Bücher mit dem Tag "felicity"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "felicity" gekennzeichnet haben.

23 Bücher

  1. Cover des Buches Hydra (ISBN: 9781507750643)
    Laura Labas

    Hydra

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Fabelhafte_Buecherwelt

    Nachdem ich den ersten Teil der Reihe regelrecht verschlungen hatte, musste ich gleich mit dem zweiten Buch weiterlesen. Anfangs war die Geschichte jedoch sehr schleppend. Ich verstand auch nicht recht, warum Felicity nun so sauer auf Reyna war und aus welchem Grund sie ihr so lange die kalte Schulter zeigte. Natürlich wäre ich auch verletzt, wenn sie mir ihr Geheimnis nicht verrät, einem anderen Mann jedoch schon. Aber Reyna hatte auch gute Gründe dafür.

    In diesem Band erfährt man auch einiges über Reynas leibliche Eltern und warum Belinda sie großgezogen hatte. Diese Informationen lüfteten sehr viele Geheimnisse und man erkennt nun einige Zusammenhänge. Auch über die Gesellschaft der Pharos wird viel preisgegeben.

    Merkwürdig fand ich jedoch, dass Reyna aus ihren Fehlern anscheinend nie lernt. Wieder einmal begibt sie sich in Gefahr und erzählt niemanden davon. Sie setzt ihr Leben aufs Spiel, um ihren Mitschülern zu helfen. Warum sie jedoch die Caelum oder zumindest Feliz nicht miteinbezog verstehe ich bis jetzt nicht. Diese Unternehmung war von Anfang an zum Scheitern verurteilt gewesen und kostete sie fast das Leben.

    Etwas seltsam finde ich auch die Tatsache, dass Reyna alles kann. Sie hat zwar keine Ahnung, dass sie eine Pharos ist, kann aber ihre Seele ohne Probleme wandern lassen. Sie erfährt, dass sie etwas Besonderes ist (hier möchte ich nicht spoilern ;) ) und schafft auch dies gleich beim ersten Versuch.

    Eine Person kann ich bis jetzt nicht so richtig einschätzen. In manchen Momenten ist er egoistisch und benutzt Reyna, dann ist er wieder freundlich und kümmert sich um sie.

    Aber auch in diesem Teil kommen die überraschenden und unerwarteten Wendungen nicht zu kurz. Immer wieder musste ich mich komplett neu auf die Geschichte und ihre Personen einlassen. Diese Art der Geschichten liebe ich, da sie einfach nicht vorhersehbar sind.

     

    Fazit

    Obwohl der zweite Teil nicht mehr ganz so spannend war wie der erste, habe ich ihn verschlungen.


  2. Cover des Buches Das Gefühl, das man Liebe nennt (ISBN: 9783453358386)
    Julie Cohen

    Das Gefühl, das man Liebe nennt

     (30)
    Aktuelle Rezension von: redvioolett

    Die Hauptprotagonistin Felicity sollte glücklich sein - sie hat einen Ehemann Quinn mit dem sie glücklich zu sein scheint, wohnt in einem zauberhaften Cottage und ist eine erfolgreiche Kinderbuchautorin, die gerade allerdings eine Schreibblockade hat.
    Auch den Tod ihrer Mutter, vor einiger Zeit, scheint sie noch nicht überwunden zu haben. Als ihr Mann dann auch noch das "Kinderwunschthema" anspricht und in sie in letzter Zeit viele Erinnerungen mit ihrer ersten großen Liebe Ewan füllt, beschließt sie nach London zu reisen, um sich eine Auszeit zu nehmen. Dort such sie auch Ewan auf...


    Die Sehnsucht nach Ewan ist wunderlich, da er ihr Herz gebrochen hat, dennoch flüchtet sie vor ihren Ängsten und stellt sich ihnen zugleich.


    Am Anfang konnte mich das Buch noch nicht so fesseln, da ich überhaupt nicht in die Personen hineingefunden habe. Auch die Protagonistin war anfänglich noch etwas anstrengend, da sie überall Probleme gesucht und bemerkt hat, sich hinterfragt hat ob sie glücklich ist oder nun doch nicht. Doch nach und nach erfährt man immer mehr über die Protagonistin und kann immer mehr in sie hineinfinden. Man merkt, dass Quinn und Felicity sehr unterschiedlich sind. Felicity ist eine Künstlertochter, die mit ihrer Mutter nie länger als ein paar Jahre an einem Ort gelebt hat. Quinn lernte sie kurz nach dem Tod ihrer Mutter kennen und ist seitdem sesshaft, wie Quinn schon sein ganzes Leben, in einem kleinen Cottage.


    Wenn man anfänglich nach dem Cover und der Zusammenfassung auf dem Buchrücken glaubt, klingt es nach einer schönen kleinen Liebesgeschichte, die nicht viel spannendes aufzuweisen hat, bis auf übliche Ereignisse und Wendungen. Doch dieses Buch war meiner Meinung nach wirklich spannend und unvorhersehbar. Dem Leser blieb viel Spielraum für Spekulationen und eigene Gedanken, die das Buch mit viel Drang zum Weiterlesen begleitet haben.


    Ab und zu hätte ich mir gewünscht noch ein wenig mehr über die Protagonisten zu erfahren, da sie Personen teilweise noch etwas oberflächlich blieben, dennoch, wie bereits erwähnt, findet man mit der Zeit trotzdem besser in die Figuren.


    Alles in allem ein wirklich empfehlenswertes Buch!
  3. Cover des Buches Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber (ISBN: 9783551315076)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

     (357)
    Aktuelle Rezension von: Aleyda

    Dieses Buch muss man einfach lieben, wenn man auf Romantasy steht! Felicity, oder auch „City“ genannt, hat mich sehr viel mit ihrer witzigen Art beeindruckt. Leander FitzMor war mir erstmals etwas suspekt, mit der Zeit hat sich dies aber auch gebessert. Ein absolutes Muss für Fantasy Liebhaber! 

  4. Cover des Buches Die Tierkriegerin und das Ende der Menschheit: Die Troll-Chroniken (ISBN: B07NK6MWKP)
    Felicity Green

    Die Tierkriegerin und das Ende der Menschheit: Die Troll-Chroniken

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Alannah wird von ihren Eltern im Keller in einem Käfig eingesperrt, denn die Gefahr, daß sie vollkommen ausrastet ist sehr groß. Es kommt der Tag, an dem sie von ihren Eltern aufgegeben wird. Ihre ganze Hoffnung liegt in einer Klinik auf einer kleinen Shetlandinsel. Alannsh findet hier Freunde, aber keine Hilfe um ihr Leben in den Griff zu bekommen. Im Gegenteil, sie soll das herauslassen, wovor sie sich am meisten fürchtet …

    Alannah wurde geboren um für das Bestehen der Menschheit zu kämpfen. Das ist der Grund ihrer Geburt. Sie kann dies allem nicht entkommen, denn die Tage der Menschheit ist gezählt. Eine uralte, geheime Organisation, die nordische Mythen und Magie wieder auferstehen läßt, setzt alles daran, daß Alannah und die anderen Jugendlichen in der Klinik die nahestehende Apokalypse abwenden. Denn sie sind Tierkrieger.

    Wer sind diese grauenhaften Kreaturen, die nur von den Tierkriegern bekämpft werden können und was haben sie mit diesen gemeinsam? Die Antwort darauf versetzt Alannah einen gewaltigen Schock …

    Die Apokalypse rückt immer näher …

    Felicity Green hat es wieder einmal geschafft eine fesselnde Fantasygeschichte zu kreieren die einen nicht loslöst.

  5. Cover des Buches Paper Passion (ISBN: 9783492061162)
    Erin Watt

    Paper Passion

     (574)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Die Kurzbeschreibung dieses Buches trifft den Nagel auf den Kopf.

    Easton lässt wirklich nichts anbrennen. In den vorherigen Teilen als Nebencharakter, hier als Hauptcharakter/Protagonist.


    Easton ist mir schon in den ersten Teilen positiv aufgefallen (im Gegensatz zu seinem Bruder Reed). Der selbstzerstörerischer Royal-Bruder, bei dem vieles nur Show ist.

    Und so ist es. 


    Im Vergleich zu den vorangegangenen Teilen, verleiht der Protagonist hier, durch seine Gedankengänge dem Buch ein Gefühl von Tiefe.

    Und wie schon vermutet, steckt hinter dem immer gut gelaunten Bruder eine “gebrochene” Seele. Selbst als er Hartley kennenlernt, werden seine selbstzerstörerischen Handlungen nicht weniger. Nur die Ursache ändert sich.

    Genau das ist das, was mich irritiert hat. Irgendwie hatte ich erwartet er würde 

    sich nach seiner Begegnung und Annäherung mit Hartley zum Positiveren ändern.


    Entgegen meiner Erwartungen erfährt man hier etwas mehr über die Zwillinge und ihre Freundin(, die ich mittlerweile nicht mehr mag). Das hat mir sehr gefallen, da es über die Brüder keine Bücher gibt, die einen einen tieferen Einblick in ihre Geschichte gibt.


    Auch in diesem Teil ist das Ende einfach nur überraschend. Ich musste ungelogen die Seiten dreimal lesen bis mein Hirn verarbeitet hat was da passiert ist.

    Ich meine: WAS ZUR HÖLLE?!


  6. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan (ISBN: 9783551314352)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan

     (1.143)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Fay und Lee haben sich auf die Suche nach den Insignien gemacht und finden dabei erstaunliches heraus. Wir erfahren mehr über Fays Leben, ihre Familie und Herkunft, und auch über Pan und das Elfenreich. Allerdings scheinen die Drachen und Elfen andere Insignien zu meinen, als der Schattenmann, der Fay zur Seite steht und ihr hilft. Doch auch Ciarans Geständnis sorgt für Aufregung, und bringt Fay und auch Lee, in eine Zwickmühle. 

    Durch die Suche nach den Insignien, reisen Lee und Fay auch in die Vergangenheit, was oft sehr unangenehm ist, vor allem für Fay. Sie wird wieder einmal entführt, diesmal von den Drachenkindern, die sie auf ihre Seite ziehen wollen. Doch Fay lässt sich nicht so einfach beeinflussen und trifft wie so oft eine überraschende Entscheidung.

    Für mich war das ein sehr gelungenes Finale und ich freu mich sehr auf die Spin-offs. Überrascht war ich sehr, wer der Verräter ist und warum gerade Phillys, als Fays beste Freundin, so über Fays Veränderung wütend war.

  7. Cover des Buches Dein kaltes Herz (ISBN: 9783442490561)
    Sharon Bolton

    Dein kaltes Herz

     (21)
    Aktuelle Rezension von: froschman

    Dieses Buch gliedert sich in vier Abschnitte: je zwei Mal Südgeorgien, ein knapp vor dem Südpol gelegenes britisches Protektorat, und Cambridge. Außerdem wird aus der Sicht von Felicity und andererseits aus der Sicht von Joe geschrieben.

    Die Glaziologin Dr. Felicity Lloyd hat panische Angst vor ihrem Ehemann Freddie und lässt sich daher von Cambridge nach Südgeorgien versetzen, um so weit genug von ihm weg zu sein. Zuvor war sie in Cambridge bei dem Psychologen Joe Grant wegen Angstzuständen in Behandlung, der in seiner Freizeit auch Obdachlose kostenlos behandelt, von denen eine ermordet wurde. In Südgeorgien muss Felicity keine Angst vor Freddie haben, er kann ja nur mit einem der wenigen Kreuzfahrtschiffen anreisen und die beobachtet sie. Doch auf dem letzten Schiff der Saison ist ihr Mann auf der Passagierliste. Jetzt muss sie wieder fliehen – in die Gletscherregion der Insel.

    Durch die verschiedenen Handlungsstränge etwas verwirrend und teilweise langatmig, aber durch den flüssigen Schreibstil leicht lesbar, mit zahlreichen Überraschungen und Wendungen.

  8. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan (ISBN: 9783551313966)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan

     (1.248)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Band 02 schließt direkt an Band 01 an und so ist man auch sofort wieder in der Geschichte drin. Fay hat sich weiterentwickelt, sie achtet jetzt mehr auf ihr Äußeres, was nicht bei allen ihren Freunden gut ankommt. 

    Zu Beginn des Buches muss Lee auf eine weitere Mission und will dabei Fays Unschuld beweisen, da diese des Mordes an einem Wachmann verdächtigt wird. Doch als Lee nach den üblichen zwei Wochen nicht zurück kommt, beginnt Fay sich sorgen zu machen. Auf ihren Weg nach Antworten, reist sie ins Elfenreich und landet auch auf Avalon. Aber auch das Versailles der Vergangenheit, lernt sie kennen. 

    Auch wenn der typische Schlagabtausch zwischen Fay und Lee fehlt, so lernen wir doch mehr über Fays Fähigkeiten und auch Ciaran, Lees Cousin, rückt mehr in den Vordergrund. Er versucht einerseits Fay zu helfen, anderseits treibt er sie regelmäßig zur Weißglut. Oft hat Fay den Eindruck, er würde vor Wut dampfen und seine Augen noch dunkler werden. 

    Doch wer steckt hinter Lees Verschwinden und wer tötet die Wachmänner, denn bei dem Einen bleibt es leider nicht. Und kann Fay Lee finden?

  9. Cover des Buches Honigtot (ISBN: 9783492307253)
    Hanni Münzer

    Honigtot

     (414)
    Aktuelle Rezension von: Katharina83

    Ich habe es getan meine erster Hanni Münzer.

    Er stand jetzt schon eine ganze weil in Regal und wartete darauf von mir gelesen zu werden.

    Ich bereue es ihn so lange warten lassen zu haben.

    Hanni schafft es, einen in zwei verschiedenen Zeiten eintauchen, zu lassen.

    Honigtot ist der erste Teil.

    Mal wird regelrecht in das Geschehen um Deborah und Marlene rein gezogen. Dazu kommt dann viel Hintergrund wissen zu der ns Zeit.

    Ich hatte Tränen in den Augen als die Mutter starb. Musste mich zwischendurch aber auch bremsen, um nicht zu spoilern und das Ende des Buches zu lesen.

    Ich freue mich schon auf den zweiten Teil "Marlene" dieser warten auch im Regal auf mich.

    Ich tauche dann mal wieder ab.

  10. Cover des Buches Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans (ISBN: 9783551560384)
    Mackenzi Lee

    Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Gotje

    Ich hatte eine Geschichte erwartet, die einen jungen, reichen Mann mit typischem Arschloch-Verhalten auf einer Art Europa-Roadtrip während der Renaissance begleitet. Erst war das auch der Fall und ich war absolut begeistert und habe mit Freude über die geschilderten Eskapaden gelesen. Aber dann wandelte sich die Geschichte plötzlich zu einer gar nicht mehr so heiter beschwingten Erzählung über Leben und Tod mit der Zeit im Nacken. Aber diese Wendung hat mich total gepackt und war ich doch vorher schon an die Seiten gefesselt, mochte ich das Buch jetzt gar nicht mehr aus der Hand legen. 

    Neben der Story haben mich aber auch die Charaktere, allen voran natürlich der herrlich ungenierte Protagonist, mitgerissen. Der Humor, der Charme, das Unkonventionelle, all das lockert die Geschichte auf und ließ mich mit den Charakteren fiebern und hoffen. Auch die Einfühlsamkeit der Erzählung hat mich beeindruckt. Obwohl das Ganze ein paar Jahrhunderte in der Vergangenheit spielt, in einer Zeit deren Lebensumstände wir uns kaum noch vorstellen können, wirkt alles so echt und nah.

    Alles in allem kann ich nur sagen: Ein super Buch, dass mich absolut mitgerissen hat und das ich mit Freuden noch einmal lesen werde

  11. Cover des Buches Inseln im Wind (ISBN: 9783442378883)
    Elena Santiago

    Inseln im Wind

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Yvibooks
    Anfangs verwirren die Personen, da kaum eine Erklärung für den Leser gemacht wird. Man steht sofort mitten in der Handlung und muss sich durchfinden. Hat der Leser alle Personen verstanden, geht es sofort auf Barbados weiter. 


    Die Insel und die Zeit der Sklavenhaltung wird gut beschrieben. Teils ist es schwer auszuhalten in welchen Zuständen die Schwarzen und Schuldknechte aushalten müssen. Der Leser bekommt einen guten Einblick in die Verzweiflung, die sie zum Aufstand antreibt. Ich hätte mir noch mehr Einblick in die Plantagenwirtschaft oder die Vegetation bzw. Klima gewünscht.


    Die handelnden Personen sind sehr gut umschrieben. Der Leser kann sie förmlich riechen und fühlt mit ihnen. Ich finde den Handlungsstrang sehr gut. Man kann gut mitgehen, es ist spannend und der Leser wird nicht enttäuscht!


    Ich kann das Buch nur empfehlen. Es ist eine sehr intensive Zeit während man die Akteure begleitet.
  12. Cover des Buches Der geheime Zirkel I Gemmas Visionen (ISBN: 9783423716833)
    Libba Bray

    Der geheime Zirkel I Gemmas Visionen

     (638)
    Aktuelle Rezension von: Roxy_00013

    Die Idee an sich, der Aufbau der Geschichte und auch das Setting haben mir sehr gut gefallen.
    Jedoch mangelte es meiner Meinung nach an Erklärungen und dem nötigen Tiefgang.
    Der Schreibstil hat mich leider nicht wirklich überzeugt. Er ist zwar sehr einfach gehalten wirkte auf mich aber oft etwas abgehackt, wobei ich nicht weiss, ob dies vielleicht auch an den Kürzungen lag. Ebenso erschienen mir manche Ausdrucksweisen als zu modern und nicht der Epoche entsprechend.

    Die Beschreibung der Charaktere war eher oberflächlich, entsprechend hinterliessen die einzelnen Protagonistinnen nur einen blassen Eindruck auf mich. Vielleicht ändert sich dies ja noch mit den weiteren Bänden. Mir fehlte einfach allgemein die Bindung zu den Charakteren, weshalb mich ihre Handlungen oder die Ereignisse auch nicht gross berührten.
    Ausserdem konnte ich die Freundschaft der Mädchen überhaupt nicht nachvollziehen, welche wie aus dem Nichts kam.

    Für mich leider kein wirklich gelungener Auftakt. Doch ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, und werde dem zweiten Teil noch eine Chance geben und hoffe auf eine Steigerung.

  13. Cover des Buches Paper Paradise (ISBN: 9783492061179)
    Erin Watt

    Paper Paradise

     (363)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Prinzipiell hat mir dieses Buch genauso gut gefallen wie Paper Passion, muss aber ein paar Abstriche machen, weil es zu viele Störfaktoren gab. Deswegen auch die krummen 3,75 Sterne.


    Glücklicherweise knüpft die Story genau am Cliffhanger von Paper Passion an, sodass man nicht lange hingehalten wird.


    Ich mag die Idee von Hartleys Amnesie. Allerdings wurde das gesamte Thema schnell langatmig und überflüssig. Und natürlich lassen sich die Schulkameraden diese Chance nicht entgehen um Hartley noch mehr zu schaden.


    Einige Szenen zwischen Easton und Hartley hatten mir zu viele Parallelen zur Reed und Ella. Das wirkte irgendwann etwas uneinfallsreich.

    Außerdem wurden einige Figuren viel zu nebensächlich abgetan, obwohl sie am Ende eine Schlüsselfigur waren. Von Hartleys Eltern will ich gar nicht erst anfangen…


    Gegen Ende des Buches wurde es auf einmal richtig spannend. Auf einmal passierte so viel auf einmal, dass man sich richtig konzentrieren musste um nichts zu verpassen.


    Das Ende ist schön geschlossen, sodass keine offenen Fragen bleiben, obwohl es eigentlich keine große Überraschung ist.

  14. Cover des Buches Der geheime Zirkel II Circes Rückkehr (ISBN: 9783423716840)
    Libba Bray

    Der geheime Zirkel II Circes Rückkehr

     (380)
    Aktuelle Rezension von: Vivi300

    *** Band 2 ***

    🫖 Klappentext

    Herrliche Weihnachtszeit! Gemma freut sich auf den Urlaub von der Spence-Akademie für junge Damen, freut sich auf die Zeit mit ihren Freundinnen Felicity und Ann, auf aufregende Bälle im noch aufregenderen London. Und tatsächlich scheint sich der attraktive, junge Lord Denby für sie zu interessieren. Doch trotz all der Ablenkungen der großen Stadt gerät Gemma immer wieder in den Strudel ihrer Visionen. Unheilvoller Visionen. Außerdem ist der mysteriöse Kartik wieder aufgetaucht - mit einer Warnung: Die Magie, die sie durch die Zerstörung der Runen freigesetzt hatte, wird nun zu einer Bedrohung für das Magische Reich. Gemma soll in die verzauberte Welt zurückkehren, um den geheimen Tempel zu finden und die Magie dort zu binden. Aber auch andere Kräfte sind an dem Magischen Reich interessiert ...

    🫖 Gesamteindruck

    Den ersten Band habe ich damals mit 16 gelesen und ich weiß noch, wie unfassbar begeistert ich davon war. Seit beinahe acht Jahren steht nun der zweite Band in meinem Regal und schließlich - in guter Erinnerung an den ersten Band schwelgend - begann ich zu lesen.

    Nun, ich schätze, Geschmack verändert sich. Das war leider überhaupt nichts! Ehrlich gesagt liest sich das Buch durch die einfachen Satzstrukturen zwar recht schnell, aber durch die fehlende Kohärenz nicht gut. Oft fehlte mir die Sinnhaftigkeit in Handlungen von Figuren, Erwachsene verhalten sich wie Teenager, die Teenager wie Kleinkinder. Ständig ist jemand gehässig, höhnisch, missgünstig und wird dennoch von der Protagonistin als Freundin deklariert. Gemma soll angeblich die mächtigste Person sein, die je im magischen Orden existiert hat... bis kurz vor Schluss bekommt man davon allerdings nichts zu sehen.

    Das Buch kann in keiner Weise halten, was es verspricht. Es wird eine Liebesgeschichte mit Kartik angeteasert... verblasst in Bedeutungslosigkeit. Stattdessen bekommen wir einen anderen Love interest, der meines Erachtens  keinerlei Chemie mit Gemma hat. Das Buch versprach aufregende soziale Ereignisse der Londoner Oberschicht, mit denen unsere Heldinnen konfrontiert werden... naja, eher ein Mittel zum Zweck, um die Glaubwürdigkeit aller erwachsenen Menschen dieses Buches zu untergraben. Das Buch versprach mehr von dem magischen Reich, längere Aufenthalte, spannendere Begegnungen... für mich eher eine Ansammlung willkürlicher, ungefilterter Ideen, die kaum ausgearbeitet sind und keinerlei innerer Logik folgen. 

    Traumata der Figuren werden in Halbsätzen abgespeist. Ann ist depressiv und verletzt sich selbst? Felicity hat Missbrauch erlebt? Kartik weist auf Rassismuserfahrungen hin? Gemmas Vater hat ein Drogenproblem? Bis auf letzteres gehen die Probleme anderer Figuren im Egozentrismus von Gemma unter. Tja, schade Leute, aber Gemma muss irgendwie das magische Reich retten, auch wenn sie sich dabei anstellt, wie ein Steinzeitmensch, der plötzlich vor einen Windows 10 Rechner gesetzt wurde. 

    🫖 Figuren

    Die Figuren sind für mich wirklich das schlimmste an dem Buch. Absolut niemand ist sympathisch. Kartik, die bisher spannendste Figur hat trotz der angeblichen Mission, die ihn an Gemma bindet, kaum nennenswerte Auftritte. Gemma eiert die ganze Zeit nur herum, hat die Menschenkenntnis eines Neugeborenen und kann wirklich keinerlei sinnvolle Verknüpfungen herstellen. Ihre Mutmaßungen, die sie ständig in den Äther bläst haben schlussendlich bis zu den letzten 50 Seiten keinerlei Relevanz mehr, sind einfach nur anstrengend zu lesen und nervenraubend. Leider gilt dies auch für alle anderen Figuren. Wie viel Zeit sich das Buch einfach gespart hätte und die Seiten mit sinnvollen Dingen hätte füllen können, anstatt der Missverständnisse, sinnlosen Handlungen, irrelevantem Geplänkel. 

    Übrigens finde ich es immer wieder richtig spannend, dass Gemma Ann und Felicity als ihre Freundinnen bezeichnet, während ich nicht eine Sekunde eine echte Verbindung die über die Reise in das Magische Reich hinaus geht zwischen ihnen fühlen konnte. Viel zu sehr sind die drei damit beschäftigt, eifersüchtig, missgünstig, gehässig oder selbstmitleidig zu sein. 

    🫖 Fazit

    Mit 16 Jahren war ich eventuell noch die Zielgruppe für die Trilogie, heute bin ich es definitiv nicht mehr. Den Abschlussband werde ich nicht mehr lesen und ich denke auch nicht, dass ich weitere Bücher der Autorin lesen werde, da ich ihren Erzählstil überhaupt nicht mag. 

  15. Cover des Buches Das geheime Vermächtnis des Pan (ISBN: 9783551314932)
    Sandra Regnier

    Das geheime Vermächtnis des Pan

     (1.694)
    Aktuelle Rezension von: lenchenwtf

    Das Buch entwickelt sich langsam und der "Fantasy-Teil" beginnt erst ab ca. 200 Seiten. Das hat mich nicht wirklich gestört und es war nichtsdestotrotz unterhaltsam und flüssig zu lesen. Als Felicity dann ernsthaft in diese Feen-Geschichte reingezogen wird, haben mich die sonst für diese Fabelwesen untypischen Eigenschaften und Fähigkeiten überrascht und gefesselt.

    Jedoch gibt es einen Punkt, der mich gewaltig gestört hat: Jeder Gedanke, Kommentar und Unterhaltung über Felicitys Aussehen war einfach nur grauenhaft. Vom ersten Moment an wird einfach nur Müll über sie geschrieben; sie sei hässlich, dick, nichts wert, andere Protagonisten ziehen über sie her und ihr eigener Selbstwert ist gleich 0. Wenn jemand sie mag, kann sie sich dies nicht erklären und sogar der, der bereits auf der 1. Seite als ihr Zukünftiger deklariert wird, ist absolut entgeistert von ihrer Erscheinung. 

    Zeitgleich schwärmt Felicity von Lee, ganze Passagen lang beschreibt sie ihn, seinen Duft, BlaBlaBla. Und dann jedes Mal: ,, Neben ihm fühle ich mich wie diese eine hässliche Schauspielerin, eine Tonne, und so weiter".

    So oft musste ich Zeilen überspringen, weil mich das so wütend gemacht hat. Ich bin erwachsen und gefestigt in meiner Persönlichkeit und meinem Selbstwert. In meiner Jugend sah das ganz anders aus und dieses Buch hätte mich noch mehr in Komplexe und Ängste geschubst. 

    Während ich dies schreibe, frage ich mich, ob ich das zu hart nehme. ABER: Diese Bemerkungen beginnen auf der ersten Seite und wollen bis zum Ende des Buches einfach nicht aufhören. Und wenn Felicity sich irgendwann in eine hübsche Elfe oder was auch immer verwandeln mag im Laufe dieser Trilogie und erst dann ihren Wert findet, hänge ich alles an den Nagel und gebe auf. 

    Das hat mich mies aufgeregt, diese Oberflächlichkeit die jeden von Felicitys Gedanken und die Handlungen ihrer Mitmenschen beherrschen, die Verabscheuung von Felicity und zeitgleiche Verehrung für Lee, die Vergleiche zwischen Körpern, Gesichtern, Haaren usw. im ganzen Buch, hat für mich einfach ein schlechtes Licht auf die Geschichte geworfen. 


    Für junge Mädchen oder Jungen, welche unter Komplexen leiden und sich zu viele Gedanken darüber machen, was andere von ihnen halten: Lest das Buch nicht, das ist gut für die Seele und erinnert euch daran, dass alles an dir dich zu dir macht und das genauso sein muss. 

  16. Cover des Buches Eine Braut zu viel (ISBN: 9783492303835)
    Sarah Harvey

    Eine Braut zu viel

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Gelinde
    Eine Braut zu viel, von Sarah Harvey

    Cover:
    Passt zum Buch

    Inhalt:
    Kurz vor der Hochzeit trennt sich Felicity von ihrem Verlobten Richard.
    Doch anstatt dass er aus ihrem Leben verschwindet, heiratet er plötzlich einfach ihre Schwester (Ring, Kleid, Feier – alles wird einfach übernommen).
    Doch damit gehen die „Schwierigkeiten“ weiter. Denn Richards EX-Freundin Kat ist aufgetaucht und will ihn um jeden Preis zurück.
    Und zu allem Überfloss erweckt Kats Ehemann Alex nun Felicitys Aufmerksamkeit.
    Ein Durcheinander ohne Gleichen……….

    Meine Meinung:
    Felicitiy ist eine junge Frau, wie man sie sich im Leben gut vorstellen kann. Mal ist sie sehr mutig und konsequent, dann wieder ängstlich und zögerlich, aber das macht sie so menschlich und sympathisch.
    Allgemein wird sehr viel Familie in diesem Roman integriert und dies hat dann sehr viel Konflikt-Material.
    Es gibt Irrungen und Wirrungen, am Ende haben wir acht Personen – und jeder will einen anderen haben, den, den er eben nicht haben kann!?

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und mit einem herrlichen Humor ausgestattet.

    Das Happy End ist dann wie schon erwartet, aber eben einfach schön. Klar werden einige Klitsches bedient, aber die sind ja zu erwarten.

    Mein Fazit:
    Ein schöner „Liebes“-Roman, der mich gut unterhalten hat.
    4 Sterne.
  17. Cover des Buches Der Geheime Zirkel III Kartiks Schicksal (ISBN: 9783423716857)
    Libba Bray

    Der Geheime Zirkel III Kartiks Schicksal

     (293)
    Aktuelle Rezension von: Zauberhafte_Buchseiten_x3

    》Manchmal, wenn der Wind durch dir Blätter weht, klingt es wie dein Name. Es ist dann wie ein Seufzer. Der schönste Klang, den ich jemals gehört habe.《 


    ▪︎Meinung: Gemma ist es gelungen Circe zu besiegen und die Magie in sich zu bündeln. Doch plötzlich bleibt ihr der Zugang zum magischen Reich verwehrt. Das Tor aus Licht erscheint nicht mehr. Doch als sich Gemma mit ihrem Schicksal fast abgefunden hatte, legen Bauarbeiter im niedergebrannten Ostflügel einen Stein frei... 

    Gemma hat mir schon von Anfang an sehr gefallen. Sie war nicht so wie die anderen Mädchen und denkt auch nicht so Klischeehaft, wie es in dem Zeitalter des Buches, der Fall war. Gemma möchte mehr sein als nur eine Ehefrau. Ich habe sie für ihren Mut sehr bewundert. 

    Ihre Freundinnen, Ann und Felicity, dagegen haben mich meist etwas genervt. Ich habe sie auch nicht als richtige Freundinnen empfunden, weil ich das Gefühl hatte Gemma war ihnen nur wichtig wegen der Magie. Ich fand beide einfach sehr unsympathisch. 

    Der Schreibstil der Autorin war wirklich sehr gut und auch das Setting konnte ich mir sehr gut vorstellen, da alles so bildlich beschrieben wurde. 

    Das Ende war anders als gedacht, aber es hat dennoch zu der gesamten Geschichte gepasst. 

    Leider hatte das Buch auch so einige Längen, wo ich mich echt zwingen musste weiter zu lesen. Aber zum Glück habe ich das überwunden und konnte in die Geschichte abtauchen. 

    Die gesamte Reihe bekommt eine Leseempfehlung von mir.

  18. Cover des Buches Felicity Gallant und Das steinerne Herz (ISBN: 9783841503343)
    Melanie Welsh

    Felicity Gallant und Das steinerne Herz

     (25)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Zum Inhalt:

    Nach dem Kampf gegen die Windhexe haben sich Felicity und ihre Freunde eine Pause verdient. Doch nach den Sommerferien passieren komische Dinge in Wellow. Die Erde bebt und es tauchen plötzlich überall Löcher auf. Außerdem findet man überall weißen, feinen Sand. Felicity und ihre Freunde wollen das Rätsel lösen.

     

    Mein Empfinden:

    Mir hat schon der erste Teil der Reihe gefallen. Die Reihe ist einfach gehalten, eben dem Alter entsprechend. Dabei ist es aber nie langweilig. Natürlich gibt es auch Momente, wo man ganz genau weiß, was als Nächstes passiert. Doch es gibt auch genug Überraschungen. Mir haben die Verstrickungen sehr gut gefallen und es ist mir leicht gefallen vom Vorgänger in diesen Band einzusteigen. Die Charaktere waren mir schnell wieder präsent und Wellow hatte mir im Vorgänger schon gefallen.

    Die Charaktere:
    In diesem Band fiel mir die Bindung zu den Charakteren viel einfacher als im ersten Band und es hat mir großen Spaß gemacht die Kinder bei ihren Abenteuern zu begleiten. Felicity und ihre Freunde sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich habe regelrecht auf die Entdeckungen hingefiebert und mitgerätselt.

    Der Stil:

    Das Buch war schnell gelesen, bildhaft erzählt und leicht geschrieben. Ich mag die Art, wie die Autorin schreibt.


     Fazit:

    Eine wunderschöne, spannende Fortsetzung mit einer süßen Nebengeschichte. Ich kann die Reihe nur empfehlen.

  19. Cover des Buches Anfang und Ende allen Kummers ist dieser Ort (ISBN: 9783551311115)
    Siobhan Dowd

    Anfang und Ende allen Kummers ist dieser Ort

     (36)
    Aktuelle Rezension von: irishlady

    Irland 1981, Fergus lebt in Drumleash, Nordirland, und ist bei der Entdeckung einer jahrhundertealten mumifizierten Kinderleiche anwesend. Forscher aus Dublin, Südirland, kommen und helfen bei der Bergung und Untersuchung. Mittelpunkt der Erzählung ist jedoch die Spannung zwischen Süd- und Nordirland, in den Fergus' Bruder und damit auch er mehr und mehr hineingezogen werden.

    Siobhan Dowd schafft es, den irischen Konflikt gut für Jugendliche zu erklären. Allerdings muss ich hier einen großen Kritik an den Plot und Verlagstext loswerden. Ich hatte anhand der Vorstellung komplett andere Vorstellungen von der Geschichte und warum es die Geschichte um die Mumie geht, ist mir leider auch nicht so ganz klar geworden.

    Punkte gibt es für die Erzählung rund um Irland und seine Geschichte. 

  20. Cover des Buches Amber Rain (ISBN: 9783864433610)
    Felicity La Forgia

    Amber Rain

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Katrinbacher

    Meine Meinung

    Das Buch lag seit Mitte 2019 auf meinem SUB, und da ich in meinem Genre immer abwechsele, war mal wieder Erotik an der Reihe. Warum das Buch so lange liegen geblieben ist, kann ich gar nicht sagen, vielleicht weil es das erste Buch des Autorenduos war. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, die erotischen Szenen sind gut platziert und geschrieben, was mich allerdings etwas gestört hatte war die Geschichte von Amber und Crispin, sie konnte mich nicht ganz überzeugen und abholen. Ich denke, es lag vor allem am Tempo, mit dem sich Amber auf die Spiele mit Crispin einließ.


    Cover

    fand ich sehr ansprechend und passt super.


    Mein Fazit

    Für prickelnde Lesestunden geeignet. 

  21. Cover des Buches Fantasy Lovers: Zwei sexy Kurzromane in einem Band (German Edition) (ISBN: B00IJGQRSQ)
    Felicity La Forgia

    Fantasy Lovers: Zwei sexy Kurzromane in einem Band (German Edition)

     (7)
    Aktuelle Rezension von: LadyMoonlight2012
    „Fantasy Lovers“ ist ein Sammelband, er vereint zwei fantastische erotische Kurzgeschichten. In „Seelenlos“ geht es um einen Nachtalben, in „Hexensabbat“ spielen Hexen eine Rolle. Mir hat die zweite Story besser gefallen. Die erste Geschichte ist auch nicht schlecht, mir persönlich ist diese aber zu sehr auf Sex ausgerichtet, außerdem finde ich Hexen generell interessanter. Mit dem Nachtalben aus der ersten Erzählung kann ich leider nicht so viel anfangen, sein Charakter bleibt für meinen Geschmack etwas zu blass.

    Das ist nicht mein erstes Buch von Felicity La Forgia, ich habe schon einige Romane des Autorenduos gelesen. Der Schreibstil ist wie immer sehr angenehm und flüssig, Langeweile kommt da auf jeden Fall keine auf! Das ist das erste Fantasy Buch, das ich von den Autorinnen gelesen habe. Ich hoffe, dass da eventuell noch weitere Fantasyromane oder Kurzgeschichten folgen werden.

    Ich kann „Fantasy Lovers“ auf jeden Fall empfehlen. Mich haben beide Kurzgeschichten gut unterhalten. Wer erotische Fantasy mag, ist mit diesem Buch bestimmt gut beraten. Die erste Geschichte bekommt 3 Sterne von mir, die zweite Story 4,5 Sterne.

    Mein Fazit:
    Idee/Storyentwicklung: 4 von 5
    Schreib- und Sprachstil: 4 von 5
    Charaktere: 3 von 5
    Unterhaltung: 4 von 5
    Gesamt: 3,75 Punkte
  22. Cover des Buches Die drei Frauen von Westport (ISBN: 9783442312412)
    Cathleen Schine

    Die drei Frauen von Westport

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Bluesky_13

    MEINE MEINUNG

    Dieses Buch zeigt uns die traurige Realität.

    Das Alter ist heute kein Grund mehr, sich nicht scheiden zu lassen. In diesem Buch ist man zu Anfang schon gleich mittendrin.

    Man merkt aber auch, als es dann endgültig wird, da zweifelt Joe dann schon manchmal, ob die Entscheidung richtig war. Er war es ja, der es wollte, weil er mit seiner neuen zusammenleben wollte.


    Betty geht dann mit ihren beiden Töchtern nach Westport.

    Betty und Miranda finden das total abenteuerlich, doch Annie zweifelt sehr schnell an der ganzen Sache.

    Kann das alles gut gehen?


    Sie findet das Cottage ist nicht mehr als ein Schuppen, doch ihre Mutter und Miranda finden es urig. Urig, das ist aber nun mal nichts zum Wohnen.


    Die drei richten sich also in Westprot ein.

    Sie wurden sehr oft zu ihrem Cousin Lou zum Essen oder zu irgendwelchen Partys eingeladen. ©Bluesky_13


    Für Betty war es schön, sie konnte wieder ihre Mädchen bekochen und umsorgen. Doch Betty hatte immer noch im Hinterkopf, nur kurz hier zu sein und früher oder später wieder nach New York zu gehen.


    Annie die anfänglich sehr gezweifelt hatte, fühlte sich plötzlich total wohl hier. Sie genoss die Ruhe und das Meer, die Natur, einfach alles hier.


    Dieses Buch macht uns wirklich sehr deutlich, wie sehr wir als Familie zusammenwachsen oder aber uns auch voneinander entfernen können.

    Familie ist sehr oft eine total schwierige Gemeinschaft, aber es kann auch sehr schön sein.

    Oft kann man nicht miteinander aber auch nicht ohne einander.


    Dieses Buch schildert uns die Geschichte von drei Frauen, die zur gleichen Zeit einen Neuanfang wagen.

    Dieser Neuanfang hat Höhen und Tiefen und ist von der Autorin sehr rührend beschrieben.



    Eure Bluesky_13

    Rosi

  23. Cover des Buches Beautiful Pain (ISBN: 9783864436086)
    Felicity La Forgia

    Beautiful Pain

     (5)
    Aktuelle Rezension von: _Dark_Rose_

    Viktorias großer Traum ist es, Ballerina zu werden. Doch bislang hat es mit einem Engagement nicht geklappt. Sie unterrichtet Tanz und nachts geht sie putzen. Dort trifft sie immer wieder auf den Bezirksstaatsanwalt, der zwar heiß ist, aber nie einen Blick an jemanden wie sie verschwenden würde. Doch dann trifft sie ihn in der Tanzschule, als er eines der Kinder abholt und es funkt gewaltig. Aber keine Frau konnte Desmond bis jetzt das geben, was er sich mehr als alles andere wünscht: eine Partnerin, mit der er seine dunklen Bedürfnisse genießen kann, weil auch sie sie genießt. Als er aber einen vergessenen Rucksack suchen geht und Viktoria dabei überrascht, wie sie sich selbst verletzt erkennt er, dass sie sein perfektes Gegenstück ist. Aber kann das gut gehen?



    Ich war von Anfang an „drin“ in diesem Buch. Viktoria zappelt sich so ab, um zu überleben, trainiert, unterrichtet, geht zu jedem Casting und arbeitet noch in einem zweiten Job. Sie hat kaum Zeit zu schlafen oder zu essen, trotzdem kriegt sie andauernd bei Castings zu hören sie sei zu dick. Zu dick für den Job aber nicht, um eindeutig zweideutige Angebote zu erhalten, sie könne sich für ihre Karriere nach oben schlafen. Sie tut mir so schrecklich leid. Alles was sie will ist tanzen, aber man lässt sie einfach nicht.


    Desmond hat furchtbares erlebt in seiner Jugend und ich hasse seine Eltern dafür. Er hat diese Bedürfnisse und sie doch nie ausgelebt. Er will kein Monster sein, er will niemanden missbrauchen. Als er erkennt, dass Viktoria den Schmerz braucht ist ihm klar, dass sie sein Gegenstück ist. Aber er weiß auch, dass, sollte jemals etwas über seine Neigungen an die Öffentlichkeit kommen, seine Karriere vorbei ist.


    Viktoria hat dagegen Angst nicht gut genug zu sein. Wie sollte sie auch nicht, sie putzt sein Büro! Zudem hat sie ja nichts anderes die ganze Zeit über gehört. Sie ist nicht gut genug für die Jobs, für die sie sich bewirbt.


    Ja, in diesem Buch geht es um eine Beziehung, in der Sex eine sehr große Rolle spielt und der ist BDSM angehaucht. Es geht etwas wilder zu. ABER es geht nicht um Macht oder Zwang. Desmond zwingt Viktoria nichts auf. Sie hat die Wahl, was sie will oder auch nicht. Sie wird nicht erniedrigt. Es geht um zwei Menschen, deren Bedürfnisse sich ergänzen.

    Was ich aber dabei richtig gut finde ist, es ist keine reine Sex-Beziehung. Schon sehr früh wird klar, dass sie einander mehr geben können als guten Sex. Sie reden miteinander, heilen einander. Das Buch ist hier sehr einfühlsam, lässt einen hinter die Schutzmauern beider Protagonisten blicken und erkennen, was dahintersteckt.


    Allerdings war die Wendung und das was danach kam nicht so meins. Ich hätte mir gewünscht, dass das anders abläuft. Ich kann verstehen, warum dieser Weg gewählt wurde, aber ich hätte es mir anders gewünscht. Für mich war der Bruch zur restlichen Geschichte zu hart, die Richtungsänderung zu stark.

    Das Ende fand ich dann wieder besser, aber irgendwie hatte ich eine andere Beziehung zu den Protagonisten durch die Wendung. Für mich hat sich das Buch ab da einfach anders angefühlt.



    Fazit: Bis zur Wendung gefiel mir das Buch extrem gut. Die Wendung hat bei mir dafür gesorgt, dass sich das Buch ab da ganz anders angefühlt hat. Das war für mich wie eine kalte Dusche und die Kälte ging nicht mehr weg. Zuvor fand ich das Buch heiß und emotional und einfach ganz toll. Die Wendung und das unmittelbar danach passte für mich nicht. Ich hätte mir ein anderes Verhalten der Protagonisten gewünscht.

    Für mich hat sich das Buch hier zu stark verändert.


    Von mir bekommt das Buch ganz knappe 4 Sterne.

  24. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks