Bücher mit dem Tag "emma scott"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "emma scott" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches All In - Tausend Augenblicke (ISBN: 9783736308190)
    Emma Scott

    All In - Tausend Augenblicke

     (852)
    Aktuelle Rezension von: Booksandmore18

    Vor All in wurde ich schon öfters gewarnt, denn die Geschichte soll traurig und emotional sein. Diese Warnung war definitiv angebracht. Eine der besten Autorinnen im New Adult Bereich hat auch hier wieder eine Geschichte zum Heulen geschrieben, die mich ganz tief berührt und begeistert hat.


    Die Geschichte rund um Kacey und Jonah startet schon mit einem ungewöhnlichen Kennenlernen. Die beiden waren stellvertretend für die Welten, die sie repräsentiert haben. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein, denn während Kacey ein schillerndes aber einsames Leben führte, hatte Jonah seine Familie hinter sich, musste aber auf vieles verzichten. Er hat einen schwierigen Weg hinter sich, durch dessen Heilungsprozess er aber bereits gegangen ist. Dies sah bei Kacey ganz anders aus. In ihrer Abwärtsspirale brauchte sie unbedingt einen Anker, der sie im echten Leben hält und langsam zurückzieht. Dieser Anker wurde Jonah nach und nach für sie. Die beiden haben sich so perfekt ergänzt und ein wunderbares Team ergeben, dass es grossartig war, die Geschichte der beiden zu verfolgen.


    Das Buch war durch den Schreibstil und die Handlung total spannend und emotional ergreifend. Die Autorin hat schon einzigartigere Geschichten geschrieben und dennoch mochte ich All in wahnsinnig gerne. Ich hatte direkt eine Verbindung zu den Protagonisten und konnte mit ihnen mitfühlen. Insgesamt bekommt das Buch von mir 4.5 Sterne, weil es mich noch mehr hätte packen können und ich noch etwas mehr erwartet hätte.

  2. Cover des Buches Bring Down the Stars (ISBN: 9783736311282)
    Emma Scott

    Bring Down the Stars

     (608)
    Aktuelle Rezension von: JustSomeBookishStuff

    Als Autumn wunderschöne Gedichte zugesteckt bekommt ahnt sie nicht, dass die Gedichte gar nicht von Connor, sondern von seinem besten Freund Weston stammen. Aufgrund dessen fängt sie an immer mehr für Connor zu fühlen. Doch da ist auch immer noch Weston, dem sie sich auch annähert. Und als Connor eine kurzfristige Entscheidung trifft, steht das Leben von mehreren Leuten Kopf als nur das von Connor selbst. 

    Dieses Buch hat mich zum lesen gebracht und es wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Ich habe vor allem Wes lieben gelernt und er ist definitiv noch in meiner top 5 der Book boyfriends. Das Buch war sehr emotional und hat mir einfach vom Anfang bis zum Ende so ein heimisches Gefühl gegeben.
    Autumn war mir auch sehr sympathisch und ich konnte sie sehr gut nachvollziehen. 

    Das Buch ist sehr emotional und einfach nur wunderschön, man lernt die Protagonisten wunderbar kennen und leidet sowie lacht auch mit ihnen. Ich kann dieses Buch jedem wärmstens empfehlen.

  3. Cover des Buches All in - Zwei Versprechen (ISBN: 9783736308350)
    Emma Scott

    All in - Zwei Versprechen

     (595)
    Aktuelle Rezension von: Booksandmore18

    Dieser zweite Band hatte ich zum Glück nach dem ersten direkt zur Hand. Ich war sehr gespannt auf diese Fortsetzung und konnte die Wendung in dieser Geschichte aber tatsächlich schon am Ende des ersten Bandes erahnen. Dennoch fand ich es wahnsinnig schön gemacht und das schwierige Thema grandios umgesetzt.


    In diesem Buch drehte sich sehr viel um Trauerbewältigung und den Heilungsprozess, den die Protagonisten durchleben musste. Emma Scott hat es auch hier wieder geschafft, dies wahnsinnig emotional zu erzählen und einem dennoch das Gefühl zu geben, dass es trotz der herzzerreisenden Szenen noch immer Freude und Hoffnung gibt. Die Mischung aus der Liebesgeschichte und den ganzen anderen Problemen hat perfekt funktioniert. Auch die Liebesgeschichte an sich war theoretisch heikel, wurde hier aber so gut erzählt, dass ich sie mit nichts anderem als authentisch, ehrlich und gefühlvoll beschreiben kann. Ich war wieder emotional gepackt und verfolgte das Geschehen voller Spannung.


    Die Protagonistin mochte ich wie schon im ersten Teil sehr gerne. Sie hat hier eine grosse Entwicklung durchgemacht, die sich ihrem ganzen Prozess über die beiden Bände angeschlossen hat. Ihre emotionale und dennoch verschlossene Art hat sie zu einem authentischen Charakter gemacht. Ebenfalls lernte man hier Theo viel besser kennen und konnte seine verzwickte Situation gut nachvollziehen. Ich habe beide zusammen sehr gefühlt und die gesamte Geschichte durchweg geliebt.


    Insgesamt erhält auch der zweite Band 4.5 Sterne von mir, kann mich aber kaum entscheiden, welcher Band der All in Reihe mir besser gefallen hat. Vermutlich ist fast der zweite Band noch etwas vorne, weil es sehr aussergewöhnlich war und ich emotional wieder vollkommen gepackt wurde.

  4. Cover des Buches The Light in Us (ISBN: 9783736310445)
    Emma Scott

    The Light in Us

     (498)
    Aktuelle Rezension von: phiesbooksworld

    Instagram: @phiesbooksworld

    Titel: The Light in Us
    Autorin: Emma Scott
    Verlag: LYX (30. August, 2019)
    Preis: 12,90 € (Taschenbuch)
    Genre: New Adult
    Altersempfehlung: ab 16 Jahren
    Umfang: 416 Seiten
    ISBN: 978-3-7363-1044-5
    Hörbuch: Das aktuelle Hörbuch ist am 30. August, 2019 bei LYX.audio erschienen


    KLAPPENTEXT: 

    Charlotte Conroy stand am Anfang einer großen Karriere als Geigerin, doch dann zerbrach ihr Leben und die Musik in ihr verstummte. Aus Geldnot nimmt sie den Job als Assistentin für einen jungen Mann an, der sein Augenlicht bei einem Unfall verloren hat. Noah Lake war Fotograf und Extremsportler, immer auf der Jagd nach dem nächsten Adrenalinrausch. Nun stößt er alle Menschen von sich, unfähig, sein Schicksal anzunehmen. Doch Charlotte ist entschlossen, ihm zu beweisen, dass das Leben noch so viel mehr zu bieten hat …

    „Atemberaubend, wunderschön, einzigartig!“ Maryse’s Book Blog

    Insgesamt: 5 / 5 ★

    „The Light in Us“ von Emma Scott ist der erste Band der „Light-in-us-Reihe“. Ich kann es nicht oft genug betonen, aber diese Autorin ist einfach nur grandios. Dieses Buch hat mich, wie bisher jedes von ihr, von der ersten nur zur letzten Seite emotional berührt und mitgenommen. Ich habe einige Tränen verloren, obwohl ich mir fest geschworen hatte mal nicht bei einem Buch von ihr zu weinen. Was soll ich groß sagen? Ich bin kläglich gescheitert. Emma Scott ist für mich, genauso wie Brittainy C. Cherry und Colleen Hoover eine Königin der Gefühle und Emotionen. Es war atemberaubend schön und traurig zu gleich. Ich bin immer noch hin und weg von dieser Achterbahn der Gefühle, von diesem fantastischen Leseerlebnis. Dieses Buch hat mir wieder einmal bewiesen, dass ich einfach jedes Buch von ihr Lesen muss! 

    Der Schreibstil der Autorin war wieder einmal mehr als perfekt. Es war fesselnd, emotional und man konnte dieses Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Es war flüssig, leicht und angenehm zu Lesen und für mich ein perfekter Roman für die heißen Sommertage. Ich habe während dem Lesen komplett die Zeit vergessen, denn was diese Autorin mit ihren Worten bei einem erreicht, ist wirklich ein riesiges Wunder. Ohne es wirklich zu merken hatte ich mit den Protagonisten mitgelitten, mitgefiebert und mitgefühlt. Emma Scott schreibt einfach unfassbar gefühlvoll und jedes ihrer Bücher ist ein Meisterwerk. Man kann super leicht in die Welt von Charlotte und Noah eintauchen, was auch der wechselnde Stil der Perspektive ausmacht, denn das Buch wurde in der Ich-Perspektive geschrieben und die Sichten der beiden Protagonisten wechseln sich ab. 

    Dies war ein Buch, wo der Inhalt mir schon im Klappentext zugesagt hatte und ich wusste, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss! Vor allem da auch Musik in meinem Leben eine große Rolle spielt und Charlotte den großen Traum hatte schon immer Geigerin zu werden. Doch das Leben verläuft nie nach Plan, was auch Charlotte erkennen muss, als ein harter Schicksalsschlag plötzlich alles verändert und ihr das Gefühl gibt, dass alles auseinander bricht. Ihr bleibt am Ende keine andere Möglichkeit, als den Assistentenjob bei dem blinden Noah anzunehmen, welcher es ihr von der ersten Sekunde an mit seiner Art nicht leicht macht. Charlotte erkennt früh, dass Noah und sie etwas verbindet, denn ein Schicksalsschlag hat auch Noah‘s gesamte Welt ins Schwanken gebracht. Durch einen schweren Unfall verliert Noah sein Augenlicht und somit auch seine Lebensfreude. Doch Charlotte gibt Noah nicht auf, auch wenn sie ein paar mal kurz davor war alles hinzuschmeißen.

    Ich habe die Liebesgeschichte von Noah und Charlotte von der ersten bis zur letzten Seite geliebt. Ich habe gelacht, geweint, gehofft, einfach alles. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass es sich in die Länge zieht, denn ich habe jedes Wort nur so in mich hinein gesaugt. Es gab so viele emotionale Szenen, aber auch Szenen, bei denen man Schmunzeln musste. Emma Scott hat dem Buch tiefe verliehen, wie sie es in ihren anderen Büchern auch schon getan hat. Die Autorin spricht sensible Themen (Trauer, Blindheit, Verlust, schwerer Unfall) an und gibt einem damit Hoffnung, aber auch Akzeptanz. Sie zeigt uns mit der Geschichte von Noah und Charlotte, dass man trotz schweren Schicksalsschlägen das Leben lieben und leben kann. Die Protagonisten haben voneinander profitiert und sind zusammen gewachsen und haben sich ihren Ängsten gestellt. Emma Scott schafft es einem beim Lesen zu verdeutlichen, welche Dramatik und Endgültigkeit Noahs Lage hat, auch im Bezug auf sein neues Leben. Man lernt gemeinsam mit Noah, dass Blind sein nicht bedeutet, in der Dunkelheit zu leben, sondern, dass man sein eigenes Licht finden kann. 

    Emma Scott hat authentische und sympathische Protagonisten erschaffen, die es in ihrem Leben nicht leicht hatten. Charlotte verliert ihren großen Bruder, zu dem sie ein sehr enges Verhältnis hatte. Während sie mit dem Verlust ihres Bruders umgehen muss, verlässt noch ihr Freund sie von heute auf morgen und fügt ihr noch mehr Schmerz zu. Sie verliert dabei nicht nur ein Teil ihrer Familie, sondern auch die Musik, denn sie schafft es einfach nicht mehr sich in der Musik, in ihrer Geige wiederzufinden. Trotz allem verlor sie nie ihre lebensfrohe und liebenswerte Art, weshalb man Charlotte einfach feste in sein Herz schließen muss. Noah dagegen ist das komplette Gegenteil, denn nach dem Unfall hat er eine verbitterte Art an sich, da er sein neues Leben verabscheut. Er musste seinen geliebten Beruf als Journalist niederlegen und verlor dabei nicht nur sein Augenlicht und seinen Job, sondern auch seine Lebensfreude. Beides sind starke Protagonisten, die im Laufe der Geschichte lernen mit ihrem Schicksal umzugehen und das Beste aus ihrem Leben zu machen. Mit viel Feingefühl beschreibt Emma Scott diesen Prozess.

    Das Cover habe ich geliebt, aber ich finde generell die Covers von ihren Büchern richtig schön. Es hat einfach zu dem Buch gepasst, ich kann nicht mal wirklich sagen, wieso ich das so empfinde. 

    FAZIT: Es war eine gefühlvolle und emotionale Liebesgeschichte mit einer Achterbahnfahrt von Gefühlen, einem Hauch Humor, Dramatik und sensiblen Themen, die sehr gut umgesetzt und angesprochen wurden. Ein Herzensbuch was ich nur jedem ans Herz legen kann. Eine riesige Empfehlung von mir!

  5. Cover des Buches Light Up the Sky (ISBN: 9783736311657)
    Emma Scott

    Light Up the Sky

     (426)
    Aktuelle Rezension von: Marleenka

    Einfach wunderschön. Ich wurde direkt vom Inhalt der Geschichte gefesselt und mitgerissen. Die tiefen Gefühle und auch das einhergehende Chaos haben mich in ihren Bann gezogen. 

    Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

    Zudem war es auch einmal schön ein New Adult Liebesroman uu lesen, in welchem der Krieg und dessen Zerstörung eine entscheidende Rolle spielen. Die Charaktere haben mich sehr fasziniert und auch der Schreibstil war sehr schön. 

    Ich würde dieses Buch wieder lesen und kann es somit nur weiterempfehlen.

  6. Cover des Buches Never Doubt (ISBN: 9783736312807)
    Emma Scott

    Never Doubt

     (404)
    Aktuelle Rezension von: viovilou

    Willow muss mit ihrer Familie in die Kleinstadt Harmony ziehen und wird trotz dieses Tapetenwechsels von ihrer Vegangenheit verfolgt. Auch wenn sie niemanden an sich heranlassen will, trifft sie ziemlich schnell auf eine neue Freundin und entdeckt in Harmony ihre Liebe zum Theater. Doch nicht nur das Theaterstück, was sie sieht hat ihr Interesse geweckt, auch der Hauptdarsteller Isaac scheint Willow aus dem Konzept zu bringen…

    Das Buch ist sowohl aus Isaacs, als auch aus Willows Sicht geschrieben, was dem Leser einen tollen Einblick in die Gefühlslage beider Protagonisten gewährt. 

    Die Handlung ist durch einige Twists spannend und Willow trägt ein Geheimnis mit sich herum, auf dessen Offenbarung man gebannt wartet.

    Dennoch muss ich zugeben, dass sich die Geschichte, trotz, dass Emma Scott einen wunderbaren Schreibstil hat, an einigen Punkten zu lang gezogen für mich war. Jedoch habe ich die Geschichte von Willow und Isaac wirklich in mein Herz geschlossen und die Theater-Thematik verleiht diesem Buch etwas historisches.

    Willow ist eine starke junge Frau, die einiges durchmachen musste und weiterhin durchmacht. Sie findet ihre Liebe zum Theater und kann auf diesem Wege ihre Gefühle zum Ausdruck bringen. Sie macht im Laufe von „Never Doubt“ eine Veränderung durch und am Ende des Buches war ich sehr stolz auf sie.

    Isaac ist ebenfalls ein Protagonist, der einiges an Schicksalsschlägen und Düsterem mit sich herumträgt und auch wenn er auf die Außenwelt abschreckend wirkt, hat er ein weiches Herz, welches viel Leid ertragen musste. Auch er kann seine Theaterrollen nutzen, um all seine Emotionen zu verarbeiten und den Menschen mitzuteilen.

    Trotz, dass dieses Buch an einigen Stellen für meinen Geschmack etwas zu schleppend voran ging, habe ich es sehr geliebt. Emma Scott schreibt tolle Bücher und auch Isaac und Willow haben mich verzaubert und mit meinem Herzen gespielt.

    Von mir gibt es 4,5/5⭐️.

  7. Cover des Buches Be My Tomorrow (ISBN: 9783736315327)
    Emma Scott

    Be My Tomorrow

     (217)
    Aktuelle Rezension von: Lesejunkie_Ela

    Emma Scott‘s Bücher ziehen mich innerhalb kürzester Zeit in ihren Bann. So auch „Be my tomorrow“. Einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. 


    Sympathische & authentische Charaktere, tiefgründige Themen, vielfältige Emotionen, Spannung und unerwartete Wendungen sowie ein flüssiger, locker-leichter und mitreißender Schreibstil ergeben hier eine wundervolle, zu Herzen gehende Geschichte die zugleich bildhaft beschrieben ist, so dass man das Gefühl hat, mit in der Geschichte involviert zu sein. Als ob man am. Nebentisch sitzt und den „Gesprächen der Charakteren“ lauscht. 


    ich danke dem Verlag und NetGalley für die kostenlose Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

  8. Cover des Buches Someday, Someday (ISBN: 9783736315860)
    Emma Scott

    Someday, Someday

     (110)
    Aktuelle Rezension von: AveryMorgansten

    "Someday, Someday" ist als dritter Band der "Only Love"-Reihe im Januar 2022 unter dem LYX-Verlag erschienen. Jedoch kann er unabhängig der Vorgänger gelesen werden, so habe auch ich es gemacht. Und ich muss sagen, Emma Scott hat wie immer einen Volltreffer gelandet!

    ERZÄHLSTIL
    Das liegt einerseits an Scotts Schreibstil. Sie schreibt flüssig, humorvoll - und mit ganz viel Gefühl! Ich konnte mich sofort in die Geschichte einfinden und habe sie in nur wenigen Tagen durchgelesen.

    HANDLUNG
    Andererseits spricht Emma Scott wichtige Themen an, auf die sie auch in ihrer Anmerkung am Ende des Buches auch weiter eingeht. Darunter fallen Konversionstherapie, Homophobie, der Umgang mit Sucht und alles, was damit in Verbindung steht.

    Diese Thematik hat sie in eine wunderschöne, fesselnde Geschichte eingepackt, die mir immer und immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat.

    Was ich allerdings etwas unrealistisch fand, war das Ende. Bei dem, was sich die Antagonisten geleistet haben, finde ich den Ausgang des Romans zu ... harmonisch. Für alles gab es eine Lösung, jeder hat jedem verziehen, die Antagonisten haben ihre Fehler erkannt und leisten nun Wiedergutmachung ... Da hat mir die harte Realität gefehlt.

    CHARAKTERE
    Die Charaktere von "Someday, Someday" waren mir so sympathisch wie lange keine mehr. Max, der so wahnsinnig fürsorglich und humorvoll ist. Silas, der unter seiner harten Schale den weichsten Kern verbirgt. Eddie, Silas' Bruder und mein unangefochtener Lieblingscharakter. Und noch ganz viele weitere tolle Nebencharaktere (und bescheuerte Antagonisten, denen ich mal eine überziehen möchte).

    FAZIT
    Ein toller Roman, der nur weiterzuempfehlen ist! Jedoch keiner von Scotts besten, deshalb nicht volle Sternchenanzahl.

    http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/620724/User

  9. Cover des Buches You are my Light (ISBN: 9783736311756)
    Emma Scott

    You are my Light

     (81)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    *You are my light* von Emma Scott* hat mir als E-Book Novelle unglaublich gut gefallen. 

    Diesmal erzählt Noah von seiner Zeit, während Charlotte mit ihrem Orchester auf Tournee ist. Er folgt ihr, obwohl allein der Gedanke allein zu verreisen ihn zu Tode ängstigt. Er erzählt authentisch wie es ihm als blinde Person gelingt, seinen Weg zu meistern, sich selbst etwas zu beweisen und Charlotte somit zu zeigen, dass er ihr alles zu verdanken hat. 

    Die Geschichte rund um Charlotte und Noah ist authentisch, liebevoll, interessant und inspirierend und ein Muss für alle Emma Scott Fans. 

    Absolut empfehlenswert und voller Herz & Gefühl! 


  10. Cover des Buches Tausend Augenblicke: All-In-Duett 1 (ISBN: B07VM4NVGB)
    Emma Scott

    Tausend Augenblicke: All-In-Duett 1

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Luna0501

    Als Kacey Dawson voller Karacho in Jonah Fletchers Dasein platzt, erschüttert sie seine Welt bis auf die Grundfesten. Routine ist das Wichtigste, an das der junge Mann sich klammert. Sein Grundsatz, sein Bestreben, seine einzige Herangehensweise an die letzten Monate seines Lebens. Jonah ist festgefahren und hat alles, was mit Lebensfreude zu tun hat, weitestgehend aus seinem Leben gestrichen. Doch als er auf Kace trifft, ist es damit vorbei und er muss sie retten…. bevor sie das Gleiche ein Stück weit mit ihm machen kann.

    Kacey ist die Gitarristin einer Band, als sie auf den smarten Limousinenfahrer trifft. Sie fühlt sich fehl am Platz, ist fast schon depressiv und wurde von ihrer Familie ausgestoßen. Alkohol, Zigaretten und zu viele Partys säumen Kaceys Weg. Ein weiterer Absturz endet in der Limousine von Jonah und er … lässt die Routine flöten gehen – mit Pauken und Trompeten – um dieser wunderschönen Frau eigentlich nur kurz Ruhe zu verschaffen.

    Jonah findet durch sie plötzlich wieder einen Funken Lebensfreude. Er hat sich darauf versteift, sein “Vermächtnis”, wie er es nennt, zu bearbeiten und alles andere von sich geschoben. Doch so ist das Leben nun mal nicht und durch diese junge Frau, die verdammt liebenswert ist, aber vom Leben so gebeutelt wurde, entsteht ein Beschützergefühl, dass er nicht einordnen kann, und plötzlich ist da… Glück? Liebe? Eine Sache, die er sich nicht erklären kann und mit der er noch weniger gerechnet hat.

    Beide haben harte Zeiten erlebt und auch noch vor sich, aber diese Verbindung – und mögen sie auch nur einen Teil ihres Lebens zusammen verbringen – wurde vom Schicksal geschrieben. Kaceys Leben brauchte eine Kehrtwende und Jonah sollten die letzten Dinge seiner nicht existenten letzten Liste einfach zu fliegen. Sie brauchten sich und sind das Beste füreinander, was hätte passieren können! Ich war ergriffen und tief berührt.

    Ich habe mir den ersten Band als Hörbuch angehört und nachdem ich diese grandiosen Stimmen in mich aufnahm, konnte ich nicht mehr aufhören. Emma Scott ist grundsätzlich eine begnadete Autorin mit einem Schreibstil, der mich jedes Mal wieder umhaut. Aber ein heftig emotionales Buch auch noch gesprochen von so intensiven Stimmen zu hören, hat mich umgehauen.

    Tiziano Renz und Polly Nolden verkörpern die Charaktere förmlich für mich. Ihre Ausdrucksweise, ihre Timbre und die Gefühlswelt, die sie in ihre Sprechweise reinlegen können, haben mir alles entlockt, was es nur gab. Lachen, Fluchen, Verzweiflung, Wut, Tränen bis zum Umfallen. Mein Herz tat so weh am Ende und Emma Scott hat alles gegeben um es so wenig grausam, wie möglich und doch unglaublich intensiv zu machen.

    Ich liebe Jonah und Kacey, ich liebe Teddy, Dina und Oscar, Tania und die Eltern von Jonah. Das ganze Konstrukt war wirklich schön aufgebaut, die Personen individuell und liebevoll gestaltet. Jeder hat einen wichtigen Teil zum Großen beigetragen und für mich das Ganze abgerundet. Nun bin ich sehr auf den 2. Band gespannt und ich werde ihn sicher auch als Hörbuch hören.

    Ein Highlight!

  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks