Bücher mit dem Tag "detektivin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "detektivin" gekennzeichnet haben.

206 Bücher

  1. Cover des Buches Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet (ISBN: 9783442376247)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet

     (1.393)
    Aktuelle Rezension von: Orisha

    Flavia, die jüngste der drei de Luce Schwestern, traut ihren Augen nicht, da liegt ein Toter im Gurkenbeet von Gut Buckshaw. Oder vielmehr ein Todgeweihter, denn als Flavia näher tritt, haucht ihr der Fremde mit seinem letzten Atemzug ein Wort entgegen, dass das junge Mädchen zunächst ratlos zurücklässt. Die Polizei kommt kurz darauf und nimmt nach einigen Ermittlungen Flavias Vater in Gewahrsam. Da beginnt Flavia selbst zu recherchieren und stößt nach und nach auf Geheimnisse, die ausgerechnet ihren Vater betreffen und ihm ein Tatmotiv liefern.

    Bradley hat mit Flavia de Luce eine unterhaltsame Geschichte kreiert, die von den üblichen Krimierzählungen schon dahingehend abweicht, weil ein kleines Mädchen zur Detektivin wird. Ein Hauch von Adams Family Flair gibt dem ganzen eine durchaus aparte Note. Und so einfallsreich die Geschichte ist, die in der Tat nicht alles sofort verrät, blieb die Geschichte seltsam träge. Ich kann nicht genau ausmachen, woran das lag, aber Spannung - im Sinne, dass ich das Buch nicht aus den Händen legen wollte - kam eigentlich nie auf. Und das nicht weil die Geschichte nicht stringent wäre, oder schlecht erzählt. Vielmehr haben mich die ganzen nebensächlichen Beschreibungen abgelenkt, die zu Hauf im Buch eingestreut sind und die irgendwie die Haupthandlung auf Abwege führten. So ertappte ich mich ein ums andere Mal wie ich genau in jenen Stellen mit Gedanken abschweifte und nur schwer zurück in die Hauptstory fand.

    Kurzum: Eine gute Grundstory mit interessantem Charakter, aber zu vielen Nebenerzählungen, die ablenken. Keine Lese-Muss, aber ein Lese-Kann.

  2. Cover des Buches Flavia de Luce 4 - Vorhang auf für eine Leiche (ISBN: 9783442379019)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 4 - Vorhang auf für eine Leiche

     (320)
    Aktuelle Rezension von: ClaudiaNeudoerfer

    Es findet ein Filmdreh auf Buckshaw statt. Plötzlich ist die Hauptdarstellerin tot, wer war der Täter? Mein Lieblingstitel der Flavia de Luce Reihe. Eine spannende Suche nach dem Mörder auf dem Anwesen der De Luce Familie -mit dem üblichen Flavia Charme. Ich habe es verschlungen.

  3. Cover des Buches Verliebt bis über alle Sterne (ISBN: 9783734103421)
    Susan Elizabeth Phillips

    Verliebt bis über alle Sterne

     (128)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war für mich klar, dass es ein anderes Buch von Susan Elizabeth Phillips ist als ich sie kenne. Der Schreibstil ist flüssig. Anfänglich fand ich noch recht interessant. Doch nach einer gewissen Zeit wurde es für einige Seiten langatmig. Spannung kam auf alle Fälle bei gewissen Szenen auf, aber manchmal habe ich den Faden verloren.

    Interessant wurde es, als Piper die Angestellte von der Prinzessin durch die Gegend fahren musste. Hier hätte ich mir ein kleines bisschen mehr gewünscht, aber das ist auch Geschmackssache.

    Die Handlung ist anders als bei einem Liebesroman. Man weiß nicht, wie das Ende sein wird und hat mir im Gesamtpaket gut gefallen.

  4. Cover des Buches Cop Town - Stadt der Angst (ISBN: 9783734104060)
    Karin Slaughter

    Cop Town - Stadt der Angst

     (206)
    Aktuelle Rezension von: leipzigermama

    Ich habe die anderen Bücher von Karin Slaughter geliebt. Ok, bei manchen war es schwer sich durch die ersten, trägen Seiten zu kämpfen. Aber gerade Belladonna oder Gottlos blieben mir im Gedächtnis haften.
    Aber leider, leider, baut Karin Slaughter von Buch zu Buch ab. Anfangs war man noch mittendrin im Geschehen. Nun gibt es einen Prolog, der Fragen aufwirft und dann unzählige, träge Seiten die erst einmal die Leben aller Protagonisten genau beleuchten muss.
    Ok, das ist an dieser Stelle vielleicht etwas übertrieben. Es war einfach schwer am Ball zu bleiben. Doch ich biss die Zähne zusammen, um bis zum Ende zu kommen.
    An einigen Stellen war die Story mitreißend und man wollte das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen. Dann kamen aber leider wieder viele, träge Seiten. Insbesondere die Stellen mit dem Onkel habe ich irgendwann gehasst.
    Ob ich das Buch weiterempfehlen würde?
    Wenn man schon andere Bücher der Autorin kennt? Vielleicht.
    Wenn es das erste Buch der Autorin ist, das man lesen möchte? Nein! Definitiv nein!
    Es gibt einfach bessere Werke. Wie schon erwähnt Belladonna und Gottlos.

  5. Cover des Buches Die tödliche Tugend der Madame Blandel (ISBN: 9783453357679)
    Marie Pellissier

    Die tödliche Tugend der Madame Blandel

     (101)
    Aktuelle Rezension von: hexe959753

    Lucie die Gardienne am Place de Vosges No.3 versieht seit 40 jahren Ihren Dienst in dem Haus. Einiige der Bewohner leben auch schon so lange in dem Haus. Sie ist die gute Seele des Hauses und jedem hilfreich zur Hand. Als in Ihrem Haus Unfriden einkehrt, Vanessa Blandel hat Justienne, den Sohn einer ehemaligen Bewohnerin des Hauses geheiratet und führt nun Ihren persönlichen Krieg. Gegen so ziemlich jeden, auch Lucie.

    Und da geschieht das undenkbare, erst vereschwindet sie und wird dann zwei Tage später in der Seine als Leiche gefunden.

    Lucie ist zutiefst getroffen und kann sich einfach nicht raushalten. Denn sie befürchtet, das sie tiefer in dem Mord drinsteckt als sie möchte. Sie war nämlich am letzten Tag, an dem Vanessa gesehen wurde, unerlaubterweise in der Wohnung einfach und hat die Spuren Vanessas Ehebruch beseitigt. Jetzt befürchtet Lucie natürlich, das sie Spuren eines Mordes beseitigt hat.

    Sie stellt daher eigene Nachforschungen in dem Fall an.

    Am Ende kommt sie dem Täter auf die Spur und dabei selbst fast um.

    Es ist schön mal wieder einen klassischen Krimi zu lesen, in dem so viele außergewöhliche Personen drin vorkommen, das man sie auf eine Fortsetzung freut.

    Absolut lesenswert, wenn man auf klassische Krimis im Stileder englischen Krimis steht. Mit dem Place des Vosges ist auch ein ungewöhnlicher Ort gefunden, an dem all die Geschichten stattfinden können.

     

  6. Cover des Buches Flavia de Luce - Eine Leiche wirbelt Staub auf (ISBN: 9783734100789)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce - Eine Leiche wirbelt Staub auf

     (153)
    Aktuelle Rezension von: yezz

    Fulminant, gegen die Wellen schreiend beginnt Band 7 und trotz einer längeren Flavia-Pause für mich, war ich sofort wieder drin. Flavia muss man einfach mögen. Ihre Gedankengänge, ihren Witz und ihr Genie gefallen mir immer wieder unglaublich gut. Vielleicht vor allem, weil ich “echter” kein Krimi-Fan bin.

    Doch leider ist die Handlung rund um ihre Reise nach Kanada und ihrer neuen Bleibe etwas langatmig geraten. Ist der Leichenfund noch etwas spektakulär, leiden ihre Ermittlungen doch unter ihrem neuen Leben im Internat. Nicht nur, weil die Regeln dort schräg und die Mitschülerinnen und Lehrerinnen stellenweise noch schräger erscheinen. Manchmal sind mir diese Ausschweifungen vielleicht auch ein bisschen zu gewagt und fantasievoll.

    Der Mordfall an sich finde ich allerdings spannend und rätselhaft genug gestaltet. Mir hätte es sehr gefallen, wenn darauf mehr Fokus gelegt worden wäre.

    Generell würde ich sagen, dass Band 7 mehr als Bindeglied dient. Ich bin also sehr gespannt wie es nun weitergeht in der Hauptstoryline rund um das Nest des Colchicus, Fasanensandwiches und hoffentlich auch Mildred Bannerman.

  7. Cover des Buches Mordsmäßig unverblümt (ISBN: 9783945298725)
    Saskia Louis

    Mordsmäßig unverblümt

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Argentumverde

    Erst fährt sie einem Polizisten auf, dann findet sie einen Finger in einem alten Holzkästchen und dann ist der leitende Ermittler eben jener Polizist dessen Auto sie vorher kaputt gefahren hat. Ganz nebenbei muss sich Louisa um das eigene Blumengeschäft, die verantwortungslose Schwester und eine völlig chaotische 70-jährige Mitarbeiterin kümmern. Obendrein sucht ihre Mutter verzweifelt nach einem Partner für sie und mischt sich nur zu gerne in ihr Leben ein. Doch Louisa Manu ist felsenfest davon überzeugt, dass sie den Fall um den Finger aufklären muss und kann, so ganz nebenbei…..

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker leicht. Und auch wenn es sich bei der Story um einen Krimi handelt, so bleibt doch der Fall eher im Hintergrund und das Leben der Protagonistin nimmt den größten Raum des Buches ein, wobei die widerstreitenden Gefühle für den ermittelnden Polizisten einen nicht kleinen Teil des Buches einnehmen. Die Protagonistin ist oft völlig verplant, notorisch neugierig und oft mehr als nur chaotisch, aber dabei nicht uncharmant. Das Buch selbst ist voller Klischees und bedient eine Vielzahl von Stereotypen, die einfach zu viel des Ganzen sind. Alles ist ein wenig überspitzt, aber die Mitarbeiterin im Blumenladen setzt Diesem die Krone auf: völlig unbelehrbar, begriffsstutzig und total in ihrer eigenen Welt gefangen, in der jedes Problem mit selbstgebackenen Keksen gelöst werden kann.

    Durch diese skurrile Mischung eines Cosyromantikkrimis zieht sich ein durchweg prägender Humor, der mal mehr mal weniger deutlich zu Tage tritt und aus dem ursprünglichen Widerwillen des Lesers ein Schmunzeln zaubert.

     Mein Fazit:

    Weder als Krimi noch als Liebesgeschichte konnte mich dieses Buch überzeugen und war mir an vielen Stellen einfach mit zu vielen Stereotypen besetzt, allerdings konnte auch ich mich dem eigentlichen Charme des Buches nicht voll entziehen und musste so manches Mal doch arg schmunzeln, wenn der sarkastische Humor deutlicher zutage trat. Wer ein bisschen lockere Abwechslung ohne viel Tiefgang, aber mit einigen Schmunzlern sucht, dürfte hier Freude haben.

  8. Cover des Buches The One Real Man (Love and Order 3) (ISBN: 9783958183407)
    Piper Rayne

    The One Real Man (Love and Order 3)

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Celi_love_books

    (Selbst gekauft / unbezahlte Werbung)

    Ich fand diese Reihe so gut, habt ihr diese Reihe schon gelesen?

    r e z e n s i o n:

    Titel: The One Real Man
    Seiten: 470
    Autor: @authorpiperrayne
    Verlag: @foreververlag

    h a n d l u n g:


    Der perfekte Mann ist der Mann, den ich am meisten hasse? Träum weiter.  




    Dating ist hart. Dating in den 30ern ist härter. Dating in Chicago ist am härtesten. Ich habe nicht aufgegeben, mein Happy End zu suchen, aber in den Zeiten von Tinder, Netflix und „chill mal“ frage ich mich, ob alles so vorübergehend ist, wie es meine Ehe war. Die Wahrheit ist, es gibt einen Mann, an den ich nicht aufhören kann zu denken. Ich würde gern meine Finger durch Roarke Baldwins Haare gleiten lassen, ich bin sicher, dass er unter seinem Anzug ein Sixpack verbirgt und ich habe mich immer gefragt, wie seine Bartstoppeln sich zwischen meinen Beinen anfühlen würden.




    Das Problem? Er ist der eine Mann, den ich mehr hasse als meinen Exmann. Sein Scheidungsanwalt.  



    m e i n u n g:
    Diese beiden Autorinnen haben es geschafft mich zum weinen, zum Schmunzeln und zum Nachdenken zu bringen.
    In dieser Geschichte geht es um die Hannah.
    In den beiden Vorgängen ging es immer um Freundinnen und Hannah ist auch aus dem Freundeskreis.
    Roake Baldwin ist charmant, sexy und hat eine Art an sich, die sich gerne mit einem Bad-Boy verbinden lässt.
    Ich fand von den 3 Bänden eigentlich alle super gut. 🖤
    Daher eine ganz klare Leseempfehlung an euch.

    f a z i t:
    Verdient auf jeden Fall 5 von 5 Sternen. 🖤

  9. Cover des Buches Verflixt und unsichtbar - Mission Undercover (ISBN: 9783732526758)
    Jana Himmel

    Verflixt und unsichtbar - Mission Undercover

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Laura Sand hat eine ganz besondere Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Leider bezieht sich das nur für ihren Körper, und nicht auf die Kleidungsstücke, die sie an ihrem Körper trägt.

    Bei ihrem ersten Fall erwischt sie André, den Freund ihrer besten Freundin inflagranti mit einer Blondine. Laura spricht Stef darauf an, doch diese will von einer angeblichen Affäre ihres Freundes nichts wissen. Als André dann auch noch plötzlich ermordet wird, setzt Laura alles dran, um endlich Licht ins Dunkeln zu bringen. Wer war die geheimnisvolle Blondine? Und wer hätte einen Grund gehabt, André nach dem Leben zu trachten?

    Das Buch ist spannend und flüssig geschrieben. Laura als Protagonistin ist mir super sympathisch, und ich mochte auch die kreativen Namen der Kapitel sowie die Bildchen über den Kapiteln sehr :) Somit war das Buch für mich auch ein optischer Augenschmaus :) Auch das mit dem Unsichtbarmachen fand ich eine kreative Idee :) Ich bin gespannt auf den Nachfolgeband :D

  10. Cover des Buches Mord nach Strich und Faden (ISBN: 9783404176861)
    Frances Brody

    Mord nach Strich und Faden

     (47)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese

    Der Krimi "Mord nach Strich und Faden" von Frances Brody erscheint im Bastei Lübbe Verlag. 

    Kate Shackleton ist 31 Jahre alt und Kriegswitwe. Sie hat einen detektivischen Spürsinn und liebt Rätsel. Das mysteriöse Verschwinden des Vaters ihrer Bekannten lässt ihr keine Ruhe und sie beginnt in dem Dorf Bridgestead in Yorkshire mit ihren Nachforschungen. Dort leitete der Verschwundene eine Weberei. Die Dorfbewohner scheinen nicht sonderlich daran interessiert zu sein, diesen Fall aufzuklären. Kate merkt, dass hier etwas nicht stimmt. Aber sie scheint in ein Wespennest gestochen zu haben, denn irgend jemand hat nun Kate auf dem Schirm und geht scheinbar über Leichen.


    Dieser traditionelle Krimi spielt im England der Zwanziger Jahre in einem kleinen Dorf namens Bridgestead. In dieser Zeit liefen die englischen Webereien unter Hochbetrieb, es war eine der Haupteinnahmequellen des Landes. Sehr interessant finde ich die eingestreuten Informationen über die Verarbeitung und das Färben von Wolle. Aber auch die Kleidungsstile und die englische Lebensweise werden bildhaft genau geschildert.
    Kate sucht nach Tabita Braithwaites Vater, der seit über 6 Jahren vermisst wird, er verschwand nach einem missglückten Suizidversuch aus einer Klinik. Der ehemalige Polizist Mr. Sykes hilt Kate bei der Suche nach Joshua Braithwaite in Bridgestead. Merkwürdig ist auch, dass Tabitas Mutter scheinbar kein großes Interesse an dem Verbleib ihres Mannes hat. Steckt sie vielleicht dahinter?

    Es geschehen weitere Morde an Mitarbeitern der Weberei, Sykes übernimmt die Befragung an den Orten, die Kate als Frau damals noch nicht betreten durfte. 

    Vom Erzählstil her lässt sich der Krimi gut lesen, es geht aber häufig sehr ins Detail, was mich in einem Krimi eher stört. Die Charaktere sind sehr zahlreich und irgendwie leblos, sie bleiben mir nicht sonderlich in Erinnerung. Die Befragungen gehen ins Detail und sind sehr umfangreich, leider aber einfach nur nüchtern und sachlich und deshalb kam für mich auch kaum Spannung auf. Kate macht den Eindruck einer jungen Miss Marple, sie lässt sich nicht abwimmeln, beobachtet genau und stellt viele Fragen. Sehr sympathisch wurde sie mir allerdings nicht.

    Dieser Krimi sorgt mit seinem Zeitgeist für historische Atmosphäre und das Ambiente der Webereien macht einen interessanten Eindruck. Die Spurensuche ist zwar unterhaltsam, leider aber zu umfangreich und auch die Spannung blieb hinter meiner Erwartung zurück.  2,5 Sterne, die ich allerdings nicht aufrunden möchte.

     

  11. Cover des Buches Die königliche Spionin (ISBN: 9783960878117)
    Rhys Bowen

    Die königliche Spionin

     (61)
    Aktuelle Rezension von: CosplayGirl91

    Vielen Dank, dass ich das Buch lesen dürfte.

    Es war sehr spannend und ich habe es innerhalb kurzer Zeit gelesen.

    Lady Victoria Georgiana Charlotte Eugenie, Nummer 34 in der britischen Thronfolge und hat kein Geld mehr. Sie lebt bei ihrem Bruder und seiner Frau auf einer Burg in Schottland. Als sie jedoch merkt, dass Sie mit jemanden verheiratet werden soll, den sie nicht gut genug findet - flüchtet sie mit Erlaubnis nach London und sucht sich dort ihren eigenen Weg... früher mit Bediensteten an ihrer Seite muss nun Georgie alles alleine stemmen... und wird von I.M. als Spionin beauftragt - denn sie soll herausfinden, wer die genaue Frau an der Seite des Thronfolgers ist.


    Dabei trifft sie alte bekannte Gesichte aus der Schule und Kindheit wieder, aber lernt auch neue Menschen kennen, darunter Darcy. Von dem Sie nicht so richtig weiß, was sie von ihm halten soll, auch wenn ihr Herz in seiner Nähe höher schlägt...

    Als sie dann auch noch einen toten Franzosen in ihrer Badewanne findet, hat Lady Georgie endlich die Gelegenheit, ihren lächerlich langen Familiennamen wieder reinzuwaschen ..., denn ihr eigener Bruder steht unter Verdacht und Georgie bemerkt, dass Sie darin ziemlich gut ist bei der Ermittlung zu helfen.

    Ich hatte mit den letzten Teil der Reihe angefangen und war von dem Charme, der Schreibweise und den Charakteren begeistert. Deswegen habe ich sofort beim Verlag wie der erste Band heißt und mir diesen als Rezi Exemplar heruntergeladen... die nächsten Teile werden mit guten Gewissen folgen.

    Ich finde es sehr schön, wie Georgie ihren eigenen Weg geht und sich nicht unterkriegen lässt. Die Spannung wird während der Geschichte langsam aufgebaut und man lernt auch so gleiche manche Regeln am Hofe kennen..auch lernt man während der Geschichte sehr viele Charaktere kennen und lieben!

    Alles dabei was eine gute Geschichte braucht - Spannung, Drama, Romantik, tolle Charaktere, tolle Idee und ein Happy End?

    Lest es doch einfach selbst!

    Eine klare Kauf- und Leseempfehlung gibt es von meiner Seite aus.

    LG Anne 

  12. Cover des Buches Tod am Strand (ISBN: 9783458364054)
    Kerry Greenwood

    Tod am Strand

     (43)
    Aktuelle Rezension von: RosenMidnight

    Ich liebe die Serie "Miss Fishers mysteriöse Mordfälle" und musste daher die Bücher einfach lesen. Nicht verwunderlich ist, dass Serie und Buch voneinander abweichen. Dennoch sind die Abweichung groß, was die Handlung und die Geschichte der einzelnen Figuren betrifft. Statt der aufregenden Serie handelt es sich hier um einen seichten und eher ruhigen Kriminalroman, den ich gern zur Entspannung gelesen habe. Dennoch, Miss Fisher bleibt Miss Fisher, egal in welchem Medium.

  13. Cover des Buches Mord im Gewächshaus (ISBN: 9783957284860)
    Elizabeth C. Bunce

    Mord im Gewächshaus

     (87)
    Aktuelle Rezension von: parden

    JUGENDLICHE ERMITTLERIN IM VIKTORIANISCHEN ZEITALTER...

    Die zwölfjährige Myrtle Hardcastle ist eine leidenschaftliche Verfechterin der Gerechtigkeit und verfügt über eine höchst unkonventionelle Besessenheit von der Kriminalwissenschaft. Bewaffnet mit den Gesetzesbüchern ihres Vaters und dem Mikroskop ihrer Mutter studiert Myrtle Toxikologie, hält sich über die neuesten Entwicklungen in der Tatortanalyse auf dem Laufenden und beobachtet ihre Nachbarn in der ruhigen Kleinstadt Swinburne in England. Als ihre Nachbarin, eine wohlhabende Witwe und exzentrische Züchterin seltener Blumen, unter mysteriösen Umständen stirbt, ergreift Myrtle ihre Chance. Unterstützt von Miss Ada Judson, ihrer unerschütterlichen Gouvernante, will Myrtle den Mord an Miss Wodehouse beweisen und den Mörder finden, auch wenn ihr sonst niemand glaubt – noch nicht einmal ihr Vater, der Staatsanwalt der kleinen Stadt. Die viktorianischen Regeln für junge Damen aus gutem Hause reizt sie bei ihren Ermittlungen bis zum Äußersten aus, gerät mehr als einmal in brenzlige Situationen und weiß bald kaum mehr, wem sie eigentlich noch trauen kann. Doch dank ihrer Cleverness und nicht zuletzt mithilfe der Katze der ermordeten Nachbarin findet Myrtle schließlich entscheidende Hinweise... (Klappentext)

    Myrtle Hardcastle ist die 12jährige Tochter des ortsansässigen Staatsanwalts und hat schon sehr eigenwillige Hobbys. Sie nennt ein Teleskop ihr eigen, beobachtet jedoch keine Sterne, sondern eher - zu Forschungszwecken - ihre Nachbarn. Sie kennt die Namen vieler Chemikalien und experimentiert auch mit ihnen, untersucht begeistert die Beschaffenheit kleiner Dinge unter dem Mikroskop und interessiert sich brennend für die Erforschung von Giften und deren Wirkung. Kurz: Myrtle ist eine kleine Spürnase.

    Bislang war ihr Interesse eher theoretischer Natur, und trotz der klaren Rollenvortellung im viktoriansichen Zeitalter toleriert ihr verwitweter Vater diese skurrilen Eskapaden seiner Tochter. Die Gouvernante Miss Wodehouse sorgt dafür, dass diese nicht ausufern, ermutigt Myrtle jedoch gleichzeitig dazu, selbständig zu denken und eigene Schlüsse zu ziehen. Deshalb greift Miss Wodehouse auch nicht ein, als Myrtle hinter dem plötzlichen Ableben ihrer exzentrischen Nachbarin einen Mord vermutet und zu ermitteln beginnt.

    Wer sich jetzt an andere Buchreihen erinnert fühlt wie beispielsweise Flavia de Luce von Alan Bradley: ja, das drängt sich geradezu auf. Beide Mädchen weisen viele Parallelen auf, und doch gelingt es Elizabeth C. Bunce im Verlauf des Jugendkrimis, Myrtle ihren ganz eigenen Stempel aufzudrücken. 

    Zu Beginn des Romans empfand ich die Erzählung als sehr bedächtig, z.T. auch durchaus als langatmig - Myrtles Spurensuche erweist sich zunächst als zäh, die Handlung tritt etwas auf der Stelle, dafür lernt man zunächst die Charaktere ein wenig kennen. Immerhin handelt es sich hierbei um den ersten Band einer Krimireihe. Die Charaktere rund um Myrtles Familie sind bis hin zu den Nebenrollen liebevoll angelegt, da haben alle ihre kleinen Macken, und zusammen bilden sie eben den etwas unkonventionellen Haushalt Hardcastle.

    Bei einem Jugendbuch darf man wohl keine übermäßige Spannung erwarten, da darf man die Ansprüche als versierte:r Krimileser:in eindeutig nicht zu hoch schrauben. Wenn man sich darauf einlässt, erwartet einen im Verlauf jedoch ein zunehmend charmaner, dynamischer und spannender Krimi mit einem ganz eigenen Flair, und auch der Humor kommt hier nicht zu kurz. Das macht definitiv Lust auf mehr!

    Band zwei wird also sicher folgen...


    © Parden

  14. Cover des Buches Rubinroter Schatten (ISBN: 9783442269235)
    Jeaniene Frost

    Rubinroter Schatten

     (290)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly
    Eckdaten
    2011
    Roman
    Penhaligon Verlag (Verlagsgruppe Random House)
    14,99 €
    ISBN: 978-3-7645-3087-7
    Übersetzung: Sandra Müller
    382 Seiten + 2 Seiten Danksagung + 12 Seiten Leseprobe „Dunkle Sehnsucht“ der Autorin

    Cover
    Es passt wieder in die Reihe. Ich frage mich so langsam nur, ob die Frau jemand Bestimmtes darstellen soll oder einfach nur zufällig gewählt wurde…

    Inhalt
    Das Leben von Kira Graceling liegt in den Händen eines Vampirs. Doch Mencheres ist seiner untoten Existenz. Wenn Kira nicht sterben will, muss sie seinen Lebenswillen wiedererwecken. Oder hat Mencheres mit ihr längst gefunden, wofür es sich zu kämpfen lohnt?

    Autorin
    Jeaniene Frost lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in Florida. Obwohl sie selbst kein Vampir ist, legt sie Wert auf einen blassen Teint, trägt häufig schwarze Kleidung und geht sehr spät zu Bett. Und obwohl sie keine Geister sehen kann, mag sie es, auf alten Friedhöfen spazieren zu gehen. Jeaniene liebt außerdem Poesie und Tiere, aber sie hasst es zu kochen. Zurzeit arbeitet sie an ihrem nächsten Roman.

    Meinung
    Ich bin wirklich gespannt, wie Mencheres‘ Geschichte verlaufen wird. Denn nach dem Fiasko mit Patra hat er weiß Gott ein Happy End verdient. ;) Wer nicht weiß, wovon ich rede, sollte die Reihe um Cat und Bones zuerst lesen. Oder sucht im Internet nach der richtigen Lesereihenfolge. ^^ Die Handlung spielt, nachdem Cat auf Gregor traf, weshalb sowohl Cat als auch Bones nicht sehr gut auf Mencheres zu sprechen sind. Wer mehr wissen wohl, sollte wie gesagt die andere Reihe lesen. ;)
    Für Mencheres läuft es gerade nicht so toll, weshalb er eine gravierende Entscheidung trifft, die verheerende Folgen nach sich ziehen wird, aber im letzten Moment kommt ihm Kira zu Hilfe.
    Kira ist eine Privatdetektivin und einer der wenigen Menschen, die immun gegen Vampirkräfte sind. XD Das wiederum bedeutet einen Heidenspaß für Mencheres. XD Sie erfährt zum ersten Mal in ihrem Leben, dass es Untote gibt und kann das alles erstmal nicht fassen. Wohl wahr, wer glaubt schon an Vampire, Ghule etc.? Genau, niemand. ^^ Für ihre Schwester würde sie alles tun und so lässt sie sich auf einen Deal mit ihm ein, aber er entlässt sie irgendwann daraus. Sie hatte es nicht leicht in ihrem Leben und von Männern hat sie auch erstmal genug, aber etwas in ihm spricht sie an.
    Und es kommt wie es kommen muss und sie nähern sich einander langsam an, aber es gibt immer noch einen uralten Konkurrenten, der es auf sein Leben abgesehen hat. Werden die beiden es schaffen und den Bösewicht besiegen, damit ihrer Liebe nichts mehr im Wege steht? Tja, das erfahren wir im großen Showdown am Ende des Buches, also schön zu Ende lesen. XD
    Wieder ein gelungenes Buch der Autorin und eine wunderbare Ergänzung zur Hauptreihe. Man erfährt mehr über Mencheres und auch noch einiges über die anderen Figuren dieses Universums. Etwas für eingefleischte und auch neue Fans. ;)

    ❤❤❤❤,5 von ❤❤❤❤❤
  15. Cover des Buches Die Farben des Mörders (ISBN: 9783943709100)
    Miriam Rademacher

    Die Farben des Mörders

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Auch dieser zweite Band hat mich bestens unterhalten; ein echtes Lesevergnügen!

    Hier ist unser besonderes Ermittlerteam, bestehend aus einem Tanzlehrer, einem Pfarrer und einer Krankenschwester (in diesem Band mit gelben Haaren), auf der Suche nach einem Mörder. Und zwar gab es einen Mord in einem Altenheim, und der Täter scheint ein Bewohner dieses Heimes zu sein! 

    Den ersten Band der Reihe fand ich schon super, und dieser zweite Band steht dem in nichts nach. Ein bisschen skurril, herrlich schräg, spannend, humorvoll und einfach total unterhaltsam! Ich hatte viel Spaß mit diesem Buch! 

  16. Cover des Buches Das Schicksal in Person (ISBN: 9783455651010)
    Agatha Christie

    Das Schicksal in Person

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Martini1979

    Diesen Band habe ich nun zum zweiten Mal gelesen.

    Sehr kurzweilige und doch spannende Lektüre im Ostsee- Urlaub!

    Die alte Dame versucht auch hier zwischen den üblichen Irrungen und Wirrrungen zwei zehn Jahre alte und einen aktuellen aufzuklären. „Auftraggeber“ ist ein unlängst verstorbener loser Bekannter, der versucht nachträglich seinen Sohn vom vermeintlichen Mord zu rehabilitieren.

    Der Fall wird natürlich mit Erfolg gelöst.

  17. Cover des Buches Das Geheimnis der Goldmine (ISBN: 9783455650563)
    Agatha Christie

    Das Geheimnis der Goldmine

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Surari

    Rex Fortescue bricht in seinem Büro zusammen. Nachdem er in's Krankenhaus eingeliefert wird stirbt er. Es kommt heraus daß der skrupellose Geschäftsmann vergiftet wurde. Die Polizei beginnt in seinem Haus zu ermitteln. Dann wird auch noch Adele Fortescue und wenig später das Hausmädchen der Fortescue's tot aufgefunden. Die Morde und ein früheres Ereignis erinnern an einen alten Kinderreim. Was geht nur vor im Haus zur Eibe?

    Mein zweites Buch von Agatha Christie. Mal wieder ein schöner Krimi. Etwas schade fand ich das es trotz einem Miss Marple relativ wenig Miss Marple gab im Buch und den Hauptteil der Ermittlungen Insepctor Neele übernommen hat. Trotzdem war es wieder spannend wer hier alles wie verwickelt ist, wie der Kinderreim in die Geschichte eingebunden wird und das am Ende doch wieder alles ganz anders ist als gedacht. Jetzt habe ich einen Miss Marple und einen Hercule Poirot gelesen. Ich mag beides und ich mag es wie Agatha Christie den Leser langsam aber zielsicher durch ihre Geschichten führt. Wie man beginnt mit zu raten wer der Mörder sein könnte. Wie es doch alles anders ist als es scheint.

  18. Cover des Buches Veronica Mars - Zwei Vermisste sind zwei zu viel (ISBN: 9783839001752)
    Rob Thomas

    Veronica Mars - Zwei Vermisste sind zwei zu viel

     (41)
    Aktuelle Rezension von: FranziDieBuechertante

    Ich spoiler hier natürlich etwas über die Serie und dem Film :) Die Geschehnisse aus dem Film sind zwei Monate her. Keith leidet immer noch unter seinen Unfallfolgen, so schmeißt Veronica "Mars Investigations" alleine. Leider ist die Auftragslage nicht besonders gut. Da verschwindet ein Mädchen auf einer Spring-Break-Party und weniger später noch ein zweites. Veronica ermittelt, so, als hätte es nie eine Pause gegeben. 


    Ich hab mir vor dem lesen etwas Sorgen gemacht,  wie die Umsetzung im Buch so sein wird. Nach den zwei Büchern folgt noch eine vierte Staffel der Serie, sie sind also in die Geschichte integriert und stehen nicht eigenständig. Ich wurde allerdings nicht enttäuscht. Die Figuren werden realistisch dargestellt, ich fühlte mich fast, als würde ich die Serie schauen bzw. ich hatte alles direkt vor Augen. Und so viele vertraute Figuren tauchen auf, herrlich. 

    Veronica selbst fand ich eher wie in der Serie dargestellt, was ich angesichts ihres Altern (28) merkwürdig fand, als hätte sie sich nie geändert. Mir gefiel auch, dass wir Veronicas Gedanken mitbekommen, was ja in Film und Serie oft eher ein erahnen und erschließen ist, als es wirklich zu wissen. 

    Auch Menschen, die die Serie nicht kennen, werden gut in die Ereignisse eingeführt. Besonders gefallen hat mir ein Strang, der mir in der Serie damals zu kurz kam. Auch die Struktur des Romans ist typisch wie in der Serie bzw. im Film.  


    Fazit:

    Es gibt einen sehr coolen Twist am Ende, wenn mir auch ein paar Twists zu viel dabei waren. Ich würde allerdings das Buch nur Fans empfehlen. Thriller-Fans könnten enttäuscht werden. Den Roman als Roman finde ich nicht so herausragend, aber bzgl. der Serie und dem Film finde ich vieles gut umgesetzt. Da die Bücher die Geschichte weiterzählen und danach noch eine Staffel folgt, würde ich eh empfehlen sich in der Geschichte auszukennen.

  19. Cover des Buches Agatha Oddly (Band 1) - Das Verbrechen wartet nicht (ISBN: 9783743202863)
    Lena Jones

    Agatha Oddly (Band 1) - Das Verbrechen wartet nicht

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Lucy374

    Ich liebe dieses Buch, schon der Anfang hat mich zum Lachen gebracht und es ist sehr spannend. Ich liebe auch die Hauptperson.Ich freue mich schon auf die nächsten Teile.

  20. Cover des Buches Requiem einer Sommernacht (ISBN: 9781500721626)
    Inga Beron

    Requiem einer Sommernacht

     (18)
    Aktuelle Rezension von: katze267
    Der Roman beginnt sehr spannend mit einem Mord, der Leser erfährt wie der an den Rollstuhl gefesselte Albert ermordet wird, jedoch die Identität des Mörders bleibt geheim.
    Zwei Jugendliche Einbrecher werden in der Nähe des Tatorts gesehen und von der Polizei als Tatverdächtige gesucht.
    Doch die Nachbarin des Toten,Frau Kuchenbecker, beauftragt bei der Beerdigung des Opfers, die Bestattungsunternehmerin Nina, die bereits einmal eine Straftat aufklärte und einen entführten Jungen rettete, auch im Umfeld des Opfers zu recherchieren.
    Bald gibt es auch Verdachtsmomente gegen die Frau, die Tochter und den Verlobten der Tochter des Opfers.
    Zusammen mit dem attraktiven Kommissar Frank Sourell ermittelt Nina  weiter und gerät bald in ernste Gefahr, doch sie lässt sich nicht abschrecken..
    Zwischen Nina und Frank knistert es gewaltig, aber Nina schreckt voor einer Beziehung zurück, hat sie doch gerade erst eine schmerzhafte Trennung von ihrem untreuen Ehemann Michael, dem Vater ihrer studerenden Zwillingssöhne hinter sich.
    Ausser durch diesen Schuss Romantik wird der spannende Berlinkrimi noch durch heitere Episoden mit Ninas Nachbarn Jürgen und Sozialstudien im Berliner Milieu, besonders in islamisch geprägten Familen, aufgelockert.
    Insgesamt ein sehr stimmiges Konzept : ein interessantes Ermittlerduo, ein spannender Fall und eine Prise Romantik, Humor und Sozialkritik.
    Ein sehr gelungenes Debut.
  21. Cover des Buches Mord an der Upper East Side (Molly Murphy ermittelt-Reihe 4) (ISBN: B0857DG2YX)
    Rhys Bowen

    Mord an der Upper East Side (Molly Murphy ermittelt-Reihe 4)

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Ile

    Molly bekommt ihren ersten polizeilichen Auftrag als Detektivin - sogar von Daniel persönlich. Sie soll sich als Senator Barney Flinns Cousine aus Irland ausgeben, um eine Zeit lang Gast in seinem Haus zu sein, während gleichzeitig die berühmten Sörensen-Schwestern dort sind, um die ein odere andere Seance zu veranstalten. Genau diese Schwestern gilt es als Betrügerinnen zu entlarven oder zumindest Beweise zu sammeln. Molly wäre aber nicht Molly, wenn sie nicht zusätzlich in die weiteren Geheimnisse der Familie bzw. des Hauses eindringen würde - insbesondere die Entführung des Sohnes als Kleinkind, der lebendig begraben und nie gefunden wurde. Denn dieser Fall scheint eindeutig zu viele offene Fragen zu haben.

    Dieser 4. Fall hat mir besonders gut gefallen. Das liegt vor allem daran, dass der Mix aus Undercover, Geisterbeschwörungen und einer Menge Herumschnüffeln mit Menschenkenntnis genau meins ist.

    Die Charaktere in ihrer Zeit mit ihren Problemen sind wieder sehr gut getroffen und ich konnte wieder gut mitfiebern. Meiner Meinung nach tat es nicht nur Molly sondern der ganzen Story auch gut, dass sie etwas Abstand zu ihren Männern hatte. Trotzdem gibt es genug Szenen an dieser Front, aber die meiste Zeit ist Molly ja in ihrer Uncercoverrolle unterwegs.

    Auch beide Fälle gefallen mir gut - das Hinter-den-Schwestern-Herschnüffeln kommt zwar zu Gunsten der Aufklärung der damaligen Entführung zu einem etwas abrupten Ende, aber insgesamt passt der Spannungsbogen der Kriminalgeschichte wirklich gut.
    Die Sprecherin hat wieder tolle Arbeit geleistet, die verschiedenen Charaktere überzeugend rüber zu bringen. Der Vorlesestil ist lebendig und macht Spaß zu hören.

    Wer die ersten Molly-Geschichten schon mochte, wird hier sicherlich wieder glücklich werden. Wem hin und wieder die Krimielemente zu kurz kamen, wird mit diesem Teil vllt. Etwas glücklicher.

  22. Cover des Buches Über Kreuz (ISBN: 9783954515660)
    Anke Gebert

    Über Kreuz

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Shanna1512
    Kurzweiliger Regiokrimi, dem es aber komplett an Spannung fehlt. Flüssiger Schreibstil, allerdings mit Passagen, die sich wiederholen. Kunstkritiker stirbt an einem Unfalltod, oder war es Mord. Unreife, selbternannte Privatdetektivin begibt sich auf Spurensuche. Dabei kommt sie auf ein Kreuzfahrtschiff. Hier vergebe ich den 2. Stern. Die Beschreibung des Schiffes und das Thema Kreuzfahrt waren wirklich sehr gut beschrieben und ausgearbeitet. Ich hatte das Gefühl mit an Bord zu sein. Aber das allein macht halt keinen guten Krimi aus. Nach einigen Seiten blindem Aktionismus, löst sich der Fall von alleine auf. Die Hauptprotagonistin Lena Wagner, verfällt wieder in ihre Kleinmädchenrolle und kuschelt mit ihrem Freund, Gähn.
  23. Cover des Buches Die Ewigkeit in einem Glas (ISBN: 9783832165512)
    Jess Kidd

    Die Ewigkeit in einem Glas

     (129)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Bridie Devine, ihres Zeichens Privatermittlerin und zuständig für kleine Operationen, wird von Sir Edmund beauftragt, die Entführung seiner Tochter Christabel aufzuklären. Christabel ist ein ganz besonderes Kind, nur sehr wenige eingeweihte Personen wissen überhaupt von ihrer Existenz. Auf der Suchen nach dem Mädchen stößt Bridie nicht nur auf mehrere Tote, sondern auch auf einen Totgeglaubten aus ihrer Vergangenheit. Sie gibt dem viktorianischen Schauerroman ein ganz modernes Gesicht. Bridie ist eine großartige Protagonistin: Selbstbewusst, klug, herzlich, mutig, einfallsreich. Es ist ein reines Vergnügen sich mit Bridie durch Unrat, schmutzigen Geheimnisse und menschliche Eingeweide zu wühlen. Bridies Sidekick ist Ruby Doyle, der „dekorierte Doyle“, Ex-Matrose, Ex-Boxer, vollflächig tätowiert – und mausetot. Das ist einerseits äußerst praktisch, denn er kann durch Wände gehen und sehen, was anderen vielleicht verborgen bliebe. Andererseits äußerst unpraktisch, denn die Beziehung zwischen Bridie und Ruby bleibt dadurch nur metaphysisch und nichts weiter. Skrupellose Verbrecher, fabelhafte und menschliche Monster, Wunderwesen und wunderliche Charaktere: das Sammelsurium der Figuren, die Jess Kidd zum Leben erweckt, ist vielfältig, angsteinflößend und amüsant, erschreckend und zu Herzen gehend. Jess Kidd erzählt, ohne kitschig zu werden, von Armut und Elend, Neugier und Gier, Wissensdurst und Geltungssucht, aber auch vom Werdegang der kleinen Bridie, Waisenkind, Leichensammlerin, verkauft um einen Guinee, von Bridies Widersachern und Wohltätern.

  24. Cover des Buches Flavia de Luce 2 - Mord ist kein Kinderspiel (ISBN: 9783442378258)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 2 - Mord ist kein Kinderspiel

     (658)
    Aktuelle Rezension von: WeltbuntmalendeBuecher

    mein erster Gedanke ist: Ich stelle mir Bücher echt cool vor als Filme! 🥰 Darauf hätte ich total Bock!


    Nun aber zum Buch:

    📚DER EINSTIEG📚 ist recht lang, danach ist die Story aber wirklich spannend, auch mit etwas Humor. Es gibt wieder mehrere 📚HANDLUNGSSTRÄNGE📚: Der eine ist der Mord, dann die Vergangenheit des Dorfes und auch die Geschichte, welche sich in der Familie von Flavia abspielt. 

    📚DER STIL📚: Das Buch ist aus der Sicht von Flavia in der Vergangenheit geschrieben. Es ist spannend, teilweise etwas langgezogen und verschlachtelt. Ich musste mich wie in Band 1 zuerst daran gewöhnen.

    📚DIE CHARAKTERE📚 Flavias Familie und die Leute aus dem Dorf sind alle interessant, haben Eigenheiten und definitiv mehr Hintergrund, als man denkt. Jeder bekommt ein bisschen seine eigene Geschichte (mit der Zeit). Falvia selbst ist aufgeweckt, angenehm und pfiffig. Und sie mag Gifte (und Chemie, ich mag Chemie nicht xD weswegen ich diese Teile manchmal nicht so interessant finde, aber sehr markant für die Bücher.) 


    Alles in allem ein gutes Buch, das mir dieses Mal schon bedeutend besser gefallen hat als Teil 1!

    Und nun freue ich mich sogar schon auf mehr.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks