Bücher mit dem Tag "feyre"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "feyre" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Silbernes Feuer (ISBN: 9783423763349)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Silbernes Feuer

     (369)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Ein sehr langes Buch (800 Seiten und deutlich kleinere Schrift als in den Vorbänden), in dem verhältnismäßig wenig passiert.
    Der Fokus liegt nicht auf den großen Bedrohungen des Reiches, sondern auf Nesta, die nach und nach ihr Trauma überwindet.

    Ich hatte erwartet, dass Nesta auf eine gefährliche Suche nach den drei Artefakten geht, die im Klappentext angesprochen werden. Leider ist dieser Handlungsstrang eher nebensächlich. Die magischen Artefakte stehen nicht im Fokus und sie nehmen im Verlauf des Buches wenig Raum ein. Auch die Bedrohungen (Beron, Königin Briallyn) sind in der Geschichte eher nebensächlich. Ich hatte auch gehofft, dass geschildert wird, wie Königin Vassa von dem Fluch befreit wird oder was mit dem befreiten Wesen aus der Bibliothek der Priesterinnen ist (Bryaxis?).
    All die großen Fragen um Krieg und Frieden und die Entwicklung des Reiches, werden aber kaum behandelt und im Finale auch sehr verkürzt und enttäuschend abgefrühstückt.

    Der Fokus liegt auf Nesta. Durch den Krieg hat sie ein Trauma.
    Das ganze Buch über geht es um ihre Entwicklung. Und da die Heilung von so etwas etwas Zeit braucht, wird das auch lange und ausgiebig mit Fortschritten und Rückschritten geschildert.
    Außerdem fängt sie im Buch ein Verhältnis an und es gibt wirklich viele (!) und wirklich detailliert (!) geschilderte Sexszenen.

    Das war zwar alles schön zu lesen und gut geschrieben, dennoch haben sich 800 Seiten Selbstakzeptanz wirklich gezogen und ich hatte einfach andere Erwartungen an das Buch.


    Fazit: Gut geschrieben, aber ich hätte mir den Fokus eher auf der Handlung rund um den Schutz des Reiches, die Feinde, Intrigen, magischen Objekte,... gewünscht. Stattdessen geht es um Nestas Alltag und ihre Entwicklung vollzieht sich langsam, was zwar authentisch, aber auch langwierig war. Dazu gibt es zahlreiche Sexszenen.

    Das Reich der sieben Höfe V: Silbernes Feuer bekommt von mir 2,3 / 5 Sterne.

  2. Cover des Buches A Court of Thorns and Roses (ISBN: 9781408857861)
    Sarah J. Maas

    A Court of Thorns and Roses

     (357)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Feyre lebt mit ihren zwei Schwestern und ihrem Vater in einer ärmlichen Hütte. Als sie eines Tages im Wald auf der Jagd ist und einen Wolf tötet, wird sie jedoch gezwungen dieses Leben hinter sich zu lassen. Denn der Wolf war ein Fae-Krieger und Tamlin, der Prinz des Frühlings verlangt als Ausgleich, dass Feyre von nun an in seinem Reich lebt. Nur langsam findet sich Feyre in ihrem neuen Leben, unter den ihr verhassten Fae, zurecht. Was sie jedoch nicht weiß: der schöne Schein im Fae-Reich trügt.


    Der Einstieg in die Story fiel mir sehr leicht, obwohl ich das Buch auf Englisch gelesen habe. Es ist auch eine spannende Handlung mit einigen Wendungen, die man nicht immer vorhersehen kann. Auch die Charaktere sind sehr interessant und tiefgründig. Jeder hat irgendwie seine eigene Persönlichkeit und Geschichte. Allen voran natürlich Feyre. Mir gefällt es sehr gut, dass sie bis zum Ende des Buches nicht die große Heldin wird, die allen anderen überlegen ist. Sie ist eine gute Jägerin, malt gerne, kann dafür aber zum Beispiel nicht lesen oder schreiben. Ein kleines Manko für mich waren nur ihre Gefühle für Tamlin, die sich mir etwas sprunghaft entwickeln, obwohl genug Platz im Buch war, um eine langsame Entwicklung zuzulassen. Ich will hier auch nicht zu stark auf das große Ende eingehen. Es gab da jedoch die ein oder andere Szene, die ich schwierig fand. Sarah Maas traut sich an der Stelle sehr viel, was ich wertschätze. Allerdings ist damit diese Reihe in meinen Augen nicht unbedingt für Jugendliche geeignet, sondern wirklich für junge Erwachsene.

    Nichtsdestotrotz habe ich das Buch sehr gerne gelesen und bin jetzt auch schon mitten in Band 2.

  3. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe 1 – Dornen und Rosen (ISBN: 9783862319862)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe 1 – Dornen und Rosen

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Teresa26

    Schön geschriebene Geschichte man wird richtig mitgenommen in diese schöne, magische und neue Welt für Feyer. Für mich zieht sich die Geschichte ein wenig die Action und Spannung kommt erst recht spät am Ende des Buches und viele Personen im Buch wird man nicht richtig warm. Im großen und ganzen auf jeden Fall Lesenswert und ein echt schönes Buch

  4. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe 2 - Flammen und Finsternis (ISBN: 9783742402011)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe 2 - Flammen und Finsternis

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Chronikskind

    Band 1 der Reihe konnte mich schon nur mäßig überzeugen, den Hype verstehen tue ich immer noch nicht. Und dennoch wollte ich dem ganzen noch eine Chance geben, diesmal aber mit dem Hörbuch. Schlussendlich musste ich dann aber doch einsehen, dass auch das nichts wird und habe das Hörbuch in der Hälfte abgebrochen.

    Die Handlung fand ich an sich gar nicht so schlecht. Wenn sie auch anfangs recht zäh gewesen ist, weil nichts vorwärts ging, wurde sie dann bei Rhys Auftauchen doch spannender und interessanter. Man konnte mehr über die Welt erfahren, neue Charaktere kennenlernen. Endlich ein Ziel haben, wohin uns die Geschichte des Bandes führen wird. Auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass man ein bisschen mehr vorwärts kommt. In der Hälfte war man noch nicht wirklich viel weiter als am Anfang. Und der Fortgang hat mich dann auch nicht so sehr mehr reizen können.

    Für die Geschichte spricht auf jeden Fall Rhysand. Den mochte ich - wenn er auch manchmal ein bisschen seltsam war, so war er doch ehrlich und brachte einiges voran. Auch seine Freunde und Weggefährten mochte ich sehr.

    Dagegen hat mich Tamlin einfach nur genervt. Ich hab ihn und seine Handlungen nicht verstehen können, fand sie im Gegenteil nur unfassbar fragwürdig. Ich war da doch sehr froh, als Rhys aufgetaucht ist und ich Tamlin nicht mehr erleben musste.

    Am meisten hat mich aber wohl auch hier wieder die Protagonistin selbst gestört. Bei vielen habe ich gelesen, dass sie sie für eine starke Frau halten. Hab ich leider so gar nicht finden können. Nur eine naive Persönlichkeit, die ständig gerettet werden muss und einfach nicht einsehen will, dass sie alleine nicht weiterkommt. Zudem haben mich ihre sich ständig im Kreis drehenden Gedankengänge irgendwann so sehr genervt, dass ich einfach nicht mehr wollte.

    Hätte man noch eine andere Sichtweise gehabt, z.B. die von Rhys, dann hätte es vielleicht anders ausgesehen. Dann wäre Abwechslung da gewesen. Aber so war es mir einfach zu viel des Guten und ich hatte keine Lust mehr, dass Hörbuch weiterzuhören.

    Über die Sprecherin kann ich mich dagegen nicht besprechen. Die hat einen guten Job gemacht, sodass es nicht langweilig geworden ist, der Geschichte zu lauschen. Auch wenn ich manchmal die Stimmlagen nicht ganz auseinander halten konnte.

    Simon Jäger habe ich bis zum Zeitpunkt des Abbruchs nicht gehört, von daher kann ich ihn nicht beurteilen.

    Mein Fazit
     So interessant ich die Handlung an vielen Stand fand, so spannend ich Rhys und seine Weggefährten fand ... am Ende hat es nicht gereicht, um die Geschichte zu Ende hören zu wollen. Die Protagonistin hat einfach zu sehr an meinen Nerven gezerrt, als dass ich darauf noch Lust gehabt hätte. Den Hype um die Reihe kann ich leider nicht teilen. Die Sprecherin hat dennoch einen guten Job gemacht, ich habe ihr gerne zugehört.

  5. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423718493)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.932)
    Aktuelle Rezension von: booklyworld

    Der erste Teil war für mich ein absolutes Highlight. Durch dieses Buch fing meine Fantasy-Liebe an. Ich war absolut hin und weg als Feyre und Tamlin zueinander gefunden haben und wie sie für ihn und deren Liebe gekämpft hat. Ich habe so sehr mit ihr gefühlt und habe das Buch so sehr geliebt. Jedoch wurde mir erst beim Zweiten Band bewusst, wer für die bestimmt ist und das der zweite Teil mein Lieblingsband sein wird 😍

  6. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Frost und Mondlicht (ISBN: 9783423718967)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Frost und Mondlicht

     (838)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Das Buch ist für mich der Inbegriff von Fanservice (und wohl auch Geldmacherei). Es ist ein Zusatzband, der zwar 300 Seiten, dafür aber erstaunlich wenig Handlung (um nicht zu sagen: gar keine) hat.

    Das Buch spielt ziemlich zeitnah nach der finalen Schlacht aus Band 3.
    Leider hat das Buch überhaupt keine Handlungsentwicklung und so etwas wie Spannung erst recht nicht. Die offen gebliebenen Fragen werden nicht geklärt und nach dem Buch befindet man sich am gleichen Punkt wie vorher.
    Es wird zwar am Rande leicht angerissen, was jetzt alles für Regelungen getroffen werden müssten, um wirklichen Frieden herzustellen, darum geht es allerdings gar nicht. Es geht nicht darum, was Jurian, Königin Vassa oder die Menschen machen. Es geht nicht darum, was die anderen menschlichen Königinnen planen oder darum, was die anderen Höfe tun. Es geht nicht darum, wie man Vassas Fluch brechen kann oder wo Bryaxis ist.
    Eigentlich geht es fast das ganze Buch nur um die Feier der Sonnenwende aka Weihnachten. Es werden Geschenke ausgesucht und später ausgetauscht. 

    Nebenbei gibt es ein paar romantische und natürlich auch spicy Szenen zwischen Feyre und Rhys, einige Zickereien, angedeutete Kriegstraumata, die noch überwunden werden müssen und Nesta ist noch schlimmer drauf als sonst.


    Fazit: Keine Leseempfehlung von mir. Das Buch hat einfach absolut keine Handlungsentwicklung und auch keinen Spannungsbogen. 300 Seiten über ein Weihnachtsfest? Da hätte ich mir deutlich Spannenderes vorstellen können. Hier verpasst man nichts.

    Das Reich der sieben Höfe IV: Frost und Mondlicht bekommt von mir 1,5 (also gerundet 2) / 5 Sterne.

  7. Cover des Buches A Court of Frost and Starlight (ISBN: 9781681196312)
    Sarah J. Maas

    A Court of Frost and Starlight

     (124)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    ✨To the Stars who listen✨To the Dreams that are answered✨

    Feyre und ihre Familie haben den Krieg gegen Hybern überlebt und bereiten sich nun auf die Wintersonnenwende vor. Doch der wichtigste Feiertag am Nachthof wird nicht nur von der Frage überschattet, was man seinem Seelenverwandten am besten schenken sollte. Einige Fae dringen unerlaubt über die Grenzen des Frühlingshofes ins Reich der Menschen vor. Außerdem brodelt es in den Camps der Illirianischen Krieger und eine Revolution scheint dem Nachthof zu drohen.

    Dieser kleine Zwischenband, wie man ihn fast schon bezeichnen kann, setzt die Geschichte um Feyre und die anderen fort. Man bekommt einen Eindruck, wie der Nachthof nach dem Krieg zurecht kommt und Pläne für die Zukunft werden geschmiedet. Auch Tamlin und Lucien haben wieder ihre Auftritte. Beide haben auf ihre eigene Art noch mit den Nachwehen des Krieges zu kämpfen. Gefühlt waren es nur sehr wenige Szenen mit Feyre und Rhys zusammen, doch die waren besonders schön. Man spürt, wie gefestigt ihre Beziehung inzwischen ist und dass ihre Pflichten als Lord und Lady dem auch nicht im Weg stehen. Am Ende ist es ein schönes Buch, welches einem eine gute Gelegenheit bietet, sollte einem die Welt um Rhys, Feyre und den anderen zu sehr fehlen.

  8. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423718790)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (2.085)
    Aktuelle Rezension von: Liddl

    Kurzmeinung: Mir wurde gesagt, dieser Teil ist besser. Aber ich persönlich kann das leider überhaupt nicht sagen. Schreibstil gleichbleibend „schlecht“ für mich, Charaktere werden gegenüber dem ersten Band einfach komplett umgeworfen.

    Lange Fassung: Während ich bei meiner Rezension zum ersten Band noch versucht habe, objektiv zu beschreiben, was mich gestört hat, habe ich hier glaube eher so eine Wut-Rezi. Trotzdem versuche ich mal zu erläutern, was mich so gestört hat (milde Spoiler ahead, bisschen mit Bedacht lesen).

    Dafür erstmal ein kurzes Recap zum ersten Band:
    Feyre tötet einen Fae im Wald, der in Gestalt eines Wolfes war. Ein Freund dieses besagten Faes – Tamlin – taucht bei ihrer Familie auf und droht ihr, ihren Vater zu töten, um die Schuld zu begleichen. Einzige Alternative ist ihr gesamtes Leben auf seinem Hof in den Fae Landen zu verbringen. Dort stellt sie fest, dass die Fae äußerst liebenswert sind (insbesondere Tamlin) und nebenbei von einem Fluch befallen sind. Doch ihr Heimweh ist so groß, dass Tamlin ihr doch erlaubt, zurückzugehen. Doch in der Zeit bei den Fae hat sie sich unsterblich in Tamlin verliebt und reist wieder an den Hof, um festzustellen, dass sie die eine ist, die den Fluch brechen kann.
     Dafür reist sie unter den Berg, trifft auf den unsagbaren Bösewicht, die mir so stark in Erinnerung geblieben ist, dass ich mich gar nicht an ihren Namen erinnern kann, macht ein paar Prüfungen, besteht diese, stirbt am Ende trotzdem und wird – oh Wunder - durch alle High Lords als Fae wieder zum Leben erweckt. Friede, Freude, Eierkuchen. Happy End für Tamlin und Feyre.

    Ja, denkste. Auftritt Band 2. 

    Denn gleich am Anfang erfahren wir, dass sowohl Tamlin als auch Feyre durch die ganzen Ereignisse recht traumatisiert sind. Und ich bin mal so frei: Wenn ein geliebter Mensch vor meinen Augen umgebracht wurde und ich wie durch ein Wunder noch eine Chance mit dieser Person erhalte, dann wäre ich zwar froh, aber ich glaube nicht, dass man die Bilder so leicht aus dem Kopf bekommt. Denn genau so geht es irgendwann Tamlin, hochgradig traumatisiert, kann er Feyre nicht die Freiheiten geben, die sie aber braucht, um wiederum ihr eigenes Trauma zu verarbeiten.

    Was stört mich nun so? Beide sind traumatisiert und erinnern sich permanent gegenseitig an die Geschehnisse. Ich bin vollkommen der Meinung, dass die zwei Abstand brauchten, um erstmal zu heilen. Ich schließe aber nicht aus, dass die beiden später vielleicht wieder zueinander gefunden hätten. 

    Pustekuchen.

    Sarah J. Maas hat ihren eigenen liebenswerten, schönen Charakter Tamlin recht verunglimpft mit ihrem eigenen Nachfolgeband. Und ich verstehe es einfach nicht. Tamlin wird als ein so widerwärtiger Typ dargestellt, dass ich mich echt gefragt habe, ob das nicht zwei unterschiedliche Typen waren aus Band 1 und Band 2. 

    Anderer Punkt:

    Feyre wird natürlich von dem miesen, griesgrämigen Tamlin erlöst – mit Hilfe von Rhysand. Dem etwas ungehobelten, zynischen und ironischen Charakter aus Band 1, der Feyre nicht sofort verehrt hat. Tja, jetzt ist er praktisch Tamlin, denn so böse und hinterhältig ist er gar nicht. Im Gegenteil (also wirklich praktisch Tamlin aus Band 1). 

    Auch hier sollte es eine Neuerzählung sein. Nämlich die von Persephone und Hades. Aber warum man dafür seine eigenen Charaktere so zerstören und umschreiben muss, dass muss ich einfach nicht verstehen, oder?

    Auch hier wieder Erotik, die ich immer noch unpassend fand. Wird halt immer noch als Jugendbuch vermarktet. Und der Fantasy Anteil? Den habe ich nicht mal so richtig verstanden. Die Suche nach einem geheimnisvollen Buch, um dann einen Kessel zu suchen. 

    Spoiler: Bitte klärt mich jemand auf – warum genau hat das mit dem Buch und dem Kessel am Ende nicht geklappt? Und warum brauchte man so viele unnötige Erzählstränge dazu? 

    Feyre ist mittlerweile absolut overpowered, machte sie mir noch unsympathischer. Wo ist denn mal eine mutige, durchschnittliche Frau und solchen Büchern? Like, I’m sorry, aber ich bin eher der Durchschnittsmensch, der auch mal gerne einen Confidence Boost braucht. 

    Zuallerletzt möchte ich auch hier noch einmal betonen: Das ist Paranormal Romance, wie meine absolute Lieblingsreihe Gilde der Jäger von Nalini Singh aus genau diesem Genre. Das Reich der sieben Höfe #2 an sich und die Idee ist nichts Schlechtes. Aber ich habe vieles davon einfach schon gelesen. Nächstes Jahr kommt der 15. Band der Gilde der Jäger Reihe raus; ich bin bei Erotik-Büchern mit unsterblichen geflügelten Wesen einfach 14 Bände weiter. 

    Und selbst die Details waren für mich nicht unbedingt neu. Ein Beispiel?
    (Ja, ich habe meine Bücher genau nach diesen Szenen durchforstet, hat bestimmt auch nur eine Stunde gedauert.)

    Er trug weite, dünne Hosen und ein eng anliegendes Hemd aus weicher Baumwolle. „Wie kriegst du das über die Flügel?“, fragte ich ihn […]. „Das Rückenteil besteht aus Schlitzen, die man mit versteckten Knöpfen schließen kann. Normalerweise benutze ich einfach Magie, um den Schlitz zu versiegeln.“
    Aus „Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis“ von Sarah J. Maas. ISBN 978-3-423-76182-6. 1. Auflage, dtv Verlag. Kapitel 48, S. 536
    „Wie schließt du deine Hemden denn am Bund?“ […] „Das ist kein Saum“, murmelte sie und inspizierte die Enden der Schlitze.
    „Es ist eine physische Manifestation meiner Macht.“ Sie stieß die Luft aus. „Damit verschließt du die Ränder?“
    Aus „Gilder der Jäger – Engelszorn“ von Nalini Singh. ISBN 978-3-8025-8275-2. 2. Auflage, Egmont-Lyx. Kapitel 29, S. 285 ff.

    Bei beiden Büchern wird danach auch noch darüber geredet, wie machtvoll man sein muss, um Hemden für geflügelte Wesen nur mit reiner Magie/Macht verschließen zu können.

    Zusammenfassend also: Die Erotik konnte mich nicht abholen, ich finde es immer noch falsch vermarktet, der Schreibstil ist nicht meins, das Buch ist viel zu lang für das, was passiert (wurde das edititiert?), die Charaktere benehmen sich komplett anders als noch im ersten Band (außer Feyre, aber too bad, da mochte ich sie auch schon nicht), einzig der Fantasy Anteil war etwas überzeugend, auch wenn es letztendlich auch nur sehr stereotypisch mit einer Quest nach magischen Objekten war, und es hat mich dann doch etwas an Singhs Bücher erinnert. Deswegen mit beiden Augen zudrücken 3 Sterne. 

  9. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe − Sterne und Schwerter (ISBN: 9783423718882)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe − Sterne und Schwerter

     (1.677)
    Aktuelle Rezension von: Mary_Book

    als ich diese Reihe begonnen habe zu lesen, war ich ein ganz anderer Mensch, als ich es jetzt bin… wenn ich sagen würde, dass ich diese Reihe liebe, wäre das nicht wahr… denn es ist nicht Liebe, die ich dafür empfinde, es ist weit mehr als das. Ich wusste gar nicht, wie sehr ich wegen eines Buches weinen kann. Bei den letzten hundert Seiten dieses Buches, hat mein Herz einfach nicht mehr mitgemacht. Ich musste die ganze Zeit weinen, weil so viel passiert ist! Ich habe mir noch nie soo sehr gewünscht in einem Buch leben zu können!! Ich vermisse Velaris, Rhys, Feyre, Cassian, Nesta, Azriel, Mor, Elain und Amren so unnormal sehr!! Dieses Buch hat mich zum weinen, lachen und mitfiebern gebracht. Alles gleichzeitig. Ich hätte gar nicht erwartet, dass noch soo viel passieren kann. Diese Reihe wird mich mein Leben lang begleiten, und ich weiß jetzt schon, dass wann immer ich an sie denken werde, mein Herz schneller schlagen wird. 

  10. Cover des Buches A Court of Mist and Fury (ISBN: B06X1B8VPD)
    Sarah J. Maas

    A Court of Mist and Fury

     (284)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Feyre kehrt nach ihrem Sieg Unter dem Berg zurück an den Hof des Frühlings und bereitet sich auf ihr Leben an Tamlins Seite vor. Doch die schlimmen Monate, die die zwei unter Amarantha gelitten haben, lassen die beiden nicht los. Und dann gibt es noch die Vereinbarung, die Feyre mit Rys getroffen hat und deren Erfüllung er jederzeit einfordern könnte.

    Ich weiß nicht wo ich anfangen soll, ohne direkt zu spoilern. Aber es sei gesagt: Der zweite Band ist definitiv besser als der erste. Und das, obwohl ich den ersten Band schon sehr gerne gelesen habe. Aber hier kommt einfach so viel mehr dazu. Die Charaktere bekommen noch so viel mehr Tiefe. Wir besuchen ganz neue Orte kennen und lernen auch sehr viele neue Charaktere kennen, die mich absolut begeistert haben. Ständig gibt es eine neue unvorhergesehene Wendung und zwar bis zur letzten Seite. Vor allem wie sich die Geschichte zwischen Feyre, Tamlin und Rhys entwickelt ist so spannend! Generell wie stark Feyre in diesem Buch wird. Und zwar nicht nur, weil sie jetzt unsterblich ist, sondern weil sie selbst wachsen will. Das Buch werde ich auf jeden Fall noch einmal lesen 😍

  11. Cover des Buches A Court of Wings and Ruin (ISBN: 9781619634480)
    Sarah J. Maas

    A Court of Wings and Ruin

     (201)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Feyre ist erneut an den Frühlingshof und an die Seite von Tamlin zurück gekehrt. Doch dieses Mal hat sie das Ziel seinen Hof zu zerstören und ihre Schwestern, sowie ihre neue Familie zu rächen. Gleichzeitig ziehen die dunklen Wolken eines Krieges mit Hybern auf, in dem sie alles verlieren könnte. Nicht zuletzt Rhys, den Lord des Nachthofs und Feyres Seelenverwandten.


    Was soll ich sagen außer, dass mir die Worte fehlen? Ich war schon vom zweiten Band begeistert, aber dieser Teil hat es nochmal übertroffen. Es ist absolut spannend und mitreißend, was hier passiert. Bis zur letzten Seite fiebert man mit, ist überrascht, schockiert, traurig und einfach emotional gepackt. Auch die ein oder andere Träne habe ich vergossen. Es ist der perfekte Abschluss für die Geschichte von Feyre und Rhys, ohne wirklich ein Ende zu sein. Ein paar Dinge bleiben noch offen und man möchte sich auch noch nicht von den vielen neuen Charakteren verabschieden. Daher ist es gut, dass es ja auch nicht der letzte Band ist, der in Pryrhian spielt.

  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks