Bücher mit dem Tag "diebesduo"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "diebesduo" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Das Fest von Aquesta (ISBN: 9783608960167)
    Michael J. Sullivan

    Das Fest von Aquesta

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Wortbibliothekar

    Inhaltsangabe:

    Hadrian und Royce vermuten den Erben in einem Gefängnis in Aquesta. Doch die Suche gestaltet sich als deutlich schwerer als gedacht, denn einen Kerker scheint es nicht zu geben. Hadrian sieht sich gezwungen, einen Handel mit Saldur einzugehen, um den Erben zu retten. Und auch Arista ist auf seine Hilfe angewiesen. Hadrian wird gezwungen, am Ritterturnier teilzunehmen und den Mord an einem der Ritter wie einen Unfall aussehen zu lassen.

    Gleichzeitig ist Royce auf der Jagd nach Merrick und auf dem Weg nach Medford, das in ihrer Abwesenheit von imperialen Truppen besetzt wurde. Er muss sich versichern, dass Gwen in Sicherheit ist. Und zu gerne, wäre er bei ihr geblieben, doch Gwen weißt ihn darauf hin, dass er Hadrian unterstützen und beschützen muss. Und als Royce von Hadrians Gefangennahme erfährt, zögert er nicht lange und macht sich wieder auf den Weg nach Aquesta. Mit Hilfe des Zwerges Magnus findet er Hinweise auf den Kerker.

    Derweil plant Saldur die Hochzeit der Imperatorin und das Neue Imperium auf Elan auszuweiten.


    Meinung:

    Band 5 konzentriert sich hauptsächlich auf Aquesta und die Festlichkeiten, sowie die geplante Hochzeit und die Politik hinter dem neu geplanten Imperium. Damit konzentriert sich dieser Teil aber auch deutlich mehr auf die Charaktere. Noch mehr als die zuvor. Sie werden nochmal ein gutes Stück weiterentwickelt, gerade Modina und Amilia bekommen eine ganze Ecke mehr Zeit.

    Die Charaktere werden sichtlich auf das Finale vorbereitet und in Position gerückt.

    Tatsächlich empfand ich den 5. Teil als den handlungstechnisch stärksten und schwächsten zu gleich. Zum Einen hat er die wenigste Action und es passiert nicht so viel wie in den Bänden davor. Dafür aber hat es die prägbarsten Ereignisse und stärksten Handlungsumschläge.

    Die Handlung verläuft über weite Teile relativ ruhig, um dann am Ende richtig reinzuschlagen.

    Auch die Atmosphäre rutscht ein gutes Stück weiter ins Düstere. Dennoch kommt der Humor nicht zu kurz. Wie gewohnt wohnt dieser hauptsächlich in den Dialogen

    Die Interaktionen zwischen den Charakteren gewinnen auch ein gutes Stück an Dynamik und gerade am Ende scheint so einiges zu eskalieren.

    Für mich auch ein sehr emotionaler Teil – Sorge, Angst, Liebe, Vertrauen und Verrat. Gefühle, die in dem Teil sowohl die Charaktere als auch den Leser beschäftigen.


    Fazit:

    Der Teil baut deutlich ein spannendes Finale auf und rückt die richtigen Charaktere an die richtigen Positionen.

    Das Ende hat mich wirklich schockiert und ich bin sehr gespannt, wie es ins Finale geht. Und zum anderen will ich den letzten Band einfach gar nicht lesen – Band 5 hat mir Angst gemacht.

  2. Cover des Buches An Bord der Smaragdsturm (ISBN: 9783608960150)
    Michael J. Sullivan

    An Bord der Smaragdsturm

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Wortbibliothekar

    Meinung:

    Auch Band 4 der Riyria Reihe konnte mit voll und ganz überzeugen. Diesmal führt uns das Abenteuer der beiden Diebe auf die See und in weiter entfernte Teile der Welt. Es ist immer wieder erstaunlich, wie groß und organisch sich diese Welt anfühlt und man spürt in jedem neuen Volk und jedem neuen Land das Leben. 

    Zwischenzeitlich ertappt man sich dabei, wie man alles und jeden verdächtigt und wird am Ende dennoch überrascht. Dabei wird nichts gewollt oder gezwungen gelenkt, sondern die Figuren haben ihre eigene Lebendigkeit mit ihren Ecken und Kanten, ihre eigenen Motivationen und daher auch eigenen Geheimnissen, die einen falsch locken oder doch an der Nase herumführen. 

    Auch Aristas Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie entwickelt ihre eigene Dynamik und Dramaturgie. 


    Fazit:

    Band 4 der Riyria Reihe konnte mich wieder voll abholen.  

    Die Geschichte war erneut spannend und erheiternd zugleich und zog sich an keiner Stelle in die Länge. Irgendetwas passiert immer und als Leser merkt man immer mehr wie die Figuren in dieses Spiel hineingezogen werden, ohne sich noch daraus winden zu können. 

  3. Cover des Buches Die verborgene Stadt Percepliquis (ISBN: 9783608960174)
    Michael J. Sullivan

    Die verborgene Stadt Percepliquis

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Wortbibliothekar

    Inhaltsangabe:

    Die Elben sind in Elan eingefallen und arbeiten sich vom Norden in den Süden vor, vernichten auf dem Weg alles, was ihnen in den Weg kommt. Arista glaubt, einen Weg zu wissen, wie sie den Vormarsch aufhalten können. Ihre Träume verraten es ihr. Sie müssen das Horn von Gylindora finden, das irgendwo in der verlorenen Stadt – Percepliquis – zu finden sein soll.

    Ein Expeditionstrupp macht sich mit ihr gemeinsam auf den Weg, diese Legende zu finden. Ein Unterfangen von dem keiner weiß, ob es etwas bringt oder wie sie das Horn finden sollen. Aber es scheint die einzige Möglichkeit, die Menschheit noch vor den Elben zu retten.

    Hadrian und Royce begleiten sie, obwohl Royce noch immer mit seiner Trauer zu kämpfen hat. Auch Magnus, Myron, Gaunt und Mauvin und Alric begleiten sie.

    Wie sich herausstellt, liegt Percepliquis unter der Erde verborgen in einer gigantischen Höhle. Sie folgen der Spur eines Expeditionsteams, welches wohl vor ihnen bereits an den Prüfungen gescheitert ist, welche sich ihnen in den Weg stellen.


    Meinung:

    Wieder stimmt die Dynamik der Charaktere und gerade Royce tut mir am Anfang einfach nur leid. Die Truppe aus ungleichen Figuren, die man in den letzten Bänden kennen und lieben gelernt hat, muss zusammenwachsen, um das neue Abenteuer zu bestehen. Und diesem Weg zu folgen, ist ebenso spannend wie die eigentliche Suche nach dem Horn von Gylindora.

    Auch, wenn die letzten Bände doch ein paar Monate zurückliegen, hat mich fasziniert, wie schön bereits seit Band 1 die Geschichte und auch das Ende aufgebaut wurde und nun zu einem tollen Finale formuliert wurde. Alles hängt zusammen und kommt nicht aus dem Nichts. So glaube ich, dass bei einem zweiten Mal lesen, einem viel mehr Details auffallen würden. Was durchaus die Neugierde und den Willen weckt, die Reihe zu rereaden.

    Die Reihe hat mir rundherum hervorragend gefallen. Jeder Band ein interessantes Abenteuer aber alles zusammen eine spannende und faszinierende Geschichte mit Charakteren, die man einfach nur ins Herz schließen muss.

    Viele Geheimnisse und Fragen werden aufgeklärt und die Handlung hat mich immer wieder positiv überrascht – und auch traurig gestimmt. Einige Wendungen habe ich so nicht kommen sehen und haben mir deshalb besonders gut gefallen.

    Ein würdiger Abschluss einer tollen Reihe.


    Fazit:

    Auch Band 6 und damit das Finale der Riyria – Reihe hat mir sehr gut gefallen, das Ende hat mich umgehauen und der Band bildet einen würdigen Abschluss zu dieser phantastischen Reihe.

    Der letzte Band macht außerdem sehr neugierig auf die „The First Empire“ Reihe.

  4. Cover des Buches Der Aufstieg Nyphrons (ISBN: 9783608982411)
    Michael J. Sullivan

    Der Aufstieg Nyphrons

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Wortbibliothekar

    Meinung:

    Auch in diesem Band werden die Charaktere weiter ausgebaut. Man erfährt mehr über Hadrian und Royce und auch ihr bisheriges Leben, womit auch neue Charaktere in die Handlung eingewoben werden. Als Leser findet man mehr und mehr in Geschehnisse, die scheinbar schon seit vielen Jahren geplant sind.

    Die Handlung geht ebenso spannend und interessant weiter, bekommt aber durchaus einen ernsteren Einschlag, wobei der Witz und die Situationskomik nie verloren geht. Die einzelnen Parteien und Gesinnungen bekommen noch ein Stück mehr Tiefe.

    Allen vorn entwickelt sich Arista als Charakter unglaublich weiter. In diesem Band merkt man noch mehr als in den Bänden zuvor, dass sie mehr ist und auch sein will als einfach nur eine Prinzessin. Ihr verwöhntes und umsorgtes Leben bleibt immer präsent und Teil ihrer Persönlichkeit, aber sie ist stark und setzt sich über vieles hinweg, wächst über sich selbst hinaus und akzeptiert ihr Sein.

    Schön fand ich auch ihr Vertrauen zu Hadrian und Royce, während deren Beziehung kleine Risse bekommt.

    Auch mit Amilia bekommt die Geschichte eine neue interessante Figur. Sie und Modina haben eine schöne Chemie und haben für mich hervorragend funktioniert.


    Fazit:

    Auch „Der Aufstieg Nyphrons“ konnte mich voll überzeugen.

    Sowohl die alten Charaktere als auch die neuen sind sehr interessant und funktionieren klasse miteinander. Die Handlung geht durchweg spannend und informativ weiter und es ist interessant zu lesen, wie Handlungsstränge zusammengehen, sich lösen oder gegenseitig ergänzen.

  5. Cover des Buches Der Turm von Avempartha (ISBN: 9783608964509)
    Michael J. Sullivan

    Der Turm von Avempartha

     (71)
    Aktuelle Rezension von: ariadne

    Nun hab ich auch den 2. Teil der Ryria Reihe hinter mir und ich muss sagen, etwas enttäuscht bin ich schon. Irgendwie kommen mir Royce und Hadrian einfach nicht näher. Sogar die Nebencharaktere hatten für mich gefühlte mehr Szenen und Charaktermomente, bzw. Entwicklungen während der Geschichte. An sich ist das Buch nicht schlecht, nur fehlt mir halt das gewisse Etwas, um mich richtig zu fesseln.

    Ich höre, dass die Bücher in der Reihe immer besser werden, also werde ich dem nächsten Band noch eine Chance geben.


  6. Cover des Buches Hadrian & Royce (ISBN: 9783608101102)
    Michael J. Sullivan

    Hadrian & Royce

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Der Thron von Melengar (ISBN: 9783608963984)
    Michael J. Sullivan

    Der Thron von Melengar

     (190)
    Aktuelle Rezension von: bibliomanine

    Sie sollten doch nur ein Schwert klauen...eigentlich ein ganz einfacher Auftrag für das Diebespaar Hadrian und Royce. Was so einfach aussieht, entpuppt sich als Falle und schon finden sich die beiden in einer politischen Verschwörung wieder mit nicht einzuschätzenden Auswirkungen für die ganze Welt.

    Schon bald werden sie mit Mönch, Prinz und Prinzessin einen mächtigen Magier namens Esrahaddon suchen und werden immer mehr in einen Strudel von Intrigen und Verrat hineingezogen. Mit viel Humor und Action schafft es der Autor den Leser an die Geschichte zu binden. Hadrian und Royce sind zwar dermaßen unterschiedlich, aber sie können einfach nicht ohne einander. Diese Freundschaft ist wahrlich ein Highlight und zusammen bilden sie den Diebesbund "Riyria".

    "Der Thron von Melengar" ist der Auftakt einer epischen Fantasy-Reihe von Michael J. Sullivan, die den Leser in jedem weiteren Buch ein Stückchen weiter in die Geheimnisse einführt. Mit dieser Reihe macht man nichts falsch.

    Wer noch mehr erfahren möchte, sollte unbedingt die "The 1st Empire"-Reihe lesen. Dies ist die Vorgeschichte von allem und ich will nicht zu viel verraten, aber diese Reihe lässt mich nicht mehr los. Es gibt eigentlich nur ein Wort: Überwältigend!      

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks