Bücher mit dem Tag "ehe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ehe" gekennzeichnet haben.

3.562 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.416)
    Aktuelle Rezension von: Haddon

    Die Welt in Das Lied von Eis und Feuer ist sehr interessant und mysteriös. Es gibt viele Geschichten, Geheimnisse, gute Charaktere, spannende Kämpfe, mystische Kräfte, leidenschaftlich beschriebene Emotionen. Was will man mehr? Ich freue mich auf den nächsten Teil.

    Wer es also noch nicht gelesen hat: Lies. Dieses. Buch.

  2. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.958)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Ich denke, die Handlung ist weitgehend bekannt. Entweder durch die tollen Rezensionen anderer Leser oder durch die Games Of Thrones Serie. Auf eine inhaltliche Beschreibung verzichte ich daher.

    Als treuer Serien-Fan bin ich am meisten überrascht darüber, das Buch 1 und 2 fast komplett in Staffel 1 untergebracht wurden. Bis auf geringe Abweichung entspricht die filmische Umsetzung der Romanvorlage. 

    Trotzdem ist es ein Genuss die Romanvorlage zu lesen. Martin schildert seine Welt farbenprächtig. Alles ist stimmig. Die Charaktere, die Dialoge, der Spannungsbogen. 

    Klare Leseempfehlung auch für Serienjunkies wie ich einer bin.

  3. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.577)
    Aktuelle Rezension von: SIDDY

    Da ich eine Wandertour durch die schottischen Highlands plane, wollte ich mich mit diesem Buch schon in die passende Stimmung dafür bringen. Das hat auch gut geklappt, weil die Autorin einen wunderbaren Schreibstil hat. 

    Claire, die nach Kriegsende 1945 gerade mit ihrem Mann die Flitterwochen genießen wollte, landet unerwartet beim Betreten eines Steinkreises fast 200 Jahre in der Vergangenheit. Ihr Ziel ist die Rückkehr in ihre eigene Zeit, doch dabei werden ihr einige Hindernisse in den Weg gelegt. Als sie sich verliebt, wird es nicht einfacher. 

    Das historische Setting mit dem Einblick in das Leben in Schottland im 18. Jahrhundert, wie auch die medizinischen Verhältnisse aus Claires Sicht als Krankenschwester waren wirklich toll beschrieben und blieben mir auch nachhaltig im Kopf. Die Handlung plätscherte so dahin und drehte sich größtenteils um Gefangennahme - Flucht - seichte Sexszene - erneute Gefangennahme - Flucht - seichte Sexszene. Das Buch wäre auch mit der Hälfte der Seiten ausgekommen, doch im Grunde hat es sich durch den tollen (manchmal ironischen) Schreibstil auch nur halb so lang angefühlt und ich habe das Lesen genossen. 

    Die Liebesgeschichte empfand ich ein bisschen übertrieben. Jamie redet wahnsinnig viel und ist der Inbegriff an Opferbereitschaft. Er verkörpert den fortschrittlichen, heldenhaften Mann, der absolut bereit ist über jedes Gefühl und traumatische vergangene Erlebnis bis ins Detail zu sprechen. Um einer Person in Not zu helfen, lässt er keine Situation aus, sich in die Gefahr zu stürzen und damit Claire ihn heilen kann, ist er beinahe pausenlos verletzt. Nun gut, die Autorin ist eine Frau und hat das Buch auch für weibliche Leserinnen geschrieben. Es fällt es mir schwer, mir einen so tugendhaften, redseligen und gefühlsbetonten Mann im 18. Jahrhundert vorzustellen. Doch seinen Charme hat Jamie durchaus und mein Mitgefühl hat er ebenfalls, bei den ganzen Bestrafungen, die die Autorin dem Ärmsten angetan hat. 

    Ich werde die Reihe nicht weiter verfolgen, da mich der erste Band nicht so richtig verzaubern konnte. Dafür bin ich doch zu wenig der Liebesroman-Fan. Nichtsdestotrotz ist es ein gutes und empfehlenswertes Buch, was ich in meinem Bücherregal (in dem immer Platzmangel herrscht) für ein etwaiges erneutes Lesen behalten werde. 

  4. Cover des Buches Die sieben Schwestern (ISBN: 9783442479719)
    Lucinda Riley

    Die sieben Schwestern

     (1.137)
    Aktuelle Rezension von: SofiaCuorDiLeone

    Habe das Buch gelesen, nachdem es mir von mehreren Kolleg*innen empfohlen wurde - erwartet hatte ich ehrlich gesagt nicht gerade viel, es erschien mir wie einer dieser seichten Unterhaltungsromane, die inhaltlich nicht allzu viel zu bieten haben. Aber dieses Vorurteil war schnell vergessen, als ich mich doch dazu entschied, zumindest mal einen Blick auf die ersten paar Seiten zu werfen! Ein wirklich schönes Buch, mit einer interessanten Geschichte und interessanten Charakteren - ich freue mich schon auf die Fortsetzungen! 

  5. Cover des Buches Nur noch ein einziges Mal (ISBN: 9783423740302)
    Colleen Hoover

    Nur noch ein einziges Mal

     (1.132)
    Aktuelle Rezension von: Murielll

    Lily zieht nach Boston, endlich weg von zuhause, endlich unabhängig! Es scheint perfekt und dann lernt sie auch noch Ryle kennen, einen attraktiven Neurochirurgen. Aber dann taucht Atlas auf, ihre alte Liebe. Plötzlich zeigt sich Ryle von einer ganz anderen Seite. 

    Für mich war es das erste Buch von Colleen Hoover und ich war auch eher skeptisch. Anfangs konnte es mich auch nicht wirklich überzeugen. Es wirkte wie eine klassische YA Romance. Aber nach 100-200 Seiten wurde es dann spannend. Es ging immer tiefer in Lilys Vergangenheit hinein und auch in die von Ryle. Hier muss ich auch nochmal eine ganz klare TRIGGERWARNUNG wegen Häuslicher Gewalt aussprechen! Ich fand es interessant das "Schema" (immer wieder Ausbrüche, danach entschuldigen durch Gesten) von häuslicher Gewalt kennenzulernen und den Umgang der Betroffenen. 

    Fazit: Ein super emotionales Buch mit Interessanten Charakteren und wichtigen Themen. 

  6. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.157)
    Aktuelle Rezension von: Celi_love_books

    Hallo, ihr lieben, ihr hört auch mal wieder von mir... Leider kam ich in letzter Zeit sehr wenig zum Lesen, da wir im Laden, wo ich arbeite, einen Umbau hatten und jede helfende Hand gebraucht wurde. Dies ist nun vorbei, sodass ich wieder zum Lesen komme.

    Heute möchte ich euch über dieses Buch meine Meinung schildern in einer ausführlichen Rezension. 🖤

    Habt ihr das Buch schon gelesen bzw die Redwood-Reihe?


    r e z e n s i o n:


    Titel: Redwood Love

    Autor: @authorkellymoran

    Verlag: @endlichkyss


    h a n d l u n g:

    Kleine Stadt, große Gefühle

    Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O‘Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …

    Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben – der erste Band der Redwood-Love-Trilogie.


    m e i n u n g:

    Die Idee, die dahintersteckt finde ich unfassbar toll, denn ich liebe Liebesgeschichten, die in einer Tierarztpraxis spielen, denn Tiere sind mein Leben. So hört man ganz nebenbei noch von vielen tollen Tieren und sowas erwärmt mein Herz.

    Die Charaktere mochte ich alle sehr. Die beiden Protagonisten Cade und Avery sind beide sehr tolle Menschen mit sehr großem Gefühl. Sowie Flynn und Drake - die beiden Brüder von Cade - sind mir auf Anhieb sympathisch vorgekommen.

    Wie ich schon mitbekam, werden wir in den anderen Bänden der Reihe mehr von den Brüdern und deren Geschichte erfahren.

    Ich bin schon gespannt auf die Umsetzung mit Flynn - denn dieser ist gehörlos.


    Verdient auf jeden Fall 5 von 5 Sternen. Ich bin schon sehr auf die Folgebände gespannt, die ich alle schon hier habe. Aber zuerst geht es mit ein paar anderen Büchern weiter.🖤


    #newadult #buchblogger #lesejury #kyssverlag #youngadult #liebe #buchblogger #bookstagram #bookstagramGermany #liebesroman 

  7. Cover des Buches Weil wir uns lieben (ISBN: 9783423716406)
    Colleen Hoover

    Weil wir uns lieben

     (1.223)
    Aktuelle Rezension von: Daisy49

    Auf diesen dritten Teil kann man verzichten denn mehr als 90% des Buches ist eine Wiedergabe des Inhalts der ersten zwei Teile.
    Schade, denn die ersten zwei Teile waren gut, obwohl im zweiten Teil schon mehrere Wiederholungen waren. Für diesen dritten Teil gab es schon schlechte  Bewertungen, aber ich wollte mich selber überzeugen ob es stimmte!

    Hätte besser ein anderes Buch lesen sollen. Schade, denn diese Autorin schreibt doch sonst ganz toll!!!

  8. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 03 (ISBN: 9783442268221)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 03

     (1.564)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Dieser dritte Teil des Liedes von Eis und Feuer ist genauso hervorragend geschrieben, wie die beiden Vorgänger. Als Fan der HBO-Serie vergleiche ich natürlich immer Serie und Vorlage und in diesem Band treten die Unterschiede schon deutlicher hervor. Mein Eindruck ist, dass die Personen in der Romanvorlage damit noch mehr Tiefe bekommen. 

    Ich finde es beeindruckend, wie es George R.R. Martin gelingt eine solche Menge von Personen zu handeln und jeden/jede einzigartig zu charakterisieren. 

    Dieser Band ist vor allem geprägt vom Machtkampf der Lennister Geschwister in Königsmund, von Bran der lernen muss in Abwesenheit von Rob den Lord von Winterfell zu spielen und Aryas Erlebnissen auf ihrem Weg in den Norden. Die Mutter der Drachen erreicht Quarth. Jon Schnee verlässt mit einem großen Kontingent an Grenzern die Schwarze Festung Richtung Norden. Mit Stannis Bartheon und Lord Graufreund betreten neue Akteure die Bühne. 

    Aufgrund dieser Weichenstellungen fällt dieser Band in puncto Spannung ein wenig zurück, was mich aber nicht gestört hat.

    Fazit: Für jeden High Fantasy Fan ein muss und jeden Fan der Serie eine lohnende Lektüre.

  9. Cover des Buches Das Rosie-Projekt (ISBN: 9783596197002)
    Graeme Simsion

    Das Rosie-Projekt

     (1.422)
    Aktuelle Rezension von: JessFox

    Ach wie gerne habe ich dieses Buch gelesen. Es hat so viel Spaß gemacht. Ich habe mitgefiebert und mitgefühlt.
    Ich finde es großartig wie mit der Thematik Autismus umgegangen wird. Sicherlich ist sie so auch manch einem näher gebracht worden!
    ganz großartiges Buch. 

  10. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.304)
    Aktuelle Rezension von: Julia92

    Cover: Der Hintergrund in Schwarz- und Gelbtönen harmoniert sehr gut und ist passend für einen Thriller.

     

    Klappentext: Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken. Er spielt es mit deinen Kindern. Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden. Doch deine Suche wird ewig dauern. Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Kinderleichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der „Augensammler“ keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt …

     

    Meinung: Es ist bereits das zweite Mal, dass ich dieses Buch lese. Grund dafür ist Fitzeks neuestes Werk „Playlist“, bei dem empfohlen wird, die Vorgänger zu kennen. Da es schon mehrere Jahre her ist, dass ich die beiden Augen-Teile gelesen habe, wollte ich das nun nachholen, bevor ich mit „Playlist“ beginne. Zum Schreibstil des Autors kann ich nur sagen, es ist einfach ein typischer Fitzek. Spannend, kurzweilig und mit einer gewissen Portion Sarkasmus. Ich bin gut in die Geschichte rund um den Familienvater Alexander Zorbach reingekommen, wobei ich sehr schockiert war, wie wenig von diesem Buch bei mir hängengeblieben ist. Das heißt aber nicht, dass „Der Augensammler“ nicht im Gedächtnis bleibt … Mein Erinnerungsvermögen ist da ein sehr schlechtes Beispiel.

    Gemeinsam mit der mysteriösen Alina Gregoriev macht Zorbach Jagd auf den Augensammler. Dabei bleibt die Spannungskurve hoch – für meinen Geschmack sogar etwas zu hoch. Was ich damit sagen will: Fitzek verwendet Twists ohne Ende. Bei vielen seiner Bücher funktioniert diese Taktik auch gut, aber hier war es mir schon zu auffällig. Sobald ich mich mit einer neuen Situation abfinden konnte, wurde wieder alles über den Haufen geworfen. Eine hochspannende Szene jagte die nächste. Für mich persönlich etwas zu viel des Guten.

    Die Protagonisten sind stimmig und mit Zorbach konnte ich richtig mitfiebern. Er war mir sympathischer als Alina.

    Was Polizeigewalt angeht, hat der Autor hier sehr dick aufgetragen. Bei einigen Szenen fand ich es übertrieben, aber im Nachhinein betrachtet muss man sagen, dass er damit gar nicht mal so weit von der Realität entfernt ist. Für die Geschichte an sich wäre ich jedoch mit weniger eher zufrieden gewesen.

    Die Auflösung: Auch hier ist Fitzek bekannt dafür, im letzten Moment nochmal alles neu zu ordnen. Teilweise ist ihm das auch gelungen, was mir sehr gut gefallen hat! Das Motiv des Täters war … okay. Ich hätte mir mehr erwartet, aber ich kann trotzdem behaupten, dass ich mit dem Ende im Großen und Ganzen zufrieden bin.

    „Der Augensammler“ ist ein gelungener Psychothriller, der an manchen Stellen zu dick aufträgt und somit nicht zu meinen absoluten Lieblingswerken von Fitzek gehört. Dennoch lesenswert und verdiente 4 Sterne!

  11. Cover des Buches The Girl on the Train (ISBN: 9780857522313)
    Paula Hawkins

    The Girl on the Train

     (722)
    Aktuelle Rezension von: mabo63

    Packender Thriller, den man kaum aus der Hand gibt. Es entsteht ein Sog dem man sich nicht entziehen kann und dies liegt auch an den im Tagebuch-Stil geschriebenen Kapiteln.

    [..Die Luft kühlt meine Lunge aus, meine Fingerspitzen verfärben sich bläulich. Ein Teil von mir würde sich am liebsten hinlegen, mitten ins Laub, bis die Kälte mich übermannt. Aber ich kann nicht. Es ist Zeit zu gehen'..]

  12. Cover des Buches Die Schattenschwester (ISBN: 9783442313969)
    Lucinda Riley

    Die Schattenschwester

     (587)
    Aktuelle Rezension von: Nele24

    "Die sieben Schwestern"

    Viel Gutes hab ich davon gehört und das hat mich sehr neugierig gemacht. Die Bücher von Lucinda Riley hab ich bisher immer gerne gelesen, aber 6 (mittlerweile 7)dicke Wälzer haben mich erst etwas skeptisch gemacht. Gestern hab ich Band 3 beendet.

    Aber erstmal von Anfang an: Pa Salt hat 6 Mädchen adoptiert und sie nach den Plenjaden benannt, da es 7 Sterne sind, scheint eine Schwester zu fehlen. Jedes Buch beginnt mit dem Tod von Pa Salt, jede Tochter bekommt einen Brief und die Koordinaten ihrer Herkunft und die Frauen machen sich nach und nach auf die Suche ihrer Vergangenheit. Die Bücher spielen jeweils in zwei verschiedenen Zeitzonen, die Gegenwart und ca vor 100 Jahren bei den Vorfahren der Mädchen. Ich konnte den Geschichten immer sehr gut folgen, besonders Teil 1 hat mich mit Rio und dem Bau der Christo Statue fasziniert. Teil 2 fand ich von den dreien nicht so gut, da war, für mich, vieles vorhersehbar und so ist es dann auch passiert. Teil drei fand ich wieder besser. 

    Es heißt, man könnte die Bücher auch nicht der Reihenfolge lesen, da es immer zum selben Zeitpunkt beginnt. Ich empfehle aber der Reihe nach zu lesen, im Buch 1 und 2 war die erste Zeit noch intensiver beschrieben als im 3. Buch und am Ende folgt schon immer ein kurzer Teil der nächsten Schwester.

    Ich bin gespannt, wie es weitergeht und hab das Gefühl, dass PA Salt noch einige Überraschungen in petto hat... Ich frage mich auch, ob er wirklich verstorben ist?

    Wer kennt von euch die Bücher? 

  13. Cover des Buches The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman (ISBN: 9783499002649)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

     (719)
    Aktuelle Rezension von: Tokki_Reads

    Gavin will seine Ehe retten. Thea will die Scheidung und er versteht die Welt nicht mehr, schließlich hat er doch nichts falsch gemacht. Als ihn seine Freunde in den Secret Book Club einführen, wo Männer Liebesromane lesen, um ihre Frauen besser zu verstehen, fängt er doch an zu zweifeln und beginnt zu handeln.

    Dieses Buch ist nicht nur eine oberflächliche Schnulzenlektüre, es ist tiefgründig und zeigt, trotz romantischem Kostüm in Romanform, was im sozialen Miteinander und im Leben wichtig ist.
    Die Protagonisten sind nicht übermäßig besonders und im Prinzip durch jeden ersetzbar, aber dadurch wird die Kernaussage umso deutlicher.

  14. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (1.251)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    WOW!! Nach dieser Lektüre muß man erst einmal tief durchatmen! Follett hat sich viel vorgenommen. Er hat sich ein hohes Ziel gesetzt und es erreicht! Nicht weniger als ein Jahrhundertroman ist entstanden, dem noch 2 weiter folgen sollen! Europa an der Schwelle zum ersten Weltkrieg! Follett schildert Detailgenau die Stimmung vor Ausbruch des Krieges in diversen Gesellschaftsschichten, die unterschiedlichen Interessen, diplomatischen Verpflechtungen und Machtansprüche! Gekonnt läßt er uns am Beispiel von vier Familiengeschichten mitleiden, mitlieben, mitfiebern, und das vor ihrem jeweiligen Lebenshintergrund in England, Frankreich, Deutschland, Russland und Amerika! Der Zeitgeist wird lebendig: Traditionalisten, Konservative, Liberale, Freigeister, Suffragetten, Revolutionäre, Aufstände, Gewerkschaftsbewegungen, Militarismus, Sturz des Zaren, Abdankung des Kaisers und, und und!- Eine Welt im Umbruch. Großartig! So macht Geschichte richtig Spaß!!! Auch wenn man die knapp 1000 Seiten geschafft hat, man wünscht sich mehr! 

    Für alle Geschichtsinteressierten mit Ausdauer!

  15. Cover des Buches Über uns der Himmel, unter uns das Meer (ISBN: 9783499267338)
    Jojo Moyes

    Über uns der Himmel, unter uns das Meer

     (645)
    Aktuelle Rezension von: Zombizebra

    Eine australische Krankenschwester mit Vergangenheit reist auf einem umgebauten Flugzeugträger mit anderen Bräuten nach England. 

    Während der mehrwöchigen Schiffsreise erfahren wir imme mehr über die Bewohnerinnen einer Koje, einen Marine Soldaten und Kapitain des Schiffes, jeder mit seinen eigenen Herausforderungen während der Fahrt und im restlichen  Leben. 

    Zwischen dem Alltag an Bord und der ungewissen Zukunft entstehen viele rührende und aufregende Momente, die sogar zu Tränen führen können. 

  16. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.694)
    Aktuelle Rezension von: Ellen784

    Hallo Ihr Lieben, 

    dies war tatsächlich mein erster Fitzek, man mag es gar nicht glauben aber tatsächlich war das Buch jetzt keines, was mich sehr Begeistern konnte. 

    Die Story war zäh und langatmig. Ich werde bestimmt nochmal ein Buch von ihm versuchen aber das hier war nicht meins. 

    Für mich auch kein Psychothriller, denn fesseln konnte es mich nicht und den Trill habe ich vergeblich gesucht.

  17. Cover des Buches Fremd (ISBN: 9783805250849)
    Ursula Poznanski

    Fremd

     (509)
    Aktuelle Rezension von: Nessa

    Was ist, wenn du den Mann vor der Haustür plötzlich nicht mehr kennst? Was ist, wenn dich deine Frau plötzlich für einen Fremden hält?

    Wir erleben die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Joanna und Erik. Joanna hat Erik anscheinend vergessen. Und Joanna denkt, Erik sei eine Art Stalker. Werden sich die beiden gegenseitig vertrauen, um einer drohenden Gefahr zu entkommen?

    Das Buch fing gut an und ging auch gut weiter. Ich fand die Auflösung des Problems toll, aber das Ende hat mir trotzdem nicht so richtig gefallen. Mir hat irgendetwas gefehlt, das Ende war irgendwie so schnell dahin geschrieben. Es hat mich nicht zufrieden zurückgelassen. 

  18. Cover des Buches Wie die Stille unter Wasser (ISBN: 9783736305502)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Stille unter Wasser

     (593)
    Aktuelle Rezension von: Maura99

    "Gute Nacht, Maggie. Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt." - S. 75 Maggie Mays Vater


    Wie ihr wisst bin ein absoluter Fan der Autorin jedes ihrer Bücher ist ein Highlight für mich und mit "Wie die Stille unter Wasser" war es einfach nur verdammt wow und so viele Tränen.


    "Wir standen da und sahen uns an. Fünf Minuten, um alle Angst verschwinden zu lassen. Fünf Minuten, um uns daran zu erinnern, wer wir waren. Fünf Minuten, um unseren eigenen Weg zu finden, unsere eigene Geschichte." - S 153 Brooks


    Maggie ist zerbrochen, verängstigt und einsam. Sie ist aber auch unglaublich mitfühlend, geduldig und so so warmherzig. Maggie May ist eine gefühlvolle, starke und so so loyale Frau mit einem großen Herzen und einem wunderschönen Charakter, die aber grausames erlebt hat.


    "Sie hatte recht gehabt, was mich, sie und uns anging. Sie war das eine Mädchen, das ich immer lieben würde. Egal wie sehr das Leben auch versuchte, uns zu verändern." - S. 69 Brooks


    Brooks ist absolut immer da. Er sehr fürsorglich, verständnisvoll, liebevoll. Einfach der Fels in der Brandung. Eine Konstante, immer ehrlich und niemals am aufgeben. Aber auch er bekommt seine dunklen Tage wodurch wir ihn anders kennenlernen. Dennoch er ist unkompliziert und zaubert ein Lächeln aufs Gesicht. Bis zu diesem Punkt....


    "Du kannst mich nicht heilen, Maggie. Du musst mich ertrinken lassen." - S. 328 Brooks


    Wie ihr schon an den Zitaten seht, geht die Geschichte von Brooks und Maggie an die Substanz. Es hat unheimlich unheimlich weh getan und es war so emotionsgeladene. So beruhende, zum greifen nah mit der geballten Gefühlswelt.

    Familie wie Cheryl, Calvin, Katie, Mr. R war eigen denn auch sie sind nur Menschen und jeder von ihnen hat anders reagiert auf Maggies Veränderung. Mal besser mal schlechter...

    Liebe, Trauer, Trauma, bewegend mit so viel Schmerz und einfach das Leben. Es hat mich umgehauen. Ich will es nochmal lesen. Denn es gab so viel zum fühlen, so tiefgehend und absolut besonders. Jeder sollte dieses Buch lesen.

  19. Cover des Buches Der Schatten des Windes (ISBN: 9783596196159)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Schatten des Windes

     (5.769)
    Aktuelle Rezension von: Wortsonate

    Die Geschichte von Daniel Sempere beginnt damit das er mit seinem Vater zur verborgenen Bibliothek, dem „Friedhof der Vergessenen Bücher“ geführt wird. Sein Vater ist Buchhändler, und lebt mit Daniel allein. Dieser darf sich ein Buch aussuchen und wählt den Roman „Der Schatten des Windes“ des unbekannten Autor Julian Carax.

    Daniel ist fasziniert von dem Buch, umso tiefer er hineintaucht, umso mehr möchte er über den Autor wissen. Es beginnt eine über Jahre dauernde Recherche, die zunehmend finster und verwoben wird.

    Er erfährt dass bis auf ein Exemplar alle anderen Bücher verbrannt sind. Dabei stößt er auf immer merkwürdigere Zusammenhänge und Geheimnisse.   Doch umso tiefer Daniel nach dem Autor sucht, umso mehr Rückblicke werden auf die einzelnen Figuren geworfen. Das macht das Lesen schon mal anstrengend. Aber es hilft auch die Zusammenhänge zu verstehen.

    Begleitet wird er von einem ehemaligen Geheimdienstmitarbeiter und der überraschend gebildet ist. Er lebt bei ihnen, hilft ihnen auf der Suche nach verschollenen Bücher in der Buchhandlung.

    Daniel begibt sich in Lebensgefahr auf seiner Suche, die ihn immer tiefer hineinzieht in das Buch.

    Im Laufe des Lesens hatte ich den Eindruck eines Janusgesichtes, weil Julian und Daniel sich doch sehr ähnlich sind. Weil wir auch vom Ich-Erzähler zum auktionalen Erzähler wechseln. Sie erleben beide eine tragische Liebesgeschichte, und auch der Füllfederhalter taucht in Daniels Händen auf.

    Und Daniel ist nicht der einzige der das Buch sucht.

    Vielleicht empfand ich es manchmal zu mühselig, weil Carlos Raiz Zafón ein Barcelona in den Jahren 1945 bis 1956 beschreibt. Wir begegnen einer Stadt die sich im Laufe des Bürgerkriegs entwickelt hat. Das  Leben vieler Menschen ist bewegt von unterschiedlichsten Gefühlen wie Liebe, Hass, Freundschaft, Rache, Vertrauen, Angst, Einsamkeit und Sehnsucht.

     

    Doch was bleibt nach dem Lesen?

    Obwohl die Geschichte viele Handlungsstränge und Verschachtelungen hat, so ist der Roman nach einem einfachen Muster gestrickt. Gut wäre es wenn der Leser sich ein wenig mit der Geschichte Spaniens auskennt, das erleichtert den Zugang zur Handlung.

    Es war für mich ein nicht einfacher Roman, zwischendurch hatte ich das Gefühl einer Schauergeschichte. Obwohl es auch Lichtblicke blickt, so hat mich doch das Düstere gestört.

    Keine Frage Carlos Raiz Zafón versteht eine Geschichte zu erzählen, die   verschiedenen Ebenen zu verknüpfen und die Geschichte Barcelona einfließen zulassen.

    Trotzdem bin ich zwiegespalten ob ich es empfohlen soll. Wer eine leichte Lektüre erwartet für den wird das nicht der richtige Roman sein, wer sich aber darauf einlässt, und auf Entdeckungsreise geht, sollte es lesen.

    Ich würde es kein zweites Mal lesen, und daher nur bedingt eine Leseempfehlung geben.

  20. Cover des Buches Achtsam morden (ISBN: 9783453439689)
    Karsten Dusse

    Achtsam morden

     (521)
    Aktuelle Rezension von: michaelkothe

    Für Eilige:

    »Achtsamkeit kennt keine Gnade, Achtsamkeit kennt kein Pardon!« Die Verse aus dem Film mit Heinz Schenk und Hape Kerkeling möchte man in leichter Abwandlung anstimmen, wenn man das Buch »Achtsam morden« von Karsten Dusse (sprich: "Düss") zusammenfassen soll. Spätestens aber, wenn man sich entschließt, es zu rezensieren, weil es einem so gut gefallen hat. Kein Pardon kennt Dusse, sobald es um das Zwerchfell oder andere humorgesteuerte Körperteile des Lesers und der Leserin geht. Wobei ich es vorgezogen habe, genussvoll zu schmunzeln und den einen oder anderen Abschnitt mit einem breiten Grinsen noch einmal zu lesen. Als Strafverteidiger weiß der Autor, worüber er schreibt. Nur hoffe ich für ihn, »Achtsam morden« trage keine autobiografischen Züge, wenn der Protagonist zusammen mit seinem Stress sich auch der langfristig aufgebauten oder spontan definierten Widersacher entledigt. Mit Absicht oder mal eben so.

     

    Inhalt ohne Spoiler:

    Der Anwalt Björn Diemel betreut in einer gut gehenden, renommierten Kanzlei die Schmuddelkinder unter den Mandanten. Nicht nur die Einsicht, dass ihn das zum »Bäh«-Anwalt ohne berufliche Perspektive macht, sondern auch der Umgang der Kanzleiinhaber mit ihm verursachen Stress. Als seine Frau ihn zwingt, dem Burnout durch einen »Achtsamkeitskurs« vorzubeugen, tut sie ihm Gutes: Die Konzentration auf sein Ego und dessen Wohlergehen lässt Diemel aktiv gegen die Probleme vorgehen, gegen die daraus resultierenden Stress­situationen und gegen Personen, die die Probleme verursachen oder die sie selbst darstellen. Allerdings folgen aus der Lösung eines einzelnen Problems unweigerlich mehrere neue. Die Hydra lässt grüßen. Wird er diese Kettenreaktion beherrschen und mit Frau und Tochter zum entspannten, harmonischen Familienleben finden oder geht er in dem Strudel unter, den die Befolgung des Achtsamkeitsratgebers durch das Ziehen immer weiterer Kreise antreibt?

     

    Schreibstil:

    Political Correctness, Vermeidung von Klischees und von Diskriminierung. Das sind nur einige Tipps, die ich aus Schreibratgebern für meine eigenen Bücher mitgenommen habe. Zumindest so lange, wie ich mich als ernsthaften Schriftseller sehe. Davon hat Dusse wohl noch nie etwas gehört. Auf Klischees basiert die Handlung, Diskriminierung charakterisiert sämtliche Figuren außer dem Protagonisten und seiner Familie, und politisch korrekt kommt zu meinem Vergnügen gar nichts rüber. So stammen die Bösewichter aus osteuropäischen Ländern, beinahe zwangsläufig handeln sie aus niedrigen Motiven oder aus ihrer vom Protagonisten pauschal unterstellten Dummheit, und der unbeschwerte Umgang mit sexistischen, sozialen oder historischen Tabus poppt immer wieder hoch. Diese Respektlosigkeit, das ironische Zitieren des fiktiven (?) Achtsamkeitsratgebers und die von Diemel daraus gezogenen Schlussfolgerungen machen das Buch richtig sympathisch. Erfrischend lebendig präsentiert sich der ständige Wechsel seines Blickwinkels, mal fokussiert auf Tochter Emily (Vergessen Sie nie ihren Namen!), mal auf seine Widersacher (Vergessen Sie nie Emilys Namen!). Dusse bindet den Leser nicht nur ins Geschehen ein, auch an Diemels Gefühlen lässt er ihn teilhaben: Aufregung bei der Analyse der Probleme und Gleichmut, wenn er seine – oft gleichlautende – Lösung erdacht hat. Herrlich, wie die spritzig-freche Sprache sich anpasst! Unvollständige Sätze signalisieren Hektik, Schlangensätze weisen auf Logikketten hin, die der Leser besonders genießt, wenn er die zitierten Achtsamkeits­grundsätze aufmerksam studiert und verinnerlicht. Darin liegt Wahrheit, ihre Umsetzung beschert Kurzweil.

     

    Fazit:

    Spießer und Gutmenschen werden keinen Gefallen an »Achtsam morden« finden. Für Spießer zu frech geschrieben, Gutmenschen werden in ihrer hehren Gesinnung verunsichert. Für alle anderen und für jene, die sich einen Krimi mit Humor wünschen, ist das Buch ein Must-Read. Selten habe ich ein Buch in der Hand gehabt, das durchgängig so ironisch, so respektlos und dennoch so sympathisch überzeichnet. Karsten Dusse hat mir mit seinem Debütroman nicht nur unvergessliche Lesestunden beschert, sondern verlangt mit der zugrunde­liegenden Konsequenz, dass ich auch die beiden weiteren Bücher der Reihe lesen muss. Das tue ich gern!

  21. Cover des Buches Bourbon Kings (ISBN: 9783736303225)
    J.R.Ward

    Bourbon Kings

     (403)
    Aktuelle Rezension von: annique

    Obwohl mir der Anfang etwas schwer gefallen ist, konnte mich die Geschichte schon nach kurzer Zeit überzeugen. Die Charaktere haben mir allesamt ziemlich gut gefallen und haben auch authentisch gewirkt. Auch die Handlung war logisch und gut zu folgen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!

  22. Cover des Buches The Selection (ISBN: 9780062203137)
    Kiera Cass

    The Selection

     (1.408)
    Aktuelle Rezension von: Michelles_Buchgestoeber

    Kiera Cass hat ihr eine sehr originelle  Welt erschaffen , für mich hatte es am Anfang wirklich sehr viel mit Aschenputel zu tun , aber dem ist nicht so durch die Kasten die wir im Verlauf der geschichte um Amercia kennen lernen macht es die sache wirklich spannend .

    Gerade America ist mir als Protagonisten wirklich gut im Gedächtnis geblieben  weil ihre Art einfach einzigartig ist. Sie ist humorvoll aber auch sehr erlich was mich an ihr wirklich fasziniert hat wenn man so die anderen 34 Bewerber  kennen lernt sticht sie wirklich sehr hervor .


    Der streibstiel von Kiera Cass hat wirklich wieder Erkennungswert sie hat einen leichten und sehr gefühlvollen schreibstiel er es mir sehr leicht gemacht hat mich in Selection  wohlzufühlen .

    Auch die ein oder anderen Ereignisse machen den ersten Band super spannend und man Möchte einfach unbedingt weiter lesen . 


    Für mich wahren es spannende, Dramatische und Romantische lesestunden , wer schon mal gerne eine Prinzessin sein wollte kommt ihr auf seine Kosten es sich richtig zu träumen. 



  23. Cover des Buches Die Betrogene (ISBN: 9783734100857)
    Charlotte Link

    Die Betrogene

     (527)
    Aktuelle Rezension von: Tanja_Wue

    So dicke Bücher schrecken zwar ab, aber es lohnt sich einfach diese in die Hand zu nehmen. Auch wie dieses Exemplar es beweist. 

    Tolle Charakteren, Spannung, Wendungen und ein Ende das sich sehen lässt. Bin gespannt auf den nächsten Teil bzw die nächsten Teile 

  24. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.435)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem ich den ersten Band regelrecht verschlungen hatte, musste ich wissen, wie es weitergeht. Zuerst musste ich mich in die Zeit finden, aber dann war ich in der Handlung drin. Kaum war ich mitten drin, konnte ich nur schwer aufhören.

    Spannend hatte ich Claires und Jamies Zeit in Frankreich verfolgt und gehofft, dass sie irgendwann dann doch wieder in die Highlands zurückkehren.

    Der Schreibstil von Diana Gabaldon ist flüssig, detailverliebt und fesselnd. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks