Bücher mit dem Tag "ellie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ellie" gekennzeichnet haben.

63 Bücher

  1. Cover des Buches Ashes - Pechschwarzer Mond (ISBN: 9783863960636)
    Ilsa J. Bick

    Ashes - Pechschwarzer Mond

     (201)
    Aktuelle Rezension von: Rosecarie

    Seit den EMPs ist die Welt eine andere. Von nun an geht es nur noch ums Überleben. Misstrauen, Kämpfe und Hunger dominieren das Leben. Von merkwürdigen Soldaten, den veränderten Jugendlichen und einigen Bewohnern von Rule geht eine andauernde Gefahr aus. Kann in dieser neuen Welt überhaupt ein Leben existieren. Kann jemals wieder alles gut werden?

    Alex, Tom und Ellie mag ich sehr gerne. Die Charaktere (eigentlich alle) hat die Autorin schön ausgearbeitet und mit viel Tiefe versehen. Dass die Freunde so lange voneinander getrennt waren, fand ich schlimm. Ich hätte es cool gefunden, wenn sie sich im vorherigen Buch schon wieder gefunden hätten.

    Die Geschichte entwickelt sich wieder in Zeitlupe. Man. Die Idee finde ich genial und die Story an sich auch, wenn sie doch nur nicht so schleppend voranschreiten würde...😭  Ab dem zweiten Teil bestehen die Kapitel seitenweise aus Aneinanderreihungen von brutalen Kampfszenen, die den Erzählstrang einfach nicht vorwärts bringen. Die Szenen haben für mich irgendwann an Spannung verloren. Ein paar weniger Kampfkapitel hätten der Reihe nicht geschadet.

    Neben den vielen actionreichen Szenen gab es einige rührende und auch traurige Momente und nicht zuletzt auch Momente voller Hoffnung. Am Ende hab ich sogar ein bisschen geweint 😢

    Die Geschichte war gut durchdacht, sehr komplex, es ist mir nicht immer leicht gefallen, zu folgen. Die vielen Perspektiven haben die Geschichte einerseits interessant und spannend gemacht, haben andererseits auch immer mal für Verwirrung gesorgt. 

    Je näher wir dem Ende kamen, desto mehr Erzählstränge wurden zusammengeführt, bis ein einigermaßen vollständiges Bild entstand. Die Auflösung hat mir gut gefallen. Nur Alex hat sich so sehr verändert, dass ich sie nicht mehr so gerne mochte...

    Die Reihe war insgesamt spannend mit tollen Charakteren, die in einer brutalen Welt leben, in der sie ums nackte Überleben kämpfen müssen. Das Ende bietet nicht unbedingt einen Abschluss, aber immerhin ein offenes Ende mit ein wenig Hoffnung. 🌻

  2. Cover des Buches #Skandal (ISBN: 9783570162989)
    Sarah Ockler

    #Skandal

     (49)
    Aktuelle Rezension von: glitzerfee22
    Inhalt:
    Lucy soll mit dem Freund ihrer besten Freundin zum Abschlussball gehen, weil diese krank geworden ist. Lucy ist schon lange heimlich in Cole verliebt und an diesem Abend passiert es, die beiden küssen sich. Nur doof, dass alles fotografiert wird und am nächsten Tag unter den Hashtag #Skandal auf Facebook zu finden ist. 
    Meine Meinung:
    Gleich zu Anfang des Buches erfährt man in #Skandal, wie es zu diesem Vorfall zwischen Lucy und Cole kam. Wie sie zusammen zum Abschlussballgehen und danach zu einer Party. Da hatte mich Sarah Ockler noch voll in ihren Bann. Doch leider änderte sich dies schnell.
    Der Abschlussballabend wird sehr schön dargestellt, auch als es dann zur Party ging. Lucy will der Annäherung eigentlich widerstehen, doch dann passiert es einfach. Der Kuss, der alles verändert und zu einem Cybermobbing führt. Denn am nächsten Tag ist alles bei Facebook zu finden und das ausgerechnet von Lucys Handy. Ab diesem Zeitpunkt verliert sich leider alles irgendwie. Lucys Zurückhaltung und erst mal die Sache nicht zu beachten hat mich sehr gestört. Alles wurde von ihrem Handy gepostet aber so richtig danach suchen, tut sie leider auch nicht. Ihre beste Freundin, versucht sie anfangs zu meiden. Ein Verhalten, was ich nicht nachvollziehen konnte. 
    Die Charaktere waren insgesamt sehr blass. Zwar kannte ich ihr aussehen aber eine eigene Persönlichkeit haben sie nicht gezeigt. So stach keiner heraus und ich habe schnell vergessen wer, wer ist. 
    Eine unbekannte Person namens „Miss Behave“ stachelt das Ganze an. Auf einen Blog berichtet sie anonym über die #Skandale auf der Highschool. Am Ende wird aufgeklärt, wer hinter der ganzen Sache steckt und diese Aufklärung hat mir gut gefallen. 
    Insgesamt konnte mich die Story leider nicht mitreißen. Sie plätschert viel zu lange vor sich hin und nichts passiert. Nichts Spannendes, das man gerne weiter lesen möchte. Lucy nimmt alles viel zu selbstverständlich hin. Die Freunde, die zu Lucy stehen und ihr helfen, wollen das Ganze aufzuklären, aber dies ist keinesfalls einfallsreich oder interessant. 
    Die Grundidee war wirklich sehr gut, das Thema Cybermobbing ist, auch topaktuell und wurde ganz gut umgesetzt, doch für meinen Geschmack war die Geschichte nicht ganz ausgereift
    Fazit: 
    #Skandal von Sarah Ockler konnte mich leider nicht in seinen Bann ziehen. Eine Geschichte über Cybermobbing die anfangs noch mitreißend ist, später aber nur so vor sich hinplätschert. Blasse Charaktere sorgen dafür, dass man keinen Zugang zu ihnen findet. Eine nette Geschichte für zwischendurch, bei der man aber nichts verpasst, wenn man sie nicht liest.
  3. Cover des Buches Engelssturm - Uriel (ISBN: 9783453409293)
    Heather Killough-Walden

    Engelssturm - Uriel

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Franzelin
    Die Idee dieses Romans finde ich richtig gut und sie wurde zumindest im ersten Teil schon mal spannend umgesetzt.
    5 Erzengel und 1 Sternenengel...und ein Streit zwischen zwei von ihnen um die Frau.
    Der Roman beginnt schon spannend und dies kann auch im weiteren Verlauf gehalten werden. Immer wieder warten neue Überraschungen auf den Leser, die es Uriel schwer machen, seinen Sternenengel für sich zu gewinnen. Und nach und nach erfährt der Leser alles nötige über die Welt der Erzengel, die sich auf der Erde befinden.
    Besonders das Ende ist nochmals sehr fulminant und spitzt sich zu einem Höhepunkt zu, an dem man das Bucj nicjt mehr weglegen möchte.
    Auch die Charaktere konnten mich pberzeugen: Jeder der Erzengel ist anders begabt und mit einem anderen Charakter gesegnet. Ich hoffe, dass man davon noch etwas mehr in den folgenden Büchern liest.

    Bisher alles gute Worte...aber auch etwas Kritik muss sein! Ich bin der Meinung, dass ruhig etwas mehr an Liebesgeschichte enthalten sein könnte. Sie geht zwar nicht unter...aber mir hat die Leidenschaft und das Drama um die Liebe etwas gefehlt. Klar, dass Uriel auf seinen Sternenengel steht. Aber was schätzt er so an ihr? Irgendwie wurde einfach davon ausgegangen, sie passen zueinander und fertig...das Warum war irgendwie unbedeutend.

    Trotzdem kann ich den Roman an alle Fantas,Vampir und Engel-Begeisterten nr weiterempfehlen. Man sollte sich aber kein zu großes Liebesdrama erwarten...aber jede Menge spannende Wendungen.
  4. Cover des Buches Rosen, Tee und Kandiszucker (ISBN: 9783956496622)
    Caroline Roberts

    Rosen, Tee und Kandiszucker

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Buch_mit_Tee

    Ein weiterer zauberhafter Roman über Tee wurde von Caroline Roberts geschrieben und heißt "Rosen, Tee und Kandiszucker". Veröffentlicht wurde der Roman 2016 und ist als eBook sowie Taschenbuch erhältlich.

    Handlung:

    In dem Roman geht es um Ellie, Anfang 20, die sich schon lange nicht mehr in ihrem Bürojob wohlfühlt. Aus einer Laune heraus bewirbt sie sich für einen Job in "Clavenham Castle". Dort soll sie die Teestube des Schlosses übernehmen und sieht sich erst einmal dem alten Lord Henry gegenüber, den es davon zu überzeugen gilt, dass sie genau die Richtige für die kleine Teestube ist.

    Glücklicherweise erhält sie Hilfe von Gutsverwalter Joe, der es schafft, den alten Lord davon zu überzeugen, Ellie eine Chance zu geben. Denn der Lord lebt zurückgezogen, hasst Veränderungen und möchte eigentlich alles so belassen, wie es bisher war. 

    Nachdem Ellie den Job bekommen hat, zieht sie erstmals von ihrer Familie weg und im Schloss ein, wo es ab diesem Zeitpunkt darum geht, auf eigenen Beinen zu stehen, eine Teestube mitsamt ihren beiden Angestellten zu führen, die Besucher des Schlosses davon zu überzeugen, dass Ellie nicht nur die Teestube führen sondern auch Kochen und Backen kann und letztlich auch darum, den alten Lord aus seinem Schneckenhaus zu holen. Aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz und schon bald befindet sich Ellie in einem Abenteuer, von dem sie nicht einmal zu träumen gewagt hätte.

    Meinung:

    Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, da es sehr liebevoll geschrieben ist und man sich nicht nur das Schloss sondern auch die Mitwirkenden genau vorstellen kann. Man taucht in die Welt von "Clavenham Castle" ein, aber auch in die direkte Umgebung und die Landschaft des Schlosses. Man fiebert unweigerlich mit Ellie mit, erfährt etwas darüber, welche Widrigkeiten beim Führen einer Teestube auftauchen können, kann sich gut vorstellen, welche Gefühlsachterbahn Ellie durchlebt und auch gibt es die ein oder andere Wendung, die man so nicht erwartet hätte. Ich kann das Buch wirklich empfehlen, wenn man sich in eine "andere Welt" entführen lassen und zwischen Tee, Gebackenem und in den Gängen eines alten Schlosses wandeln möchte.

    Dennoch gebe ich dem Buch nur 4 Sterne, da es an manchen Stellen den Eindruck erweckt, als unterhielten sich naive Jugendliche und keine erwachsenen Menschen miteinander. Dadurch leidet der Schreibstil in diesen Szenen ein wenig und man fragt sich unweigerlich, ob dieser Bruch durch die Übersetzung vom Englischen ins Deutsche kommt, oder ob es am Schreibstil liegt.

    Auch am Ende dieses Buches findet sich ein Rezept, welches zum Nachmachen anregt.

    Habt viel Spaß beim Lesen.

  5. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.747)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder


    Ellie hat ihr Leben lang in der Stadt gelebt und ausgerechnet jetzt zieht sie gemeinsam mit ihren Eltern in ein kleines Dorf. Das gefällt Ellie ganz und gar nicht. Das Leben im Darf ist komplett anders, als sie es von der Stadt kennt.


    Als Ellie auf Colin trifft verändert sich ihre Meinung schlagartig. Dieser Junge zieht sie magisch an. Sie weiß nicht was es ist, doch sie möchte für immer in seiner Nähe bleiben.


    Ausgerechnet ihr sonst so offener Vater scheint Colin nicht zu mögen. Kennen die beiden sich? Und was war das für eine merkwürdige Aura, als die beiden aufeinander trafen?


    Irgendetwas stimmt mit Colin und ihrem Vater nicht und das will Ellie auf jeden Fall herausfinden.


    Der erste Band der "Ellie & Colin" Reihe von Bettina Belitz. Eine schöne, spannende Liebesgeschichte, die mir sehr gut gefallen hat.


    Ellie ist ein sehr starker Charakter. Ein junges Mädchen, dass nicht alles mit sich machen lässt und eine starke eigene Meinung hat. Allerdings stellt sie sich in manchen Situationen etwas dämlich an.


    Colin hingegen ist der typische geheimnisvolle Junge, auf den jedes Mädchen zu fliegen scheint. Der allerdings ein Einzelgänger ist und unnahbar scheint.


    Die Charaktere sind etwas klischeehaft. Trotz allem hat mir die Geschichte sehr viel Freude beim Lesen bereitet. Sie wurde von Kapitel zu Kapitel spannender und ich hätte gerne mehr über die Familiengeschichte von Colin und Ellie, bzw. Ellies Vater erfahren.


    Ich bin gespannt wie es in Band 2 "Scherbenmond" weitergeht und wie sich die Beziehung zwischen Ellie und Colin entwickelt.

  6. Cover des Buches Fountain Bridge - Verbotene Küsse (ISBN: 9783843704922)
    Samantha Young

    Fountain Bridge - Verbotene Küsse

     (231)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Um in dieser Kurzgeschichte die Konstellationen besser verstehen zu können, empfehle ich den Roman „Dublin Street – Gefährliche Sehnsucht“ zu lesen. Durch die kürze der Story wird nicht viel erklärt und das könnte das Lesevergnügen trüben. Ansonsten ist der „Mini“ ein Juwel für alle, die die Liebesgeschichte von Ellie und Adam mitverfolgen wollen. Seit sie denken kann, ist Ellie Carmichael in Adam Sutherland verliebt, den besten Freund ihres großen Bruders. Aber Adam scheint in ihr nur eine gute Freundin zu sehen. Bis es eines Nachts zu einem leidenschaftlichen Kuss kommt, der alles verändert. Adam geht auf Abstand. Doch dann gerät Ellie ernsthaft in Gefahr, und Adam muss sich entscheiden, wie viel sie ihm bedeutet. Diese kurze Novelle ist eine wunderbar romantische Serienergänzung. Ja, man muss sie nicht unbedingt gelesen haben. Aber für Serienjunkies ohne Frage ein Muss, denn die Geschichte wird so gefühlvoll erzählt, dass man einfach mitschmachten muss. Von mir gibt es dafür natürlich eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne.

  7. Cover des Buches London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (ISBN: 9783548285986)
    Samantha Young

    London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2)

     (803)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Johanna Walker ist jung, attraktiv und kann sich vor Verehrern kaum retten. Aber jeder sieht nur ihre Schönheit, niemand kennt ihr Geheimnis. Sie will mit ihrem kleinen Bruder der Armut und der Gewalt in ihrer Familie entfliehen. Daher sucht Johanna einen soliden Mann, gutsituiert und zuverlässig. Stattdessen begegnet sie Cameron McCabe – gutaussehend, arrogant und irgendwie gefährlich. Gefährlich sexy. Er ist jedoch der Einzige, der wirklich in ihr Innerstes blicken will. Der Schreibstil ist wie schon in dem o. g. Buch flüssig und fesselnd. Auch die erotischen Szenen sind gut in die Handlung integriert, wobei man es beinah knistern hört. Aber auch ernstere Abschnitte werden behandelt, z. B. in denen Johanna über ihr Verhältnis zu ihrem Bruder erzählt. Dieser Roman ist der Autorin erneut super gelungen - ein echtes Romantik-Highlight.

  8. Cover des Buches Bailey - Ein Freund fürs Leben (ISBN: 9783453504011)
    W. Bruce Cameron

    Bailey - Ein Freund fürs Leben

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Arius

    Durch die Augen eines Hundes in vier Inkarnationen gesehen – Toby, Bailey, Ellie und Buddy – stellt sich Cameron den großen Fragen des Lebens: Wer bin ich? Wohin gehe ich? Warum bin ich hier?

    Die erste Erinnerung des Hundes kommt kurz nach seiner Geburt, als er herausfindet, dass die warmen, stinkenden Dinge, die sich neben ihm winden, seine Schwester und zwei Brüder sind und die große und schöne Gestalt mit der langen, wunderbaren Zunge seine Mutter. Sie leben ein wildes Leben, und verbringen die meiste Zeit damit, sich zu verstecken und nach Nahrung zu suchen. Eines Tages werden sie von Männern gefangen, die sie zu einem Gelände bringen, das Senora gehört und von anderen Hunden bevölkert ist. Er heißt Toby und liebt seine neue Welt mit Spielkameraden und Spielzeug und gutem Essen. Doch eines Tages werden alle Hunde von den Behörden in ein Tierheim gebracht, wo Toby eingeschläfert wird. Als er in den Schlummer versinkt, durchströmte ihn die Traurigkeit, die er von Senora beim Abschied gespürt hat. Am liebsten hätte er die gute Frau in seinem letzten Augenblick von oben bis unten abgeschleckt, um sie glücklich zu machen.  Den eines war ihm klar: „Dass ich sie zum Lachen gebracht hatte, war das Wichtigste, was ich je getan hatte.

    Wenn ich es recht bedachte, war es das Einzige, was meinem Leben einen Sinn gab." (S. 56)

    Nach einiger Zeit kam er als Neugeborener, in einem Käfig mit einer größeren und helleren Mutter und sieben Geschwistern zurück. Eines Tages öffnet er mit seinen kleinen Zähnen und Pfoten ein Tor, so wie er es von seiner Mutter, aus seinem ersten Leben gelernt hatte. Ohne zu zögern, macht sich der Welpe auf den Weg. Er wird von einer Frau gerettet, die ihn nach Hause zu ihrem kleinen Sohn Ethan bringt. Sofort entbrennt eine innige Verbindung zwischen Hund und Jungen. „Bislang hatte ich keine Ahnung gehabt, dass solche Jungs überhaupt existieren, aber jetzt fand ich sie einfach toll!“ (S. 71) Schon bald war dem Hund, der nun Bailey hieß, klar: „Mit diesem Jungen zusammen zu sein und ihn zu lieben, war der wahre Sinn meines Lebens.“ (S. 79)

    Die erste Zeit mit dem Jungen war für Bailey eine verwirrende Erfahrung Er lernt neue Wörter und neue Aufgaben, wie das Ablecken des Geschirrs, wenn Mama nicht zusieht. Aber seine Hauptaufgabe ist Ethan: „...das Leben mit dem Jungen war mein ganzer Lebenszweck. Und dann ändert sich das Leben unweigerlich – etwas, das man „Schule“ nennt. Aber sie verbringen die Sommer auf der Farm, wo Oma Bailey braucht, um ihre Kochkünste zu testen. Er kann mit dem Jungen umherstreifen und lernt ein neues Spiel. Dabei muss er Ethan immer wieder aus dem Farmteich ziehen. Eines Tages, nachdem Ethan auf dem College ist, stellt Bailey fest, dass er im Sterben liegt. Den Tod fürchtet er nicht – denn er war ein guter Hund gewesen. 

    Erneut wacht Bailey als Welpe auf und wundert sich, warum er wiedergeboren wurde, diesmal als deutscher Schäferhund. Ellie, wie Bailey jetzt heißt, wird ein Such- und Rettungshund. Sie erkennt, dass ihr neuer Zweck nicht nur darin besteht, Menschen zu finden, sondern sie zu retten. Selbst nachdem sie in den Ruhestand getreten ist, hat sie noch weitere Aufgaben zu erledigen, einschließlich einer, die sie dazu zwingt, das Teichspiel mit dem Jungen im Ernstfall umzusetzen. Als Ellie das Ende ihres Lebens erreicht, ist sie mit sich im Reinen. So ist sie ziemlich überrascht, als sie zu ihrer neuen Mutter hochstarrt, die ein großes, schwarzes Gesicht und eine warme rosa Zunge hat. Es ergibt keinen Sinn. „Was, um alles in der Welt, konnte noch geschehen, das meiner Wiedergeburt als Welpe einen Sinn gab?"  (S. 282) 

    Nun beginnt sein letztes Abenteuer als Buddy und er entdeckt seine wahre Bestimmung. Alles, was er in seinen bisherigen Leben gelernt hat, vom Schnorren nach Essen bis hin zum Finden und Retten, ergab schlussendlich einen Sinn.

    Bruce Cameron hat ein erstaunliches Buch geschrieben. „Bailey ein Freund fürs Leben“ ist von sanftem Witz, Würde, Traurigkeit und Liebe durchdrungen. Der Autor lässt uns die Magie der Hund-Mensch-Bindung spüren: „Es gab einfach kein besseres Gefühl auf der Welt, als von meinem Jungen umarmt zu werden.“ Wenn der Zweck eines Hundes darin besteht, Menschen zu lieben und ihnen beizubringen, wie man bedingungslos liebt; Wenn Liebe ein Verb ist, dann sind Toby, Bailey, Ellie und Buddy wirklich Blindenhunde in Aktion.

  9. Cover des Buches Der letzte Kampf der Feuergöttin (ISBN: 9783442480951)
    Courtney Allison Moulton

    Der letzte Kampf der Feuergöttin

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Stephie2309
    Angelfire – Der letzte Kampf der Feuergöttin ist ein würdiger Abschluss der Trilogie um den Kampf zwischen Himmel und Hölle, in dem Courtney Allison Moulton ihre Leser wieder an viele faszinierende Schauplätze entführt, darunter Belgien, Syrien und Israel.
    Der dritte Band setzt unmittelbar am Ende des Vorgängers an und fokussiert anfangs allein die Suche nach einem Gegenmittel. Die Handlung dreht sich insgesamt jedoch zum Glück nicht ausschließlich um Wills Rettung, sodass das Hauptaugenmerk schon bald wieder auf dem elementaren Kampf des Guten gegen das Böse liegt, das heißt engelhafte Reaper gegen dämonische, Gabriel gegen Sammael. Damit beginnt die Suche nach einer Waffe, die mächtig genug ist ihn zu besiegen, denn er muss natürlich daran gehindert werden die gesamte Menschheit in die Hölle zu schicken.

    Ellie ist eine tolle Protagonistin, deren Gefühle sie stärker sowie liebenswerter machen und der Grund dafür sind, dass so viele Verbündete ihr schließlich im Kampf gegen Sammael, Lilith und ihre Armee dämonischer Reaper beistehen. Sogar die anderen Engel staunen über Ellies starke Empfindungen und wie leidenschaftlich und entschlossen sie sie für etwas oder vielmehr jemanden kämpfen lassen, den sie über alles liebt. Es ist unglaublich schön zu sehen, wie sie damit selbst bei diesen scheinbar gleichgültigen Wesen etwas bewegen kann. Letztlich kann nicht einmal Gott abstreiten, dass seine Engel nicht perfekt sind und ihnen etwas fehlt, weil sie nichts fühlen und somit nicht einmal Gnade kennen.

    Die Verwandlung von Ellie in Gabriel ist unheimlich und sehr beunruhigend, weshalb man sehr gut nachvollziehen kann, warum Ellie sich so sehr davor gefürchtet hat wieder zu einem vollwertigen Erzengel zu werden. Gabriel und Ellie sind grundverschieden und haben beispielsweise vollkommen unterschiedliche Denkweisen, was man durch die Ich-Perspektive wunderbar miterleben kann. Man merkt ganz deutlich, dass es ihre menschliche Seele ist, die Ellie zu der Person macht, die sie ist, während Gabriel zunächst keinerlei Gefühle zulassen will, da sie als Engel lediglich gehorsam zu sein hat. Das macht letztere geradezu Angst einflößend, man fühlt sich ihr überhaupt nicht mehr verbunden und sie behandelt Will schrecklich. Es tut richtig weh zu sehen, wie sehr sie ihn dadurch verletzt, obgleich es unabsichtlich geschieht. Umso mehr fürchtet man sich davor, dass es Will nicht gelingen könnte seine Ellie zurückzuholen.

    Will ist nach wie vor ein sehr sympathischer Charakter, mit dem man zusammen leidet und um Ellie bangt. Im Finale ist es aber vor allem Cadan, der das Herz der Leser im Sturm erobert, auch wenn man deswegen keinesfalls eine Trennung von Will und Ellie wünscht. Trotz allem kann man sich nämlich nur den engelhaften Reaper, der sie schon so viele Jahrhunderte lang begleitet und so viele Erinnerungen mit ihr teilt, an ihrer Seite vorstellen. Obwohl oder gerade weil Cadan sie so liebt, hilft er Ellie deren große Liebe zu retten, selbst wenn das zur Folge hat, dass ihre Beziehung nie über Freundschaft hinaus gehen wird. Dafür muss man ihn einfach lieben und es bricht einem fast das Herz, dass Ellie seine Gefühle nicht erwidert, da man ihn ebenfalls glücklich sehen will.

    Zu Beginn hegen Will und Cadan noch keine positiven Gefühle füreinander, doch Cadans zahlreiche gute Taten bringen sogar Will mit der Zeit langsam dazu seinem Halbbruder dessen Vergehen aus der Vergangenheit zu vergeben. Es ist schön zu sehen, wie die Beiden so nach und nach zu richtigen Brüdern werden, denen etwas aneinander liegt.

    Die zwei Reaper sind aber nicht die einzigen, die Ellie Halt geben, denn abseits der vielen, schmerzlichen Verluste bleibt ihr wenigstens ihre beste Freundin Kate erhalten. Mit ihr kann sie über alles sprechen und sich für kurze Zeit wie ein normales Mädchen benehmen. Die Wahrheit über sich und das Grauen auf der Welt, kann sie zwar irgendwann nicht länger vor ihr verbergen, Kates Reaktion darauf ist jedoch besser als erwartet und macht sie noch ein wenig liebenswürdiger.

    Außerdem tauchen ein paar neue, interessante Figuren auf, darunter der Sammler Ethan Stone, die Ellie unterstützen. Weniger überraschend, dafür umso erfreulicher ist zum Beispiel das Auftauchen von Wills Mutter Madeleine, die man nach der ersten Begegnung in der Novelle A Dance with Darkness nun noch besser kennen lernen kann. Sie hat einen großen Erfahrungsschatz und ist ihnen eine große Hilfe bei der Vorbereitung auf den bevorstehenden Kampf.

    Die finale Schlacht ist spannend und Courtney Allison Moulton gelingt es mit unerwarteten Wendungen zu überraschen, obschon der Ausgang des Kampfes in gewisser Hinsicht von Vorneherein feststand. Dennoch fordert das Gefecht einige Leben ein und diese Verluste schmerzen sehr. Tröstlich ist allein der Gedanke, dass ihr Tod immerhin nicht sinnlos war. Ihr Ziel war es wert ihre Leben dafür zu riskieren, weshalb sie das Wagnis alle bewusst eingegangen sind.

    Besonders bewegend und emotional ist die letzte Szene nach dem Ende des Kampfes und es fließen etliche Tränen, die erst mit dem Epilog, geschrieben aus der Perspektive von Will, wieder getrocknet werden. Er zaubert einem ein Lächeln aufs Gesicht, hätte allerdings ruhig etwas länger sein dürfen um den endgültigen Abschied von den lieb gewonnenen Figuren etwas hinauszuzögern und damit erträglicher zu machen. Das Wichtigste wurde aber gezeigt und alle dringenden Fragen wurden zufriedenstellend beantwortet, sodass man schließlich das Ende bekommt, das man sich die ganze Zeit über gewünscht hat.

    *FAZIT*
    Mit Angelfire – Der letzte Kampf der Feuergöttin hat Courtney Allison Moulton ihren Lesern genau das Ende gegeben, das man sich für Will und Ellie gewünscht hat und ihre Trilogie somit zu einem rundum gelungenen Abschluss gebracht, der Spannung, Romantik, Humor und Kummer gekonnt in sich vereint.
  10. Cover des Buches Wenn der Wind sich dreht (ISBN: 9783902901699)
    Cornelia Pichler

    Wenn der Wind sich dreht

     (16)
    Aktuelle Rezension von: madamecurie
    Buchcover:Ein trauriger Anlass führt Jo ohne ihren Mann Robert und ihre halbwüchsige Tochter Sam nach Griechenland, mitten hinein in das turbulente Leben ihrer griechischen Verwandten. Eine Art Auszeit also, gegen die Jo nichts einzuwenden hat, schon gar nicht, weil diese Auszeit mit liebevollen Menschen, Sommer, Sonne, Meer und Marco verbunden ist. Womit sie nicht gerechnet hat: Dass kurze Zeit später ihr Leben auf dem Kopf und ihre Ehe auf dem Spiel steht... Spritzig und mit einer gehörigen Prise Humor schickt Cornelia Pichler ihre Protagonistin Jo durch Lebenskrisen, lässt sie temperamentvoll mit Freundin Ellie Sinnfragen diskutieren und sie letztendlich Entscheidungen treffen, die sich wohltuend von vorgegebenen Mustern und Erwartungshaltungen distanzieren.


    Jo fliegt zu einem traurigen Anlass nach Griechenland,den  ihre Tante Lisa ist gestorben.Ihr Mann will von den Verwanden nichts wissen,er ist ein komischer Typ,die Tochter bleibt bei Jos Eltern.Sie wird herzlich von der Familie empfangen und aufgenommen.Trotz des traurigen ereignisses lernt sie das Leben dort kennen und gefällt ihr.Sie geht mit ihren Neffen weg haut auf den Putz und lernt sogar einen Mann kennen der ihr Leben auf den Kopf stellt und als verheiratete Frau ein anderes Leben kennenlernt.Es war ein sehr tolles Buch ließ sich flüssig lesen und es hat mir sehr gut gefallen.Danke liebe Cornelia,das ich es lesen durfte auch wenn es etwas gedauert hat.


  11. Cover des Buches Angelfire - Meine Seele gehört dir (ISBN: 9783442203949)
    Courtney Allison Moulton

    Angelfire - Meine Seele gehört dir

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Stephie2309
    Angelfire – Meine Seele gehört dir ist ein gelungenes Debut, das Fans des Genres auf keinen Fall enttäuschen wird. Mit dem Kampf zwischen Gut und Böse, Engeln und Dämonen, Gott und dem Teufel, erfindet die Autorin Courtney Allison Moulton das Rad zwar nicht neu, schafft es aber durch die interessante Umsetzung sowie einige neue Elemente trotzdem gut zu unterhalten.
    Ellie ist eine sehr sympathische Heldin, mit der man sich von Beginn an gut identifizieren kann, vor allem weil sie eben nicht immer nur an ihre Pflicht denkt, sondern sich manchmal auch einfach wie ein typisches Mädchen verhält. Man kann sehr gut nachvollziehen, dass es ihr zunächst schwer fällt ihre wahre Identität zu akzeptieren und dass sie ihr altes Leben trotz ihrer neuen Aufgabe nicht völlig hinter sich lassen kann oder will. Leider muss sie aber sowohl ihre Familie als auch ihre Freunde andauernd belügen um nachts zusammen mit Will gegen Reaper zu kämpfen, weil sie sich außer ihm niemandem anvertrauen kann, was ihr verständlicherweise äußerst schwer fällt. Neben ihrer Angst um ihre Seele und ihren Pflichten als Preliatin hat Ellie daher auch mit ganz alltäglichen Problemen zu kämpfen.

    Da sie selbst keine bzw. kaum noch Erinnerungen an ihre vergangenen Leben als Preliatin hat, kann man gemeinsam mit ihr nach Antworten auf die vielen Fragen suchen und versuchen die diversen Geheimnisse zu lüften. Dabei stellt Ellie nicht nur viele Fragen, sondern hinterfragt auch die Informationen, die sie vorrangig von Will bekommt, und zweifelt manchmal an ihnen bzw. an ihrer Einseitigkeit. Sie tut nicht einfach blind, was man von ihr verlangt, was sie nicht nur umso liebenswerter, sondern auch sehr authentisch macht, schließlich ist das, was Will ihr alles enthüllt, ziemlich unglaublich. Außerdem kann gut verstehen, dass sie nicht nur Angst vor den Reapern, sondern teilweise sogar vor ihrer eigenen Macht hat und sich insbesondere davor fürchtet die Kontrolle darüber zu verlieren.

    Will ist im Gegensatz zu Ellie ziemlich geheimnisvoll und manchmal nur schwer zu durchschauen, aber trotzdem nicht vollkommen unnahbar und mit der Zeit schließt ihn mehr und mehr ins Herz. Vor allem seine scheinbar bedingungslose Treue als ihr Beschützer und sein starkes Pflichtbewusstsein, wobei er es damit ab und zu ein wenig übertreibt, machen ihn zu etwas ganz Besonderem. Wills wahre Natur kommt zwar überraschend, ist daher jedoch nicht allzu schockierend und es fällt einem nicht schwer diese Wahrheit zu akzeptieren und Will so zu nehmen, wie er ist. Dafür hat man ihn trotz der vielen Dinge, die er Ellie über sich verschwiegen hat, schon viel zu lieb gewonnen.

    Genau wie Ellie, noch bevor sie sich wieder an Will erinnern kann, von Anfang an eine tiefe Verbundenheit zu ihm spürt, merkt man auch als Leser sofort wie nah die Beiden sich stehen und wie viel Will für Ellie empfindet. Er vermag es vielleicht nicht gut mit Worten auszudrücken, seine Gesten verraten ihn jedoch immer. Es gibt somit auch ein paar romantische Szenen in Angelfire – Meine Seele gehört dir, eine große Liebesgeschichte sollte man allerdings nicht erwarten. Die Beziehung zwischen Will und Ellie spielt sich nämlich größtenteils eher im Hintergrund ab und beginnt zudem leider erst sehr spät.

    Die Handlung ist zwar nicht durchgängig spannend, dafür aber stets fesselnd, weil man die ganze Zeit über mit den Figuren, allen voran natürlich Ellie und Will, mitfiebert. Trotzdem mangelt es natürlich nicht gänzlich an Nervenkitzel und zwischendurch, vor allem in den diversen gefährlichen Kampfszenen, die jedoch zum Glück nicht zu blutig oder detailiert beschrieben sind, kommt immer wieder auch mal Spannung auf. Ellie und ihr Wesen als Preliatin gibt des Weiteren genügend Rätsel auf, die es zu lösen gilt und die im ersten Band sogar schon zu einem großen Teil beantwortet werden. Die Flut an Informationen, deren Zusammenhänge sich einem allerdings noch nicht vollständig erschließen, steigert außerdem die Neugier des Lesers und weckt den Wunsch die Fortsetzung, die in dieser Hinsicht dann hoffentlich etwas mehr Licht ins Dunkel bringt, möglichst schnell ebenfalls zu lesen.

    Lediglich die vielen verschiedenen Wesen und die damit zusammenhängenden Begrifflichkeiten sorgen manchmal für ein wenig Verwirrung: Reaper – engelhafte, dämonische, wolfsartige, bärenartige, fledermausartige, menschenähnliche bzw. Vir -, Nephilim, Enshi, Erzengel, Preliatin, Engelsfeuer, Henoch, Limbus, Grigori, etc. Ab und zu fällt es einem dadurch schwer den Überblick zu behalten. Grundsätzlich ist es aber positiv, dass die Reaper sich voneinander unterscheiden und es unter ihnen nicht nur wilde Bestien gibt, sondern auch intelligente Wesen, die unheilvolle Pläne schmieden. Das macht nämlich vor allem Bastian zu einem interessanten Gegenspieler, der auch im zweiten Band hoffentlich wieder auftaucht. Man möchte erfahren, was er tatsächlich plant und ob es ihm gelingen wird das in die Tat umzusetzen, wobei man über seine Motive bisher nur spekulieren kann.

    Der erste Teil ist in sich relativ abgeschlossen, mehrere Handlungsstränge sind jedoch noch offen geblieben, sodass eine Fortsetzung auf jeden Fall notwendig ist. Das vorläufige Ende ist Courtney Allison Moulton ganz gut gelungen, in Bezug auf einen bestimmten Aspekt ist es aber auch ziemlich traurig und sorgt damit sogar für ein paar Tränchen. Man kann also nur hoffen, dass sich das Blatt im zweiten Band, den man sich nicht entgehen lassen wird, wieder zum Guten wendet.

    *FAZIT*
    Angelfire – Meine Seele gehört dir ist ein toller Debutroman, der mit einer fesselnden Handlung und sympathischen Charakteren überzeugen kann. Die wenigen kleineren Schwächen verzeiht man Courtney Allison Moulton daher gern und die Fortsetzung wird garantiert ebenfalls gelesen werden.
  12. Cover des Buches Hänschen klein (ISBN: 9783442489435)
    Andreas Winkelmann

    Hänschen klein

     (252)
    Aktuelle Rezension von: Lenny

    ....und immer wieder wird dieses Lied  gesungen! Das war natürlich ein Gänsehaut Faktor...

    Dieses Hörbuch hat mich mirgerissen. Kindsentführung  ist ein  gruseliges Thema...und am Ende doch noch anders, als erwarzet! Großartig! 

    Ich habe das Hörbuch gehört, obwohl ich hier das Buchformat eingegeben habe. Das Hörbuch war nicht im Angebot....

  13. Cover des Buches Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat (ISBN: 9783734100987)
    Gavin Extence

    Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat

     (520)
    Aktuelle Rezension von: Mrs_Nanny_Ogg

    Dieses Buch fiel mir zufällig in die Hände und hat mir wunderbare Lesestunden geschenkt. Ich bin mehr als begeistert von der Geschichte, die von der Art an Bücher von John Irving erinnert, von der Art zu erzählen und den wunderbaren Gedanken und Impulsen, die ich darin entdeckt habe. Es ist eines dieser Bücher, die mich vom ersten Satz an gefangengenommen haben.

    Die Geschichte wird aus der Sicht des 17jährigen Alex erzählt, der etwas ausholen muss, um SEINE GEschichte zu erzählen. Er fängt bei dem Zeitpunkt an, als er berühmt wurde, weil ihn im Badezimmer seines Hauses in Südengland ein Meteorit  getroffen hat und er diese ungewöhnliche Begegnung überlebt hat. Seitdem hat Alex epileptische Anfälle, kann eine Zeitlang nicht zur Schule gehen und muss sich Entspannungstechniken aneigenen, um die sehr unangenehmen Anfälle zu reduzieren oder sogar zu vermeiden. 

    Der Junge besticht durch seine neugierigen Fragen über die Welt, gleichzeitig hat er mir den Eindruck vermittelt, zumindest autistische Züge zu zeigen, Ironie versteht er überhaupt nicht. Aufgrund seines tiefgreifenen Erlebnisses, will Alex entweder Neurologe oder Astrophysiker werden.

    Nun, unser Gehirn erschafft für jeden individuellen Menschen ein eigenes einzigartiges Universum. Darin existiert alles, was wir wissen. Alles, was wir sehen oder berühren. Alles, was wir fühlen und woran wir uns erinnern. In gewisser Weise erschaffen unsere Gehirne die Realität."

    Dann lernt Alex Mr. Peterson kennen, einen Vietnamveteranen, der nun Pazifist ist und sich für Amnesty International engagiert. Die beiden verbindet eine anfangs holprige, aber sehr tiefe Freundschaft. Mr. Peterson wird eine Vaterfigur für den vaterlosen Alex und führt ihn in die Buchwelt von Kurt Vonnegut ein (den ich auch erst durch dieses Buch kennengelernt habe und nun unbedingt Bücher von ihm lesen möchte!)

    Ich glaube, eine Geschiche zu erzählen, ist der Versuch, die Komplexität des Lebens begreifbar zu machen. Es ist das Bemühen, Ordnung von Chaos zu trennen, Muster von Willkür. Andere Mittel dafür sind Tarot und Wissenschaft."

    Schließlich geschieht etwas im Leben von Mr. Peterson, dass Alex vor eine unglaubliche Entscheidung stellt. Aber der beharrliche Denke Alex findet eine Lösung und zeigt damit, was wahre Freundschaft bedeutet.

    Ein unglaublich guter Roman, der sowohl von der Geschichte, als auch vom Stil her ein Lichtblick ist.




  14. Cover des Buches Scherbenmond (ISBN: 9783839001516)
    Bettina Belitz

    Scherbenmond

     (811)
    Aktuelle Rezension von: Oktodoc

    Angefangen hat das Buch recht vielversprechend. Der Vater ist verschwunden und er hat Ellie eine Aufgabe hinterlassen. Sie soll ihren Bruder zurück holen und dabei auch einen Schlüssel in seiner Wohnung in Hamburg finden um einen Safe öffnen zu können.

    Dem Bruder geht's nicht so gut und Ellie möchte herausfinden was da nicht stimmt. Wie man sich denken kann: ein Mahr.

    Nachdem Ellie den Schlüssel gefunden hat, was schon recht schnell geschehen ist, endet die Story um den Vater auch schon bzw. wird komplett vergessen. Auch das Wiedersehen mit Colin läuft nach dem recht dramatischen Abschied vom Ende des 1. Bandes total unspektakulär ab. Kaum ist sie mal glücklich macht sie ihr Glück gleich darauf wieder kaputt. Ellies Gefühlsleben ist das totale Chaos, sehr negativ. Colin's Handlungen scheinen mir auch keinen rechten Sinn zu ergeben. Stellenweise kam es mir vor als hätte die Autorin die Handlungen einfach gewürfelt.

    Im Gegensatz zu Band 1 gab es hier mehr Abwechslung mit den Charakteren. Hauptsächlich hat sich immer noch alles um Ellie und ihr Innenleben und kaum um die Außenwelt gedreht aber durch die neuen Charaktere kam etwas Schwung in die Sache.

    Das Ende des Buches war ziemlich unkreativ.


    Nichtsdestotrotz habe ich das Buch recht interessiert und schnell fertig gelesen, habe mich immer mal aufgeregt und war gespannt was als nächstes passiert. Ich hoffe die Reihe bekommt ein gutes Ende, denn alles in allem fand ich die Story und die Idee bisher recht interessant.

  15. Cover des Buches Das Geheimnis des Spiegelmachers (ISBN: 9783649614340)
    Antoinette Lühmann

    Das Geheimnis des Spiegelmachers

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Lunamonique
    „Das Geheimnis des Spiegelmachers“ ist der Debüt-Roman der Hamburger Autorin Antoinette Lühmann. Nik kommt dem Geheimnis seltsamer Todesfälle auf die Spur. Sind die Täter auch für den Tod von Niks Zwillingsbrüdern Matthijs und Claas verantwortlich?

    Nik sehnt sich nach dem Meer. Nach dem Tod seiner kleinen Brüder musste er die Handelsschule abbrechen, um im Betrieb der Eltern auszuhelfen. Sein Vater, ein Kaufmann, hat sich völlig in sich zurückgezogen und spricht seit 7 Monaten kein Wort. Mit Luuk und seinen Freunden hat Nik ständig Auseinandersetzungen. Als er sich vor ihnen in einem Keller versteckt, bekommt er ein Gespräch zwischen zwei Männern mit. Ist der eine von ihnen ein Mörder?

    Der Prolog bringt von Anfang an Spannung ins Spiel. Was hat es mit den plötzlichen Krankheiten und Todesfällen auf sich? Was hat Conrad Leipnitz herausgefunden? Das Rätselhafte zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Ein Zufall bringt Nik auf die Spur des Geheimnisses. Nik und Freundin Benthe stellen Nachforschungen an. Niks Mutter hat sein Herumtreiben satt und schickt ihn zum Wollhändler Joseph Chadwick nach London. Er soll dort alles lernen, was er für den Beruf eines Händlers braucht. Der Zeitpunkt ist mehr als ungünstig. Nik und Benthe werden getrennt, und das Rätsel liegt auf Eis. Die Kulissen Amsterdam und London, die Reise auf einem Schiff, Niks Liebe zu den Dächern der Stadt machen einen Großteil der Atmosphäre aus. Es ist nicht nur der Ausblick von den Dächern sondern das Gefühl von Freiheit, was den Jungen bewegt. Die Charaktere in „Das Geheimnis des Spiegelmachers“ sind allesamt ungewöhnlich. Der wissbegierige Nik will unbedingt den Tod seiner Brüder aufklären, egal wie gefährlich es wird. Mit der zurückhaltenden Benthe verbindet er seit frühester Kindheit eine enge Freundschaft. Die beiden sind ein unschlagbares Team. Nur gegen Luuk und seine Freunde können sie sich nicht wehren. Nik lernt die herunter gekommene Ellie in Amsterdam kennen. Das draufgängerische, mutige Mädchen ist voller Misstrauen und auf der Hut vor der geheimnisvollen Gilde, zu der auch Conrad gehörte. Ihr gemeinsamer Gegner ist ein unheimlicher, weißhaariger Mann, der nicht vor Mord zurückschreckt und seine Ziele auf kaltblütige Art verfolgt. „Das Geheimnis des Spiegelmachers“ ist eine abenteuerliche Geschichte, die den Leser bis zum Ende nicht mehr los lässt. Immer wieder geraten Nik und seine Freunde in brenzlige Situationen. Der Junge muss Einiges einstecken. Die Blessuren häufen sich. Je näher Nik dem Geheimnis kommt, desto mehr nimmt die Gefahr für ihn, Ellie und Benthe zu.

    Das Cover stellt auf außergewöhnliche, actionreiche und abenteuerliche Weise Niks Lieblingsplätze, die Dächer der Stadt, dar. Im Hintergrund ist das Meer mit den Schiffen zu sehen. Innen setzt sich die besondere Gestaltung mit den Städten Amsterdam zu Anfang und London zum Ende fort. Die Titelgestaltung zieht die Aufmerksamkeit auf das Wort „Spiegelmacher“. Was hat es mit den Kunstwerken und seinen Herstellern auf sich? „Das Geheimnis des Spiegelmachers“ ist für Heranwachsende ab 12 Jahre gedacht und auch für Erwachsene ein spannender Lesespaß. Sehr zu empfehlen! Mehr Infos zur Autorin und ihrem Werk gibt es auf www.antoinette-luehmann.de

  16. Cover des Buches Gemeinsam stark in Virgin River (ISBN: 9783745701616)
    Robyn Carr

    Gemeinsam stark in Virgin River

     (71)
    Aktuelle Rezension von: PIA79

    #Cover#

     Das Cover von diesem Band der Virgin River Reihe sehr gut. Es strahlt auch gleich eine Wohlfühlatmosphäre aus. Mir gefällt die Farbe grün sehr gut, weswegen ich dieses Cover sehr gut finde. Auch gefallen mir die idyllischen Bilder, wie immer sehr gut und sie laden mich dazu ein mich an die wunderschönen Orte zu träumen. Die abgebildeten Blumen überall auf dem Cover runden das Gesamtbild perfekt ab und so ist das Cover rundum gelungen.

    #Schreibstil#

    Mir gefällt der Schreibstil sehr gut. Ich bin bei Robyn Carrs Bücher immer von Seite eins an in der Geschichte drin und dann fliege ich immer nur durch die Seiten. Der Schreibstil ist super angenehm und sie es mit ihren Worten so eine schöne Wohlfühlatmosphäre zu erwecken. Es ist ihr gelungen einen schönen Wohlfühlort durch ihre malerischen Worte zu schaffen an den ich hoffentlich noch viele Male zurückkehren kann. 

    #Inhalt#

    ~Klappentext~

     Pfarrer Noah Kincaid hat die alte Kirche von Virgin River im Internet ersteigert. Er möchte sie zu neuem Leben erwecken, doch dazu benötigt er Hilfe. Tatsächlich meldet sich jemand auf seine Anzeige - und zwar die vorlaute Ellie Baldwin. Ihre Vergangenheit ist so bunt wie ihre Kleidung. Noah ist skeptisch. Aber je näher er Ellie kennenlernt, desto mehr spürt er: Sie ist genau der frische Wind, den er braucht. Sosehr sie sich auch äußerlich unterscheiden, in ihrem Inneren haben sie dieselben Träume und Sehnsüchte. Und gibt es einen besseren Platz auf der Welt, um sich diese zu erfüllen, als die charmante Kleinstadt? 

    #Charaktere#

    Ellie war mir sehr sympathisch. Ich fand es schön, dass sie sich für nichts zu schade war und in der Kirche bei jeder Arbeit mit angepackt hat. Ich habe mich sehr für sie gefreut, dass sie in Jo eine Art Mutterersatz gefunden hat. Ihre ganze Vorgeschichte war einfach nur tragisch und ich habe mich so mit ihr über das Happy End gefreut, weil sie wirklich schon genug durchgemacht hatte. 

    Noah mochte ich sehr gerne und ich fand es interessant, wie er mit seiner Rolle als Pfarrer umgegangen ist. Er war allgemein ein guter Zuhörer und Freund und ich fand es schön, wie er sich um Vanni und Paul und ihre Eheprobleme gekümmert hat. Außerdem hat es mir sehr gut gefallen, wie rührend er sich um Ellie gekümmert hat und sie umsorgt hat. 

    Ich habe mich über jedes Wiedersehen gefreut, weil ich alle Bewohner von Virgin River schon lange in mein Herz geschlossen habe und ich freue mich immer, wenn noch tolle neue Bewohner von Virgin River dazu kommen. 

    #Handlung#

     Mir hat die Handlung richtig gut gefallen. Es war super spannend zu verfolgen, was in Ellies Leben gerade so passiert ist und ich habe so sehr mit ihr mitgelitten und mitgefiebert. Ich fand es schön, dass Noahs und ihre Liebesgeschichte so nebenbei entstanden ist und es nicht durch ihre Beziehung zusätzliches Drama gab. Der andere Handlungsstrang mit Vanni und Paul hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, weil wir so mehr aus ihrem Leben mitbekommen haben und ich es gut fand, dass wir von Vannis Gefühlen lesen konnten. 

    #Fazit#

    Jedes Buch der Virgin River Reihe vermittelt mir ein Gefühl von Wärme und Liebe. Es fühlt sich einfach an wir nach Hause kommen und auch dieses Buch war für mich ein absolutes Wohlfühlbuch. Ich liebe jede Person in diesem schönen Ort und ich freue mich schon auf jedes weitere Mal, wenn ich nach Virgin River zurück kehren darf. Tatsächlich kam der Hauptaspekt der Geschichte für mich etwas überraschend, weil die Thematik für mich vom Klappentext her nicht erkenntlich war, trotzdem hat es mir sehr gut gefallen. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, weil es genau, wie alle anderen Bänden, einfach nur Balsam für die Seele ist. Wirklich eine riesige Empfehlung von ganzem Herzen, Lest die Reihe über diesen wunderschönen Wohlfühlort.

  17. Cover des Buches Friedhof der Kuscheltiere (ISBN: 9783453441606)
    Stephen King

    Friedhof der Kuscheltiere

     (1.955)
    Aktuelle Rezension von: Emi_readsbooks

    Friedhof der Kuscheltiere ist ein sehr bekanntes Werk von Stephen King und ich habe es auch bereits vor etwas längerer Zeit gelesen, dennoch wollte ich dazu gerne eine Rezension verfassen.

    Louis und Rachel ziehen gemeinsam mit ihren Kindern Ellie und Gage und deren Kater in eine neue Kleinstadt. 

    Man wird langsam in die Geschichte eingeführt; kann den Protagonisten und seine Familie kennenlernen. Dann jedoch geschieht ein Unglück und alles läuft aus dem Ruder. 

    Purer Nervenkitzel und Gänsehautmomente sind hier garantiert, und dann dieses Ende 😱

  18. Cover des Buches Ashes - Ruhelose Seelen (ISBN: 9783863960070)
    Ilsa J. Bick

    Ashes - Ruhelose Seelen

     (259)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Was ist, wenn du die Nächste bist?

    Worum geht's?

    Eine Katastrophe, die wir uns garnicht vorstellen können, hat die Welt für immer verändert. Wer nicht von Anfang an gestorben ist, kämpft jetzt ums Überleben. Und Alex ist eine davon. Die größte Bedrohung geht von den Veränderten aus, die sich in blutrünstige Mutanten verwandelt haben. Alex würde keine Sekunde zögern, sie zu töten. Doch als einer dieser Jugendlichen ihr das Leben rettet, nagen Zweifel an ihr. Doch wie lange wird sie überleben, bei dem kleine Rudel Veränderter, die kaum Nahrung finden?


    Meine Meinung

    Was istt, wenn du die Nächse bist? Ich finde das eine durchaus gute Zusammenfassung des dritten Buches der Ashes-Reihe von Ilsa J. Blick in einem Satz, den man bei jedem Buch auf der Rückseite findet. Es war - wie immer - packend und spannend, sodass man garnicht aufhören möchte, zu Lesen. Auch in diesem Buch gab es wieder viele Sichtwechsel, was ich wieder sehr gut fand. Was mir leider in diesem Buch sehr gefehlt hat, waren die Textteile von Alex - der Protagonistin - die man in Band 1 und 2 sehr gut kennengelernt hat. (Band 1 war fast alles aus Alex's Sicht und Band 2 aus Alex's und Tom's Sicht (beide Protagonisten des Biches)) Dafür gibt es einen Stern Abzug. Doch alles in Allem ein sehr gutes Buch, das ich wirklich jedem empfehlen kann. Schade, dass diese Bücher nicht mehr gedruckt werden! 4 von 5 Sternen!

  19. Cover des Buches Mehr Mann fürs Herz (ISBN: 9783802582523)
    Mary Janice Davidson

    Mehr Mann fürs Herz

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Viiivian

    Der Klappentext klingt vielversprechend und macht für mich neugierig auf mehr. Ich hatte keine Erwartungen an den zweiten Band . 

    Band 2 ist farblich anders als die anderen beiden Bände. Der zweite Band ist in Farbe Orange und Fred, die Meerjungfrau sitzt im Schaumbad mit ihrem Traummann oder Meerjungenmann. Wie auch immer. Das Buchcover ist sehr nett gestaltet. Es gefällt mir auch sehr gut. Es ist kein Hingucker, aber nett.  

    Das ist der zweite Teil von „Meerjungfrau sucht Mann“ Fred wird von der Unterwasserwelt gerufen, da sie deren Hilfe brauchen. Fred macht sich mit ihrem besten Freund auf dem Weg und sieht nach 1 Jahr Pause Artur und Thomas wieder. Die beiden Typen hatten sich bei ihr nicht mehr gemeldet und das hat Fred ein wenig sich gewundert. 

    Ich hatte keine Erwartung vom zweiten Teil, war aber vom ersten Teil begeistert. Die Geschichte ist nicht vorhersehbar, was ich gut finde, denn wenn sie vorhersehbar wäre, wäre es meiner Meinung nach langweilig und nicht überraschend. Das Ende bleibt offen. Ich fand die Geschichte toll, denn wir Leser durften erfahren, wie es als Meerjungfrauen in der Unterwasserwelt zu geht und wie sie mit einander kommunizieren. 

    Die Geschichte ist nicht eine 0815 Nummer wie in den meisten Geschichten. Sprachlich ist die Geschichte besser geworden und witzig geschrieben. 

    Die Geschichte hat mir gefallen. Es war nicht langweilig, es war genauso gut wie der erste Band. 

  20. Cover des Buches Mottentanz (ISBN: 9783570307410)
    Lynn Weingarten

    Mottentanz

     (119)
    Aktuelle Rezension von: cecilyherondale9
    Ich rezensiere das Buch "Mottentanz" von Lynn Weingarten.

    Cover:
    Auf dem Cover sieht man ein paar wunderschöne, rote Schmetterlinge. Der Titel, welcher in dunkelblau verfasst ist, sticht stark heraus.



    Inhalt:
    Seit Ellies heißgeliebte, temperamentvolle Schwester Nina vor zwei Jahren spurlos verschwunden ist, hat Ellie nur noch einen Gedanken: Nina wiederzufinden. Vergeblich – selbst Ellies beste Freundin ist überzeugt: Nina ist nicht mehr am Leben. Da trifft Ellie den attraktiven Sean. Sean will Ellie bei ihrer Suche helfen, denn er versteht sie gut, da er selbst einen Bruder verloren hat. Ellie lässt alles stehen und liegen, um mit Sean einen verrückten Roadtrip zu unternehmen, auf den Spuren Ninas. Bald verliebt sich Ellie rettungslos in Sean – doch er verbirgt ein dunkles Geheimnis.


    Der Titel klingt sehr schön, und hat mich sofort auf das Buch aufmerksam gemacht, aber ich weiß nicht, weshalb das Buch so heißt. Er hat gar nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun.

    Das Buch ist sehr spannend und auch mtreißend geschrieben. Es fesselt von der ersten Seite an und wurde in der Ich-Perspektive aus Ellies Sicht geschrieben.
    Ich vergebe 4 1/3 Sterne und empfehle den Thriller an euch weiter.
  21. Cover des Buches Jenseits des Mondes (ISBN: 9783548282220)
    Heather Terrell

    Jenseits des Mondes

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Kallisto92
    Ich habe den ersten Teil Auf den Schwingen der Nacht in einem Bücherpaket, welches ich ersteigert hatte, dabei gehabt.
    Es geht in dem Buch um Ellspeth und Michael. Welche sich in einem Urlaub kennengelernt haben und durch ihre Eltern,welche gefallene Engel sind und übersinnliche Kräfte haben ,wieder vergessen mussten. Bei einen erneuten treffen,kommen beide dem Geheimnis auf die Spur. Es ist die Rede von der Endzeit. Im Zweiten Teil also Jenseits des Mondes wird hier angeknüft, es geht um die große Schlacht.
    Die Ausführung hat mich nicht so überzeugt,der eigentliche Kampf kommt meines Erachtens zu kurz, die Vorbereitungen und Highschoolprobleme nehmen wesentlich mehr Raum ein.
    Bin etwas enttäuscht , nach dem der erste Teil doch sehr spannend war.

    Dafür gefällt mir aber das dunkle cover besser als das erste Buch.
  22. Cover des Buches Ashes - Tödliche Schatten (ISBN: 9783732547784)
    Ilsa J. Bick

    Ashes - Tödliche Schatten

     (424)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Gebundene Ausgabe: 576 Seiten

    Verlag: INK (9. August 2012)

    ISBN-13: 978-3863960063

    empfohlenes Alter: ab ca. 14 Jahren

    Originaltitel: Shadows

    Übersetzung: Robert A. Weiß, Gerlinde Schermer-Rauwolf und Sonja Schuhmacer

    nur noch als E-Book oder antiquarisch erhältlich


    Rasante Fortsetzung


    Schon Band 1 dieser Reihe von Ilsa J. Bick hat mich in seinen Bann geschlagen und ich war froh, die weiteren Teile schon in meinem Regal zu haben, denn so konnte ich zeitnah weiterlesen. Das ist auch gut so, denn Band 2 schließt nahtlos dort an, wo Band 1 mehr oder weniger abrupt endete. Vorkenntnisse sind hier unbedingt notwendig, sonst wird man der Handlung nicht folgen können. Es wird nicht allzu viel aus dem 1. Band wiederholt.


    Im Gegensatz zum 1. Teil wird jetzt nicht nur aus Alex’ Perspektive erzählt, sondern wechselweise aus mehreren verschiedenen. Dadurch zerfasert die Geschichte zwar ein wenig, aber am Kapitelende finden sich oft Cliffhanger, was zu noch mehr Spannung beträgt, als eh schon vorhanden ist. Es gibt etliche brutale, blutige und ekelerregende Szenen - das ist absolut nichts für zartbesaitete Lesende.


    Die Autorin macht es ihren Protagonist*innen nicht leicht. Immer wieder geraten sie in brenzlige, schier ausweglose Situationen und auch hier weiß man wie schon beim 1. Band am Ende nicht, ob alle überlebt haben. Da ich aber neugierig bin, werde ich Band 3 schon bald in Angriff nehmen.


    Die Tetralogie:

    1. Brennendes Herz

    2. Tödliche Schatten

    3. Ruhelose Seelen

    4. Pechschwarzer Mond


    ★★★★★

  23. Cover des Buches India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548286921)
    Samantha Young

    India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe)

     (422)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Das ist jetzt der 3. Teil der On-Dublin-Street-Reihe. Hier wird die doch sehr komplizierte Geschichte von Hannah und Marco in vielen Rückblenden erzählt. Nach einer gemeinsamen Nacht verschwand Marco urplötzlich und ohne Angaben von Gründen. Das brach Hannah förmlich das Herz. Jetzt fünf Jahre später ist Marco zurück und will um Hannah, seine Jugendliebe, kämpfen. Aber Hannah will ihm nicht verzeihen. Und Marco seinerseits begeht wieder die selben Fehler. Er handelt erst und denkt dann nach. Während des ständigen hin und her zwischen den beiden wird dann nach und nach so manches Geheimnis gelüftet. Und der Beweggrund, weshalb Marco damals fortging wird plausibel erklärt. Aber durch die vielen Irrungen und Wirrungen konnte mich diese Geschichte nicht sooo fesseln wie ihre Vorgänger, auch wenn die Autorin für dieses Gefühlschaos die richtigen Worte gefunden hat. Dass wieder alte Bekannte ihre Auftritte hatten war toll und ließ mein Serienfan-Herz dann doch wieder schneller schlagen. Von mir, wie ja zu erwarten war, eine Leseempfehlung.

  24. Cover des Buches Prince of Passion – Logan (ISBN: 9783499273933)
    Emma Chase

    Prince of Passion – Logan

     (159)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Emma Chase – Prince of Passion, 3, Logan


    Logan St. James ist der Bodyguard von Prinz Nicholas, und mittlerweile auch seiner Ehefrau Olivia und ihrer Schwester Ellie. Ellie, die nur wenige Jahre jünger als er ist, aber noch zur Schule geht. Außerdem darf er sich mit seinem Schützling icht einlassen, um nicht alles zu gefährden, was er sich aufgebaut hat.

    Die Jahre vergehen und Ellie macht es ihm immer schwerer nicht zu bemerken, dass sie zu einer jungen, attraktiven und lebendigen jungen Frau heranwächst.

    Als sie überfallen wird, bringt er ihr Selbstverteidigung bei, als sie ihren ersten Liebeskummer hat, ist sie bei ihm und als er glaubt, sie verloren zu haben, erlaubt er sich seine Gefühle zu ihr.

    Doch wenn er sich auf Ellie einlässt, verliert er alles, was ihn ausmacht. Wie wird er sich entscheiden?


    Im Gegensatz zu den ersten beiden Büchern "Nicholas" und "Henry" hat Logan St James keine royale Abstimmung. Der charmante, etwas mürrische Bodyguard von Nicholas hat mir bereits in den ersten beiden Bänden sehr gut gefallen, vor allem weil er das Herz am rechten Fleck hat. Er sorgt sich um seine Schützlinge und will immer das richtige tun.

    Auch dieser Band ist eigenständig lesbar, dennoch empfehle ich die Bücher in der Reihenfolge zu lesen, da man sich selbst bei einigen Gelegenheiten spoilern könnte.

    Der Erzählstil ist, wie nicht anders zu erwarten, lockerleicht und ich konnte schnell in die Geschichte abtauchen.

    Die Story spielt über einen Zeitraum von ca sieben Jahren, von der ersten Begegnung, von Geburtstagen, von wichtigen Momenten in beider Leben bis zu dem Zeitpunkt, als wir einen kurzen Einblick durch den Epilog bekommen.

    Ich mochte die Vorgänger bereits gerne lesen, aber die Geschichte rund um Logan und Elli haben mir besonders gut gefallen, vor allem, weil es eben nicht so glamourös und royal zur Sache ging. Es gefällt mir, das jemand der hart arbeitet, auch sein Happy End bekommt.

    Wie gesagt, ich mochte Logan sehr gern, ich mag, wie er "stark" bleibt, und sich trotz seiner Gefühle für Ellie verhält. Ich mag, wie er Ellie beschützt und in kleinen Dingen beschützt, und wie er, als er endlich bereit für die Bindung ist, diese mit aller Macht verteidigt. Natürlich gibt es den einen oder anderen Stolperstein, aber ich hab das Buch sehr gern gelesen.

    Auch die lebensfrohe, quirlige Ellie hat mir super gut gefallen. Sie ist herzlich, erfrischend und ich mag ihre flotten Sprüche, aber auch, wie sie versucht Logan aus der Reserve zu locken.

    Es gibt ein Wiedersehen mit Nicholas und Olivia, mit Sara und Henry, mit der Queen und vielen kleinen Nebenfiguren aus den anderen Büchern.

    Der Plottwist ist gut gesetzt.


    Die Autorin nimmt sich auch diesmal wieder die Zeit, die verschiedenen Settings in Szene zu setzen.


    Ich habe das Buch gern gelesen. Die kurzweilige, humorvolle und sinnliche Lovestory hat mir bisher am besten aus der Reihe gefallen, weil sie eben nicht so royal ist und trotzdem Glamour hat. Ich kann die komplette Reihe empfehlen.


    Das Cover ähnelt den beiden Vorgängern, ist silber mit goldenen Ranken. Mir gefällt es.


    Fazit: berührende, sinnliche Lovestory zum Schmunzeln. 5 Sterne. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks