Bücher mit dem Tag "daimon"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "daimon" gekennzeichnet haben.

23 Bücher

  1. Cover des Buches Dämonentochter - Verbotener Kuss (ISBN: 9783570380437)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verbotener Kuss

     (606)
    Aktuelle Rezension von: kruemel_keks_

    Ich habe mir das Buch gekauft, weil ich ein großer Fan von Armentrout bin und sie mich bisher noch nicht enttäuscht hatte. Von diesem Buch war ich jedoch nicht so begeistert.

    Ich habe das Buch vor allem durch gelesen, weil es unter anderem um Magie geht. Die Figuren haben mich nicht sehr gecatcht. Die Hauptfigur hat sehr stark versucht ihre Gefühle zu unterdrücken, dadurch konnte man sich in verschiedene Szenarien nicht so gut einfühlen. 

    Auch die Liebesgeschichte hat mich nicht so berührt. Sie wirkte eher gezwungen, als müsste noch irgendwie eine Liebesgeschichte mit eingebracht werden.

  2. Cover des Buches Schatten der Ewigkeit - Zwillingsblut (ISBN: 9783426524305)
    Carolin Wahl

    Schatten der Ewigkeit - Zwillingsblut

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Miabioka

    Ich liebe diese spannende Story. Nicht nur das so viel Fantasy dabei ist, sondern auch das es ein wenig wie ein Krimi sich liest. 

    Man will wissen was es mit den Nox und den Alias auf sich hat. Was Kit und Nakir verbindet und welche Rolle ihr Partner Keagan da eigentlich auch noch spielt. Umso mehr man über die Mordserie erfährt und wer alles so involviert ist, kommt immer tiefer in eine vergessen Vergangenheit und erfährt worum es eigentlich geht. 

    Ich mag die Protagonisten und wie sie miteinander verbunden sind. Das jeder aus seiner Sicht erzählt und somit eine interessante Story zustande kommt. 

    Leider wird es erstmal kein Folgeband geben aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!

  3. Cover des Buches Dragon Love - Rendezvous am Höllentor (ISBN: 9783802581519)
    Katie MacAlister

    Dragon Love - Rendezvous am Höllentor

     (310)
    Aktuelle Rezension von: MaRayne
    Die vorherigen Teile haben mir wirklich besser gefallen, obwohl diese auch schon nicht der Kracher war. Man möchte trotzdem wissen wie es weiter geht, ist zumindest bei mir so :)

    Aber ich muss sagen, dass ich Aisling nicht wirklich leiden kann. Von Anfang an schon nicht. Sie ist einfach ein kleiner Trottel :D Das macht sie auch irgendwie ein Stückweit sympathisch, aber meistens nervt sie. Die Story lässt auch wirklich zu wünschen übrig... Aber ich mag ihre Dämon sehr gern <3 Die Sprüche von ihm machen das Buch um Einiges besser!

    Am Ende dachte ich mir nur "Herrje wieviele Titel wollen sie der doofen Nuss denn noch geben!" Also es ist schon irgendwie unterhaltsam, aber muss man nicht gelesen haben...
  4. Cover des Buches Göttin des Frühlings (ISBN: 9783596193844)
    P.C. Cast

    Göttin des Frühlings

     (161)
    Aktuelle Rezension von: Sunnyrose

    Eine phantastische Geschichte über das Reich des Hades :) Eine alte Geschichte wunderbar in einem Roman verpackt. 

    Lina hat eine kleine Bäckerei, die es zur Zeit sehr schwer hat... und als sie ein altes Rezept aus einem antiquarischen Buch, dass sie in einem kleinen Laden beim stöbern gefunden hat ausprobiert, packt sie der Zauber, der mit dem Rezept verbunden ist. Demeter, die Göttin der Fruchtbarkeit erhört ihre Wünsche. Lina soll den Körper mit ihrer Tochter Persephone tauschen, die derweil der Bäckerei neues Leben einhauchen soll. Und so gerät Lina an Persephones Stelle in die Unterwelt, wo sie auf Hades trifft. Dem schlecht gelaunten und zurüpckgezogenen Gott der Unterwelt. 

    Achtung, Romantasy^^ Mich haben die erotischen Aspekte nicht gestört, habe aber oft weitergeblättert, weil mich die eigentliche Geschichte viel mehr interessiert hat^^

    Es ist ein tolles Buch mit einem Hauch Geschichte und Märchen, aber vor allem mit einer tollen starken Protagonistin. Und für mich war ganz klar die Moral: Egal wie du aussiehst, egal wie alt du bist, du bist liebenswert. Die Reihe ist Frauenpower pur :) 

  5. Cover des Buches Die Diebin (ISBN: 9783442266319)
    Torsten Fink

    Die Diebin

     (123)
    Aktuelle Rezension von: Xamaror

    Information zum Buch

    Klappentext: 

    Maru ist eine Sklavin. Auf sie wartet der Dienst in der Palastküche oder auf den Feldern vor der Stadt. Bis sie vom skrupellosen Grabräuber Tasil gekauft wird – der Maru als Figur in seinem gefährlichen Spiel um Reichtum und Macht missbraucht. Und auch ein uralter Daimon namens Utukku entwickelt Interesse an der jungen Frau. Denn er hat erkannt, dass in den Adern der Sklavin das Blut der mächtigen Magier der Sümpfe fließt …

    Das Buch besteht aus Drei Abschnitte jeder Abschnitt beschreibt einen Tag. Das Cover wirkt auf mich schlicht und einfach gehalten.

    Die Hauptfiguren/Die Story *Spoiler-Warnung*

    Die Hauptfiguren in dieser Geschichte sind Tasil und Maru - Nehis. Tasil ein Grabräuber verliert einen Sklaven nach einem gelungenen Raub in der Wüste. Schnell wird im klar, dass er Ersatz braucht. Deshalb beschließt er einen neuen Sklaven zu kaufen, es stellt sich heraus, dass der neue Sklave ein junges Mädchen ist. 

    Als der Raik Utu-Hegasch stirbt und Tasil mit Maru in Serkesch ankommen, liegt die Stadt in Trauer und Hoffnung wer der beiden Söhne von Utu-Hegasch den Thron besteigt. Da wittert der Grabräuber für sich das er alle in Zwist & Tracht verwickeln kann und so für sich daraus das ein oder andere Stück Silber herausschlagen kann.

    Seine letzte Handlung bevor er Serkesch verlässt, ist das Grab des großen Raik aus zu Rauben und die größte Beute für sich herauszuholen. 

    Der Schreibstil

    Man merkt das ein deutscher Autor hier am Werk ist, der Schreibstil ist flüssig und die Handlungen sind sehr spannend geschrieben. Ich habe mich jedoch mit den exotischen Namen recht schwergetan, was den lesefluss ein wenig gestört hat. Schön finde ich es das am Ende des Buches ein Glossar und Personen Verzeichnis aufgeführt wird. 

    Fazit

    Ich finde den Story Ansatz sehr gelungen, es hatte Spaß gemacht zu Lesen was Tasil als nächstes vorhat und die Intrigen, die Er sich überlegt. Ich konnte immer wieder mit Spannung mit fiebern, ob sein Plan aufgeht oder schiefläuft. Die Figur Maru war für mich ebenfalls sehr interessant und doch konnten wir hier im ersten Teil des Buches sehr wenig über Ihre Magie Fähigkeiten erfahren was den Zusatz im Buch die Tochter des Magiers ein wenig in den Schatten stellt. Ich bin gespannt, ob wir im zweiten Teil mehr darüber erfahren. 

    Ein Rätsel ist mir immer noch geblieben, warum Tasil wollte das Nehis in Onkel nenne sollte und er Ihr den neuen Namen Maru gab….   

  6. Cover des Buches Dragon Love - Höllische Hochzeitsglocken (ISBN: 9783802583216)
    Katie MacAlister

    Dragon Love - Höllische Hochzeitsglocken

     (284)
    Aktuelle Rezension von: Svenja-r
    Aisling Grey ist überglücklich, dass der Mann ihrer Träume, der attraktive Werdrache Drake Vireo, sie heiraten will. Doch dann steht sie allein vor dem Traualtar, während ihr Verlobter spurlos verschwunden ist. Aisling begibt sich auf die Suche nach ihm und muss sich mit verfeindeten Drachenfamilien, wütenden Dämonen und einem Magier herumschlagen, der ihr ihre Stellung als Wächterin des Höllentors streitig machen will. Zum Glück kann sie auf die Unterstützung ihres treuen Begleiters, des Dämons Jim, zählen. Und mit etwas Glück läuten vielleicht doch noch die Hochzeitsglocken für Aisling und Drake...



    Es ist spannend, geheimnisvoll, leidenschaftlich. Wie auch etwas traurig.

    Auch der vierte Teil mag ich das Cover sehr, besonders weil die Bücher immer wieder ein Wiedererkennungswert haben. Der Buchtitel passt hundertprozentig zum Buch.

    Aisling leben könnte doch so einfach sein, sie hat den Drachen ihrer Träume und wird ihn bald heiraten. Leider ist es doch nicht so einfach, es kommen immer wieder was dazwischen und sie muss auch Geheimnisse vor ihrer Familie verderben.

    Drake hat auch alle Hände voll mit Drachen Angelegenheit zu tun. Aber trotzdem ist er immer wieder über behütet wenn es um Aisling geht. Nach mehreren Fehlversuchen bei der Hochzeit, schaffen sie es irgendwann mal doch zu heiraten und selbst bei der letzten Trauer geht nicht alles glatt.

    Fazit: an Anfang war das Buch für mich nicht so spannend oder dramatisch. Aber es ändert sich mit der Zeit und kurz bevor das Buch endet wird es richtig noch mal spannend dramatisch und etwas traurig. Aber trotzdem ist es sehr unterhaltsam.
    Aisling lässig sich so leicht nicht herunterziehen, aber hin und wieder geht bei ihr auch mal die Gefühle durch.
    Drake ist immer noch arrogant und Harris aber sie kommt damit langsam klar. Und trotzdem ist es immer noch ziemlich humorvoll.

    Einfach selbst liesen und eigene Meinung darüber bilden.
  7. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 06 (ISBN: 9783770476534)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 06

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Elfeliya

    Der Beginn eines neuen Abschnitts


    In diesem Band lernen wir zum ersten Mal Haruka und Michiru kennen. Neue Gegenspieler tauchen auf und es gibt auch neue Sailorkriegerinnen.


    Ich habe mich riesig auf diesen Teil gefreut, denn ich liebe die „großen“ Sailor-Kriegerinnen. Sie sind erwachsen, haben Charm und wirken einfach wahnsinnig interessant. Nun ja, der Manga hat meine Erwartungen erfüllt und auch die anderen Kriegerinnen sind gereift. Die Zeichnungen sind einfach wunderschön und ich könnte mir die Bilder stundenlang ansehen. Für mich ist klar, der nächste Band muss nun auch hier einziehen.

  8. Cover des Buches Die Erwählte (ISBN: 9783442266333)
    Torsten Fink

    Die Erwählte

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Xamaror

    Information zum Buch

    Klappentext: 

    Maru und Tasil haben die Hauptstadt der Akkesch erreicht, doch Nummurs Armee steht bereits vor den Toren. Wieder versucht Tasil, alle gegeneinander auszuspielen - aber diesmal hat er seinen Meister gefunden. Währenddessen forscht Maru nach, wie sie Utukku davon abhalten kann, tatsächlich alle Akkesch zu vernichten. Sie ahnt nicht, wie weit die Pläne des Daimon bereits fortgeschritten sind...  

    Das Buch besteht aus Drei Abschnitte, jeder Abschnitt beschreibt einen Tag. Das Cover wirkt wieder schlicht und einfach in grün gehalten.

    Die Hauptfiguren/Die Story *Spoiler-Warnung*

    Tasil und Maru Nehis sind in der Hauptstadt Ulbai angekommen und wohnen in einem kleinen Haus. Es ist wieder ein halbes Jahr vergangen. Maru hat sich mit dem Schreiber Temu angefreundet. Mit seiner Hilfe versucht Sie in den alten Aufzeichnungen herauszufinden wie Sie den Daimon Utukku vernichten kann und seinen Bann zu brechen, welchen Er auf Sie gelegt hat. 

    Tasil versucht den Kaidhan Luban-Etellu und Alldhar Nummur gegeneinander auszuspielen und den größten Schatz der Geschichte zu stehlen. 

    Auch dieses Mal gibt es ein Wiedersehen mit bekannten Figuren, darunter: Alldhar Nummur, Abeq Mahas, Fakyn, Umati und der Geschichten Erzähler Biredh.   

    Der Schreibstil

    Am Schreibstil hat sich nichts geändert, der Autor schreibt flüssig und in einer gut verständlichen Sprache. Die Charaktere werden gut beschrieben und die Namen sind leserlich. 

    Fazit

    Ich persönlich fand das dritte Buch am schwächsten. Zwar ist die Geschichte spannend erzählt, jedoch kommt auf uns nicht wirklich was Neues zu. Dieselbe Leier mit Intrigen und gegeneinander ausspielen. Ich fand das Ende sehr schnell erzählt und es sind viele Fragen offengeblieben. Trotzdem ist das Buch gut zu Empfehlen.  


     

  9. Cover des Buches Die Gefährtin (ISBN: 9783442266326)
    Torsten Fink

    Die Gefährtin

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Xamaror

    Information zum Buch

    Klappentext: 

    Nach langem Schlummer ist die ist die mächtige Awathani eine gewaltige Seeschlange, in den Sümpfen des Schwarzen Dhanis erwacht. Während der skrupellose Abenteurer Tasil sofort überlegt, wie er daraus Gewinn schlagen kann, bemüht sich seine Sklavin Maru, mehr über, die Awathani herausfinden. Und ahnt dabei nicht, dass der uralte Daimon Utukku bereits ein Netzt spinnt, um Maru darin zu fangen...

    Das Buch besteht aus Drei Abschnitte jeder Abschnitt beschreibt einen Tag. Das Cover wirkt wieder schlicht und einfach gehalten.

    Die Hauptfiguren/Die Story *Spoiler-Warnung*

    Ein halbes Jahr ist nun vergangen und die zwei Protagonisten Tasil und Maru Nehis begleiten uns in Ihrem neuen Abenteuer in den Süden in Richtung Ulbai. Auf den Weg dorthin machen Sie einen zwischen Stopp in einem Dorf Nähe des Schlangenmeer. 

    Die Bewohner verhalten sich sehr merkwürdig, schnell wird den beiden bewusst warum. Den die Riesin Awathani (Schlange) ist erwacht und die Ältesten des Dorfes sind auf und dran ein Opfer zu bringen und so das Dorf und den Schatz zu schützen. 

    Der Schreibstil

    Der Autor weiß, wie Er seine Orientale Welt dem Leser nahebringen kann. Er schreibt detailliert und malerisch, man hat das gefühlt am Abenteuer selbst teilzuhaben. Was mir diesmal gefallen hat die Charakter Namen sind jetzt besser gewählt, das Lesen ist dadurch viel flüssiger als im Ersten Band. 

    Fazit

    Auch die Fortsetzung des neuen Abenteuers mit Tasil und Maru ist sehr spannend gestaltet. Mir gefällt es das der Autor sich auf wenige Schauorte konzentriert. Die meiste Handlung spielt um den Schlangensee. Schön finde ich es auch bekannte Figuren wieder zu treffen wie Biredh, der uns wieder spannende Geschichten erzählt. Oder auch Nummur und Fakyn. Trotzt das der zweite Band an den ersten Anknüpft, und zwar nur ein halbes Jahr später, wird man trotzdem beim Lesen nicht gestört von Handlungen aus dem ersten Band. Man kann diesen also ruhig allen lesen ohne Vorkenntnisse.

     


       

  10. Cover des Buches Wahrheit & Täuschung 1 - Lehrjahre einer Göttin Teil A (ISBN: 9783949003004)
    Emilia Lynn Morgenstern Morgenstern

    Wahrheit & Täuschung 1 - Lehrjahre einer Göttin Teil A

     (21)
    Aktuelle Rezension von: xotil
    Für dieses Buch sollte man sich Zeit lassen beim lesen belohnt wird man mit einer wundervollen Fantasy Story die einen total in den Bann zieht.
    Die Autorin hat hier eine riesige ganz eigene Welt erschaffen die der Leser nach und nach durch die super Beschreibung kennen und lieben lernt.
    Die Story wir aus verschiedenen Perspektiven Erzählt die Umsetzung ist hier super gelungen 
    Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen die Seiten fliegen nur so davon beim lesen .
    Mich hat die Autorin auf jeden Fall überzeugt und gerne empfehle ich diese Reihe weiter 


  11. Cover des Buches Last days on Earth (ISBN: 9783492702553)
    Julian Frost

    Last days on Earth

     (25)
    Aktuelle Rezension von: AnkeS
    Das Buch "Last Days on Earth" ist das erste Buch der Autorin, Susanne Gerdom aka Julian Frost, dass ich gelesen habe. Mit großer Gewissheit kann ich aber sagen das dies nicht mein letztes Buch der Autorin ist denn dieses Buch hat mich total in seinen Bann gezogen. Die Autorin hat mich in eine Welt entführt in der es nur so von magischen Wesen wimmelt. Abseits von vielen Klischees hat sie jede Figur liebevoll mit Leben gefüllt. Die Beschreibung der Umgebung und der Magie war so bildlich dargestellt das ich mit einem Super Kopfkino beschenkt worden bin. Meine Lieblings Protagonistin Karla ist eine schlagfertige Weiße Hexe die gegen alle Regeln, mit Kit dem Vampir eine Beziehung führt, die für sie leider nicht ohne folgen bleiben wird. Begleitet wird sie von ihrem neuen Partner Raoul mit dem sie eine Reihe von Diebstähle aufklären soll hinter denen allerdings noch mehr steckt als die beiden Anfangs Glauben. Das Ende des Buches lässt noch einige Fragen offen und lässt dadurch auf eine Fortsetzung hoffen über die ich mich sehr freuen würde.
  12. Cover des Buches Die Chroniken der Schattenwelt - Daimon (ISBN: 9783802584596)
    Gesa Schwartz

    Die Chroniken der Schattenwelt - Daimon

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Estelle12
    Ich habe nun die ganze Trilogie mit Wehmut beendet und muss sagen, dass ich von dieser phantastischen Erzählung unglaublich begeistert bin. Selten habe ich so eine tolle Geschichte in dieser literarischen Qualität gelesen :). Man kann nur hoffen, dass die Autorin ihrer Linie treu bleibt und die Fantasy weiter mit Ihren Geschichten bereichert.
  13. Cover des Buches Geliebte der Finsternis (ISBN: 9783442372294)
    Sherrilyn Kenyon

    Geliebte der Finsternis

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Titel: Geliebte der Finsternis
    Reihe: Dark Hunter #5
    Autor: Sherrilyn Kenyon
    Verlag: Blanvalet
    Genre: Romantasy
    Seitenanzahl: ca. 414

    Zitat entfällt.

    Klappentext:
    Atmosphärisch, rasant und hocherotisch! Der kühne Wikinger Wulf Tryggvason ist ein Dark Hunter und zur Einsamkeit verdammt, da sich nach einer Begegnung niemand an ihn erinnern kann. Erst die starke Cassandra Peters, die er aus einer gefährlichen Situation rettet, vergisst den düsteren Krieger nicht. Sie treffen sich wieder, und eine tiefe Leidenschaft wächst zwischen ihnen. Eine Leidenschaft, die nicht sein darf, denn Cassandra gehört dem Volk an, das Wulf seit Jahrhunderten jagt .

    Meine Meinung:
    Dieser Band unterscheidet sich von den Vorgängern um einiges. Zwar geht es im Groben auch um die Appoliten, Daimons und Dark-Hunter, aber irgendwie ist alles anders.
    Da ich keinen Spoileralarm auslösen möchte, versuche ich so wenig zu verraten.

    Die Story ist von Anfang bis Ende spannend. Da ist auf der einen Seite Wulf, der sich mit Chris, seinem Knappen und Nachfahre damit herumschlagen muss, dass der noch immer keinen Nachwuchs gezeugt hat...und das ist verdammt wichtig, wegen Wulfs kleinem Defizit, der echt scheiße ist, um es mal nett zu formulieren.
    Auf der anderen Seite ist Cassandra, die zwar von ihrem Erbe weiß, dennoch unglaublich Panik hat und irgendwie schon etwas hin- und hergerissen ist.

    Die Umstände, unter denen die beiden sich schließlich zusammenraufen müssen, ließen mich grinsen...ich steh eben auf so was !

    Der Storyverlauf ist flott und so hatte ich das Buch auch wieder in null komma nichts durch.
    Mir gefiel es sher, dass auch mal die andere Seite gezeigt wird und die Apolliten nicht die Bösen eigentlich sind.
    Vor allen ist es aber mega spannend, ob das mit Cassandra und Wulf am Ende ausgeht, denn ein kleines Problem gibt es ja mit ihrer Art !

    Die Charaktere sind wieder spitze getroffen und vor allen wegen Chris musste ich oft lachen.
    Cassandra und Wulfe sind zwei sehr sympatische Charaktere, die nicht aufgesetzt wirken. Ihre Ängste sind sehr realisiebar, genauso wie seine. Die beiden gingen mir mitunter deshalb sehr nah...zumal ich einfach Wulfs "Ich bin der Mann hier" Gehabe total mochte...aber genauso, wie Cassandra sich ihm widersetzte.

    Bewertung:
    Ein toller Band, der durch die tollen Einfälle der Autorin prima unterhaltete und die ein oder andere Frage zum Thema Apolliten klärte. Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne

  14. Cover des Buches Prinz der Nacht (ISBN: 9783442371211)
    Sherrilyn Kenyon

    Prinz der Nacht

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Titel: Prinz der Nacht
    Reihe: Dark Hunter #4
    Autor: Sherrilyn Kenyon
    Verlag: Blanvalet
    Genre: Romantasy
    Seitenanzahl: 411

    Klappentext:

    Geheimnisvoll, verboten und unwiderstehlich sinnlich Zarek ist stark, sinnlich und ein gefallener Held. Die Jahre als römischer Sklave und verbannter Dark Hunter haben ihn hart gemacht. Nun soll die wunderschöne Astrid über sein Schicksal entscheiden. Mutig schaut sie ihm direkt in die Seele – und rührt sein gebrochenes Herz. Doch wird ihm je wieder eine zärtliche Berührung gestattet sein? Nur wenn Astrid die geheimste Wahrheit über Zarek herausfindet, kann ihre Liebe eine Zukunft haben .

    Meine Meinung:

    Dieser Dark Hunter Teil war irgendwie etwas anders als die Vorgänger.
    Zum einen lag das am Inhalt. Die Daimons waren schon Thema, aber eher im Hintergrund. Eher war dieses Mal der Dark Hunter, der im "Rampenlicht" stand.

    Jaja Zarek....man lernt ihn in "Im Herzen der Nacht" kennen und ich konnte ihn nicht wirklich leiden. Zwar spürte ich schon, dass er ansich garnicht das riesen Arschloch war, als das er sich immer präsentierte, aber so ganz wusste ich auch nicht, was ich von ihm halten sollte.
    Er ist grob, scherrt sich einen Dreck um Regeln und behandelt Frauen wie ein Stück Ware.
    So ist der Stand nach Teil 3....dass er aber auch ganz anders sein konnte, zeigte nicht nur das Ende von Talons Geschichte, sondern auch die von Zareks eigener.

    Ich fand ihn einfach köstlich. Nach außen hin ein harter Kerl aber im Inneren sah es ganz anders aus. Alleine schon seine Ankunft und der Weg zu seiner Hütte zeigten dies.
    Zarek war nicht nur "mies", sondern war einfach verkapselt.
    Die Geschichte zeigt, wie er sich nach und nach verändert, aber so, dass es jetzt nicht unglaubwürdig oder übertrieben wirkt.

    Astrid war ebenfalls eine sehr interessante Figur, bei der mich eine Sache vor allem sehr überraschte.
    Sie steckte in einer ganz heiklen Situation und ich fand es spannend, wie sie reagiert hat.
    Diese Frau konnte einerseits zärtlich und anders so taff sein, dass ich oft schmunzeln musste.

    Die Story liest sich flott und es gibt genug spannende Elemente, sodass man gerne die Zeit vergisst und so wie ich, es in einem Stück liest,

    Dieser 4. Teil ist einerseits etwas ruhiger, weil es eben nicht so auf die Jagd nach Daimons fixiert ist, anderseits aber auch mega spannend wegen dieser Prüfung, von der ein Leben abhängt !

    Bewertung:

    Ein toller Mix aus Spannung, Liebe und der Frage, wem du eigentlich noch vertrauen kannst...
    Da mir aber dennoch etwas gefehlt hat, gibt es von mir:

    4 von 5 Sterne

  15. Cover des Buches Der fünfte Stein (ISBN: 9783453522428)
    Micha Pansi

    Der fünfte Stein

     (29)
    Aktuelle Rezension von: compulsivereader
    Die Geschichte ist eigentlich nicht so hundertprozentig einzuordnen, denn sie findet in der Zukunft statt, nachdem die heutige Erde, wie wir sie kennen, durch irgendeine Katastrophe weitgehend zerstört wurde. Spielen tut das ganze in einer komplexen, sehr inressant gestalteten "neuen" eher mitteralterlich anmutenden Welt, in der Hinterlassenschaften wie Fässer von Atommüll und "Come to Malboro Country"-Anzeigetafeln mit dem Vermerk Wahrscheinlich religiösen Ursprungs im Museum liegen. Das Buch als SF zu bezeichnen fände ich aber falsch, denn es liest sich wie einwandfreie, klassische Fantasy. Die Charaktere fand ich gut ausgearbeitet, sie wirken bodenständig und glaubhaft. Da kann man nicht meckern, aber bei der Geschichte hatte ich schon einige Momente, in denen ich dachte..."Sooo, wie wärs denn mal wieder mit ein Bisschen Haupthandlung?" Also, mit ausführlichsten Beschreibungen und Nebenhandlungen wird nicht gespart, wobei einige Sachverhalte, die für den Leser (oder vielleicht auch nur mich) interssanter gewesen wären, gar nicht behandelt werden. Manchmal herrschte für mich auch ein Bisschen Verwirring darüber, wer hier eigentlich die Hauptfigur des Buches ist. Nichtsdestotrotz fand ich die Summe aus interessantem Konzept, guten Protagonisten und beachtlichem, bildhaftem Schreibstil ansprechend genug, um dranzubleiben.
  16. Cover des Buches Spiegel der Wahrheit (ISBN: 9781549619762)
    Emilia Lynn Morgenstern

    Spiegel der Wahrheit

     (13)
    Aktuelle Rezension von: sabrinadam1
    Klappentext: Gemäß ihrer Bestimmung muss Aletheia, die neuerschaffene Göttin der Wahrheit, dem jahrtausendealten Daimon der Täuschung und des Betrugs das Handwerk legen oder sterben. Schon bald stößt sie an ihre Grenzen und erkennt: Nur der Spiegel der Wahrheit ist in der Lage, den Daimon zu zerstören. Doch was verbirgt sich hinter diesem sagenhaften Spiegel und wo soll sie ihn finden?
    Der Klappentext ist spannend, interessant und aufrgend und das Cover sieht sehr hübsch aus, aber es sieht so aus als wäre es eine Liebesgeschichte. Dennoch klingt der Titel des Buches wie ein Fantasy- Roman an. Ich habe mich schon immer für die römische und griechische Mythologie interessiert. Ich habe neue Götter kennengelernt, von denen ich gar nichts wusste und ich recherchierte über die Götter, die Hintergrundgeschichte.  
    *Achtung, enthält vielleicht SPOILER!!!*
    Die Geschichte ist spannend, interessantund mal anders, aber die Protagonistin war irgendwie egoistisch, arrogant und handelt ohne nach zudenken. Sie musste ja auch erwachsen werden. Die anderen "Personen" konnte man nicht besonders kennlernen und auch nicht ihre Kinder, aber vielleicht kommt es noch, denn es ist ja erst der erste Teil. Ich habe den Eindruck, dass die Geschichte sich vom Hauptthema entfernt, denn Aletheia sollte ja den Daiomon zerstören, aber sie weiß nicht, wo sic der Spiegel der Wahrheit sich befindet und davor muss sie noch was tun. Dann kommt eine große Lücke , wo sie etwas tun muss und erst dann machte sie sich die Mühe, den Daimon Dolos zu zerstören. Natürlich hat sie manchmal über ihn gedacht, aber sonst nein. Aber die Geschichte ist sonst interessant und spannend!
    Meine Lieblingsprotagonistin ist Chephe, denn sie wurde im Buch so lieb beschrieben worden, dass ich einfach nicht kan als sie zu lieben! ;)Ich habe die längere Version gelesen und es gibt auch eine kürzere. 
  17. Cover des Buches Daimonen- Triologie 02. Das Buch der Tore. (ISBN: 9783453178878)
  18. Cover des Buches Die Emanzipation der Roboter (ISBN: 9783442233403)
    Sheila MacLeod

    Die Emanzipation der Roboter

     (1)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Etwas reißerischer Roman über die Frage wieweit darf ich Robotern menschliche Gefühle und Rechte geben. In einem Forschungsinstitut kommen noch der falsche Forschungsehrgeiz hinzu und prompt kommt es zur Katastrophe. Lieber Asimov seine Roboterbücher lesen
  19. Cover des Buches Kiss of the Night (ISBN: 0312992416)
    Sherrilyn Kenyon

    Kiss of the Night

     (14)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Pure (ISBN: 9781444797954)
    Jennifer L. Armentrout

    Pure

     (15)
    Aktuelle Rezension von: April
    Inhalt

    Alex ist das zweite Apollyon. Sie ist nicht nur eine Halbblüterin, sondern ein Teil von Seth. Seth ist das erste Apollyon und ist fasziniert davon, dass Alex sein Schicksal mit ihm teilt.
    Im täglichen Training mit Aiden und Seth wird sie jedoch immer wieder damit konfrontiert, dass sie sich in einen Vollblüter verliebt hat, was für sie ein Leben in Sklaverei bedeutet, wenn das herauskommen würde.
    Und Seth jeden Tag zu sehen, ist auch kein berauschender Gendanke, denn die Verbindung zwischen Alexandria und ihm wird immer intensiver, was sogar soweit geht, dass sie die Gefühle des anderen spüren können. Alex weiß wirklich nicht, was sie von all dem halten soll und weiß, dass ihr noch einiges bevorsteht, erst recht wenn sie achtzehn wird...

    Cover

    Das Cover gefällt mir wirklich total gut. Es hat etwas Kaltes an sich, da es nur in blau und weiß gehalten ist. Die Aufmachung zeigt eine Rose, was Alex' Lieblingsblume ist. Ich finde, es ist eine schöne Idee, dass auf dem ersten Cover die Lieblingsblume von Alex' Mutter war und jetzt ihre eigene.

    Der Schreibstil

    Der Schreibstil war wieder großartig. Die Geschichte ist wie gewohnt aus Alexandrias Sicht geschrieben und ist so einfach und leicht, dass ich wirklich stundenlang ohne Pause lesen konnte.

    Die Personen

    Ich liebe Alexandria! Sie ist ein richtiges Powergirl. Sie scheut vor nichts zurück, sie geht immer nach ihrem Kopf und lässt sich erst recht nichts vorschreiben. Sie ist stur, wild und hat ihr eigenes Verständnis von Gerechtigkeit.
    Ich finde ihre Persönlichkeit sehr beeindruckend, da sie nicht das typische Mädchen ist, dass mit allem überfordert ist und einen Typen braucht, der sie immer beschützt und sie von allem Bösen fernhält. Sie nimmt alles selbst in die Hand und handelt, statt einfach nur zuzusehen. Auch wenn sie weiß, dass sie gewisse Dinge nicht tun darf, ihr Sinn für Gerechtigkeit oder einfach nur ihre Sturheit sie jedoch dazu verleiten, tut sie eben auch mal unerwünschte Sachen, die dann immer Konsequenzen mit sich ziehen. So gesehen, ist sie eine kleine Rebellin und gerät circa alle zwanzig Seiten in irgendwelche Schwierigkeiten. Aber ich finde sie wirklich toll, sie hat einen unglaublich stark ausgearbeiteten Charakter, mit dem man sich identifizieren kann.
    Wie ich schon im ertsen Band gemerkt habe, ist Aiden nicht mein Lieblingscharakter. Ich kann verstehen, dass Alex ihn liebt, aber ich persönlich mag ihn nicht so sehr.
    Er ist eben dieser typische "Ich muss dich vor allem beschützen"-Typ. Natürlich spricht es für ihn, dass er sich von Alex entfernt, um sie nicht in Schwierigkeiten zu bringen, wenn sie mit ihm gesehen wird. Das zeigt eigentlich nur zu gut, dass er sie liebt, aber dennoch finde ich ihn einfach zu unkonsequent. Im Laufe des Buches gibt es immer wieder Szenen, in denen er durchblicken lässt, dass er nicht ohne Alex kann und will. Aber wenn er sie doch so sehr liebt, sollte er das ein für alle Mal beenden und nie wieder Kontakt zu ihr aufnehmen. Und vor allem sollte er sie gehenlassen. Denn er sagt ihr zwar, dass er sie nicht liebt, aber er kann es dennoch nicht ertragen, als Alex Seth näherkommt.
    Eigentlich müsste er das doch als Chance sehen, dass Alex ihn hinter sich lässt und sich vollkommen aus der Gefahr begibt, indem sie sich auf Seth einlässt, eine sozusagen "sichere" Beziehung.
    Aber ich will ihn jetzt nicht schlechtmachen, ich finde er ist ein sehr lieber Junge, der Alex liebt, aber dennoch fehlt mir bei ihm Identität, denn er erscheint mir so einfallslos, wie alle Jungs eben in Büchern.
    Seth dagegen hat einen eindeutigen Charakter. Er ist ein arroganter, selbstverliebter Bad-Boy, der immer klar äußert, was er will und es sich auch einfach nimmt. Was die anderen über ihn denken, ist ihm egal. Er weiß, dass er was besonderes ist, da er das Apollyon ist. Und da Alex auch eines wird, macht es ihm besonders viel Spaß, Kontakt zu ihr aufzunehmen und sie damit aufzuziehen, was sie alles empfindet. Denn die neue Verbindung zwischen ihnen, lässt den Einen die Gefühle des jeweils Anderen fühlen. Doch im Laufe der Geschichte wird klar, dass Seth nicht nur arrogant ist und Alex aufzieht, sonders auch anders sein kann.
    Er empfindet etwas für Alex und ist in keinster Weise zurückhaltend. Er zeigt und sagt es ihr und bringt damit Alex' Welt noch mehr durcheinander.
    ACHTUNG SPOILER! ACHTUNG SPOILER! ACHTUNG SPOILER! ACHTUNG!
    Seth ist eben nicht nur ein Arschlosch, sondern kümmert sich um Alex. Nachdem Caleb gestorben ist, bleibt er bei ihr im Zimmer. Mehrere Tage kann Alex nichts anderes machen, als im Bett liegen. Sie redet nicht und Seth weiß trotzdem, wie es ihr geht und was sie braucht. Er ist bei ihr, hält sie, tröstet sie. Er ist wirklich der passende Junge für sie!
    Ich denke es ist offensichtlich, dass ich hoffe, dass sich Alex für Seth und nicht für Aiden entscheidet...

    Die Story

    In diesem Band geht es immer noch um Alex Vergangenheit, ihre tote Dämonenmutter und Alexandrias Versuch, von Marcus im Covernant akzeptiert zu werden. Es schleicht sich jedoch die Dreiecksbeziehung immer mehr in den Vordergrund, sodass es viele Szenen mit Alex und Aiden oder Alex und Seth gibt. Es geht um Freundschaft, Verluste und Tod.
    Des Weiteren muss sich Alex einer Befragung in New York unterziehen, in der es um ihre Entführung durch ihre Mutter geht.

    Lieblingszitate

    "You are a lot of things- impulsive, irresponsible, and ill-mannered- but stupid is not one of them."
    -Marcus, Seite 18

    "There are two of us", Seth said quietly. "Everything changed the moment you were born."
    -Seite 75

    "You're incredibly intelligent, Alex. Funny and..."
    "Pretty?", I supplied, only half-serious.
    "No, not pretty."
    "Cute?"
    "No."
    I frowned. "Well, then."
    Aiden's laugh sent shivers through me. "I was going to say 'stunning'. You're stunningly beautiful."
    -Seite 103

    "I know how brave you are, Alex. But you don't have to be. It's okay every once in a while to let someone else be brave for you. There's no loss of dignity in that. Not for you. You've already proven that you have more dignity than even a pure-blood can muster."
    I kind of wondererd where that had come from. "You must be high off sugar or something."
    Aiden laughed. "You just don't see what we see, Alex. Even the times you're just standing around, doing nothing, it's hard to not notice. As a pure-blood it's the last thing I should notice."
    -Seite 108

    Seth remaind still for a minute, maybe two. Then he moved his arm down, circling my waist, pulling me closer. My body fitted against his, my hand resting in his chest. Under my palm, his heart hammered as wildly as mine.
    -Seite 200

    "You've fought daimons and the idea of a ball scares you?"
    "Yes", I whispered.
    -Seite 269


  21. Cover des Buches Daimonen- Triologie 01. Das Buch der Schlüssel. (ISBN: 9783453178823)
  22. Cover des Buches Daimonen- Triologie 03. Das Buch der Pfade. (ISBN: 9783453213708)
    Micha Pansi

    Daimonen- Triologie 03. Das Buch der Pfade.

     (10)
    Aktuelle Rezension von: romantic devil
    Diese Triologie von Micha Pansi über eine mitteralterlich anmutende Welt, lange nach dem Untergang der heutigen Zivilisation, ist eigentlich wirklich toll, der 3. Band aber eine mittlere Enttäuschung. Band 1 und 2 handeln von dem jungen Daimonen Xander, seinem Lehrer Lutz, Tritonin Doran, Wolf, der wahrlich wölfische Eigenschaften besitzt, Eiskrieger Skarg und Xanders Bruder, dem Söldner Haldur und ihrem Kampf gegen den machtgierigen König Schaaraoch, der mit Hilfe magischer Schlüssel den Schrein der Wahrheit öffenen will. Band 1 kennzeichnet die Einführung in die magische Welt der Daimonen, wo man so Begriffen wie Elvis Christus, Islam, als Name eines Geistes usw. begegnet. Interessante Anspielungen auf die Vergangenheit, die unsere Gegenwart ist. Die Beschreibungen besonders der Landschaften sind dabei aber immer etwas langatmig, weshalb nur langsam Spannung aufkommt. Im Verlauf der Geschichte lernt man die durchaus sympathischen Hauptfiguren gut kennen. Sie wirken ziemlich lebensecht und vieldimensional. Sogar die "Bösen" sind nicht durchgehend böse, sondern wirken in manchen Momenten sogar fast symapthisch. Unsere Helden Xander und Lutz wollen also verhindern, dass Schaaraoch alle magischen Phale an sich bringt. Dazu schickt Lutz Xanders Bruder mit der jungen Tritonin Doran los, um einen Schlüssel, den ihre Cousine an sich genommen hat, wieder zurück zu holen. Lutz und Xander haben ihre eigenen Kämpfe zu bestehen. Am Ende kommt es zu einer blutigen Schlacht, bei der Schaaraoch scheinbar getötet, Lutz schwer verletzt wird und Haldur durch den geöffneten magischen Schrein in die Geisterwelt gelangt. Der 2. Band erzählt die Geschichte von Xander, Lutz und ihren Freunden weiter. Schaaraoch wurde getötet, seine Leiche ist jedoch verschwunden, Keren Anaäs (lebender Toter) hat vorrübergehend die Führung über das Reich übernommen, Lutz kämpft mit den Tode, Haldur ist verschwunden, Xander gerade auf den Weg der Genesung und Schaaraochs Helferin Daimonin Akara ist mit den Schlüsseln geflohen. Der sterbende Lutz schickt Xander, Eiskrieger Skarg, Tritonin Doran und Wolf aus die Schlüssel zurückzuerobern. Buch 2. erzählt von ihrer Reise, den Gefahren, die ihnen lauern, das Wachsen von Freundschaften und engen Bindungen und letztendlich der Entwicklung von Xander als Daimon, der seine Kräfte immer besser beherrschen kann. Schließlich kommt es zum entscheidenen Kampf gegen die Daimonin. Dies wäre eine Möglichkeit die bis jetzt wundervolle magische Geschichte zu beenden gewesen. Vielleicht die bessere Lösung, denn Band 3 ist wirklich nicht besonders gut. Es erzählt die Geschichte von Haldur, Xanders Bruder weiter, der in der Geisterwelt gefangen war. Lutz gelingt es ihn zu befreien und er landet in Ereat, einem Land, dass von Priesterinnen beherrscht wird. Hier haben die Frauen die Macht. Xander erwacht bei den Priesterinnen, die ihn als lang prophezeiten Gesandten sehen. Sie stellen dem Söldner seine ehemalige Vorgesetzte, eine Priesterin, zur Seite in der sich unser Held natürlich verliebt. Während ihrer Reise wird gehörig Blut vergossen. Wie schnell sie irgendjemand ohne Gewissensbisse die Kehle durchschneiden ist dabei schon ziemlich verstörend. Einige Soldaten lassen ihr Leben, was keinem der Beiden irgend etwas auszumachen scheint. Über die Heldin erfährt man wenig. Sie wirkt als einzige Person wirklich eindimensional und unecht. Was sie wirklich denkt, wer sie wirklich ist, bleibt im Dunkeln. Währendessen scharrt der doch nicht tote Schaaraoch eine Armee aus Söldnern und verräterischen Kerren um sich, um seinen Thron zurück zu erobern. Jetzt wird mal wieder gemordet, was das Zeug hält (da waren Band 1 und 2 weniger blutrünstig und deshalb viel, viel besser), Leute werden die Köpfe gespalten, Köpfe abgeschnitten usw. Einfach grauenhaft. Der König bekommt mittels Gewalt seinen Thron zurück, das Volk liebt ihn (obwohl er alle Menschen in seinem Palast abschlachten lassen hat), unsere Helden Lutz und seine Geliebte sitzen im Knast, nachdem sie versucht hatten Übergangskönig Anaäs zu warnen und müssen von Haldur, der als Gesandter den Schrein zerstörrt, gerettet werden. Dabei lassen alle Kerren, diese lebenden Toten, die Schaaraoch selbst erschaffen hat, ihr "Leben", auch Anaäs. Für mich einer der Hauptpunkte wieso ich diesen Band so schlecht finde. Zwar mehr eine Nebenfigur, ist für mich der Kerren Anaäs eine der sympathischsten und lebensechtesten Figuren, obwohl er eigentlich schon tot ist. Sein "Tod" ist schrecklich, genau wie der ganze Schluss der Triologie. Die Guten müssen fliehen, das Böse hat zwar viel verloren, aber eigentlich zu viel gewonnen. Das Ende ist offen. Liegt da ein vierter Band in der Luft? Diese Weiterführung von Trioligien wird mir immer verhasster. Reine Geldmacherei oder keine neuen Ideen mehr? Allem in allem ist die Triologie trotzdem wirklich zu empfehlen. Band 1 und Band 2 sind wirklich tolle Fantasy-Bücher mit Spannung und Herz. Band 3 nimmt man halt, wenn auch ärgerlich, mit, weil er dazu gehört.
  23. Cover des Buches Griechische Philosophie (ISBN: 9781159033439)
    B Cher Gruppe

    Griechische Philosophie

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Aicher
    Ein mehr als 800 Seiten starker Wälzer über die griechische Philosophie, aus dem sich unglaublich viel über Sokrates und Platon, die Stoa und Plutarch lernen lässt, um nur einige wenige der vielen lesenswerten Kapitel - man sagt besser: Artikel - zu nennen. Obwohl viele der Autoren sämtliche Herzen der Skala verdient hätten, gebe ich doch nur ein einziges. Denn bei diesem seltsamen Werk handelt es sich nicht um die originalen Ausführungen eines Autors oder einer Gruppe von Autoren, sondern um eine ausschließliche Zusammenstellung von Informationen, die aus verschiedenen Artikeln aus der freien Enzyklopädie Wikipedia stammen. 1 zu 1 wurden sie von dort übernommen. Die Anschaffung des Buches ist deshalb aus meiner Sicht eigentlich schon in wirtschaftlichem Sinn völlig überflüssig, weil sich jeder die entsprechenden Inhalte ganz leicht selbst im Internet bei Wikipedia beschaffen kann. Ob man mit der Zusammenstellung und Kommerzialisierung eines solchen Buchs den vielen ehrenamtlichen Autoren bei Wikipedia einen Gefallen tut, wage ich zu bezweifeln. Aber was nutzt es dem Leser, wenn man Wikipedia-Artikel aneinanderreicht und verkauft?
  24. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks