Bücher mit dem Tag "drachenmond verlag"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "drachenmond verlag" gekennzeichnet haben.

214 Bücher

  1. Cover des Buches Animant Crumbs Staubchronik (ISBN: 9783959913911)
    Lin Rina

    Animant Crumbs Staubchronik

     (1.063)
    Aktuelle Rezension von: Miffy_Nijntje

    "Animant Crumbs Staubchronik" - schon das Cover ist ein Hingucker, ein echter Blickfang! - ist eine Steampunk-Geschichte im London des 19. Jahrhunderts. Die Autorin Lin Rina erzählt ruhig und detailliert und lässt sich mit der Entwicklung der Handlung viel Zeit, jedoch wird es zu keiner Zeit langweilig!

    Animant Crumb ist 19 Jahre jung und lebt im Jahr 1890 in der Nähe Londons ein sehr eintöniges Leben. Da erhält sie plötzlich ein Angebot von ihrem Onkel, der an einer Londoner Universität arbeitet: sie soll einen Monat als Bibliotheksassistentin arbeiten. Ihr Onkel möchte dem dortigen Bibliothekar eins auswischen, denn der dieser vergrault alle mit seiner Art.

    Animant ist eine schlagfertige und liebenswerte Rebellin, die sich über so manche Normen und Regeln hinwegsetzt. Die Gesellschaft im 19. Jahrhundert war noch in keinster Weise gleichberechtigt und Frauen z.B. war es nicht gestattet, zur arbeiten. Animant aber arbeitet in einer Bibliothek - ihre fortschrittliche und weltoffene Denke hilft ihr da enorm. Dadurch kann es passieren, dass wir beim Lesen ganz kurz vergessen, in welcher Zeit die Handlung spielt. Die weiteren Figuren sind ebenfalls sehr liebenswürdig, verschroben, charakterstark.

    Kleine Anmerkung: Es gibt noch einen Zusatzband, der mehr Infos rund um die Staubchronik und ihre Charaktere bereithält. Perfekt für all jene, die Animant und ihre Welt noch nicht verlassen möchten.

  2. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Erwachen (ISBN: 9783959911313)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

     (948)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Die mächtigste der Dreizehn Feen sind nach Verfolgung und 1000 Jahren Schlaf auf Rache.  Wie weit würdest du für deine Rache gehe? Was für ein tolles Setting, was mich ab der ersten Seite komplett in seinen Bann ziehen konnte. Neben den wunderbar charakterisierten Figuren hat die Autorin einen toller Schreib- und Erzählstil.

    Der Auftakt dieser märchenhaften Fantasy-Trilogie ist in meinen Augen absolut gelungen und macht eindeutig neugierig, was in den nächsten Bänden noch alles passieren wird.

    Ich kann diesen faszinierenden und sehr unterhaltsamen ersten Teil absolut weiterempfehlen und vergebe volle 5 Sterne.

  3. Cover des Buches Mondprinzessin (ISBN: 9783959913164)
    Ava Reed

    Mondprinzessin

     (823)
    Aktuelle Rezension von: Maura99

    "Wir wollen stark sein, immerzu. Aber wir können es nicht immer sein. Irgendwann kommt der Punkt, an dem wir uns eingestehen müssen, dass wir jemanden brauchen, der uns beim starksein hilft" - S. 39


    Hach Was soll ich sagen, hab mich so darauf gefreut und leider war ich danach etwas enttäuscht.

    Lynn ist einsam aber stark. Offen, eine Kämpferin und gutherzig.

    Juri ist witzig und frech. Ein beschützen, sehr fürsorglich, loyal und ein kleiner Rebell. 

    Die Idee war so gut und es war auch witzig und natürlich hat es auch gekribbelt immerhin waren die beiden Zucker zusammen.

    Leider war die Idee gut, die Umsetzung leider weniger. Lynn hat mir viel zu schnell alles akzeptiert und allgemein ging einfach alles so verdammt schnell. Da hätte ich mir gern etwas Zeit gewünscht, Zweifel, Nachfragen und das bei so ziemlich allem. Das hat es mir einfach wahnsinnig schwierig gemacht, leider. 

    Aber sympathische Charaktere. 

  4. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entzaubert (ISBN: 9783959911320)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entzaubert

     (524)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Die Geschichte, die aus Liliths Sicht erzählt wird, schließt hier faktisch nahtlos an den ersten Band an. Warum Lilith tut was sie tut ist durchaus nachvollziehbar und gibt damit auch der Geschichte ihren Schwung und die Spannung. Was ich schade fand war, dass die Beziehung zum Hexenjäger irgendwie auf der Stelle tritt – hier also keine Weiterentwicklung stattfindet. Das Ende war für mich absolut so nicht vorhersehbar und deshalb echt toll gemacht. Der Schreib- und Erzählstil ist wie schon im ersten Band mitreißend und leicht zu lesen.

    Ich bin nun auf den Abschlussband gespannt. Bis dahin empfehle ich diesen 2. Band erst einmal gern weiter und vergebe 4 von 5 Sterne.

  5. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entschlafen (ISBN: 9783959911337)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

     (399)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Die Geschichte geht düster und spannend weiter. Endlich erfahren wir die Wahrheit um die dreizehnte Fee. Mit ihrem detailreichen und erfrischend leichten Schreib- und Erzählstil bringt die Autorin hier ihre märchenhafte Geschichte zu einem soliden Abschluss. Leider kann Band 3 wie schon Band 2 auch nicht mit dem ersten Band mithalten, aber alle offenen Fragen und Geheimnisse werden beantwortet bzw. kommen ans Tageslicht. Auch hier konnte mich allerdings das Ende wieder angenehm überraschen, denn so hatte ich es mir nicht vorgestellt. 

    Alles in allem ein würdiger Abschluss dieser unterhaltsamen und märchenhafte Fantasy-Trilogie.

  6. Cover des Buches Rotkäppchen und der Hipster-Wolf (ISBN: 9783959919890)
    Nina MacKay

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

     (320)
    Aktuelle Rezension von: Caye14

    Inhalt

    Im Märchenwald sind die Happyends verschwunden: Die Ehemänner der Prinzessinnen Schneewittchen (Snow), Aschenputtel (Cinder), Dornröschen (Rose) und Rapunzel sind entführt worden. Gemeinsam mit Rotkäppchen (Red), die sich noch mit einem Hipster-Wolf zusammenschließt, machen sie sich auf die Suche nach ihnen. Dabei geraten sie mit einigen früheren Bösewichten (hauptsächlich Hexen) aneinander und reisen nach Neverland, ins Morgenland und nach Wonderland.


    Schreibstil

    Die Geschichte wird in der Ich-Form aus Reds Perspektive erzählt. Dabei versucht die Autorin alles sehr witzig darzustellen, was ihr meiner Meinung nach überhaupt nicht gelingt. Vor Beginn der Geschichte wird davor gewarnt, dass das Lesen in der Öffentlichkeit zu peinlichen Situationen führt, weil man immer wieder laut lachen muss. Ich musste nicht ein einziges Mal lachen, ich konnte mir nicht einmal ein müdes Lächeln für irgendeinen Witz abringen. Der Humor beruht hauptsächlich auf Beleidigungen und Gewalt, was mich gar nicht anspricht. Aber Humor ist ja bekanntlich Geschmacksache.  


    Meine Meinung zur Geschichte

    Die Grundidee mit den entführten Happyends fand ich eigentlich ganz gut und sie ist auch der einzige Grund, warum ich das Buch überhaupt zu Ende gelesen habe. Gelohnt hat sich das allerdings nicht.
    Die Figuren sind allesamt unsympathisch und eine ist blöder als die andere. Sie erkennen die einfachsten Sachen nicht, laufen mordend durch den Märchenwald und wundern sich dann noch, warum sie nicht von allen als die Guten angesehen werden. Red, aus deren Perspektive erzählt wird, sieht sich selbst als intelligenter an als ihre Freundinnen und stellt sich selbst über jeden, obwohl sie auch nicht besser ist als die Prinzessinnen. Sie verhält sich widersprüchlich und hat ziemlich seltsame Ansichten.

    Sympathie habe ich für keine Figur empfunden, aber zumindest stellenweise hatte ich sogar Mitleid mit den vermeintlich bösen Hexen, bei denen die Prinzessinnen eingedrungen sind, um sie zu „befragen“ und dann „aus Versehen“ umzubringen. Auch konnte ich mir zwischenzeitlich wirklich vorstellen, dass die Ehemänner gar nicht entführt wurden, sondern vor ihren völlig verblödeten Ehefrauen davongelaufen sind.
    Eine Liebesgeschichte gibt es auch, die für mich aber nicht sehr überzeugend war. Es war überhaupt nichts davon zwischen den betreffenden Figuren zu spüren.
    Auch wiederholt sich einiges, wodurch das Buch etwas in die Länge gezogen ist, was die ohnehin kaum vorhandene Spannung noch geringer werden lässt


    Die Folgebände werde ich mir nicht mehr antun und weiterempfehlen kann ich dieses Buch auch überhaupt nicht. Wer den Klappentext interessant findet (fand ich auch), sollte sich unbedingt vor dem Kauf eine Leseprobe durchlesen, um zu schauen, ob das Buch etwas für einen ist (gibt ja durchaus viele positive Meinungen darüber). Das merkt man recht schnell. Ich für meinen Teil bin froh, dass ich das Buch nur in einer Bibliothek ausgeliehen und kein Geld dafür ausgegeben habe.

  7. Cover des Buches Ein Käfig aus Rache und Blut (ISBN: 9783959912914)
    Laura Labas

    Ein Käfig aus Rache und Blut

     (333)
    Aktuelle Rezension von: CallieWonderwood

    Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.

    Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden.

    (Klappentext)



    "Ein Käfig aus Rache und Blut" war das allererste Buch aus dem Drachenmond Verlag, das ich mir gekauft habe. Es stand dann aber viel zu lange ungelesen im meinem Bücherregal, bis ich im letzten Jahr spontan danach gegriffen habe. Leider hat es mir nicht wirklich gut gefallen und hat mich ziemlich enttäuscht.

    Zitat : "Ich würde niemals von meiner Rache ablassen. Ganz egal, wie viele Steine mir in den Weg gelegt würden und wie viel Zeit verging. Rache war mein Lebenselixier."

    Den Einstieg fand ich okay und ich war neugierig, wie die das erste Aufeinandertreffen zwischen der Dämonen-Jägerin Alison und dem Dämon Gareth ablaufen würde. Wegen ihrem Wunsch nach Vergeltung und dem starken Hass auf Dämonen treibt Alison nur das alleinige Ziel an, so viele wie möglich zu töten und damit auch mehr Menschen zu schützen. Durch ihre Entführung muss sie unfreiwillig Zeit mit dieser Spezies verbringen und die Abneigung ist nicht nur einseitig. Immer wieder sucht Alison sucht nach Möglichkeiten zur Flucht und vor allem will sie den Dämonen-König ermorden. Gareth zeigt ihr allerdings eine andere Weltsicht und es kommen unerwartete Gefühle mit ins Spiel.

    Zitat : "»Ich habe keinen großartigen Respekt vor Menschen und du hast mich vom ersten Moment an noch mehr gestört. [...]«"

    Grundlegend waren die Charaktere und die Handlung nicht schlecht gemacht, jedoch war mir keine der Figuren total sympathisch und die Entwicklung der Handlung konnte mich nicht begeistern. So erging es mir auch mit der Liebesgeschichte und dem Schreibstil. Insgesamt hat die Geschichte überhaupt nicht meinen Lesegeschmack getroffen.

    Aus einer objektiven Sicht fand es nicht schlecht, doch ich war beim Lesen überhaupt nicht gefesselt und hatte keinen Moment, den richtig toll fand und mir besonders gut gefallen hat. Manchmal passt ein Buch einfach nicht so gut zum Leser oder der Leserin. Ich glaube aber, dass es bestimmten vielen anderen Buchmenschen ganz anders gehen wird. Für mich war der erste Teil der Reihe rund um Alison und Gareth, die nicht weiterverfolgen werde, definitiv kein nicht gut gemachtes Buch. Mir hat es nur leider keine Lesefreude gebracht.


    Fazit :

    Leider absolut nicht mein Lesegeschmack, aber insgesamt nicht schlecht.

  8. Cover des Buches Aschenkindel - Das wahre Märchen (ISBN: 9783959671248)
    Halo Summer

    Aschenkindel - Das wahre Märchen

     (472)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Genre: Fantasy

    Erwartung: Ein spannendes Buch

    Meinung:

    Ich habe schon ein Buch der Autorin gelesen. Auch hier hat mich der lockere Schreibstil überzeugt. Ich habe das Buch recht schnell gelesen , war sofort ab der ersten Seite unterhalten und bin nun gespannt auf Band 2. 

    Was mir auch hier wieder sehr gut gefallen hat war der Humor. Ich mag Claerie als Charakter sehr gerne. Sie ist mit ihrer Art sehr sympathisch. Sie ist mutig und nicht auf den Mund gefallen und dabei gleichzeitig fleißig und behütend. 

    Das Buch habt mir gut gefallen. Ich fand auch die Anziehung der beiden ganz gut beschrieben. Band 1 endete so wie erwartet und ich starte direkt weiter.

    Fazit: gute 4 Sterne von mir für diesen gelungenen Start. 

  9. Cover des Buches Das Vermächtnis der Grimms (ISBN: 9783959918312)
    Nicole Böhm

    Das Vermächtnis der Grimms

     (261)
    Aktuelle Rezension von: julia___

    4,5/5

    Das Buch lag wirklich viel zu lange auf meinem SuB. Es ist wirklich gut, sehr verwirrend und verstrickt, aber gut!

    Vieles verstehe ich noch nicht ganz, aber ich hoffe, dass klärt sich alles noch im zweiten Band. Mein Kopf raucht ein wenig und quillt über mit Theorien und Ideen. 

    Die Geschichte ist gut aufgebaut, und aus mehreren Sichten geschrieben. 

    Die Charaktere sind wirklich sehr unterschiedlich und man kann sie ins Herz schließen, leider fehlt mir bei manchen ein wenig die Tiefe, aber das macht die ganze Geschichte wett und ist nur Meckern auf hohem Niveau. 

    Es gibt viele Wendungen, die mich wirklich wahnsinnig überrascht haben, einiges konnte ich zwischen den Zeilen raus lesen. Aber nicht sehr viel. 

    Die Welt die hier erschaffen wurde ist vielseitig, kompliziert, verstrickt und berauschend. 

    Ich hab das Buch wirklich unheimlich gerne gelesen. Es zieht einen schon nach wenigen Seiten in den Bann und man will wissen was und wie es passiert. Es ist sehr spannend und hat einige Plottwist. 

    Ich freu mich wirklich sehr auf Band Zwei!

  10. Cover des Buches Die vierte Braut (ISBN: 9783959911214)
    Julianna Grohe

    Die vierte Braut

     (380)
    Aktuelle Rezension von: Cat0890

    Meine Meinung

    Nach langer Zeit, in der ich nicht zum Lesen kam, konnte mich “Die vierte Braut”, von Julianna Grohe extrem fesseln und begeistern. Der Schreibstil ist sehr leicht und bildlich. Ich konnte mich voll und ganz in meinem Kopfkino vertiefen. Die Autorin schafft es Humor und Ernsthaftigkeit zu vereinen. Oft habe ich mich dabei erwischt, wie ich schmunzelnd über dem Buch saß. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und man kann das Handeln der Protagonisten gut nachempfinden. Für mich war allerdings schnell klar, was im Buch passierte, trotz dessen konnte mich das Buch fesseln und überraschen. Die Wendungen im Buch waren teilweise vorherzusehen, teilweise aber auch extrem überraschend, so dass man nie sicher sein konnte ob einem das Gefühl einen Streich spielte. Der Spannungsbogen war sehr ausgefeilt und am Ende blieben keine losen Handlungsstränge übrig. 

     

    Mein Fazit

    In Anlehnung an Cinderella ist “Die vierte Braut” von Julianna Grohe, ein absolut tolles Buch, dass einen mitreißen und fesseln kann. Neben einem bildhaften Schreibstil besticht die Story mit viel Humor. Trotz der teilweise vorhersehbaren Geschichte, bleibt es immer spannend und die Autorin setzt immer noch einen oben drauf. Für mich ein absolut begeisterndes Buch mit Suchtpotenzial.

  11. Cover des Buches Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln (ISBN: 9783959911818)
    Christian Handel

    Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

     (155)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Eine wirklich märchenhafte Anthologie des Drachenmond Verlags, herausgegeben von Chistian Handel.

    Dieses Buch vereint viele magische und spannende Kurzgeschichten. Eine wundervoller als die Andere!
    Wobei hier tatsächlich so ein/zwei vertreten sind, die mir nicht zugesagt hatten. Aber das ist schon ok und die anderen haben diese auch schon vergessen lassen. ^^
    Fast alle dieser Kurzgeschichten enden ganz anders als erwartet und berühren einen sehr.

    Auch von den in dieser Anthologie vertretenen Autoren würde ich gern mehr lesen. Wie auch schon von der letzten Anthologie. ^^

  12. Cover des Buches Rosen & Knochen (ISBN: 9783959915120)
    Christian Handel

    Rosen & Knochen

     (245)
    Aktuelle Rezension von: JessiBienchen

    Erzählerin: Finde ich gut ausgewählt. Sie singt hier auch sehr schön.

    Story:
    Die Story fängt direkt spannend an. Man ist quasi direkt auf dem Weg ins Abenteuer.
    Die beiden Protagonistinnen finde ich schon gut ausgearbeitet, aber dadurch das die Story viel durch so "Visionen" der vergangenen Geschehnisse hat mir da irgendwas gefehlt. Gar nicht so wirklich greifbares, aber ja.
    Die Geschichte von den beiden ist aber schön in die Geschichte mit eingeflochten.
    Und ich bin wirklich gespannt wo es mit den beiden noch hin geht.

    Die Kurzgeschichte am Ende ist auch schön düster. Und gibt einen vielleicht auch noch einen weiteren besonderen Aspekt aus dieser Welt.

  13. Cover des Buches Räuberherz (ISBN: 9783959912105)
    Julianna Grohe

    Räuberherz

     (258)
    Aktuelle Rezension von: Buechervorhersage

    Mir fällt es nicht leicht diese Geschichte zu bewerten, da sie sowohl während des Lesens als auch jetzt danach widersprüchliche Gefühle in mir weckt.
    Auf jeden Fall hat mich dieses Buch gefesselt und ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Im Laufe der Geschichte habe ich die Charaktere lieb gewonnen.
    Es haben mich aber auch ein paar Dinge gestört, die aber für den Verlauf der Geschichte nötig waren, wie z.B. die stellenweise Naivität und Gehorsamkeit sowie toxische Verliebtheit Ellas gegenüber Crys.
    Außerdem gefallen mir seine anfänglichen Sprüche über ihr Aussehen nicht, auch wenn ich verstehe, weshalb er dieses macht. Ich habe die Sorge, dass es bei jungen Leserinnen Bodyshaming auslösen könnte.
    Wenn man diese Geschichte als Märchenadaption sieht und über das zweifelhafte Rollenbild und die toxischen ersten Erfahrungen mit einem älteren Mann der jungen Protagonistin hinweg sieht ist es eine gute Unterhaltung, ich würde das Buch aber weniger für Jugendliche empfehlen, da es ihnen ungesunde Werte bzgl. Beziehung und dem Schönheitsideal mitgeben könnte.

  14. Cover des Buches Kernstaub (ISBN: 9783959917018)
    Marie Graßhoff

    Kernstaub

     (161)
    Aktuelle Rezension von: sasa_moon

    Nach diesem Buch hat man zwei Sachen erreicht: das Entdecken einer unfassbar komplexen und spannenden Welt und der Aufbau von Armmuskeln. Letzteres ist kein Scherz, denn das Buch ist ein richtiger Klopfer und wiegt ziemlich viel, also sind Armmuskeln inklusive. :) Aber Spaß beiseite, bitte lasst Euch nicht von der Länge abschrecken. Lange stand das Buch bei mir nur im Regal herum, doch nachdem ich letztes Jahr der "Neon-Birds-Trilogie" verfallen bin, wollte ich dringend auch die anderen Bücher von Marie Graßhoff lesen. 

    Das Cover: gefällt mir wirklich gut. Es wurde passend zum Genre und der Geschichte gestaltet und verspricht gleich eine epische Science-Fiction Geschichte. Mich hat es gleich angesprochen.

    Handlung und Schreibstil: Ich möchte gar nicht den Klappentext noch einmal in meinen Worten wiedergeben, da ich wirklich nur empfehlen kann diesen NICHT vorher zu lesen. Ich hatte das Buch schon so lange in meinem Regal stehen, dass ich den Klappentext nicht mehr im Kopf hatte - und somit hat sich mir ein ganz anderes Leseerlebnis ermöglicht. Nach und nach hat sich eine unfassbar komplexe und fantastische Welt entwickelt, die ich zusammen mit Mara, unserer Protagonistin, erkunden durfte. Die Geheimnisse und ausschlaggebenden Hinweise auf das System wurden nur häppchenweise der lesenden Person serviert, sodass die Spannung bis zum Ende hin aufrechterhalten wurde. Ganz langsam entfaltet sich hier ein unfassbares Universum- das Worlbuilding hat mich schlichtweg umgehauen. Die Handlung lohnt sich wirklich!

    Der Schreibstil war für mich das Highlight, neben der Handlung. Marie hat hier einen sehr nachdenklichen Science-Fiction-Roman geschaffen. Ihr poetischer Schreibstil mit sozialkritischen Fragen regt durchaus zum Nachdenken an und hat mir wirklich gut gefallen. Das hat diesen Roman auch etwas von anderen Romanen in seinem Genre abgehoben. Hier ein Beispiel:

    "Erinnerungen sind blind, denn kein Auge hat den Anfang der Zeit in der Kruste je gesehen, kein Ohr je die Sprache gehört, denn kein Mund konnte sie sprechen. Die ewige Substanzlosigkeit." (S.483)

    Charaktere: diese haben mich im Vergleich zur Handlung teilweise etwas kalt gelassen. Mit unseren Protagonist:innen Mara und Juan bin ich leider bis zum Ende nicht wirklich warm geworden. Maras Entwicklung empfand ich noch ausbaufähig und sympathisiert habe ich nie so richtig mit ihr. Juan hätte ich im Laufe der Handlung gerne regelmäßig geschüttelt (Ich denke aber auch, dass das durchaus beabsichtigt war, dass er solche Gefühle bei den Leser:innen auslösen sollte). Dafür habe ich Glen und Sia ins Herz geschlossen und sogar den mürrischen Nero. Diese haben, im Vergleich zu den Protagonist:innen, eine unfassbare Charaktertiefe aufgewiesen und waren zwar nicht die typischen Sympathieträger:innen, aber dennoch konnte man einen besseren Bezug zu ihnen aufbauen.

    "Kernstaub" überzeugte mich mit seinem wunderbaren Schreibstil und einer inhaltsschweren Geschichte. Jedoch hätte ich etwa mehr von Mara und Juan erwartet. Gleichzeitig hat mich auch die Liebesgeschichte im Buch nicht wirklich überzeugt. Man hat viele Rückblenden, in der Gegenwart entwickelt sie sich sehr langsam (was ich persönlich eigentlich ganz gerne mag) und kaum gab es eine Szene der Verbundenheit ging plötzlich alles ganz schnell. Das hat für mich das vorherige langsame Herantasten etwas über Board geworfen. Ebenso ist auf den letzten Seiten so vieles gleichzeitig passiert, sodass ich teilweise etwas verwirrt zurückblieb. Da hätte man den Showdown ruhig über mehrere Kapitel passieren lassen können.

    Aber nichtsdestotrotz bin ich sehr froh endlich zu dem Buch gegriffen zu haben, denn sonst wäre mir definitiv etwas entgangen. Der 2. Band steht schon griffbereit. Von mir gibt es 4/5 Sternen.

  15. Cover des Buches Divinitas (ISBN: 9783959910224)
    Asuka Lionera

    Divinitas

     (213)
    Aktuelle Rezension von: Lilli_A

    Inhalt:

    Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr – der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter?

     

    Miene Meinung:

    Ich hatte das Buch jetzt schon eine ganze Weile bei mir im Regal stehen und habe es dann jetzt doch endlich gelesen. Ich schreibe diese Rezension jetzt so mit gemischten Gefühlen, weil mir das Buch an sich wirklich gut gefallen hat, mich aber trotzdem eine ganze Reihe an Dingen gestört hat. Ich versuche meine Kritikpunkte mal zusammenzufassen:

    Insgesamt ist für mich zu viel Handlung auf zu wenige Seiten gedrückt. Das hat zwar den Vorteil, dass keine Längen entstehen, das Gegenteil ist der Fall. Mir kommt es beinah so vor, als würde die Geschichte sehr Rasen. Außerdem ist alles ein wenig durchschaubar.

    Was mich ebenfalls ziemlich stört ist der Klappentext, auch wenn man den jetzt nicht unbedingt mit in die Bewertung ziehen sollte. Ich erläutere trotzdem kurz, warum er mich so stört: Natürlich soll durch den Klappentext Spannung erzeugt werden, aber es kommt mir nach lesen des Buches so vor, als passt der Text nicht so richtig zum Buch, und als würde zwei Sätze zutreffen, man sich dann aber beim letzten Satz (bzw. rhethorische Frage) gedacht hat: Okay das ist jetzt ein wenig zu kurz, hängen wir noch was dran. Denn beim Lesen des Buches wird genau drei Seiten nachdem man die zweite der genannten Personen kennengelernt hat klar, mit welchem Namen die Frage beantwortet werden kann. Aber wahrscheinlich rege ich mich gerade zu Unrecht darüber auf und alle anderen fanden den Klappentext super. Ich wollte dennoch kurz meine Meinung darüber kundtun, auch wenn ich das nicht mit in meine Bewertung einfließen lasse.

    Auch die Charaktere finde ich in den Grundzügen toll, allerdings sind ihre Handlungen meiner Meinung nach sprunghaft und unüberlegt, was mich hin und wieder ziemlich irritiert hat.

    Zum Cover noch kurz ein Wort: Das hat mir tatsächlich auch nicht so sehr gefallen. Mir gefällt die Farbzusammenstellung ganz gut, aber die (in Ermangelung eines besseren Wortes nenne ich es jetzt mal) Collage, bestehend aus dem Wolf und Mensch (bzw. Halbelfe) verziert mit etwas Blumenrankenartigem in der Ecke finde ich jetzt nicht überragend, aber naja jedem gefällt ja etwas anderes.

    Außerdem bin ich mir, auch nachdem ich dieses Buch und „Falkenmädchen“, was quasi die Vorgeschichte von „Divinitas“ bildet, in welcher Reihenfolge man die beiden Bücher lesen sollte. Ich habe mit Divinitas angefangen, und halte es auch so herum für richtig, zum einen, weil die Bücher auch in dieser Reihenfolge erschienen sind aber auch, weil man in „Falkenmädchen“ meiner Meinung nach bereits zu viel über den Fluch des Prinzen erfährt.

    Was ich allerdings ziemlich gut fand ist die Idee hinter dem Buch.

    An sich hat mir die Handlung ziemlich gut gefallen, wenn man von dem oben genannten mal absieht. Die Idee des Fluchs und die Unterdrückung der Halbelfen und was eigentlich dahintersteckt fand ich wirklich super, aber ich denke, dass man da mehr hätte draus machen können.


    Der Schreibstil war auch sehr gut zu lesen, und die beiden eben genannten Punkte waren so überwiegend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, weshalb ich „Divinitas“ auch 4 Sterne gebe, trotz aller Kritikpunkte.

  16. Cover des Buches Warrior & Peace (ISBN: 9783959914611)
    Stella Tack

    Warrior & Peace

     (367)
    Aktuelle Rezension von: abc_buchstabensalat

    Warrior Pandemos ist keine normale junge Frau: sie ist ein Gottkind. 

    Wie das kommt?

    Vater: Hades, Gott der Unterwelt ☠️

    Mutter: Aphrodite, Göttin der Liebe ♥️


    Von beiden Seiten hat Warrior mehrere Halbgeschwister, die ihr nicht unbedingt das Leben erleichtern. Denn auch unter den Gottkindern ist Warrior ein Freak. Jeder der sie ansieht wird verrückt.

    Nur ihr Halbbruder Mad ist da ein kleiner Lichtblick. 

    Bis sie in der Unterwelt mit Peace zusammenstößt. 

    Der flüchtet mal so ganz nebenbei aus dem Tartaros um die Götter zu stürzen. 

    Und Warrior? Die ist mit dabei und möchte ihre Eltern in die göttliche Rente schicken. 

    Und dann fängt ihr Herz auch noch an schneller zu schlagen, wenn dieser Idiot Peace in ihrer Nähe ist. 

    Kann das alles gut ausgehen?


    Das Buch lässt mich begeistert und schockiert zurück.


    Die Autorin hat eine ganz eigene Art zu schreiben. Ich liebe die flapsige Sprache und die teilweise verruchten Gedanken von Warrior. 

    Die Selbstzweifel muss sie im Laufe der Story überwinden, Vertrauen aufbauen und Freundschaften schließen.


    Der seelenlose Peace bleibt für mich das gesamte Buch über undurchschaubar und das finde ich sehr interessant.


    Die gute Shame ist einfach nur zum hassen da 😉.


    Wen ich in mein Herz geschlossen habe: Charming, O, Mad, Diamond und Brave.

    Wer diese tollen Charaktere sind? Das müsst ihr selber herausfinden 😉.


    Band 2 wartet schon auf mich 🤗.

  17. Cover des Buches Der verwunschene Gott (ISBN: 9783959913348)
    Laura Labas

    Der verwunschene Gott

     (167)
    Aktuelle Rezension von: leselise

    Wow! Was für ein tolles, spannendes und überraschendes Buch.

    Das Cover hat mich schon total angesprochen und dann war ich nach dem Auszug schon mega gespannt.

    Die Autorin hat es geschafft, zwei Perspektiven gleichzeitig zu erzählen und den Spannungsbogen langsam aufzubauen, sodass ich schon mega gespannt bin, wie es nun weiter geht.

    Eine Wölfin, die dann zur Knochenhexe wird und ein verwunschener Gott, der versucht durch den verstoßenen Prinzen an den einen Wunsch zu kommen. Und am Ende muss Morgan als Hexe/ Wölfin/ Schmugglerin sich entscheiden…

    Faszinierend, spannend und gefühlvoll. Toll! 

  18. Cover des Buches Winters zerbrechlicher Fluch (ISBN: 9783959912440)
    Julia Adrian

    Winters zerbrechlicher Fluch

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Nadine_Heinrich

    Meinung
    Eine dunkle Märchenaptation die so bildlich und märchenhaft geschrieben wurde, das ich jetzt mehr will.
    Die Charaktere sind mitunter sehr dunkel und düster geschrieben. Es gibt sehr viele und alle zu benennen wäre jetzt ein bisschen viel. Daher hatte ich am Anfang so meine Probleme mit dem auseinander halten.
    Zu Beginn lernt man Mary kennen, die Duncan, einen Prinzen heiraten soll. Doch an dem Abend, an dem die Verlobung verkündet wird, entscheidet er sich für eine andere und blamiert sie vor allen anderen Gästen.
    Ich habe mich richtig schwer getan in die Geschichte zu finden. Man wird sofort mit Namen bombardiert und jedes Kapitel ist auch noch aus einer anderen Sicht geschrieben, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran und es wird sehr spannend.
    Ich fand Mary sehr naiv und ihr einzigstes Ziel war eine Krone zu erlangen und Duncan zu heiraten, damit ihr Vater stolz ist. Ab der Hälfte des Buches wurde es dann besser mit ihr, trotzdem ist sie kein Sympathieträger. Finde ich aber nicht schlimm, meistens entpuppen sie sich ja noch. Die vielen Charaktere bieten für jeden etwas, da sie sehr unterschiedlich sind und verschiedene Charaktereigenschaften aufweisen. So findet man bestimmt einen Charakter der einem zu sagt. Sie sind alle sehr gut ausgearbeitet, auch wenn sie eher negativ daher kommen.
    Der Schreibstil ist eher düster und voller Geheimnisse. Die Kapitel werden immer aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, was ein bisschen verwirrend war.
    Ansonsten kann man sich die Orte sehr bildlich vorstellen und ich mag einfach düstere Märchenversionen.
    Das Ende ist ein sehr gemeiner Cliffhanger und man wird sehr unwissend zurück gelassen. Ich will auf jeden Fall wissen wie es weitergeht.

    Fazit
    Eine düstere Version von Cinderella mit ein paar anfänglichen Schwierigkeiten. Es gibt viel Spannung und eine Prinzessin die nicht immer ganz einfach ist.
    Trotzdem mag ich das Buch und die Reihe.
    Ich kann sie daher empfehlen.

  19. Cover des Buches Ein Thron aus Knochen und Schatten (ISBN: 9783959912938)
    Laura Labas

    Ein Thron aus Knochen und Schatten

     (166)
    Aktuelle Rezension von: Addicted2Books_ela

    Ich bin komplett mit den Nerven fertig, denn nach dem bösen Cliffhanger von Band 1, konnte ich mich ein wenig erholen: Dachte ich zumindest….

    Aber es ging genauso spannend und aufregend weiter, auch schürte Laura Labas in mir eine gewisse Angst, über das was als nächstes mit Alysion passieren würde.


    Noch mehr, als im ersten Band, habe ich mit ihr mitgefiebert und habe gelitten. Es war manchmal extrem schlimm, denn ich konnte ja leider nicht die Handlung beeinflussen und ich hätte das ein oder andere Mal gerne eingegriffen. Man merkt deutlich, wie sie sich entwickelt und sie mit ihren Entscheidungen hardert und sorry ich finde Garreth einfach nur heiß. Die Autorin legt eine Schippe drauf und das ist einfach so genial. Der perfekte Mix aus spannender Fantasy und Lovestory. Für mich einfach nur perfekt. 


    Ich bin so begeistert von diesem zweiten Teil, der bei mir ganz viele „Oh‘s“ und „Awwww“ und ganz viel Fassungslosigkeit ausgelöst hat. Ich war manchmal so wütend und im nächsten Moment war ich wieder so verzückt und hatte Pipi in den Augen.


    Leider ist der Cliffhanger noch böser als in Band 1 und das trieb  mir nun Tränen der Verzweiflung in die Augen, denn den dritten Band habe ich nicht. Das macht mich wirklich fertig. Ganz ehrlich, ich bin extrem schockiert und fassungslos und kann nicht fassen, was passiert ist. Auch wenn ich ein wenig die Befürchtung hatte.


    Das Cover mag ich und es ist ein schöner Kontrast zu dem vom ersten Band.


    Fazit


    Eine grandiose Fortsetzung einer Reihe, die mich aus den Socken gehauen hat. Laura Labas  schafft eine Spannung, die zum Zerbersten ist. Für mich ist es eine grandiose Geschichte mit Wendungen, die mich schwindelig gemacht haben. Für mich ist es ein weiteres Highlight der Autorin und ich bin so dankbar für diese Geschichte, die ein absolutes Highlight für mich ist.

  20. Cover des Buches Madness - Das Land der tickenden Herzen (ISBN: 9783959911153)
    Maja Köllinger

    Madness - Das Land der tickenden Herzen

     (147)
    Aktuelle Rezension von: Ile

    Alice, die sich in London als zahmer Punk austobt, folgt einem Kaninchen und landet im Wunderland. Nur ist dieses Wunderland mit Kupferbäumen, an denen Taschenuhren ticken, und dessen Bewohner zumindest zum Tail meschanisch sind. 

    Alerdings werden die ganzen Mechaniken nicht durch Dampf betrieben, wie es im Steampunk meist der Fall ist, sondern eher durch Magie.

    Wunderland steht vor der Zerstörung und Alice soll eben dies verhindern. Ihr zur Seite stehen der verrückte Hutmache und die Grinsekatze. Zwischen ersterem und Alice enteht auch sehr schnell eine Romance, was wiederum das Leben des Hutmachers, der ein mechanisches Herz hat, das nicht aus dem Takt kommen darf, gefährdet.

    Eben diese Romanze steht sehr im Vordergrund ist ist für mich etwas zu vorhersehrbar gewesen - inklusive der auftretenden Probleme. Wer aber Romance-Fan ist, wird hier sicher glücklich. Für Steampunk-Fans, die auf Zeppeline und verrückte Erfindungen hoffen, ist dies eher nicht das richtige Buch.

  21. Cover des Buches Mondlichtkrieger (ISBN: 9783959914161)
    Ava Reed

    Mondlichtkrieger

     (206)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenschloss

    Nach den verheerenden Ereignissen im Schloss muss Juri sich einer trotzlosen Zukunft stellen, mit der er bis vor einigen Stunden wohl nicht gerechnet hat. Doch er kann sein Schicksal nicht hinnehmen und will Rache. Doch kann er den Verantwortlichen für die Tragödie finden und ihn stellen, oder gar zur Strecke bringen? Wird die Rache Juri zerstören, oder kann er endlich Frieden finden?




    Das Cover ist wieder wunderschön und zeigt Juri mit seiner Begleiterin Kira. Der Schreibstil ist wieder angenehm und flüssig. Auch hier gibt es wieder zu Beginn der Kapitel Sprüche, sowie ein paar Illustrationen, die mir sehr gut gefallen haben.




    Juri ist ein Mondlichtkrieger, der Rache geschworen hat. Er muss jedoch aufpassen, dass diese Rache ihm nicht zum Verhängnis wird. Er ist stark und willensstark, aber auch tief in Trauer. Doch er kann sich an eine gewisse Hoffnung klammern, die mich sehr beeindruckt hat.




    Der zweite Teil ist mir knapp 200 Seite noch kürzer als Band eins, was ich echt schade finde. In so kurzer Zeit passiert so viel und alles geht Schlag auf Schlag. Es ging mir schlichtweg alles viel zu schnell. Mir hat einfach die Entwicklung von Juri gefehlt. Das blieb aus meiner Sicht irgendwie auf der Strecke. Das ist mir leider alles viel zu schnell abgehandelt. Die Geschichte konnte aus meiner Sicht irgendwie nicht atmen.




    Was mir jedoch richtig gut gefallen hat, waren die Emotionen. Juris Schmerz konnte ich absolut nachvollziehen. Man hat seinen Kummer und seine Trauer regelrecht spüren können. Und auch das Ende war hoch emotional und hat mir wieder Tränen entlockt. Aber mit diesem Ende kann ich auf jeden Fall ruhigen Gewissens die Geschichte für mich beenden.

  22. Cover des Buches Die Rabenkönigin (ISBN: 9783959910415)
    Michelle Natascha Weber

    Die Rabenkönigin

     (136)
    Aktuelle Rezension von: jw3

    Heute ein Beutestück das schon seit ein paar Monaten in meinem Bücherregal auf mich wartet. Um genau zu sein, seit meinem Geburtstag 2018 wo ich mir eine Drachenbox bestellt habe.

     

    Die Welt der jungen Maja fesselt einen vom ersten Windhauch an. Zusammen mit ihr entdeckt man die gefährliche Welt der Feen und macht sich auf die Suche nach ihrem Freund Elejas. 

    Die fast schon junge Frau lehnt sich zu Beginn des Buchs gegen die strengen Regeln ihres Vaters auf, der sie aus Angst einsperrt. Ihrem Gefühl folgend begleitet sie ihren Onkel in das Schloss der Raben und stellt fest das die Welt dort oben so ganz anders ist als sie dachte.


    Als sie ihren Freund gegenüber steht verhält dieser sich allerdings so ganz anders als sie es erwartet hat. 


    Zusammen mit Maja folgt man dem Flüstern ihres Feenblutes durch ihre Welt und versucht die merkwürdigen Dinge die in Schloss Rabenschwinge geschehen zu verstehen und den jungen Musiker zu befreien. Ob es gelingt und was sie noch so alles entdeckt müsst ihr selbst herausfinden. 


    Michelle Weber schreibt spannende und mitreißend vom ersten Moment an. Ihre Sätze sind detailverliebt und lassen eine verzauberte Welt voller Licht und Schatten entstehen. Auch kurz vor Ende bleibt es noch spannend durch einige Wendungen. Das Tempo der Erzählung nimmt deutlich zu ohne seine Detailverliebtheit zu verlieren. Am Ende bleiben ein paar kleine Fragen zurück, das schafft es allerdings nicht es zu überschatten. 

  23. Cover des Buches Die Schöpfer der Wolken (ISBN: 9783959910989)
    Marie Graßhoff

    Die Schöpfer der Wolken

     (123)
    Aktuelle Rezension von: Danielakrueger

    Mir hat bereits das letzte Buch der Autorin wirklich gut gefallen, obwohl ich diese Mischung aus Fantasy und Science Fiction eher nicht mag. Es war daher mehr Zufall, dass ich an Marie Graßhoff geraten bin.

    Der Schreibstil von Graßhoff kann mich jedoch auch dieses Mal direkt wieder mitreißen und ließ mich in die Welt von Ciara und dem verschneiten Shanghai eintauchen.
    Die Autorin schafft es erneut Welten zu erzeugen, die nicht real, aber wiederum vorstellbar und nicht ganz absurd sind und die man einfach vor seinem inneren Auge sehen kann.
    Der Anfang und die vielen Charaktere sind nicht ganz einfach zu verstehen, doch lohnt es sich allemal dranzubleiben.
    Meine Theorien lagen alle daneben und so konnte mich auch das Ende überraschen.
    Ich bin froh, erneut einen Titel dieser Autorin gelesen zu haben, welche jetzt für immer einen Platz auf meiner Wunschliste hat.

    Fazit: Bildgewaltig und wortgewandt fliegt man durch diese Welten. Für alle Fantasy Liebhaber ein Muss.

  24. Cover des Buches Bin hexen (ISBN: 9783959918145)
    Liane Mars

    Bin hexen

     (185)
    Aktuelle Rezension von: Buechervorhersage

    Dieses Buch enthält alles für eine gute Unterhaltung. Eine anstrengende, verrückte und super unterhaltsame Protagonistin, einen heißen liebenswerten Bösewicht, Spannung, ein lustiger Schlagabtausch nach dem Anderen und eine interessante Hexenstory. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, weil es so spannend war, weil es mich immer wieder zum Lachen gebracht hat und einfach mal etwas ganz Anderes war. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks