Bücher mit dem Tag "ellie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ellie" gekennzeichnet haben.

63 Bücher

  1. Cover des Buches Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 1) (ISBN: 9783548285672)
    Samantha Young

    Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 1)

     (1.407)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Dublin Street von Samantha Young aus dem @ullsteinbuchverlage 

    💘

    New York Times und Spiegelbestseller… was kann da schief gehen?!?

    .

    In dieser Geschichte treffen zwei emotional mitgenommene Menschen aufeinander.

    .

    Klar fliegen hier die Funken, die Fetzen und die Klamotten… aber das Buch nur darauf runterzubrechen wäre zu einfach.

    .

    Die Protagonisten haben beide sehr viel Leid erfahren (fast schon etwas zuviel unglaubwürdiges Leid )

    .

    In diesem Buch begleitet man die beiden zu sich und zueinander. 

    .

    Es ist keine Liebesgeschichte, in der nur alles gut läuft.

    .

    Das hat mich interessiert. 

    .

    Die Kämpfe, die sie mit sich und untereinander auskämpfen mussten. Haben manchmal amüsiert und mich aber auch manchmal zu Weißglut gebracht. Ach was hätte ich Jocelyn manchmal gerne geschüttelt und Braden gerne in den Arm genommen. Es gab Abschnitte, da fand ich es unheimlich zermürbend zu lesen, wie sie sich verhalten. Aber im Nachhinein gehörte es dazu… und hätte die Autorin es verkürzt, dann wäre der seelische Schmerz unglaubwürdig gewesen.

    .

    Ich habe beim Lesen gelacht, mitgefiebert und den Kopf geschüttelt … ein Buch, was einen packen kann.

    .

    Ach noch etwas: wenn ich das Buch einer guten Freundin weitergeben würde… dann würde ich auch mit einem Augenzwinkern etwas zu den intimeren Buchstellen sagen. Denn dieses Buch bedarf in diesem Bereich mal keine Triggerwarnung. Ich kenne das von vielen anderen Geschichten, dass man sich beim Lesen des Buches fragt… OMG muss man das alles machen und können? 😅 hier ist es zwar heiß aber klassisch.

    .

    Buchtipp für alle, die eine Liebesgeschichte lesen möchten, in der es nicht nur rosarot zugeht, denn hier müssen die Protagonisten schon etwas kämpfen.

    .

    Aber vielleicht geht es euch dann wie mir… Braden hat sich auch einen Platz in meinem Herzen erkämpft 💙

  2. Cover des Buches London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (ISBN: 9783548285986)
    Samantha Young

    London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2)

     (801)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    London Road (Band 2)von Samantha Young aus dem Ullstein Verlag

    🧡

    Johanna entspricht einem bestimmten Klischee… attraktiv, ohne richtige Ausbildung oder Beruf und sucht sich immer etwas ältere, gut statuierte Männer aus. Sie geben ihr die Sicherheit, die sie so dringend braucht und sucht.

    .

    Irgendwann trifft sie auf Cameron und fühlt sich von ihm angezogen … er ist nicht reich, hat gerade keinen Job aber dafür wirkliches Interesse an ihr.

    .

    Welchen Weg nimmt Johanna?

    .

    In diesem Buch gibt es zwar auch Bettgeschichten … vermutet man ja eh schon bei dem Cover 😉….Aber viel besser war die Geschichte um das Bett drumherum.

    .

    Jo kämpft mit ihrer Vergangenheit, mit ihrem mangelnden Selbstbewusstsein und ganz konkret hat sie auch Sorgen mit ihren Eltern. Die Entwicklung ist gut zu lesen und glaubhaft langsam. Die Autorin baut auch etwas hin und her ein. Ein Schritt vor in Richtung Gefühle und sich öffnen, aber dann auch wieder einen Schritt zurück und Mauern. Alles aber nicht übertrieben oder nervig, wie man es eventuell aus man anderem „Teenager“ Roman kennt.

    .

    Das Buch ist zwar das 2.Band einer Reihe und man trifft alte Bekannte aus dem ersten Buch wieder, trotzdem sind die Bücher unabhängig voneinander zu lesen.

    .

    Und obwohl in Band 1 und Band 2 Frauen mit inneren Dämonen kämpfen und erst noch die Liebe finden müssen, unterscheiden sich die Geschichten trotzdem.

    .

    Ich kann mir vorstellen, dass manche Band 1 mochten und nun Band 2 nicht so heiß und sexy finden. Es passiert in die Richtung zwar genug, aber auch eine ganze Menge drumherum.

    .

    Mir hat es gefallen. Natürlich ist es kein gesellschaftskritischer Roman über die Rolle der Frau… aber mich hat es trotzdem angesprochen 

  3. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.742)
    Aktuelle Rezension von: A_Kaiden

    Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr zugesagt, die Geschichte ist flüssig und angenehm zu lesen. Sehr erfrischend fand ich, dass es sich bei Splitterherz nicht um eine der typischen Vampir und Werwolfgeschichten handelt von denen es im Überfluss gibt. 

    Die Protagonistin mag nicht jedem liegen, sie hat viele Ecken und Kanten, ist ein nicht ganz so typischer Teenager, aber mit typischen Launen und Zickereien.in dem Alter. Auch Colin ist kein Mr. Sunshine oder Mr. Right, wie man das aus vielen Liebesgeschichten kennt. Beide sind sehr komplex, was ihre Charaktere anbelangt, oftmals schwierig und gerade das macht die Figuren so lebendig. Ich konnte in der Story richtig mitfiebern und war gespannt zu erfahren, wie es weitergeht.

    Einen Stern Abzug muss ich leider geben, da das Buch um einiges gekürzt hätte werden können. An manchen Stellen war es doch sehr langatmig, was mich allerdings dennoch nicht dazu bewogen hat, das Lesen abzubrechen. Ich war etwas traurig über den Schluss, allerdings sehe ich gerade, dass es sich um eine Triologie handelt =)

    Fazit: ein schaurig schönes Lesevergnügen für alle, die düstere Fantasygeschichten mit nicht ganz so einfachen Charakteren lieben.

  4. Cover des Buches India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548286921)
    Samantha Young

    India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe)

     (421)
    Aktuelle Rezension von: Carolin_Dumke

    Ich liebe diese Buchreihen. Meiner Meinung nach ist dieses das schwächste buch der Reihe. Das Buch hat mir sehr gut gefallen allerdings ging mir Hannah oft auf dem Wecker Marco ist ein toller Mann aber zum Glück haben die beiden sich zum Schluss noch gefunden. 


  5. Cover des Buches Rebellion. Schattensturm (Revenge 2) (ISBN: 9783551584021)
    Jennifer L. Armentrout

    Rebellion. Schattensturm (Revenge 2)

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Bethany_be

    Fesselnd, intensiv, dramatisch. 

    Lucs und Evies Geschichte geht weiter und das nicht minder spannend. Ihre Chemie spürt man durch jede Seite und ihre Beziehung wirkt einfach authentisch. 

    Evies Identitätsfrage fand ich sehr spannend und ich musste wirklich mitfühlen. Insgesamt hat mir die Story sehr gefallen, vor allem der Aufbau. Dieses Portionieren der neuen Informationen hat dafür gesorgt, dass ich nicht aufhören wollte zu lesen. 

    Das Ende kam unerwartet und der Plottwist macht mich gespannt auf Band 3( auf jeden Fall werde ich den lesen:)) Die Charaktere haben mir wieder alle sehr gefallen und vor allem die Verbindungen zur ,,Obsidian"- Reihe haben ins Schwarze getroffen. 

    Dass die Autorin auch Witz in die Story bringt ( Lucs Shirts, seine Überraschungen, eigentlich seine ganze Art), lockert die eher belastende Stimmung ungemein auf. 


  6. Cover des Buches Prince of Passion – Logan (ISBN: 9783499273933)
    Emma Chase

    Prince of Passion – Logan

     (157)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Emma Chase – Prince of Passion, 3, Logan


    Logan St. James ist der Bodyguard von Prinz Nicholas, und mittlerweile auch seiner Ehefrau Olivia und ihrer Schwester Ellie. Ellie, die nur wenige Jahre jünger als er ist, aber noch zur Schule geht. Außerdem darf er sich mit seinem Schützling icht einlassen, um nicht alles zu gefährden, was er sich aufgebaut hat.

    Die Jahre vergehen und Ellie macht es ihm immer schwerer nicht zu bemerken, dass sie zu einer jungen, attraktiven und lebendigen jungen Frau heranwächst.

    Als sie überfallen wird, bringt er ihr Selbstverteidigung bei, als sie ihren ersten Liebeskummer hat, ist sie bei ihm und als er glaubt, sie verloren zu haben, erlaubt er sich seine Gefühle zu ihr.

    Doch wenn er sich auf Ellie einlässt, verliert er alles, was ihn ausmacht. Wie wird er sich entscheiden?


    Im Gegensatz zu den ersten beiden Büchern "Nicholas" und "Henry" hat Logan St James keine royale Abstimmung. Der charmante, etwas mürrische Bodyguard von Nicholas hat mir bereits in den ersten beiden Bänden sehr gut gefallen, vor allem weil er das Herz am rechten Fleck hat. Er sorgt sich um seine Schützlinge und will immer das richtige tun.

    Auch dieser Band ist eigenständig lesbar, dennoch empfehle ich die Bücher in der Reihenfolge zu lesen, da man sich selbst bei einigen Gelegenheiten spoilern könnte.

    Der Erzählstil ist, wie nicht anders zu erwarten, lockerleicht und ich konnte schnell in die Geschichte abtauchen.

    Die Story spielt über einen Zeitraum von ca sieben Jahren, von der ersten Begegnung, von Geburtstagen, von wichtigen Momenten in beider Leben bis zu dem Zeitpunkt, als wir einen kurzen Einblick durch den Epilog bekommen.

    Ich mochte die Vorgänger bereits gerne lesen, aber die Geschichte rund um Logan und Elli haben mir besonders gut gefallen, vor allem, weil es eben nicht so glamourös und royal zur Sache ging. Es gefällt mir, das jemand der hart arbeitet, auch sein Happy End bekommt.

    Wie gesagt, ich mochte Logan sehr gern, ich mag, wie er "stark" bleibt, und sich trotz seiner Gefühle für Ellie verhält. Ich mag, wie er Ellie beschützt und in kleinen Dingen beschützt, und wie er, als er endlich bereit für die Bindung ist, diese mit aller Macht verteidigt. Natürlich gibt es den einen oder anderen Stolperstein, aber ich hab das Buch sehr gern gelesen.

    Auch die lebensfrohe, quirlige Ellie hat mir super gut gefallen. Sie ist herzlich, erfrischend und ich mag ihre flotten Sprüche, aber auch, wie sie versucht Logan aus der Reserve zu locken.

    Es gibt ein Wiedersehen mit Nicholas und Olivia, mit Sara und Henry, mit der Queen und vielen kleinen Nebenfiguren aus den anderen Büchern.

    Der Plottwist ist gut gesetzt.


    Die Autorin nimmt sich auch diesmal wieder die Zeit, die verschiedenen Settings in Szene zu setzen.


    Ich habe das Buch gern gelesen. Die kurzweilige, humorvolle und sinnliche Lovestory hat mir bisher am besten aus der Reihe gefallen, weil sie eben nicht so royal ist und trotzdem Glamour hat. Ich kann die komplette Reihe empfehlen.


    Das Cover ähnelt den beiden Vorgängern, ist silber mit goldenen Ranken. Mir gefällt es.


    Fazit: berührende, sinnliche Lovestory zum Schmunzeln. 5 Sterne. 

  7. Cover des Buches Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat (ISBN: 9783734100987)
    Gavin Extence

    Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat

     (516)
    Aktuelle Rezension von: Mae_Brit

    Habe dieses Buch damals über einen gängigen E-Booksverleih gelesen und hatte wenig Erwartungen daran. Nach Beendigung des E-Books habe ich mir dann das Buch für mein Regal gekauft.

    Alex Wood beschreibt eine besondere Freundschaft mit tollen Charakteren, die das wichtige Thema Sterbehilfe aufgreift und zum Nachdenken anregt. Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen, werde es aber gleich mal aus meinem Bücherregal hervorholen.

  8. Cover des Buches Neva (ISBN: 9783426283486)
    Sara Grant

    Neva

     (613)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Neva ist verzweifelt. Sie hasst die Welt in der sie lebt. Denn ihr Heimatland ist von einer Energiekuppel von der Außenwelt abgeschottet und niemanden scheint es zu beunruhigen, außer Neva und ein paar ihrer Freunde. Wieso nehmen die Menschen das alles so hin? All die Regeln und all die merkwürdigen Dinge die geschehen? Denn in Nevas Heimatland verschwinden Menschen, einfach so.


    Als Nevas Großmutter verschwindet, ist sich Neva sicher, irgendetwas stimmt hier ganz und gar nicht und sie würde alles dafür tun, um herauszufinden, was mit ihrer Großmutter geschehen ist.


    Doch dann trifft Neva auf einen Jungen, einen der die Suche nach der Wahrheit etwas erschwert. Sie weiß nicht was es ist, dass sie so besonders an ihm findet, doch immer wieder muss sie an ihn denken und das obwohl er der Freund ihrer besten Freundin ist. Das ist Falsch! Doch Neva kommt einfach nicht von ihm los.


    Neva von Sara Grant konnte mich mit ihrer Geschichte leider nicht überzeugen.


    Die Hauptprotagonistin Neva war mir von Anfang bis Ende unsympathisch. Ich konnte ihr nichts abgewinnen. Da ich sie so unsympathisch fand, war ich etwas genervt von der Geschichte und habe das Buch öfter mal aus der Hand gelegt und vergessen.


    Auch nach ein paar Tagen, kann ich mich kaum noch an die Geschichte erinnern. Sie war für mich persönlich nichts besonderes, dass in meinem Kopf hängen geblieben ist.

  9. Cover des Buches Scherbenmond (ISBN: 9783839001516)
    Bettina Belitz

    Scherbenmond

     (809)
    Aktuelle Rezension von: Morgenstern

    Die vollständige Rezension findet ihr unter:
    https://www.emilialynnmorgenstern.de/rezensionen-zu-autoren-mit-b/#Scherbenmond

  10. Cover des Buches Ashes - Ruhelose Seelen (ISBN: 9783863960070)
    Ilsa J. Bick

    Ashes - Ruhelose Seelen

     (259)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Was ist, wenn du die Nächste bist?

    Worum geht's?

    Eine Katastrophe, die wir uns garnicht vorstellen können, hat die Welt für immer verändert. Wer nicht von Anfang an gestorben ist, kämpft jetzt ums Überleben. Und Alex ist eine davon. Die größte Bedrohung geht von den Veränderten aus, die sich in blutrünstige Mutanten verwandelt haben. Alex würde keine Sekunde zögern, sie zu töten. Doch als einer dieser Jugendlichen ihr das Leben rettet, nagen Zweifel an ihr. Doch wie lange wird sie überleben, bei dem kleine Rudel Veränderter, die kaum Nahrung finden?


    Meine Meinung

    Was istt, wenn du die Nächse bist? Ich finde das eine durchaus gute Zusammenfassung des dritten Buches der Ashes-Reihe von Ilsa J. Blick in einem Satz, den man bei jedem Buch auf der Rückseite findet. Es war - wie immer - packend und spannend, sodass man garnicht aufhören möchte, zu Lesen. Auch in diesem Buch gab es wieder viele Sichtwechsel, was ich wieder sehr gut fand. Was mir leider in diesem Buch sehr gefehlt hat, waren die Textteile von Alex - der Protagonistin - die man in Band 1 und 2 sehr gut kennengelernt hat. (Band 1 war fast alles aus Alex's Sicht und Band 2 aus Alex's und Tom's Sicht (beide Protagonisten des Biches)) Dafür gibt es einen Stern Abzug. Doch alles in Allem ein sehr gutes Buch, das ich wirklich jedem empfehlen kann. Schade, dass diese Bücher nicht mehr gedruckt werden! 4 von 5 Sternen!

  11. Cover des Buches Was wir in uns sehen - Burlington University (ISBN: 9783736315372)
    Sarina Bowen

    Was wir in uns sehen - Burlington University

     (150)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Seit Chastity vor zwei Jahren der Paradise Ranch den Rücken gekehrt hat, lernt sie das Leben außerhalb der Sekte mit jedem Tag neu kennen.
    Dylan ist dabei ihr Fels in der Brandung, ihr bester Freund, auf den sie sich immer verlassen kann, doch sie empfindet schon lange mehr für ihn.
    Aber wird Dylan jemals mehr in ihr sehen als nur eine gute Freundin?

    "Was wir in uns sehen" von Sarina Bowen ist der siebte Band der True North Reihe und gleichzeitig der Auftakt der Burlington University Reihe, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven der einundzwanzig Jahre alten Chastity Campbell und des zwanzig Jahre alten Dylan Shipley erzählt wird.

    Das Buch spielt in Burlington, Vermont und wir begleiten Chastity und Dylan an die Moo U, die Burlington University, aber fahren mit den beiden auch oft nach Tuxbury, wo die Farmen ihrer Familien sind. Ich mochte die Mischung aus College-Alltag und dem ländlichen Farmleben richtig gerne und es war schön, die Shipleys und ihre Freunde wiederzusehen!

    Chastity ist in einer Sekte aufgewachsen und konnte vor zwei Jahren fliehen. Sie ist bei Leah und Isaac Abraham untergekommen, die die Sekte ebenfalls verlassen haben. Chass ist froh über ihr neues Leben, über das sie erstmals selbst bestimmen kann, aber viele der Predigten des Himmlischen Pastors hat sie unweigerlich verinnerlicht, sodass sie sich in manchen Dingen oft auch noch schwertut.
    Aber Chastity ist eine Kämpferin, die immer stärker lernt, für sich einzutreten, eine tolle Entwicklung!

    Dylan ist der jüngere Bruder von Griffin und May Shipley, der an der Burlington University studiert. Er hat sich noch nicht für ein Hauptfach entschieden, ist sowieso jemand, der nicht gerne Entscheidungen trifft und ist eigentlich auch kein Mann für eine feste Beziehung. Er ist Chastity ein sehr guter Freund, will ihre Freundschaft aber auch nicht gefährden, als er erkannt, dass es zwischen ihnen gewaltig knistert.

    Ich mochte Dylan und Chastity richtig gerne und die Geschichte ließ sich sehr gut lesen! Ich fand es spannend, dass jeder der beiden in diesem Band herausfinden muss, welche Richtung sie für ihr weiteres Leben einschlagen möchten, während sie auch noch mit den Schatten der Vergangenheit zu kämpfen haben! Mir hat dieser siebte Band richtig gut gefallen, auch weil die Geschichte ohne großes Drama auskam, und ich freue mich schon sehr auf die Geschichte von Daphne!

    Fazit:
    "Was wir in uns sehen" von Sarina Bowen ist ein großartiger Auftakt der Burlington University Reihe!
    Ich mochte Dylan und Chastity richtig gerne und ihre Geschichte hat mir sehr gut gefallen! Ich vergebe starke vier Kleeblätter!

  12. Cover des Buches Ashes - Pechschwarzer Mond (ISBN: 9783863960636)
    Ilsa J. Bick

    Ashes - Pechschwarzer Mond

     (201)
    Aktuelle Rezension von: Rosecarie

    Seit den EMPs ist die Welt eine andere. Von nun an geht es nur noch ums Überleben. Misstrauen, Kämpfe und Hunger dominieren das Leben. Von merkwürdigen Soldaten, den veränderten Jugendlichen und einigen Bewohnern von Rule geht eine andauernde Gefahr aus. Kann in dieser neuen Welt überhaupt ein Leben existieren. Kann jemals wieder alles gut werden?

    Alex, Tom und Ellie mag ich sehr gerne. Die Charaktere (eigentlich alle) hat die Autorin schön ausgearbeitet und mit viel Tiefe versehen. Dass die Freunde so lange voneinander getrennt waren, fand ich schlimm. Ich hätte es cool gefunden, wenn sie sich im vorherigen Buch schon wieder gefunden hätten.

    Die Geschichte entwickelt sich wieder in Zeitlupe. Man. Die Idee finde ich genial und die Story an sich auch, wenn sie doch nur nicht so schleppend voranschreiten würde...😭  Ab dem zweiten Teil bestehen die Kapitel seitenweise aus Aneinanderreihungen von brutalen Kampfszenen, die den Erzählstrang einfach nicht vorwärts bringen. Die Szenen haben für mich irgendwann an Spannung verloren. Ein paar weniger Kampfkapitel hätten der Reihe nicht geschadet.

    Neben den vielen actionreichen Szenen gab es einige rührende und auch traurige Momente und nicht zuletzt auch Momente voller Hoffnung. Am Ende hab ich sogar ein bisschen geweint 😢

    Die Geschichte war gut durchdacht, sehr komplex, es ist mir nicht immer leicht gefallen, zu folgen. Die vielen Perspektiven haben die Geschichte einerseits interessant und spannend gemacht, haben andererseits auch immer mal für Verwirrung gesorgt. 

    Je näher wir dem Ende kamen, desto mehr Erzählstränge wurden zusammengeführt, bis ein einigermaßen vollständiges Bild entstand. Die Auflösung hat mir gut gefallen. Nur Alex hat sich so sehr verändert, dass ich sie nicht mehr so gerne mochte...

    Die Reihe war insgesamt spannend mit tollen Charakteren, die in einer brutalen Welt leben, in der sie ums nackte Überleben kämpfen müssen. Das Ende bietet nicht unbedingt einen Abschluss, aber immerhin ein offenes Ende mit ein wenig Hoffnung. 🌻

  13. Cover des Buches Fighting to Be Free - Nie so begehrt (ISBN: 9783956497346)
    Kirsty Moseley

    Fighting to Be Free - Nie so begehrt

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Fidelity

    Inhalt:

    Die Liebe seines Lebens fortgestoßen, hat Jamie keinen Grund mehr, ein anständiges Dasein zu führen, und ist im Aufbau verschiedener Unternehmen in New Yorks Unterwelt sehr erfolgreich. Doch auf einmal ist Ellie aus dem Ausland zurück. Um sie nicht in seine dunkle Welt zu ziehen, will er sich von ihr fernhalten.  Doch er hat seine Feinde unterschätzt ...

    Fazit:

    Dies ist der zweite Teil der Dilogie. Mir hat er schöne Lesestunden beschert und gegen Ende kam richtig Spannung auf und etwas kam ans Licht, das ich nicht erwartet hatte. Für alle Bad Boys Fans uneingeschränkte Kaufempfehlung!

  14. Cover des Buches Du bist das Gegenteil von allem (ISBN: 9783570161586)
    Carmen Rodrigues

    Du bist das Gegenteil von allem

     (64)
    Aktuelle Rezension von: jojo-lesemaus

    Das Buch "Du bist das Gegenteil von allem" hat mir gut gefallen.
    Mein absolutes Schmuckstück dabei war, dass die Handlung anfangs sehr undurchsichtig  war und dann im Laufe der Zeit aus verschiedenen Blickwinkeln und von verschiedenen Charakteren erzählt neu aufgerollt wurde. So habe ich nach und nach das Komplette Ereignis um das sich die zentrale Handlung dreht verstanden.
    Leider ist es mir sehr schwer gefallen in die Atmosphäre und das Buch insgesamt hinein zu finden. Außerdem war ich anfangs von den verschiedenen Erzählperspektiven sehr verwirrt weil ich nicht durchblicken konnte wer in welcher Beziehung zu wem steht.
    Zusätzlich ist mir eine der bedeutenden Charakteren sehr unsympathisch vorgekommen. Dieser Eindruck hat sich gegen Ende gebessert und ich konnte sie dann besser verstehen aber anfangs hat mir das die Geschichte ein bisschen zerstört. 
    Sehr schön fand ich aber wieder, dass das Buch viele heikle Themen mit denen vor allem Jugendliche sich viel auseinander setzen gut aufgenommen und behandelt, ohne dass es zu eindeutig und belastend zur Schau gestellt wurde.
    Insgesamt kann ich das Buch empfehlen, weil es sich schnell lesen lässt und einige Themen feinfühlig behandelt.
  15. Cover des Buches Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss (ISBN: 9783737342995)
    Anna Benning

    Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss

     (466)
    Aktuelle Rezension von: Loudest-library

    Diese Buchreihe war 2021 nicht nur mein Jahreshighlight, treffender fände ich tatsächlich das Wort Lebenshighlight. Sofern es das Wort gibt. Ich habe alles geliebt und vor allem den Loveinterest. Doch bevor ich hier auf voller Spur für Neulinge ohne Kontext rumschwärme (ändert das, lest diese Reihe!), versuche ich so objektiv wie möglich hervorzuheben, weshalb diese Reihe einfach genial ist. In erster Linie ist es eine Dystopie. Dieses Genre hat im letzten Jahrzehnt wirklich eine Menge erfolgreicher Titel ausgespuckt und dennoch ist die Idee hinter den Vortexen absolut einzigartig. Doch nicht nur die Welt ist originell und bis ins tiefste Detail ausgearbeitet, sondern auch die Charaktere. Ich persönlich fand es besonders angenehm, wie schlüssig alles ist. Nicht nur das Gefühl, dass die Entwicklungen in dieser Zukunft kohärent und deshalb logisch sind, selbst die Namen für die Charaktere fühlen sich einfach nur richtig an. Was mich an dieser Geschichte am meisten fasziniert, ist die Vielschichtigkeit. Diese Welt und all die Entwicklungen haben eine ungeheure Tiefe und je weiter man in die Geschichte eindringt, desto mehr erkennt man, was man eigentlich noch gar nicht weiß. Was mich außerdem zutiefst beeindruckt hat, war die Tatsache, wie Anna Benning einfach konsequent abgeliefert hat. Normalerweise schwächeln Folgebände nach einem extrem guten Auftakt, da sie schlichtweg in den Schatten gestellt werden. Anders ist es hier: jeder einzelne Band überzeugt auf voller Linie. Sie sind alle vollgepackt mit Liebe zum Detail und unglaublich viel Handlung, ohne jemals überladen oder in die Länge gezogen zu wirken. Und diese Plottwists, wow, sowas sieht man selten. Die waren echt der Hammer. Mein Lieblingsband ist der Letzte; ich hab tatsächlich sogar das erste Mal eine Textstelle in einem Roman mit einem Post-it markiert, einfach weil sie mich so bewegt hat. Ich glaube es wundert keinen, warum ich diese Buchreihe mit Abstand am öftesten empfehle. Sie ist einfach wundervoll und ich freue mich so so sehr auf das neue Buch, das die Autorin demnächst rausbringt! Denn eins kann man vorab definitiv sagen: Plot(twist)technisch wird das neue Buch wieder exzellent ausgearbeitet sein.

    Direkt beim Aufschlagen und reinlesen fällt auf, wie leicht man sich in einer komplexen Geschichte zurechtfinden kann. Man lechzt förmlich nach neuen Informationen über die Welt und wird auch zufriedenstellend gefüttert. Die Handlung beginnt rasant und hält sich mit der Spannung auch im weiteren Verlauf nicht zurück. Fast schon beiläufig begegnen einem überaus komplexe Strukturen, die mehr als nur verständlich erklärt werden. Jetzt im Nachhinein bin ich immer noch beeindruckt davon, wie gut es der Autorin gelungen ist all ihre Ideen angemessen unter einen Hut zu bekommen. Vor allem, wenn man sich noch einmal vor Augen führt, was schon alles im ersten Band passiert. Die Fülle an Informationen und Gefühlen sind wirklich schön ausgearbeitet und ich schätze dieses Buch und alle weiteren für die herausragende Logik und Komplexität der Geschichte.

    Ich kann diese Reihe jedem nur wärmstens empfehlen!

  16. Cover des Buches Eine Handvoll Worte (ISBN: 9783499266911)
    Jojo Moyes

    Eine Handvoll Worte

     (1.796)
    Aktuelle Rezension von: buchverzueckt

    Mein Leseeindruck:

    Das Buch "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes kennt wahrscheinlich fast jeder. Als ich das vor langer Zeit gelesen habe, war ich schnell begeistert. Vor ein paar Monaten habe ich dann "Eine Handvoll Worte" gelesen, was mich leider nicht komplett begeistern konnte. 


    In den 60er Jahren verliert Jennifer nach einem Unfall zu einem großen Teil ihr Gedächtnis. An ihren eigenen Mann kann sie sich nicht mehr erinnern, aber sie bleibt bei ihm. Eigentlich führte sie ein Leben, wovon andere nur träumen: teure Kleidung, eine Haushälterin und viele Partys. Nach ihrem Gedächtnisverlust findet sie geheimnisvolle Briefe, die lediglich mit einem B. unterzeichnet wurden. Sie weiß nicht genau, wonach sie suchen soll, trotzdem verfällt sie in eine Sehnsucht nach einem Mann, an den sie sich nicht erinnert. 


    Die Kapitel wechseln zwischen Jennifer und Ellie, wobei die Erzählungen bei Jennifer zusätzlich in der Zeit vor und nach dem Unfall wechseln. Mir fehlten zur besseren Orientierung allerdings die relevanten Jahreszahlen am Anfang der Kapitel. 


    Ellie findet bei ihrer Recherche im Archiv einen 40 Jahre alten Liebesbrief. Sie ist Journalistin und macht sich auf die Suche nach dem Verfasser und Empfänger des Briefes, denn dieser lässt sie nicht mehr los. Nichtsahnend verbindet beide Frauen ein Geheimnis, welches sie dann zueinander führt. 


    Der Klappentext hat mein Interesse geweckt, leider hat es meine Erwartungen nicht erfüllen können: ich fand die Geschichte stellenweise zu langatmig, ohne der Story etwas wichtiges zu nehmen hätte man das Buch sicher um einige Seiten kürzen können, denn leider verliert es sich manchmal in Belanglosigkeiten und (für mich) unwichtigen Abschnitten. 


    Die Idee dahinter fand ich gut, war mir aber leider zu kompliziert umgesetzt. 

  17. Cover des Buches Beautiful Burn (ISBN: 9783492310116)
    Jamie McGuire

    Beautiful Burn

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Ellie ist unzufrieden mit sich und der Welt, deshalb trinkt und raucht sie was das Zeug hält, dabei merkt sie kaum, dass sie damit nicht nur sich selbst schadet. Als Kind aus reichem Haus, könnte man meinen sie hat alles um glücklich zu sein. Doch ihr fehlt die Liebe und den Halt einer Familie. Als sie Tyler auf einer ihrer Partys kennenlernt, ist er zuerst nur ein weiterer One-Night-Stand für Ellie. Doch ihre Wege kreuzen sich immer wieder und beide können sich der Anziehung nicht entziehen. Und auch wenn Tyler versucht Ellie zu helfen, so scheitert er doch. Denn nur wer Hilfe auch annimmt, dem kann auch geholfen werden. 

    Ich finde es wundervoll, das sich die Autorin an dieses schwierige Thema herangetraut hat und auch die Einblicke in den Alltag des Hotshot fand ich sehr spannend.

  18. Cover des Buches Die einzige Wahrheit (ISBN: 9783492245241)
    Jodi Picoult

    Die einzige Wahrheit

     (238)
    Aktuelle Rezension von: Runenmädchen

    Katie wird beschuldigt, ein Kind geboren und anschließend getötet zu haben. Vertreten wird sie durch die (entfernte) Verwandte Ellie. Das Besondere in diesem Buch ist, das Katie den Amish People angehört. Im Laufe des Buches stellt sich die Frage, ob sie die Tat begangen hat oder eben nicht. 

    Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt. Im ersten Abschnitt erfährt man einiges über die Amish People, die Charaktere und die Prozessvorbereitung. Im zweiten Teil nimmt die Geschichte die Stellung eines Justizromans ein.

    Dies ist mein drittes Buch von Jodi Picoult. Es ist der Roman, auf den ich mich am meisten gefreut habe und es wurde auch der Roman, der mich am meisten enttäuscht hat. Das hat zwei Gründe. 

    1. Die Religionsgemeinschaft wurde mit Hilfe von Ellies Figur vorgestellt. Sie wohnt bei Katies Familie und lernt die Regeln und Gepflogenheiten kennen. Dabei stellte sie sich dermaßen naiv, respektlos und dämlich an, dass es mich irgendwann genervt hat und sich teils das Gefühl von Fremdschämen in mir ausgebreitet hat. Klar, irgendwie muss Picoult die Gemeinschaft vorstellen und dem Leser die Regeln verdeutlichen, aber von einer gebildeten US-Rechtsanwältin, die eine ehemalige Amische in ihrer Familie hat und die Sommer ihrer Kindheit und Jugend in der Region verbrachte, darf man mehr Feingefühl erwarten und weniger störrisches, rebellisches Verhalten. Total unangebracht. 

    2. Es war vorhersehbar… 


    Der Stil des Romans, dass die Geschichte sich zu einem Justizkrimi entwickelte, gleicht übrigens dem Roman „Kleine große Schritte“. Dadurch hat dieser Roman für mich zusätzlich an Kraft verloren…

  19. Cover des Buches About a Boy (ISBN: 9783462043075)
    Nick Hornby

    About a Boy

     (697)
    Aktuelle Rezension von: Eleonora

    Marcus ist zwölf Jahre alt und etwas anders als seine coolen und trendigen Mitschüler. Er trägt eine dicke Brille, merkwürdige Klamotten, weiß nicht wer dieser Kirk O'Bane ist von dem immer alle in seinem Alter reden und singt manchmal ohne es selbst zu merken laut vor sich hin. Die Mitschüler strafen ihn dafür in dem sie sich über ihn lustig machen oder auf dem Weg Nachhause mit Bonbons bewerfen. Zuhause hat er es leider auch nicht leichter, denn dort wartet seine Hippiemum auf ihn, die noch dazu unter Depressionen leidet und selbstmordgefährdet ist. Sein Leben ist nicht gerade leicht, trotzdem akzeptiert er es so wie es ist und hofft, dass es irgendwann von allein besser wird.

    Bis er an einem Tag, an dem er aus Versehen eine Ente mit einem riesigen Stück Brot erschlägt, Will kennenlernt.

    Er ist das krasse Gegenteil von Marcus. Er ist sechsundreißig, cool, reich und denkt irgendwie an nichts anderes als an sich selbst und sein Vergnügen. Dazu gibt er sich sogar als alleinerziehenden Vater aus nur um Frauen abzuschleppen. Und genau den sucht sich Marcus nun als seinen neuen Freund aus. Und auch wenn Will anfangs rein gar nichts mit Marcus zu tun haben will, entwickelt sich doch mit der Zeit eine Art kuriose Freundschaft zwischen ihnen. Will erklärt ihm wer dieser Kurt Curbain ist, ist ihm eine männliche Bezugsperson und gibt ihm Tipps wie er Ellie, eine Schülerin zwei Klassen über ihn, beeindrucken kann. 

    Und auch Marcus bringt Will etwas bei. Er schafft es, dass sich Wills Welt nicht mehr nur um sich selbst dreht und dass er erkennt, dass es sich auch lohnt andere Menschen in seine Welt hineinzulassen und seien sie auch noch so skurril. Marcus bringt das gewisse Etwas in sein Leben von dem Will vorher nicht wusste, dass es ihm fehlte. Ein Feel-good Roman der zeigt, was Freundschaften bewirken können📖 



    Viel zu lange schon stand das Buch noch ungelesen in meinem Regal. Ein paar Seiten hatte ich früher mal bereits reingelesen, aber erst jetzt reizte es mich die Geschichte endlich ganz kennenzulernen nachdem ich die Verfilmung bereits mehrfach gesehen habe. 

    Es dauerte für mich ein paar Seiten wirklich reinzukommen, aber nach einer Weile holte sie mich ab. Ich mochte Marcus. Der Junge, der so uncool daherkam und einem Leid tat, weil er von seinen Mitschülern deswegen gehänselt wurde. Oft war er etwas begriffsstutzig, was zu manch komischen Situationen führte. Aber dafür war er hart im Nehmen, wenn es darum ging Tiefschläge in seinem Leben einzustecken. Ein unglücklicher Tag brachte ihn dann mit Will zusammen und es ist schon außergewöhnlich, dass dieser dann der Start für eine merkwürdige freundschaftliche Beziehung war.

    Von so jemanden wie Will würde man sich eigentlich ziemlich schnell abwenden. Seine Welt dreht sich nur um sich selbst. Menschen, familiäre Beziehungen bedeuten für ihn nur Stress und Ärger, den er lieber vermeidet. Und als er Marcus kennenlernt, glaubt er auch, sich schnell wieder aus dem Staub machen zu können sobald der Bengel ihm auf den Zeiger geht. Doch langsam aber sicher fängt Marcus an ihn etwas zu bedeuten. Er wird in seine Welt und auch die seiner Familie unfreiwillig hineingezogen und dadurch eröffnen sich auch für ihn neue Wege. Er lernt eine wundervolle Frau und ihren Sohn kennen, mehr auf Mitmenschen zu achten und weniger oberflächlich und egoistisch zu sein.

    Der Schreibstil war einfach und las sich sehr schnell weg, was ich gerade als sehr erholsam empfand. Auch die Kapitel waren recht kurz gehalten. Ich nahm das Buch gerne nur mal für ein paar wenige Seiten zur Hand, einfach um zu sehen, wie es mit Will und Marcus weiterging. 

    Ein Buch mit schrägen Typen, das zeigt, wie bereichernd Freundschaften sein können, auch zwischen völlig unterschiedlichen Charakteren. 

    Die Verfilmung weicht zwar offenbar besonders gegen Ende hin vom Buch ab, dennoch denke ich, dass die Schauspielerauswahl hier sehr gut getroffen wurde und der Film definitiv auch sehenswert ist. Ich werde ihn mir demnächst bestimmt gerne mal wieder ansehen🙂

  20. Cover des Buches #Skandal (ISBN: 9783570162989)
    Sarah Ockler

    #Skandal

     (49)
    Aktuelle Rezension von: glitzerfee22
    Inhalt:
    Lucy soll mit dem Freund ihrer besten Freundin zum Abschlussball gehen, weil diese krank geworden ist. Lucy ist schon lange heimlich in Cole verliebt und an diesem Abend passiert es, die beiden küssen sich. Nur doof, dass alles fotografiert wird und am nächsten Tag unter den Hashtag #Skandal auf Facebook zu finden ist. 
    Meine Meinung:
    Gleich zu Anfang des Buches erfährt man in #Skandal, wie es zu diesem Vorfall zwischen Lucy und Cole kam. Wie sie zusammen zum Abschlussballgehen und danach zu einer Party. Da hatte mich Sarah Ockler noch voll in ihren Bann. Doch leider änderte sich dies schnell.
    Der Abschlussballabend wird sehr schön dargestellt, auch als es dann zur Party ging. Lucy will der Annäherung eigentlich widerstehen, doch dann passiert es einfach. Der Kuss, der alles verändert und zu einem Cybermobbing führt. Denn am nächsten Tag ist alles bei Facebook zu finden und das ausgerechnet von Lucys Handy. Ab diesem Zeitpunkt verliert sich leider alles irgendwie. Lucys Zurückhaltung und erst mal die Sache nicht zu beachten hat mich sehr gestört. Alles wurde von ihrem Handy gepostet aber so richtig danach suchen, tut sie leider auch nicht. Ihre beste Freundin, versucht sie anfangs zu meiden. Ein Verhalten, was ich nicht nachvollziehen konnte. 
    Die Charaktere waren insgesamt sehr blass. Zwar kannte ich ihr aussehen aber eine eigene Persönlichkeit haben sie nicht gezeigt. So stach keiner heraus und ich habe schnell vergessen wer, wer ist. 
    Eine unbekannte Person namens „Miss Behave“ stachelt das Ganze an. Auf einen Blog berichtet sie anonym über die #Skandale auf der Highschool. Am Ende wird aufgeklärt, wer hinter der ganzen Sache steckt und diese Aufklärung hat mir gut gefallen. 
    Insgesamt konnte mich die Story leider nicht mitreißen. Sie plätschert viel zu lange vor sich hin und nichts passiert. Nichts Spannendes, das man gerne weiter lesen möchte. Lucy nimmt alles viel zu selbstverständlich hin. Die Freunde, die zu Lucy stehen und ihr helfen, wollen das Ganze aufzuklären, aber dies ist keinesfalls einfallsreich oder interessant. 
    Die Grundidee war wirklich sehr gut, das Thema Cybermobbing ist, auch topaktuell und wurde ganz gut umgesetzt, doch für meinen Geschmack war die Geschichte nicht ganz ausgereift
    Fazit: 
    #Skandal von Sarah Ockler konnte mich leider nicht in seinen Bann ziehen. Eine Geschichte über Cybermobbing die anfangs noch mitreißend ist, später aber nur so vor sich hinplätschert. Blasse Charaktere sorgen dafür, dass man keinen Zugang zu ihnen findet. Eine nette Geschichte für zwischendurch, bei der man aber nichts verpasst, wenn man sie nicht liest.
  21. Cover des Buches Solange du mich siehst (ISBN: 9783810501493)
    Cecelia Ahern

    Solange du mich siehst

     (338)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Allgemeines:

    „Solange du mich siehst“ sind zwei Kurzgeschichten von Cecelia Ahern und im Jahr 2012 im FISCHER Krüger Verlag erschienen.

    Klappentext:

    ›Das Lächeln der Erinnerung‹: Ein Mann, der eine unglaubliche Maschine erfunden hat – mit der er die Erinnerungen der Menschen verändern kann. Doch was ist mit seinen eigenen Erinnerungen?

    ›Das Mädchen im Spiegel‹: Eine junge Frau, die vor dem schönsten Tag ihres Lebens steht – und hinter den verhängten Spiegeln im Haus ihrer Großmutter eine unheimliche Entdeckung macht …

    Meinung:

    Ich habe mich für dieses Buch entschieden, um mir mal einen kurzen Einblick in den Schreibstil der Autorin zu verschaffen. Ich habe bisher noch kein einziges Buch von ihr gelesen, also habe ich mir gedacht, dass die beiden Kurzgeschichten ein prima Einstieg wären. Weit gefehlt… Obwohl es nur Kurzgeschichten waren und mir durchaus bewusst ist, dass das keine Romane sind, habe ich etwas völlig anderes erwartet. 

    Alles in allem hinterlässt das Büchlein bei mir ein „Na Ja“-Effekt und ein müdes Schulterzucken. Die beiden Geschichten waren in Ordnung, der Schreibstil ebenfalls aber der Preis für dieses Büchlein ist dann doch eine ziemliche Frechheit.

    Fazit/Empfehlung:

    Das Geld kann man sich definitiv sparen. 

    Obwohl ich noch kein anderes Buch von ihr gelesen habe, behaupte ich, dass man mit anderen Büchern von ihr deutlich besser bedient ist.

  22. Cover des Buches Engelssturm - Uriel (ISBN: 9783453409293)
    Heather Killough-Walden

    Engelssturm - Uriel

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Franzelin
    Die Idee dieses Romans finde ich richtig gut und sie wurde zumindest im ersten Teil schon mal spannend umgesetzt.
    5 Erzengel und 1 Sternenengel...und ein Streit zwischen zwei von ihnen um die Frau.
    Der Roman beginnt schon spannend und dies kann auch im weiteren Verlauf gehalten werden. Immer wieder warten neue Überraschungen auf den Leser, die es Uriel schwer machen, seinen Sternenengel für sich zu gewinnen. Und nach und nach erfährt der Leser alles nötige über die Welt der Erzengel, die sich auf der Erde befinden.
    Besonders das Ende ist nochmals sehr fulminant und spitzt sich zu einem Höhepunkt zu, an dem man das Bucj nicjt mehr weglegen möchte.
    Auch die Charaktere konnten mich pberzeugen: Jeder der Erzengel ist anders begabt und mit einem anderen Charakter gesegnet. Ich hoffe, dass man davon noch etwas mehr in den folgenden Büchern liest.

    Bisher alles gute Worte...aber auch etwas Kritik muss sein! Ich bin der Meinung, dass ruhig etwas mehr an Liebesgeschichte enthalten sein könnte. Sie geht zwar nicht unter...aber mir hat die Leidenschaft und das Drama um die Liebe etwas gefehlt. Klar, dass Uriel auf seinen Sternenengel steht. Aber was schätzt er so an ihr? Irgendwie wurde einfach davon ausgegangen, sie passen zueinander und fertig...das Warum war irgendwie unbedeutend.

    Trotzdem kann ich den Roman an alle Fantas,Vampir und Engel-Begeisterten nr weiterempfehlen. Man sollte sich aber kein zu großes Liebesdrama erwarten...aber jede Menge spannende Wendungen.
  23. Cover des Buches Rosen, Tee und Kandiszucker (ISBN: 9783956496622)
    Caroline Roberts

    Rosen, Tee und Kandiszucker

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Buch_mit_Tee

    Ein weiterer zauberhafter Roman über Tee wurde von Caroline Roberts geschrieben und heißt "Rosen, Tee und Kandiszucker". Veröffentlicht wurde der Roman 2016 und ist als eBook sowie Taschenbuch erhältlich.

    Handlung:

    In dem Roman geht es um Ellie, Anfang 20, die sich schon lange nicht mehr in ihrem Bürojob wohlfühlt. Aus einer Laune heraus bewirbt sie sich für einen Job in "Clavenham Castle". Dort soll sie die Teestube des Schlosses übernehmen und sieht sich erst einmal dem alten Lord Henry gegenüber, den es davon zu überzeugen gilt, dass sie genau die Richtige für die kleine Teestube ist.

    Glücklicherweise erhält sie Hilfe von Gutsverwalter Joe, der es schafft, den alten Lord davon zu überzeugen, Ellie eine Chance zu geben. Denn der Lord lebt zurückgezogen, hasst Veränderungen und möchte eigentlich alles so belassen, wie es bisher war. 

    Nachdem Ellie den Job bekommen hat, zieht sie erstmals von ihrer Familie weg und im Schloss ein, wo es ab diesem Zeitpunkt darum geht, auf eigenen Beinen zu stehen, eine Teestube mitsamt ihren beiden Angestellten zu führen, die Besucher des Schlosses davon zu überzeugen, dass Ellie nicht nur die Teestube führen sondern auch Kochen und Backen kann und letztlich auch darum, den alten Lord aus seinem Schneckenhaus zu holen. Aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz und schon bald befindet sich Ellie in einem Abenteuer, von dem sie nicht einmal zu träumen gewagt hätte.

    Meinung:

    Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, da es sehr liebevoll geschrieben ist und man sich nicht nur das Schloss sondern auch die Mitwirkenden genau vorstellen kann. Man taucht in die Welt von "Clavenham Castle" ein, aber auch in die direkte Umgebung und die Landschaft des Schlosses. Man fiebert unweigerlich mit Ellie mit, erfährt etwas darüber, welche Widrigkeiten beim Führen einer Teestube auftauchen können, kann sich gut vorstellen, welche Gefühlsachterbahn Ellie durchlebt und auch gibt es die ein oder andere Wendung, die man so nicht erwartet hätte. Ich kann das Buch wirklich empfehlen, wenn man sich in eine "andere Welt" entführen lassen und zwischen Tee, Gebackenem und in den Gängen eines alten Schlosses wandeln möchte.

    Dennoch gebe ich dem Buch nur 4 Sterne, da es an manchen Stellen den Eindruck erweckt, als unterhielten sich naive Jugendliche und keine erwachsenen Menschen miteinander. Dadurch leidet der Schreibstil in diesen Szenen ein wenig und man fragt sich unweigerlich, ob dieser Bruch durch die Übersetzung vom Englischen ins Deutsche kommt, oder ob es am Schreibstil liegt.

    Auch am Ende dieses Buches findet sich ein Rezept, welches zum Nachmachen anregt.

    Habt viel Spaß beim Lesen.

  24. Cover des Buches Ashes - Brennendes Herz (ISBN: 9783732547777)
    Ilsa J. Bick

    Ashes - Brennendes Herz

     (766)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Alex ist siebzehn Jahre alt, hat bereits ihre Eltern verloren und durch ihre Krankheit, hat sie ihren ganzen Mut verloren. Daraufhin beschließt sie auszureißen. Alex geht wandern und ist währenddessen sehr mit sich selbst beschäftigt. Als sie jedoch auf Fremde trifft, gibt es eine Druckwelle und kurz darauf hat sich alles verändert. Alex beginnt sich auf eine gefährliche Reise und möchte herausfinden was passiert ist. Dabei entdeckt sie eine ganz andere Welt. Jetzt muss sie nun auch Verantwortung für die anderen übernehmen und deckt dabei sogar mehr auf, als sie eigentlich möchte…

    Die Geschichte von Alex startet relativ spannend. Ich habe die ganze Zeit darauf hin gefiebert zu erfahren, was die Hintergründe des Unglücks sind, was wir dann auch erfahren. Alex leidet unter einem Hirntumor. Jedoch ist sie sich ihrer Sache bewusst. Sie ist weder naiv noch ,,mädchenhaft‘‘ und sie liebt das Wandern. Alex ist für ihr Alter etwas reifer, das hat mich aber überhaupt nicht gestört. Ich persönlich finde, dass es sehr gut zur Geschichte gepasst hat. 

    Die Nebencharakter finde ich gut ausgearbeitet und sie wirken authentisch. Dennoch waren sie für mich nicht lebhaft. Am Anfang hatte ich Probleme mit Ellie und bin einfach nicht mit ihrer Art zu Recht gekommen. Obwohl ich sagen muss, es ist okay, weil sie Angst hat. Dennoch glaube ich, ich hätte das nicht lange ausgehalten. Jedoch wurde sie zum Ende hin noch total liebenswert und ich mochte sie dann auch richtig gerne.

    Die Liebesgeschichte von Alex und Tom ging mir leider zu schnell. Er ist immer und jederzeit da, steht’s zur Hilfe im richtigen Moment. Das fand ich ein wenig kitschig und ein wenig unüberlegt. Da diese Reihe vier Bände hat, hätte man die Liebesgeschichte auch langsam aufbauen können. Leider ist das hier jedoch nicht passiert!

    Ein Punkt der mich außerdem gestört hat, war, zum ersten das Liebesdreieck. Ich konnte das absolut nicht nachvollziehen und auch dieser Charakter war sehr durchschaubar und blass, da hat es mir ein wenig an Tiefe gefehlt.

    Der Schreibstil von Ilsa J. Bick hat mich einigermaßen überzeugen können. Die Autorin schrieb locker und leicht, manchmal hatte ich jedoch das Gefühl, dass die Sätze keinen Sinn ergeben. Das hat leider auch meinen Lesefluss gestört und ich musste oft mehrmals die Sätze lesen.

    Ob ich Band 2 lesen möchte, ist noch unklar. Denn eigentlich hat die Geschichte gute Ansätze und auch gute Ideen. Doch leider wurden diese hier nicht umgesetzt. Das Buch hat zum Ende jedoch einen fiesen Cliffhanger der mich eigentlich neugierig auf den zweiten Band macht. Jedoch möchte ich nicht meine Zeit ,,verschwenden‘‘ mit einem Buch, was mir leider nicht wirklich gefällt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks