Bücher mit dem Tag "elizabeth gilbert"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "elizabeth gilbert" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches Das Wesen der Dinge und der Liebe (ISBN: 9783833309892)
    Elizabeth Gilbert

    Das Wesen der Dinge und der Liebe

     (128)
    Aktuelle Rezension von: elisaking

    Dieser Roman war ein Zufallsfund – und was für einer. Ich habe ihn als Hardcover aus eine Bücherkiste gezogen, hatte keine großen Erwartungen und habe ihn dann geradezu verschlungen. Einzig ein ziemlich großer Zeitsprung hat zunächst etwas irritiert – andererseits hätte die Autorin sonst auch unmöglich alles in zwei Buchdeckeln unterbringen können. Unterm Strich ein großartiges Leseerlebnis und eine fantastische Zeitreise ins 19. Jahrhundert. Kopfkino!  

  2. Cover des Buches Eat, Pray, Love (ISBN: 9780747585664)
    Elizabeth Gilbert

    Eat, Pray, Love

     (133)
    Aktuelle Rezension von: summerwildfey

    In the beginning, it was interesting enough, but around 30-40% it became very boring. DNFed at around 60%.

  3. Cover des Buches City of Girls (ISBN: 9783596034949)
    Elizabeth Gilbert

    City of Girls

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Holzannerl

    Das Buch hat mich leider nicht überzeugen können. In der ersten Hälfte passiert gefühlt nichts und es zieht sich sehr, auch wenn die Thematik der Theaterwelt der 1930er Jahre interessant ist. Die zweite Hälfte gefiel mir dann etwas besser, wobei man hier auch spürt, dass Vivian nun erwachsen ist und nicht mehr so egozentrisch wie zuvor.
    Sehr schade finde ich auch, dass der Klappentext schon sehr viel vom Buch verrät, man erfährt hier schon, dass Marjorie später ihre beste Freundin wird und sie gemeinsam ein Geschäft eröffnen, in dem sie Brautkleider verkaufen. All das passiert aber erst nach über der Hälfte des Buches...

  4. Cover des Buches Big Magic (ISBN: 9783596034932)
    Elizabeth Gilbert

    Big Magic

     (90)
    Aktuelle Rezension von: EmilyTodd

    Dieses Buch hat viel in mir bewegt und ich hatte eigentlich nichts davon erwartet. Umso überraschter war ich wie es sich auf mich ausgewirkt hat. Ich kann dieses Buch wirklich nur weiterempfehlen. Es hat mich nachhaltig verändert und geprägt.
    Ich kann nur sagen, lest es, wenn ihr an euch und euren kreativen Weg zweifelt. Mir hat es meine Zweifel genommen und mich dazu bewegt endlich wieder kreativ zu schreiben und tätig zu sein.

    5 Sterne

  5. Cover des Buches Das Ja-Wort (ISBN: 9783833307850)
    Elizabeth Gilbert

    Das Ja-Wort

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Die Geschichte von Elizabeth und Felipe, bekannt aus EAT, PRAY, LOVE, geht weiter. Da Felipe nicht mehr in die USA einreisen darf, sind die beiden nun gezwungen zu heiraten. Was sich zunächst romantisch anhört ist für die beiden, nach erster Ehe und schmerzhafter Scheidung, eine Entscheidung die wohl überdacht werden muss.

    Nachdem ich EAT, PRAY, LOVE gelesen hatte bin ich zugegebener Massen ein bisschen auf dieses Buch herein gefallen. Ich dachte Gilbert hat hier wieder eine lustige, inspirierende Autobiografie geschrieben, darüber wie es mit ihr und Felipe weiter geht. Doch dieses Buch ist ein Sachbuch über die Ehe. Wer sich dafür interessiert findet hier viele Infos zur Geschichte der Ehe und deren Bedeutung für die westliche und andere Kulturen. Ich persönlich habe nicht vor in nächster Zeit zu heiraten und so langweilte mich das Buch eher ein bisschen, besonders im Kontrast zu EAT, PRAY, LOVE.

    Ich mag Elizabeth und Felipe, das war schon in EAT, PRAY, LOVE so. Allzu präsent sind die beiden in diesem Band allerdings nicht, denn es wird viel über Sachinhalte geredet und weniger über persönliche Erlebnisse. Wenn Elizabeth dann doch mal wieder aus dem Nähkästchen, bzw. Reiseköfferchen, plaudert wird der Leser daran erinnert, was für ein großzügiger und höflicher Mann Felipe ist, wie viel Humor und Abenteuerlust Elizabeth hat und das gibt einem das Gefühl doch das richtige Buch zur Hand genommen zu haben. Zu allem Überfluss macht man an der Seite der beiden auch noch Bekanntschaft mit allerlei faszinierenden Menschen aus den verschiedensten Kulturen.

    Warum man, wenn man nicht in die USA einreisen darf, seine Zeit nun ausgerechnet in Laos verbringen muss – darüber lässt sich streiten. Elizabeth und Felipe hat es Asien zumindest angetan und so gibt es in diesem Buch von ihr auch wieder die exotischsten Schauplätze. Bei mir lösten diese zwar oft den Gedanken “da will ich nicht hinreisen” aus, aber die gute Absicht zählt.

    Elizabeth Gilberts lockerer Stil hat Charme, so viel ist klar. Sie schreibt mit Witz und Ehrlichkeit über sich selbst und schafft es die Sachinhalte nahtlos mit den autobiografischen Anteilen zu verbinden.

    Wer in diesem Buch eine Fortsetzung von EAT, PRAY, LOVE erwartet liegt leider daneben. Dafür bietet COMMITED ein gut recherchiertes und nicht zu trockenes Sachbuch für jeden, der schon immer mal mehr über die Ehe erfahren wollte.

  6. Cover des Buches Eat, Pray, Love (ISBN: 9783833310508)
    Elizabeth Gilbert

    Eat, Pray, Love

     (897)
    Aktuelle Rezension von: Christin87

    Nach einem jahrelangen Scheidungskrieg und einer weiteren in die Brüche gegangenen Beziehung, begibt sich Elisabeth Gilbert auf eine Reise zu sich Selbst. In vier Monaten Italienaufenthalt ist Sie mit ihrer Liebe zur italienischen Sprache und dem italienischen Essen auf der Suche nach Genuss. In weiteren vier Monaten sucht Sie in einem indischen Ashram die Hingabe. Und in Indonesien ist Sie schließlich auf der Suche nach ihrer inneren Harmonie.

    Nachdem ich vor Ewigkeiten mal den Film zum Buch gesehen hatte, wollte ich jetzt, mit genügend Abstand, auch das Buch mal lesen. Leider muss ich sagen, dass es mich nicht überzeugen konnte. Ja, es hat mir auf alle Fälle geholfen den Film, den ich jetzt als Abschluss nochmal angesehen habe, besser zu verstehen, da wie immer in Filmen, nicht jedes Detail darin wiedergegeben werden kann. Aber das Buch hatte für mich zahlreiche Schwächen.
    Liz Gilbert hat für mich im ersten Teil des Buches zu ausgiebig in Ihrem Selbstmitleid gebadet. Die "schreckliche Scheidung" und die ""endlose Trennungsgeschichte" vom darauffolgenden Mann werden als Dauerschleife wiedergegeben. Depressionen und Selbstmordgedanken sind erschütternd und tragisch. Aber als Leser reicht es mir, wenn ich diese Fakten einmal mitgeteilt bekomme und nicht, wie die Betroffene, ständig wieder mit durchkauen muss (da war die Kürzung für den Film im Übrigen mal sehr wohltuend). Die Schönheit Italiens und das aufkeimende Dolce Vita kamen damit leider nicht so bei mir an, wie ich es mir gewünscht hätte.

    Auch im Teil des Indienaufenthaltes hatte ich meine Schwierigkeiten. Ich lerne gern neue Dinge dazu. Dafür liest man ja auch ein Buch. Aber es wurden teils so viele Insider-Fakten über Meditationsarten und Gurus und Götter aufgegriffen, dass es mich als Unwissenden in Sachen Yoga und Meditation stellenweise vollkommen überfordert hat. Ich wollte schließlich kein Fachbuch über den Einstieg in spirituelle Riten lesen.

    Am besten hat mir deshalb der Aufenthalt in Indonesien gefallen. Ein Teil der Welt, in den es mich auf Grund der Kultur und der Wärme nicht zieht, über den ich deshalb bisher aber auch kaum etwas wusste. Und darum habe ich wirklich interessiert verfolgt, wie die Menschen dort Leben und Denken.
    Liz fand eine neue Liebe, ebenfalls ein Aspekt, der nicht nur ihr als Person sondern auch der Geschichte gut getan hat (und der im Film etwas "hollywoodtauglicher" dramatisiert wurde :-) ).

    Insgesamt hatte ich wohl einfach zu hohe Erwartungen an den Bestseller und wurde deshalb etwas enttäuscht.



  7. Cover des Buches Committed (ISBN: 9781408809457)
    Elizabeth Gilbert

    Committed

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Die Geschichte von Elizabeth und Felipe, bekannt aus EAT, PRAY, LOVE, geht weiter. Da Felipe nicht mehr in die USA einreisen darf, sind die beiden nun gezwungen zu heiraten. Was sich zunaechst romantisch anhoert ist fuer die beiden, nach erster Ehe und schmerzhafter Scheidung, eine Entscheidung die wohl ueberdacht werden muss. Nachdem ich EAT, PRAY, LOVE gelesen hatte bin ich zugegebener Massen ein bisschen auf dieses Buch herein gefallen. Ich dachte Gilbert hat hier wieder eine lustige, inspirierende Autobiografie geschrieben, darueber wie es mit ihr und Felipe weiter geht. Doch dieses Buch ist ein Sachbuch ueber die Ehe. Wer sich dafuer interessiert findet hier viele Infos zur Geschichte der Ehe und deren Bedeutung fuer die westliche und andere Kulturen. Ich persoenlich habe nicht vor in naechster Zeit zu heiraten und so langweilte mich das Buch eher ein bisschen, besonders im Kontrast zu EAT, PRAY, LOVE. Ich mag Elizabeth und Felipe, das war schon in EAT, PRAY, LOVE so. Allzu praesent sind die beiden in diesem Band allerdings nicht, denn es wird viel ueber Sachinhalte geredet und weniger ueber persoenliche Erlebnisse. Wenn Elizabeth dann doch mal wieder aus dem Naehkaestchen, bzw. Reisekoefferchen, plaudert wird der Leser daran erinnert, was fuer ein grosszuegiger und hoeflicher Mann Felipe ist, wie viel Humor und Abenteuerlust Elizabeth hat und das gibt einem das Gefuehl doch das richtige Buch zur Hand genommen zu haben. Zu allem Ueberfluss macht man an der Seite der beiden auch noch Bekanntschaft mit allerlei faszinierenden Menschen aus den verschiedensten Kulturen. Warum man, wenn man nicht in die USA einreisen darf, seine Zeit nun ausgerechnet in Laos verbringen muss – darueber laesst sich streiten. Elizabeth und Felipe hat es Asien zumindest angetan und so gibt es in diesem Buch von ihr auch wieder die exotischsten Schauplaetze. Beir mir loesten diese zwar oft den Gedanken „da will ich nicht hinreisen“ aus, aber die gute Absicht zaehlt Elizabeth Gilberts lockerer Stil hat Charme, so viel ist klar. Sie schreibt mit Witz und Ehrlichkeit ueber sich selbst und schafft es die Sachinhalte nahtlos mit den autobiografischen Anteilen zu verbinden. Wer in diesem Buch eine Fortsetzung von EAT, PRAY, LOVE erwartet liegt leider daneben. Dafuer bietet COMMITED ein gut recherchiertes und nicht zu trockenes Sachbuch fuer jeden, der schon immer mal mehr ueber die Ehe erfahren wollte.
  8. Cover des Buches Der Hummerkrieg (ISBN: 9783833305870)
    Elizabeth Gilbert

    Der Hummerkrieg

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Mykonos

    Um es vorweg zu sagen: Mit Eat-Pray-Love hat dieses Buch nichts gemeinsam. Wer hingegen eine schön erzählte (Liebes)Geschichte über eine willensstarke Frauenfigur sucht und noch dazu das Setting toll findet (Küste von Maine), der ist hier gut aufgehoben.

    Es geht rau zu unter den Hummerfischern der Inseln Fort Niles und Courne Heaven, denn der Kampf um den Fang hat zur bitteren Feindschaft geführt.

    Was passiert, wenn in diesem Konfliktfeld eine Liebesgeschichte entflammt?

    Die Geschichte von Ruth, die es schafft (anders als Großmutter und Mutter) sich von den vorgegebenen Regeln zu befreien, hat mich ziemlich schnell gefesselt. 

    Schnell und leicht zu lesende 400 Seiten. Empfehle ich gerne!


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks