Bücher mit dem Tag "erpressung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "erpressung" gekennzeichnet haben.

1.524 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 3: Opal. Schattenglanz (ISBN: 9783551583338)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 3: Opal. Schattenglanz

     (3.006)
    Aktuelle Rezension von: bookwormceli

    „Opal - Schattenglanz“ ist der dritte Teil der Lux Reihe von Jennifer L. Armentrout. Zum Inhalt möchte ich nicht schreiben, um niemanden zu spoilern. 


    Den ersten Band der Reihe fand ich ja noch ganz gut, wobei ich den Hype um diese Reihe jedoch nicht so ganz verstehe. Ich finde auch diesen Teil nicht schlecht, allerdings war er für mich persönlich schwächer als die beiden Vorgänger. Meiner Meinung nach wurde es erst am Schluss des Buches spannend. 


    Prinzipiell kommen wir dem ganzen Ziel von Katy, Daemon und den anderen schon um einiges näher, allerdings habe ich nicht erwartet, was zum Schluss gekommen ist. Das Ende macht natürlich wieder neugierig auf den nächsten Teil. 


    Von den drei Bänden, die ich bisher gelesen habe, war der dritte für mich persönlich der schwächste. Nichtsdestotrotz werde ich auch die anderen beiden Teile noch lesen. Im Großen und ganzen finde ich die Reihe nicht schlecht, jedoch kann sie mich bisher nicht voll überzeugen.

  2. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.854)
    Aktuelle Rezension von: tatze1672

    Onyx hat perfekt auf den Vorherigen Teil aufgebaut und hat einen Teil von dem Erfüllt auf das mich Obsidian schon vorbereitet hat. Die komplette Reihe steht schon in meinem Regal und ich freue mich auf den nächsten Band.

  3. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.986)
    Aktuelle Rezension von: miss_booklover_29

    Ich mag den Schreibstil von Mona Kasten sehr gerne. Ich finde man fliegt durch die Seiten. Er ist leicht und flüssig zu lesen.

    Im Großen und Ganzen kann man über das Buch sagen: braves zielstrebig Mädchen verliebt ich in den unartigen rebellischen Jungen. Aber mal ehrlich? Das Rad wird nicht neu erfunden und auch wenn das „Hauptthema“ jedem zweiten Buch ähnelt, so ist jede Geschichte trotzdem individuell.

    Ruby und James kommen aus zwei komplett unterschiedlichen Welten. Das Einzige was die beiden verbindet ist die gemeinsame Schule. James gibt sich am Anfang sehr rebellisch und typisch „Bad Bo- Klischeehaft“. Dieses Blatt wendet sich aber relativ schnell, wenn man James Gedanken lauscht.

    Für mich persönlich hätte das Buch gut 100 Seiten weniger gebraucht. Vieles wurde in die Länge gezogen bzw. unnötige Sachen viel zu sehr ausgeschmückt. Nichtsdestotrotz gab es einen miesen Cliffhanger, sodass ich Band zwei auf jeden Fall lesen werde.

    Ich würde das Buch/ die Reihe bislang mehr in die Kategorie „Young Adult“ einstufen. Für Teenager wahrscheinlich genau das richtige.

  4. Cover des Buches AchtNacht (ISBN: 9783426521083)
    Sebastian Fitzek

    AchtNacht

     (1.490)
    Aktuelle Rezension von: IvoryLucy

    Eines der wenigen Bücher, die mir von Sebastian Fitzek noch fehlten.

    Den Einstieg fand ich nicht so schnell. E brauchte etwas Zeit. Sowas passiert mir bei Büchern von Sebastian Fitzek äußerst selten. Aber nach einigen Kapiteln rutschte die Geschichte und ich war vollends im Bilde.

    Was für eine skurrile Idee und sowas ist man ja mittlerweile von Fitzek gewohnt 😄 Ich mag mir durchaus vorstellen, dass eine AchtNacht sich genau so abspielen könnte, gäbe es sie wirklich. Fitzek beleuchtet auch in diesem Buch die Abgründe des Mensch-Seins, des Gewissens. Ich mag es sehr, wenn er mit diesen Gedanken spielt, denn so absurd seine Ideen manchmal wirken, Wahrheit steckt dennoch drin.

    Wie bei jedem seiner Bücher fliegen die Seiten nur so und man erwischt sich dabei wie man denkt "Ach, ein Kapitel noch..." und schon ist das halbe Buch auch schon wieder gelesen.

    Ich hatte mir schon lange gewünscht, endlich ein Buch von Fitzek zu lesen, dass dieses Ende hat. (Natürlich verrate ich hier nicht, was ich meine 😉) Meine Ideen gingen auch in diese Richtung und die Auflösung war daher kein großer Aha-Moment für mich. Das war aber nicht weiter schlimm. Man rätselt halt nun mal mit und sucht nach Hinweisen und manchmal liegt man damit sogar richtig.

  5. Cover des Buches Verliere mich. Nicht. (ISBN: 9783736305496)
    Laura Kneidl

    Verliere mich. Nicht.

     (1.614)
    Aktuelle Rezension von: cxtxi_buecherliebe

    Die Lovestory rund um Sage und Luca geht weiter! „Verliere mich. Nicht“ ist der zweite Teil von @laurakneidl und erzählt wie die Geschichte weiter geht. 


    Der zweite Band hat genauso viel Gefühl wie der erste, ist allerdings schwächer für mich. Teilweise hat sich das Lesen doch sehr gezogen, gleichzeitig ging mir das Ende zu holterdiepolter! Da hätte ich mir etwas mehr Zeit für gewünscht, da es doch recht übereilt rüberkommt. 


    Für mich war es toll die psychische Festigung von Sage mitzuerleben und ihre Fortschritte vor allem gegenüber anderen Männern in ihrem Leben zu sehen. 


    Trotz der kleinen Kritikpunkte für mich ein schöner Abschluss der Story.

  6. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.661)
    Aktuelle Rezension von: Readingprincess

    Mit „Save us“ schließt Mona Kasten die beliebte Maxton-Hall-Trilogie ab und gibt dieser ein perfektes Finale. 

    Rubys und James‘ Geschichte geht weiter und erlebt neue Herausforderungen. Nach der plötzlichen Suspendierung von Ruby am Maxton-Hall-College, sieht alles danach aus, als würde James verantwortlich dafür sein. Das war‘s mit dem Oxford Studium, oder? 

    Als Inhaltszusammenfassung kann ich den Klappentext empfehlen, ich kann aber so viel verraten: Herzschmerz und Hoffnung stehen hier an erster Stelle. 

    Wem die ersten zwei Teile gefallen haben, wird diesen hier mögen. Besonders wenn einem die Nebencharaktere wie Lydia, Ember, Graham, Alistair, Kesh usw. ans Herz gewachsen sind, kann man sich an diesem Band erfreuen. Auffällig ist nämlich, dass die Geschichte nicht mehr nur auf Ruby und James, sondern auf die ganze Gruppe fokussiert ist. Es wird aus vielen Perspektiven erzählt und bezieht den Leser gut ein. Durch diesen Aspekt ist dieser Teil anders als die anderen zwei Teile, überzeugt mich aber trotzdem. Das Ende der Reihe hat mich zunächst nicht so überzeugen können wie gedacht, ist aber nach längerer Überlegung für die Geschichte geeignet. Als erstes dachte ich, dass es einen Epilog in eine entfernte Zukunft geben wird, gab es aber nicht. Am Ende des Tages ist aber doch gut geeignet, da man als Leser häufig dazu tendiert zu vergessen wie jung die Protagonisten eigentlich sind. So gibt es einen offeneren Spielraum für die Zukunft der Geschichte und könnte noch ergänzt werden. 

    Der Schreibstil ist wie in allen Mona Kasten Büchern perfekt und könnte nicht besser zur Geschichte passen. 

    Die Reihe ist wunderbar und eine klare Empfehlung von mir. Es ist kein Wunder, dass die Reihe so beliebt in diesem Genre ist.

  7. Cover des Buches Paper Prince (ISBN: 9783492060721)
    Erin Watt

    Paper Prince

     (1.469)
    Aktuelle Rezension von: Bee2205

    Das Cover zu Band 2 ist wieder sehr schön gestaltet und passt sehr gut zu dem von Teil 1. Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm und diesmal fiel mir der Einstieg in die Geschichte leichter. Insgesamt ist in diesem Band alles etwas düsterer geschrieben und viele emotionale Themen werden aufgearbeitet.

    Die Geschichte beginnt nach dem Cliffhänger vom 1. Band, da dieser sehr emotional war, steigen wir sehr emotional wieder ein und man taucht direkt wieder in die Geschichte ein, was mih sehr gefesselt hat.

    Anders als im ersten Band, wird die Geschichte in diesem Band nicht nur aus Ellas Sicht erzählt, sondern auch aus der von Reed. Das macht jedoch aufgrund der vorliegenden Gegebenheiten sehr viel Sinn (um zu erfahren warum müsst ihr aber Band 1 und 2 selber lesen). Durch diese Wechsel erfahren wir nicht nur was über Ellas Gedanken und Gefühle, sondern lernen Reed und seine Gedanken, Gefühle und Beweggründe kennen.

    Die Protagonisten in den büchern sind einfach toll. Ella, Reed und auch sein Bruder Easton sind gut ausgearbeitet und sind realischtisch, auch mit Problemen, dargestellt. Man fühlt mit ihnen mit und nach diesem Band wollte ich unbedingt wissen wie es weiter geht. Zwar war dieser Band nicht so stark wie der erste, dennoch hat er mir wirklich gut gefallen.

  8. Cover des Buches Calendar Girl - Verführt (Calendar Girl Quartal 1) (ISBN: 9783548288840)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Verführt (Calendar Girl Quartal 1)

     (1.073)
    Aktuelle Rezension von: cxtxi_buecherliebe

    Scheiß Situation für Mia! Um ihren Vater zu retten und seine Schulden abzuarbeiten muss Mia für 1 Jahr als Callgirl bei ihrer Tante arbeiten. Das heißt 12 Monate bei 12 verschiedenen Typen leben, die für Mias Gesellschaft verdammt gut zahlen. Blöd nur, wenn man sich direkt in Mr. Januar verliebt.. 


    Im ersten Teil wird Mias neues Leben bei Mr. Januar, Monsieur Februar und Sig März erzählt. 


    Mia ist eine mutige, schöne und selbstbewusste Frau, die ihren Vater und somit auch ihre kleine Schwester vor dem Verderben rettet und dabei erstaunlich viel Spaß hat. Bereits an ihren ersten Kunden, Wes, verliert sie ihr Herz. 


    Mein Herz hat jedoch Alec, Monsieur Februar gestohlen. Ein eigensinniger, französischer Künstler, der irgendwie auch nicht alle auf‘m Baum hat, aber verdammt sexy ist. Tattoos, Bart, Man-Bun - was will Cathi mehr? 🤤 


    Aber auch Tony ist sehr sympathisch und der März macht Spaß zu lesen. 


    Calendar Girl ist recht spicy und hat viele heiße Szenen, aber man lernt Mia auch mehr und mehr kennen, während sie diese Reise erlebt.

  9. Cover des Buches Wie Blut so rot (ISBN: 9783551582874)
    Marissa Meyer

    Wie Blut so rot

     (1.028)
    Aktuelle Rezension von: minifreund

    Etwas langweiliger als das erste Buch, aber fügt sich trotzdem gut in die Reihe ein.

  10. Cover des Buches Wenn Donner und Licht sich berühren (ISBN: 9783736308305)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn Donner und Licht sich berühren

     (808)
    Aktuelle Rezension von: fluesterndezeilen

    Jasmine und Elliot. Zwei Personen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Aber eine Sache verbindet sie: die Musik. Sich zu verlieben bringt so schöne Gefühle mit sich, doch als sie dann unterschiedliche Wege weiter gehen müssen, schmerzt es ihnen höllisch. Jahre später treffen sie sich wieder und die andere Person hat sich so stark verändert, dass sie sie gar nicht wieder erkennen. Jasmine und Elliot haben beide schlimme Dinge erlebt, doch können sie sich gegenseitig wieder aufbauen? Das Cover ist schön gestaltet und man erkennt alle wichtigen Inhalte. Meiner Meinung nach ist der Titel zu lang. Es kommt mehr wie ein Halbsatz rüber als ein Buch Titel. Die Geschichte von Jasmine und Elliot hat mich sehr berührt. Man konnte sich sehr gut in die Personen hineinversetzen. Der Inhalt wurde gut durchdacht und umgesetzt. An der Ausarbeitung des Buches gibt es nichts zu kritisieren. Mich hat nur das ganze viele, schlimme Drama genervt. Ich wusste im vorhinein schon, dass Cherrys Bücher emotional und dramatisch "geladen" sind. Doch trotzdem fand ich es ein bisschen zu übertreiben. Für meinen geschmack war es einfach viel zu viel Drama, vor allem war das alles in den ersten 200 Seiten. Danach ging es zum Glück besser und das Drama nahm rapide ab. Fazit: Das Buch wurde gut ausgearbeitet, doch man hätte an Drama sparen können. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

  11. Cover des Buches Todesfrist (ISBN: 9783442478668)
    Andreas Gruber

    Todesfrist

     (905)
    Aktuelle Rezension von: einewienerinliest

    Vorweg muss ich sagen, dass ich selten Bücher abbreche! Ich versuche immer und immer wieder in die Geschichte einzutauchen aber wenn es mir einfach nicht gelingt dann lasse ich es gut sein. Ich habe viel positives von Andreas Gruber und seiner Reihe mit Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez gelesen und gehört. Deshalb waren meine Erwartungen an seinen ersten Teil „Todesfrist“ dementsprechend hoch.

    Wo soll ich nur anfangen .. die Dialoge sind platt, es wird gerätselt, recherchiert und schwups weiß man auf einmal bei der Hälfte des Buches wer der Täter ist? Ernsthaft? Wo sind bitte die Wendungen? Weil die bleiben dann leider auch komplett aus.

    Der Grund warum ich doch 2 Sterne vergebe sind die Protagonisten! Ich finde sie grandios. Wer keinen spannenden Thriller lesen möchte, sondern einfach nur nett unterhalten werden will kann gerne dieses Buch lesen, sonst würde ich raten sich bei anderen Auto:innen umzuschauen. Band 2 lese ich daher nicht. 

  12. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.317)
    Aktuelle Rezension von: Julia92

    Cover: Der Hintergrund in Schwarz- und Gelbtönen harmoniert sehr gut und ist passend für einen Thriller.

     

    Klappentext: Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken. Er spielt es mit deinen Kindern. Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden. Doch deine Suche wird ewig dauern. Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Kinderleichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der „Augensammler“ keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt …

     

    Meinung: Es ist bereits das zweite Mal, dass ich dieses Buch lese. Grund dafür ist Fitzeks neuestes Werk „Playlist“, bei dem empfohlen wird, die Vorgänger zu kennen. Da es schon mehrere Jahre her ist, dass ich die beiden Augen-Teile gelesen habe, wollte ich das nun nachholen, bevor ich mit „Playlist“ beginne. Zum Schreibstil des Autors kann ich nur sagen, es ist einfach ein typischer Fitzek. Spannend, kurzweilig und mit einer gewissen Portion Sarkasmus. Ich bin gut in die Geschichte rund um den Familienvater Alexander Zorbach reingekommen, wobei ich sehr schockiert war, wie wenig von diesem Buch bei mir hängengeblieben ist. Das heißt aber nicht, dass „Der Augensammler“ nicht im Gedächtnis bleibt … Mein Erinnerungsvermögen ist da ein sehr schlechtes Beispiel.

    Gemeinsam mit der mysteriösen Alina Gregoriev macht Zorbach Jagd auf den Augensammler. Dabei bleibt die Spannungskurve hoch – für meinen Geschmack sogar etwas zu hoch. Was ich damit sagen will: Fitzek verwendet Twists ohne Ende. Bei vielen seiner Bücher funktioniert diese Taktik auch gut, aber hier war es mir schon zu auffällig. Sobald ich mich mit einer neuen Situation abfinden konnte, wurde wieder alles über den Haufen geworfen. Eine hochspannende Szene jagte die nächste. Für mich persönlich etwas zu viel des Guten.

    Die Protagonisten sind stimmig und mit Zorbach konnte ich richtig mitfiebern. Er war mir sympathischer als Alina.

    Was Polizeigewalt angeht, hat der Autor hier sehr dick aufgetragen. Bei einigen Szenen fand ich es übertrieben, aber im Nachhinein betrachtet muss man sagen, dass er damit gar nicht mal so weit von der Realität entfernt ist. Für die Geschichte an sich wäre ich jedoch mit weniger eher zufrieden gewesen.

    Die Auflösung: Auch hier ist Fitzek bekannt dafür, im letzten Moment nochmal alles neu zu ordnen. Teilweise ist ihm das auch gelungen, was mir sehr gut gefallen hat! Das Motiv des Täters war … okay. Ich hätte mir mehr erwartet, aber ich kann trotzdem behaupten, dass ich mit dem Ende im Großen und Ganzen zufrieden bin.

    „Der Augensammler“ ist ein gelungener Psychothriller, der an manchen Stellen zu dick aufträgt und somit nicht zu meinen absoluten Lieblingswerken von Fitzek gehört. Dennoch lesenswert und verdiente 4 Sterne!

  13. Cover des Buches Auris (ISBN: 9783426307182)
    Vincent Kliesch

    Auris

     (686)
    Aktuelle Rezension von: IvyBooknerd

    Hmm so richtig umgehauen hat es mich nicht. Die Protas gingen mir ein bisschen auf die Nerven und ich finds schrecklich, wenn gefühlt jeder Satz einer wörtlichen Rede mit einem Ausrufezeichen endet … ja Meckern auf hohem Niveau, aber auch Story konnte mich nicht vollends fesseln. Schade.

  14. Cover des Buches Abgeschnitten (ISBN: 9783426510919)
    Sebastian Fitzek

    Abgeschnitten

     (2.031)
    Aktuelle Rezension von: lilie125

    Inhalt:

    Nachdem der Rechtsmediziner Paul Herzfeld die Telefonnummer seiner Tochter in einer Leiche findet, beginnt eine perverse Schnitzeljagd, deren Spur nach Helgoland führt. Aufgrund eines Orkans ist die Insel allerdings vollkommen vom Festland abgeschnitten. Als die Comiczeichnerin Linda dort die weitere Leiche findet, kann Herzfeld sie nur per Telefon anleiten, auch diese auf Hinweise zu untersuchen. 

     

    Meine Meinung:

    Zugegebenermaßen konnte mich das Buch anfangs nicht allzu sehr packen, was vor allem an den sehr detaillierten Beschreibungen der Obduktion lag, die für mich persönlich einfach nichts waren. 

    Ich bin aber sehr froh, dass ich das Buch nicht aufgegeben sondern weitergelesen habe, denn ab der zweiten Hälfte hat es mich vollkommen in seinen Bann gezogen und ich konnte es nicht mehr weglegen.

    Bereits das Setting ist sehr vielversprechend: auf einer abgeschotteten Insel, auf der nur noch eine Handvoll Menschen während des Orkans ausharrt, wird eine Leiche gefunden.

    Die beiden Autoren spielen (wie zu erwarten) auch meisterhaft mit den Emotionen des Lesers. Sie nutzen zahlreiche Cliffhanger und streuen stets genau so viele Informationen ein, wie es die Spannung erfordert. Dabei lässt sich das Buch sehr flüssig und angenehm lesen. 

    Auch die Charaktere waren sehr greifbar und ihre Emotionen sehr gut vermittelt. Ich konnte mich gut in jeden einzelnen einfühlen und richtig mitfiebern. 

    Thriller-Fans würde ich den Roman auf jeden Fall empfehlen!  

  15. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.378)
    Aktuelle Rezension von: Inliebebuch

    Ich finde das Buch super spannend und sehr gut. Das dunkle Cover zeigt eindeutig, was man zu erwarten hat.  

    Was ich besonders an Fitzek mag? Er macht immer wieder auf das System aufmerksam. Find ich gut !


  16. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.437)
    Aktuelle Rezension von: BlackAngel0708

    Das Buch konnte mich nie fesseln,ich habe mich durch die Seiten gequält aus Neugier wegen des allgemeinen Hypes. Zäh,langatmig und mit nichtssagenden, zum Teil infantilen Dialogen der Protagonisten.Dazu dauernd Sexszenen die an Deutlichkeit nicht zu wünschen übrig lassen.Softporno als Schmonzette verpackt.

  17. Cover des Buches Calendar Girl - Begehrt (Calendar Girl Quartal 3) (ISBN: 9783548288864)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Begehrt (Calendar Girl Quartal 3)

     (497)
    Aktuelle Rezension von: Celii_love_books

    Meinung: Tatsächlich möchte ich euch heute kein einzelnes Buch vorstellen, sondern gleich die gesamte Reihe.
    Denn ich finde, das ist eine Reihe, die von Band zu Band besser wird, bei der man vielleicht erst im zweiten Band feststellt, wie toll und leidenschaftlich es eigentlich ist. Die vier Bände ergänzen sich und erzählen zusammen eine unglaubliche Geschichte.

    Cover: Die Cover der Bände unterscheiden sich nur in der Hintergrundfarbe, ansonsten sind sie einzigartig und passend aufeinander abgestimmt. Das Design ist einerseits schlicht, andererseits durch die Farbe so strahlend, dass man an den Büchern eigentlich gar nicht vorbeilaufen kann.
    Die Reihe ist tatsächlich schon etwas älter und ich habe sie gebraucht gekauft. Die Geschichte lag irgendwie gar nicht so in meinem Gesichtsfeld und ich dachte, dar das Buchs gehypt wird, ist es wahrscheinlich gar nicht so gut.

    Tatsächlich waren meine Erwartungen relativ niedrig. Eine leidenschaftliche Geschichte zwischendurch mit einigermaßen spannenden Charakteren und einer teils doch lahmen Handlung.
    Aber….
    Ganz im Gegenteil!!
Ich wurde immer und immer wieder positiv überrascht. Die Reihe scheint oberflächlich und nur halbwegs spannend.
    Doch beim Lesen wird schnell klar, dass die Personen tiefgründig sind, die Handlung fesselnd und spannend, ja sogar richtig interessant ist und man die Personen über die Monate hinweg immer mehr in sein Herz schließt.

    Eine Frau, die die Schulden ihres Vaters durch einen Escort Job gezwungen ist, sich selbst besser kennenzulernen und sich liebe zu lernen. Ein ganze wichtiger Aspekt erscheint #bodypositivity der eigentlich erst Jahre später aufkam.

    Man begleitet Mia über die Monate hinweg bei ihrem Escort Job. Während ihrer Zeit bei den Männern, geben ihr diese weitaus mehr mit auf ihre Reise, als man anfangs vielleicht annehmen kann.
    Jeder Monat lässt Mia etwas neues aufarbeiten, ihre Vergangenheit erschließen und immer mehr Richtung Zukunft blicken.
    Auch wenn sie ihr Herz schon am Anfang ihrer Reise an einen Mann verliert, sind ihre Erlebnisse ausschlaggebend für ihr ganzes Selbst.

    Sie findet Personen, von denen sie nicht wusste dass sie überhaupt existieren und Personen, die sie eigentlich für immer aus ihrem Leben streichen wollte.

    Nach vier Büchern ist man so gefesselt, mitgenommen -ja fast schon überrollt- von Mia und Wes, Gin und Maddy, Max und Matt, Cindy und Belle, Tony und Hector, Tai und Amber, Anton und Heather, Tante Million, Mason und Rachel und noch ein paar mehr.

    All die Leute haben Mia so viel von sich gegeben und haben auch viel von ihr bekommen. Und damit meine ich nicht nur einen Monat ihrer Zeit, sondern weitaus mehr. Ihre Freundschaft, ihr Herz, ihre Liebe und oft auch einen Anstoß in Richtung Liebe für die Personen.

    Fazit: Eigentlich könnte ich noch ewig weiterschreiben und schwärmen. Aber am Besten ihr macht euch selbst ein Bild von der Geschichte. Lest auf jeden Fall das erste Buch ganz. Es wächst vor den Augen der Leser immer mehr und offenbart erst zur Mitte hin sein wahres Ich.
    Also lasst euch darauf ein. Und das Wichtigste… nehmt die Botschaften und lasst sie in euer Herz, nehmt sie euch zu Herzen und lernt und wachst an Mias Erlebnissen.
    Auch wenn ich ein bisschen traurig bin, dass die Reise nun schon vorbei ist, bin ich froh, dass wir dem Erwachsen werden und dem anderen Prozeß beiwohnen durften und selbst daran reifen konnten.
    Eine riesig Leseempfehlung meinerseits und ganz vielen Ausrufezeichen und am liebsten mehr als 5 Sterne ;)



  18. Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)
    Stephen King

    Die Arena

     (1.203)
    Aktuelle Rezension von: quer_shelf_ein

     Inhalt: Die Bewohner der kleinen Stadt Chester’s Mill gehen an diesem Morgen wie gewohnt ihrem Alltag nach, als sich plötzlich ein Kraftfeld wie eine riesige Käseglocke der Stadtgrenze entlang niederlässt. Autos, Menschen und ein Flugzeug verunglücken, Tiere werde buchstäblich in zwei Hälften geteilt. Chester’s Mill ist abgeschnitten und nichts außer ein wenig Luft kommt durch die unsichtbare Barriere, die sogar den Rakentenbeschuss durch das Militär standhält. Dale Barbara, genannt „Barbie“, Veteran und Diner-Koch des Ortes wird von höchster Stelle als Befehlshaber innerhalb der Kuppel und als Kontaktperson zum Militär ernannt, doch der korrupte Stadtvorsitzende Jim Rennie hat andere Pläne. Er wittert in der Abgeschnittenheit und Krise seine Chance Chester’s Mill zu seiner eigenen Diktatur zu erklären.

    Mein Senf: Eines meiner absoluten Lieblingsbücher! Ich bin ohnehin ein Stephen King fan und liebe die Art wie er Figuren zeichnet, wachsen und sich entwickeln lässt. Auch in diesem Roman haben wieder alle Charaktere Ecken und Kanten, sind oft nur allzu menschlich(im Guten wie im Bösen) und mit vielen hatte ich das Gefühl in den über 1000 Seiten eine Beziehung mit Höhen und Tiefen zu durchlaufen. Wie von King’s längeren Romanen gewohnt ist nicht alles auf permanente Spannung und Nervenkitzel aus und hat somit auch ruhigere Passagen, die es mir aber umso mehr erlauben ganz in der Erzählung zu versinken. Trotzdem plätschert die Story nicht einfach so vor sich hin, ganz im Gegenteil! Ich glaube ich könnte auf die Schnelle kein anderes Buch nennen, welches mich nervlich so aufgewühlt hat wie Die Arena. Die menschlichen Abgründe sind tief, die Frustration und Ungerechtigkeit für mich als Leser an vielen Stellen fast unerträglich. Erleichterung, Hass, Trauer und Genugtuung, all das hat mich die Geschichte um die Einwohner von Chester’s Mill nicht nur ein paar Mal durchlaufen lassen. Und ein Roman, der das schafft ist eine ganz klare Empfehlung mit Höchstbewertung und Sahnehäubchen von mir!

  19. Cover des Buches Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet (ISBN: 9783442376247)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet

     (1.387)
    Aktuelle Rezension von: WednesdayAddams

    Obwohl das alte Cover großartig ist, irritierte es mich doch oft sehr. Daher dachte ich immer es wäre eine kleine Krimigeschichte für Kinder. Aber dem ist nicht so. Es erinnerte mich sehr an einen Christie Roman und daher konnte mich diese Geschichte absolut überzeugen. Nicht so spannend dass man vergisst Luft zu holen aber ein ausgeklügelter Krimi der in den 50er Jahren spielt, mit viel britischem Charme, schwarzem Humor und liebevollen Details. Der Detektiv - eine 11 jährige Giftmischerin & ein Wunderkind im Fachbereich Chemie, die diesem Buch das gewisse Etwas verleiht. Ich mochte dieses Buch, Flavia und ihre Familie sehr und freue mich auf den 2. Teil der Reihe.

  20. Cover des Buches Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle (ISBN: 9783608504217)
    Stuart Turton

    Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle

     (325)
    Aktuelle Rezension von: HeikoHentschel

    Lange habe ich kein Buch mehr gelesen, das mich so zur Aufmerksamkeit gezwungen und dadurch herausgefordert hat. Und das meine ich ausschließlich positiv. Etwa in der Hälfte des Buches hatte ich eine Vermutung, wie es zu dem Und-täglich-grüßt-das-Murmeltier-Effekt kommt, und ich hatte recht. Von der Lösung des eigentlichen Mordfalles war ich allerdings meilenweit entfernt.

    Ein beeindruckend raffiniertes Buch, das ich noch öfter lesen werde, um neue Feinheiten zu entdecken.

  21. Cover des Buches Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet (ISBN: 9783734102639)
    B.A. Paris

    Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

     (363)
    Aktuelle Rezension von: Meerglas

    Das war leider nichts. Schade, denn die Story hörte sich vielversprechend an. Grace und ihr Mann sind ein Vorzeigepaar. Er ein renomierter Anwalt und sie sein hübsches Beiwerk. Das hat mich schon als erstes gestört. Grace war eine toughe Frau, die beruflich um die halbe Welt geflogen ist und sich um ihre Schwester mit Down-Syndrom gekümmert hat. Und nun schmeisst sie ihren Job, um für den Typen zu Hause Dinnerparties zu veranstalten und um sich ihm voll zu widmen? Ach nö...

    Die beiden sind nach Außen perfekt. Allerdings darf Grace in der Öffentlichkeit nicht mal alleine den Kaffe entsorgen, ohne das Jack dabei ist. Sie hat kein eigenes Handy, keine eigene Meinung und kann auf besagten Dinnerparties essen was sie will, und scheint immer viel zu dünn zu sein (an der Stelle habe ich allerdings soetwas wie Neid empfunden).

    Grace gerät also in die Fänge ihres manipulativen und psychiotischen Ehemannes. Er hält sie gefangen und erpresst sie damit, sich an der behinderten Schwester vergreifen zu wollen.

    Um es kurz zu machen : Charaktere plakativ, der Ehemann wenig subtil (bei der Figur des Fieslings Jack hätte man viel mehr rausholen können) und eine jammerige Grace, die von Anfang an viel zu passiv war für mich. Aber das ist wie immer Geschmackssache. Ein kleines Highlight war die Schwester, die trotz Beeinträchtigung mehr Wums hat als Grace. 

    Das Buch lässt sich zumindest leicht lesen, und jemand anderes hätte sich vielleicht nicht so an Grace gestört. 

    .

  22. Cover des Buches Rette mich vor dir (ISBN: 9783442481712)
    Tahereh H. Mafi

    Rette mich vor dir

     (766)
    Aktuelle Rezension von: xbooksaremypassion

    Tatsächlich hatte ich mit den Gefühlen in diesem Buch teilweise so meine Probleme, da es viel Drama darum gab. Die Gefühle zwischen Juliette und Adam standen hier im Mittelpunkt, doch auch Warner spielte eine große Rolle. Ab der Mitte kam es dann zu einem Twist, der mich emotional leider so gar nicht gepackt hat. Ich wusste einfach nicht, was genau in Juliette vorgegangen ist, damit sie sich auf diese Situation eingelassen hat. Der Plot an sich war mal wieder mega spannend - ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt miterleben wollte, wie Juliette Fortschritte dabei macht, sich selbst und ihre Fähigkeiten anzunehmen und sich nicht mehr selbst zu bekämpfen. Der Schreibstil war von vielen Gedanken geprägt, sodass ich zeitweise den Eindruck hatte, mich in Juliettes Kopf zu befinden - eine mega coole Erfahrung! Da das Gefühlsdrama die Geschichte aber in einem mir zu hohen Maß geprägt hat, vergebe ich hier 4/5 🌟

  23. Cover des Buches Saeculum (ISBN: 9783785577837)
    Ursula Poznanski

    Saeculum

     (1.873)
    Aktuelle Rezension von: Anna_222

    Ich kann das Buch (und ALLE  Bücher von Ursula Poznanski) nur empfehlen! Ihr Schreibstil ist toll. 

  24. Cover des Buches Das verlorene Symbol (ISBN: 9783404160006)
    Dan Brown

    Das verlorene Symbol

     (1.994)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Nachdem ich „Illuminati“ und „Sakrileg“ von Dan Brown verschlungen hatte, habe ich mir natürlich auch den Thriller „Das verlorene Symbol“ von Dan Brown gelesen und gehofft, dass er genauso gut ist wie seine Vorgänger. Die Story ist teilweise spannend, so wie von Dan Brown gewohnt. Das war's allerdings auch schon mit dem positiven. Zu den Charakteren in diesem Buch muss ich sagen, dass deren Hintergründe recht schwammig und trüb bleiben. Selbst nachdem die Geschichte so weit fortgeschritten ist, und in zahlreichen Zeitsprünge der jeweilige Backround der Person bekannt wurde, bleiben die Motive doch recht fraglich und unverständlich. Die letzten 100 Seiten, hätte er sich sparen können. Dieses absolut unnütze, esoterische Gefasel (nachdem die eigentliche Geschichte ja schon vorbei ist) macht das ganze buch zunichte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks