Bücher mit dem Tag "daniel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "daniel" gekennzeichnet haben.

250 Bücher

  1. Cover des Buches Legend (Band 1) - Fallender Himmel (ISBN: 9783785579404)
    Marie Lu

    Legend (Band 1) - Fallender Himmel

     (2.259)
    Aktuelle Rezension von: Emisbuecherwelt

    Ein Auftakt, der einfach unglaublich fesselnd ist. Ich habe jede gelesene Seite genossen und wollte immer mehr und mehr lesen. Ich weiß jetzt schon, dass ich den Rest der Reihe nahezu verschlingen werde.


  2. Cover des Buches Looking for Hope (ISBN: 9783423716253)
    Colleen Hoover

    Looking for Hope

     (927)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Dean Holder war fünf Jahre alt, als seine Beste Freundin Hope entführt wurde. Für ihn brach eine Welt zusammen. Als dann 13 Jahre später seine Zwillingsschwester Les stirbt, bricht erneut eine Welt für ihn zusammen. Dann trifft er auf Sky, die seine Welt komplett aus dem Gleichgewicht bringt. Die Gefühle, die für ihn verloren zu sein schienen, kommen langsam wieder ans Licht. Jedoch müssen sich beide ihrer Vergangenheit stellen und gleichzeitig schauen, wie die Zukunft der beiden aussieht.

    Ich habe bereits den ersten Band der Reihe gelesen und allein diesen schon total geliebt. Vor einer Weile ist ,,Finding Perfect‘‘ erschienen und für dieses Buch ist es wohl wichtig, dass man die Hope Reihe zuvor gelesen hat, weshalb ich mich jetzt dieser Reihe gewidmet habe, damit ich ,,Finding Perfect‘‘ dann im Anschluss lesen kann. Und ,,Looking for Hope‘‘ ist ein heftiges Buch, dass meiner Meinung nach, unbedingt eine Trigger Warnung braucht, denn diese Themen sind echt heftig.

    Diese Geschichte ist aus der Sich von Dean geschrieben und diese Geschichte beginnt ein wenig früher, als die Geschichte von Sky. Nachdem man seine Geschichte in diesem Buch gelesen hat, wird einem bewusst, warum er in ,,Hope Forever‘‘ Verhaltensweise an den Tag bringt, die viele nicht nachvollziehen können. Doch durch dieses Buch merkt man, dass so viel mehr hinter seiner Person steckt, als man zu Beginn gedacht hat. Seine Geschichte war wahnsinnig berührend.

    Sky mochte ich auch in diesem Buch wieder richtig gerne und habe sie sofort ins Herz geschlossen. Denn auch die Geschichte von Sky ist unglaublich berührend und emotional und ich mag mir gar nicht vorstellen, wie sie sich wohl fühlen muss. Dean hat wirklich ein Herz aus Gold und hat sich so liebevoll um Sky gekümmert, worauf ich total neidisch bin. Sky ist wirklich eine mutige und starke Protagonistin, die in diesem Buch eine starke Charakterentwicklung hinter sich gebracht hat.

    Besonders toll finde ich in diesem Buch, dass es einige Flashbacks aus seiner Kindheit gibt, die dafür sorgen, dass man seine Handlungen viel besser nachvollziehen kann. Außerdem schreibt er auch Briefe an seine Schwester, in denen er all seine Gefühle herauslässt, was meiner Meinung nach ein Zeichen von Stärke ist. Auch die Nebencharaktere in diesem Buch haben mir sehr gut gefallen und sie passen einfach perfekt zur Handlung und sind nicht mehr wegzudenken.

    Der Schreibstil von Colleen Hoover ist einfach genial und ich glaube, jeder der einmal ein Buch von ihr gelesen hatte, wird mir in dem Punkt definitiv zustimmen. Colleen Hoover schreibt emotional, gefühlvoll, flüssig und total fesselnd, was dafür gesorgt hat, dass ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Auch der Lesefluss wird hierbei in keiner Weise gestört, sondern durch den Schreibstil unterstützt. 

    ,,Looking for Hope‘‘ ist eine Geschichte, in der sensible und wichtige Themen angesprochen werden. Man muss über diese Themen sprechen und ich finde es mutig, dass Colleen Hoover das Tabu bricht und eine Reihe darüber geschrieben hat. Dennoch solltet ihr beim Lesen der Reihe auf euch achten, denn diese Themen können den einen oder anderen sehr triggern! Trotz allem kann ich die Buchreihe nur ans Herz legen, ich habe das Lesen total genossen!

  3. Cover des Buches Engelsnacht (ISBN: 9783570308400)
    Lauren Kate

    Engelsnacht

     (1.872)
    Aktuelle Rezension von: Book_Love_

    Schöne Geschichte. Etwas langatmig zwischendurch aber insgesamt hat es mir gefallen 

  4. Cover des Buches Das neunte Haus (ISBN: 9783426227176)
    Leigh Bardugo

    Das neunte Haus

     (355)
    Aktuelle Rezension von: miriam_u

    Dachte, dass es anfangs gar nix für mich ist aber man kommt dann schon in die Story rein. Aber im Großen und Ganzen ist Dark Academia vllt doch eher nix für mich.

  5. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht (ISBN: 9783596190454)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

     (2.249)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Ich hatte dieses Buch gekauft, weil es mir empfohlen wurde und recht interessant klang. Also hatte ich es mit einer hohen Erwartung gelesen und meine Meinung ist gemischt. Die Grundidee fand ich sehr gut, die verschiedenen Rassen zu vereinen. Der Schreibstil war sehr einfach und schnell zu lesen. Das Cover sieht nett aus. Die Protagonistin Kylie fand ich nervig und habe gehofft, dass sie während des Buches erwachsen wird. Sie war sehr oberflächlich, auch mit ihrem herum geknutschte und mit dem Gedanken "Was sind das denn für Freaks?", war sie sehr anstrengend. Tatsächlich macht Kylie auf mich gar keinen verliebten Eindruck. Übertrieben fand ich, dass Della und Miranda aus unerfindlichen Gründen dauernd streiten müssen und sich auch teilweise umbringen wollen.

  6. Cover des Buches Up All Night (ISBN: 9783736309678)
    April Dawson

    Up All Night

     (398)
    Aktuelle Rezension von: Buecherwuermchen_1990

    Das Cover ist sehr schön gestaltet. Die Farbkombination ist wunderbar und die Skyline ist toll. Es passt zum Buch.


    Taylor erlebt ihren schlimmsten Tag ihres Lebens. Zuerst verliert sie ihren Job, dann erwischt sie ihren Freund mit einer Anderen und dann wird ihr auch noch ihr Auto geklaut. An diesem miesen Tag trifft sie auf ihren Jugendfreund, der ihr ein WG Zimmer anbietet. Da sie vorerst genug von Männern hat, erzählt Dan das er schwul ist. Plötzlich verspürt Taylor eine Anziehung, doch zum Glück kann zwischen ihnen nie mehr als nur Freundschaft sein, oder doch?


    Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Dan und Taylor geschrieben, so erfährt man von beiden die Gedanken und lernt die Charaktere noch besser kennen, was mir sehr gefällt. Dabei kommen auch die Gefühle sehr gut rüber.

    Die Themen über Selbstfindung, Vertrauen und Verzeihung finde ich sehr gut aufgegriffen.


    Die Charaktere sind sehr toll ausgeführt und sehr realistisch dargestellt.


    Taylor ist eine starke Frau, die nach einer fürchterlichen Zeit versucht sich wieder neu zu finden. Sie hat etwas mit Selbstzweifeln zu kämpfen.


    Ich finde das Buch sehr schön geschrieben und kann es weiterempfehlen.

  7. Cover des Buches Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies (ISBN: 9783785573860)
    Kate Harrison

    Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies

     (657)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Alice ihre wunderschöne und berühmte Schwester Maggie ist tot. Sie wurde ermordet und der Täter ist nicht auffindbar. Natürlich gibt es einige Verdächtige, wie ihren Freund, der sie zu Letzt lebendig gesehen hat. Doch war es wirklich ihr Freund Tim? Der liebenswürdige und zurückhaltende Kerl? Alice kann sich das nicht vorstellen, es muss jemand anderes sein.


    Plötzlich erhält Alice eine E-Mail, von ihrer toten Schwester. In dieser E-Mail lädt Maggie sie in den Soul Beach ein, sie muss nur auf einen Link klicken. Alice hält das ganze für einen dummen Streich. Sie haben Maggie vor ihren Augen beerdigt. Doch die Sehnsucht nach ihrer Schwester ist viel zu groß. Alice klickt auf den Link der E-Mail und landet wie versprochen an einem Strand, dem Soul Beach. Doch was sie dort erwartet, hätte sie sich niemals erträumen können. Maggie steht vor ihr, als wäre sie von den Toten auferstanden. Doch wie kann das möglich sein?


    Der erste Band der Soul Beach Reihe von Kate Harrison. Zu aller erst muss ich sagen, dass ich den schwarzen Buchrand / Seitenrand wirklich klasse finde, es ist eben etwas anderes, auch wenn dies jetzt schon öfter bei anderen Büchern zu sehen war. Trotzdem ein schöner Hingucker.


    Auch finde ich super, dass die Bände alle im selben Stile, nur in unterschiedlichen Farben, gehalten werden sehr schön. Im Regal macht es ein schönes Bild.


    Zur Geschichte kann ich leider nicht so viel positives sagen. Ich habe etwas mehr oder besser gesagt, etwas komplett anderes, erwartet.


    Beim Lesen war ich stets gelangweilt und hatte das Gefühl, die Geschichte möchte einfach nicht in Fahrt kommen. Immer wieder hatte ich das Gefühl mich im Kreis zu drehen und einfach nichts wirklich wichtiges, spannendes zu erfahren. 


    Erst zum Ende hin wurde die Geschichte etwas spannender und dann war es aber auch schon vorbei.


    Ich bin gespannt, ob die weiteren beiden Bänder mehr Spannung enthalten und man nicht das Gefühl hat, dass die Geschichte sich nur im Kreis dreht und nicht wirklich voran schreitet.

  8. Cover des Buches Shadow Falls Camp – Erwacht im Morgengrauen (ISBN: 9783596190461)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp – Erwacht im Morgengrauen

     (1.540)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 2 um die Shadow Fall Camp. 

    Toller zweiter Band, Kylie versucht weiterhin herauszufinden wer und was genau sie ist und wem ihr Herz gehört. Dazu hat sie permanent das Gefühl jemand verfolgt und beobachtet sie...

    Man erfährt mehr über die jeweiligen übernatürlichen Wesen im Camp und dessen stärken, dazu kommt das Kylie selbst nicht genau weiss was sie ist, trotzdem hat sie von Tag zu Tag neue Kräfte. Die Lovestory fand ich wieder süss und zart eingebaut, obwohl es sich um eine Dreiecksbeziehung handelt. 

    Es gab etwas Action und viele Geheimnisse, sehr spannend und unterhaltsam

    Für alle die gerne Jugendbücher lesen, es ist keine 08.15 Internats-Drama-Geschichte ;)

  9. Cover des Buches Legend (Band 3) - Berstende Sterne (ISBN: 9783785583975)
    Marie Lu

    Legend (Band 3) - Berstende Sterne

     (861)
    Aktuelle Rezension von: Emisbuecherwelt

    Ich muss sagen, ich habe diese Reihe verschlungen. Teil 1 und 2 mehr als Teil 3 und trotzdem muss ich sagen, wenn man ungezwungene Lesestunden haben möchte, sich in einer Geschichte verlieren und nahezu durch die Seiten fliegen will, dann ist Legend genau das richtige!

  10. Cover des Buches Breakaway (ISBN: 9783736314511)
    Anabelle Stehl

    Breakaway

     (310)
    Aktuelle Rezension von: zauberbuecher

    Anabelle Stehl gehört seit diesem Jahr zu meinen absoluten Lieblingsautor*innen. Mit „Worlds Collide“ hat sie mich absolut überzeugen können und nun habe ich auch endlich ihr Debüt „Breakaway“ gelesen, das leider schon etwas länger in meinem Regal warten musste. 

    Ich habe jede Sekunde damit geliebt! Die Geschichte von Lia und Noah konnte mich von Anfang an mitreißen und hat mich emotional sehr berührt. Besonders Lias Schicksal hat mich noch einmal ganz anders getroffen, da ich auch meine Geschichte ein Stück weit darin wiedergefunden habe. Die Story beginnt recht still und doch mitreißend, da man von Anfang an wissen möchte, weswegen Lia so überstürzt nach Berlin aufgebrochen ist. Auch Noahs Teil der Handlung beginnt recht ruhig, doch die Emotionen und Botschaften, die beide Figuren transportieren, werden je weiter die Geschichte voranschreitet, immer lauter.

    Für mich hat hier nicht einmal unbedingt die Liebesbeziehung im Fokus gestanden, sondern eher der Halt, den sich die beiden gegeben haben, während sie im Chaos standen und versucht haben alles zu sortieren. Doch neben all dem Drama und den großen Gefühlen, hatte die Geschichte auch Witz und wie schon bei „Worlds Collide“ einen Charme, der mich sehr angesprochen hat.

    Für mich ein großartiges Debüt, das mich am Ende mit Tränen in den Augen hat dasitzen lassen. Danke, für diese Geschichte!💜

  11. Cover des Buches Golden Dynasty - Größer als Verlangen (ISBN: 9783956498688)
    Jennifer L. Armentrout

    Golden Dynasty - Größer als Verlangen

     (330)
    Aktuelle Rezension von: tatze1672

    Dieses buch hat mich doch sehr angenehm überrascht. Es war erst ein Kampf mit der Dickköpfigkeit und Leugnenden Eigenschaften der Protagonistin aber irgendwie hätte es gefehlt wenn es nicht so gewesen wäre. 

    Das Ende war sowieso der Knaller aber davon könnt ihr euch selbst überzeugen. 

  12. Cover des Buches The Sky in your Eyes (ISBN: 9783499006630)
    Kira Mohn

    The Sky in your Eyes

     (388)
    Aktuelle Rezension von: Louise_Sountoulidis

    Von „The Sky in your Eyes“ hatte ich im Vorfeld schon viel Positives gehört. Außerdem sprachen mich das Cover und das nördliche Setting sehr an. Doch konnte mich Kira Mohn mit ihrem New Adult Roman, welcher eine äußerst sensible sozialkritische Thematik aufgreift, überzeugen?

    Intro:

    Der Name Kira Mohn war mir schon eine geraume Zeit geläufig, begegnet er einem in der „Leser-und Blogger-Bubble“ doch recht regelmäßig. Bisher hatte ich aber noch keine überirdischen Ambitionen, direkt zu einem ihrer Romane zu greifen und darin abzutauchen. Das mag zugebenermaßen etwas eigentümlich klingen, insbesondere dann, wenn man meinen SuB interviewen würde und dieser ausposaunen könnte, dass die „Kanada“-Dilogie der Autorin schon eine Weile auf meinem ewig überdimensionalen SuB ruht. Zu meiner Rechtfertigung möchte ich aber sagen, dass mich sowohl die Buchkleider als auch ihre inhaltlichen Teaser bei allen Veröffentlichungen der Autorin sehr ansprechen. Der intensiv ausgeprägte, ja, fast schon fieberhafte Auslöser, der den Antrieb zum Aufschlagen und Beginnen gibt, hat sich bisher aber noch nicht blicken lassen. Jede Geschichte hat ihre Zeit, und so müssen einige manchmal länger waren als andere. Aus Kennerkreisen weiß ich, dass es vielen Buchliebhabern ebenso ergeht wie mir und meinen schlummernden Lesestapeln.

    Bei „The Sky in your Eyes„ war es nun so, dass das Print bereits kurz nach der Veröffentlichung im November 2021 bei mir einzog, und, auch wenn es erst einmal die anderen Wartenden auf meinem SuB begrüßen musste, nicht lange dort verweilte. Im Nachhinein würde ich sagen, dass es der Reiz auf eine Lesereise in die isländische Kälte und die Aussicht auf ein paar wundervolle Nordlichter waren, die mich schneller als gedacht dazu antrieben, Elín und Jón im hohen Norden zu besuchen. Also kuschelte ich mich in eine warme Decke und ließ mich auf die Insel aus Feuer und Eis entführen.

    Warum ich diese Rezension nun erst jetzt schreibe? Das kann ich ziemlich genau sagen: ich hoffte, dass mir ein paar Wochen nach Beendigung des Buches guttun würden, ich vielleicht alles abgeklärter und damit positiver sehen würde. Weil ich es der Autorin und dieser Geschichte so gern gewünscht hätte! Aber dem war trotz aller Zuversicht nicht ganz so.

    Die Wochen zogen dahin, doch die passenden Worte wollten einfach auf das Papier fließen. Sie klangen allesamt vernichtender als ich es in meinem Inneren fühlte und ausdrücken wollte. Jetzt, sieben Monate später, wage ich es und bin nun endlich zuversichtlich, den richtigen Ton und die passenden Inhalte zu treffen…

    Zur Handlung:

    Elín mag ihren Körper nicht und hadert mit ihrem Aussehen, das nicht der gesellschaftlich vorgegebenen Norm entspricht. Bereits als Kind mochte sie sich nicht ansehen und hat bunte Aufkleber auf die Spiegelfläche geklebt. Ihr Lebensgefährte Daniel wird indes nicht müde, sie permanent darauf hinzuweisen, wie unansehnlich sie sei, und sich zu beklagen, dass er sich für sie schäme und keineswegs anziehend finden würde. Bis es Elín nicht mehr aushält. Sie verlässt ihn und zieht wieder in ihr Elternhaus in Vik.

    Elín arbeitet als Sekretärin in einer Anwaltskanzlei in Solvik. Sie mag ihren Job bei dem älteren Herrn Dr. Jóhann Ólafurrsson. Privat hegt sie eine kleine Leidenschaft für das Kochen und möchte aktuell ihre Ernährung umstellen. Um sich für die Zubereitung von Gerichten ohne Nutzung von Produkten tierischer Abstammung inspirieren zu lassen, meldet sich Elín für einen veganen Kochkurs an. Dort lernt sie den Grafikdesigner Jón kennen, der nicht ganz freiwillig und als einziger Mann an diesem Seminar teilnimmt. Während augenblicklich sämtliche Kursteilnehmerinnen ein Auge auf diesen attraktiven und sehr sympathischen Mann werfen, scheint er nur Augen für Elín zu haben. Doch ihr äußerst angekratztes Selbstbewusstsein will da nicht mitmachen und lässt alle Alarmglocken gleichzeitig losschrillen…

    „The Sky in your Eyes“ ist der Auftakt der „Island“-Reihe.

    Die Figuren:

    Hier kommen wir jetzt zu einem Bereich meiner Rezensionsrubriken, bei dem ich recht zwiegespaltene Gefühle hatte.

    Elín fühlt sich nicht wohl in ihrer Haut, das spürt man in ihrem ganzen Sein und es zieht sich durch ihren kompletten Alltag. Ihren Selbsthass und ihre ganze zweifelhafte Sicht auf sich selbst kommt beim Leser*in auch an, was aufzeigt, dass dies detailliert und lebendig gezeichnet ist. Ich muss aber dennoch sagen, dass bei mir die gesamte charakterliche Ausschmückung von Elín als eher toxisches und zwanghaft negativ besetztes Selbstbild ankommt. Man gerät hier als Leser*in schnell in die genervte Stimmungslage und fragt sich mehr als einmal, ob diese charakterliche Zeichnung authentisch sein kann. Ich persönlich würde es nicht unterschreiben, dass sich Menschen mit Gewichtsproblemen wirklich den gesamten Tag damit befassen oder sich immer und überall davon verfolgt fühlen. Doch Elíns Geist befasst sich mit nichts anderem! Ihr gesamtes Denken und Handeln richtet sich danach aus, und das leider auch auf eine immer wiederkehrende weinerliche Art und Weise, dass man sie als Beobachter ein ums andere Mal schütteln möchte. Hier schwingt auch eine ordentliche Portion an depressiver Stimmung mit, bei der ich mir nicht sicher bin, ob das von der Autorin so gewollt war.  Noch tragischer an dem Ganzen ist, dass sich das Umfeld, wie beispielsweise ihre beste Freundin, ebenfalls permanent damit konfrontiert sieht und stimmungstechnisch immer wieder die Fahne hochhalten muss. Sophia ist ihr eine wirklich wundervolle Freundin, unterstützt und motiviert sie, doch hat man ständig das Gefühl, ohne ihren Zuspruch wäre Elín zu keinem eigenen Gedanken oder Antrieb fähig. 

    Jón war mir sehr sympathisch. Er ist ein besonnener, ruhiger Zeitgenosse, der wie ein Fels in der tosenden Brandung wirkt. Er besitzt feine Antennen in Sachen Sensibilität und lässt sich nicht von Oberflächlichkeit beeindrucken, sondern sieht die Seele und den Charakter des Gegenübers. Seinem sanften Charakter hätte aber sicher auch noch ein kleiner Mix aus mehr emotionalem Feuer und männlicher Wildheit gut zu Gesicht gestanden.

    Die Nebenfiguren waren unterschiedlich tief ausgearbeitet. Während einige so viel Tiefe in ihrer ganzen Negativität und Arroganz in sich trugen, dass man als Leser*in durchaus Wut und Frustration empfunden hat, tauchten andere, für die Gesamthandlung durchaus wichtige Charaktere nur stimmlich am Telefon auf, weshalb ihnen eine gewisse Körperlichkeit fehlte.

    Der Schreibstil:

    Kira Mohn hat einen leichten und gut verständlichen Schreibstil. Ich hatte keinerlei Probleme inhaltlich zu folgen und die Handlung ist in sich schlüssig.

    Das Aufgreifen der Thematik „Bodyshaming“ ist heutzutage wichtiger denn je. Äußerlichkeiten bieten sehr häufig endloses Futter für Mobbing, welches gerade durch die Nutzung sozialer Medien ein zunehmend leichtes Spiel hat. Dem gilt ganz klar ein Riegel vorgeschoben! Die Nutzung schriftstellerischer Fähigkeiten für die Erschaffung von einprägsamen Geschichten zur Aufmerksamkeits-und Achtsamkeitserhöhung kann da überaus sinnvoll sein.

    Für eine gute und aufrüttelnde Umsetzung bedarf es eines sensiblen und zugewandten Händchens, was der Autorin aus meiner Sicht nur teilweise gelungen ist. Neben der Protagonisten-Ausarbeitung, zu welcher ich mich im vorherigen Absatz bereits geäußert und die ich zwiespältig wahrgenommen habe, ist es außerdem wichtig, der Geschichte sowohl eine gewisse Leichtigkeit zu geben, die das Lesegefühl positiv besetzt, den Leser*in  zum Beispiel schmunzeln, strahlen oder schmachten lässt, als auch einen Fokus auf bestärkende und selbstliebende Aspekte zu richten.  

    Leider ist die Grundstimmung hier viel zu drückend geraten und kratzt am depressiven Bereich, was den Roman schwermütig wirken lässt. Die sich anbahnenden Gefühle zwischen Elín und Jón und die Selbstakzeptanz-Ansätze haben zu wenig Strahlkraft und werden von Trübsinn und emotionaler Dunkelheit verschluckt. Diesen Aspekten fehlt es auch an Tiefe. Sie werden thematisch angerissen, aber irgendwie nicht zu Ende geführt.

    Positiv zu nennen ist, dass es sehr sinnvoll ist, keine genauen Maße wie Gewicht oder Konfektionsgrößen anzugeben, denn das eigene Selbstbild ist sehr individuell ausgelegt und richtet sich nicht nach Zahlen!

    Das Setting ist bildlich gut geschildert. Ich habe mich mitten in dieser Restaurantküche, in welcher der Kurs abgehalten wurde, stehen sehen. Das Aroma vielerlei Gewürze kitzelten regelrecht meine Nase und ich konnte den Geschmack der Gerichte fast auf der Zunge schmecken.

    Die erwähnten einzigartigen landschaftlichen Phänomene und Sehenswürdigkeiten Islands konnte ich mir sehr gut vorstellen und wirkten beeindruckend.

    Mit der Einarbeitung eines veganen Kochkurses wird zusätzlich zum Hauptthema der aktuelle Wandel im Bereich Ernährung angesprochen und mit der Einfügung von wundervoll leckeren Rezepten unterstrichen.

    Fazit:

    „The Sky in your Eyes“ ist ein Roman, der mit seiner landschaftlichen Imposanz und aromatischen Kulinarik besticht, die essentiellen Aspekte wie das sozialkritische Grundthema, dessen Präsenz zwar absolut sinnvoll und wichtig ist, und die Lovestory, welche dem Ganzen einen Rahmen geben soll, wurden jedoch nicht ganz rund umgesetzt.

    Wo ich eine tiefgreifende Handlung inmitten einer emotionalen Liebesgeschichte nach dem Motto „Herzsteuerung über Hirnzermarterung“ samt großem Herzklopfen zu finden hoffte, schwappten mir eher düstere Nebelschwaden in der Nacht entgegen und die Zuneigung der beiden Protagonisten zueinander hatte trotz aller Bemühungen nicht die nötige Kraft, sich gegen die Dunkelheit zu stellen.

    Daher bleibt bei mir ein eher wankelmütiges Gefühl zurück und es schmerzt mich sehr, sagen zu müssen, dass mein Resümee sein Ziel nur im Mittelfeld  zu finden vermag.

  13. Cover des Buches Finding Cinderella (ISBN: 9783423717144)
    Colleen Hoover

    Finding Cinderella

     (492)
    Aktuelle Rezension von: Kaetherakte

    Bei Daniel und Six ist es liebe auf den ersten Blick. Schon relativ am Anfang entsteht eine enge Beziehung zwischen den beiden. Doch es ist zu einfach oder?

    Leider geht die Handlung so schnell voran, dass sie manchmal unglaubwürdig erscheint. Ebenso finde ich es komisch, wie alle auf die Beziehung zw. Daniel und Six reagieren.

    Dennoch konnte mich die Wendung, in der Mitte des Buches sehr überzeugen.
    Es gibt noch eine Fortsetzung, nur wäre es besser gewesen, wenn man gleich von Anfang an die Romane als einen zu fassen. Das hätte die Handlung vielleicht etwas glaubwürdiger gemacht.

  14. Cover des Buches Hardpressed - verloren (ISBN: 9783736301269)
    Meredith Wild

    Hardpressed - verloren

     (256)
    Aktuelle Rezension von: anastazja

    Ich liebe dieses Buch genau wie das Erste. Die Story von Erica und Blake ist so mitreißend, dass man einfach nicht aufhören kann zu lesen.

  15. Cover des Buches Der letzte erste Song (ISBN: 9783736309135)
    Bianca Iosivoni

    Der letzte erste Song

     (295)
    Aktuelle Rezension von: xbooksaremypassion

    "Falls ich noch kann? Baby, ich bin mehr als bereit und kann die ganze Nacht." ~ Mason

    Mit Grace hat Bianca eine Protagonistin geschaffen, bei der sich im Laufe des Buches herausgestellt hat, dass sie mir deutlich ähnlicher ist, als ich zu Beginn gedacht hatte. Sie handelt sehr überlegt, liebt die Musik und hat Angst, für alle nur die 2. Wahl zu sein. Auch generell ist sie eher zurückhaltend, was fremde Leute angeht. Mason ist in all diesen Eigenschaften ihr perfektes Gegenstück: er ist offen und liebt den Kontakt zu anderen, reißt gerne zweideutige Sprüche und wirkt auf mich sehr spontan. Auch wenn all diese Charakterzüge ein eher oberflächliches Bild von ihm zeichnen, hat genau dieses Verhalten für mich seinen Reiz ausgemacht. Mit einigen seiner Sprüche oder spontanen Aktionen  konnte er mich (und auch Grace) zum Schmunzeln bringen und hat der Storyline, in der einige tiefgründige und nicht zwingend fröhlich stimmende Themen angesprochen werden, den nötigen Schwung und Witz gegeben. Die Geschichte der beiden hat mir sehr gut gefallen, auch wenn die beiden hinter der großen Konkurrenz Elle und Luke um mein Traumpaar zurückgeblieben sind. Ich vergebe 4/5 🌟

  16. Cover des Buches 28 Tage lang (ISBN: 9783499266638)
    David Safier

    28 Tage lang

     (556)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    1942 lebt die 16-jährige Jüdin Mira im Warschauer Ghetto und schmuggelt Lebensmittel, um sich, ihre Mutter und ihre jüngere Schwester Hannah zu ernähren. Ihr Vater hat sich vor der Deportation das Leben genommen, ihr Bruder Simon arbeitet bei der Judenpolizei. Beide empfindet sie als Verräter. 

    Als sich die Lage im Warschauer Ghetto zuspitzt und die Deutschen beginnen, die jüdische Bevölkerung weiter in den Osten "umzusiedeln", schließt sich Mira, die vor lauter Hoffnungslosigkeit empfindet, nichts mehr zu verlieren zu haben, der jüdischen Widerstandsorganisation ŻOB an. 

    "28 Tage lang" wird aus der Perspektive der 16-jährigen Mira geschildert, die einerseits mutig, aber andererseits auch kopflos und naiv agiert. Schon während ihrer Schmuggeltätigkeit bringt sie sich laufend in Gefahr, hat jedoch immer wieder aufs Neue Glück, nicht von der SS erwischt zu werden. Auch ihre Träume von Liebe und Tanzen und einer Sehnsucht nach New York wirken kindlich. Das Buch würde ich deshalb eher als Jugendbuch einordnen, als einen Roman. 

    Aufgrund der eindringlichen Thematik und der wirklich erschütternden Schilderungen über Hunger, Leid, Angst und Gewalt ist es jedoch auch für Erwachsene ein relevantes Buch über den Holocaust und #GegendasVergessen. 

    Mir war der Roman zu wenig bildhaft geschrieben, das jüdische Ghetto wurde für mich nicht lebendig und vorstellbar, auch die Charaktere wirkten blutleer. Die Geschichte verliert sich häufig in der Gedankenwelt von Mira. Auch wenn man das als Flucht vor der schrecklichen Realität nachvollziehen kann, hatte die Geschichte damit, gerade bis zum Anschluss Miras an den Widerstand, immer wieder ihre Längen. 

    Phasenweise vermittelte der Roman zudem eine sehr einseitige Botschaft hinsichtlich der Frage von Anstand und Moral. Man erhielt die Vorstellung, dass nur der unbedingte Kampf gegen die herrschenden Zustände und die Gefährdung des eigenen Lebens als integer galt. 

    Dagegen fehlte mir ein Gefühl für die Atmosphäre im Warschauer Ghetto, da die Schilderungen des Alltags arg an der Oberfläche blieben. Die junge Mira, die mehr Glück als Verstand hat, konnte mich als Heldin nur bedingt überzeugen, taugt jedoch als Identifikationsfigur für jugendliche Leser*innen.  

  17. Cover des Buches Engelsmorgen (ISBN: 9783570308899)
    Lauren Kate

    Engelsmorgen

     (927)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Der zweite Teil hat mir gar nicht gefallen. Ich bin überhaupt nicht mehr mitgekommen. Die ganzen Rückblicke und noch weitere Rückblicke und doch wieder reale Zeit... Da war ich einfach raus. Die eigentliche Story habe ich nicht mehr verfolgen können. War das Buch überhaupt wichtig für die Reihe? Ich glaube nicht, zumindest konnte ich in Teil 4 wieder folgen. 

  18. Cover des Buches Finding Sky Die Macht der Seelen (ISBN: 9783423715881)
    Joss Stirling

    Finding Sky Die Macht der Seelen

     (1.123)
    Aktuelle Rezension von: Jule24

    Ich hab alles an dem Buch geliebt 🥰 die Charaktere einfach alles ein Buch das aufjedenfall zu wenig Aufmerksamkeit bekommt 😍

  19. Cover des Buches Countdown to Noah - Gegen Bestien (ISBN: 9783906829517)
    Fanny Bechert

    Countdown to Noah - Gegen Bestien

     (147)
    Aktuelle Rezension von: Ziegler_Christian

    Wieder eine Dystopie, wo mich der KT direkt angesprochen hat. Ein Mittel wurde erfunden, um ewig und ohne Krankheit zu leben. Allerdings ziemlich kostspielig. Niemand wusste, dass das Serum zu einem Zombie macht. So zumindest stelle ich mir die Noahs vor. Die Überlebenden müssen sich hinter Mauern verstecken, um sich zu schützen. Blut und andere Körperflüssigkeiten können gesund Menschen infizieren. Z. B. durch einen Biss.

    Die Protagonistin Cassidy wird direkt am Anfang von einem Noah gebissen und hat dreißig Tage Zeit, ihre kleine Schwester Claire in Sicherheit zu bringen, bevor sie ebenfalls zu einem Noah wird. Direkt am Anfang trifft sie auf den unsympathischen Daniel. Obwohl er immer abweisend zu Cassidy ist, verliebt sie sich in ihn. Als sie für einen Auftrag in ein Noah verseuchtes Gebiet reisen müssen, wird die Beziehung zu den beiden immer stärker. Cassidy war mir sympathisch, aber romantische Gedanken zu Daniel machte das wieder weg. Er behandelt sie schlecht und charakterlich scheint er auch einige Probleme zu haben. Er entwickelt sich in der Geschichte kaum weiter. Am Schluss hatte ich das Gefühl, als müsste er die Beziehung erzwingen. Die Idee fand ich super, aber irgendwie fehlt mir etwas. Aus der Geschichte hätte man mehr herausholen können. Für DystopieliebhaberInnen aber sicher eine Leseempfehlung.

  20. Cover des Buches Herz über Kopf (ISBN: 9783499268854)
    Jo Platt

    Herz über Kopf

     (174)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    *Herz über Kopf* von Jo Platt hat mir als Taschenbuch sehr gut gefallen und mir eine schöne Lesezeit beschert. 

    Ros wird vor dem Traualtar stehen gelassen und richtet ihr Leben neu aus. An ihrer Seite sind viele Freunde, neue alte Nachbarn, entfernte Familienmitglieder und jede Menge Trubel, chaotische Gespräche und ein Hamster, der ihr leider nicht allzu lange Gesellschaft leistet. 

    Insgesamt hat mir die Geschichte rund um Ros und ihren zunächst seltsamen Nachbarn sehr gut gefallen. Die Charaktere und die Kulisse sind authentisch und nachvollziehbar geschildert. Die Gespräche und Wirrungen waren mir zeitweise zwar etwas zu viel, erinnerten mich aber gut und gerne an das typische "Gilmore Girls" durcheinander, das man einfach lieben muss. 

    Das Ende der Geschichte ließ ebenfalls keine Fragen offen, wenn ich mir hier auch ein klein wenig mehr Spannung gewünscht hätte. 

    Ein Bücherschrankfund, der mich überrascht hat und mir in guter Erinnerung bleiben wird. 

  21. Cover des Buches Das Mohnblütenjahr (ISBN: 9783548286679)
    Corina Bomann

    Das Mohnblütenjahr

     (149)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Eine wunderbare Familiengeschichte. Es geht um Mutter und Tochter, deren Geschichten parallel erzählt werden. 

    Nicole erfährt endlich, wer ihr Vater ist und wie ihre Mutter ihn damals in den 1970er Jahren in Frankreich kennengelernt hat. 

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Sowohl die Geschichte der Mutter - vom Aufwachsen in der Nachkriegszeit bis zur ersten großen Liebe - als auch Nicoles Geschichte haben mir dabei gleichermaßen gut gefallen. 

    Eine sehr schöne und emotionale Unterhaltungslektüre! 

  22. Cover des Buches Schwestern für einen Sommer (ISBN: 9783596296620)
    Cecilia Lyra

    Schwestern für einen Sommer

     (87)
    Aktuelle Rezension von: nojules

    In dem Buch „Schwestern für einen Sommer“ von Cecilia Lyra geht es um Cassie und Julie, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Nach einer Tragödie haben sie 14 Jahre nicht mehr miteinander gesprochen. Doch als dann ihre Großmutter gestorben ist, müssen sie aufgrund ihres letzten Willens, zusammen einen ganzen Sommer verbringen.


    „Schwestern für einen Sommer“ ist eine leichte Sommerlektüre, die zum träumen einlädt. Cassie und Julie sind zwei sehr tolle Charaktere, die sich dem Leben und der Liebe stellen. Cassie ist die sachliche und stärkere von beiden. Julie ist sehr verträumt, romantisch und wird immer als die Hübsche bezeichnet. Ich persönlich mochte beide Schwestern sehr, doch Julie war heimlicher Liebling :)

    Das Buch ist einfach zu lesen und unkompliziert. Es hat keine überraschenden Wendungen und lässt sich somit super schön am Strand bzw. im Urlaub lesen. 

  23. Cover des Buches The Ivy Years - Bis wir uns finden (ISBN: 9783736311268)
    Sarina Bowen

    The Ivy Years - Bis wir uns finden

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    ch liebe die Ivy-Years Reihe so sehr. Ein tolle Ice-Hockey-Romance Reihe. 

    Nachdem ich Band 1-4 verschlungen hatte, musste auch Band 5 daran glauben und auch dieser Teil ist wieder sehr gelungen. Der Schreibstil der Autorin in flüssig und sehr angenehm zu lesen. Durch den Sichtenwechsel der beiden Protagonisten kann man ihre Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen und verstehen, auch wenn ich mir vielleicht teilweise eine andere Reaktion gewünscht hätte. Aber dieses nervenaufreibende und spannungsgeladneren Situationen ist so toll beschrieben. Ich habe mit den Charakteren gelitten und mitgefiebert. Vor allem die Wahl der Charaktere und ihre Hintergrundgeschichten sind sehr spannend und abwechslungsreich. Ich habe es in einem Rutsch verschlungen und hatte mega Lesestunden. Toller Reihenabschluss.

  24. Cover des Buches Winterfunkeln (ISBN: 9783596030538)
    Mary Kay Andrews

    Winterfunkeln

     (116)
    Aktuelle Rezension von: ourbooksoflife

    Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Es ist so wahnsinnig schön geschrieben und es zeigt, das nicht immer alles so aussieht, wie es wirklich ist. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks