Bücher mit dem Tag "denkanstöße"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "denkanstöße" gekennzeichnet haben.

55 Bücher

  1. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.519)
    Aktuelle Rezension von: Nette

    Ich bin etwas schwierig ins Buch eingestiegen, da ich zunächst nicht verstanden hatte, wer die Geschichte erzählt. 

    Okay okay, manchmal sollte man (ich) noch mal den Klappentext lesen, dann fällt einem auch der Einstieg ins Buch nicht schwer. 

    Nach ein paar Seiten fängt die Geschichte rund um Liesel Meminger, die im Nazideutschland aufwächst, sehr berührend an. Das Leben, das im Jahre 1939 geführt wird, ist wahrlich kein leichtes und ist mit vielen Sorgen und Ängsten verbunden. Der Tod erzählt in dem Buch die Geschichte eines sehr besonderen Mädchens, Liesels Geschichte, die eine Schwäche für Bücher hat. Es gleicht fast einer Geschichte in einer Geschichte. Anfangs fand ich es schade, dass der Tod ein wenig spoilert, aber dann hat er mich wirklich um den Finger gewickelt, denn ich wollte unbedingt wissen, wie sich das Leben von Liesel und ihrer Familie entwickelt. 

    Eine Metapher des Buches fand ich gerade zu herzzerreißend. Es war wunderschön zu lesen, wie aus etwas schlechtem einfach etwas Wundervolles entstehen kann: Freude und Freundschaft. Liesel’s Familie und ihr Freund Rudi sind mir einfach ans Herz gewachsen. Dabei erwischt man sich als Leser:in dabei, dass man sich immer fragt, wie viel Leid ein Leben noch ertragen kann. Das Buch hat mich wirklich sehr berührt, sodass ich am Ende doch geweint habe.

     

    Leseempfehlung, die gerne mal eine andere, sehr berührende Geschichte aus Sicht des Tods im Nazideutschland lesen möchten. Ich hoffe, dass die Bücherdiebin sich ebenfalls in Euer Herz stehlen kann.

  2. Cover des Buches Schnelles Denken, langsames Denken (ISBN: 9783328100348)
    Daniel Kahneman

    Schnelles Denken, langsames Denken

     (63)
    Aktuelle Rezension von: malins_dagbok

    Kahnemann beschreibt in seinem Buch die Prozesse und Abläufe des menschlichen Denkens. Dazu führt er zwei Systeme ein: das schnelle Denken, das intuitiv reagiert und nicht gesteuert wird und das langsame Denken, das überwacht, kontrolliert und bewusst ausgeführt wird. Diese Systeme wendet er auf verschiedene Fragestellungen ein, wie Heuristiken, Assoziationen, Denkfehler, kognitive Verzerrungen und Entscheidungen und legt anhand vieler Studien dar, welcher Erkenntnisse durch die Anwendung der zwei Systeme gewonnen werden können. Viele Beispielfragen, zB was würden Sie wählen... regen beim Lesen auch zum Mitdenken an. Zudem werden viele alltägliche Problematiken aufgegriffen, zB Glücksspiel, Gerichtsurteile, moralische Bewertungen, sodass die besprochenen Themen greifbar vermittelt werden. Das Buch ist für Einsteiger geeignet, da alle Fachbegriffe und Prozesse ausführlich erklärt werden- doch auch mit Vorwissen durchaus interessant, da es auf so viele Aspekte eingeht.
    Am Anfang kann es einen etwas erschlagen, da man die Teile jedoch unabhängig voneinander lesen und auch (längere) Pausen machen kann, würde ich jeder/m, die/der ein gewisses Interesse an den Abläufen des Denkens und allem drum herum hat, dieses Buch mal aufzuschlagen. Ich bin begeistert! 5 Sterne!

  3. Cover des Buches Das eherne Buch (ISBN: 9783608939347)
    Christian von Aster

    Das eherne Buch

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Arius

    "Das Eherne Buch" von Christian von Aster ist ein Fantasyroman, doch ist es keine der typischen Fantasiegeschichten. Es geht mehr um Mythen, Sagen und Legenden. Es handelt sich um einen abgeschlossenen Einzelroman, der nicht den Eindruck macht, als wäre eine Fortsetzung angedacht. Die Geschichte spielt in einer mittelalterlich anmutenden Welt, in der scheinbar jeder gegen jeden kämpft und seit Jahrhunderten kein Friede mehr herrschte. Doch immer noch gibt es Hoffnung, denn eine fast vergessene Legende soll den Weg zum Frieden weisen: die Geschichtenklinge, genannt das eherne Buch, muss dem Gott des Krieges überbracht werden.

    Der Held der Geschichte ist Jaarn von Stahl. Falls jemand sprachliche Vorbildung fehlt: "järn" ist schwedisch für "Eisen", und die Wortwurzel kommt in der Handlung noch öfters vor. Dennoch ist er nicht der typische Held eines Buches. Er ist unbedarft, kann nicht kämpfen, weiß nichts von der Welt, da er in einem Turm aufgewachsen ist.

    Der junge Jaarn wächst im Turm der königlichen Bibliothek auf. Hier lernt er nicht nur große Folianten zu schleppen und Texte zu kopieren, sondern auch zu gehorchen. Als er eines Nachts geweckt und zum Leiter der Bibliothek befohlen wird, hat er keine Ahnung, was er angestellt haben könnte. Doch statt für einer Missetat belangt zu werden, wartet der alternde König auf ihn.

    Für Jaarn ändert sich von einen Moment auf den anderen schlagartig alles, denn statt mit seinen „Brüdern“ Bücher zu verwalten wird ihm offenbart, dass er letzte verbleibende Spross des Fürsten sein soll und somit Thronerbe ist. Zudem soll er mit einer große Aufgabe betraut werden.

    Das Schicksal hat ihn dazu auserkoren, ein verschollenes, legendäres Schwert, seiner Bestimmung zuzuführen. Es trägt den Namen »Das Eherne Buch« und ist aus Geschichten geschmiedet. Drei der Geschichten gingen verloren und müssen dem Schwert nun wieder zugeführt werden. Jaarns Aufgabe ist es, das eherne Buch zu reparieren und dem Gott des Krieges zu Fuße zu legen. Der Weltfrieden hängt anscheinend von einer kleinen, unsportlichen Leseratte ab, die mit der Aufgabe scheinbar massiv überfordert ist.

    Noch in derselben Nacht wird der König verraten und ermordet und Jaarn von einem mysteriösen Narbigen entführt und aus der Stadt geschleust. Gemeinsam begeben sich die Beiden auf die abenteuerliche Reise die Prophezeiung des Ehernen Buches zu erfüllen.

    Die Handlung kommt uns auf den ersten Blick leidlich bekannt vor – ein junger, überforderter Mann wird auserwählt eine Queste zu erfüllen, die seine Welt retten soll. Es geht um Frieden für die Welt, um alten Hass, um Geheimnisse und Götter, die ihre Schöpfung verlassen haben.

    Wie vom Autor nicht anders erwartet, erweist sich die Queste in der Tradition der 70er Jahre jedoch auf den zweiten Blick als ein wenig anders, als vermutet. Statt der Jagd auf einen Schatz oder die Mühe sich selbst zum, natürlich gerechten, Herrscher eines Reiches aufzuschwingen, geht es vorliegend um etwas weit Profaneres – um den Weltfrieden! Wenn dem Gott des Krieges das legendäre eherne Schwert zu Füssen gelegt wird, dann soll endlich wieder Friede auf Erden herrschen – so zumindest die Mär.

    Erzählt wird, wie Jaarn das "eherne Buch" zu einem Tempel des Kriegsgottes bringen soll. Der Hintergrund dazu ist ein Versprechen der Göttern. Die Überbringung soll alle Kriege beenden, von denen die Welt ansonsten reichlich geplagt wird.

    Zahlreiche Menschen, die Jaarn auf seiner teils unfreiwilligen Reise begegnen sind anders, jeder hat eine eigene Geschichte. Allen voran der Narbensammler mit den vielen Namen.

    Die Charaktere sind interessanter, mit stimmigen Namen wie beispielsweise eine kriegerische Hebamme, genannt die ›Eisenmutter‹, oder der im Untergrund lebende ›Knochenkönig‹. Etliche Gauner, Mörder, Halsabschneider oder ein bekehrter ›Legendenschänder‹ bilden ein vielfältiges Sammelsurium der unterschiedlichsten Figuren. Auch die Nacht, die gefürchtetsten Meuchelmörder des Reiches heften sich an Jaarns Fersen.

    Das Buch schließt auf eine schöne Weise. Der Leser wird vorher tatsächlich gedanklich auf Abwege geschickt. Dadurch gelingt es dem Autor, die Spannung durchgehend aufrecht zu erhalten. Er schließt mit einer Pointe, die absolut passend und lesenswert ist, in sich aber dennoch weitere Fragen aufwirft.
     Die, vom Krieg zerrissene, düstere, mittelalterliche Welt, hätte ich gerne noch ein wenig besser kennengelernt, aber die actionreiche Handlung und der ab und zu durchschimmernde, sarkastische Humor haben definitiv ihren Reiz.

    Der Roman wird aus drei Perspektiven erzählt: zuerst ist da Jaarn, der letzte Rabe, der gemeinsam mit einem geheimnisvollen Narbigen durch das Land reist. Dann gibt es noch Zadt Mhaw, den General des Keilers, der seinen Herrn rächen und dafür den Raben töten will. Und zuletzt die Eisenmutter Deswyn Lhi, Hebamme und Söldnerin, die die von ihr auf die Welt geholten Kinder beschützen will.

    Interessant wäre auch die Sicht von Gvenn, der letzten Erbin des Keilers. Leider fehlt diese vollständig. So bleibt diese Figur flach. Vor allem, da sie ihre Ansichten zu rasch wechselt. Ihre Geschichte wäre bestimmt interessant und bereichernd gewesen.
    Insgesamt kann ich dieses Buch empfehlen. Es hat kleinere logische Schwächen. Diese bewegen sich jedoch absolut im Rahmen dessen, was wir von anderen Fantasy-Autoren auch erzählt bekommen. Ihnen gegenüber stehen Stärken, wie sie nur selten zu finden sind. Sobald Christian von Aster einmal in ein Motiv oder eine Diskussion eingestiegen ist, führt er sie erzählerisch wie bildsprachlich auf die gebührenden Höhen der Fantasy.
     Die Geschichte ist von Anfang an temporeich und spannend, sehr unterhaltsam geschrieben und auch der Humor kommt nicht zu kurz.

    Das Buch liest sich am besten, indem wir uns gemütlich zurücklehnen und die Handlung auf uns zukommen lassen. Denn eigentlich ist alles anders als es der Leser erwartet. Genau das aber ist der Clou an diesem Buch. Tierischer Ernst beim Lesen wäre hier völlig falsch.  So würde das Buch völlig missverstanden.

    Mit diesem Buch hat mich Christian von Astern überrascht, und das in positiver Weise. Der Klappentext verspricht nicht zu viel …
     Für eingefleischte Fantasy-Fans vielleicht nicht das richtige, aber ganz sicher für alle, die sich auf eine Reise mit vielen Überraschungen mitnehmen lassen wollen.

  4. Cover des Buches Ich bin dann mal weg (ISBN: 9783492307116)
    Hape Kerkeling

    Ich bin dann mal weg

     (4.066)
    Aktuelle Rezension von: HubertM

    Wir, dass sind alle unsere Freunde  und die Familie haben es gern gelesen.

  5. Cover des Buches Fucking Berlin (ISBN: 9783548374963)
    Sonia Rossi

    Fucking Berlin

     (580)
    Aktuelle Rezension von: LeseVerrueckt

    Bei diesem Werk hatte ich zuerst den Film gesehen und dann die Erwartung gehabt, dass das Buch im Grunde genauso ist wie der Film. Pustekuchen! Im Buch geschehen so viele Dinge, die im Film gar nicht vorkommen und die eigentlich hätten inkludiert werden müssen, damit man die Protagonistin noch besser versteht.

    Die Szenen, die sich in der Geschichte abspielen, sind keine leichte Kost und doch sind sie so geschrieben, dass sie weniger erotische Schwingungen senden als ein New Adult Buch das macht. Das mag zwar schwer vorstellbar sein, da die Protagonistin eine Teilzeit-Hure ist, aber es ist eben dies: ein Job, um sich und ihren Mann (später auch ihr Kind) über die Runden zu bekommen und sich gleichzeitig ihrem Mathematik-Studium widmen zu können. Mehrere Schicksale kommen vor. Nicht immer basieren die auf einer eigenständigen Entscheidung wie es bei der Protagonistin der Fall war.

    Das Cover finde ich auch sehr gelungen. Es ist die billige Leuchtschrift, die man in so vielen Schaufenstern zu sehen bekommt, die dem Titel etwas Plakatives geben, ohne dass man Personen oder Schauplätze zeigen muss.

    Insgesamt ist "Fucking Berlin" ein wirklich sehr gut geschriebenes Buch, das sich sehr flüssig liest und zu Diskussionen anregt. 

  6. Cover des Buches I Am the Messenger (ISBN: 0375836675)
    Markus Zusak

    I Am the Messenger

     (48)
    Aktuelle Rezension von: liebling
    Zum Inhalt: Ed Kennedy ist fast 30 und kann nicht gerade auf ein von Erfolg gekröntes Leben zurückblicken. Er schlägt sich als Taxifahrer durch, lebt in einer runtergekommenen Hütte mit seinem Hund, dem "Doorman", all seine Geschwister sind auf der Überholspur unterwegs und seine Mutter mag ihn nicht, nutzt ihn aber trotzdem gern als Haussklaven und Packesel. Glücklich machen ihn eigentlich nur sein Hund und seine drei Freunde, mit denen er sich regelmäßig zum Kartenspielen trifft. Doch eines Tages wird seine mühsam konstruierte Routine durchbrochen, als er Zeuge und Geisel bei einem Banküberfall wird und den Räuber stellt. Kurz darauf bekommt er die erste Spielkarte zugeschickt, auf welcher sich Hinweise befinden. Mal sind es Adressen, mal Rätsel, die Ed lösen muss. Dahinter verstecken sich Menschen, deren Leben er beeinflussen und verbessern soll. Wie, das muss er selbst rausfinden. Der ersten Karte folgen weitere und sie füllen Eds Leben, das bisher vor sich hingeplätschert ist, mit Inhalt. Meine Meinung: Ich weiß immer noch nicht so recht, was ich von der Geschichte halten soll. Eins weiß ich: Ich liebe dieses Buch.Warum genau und wie ich das in Worte fassen soll, das gibt mir ähnliche Rätsel auf wie die, die Ed lösen musste. Stellenweise ist das Buch sehr bizarr, wenig realistisch und dadurch trotzdem auf seltsame Weise real und urkomisch. Ed selbst ist ein wahnsinnig lustiger Protagonist, sarkastisch und mit einem herrlichen Humor gesegnet, die es ihm auch erlaubt, alles mit einer gehörigen Portion Selbstironie zu betrachten. Dennoch merkt man, welche Menschen ihm etwas bedeuten, welche Dinge ihm nah gehen und was ihn verletzt. Mit dem Verlauf der Geschichte macht Ed eine Wandlung durch, die ich sehr schön beschrieben finde. Man merkt, wie er anfangs alles auf die leichte Schulter nimmt, sich später aber mit immer mehr Herzblut seiner unfreiwilligen Aufgabe widmet. Und ganz nebenbei tut er dies auch mit sich selbst und seinem Leben. Dinge, die er anfangs nur störend am Rande wahrgenommen hat, rücken immer mehr in sein Blickfeld, bis er sich schließlich dazu aufrafft und ihnen entgegen tritt, Probleme löst und Dinge klärt. Die Story an sich finde ich einfach großartig und originell. Jede Aufgabe wird mit soviel Detail beschrieben. Selbst kleinere davon sind so originell und erscheinen so wichtig, dass man den Einfluss Eds auf die Leben der anderen förmlich spüren kann. Häufig sind es nur kleine Anstöße, die, wenn wir mal ehrlich sind, wir alle hier und da gut gebrauchen könnten, ein kleiner Hinweis auf das, was zählt und richtig ist. Ich hatte beim Lesen unglaublich viel Spaß, obwohl es natürlich auch jede Menge "WTF"-Momente gab. Aber gerade die brachten mich dazu, noch mehr über die Handlung nachzudenken und noch mehr von den vielen schönen Details wahrzunehmen. Ich kann wirklich jedem das Buch ans Herz legen. Nur darf man nicht voreingenommen an das Buch rangehen, wenn man zuvor "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak gelesen hat. Die beiden Bücher haben so gar nichts miteinander zu tun, mal abgesehen von der Tatsache, dass der Autor auch hier wieder keine Berührungsängste zeigt, was vermeintliche Tabuthemen angeht. Diese und weitere Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog: http://rabbitholereading.blogspot.com
  7. Cover des Buches Ich habe einen Knall – Sie auch? (ISBN: 9783037631065)
    Mirjam Indermaur

    Ich habe einen Knall – Sie auch?

     (24)
    Aktuelle Rezension von: LiberteToujours

    Mirjams Leben gerät aus den Fugen. Ihr Mann hat Krebs - und sie Depressionen. Dabei muss sie doch stark sein, alles am Laufen halten. Alleine geht es aber einfach nicht mehr - so trifft sie auf Denise Hürlimann und beginnt eine Psychotherapie.


    Das Konzept hat mich von Anfang an angesprochen - ich bin selbst "vom Fach" und die Idee, dass Klientin und Therapeutin zusammen an diesem Buch saßen hat mich einfach neugierig gemacht. Ich hatte die Hoffnung eine gelungene Mischung aus persönlichem Erfahrungsbericht und fachlichen Informationen zu bekommen - und genau so war es dann auch. Mirjam berichtet eindringlich von ihrer schwierigen Zeit, ihrem steinigen Weg. Die Geschichte wird immer wieder von eingestreuten seitens Hürlimann abgerundet und komplettiert. Sicher, Hürlimanns Sicht auf die Dinge ist oft von ihrer gewählten Schule geprägt, sodass ich nicht immer einer Meinung mit ihr war, aber fachlich war das Buch absolut korrekt und gibt gute Denkanstöße.

    Wichtig finde ich aber besonders, dass das Thema Psychotherapie so Stück für Stück normaler, weniger bedrohlich wird. Das ist eben nicht nur was für "Freaks, Irre und Versager" sondern kann jeden treffen und schämen sollte sich niemand dafür. Trotzdem trifft das Thema in der Gesellschaft noch auf viel Unverständnis - umso wichtiger sind genau solche Bücher. Mirjam ist keine Versagerin. Der Leser kommt nicht umhin, sie dann und wann für ihre Stärke zu bewundern. 

    "Ich hab einen Knall - Sie auch?" ist definitiv ein empfehlenswertes Buch mit innovativem Konzept!

  8. Cover des Buches PS, I Love You (ISBN: 9780007258925)
    Cecelia Ahern

    PS, I Love You

     (237)
    Aktuelle Rezension von: Claudia_de_Mora

    Holly und Gerry wollten für den Rest ihres Lebens zusammenbleiben. Doch dann erkrankt Gerry schwer und stirbt zuletzt am Gerhintumor. Holly kann sich ein Leben ohne Gerry gar nicht vorstellen und weiss nicht, wie sie ohne ihn weiterleben soll. Dann entdeckt sie, dass Gerry während seiner letzten Tage Briefe mit Aufgaben für sie geschreiben hat. Nach und nach findet sie dank Gerry in ein neues Leben zurück.

    "PS, I love you" ist ein berührender, gefühlsvoller Liebesroman. Es ist sehr schwierig, einen lieben Mensch zu verlieren. Über das Thema Tod wird in diesem Liebesroman so rührend aber auch schmerzhaft geschrieben, dass einem manchmal das Herz zu zerreisen droht.

    Holly hat eine sehr nette Familie und sehr liebe Freundinnen. Durch den Tod von Gerry wird ihr auch bewusst, welche ihre wahren Freunde sind. Zusammen mit ihnen erlebt sie Höhen und Tiefen. Sie ist eigentlich nie alleine, jedoch ist es nur verständlich, dass sie sich auch zurückzieht. Um einen Tod zu verarbeiten, ist Trauer sehr wichtig. Es ist ein Prozess, der bei jedem anders verläuft.

    Es ist sehr rührend, wie Gerry die Briefe mit den Aufgaben an Holly geschrieben hat. Er hat sich viele Gedanken gemacht, wie Holly es ergehen wird, wenn er einmal nicht mehr da ist. Er kennt Holly auch sehr gut. Sie sind nicht nur ein Liebespaar, sie sind auch beste Freunde.

    Ein bisschen Schmunzeln musste ich bei den Szenen, wenn es um die Arbeit ging. Mir schien es, dass weder Hollys Freundinnen ihre Arbeit mögen noch sie selber je eine Arbeitsstelle gemocht hat. Als Holly jedoch eine neue Stelle findet, blüht sie darin richtig auf.

    Ein überhaus berührender und gefühlsvoller Liebesroman. Für mich ist "PS, I love you" der beste Roman von Cecelia Ahern.

  9. Cover des Buches The Curious Incident of the Dog in the Night-time (ISBN: 9781782953463)
    Mark Haddon

    The Curious Incident of the Dog in the Night-time

     (450)
    Aktuelle Rezension von: histeriker
    Inhalt:
    Christopher findet im Garten der Nachbarin einen toten Hund. Er beschließt rauszufinden, wer den Hund getötet hat und darüber ein Buch zu schreiben.

    Bewertung:
    Ich bin um dieses Buch sehr lange geschlichen, weil so ein Hype drumherum entstanden ist, dass ich es irgendwie gar nicht lesen wollte. Ich bin aber zufrieden, dass ich es getan habe.
    Der Stil des Buches ist ungewöhnlich, was natürlich dem Erzähler geschuldet ist, ein ungewöhnlicher Junge, kann nicht in einem gewöhnlichen Stil schreiben. Ich finde es aber sehr authentisch und auch sehr gut gelungen, man kann sich schon durch den Stil in die Welt des Protagonisten reinversetzen. Dadurch wird es dem Leser sehr viel leichter gemacht.
    Dadurch dass es ein Jugendbuch ist, ist die englische Sprache auch nicht komplex und gut lesbar. Ich hatte wirklich keine Probleme und ich würde sagen, dass es auch ein durchdchnittlicher Jugendlicher mit normalen englischen Wortsachtz schaffen kann.
    Die Geschichte ist auch sehr interessant, man denkt am Anfang, dass es langweil ist, es entwickelt sich aber zu etwas anderen, als man erwartet hat. Und das im positiven Sinne.
    Was mich etwas eingeschränkt hat, war dass die Perspektive teilweise sehr einschränkt, einige Sachen wären mit einem anderen Erzähler etwas klarer und verständlicher, aber darum schien es in diesem Buch nicht wirklich zu gehen.
    Eine Empfehlung von mir!
  10. Cover des Buches Liebe mit offenen Augen (ISBN: 9783596184545)
    Jorge Bucay

    Liebe mit offenen Augen

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Countofcount

    Bin gerade sehr hin und her gerissen, wie ich das Buch nun finden soll. Ohne jetzt zu viel zu spoilern, ein paar Gedanken, die mir so kamen:

    Die Grundanlage der Geschichte ist echt interessant (auch wenn man mit heutigem technischen Verständnis große Fragezeichen an die fehlgeleiteten Mails machen würde, aber egal).

    Gänzlich ganz große Fragezeichen würde ich aber an die Grundvoraussetzung des Buches machen, dass sich Roberto als "Beziehungs- und Beratungslaie" mal eben durch schnelles Anlesen so zum Top-Psychologen mutiert, dass er auf Augenhöhe mit seiner (vermeintlichen) Kollegin agiert und ein zu veröffentlichendes Buch bespricht. Dass er sich über totale Basis-Fragen mit ihr austauschen kann, ohne dass sie bemerkt, dass das echtes Laien-Niveau ist ("Kannst Du mir mal ein paar Bücherlisten schicken?"...) Wenn ich veröffentlichen will, habe ich so was selber, dafür muss ich nicht jemanden fragen.

    Dass der Schwindel nicht auffliegt, wo beide sich begegnen (Robert hat gerade  mit Fredy gesprochen, mit ihm (in einer Therapiesitzung?) seine Probleme beredet, Laura indes kann ihn für ein gemeinsames Buch partout nicht erreichen? Und das fällt ihr noch nicht einmal auf?), ist zudem unverständlich.

    Klar wird das Ganze dann (etwas hölzern) aufgelöst, aber das ist ähnlich schräg konstruiert wie das o.g. "Grundproblem".

    Ist dennoch was Gutes im Buch? Absolut!

    Viele der Gedankengänge sind sehr gut nachvollziehbar (auch wenn der "das hat sich gerade ein Laie zurecht gereimt"-Effekt stets mitschwingt). Das Ende ist ein sehr cooler Aha!-Move, den ich so tatsächlich nicht habe kommen sehen, und der dann im Rückblick mit der einen oder andern Schwäche versöhnt. Das ist schon wirklich klasse gemacht.

    => wer vorzeitig abbricht, wird vermutlich nur einen Stern vergeben können.

    => wer durchhält, wird sicherlich deutlich mehr Sterne vergeben können.

  11. Cover des Buches Wir sind die Könige von Colorado (ISBN: 9783499258459)
    David E. Hilton

    Wir sind die Könige von Colorado

     (70)
    Aktuelle Rezension von: JennyTr
    Der erste Satz: "Im Sommer 1963, als ich dreizehn war, stieß ich meinem Vater ein Davy-Crockett-Taschenmesser in die Brust."

    Worum geht es?
     William Sheppard war 13 als er seinem brutalen Vater ein Messer in die Brust stieß. 'Leider' überlebt sein Vater den Angriff und Will wird in eine Erziehungsanstalt nach Colorado geschickt. Die Anstalt stellt sich als Ranch heraus, auf der Wilpferde gezähmt werden um sie danach zu verkaufen. Die Aufseher - vorallem Frank Kroft - sind gnadenlos und gewalttätig, sodass alle ihnen schutzlos ausgeliefert sind. Doch Will findet auf der Ranch neue Freunde und gemeinsam machen sie sich gegenseitig Mut und schmieden Zukunftspläne. Vorallem der gutmütige Benny wächst ihm ans Herz und als auf einmal 8 Pferde verschwunden sind, muss ein Suchtrupp gebildet werden, welcher die Pferde wieder zurückbringt. Während des Ausflugs gerät der Suchtrupp in eine Katastrophe und das Rennen um Leben und Tod beginnt..

    "Manche Geschichten wurzeln im Abenteuer, manche im Konflikt. Andere stammen aus dem Herzen, und die Schrecken und Freuden, die darin eingeschlossen sind, scheinen oft so unermesslich, dass man sich wahrhaft fragt, was aus den Kindern geworden ist, die wir einst waren." (S.12)

    Das einzig negative ist, dass manchmal zu viel drumherum geredet wurde und das Geschehen zu sehr in Gesprächen untertauchte.

    Dem Autor ist es erstaunlich gut gelungen, die Lebenssituation und die Gefühle von Will zu veranschaulichen. Die Kapitel sind nicht zu lang und nicht zu kurz, sodass man sich nicht davon abschrecken lässt. Man lacht und weint mit und hofft, dass Williams Leben trotz dieses schlechten Abschnittes sich trotzdem noch zum Guten wendet.

    Buchtitel: Der Titel ist ein sogenannter 'Insider'. Auf der Rückseite wird nur erklärt, dass Will nach Colorado kommt, aber was es mit den Königen auf sich hat wird erst im Laufe der Geschichte klar.

    Mein Fazit: Eine unglaubliche und überragende Geschichte über Fehler und Freundschaft. Ich würde dieses Buch jedem weiter empfehlen! :)
  12. Cover des Buches Machen Sie sich frei! (ISBN: 9783499626517)
    Vince Ebert

    Machen Sie sich frei!

     (26)
    Aktuelle Rezension von: KKahawa
    Sind unsere Gedanken frei? Sind wir eigentlich frei? Gibt es einen freien Willen? Vince Ebert widmet sich in seinem Buch "Machen Sie sich frei" dem Begriff der Freiheit und spricht dabei mir vielen Menschen, die unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen haben. Mit dabei sind eine Domina, ein Bankräuber oder etwa ein Drogensüchtiger. Dabei ging der Autor schon 2011 Themen wie Minimalismus, Konsum, freier Marktwirtschaft und Sexualität nach.

    Meinen Eindruck zu diesem Buch kann ich nur darstellen, wenn wir daran denken, dass das Buch 2011 geschrieben wurde und dass ich es Ende Dezember 2018 gelesen habe. Hätte ich das Buch 2011 gelesen, wäre meine Meinung ganz anders. Daher ist diese Rezension auch eine Besondere: Ich vergleiche das Heute mit dem Damals, und in diesem Aspekt ist "Machen Sie sich frei" zwar ein nettes Buch, bricht aber so viele Tabus, dass es mehr als nur kritisch gesehen werden sollte.

    Ich halte das Buch für humorvoll, aber nicht witzig. Es ist differenziert, aber nicht tiefgründig. Es spricht Wahrheiten an, aber Vince Ebert hat die Weisheit natürlich nicht mit Löffeln gefressen. Habe ich auch nicht erwartet. Ich habe ein lockeres Werk mit Witz und interessanten Infos erwartet und auch bekommen.


    Die vollständige Rezension gibt es beim Buchensemble zu lesen.

  13. Cover des Buches Ist öko immer gut? (ISBN: 9783828838444)
    Ann-Kristin Mull

    Ist öko immer gut?

     (9)
    Aktuelle Rezension von: nordfrau
    Gestaltung
    Dieses Buch fällt gleich durch seine besondere Aufmachung ins Auge. Der Umschlag besteht aus Recyclingkarton und liegt angenehm in der Hand und die Seiten sind aus umweltfreundlichem Papier mit mineralölfreien Druckfarben bedruckt. Es ist insgesamt sehr übersichtlich gestaltet und man merkt, dass die Herausgeberin Ann-Kristin-Mull aus dem Grafikbereich kommt.

    Inhalt
    "Wie kann man als einzelner die Welt besser machen? Und wie können wir sicher sein, dass es wirklich gut ist, was wir tun?" Diese zwei zentralen Fragen stellt die Herausgeberin 16 Experten verschiedener Fachgebiete bezüglich Nachhaltigkeit. 

    Die kurzweiligen Interviews behandeln die wichtigsten Aspekte eines nachhaltigeren Lebens, wie zum Beispiel Konsumverhalten, Abfall und Abwasser, Energie, Transport, Geld und Entwicklungshilfe. Vor dem jeweiligen Interview findet man noch einen kurzen Steckbrief des Experten, sehr aufschlussreich, um zu sehen, aus welcher "Ecke" er kommt. Am Ende des Buches ergänzen eine Zusammenfassung, ein Saisonkalender für Obst und Gemüse, Abbildungen der gängigsten vertrauenswürdigen Siegel und weiterführende Links und Buchtipps die Experteninterviews.

    Fazit
    Dieses Buch ist für mich ein solides Einsteigerbuch ins Thema Nachhaltigkeit, besonders für jene, die gerne "etwas tun" möchten, aber noch nicht so genau wissen, wo sie anfangen könnten. Es deckt viele verschiedene Bereiche ab und macht es somit leicht, den Lebensbereich herauszupicken, in dem für einen persönlich eine Veränderung am leichtesten oder auch am wichtigsten durchzuführen ist. Und es ermutigt auch, einfach mit ganz kleinen Schritten zu beginnen!







  14. Cover des Buches Ich schenk dir ein paar Sonnenstrahlen (ISBN: 9783957346964)
    Ingrid Boller

    Ich schenk dir ein paar Sonnenstrahlen

     (7)
    Aktuelle Rezension von: dreamlady66

    (Inhalt, übernommen)
    In bewegten und unruhigen Zeiten sind Trost, Ermutigung und Hoffnung besonders wertvoll. Die vielen Geschichten, Gedanken und Zitate in diesem Buch machen Mut, stärken die Zuversicht und zeigen, dass Gott immer an unserer Seite ist. 

    Zur Autorin:
    Ingrid Boller, geb. 1963, hat Geschichte, Theologie und Germanistik studiert. Die gelernte Krankenschwester engagiert sich ehrenamtlich in ihrer Kirchengemeinde, singt und tanzt leidenschaftlich gern.
    Da sie selbst durch schwere Krankheiten gegangen ist, weiß sie, welche Worte in diesen Zeiten trösten.
    Ingrid Boller hat zwei erwachsene Töchter und lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Gießen. 

    Fazit:
    Schön ist zunächst das Cover. Die Sonnenstrahlen vermitteln dem Leser Freude und Neugier, dieses Buch näher kennen zu lernen.
    Man beginnt zunächst, ein Inhaltsverzeichnis zu suchen, welche Titel interessant und ansprechbar sind...

    Im Grossen und Ganzen ist dieses Büchlein mit 137 Denkanstössen eine Sammlung von Geschichten und Gedanken, die neue Impulse vermitteln sollen, um Trost zu finden in vielen Situationen. Zudem stellt es eine interessante Mischung dar, die die Autorin gut zusammengestellt hat, was mir wirklich gefiel.

    Daher kann und will ich dieses Buch als sehr wertvoll empfehlen und gleichzeitig als GeschenkIdee anpreisen für alle Menschen, die einsam sind und Zuspruch von aussen vermissen.

    Meine Bewertung erfolgt mit 5*!

  15. Cover des Buches Hendrikje, vorübergehend erschossen (ISBN: 9783423400473)
    Ulrike Purschke

    Hendrikje, vorübergehend erschossen

     (132)
    Aktuelle Rezension von: Herbstlaub
    Einer viel zu hübschen Gefängnispsychologin muss Hendrikje erzählen, wie es dazu kam, dass sie anderthalb Menschen umgebracht hat. Und sie erzählt. Sehr anschaulich und überaus sympatisch berichtet sie vom Leben bei ihrer Oma, von ihrer fiesen Chefin, ihren abgebrannten Bildern, vom blöden Bruno und all den anderen Dingen, die bei jedem normalen Menschen zu mindestens anderthalb cholerischen Anfällen geführt hätten.
    Doch Hendrikje erträgt ihr Schicksal ohne sich zu beklagen und hat nie erkannt, wie übel ihr einige nahestehende Menschen mitspielten. Und als dann schon wieder etwas schief geht, ja… aber deswegen redet sie ja mit der Gefängnispsychologin.

    Die Art und Weise in der Hendrikje ihrer Psychologin vom Geschehenen berichtet, schwankt zwischen Naivität und Flapsigkeit. Alles an Hendrikje ist sympatisch, man leidet bei jeder neuen Katastrophe mit ihr, fragt sich, wohin das denn alles führen soll. Und wann sie denn endlich ausrastet. Wie kam es denn dazu, dass dieses nette Mädchen 1,5 Menschen umgebracht haben soll? Und wie bringt man überhaupt einen halben Menschen um?

    Die ganze Geschichte ist unglaublich[,] witzig und charmant. Zwar sind einige Dinge vorhersehbar, aber die Handlung ist flüssig und schließt mit einem runden Ende. Die meiste Zeit lauscht der Leser nur Hendrikjes Erzählungen während ihrer Sitzungen im Gefängnis, die letzten Kapitel erlebt er dann aber mit Hendrikje gemeinsam. Der Übergang zwischen diesen beiden Teilen ist fließend, schadet der Geschichte nicht, aber leider bleibt die Erzählweise gleich. Der objektive Beobachter erzählt so, als würde Hendrikje weiterreden, was ich persönlich ein bisschen schade fand, da ich den Erzählstil als Hendrikjes „Persönliche Note“ gesehen habe.

    Mein Fazit:
    Kurzweilige Couchlektüre, die absolut Spaß macht und garantiert jeden eigenen Ärger vergessen lässt. Denn Hendrikje hats auf jeden Fall schlimmer erwischt!

  16. Cover des Buches Denkanstöße 2008 (ISBN: 9783492250009)
    Lilo Göttermann

    Denkanstöße 2008

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Jedes Jahr erscheint ein solches Bändchen. Immer beinhaltet es eine Textmischung, die an Verschiedenartigkeit nicht zu überbieten ist. Denk dir einfach zehn verschieden Richtungen an Text aus und schau dann in irgendeines dieser Bändchen. Die Vielfalt findest Du vor oder sie verblasst geradezu im Gegenzug.
  17. Cover des Buches Denken heilt! (ISBN: 9783426301463)
    Albert Kitzler

    Denken heilt!

     (22)
    Aktuelle Rezension von: katze267

    Albert Kitzler geht in seinem Buch „Denken heilt!“ von der schon seit Jahrhunderten von Philosophen in Ost und West propagierten These aus, dass geistiges Wohlbefinden auch das körperliche beeinflusst, dass also seelisches Ungleichgewicht, geistige Belastungen wie Ängste, Sorgen, das Gefühl der Überanstrengung, heftiger Zorn , Trauer u.s.w deutliche Auswirkungen auf das körperliche Wohlbefinden haben..

    Nach und nach nimmt er sich alle negativen Geisteshaltungen vor, analysiert sie und gibt anhand der klassischen Philosophielehren von Ost und West (Seneca, Platon, Konfuzius... um nur einige zu nennen) Anregungen, wie diese nicht unterdrückt sondern an der Entstehung gehindert werden sollen. Er weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Schritt für Schritt erklärten, individuell auf das negative Gefühl angepassten Strategien nicht um Sofortmaßnahmen handelt,sondern dass die erstrebten Ziele ähnlich wie bei körperlicher Ertüchtigung nur durch kontinuierliche , möglichst tägliche Übung zu erreichen sind.

    Auch wenn das Buch gespickt ist mit Zitaten aus bestimmt nicht leicht zu verstehenden philosophischen Überlegungen, so gelingt es Herrn Kitzler doch, diese schwierige Thematik anschaulich und für den Leser verständlich darzulegen. Zu jedem Kapitel , das jeweils einem negativen, das geistige Wohlbefinden beeinträchtigenden Gefühl gewidmet ist, gibt es eine Kurzfassung der jeweiligen mehrschrittigen Übung , passend dazu ebenfalls eine ausführlichere Erläuterung.

    Ein beeindruckendes Buch, quasi eine Anleitung zur Herstellung des seelischen Gleichgewichtes mit praktischen Übungsanleitungen, die in den Alltag integriert werden können

  18. Cover des Buches Denkanstöße (ISBN: 9783257235753)

    Denkanstöße

     (6)
    Aktuelle Rezension von: WilderMajoran
    Ein kleiner Ausschnitt aus der Weltliteratur. Von Seneca über Gandhi, Dalai Lama, Oscar Wilde u.v.m.. Sicherlich ein Buch, das viele Denkanstöße gibt und anregt, sich dem ein oder anderen Verfasser näher zu widmen.
  19. Cover des Buches Die Kunst des reifen Handelns (ISBN: 9783417268348)
    Thomas Härry

    Die Kunst des reifen Handelns

     (8)
    Aktuelle Rezension von: strickleserl
    Der Schweizer Thomas Härry ist Pastor und Dozent an einer kirchlichen Fachschule. Seine Bücher über Themen wie Selbstführung und Leitung sind in christlichen Kreisen sehr bekannt und beliebt. In diesem Buch geht es um das gewisse Etwas, das einen Menschen ausmacht, mit dem man gerne zusammen ist – um Persönlichkeit. Was ist aber Persönlichkeit?

    „Eine ‚Persönlichkeit‘ ist ein innerlich gefestigter, gesund entwickelter und reifer Mensch, der sich verantwortungsvoll dem Leben und seinen Aufgaben stellt. Er ist fähig, die Beziehung zu Gott, zur Welt zu sich selbst und anderen Menschen auf förderliche Weise zu gestalten. Er leistet seinen Beitrag in Familie, Beruf, Gesellschaft und dem Reich Gottes.“

    Zwei Eigenschaften zeichnen eine Persönlichkeit aus. „Eigenständigkeit und Beziehungsfähigkeit. Das sind die Säulen einer Persönlichkeit.“ „Eine Persönlichkeit erkennt man erstens daran, dass sie eigenständig denkt, spricht und handelt. Und zweitens daran, dass sie hilfreich und konstruktiv mit den Menschen in ihrem Umfeld umgehen kann.“

    Eigenständigkeit und Beziehungsfähigkeit scheinen sich auf den ersten Blick zu widersprechen. Aber eine gefestigte Persönlichkeit kann Stellung beziehen, und trotzdem anderen entgegenkommen. 

    Nachdem es im ersten Teil des Buchs um den Weg zur Persönlichkeit geht, geht der Autor im zweiten Teil des Buchs auf scheinbare Widersprüche ein, die Kennzeichen einer reifen Persönlichkeit sind. Manchmal ist es angebracht auf Wünsche anderer einzugehen, ein anderes Mal braucht es Stärke, denn Erwartungen anderer müssen enttäuscht werden. Manchmal muss man für andere da sein, ein anderes Mal sich zurückziehen. Manchmal muss man ermutigen, ein anderes Mal konfrontieren. Eine reife Persönlichkeit zeigt sich daran, dass man sich erfolgreich zwischen diesen zwei Polen navigiert. Jesus ist dafür ein gutes Beispiel.

    Geschichten aus der Bibel, vor allem aus dem Leben von Jesus und Paulus, veranschaulichen das Gesagte. In der Beziehung mit Gott wächst Persönlichkeit, denn an Gottes Seite fällt es leichter selbstlos zu handeln. So wächst reifes Handeln im Einklang mit den Gaben des Geistes.

    Viele Konflikte in Gemeinden oder anderen Gruppen entstehen wegen der unreifen Persönlichkeit der Beteiligten. Der Autor veranschaulicht das mit Beispielen, z.B. von Sitzungen, in denen jeder im Hintergrund eine eigene Agenda hat. Denn oft ist die Streitsache nicht wirklich Ursache des Konflikts. Das Gelesene hilft zu verstehen, was bei einem Konflikt im Verborgenen abläuft. Der Autor gibt außerdem viele praktische Vorschläge um Konflikte zu lösen.

    Die äußere Gestaltung ist sehr ansprechend. Vor allem das Lesebändchen ist hilfreich. Fast jedes Kapitel schließt mit einigen Fragen oder Aufgaben ab, damit das Gelernte gleich im eigenen Leben praktiziert werden kann.

    Fazit: Ein wertvolles Buch, um besser zu verstehen was Persönlichkeit ausmacht, wie Konflikte entstehen, und wie man damit umgehen kann. Interessant für alle, die sich als Persönlichkeit weiterentwickeln wollen.

  20. Cover des Buches Love, Rosie (ISBN: 9780316295796)
    Cecelia Ahern

    Love, Rosie

     (146)
    Aktuelle Rezension von: katiesbookworld
    'Where rainbows end' ist ein wundervolles Buch über eine Freundschaft, die wirklich beneidenswert ist. Doch leider merken Rosie und Alex nicht, dass sie mehr als Freunde sind. 
    Man fiebert ununterbrochen mit, ob es nun doch klappt zwischen ihnen. 'Where rainbows end' lässt einen nicht los, da es ein realistisches Buch ist das zeigt, dass einem manchmal das Leben einfach einen Strich durch die Rechnung macht. Aber es zeigt auch, dass das, was von Anfang an bestimmt war, zu geschehen, am Ende auch ein Weg findet.
  21. Cover des Buches Snuff (ISBN: 9780099499374)
    Chuck Palahniuk

    Snuff

     (90)
    Aktuelle Rezension von: festatype

    Es ist ein Buch wie es nur von einem geschrieben werden kann.

    600 Männer haben sich zu einem Pornodreh der Extraklasse an einem Filmset zum Dreh des Films getroffen, welcher der Ausstieg der alternden Pornodiva Cassie Wright ist. Aus den Perspektiven von Mr. 72, Mr. 127 und Mr. 600 sowie Sheila, der jungen Dame mit dem Klemmbrett die die Männer nach und nach vor die Kamera vor Ms. Wright weißt wird dieser komplett verrückter, zynischer Roman, welcher ein Mix aus Satire, Familiendrama sowie Pornoanekdote ist erzählt. Ich habe ihn vor 2 Monaten an einem Tag gelesen, und war Schockiert. Schockiert wie kreativ, lustig, extrem, aber dennoch total interessant ein Mensch eine Geschichte erzählen kann.

    Ich musste mehrmals laut auflachen, und über Chuckys Formulierungen ("wie ein Mösenfurz der zu tief reingeschoben wurde") musste ich immer wieder staunen, und habe mir einige rausgeschrieben und an die Pinnwand mit meinen Liebsten Buchzitaten gehängt, an welcher Palahniuk-Zitate am meisten zu finden sind. Dieser gerade mal 210 Seiten magerer Roman ist eine Empfehlung an alle Palahniuk-Fans. Und an alle Leute die sich an Palahniuk mal rantrauen wollen; lest Snuff und Fight Club. Dann werdet ihr Wissen ob ihr was mit ihm Anfangen könnt.

    Allerdings sollte man kein Schüchterner Mensch sein wenn man diesen Roman lesen will, denn er ist ehrlich recherschiert, und komplett Auf-die-Fresse geschrieben.

    Eine absolute Kaufempfehlung!!!

    -festatype.

  22. Cover des Buches The Time of My Life (ISBN: 9780007350438)
    Cecelia Ahern

    The Time of My Life

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    A couple of years ago, my mom gave me a birthday card displaying the following quote by Robert Fulghum: ‘ Dreams are more powerful than facts! ’ This became my mantra. Because if you do not live for your dreams what are you living for?
    Today’s book recommendation is a novel composed by one of my favourite authors: Cecelia Ahern. She is the only writer of whom I can say I own and read all of her stories (except the short ones – but they are high upon my TBR-list …). Her stories always suck me in. Her characters become friends. But most important: I love this little bit of magic she adds every time. And again, she has written a beautiful novel. One about life, lies and dreams, which I would like to recommend to you now:
    The Time of My Life.

    
Meeting your life – I would like that. There are a million questions I would love to ask my Life. However, I am not desperate for that date. Because until today, life has never truly disappointed me. Of course, there has been one or another decision I did not quite understand. But in the end, everything has had its purpose and therefore led me onto a certain path.

    ...

    For more visit my blog: Living in a Fairy World!
  23. Cover des Buches Der Welt nicht mehr verbunden (ISBN: 9783749901173)
    Johann Hari

    Der Welt nicht mehr verbunden

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Mikki44

    Bestimmt kein nettes Thema, um darüber zu schreiben: die eigene Depression. Johann Hari, britischer Journalist und Autor, hat es dennoch feinfühlig geschafft, sieben mit Fakten und Studien unterfütterte Ursachen darzustellen. Wir sind bei Depressionen abgeschnitten von sinnvoller Arbeit, unseren Mitmenschen, sinnvollen Werten, unseren Kindheitstraumata, gesellschaftlichem Ansehen, der Natur und einer hoffnungsvollen Zukunft.


    Um zu diesen Ursachen zu kommen, die er nicht als allgemeingültig ansieht, hat er selbst viele Wege eingeschlagen, um seine Ängste zu bekämpfen. Insbesondere an der Erklärung, dass etwas in seinem Hirn falsch laufe und die bestmögliche Chance Probleme zu lösen Antidepressiva sind. Turns out: no. Sehr gut recherchiert, hat Hari mich insbesondere damit gecatcht, wie die Pharmaindustrie Studien fälscht, Nebenwirkungen unter den Tisch fallen lässt und die gleiche Wirkung zwischen Placebo und Tablette als unwichtig abtut.

  24. Cover des Buches This Book Will Save Your Life (ISBN: 9781862079762)
    A. M. Homes

    This Book Will Save Your Life

     (12)
    Aktuelle Rezension von: ichundelaine
    A very vivid and entertaining read about how we need to dive into other people's life's in order to save ours. 

    Richard Novak is a rich man, who has a nutritionist, a personal trainer, a masseuse and a housekeeper, however what he misses is a family. Estranged from his parents, his brother, his ex-wife and his son, he finds he has no one to call, when he ends up at the hospital one night. 

    After this earth shattering-experience his boring, calculated life starts to spin. It starts with his meeting the humble and funny donut-Shop owner Anhil and ends with him becoming somewhat of a hero himself and re-connecting with his son. 

    I have to admit that I bought the book just because of the cover (I LOVE the sight of those lush donuts), I had never heard of the author or the book itself, so it became one of those "I found something really worthwhile"-moments. 

    The story is not exactly exciting, since it revolves around a men's re-entry into his life by entering other people's life's and making a difference. Yet, A.M. Homes draws characters, so flawed and insecure, yet so likable and funny one cannot help reading further. Her style of writing is clean, yet vivid and a pleasure to read.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks