Bücher mit dem Tag "drogen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "drogen" gekennzeichnet haben.

3.196 Bücher

  1. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.949)
    Aktuelle Rezension von: kilana67

    Sonntag morgen, man kann nicht mehr schlafen und bis zum Frühstück dauert es noch eine Weile. Was macht Sandra dann? Lesen, FB, Lesen….
    Save me von Mona Kasten hat mich heute davon abgehalten, eine Runde Fahrrad zu fahren. Wollte eigentlich etwas für meine Gesundheit tun. Und dann lieg ich im Bett und lese und lese. Aber gut war das definitiv auch für mich ♥️. Etwas für die Seele 😊

    Dieses Buch hat mich im letzten Drittel wirklich emotional richtig berührt. Tränen liefen reichlich. Solche Bücher mag ich. Bücher sollten bei mir spannend oder voller Gefühl sein bzw. idealerweise beides.

    Reich und "Arm", James und Ruby, zwei Gegensätze. James aus einer reichen, aber nicht intakten Familie, Ruby mit einer tollen Familie, dafür mit weniger Geld. Sie weiß, was sie möchte, er hadert mit seiner Zukunft. Zwei unterschiedliche Welten treffen aufeinander. Wollen eigentlich nichts miteinander zu tun haben. Aber bestimmte Umstände sorgen dafür, dass sie sich begegnen müssen und sich näher kennenlernen..

    Und jetzt möchte ich auf jeden Fall die beiden Folgebände auch lesen. Trotz einiger negativen Bewertungen werde ich mir selbst ein Bild machen 😊

  2. Cover des Buches Das Lied der Krähen (ISBN: 9783426654439)
    Leigh Bardugo

    Das Lied der Krähen

     (1.421)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Ich habe nur Positives über das Buch gehört und der Klappentext hat mich total angesprochen.

    Die Mitarbeiterin in der Buchhandlung sagte man könnte die Dilogie unabhängig von der Grisha-Triologie lesen kann, denn die hat mich auf den ersten Blick nicht überzeugt.


    Gesagt getan.


    Auf den ersten 250 Seiten war ich auch noch richtig optimistisch dabei, danach ging es irgendwie stetig Berg ab.


    1.    Man wurde ohne große Instruktionen in eine riesige neue Welt eingeführt. Durch diese fehlende Einführung war es sehr schwierig sich zu orientieren. Ich denke es wäre doch sinnvoll vorab die Grisha-Triologie zu lesen, da man dort ja schon einiges über die Orte und Grisha-Kultur lernt.


    2.    Beim Vorhaben der Gruppe sind Probleme, Schwierigkeiten und mögliche Fallen vorprogrammiert. Da sollte man meinen, man wäre etwas vorsichtiger unterwegs und/oder besser vorbereitet. Pustekuchen! Die Truppe läuft von einem Hinterhalt in den Nächsten und jedes Mal schaffen Sie es sich auf wundersame Weise zu retten. 


    3.    Perspektivenwechsel stören mich eigentlich nicht, aber hier waren es mir zu viele Verschiedene. Bei sechs Personen den Durchblick zu behalten ist wirklich als schwierig, vor allem wenn man zu keinem eine Bindung aufgebaut hat. Keiner der Charaktere hat mich irgendwie gefesselt oder mich mitfiebern lassen.


    4.    Die Mission ist es in ein Gefängnis einzubrechen, aus dem man quasi nicht fliehen kann, weil es so gut gesichert ist. Darum dreht es sich die Story. Wieso also schon vorher ein Gefängnisausbruch? Leigh Bardugo hätte sich bei Matthias gerne was Anderes ausdenken können, so war es nämlich das Selbe und lässt die Story uneinfallsreich wirken.


    Optimistischer Weise hatte ich schon das „Gold der Krähen“ mitgekauft.

    Sonst würde ich den Folgeteil nicht anfassen.


  3. Cover des Buches After love (ISBN: 9783453491182)
    Anna Todd

    After love

     (2.607)
    Aktuelle Rezension von: lesenbirgit

    Die Geschichte geht nun weiter. Es hatte mich nicht ganz so gepackt wie ich gedacht hatte vorher. Aber es ging zu lesen. Nun ja ich wollte ja auch wissen wie es weitergeht zum Besipiel mit Hardin der sich ja doch entwickelt hatte.

    Nun ja die Reihe kann ich schon empfehlen.



  4. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783426510179)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (2.922)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Dieses Buch war spannend, überraschend und nervenaufreibend. Schon am Anfang des Buches, wird man sofort  mit reingezogen. Die Erzählstränge laufen parallel und fügen sich dann wunderbar zusammen. Es kommen Wendungen vor, die der Leser nicht erwartet, dadurch bleibt das Buch wirklich bis zur letzten Seite ein Spannendes Erlebnis. Das Ende des Buches ist eine wahre Überraschung. Auch die Charaktere sind tiefgründig, man leidet mit ihnen mit.  

  5. Cover des Buches After forever (ISBN: 9783453418837)
    Anna Todd

    After forever

     (2.294)
    Aktuelle Rezension von: zeilenzumverlieben

    After forever ist der finale Band der Story von Tessa und Hardin und wie auch aus den vorherigen Bänden bereits bekannt ein weiteres hin un her der Gefühle.

    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich das Buch letztes Jahr angefangen habe, aber nach einigen Kapiteln beiseite gelegt habe, da es mir zu viel Drama war - die anderen Bände hatte ich kurz zuvor gelesen und war etwas genervt von dem hin und her - es jetzt aber wieder zur Hand genommen habe und wieder im Tessa und Hardin Fieber war.

    Für mich ist after forever ein gelungener Reihenabschluss, der auch die Zukunft der Protagonisten mit aufgreift. Finde ich in diesem Fall sehr gelungen, da es mich schon interessiert hat, wie es weitergeht oder was in späterer Zukunft passiert.

    Tessa macht eine gute Entwicklung - sie schafft es endlich ihre Vorsätze wirklich umzusetzen und das zu tun was sie wirklich will und nicht alles mit Hardin abzustimmen. 

    Hardin lässt endlich zu, dass Tessa auf Abstand gehen kann und gibt ihr genügend Freiräume.

    Die Entwicklung der Protas finde ich gut, da man in den vorangegangenen Teilen oft naive Züge erlebt hat, die nun wirklich von der Bildfläche verschwinden.

  6. Cover des Buches Paper Prince (ISBN: 9783492060721)
    Erin Watt

    Paper Prince

     (1.466)
    Aktuelle Rezension von: Nitsa

    Der zweite Teil der Paper-Reihe beginnt genau an der Stelle, wo der erste endet. Wie schon beim ersten Teil fiel es mir furchtbar schwer das Buch aus der Hand zulegen.

    Die Familie Royal fängt an auseinander zu brechen, war Ella doch nach anfänglichen Startschwierigkeiten der Anker der alles zusammen gehalten hat. Doch Callum Royal setzt alles daran Ella wieder zurück zu holen, natürlich mit seinen üblichen Mitteln und zwar Erpressung.

    Ella ist eine großartige Person, die trotz ihres Alters stark und selbstbewusst daher kommt. Und natürlich kann man auch den Royal-Brüdern nur schwer wieder stehen, denn trotz ihrer rauen Schale erkennt man doch den weichen Kern dahinter. Reed und Easton haben es mir sehr angetan!

    Die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten und hat den Leser bis zum Ende nicht los gelassen. Und auch die Romantik kam in diesem Teil nicht zu kurz.

    Der Schreibstil ist flüssig und sehr schön zu lesen.

  7. Cover des Buches Falling Fast (ISBN: 9783736308398)
    Bianca Iosivoni

    Falling Fast

     (1.020)
    Aktuelle Rezension von: SironiKeilwerth

    das Buch hat mich zerissen auf so viele arten. ich bin ein großer fan von dem Buch aber es ist eine schwere Lektüre wenn man sich durch den tod und psychische Krankheiten getriggert fühlt. Ich komme mit sowas gut klar musste aber hin und wieder trotzdem eine kleine Pause machen. 


  8. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.579)
    Aktuelle Rezension von: Laniesbooks_Official

    Schon als ich die Serie Outlander gesehen habe war ich sofort Feuer und Flamme und das Buch hat es nur besiegelt. Diana hat hier ganz großes Kino geschaffen und ich kann es jedem nur ans Herz legen Outlander zu lesen. Ja für viele mag es abschreckend sein ein Buch zu lesen das über 1000 Seiten hat aber hier lohnt es sich wirklich.
     Ich kann von Herzen sagen das die Geschichte um Jamie und Claire im Buch noch eine Runde schöner und auch brutaler ist als in der Serie dargestellt aber jeder Fan der Serie sollte das Buch gelesen haben.

    Ich bin immer noch begeistert von Dianas Schreibstil und von der Entwicklung der Charaktere gerade von Claire. 

  9. Cover des Buches Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (ISBN: 9783570585016)
    Jonas Jonasson

    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

     (5.877)
    Aktuelle Rezension von: UlrikeBode

    Was für ein wunderbares Buch.

    Da möchte ich auch 100 werden.

    Die Protagonisten sind einfach herrlich und bidlich beschrieben.

    Eine Zeitreise durch das Leben eines Menschen, der im wahrsten Sinne des Wortes auf ein bombiges Leben zurückblickt.

    In einem sehr poetischen und humorvollen Schreibstil hat der Autor hier wirklich eine ganz besondere Geschichte geschrieben.

    Zeitgeschichte, Politische Begebenheiten und schicksalhafte Begegnungen 

    sind die Themen, die hier direkt aufeinanderfolgen. 

    Und immer wendet sich alles wie durch ein Wunder zum Guten, einfach fantastisch.

    Spannungsgeladen von der ersten Seite an. Dieses Buch ist ein Geschenk, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte.

    Deshalb kann ich hier nur eine absolute Leseempfehlung geben., denn es ist ein lehrreiches Vergnügen der besonderen Art.


  10. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben (ISBN: 9783453270633)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

     (1.170)
    Aktuelle Rezension von: autumn_girl

    Titel: Dark Love- Dich darf ich nicht lieben (Band 1)

    Autorin: Estelle Maskame 

    Verlag: Heyne 


    Nach meinem letzten Buch (Flaming Clouds-> siehe letzte Rezi) brauchte ich eins mit einem unkomplizierten Schreibstil. Da habe ich nach diesem Reread gegriffen und genau das bekommen, was ich erwartet habe. Der Schreibstil von Maskame ist locker, angenehm und echt, roh (im positiven Sinne), er fühlt sich nicht an, als ob man ihn 100- Mal Korrektur gelesen hat. Das hat den Effekt, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Ich konnte gar nicht anders! 

    Die Problematik in der Geschichte ist die Liebesbeziehung zwischen Eden und Tyler, da sie Stiefgeschwister sind und aus diesem Grund nicht aufgedeckt werden darf.
    Die Beziehung hat sich langsam und natürlich aufgebaut. Ich habe den beiden die Gefühle abgenommen. 

    Eden ist eine recht reife Person mit ihren 16 Jahren. Sie hat ihre Wertvorstellungen, an denen sie festhält und andere danach beurteilt. Ihren Vater hasst sie, weil er Eden und Edens Mutter verlassen hat, und sie versucht die Beziehung zwischen den beiden gar nicht zu ändern. Im Kontrast dazu steht Tyler. Sie versucht alles, um ihn zu ergründen, hinter seine Fassade zu schauen, die er über all die Jahre aufgebaut hat. Tyler ist der "Badboy" der Geschichte: Er hat mit Alkohol, Drogen, Aggressionen zu kämpfen und stößt alle von sich weg. Eden jedoch kämpft sich langsam durch die Mauer und sieht, was für ein verletzlicher, guter Mensch dahinter steckt. Dabei deckt sie sein Geheimnis auf, was die Sache nicht entschuldigt, aber erklärt.

    Die Nebencharaktere geben einen guten Rahmen und sorgen für Dynamik in der Geschichte. Die Clique ist bunt gemischt und vertritt jedes amerikanische Klischee von Aufreißer bis arrogantes Mädchen, was es sehr unterhaltsam macht und auch die ein oder andere Überraschung bringt...

    Des Weiteren habe ich festgestellt, dass es doch reich an Klischees war, was mich nicht gestört hat. Hier merkt man, dass es den Ursprung in Wattpad hatte. 


    Warum keine 5 Sterne?

    Ich denke, es ist noch Potenzial da für die zwei Folgebände. Es war für mich ein sehr gutes und unterhaltsames Buch, aber noch kein Highlight! 


    Fazit: Ein sehr gelungenes Buch! Ich kann es für jeden empfehlen, der auf der Suche nach einem YA- Roman mit einer (komplizierten/ dramtischen) Liebesbeziehung ist. Auserdem lässt er sich in einem Rutsch lesen, weil er so packend ist. Es ist für jüngere Leser geeignet, da wichtige Thematiken, wie Alkohol- und Drogenkonsum sowie Aggression und Drogen angesprochen werden, jedoch nicht so, dass es ungeeignet dargestellt werden und auch eine mögliche Hilfe wird am Ende angeboten. 


    Bewertung: 🌕🌕🌕🌕/🌕🌕🌕🌕🌕






  11. Cover des Buches Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht (ISBN: 9783423762960)
    Sarah J. Maas

    Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht

     (665)
    Aktuelle Rezension von: fluesterndezeilen

    Bryce Quinlan, Halb-Fae, Halb-Mensch muss mit ansehen, wie ihre beste Freundin von einem Dämon ermordet wird. Als dieser dann spurlos verschwindet und 2 Jahre später einen nächsten Mord begeht, soll sie mit dem Engel Hunt Athalar im Auftrag des Erzengels den Fall lösen. Dabei weiß sie nicht mehr, wem sie trauen kann, denn jeder könnte den Dämon beschwört haben. Alles war wie immer wundervoll bei Sarah J. Maas. Das Cover und der Buchschnitt sind einfach traumhaft, genau wie der Inhalt. Die Geschichte ist spannend, selbstzerstörend, herzzerreißend und heilend in einem. Meine Gefühle haben wirklich so verrückt gespielt. Am Anfang ging es noch einigermaßen, aber mit der Zeit Ich habe das Buch innerhalb von 4 Tagen fertig gelesen und das muss man bei 923 Seiten erst einmal schaffen. Die letzten 344 Seiten hatte es echt in sich . Ich frage mich bis jetzt, wie ich das geschafft habe. Fazit: Obwohl mein Herz bei dem Buch so oft gebrochen ist, bekommt Crescent City 5+ von 5 Sternen von mir.

  12. Cover des Buches Beautiful Liars - Verbotene Gefühle (ISBN: 9783473401536)
    Katharine McGee

    Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

     (580)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Ich hatte schon lange keine solche Achterbahn der Gefühle beim Lesen eines Buches, danke dafür, Katherine McGee! :D
    In der Autorinnenbeschreibung kann man nachlesen, dass die Autorin unter anderem an der Produktion von Serien wie „The Vampire Diaries“ oder „Pretty Little Liars“ beteiligt war und das spiegelt sich definitiv in diesem Buch wider, da man hier, ähnlich wie bei den genannten Serien, so einige „WTF“-Momente hat.

    „Beautiful Liars“ ist eine Dystopie, die im Jahre 2118 in einem großen New Yorker Turm spielt und mit einer wirklich tragischen Szene beginnt: Ein Mädchen stürzt vom Dach dieses Turmes… Wie es dazu kam bzw. die Umstände davon, erfährt man im Laufe der Geschichte und am Ende wird diese tragische Szene dann wieder in den Fokus gerückt. Es gibt fünf unterschiedliche Perspektiven aus denen erzählt wird: Eris, Avery,Leda, Watt und Rylin – von ihrem Leben im Turm liest man im Buch. Sie alle gehören unterschiedlichen Gesellschaftsschichten an, die sich auch auf den einzelnen Ebenen des Gebäudes wiederfinden und alle mit ganz verschiedenen Problemen auseinandersetzen müsse und deren Geheimnisse auf gar keinen Fall aufgedeckt werden dürfen.

    Zum Schreibstil: Er war ganz gut. Unterhaltsam und vor allem spannungsreich, aber ich kenne einige Autor:innen, die deutlich besser schreiben.

    Zu den Charakteren: Ach, wo soll da ich nur anfangen? Es war eine einzige Katastrophe, die meisten von ihnen haben mich wirklich absolut in den Wahnsinn getrieben! Eigentlich mochte ich nur Rylin und Leda, aber letztere fand ich am Ende auch sehr anstrengend… Die Liebesgeschichten konnten mich abgesehen von der mit Rylin auch nicht überzeugen. Das liegt aber höchstwahrscheinlich daran, dass ich die Charaktere nicht mochte und daher die Beziehungen auch nicht „gefühlt“ habe.

    Fazit: Ein solider Reihenauftakt, der neugierig auf die Fortsetzung macht, aber definitiv kein Highlight war.

    3,5/5

  13. Cover des Buches Wie das Feuer zwischen uns (ISBN: 9783736303560)
    Brittainy C. Cherry

    Wie das Feuer zwischen uns

     (606)
    Aktuelle Rezension von: Hannicake

    Alyssa und Logan treffen als Jugendliche im Supermarkt, in dem Alyssa arbeitet, aufeinander. Sie verbringen immer mehr Zeit miteinander und lernen sich kennen und lieben. Ihr Umfeld sagt, dass die beiden nicht zusammenpassen, doch das ist ihnen egal, zumindest bis zu einem Punkt, an dem ihre Wege sich trennen. Bekommen sie noch einmal eine Chance, weil sie füreinander bestimmt sind oder haben die anderen doch Recht, dass sie nie eine Zukunft hatten und auch keine haben werden? Finde es heraus, indem du die beiden auf einem steinigen, aber auch schönen Weg begleitest.

    Es ist hart und tut weh zu lesen, was die Protagonisten, insbesondere Logan, alles erleben müssen. Es wird nicht mit ausführlichen Beschreibungen und Darstellung von herzzerreißenden Szenen und solchen, die einem nur vom Lesen schon beinahe wehtun, gespart. Es zerreißt einem das Herz und lässt einen fassungslos und traurig zurück. Aber man kann sich darauf verlassen, niemals alleingelassen zu werden. Ja, man wird zerbrochen und hat das Gefühl, selber verletzt zu werden, aber die Autorin setzt einen immer wieder zusammen und sorgt dafür, dass man am Ende und auch zwischendrin wieder lächeln kann.

    Alyssa und Logan sind sehr sympathische Protagonisten. Sie haben zwar auch Entscheidungen getroffen, die nicht immer nachvollziehbar sind oder wo man nur mit dem Kopf schütteln kann, aber sie haben beide einen weichen Kern und es gibt immer eine Erklärung, warum sie in dem Moment vielleicht für uns Leser nicht nachvollziehbar gehandelt haben.

    Gut gefallen hat mir, dass die Annäherungen der beiden ihre Zeit gebraucht hat. Lange begleiten wir sie dabei, wie sich ihre Freundschaft aufbaut und festigt. Es war nichts überstürzt oder unrealistisch, sondern die Entwicklungen der Beziehung der beiden wurde authentisch und echt dargestellt, was es noch einmal glaubwürdiger macht.

    In dieser Geschichte werden wieder sehr viele ernste Themen angesprochen, die sonst in der Gesellschaft eher tabuisiert oder verschwiegen werden. Mit dieser Offenheit und schonungslosen Ehrlichkeit, mit der diese Aspekte eingebaut werden, ist es nicht immer leicht, umzugehen, aber diese realitätsnahe Darstellung ist angesichts der Ernsthaftigkeit und des hohen Einflusses für die Entwicklung der Protagonisten treffend gewählt. Nach Schwierigkeiten und verletzenden Ereignissen wird nicht immer alles sofort wieder gut, sondern mögliche Happy Ends müssen von den Protagonisten hart erarbeitet werden und gehen nicht ohne Rückschläge einher. Man sollte sich vor dem Lesen bewusst sein, auf was man sich einlässt, und dass man damit umgehen kann, ohne selber zu tief in die Dunkelheit abzurutschen.

    Diese Geschichte lässt sich schwer mit Worten beschreiben – sie ist emotional, herzergreifend, traurig, aber zugleich auch hoffnungsvoll und amüsant. Es ist ein wunderschönes Leseerlebnis, bei dem man selber Höhen und Tiefen durchlebt.

  14. Cover des Buches Ich bin die Angst (ISBN: 9783404170784)
    Ethan Cross

    Ich bin die Angst

     (556)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    "Ich bin die Angst“ von Ethan Cross ist der zweite Teil. Die Story war echt spannend geschrieben mit einem überraschenden Ende. Aber trotzdem kam es nicht an das erste Buch heran. Die Verbindung zwischen den ersten beiden Teilen kommt immer deutlicher heraus und die Entwicklung der einzelnen Protagonisten und wie sie zueinander stehen ist wirklich spannend. Der Autor versteht sein Handwerk auf jeden fall. Ich wusste nie was als nächstes passieren würde und man ist wieder und wieder neu schockiert. Francis Ackerman finde ich sehr interessant und er besitzt einen großen Humor. Ich muss oft über seine Bemerkungen schmunzeln. Irgendwie mag ich ihn, obwohl er ein eiskalter Mörder ist.

  15. Cover des Buches Fremd (ISBN: 9783805250849)
    Ursula Poznanski

    Fremd

     (511)
    Aktuelle Rezension von: Nessa

    Was ist, wenn du den Mann vor der Haustür plötzlich nicht mehr kennst? Was ist, wenn dich deine Frau plötzlich für einen Fremden hält?

    Wir erleben die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Joanna und Erik. Joanna hat Erik anscheinend vergessen. Und Joanna denkt, Erik sei eine Art Stalker. Werden sich die beiden gegenseitig vertrauen, um einer drohenden Gefahr zu entkommen?

    Das Buch fing gut an und ging auch gut weiter. Ich fand die Auflösung des Problems toll, aber das Ende hat mir trotzdem nicht so richtig gefallen. Mir hat irgendetwas gefehlt, das Ende war irgendwie so schnell dahin geschrieben. Es hat mich nicht zufrieden zurückgelassen. 

  16. Cover des Buches Achtsam morden (ISBN: 9783453439689)
    Karsten Dusse

    Achtsam morden

     (533)
    Aktuelle Rezension von: buchverzueckt

    Als ich das Buch gekauft habe, stand ich bei Thalia vorm Thriller Regal. Denn ich wollte eigentlich einen Thriller kaufen. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen, also eingepackt und nach Hause gefahren. Daheim ist mir dann erst aufgefallen, dass da Roman drauf steht! 😯 Okay 🤔 Wieso jetzt ein Roman, im Thriller Regal?! Hab ich mich irgendwie vergriffen? Nö, geht ja um Mord. 

    Das Buch stellte ich dann erstmal beiseite, habe dann doch lieber einige andere gelesen, da ich mir nicht so sicher war, ob es mich überzeugt. 

    Vor 3 Tagen packte mich dann aber doch die Neugier und ich hab angefangen zu lesen. Was soll ich sagen? Ich wurde bestens unterhalten 😄 

    Es ist kein Thriller, aber es ist auch kein Roman. Irgendwas dazwischen? Stellenweise grinste ich beim Lesen vor mich hin, etwas, was bei Fitzeks&Beisenherz' Thriller "Schreib oder stirb" leider gar nicht geklappt hat. Vermutlich war es da einfach zu gewollt. 


    "Achtsam morden" von Karsten Dusse ist wahnsinnig fesselnd, sarkastisch und echt amüsant.😄 Eine wirklich gelungene Mischung! Klare Leseempfehlung meinerseits 😉👍 

  17. Cover des Buches Hardwired - verführt (ISBN: 9783736301245)
    Meredith Wild

    Hardwired - verführt

     (565)
    Aktuelle Rezension von: Readingprincess

    In dem Roman geht es um Erica Hathaway, die zusammen mit ihren Freunden Alli und Sid eine Internet-Plattform namens „Clozpin“ entwickelt. Hierbei handelt es sich um eine Plattform, die sich auf Mode und Bekleidung spezialisiert und als Inspirationsquelle und Soziales Netzwerk für diese Branche ist. Zwar hat Erica recht wenig Ahnung von Mode, ist aber ein totales Technik- und Medientalent. Mit dem Aufbau ihres Geschäfts, bleibt ihr aber wenig Zeit für eine romantische Beziehung, doch da kommt Blake Landon in ihre Welt. Als milliardenschwerer, junger Geschäftsmann ist er ein potenzieller Investor in ihr Projekt, doch er lehnt eiskalt ab. Erica ist verzweifelt, enttäuscht und trotzdem hingezogen zu Blake. Wie das Schicksal es so wollte, treffen sie sich immer wieder zufällig auf ihren Wegen und die Anziehung wird stärker. Jeder hat aber eine schwere Vergangenheit mit sich zu tragen, Blake mit seinem instabilen Bruder Heath und Erica mit der Abwesenheit ihres Vaters, dem Verlust ihrer Mutter und weiteren Schicksalsschlägen. Doch schaffen sie es zusammenzuhalten und gemeinsam Großes zu erreichen?

    Dieser Roman hat mich in einen Bann gezogen. Innerhalb weniger Stunden habe ich das Buch förmlich ”verschlungen“. Es hat mich absolut gepackt, genauso wie das Cover, welches ein absoluter Hingucker ist. 

    Es gibt einem meiner Meinung nach schon ”Fifty Shades of Grey“-Vibes, aber wahrscheinlich einfach nur aufgrund der kontrollierenden Verhaltens Art von Blake und seiner Position als Milliardär mit einem etwas spezielleren Bruder. Es ist definitiv keine Kopie dessen, sondern wahrscheinlich einfach nur ein Zufall. Das Tempo zur Entwicklung der Beziehung, ist meiner Meinung nach perfekt, nicht zu schnell, nicht zu langsam. Ich finde es inspirierend wie motiviert und zielstrebig Erica ist. Sie versucht alles selbst zu erreichen und lässt sich eigentlich nicht gerne auf Hilfe ein, wird aber bei Blake nach einer Zeit schwach, wobei er ihr aber auch nicht wirklich irgendwelche Auswahlmöglichkeiten gibt. Er klammert sich an sie.

    Ich habe Kritik darüber gelesen, wie toxisch und besitzergreifend diese Beziehung, oder vielmehr Blake ist und stimme dem zu, muss aber auch sagen, dass dies typisch für dieses Genre ist und die Liebesgeschichte natürlich sonst auch nicht so aufgehen könnte wie geplant.

    Das Buch ist nicht mein Lese-Highlight und hat mir nicht das nötige Kribbeln und die Gefühle gegeben um dem ganzen 5 Sterne zugeben, ist aber trotzdem eine Empfehlung wert. Die Reihe werde ich definitiv weiterlesen und verfolgen.

    Viel Spaß beim Lesen!

  18. Cover des Buches Clockwork Princess (ISBN: 9783401064765)
    Cassandra Clare

    Clockwork Princess

     (1.194)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Endlich konnte ich es beenden!

    An diesem Buch habe ich 40 (!) Tage gelesen und das lag leider auch am Inhalt… Zur Verteidigung des Buches muss ich wirklich sagen, dass es definitiv auch daran lag, dass es auf Englisch war, da ich, wenn ich keine Lust habe zu lesen, erst recht nicht auf einer Fremdsprache lese. Allerdings war ich, wie bereits in den Vorgängern, auch hier wieder vom Liebesdreieck genervt und hatte das Gefühl, dass die ersten 400 Seiten über gefühlt nichts passiert. Tja und dann kam der Epilog, der 348548548340 Sterne verdient hätte, ich habe einfach nur geweint und das bestimmt 20 – 30 Seiten lang…

    Ich bin tatsächlich etwas zwiegespalten, einerseits bin ich froh, dass ich es endlich geschafft habe, dieses Buch und die gesamte Trilogie damit auch beendet zu haben, aber andererseits vermisse ich die ganzen Charaktere jetzt schon, besonders Will und Gideon.

    In meiner Rezension zu Band 1 habe ich ja noch sehr von Jem geschwärmt, doch auch in dieser Reihe gab es wieder das „Selection“-Phänomen (in Band 1 hoffnungslos verliebt in Aspen über die Reihe weg dann aber doch zu Maxon), denn am Ende bin ich eindeutig für Will bzw. Gideon. Das bezieht sich aber nur auf mich, für Tessa stand von Anfang an fest, wer der Richtige ist und ich bin mit dem Ausgang der Liebesgeschichte auch sehr zufrieden.

    Wenn ich dann mal im Lesen drin war, ging es auch einigermaßen voran, aber die Motivation, zum Buch zu greifen, war leider nicht wirklich da, da mich die Konflikte größtenteils einfach nur genervt haben. Auf den letzten 200 Seiten wurde das aber Gott sei Dank besser, es war actionreich, emotional und unterhaltsam und dann kam ja noch der Epilog, der mich innerlich gekillt hat. Wahrscheinlich sind vier Sterne dafür immer noch viel zu viel, aber ich kann nicht anders, weil ich die Charaktere dann ja doch irgendwie ins Herz geschlossen habe und schon traurig bin, dass ich sie nun wieder gehen lassen muss und der Epilog einfach wirklich wundervoll war.

    Fazit: Ein gelungener Abschluss für die Trilogie, der sich aber größtenteils leider sehr gezogen hat.

     

    4/5 für Band 3

    4/5 für die gesamte Trilogie.

  19. Cover des Buches Der Ruf des Kuckucks (ISBN: 9783442383214)
    Robert Galbraith

    Der Ruf des Kuckucks

     (701)
    Aktuelle Rezension von: Sarotti26

    Das Buch lässt sich sehr gut lesen und ich toll geschrieben, was vielleicht an der Autorin liegt. Ich mag die Charaktere sehr. Die Story ist gut erzählt und spannend. Das Ende hat mich allerdings nicht ganz überzeugt. Gut, dass es noch weitere Bücher der Reihe gibt. 

  20. Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)
    Stephen King

    Die Arena

     (1.200)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Obwohl es so viele Seite hat und man denkt dass es nie endet, kann man nicht aufhören zu lesen.
    Ich habe mit den Menschen gelebt und gefühlt. Die Gedanken lassen einem erschaudern was es bedeuten würden wenn all das eintreten sollte.

  21. Cover des Buches Eine wie Alaska (ISBN: 9783446246676)
    John Green

    Eine wie Alaska

     (2.506)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Miles wechselt auf ein Internat. Auf diesem Internat lernt er seine ersten richtigen und wahren Freunde kennen. Und auf Alaska trifft er ebenfalls. Sie ist ein Mädchen, das sehr geheimnisvoll und dennoch liebenswert ist. Doch niemand weiß etwas von ihr, da sie ihr ganzes Leben privat hält. Nach und nach entwickelt sich dann jedoch zwischen Miles und Alaska etwas, womit beide überhaupt nicht gerechnet haben. Und dann passiert auch noch was, was Miles den Boden wegreißt…

    Ich liebe die Bücher von John Green und habe alle Bücher von ihm zuhause und auch schon bereits gelesen. Und ,,Eine wie Alaska‘‘ ist mein Lieblingsbuch von ihm und ich habe es auch schon mehrfach gelesen. Wenn ich ehrlich bin, bekomme ich einfach nicht genug von dem Buch. Nicht genug von den Charakteren, nicht genug von der Geschichte und nicht genug von der Hoffnung, dass das Ende doch ganz anders ausgeht, als ich es schon mehrfach zuvor gelesen hatte…

    Das Buch wird aus der Sicht von Miles, unserem Protagonisten, geschrieben. Für mich war Miles sehr echt, realistisch und lebensnah gezeichnet worden. Man hatte beim Lesen oft das Gefühl, als wäre man ein Teil seiner Geschichte. Besonders toll finde ich auch, dass Miles Gefühle zulässt und er wirklich jede Emotion spürt, auch wenn er das nicht möchte. Nach dem bestimmten Ereignis was in dem Buch passiert, ist Miles wie ausgewechselt. Er stellt sich viele Fragen und fragt vor allem nach dem Sinn des Lebens. Und genau das sind Dinge, weshalb man ihn gut verstehen und seine Handlungen und Gedanken wirklich, wirklich gut nachvollziehen kann.

    Ebenfalls gibt es in diesem Buch noch Alaska, die für mich ebenfalls ein sehr spannender Part aus der Geschichte war. Denn wie oben bereits beschrieben, weiß fast niemand, wer sie wirklich ist. Sie ist eine mysteriöse Person, die teilweise starke Stimmungsschwanken hat. Auch wenn das nichts Tolles ist, sorgt sie damit dafür, dass eine Menge Schwung in die Geschichte gebracht wird und sie nicht eintönig wird. Nach der Hälfte des Buches gibt es jedoch eine Wendung, mit der ich nicht wirklich gerechnet habe. Natürlich weiß man, dass etwas passiert, doch leider erfährt man erst nach der Hälfte was passiert ist. Und das war wirklich schockierend.

    Der Schreibstil von John Green kannte ich ja bereits aus anderen Büchern von ihm und doch konnte er mich hier auch wieder komplett damit überzeugen. John Green bringt so viel Poesie mit in seine Bücher, was ein großer Grund dafür ist, weshalb ich seine Geschichten liebe. Aber nicht nur das. Er schreibt so flüssig, gefühlvoll und wahnsinnig emotional, sodass nicht nur den Charakteren das Herz gebrochen wird, sondern auch dir. Du spürst jede einzelne Emotion ganz nah bei dir.

    ,,Eine wie Alaska‘‘ ist eine richtig tolle Geschichte, die ich wahnsinnig geliebt habe. Ich würde gerne auch noch eine Fortsetzung zu dem Buch lesen. Vielleicht ein ,,5 Jahre später‘‘ Buch um zu schauen, wie sich die Charaktere weiter entwickeln könnten. John Green hat in diesem Buch wundervolle Charaktere geschaffen, die einem tief ins Herz gehen und man sie nicht so schnell vergessen wird. John Green ist ein Autor, bei dem ich die Bücher mittlerweile auch blind kaufe, denn ich bin mir sicher, dass seine Bücher mich absolut überzeugen werden können. 

  22. Cover des Buches Dem Horizont so nah (ISBN: 9783499290862)
    Jessica Koch

    Dem Horizont so nah

     (749)
    Aktuelle Rezension von: Laurasreviews

    Das Buch ist einfach der Wahnsinn. Ich hab kaum ein so berührendes und emotionales Buch gelesen. Ich hatte am Ende der Geschichte wirklich Herzschmerz und es sind einige Tränen geflossen. Das Buch ist nichts für schwache Nerven, aber wirklich interessant, lehrreich und intensiv. Das ganze wird dadurch verstärkt, dass es sich um eine wahre Geschichte handelt, welche die Autorin selbst erlebt hat. Ich kann das Buch wirklich allen empfehlen, es ist zwar keine leichte, fiktive Liebesgeschichte, gibt dafür aber auch so unglaublich viel mehr! 

  23. Cover des Buches Todesreigen (ISBN: 9783442483136)
    Andreas Gruber

    Todesreigen

     (383)
    Aktuelle Rezension von: Read1ngl0ver

    Handlung:

    Durch die gehäuften Todesfälle im BKA-Mitarbeiterkreis wird Sabine und Tina aufmerksam auf weitere Verstrickungen und einem Fall, der sie 20 Jahre in die Vergangenheit führt. Wer der Kollegen steckt dahinter? Wer wusste Bescheid? Und was weiß der suspendierte Sneijder? 


    Charaktere:

    Sabines Darstellung ändert sich wenig, zu den vorherigen Büchern der Reihe. Deutlich herausgestellt wird allerdings ihre Beziehung zu Sneijder und ihre indirekte Abhängigkeit. 


    Martinelli bekommt in diesem Band eine entscheidende Hauptrolle und wird hart und klug dargestellt. Tina springt sozusagen für Sneijder im Ermittlerduo ein. Es wird aber klar, dass Sneijder weiterhin ein Angelpunkt in der Aufklärung ist. 


    Die Darstellung einiger korrupter Kollegen ist beispiellos arrogant und überheblich auf so offen dargestellte Art und Weise, so dass man sich fragt, wie diese Machenschaft zwanzig Jahre verdeckt bleiben konnten. 


    Story

    Die Story an sich wird aus mehreren Perspektiven erzählt. Zum Einen aus der bekannten Ermittlersicht von Nemez und Martinelli, aber auch aus der Sicht von "Hardy" dem eigentliche Opfer. Die dritte Sicht erfolgt ab etwa der Mitte des Buches auch auch Sneijders Blickwinkel. Alle drei Handlungsstränge fügen sich nahtlos ineinander ein und lassen das Buch keine Minute langweilig werden. Sicherlich ist die Story eine deutlich andere als die 3 Teile der Nemez/Speicher-Reihe zuvor, verleiht der Ganzen Reihe, aber eine Abwechslung. Außerdem wird mit dem Thema Korruption und die Durchführung illegaler Taten als Polizeibeamter ein absolut aktuelles Thema behandelt. 


    Fazit:

    Alles in allem mal wieder ein sehr spannendes Buch von Gruber. Korruption, Macht und Gier sind die drei Schlagworte, die nicht selten die spannendsten Thriller ausmachen und auch hier einen weiteren höchstspannenden Fall beschreiben. Für alle Fans der Nemez/Sneijder-Reihe ein Muss.

  24. Cover des Buches Sinking Ships (ISBN: 9783426524961)
    Tami Fischer

    Sinking Ships

     (503)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Carla und Mitchell können sich überhaupt nicht ausstehen und das ist auch nicht unbedingt etwas, was Carla ändern möchte. Aus Eifersucht schubst Arden sie dann in den Pool. Jedoch weiß niemand, dass Carla panische Angst vor dem Wasser hat und auch nicht schwimmen kann. Mitchell kommt ihr dann zur Hilfe und rettet sie, was dazu führt, dass die beiden einen gemeinsamen Deal abschließen. Mitchell soll niemand etwas erzählen und Carla soll hingegen an ihrer Angst arbeiten…

    Nachdem ich den ersten Band bereits recht schnell verschlungen hatte, konnte ich aus kaum erwarten, bis ich den zweiten Band endlich in meinen Händen halten konnte und mir Carlas Geschichte durchzulesen. Ich fand es wahnsinnig spannend wie Tami Fischer dieses Thema angegangen ist und wie sie dieses bearbeitet. Ich persönlich kenne niemanden, der Angst vor Wasser hat, weshalb es umso spannender war, dies aus Carlas Sicht zu erfahren und wie es sich anfühlt.

    Ich glaube, dass ich nicht übertreibe, wenn ich sage, dass ich Carla einfach liebe. Ich liebe vor allem ihre lockere und temperamentvolle Art durch die sie die ganze Handlung immer mal wieder aufgelockert hat. Außerdem fand ich es total toll, dass sie zwischendurch ins Spanische gewechselt ist, was manchmal echt witzig und gleichzeitig auch süß war. Ihre Angst vor Wasser kann man wirklich gut nachvollziehen, da auch Tami Fischer dieses Thema sehr gut dargestellt hat.

    Und zu Mitchell braucht man glaube ich nicht viel sagen. Dieser Mann hat es echt in sich. Er ist so ein netter, liebenswerter und aufopfernde Protagonist, den man nur ins Herz schließen kann. Ich finde es echt toll, dass er Carla so sehr unterstützt und ihr dabei helfen möchte, ihre Angst zu besiegen. Ich glaube, dass jeder einen Mitchell in seinem Leben haben möchte. Manchmal ist Mitchell glaube ich ein bisschen zu nett und naiv, aber das ist kein wirklicher und richtiger Kritikpunkt für mich.

    Auch die Nebencharaktere in diesem Band wurden wieder richtig toll ausgearbeitet. Die Freundschaft zwischen Carla und Lenny ist unglaublich toll und ich bin doch schon neidisch auf diese Freundschaft. Ich freue mich auch sehr auf den dritten Band, denn da lesen wir die Geschichte von Lenny. Auch Alma und die Mädels aus dem Laden fand ich toll. Mitchells Mutter fand ich total unsympathisch und ich habe mich ständig über sie aufgeregt. Wie kann man nur so ein Mensch sein!

    Der Schreibstil von Tami Fischer konnte mich auch in diesem Buch wieder total überzeugen. Ich liebe dieses lockere und leichte was Tami Fischer mit in ihre Bücher bringt. Auch wenn Themen etwas sensibler sind, weiß sie ganz genau, wie sie daran gehen kann, um den Leser*innen zu zeigen, was sie meint. Ich habe auch dieses Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen und wollte nicht, dass es endet.

    ,,Sinking Ships‘‘ ist eine tolle Fortsetzung. Die Charaktere Carla und Mitchell sind unglaublich tolle Charaktere und wurden sehr gut von Tami Fischer gezeichnet. Ich finde auch das das Thema was in diesem Buch bearbeitet wurde, sehr gut gewählt und man merkt deutlich, dass die Autorin mit sehr viel Fingerspitzengefühl an das Thema gegangen ist, um den Leser*innen zu zeigen, was diese Angst mit sich bringt. Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks