und mit der Geschichte gut mitkommen.

    Die Handlung aus dem ersten Teil wird zwar immer wieder erwähnt, aber meiner Meinung nach, kann man den zweiten Teil auch lesen, ohne den ersten gelesen zu haben. Allerdings ist das nicht zu empfehlen, wenn man den ersten Teil noch lesen möchte, da die stehengeblieben Fragen vom ersten Teil hier zu einem großen Teil beantwortet werden. Einige Fragen bleiben aber nach wie vor stehen und werden wohl im dritten Teil eine Antwort finden. 

  12. Cover des Buches Belladonna (ISBN: 9783442379064)
    Karin Slaughter

    Belladonna

     (1.605)
    Aktuelle Rezension von: BookMaster69

    In einer Kleinstadt werden junge Frauen vergewaltigt und umgebracht und in der Öffentlichkeit zur Schau gestellt. Die Kinderärztin und Gerichtsmedizinerin Sara Linton und ihr Ex-Mann Jeffery Tolliver, Detektive der Stadt, machen sich auf die Spuren des Täters.
    Grosse Erwartungen, enttäuschende Wahrheit. Bis zur Hälfte des Buches fand ich es sehr langwierig und langweilig und wollte daher meist gar nicht weiterlesen. Bereits nach dem ersten Drittel des Buches hatte ich schon eine Ahnung, wer der Täter sein könnte und in der Hälfte war ich mir ganz sicher. Ein Thriller? Wohl eher eine merkwürdige Mischung aus Liebesroman und Thriller. Die Autorin hat versucht irgendwelchen Klischees nachzugehen und hat daher die Charaktere sehr vorhersehbar und ehrlich gesagt ein wenig nervig geschrieben.
    Zudem fand ich viele Schreib- und Grammatikfehler, was echt nervig war.
    Trotz dessen werde ich in Zukunft vielleicht mal dem zweiten Buch der Grant-County-Reihe eine Chance geben und sie lesen, da ja die Frau Slaughter einen guten Ruf hat.
    Für 'geübte' Thrillerleser empfehle ich es nicht, ist wohl eher was für jene, die ihren Weg neu in die Thriller- und Krimibücher finden und im Prinzip keine Ahnung haben, wie Spannung in einem wahren Thriller aussieht.

  13. Cover des Buches Der goldene Handschuh (ISBN: 9783498064365)
    Heinz Strunk

    Der goldene Handschuh

     (270)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen

    Alle Personen, die sich für True Crime interessieren, werden früher oder später über "Der goldene Handschuh" von Heinz Strunk fallen. So auch ich. Nachdem ich den Film gesehen habe, wollte ich unbedingt auch das Buch lesen. Nur leider habe ich mir irgendwie mehr davon versprochen. 

    Seit längerer Zeit höre ich sämtliche True Crime Podcasts, in denen dieser Fall immer wieder besprochen wird. Zwischenzeitlich hatte ich auch ein Abonnement einer True Crime Zeitschrift abgeschlossen. Mittlerweile kaufe ich es mir nur noch regelmäßig am Kiosk. Bücher über True Crime lese ich ebenfalls gern.

    In diesem Fall geht es um Fritz Honka. Einen Mann, der in den 1970er Jahren in Deutschland aufgewachsen ist und sowohl geistig, als auch körperlich stark gezeichnet ist. Seine Opfer nahm er aus der Hamburger Kneipe "Der goldene Handschuh" mit in seine Wohnung. Sein Umfeld ist düster, traurig, heruntergekommen, versifft und armselig. Und so geschieht, was quasi eh schon vorprogrammiert war: Fritz wird zum Mörder. Nur davon bekommt man als Leser kaum was mit. Immer wieder ist vom Gestank in seiner Wohnung die Rede.Es werden Duftbäume erwähnt. Und einmal blaue Säcke. Hauptsächlich geht der Leser einfach mit Fritz Honka durch sein trauriges Leben und sieht die teils abartigen, triefbahften Szenen, die sich in seiner Wohnung abspielen meistens völlig neutral betrachtet. Zwischendrin wechseln die Szenen immer mal wieder, was mich echt verwirrt hat. 

    Der Roman endet, an dem Punkt wo Fritz Honkas Taten entdeckt werden. Und auch da wird, finde ich, viel zu wenig darauf eingegangem, was er wirklich getan hat. Nämlich: Er hat vier ältere Frauen ermordet, zerstückelt und in seiner Wohnung auf dem Dachboden versteckt. Nachbarn beschwerten sich mehrmals über den Geruch, der sich verbreitete. Doch er sagte immer, das käme von den Griechen, die am kochen seien. Fritz Honka selbst war starker Alkoholiker. Die Frauen, die bei ihm waren, waren mittellose Prostituierte, für die keine Vermisstenanzeige aufgesetzt wurde. Bei einem Brand in Honkas Wohnhaus entdeckte die Feuerwehr die Leichen zufällig. Und dann flog alles auf. Honka bekam eine 15-jährige Freiheitsstrafe, jedoch mit verminderter Schuldfähigkeit, da er eine schwere seelische Abartigkeit diagnostiziert bekam. Daher wurde er in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht. Im Alter von 63 Jahren starb er in einem Altenheim.

    Ich finde es immer sehr spannend die Hintergründe von Tätern zu erfahren. Dennoch habe ich persönlich dieses Buch - wie gesagt- nicht ganz so toll gefunden, weshalb ich es auch nicht empfehlen möchte.

  14. Cover des Buches Verwesung (ISBN: 9783499248665)
    Simon Beckett

    Verwesung

     (1.846)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    David Hunter hat vor acht Jahren bei der Suche nach drei vermissten jungen Frauen geholfen, jetzt ist der Täter aus dem Gefängnis geflohen und er scheint hinter jedem von damals her zu sein. Zusammen mit einer Kollegin von damals begibt er sich auf die Suche nach der Wahrheit.

    Ich werde irgendwie nicht wirklich warm mit dieser Reihe. Die Klappentexte klingen immer sehr interessant, die Geschichten sind es dann aber irgendwie nicht. Die drei vorherigen Teile hätte ich nie als Thriller eingestuft, eher als Krimi. Aber dieses Buch ist in meinen Augen nicht mal ein Krimi. Die Geschichte war langatmig und extrem vorhersehbar.

    Ich habe das Buch tatsächlich nur beendet, weil ich nicht dachte das die Lösung dermaßen simpel sein kann. Kann sie leider doch.

  15. Cover des Buches Zersetzt (ISBN: 9783426518779)
    Michael Tsokos

    Zersetzt

     (187)
    Aktuelle Rezension von: Engelchen07

    Ein neuer Fall für den Rechtsmediziner Dr. Fred Abel. 

    Abel ist beim BKA in Berlin angestellt und hat jede Menge zu tun, ein Mordopfer nach dem anderen wird eingeliefert. 

    Abel wundert sich deshalb, als sein Chef Herzfeld ihn abberuft um nah Transnistrien zu fliegen um dort 2 Obduktionen zu machen. 

    Abel ist erst irritiert, Transnistrien hatte er bis dahin noch nie gehört, scheint wohl aber ein Pseudostaat von Moskaus Gnaden zu sein. 

    In Transnistrien angekommen ist die Aufgabe schwieriger als erwartet, zumal Abel sich sicher ist, dass er das Ergebnis seiner Obduktion so aufschreiben soll, wie es der Regierung dort in die Karten spielt. 

    Abel befindet sich ruck-zuck in Gefahr. 

     

    Wieder mal ein packender Thriller von Michael Tsokos. Am Anfang fiel es mir etwas schwer in die Geschichte reinzukommen, da die Geschichte in 3 verschiedenen Zeitsträngen ablief. Doch als ich in dem Thema drin war, war es ein absolut packender und fesselnder Thriller, wie man es von dem Autor gewohnt ist. 

  16. Cover des Buches Der Meister (ISBN: 9783442362844)
    Tess Gerritsen

    Der Meister

     (1.167)
    Aktuelle Rezension von: Roksana

    Ab und zu lese ich gerne Mal Thriller / Psychothriller. Nach einer langen Pause von diesem Genre habe ich wieder ein solches Buch in die Hand genommen. 

    Für True-Crime-Fans werden sicherlich nicht viele neue Aspekte der Forensik in diesem Buch beleuchtet, aber ich kann mir gut vorstellen, dass für Unerfahrene besonders die verschiedensten Forensik erfahren und die Analyse der Verhaltensforschung einen Reiz darstellen können. 

    Mir hat die Geschichte um die toughe Jane Rizzoli gut gefallen. Ich habe das Buch nicht aus der Hand gelegt. Der Schreibstil ist flüssig und leicht.

    Natürlich ist die Geschichte eines jeden Thriller-Buchs ähnlich...Männlicher oder weiblicher Cop haben Traumata, die sie noch immer in den Nächten verfolgen und nicht ruhig schlafen lassen. Diese ehemaligen Fälle holen diejenige Person dann während eines neuen Falls ein. Es gibt eine kurze Liebesgeschichte und am Ende gewinnt die Polizei.

    Ich würde es trotzdem jedem Thriller-Fan empfehlen!

  17. Cover des Buches Die Bestimmung des Bösen (ISBN: 9783453359345)
    Julia Corbin

    Die Bestimmung des Bösen

     (142)
    Aktuelle Rezension von: Jessica-buchmoment

    Dieses Buch ist SO spannend! Es ist mir wirklich schwer gefallen, das Buch aus der Hand zu legen, da es einen wirklich großartigen Spannungsverlauf enthält. Selbst gegen Ende als die Mordserie eigentlich bereits aufgeklärt ist, gelingt es der Autorin noch einmal richtig Spannung aufzubauen. Die Kapitel umfassen jeweils nur wenige Seiten, was es noch schwerer macht, das Buch aus der Hand zu legen.

    Es enthält einige biologische Ausführungen, von denen man zwar zunächst denken könnte, dass sie etwas langweilig daher kommen könnten, tatsächlich sind sie aber so in die Geschichte eingebaut worden, dass sie dem Buch den nötigen Thriller-Ekel-Faktor verleihen. Die Geschichte hat immer wieder ein paar Überraschungen parat.

    Das Buch hält zwischendurch ab und zu Kapitel mit Rückblenden parat, wodurch man nach und nach die Verbindung zu den aktuellen Morden herstellen kann.

    Die Charaktere sind allesamt sehr gut ausgearbeitet und manche von ihnen weiß man bis zuletzt nicht so richtig einzuschätzen.

    Einfach ein durch und durch grandioses Buch, dass ich allen Thriller-Fans wärmstens empfehlen kann!

  18. Cover des Buches Zerbrochen (ISBN: 9783426519707)
    Michael Tsokos

    Zerbrochen

     (130)
    Aktuelle Rezension von: viosbooks

    Im hochsommerlichen Berlin hält der mysteriöse Dark Room-Killer, ein Serienmörder in der Schwulenszene, die BKA-Einheit Extremdelikte und den Rechtsmediziner Fred Abel in Atem. Trotzdem ist er guter Dinge, haben sich doch seine Zwillinge aus Guadeloupe zu einem Besuch angekündigt. Diese stammen aus einer vergangenen Affäre Abels und er hatte erst kürzlich von ihrer Existenz erfahren. Glücklich in seiner neuen Vaterrolle freut er sich auf die gemeinsamen Tage mit seinen Kindern. Doch dann verschwinden beide spurlos.

    Es handelt sich um den vorerst letzten Teil der Serie um den Rechtsmediziner Fred Abel und ich hatte mit allen drei Bänden ein bisschen Mühe. Bei allen und auch hier gefällt mir der True-Crime Faktor. Der Autor weiß, wovon er spricht und man erfährt viele interessante Details rund um das Thema Gerichtsmedizin. Aber schriftstellerisch kann mich auch dieser Teil nicht überzeugen, vieles wirkt sprachlich unbeholfen und konnte bei mir trotz viel Aktion nicht wirklich Spannung erzeugen. Das liegt vielleicht daran, dass mich das Thema Dark-Room Killer und die Entführungsgeschichte auch inhaltlich nicht sonderlich gereizt hat. Bei guter Schreibe kann es trotzdem gelingen, einen in die Geschichte zu verwickeln, aber das hat hier leider nicht funktioniert.

  19. Cover des Buches Blutsommer (ISBN: 9783499257278)
    Rainer Löffler

    Blutsommer

     (414)
    Aktuelle Rezension von: hell666

    Der brillante Martin Abel wird nach Köln gerufen, um bei einem Fall zu helfen. Der Fallanalytiker bekommt Hannah Christ zur Seite gestellt, die von ihm lernen will. Mit seiner ruppigen und unkonventionellen Art macht Martin es den Leuten schwer ihn zu mögen. In Köln treibt der Metzger sein Unwesen, er verstümmelt seine Opfer und hinterlässt sie oft blutleer. Martin hat relativ schnell eine genauere Täterbeschreiung, doch durch einen Fehler eines Kollegen geht der Metzger ihnen durch die Lappen. Am Ende wird es für Martin und Hannah brenzlig, sie lernen den Metzger persönlich kennen. 

    ⚠️Vorsicht Spoiler! 

    Leider vorhersehbar, dass der Täter der Physiotherapeut war und auch, daß die Fleischbällchen aus Menschenfleisch sind. 

    Trotzdem gut geschrieben und lesenswert. 

  20. Cover des Buches Tote lügen nicht (ISBN: 9783453435599)
    Kathy Reichs

    Tote lügen nicht

     (836)
    Aktuelle Rezension von: tobi101996

    In dem Buch Tote Lügen nicht (Temperance Brennan 1) von Kathy Reichs, geht es um Dr. Temperance Brennan, die Anthropologin ist und gerade in Frankreich aushilft. Auf einer Baustelle wird ein Skelett gefunden und Dr. Brennan identifiziert es, kurz danach wird wieder eine Leiche gefunden und Dr. Brennan geht bald von einem Serienmörder aus, aber die Polizei mit der sie zusammenarbeitet nicht so ganz. Besonders mit dem Detective Luc Claudel. Hat Dr. Brennan Recht und es gibt einen Serienmörder, der alle die Frauen umgebracht hat oder nicht ?


    Meine Meinung:

    Ich fand die Geschichte spannend geschrieben und flüssig zu lesen. Leider hat die Buchreihe von Kathy Reichs nichts mit der Fernsehserie Bones - Die Knochenjägerin zu tun. Mich hat es am Anfang etwas gestört, aber danach nicht mehr so ganz. Trotzdem kann ich die Geschichte für Fans der Serie empfehlen, da es ungefähr genauso um die gleichen Handlung geht, wie in der Serie. Dr. Temperance Brennan ist Anthropologin und arbeitet mit Knochen, aber hat ein komplett anderes Team, dazu ist der Detective Luc Claudel ganz anders als Booth in der Serie und ihre Freundin Gabby ist zwar ähnlich, wie die in der Serie aber doch ganz anders. 


    Also habe ich das Buch für sich betrachtet gewertet und was kann ich dazu sagen, es war ähnlich wie eine Bones Folge. Es gibt Morde mit Skeletten und Leichen, die Dr. Temperance Brennan identifiziert mit ihrem Team und dann dazu die Mörderjagd. Einfach super gemacht und tolle Einblicke in die Arbeit von Dr. Temperance Brennan.


    Fazit:

    Die Geschichte hat ähnliche Merkmale wie die Serie, ist aber eigentlich ganz anders von den Personen und von den Fällen her. Trotzdem eine Empfehlung von mir, wem die Thematik und das Hintergrundwissen der Serie im Labor gut gefällt.

  21. Cover des Buches Knochen lügen nie (ISBN: 9783896674531)
    Kathy Reichs

    Knochen lügen nie

     (109)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    An der Leiche eines ermordeten Mädchens wird die DNA von Anique Pomerlau gefunden. Einer Frau, die Jahre zuvor entkommen konnte, als Tempe Brennan sie in einem alten Fall als Entführerin stellen konnte. Ist die Frau zurück und entführt erneut junge Mädchen, um sie zu quälen und zu töten. Der Fall fordert alles von Tempe und wird am Ende sehr persönlich.

    Es ist Jahre her, seit ich den für mich letzten Teil aus der Reihe gelesen hatte. Früher habe ich die Reihe sehr gemocht, bis sie mir irgendwann zu ausschweifend und gleichförmig wurde. Deshalb war ich auf das Buch und den Fall neugierig. Ich kann sagen, dass ich Tempe Brennan gerne bei ihren Ermittlungen in diesem verworrenen Fall begleitet habe.

    Der Fall ist spannend und führt Tempe in alte Erinnerungen. Es gibt lange keine Verdächtigen außer Anique Pomerlau, weshalb der Fall sehr interessant ist. Ungeachtet von vielen forensischen Begriffen, die dem Leser erklärt werden (wie es in den Büchern rund um die Forensikerin normal ist), und viel Kompetenzgerangel zwischen den ermittelnden Behörden, ist der Fall spannend und lässt den Leser miträtseln. Die Auflösung ist dann keine wirkliche Überraschung, aber das Finale ist spannend.

    Mir hat die erneute Reise in Tempe Brennans Welt gut gefallen und ganz vielleicht werde ich wieder mehr Bücher der Reihe lesen. Gut!

  22. Cover des Buches Das Schweigen der Lämmer (ISBN: 9783453432086)
    Thomas Harris

    Das Schweigen der Lämmer

     (869)
    Aktuelle Rezension von: maedchenausberlinliest

    "Das Schweigen der Lämmer" von Thomas Harris ist der 3. Band der Hannibal Lecter Reihe. 🐑

    Um den geistesgestörten Frauenmörder "Buffalo Bill" zu schnappen, benötigt das FBI die Hilfe von Dr. Hannibal Lecter. Dieser ist wegen einer Reihe von Verbrechen in der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik verwahrt. Die junge FBI-Agentin Clarice Starling wird auf ihn angesetzt und soll ihn verhören, ohne zu wissen auf welch teuflisches Spiel sie sich einlässt.

    Das Buch habe ich auf einem Bücherflohmarkt erstanden und da ich den Film als Kind nie sehen durfte, dachte ich mir, dass es eine gute Gelegenheit wäre das Buch zu erstehen und erstmal zu lesen bevor ich die Verfilmung anschaue.

    Die "technischen" Passgen fand ich teilweise etwas anstrengend zu lesen, nichtsdestotrotz ist das Buch super angenehm zu lesen und man fiebert richtig mit.

  23. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453438224)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.310)
    Aktuelle Rezension von: shizu_reads

    Knapp die erste Hälfte lang hatte ich echt Leseflaute, und mehrmals den Gedanken das Buch abzubrechen und die Zusammenfassung irgendwo zu lesen. Dann hat mich aber doch noch der Ehrgeiz gepackt und ich hab die knappen 500 Seiten in einem Rutsch gelesen.

    Der Anfang ist echt zäh und irgendwie fast schon langweilig. Dann kommt dank einer Sidestory etwas Fahrt auf. Und so überbrücken wir auch alles ganz gut, bis es endlich zum Prozess kommt. Und dieser Prozess bringt so richtig Genugtuung mit sich. Es wird abgerechnet und zwar so richtig! 

    Alle drei Bücher zeigen ja mehrfach auf, dass sehr schnell mal Macht missbraucht wird, dadurch sehr häufig ungerecht gehandelt wird und dies meist auch noch ohne Konsequenzen. Das frustrierte mich regelrecht so, dass ich das Buch beseite legen und tief durchatmen musste. Deshalb ist diese Abrechnung so befriendigend gewesen. 

    Es ist ein guter Abschluss, wo wirklich alle Enden abgeschlossen werden.

  24. Cover des Buches Tattoo (ISBN: 9783734106514)
    Ashley Dyer

    Tattoo

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Hausi

    Anfangs musste ich mich erst in das Buch einfinden, denn durch den direkten Einstieg in ein Szenario wusste ich erstmal nichts mit dem 1. Kapitel anzufangen. Im Laufe des Buchen wurde es jedoch klar. So spannend sich der Klappentext auch anhört, war im Buch selbst leider nicht viel davon zu spüren. Es ist eher eine Mischung aus zwei Geschichten, welche sich parallel           abspielen. Die Protagonisten waren mir leider auch nicht die Sympathischsten, manche zwischenmenschlichen Umgangsformen waren für mich nicht schlüssig. Dennoch habe ich das Buch mit 3 Sternen bewertet, da ich doch wissen wollte wie es weiter geht und der Schreibstil flüssig und leicht ist.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks