Bücher mit dem Tag "drachen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "drachen" gekennzeichnet haben.

1.694 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.418)
    Aktuelle Rezension von: Haddon

    Die Welt in Das Lied von Eis und Feuer ist sehr interessant und mysteriös. Es gibt viele Geschichten, Geheimnisse, gute Charaktere, spannende Kämpfe, mystische Kräfte, leidenschaftlich beschriebene Emotionen. Was will man mehr? Ich freue mich auf den nächsten Teil.

    Wer es also noch nicht gelesen hat: Lies. Dieses. Buch.

  2. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.240)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    Puh, ich weiß garnicht wo ich anfangen soll, nach so vielen wunderbaren Lesestunden! Da bin ich nun, zurück von der Reise nach Hogwarts und vollkommen überwältigt von dessen ausgeübtem Zauber. Ich habe mit den besonders authentischen und einzigartigen Charakteren gelacht, gefiebert, gebangt, war gerührt und voller Spannung inmitten dieser ganz eigenen magischen Welt, welche die Autorin hier so grandios erschaffen hat! Als ich die Bücher beendet hatte, habe ich gemerkt, dass mir einige der Personen richtig ans Herz gewachsen sind. Die Stimmung ist einfach nur toll, die Figuren und die Geschichte selbst entwickeln sich stetig weiter, sodass die Handlung lebendig und interessant gehalten wird und, meiner Meinung nach, von Buch zu Buch anzieht. Mit dem Ende rechnet man nicht, jedoch laufen hier schlüssig und klar alle Handlungsstränge zusammen, sodass die vielen offenen Fragen endlich beantwortet werden. Joanne K. Rowling hat mit ihrem unnachahmlichen Schreibstil und der Idee von Harry Potter ein unvergleichliches Universum erschaffen, welches den Leser förmlich in sich aufsaugt. Diese zeitlosen Bücher haben einfach alles, was man als Buchliebhaber erwartet und sind, meiner Meinung nach, eine der besten Fantasy-Reihen überhaupt. Meinen innigsten Dank an die grandiose Schriftstellerin, dass ich in solch ein Meisterwerk abtauchen durfte und Teil davon war!

  3. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.959)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Ich denke, die Handlung ist weitgehend bekannt. Entweder durch die tollen Rezensionen anderer Leser oder durch die Games Of Thrones Serie. Auf eine inhaltliche Beschreibung verzichte ich daher.

    Als treuer Serien-Fan bin ich am meisten überrascht darüber, das Buch 1 und 2 fast komplett in Staffel 1 untergebracht wurden. Bis auf geringe Abweichung entspricht die filmische Umsetzung der Romanvorlage. 

    Trotzdem ist es ein Genuss die Romanvorlage zu lesen. Martin schildert seine Welt farbenprächtig. Alles ist stimmig. Die Charaktere, die Dialoge, der Spannungsbogen. 

    Klare Leseempfehlung auch für Serienjunkies wie ich einer bin.

  4. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 03 (ISBN: 9783442268221)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 03

     (1.565)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Dieser dritte Teil des Liedes von Eis und Feuer ist genauso hervorragend geschrieben, wie die beiden Vorgänger. Als Fan der HBO-Serie vergleiche ich natürlich immer Serie und Vorlage und in diesem Band treten die Unterschiede schon deutlicher hervor. Mein Eindruck ist, dass die Personen in der Romanvorlage damit noch mehr Tiefe bekommen. 

    Ich finde es beeindruckend, wie es George R.R. Martin gelingt eine solche Menge von Personen zu handeln und jeden/jede einzigartig zu charakterisieren. 

    Dieser Band ist vor allem geprägt vom Machtkampf der Lennister Geschwister in Königsmund, von Bran der lernen muss in Abwesenheit von Rob den Lord von Winterfell zu spielen und Aryas Erlebnissen auf ihrem Weg in den Norden. Die Mutter der Drachen erreicht Quarth. Jon Schnee verlässt mit einem großen Kontingent an Grenzern die Schwarze Festung Richtung Norden. Mit Stannis Bartheon und Lord Graufreund betreten neue Akteure die Bühne. 

    Aufgrund dieser Weichenstellungen fällt dieser Band in puncto Spannung ein wenig zurück, was mich aber nicht gestört hat.

    Fazit: Für jeden High Fantasy Fan ein muss und jeden Fan der Serie eine lohnende Lektüre.

  5. Cover des Buches Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann (ISBN: 9783949465000)
    Kerstin Gier

    Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann

     (803)
    Aktuelle Rezension von: Nightskywithmoon

    Hier meine Rezension auf Vorablesen: 

    https://www.vorablesen.de/buecher/vergissmeinnicht/rezensionen/sehr-fantasievoll-5

  6. Cover des Buches Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters (ISBN: 9783458177920)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters

     (600)
    Aktuelle Rezension von: LucyTwix

    m e i n u n g:

    Dieses Buch hat mich wirklich von Seite eins verzaubert. Ich liebe den detailreichen Schreibstil, die fantastischen Schauplätze und die Charaktäre. "Die Spiegelreisende" hat einen ganz eigenen Flair und überzeugt nicht unbedingt durch eine ransante Geschichte, sondern durch das "Stolz und Vorurteile" ähnliche Setting. Ist vielleicht nicht für jede*n was, aber ich liebe es! Und etwas was ich noch liebe (ich liebe alles an diesem Buch) ist das Cover, dass perfekt zu der Geschichte passt. 

    f a z i t:

    IIch empfehle dieses Buch allen Menschen, die gerne Fantasy und detailverliebte Geschichten mögen. Ich bin jedenfalls von der ganzen Saga rund um "die Spiegelreisende" überzeugt.

  7. Cover des Buches Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke (ISBN: 9783522506458)
    Julia Dippel

    Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke

     (830)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Im ersten Kapitel war ich etwas überrascht, denn das Buch spielt in der normalen Welt und auch in der heutigen Zeit. Irgendwie hatte ich durch das Cover und den Klappentext damit gerechnet, dass das Buch in der Vergangenheit oder einer Fantasywelt spielt.

    Ziemlich schnell sind wir dann aber tatsächlich in einer anderen Welt: In Cassardim.
    Das World-Building und auch die Handlung haben mir wirklich gut gefallen. Anfangs war ich noch etwas skeptisch, aber das Buch wird von Kapitel zu Kapitel besser und auch komplexer. Die Handlung verlief nicht vollkommen geradlinig, sondern es gab einige Wendungen und Enthüllungen, die mich doch überrascht haben. Immer mehr taucht man zusammen mit der Protagonistin Amaia in die Welt von Cassardim ein und lernt immer wieder neue Charaktere, Orte und Bräuche kennen.

    Amaia hat mir als Protagonistin wirklich gut gefallen. Sie hat häufig einen zynischen Kommentar auf den Lippen und lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen. In anderen Szenen ist sie dann aber doch angreifbar und verletzlich.


    Fazit: Ein wirklich tolles Fantasybuch, das von Seite zu Seite besser wird. Ich bin gespannt auf den nächsten Band!

    Cassardim I: Jenseits der goldenen Brücke bekommt von mir 4,8 (also gerundet 5) / 5 Sterne.

  8. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 04 (ISBN: 9783442268214)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 04

     (1.331)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Band 4 ist davon geprägt, dass sich die verschiedenen Kriegsparteien von Westeros in Position bringen.

    Die Baratheon Brüder schwächen sich gegenseitig und verschaffen den Lennisters Luft zum Atmen. Robb Stark hingegen bringt eben jenen Lennisters zusammen mit seinen Verbündeten weitere Niederlagen bei; ist aber ansonsten in diesem Band nur eine Randfigur. Die Graufreunds versuchen aus dem Krieg ihren ganz persönlichen Vorteil zu ziehen.

    Lordkommandant Mormont entschließt sich zu einer Expedition in das Land jenseits der Mauer. Ein gefährliches Unterfangen mit ungewissem Ausgang. Jon Schnee mittendrin.

    Jenseits der Meerenge - in Qarth - kämpft Daenerys um ihren Traum Westeros zurückerobern zu können. Doch immer mehr gerät sie in die Intrigen von Qarth und es erscheint fraglich, ob sie sich daraus befreien kann.

    Zwischen allen Fronten kämpfen Sansa und Arya Stark um ihr Überleben. Die eine als Faustpfand der Lennisters in Königsmund, die andere in den stark vom Krieg zerstörten Flusslanden.

    Fazit:

    Martin verzweigt seine Geschichte immer weiter und darin liegt Reiz und Kritik zugleich. Wer einen gradlinig erzählten Abenteuer/Fantasy-Roman erwartet, wird sicher enttäuscht sein. Ich persönlich finde die Story in ihren gewaltigen Komplexität als überwältigend. Schon bei der kurzen Zusammenfassung fehlen Tyrion (der eine zentralen Figuren dieses Bandes ist), Bran und Rickon (die die Brutalität des Krieges erleben müssen) und viele mehr. 

    Zugegeben - es ist für extrem hilfreich die HBO-Serie zu kennen, weil es die Zuordnung der Personen und Schicksalen vereinfacht. Und ich weiß nicht, ob ich jemals zuvor in einer Kritik gesagt habe, es ist gut die Verfilmung zu kennen. Meist denke ich das Gegenteil.

    Verfilmung und Buch driften inzwischen deutlich auseinander. Auch das macht für den Reiz des Lesens aus.

    Band 5 ist schon begonnen, Mal sehen wie es weitergeht.

  9. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan (ISBN: 9783551313966)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan

     (1.242)
    Aktuelle Rezension von: glueckswinkel

    Da der erste Teil mit einem spannenden Cliffhanger endete, habe ich sofort zum zweiten Band gegriffen.

    Fay stolpert im zweiten Band mehr schlecht als recht durch die Zeit. Ohne Lee ist das alles gar nicht so einfach, dieser ist seit geraumer Zeit spurlos verschwunden und niemand will Fae helfen.

    Also macht sie sich alleine auf die Suche und strandet in Versailles.

    Sie ist hin und her gerissen zwischen der Freundschaft mit Lee und der Romanze mit Richard.

    Felicity hat sich enorm weiterentwickelt und ist im zweiten Band richtig selbstbewusst.

    Ciaran ist ein unglaublich interessanter Charakter, dem ich am Anfang stark misstraut habe.

    Sowieso lernen wir im zweiten Band sehr viele neue Dinge, Orte und Personen kennen, sodass man bei den Männern doch hin und wieder den Überblick verloren hat.
    Aber die wichtigsten waren um Glück immer da.

    Der Schreibstil der Autorin spricht mich auch total an, da es zum großen Teil genau meinen Humor getroffen hat.

    In dem Buch ist vieles anders, als es auf den ersten Blick aussieht.

  10. Cover des Buches Crave (ISBN: 9783423763356)
    Tracy Wolff

    Crave

     (639)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Grace wechselt nach dem Tod ihrer Eltern an die Katmere Academy in Alaska. Neben der Höhenluft und der eisigen Kälte ist auch das Internat selbst für Grace sehr gewöhnungsbedürftig. Die anderen Schüler*innen scheinen sie abzulehnen, mysteriöse Vorfälle geschehen von Tag eins, und nicht selten wird sie vor Gefahr gewarnt – und vor allem vor Jaxon Vega. Doch sie fühlt sich sofort unerklärlich zu ihm hingezogen und schlägt die Warnungen in den Wind.

    Crave war so ungefähr das, was ich erwartet habe. Und weil ich spät dran war und schon viele Stimmen dazu gehört hatte, hatte ich so in etwa fragwürdigen Lesespaß erwartet, den ich auch bekommen habe. Das Buch hat mich auf "wtf"-Weise amüsiert. Ich habs mit Neugier und irgendwie auch ganz gern gelesen, aber ernst nehmen konnte ich es nicht. Ich hab den Vampirhype damals richtig mitgemacht und sowas total gern gelesen, und deshalb hat das Buch auch noch irgendwas in mir angesprochen. Aber es war wirklich klischeehaft, Grace sehr naiv, Jaxon zu übertrieben der düstere, geheimnisvolle Hottie mit ständig gerunzelter Stirn und oft dachte ich mir bei sämtlichen Leuten "ach komm". Auf der einen Seite wollten alle die Geheimnisse vor Grace bewahren, auf der anderen Seite hat sich auch niemand richtig Mühe gegeben, unauffällig zu sein. Und dieses ständige "du musst auf mich hören. Es ist hier gefährlich", aber dann keine weitere Erklärung liefern, das find ich ja immer sehr speziell.

    Aber es war auch unterhaltsam, der Handlungsbogen etwas lang, aber interessant, und wie Grace immer weiter reinschlitterte und immer mehr Seltsames passiert, war durchaus gut aufgebaut. Es hätten für mich mehr als 5 Tage sein müssen, so wirkte es teilweise unrealistisch, wie stark die Bindungen in der kurzen Zeit geworden sein sollen; andererseits fühlte es sich teilweise an, als wär schon mehr Zeit vergangen, und so störte es mich gar nicht so sehr. Grace' Gedanken zu verfolgen war irgendwie spannend und es gab auch süße und schöne Szenen zwischen ihr und Jaxon. Auch Macy mochte ich. Was für ein Hintergrund im Laufe des Buches enthüllt wird und wo die Geschichte damit hinsteuert, fand ich ebenfalls sehr interessant. Trotzdem weiß ich noch nicht, ob ich die Reihe wirklich weiterverfolgen will. Sie war witzig für zwischendurch, aber da noch drei Teile kommen und die Bücher so dick sind, bin ich mir nicht sicher, ob ich dafür genug Zeit und Interesse aufbringen kann. Mal sehen.


    Im Fazit war Crave also irgendwie ganz unterhaltsam, klischeebehaftet und nicht ernst zunehmen, aber ich hab mich auch nicht gelangweilt oder war mega genervt beim Lesen. War auf jeden Fall eine Erfahrung. 3 Sterne.

  11. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 05 (ISBN: 9783442268467)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 05

     (1.143)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    5. Runde im tödlichen Spiel um den Eisernen Thron.

    Am Ende von diesem Band sind die Karten neu gemischt. Das Haus Lennister profitiert von den Fehlern der anderen Häuser und schafft es zu Lasten von Stannis Baratheon neue Verbündete zu gewinnen.

    Daenerys Targaryen schafft einen entscheidenden Schritt zur Sicherung einer persönlichen Hausmacht; anscheinend unbeobachtet von den Herrschern in Westeros.

    Den Häuser Stark und Tully schwant allmählich, dass der Krieg nicht so einfach gewonnen werden kann. Umso mehr weil persönliche Fehlentscheidungen starke oder brüchige Bündnisse bis an die Grenze der Belastbarkeit treiben.

    Jon Schnee hat sich den Wildlingen angeschlossen, um Informationen über ihre Stärke und ihre Absichten zu beschaffen. Währenddessen erlebt Samwell mit der nach Norden ausgeschwärmten Nachtwache bittere Stunden.

    Sansa Stark wird weiterhin als Geisel in Königsmund festgehalten. Doch noch während sie sich freut, nicht König Joffreys Gemahlin werden zu müssen, schmieden andere dunkle Pläne mit ihr.

    Arya Stark irrt weiterhin in den Flusslanden umher und trifft nach geglückter Flucht von Harrenhal auf die Bruderschaft ohne Namen, die in den Büchern einen deutlich größeren Raum einnimmt als in der Verfilmung. Gerade hier wird vieles gerade gerückt, was in der Serie zu kurz kommt bzw. gar nicht erwähnt wird.

    Fazit:

    Martin's Stil ist einfach grandios.

    Seine Welt ist ungeheuer komplex.

    Trotzdem gelingt es ihm die Geschichte konsistent und spannend zu halten - fantastisch.


    Also, lesen auch wenn ihr die HBO Serie auswendig kennt - es lohnt sich!


  12. Cover des Buches Der Name des Windes (ISBN: 9783608938159)
    Patrick Rothfuss

    Der Name des Windes

     (1.899)
    Aktuelle Rezension von: Firlefitz

    Man muss sich darauf einlassen. Aber wenn man das tut, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist entzückend und die Handlung ist gut verständlich und plätschert so dahin😌. Obwohl es auch Actionszenen gibt (eher in Teil 2) ist das Buch entspannend. Trotzdem ist es sehr fesselnd und wirkt natürlich.

    Es stellt den Protagonisten als Menschen und fehlbar dar. Anders als in so vielen Fantasybüchern ist er kein Held ohne Fehler. Die (Neben)Charaktere sind mit großer Liebe zum Detail ausgearbeitet, und haben eine eigene Geschichte.

    Ich habe das Buch jetzt mittlerweile zum 3. Mal gelesen und werde immer wieder umgehauen von der Velfältigkeit und Intelligenz und dem listigen Humor

    Ich kann es nur jedem empfehlen!

    Es ist eher ein Erwachsenenroman aber auch Jugendliche, die hochwertige Geschichten mögen, werden es lieben!

  13. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan (ISBN: 9783551314352)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan

     (1.136)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_Milkau

    Ich habe die ganze Reihe bestimmt schon 5x gelesen und fand es jedes mal so gut. Ich liebe diese so sehr. Das Thema war gut umgesetzte und Sie hat ein super Schreibstyle was bei der Reihe sehr gut rüber kam. Ich fand die Liebesgeschichte zwischen den Hauptdarstellern aufregend und herzzerreißend. Die Reihe hat mich sehr berührt und mich in eine Wundervolle Welt entführt.  

  14. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 06 (ISBN: 9783442268474)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 06

     (1.049)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Genial - ist das einzig treffende Wort!

    Band 6 ist blutig, düster und von Rache geprägt. George R. R. Martins Epos wird immer vielschichtiger, obwohl wir uns von vielen Charakteren verabschieden mussten. Das Schicksal verschont keines der großen Häuser und schon bald wird aus Sieg und Freude Leid und Tod. 

    König Stannis erhebt sich wie ein Phönix aus der Asche, während andere Könige das Zeitliche segnen. Jon Schnee überlebt mit Glück und Verstand seine Zeit als Spion unter den Wildlingen, um sich dann gegen jeden auch gegen die eigenen schwarzen Brüder wehren zu müssen.

    Alle überlebenden Stark-Geschwister brechen zu neuen Ufern auf und ob sich dadurch ihre Situation verbessert, bleibt abzuwarten. Gleiches trifft auf Tyion Lennister zu. 

    Daenerys muss erkennen, dass sie ihre Macht und ihre Ideale auch sichern muss.


    Fazit:

    Geniales Epos, dass vieles, was ich gelesen habe ich den Schatten stellt. So komplex, so bildgewaltig, so blutrüstig, so düster, so realistisch fantastisch.



  15. Cover des Buches Iskari - Der Sturm naht (ISBN: 9783453271234)
    Kristen Ciccarelli

    Iskari - Der Sturm naht

     (362)
    Aktuelle Rezension von: primweltenarchiv

    So sehr habe ich mich auf diese Reihe gefreut, sogar extra darauf gewartet, dass der dritte Band übersetzt wird. In den sozialen Netzwerken konnte man verfolgen, wie sehr darum gekämpft worden war. Muss ja eine mega gute Geschichte sein, dachte ich deshalb. Na ja, ich verstehe ehrlich gesagt, warum eine Übersetzung von Band 3 vom ursprünglichen Verlag nicht mehr geplant war.

    Kommen wir erst mal zur Grundstory. Asha lockte als Kind einen mächtigen Drachen an, der ihr Freund sein sollte. In Wahrheit aber war er das nicht und löschte die Heimat von Asha aus. So kam es, dass Asha eine Iskari geworden ist, eine Drachentöterin und eine verdammt gute noch dazu. So weit, so gut. Es soll also darum gehen, dass Asha diesen Drachen lyncht.

    Das größte Problem schon nach kurzer Zeit war für mich Asha selbst, denn ich mag sie nicht. So gar nicht. Sie ist ein naiver Sturkopf, wirkt sehr dümmlich dabei. Sie hat keine Standhaftigkeit, wenig Mitgefühl (das könnte man ja noch durch die Nummer mit dem Drachen entschuldigen, immerhin eine grausame Erfahrung) und sie ist ziemlich herablassend. Eine Eigenschaft, die man einer Prinzessin sicher mal durchgehen lassen kann. Ihr aber nicht. Dafür ist es zu viel, was stört. Alles in allem hat sie mich mit ihrer Art sehr genervt. 

    Die Nebenfiguren können das Ruder herumreißen, dachte ich. Immerhin mochte ich den Sklaven Torwin gleich auf Anhieb und auch Dax, den Bruder von Asha. Kommandant Jarek, der ebenfalls keine unbedeutende Rolle spielt, war mir zu blass dargestellt. Leider haben die Sidekicks nicht dazu führen können, dass ich Ashas Wesen einfach „ignoriere“. Und Torwin allein konnte auch nicht genug schaffen, damit die Liebesgeschichte nur ansatzweise für mich fühlbar war. Auch war mir die Veränderung von Asha durch den Einfluss von Torwin schlicht nicht genug. Sie war für mich zu schnell verbrannt.

    Auch die Story an sich konnte nicht ganz packen, wenngleich sie auch nicht schlecht war. Sie war bloß zu vorhersehbar.

    Mein Fazit:

    Eine an sich nette und vorhersehbare Geschichte mit Luft nach oben. Spannung blieb bisher für mich aus, die netten Randfiguren und die Welt an sich wurden mir zu sehr durch die unausstehliche Protagonistin negativ beeinflusst, sodass ich aktuell nicht den Drang verspüre, die Fortsetzungen zu lesen. Leider war es mir nicht möglich, die hier geschaffene Welt positiv genug zu betrachten, um die fehlende Nähe zu den Figuren und die für mich nicht authentische Liebesgeschichte „hinzunehmen“. Von mir gibt es nur eine eingeschränkte Leseempfehlung und 3 von 5 Sternen!

     

     

     

     

  16. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 07 (ISBN: 9783442268597)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 07

     (962)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Nachdem Robb Stark und Tywin Lennister im letzten Teil gestorben sind, beginnt nun eine Zeit der Neuordnung.

    Tommen wird als neuer Kind König ausgerufen und Cersei - seine Mutter - will um jeden Preis ihre Macht sichern. Die Tyrells - eigentlich die Verbündeten der Lennisters - sieht sie immer kritischer. 

    In Dorne sieht man sich nach dem Tod von Oberon Martell einer Verschwörung gegenüber. Und die Verschwörer stehen dem Regenten, dem Prinzen von Dorne, sehr nahe.

    Arya ist in Braavos angekommen und lernt das Haus von Schwarz und Weiß kennen. Ob ihr der Dienst im Namen des Gottes mit den vielen Gesichtern gefallen wird?

    Brienne sucht nach Sansa Stark, die sich jedoch auf Hohenehr an der Seite von Petyr Kleinfinger aufhält, Kleinfinger kämpft nach dem Tod von Lysa Arryn um die Macht im Grünen Tal.

    Jon Snow sieht sich an der Mauer als neuer Lord Commander neuen Herausforderungen und schweren Entscheidungen gegenüber.

    Und den Eisenmänner steht die Wahl eines neuen Königs bevor und der Leser erfährt viel mehr über die Eiseninseln und den Ertrunkenen Gott als in der HBO Serie.

    Meinung:

    Es ist bewundernswert mit welcher Meisterschaft es Martin schafft die vielen verschiedenen Handlungsstränge zusammenzuhalten. Die Karten sind nach dem Tod vieler Personen im letzten Teil neu gemischt. 

    Neue Personen und Gruppen - wie die Spatzen - werden eingeführt. Andere Personen wie Lord Varys und Tyrion tauchen gar nicht auf. Und das schadet dem Roman nicht - im Gegenteil.

    Der Kampf um den Eisernen Thron bleibt spannend.

    Fazit:

    Dieser Teil überrascht mit vielen Details, die nicht in die HBO-Serie eingeflossen sind. Insbesondere weichen die Erzählungen um Brienne und um die Eisenmänner erheblich voneinander ab bzw. fehlen.

    Schon seit langer Zeit hat man auch nichts von Theon Graufreund gehört. In der Serie einer der Hauptcharaktere - in den letzten Bücher praktisch nicht existent.

    Aber ich schweife ab. Meine Empfehlung: Weiterlesen

  17. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 09 (ISBN: 9783764531041)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 09

     (736)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Wenn man Non-High-Fantasy und Intrigen mag, ist man bei diesem Epos mehr als gut aufgehoben! Wundervolle Beschreibung einer Welt, die mir als eine Mixtur aus englischem Feudalismus, gepaart mit typischen Fantasyelementen (Drachen, religiöse magie, Untote...), die allerdings nicht im Vordergrund stehen (obwohl sie in weiten Teilen die Geschichte bestimmen). Vielmehr geht es in diesem Epos eher um zwischenmenschliche Beziehungen und v.a. Intrigen und ihre (manchmal weitreichenden) Folgen.

    Wem mehr als 5 parallele Handlungsstränge mit einer Vielzahl an lebendig beschriebenen Charakteren nicht zu viel ist, findet sich hier in einer wundervollen Welt des rauen Mittelalters wieder. 

    Die Geschichte treibt immer weiter, mit brutalen Wendungen und mäandernden Seiten- und Unterthemen. Die Figuren differenzieren sich aus und gewinnen an Tiefe und Glaubwürdigkeit - die Edlen und die Schurken gleichermaßen, wobei nie sicher ist, wer nun in Wirklichkeit was ist.

    Ein Muß für jeden, der schon die ersten Bücher gelesen hat!

  18. Cover des Buches Reckless 3. Das goldene Garn (ISBN: 9783791504964)
    Cornelia Funke

    Reckless 3. Das goldene Garn

     (406)
    Aktuelle Rezension von: JenniS

    Jacob und Fuchs haben sich auf die andere Seite des Spiegels gerettet. Doch durch einen Handel wird Jacob vor die Wahl gestellt. Um diese zu treffen verschlägt es ihn diesmal in den Osten der Spiegelwelt.

     

    Schon während des Lesens kam mir ein Zitat von meinem alten Biolehrer in den Kopf: „Du bist wie die menschliche Hand. Du kannst vieles, aber nichts richtig.“ Und genauso fühlte sich dieser dritte Teil der Reckless Reihe von Cornelia Funke für mich an.
    Mir fehlten die Tiefe und der rote Faden. Eigentlich bin ich ein Fan von Perspektivenwechsel, allerdings war das too much, ich kam als Leser nicht wirklich zur Ruhe.
    In einigen Teilen erinnerte es mich an Teil I, gerade in der Suche nach Will. Zwischen Teil II und III lag für mich ein längerer Zeitraum und ich musste oft tief kramen bis ich gewisse Zusammenhänge wieder fand. Ab und an wünschte ich mir eine Art „Register“ um die Orte der Spiegelwelt mit der echten zu verknüpfen.
    Man lernte viele neue Gesichter aber auch alte Bekannte besser kennen. Was ich persönlich mochte, dass Fuchs mal mehr in den Vordergrund rückte und auch Chanute nicht nur eine Mininebenrolle einnahm. Allerdings entwickelten sich einige Beziehungen in eine absolut andere Richtung, als man vermutet und ich mir auch irgendwo gewünscht hätte…
    Der wunderbar bildschaffende Schreibstil der Autorin rettete für mich einiges.
     Sicherlich werde ich aber Teil IV dann doch noch lesen, um Antwort auf meine offengebliebenen Fragen zu finden.

  19. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 08 (ISBN: 9783442268603)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 08

     (860)
    Aktuelle Rezension von: KiraNear

    Titel: Das Lied von Eis und Feuer - Die dunkle Königin

    Autor: George R.R. Martin

    Erschienen in Deutschland: 2012

    Originaltitel: A Feast of Crows (Pages 328-685 + Appendix)

    Erschienen in (anderes Land): USA

    Weitere Informationen:

    Genre: Fantasy, Drama, Action

    Preis: € 15,00 [D] | € 15,50 [A]

    Seiten: 538 + Anhang

    Sprache: Deutsch

    ISBN: 978-3-442-26860-3

    Verlag: Blanvalet 

     

    Klappentext:

    Unheimvolle Ruhe herrscht in den Sieben Königslanden. 

    Die Lage in Westeros stabilisiert sich, ein endgültiger Sieg der herrschenden Lennisters ist in greifbare Nähe gerückt. Allmählich kehren Gesetz und Ordnung in weite Teile des vom Krieg verwüsteten Landes zurück. Doch die Königin Regentin Cersei findet keine Ruhe. Nach dem tragischen Verlust ihres erstgeborenen Sohnes und der Hochzeit ihres zweitgeborenen, des Kindkönigs Tommen, mit der ungeliebten Margaery Tyrell drehen sich ihre Gedanken nur noch um die Frage, wie sie der künftigen Königin eine Falle stellen kann, um deren Regentschaft zu verhindern.

    Während sie bei Hof ihre Intrigen spinnt, beginnt es im Süden erneut zu brodeln, und die Eisenmänner holen zu einem vernichtenden Schlag gegen das Reich aus. Cersei verliert zunehmend die Fähigkeit, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden: So verleiht sie den Predigern des wieder erwachten Glaubens große Macht und übersieht dabei, wie leicht die gesponnenen Ränke sich gegen sie selbst richten könnten ... 

     

    Meinung:

    Es ist lange her, dass ich den 7. Band der "Eis und Feuer" - Reihe gelesen habe, genauer gesagt war es 2019. Zwar habe ich um den Jahreswechsel 19/20 herum den Band hier schon gelesen, allerdings hatte ich mir aus heute unbekannten Gründen zu viel Zeit beim Lesen gelassen und da das Buch nur geliehen war, musste ich es wieder zurückgeben. Dann fing ich das mit Corona an und ich kam nicht mehr so schnell zur Bibliothek, um mir das Buch ausleihen zu können. Nun, vor wenigen Wochen war es dann zum Glück anders, ich hatte mir das Buch einen oder zwei Monate zuvor reserviert und konnte es mir dann abholen. Da ich absolut keine Ahnung mehr hatte, was passiert ist, hab ich es einfach von vorne angefangen und konnte es dieses Mal auch zuende lesen. 

    Ich hatte vom letzten Mal noch in Erinnerung, dass mir der 7. Band jetzt nicht so gut gefallen hat, da es nicht wirklich um die Charaktere ging, die mich wirklich interessieren, sondern nur um sehr viele Nebencharaktere. Bei diesem Band war es anders. Zwar fehlten hier Daenerys, Jon und Tyrion, aber dieses Mal fand ich es gar nicht mal so schlimm, da es hier fast nur um Charaktere ging, die ich kannte und die ich auch interessant fand. Vor allem die Teile von Cersei, Brienne, Alayne und Jamie haben mir am besten gefallen. Und ich konnte auch sehen, wie es Sam auf seiner Reise so ergeht, das alles hat mir im letzten Band gefehlt, das hätte ich da auch gerne gehabt, anstatt aus Perspektiven von Leuten zu lesen, die mich eher nicht so interessieren. Zwar gab es auch hier wieder einen Abstecher zu den Eisenmännern, aber dieses Mal war es nicht so oft. Ich kann mich erinnern, im letzten Band war es wirklich sehr oft und das war doch recht nervig, da ich diese Teile oft einfach nur so schnell wie möglich hinter mich bringen wollte.  

    Aber bei diesem Band hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen, jeder Abschnitt hatte irgendwo Auswirkungen auf einen anderen oder man sieht einfach, wie sich zwischen zwei Abschnitten immer wieder was getan hat. Die Zeit ist nie still gestanden, vor allem hier hatte ich das Gefühl, als würde ich zwischen verschiedenen TV-Kanälen herumschalten (bzw eher Twitch, ich gucke kein TV mehr) und während ich den einen Kanal gucke, geht es in anderen natürlich weiter und sind dementsprechend weiter, wenn ich dann wieder zurückgehe. Von der Schreibart war das Buch wie immer sehr angenehm zu lesen und es wurde auch hier und da richtig, richtig spannend. Die Charaktere dünnen sich immer weiter aus und es sterben immer mehr Leute, aber auf Dauer könnte es auch mit zu vielen Charakteren auch gar nicht funktionieren. Das Nachwort macht auf jeden Fall neugierig, wie es im nächsten Band weitergeht, da hier eben u.a. die drei fehlenden Charaktere erwähnt werden. 

     

    Fazit:

    Nachdem der Band davor so geschwächelt hat, fühlte ich mich wieder richtig unterhalten. Der Einsteig nach den rund 2 Jahren war nicht so einfach, da ich erstmal wieder überlegen musste, wer ist wer, aber nach wenigen Kapiteln war ich dann schon wieder voll drin. Ich hab sogar letzte Nacht geträumt, dass ich das Buch lesen würde. Denke, das sagt schon alles darüber, wie zufrieden ich damit war. Noch bin ich mir nicht sicher, wann, aber irgendwann möchte ich noch die restlichen zwei Bände lesen. Wer weiß, bis ich dazu komme, vielleicht gibt es bis dahin ja Band 11?

    Diesem Buch hier vergebe ich insgesamt 5 Sterne.

  20. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 10 (ISBN: 9783764531027)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 10

     (709)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Die in den Bänden 7, 8 und 9 (deutsche Ausgabe) umfassend aufgebaute Story in diesem, vorerst (?) letzten Band geschickt, rasant und teilweise mit verblüffenden Ergebnissen zusammenführt. Es geht wirklich Schlag auf Schlag, man kann kaum durchschnaufen. 

     Prinzipiel wie die anderen Bände absolut empfehlenswert.

  21. Cover des Buches Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast (ISBN: 9783458178262)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast

     (379)
    Aktuelle Rezension von: ChrisModd

    Der zweite Teil profitiert von der guten Vorarbeit aus Teil 1 (Beschreibung der Welt, Fähigkeiten und Personen). Dadurch ist dieser Teil nicht so langatmig, sondern kann sich voll auf die packende Handlung konzentrieren.

    Die Protagonistin wächst im Laufe der Handlung über sich und über die an sie gestellten Erwartungen hinaus, was ich wirklich bemerkenswert fand, da sie mit ihren Ideen und Erkenntnissen manchmal auch den Leser überrschen konnte.

    Besonders gut an diesem Buch fand ich, dass dem Leser unterschwellig das Gefühl gegeben wurde, dass es noch viel mehr zu entdecken gab und die Hintergründe der Geschichte noch nicht erzählt wurden. Für jedes gelüftete Geheimnis, gab es zwei neue Andeutungen, die noch nicht aufgelöst wurden.

    Ich konnte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen.

  22. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.242)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 2, Harry Potter geht weiter. 

    Ich liebe die Bücher, man muss sagen sie sind sehr kindlich, aber für mich in Ordnung da mich dies an meine Kindheit/junge Jugendzeit erinnert. Die Geschichte war trotz vergangenen Jahre recht präsent, trotzdem konnte ich dank dem guten Schreibstil und der spannenden Geschichte, voll eintauchen und die Welt der Zauberer geniessen :) Ich freue mich auf den nächsten Band

  23. Cover des Buches Nachtjagd (ISBN: 9783453532717)
    J.R.Ward

    Nachtjagd

     (1.861)
    Aktuelle Rezension von: Romys_Leselounge

    Was soll ich sagen: J. R. Ward weiß zu schreiben und den Leser auf eine wunderbare Reise voller Vampire mitzunehmen. „Nachtjagd“ ist der Auftakt einer gelungenen Buchserie, in der Erotik und Romantik nicht zu kurz kommen.

    Im ersten Teil werden zunächst die Charaktere vorgestellt – und J. R. Ward versteht ihr Handwerk. Gekonnt führt sie den Leser an die einzelnen Menschen und Vampire heran – und als Leser weiß man sofort, auf welcher Seite man zu stehen hat. Hinzu kommt, dass sie dem Leser regelrecht einen Bildband über heißblütige Vampire vorlegt, denn die Bruderschaft der Black Dagger, wie sich die Vampire nennen, sind alle zusammen „echte“ Kerle. Wie schon erwähnt, J. R. Wards Roman gleicht einem Bildband von muskelbepackten, breitschultrigen Männern, und alle – wirklich alle! – haben in purem Testosteron gebadet.

    Der erste Teil rückt vor allem Wrath, den König der Black Dagger, in den Mittelpunkt. Wrath ist eigentlich kein perfekter Vorzeigekönig, er trägt lieber Lederklamotten und kämpft auf offener Straße mit einer scharfen Waffe. Alles ist für ihn besser, als zeremoniellen Erlässen nachzugehen.

    Tja, und dann trifft er Beth – und Wrath verliert von einer Sekunde zur nächsten den Kopf. Alle seine Instinkte schreien förmlich danach, dass Beth die EINE ist, seine Königin. Natürlich ist das alles nicht so leicht, denn auch Beth muss erst einmal verstehen, dass der riesige, übrigens fast blinde Mann in ihrer Wohnung ein Vampir ist.

    J. R. Ward lässt es auf fast 300 Seiten gewaltig knistern, und die Erotik kommt wahrlich nicht zu kurz. „Nachtjagd“ endet mit einem bösen Cliffhanger – aber wer sich auf die Serie einlässt, hat damit vermutlich gerechnet.

  24. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.778)
    Aktuelle Rezension von: Bellchen2905

    endlich interessante Abweichungen gegenüber den Filmen. Nun weis man endlich was mit Sirius ist und warum Snape so eine Abneigung gegen ihn hat. Harry finde ich immer noch etwas kindisch aber gut ist ja ein Kinderbuch :)  im Film wirkt er zu dieser Zeit einfach schon reifer. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks