Bücher mit dem Tag "dublin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "dublin" gekennzeichnet haben.

328 Bücher

  1. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.176)
    Aktuelle Rezension von: Jacky98

    Rabbit Hayes hat Krebs im Endstadium und wird in neun Tagen sterben. Wie soll sie ihrer kleinen Tochter sagen, dass sie bald ohne ihre Mutter leben muss? Wie sollen ihre Eltern es verkraftet, ihre älteste Tochter zu überleben? und wie sollen ihre Geschwister zukünftig nur noch zu zweit das Leben meistern?

    "die letzten Tage von Rabbit Hayes" ist ein wirklich sehr emotionales Buch mit einem ernsten Thema. Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr gut, da sie zwischen den vielen emotionalen Passagen einige sehr humorvolle Gespräche oder Gedanken mit rein gebracht hat. Das hat dazu geführt, dass man einen Moment zum aufatmen und schmunzeln hatte und nicht alles ununterbrochen tieftraurig war.  Das Buch ist in mehreren Perspektiven geschrieben und erzählt aus der Sicht der einzelnen Familienmitgliedern und Freunden von Rabbit. Das hat mir richtig gut gefallen, da man so einfach emotional mehr in der Geschichte drin steckt, da man von jedem die aktuelle Gefühlslage mitbekommt. Neben der Hauptgeschichte um Rabbit, gibt es eine ebenso emotionale Nebengeschichte, welche sehr gut in die Hauptgeschichte eingearbeitet wird. Das Buch wird zum Ende hin immer trauriger, sodass ich auf den letzten Seiten die ein oder andere Träne verdrückt habe. Das schlimmste an diesem Buch war für mich, dass es sich um eine Krankheit handelt und es sich so wie in der Geschichte vermutlich leider sehr häufig abspielt.
    Ich fand das Buch trotz der wirklich traurigen Geschichte sehr gut und werde auf jeden Fall den zweiten Band lesen!

  2. Cover des Buches London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (ISBN: 9783548285986)
    Samantha Young

    London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2)

     (802)
    Aktuelle Rezension von: JenBooklover

    Meine absolute Lieblingsreihe. Auch der zweite Teil wurde toll geschrieben, weswegen ich das Buch in den letzten 10 Jahren schon 4x gelesen habe.  Jo mag  aus  der Armut entfliehen. Nicht nur für sich sondern auch für ihren kleinen Bruder. Und dann schneit Cameron in deren Leben, der auf den ersten Blick nicht im geringsten ihre Vorstellungen entspricht..was sich nach und nach aber - Gott sei Dank - ändert. 

  3. Cover des Buches India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548286921)
    Samantha Young

    India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe)

     (422)
    Aktuelle Rezension von: JenBooklover

    Eins der wenigen Bücher aus der Reihe, dass mir nicht so sehr zusagt. Hannah die Protagonistin war für mich zu anstrengend. Selbst beim zweiten Mal lesen konnte ich mich nicht auf sie einlassen. Trotzdem schön, dass sie ebenfalls ihr Happyend bekommen hat und dass man hin und wieder auch was von Joelyn und Co lesen konnte.

  4. Cover des Buches Jamaica Lane - Heimliche Liebe (ISBN: 9783548286358)
    Samantha Young

    Jamaica Lane - Heimliche Liebe

     (588)
    Aktuelle Rezension von: JenBooklover

    Liv das schüchterne Amerikanische Mädchen trifft hier auf Nate den Frauenschwarm der gerne und viel flirtet. Beide können nicht unterschiedlicher sein, doch trotzdem entwickelt sich eine Freundschaft. Aus dieser Freundschaft wird aber schnell mehr. Bis zum Happyend jedoch, braucht es viel Zeit. 

  5. Cover des Buches Nacht im Central Park (ISBN: 9783492309257)
    Guillaume Musso

    Nacht im Central Park

     (403)
    Aktuelle Rezension von: leni_liest28

    Auch mein zweites Musso-Buch enttäuschte mich keineswegs. Dem Autor gelang es zweifelsfrei, mich auf eine Fährte zu locken. Mit diesem Ende hätte ich keinesfalls gerechnet! Ein unglaublich spannender Thriller, den ich kaum noch aus der Hand legen konnte, sodass ich bis spät in die Nacht die Seiten nur so verschlang.

    Ein bisschen enttäuscht (und deshalb auch "nur" vier Sterne) war ich aber über die Kennenlerngeschichte zwischen Alice und Paul. Diese empfand ich als fast schon absurd. Dass eine Begegnung wie diese Realität sein könnte, ist unwahrscheinlich. Auch das Ende wirkte eher... fragwürdig. Musso wollte die Geschichte auf drei kurzen Seiten abrunden. Da hätte ich ein offenes Ende bevorzugt.

    Nichtsdestotrotz sind schon drei neue Bücher des Autors auf dem Weg in mein Regal! 

  6. Cover des Buches Weil du bei mir bist (ISBN: 9783499271786)
    Anna McPartlin

    Weil du bei mir bist

     (386)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
    Ich habe bereits viel Positives von der Autorin gehört und habe dieses Buch als Mangelexemplar gefunden und habe es spontan mitgenommen :)

    Um was geht es?
    Emma verliert ihren Freund John bei einem tragischen Unfall. Sie und ihre Freunde leiden sehr darunter und gehen mit der Trauer anders um: Die einen betäuben ihre Schmerzen mit Alkohol, der andere wendet sich an Gott oder suchen Halt bei ihren Partnern. 
    Die Zeit vergeht und jeder versucht mit seinem Leben weiterzumachen: Emmas Bruder Noel und ihre Freunde Séan (Johns bester Freund), Anne und Richard (ein befreundetes Paar) und Clodagh. 
    Emmas Bruder Noel ist Priester mit Leib und Seele, was zur Folge hat, dass er nicht in den Genuss kommen darf, eine Frau zu lieben. Mit diesem Entschluss hat er hart zu kämpfen seit er Laura kennengelernt hat. Er beschließt, räumlichen Abstand zu nehmen und geht für mehrere Monate auf Weltreise.
    Séan ist Autor und hegt Gefühle für Emma, seit er sie das erste Mal gesehen hat. Er hat mit Gewissensbissen zu kämpfen, da es für ihn wie Betrug an seinen toten besten Freund ist, wenn er nun mit Emma zusammenkommt.
    Anne und Richard haben reich geerbt und ziehen in ein Haus aufs Land. Richard findet es toll, Anne jedoch ist todunglücklich. Hinzu kommt, dass das Paar nicht schwanger werden kann, egal wie oft sie es versuchen.
    Clodagh hat bisher immer Pech mit Männern gehabt, bis sie Tom kennengelernt hat. Sie heiraten und Clodagh wird schwanger, was der Karrierefrau überhaupt nicht passt.
    Und mittendrin ist Emma, die um John trauert und die Probleme ihrer Freunde miterlebt und sich nun dazu aufraffen muss, auch für sie da zu sein wie sie für sie in ihrer schweren Zeit da waren.

    Meine Meinung
    Ich fand das Buch sehr schön. 
    Am Anfang fand ich es jedoch verwirrend, die einzelnen Personen auseinanderzuhalten, da Emma zwar im Vordergrund war, sie aber noch ihre Freunde um sich herum hatte, die ebenfalls zur Geschichte gehören. Ich mochte alle Hauptpersonen auf ihre eigene Art und Weise.
    Das Buch verfolgt in dem Sinne keiner klaren Zeitabfolge; es werden kapitelweise Geschichten und Anekdoten aus Emmas Sicht erzählt, was ich sehr schön finde, da es wie mehrere Kurzgeschichten in einem Band sind.
    Manchmal fand ich, es hat sich etwas gezogen, vor allem beim Trauerprozess, was aber auch daran lag, dass ich so neugierig auf die weitere Handlung war.
    Das Buch behandelt sensible Themen wie Trauer, Tod, Liebe, Schwangerschaft und Glaube, also eine große Vielfalt.
    Das Ende fand ich sehr mitreißend, ich habe es gar nicht so kommen sehen! 
    Ein gelungener Roman mit Witz, Charme und vielen Emotionen!
  7. Cover des Buches The Bone Season - Die Träumerin (ISBN: 9783833309328)
    Samantha Shannon

    The Bone Season - Die Träumerin

     (276)
    Aktuelle Rezension von: Marcsbuecherecke

    Es ist nun schon einige Jahre her, dass ich in der Brigitte von diesem Buch gelesen habe. Damals wurde es beworben als erwachsenere Fortsetzung für Harry Potter Fans. Damit hatten sie mich ja. Leider sind dann einige Wochen ins Land gezogen und ich habe die Reihe wieder komplett vergessen. Bis ich dann vor einigen Wochen auf dem Flohmarkt über dieses Buch gestolpert bin. 

     

    Durch Zufall war ich gerade mit meinem vorherigen Buch fertig geworden und konnte direkt in diese Welt, die Shannon hier so gekonnt ins Leben gerufen hat, eintauchen. 

    Es ist wirklich Fakt, dass diese Reihe einen wirklich in ihren Bann zieht und so schnell nicht mehr loslässt. Insgesamt habe ich für dieses Buch nur wenige Abende auf der Couch gebraucht. Samantha Shannon hat wirklich außergewöhnlich gute und authentische Charaktere erschaffen und der Welt einen besonderen Touch aufgedrückt. 

     

    Da die Handlung wirklich sehr schnell an Fahrt aufnimmt, ist es sehr schwer noch mehr zu verraten ohne zu viel zu verraten. Auf jeden Fall habe ich sofort nachdem ich das Buch beendet hatte, den zweiten Band bestellen wollen und dann festgestellt, dass es -zumindest- vorerst nicht weitergehen sollte. Nun bereue ich dann doch ein bisschen das Buch gelesen zu haben. 

     

    Fazit:

     

    Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen, aber die Tatsache, dass im Deutschen nach Band 2 und im Englischen nach Band 3 (von geplanten 7) zu sein scheint, macht mich gar nicht glücklich und ich werde die Reihe nicht weiter verfolgen. 

  8. Cover des Buches Flame & Arrow, Band 1: Drachenprinz (ISBN: 9783473402069)
    Sandra Grauer

    Flame & Arrow, Band 1: Drachenprinz

     (247)
    Aktuelle Rezension von: Lexis_Buecherwelt

    Ein Buch über Drachen und Fae, die sich hassen. Eine Liebesgeschichte a la Rome und Julia. Ein College in Dublin.
    Eigentlich hatte das Buch alle Voraussetzungen, um mich restlos zu begeistern, doch leider mangelte es an der Umsetzung. Müsste ich die Geschichte in einem Satz beschreiben, dann wäre es: „Anfang hui, Ende …“ Naja, ihr wisst schon. Das war definitiv nicht mein Buch…

    Trotz des leichten Schreibstils ist es mir sehr schwer gefallen, in die Geschichte hineinzufinden. Kailey war mir von Anfang an nicht sehr sympathisch und punktete auch nicht gerade mit ihrer unnahbaren, steifen und vorurteilsbehafteten Art. Ich hatte ständig die Hoffnung, dass sie sich entwickelt und wenigstens ihre Vorurteile aufgibt bzw. diese ein wenig hinterfragt, doch bis zum Ende passierte das einfach nicht. Ich verstand sie nicht. Ich mochte sie nicht. Das hat mir irgendwie auch nicht gerade dabei geholfen, die Geschichte zu mögen.
    Die Handlung war ebenfalls nicht mein Fall. Sie war langatmig, ohne erkennbare Entwicklung und mit Ereignissen, die sich im Kreis drehten. Aiden fand ich ganz okay. Bei ihm war eine Entwicklung sichtbar und ich nahm ihm die Gefühle für Kailey ab, auch wenn ich den Übergang von „du bist mein Feind“ zu „Ich finde dich richtig toll“ nicht ganz mitbekommen habe. Im einen Moment waren sie noch Feinde, im nächsten plötzlich mehr? Sorry, aber das war alles andere als glaubwürdig.
    Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen.


    FAZIT

    Flame & Arrow ist eine Geschichte mit Potenzial, das leider nicht genutzt wurde. So interessant der Einstieg auch war, so unglaubwürdig war der weitere Verlauf. Die Charaktere machen keinerlei Entwicklung durch und fallen eher negativ als positiv auf. Zur Hauptfigur Kailey fehlte mir der Bezug völlig. Sie wirkt durchgehend naiv, ist voller Vorurteile und viel zu sehr auf das Äußere fixiert. Die Emotionen habe ich komplett vermisst und frage mich ernsthaft, wo hier die Romance in der Fantasy versteckt war.
    Leider nicht mein Buch.

  9. Cover des Buches Midnight Chronicles - Todeshauch (ISBN: 9783736313507)
    Bianca Iosivoni

    Midnight Chronicles - Todeshauch

     (106)
    Aktuelle Rezension von: Franzi1705

    Die Geschichte von Jules und Harper bildet den Abschluss der Midnight Chronicles - und zwar einen sehr guten! Ich war am Anfang nicht so wirklich begeistert von diesem Paar, aber sie haben sich so schnell in mein Herz geschlichen.

    Beide sind einfach echt und haben schon viel hinter sich, was sie verbindet. Auch wenn mir Harpers Gefühle gegenüber Jules doch zu schnell positiv geworden sind, habe ich diesen Reihen-Abschluss wirklich von vorne bis hinten genossen - und musste mich dabei nicht über eine unnötige Spannungstrennung im dritten Akt ärgern :)

  10. Cover des Buches Der Glasmurmelsammler (ISBN: 9783596521418)
    Cecelia Ahern

    Der Glasmurmelsammler

     (399)
    Aktuelle Rezension von: UlrikeBode

    Wunderbar und tiefgründig


    Das Cover ist sehr schön gestaltet und zeigt den Hauptprotagonisten Fergus als kleinen Jungen und es wird schnell klar, dass es sich um ein Familiengeheimnis handelt. Die Protagonisten sind sehr bildhaft und in ihren Charakteren toll beschrieben. In ihrem wundeberbaren und humorvollen Schreibstil hat die Autorin hier wieder eine sehr berührende Geschichte geschrieben. Themen sind Aufarbeitung, Neubeginn und die Suche nach einer bedeutenden Vergangenheit. Mehr will ich hier gar nicht verraten und kann nur eine klare Leseempfehlung geben, denn wie all ihre Romane war auch dieser wieder ein tiefgründiges und wunderbares Leseerlebnis. Wer sie jemalsl gelesen hat, kann nicht mehr aufhören.

  11. Cover des Buches P.S. Ich liebe Dich (ISBN: 9783596297153)
    Cecelia Ahern

    P.S. Ich liebe Dich

     (8.795)
    Aktuelle Rezension von: UlrikeBode

    Das Cover ist einfach toll gestaltet. Der Titel auf blauem Hintergrund erscheint mir wie der Blick in den Himmel.
    Die Protagonisten sind sehr detailliert, bildhaft und lebendig beschrieben.
    Von der ersten Seite an hat mich dieser berührende Roman gefesselt und wie Holly habe ich mit geweint und gelacht, mit gefeiert und getrauert.

    In einem wunderbaren und einfühlsamen Sprachstil, dem auch Humor nicht fehlt hat die Autorin hier eine berührende Idee perfekt in Worte gefasst und mich einfach gefesselt und mitgerissen.
    Die ganze Zeit habe ich darüber nachgedacht wie es mir ginge und ob ich einen Neuanfang wagen würde, hätte mir das Schicksal so übel mitgespielt.
    Es war aber auch wunderbar, wie dieses Buch von Freundschaft spricht, den Mutter und Tochter Konflikt gekonnt ins Bild rückt und uns alle in zauberhafter Art und Weise an diesem ersten Trauerjahr von Holly hat teilhaben lassen, ohne die Phasen des Trauerns dabei unerwähnt zu lassen, was dem Buch auch eine gewisse Tiefe verleiht.

    Ich kann hier nur eine absolute Leseempfehlung geben vor allem für Liebhaber großer Emotionen.
    Ich hatte wunderbare Lesestunden und habe eine Achterbahn der Gefühle erlebt.

  12. Cover des Buches Grabesgrün (ISBN: B00BYUHBIE)
    Tana French

    Grabesgrün

     (609)
    Aktuelle Rezension von: happyoldendays

    Im fiktiven Dubliner Vorort Knocknaree ereignete sich im Sommer 1984 eine schreckliche Tat: Drei Kinder, die im Wald spielen waren, werden vermisst. Eines der Kinder findet die Polizei völlig verängstigt im Wald, mit blutigen Schuhen und ohne jede Erinnerung daran, was sich zugetragen hat.

    Zwanzig Jahre später ist dieses Kind Ermittler bei der Dubliner Mordkommission. Seinen Namen hat er zu Rob Ryan geändert, denn seine Kindheit hält er geheim. Nur seine engste Kollegin und beste Freundin Cassie Maddox weiß Bescheid. Doch dann werden die beiden zur Leiche eines kleinen Mädchens in Knocknaree gerufen und Detective Ryan wird nicht nur mit der eigenen Vergangenheit konfrontiert, sondern auch mit der Frage, ob die beiden Fälle zusammenhängen.

    Dieser Debütroman von Tana French besticht durch seine atmosphärische Erzählweise und einem gut gesponnen Plot. Mit einem scharfen Auge und wunderbar präziser Sprache lässt die Autorin die Schauplätze und die Figuren des Romans vor dem Auge des Lesers lebendig werden. Die Charaktere sind vielschichtig und differenziert, ihre Handlungen und Motive nachvollziehbar. Besonders interessant fand ich die beiden Hauptfiguren Rob Ryan und Cassie Maddox, weil sie keine 0815-Standardermittler sind. Beide quälen sich mit Geheimnissen aus ihrer Vergangenheit und suchen Zuflucht in einer innigen Freundschaft. Doch der neue Fall stellt nicht nur ihre kriminalistischen Fähigkeiten auf die Probe, sondern auch ihre Beziehung. Der Fall selbst ist komplex, die Autorin präsentiert einige mögliche Tathergänge, die durch intensive Ermittlungen und Verhöre durchgespielt werden, aber zunächst keine Lösung offenbaren. Dadurch zieht sich die Aufklärung des Mordes ziemlich in die Länge, die Spannung baut sich eher gemächlich auf. Dennoch empfand ich die Geschichte als fesselnd, weil ich als Leser mehr über die Figuren und vor allem über das Verschwinden der Kinder vor zwanzig Jahren erfahren wollte. Die Enthüllung des Täters ergibt sich dann logisch aus den gestreuten Indizien und war für mich überzeugend.  

     

    FAZIT: „Grabesgrün“ ist ein wunderbar geschriebener Kriminalroman, der sich besonders durch seine vielschichtigen Figuren auszeichnet. Leser die den Nervenkitzel suchen könnten enttäuscht sein, da die Ermittlungen nur langsam voranschreiten. Aber all denjenigen die gerne einmal einen andersartigen Spannungsroman mit komplexen Charakteren (mit dunkler Vergangenheit) lesen möchten, kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen.

     

  13. Cover des Buches Für immer vielleicht (ISBN: 9783596297160)
    Cecelia Ahern

    Für immer vielleicht

     (2.843)
    Aktuelle Rezension von: Christina_Grinnus

    Leute, das Buch kam 2004!! raus, ich fühle mich so alt 😜🤭Ich habe das Buch damals geliebt und verschlungen und beim Re-read fand ich es auch wieder richtig gut!

    Das Besondere beim Schreibstil ist erstmal, dass die Geschichte komplett in Form von Zettelchen, Mails, SMS, Briefen, Postkarten u. Ä. geschrieben wurde. Hat mich am Anfang noch etwas genervt, aber schwupsdiwups hat man sich dran gewöhnt. 😉

    Es ist eine Friends-to-Lovers-Story und man fiebert soo mit!! Ich bin ja ehrlich am Überlegen, ob es wirklich so realistisch ist, dass man es wirklich Jahrzehnte!!! lang nicht schafft, sich die Gefühle zu gestehen! So viel verschwendete Zeit!! 😱Warum???! Also ich hoffe wirklich, dass es im realen Leben nicht so ist, man würde ja leiden, wie ein Hund! Also ihr erkennt aus meinen Bemerkungen, dass es leider ewig dauert, bis Rosie und Alex zueinander finden. Und in der Zwischenzeit wird vor allem Rosie's Leben detailliert beschrieben, was durchaus auch sehr interessant ist. Vor allem, wie sie als Mutter agiert, finde ich besonders spannend, da ich auch mittlerweile Mutti bin, das konnte ich damals ja nicht wirklich nachempfinden. 😅

    Alles in allem eine lustige, aber auch teilweise traurige Geschichte und durchaus zu empfehlen. Der Humor ist auch echt genial gewesen.

  14. Cover des Buches Flawed – Wie perfekt willst du sein? (ISBN: 9783596033836)
    Cecelia Ahern

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

     (1.147)
    Aktuelle Rezension von: Imagine_daydreaming

    Meine Meinung:

    Würdest du in einer Welt leben wollen in der alles Perfekt sein muss? 

    Celestines schient das Paradebeispiel für Perfektion zu sein, denn sie ist wunderschön, beliebt und ist in einer Beziehung mit einem sehr zuvorkommenden Freund. In einer Welt, in der man benachteiligt wird wenn man nicht der Sozialen Norm entspricht werden diese Leute als Fehlerhaft bezeichnet und gebrandmarkt. Doch was passiert, wenn sie anfängt ihre Prinzipien zu hinterfragen und nun selber zu den Fehlerhaften gehört?

    Der Jugendroman von Cecelia Ahren hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es ist ein typischer Fantasyroman bei der die Protagonistin sich stumpf an alle Regeln hält bis sie eines Tages eine Situation erlebt bei der sie ihr ganzes Denken umkrempeln muss.

    Mir persönlich wurde beim Lesen der Geschichte niemals langweil und ich bin wirklich gut durch die Geschichte hindurchgekommen. Es gab an den ein oder anderen Stellen kleine Aha Momente die ich nicht hab kommen gesehen und die mich an dieser Stelle auch zum Nachdenken gebracht haben.

    Abschließende Meinung:

    Es ist ein Buch über eine andere Art von Diskrimination und einer Protagonistin die für sich selbst zu denken lernt und gegen ein System geht um dieses zu korrigieren. Nach dem Ende bin ich natürlich sehr auf die Fortsetzung gespannt.

  15. Cover des Buches Skulduggery Pleasant (Band 5) - Rebellion der Restanten (ISBN: 9783785575871)
    Derek Landy

    Skulduggery Pleasant (Band 5) - Rebellion der Restanten

     (351)
    Aktuelle Rezension von: saphira13

    Dieser Teil, welcher vor schwarzem Humor strotzt, hat mir besser als die Vorgänger gefallen. Besonders der Lesefluss und die Verweise auf praktisch Alles folgende bis Band 9 mochte ich. Ich hatte das Gefühl das sich die Bücherreihe nun richtig entfaltet.

    Walküre ist Haupt- aber immer noch nicht mein Lieblingscharakter, sie wird für mich hauptsächlich in den Szenen bei ihren Eltern menschlich.

    Die Logik funktionierte für mich solange ich nicht zu genau darüber nachdachte. Weshalb geht der Totenbeschwörrer-Chef davon aus, dass nichts schief gehen kann, wenn man einen Restanten freilässt??

    Schade fand ich das der Detektiv-Aspekt ziemlich hinten runtergefallen ist. Hauptsächlich ist Skulduggery Action-Held. Und wenn es doch etwas herauszufinden gibt dann geht man einfach zum allwissenden Onkel von Walküre.

    Ich vergebe gut gemeinte 79/100

  16. Cover des Buches Sinful Queen (ISBN: 9783736308206)
    Meghan March

    Sinful Queen

     (190)
    Aktuelle Rezension von: Lili-Marie

    Nachdem ich Band 1 beendet habe ging es direkt mit Band 2 weiter. Dieser knüpft nahtlos an den ersten an und daher war ich gar nicht erst richtig raus aus der Geschichte und war wieder mittendrin. Der Schreibstil ist auch hier wieder super angenehm und es lässt sich sehr flüssig und schnell weglesen. 

    In diesem Teil mochte ich, dass man mehr über Mount erfährt und seine traurige und schlimme Kindheit und Jugend erfährt. Danach habe ich ihn in einem etwas anderen Licht gesehen und konnte einige seiner Handlungen besser verstehen. Aber auch nicht alle. Er ist immer noch der dominante Part und sehr bestimmend aber hier kommt seine andere Seite langsam an die Oberfläche.

    Keira lässt sich weiterhin nicht alles gefallen und das finde ich gut. Diese Momente wenn sie Mount anzickt sind einfach sehr witzig. Aber sie nimmt immer noch vieles einfach so hin ohne wirklich zu hinterfragen. Sie entwickelt sich auch langsam weiter und wird auch etwas bestimmender als im ersten Band um Mount die Stirn zu bieten.

    Das Ende kam sehr überraschend und endet mit einem Cliffhanger. Also muss schnell Band 3 her. 

  17. Cover des Buches Geheimer Ort (ISBN: 9783596196142)
    Tana French

    Geheimer Ort

     (270)
    Aktuelle Rezension von: Llsa

    Storyline

    Die Story gefällt mir an sich sehr gut. Alleine die Tatsache, dass ein Junge in einem Mädcheninternat gefunden wird, verspricht Spannung und einige Geheimnisse. Dazu ein rätselhafter Mord. Spannung pur. 


    Handlung

    Das Buch verfolgt zwei Handlungsstränge. Einerseits die Ermittlungen in der Gegenwart, andererseits die Geschehnisse rund um die beiden Cliquen vor rund einem Jahr. Der zweite Handlungsstrang endet mit dem Anfang des ersten, das hat mir besonders gut gefallen. Das ganze wirkt vollständig, abgeschlossen und in sich Schlüssig.

    Der zweite Handlungsstrang setzt meiner Meinung nach nur etwas zu früh an und war am Anfang sehr langwierig. Wenn man noch nicht weiß, wo die Reise hingeht, waren diese Kapitel teilweise etwas zu langatmig.

    Die Ermittlungen bauen für mein Empfinden zu sehr auf Interpretationen und Vermutungen auf. An vielen Stellen wirken die Ermittlungserfolge deshalb wie reine Glückstreffer. Der ein oder andere eindeutige Beweis hätte dem Ganzen meiner Meinung nach gut getan. 


    Stil und Sprache

    Tana French nutzt eine sehr bildhafte Sprache mit vielen lyrischen Stilmitteln.

     

    Die Zipfel der Zypressen loderten in einem gefrorenen Feuer wie gewaltige Fackeln. Dinge bewegten sich im Schatten, umzingelten sie, und wenn es ihnen gelingt, einen haardünnen Blick auf sie zu erhaschen, haben sie die Form von Rehen und Wölfen, aber sie könnten irgendwas sein. Hoch in der schimmernden Luftsäule über der Lichtung kreisen Vögel mit Halbmondflügeln, ziehen lange Fäden aus wilden Schreien hinter sich her.“ (Seite 212)


    Durch die vielen bildhaften Elemente lassen sie die Situationen gut nachvollziehe und man kann sich direkt in die Situation hineinversetzen. Man sieht das alte Gemäuer des Internates vor sich, man spürt die Aufregung der Mädchen. An einigen Stellen war es mir persönlich etwas zu viel für einen Kriminalroman. 

    Die Dialoge sind sehr gut verfasst. Die Stimmen erwachen im Kopf zum Leben und man hört sie förmlich aus dem Buch sprechen. 


    Charaktere

    Die Charaktere der fünf Hauptdarstellerinnen sind gut herausgearbeitet, mir jedoch teilweise ein wenig zu klischeehaft. Auch die Sprache der Mädchen ist angepasst an das Alter, jedoch auch hier für mein Empfinden etwas zu übertrieben. 

    Die beiden Ermittler gefallen mir richtig gut. Stephen Moran eher sensibel und feinfühlig, seine Partnerin Antoinette Conway eher tough. Eine gute Kombination. Beide kommen aus ganz anderen Welten als die eines Eliteinternates und tun sich zunächst etwas schwer mit dessen Sitten und Gepflogenheiten.

    Cover

    Das Cover passt perfekt zur Storyline. Ein altes Herrenhaus, mitten im Nirgendwo. Schon das Cover strahlt etwas sehr geheimnisvolles, düsteres aus.

    Fazit

    Die Storyline hat mir richtig gut gefallen und auch das Cover passt super dazu. Jedoch hat für mich persönlich die Sprache nicht zum Genre und zum Inhalt gepasst. Die Schülerinnen des Internats waren mir zu klischeehaft und die Ermittlungen zu oft von glücklichen Zufällen und Vermutungen geprägt.

    Trotzdem finde ich das Buch lesenswert. Es hat auf jeden Spaß gemacht - ganz besonders, da man bis kurz vorm Schluss nicht wirklich weiß, wer es gewesen ist. 






  18. Cover des Buches All About a Girl (ISBN: 9783570585429)
    Caitlin Moran

    All About a Girl

     (76)
    Aktuelle Rezension von: JuttaSwietlinski

    Dies ist mein erstes Buch der Autorin, das ich zufällig bei einem Büchereiverkauf entdeckt habe, aber ganz sicher nicht mein letztes ...
    Diese Selbstfindungsgeschichte um ein musikbegeistertes Teenie-Mädchen aus der englischen Unterschicht in den 1990er Jahren hat mich sofort gepackt.
    Witzig-spritzig, wenn auch hin und wieder etwas derb, frech und feministisch, klug und bisweilen auch weise wird auf einem hohen schriftstellerischen Niveau erzählt, wie die sechzehnjährige Johanna ihren eigenen Lebensweg zu finden versucht.
    Ein tolles Buch, das Spaß und manchmal auch nachdenklich macht. Super!

  19. Cover des Buches Herzstoß (ISBN: 9783442478644)
    Joy Fielding

    Herzstoß

     (257)
    Aktuelle Rezension von: Tess3001

    Joy Fielding gehört defintiv zu meinen Lieblings Autoren und jedes ihrer Bücher ist es wert, gelesen zu werden. 

    Auch diese emotionale Geschichte über Marcy Taggart und ihre verschollene Tochter, hat mich mitgerissen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen, so auch bei diesem Buch. Jedoch fiel es mir diesmal etwas schwer in die Geschichte hinein zu finden, was nicht daran lag das die Storyline nicht gut war, es war eher so das alles ziemlich durcheinander gestartet ist und auch die Protagonistin direkt in eine verwirrende Situation geworfen wurde. Trotzdessen kann ich dieses Buch sehr empfehlen, wie eigentlich alle Bücher dieser talentierten Autorin. 

  20. Cover des Buches Totengleich (ISBN: 9783596175437)
    Tana French

    Totengleich

     (409)
    Aktuelle Rezension von: Jossele

    Dies ist der zweite Band der Autorin über die Dublin Murder Squad. Er ist im Original 2008 unter dem Titel „The Likeness“ erschienen. Interessant finde ich den Wechsel der Perspektive zwischen den einzelnen Bänden. Der Vorgängerband Grabesgrün wird aus der Sicht von Rob Ryan erzählt, der mit der jetzigen Ich-Erzählerin Cassie Maddox ein Team bildete, bis sie nach einem One-Night-Stand nicht mehr miteinander klarkommen und getrennte Wege gehen. Cassie ließ sich von der Mordkommission ins Dezernat für häusliche Gewalt versetzen. Sie ist nun mit ihrem Kollegen Sam O’Neill, der im Vorgängerband Teil des Teams wurde, zusammen. Eine Leiche, die Cassie zum Verwechseln ähnlich sieht, führt dazu, dass sie Teil des Teams wird, das diesen Mordfall klären soll.

    Wie bereits im ersten Band nimmt sich die Autorin sehr viel Zeit, ihre handelnden Personen zu entwickeln und zu beschreiben.  Vor allem von der Ich-Erzählerin Cassie erfährt der Leser praktisch in jedem Moment, wie sie sich fühlt. Das führt dazu, dass Spannung entsteht, auch wenn die Handlung gerade nur wenig voranschreitet.

     Die Ereignisse des Vorgängerbandes werden immer wieder thematisiert, vor allem im Hinblick auf ihre Auswirkungen auf die Beteiligten. Es ist daher von Vorteil, den ersten Band zu kennen ohne eine Voraussetzung zu sein.

    Ziemlich oft – für meinen Geschmack zu oft – zeichnet die Autorin ein schauriges, unheimliches Bild von Umgebung und Wetter, bemüht dem Leser einen Schauer über den Rücken zu jagen und ihn sich gruseln zu lassen. Das Buch zeichnet sich durch viele und fesselnde Dialoge aus.

    Manches blieb mir ein Rätsel, z.B. warum Cassie ihren Chef immer wieder während ihres Einsatzes hintergeht. Der Sinn der Aktion erschließt sich mir nicht.


    Man darf gespannt sein, wer im nächsten Band als Erzähler auftreten wird. Vielleicht gibt es ja eine Reihe, in der es immer um die Dublin Murder Squad geht, jedoch immer mit einem anderen Erzähler bei ansonsten gleichbleibendem Personal. Das wäre originell – zumindest ich kenne keine solche Reihe.


    Die Länge des Romans hat mich nicht –wie andere – gestört, ich fühlte mich eigentlich immer gut unterhalten. Das hätte aus meiner Sicht daher ein richtiger Klassiker werden können, wenn da nicht diese vermaledeite Idee mit der Doppelgängerin gewesen wäre. Das war mir zu abstrus und hat mich die Lektüre ständig mit dem Gedanken begleiten lassen, dass dieser hirnrissige Teil des Romans womöglich nicht vernünftig aufgelöst werden wird. Und so war es dann auch – leider.

     Daher für mich drei Sterne wert.

  21. Cover des Buches Der dunkle Weg (ISBN: 9783453357990)
    Susanne Goga

    Der dunkle Weg

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ida stammt aus einer wohlhabenden Familie in Hamburg. Ihr fehlt es an nichts, doch nach einem Kunststudium in London, fühlt sich ihr altes Zuhause fremd an. Die Ansichten und Gesellschaftsvorstellungen ihrer Eltern engen sie ein und der Wunsch nach der einmal erfahrenen Freiheit lässt sie nicht mehr los. Unter dem Vorwand eine alte Freundin in Irland zu besuchen, macht sich Ida, trotz des Unmutes ihrer Eltern, erneut auf den Weg, wohl wissend, dass sie nicht so bald mehr nach Hamburg zurückkehren wird. In Irland angekommen, schafft es Ida schnell, mit ihrem Talent als Malerin und der Hilfe ihrer Freundin, Kontakte zu knüpfen und sich ein eigenes Leben aufzubauen. Doch  Irland steht kurz vor einer Revolution und möchte damit die Unabhängigkeit Englands erreichen. Auf dem Festland steht der erste Weltkrieg kurz bevor. Jetzt muss Ida zeigen, wie stark und unabhängig sie wirklich sein kann.

    Idas Geschichte basiert auf einer realen Begebenheit. Viele ihrer Freunde in dem Buch, waren bekannte Persönlichkeiten in der Geschichte Irlands. Die Autorin hat es wunderbar geschafft diesen Menschen erneut eine Persönlichkeit zu geben.  Ihre einzelnen Schicksale kommen sehr gut hervor und man fühlt mit jeden Einzelnen mit. Der fiktive Charakter Ida ist ebenfalls  sehr glaubwürdig und passt sich sehr gut in die Gruppe realer Charaktere ein. Ohne, dass übertrieben darauf hingewiesen wird, wirkt Ida als eine starke, aber dabei auch so ruhige Frau, die man einfach sympathisch finden muss.

    Die Handlung des Romans umfasst im Grunde die Lebensgeschichte Idas und wir begleiten sie dabei über die Jahre hinweg, bei Höhen und Tiefen und ihrem eigenen persönlichen Glück. Wir erfahren zudem viel über ihren Einsatz für Hilfsbedürftige und damit ihren Wertvorstellungen, die nicht immer zur damaligen Zeit gepasst haben. Die politische Revolution tritt dabei allerdings etwas in den Hintergrund, was mein einziger Kritikpunkt an dem Roman ist. Ich hätte gerne noch mehr Details oder Hintergrundinformationen erhalten, um ein besseres Gefühl für die Stimmung im ganzen Land zu bekommen. Natürlich wird immer wieder von Aufständen berichtet und bei dem ein oder anderen Protest ist man, durch Ida, am Rande dabei, jedoch fehlt, meiner Meinung nach, ein bisschen die geschichtliche Grundlage.

    Abgesehen von diesem kleinen Negativpunkt, hat mir „Der dunkle Weg“ aber sehr gut gefallen und die Autorin konnte mich damit erneut von einem ihrer Romane überzeugen. Wer, wie ich, Freude an gut recherchierten, bodenständigen und vielseitigen Romanen hat, der trifft mit diesem Buch eine gute Wahl.

  22. Cover des Buches OMG, diese Aisling! (ISBN: 9783423230025)
    Sarah Breen

    OMG, diese Aisling!

     (97)
    Aktuelle Rezension von: 66jojo

    Aisling möchte endlich heiraten, aber John, mit dem sie schon seit über sieben Jahren zusammen ist, scheint das nicht zu interessieren. Irgendwann ist es ihr genug und sie beendet die Beziehung mit John, zieht in eine WG in Dublin und beginnt ein neues, wildes Leben als Single. Aber so leicht ist das neue Leben dann auch nicht und sie stolpert bereits in die nächsten Probleme.

    Sarah Breen und Emer McLysaght haben mit Aisling eine sympathische Protagonistin erschaffen, die wahrlich nicht ohne Fehler ist, dadurch aber sehr menschlich und nahbar wirkt. Sie ist aufbrausend, hat das Gefühl von einer Beziehung und einer Hochzeit abhängig zu sein und gerade zu Beginn des Buches hat sie fast schon etwas Nervendes. Im Verlauf des Buches macht sie allerdings eine Veränderung durch und lernt nicht nur sich selbst neu kennen, sondern vor allem auch, dass das Leben manchmal schön, manchmal aber auch traurig sein kann.

    Den Autorinnen gelingt es, dass die Geschichte einerseits sehr humorvoll ist und ich selbst mehrmals lachen musste, andererseits werden aber auch sehr ernsthafte Themen behandelt und damit wird dem Buch eine Tiefe gegeben, die ich so nicht erwartet hätte. Ebenso wenig wie die Vielfältigkeit der verschiedenen Figuren, die erst nach und nach ihre Facetten gezeigt haben und damit nicht nur mich, sondern auch Aisling überrascht haben. Die Namen sind trotzdem sehr gewöhnungsbedürftig und ohne das Video von Anabelle wäre ich ehrlich aufgeschmissen gewesen. Das Irische Flair hat mir aber gut gefallen und ich hoffe, dass wir in Band 2 noch mehr von Irland kennenlernen werden.

    In Kombination mit diesem humorvollen Schreibstil, bei dem die Seiten nur so wegfliegen und der Lust auf mehr macht, haben die Autorinnen einen schönen Auftakt zur Aisling-Reihe geschrieben.
    Fazit

    OMG, diese Aisling! ist irische Chick-Lit, die sich im ersten Augenblick nicht unbedingt von anderen Chick-Lit-Romanen abhebt, aber im Verlauf der Geschichte beweisen die Autorinnen, dass sie zwar sehr humorvoll schreiben können, gleichzeitig aber auch nicht vor schwierigeren Themen zurückschrecken und mich damit begeistern konnten. Ich habe OMG, diese Aisling wirklich gerne gelesen und vergebe für diese absurde und doch sehr schöne Geschichte 4 von 5 Sterne und freue mich sehr den zweiten Band zu lesen. Ich kann euch OMG, diese Aisling! empfehlen, wenn ihr Fans von Petra Hülsmann, Sophie Kinsella und Kerstin Gier seid.

    Ich danke dem bold Verlag für mein Exemplar!

    Folge Josia Jourdan auf Instagram für mehr Buchtipps:
    https://www.instagram.com/josiajourdan/

  23. Cover des Buches Ist die Liebe nicht schön? (ISBN: 9783956496004)
    Carmel Harrington

    Ist die Liebe nicht schön?

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Angela2011

    Das Cover verleitet den Leser dieses Buches auf jeden Fall zum Kauf, wenn man sich wie ich auf eine unterhaltsame Weihnachtslektüre freut. Dies ist es aber nicht nur, denn die Geschichte rund um Belle, berührte mich und geht viel tiefer als man denkt.


    Der Klappentext verrät nicht, das es sich hierbei um die Themen "Pflegeeltern", "Vergangenheitsreise" und ein bisschen "Weihnachtsstimmung" handelt.


    Es gibt einige Zeitsprünge in dem Buch, und am Anfang wird dem Leser direkt schon das Ende präsentiert. Ich finde so etwas nicht schlecht, denn so lernt man durch die Zeitsprünge Belle richtig kennen. 


    Belle ist eine tolle Protagonistin, und ihre Entwicklung die sie gemacht hat, fand ich sehr gelungen. 

    Auch wurde hier sehr gut von der Autorin beschrieben, was Belle alles durchmachen musste, und warum sie es in ihrem Leben nicht immer leicht gehabt hat.


    Ich würde eher sagen, das das Buch übers ganze Jahr hinweg gelesen werden kann, auch wenn das Cover etwas anderes zeigt. Die Weihnachtsstimmung baut sich nach und nach erst beim lesen der Geschichte auf. 


    4/5 Cupcakes

  24. Cover des Buches Verstoßene des Lichts (ISBN: 9783802598197)
    Lara Adrian

    Verstoßene des Lichts

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Das ist jetzt der dreizehnte Band der Reihe und - ehrlich gesagt - gehen mir langsam die Kommentare aus. Letztendlich ist der Ablauf eines jeden Buches immer gleich: Irgendein starkes (aber mit Problemen belastetes) männliches Wesen findet das dazugehörige weibliche Wesen. Das muss jeweils nicht immer ein Vampir sein; es gibt ja auch andere übernatürliche Figuren. Zwar geht es immer relativ schnell zur Sache - also Sex in allen Variante - aber bis zum üblichen "Happy End" sind noch einige Probleme zu überwinden.

    So, diese Beschreibung passt auch zum aktuellen Buch. Diesmal ist der erotische Part etwas dominanter, aber auch echtes Kampfgetümmel gibt es ausreichend. 

    Das Buch kann ganz gut unterhalten, wenn man so etwas mag. Durch die Konzentration auf Vampire und sonstige Wesen kann auch Gewalt reichlich thematisiert werden, oder dass sich jemand "auf den Schlips getreten" fühlen muss. 

    Mal sehen, ob der Autorin nochmal irgendeine überraschende Wendung einfällt.....!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks