Bücher mit dem Tag "eiskunstlauf"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "eiskunstlauf" gekennzeichnet haben.

32 Bücher

  1. Cover des Buches Gefrorenes Herz (ISBN: 9783646600704)
    Mirjam H. Hüberli

    Gefrorenes Herz

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber
    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Aurelias Zwillingsschwester verschwindet und damit ändert sich ihr komplettes Leben. Ihre innere Zerrissenheit hat Hüberli dem Leser sehr plastisch näher gebracht und auch das manchmal doch recht seltsame Verhalten, welches Teenagern eigen ist, kam authentisch rüber.
    Auch die andere Charaktere werden lebendig und authentisch präsentiert - sie könnten genau so neben an wohnen.
    Nach und nach kommt der Leser gemeinsam mit Aurelia der Wahrheit auf die Spur und damit wird auch die Spannung sukzessive gesteigert. Man hat Zeit, sich zwischendurch seine eigenen Gedanken zu machen, und dann kommt die Autorin mit einer Überraschung um die Ecke, die neue Ansatzpunkte bietet und die Spannung wird wieder angezogen.
    Ich muss allerdings gestehen, dass ich schon nach der Hälfte des Buches ahnte, wer für Nataschas Verschwinden verantwortlich ist. Jedoch lese ich auch häufig Krimis und Thriller und bin recht paranoid, was mir bei der Findung des Täters äußerst hilfreich ist.
    All das verpackt die Autorin in einen lockeren Schreibstil, der mich nur so durch die Seiten fliegen ließ.
    Von mir gibt es 5 gefrorene Sterne.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Sich auf dünnem Eis bewegen, davon könnte die siebzehnjährige Aurelia ein Lied singen. Denn seit ihre Zwillingsschwester Natascha verschwunden ist, scheint sie niemandem mehr trauen zu können. Nicht ihren Freunden, nicht ihren Lehrern, nicht einmal mehr sich selbst. Nur ihre tägliche Eiskunstlaufroutine hält sie buchstäblich über Wasser, dem gefrorenen unter ihren Schlittschuhen wie auch in ihrem Herzen. Und dann ist da noch Sevan, der Neue an ihrer Schule, der sich ausgerechnet an ihre Fersen heftet, wo doch alle Mädchen nach ihm schmachten. Mit ihm zusammen kommt sie der Auflösung des Geheimnisses um Natascha sehr viel näher. Aber irgendjemand ist ihnen immer einen Schritt voraus…
  2. Cover des Buches Panthersommernächte (ISBN: 9783785577691)
    Bettina Belitz

    Panthersommernächte

     (43)
    Aktuelle Rezension von: JustAli

    Panther sind generell meine Lieblingstiere. Und ich fand das echt schön erzählt, aber auch ein bisschen traurig, dass sich ein wilder Panther wie ein Haustier benimmt. Das Ende relativ unerwartet, ich dachte echt, dass Lionel Spirit erschossen hätte...

  3. Cover des Buches Lola and the Boy Next Door (ISBN: 9781409579946)
    Stephanie Perkins

    Lola and the Boy Next Door

     (78)
    Aktuelle Rezension von: heart-for-books
    Klappentext
    Lolas Leben ist nicht nur außergewöhnlich, sondern auch ziemlich toll: Sie lebt mit ihren zwei Vätern in San Francisco, zieht jeden Tag ein anderes ausgeflipptes Outfit an und hat einen coolen Rockmusiker als Freund! Doch als auf einmal ihre ehemaligen Nachbarn nach zwei Jahren Abwesenheit wieder in das Haus nebenan ziehen, steht ihre Welt Kopf. Denn nicht nur hat ihr Calliope damals die Freundschaft gekündigt, sondern vor allem ist deren Zwillingsbruder Cricket der Junge, der Lola vor zwei Jahren das Herz gebrochen hat …
    Meinung
    Lola and the Boy Next Door ist eine gute Weiterführung von Anna and the French Kiss und meiner Meinung nach weit authentischer als sein Vorgänger. Lola liebt es sich zu verkleiden. Sie wirkt sehr natürlich, denn sie hat auch einige Probleme, wie ihre komplizierten Väter und eine psychisch labile Mutter. Sie ist mit einem älteren Musiker zusammen, der sie nicht gerade gut behandelt und sie nicht unbedingt ernst nimmt. 
    Als Lola noch ein Kind war, war sie gut mit ihren Nachbarzwillingen befreundet. Als Calliope anfängt Eiskunst zu laufen, ist sie Lolas größtes Vorbild. Cricket war einfach immer der süße Junge von nebenan, der immer hilfsbereit und freundlich zu ihrer Seite steht. Das ändert sich aber schnell, als Calliope nichts mehr mit Lola zu tun haben möchte, denn auch ihr Zwillingsbruder muss mitmachen. Als sie älter werden wird Calliope immer besser in ihrem Sport und immer wichtiger für ihre Familie. Cricket bekommt nicht die Beachtung die er verdient und freundet sich wieder mit Lola an. Lola verliebt sich in ihn und er verletzt sie. (-so viel zur Vorgeschichte. Im Buch wird sie genauer erläutert) 
    Hier übertreibt Lola meiner Meinung nach sehr. Sie weint und erzählt ihrer Freundin, Cricket hätte ihr das Herz gebrochen. Die Geschichte fängt also an einem überspitzten Punkt an und baut darauf auf. Das hätte auch anders gehen können!

    Auch Anna und Etienne kommen wieder vor, was mich sehr begeistert hat! Beide wirken auch mich jedoch etwas verändert vom Charakter, was jedoch nicht wirklich problematisch ist, da die Hauptcharaktere ja Lola und Cricket sind. 
    Insgesamt mag ich viele Personen aus dem Buch nicht, wie Lolas älteren Freund oder die Familie von Cricket. Alles ist, wie schon vorher erwähnt, sehr übertrieben dargestellt. 
    Die ganze Liebesgeschichte zieht sich auch sehr in die Länge und da sich ja schnell vermuten lässt, wie das Buch ausgeht etwas langweilig. Interessant ist aber über ein Mädchen zu lesen, dass ihren eigenen Kopf und eigene Interessen hat. Auch dass sie zwei Väter hat begeistert mich und der Schauplatz der Geschichte ist sehr schön.

    Insgesamt kann ich wieder nur allen empfehlen das Buch zu lesen, die Lust haben auf eine leichte und nette Geschichte, die einen trotzdem fesseln kann. Meiner Meinung nach das perfekte Buch für den Sommer! Man kann es übrigens auch gut lesen, ohne vorher Anna and the French Kiss gelesen zu haben!
  4. Cover des Buches Like Snow We Fall (ISBN: 9783328107729)
    Ayla Dade

    Like Snow We Fall

     (532)
    Aktuelle Rezension von: Mandysbookworld

    Paisley ist charakteristisch sehr stark und musste schon vieles miterleben. Sie kommt nach Aspen um vor ihren Problemen zu flüchten und an der iSkate von anfangen zu können. Sie trifft völlig unvoreingenommen auf den Snowboard Star Know. Sie kennt ihn nicht und sabbert ihm nicht hinterher sondern biete ihm Paroli. 


    Knox hat einen inneren Konflikt mit sich selber. Er ist sich über seine Zukunft sicher aber möchte diese nicht ausleben, aus Angst seinen Vater zu enttäuschen und seinen Traum aufzugeben.

    Durch Paisley erkennt er, was er wirklich machen möchte und bekommt den Mut es ihm zu sagen. 


    Beide lernen sehr viel voneinander. Beide helfen sich über ihre Probleme hinweg und haben eine schöne Beziehung. Die Beziehung ist echt und basiert auf echten Gefühlen und nicht z.B. auf einer Besessenheit zu Knox Status in der Gesellschaft. 


    Das gesamte Buch war sehr schön zu lesen. Der Schreibstil war flüssig und ich konnte mehrere Stunden am Stück, ohne Probleme, lesen. Die Spannung ist gut verteilt und es gab keinen langweiligen Moment. Auch die ganze Geschichte ist gut aufgeteilt, die Tiefe der Gespräche ist gut und es hat mir alles sehr gut gefallen.

  5. Cover des Buches Like Ice We Break (ISBN: 9783328109297)
    Ayla Dade

    Like Ice We Break

     (197)
    Aktuelle Rezension von: merlinxbooks

    𝐌𝐞𝐢𝐧𝐞 𝐌𝐞𝐢𝐧𝐮𝐧𝐠:

    Der Schreibstil ist leicht, locker und humorvoll, was mir den Lesefluss erleichtert hat. Ich habe mich schon sehr auf die Geschichte von Gwen gefreut, weil ich sie in den Bänden vorher schon interessant fand. 

     

    Gwen ist sympathisch durch ihre aufgedrehte, eigensinnige und im positiven Sinne etwas verrückte Art. Wir erfahren Gwens Geschichte, ihr verzwicktes Familiendrama und was hinter ihrer Fassade steckt. 

     

    Oscar hat eine schwere Vergangenheit, die ihn bis in die Gegenwart begleitet. Mit ihm hatte ich hin und wieder Probleme, weil er sich manchmal echt mies benommen hat. Im Laufe der Geschichte hat es sich aber etwas gebessert und durch seine Vergangenheit konnte ich sein Verhalten dann teilweise etwas besser verstehen. 

     

    Manchmal hatte ich den Eindruck, dass es an Kommunikation zwischen den beiden mangelt. Ich dachte mir des Öfteren „REDET BITTE ENDLICH MAL“, dann hätten viele Missverständnisse vermieden werden können. 

     

    Die Atmosphäre ist wieder sehr schön, durch die bildhaften Beschreibungen konnte ich mir alles super vorstellen. Das Buch lädt durch die wohlig winterliche Atmosphäre zum gedanklichen Verweilen in Aspen ein.

     

    Ich finde der Autorin ist der Ausgleich zwischen den Emotionen ganz gut gelungen. D.h. wenn eine Szene sehr bedrückend und traurig ist, folgt auch wieder eine Szene, in der es wieder etwas aufgelockert wird (das mag ich persönlich gerne).

     

    4/5🌟

  6. Cover des Buches Wild Games - In deinen starken Armen (ISBN: 9783404177561)
    Jessica Clare

    Wild Games - In deinen starken Armen

     (47)
    Aktuelle Rezension von: MelanieLane

    Ich habe mir das Buch bei Thalia als Mängelexemplar mitgenommen, da die Story wirklich interessant und witzig klingt. Ehemalige, toughe Eiskunstläuferin macht bei Ice Dancing with the Stars mit und bekommt als Partner den Bad Boy des MMA.
    Leider war die ehemalige Eiskunstläuferin nicht ganz so tough und der Bad Boy des MMA nach der anfänglichen (recht klischeehaften) Beschreibung von "ich habe kein bock hierauf, ich trinke lieber Bier", doch nicht ganz so bad.
    Es ist wirklich so so schade, da das Buch wahnsinnig viel Potential hat und es durchaus richtig gute Stellen und Dialoge gibt, aber alles in allem konnte es mich nicht begeistern. Das Thema Eislauf war cool, aber zum Ende hin war ich froh, dass das Buch nur 230 Seiten habe, was ich am Anfang eher als negativ eingestuft hatte.
    Die Charaktere bleiben flach, man erfährt kaum etwas über sie und ihr Leben, ihre Ziele, Wünsche, Ansichten... Der Wettkampf wird stark thematisiert, aber nur der Auftritt der Protas. Es gibt keine Intrigen, keine Freunde oder Feinde im Wettkampf. Es plätschert alles so dahin. Ty ist bereits in Kapitel zwei zum Teddybär mutiert und Zara wird zum unsicheren, schüchternen Mädel. Über das plötzliche "Jungfrau/omg das macht mich so heiß/oh Baby, oh Baby"-Thema möchte ich lieber nicht reden, sonst rege ich mich nur auf.
    Wäre das nicht gewesen hätte ich gesagt ein nettes Buch für Zwischendurch, aber so kriegt das Buch von mir nur 2,5🌟

  7. Cover des Buches What if we Stay (ISBN: 9783736314634)
    Sarah Sprinz

    What if we Stay

     (396)
    Aktuelle Rezension von: her-book-lover

    🪻What if we Stay (University of British Columbia Band 2) von Sarah Spitz🪻

    𝗙𝗔𝗭𝗜𝗧: 4,5/5 ⭐️
    Emmett war mir schon in Band 1 (What if we Drown) sehr sympathisch, ein schüchterner Good-Boy. Amber wirkt im ersten Moment zickig und undankbar. Aber das ändert sich schnell, nachdem man mehr über ihre Gründe erfährt. Ich habe das Buch verschlungen und die Liebesgeschichte zwischen Amber und Emmett hat mich sofort gefesselt. Das Buch ist schön geschieben. War gegen Ende leider Vorhersehbar, den der Bruch in ihrer Beziehung musste kommen. Auch wenn es am Ende ein Happy End gibt, wollte ich den Liebeskummer.
    Trotzdem eine absolut Buchempfehlung ❤️

    𝗖𝗢𝗩𝗘𝗥: Die komplette Reihe hat wunderschöne, ansprechend Cover. Mir gefällt die Schrift und auch das Farbspiel.

    𝗦𝗧𝗢𝗥𝗬: Amber hasst ihr Architektur Studium und wurde gerade exmatrikuliert/ rausgeschmissen. Sie bekommt den Geldhahn zugedacht und muss zurück zu ihren Eltern nach Vancouver um in deren Architekturbüro zuarbeiten. Froh darüber das wenigstens ihre Beste Freundin (Laurie aus What if we Drown) da ist, ergibt sie sich dem Willen ihrer Eltern. Beim weiterführen ihres Studiums, lernt sie den schüchternen, ehrgeizigen Emmett (Lauries Mitbewohner) kennen. Amber unterstellt ihn nur mit ihr Kontakt wegen einem Job in der Firma ihrer Eltern zu haben, was Emmetts größter Traum wäre. Sie treffen sich immer öfters und Amber merkt das Emmett doch mehr ist als sie zuerst vermutet hat. Er hilft ihr bei einem Projekt in der Firma ihrer Eltern und sie arbeiten zusammen an der Abschlussarbeit fürs Studium. Nach einiger Zeit kommen sie sich näher und erzählen sich die dunklen Geheimnisse ihrer gegenseitigen Vergangenheit. 

    Was zu den Bruch im ihrere aufflammenden Liebe führt und ob Amber die Liebe zur Architektur und sich selbst wieder findet, müsst ihr selbst herausfinden 😀

  8. Cover des Buches Rosenduft in Thunder Point (ISBN: 9783956497070)
    Robyn Carr

    Rosenduft in Thunder Point

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Grace liebt ihren kleinen Blumenladen, der langsam zu einem großen Erfolg wird. Sie genießt ihr neues Leben in Thunder Point und verdrängt ihre Vergangenheit. Das geht gut bis sie im Highschool-Lehrer Troy den Mann fürs Leben findet. Je näher sie ihm kommt desto schwieriger wird es die Wahrheit zu sagen und dann holt ihre Vergangenheit sie ein.

    Wieder eine neue romantische Geschichte aus dem Küstenstädtchen Thunder Point, das mittlerweile zu einem zweiten Zuhause für mich geworden ist. Das schönste an der Reihe ist, dass man mit jedem Band auch immer mehr über die bereits bekannten Charaktere erfährt, sodass jedes Buch nur den Fokus ein wenig verändert, im Grunde aber ein großes Panorama entrollt wird. So auch hier. Bekannte Erzählfäden werden weitergesponnen, der bereits angefangene von Grace und Troy ausgearbeitet und leise neue Fäden mit eingeflochten, die in einem der Folgebände in den Mittelpunkt rücken werden.

    Der siebte Band ist genauso genial wie die vorhergehenden. Mitreißend geschrieben und romantisch – rundum ein Wohlfühlbuch. Als besonderer Bonus gibt es hier wieder eine kurze Anspielung auf die Virgin River-Reihe, sodass Robyn Carr es wieder schafft, ihre Geschichten zu einem einzigartigen großen Universum zu verknüpfen, in das man immer wieder gerne zurückkehrt.

  9. Cover des Buches Die Welt, wie wir sie kannten (ISBN: 9783551312037)
    Susan Beth Pfeffer

    Die Welt, wie wir sie kannten

     (482)
    Aktuelle Rezension von: Haihappen_Uhaha

    Ich mag die schlichte Gestaltung der Cover sehr!

    *Handlung:* Ein Asteroid trifft den Mond und bringt diesen aus seiner Umlaufbahn, was sich auf das Leben auf der Erde gefährlich auswirkt. Gelingt es Miranda und ihrer Familie zu überleben?

    *Meinung:* Ich hab die Reihe schon sehr lange zuhause und hab mich sehr auf den Auftakt gefreut. Das erste Buch wird in Tagebuchform erzählt und dreht sich um das Überleben der 16-jähringen Miranda und iherer Familie.

    Leider merkt man, dass es aus der Sicht eines Teenagers erzählt wird. Alles wird sehr kindisch und oberflächlich erzählt. Man spürt die nackte Angst ums Überleben einfach nicht. Dafür macht sich der Teeanger ziemlich viele Gedanken um Blanglosigkeiten. Es hätte so spannend und düster sein können, doch hier wurde das Potenzial leider nicht ganz ausgeschöpft. Es war gegen Ende dann doch noch recht spannend und ich werde auf jeden Fall weiterlesen, aber umgehauen hat es mich nicht.

  10. Cover des Buches Pirouetten (ISBN: 9783956401619)
    Tillie Walden

    Pirouetten

     (21)
    Aktuelle Rezension von: LucyTwix

    m e i n u n g:

    Man schlägt die erste Seite auf und fühlt sofort alles. Die Verletzlichkeit der Hauptperson, die kalte Luft und die Müdigkeit. Die grellen und dunklen Farben im Kontrast und die zarten Zeichnungen, die wirken als könnten sie zerbrechen wenn man sie auch nur berührt, verstärken diese Wahrnehmung. Ich konnte Tillies Erschöpfung und ihre Zerbrechlichkeit die ganze Zeit über spüren und jetzt nach dem lesen dieses Comics immernoch. Dieses Buch behandelt sehr eindrucksvoll, aber auch sehr sanft die Themen erste Liebe, Coming-out, Mobbing und auch den Leistungsdruck den man beim Eiskunstlaufen verspürt. Dieses Buch ist wirklich Kunst.

    f a z i t:

    Ich empfehle "Pirouetten" Menschen die gerne stimmungsvolle Comics lesen und denen "Alles okay" auch gefallen hat, da dieses Buch für mich die kleine Schwester mit Bildern ist.


  11. Cover des Buches Gib niemals auf! (ISBN: 9783742797520)
    Nikki Deed

    Gib niemals auf!

     (10)
    Aktuelle Rezension von: freie_buchelfe

    *Abbruchrezension*


    WARUM ICH ES LESEN WOLLTE...
    Da ich Eiskunstlauf echt faszinierend finde, wollte ich auch Bücher über diesen Sport lesen, in Verbindung mit dem Klappentext klang "Liebe ist Schicksal" nach genau dem perfekten Buch für mich.
    Da ich vom Cover nicht so angetan war, habe ich es mir nur als eBook geholt, worüber ich im Nachhinein froh bin,

    WARUM ICH ES ABGEBROCHEN HABE...
    Ich bin wirklich kein Fan davon, Bücher abzubrechen; ein schlechter Start kann ja nochmal umgewandelt werden. An einem Schreibstil, der nicht ganz meinem Geschmack trifft, kann man sich gewöhnen. Doch leider musste ich dieses Buch leider schon nach 5% abrechen.
    Der Schreibstil hat mich einfach verrückt gemacht, bzw. die Darstellung der Dialoge. Man stelle sich einmal vor, eine 14 Jährige Teenagerin verliert von einem auf den anderen Tag ihre Eltern und nach nur 4 Wochen sagt man zu ihr: es wird Zeit darüber hinwegzukommen. Genau das hat mich so wütend gemacht - mal davon abgesehen, dass man wohl nie über den Tod seiner Eltern "hinwegkommt", sondern nur damit zu leben lernt. Außerdem fand ich die Szenen alle sehr unrealistisch wodurch das Buch immer nach 2-3 Seiten weggelegt habe und für die 5% eine Woche gebraucht habe.
    Die Idee der Geschichte ist sicherlich toll gedacht und vielleicht hätte das Buch mich auch irgendwie nich überzeugen können, aber es hat mich leider wieder eher aggressiv gemacht, statt mich vom Alltag abzulenken, daher musste ich es leider abbrechen.


  12. Cover des Buches Aljona Savchenko (ISBN: 9783964230317)
    Alexandra Ilina

    Aljona Savchenko

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Anna_D

    Das Buch ist die Biografie von Aljona Savchenko, die mit 19 Jahren aus der Ukraine nach Deutschland zum Eiskunstlaufen kam. Ihr Ziel war es immer Olympiasiegerin zu werden, doch bis sie dieses Ziel erreicht hat, musste sie an 5 olympischen Spielen teilnehmen. Dabei hat sie 2 Bronzemedaillen gewonnen, die für viele andere bereits die Erfüllung eines Lebenstraums dargestellt hätten. Doch sie wollte Gold und suchte sich deshalb mit 30 Jahren einen neuen Partner, den Franzosen Bruno Massot, um mit ihm das langersehnte Gold zu gewinnen.

    Durch das Buch bekommt man einen Einblick in Stationen und Begebnisse im Leben von Aljona Savchenko, die zeigen welche Willensstärke, welche Leistungsbereitschaft, welcher Verzicht, aber auch welche Leidenschaft nötig ist, um Olympiasiegerin zu werden, kurz man hat erfahren, was alles hinter einem perfektem Programm steckt, und , was der Öffentlichkeit bisher verborgen war. Ich persönlich fand es jedoch sehr schade, dass einige Stationen, besonders zwischen den olympischen Spielen in Vancouver 2010 und den Spielen in Sotschi 2014 weggelassen wurden, wobei zu erwarten war, dass bei ca. 250 Seiten nicht alle Begebnisse erzählt werden können. 

    Den Stil der Autorin fand ich leider teilweise sehr hölzern und mit unüblichen Formulierungen, was meines Erachtens nach durch ein gutes Lektorat hätte verbessert werden müssen. 


  13. Cover des Buches Right Here (Stay With Me) (ISBN: 9783736315853)
    Anne Pätzold

    Right Here (Stay With Me)

     (198)
    Aktuelle Rezension von: cxtxi_buecherliebe

    „Aber erst als es heiß auf meinen Handrücken tropfte,  nahm ich die Tränen in meinen Augen wahr. Ich wünschte, betete, dass niemand sie sah. Dass niemand mitbekam, wie ich mitten auf dem Eis zerbrach, in Stücke zerbarst und unter der Last der letzten Wochen, Monate, Jahre in winzige Eissplitter zerfiehl.“



    „Right here - stay with me“ ist Band 1 der Dilogie von Anne Pätzold und ein schöner New Adult Roman mit dem Hauptaugenmerk auf Eiskunstlaufen und Familie. Mitten in dem Chaos von Lucys Leben lernt sie noch Jules kennen und lieben. 


    Ich brauchte etwas um in die Story reinzukommen und obwohl einige Stellen mich berührt haben, hat mir etwas gefehlt um zu 100 % in die Story einzutauchen. Die beiden Protagonisten haben eine gute Entwicklung hingelegt und es wurde auch emltional aufreibend, aber richtig gecatched hat es mich nicht.


    Der Schreibstil ist gut und flüssig, die Szenen rund ums Eiskunstlaufen haben Lust auf den Sport gemacht. 


    Für mich ein gelungenes Buch, vielleicht hat Band 2 ja das gewisse Etwas, was mir hier gefehlt hat.

  14. Cover des Buches Adventskalender - Eisprinzessin in Not (ISBN: 9783440134962)
    Maja von Vogel

    Adventskalender - Eisprinzessin in Not

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Kim, Marie und Franzi sind Freundinnen und haben außerdem einen Detektiv-Club! In der eigentlich doch besinnlichen Adventszeit bekommen sie gleich zwei neue Fälle, die es zu lösen gilt! Auf dem Weihnachtsmarkt kommt es immer wieder zu seltsamen Vorgängen: die Weihnachtsdekoration wird zerstört und Weihnachtsbäume werden zersägt. Wer steckt dahinter? Gleichzeitig findet ein Casting statt für eine Eis-Show, doch auch hier geht es nicht mit rechten Dingen zu...

    Mein Leseeindruck:

    Dieser etwas andere Adventskalender hat mir sehr gut gefallen! In 24 Kapiteln kann der Leser die Freundinnen Kim, Marie und Franzi begleiten, wie sie zwei neue Fälle lösen.

    Die Geschichte ist leicht zu lesen, stimmt auf die Weihnachtszeit ein und macht einfach Spaß.

    Zudem ist das Buch sehr schön aufgemacht. Die Zeichnungen haben mir gut gefallen, ebenso wie die vielen kleinen Tipps (Bastelideen, Rezepte, usw.).

    Ein wirklich schönes Buch, das schon ein wenig Weihnachtsstimmung verbreitet und sicher auch eine schöne Geschenkidee ist!

  15. Cover des Buches Kleine Scheißhausgeschichten (ISBN: 9783941404649)
    Markus Walther

    Kleine Scheißhausgeschichten

     (23)
    Aktuelle Rezension von: RolandB

    Geschichten die nur eine DIN A4 Seite lang sind? Können die überhaupt funktionieren? Kommt da beim Lesen überhaupt etwas rüber? Ja, ich war wirklich sehr kritisch und habe mich nur wegen der guten Erfahrungen mit "Buchland" zu diesem Buch überreden lassen. Und ja, ich habe mich an die Vorgabe des Autors gehalten und pro "Sitzung" nur eine Geschichte gelesen. Und siehe da, durch dieses Buch habe ich gelernt, dass man mit nur wenigen Worten eine ganze Geschichte erzählen kann. Dieses Buch hat dafür gesorgt, dass der Gang zur Toilette zu einem unterhaltsamen Erlebnis wurde. Nur leider kam es dann, wie es halt kommen musste. Das Buch war plötzlich und natürlich völlig unerwartet zu Ende!

    Was soll ich denn nur jetzt auf dem stillen Örtchen lesen?

  16. Cover des Buches Game of Love: Schlittschuh, Puck und heiße Küsse (ISBN: B0787X5FBN)
    Kim Henry

    Game of Love: Schlittschuh, Puck und heiße Küsse

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Nancys-welt
    Game of Love : Schlittschuh, Puck und heiße Küsse von Kim Henry


    Eine zweite Chance für die erste Liebe

    Jefferson Kendrick ist eine Legende.

    Auf dem Eis und bei den Frauen macht dem Eishockeyprofi niemand etwas vor, doch der Erfolg ist teuer erkauft.

    Erin Kennedy hätte eine Legende werden sollen.

    Aber nachdem ein Trainingsunfall ihre Karriere als Eiskunstläuferin abrupt beendet, muss sie neue Wege finden. In einem Winter voller Missverständnisse, Leidenschaft und heißer Küsse treffen die ehemalige Eisprinzessin und der NHL-Star wieder aufeinander. Zehn Jahre nach ihrer letzten Begegnung knistert es sofort wieder zwischen ihnen, doch Jeff hat sich verändert. Er lebt nach der Regel: Keine Frau für mehr als eine Nacht. Erin hingegen hat nicht vor, sich mit halben Sachen zufrieden zu geben. Kann sie das Herz des sturen Einzelgängers zum Schmelzen bringen?


    Meine Meinung: 
    Der Eishockeyprofi und die neue Assistenztrainerin ehemalige Eiskunstläuferin,eine Story voll Versuchungen und Liebe.

    Das Wintercover sprach mich sofort an ,Schlittschuhe und Puck ist meine Lieblingsbeschäftigung im Winter ,daher wollte ich einfach diese Geschichte lesen und wurde auch nicht enttäuscht.

    Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.Die Geschichte nahm stück für Stück Gestalt an und ich fand die zwei super zusammen , schon allein ihre gemeinsame Vergangenheit.Dadurch gefiel es mir um so besser ,weil....

    Es wird aus zwei Sichten gelesen und so wurde man nicht im trüben gelassen ,was der andere so schönes treibt und denkt.

    Das auf und ab zwischen Erin und Jeff,war eine kleine Zerreißprobe und dennoch gefiel es mir super gut ,schon allein aus seiner Sicht ,was mich echt schockte ,er mit seinem Aberglauben und Ritualen.Die man dadurch auch verstand.

    Die zwei sind mir so sehr ans Herz gewachsen.



  17. Cover des Buches DORK Diaries - Nikki als (nicht ganz so) graziöse Eisprinzessin (ISBN: 9783505128639)
    Rachel Renée Russell

    DORK Diaries - Nikki als (nicht ganz so) graziöse Eisprinzessin

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen
    Inhalt:
    Achtung! Band 4 einer Reihe.
    Nikkis Tagebuch vom 01. - 31. Dezember. Dieses Mal gibt es nicht nur Weihnachtsstress mit Plätzchen backen, sondern Nikki muss sich auch als Eiskunstläuferin beweisen, damit das örtliche Tierheim nicht geschlossen werden muss. Gar nicht leicht, da Nikki in dieser Sache kein Talent hat, sondern immer auf dem Hintern landet.

    Genre: Kinderbuch im Stil von Gregs Tagebuch nur für Mädchen.

    Wie fand ich das Buch? Ich muss gestehen, dass ich mich sehr gut unterhalten gefühlt habe, auch wenn ich nun wirklich nicht mehr zur Altersgruppe gehöre. Die ganze Geschichte ist süß und auch ein wenig durchgeknallt. Ich habe sehr die kleinen und größeren Reibereien zwischen den Schwestern Nikki und Brianna genossen. Außerdem hat es mich zurück in meine eigene Jugend versetzt, als ich selbst im Manga-Stil gezeichnet und so meine Tagebücher verschönt habe. Es hat mir so gut gefallen, dass auch die anderen Bände bei mir einziehen werden.
    Insgesamt kam ich mit Leichtigkeit wieder in die Buchreihe rein, obwohl ich Band 1 vor Jahren gelesen habe und die zwei Zwischenbände nicht kenne.

    Bemerkenswert? Dieses Buch ist liniert wie bei einem Tagebuch und größere Zeichnungen lockern den Text auf, ebenso größer geschriebene Wörter - Eben wie bei einem echten Tagebuch.

    Gab es etwas zum Nachdenken und/oder Nachforschen? Wer es noch nicht kennt, wird vielleicht ein Interesse entwickeln an dem Ballett 'Der Nussknacker'.

    3 passende Wörter zum Buch? Weihnachten - Eislauf - Tierheime

    Wem empfehlen? Mädchen, die vielleicht sogar weniger gerne lesen, da der Text oft aufgelockert wird und im leichten Ton daher kommt. Außerdem allen Mädchen, die gerne zeichnen.
  18. Cover des Buches Match on Ice (ISBN: 9783492506434)
    Allie Well

    Match on Ice

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Steffi_the_bookworm

    Bücher mit Eissportarten gehen einfach immer, so dass mich "Match on ice" einfach neugierig gemacht hat, insbesondere weil es gleich zwei Sportarten verbindet: Eiskunstlauf und Eishockey.


    Ich bin ganz gut in das Buch reingekommen und habe mich auch recht gut unterhalten gefühlt. Das Setting mit Eishockey und Eiskunstlauf hat mir sehr gefallen. Die Charaktere waren mir ebenfalls sympathisch.


    Mit der Zeit habe ich dann aber ein wenig mehr erwartet. Die Handlung plätschert größtenteils vor sich hin und es passiert nicht allzu viel. Auch die beiden Protagonisten, Romy und Jack, bleiben auf Dauer ein wenig blass. Ich habe nicht so richtig die Verbindung zu den beiden gespürt. Alles blieb distanziert und leider auch emotionslos. Dies gilt auch für die Liebesgeschichte zwischen den beiden, der es leider an Funken und Chemie fehlte.


    Leider bin ich insgesamt ein wenig enttäuscht von der Geschichte und denke, dass man hier definitiv mehr hätte draus machen können.

  19. Cover des Buches Flip my Heart (ISBN: 9783551304230)
    Liv Modes

    Flip my Heart

     (21)
    Aktuelle Rezension von: AnNaK

    Liebe oder Karriere? Diese Frage muss sich die Protagonistin stellen, als sie in einer Zwangspause jemanden - eine Frau - kennenlernt.

    Eine tolle Geschichte mit ganz viel Potential, das aber meines Erachtens ungenutzt blieb. Etwas mehr Details und Länge hätte dem Roman vielleicht gut getan, so konnte er mich zwar gut unterhalten und war eine schöne queere Sports Romance was leider sehr selten ist, aber kein Highlight. 

    Trotzdem dank des Stils nicht mein letztes Buch der Autorin

  20. Cover des Buches Die Todesspirale: Maria Kallios vierter Fall (ISBN: 9783644448315)
    Leena Lehtolainen

    Die Todesspirale: Maria Kallios vierter Fall

     (55)
    Aktuelle Rezension von: eskimo81
    Aufregung in Helsinki. Eine bekannte Eiskunstläuferin wird tot aufgefunden. Mit ihren eigenen Schlittschuhen totgeschlagen. Maria Kallio wird der Fall "aufgebrummt" obwohl sie hochschwanger kurz vor ihrem Mutterschaftsurlaub steht...

    Leena Lehtolainen entwickelt sich - wie ich erwartet habe - von Fall zu Fall. Schade, dass sie im vierten Fall zu sehr das Augenmerk auf die Schwangerschaft von Kallio gelegt hat. Wenn ich einen Krimi in der Hand halte, möchte ich auch einen Krimi lesen. Ja, es gab ein Mord und ja es gab Ermittlungen - aber ewigs die Schwangerschaftsthemen, Geburtsvorbereitungskurs, Sodbrennen, Übelkeit, Müdigkeit... Ich möchte Spannung und Fesselung erleben. Auch finde ich es sehr, sehr unrealistisch, dass eine Ermittlerin im 8. Monat wirklich noch draussen, an der Front, ermittelt. Das hat das ganze etwas negativ beeinflusst. Wenn man das alles ausblenden kann (oder sich nicht darüber ärgert) steckt ein guter und fesselnder Krimi in dem Buch. Gut, die Namen verwirren noch immer und ich bin überzeugt, dass es einfacher wäre, wenn ein Namensverzeichnis dem Buch beigefügt werden würde, aber sonst, ein guter, solider Krimi mit ein paar Ungereimtheiten aber gut - es ist ja "erst" der 4. Fall :-)

    Fazit: Ein Krimi mit negativem Touch. Die Schwangerschaft von Kallio überwiegt, was mich etwas geärgert hat, unrealistisch und einfach störend, ein paar kleinere Ungereimtheiten - aber sonst ein guter Krimi der mich gepackt und gefesselt hat...
  21. Cover des Buches Hope - Sprung ins Glück (ISBN: 9783837132816)
    Carola Wimmer

    Hope - Sprung ins Glück

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Wortwelten


    Nach einer Eiskunstlaufverletzung am Knie muss Leonie ihren großen Traum von einer Karriere als Eiskunstläuferin aufgeben und das Sportinternat verlassen, also zieht sie zu ihrer Mutter. In der neuen Schule lernt sie Bea kennen, die ihr einen Pferdehof in der Nähe zeigt. Sofort fühlt sich Leonie mit dem Pferd Hope verbunden, das sich ebenfalls von einer Sprungverletzung erholt.

    Das Hörbuch enthält viele der Elemente, die auch "Ostwind" (die Bücher wurden ebenfalls von Carola Wimmer geschrieben) besonders machen: Die ungewöhnliche Freundschaft zwischen einem Mädchen und einem Pferd, die in einer Art ähnlicher Erfahrungswelt begründet liegt. Im Mittelpunkt steht nicht das Reiten als Sport, sondern die Verbindung von Mensch und Tier, das Erkunden der Natur miteinander statt die Vorbereitung auf Turniere.

    Die Geschichte ist schön erzählt, sodass die Freiheit der beiden richtig erlebbar wurde.

    Meiner Tochter hat das Hörbuch wahnsinnig gut gefallen. Eine schöne Geschichte für kleine und große Pferde-/Tierfans!
  22. Cover des Buches Dating on Ice (ISBN: 9783505150746)
    Jennifer Iacopelli

    Dating on Ice

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Victory00

    Eine wunderschöne Liebesgeschichte on ice!


    Adriana ist die mittlere Tochter einer erfolgreichen Eiskunstläuferfamilie. Alle Mitglieder der Familie sind auf dem Eis zu Hause, auch ihre ältere und ihre jüngere Schwester. Adriana ist jedoch als einzige ihrer Familie als Eiskunsttänzerin unterwegs, was ihrer Größe geschuldet ist, was ihr Vater nur belächelt. Dennoch kann man sagen, dass alle sehr talentiert sind. Ihr Vater hat in seinen jungen Jahren Medaillen gesammelt, ihre ältere Schwester macht sich auf den Weg zu den Olympischen Spielen, während sie selber zu den Jugendmeisterschaften fährt. Man hat ein wenig das Gefühl, dass sie ein wenig die Mutterrolle in der Familie übernommen hat, nachdem ihre Mutter schon früh verstorben ist. Adriana hat es nicht leicht. Sie mag das Schauspiel nicht, dem sie Tag und Nacht ausgesetzt ist. Um ihren luxuriösen Lebensstil zu behalten, steht die Familie im Licht der Öffentlichkeit und wirbt Sponsoren an. Als wäre das nicht genug, sieht sich Adriana wieder ihrem alten Freund und ihrer großen Liebe bei den Meisterschaften gegenüber. Auch ihr Eistanzpartner macht ihr das Leben mit aufkeimmenden Gefühlen schwer.

    Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte!


  23. Cover des Buches Ein Kuss für den Eisprinzen (ISBN: B0757YJYGC)
    Dahlia von Dohlenburg

    Ein Kuss für den Eisprinzen

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Laura-BvG

    Das war ein tolles Leseerlebnis ❤️ Mein erstes Buch der Autorin und ich fand es einfach toll.

    Die Geschichte um Felix und Jonas ist einfach.... Awww...

    Zu Beginn konnte ich Felix nicht wirklich leiden 🙈 So gehässig. Und blind 😉

    Es war faszinierend wie unterschiedlich Felix und Jonas ihre Begegnungen und Gespräche empfunden haben. Die Gefühle der beiden kommen sehr gut rüber, die ganze Zeit. ❤️

    Ich hab gelitten, gelacht, geliebt 😍😅😱 Eine tolle Mischung.

    Der Schauplatz, Essen, fand ich sehr cool, weil ich die Gegend kenne und den Inder in Bochum 😅😍❤️


    Auch die... Nebenstory mit Flo fand ich gut. Eine Geschichte für Flo? 😍


    Der Schreibstil der Autorin gefällt mir gut, liest sich leicht und flüssig.


    Leseempfehlung ⭐⭐⭐⭐

  24. Cover des Buches Todesspirale (ISBN: 9783955305765)
    Susan Andersen

    Todesspirale

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Tintensport
    Allein der technische Unverstand dieser Autorin ist zum Fremdschämen.
    Aber zu allem Überfluß wartet dieser angebliche "Bestseller" mit einem Geschlechtergefälle aus dem letzten Jahrtausend auf, von dem ich das Weglaufen kriege!

    Dazwischen bemüht sich die Autorin zwar redlich - Hauptbetonung liegt auf Mühen - einen Thriller zu stricken, hat aber außer den zwei genannten Versatzstücken kaum weitere Aufreger parat ... was im Thriller eigentlich Grundvorasusetzung wäre.

    Stattdessen wird die Leserin mit einem Vorlauf in erheblichen Längen beschäftigt, unterbrochen von unlogischem Geschwurbel der Sonderklasse, das den ohnehin mageren Lesegenuß endgültig stört! Wie man das Ergebnis mit einem Prädikat wie "Bestseller" hochloben kann ist mir ein Rätsel.

    Technischer Unverstand, Beispiele:
    Da wird die Eiskunstlauf-Figur des "Axel" auf solch hanebüchen unverständliche Art beschrieben, dass man sich wünscht, die Frau Autorin hätte es lieber gelassen! Denn der Laie versteht ... nix. Und die sportlich Versierte rätselt sich ein Loch in den Kopf, wie das Beschriebene zum Ergebnis führen soll?
    Dann wirds technisch richtig abstrus!
    Es geht um die Schlittschuhe der Eiskunstlaufmeisterin. Die sind plötzlich defekt. Es kommt zum Unfall. Mitten in der Show. Die passionierte Thrillerleserin ahnt längt: Sabotage! Doch die Autorin führt ihre armen Leser erst noch umständlich spazieren (anstatt raffiniert in die Irre); dies dafür umso ausführlicher und zudem ... mit einem mehr als nur rudimentärem Sachverstand. Das entstehende  unlogische Gestammel ruiniert das Lesevergnügen dann endgültig.
    Denn da behauptet die Autorin doch allen Ernstes:
    - "Fäulnis durch Feuchtigkeit setzte irgendwann unweigerlich ein" - bei Schlittschuhen!
    - Die Behauptung - so falsch sie ist - wird kurz später nochmals als "Fäulnisprozess" zementiert!
    Oder ist das (kaum weniger peinlich) ein grober Übersetzungspatzer?

    Die Eiskunstläuferin, die mit faulen Sohlen aufs Eis geht, möchte ich mal sehen. Bei der muss wirklich was faul sein. Und bei wem da  Schrauben locker ...
    Nun, jedenfalls walzt die Autorin das falsch angepackte Schuhproblem NOCH MEHR aus:
    - da setzt also, wie gesagt, Fäulnis an Schlittschuhen "unweigerlich" ein - weder das Prinzip noch das Wort Korrosion - auf gut deutsch: Rost - fallen; auch Materialermüdung oder ähnliche notwendige Begriffe scheinen nicht geläufig zu sein!
    - Schrauben lockern sich "immer" - so weit, so nachvollziehbar, doch dann ....
    - ...lässt die "Wasserdichte" nach!? - Welch physikalische Größe dies sein soll und wo sie wirken mag, darüber werden die Leser im Unklaren gelassen ... und beginnen sich zu fragen was oder vielmehr WER hier möglicherweise nicht ganz DICHT ist!?
    - dann wird allen Ernstes behauptet, der Klebstoff zwischen Kufenstahlplatte und Sohle löse sich aufgrund der Feuchtigkeit auf!? Von wasser-UN-löslichem Klebstoff hat die Autorin also auch noch nie gehört?
    WasserLÖSlichen Klebstoff findet man allenfalls im Büro, im Kindergarten, in der Schule. Mit Sicherheit wird KEIN wasserlöslicher Klebstoff im Fachhandwerk verwendet, schon gar nicht bei heftiger Beanspruchung und garantiert am Allerwenigsten auf Eis und Wasser!
    - dann folgt die Behauptung, die Festigkeit der Sohlen von Schlittschuhen litten - anscheinend einzig und allein - durch Eisspritzer?!
    Was ist mit dem Körpergewicht der Eiskunstläufer, das sich bei Sprüngen um ein Vielfaches erhöht, ganz zu schweigen von Scher- und sonstigen Kräften, die auf Gelenke wie Schuhe einwirken? Auch solche sind der Autorin allesamt nicht geläufig?
    - Dann fallen allen Ernstes bei dieser Autorin, äh ..., bei dem Schuh der Romanfigur der Autorin ... "sämtliche verdammten Schrauben gleichzeitig" heraus und dies mitten in der Eistanznummer ... wir erinnern uns ...  aus der ja offensichtlich fauligen Sohle?
    Das einzige was ich fallen sehe - neben der Eisläuferin und ihrem Knöchel - ist die Glaubwürdigkeit der Autorin! Denn ein Schuh unter Vollbelastung, an dem sich Schrauben lockern, der fällt nicht lässig auseinander, der bricht oder knickt zusammen, da verdreht sich die Kufe gegen die Laufrichtung ... etc.

    Ich möchte den männlichen (Thriller)Autor sehen/lesen, der solch einen technischen Unverstand, ein derart umfassendes physikalisches Nicht-Vorstellungsvermögen an den Tag legt. Ich denke der gute Mann würde gesteinigt werden und sich zu Tode schämen. Und das zu recht!!!
    Aber Frau, die darf das, sich so blond anstellen, dass es weh tut (nämlich dem armen Leser) ... und dennoch Bestsellerlob einfahren?

    Zwischenfazit: soviel klassisch-weibliche Technikblödigkeit finde ich - als Frau - zum Fremdschämen! Wer solche Dinge partout in seinem/ihrem Roman haben will, der/die soll sich Berater suchen, die Sachverstand haben und diesen auch in korrekte Beschreibungen umsetzen können, weil sie der Sprache mächtig sind.

    Die Autorin KANN und IST DIES nämlich NICHT!

    Leider stolpert man in diesem Frauen-"Thriller" sogar in den scheinbar klassisch-weiblichen Domänen, der Frauen- (na ja, hier allenfalls platte Küchen-) Psychologie, über ähnliche Logiklöcher.

    Aber endgültig schlecht wird mir - in diesem antiquierten Werk in modernisierter Mogel-Neuverpackung, das einem dreckfrech als aktuell untergejubelt wird - bei seinem stumpfdämlichen männlichen Paschagehabe wie es vorgestriger nicht geht. Davon könnten selbst hartgesottene Patriarchen und Frauenbegrapscher, wie sie derzeit am Pranger der `Social Media' stehen, noch lernen!
    Da ist die Protagonistin ...
    - `mehr als gefügig'
    - der Protagonisten stellt ihr in allen Hausecken und -fluren nach
    - ja sie wird sogar wortwörtlich AN die Wand gestellt, gedrückt, geschoben ...
    - und dies in jeder einzelnen (angeblichen) Liebeszene ...
    - ... und das bessert sich und bessert sich einfach ... nicht!

    Fazit: Ich habe zwei Fünftel dieses "Bestsellers" geschafft, bei dem die "Thrills" in schiefer Art, an den falschen Stellen stattfinden. Ich finde ich war jetzt tapfer genug - es langt!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks