Bücher mit dem Tag "das reich der sieben höfe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "das reich der sieben höfe" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.805)
    Aktuelle Rezension von: naliest07

    Mir gefällt das Worldbuilding unbeschreiblich gut. Ich kann die Handlung der Charaktere nachvollziehen und würde glaube ich nicht anders Handeln. Die zweite Hälfte de Buches gefällt mir besonders. Die Art wie sich Feyre entwickelt und für das einsteht was sie liebt, ist einfach klasse. Wobei ich allerdings die erste hälfte nicht überragend finde. Ich finde, dass es an manchen stellen ein bisschen träge ist und es sich in die länge zieht. 

    Ich habe das Buch jetzt bereits zwei mal gelesen und finde es klasse, wie einem kleine Details auffallen, die auf den Verlauf der Geschichte hindeuten, man sie aber erst sieht, wenn man weiss, wie die Geschichte weiter verläuft.


  2. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423761826)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (1.983)
    Aktuelle Rezension von: kaffeequeen98

    Absolutes HIGHLIGHT!!

    Von der ersten bis zur letzten Seite konnte mich dieses Buch in seinen Bann ziehen. Das Setting, die Charaktere und die erschaffene Welt passen perfekt zusammen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe jede Seite genossen. Überhaupt kein Gefühl von Längen. Einfach ein schöner Lesegenuss.

    Besonders gut hat mir die Entwicklung von Feyre gefallen. Sie durchlebt in diesem Band eine tolle Charakterentwicklung. Es war toll sie dabei zu begleiten. Gerade am Ende hat sie mich tief beeindruckt und sich einen Platz in meinem Herzen gesichert.

    Das Ende war GENIAL. So viele unvorhergesehene Wendungen. Einfach perfekt. Ich hätte absolut nicht mit so viel Spannung und Action gerechnet. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

    Natürlich gab es auch wieder ein paar spicy Szenen. Da kann ich nur sagen: Sarah J. Maas kann es einfach.

    Nach diesem Band ist Sarah J. Maas auch meine Queen of Fantasy. Ich kann den Hype um die Reihe zu 100% nachvollziehen. Ich kann es kaum erwarten Band 3 zu beginnen.

  3. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter (ISBN: 9783423762069)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

     (1.594)
    Aktuelle Rezension von: kaffeequeen98

    Was für ein Buch ❤. Ich LIEBE diese Reihe so so sehr 🥰❤. 


    Meine Gefühlslage während dem Lesen war 🥰🤔😱❤😂😊🤯😱🤯❤❤😭😭🤯😱❤❤😱🤯😭😭😭😭🤯😱😭🤯😱❤❤❤❤❤.


    Feyre und Rhys sind einfach toll ❤. Besonders die Entwicklung von Feyre gefällt mir sehr gut. Die Beziehung der beiden ist wundervoll und so stark. Love it ❤.


    Die anderen Charaktere sind natürlich auch toll. Es gibt einige Wiedersehen mit alten Bekannten und auch ein paar unerwartete Gesichter 🤯❤. Ich wurde tatsächlich überrascht. 


    Insgesamt hält das Buch einige Wendungen bereit 😱🤯. Die Spannung wird schnell aufgebaut und spätestens im letzten Drittel konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. 


    Ich möchte zum Inhalt niemanden spoilern. Lest es einfach selbst. Ich kann es nur empfehlen ❤❤. Ich liebe es ❤❤. 

    Ich freue mich schon sehr auf Band 4 🥰😍.

  4. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe - Frost und Mondlicht (ISBN: 9783423762519)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe - Frost und Mondlicht

     (769)
    Aktuelle Rezension von: kaffeequeen98

    Leider konnte mich der vierte Band der Reihe nicht überzeugen.

    Ich fand es toll, dass wir Einblicke in die anderen Charaktere bekommen. Auf diese Weise werden die anderen Charaktere nachvollziehbarere und die Welt kann nochmal auf einer anderen Ebene erlebt werden.

    Die Grundstimmung innerhalb des Buches war ausgeglichen und angenehm. Nach dem spannungsreichen und aufgeladenen Vorgänger eine schöne Abwechslung. Leider wurde dadurch jedoch umso deutlicher, dass es an Spannung gefehlt hat. Nach den spannenden und toll geschriebenen Kampfszenen in Band 3 haben mir diese hier leider gefehlt.

    Insgesamt konnte mich das Buch nicht überzeugen. Für mich ist es bisher der schwächste Band der Reihe. Ich hoffe sehr auf eine Steigerung und mehr Spannung in Band 5.

  5. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe 1 – Dornen und Rosen (ISBN: 9783862319862)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe 1 – Dornen und Rosen

     (131)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Ein spannender und romantischer Auftakt der neuen Romantasy-Reihe von Sarah J. Maas.  

    Sarah J. Maas hat eine wunderbar detailreiche Welt erschaffen, in die  man total eintauchen kann. Dazu kommen hervorragende Charaktere, die sich je weiter die Geschichte voranschreitet sich weiterentwickeln. Die Story selbst ist spannend erzählt und schön verworren, wobei sie allerdings erst zu Ende hin richtig Fahrt aufnimmt.

    Der erste Teil bietet Potenzial für weitere Folgebände. Auch wenn dieses Buch in sich abgeschlossen ist, bleiben aber noch genug Dinge, die in weiteren Büchern beantwortet werden sollten und somit jetzt schon Lust auf Teil 2 macht. 

    Diesen Serienauftakt kann ich absolut weiterempfehlen und vergebe gern 4 Sterne.

  6. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Teil 3: Sterne und Schwerter (ISBN: 9783742403841)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Teil 3: Sterne und Schwerter

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Clio

    Was den Leser auf den 750 Seiten des Buches bzw. den 530 Tracks des Hörbuches erwartet, ist Nonstop-Spannung pur: Nesta und Elain müssen sich an ihre neue Identität gewöhnen – was beiden alles andere als leicht fällt. Nesta begegnet ihrem Fae-Dasein mit Wut und Aggressivität; Elain gleitet in Depressionen ab; beide können und wollen über weite Strecken nicht akzeptieren, was ihnen angetan wurde.
    Ihre neue Fae-Familie begegnet ihnen in dieser Situation mit ausgesprochen viel Nachsicht und Mitgefühl. Und ich muss sagen: Schon lange habe ich kein Buch bzw. keine Serie mehr gelesen, in dem bzw. in der mir nicht nur die Protagonistin bzw. der Protagonist sympathisch war, sondern auch noch weitere (alle weiteren) Figuren. Das ist in der Das Reich der sieben Höfe-Reihe vollkommen anders. Hier hängt mein Leserinnen-/Hörerinnen-Herz an jedem einzelnen Mitglied von Feyres Fae-Familie. Ich habe mit jedem bzw. jeder mitgefiebert, habe gehofft, dass keine(r) von ihnen verletzt, entführt oder gar getötet wird. Und streckenweise musste ich das Hörbuch sogar zur Seite legen, da ich stellvertretend Angst vor dem hatte, was Feyre, Rhys und ihren inneren Kreis erwartete.
    Feyre ist nicht länger die hilflose Menschen-Frau aus Band 1 oder die traumatisierte Fae aus Band 2. Sie ist nun die Highlady des Reiches der Nacht und auch bereit, alles zu tun, um ihre Untertanen und vor allem ihre Freunde zu schützen. Zunehmend trainiert sie ihre neuen Fähigkeiten, um diese im Kampf gegen Hybern einsetzen zu können. Dabei fällt sehr positiv auf, dass diese Fähigkeiten Feyre nicht einfach zufallen und sie diese sofort problemlos einsetzen kann, wie dies in viel zu vielen Fantasyromanen der Fall ist. Nein, Feyre muss hart trainieren, muss Blut, Schweiß und Tränen vergießen, Verletzungen in Kauf nehmen, ihre Psyche schulen, um die alten und neuen Fähigkeiten zu entdecken, zu entfalten und einzusetzen. Dass ihr dies gelingen wird, steht außer Frage, aber die Autorin lässt unsere Heldin hart dafür arbeiten – und diese ist zusätzlich das eine oder andere Mal auch auf die Unterstützung ihrer Freunde oder ihrer Verbündeten angewiesen. Doch nicht nur um ihre kämpferischen Fähigkeiten muss sie sich kümmern.
    Sie muss auch lernen, die Herrin eines Reiches zu sein und dieses gemeinsam mit Rhys zu regieren. An diesem Punkt gefällt mir die Beziehung zwischen Rhys und Feyre ausnehmend gut. Feyre ist keine von diesen vorlauten Heldinnen, die gleich die Zügel in die Hand nehmen. Ihre Beziehung zu Rhys (und auch zu den anderen) ist von einem großen Respekt und einer tiefen Zuneigung geprägt. Sie zögert zwar nicht, ihre Meinung und ihre Vorschläge kundzutun oder ihre Kräfte einzusetzen, wenn die Situation dies erfordert, aber sie würde nie etwas tun, das Rhys verletzen und seine Autorität untergraben könnte; Kritik an ihm und seinen Entscheidungen äußert sie lediglich in einem privaten Rahmen. Obwohl dieser sie durchaus einlädt, dies auch offen zu tun.

    Rhysand ist weiterhin der strahlende Held der Geschichte (und ich liebe ihn dafür). Er hat ja, wie wir in Band 2 erfahren haben, 50 Jahre am Hof von Amarantha gelebt – hat dort gelitten, getäuscht und gekämpft – und alles getan, um das Überleben seines Volkes zu gewährleisten. An dieser Bereitschaft ändert sich an in Sterne und Schwerter nichts. Auch im Kampf gegen Hybern treibt ihn seine große Liebe zu seiner Fae-Familie und zu seinem Volk an – und seine Vision von Frieden und Freiheit, die nun in Gefahr gerät. Hier ist er zweifellos an der einen oder anderen Stelle etwas zu perfekt geraten, zu strahlend und mächtig, seine wiederholte Opferbereitschaft ist etwas zu ausgeprägt, aber da das Ganze ein gutes Ende nimmt, nehme ich dies Maas nur am Rande übel.

    Seine Freunde ahnen davon bzw. sind sich dessen bewusst und sind jetzt nicht länger bereit, sein Opfer anzunehmen. Sie wissen, dass Rhys sein Leben dafür geben würde, sie zu schützen – und machen ihm nun deutlich, dass das für sie ebenso gilt. Ob das nun Cassian ist, Rhys‘ oberster General, der eine Schwäche für Feyres angriffslustige Schwester Nesta hat; Azriel, der Chef des Geheimdienstes; Morgan, Rhys‘ Cousine und seine Gesandte am Hof der Albträume, die ihren Vater (den dortigen Truchsess und Herrn über ein mächtiges Heer) zutiefst hasst und in diesem Buch mit ihrem größten Lebensgeheimnis herausrückt, was Maas m. E. völlig missglückt ist; Amren, die zwar aussieht wie eine Fae-Frau, aber in Wirklichkeit ein 15 000 Jahre altes mächtiges Wesen aus einer anderen Dimension ist …

    In Rhysands Reich ist Platz für die Ausgestoßenen und Verletzten. Das kann man an seinem inneren Kreis sehen, aber z. B. auch an der großen Bibliothek des Reiches, in der Priesterinnen zu Hause sind, die Missbrauch und Misshandlung erlitten haben. Und an seiner Bereitschaft, Flüchtlinge anderer Reiche bzw. Menschen aufzunehmen, die vor Hybern flüchten.

    Die Autorin fährt auch in diesem dritten Band weiter mit dem Worldbuilding fort: Sie beschreibt sehr anschaulich eine riesige, tief in den Berg hineingetriebene Bibliothek in Rhysands Reich, auf deren Grund ein mächtiges Wesen lebt, und schmückt diese gleich mit einer Historie und amüsanten Geschichten. Darüber hinaus entführt sie uns auch in das eine oder andere Fae-Reich in Prythian, erschafft die unterschiedlichsten High-Fae mit andersartigem Aussehen, individuellen Fähigkeiten und Charakterzügen, führt neue Wesen ein oder lässt alte Bekannte wieder vorbeischauen, beschreibt neue Landschaften … Alles in allem gelingt es ihr sehr gut, Prythian und seine vielfältigen Bewohner zum Leben zu erwecken. So sehr, dass ich am Ende des wieder einmal sehr langen Hörbuches das Bedürfnis verspürte, noch mehr über das Schicksal und die Zukunft des Landes zu erfahren.

    Zum Hörbuch

    Das Hörbuch zu Sterne und Schwerter wird von der Hamburger Synchronsprecherin und Schauspielerin Ann Vielhaben gelesen. Weiterhin bin ich kein großer Fan ihrer teilsweise etwas näselnd wirkenden Stimme, da ich jedoch alle drei Bände der Reihe hintereinander gehört hatte, war ich nicht gezwungen, mich neu daran zu gewöhnen. Vielhaben hat einige sprachliche Eigenheiten, die es mir so manches Mal schwermachten, ihr zu lauschen. Sie haucht beispielsweise das Ende vieler Sätze gewissermaßen heraus, spricht irgendwie „atemlos“, was hin und wieder überhaupt nicht zum Kontext passt. Auch betont sie viele Sätze – gerade in deskriptiven Passagen – auf eine Weise, die dem Kontext nicht angemessen ist.

    Ein Kapitel dieses Hörbuches wird aus Sicht von Rhysand geschildert, dem Highlord des Reiches der Nacht. Diese Passagen werden von Simon Jäger (z. B. die Synchronstimme von Matt Damon, Luke Wilson und Heath Ledger) gelesen, der bereits mehrfach als Sprecher ausgezeichnet wurde und den ich sehr schätze. Er macht seinen Job auch hier wieder sehr gut, wenn er auch nicht viel Raum hat, um seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

    Mein Fazit: Sarah J. Maas hat mich auch dieses Mal wieder von Beginn an in die Handlung hineingezogen. Ich habe mit Feyre, Rhys und den anderen mitgelitten und mitgefiebert und konnte das Buch nicht aus der Hand legen, aus Angst, etwas zu verpassen. Oder habe es aus der Hand gelegt, weil ich mich vor dem fürchtete, was unseren Helden, die mir allesamt ans Herz gewachsen waren, zustoßen würde. Für mich ist diese Trilogie ein absolutes Must-Read für alle Fantasy-Fans!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks