Bücher mit dem Tag "elfe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "elfe" gekennzeichnet haben.

283 Bücher

  1. Cover des Buches Paper Prince (ISBN: 9783492060721)
    Erin Watt

    Paper Prince

     (1.469)
    Aktuelle Rezension von: Bee2205

    Das Cover zu Band 2 ist wieder sehr schön gestaltet und passt sehr gut zu dem von Teil 1. Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm und diesmal fiel mir der Einstieg in die Geschichte leichter. Insgesamt ist in diesem Band alles etwas düsterer geschrieben und viele emotionale Themen werden aufgearbeitet.

    Die Geschichte beginnt nach dem Cliffhänger vom 1. Band, da dieser sehr emotional war, steigen wir sehr emotional wieder ein und man taucht direkt wieder in die Geschichte ein, was mih sehr gefesselt hat.

    Anders als im ersten Band, wird die Geschichte in diesem Band nicht nur aus Ellas Sicht erzählt, sondern auch aus der von Reed. Das macht jedoch aufgrund der vorliegenden Gegebenheiten sehr viel Sinn (um zu erfahren warum müsst ihr aber Band 1 und 2 selber lesen). Durch diese Wechsel erfahren wir nicht nur was über Ellas Gedanken und Gefühle, sondern lernen Reed und seine Gedanken, Gefühle und Beweggründe kennen.

    Die Protagonisten in den büchern sind einfach toll. Ella, Reed und auch sein Bruder Easton sind gut ausgearbeitet und sind realischtisch, auch mit Problemen, dargestellt. Man fühlt mit ihnen mit und nach diesem Band wollte ich unbedingt wissen wie es weiter geht. Zwar war dieser Band nicht so stark wie der erste, dennoch hat er mir wirklich gut gefallen.

  2. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Erwachen (ISBN: 9783959911313)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

     (952)
    Aktuelle Rezension von: sursulapitschi

    Dieses Buch war ein Irrtum. Es sieht allerliebst aus und lässt sich an wie ein geschickt ausgeklügeltes Märchenverwirrspiel. Die Schöne, die tausend Jahre lang im Schlossturm versteckt hinter einer Dornenhecke schlief, ist nicht Dornröschen sondern die dreizehnte Fee. Es küsst sie ein Prinz, aber sie verliebt sich auf der Stelle in den Hexenjäger, der ihm gefolgt ist und damit fängt das Übel an.

    Einst war sie die mächtigste aller Feen, die wurden dann aber blutrünstige Hexen. Alle dreizehn Feen haben sich zu Monstern entwickelt, die den Menschen grausamste Dinge antun und sogar Kinder fressen. Warum das so ist, wissen wir nicht. Die Atmosphäre ist gruselig finster, gefährlich und blutig, das schon, aber man muss sie als gegeben hinnehmen. Es gibt ein paar eher verwirrende Erklärungsansätze, die mit Kindern zu tun haben. Wahrscheinlich hatten die Feenschwestern auch eine traurige Kindheit.

    Und sie, Lillith, die dreizehnte ehemalige Fee, die einst mächtigste und grausamste Hexe schlief tausend Jahr, um dann zu einem Mäuslein mit Stockholmsyndrom zu mutieren, das neben seinen Fähigkeiten auch den Verstand eingebüßt zu haben scheint. Kaum sieht sie den Hexenjäger mit den tannengrünen Augen, ist es um sie geschehen und sie folgt ihm willenlos. Nicht nur das. Sie hilft ihm auch noch, ihre grausigen Schwestern abzuschlachten, eine nach der anderen. Das nimmt sie sehr mit, immerhin, sie leidet lieblich und eindrucksvoll, nur mit dem Nachdenken hat sie es nicht. Von Emanzipation hat man im Land Pandora auch noch nichts gehört. Hier darf Frauchen noch Frauchen sein, was offensichtlich auch noch vielen zu gefallen scheint und das ist das Traurigste an diesem Buch. Woher bekommt es diese vielen begeisterten Stimmen?

    Dieses Buch ist ein kruder, blutiger Märchenmix, der die emanzipatorischen Bemühungen der  letzten 100 Jahre gnadenlos in die Tonne tritt und zu einem schwülstigen Romantasy-Brei verarbeitet. Sex and Crime im Märchenland.

  3. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan (ISBN: 9783551313966)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan

     (1.243)
    Aktuelle Rezension von: glueckswinkel

    Da der erste Teil mit einem spannenden Cliffhanger endete, habe ich sofort zum zweiten Band gegriffen.

    Fay stolpert im zweiten Band mehr schlecht als recht durch die Zeit. Ohne Lee ist das alles gar nicht so einfach, dieser ist seit geraumer Zeit spurlos verschwunden und niemand will Fae helfen.

    Also macht sie sich alleine auf die Suche und strandet in Versailles.

    Sie ist hin und her gerissen zwischen der Freundschaft mit Lee und der Romanze mit Richard.

    Felicity hat sich enorm weiterentwickelt und ist im zweiten Band richtig selbstbewusst.

    Ciaran ist ein unglaublich interessanter Charakter, dem ich am Anfang stark misstraut habe.

    Sowieso lernen wir im zweiten Band sehr viele neue Dinge, Orte und Personen kennen, sodass man bei den Männern doch hin und wieder den Überblick verloren hat.
    Aber die wichtigsten waren um Glück immer da.

    Der Schreibstil der Autorin spricht mich auch total an, da es zum großen Teil genau meinen Humor getroffen hat.

    In dem Buch ist vieles anders, als es auf den ersten Blick aussieht.

  4. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.398)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Ich wurde nach einer Empfehlung auf das Buch aufmerksam und war zuerst etwas skeptisch, da allein der Titel „Plötzlich Fee“ nicht besonders ansprechend auf mich wirkte.

    Trotzdem war ich sehr schnell in der Geschichte angekommen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Charaktere gewinnen schnell an Tiefe, sodass man sich gut mit ihnen identifizieren kann. Geschrieben ist das ganze aus der Ich-Perspektive der Heldin Meghan, sodass ich mich gut mit ihr identifizieren konnte.

    Bei ihrer unerwarteten Reise ins Nimmernie, das Land der Feen, welches viel weniger kitschig und romantisch ist, wie man es zunächst glauben würde, muss Meghan schon bald über sich hinauswachsen und sich vielen unerwarteten Wendungen stellen. Sie entdeckt einen Teil von sich selbst, der ihr bisher verborgen war und ihr ungeahnte Kraft verleiht, auch wenn es ihr zunächst einiges abverlangt.

    Als sich herausstellt, dass es außer den rivalisierenden Sommer- und Winterfeen noch eine dritte Partei gibt, kommt die Geschichte so richtig in Fahrt.

    Daumen hoch und eine klare Leseempfehlung für alle, die Feen, urban Fantasy und einen Hauch Mythologie lieben!

  5. Cover des Buches Plötzlich Banshee (ISBN: 9783492703932)
    Nina MacKay

    Plötzlich Banshee

     (510)
    Aktuelle Rezension von: miss_fux

    Plötzlich Banshee ist w Nina typisch voll von Spannung, trockenem Humor und viel lehrreichen Wissen. Mythologie und das Wissen zu den Kreaturen wird toll vermittelt und in den einzelnen Charakteren typisch wieder gegeben. Von der Abwehrhaltung zur Einsicht das sie eine Banshee ist, dauert es doch etwas und gleichzeitig bringt der überaus attraktive Detektiv auch noch ihre Pläne durcheinander. Es ist ein auf und ab zwischen Freundschaft, aufkeimender Liebe, Familiengeheimnissen und Bösewichten, die sich infiltrieren, dass man doch den ein oder anderen „Ne oder.. „ Moment hat.

  6. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan (ISBN: 9783551314352)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan

     (1.138)
    Aktuelle Rezension von: Sarah04

    Es ging gut und spannend weiter, das einzige was ich doof fand ist das alles so schnell ging und man versucht hat alles noch zu schaffen im letzten Band. Aber an sich fand ich die ganze Reihe sehr gut und kann sie nur weiterempfehlen.

  7. Cover des Buches Plötzlich Fee - Winternacht (ISBN: 9783453314450)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Winternacht

     (1.588)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Meghan muss ihr Versprechen halten und mit Ash an den Winterhof gehen, wo Königin Mab sie gefangen hält, um sie als Druckmittel gegen die Sommerfeen einzusetzen.

    Meghan erkennt bald, wie hart das Leben bei den Winterfeen ist. Freundlichkeit existiert dort quasi nicht und Ash ist wie ausgewechselt.

    Beim festlichen Zusammentreffen mit den Sommerfeen kommt es zu einem intriganten Zwischenfall, der droht, einen Krieg auszulösen. Letzten Endes ist es nun an Meghan, dies zu verhindern. Doch ihre Gefühle machen die Mission  schwerer, als sie es ohnehin schon ist.

    Toller, flüssiger Schreibstil und ein durchgehend konstanter Spannungsbogen sorgten dafür, dass ich das Buch nahezu verschlang!

  8. Cover des Buches Shadow Falls Camp – Erwacht im Morgengrauen (ISBN: 9783596190461)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp – Erwacht im Morgengrauen

     (1.539)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 2 um die Shadow Fall Camp. 

    Toller zweiter Band, Kylie versucht weiterhin herauszufinden wer und was genau sie ist und wem ihr Herz gehört. Dazu hat sie permanent das Gefühl jemand verfolgt und beobachtet sie...

    Man erfährt mehr über die jeweiligen übernatürlichen Wesen im Camp und dessen stärken, dazu kommt das Kylie selbst nicht genau weiss was sie ist, trotzdem hat sie von Tag zu Tag neue Kräfte. Die Lovestory fand ich wieder süss und zart eingebaut, obwohl es sich um eine Dreiecksbeziehung handelt. 

    Es gab etwas Action und viele Geheimnisse, sehr spannend und unterhaltsam

    Für alle die gerne Jugendbücher lesen, es ist keine 08.15 Internats-Drama-Geschichte ;)

  9. Cover des Buches Spiegelsplitter (ISBN: 9783551300447)
    Ava Reed

    Spiegelsplitter

     (378)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    In der ersten Hälfte des Buches passiert praktisch nichts. Sie war super langweilig und eigentlich wollte ich das Buch gerade weglegen, als Spannung ins Spiel kam. In der zweiten Hälfte überschlugen sich die Ereignisse, was es durcheinander gemacht hat. Die Grundstory hat wirklich Potenzial, auch wenn ich sagen muss, dass das Ende für mich absolut unnötig war, sondern nur dazu diente einen Grund für einen weiteren Teil an den Haaren herbeizuziehen. Ich hätte mir gewünscht, dass der zweite Teil der Reihe die Seelenverwandtschaft in den Fokus stellt, was sich dann wohl nicht bestätigen wird. Ich habe den zweiten Teil aber schon bestellt gehabt und werde ihn auch lesen als Abwechslung zwischendurch. Schade die Story hat so viel Potenzial, aber es wird leider nicht in die Tiefe gegangen.

    Ich würde dieses Buch trotzdem jedem Fantasy-Fan empfehlen, denn ich glaube dafür ist das Buch gemacht und weniger für Romantikerinnen wie mich. 

  10. Cover des Buches Elfenkuss (ISBN: 9783570401125)
    Aprilynne Pike

    Elfenkuss

     (1.044)
    Aktuelle Rezension von: Lauras_bunte_buecherregal

     Der Schreibstil ist flüssig. Der Spannungsbogen entwickelt sich langsam und an manchen Stellen hätte ich mir gerne etwas mehr Handlung gewünscht. Die Geschichte ist klassisch aufgebaut und es gab nur wenige Überraschungsmomente für mich. 


    Die Protagonistin Laurel ist mir von Anfang an sympathisch. Sie durchlebt eine schöne Entwicklung. An manchen Stellen ist sie etwas naiv. Aber das passt irgendwie zur Handlung und Geschichte. 


    Insgesamt eine süße Urban-Fantasy Geschichte für Zwischendurch. Ich würde das Buch eher jüngeren Leser*innen empfehlen. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne. 

  11. Cover des Buches Divinitas (ISBN: 9783959910224)
    Asuka Lionera

    Divinitas

     (213)
    Aktuelle Rezension von: Lilli_A

    Inhalt:

    Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr – der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter?

     

    Miene Meinung:

    Ich hatte das Buch jetzt schon eine ganze Weile bei mir im Regal stehen und habe es dann jetzt doch endlich gelesen. Ich schreibe diese Rezension jetzt so mit gemischten Gefühlen, weil mir das Buch an sich wirklich gut gefallen hat, mich aber trotzdem eine ganze Reihe an Dingen gestört hat. Ich versuche meine Kritikpunkte mal zusammenzufassen:

    Insgesamt ist für mich zu viel Handlung auf zu wenige Seiten gedrückt. Das hat zwar den Vorteil, dass keine Längen entstehen, das Gegenteil ist der Fall. Mir kommt es beinah so vor, als würde die Geschichte sehr Rasen. Außerdem ist alles ein wenig durchschaubar.

    Was mich ebenfalls ziemlich stört ist der Klappentext, auch wenn man den jetzt nicht unbedingt mit in die Bewertung ziehen sollte. Ich erläutere trotzdem kurz, warum er mich so stört: Natürlich soll durch den Klappentext Spannung erzeugt werden, aber es kommt mir nach lesen des Buches so vor, als passt der Text nicht so richtig zum Buch, und als würde zwei Sätze zutreffen, man sich dann aber beim letzten Satz (bzw. rhethorische Frage) gedacht hat: Okay das ist jetzt ein wenig zu kurz, hängen wir noch was dran. Denn beim Lesen des Buches wird genau drei Seiten nachdem man die zweite der genannten Personen kennengelernt hat klar, mit welchem Namen die Frage beantwortet werden kann. Aber wahrscheinlich rege ich mich gerade zu Unrecht darüber auf und alle anderen fanden den Klappentext super. Ich wollte dennoch kurz meine Meinung darüber kundtun, auch wenn ich das nicht mit in meine Bewertung einfließen lasse.

    Auch die Charaktere finde ich in den Grundzügen toll, allerdings sind ihre Handlungen meiner Meinung nach sprunghaft und unüberlegt, was mich hin und wieder ziemlich irritiert hat.

    Zum Cover noch kurz ein Wort: Das hat mir tatsächlich auch nicht so sehr gefallen. Mir gefällt die Farbzusammenstellung ganz gut, aber die (in Ermangelung eines besseren Wortes nenne ich es jetzt mal) Collage, bestehend aus dem Wolf und Mensch (bzw. Halbelfe) verziert mit etwas Blumenrankenartigem in der Ecke finde ich jetzt nicht überragend, aber naja jedem gefällt ja etwas anderes.

    Außerdem bin ich mir, auch nachdem ich dieses Buch und „Falkenmädchen“, was quasi die Vorgeschichte von „Divinitas“ bildet, in welcher Reihenfolge man die beiden Bücher lesen sollte. Ich habe mit Divinitas angefangen, und halte es auch so herum für richtig, zum einen, weil die Bücher auch in dieser Reihenfolge erschienen sind aber auch, weil man in „Falkenmädchen“ meiner Meinung nach bereits zu viel über den Fluch des Prinzen erfährt.

    Was ich allerdings ziemlich gut fand ist die Idee hinter dem Buch.

    An sich hat mir die Handlung ziemlich gut gefallen, wenn man von dem oben genannten mal absieht. Die Idee des Fluchs und die Unterdrückung der Halbelfen und was eigentlich dahintersteckt fand ich wirklich super, aber ich denke, dass man da mehr hätte draus machen können.


    Der Schreibstil war auch sehr gut zu lesen, und die beiden eben genannten Punkte waren so überwiegend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, weshalb ich „Divinitas“ auch 4 Sterne gebe, trotz aller Kritikpunkte.

  12. Cover des Buches MondSilberTraum (ISBN: 9781481080088)
    Marah Woolf

    MondSilberTraum

     (798)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Emma und Calum haben für ihre Liebe bereits alles riskiert. Endlich scheint ein gemeinsames Leben möglich. Doch Elin steht zwischen ihnen und einer glücklichen Zukunft. Denn er verbündet sich mit uralten Wesen, die nicht besiegt werden können. Gibt es dennoch eine Chance für die beiden?

    Bewertung:

    Vorab eine kleine Warnung: es wird episch! Auch wenn dies erst der dritte Band der "MondLicht" Saga ist, so hatte ich dennoch das Gefühl, dass dies ein Abschlussband ist, denn das Buch bietet all das, was ein gutes Finale eben haben muss. Und nach kleiner Recherche habe ich herausgefunden, dass es wohl tatsächlich Mal so war, dass die Buchreihe eigentlich nach drei Bänden enden sollte. Umso schöner ist es, dass noch ein vierter Teil hinzu gekommen ist. Wobei ich schon sehr gespannt bin, was uns da erwartet, denn dieser Teil rundet die Geschichte meiner Meinung nach schon recht gut ab. 

    Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt bildgewandt. In Band 3 gibt es abermals eine neue Welt zu erkunden, nämlich die der Elfen. Leylin zeigt, warum der Schreibstil derart grandios ist: jedes kleinste Detail wird so beschrieben, dass ich es mir lebhaft vorstellen kann. Fast entsteht der Eindruck selbst mit den Charakteren durch die kleinen Gassen zu gehen. Ich liebe das! Tatsächlich muss ich mich der Meinung einiger anderer Leser und Leserinnen hier anschließen, wenn es um den Wunsch nach Kapiteln aus der Sicht eines anderen als Emma geht. Nur ein oder zwei aus Calums Perspektive hätten dem ganzen denke ich noch den allerletzten Schliff verliehen. Dennoch war es auch so einfach atemberaubend.

    Elin macht es ihnen nicht leicht. Oder besser gesagt die Undinen. Denn Marah Woolf hat es geschafft, dass man selbst dem scheinbar fiesesten Charakter eigentlich nicht besonders böse sein kann. Eine tolle Idee! Die Undinen machen die Angelegenheit nochmal richtig, richtig spannend. Ein Lesezeichen wird so überflüssig.

    Emma ist in diesem Band in meinen Augen enorm über sich hinaus gewachsen. Sie hat eine wahnsinnige Charakterentwicklung durchlebt. Auch wenn sie immer noch einige Zweifel an sich hegt und zunächst nicht daran glaubt ihrer Rolle gerecht zu werden, so beweist sie allen anderen aber vor allem sich selbst am Ende, dass sie eine unglaublich starke junge Frau ist, die bereit ist alles für ihre Liebsten zu opfern. Aber auch die anderen Charaktere können neben ihr glänzen, obwohl die Rolle der Heldin in der Geschichte eindeutig Emma zufällt. Ich habe mich sehr darüber gefreut wieder mehr von Peter zu lesen, denn ihn habe ich schon in Band 1 direkt in mein Herz geschlossen. Und endlich konnte ich auch wieder den gewohnt einfühlsamen Calum spüren.

    Das Schicksal eines geliebten Charakters hat mich allerdings tatsächlich noch ein bisschen mehr gerührt, als das Schicksal von Emma. Denn Amias Geschichte hat mich in diesem Band erst zu unbändiger Freude getrieben und schließlich zu hemmungslosem Weinen. Dabei macht der Verlust eines geliebten Charakters das Buch eigentlich nur realistischer, denn es ist nun mal unwahrscheinlich, dass alle dieses Chaos unbeschadet überstehen. Dennoch hat es mich so sehr berührt, als ob ich sie ebenfalls im echten Leben gekannt hätte. 

    Mit all den Emotionen, die an meinem Herzen gerüttelt haben, all der Spannung die mich an den Rande eines Nervenzusammenbruchs getrieben hat und dieser Liebe, "wie sie nur in Träumen möglich ist" hat Marah Woolf es mir äußerst leicht gemacht ihrem Buch 5 Sterne zu geben. 

  13. Cover des Buches Das geheime Vermächtnis des Pan (ISBN: 9783551314932)
    Sandra Regnier

    Das geheime Vermächtnis des Pan

     (1.685)
    Aktuelle Rezension von: JulesZissi

    Ich habe dieses Buch so ewig auf meiner Leseliste gehabt und hab es jetzt endlich mit meiner Buddyread Partnerin gelesen.

    Wow der Cliffhanger man Ende, ist ja doch schon ziemlich gemein.

    Die Entwicklung von Felicity in dem Buch ist schon bemerkenswert. In den meisten Bücher in denen es um Prophezeiungen geht, sind die meisten Mädels zwar auch eher die unscheinbare graue Maus, zurückhaltend und schüchtern. Doch das passt zu Felicity nicht ganz. Daher mag ich sie wohl auch so. 

    Sie trägt ihr Herz auf der Zunge und sagt was sie denkt.

    Vor allem lässt sie sich auch nicht von jedem alles gefallen. Natürlich gibt es immer Menschen, wo man Dinge hinnimmt und das wissen wir ja alle sicherlich selbst nur zu gut ;)

    Lee ist mir bisher immer noch zum Teil ein Rätsel, das ich gerne lösen würde. Ich bin mir unsicher, zu welcher Front er wirklich gehört. Den Guten, den Bösen oder vielleicht sogar etwas dazwischen? Trotzdem ist die Entwicklung zwischen den beiden echt spannend und es passieren die ein oder anderen unfassbar witzigsten Dinge ;) Zufälle? Absicht? Wer weiß?

    Auf jeden Fall kann ich den ersten Teil empfehlen und bin schon sehr auf Teil 2 gespannt.

  14. Cover des Buches Die magische Pforte der Anderwelt (ISBN: 9783551316875)
    Sandra Regnier

    Die magische Pforte der Anderwelt

     (215)
    Aktuelle Rezension von: JackieBrown

    Ich finde es handelt sich um eine tolle Fortsetzung in einem wirklich interessanten Setting (musste gleich die unterirdische Welt von Edinburgh googlen und will jetzt unbedingt dort hin). Das erste Buch endet mit einem Cliffhanger  daher habe ich das zweite gleich angeschlossen.

    Etwas überraschend war für mich, dass sich Finn aufeinmal so schnell in Allie verliebt. Am Anfang war er eher reserviert und wütend und mir wird ni ht so ganz klar, woher der plötzliche Gefühlswandel kommt.

    Ich bin gespannt wie es weitergeht.

  15. Cover des Buches Eragon (ISBN: 0375826696)
    Christopher Paolini

    Eragon

     (1.691)
    Aktuelle Rezension von: leonie2106

    Der junge Eragon findet beim Jagen im Wald einen mysteriösen blauen Stein und plötzlich sind seltsame Wesen in seinem Dorf Carvahall unterwegs. Als aus dem Stein ein Drache schlüpft, ist der Beginn eines riesegroßen Abenteuers nicht mehr zu bremsen.

    Mit Eragon hat Christopher Paolinie ein wahres Meisterwerk erschaffen, denn bereits der erste Band hat alles. Einen mächtigen, durchgedrehten König, einen jungen Helden, Drachen, Elfen, Zwerge, Magie, Monster und starke Gefährten. Alles, was an dieser Stelle mehr zum Plot aussagt ist meiner Meinung nach ein Spoiler und könnte den Spaß am Lesen einschränken. Ich kann nicht aufzählen, wie oft ich dieses Buch gelesen und gehört habe.

    Eine absolute Leseempfehlung für jeden, der dieses Fantasy-Epos bisher verpasst hat und meiner Meinung nach ein Muss in jedem Bücherregal.

  16. Cover des Buches Plötzlich Fee - Frühlingsnacht (ISBN: 9783453534810)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Frühlingsnacht

     (1.167)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Der vierte Teil der Reihe ist wie die Vorgänger in der Ich-Perspektive geschrieben. Allerdings begleiten wir dieses Mal nicht Meghan, die im eisernen Königreich alle Hände voll zu tun hat, sondern Ash. Er leidet sehr darunter, Meghan wegen des Eisens nicht nahe sein zu können. Also macht er sich gemeinsam mit Puck und Grimalkin auf den Weg ans Ende der Welt, wo er sich eine Lösung für sein Problem erhofft.

    Unterwegs stoßen noch zwei weitere Reisegefährten hinzu, die mich zunächst wirklich aus der Bahn warfen. Zunächst konnte ich gar nicht fassen, was gerade passiert!

    Ich fand es super, Ash näher kennen zu lernen und phasenweise wird es wirklich sehr „intim“ und wir lernen all seine Geheimnisse kennen.

    Ein wahrlich gelungener Abschluss der Reihe!

  17. Cover des Buches Die Shannara-Chroniken - Elfensteine (ISBN: 9783734161049)
    Terry Brooks

    Die Shannara-Chroniken - Elfensteine

     (143)
    Aktuelle Rezension von: M-ephisto
    Als High-Fantasy-Fan muss man die drei Bänder gelesen haben. Tolles Buch.
  18. Cover des Buches Die Elfen (ISBN: 9783453315662)
    Bernhard Hennen

    Die Elfen

     (1.029)
    Aktuelle Rezension von: Damaris_E_Moreau

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen und von Anfang bis Ende unterhalten. Zwischendurch fragte ich mich, wo der rote Faden ist, denn immer wieder kommen neue Herausforderungen oder Begebenheiten und es dauert, bis sich alles zu einer Geschichte formt. Es wird die Erwartung geweckt, dass da noch etwas kommt und diese wird am Ende auch nicht enttäuscht.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und wachsen einem ans Herz. Auch der Schreibstil ist angenehm. Das Ende des Buches ist gut geschrieben, nahezu poetisch, und wenn es auf der einen Seite sehr romantisch ist, bricht es mir auf der anderen Seite das Herz. Noch Tage später klingt der Roman in meinen Gedanken nach. Jedenfalls eine klare Leseempfehlung für alle Elfen- und Fantasyfans.

  19. Cover des Buches Flüsterwald - Der verschollene Professor (Flüsterwald, Bd. 2) (ISBN: 9783764151768)
    Andreas Suchanek

    Flüsterwald - Der verschollene Professor (Flüsterwald, Bd. 2)

     (146)
    Aktuelle Rezension von: MissJaneMarple

    Meine Meinung:

    Im zweiten Teil erweitert sich die Gruppe der Abenteurer um Ella, die Enkelin des verschollenen Professors. 

    Gut gefallen hat mir da, dass die Ella und Lukas sich erst langsam anfreunden müssen. Auch Ella bringt wieder neue Fähigkeiten, Fertigkeiten und Mut mit. Den brauchen die Freunde nun auch, denn dieser zweite Teil wird noch spannender, gefährlicher und auch gruseliger - auch für die Leser. Meine Jungs waren, wie gebahnt beim lesen.


    Auch in diesem Teil sind die Kapitel wieder schön kurz und von einem tollen Bild angeführt. Die liebevolle Gestaltung gefällt mir besonders gut.


    Fazit:

    Dieser Teil ist noch spannender und wir möchten sofort wissen, wie es mit dem Flüsterwald, seinen Bewohnern und den 5 Freunden weitergeht!

  20. Cover des Buches Alia - Der magische Zirkel (ISBN: 9783845911113)
    C.M. Spoerri

    Alia - Der magische Zirkel

     (129)
    Aktuelle Rezension von: Claudia_Sandrock

    Ich war von der ersten Zeile an fasziniert. Die erschaffen Welt, Alia als Protagonistin und alles was um sie rum passiert  

    Es ergreift einen, der Schreibstil ist unschlagbar gut. Ich habe jede Emotion direkt aus dem Buch springen sehen. Es ist super plastisch geschrieben.

  21. Cover des Buches Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter (ISBN: 9783734162121)
    Christopher Paolini

    Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

     (2.942)
    Aktuelle Rezension von: Danu_Senpai

    Eragon! Ein Junge, sein Drache, ein Lehrmeister und ein großes Übel, das es zu bezwingen gilt. 

    Eragon erfindet das Rad tatsächlich nicht neu, denn es handelt sich um die ganz klassische "Heldenreise", wie die Menschheit sie seit Homers Odyssee kennt. Und doch verzahnt der junge Christopher Paolini (auch trotz offensichtlicher Inspiration aus Star Wars und Tolkien) die einzelnen Elemente der Heldenreise überaus stimmig miteinander. Man hat nie das Gefühl, dass ein Charakter aus seiner Rolle fällt oder ein Teil der Welt nicht so recht zu Alagäsia passen würde. Geschuldet ist das vor Allem dem bildhaften Schreibstil, der uns nicht nur die Welt, in genau der richtigen Textlänge und Fantasie, beschreibt, sondern auch die Charaktere facettenreich und nahbar zeichnet. 

    Paolini bringt ein seltsam gelungenes Taktgefühl auf, wenn es um Charakterisierung durch Handlung geht. Oft sind es nur kleine Neigungen, Gedankengänge, Stirnrunzler oder Augenheber, die er soooo geschickt in Szene setzt und ausschmückt, dass es keine weiteren Worte braucht, um den Charakter dennoch ganz spezifisch in einer jeweiligen Situation dem Leser näher zu bringen. Das liest sich in meiner Rezession sicher seltsam, schließlich bemüht sich jeder Autor um pointierte Mimik und Gestik seiner Charaktere, aber Paolini setzt diese wirklich gekonnt ein und das mit einer messerscharfen Sensibilität für seine Charaktere. 

    Stichwort: Sensibilität! Es ist wunderschön Eragon als Person zu erleben. Ein Held der auch verletzlich, ängstlich und hin und wieder plump sein darf. Jemand, der sich erst noch entwickeln muss. Das tut er mit aller schrittweiser Langsamkeit und das finde ich super. Außerdem weint er auch mal bitterlich oder weiß gar nicht was er wie wann fühlen soll und der Autor nimmt uns dann mit durch seine vielen wirren Gedanken und Gefühle. Das ist eine schön zu erlebende Nahbarkeit, die ich beim Lesen richtig genießen konnte. 

    Das waren zwei Aspekte, die ich irgendwie zu selten in Eragon-Rezessionen gelesen habe, obwohl ich sie sehr präsent finde. Es war mir einfach wichtig auch das einmal herauszuarbeiten :) 

  22. Cover des Buches Die flammende Welt (ISBN: 9783404208449)
    Genevieve Cogman

    Die flammende Welt

     (113)
    Aktuelle Rezension von: -nicole-

    Die Bibliothekare – Band 3

    Irene und ihr Assistent Kai sind Agenten der unsichtbaren Bibliothek, in der es Zugänge zu den unterschiedlichsten Welten - und damit auch zu den seltensten Büchern - gibt. Ihr neuester Fall führt sie in ein alternatives Frankreich zu Revolutionszeiten. Ein gefährlicher Ort, um Bücher zu stehlen. Besonders, wenn plötzlich der magische Rückweg in die Bibliothek versperrt ist. Was erst wie ein Zufall erscheint, stellt sich als heimtückischer Angriff heraus. Ein Angriff, der die ganze Bibliothek zerstören könnte. (Quelle: Klappentext – Bastei Lübbe)

    Der dritte Band startet gleich sehr actionreich: Irene und Kai wollen gerade mit einem gestohlenen Buch zurück in die sichere Bibliothek wechseln, als plötzlich der Übergang in Flammen aufgeht. In letzter Sekunde können sie sich vor den Verfolgern retten.


    „Der Himmel vor ihnen öffnete sich, leuchtend, flirrend. Ein Riss in der Wirklichkeit. Der brausende Wind klang wie die zahllosen Stimmen eines Chors, dessen Worte nicht zu verstehen, deren Klang jedoch eindeutig unheilvoll war und auf Gefahr hinwies.“ – Seite 27


    Schnell erfahren sie, dass das zerstörte Portal kein Einzelfall ist – weitere sichere Übergänge von der Bibliothek in verschiedenste Welten funktionieren nicht mehr. Schon bald stellt sich heraus, dass das kein Defekt, sondern ein heimtückischer Angriff war – mit der Drohung, die Bibliothek zu vernichten.

    Doch auch Irene selbst gerät wieder in Lebensgefahr – jemand versucht auf verschiedenen Wegen, sie umzubringen. Zusammen mit ihrem Assistenten Kai und ihrem gemeinsamen Freund, dem Meisterdetektiv Peregrine Vale, versuchen sie das Rätsel um ihren Feind zu lüften.
    Gleichzeitig erwartet Irene und Kai ein neuer Auftrag – ein Buch aus einer Welt zu stehlen, die mehr als gefährlich ist – gleichzeitig ist dieses Buch umso wichtiger für die Rettung der Bibliothek…

    In „Die flammende Welt“ tauchen gleich mehrere schon bekannte Charaktere aus den beiden Vorgängern auf: Ein mächtiger Widersacher nimmt Kontakt auf und droht mit Unvorstellbarem, außerdem haben Irenes Freunde noch mit den Nachwirkungen des letzten Abenteuers zu kämpfen – denn die Parallelwelt des dunklen chaosverseuchten Venedigs hat Spuren hinterlassen…

    Hier erwarten uns wieder spannende Abenteuer: Sowohl in Vales Welt, dem viktorianischen London, als auch in neuen Parallelwelten. Die regelmäßigen Wechsel sind sehr gut eingefügt. Zudem spielen einige Abschnitte in der unsichtbaren Bibliothek, deren Existenz plötzlich in Gefahr schwebt. Nach wie vor ist dieser Schauplatz unheimlich interessant und geheimnisvoll.

    Die Handlung ist spannend, abwechslungsreich und einfach unheimlich interessant zu verfolgen. Gerade die so unterschiedlichen Welten sind detailreich ausgearbeitet, auch die Charaktere – Menschen, Drachen, Elfen und Werwölfe - sind stark gezeichnet.

    „Es waren zwei Naturgewalten, die beide von Sekunde zu Sekunde weniger menschlich wurden, die Haut von Schuppen gemustert, die Augen glühend in drakonischem Rot. Draußen heulte der Wind, weil ihm der Einlass verwehrt blieb.“ – Seite 383

    Hier erfahren wir auch wieder etwas mehr über die Bibliothek und ihre Bibliothekare. Auch die Funktion der Sprache wird immer klarer – magische Elemente sind sehr gut eingefügt. Wie gewohnt, sind bestimmte Begriffe und Beschreibungen, die mit der Bibliothek zu tun haben in Fett gedruckt:

    „Öffne dich zur Bibliothek.“
    Die Worte in der Sprache erschütterten die Luft, und die Tür erzitterte in ihren Angeln. Der hölzerne Rahmen knarrte, er bog und wand sich, und Irene konnte spüren, wie sich die Verbindung aufbaute. Das sich formende Portal zerrte an ihrer Kraft wie eine offene Wunde, aber es war da, in greifbarer Nähe… – Seite 395

    Mein Fazit: Wieder ein abenteuerlicher und spannender Band um die unsichtbare Bibliothek. Auf Irene und Kai warten neue Abenteuer – es wird magisch, gefährlich und besonders zum Ende hin rasant und überraschend. Tolles Setting und weiterhin sehr lesenswert!

  23. Cover des Buches Elesztrah - Feuer und Eis (ISBN: 9783906829272)
    Fanny Bechert

    Elesztrah - Feuer und Eis

     (140)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Faszination nach nur ein paar Seiten. Die Geschichte fesselt einen und hat viel Abwechslung in sich. Neben der tollen Liebesgeschichte, die eher nebenbei beginnt und dann immer mehr Raum einnimmt. Ist die Fantasywelt der Hammer und hat viele schöne Szenen in sich. Die verschiedenen Figuren werden toll beschrieben so wie die Landschaft. Ich hatte immer das Gefühl hautnah dabei zu sein. Es ist ein Auftakt einer Reihe, die ich auf jeden Fall weiterlesen will. Denn viele Andeutungen und kaum Antworten, die ich aber wissen will. Das Beste kam am Schluss und ich konnte nicht so schnell lesen, wie es die Szenen verdient hatten. Der „große“ Kampf war einfach spannend, Actionreich und voller Magie. Es gab mehrere gemeine Stellen am Ende, sodass ich mich darauf freue Band 2 zu lesen.

  24. Cover des Buches City of Glass (ISBN: 9783442490042)
    Cassandra Clare

    City of Glass

     (4.265)
    Aktuelle Rezension von: Sophelliest

    Der Schreibstil

    Ist wie in den anderen Büchern der Reihe einfach gut und macht Lust zu lesen.


    Die Charaktere

    Die Entwicklung aller Charaktere ist einfach toll. Keiner bleibt von den Erfahrungen und Erlebnissen unberührt und auch die Beziehungen zwischen den Charakteren ist gut spürbar.


    Die Story

    Ich mochte die vielen unvorhergesehenen Wendungen und auch die Kämpfe und Krisen, die sich langsam zuspitzten. Es war außerdem ein realistisches Buch, also auch mit Verlusten etc. 


    Fazit

    Eine tolle Reihe, die man als Fantasyfan gelesen haben sollte!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks