Bücher mit dem Tag "cornelia funke"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "cornelia funke" gekennzeichnet haben.

62 Bücher

  1. Cover des Buches Drachenreiter - Die Feder eines Greifs (ISBN: 9783791500119)
    Cornelia Funke

    Drachenreiter - Die Feder eines Greifs

     (203)
    Aktuelle Rezension von: Schneewehe

    In dem Buch „Die Feder eines Greifs“ wird Cornela Funkes „Drachenreiter“ fortgesetzt. Ben und seine Freunde müssen sich auf eine abenteuerliche Reise machen, wenn sie die letzten Pegasus-Fohlen retten wollen.
    Der Anfang des Buches war ein wenig schwierig, da sehr viele Namen und Fabelwesenarten auftauchen und erklärt werden. Doch wenn man da erst einmal durch ist, verzaubert die Geschichte mit magischen Orten und Wesen. Die Charaktere werden schön dargestellt und das Buch ist liebevoll gestaltet. Sehr gefallen haben mir die Zitate am Anfang eines jeden Kapitels und die Zeichnungen hier und da neben dem Text.
    Die Hauptfiguren sind nicht nur ganz unterschiedliche Wesen, sondern haben auch ganz unterschiedliche Eigenarten und Charakterzüge. Manchmal ganz nebenbei und manchmal auch ganz zentral können sie so verschiedene grundlegende Themen wie Mut, Freundschaft und Vertrauen aufzeigen und interpretieren.
    Das Buch ist ein wunderschönes Kinder-/Jugendbuch, das auch Erwachsene sehr gut allein oder mit ihren Kindern lesen können. Wahrscheinlich kommt man schneller in die Geschichte hinein, wenn man vorher „Drachenreiter“ gelesen hat, aber das ist nicht notwendig.

  2. Cover des Buches Reckless - Auf silberner Fährte (ISBN: 9783791501550)
    Cornelia Funke

    Reckless - Auf silberner Fährte

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Katinka9311

    In diesem vierten Band der Reihe begleiten wir Jacob und Fuchs nach Asien, wohin sie reisen, um Jacobs Bruder Will zu finden, der versucht einen weiteren Spiegel zu finden, der Siebzehn helfen soll und um eine Möglichkeit zu finden Jacobs Deal mit Spieler zu lösen. Neben den bereits bekannten Feinden und Freunden kommen in diesem Band neue hinzu.

    Besonders Hideo ist ein toller neuer Charakter, der einige besondere Eigenschaften aufweist und für Fuchs und Jacob ein wichtiger neuer Freund ist. Wie immer gelingt es Cornelia Funke eine zauberhafte Welt zu erschaffen, in der man sich vorstellen kann, dass alles geschehen kann. Die Geschichte lässt sich leicht lesen und der Verlauf ist spannend.

    Das Augenmerk liegt, nach den europäischen Märchen in den ersten drei Bänden, in diesem Band auf ostasiatischen/chinesischen Märchen. Mit ihrem Buch schafft es Cornelia Funke die Märchen und Legenden neu zu interpretieren und einer neuen Leserschaft zugänglich zu machen.

    Obwohl die Gesamthandlung der Reihe in diesem Band nicht die Riesenfortschritte macht, so ist der vierte Band doch spannend und legt einige Grundlagen, die in der Zukunft wichtig sein könnten. Ich hoffe wir bekommen einen weiteren Reckless-Band und irgendwann die Auflösung der Geschichte.

  3. Cover des Buches Reckless - Steinernes Fleisch (ISBN: 9783791500959)
    Cornelia Funke

    Reckless - Steinernes Fleisch

     (1.742)
    Aktuelle Rezension von: Katrin_Golz

    Eine Bücherreihe, die ich heute noch sehr mag - Reckless von Cornelia Funke!

    Meine Meinung: Märchenhaft, magisch, mitreißend! Cornelia Funke erschafft mit dieser Reihe nach der Tintentriologie eine spannende, fantastische Welt hinter dem Spiegel, wo eine düstere Märchenwelt wartet. Die Idee, die bekannten Märchenfiguren alle in einer Welt zu präsentieren und teilweise etwas zu verändern, hat mir am besten gefallen. Der Prinz hat Dornröschen dort zum Beispiel nie aus dem Schlaf geküsst, weshalb sie schon tausende Jahre schlummert 😉 Aber auch die Geschichte rund um die Rettung seines Bruders im ersten Band war spannend! Man lernt immer wieder neue, düstere Orte kennen! Die folgenden Bücher waren auch schön, aber die ersten beiden waren für mich immer noch die Highlights. Der Schreibstil der Autorin ist etwas ungewöhnlich, aber ich kam gut damit zurecht. Was auch schön an dieser Reihe ist, die Bücher/Geschichten in sich sind abgeschlossen, auch wenn ein kleiner Cliffhanger auf eine Fortsetzung vorbereitet.

    Schreibstil: ✍️✍️✍️✍️
    Cover: 🖤💚🖤💚🖤
    Idee: 💡💡💡💡💡
    Geschichte: 📗📗📗📗📗
    Gesamt: ⭐️⭐️⭐️⭐️

    Fazit: Schöne Idee, liebenswerte Charaktere - märchenhaft! Klare Lesempfehlung!

  4. Cover des Buches Das Labyrinth des Fauns (ISBN: 9783733505523)
    Cornelia Funke

    Das Labyrinth des Fauns

     (559)
    Aktuelle Rezension von: Eco_Le_Fort

    Als Fan von Cornelia Funke ist dieses Buch eine grosse Enttäuschung: die Handlung ist schwach, die Figuren bleiben blass, die Sprache ist äusserst holprig, man mag gar nicht glauben, dass Cornelia Funke diess Buch geschrieben haben soll - vielleicht ist es ein Fehler, ein Buch nach einem Film zu schreiben. Das hat Funke nicht nörig. Oder ist ihr die Phantasie abhanden gekommen?

  5. Cover des Buches Reckless 2. Lebendige Schatten (ISBN: 9783791500966)
    Cornelia Funke

    Reckless 2. Lebendige Schatten

     (774)
    Aktuelle Rezension von: raeubertochter

    Lebendige Schatten, der zweite Teil der Reckless Reihe, wird eine Nummer düsterer und erwachsener als noch der erste Band (der ja auch schon düstere Aspekte an sich hatte). Diesmal muss Jacob allerdings nicht seinen Bruder retten, sondern sich selbst, nachdem er die Abenteuer in Steinernes Fleisch nicht ganz unbeschadet überstanden hat ...

    Die Karte von der Spiegelwelt am Anfang des Buches hat gleich zu Beginn mein Fantasy-Herz erfreut und war auch später im Verlauf der Geschichte ein tolles Extra, da Jacob und Fuchs in diesem Band noch mehr in der Spiegelwelt rumkommen. Beide machen im Verlauf der Handlung eine schöne Charakterentwicklung durch, die uns tiefer in ihre Gefühlswelt eintauchen lässt. Außerdem bekommen sie einen Gegenspieler, der es durchaus mit Jacobs Schatzjägertalent aufnehmen kann und der hoffentlich auch in den Fortsetzungen wieder auftaucht.

    Die ganze Story ist insgesamt düsterer und erwachsener, auch bezüglich des Humors als noch der erste Band, als wäre die Atmosphäre gemeinsam mit der Leserschaft erwachsener geworden. Insgesamt also eine spannende Leseempfehlung tendenziell mehr für die Älteren als die Jüngeren!

  6. Cover des Buches Drachenreiter 1 (ISBN: 9783791504544)
    Cornelia Funke

    Drachenreiter 1

     (781)
    Aktuelle Rezension von: AlexanderPreusse

    Ein Fantasy-Roman für ältere Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene, wenn sie sich darauf einlassen mögen; Vorlesen, eine wunderbare Möglichkeit, jemandem Zeit und Beisammensein zu schenken, wäre eine weitere Möglichkeit. 

    Drachenreiter von Cornelia Funke ist mein Favorit unter den Kinder- und Jugendbüchern, ein Grund dafür ist die wirklich gelungene Gestaltung der Antagonismen. Sie tragen wesentlich dazu bei, dass die Spannung selten abfällt, immer wieder unvorhersagbare Wendungen eintreten und die Helden bis zum Ende kämpfen müssen. 

    Vor allem aber ist damit ein generelles Thema verbunden, der Hauptgegner ist die Gier des Menschen, historisch und gegenwärtig. 

     Eine ausführliche Buchvorstellung finden Sie auf meinem Blog.

  7. Cover des Buches Tintenwelt 3. Tintentod (ISBN: 9783837308679)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 3. Tintentod

     (133)
    Aktuelle Rezension von: Buecherkopfkino

    Zum Hörbuch an sich: wieder war die Stimme von Rainer Strecker sehr angenehm und ich bin gut mit gekommen. Die Musikkapitel waren in dem dritten Teil sogar etwas ruhiger und haben mich während der Autofahrt nicht ganz so sehr erschreckt wie in den vorigen Teilen. 


    Zur Story: Die Geschichte hat mir ebenfalls wieder sehr gut gefallen. 

    Ich fande es sehr spannend und habe mit gefiebert, was als nächstes passiert. Alle Protagonisten sind an ihren Aufgaben gewachsen und haben sich weiter entwickelt. 

    Die Reihe ist tatsächlich zu meiner Lieblingsbuch-Reihe geworden. 


    Da es allerdings wieder um Krieg geht und Charaktere sterben, wäre ich auch hier vorsichtig mit der Altersfreigabe. 

    Man merkt, dass die Reihe mit den Lesern gewachsen ist. Ich meine damit, dass wer bei Erscheinen des ersten Teils (2003) 12 Jahre alt war, war beim Erscheinen des zweiten Teils 14 (2005) und des dritten Teils (2007) 16. Die Story hat sich immer der Zielgruppe angepasst, daher sollte man meiner Meinung nach ein Kind mit 12 Jahren nicht gleich alle Teile lesen lassen.


    Es entsteht aber auch das erste Liebesdrama für Meggie und somit ist es auch eine comingofage Geschichte. 


    Fazit: Mit meinen 33 Jahren entspreche ich nicht ganz der Zielgruppe, aber dennoch kann ich eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Die LeserInnen sollten allerdings mindestens 14 Jahre alt sein. 

    5/5🦉


    ❓Wer kennt die Buchreihe bereits und liebt sie genau so wie ich? Habt ihr sie bereits vor einigen Jahren gelesen oder auch wie ich erst jetzt? Habt ihr zum Lesezeitpunkt der Zielgruppe angehört? Wie waren eure Eindrücke?❓ 


    Am 12.10.2023 soll der 4. Teil veröffentlicht werden. Ich freue mich schon sehr darauf und ich glaube, dann brauche ich den Schuber. 


  8. Cover des Buches Herr der Diebe (ISBN: 9783751300674)
    Cornelia Funke

    Herr der Diebe

     (1.031)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    In einem leerstehenden Kino in Venedig hat eine Gruppe von Kindern Unterschlupf gefunden, denen ein richtiges Zuhause fehlt. 4 Jungen und ein Mädchen im Alter zwischen 5 und 12 Jahren schlagen sich so durch den Alltag. Unterstützung erhalten sie vom „Herrn der Diebe“, der sie mit Geld und verkaufsfähigen Kleinigkeiten versorgt. Obwohl er nicht als Anführer gesehen wird, sind die Kinder doch auf seine Hilfe angewiesen. Zwei der Ausreißer werden von einem Detektiv gesucht. Da erhält der Herr der Diebe einen lukrativen Auftrag in Aussicht…

     

    Die Geschichte liest sich sehr flüssig ohne viele langweilige Passagen. Die Figuren wirken gut ausgearbeitet und erzeugen eindeutige Sympathien. Für mich waren auch einige unerwartete Wendungen in der Handlung. Meiner Meinung nach handelt es sich um ein interessantes Kinderbuch mit einem Hauch von Magie, das gleichzeitig der Frage nachgeht: Ist es besser erwachsen zu sein oder Kind?

  9. Cover des Buches Die Verschwörung der Idioten (ISBN: 9783423214346)
    John Kennedy Toole

    Die Verschwörung der Idioten

     (61)
    Aktuelle Rezension von: MyrnaMinkoff
    Hatte im Anschluss eine regelrechte Lesehemmung. Kein Buch konnte den Hunger stillen den dieses Buch in mir erweckt hat.
    Leider habe ich bis jetzt nichts vergleichbares gefunden. (würde mich aber sehr über Anregungen freuen!)
    Verrückt, schrill, einzigartig.
    Die Charaktere sprechen für sich und unterhalten ungemein.

  10. Cover des Buches Spiegelwelt (ISBN: 9783791501727)
    Cornelia Funke

    Spiegelwelt

     (18)
    Aktuelle Rezension von: MaraTa57

    Zum Aussehen:
     Spiegelwelt hat einen Papp-Einband, der an den Ecken schnell Gebrauchsspuren bekommt, der Einband ist nicht gebunden, sondern nur zusammen genäht. Einerseits ist das gut, weil man dadurch einen leicht altertümlichen Eindruck bekommt, andererseits ist so das Buch wesentlich angreifbarer. 

    Zum Inhalt:
     Gefühlt sind die meisten Seiten einfach leer. Oder man hat da dieses Menschenfresser-Bilderbuch, dass einem einen kurzen Eindruck gibt, was für Menschenfresser-Arten in der Spiegelwelt herumlaufen. Ebenso fand ich den botanischen Führer absolut unnötig. Schön, aber das Geld einfach nicht wert. Die paar Kurzgeschichten im Buch sind ganz nett, aber einfach zu kurz. So erfahren wir, wie John Reckless den Spiegel entdeckt hat, wie Jacob den Weg zu Chanute fand, wie Chanute seinen Arm verlor und wie Jacob Fuchs getroffen hat. Ich hatte aber das Gefühl die Geschichten wären nicht richtig ausgearbeitet. Kaum haben sie begonnen, schon waren sie wieder vorbei. Welche Geschichten mir allerdings sehr gut gefallen haben waren die mit dem Wassermann und die Geschichte mit dem Schneider aus dem schwarzen Wald. Das Lied um die Hexe mit dem Kind war auch ganz nett. 

    Fazit:
     Das Buch ist ganz nett, aber 20 Euro einfach nicht wert. Man hat es in null-komma-nix weg gelesen und fragt sich danach, warum man 20 Euro dafür ausgegeben hat. Schade. Und frech vom Verlag, wie ich finde.

  11. Cover des Buches Mein Reckless Märchenbuch (ISBN: 9783791504919)
    Cornelia Funke

    Mein Reckless Märchenbuch

     (26)
    Aktuelle Rezension von: AuroraM

    Schöne Sammlungen an Märchen mit schönen Illustrationen die die Geschichten noch einmal untermalen.

  12. Cover des Buches Drachenreiter (ISBN: 9783833737282)
    Cornelia Funke

    Drachenreiter

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Nelebooks
    Inhalt: " "Kehrt zurück zum Saum des Himmels", so ermahnt Schieferbart, der alte Silberdrache, die Jüngeren seiner Sippe, denn die Menschen wollen das Tal der Drachen fluten. Der junge Drache Lung, das pfiffige Koboldmädchen Schwefelfell und der Waisenjunge Ben machen sich auf die Suche nach diesem besonderen Ort im Gebirge des Himalayas. Dort soll die Heimat der Drachen sein. Doch auf ihrer Reise erkennen die Abenteurer, dass es weitaus gefährlichere Dinge gibt als Menschen."

    Cover: Das Cover ist phantasievoll und harmonisch. Es wirkt durch das viele Blau auch etwas mystisch, geheimnisvoll und passt sehr gut zum Inhalt. Ich finde es sehr gelungen:

    Sprecher: Der Sprecher war mir hier sehr sympathisch und ich habe ihm wirklich gerne zugehört.

    Meinung: In die Geschichte bin ich gut hineingekommen. Die ganzen Hauptcharaktere sind mir sehr sympathisch und ich habe sie hier sehr gerne begleitet. Auch würde ich gerne mehr von ihnen lesen. Sie sind gut gewählt und abgestimmt. Auch die Nebencharakterefinde ich super und super dargestellt/umgesetzt. Die Namen der ganzen Charaktere sind sehr phantasievoll und meist auch sehr passend (Schwefelfell, Fliegenbein etc.). Die Geschichte ist durchweg interessant und spannend, so dass meine Gedanken hier nie abgeschweift sind oder ich mich übermäßig auf das Zuhören konzentrieren musste. Ich habe es während der Pendelei mit dem Auto gehört und das war super! Ich liebe auch einfach die Geschichten dieser Autorin :-) Ich kann es nur weiterempfehlen.
  13. Cover des Buches Die Wilden Hühner 2. Die Wilden Hühner auf Klassenfahrt (ISBN: 9783751300650)
    Cornelia Funke

    Die Wilden Hühner 2. Die Wilden Hühner auf Klassenfahrt

     (358)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    Die vier „Wilden Hühner“ und die vier „Pygmäen“ begeben sich mit ihren Klassenkameraden auf eine Reise zu einer Insel, auf der es angeblich spuken soll. Die Mädchenbande und die Jungsbande müssen zusammenarbeiten um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

    Nachdem mich Band 1 nicht so sehr überzeugen konnte, hatte ich mich aber einigermaßen an die Hintergründe gewöhnt und konnte gut in Band 2 einsteigen. Für Neu-Lesende gibt es am Anfang eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Geschehnisse.

    Das Inselabenteuer ist sogar recht spannend erzählt und es gibt noch einige Nebenhandlungen, die die Geschichte auflockern.

    Trotz einiger weiterer offener Fragen konnte mich die Geschichte nicht genug fesseln um auch die folgenden Bände zu lesen. Auch wird nach wie vor nicht angegeben, wie alt die Protagonist*innen sind, weshalb ich für die Leseempfehlung wieder nur 8-10 Jahre schätzen kann.

  14. Cover des Buches Cornelia Funke - Spionin der Kinder (ISBN: 9783791529004)
    Hildegunde Latsch

    Cornelia Funke - Spionin der Kinder

     (45)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen
    Eine wirklich nette Geschichte/Biografie über die Kinderbuchautorin Cornelia Funke. Sie hat sie nicht selbst geschrieben. Man erfährt viel über ihre Bücher, die sie geschrieben hat. Es sind viele schöne Zeichnungen dazu mit abgebildet. Wo ihre Figuren herkommen wird erklärt und wie sie lebt und schreibt. Das Buch ist außerdem mit vielen Bildern geschmückt, unter anderem auch privaten der Autorin selbst. Das Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert, für diejenigen, die die Bücher von Cornelia Funke kennen und lieben und mehr über sie und ihre Figuren lernen wollen. Ich würde es auch immer wieder lesen. Es ist keine langweilige Biografie, wo alle Fakten nur nacheinander herunter geschrieben werden. 
  15. Cover des Buches Gespensterjäger im Feuerspuk (Band 2) (ISBN: 9783785581681)
    Cornelia Funke

    Gespensterjäger im Feuerspuk (Band 2)

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Tobias_Damaschke

    Der zweite Band der Gespensterjäger-Reihe von Cornelia Funke und in meinen Augen der beste.

    Warum? Für meinen Geschmack trifft die Autorin hier genau das richtige Maß zwischen Action, Humor und Dramatik. Natürlich ist auch das hier ein Kinderbuch, aber wo der erste Band noch wirklich harmlos war erlaubt sich Funke hier einige doch ziemlich unappetitliche Ideen, was ich schon als ich selbst noch ein Kind war, großartig fand :D

    Worum gehts? In einem renommierten Strandhotel spukt es und unser Heldenteam aus 1x Großmutter, 1x Zweitklässler und 1x Hausgespenst nimmt sich der Sache an. Doch anders als vom Direktor des Hotels behauptet ist das, was sie vorfinden, alles andere als ein Routinejob ...

    Dieses Buch kann man - egal, wie alt oder jung man ist - einfach in einem Rutsch durchlesen. Die Charaktere sind erneut sehr sympathisch, die Geschichte einfallsreich und überraschend spannend und das Ende macht Lust auf mehr. Fünf Sterne geb ich nur deshalb nicht, weil es dann doch nicht zu den Büchern zählt, die ich jedes Jahr nochmal lesen könnte.

  16. Cover des Buches Gespensterjäger in der Gruselburg (Band 3) (ISBN: 9783785582329)
    Cornelia Funke

    Gespensterjäger in der Gruselburg (Band 3)

     (46)
    Aktuelle Rezension von: MissJaneMarple
    Inhalt:
    Auf Burg Dusterberg treibt ein Gespenst sein Unwesen, da ist sich Burgverwalter Theodor Wurm sicher. Allerdings weiß er nicht, dass es sich bei dem Ungeheuer um ein SPUMIDUV – einen Spuk mit dunkler Vergangenheit – handelt. Genauer gesagt um die Blutige Baronin, deren finstere Vergangenheit mit Burg Dusterberg verknüpft ist. Ihr muss dringend das Handwerk gelegt werden! Und wer wäre hierfür besser geeignet als die Gruselexperten Hedwig Kümmelsaft, Tom Tomsky und Hugo, das Gespenst? Doch eine blutige Baronin zu vertreiben, das ist kein Einsatz für Angsthasen und eine ganz neue Spukerfahrung für die Gespensterjäger!

    Meinung:
    Auch der dritte Teil der Gespensterjägerreihe überzeugt durch Spannung, Grusel und Humor.

    Meine Jungs lieben Hugo und seine lustige Art zu sprechen.

    Der Schreibstil ist leicht zu lesen und einfach zu verstehen. Ideal zum Vorlesen.


    Fazit:
    Was für ein spannender Lesespaß für meine Jungs und mich! 
  17. Cover des Buches Geisterritter (ISBN: 9783791500041)
    Cornelia Funke

    Geisterritter

     (246)
    Aktuelle Rezension von: Janosh

    Cornelia Funke, Deutschlands derzeit wohl bekannteste Autorin von Kinder- und Jugendbüchern, seit einigen Jahren auch solchen, die sich immer mehr an Erwachsene wenden, liebt, wie sie in Interviews immer wieder betont, Geistergeschichten, denn diese werfen für sie das ganze Spektrum essentieller Fragen auf: sie handeln vom Leben und vom Tod, sinnen darüber nach, woher wir kommen und wohin wir gehen, besser – ob wir überhaupt irgendwohin gehen, fragen nach der Natur des Bösen, danach, ob es eine untilgbare Schuld gibt und nicht zuletzt, was wir denn mit Seele und Herz meinen.

    Mit dem 2011 veröffentlichten Roman „Geisterritter“ wollte die Autorin, damals mitten in ihren „Reckless“-Büchern steckend, sich nicht nur wieder einmal an ihre jüngeren Leser, ihr Stammpublikum also, wenden, sondern gleichzeitig den Traum vieler Jungen – wie auch Mädchen! - erfüllen, einmal einen leibhaftigen Ritter zu treffen und, damit nicht genug, sogar einer zu sein, in dessen Haut zu schlüpfen und das Böse mit dem Schwert zu bekämpfen!

    So ließ sie sich für die an dieser Stelle zu besprechende Geschichte den Jungen Jon Whitcroft einfallen, der aufgrund seines permanent schlechten Benehmens dem zukünftigen Stiefvater gegenüber in das ehemalige Internat seines Vaters, der starb, als Jon gerade vier Jahre alt war, im altehrwürdigen Salisbury mit seinen imposanten historischen Gebäuden geschickt wurde – und dort erst einmal kreuzunglücklich ist. Doch lange Zeit zum Grollen und dem Ersinnen von Racheplänen, die allesamt dem Stiefvater, von ihm „Vollbart“ genannt, gelten, hat er nicht, denn schon in einer der ersten Nächte bekommt er Besuch von drei unheimlichen, säbelrasselnden Gestalten zu Pferde – Geister, wie er ungläubig konstatiert -, die ihm einen solchen Schrecken einjagen, dass er an seinem Verstand zu zweifeln beginnt. Dazu noch gibt es niemanden, mit dem er seine nächtlichen Erlebnisse teilen könnte – und wäre ihm nicht das Mädchen Ella begegnet, für das, geprägt durch eine an Geister glaubende Großmutter, übernatürliche Phänomene Bestandteil ihrer Realität sind, dann wäre Jons Aufenthalt in Salisbury wohl ein kurzer geblieben und die Geschichte hier schon zu Ende!

    Stattdessen aber dürfen sich nun die jungen Leser – die möglichst dem Grundschulalter entwachsen sein sollten – auf ein so spannendes wie anrührendes, wunderschön geschriebenes, von mit Sorgfalt ersonnenen Charakteren bevölkertes Geister-Abenteuer freuen, dessen Gruseleinlagen mit immer wieder aufblitzendem Humor erträglich gemacht werden. Neben der Handlung selbst und auch einem für eine Geistergeschichte geradezu prädestinierten Schauplatz sind die Figuren das tragende Element der mit außergewöhnlichen, teils ganzseitigen Illustrationen (die diesmal nicht von der Autorin selbst sondern  von Friedrich Hechelmann angefertigt wurden, wie unbedingt angemerkt werden muss) ausgestattete Geschichte. Dank der Freundschaft Ellas und nicht zuletzt der Begegnung mit dem Geist William Longspees, einer historischen Persönlichkeit, der im 13. Jahrhundert starb und seine letzte Ruhestätte in einem riesigen steinernen Sarkophag in der imposanten Kathedrale von Salisbury fand, wandelt sich der zu Anfang so störrische und rachsüchtige, sich allem verweigernde Jon; er bewährt sich, indem er seine Angst überwindet und sein eigenes, vermeintliches Leid vergisst, um mit wahrem Mut den guten Kampf zu kämpfen und einem traurigen Ritter, dessen Knappe er verdientermaßen wird, seinen Herzenswunsch zu erfüllen – als Dank für dessen Hilfe beim Kampf gegen die drei Böses im Schilde führenden Geisterritter, die ihm ans Leben wollen. Und damit Zeldas, Ellas Großmutters, Behauptung, dass Geister nur Schatten seien und keinem lebenden Menschen ein Leid zufügen könnten, widerlegt!

    Doch welche Bewandtnis es mit jenem Lord Stourton, dem Anführer der Geisterritter, hat, warum er gerade Jon so hasserfüllt verfolgt und nicht zuletzt, welche Rolle William Longspee in der Geschichte spielt, soll hier nicht vorweggenommen werden. Das muss der Leser schon selbst herausfinden, dem ich unter all den vielen Büchern der Autorin gerade dieses hier empfehle, den meines Erachtens besten ihrer Romane, von dem ein geradezu magischer Zauber ausgeht, wie ihn nur Cornelia Funke, eine wahre Meisterin nicht nur im Schreiben von Fantasy-Geschichten, heraufbeschwören kann! Mühelos und außerordentlich betörend...

  18. Cover des Buches Tintenwelt 1. Tintenherz (ISBN: 9783837306378)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 1. Tintenherz

     (225)
    Aktuelle Rezension von: Buecherkopfkino

    Ich liebe den Film "Tintenherz" und die Bücher standen ewig auf meiner Wunschliste. Da ich aber so viele Bücher auf meinem SuB stehen habe, habe ich es jetzt als Hörbuch gehört. Natürlich musste ich auch nochmal den Film schauen, denn das war schon einige Zeit her. 

    Meine Meinung: Der Erzähler Rainer Strecker liest die komplette Reihe der Tintenwelt. (Ich habe gerade entdeckt, es gibt ja einen 4. Band, den er auch einspricht.) Ich finde ihn als einen sehr guten Erzähler für die Geschichte. Die Stimme passt sehr gut zu dem Setting und er liest sehr angenehm vor.

    Die Musik-Kapitel dazwischen, fand ich teilweise sehr störend, da sie auch bis zu 2 1/2 Minuten gehen und in meinen Ohren häufig nicht harmonisch klangen.

    Anfangs dachte ich beim Hören, dass es dem Film sehr ähnlich ist. Aber wie gesagt, ist es schon lange her gewesen, dass ich den Film gesehen habe und mit der Zeit sind mir dann doch gewaltige Unterschiede aufgefallen. Beim erneuten Schauen des Films, ist mir aufgefallen, dass der Film mit dem Buch nicht viel gemeinsam hat. Ich kann nachvollziehen, dass der Regisseur das so gemacht hat, um den Film kurz zu halten. Allerdings ist das Ende so ganz anders und ermöglicht eigentlich keine Fortsetzung, die mit dem Anfang des zweiten Teils der Buchreihe der Tintenwelt: "Tintenblut" weiter gehen kann. Da musste also einfach ein erfolgreiches Buch verfilmt werden. Dennoch mag ich den Film sehr und auch das Hör-/Buch gefällt mir sehr gut.

    Mein Lieblingscharakter im Film: Straubfinger, wirkt in dem Buch viel gemeiner und hinterlistiger als im Film. 

    Mit Eleonore konnte ich mich im Film eher identifizieren, als im Buch. Da ging sie mir teilweise richtig auf die Nerven, mit ihrer Engstirnigen Art. 

    Mo, Maggie und Reza finde ich in beiden Medien sehr gut. 

    Generell fand ich die Beschreibungen der Charakter super gut. Jeder hat ihre/seine Eigenarten und sind so gut beschrieben, dass ich sie bildlich vor Augen hatte. 

    Die Geschichte fand ich, obwohl ich diese ja bereits vom Film kannte, spannend und interessant. Die Vorstellung, Figuren aus Büchern zu lesen oder in eine Buchwelt tatsächlich reisen zu können, gefällt mir natürlich besonders gut, wie es sich für eine  Büchereule wie mich gehört. Ich würde auch gerne in ein Buch reisen können, allerdings könnte es auch wirklich sehr beängstigend sein.


    ❓In welche Buchwelt würdet ihr gerne reisen? Was denkt ihr, wie lange würdet ihr darin überleben❓😂😂😂


    Fazit: Ich gebe sowohl dem Buch als auch dem Film 5/5🦉, aber das Buch gefällt mir jetzt doch etwas besser.

    Ich habe mich bereits erneut in die Tintenwelt begeben und höre bereits den zweiten Teil.

    ❓Kennt ihr sowohl das Buch als auch den Film? Was hat euch besser gefallen? 

    Kennt ihr nur eins der beiden? Wie fandet ihr es❓

    Wenn ihr keins der beiden kennt, aber Fantasy mögt, solltet ihr unbedingt diese wundervolle Geschichte lesen, hören und/oder schauen.


  19. Cover des Buches Gespensterjäger in großer Gefahr (Band 4) (ISBN: 9783785582336)
    Cornelia Funke

    Gespensterjäger in großer Gefahr (Band 4)

     (43)
    Aktuelle Rezension von: MissJaneMarple

    Inhalt:

    Die Prüfung zum Dritten Gespensterjäger-Diplom scheint für Tom Tomsky zunächst kein Problem zu sein – das Mittelmäßig Unheimliche Gespenst Hugo und die erfahrene Gespensterjägerin Hedwig Kümmelsaft stehen ihm ja mit Rat und Tat zur Seite. Doch die Spukerscheinungen in dem kleinen Dorf Moorweiher geraten immer weiter außer Kontrolle. Häuser versinken langsam im Schlamm, Modergeruch verpestet die Luft, und ohrenzerfetzendes Kreischen dringt durch den Nebel. Hier ist doch etwas ganz anderes am Werk, als ein Gespenst der dritten Gefahrenkategorie ...


    Meinung:

    Meine Jungs lieben die Reihe um Frau Kümmelsaft und Tom.

    Dieser Teil ist ein spannender Abschluss, der viele tolle Vorlesestunden garantiert, ein bisschen Grusel inbegriffen.

    Der Schreibstil ist einfach und bestens zum Vorlesen geeignet


    Fazit:

    Für alle Gespensterjäger und die, die es noch werden wollen

  20. Cover des Buches Das Buch, das niemand las (ISBN: 9783791500270)
    Cornelia Funke

    Das Buch, das niemand las

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Kleine8310
    "Das Buch, das niemand las" ist ein Kinderbuch der Autorin Cornelia Funke. Ich liebe die "Tinten" - Trilogie der Autorin schon lange, aber von ihren Kinderbüchern habe ich bisher noch keins gelesen. Umso neugieriger war ich auf ihr neues Werk, welches mich schon durch den tollen Titel angezogen hat. Ich ahnte die Thematik dahinter und war gespannt auf die genauen Inhalte. 

    Leider muss ich sagen, dass in diesem Buch einfach so gut wie nichts passiert. Das ist auch der Grund, warum ich die Altersempfehlung von 4 - 6 Jahren nicht ganz glücklich finde. Kinder dieses Alters erwarten doch schon etwas mehr Inhalt und da ist mir einfach zu wenig passiert. Zum Vorlesen bei kleineren Kindern mag es eher gehen, obwohl ich da die Illustrationen manchmal etwas zu düster empfunden habe. 

    Die Emotionen hat die Autorin schön rübergebracht und ihre Liebe zu Büchern und ihren Geschichten ist auf jeder Seite deutlich geworden, was ich wirklich schön fand. Leider hat auch die schöne Message, die eher flache Handlung, für mich, nicht ganz aufgewogen.  

  21. Cover des Buches Die Wilden Hühner 3. Fuchsalarm (ISBN: 9783751300704)
    Cornelia Funke

    Die Wilden Hühner 3. Fuchsalarm

     (330)
    Aktuelle Rezension von: Alinchen

    Aufregung bei den Wilden Hühnern: Sprottes Oma will alle ihre Hühner schlachten! "Das muss verhindert werden", sagt sich Sprotte und ruft daher den Fuchsalarm aus. Auch die anderen Mädchen sind sofort dabei, als Sprotte vorschlägt, die Hennen aus Omas Stall zu klauen, während diese bei ihrer Schwester ist. Doch wohin mit den Hennen? Schließlich haben die Wilden Hühner kein Bandenquartier. Dazu kommen weitere Probleme als Oma Slättberg sich den Fuß verknackst und nicht verreisen kann. Da müssen die Mädchen über ihren Schatten springen und ihre alten Feinde und Manchmal-Freunde, die Pygmäen, um Rat fragen.

    Ich liebe die Reihe rund um die Wilden Hühner sehr und habe jedes Buch viele Male in meiner Kindheit gelesen. Dieses hier finde ich jedoch am allerbesten. Dies liegt wahrscheinlich an der Spannung rund um den Hühnerklau, das Finden des Wohnwagens und auch an der Geschichte rund um Willi. Gleichzeitig finde ich darin, wie mit dem Thema Gewalt gegenüber Kindern umgegangen wird, auch den größten (und einzigen) Kritikpunkt. Das ist mir allerdings als Kind nicht aufgefallen, sondern erst jetzt, wo ich das Buch als Erwachsene nochmal gelesen habe.

    Achtung, Spoiler!

    Im Buch wird (ähnlich wie in Band 1) berichtet, dass Willi von seinem Vater häufiger verprügelt wird. Beim "Fuchsalarm" geht Cornelia Funke noch einen Schritt weiter und lässt Willis Vater auf dem Schulhof auch Fred, Torte und Sprotte angreifen. Problematisch finde ich jedoch, wie die Lehrerin Frau Rose mit dem Vorfall umgeht. Diese weiß von der ständigen Gewalt, der Willi ausgesetzt ist, sagt jedoch nichts (zumindest nicht zu Polizei, Jugendamt oder einer anderen Institution). Das suggeriert, dass Gewalt gegenüber Kindern zwar nicht in Ordnung ist, aber auch nicht bestraft wird. 


    Ansonsten finde ich das Buch aber ganz großartig. Und ich vergebe trotzdem fünf Sterne, weil es einfach eins meiner absoluten Lieblingsbücher als Kind war. Wie sich die Mädchen und die Jungs nicht nur beim Hühnerklau zusammen tun, zeigt einmal mehr, dass man zusammen stärker ist als allein.

  22. Cover des Buches Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel (ISBN: 9783791500669)
    Cornelia Funke

    Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Lari_liebt_lesen

    Auf der Flucht vor dem Großen Weihnachtsrat kommt der Weihnachtsmann Niklas Julebukk mit seinem Wohnwagen in ein schweres Gewitter. Er fällt mit seinem Wohnwagen vom Himmel & sitzt fortan im Nebelweg fest - die Räder des Wagens sind zerbrochen & sein Rentier Sternschnuppe ist auf & davon. 

    Zipfelzottelige Rentierkacke!

    Zum Glück freundet sich Niklas bald mit den Kindern Ben & Charlotte an. 

    Die Zwei helfen ihm im „Kampf“ gegen den bösen Waldemar Wichteltod, der Niklas in einen Schokoladenweihnachtsmann verwandeln will, um Weihnachten endgültig in ein reines Konsum Fest zu verwandeln.


    Wie sollte man dieses Buch nicht lieben? 

    Marzipan fressende Rentiere, Träume lesende Engel & fluchende Kobolde die einen so in ihren Bann ziehen, dass man das Buch kaum noch aus der Hand legen kann. 

    Wer schon Bücher von Cornelia Funke gelesen hat, kennt ihren einzigartigen Schreibstil & ihre blühende Fantasie - falls ihr es noch nicht getan habt, lest dieses Buch. Ihr werdet es lieben ❤️

  23. Cover des Buches Das Labyrinth des Fauns (ISBN: B07VFBM6T4)
    Cornelia Funke

    Das Labyrinth des Fauns

     (52)
    Aktuelle Rezension von: a_buecherwurm


    Ich möchte voranstellen, dass ich weder Buch noch Film vorher kannte. Die Geschichte ist toll gelesen und die dunkle, finstere Stimmung kommt definitiv an. Es wird sehr dramatisch, detailliert und anschaulich erzählt.
    Seine bisherigen Erfahrungen aus Kinderbüchern mit Cornelia Funke, sollte man bei dieser Geschichte weglegen. Hier darf man nichts lockeres, lustiges, gut gelauntes erwarten, wie bei den Wilden Hühnern, etc. Düster, mysteriös, gruselig, brutal … empfing es mich. Man sollte wissen, dass es sich um den spanischen Bürgerkrieg, verbunden mit märchenhaften Auszügen, handelt. Insgesamt geht es schon ordentlich zur Sache und es ist nicht gerade leicht zu verdauende Kost. In die Kategorie Kinder- und Jugendbuch hätte ich dieses Werk aufgrund seiner Brutalität und Grausamkeit nicht eingestuft. Man sollt schon starke Nerven mitbringen.

  24. Cover des Buches Die Wilden Hühner 4. Die Wilden Hühner und das Glück der Erde (ISBN: 9783791501086)
    Cornelia Funke

    Die Wilden Hühner 4. Die Wilden Hühner und das Glück der Erde

     (293)
    Aktuelle Rezension von: Alinchen

    Sprotte ist sauer: Statt mit ihr will ihre Mutter lieber mit ihrem Freund in den Urlaub fahren und sie soll stattdessen auf einen Reiterhof. Dabei mag Sprotte keine Pferde! Doch die anderen Mädchen der Wilden Hühner, insbesondere Frieda und Wilma, sind eher neidisch als tröstend. Daher beschließen sie, zusammen Ferien auf dem Reiterhof zu machen!  Nach einigen Schwierigkeiten rund um das Beschaffen des Geldes für den Aufenthalt geht es richtig los. Der Reiterhof von Mona, einer Schulfreundin von Sprottes Mutter, macht auf die Hühner sofort einen gemütlichen Eindruck. Aber Spotte will das ihre Mutter nicht wissen lassen - soll die ruhig mit einem schlechten Gewissen in den Urlaub fahren! Und wider Erwarten gefällt Sprotte (und den Anderen) nicht nur das Reiten unglaublich gut, auch mit Bess, Monas Tochter verstehen sie sich sehr gut. Dann gibt es noch Monas Sohn Maik, der ganz neue und verwirrende Gefühlebei Sprotte auslöst. Und nicht nur bei ihr! Einzig einige von den jüngeren Mädchen, die sich "Die wilden Küken" nennen, nerven und spielen den Hühnern einige Streiche. Schließlich machen sich die Wilden Hühnern "wie in alten Zeiten" auf zu einer Racheaktion, nach der die Tränen fließen. Natürlich sind auch die Pygmäen wieder mit dabei. Diese reisen den Mädchen hinterher und wirbeln das Reiterhofleben auf ihre Art durcheinander.

    Man merkt bei diesem Buch, dass die Mädchen älter werden. Sie sehen die Pygmäen nicht mehr nur als Feinde, sondern immer mehr auch als Freunde oder auch mehr als das. Auch die Streiche, die gerade in den ersten beiden Bänden im Vordergrund standen, würden ohne die Küken wohl gar nicht mehr stattfinden. Sie merken (bis auf Wilma) selbst, dass sie zu alt dafür werden. Zudem muss sich gerade Sprotte mit den ungewohnten Gefühlen rund um die erste (unglückliche) Liebe herumschlagen. 

    Alles in allem wieder ein wunderbares Buch, das die Wirren des Erwachsenwerdens sehr gut wiederspiegelt. Eine absolute Leseempfehlung!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks