Bücher mit dem Tag "christopher paolini"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "christopher paolini" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne (ISBN: 9783426227367)
    Christopher Paolini

    INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne

     (211)
    Aktuelle Rezension von: Liddl

    Kurze Fassung: 

    900 Seiten Buch, was zwar im Ansatz schöne durchdachte Science Fiction hat, aber zum größten Teil werden wabbelige Aliens mit Tentakeln bekämpft und von einem Ort zum anderen Ort geflogen, dort wieder gekämpft. Weg geflogen. Neuer Kampf. Zwar spannend erzählt und gut geschrieben, aber ich hatte etwas anderes erwartet 3,5 Sterne.

    Lange Fassung:

    Ich weiß nicht mal, wie ich anfangen soll. Eigentlich bin ich schon sehr enttäuscht. Während die Eragon Bücher zu meinen absoluten Lieblingsbüchern in der Kindheit zählten, ich diese Charaktere so liebte und unbedingt ein Drachenei finden wollte, war meine Gier nach einem neuen Paolini Buch doch recht groß.
    Das er nach den Eragon Büchern an einem Science Ficiton Buch schreibt, hatte er schon 2014 angekündigt, der letzte Eragon Band erschien 2011. Veröffentlicht wurde das Buch 2020.
    9 Jahre habe ich also auf ein neues Bch gewartet; auf seinem Blog und sozialen Medien erzählte er, wie intensiv er recherchiert hatte. Er hat mit Professoren  und allerhand Leuten gesprochen, um die Idee zu verwirklichen.

    Ich schreibe das übrigens nicht, um das Buch schlecht zu machen, sondern will lediglich meine Enttäuschung zum Ausdruck bringen.
    Nach ganzen 9 Jahren waren meine Erwartungen wohl auch einfach zu hoch. Ich habe mich auf ein Science Fiction Buch von nie dagewesener Art gefreut. Ein Buch, was vollkommen neue Ansätze liefert.

    Aber das habe ich eben nicht bekommen. Das Buch ist nicht schlecht, aber es hob sich nicht von anderen Science Fiction Büchern ab. Es hatte schöne Ansätze und Ideen, es war sehr gut geschrieben (und übersetzt von ganzen 4 Leuten!).

    Aber im Kern läuft die Geschichte so:
    In allzu ferner Zukunft haben sich die Menschen auf das ganze Universum ausgebreitet. Trotzdem gibt es noch immer unerforschte Welten, die von Wissenschaftlern analysiert werden. Kira ist eine davon. Sie und ihr Team sind auf solch einem Planeten und gerade dabei ihren letzten Auftrag vor der Heimkehr abzuschließen, um die Ergebnisse an ihre Firma zu liefern. Beim letzten Rundgang entdeckt Kira einen Steinhaufen, der ihr nicht natürlich erscheint.
    Dabei entdeckt sie ein Material, was sich an sie schmiegt und wie einen Ganzkörperanzug umhüllt. Ihr Team steckt Kira erstmal in Quarantäne, weil sie mit dieser Substanz nichts anzufangen wissen.
    Und dann kommen Aliens, die den Anzug haben wollen. Und zerstören dabei die Station. Das Militär greift ein und nimmt auch Kira in Gewahrsam, sodass die Aliens das Schiff angreifen. Kira gelingt die Flucht und landet auf einem anderen Schiff. Dieses Schiff möchte Kira in Sicherheit bringen, aber als sie dort ankommen, werden sie angegriffen. Dann versuchen sie zu einem anderen Planeten zu fliegen, und auch dort werden sie angegriffen.
    Und so weiter. Ich habe bestimmt ein paar Flucht- und Kampfszenen schon wieder vergessen. 

    Die Eckdaten einmal dazu, wie ich sie empfinde:

    War das Buch unterhaltsam? - Allemal.
    War es anders? - Nein, nicht wirklich. Wie bekommen schwabbelige Aliens mit Tentakeln und Kämpfe.
    Gab es interessante Charaktere? - Ja, aber auch hier hatte ich das Gefühl, nichts außergewöhnliches zu bekommen. Ein Schiff mit einer zwielichtigen Crew, die sich aber wie eine Familie fühlt. Einzig Gregorowitsch (das Schiffsgehirn) war für mich der beste Charakter.
    Wird die Technik und Wissenschaft gut erklärt? - Ja! Sogar eines der besten Aspekte.
    Mussten es wirklich 900 Seiten sein? - Schwierig. Ich persönlich hätte lieber 3 kürzere Bücher gehabt mit Pausen, damit ich nach den Kämpfen und Fluchten auch mal hätte verschnaufen können.
    Gibt es Action? - Ja. Sehr viel. Sie macht auch immer irgendwie Sinn.
    Kann man es mit anderen Science Fiction Werken vergleichen? - Mich hat es sehr an Star Wars erinnert. Ich glaube als Serie oder Filmreihe hätte die Geschichte für mich sogar besser funktioniert.

    Zusammenfassend lässt sich also sagen:
    Eine sehr gute Space Opera. Wenn man so etwas mag, ist man hier nicht verkehrt.

  2. Cover des Buches Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter (ISBN: 9783734162121)
    Christopher Paolini

    Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

     (2.961)
    Aktuelle Rezension von: xeni_590

    Absolut lesenswert macht es einfach ihr werdet es nicht bereuen es ist soooooooo gut, alles die Story character alles

  3. Cover des Buches Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. Band 1: Eragon (ISBN: 9783570165812)
    Christopher Paolini

    Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. Band 1: Eragon

     (127)
    Aktuelle Rezension von: Primrose24

    „Die Gabel, die Hexe und der Wurm“ entführt den Leser erneut mit Hilfe von drei neuen Geschichten in die Welt von Eragon. Ein Jahr nach dessen Aufbruch aus Alagaesia versucht Eragon einen neuen Drachenhorst zu errichten in dem die Dracheneier schlüpfen können. Hierbei kämpft Eragon mit den unterschiedlichsten Herausforderungen.

    Mir hat es gefallen mich nach vielen Jahren nochmal in die Welt von Eragon entführen zu lassen. Trotzdem habe ich schnell gemerkt, dass mir viele Gegebenheiten aus den Büchern nicht mehr wirklich vertraut waren. Tatsächlich behandeln die drei Geschichten eher alltägliche Probleme und orientieren sich nur sehr wenig an der Handlung der Hauptbücher. Am besten gefiel mir hierbei noch die Geschichte über Murtagh. Hingegen konnte ich mit der letzten Geschichte über Ilgra und Vermund nur sehr wenig anfangen und fand sie viel zu ausschweifend. Auch wenn die Auszüge aus Eragons neuem Leben durchaus ihren Reiz haben, hatte ich deutlich mehr Spannung und relevante Handlung erwartet, sodass mich die Geschichten nicht mitreißen konnten.

    Alles in allem war es schön noch einmal in diese Welt eintauchen zu können, aber ich habe mir deutlich mehr Spannung versprochen.


  4. Cover des Buches Eragon - Der Auftrag des Ältesten (ISBN: 9783734162145)
    Christopher Paolini

    Eragon - Der Auftrag des Ältesten

     (2.901)
    Aktuelle Rezension von: annabrocks_autorin

    Nach Abschluss des zweiten Eragon-Bandes muss ich sagen: es wird um einiges spannender. 😍

    Während ich mit dem ersten Teil noch so meine Schwierigkeiten hatte, da mir die Spannung an manchen Stellen fehlte, Emotionen meines Erachtens nur rar gesät waren und mir das Buch alles in allem etwas zu langwierig war, bin ich nun froh, dass ich mich dennoch an Band 2 herangewagt habe.

    Die Handlung nimmt Fahrt auf, die Figuren werden greifbarer, Perspektivenwechsel bringen Spannung und Abwechslung in die Geschichte. Trotz ausführlicher Beschreibungen und der doch sehr beachtlichen Länge des Buches lockern die oben genannten Aspekte das Leseerlebnis auf und schaffen es, den Leser neugierig zu machen und zum Weiterlesen zu animieren. 😊

    An manchen Stellen bleibt für mich jedoch immer noch das Gefühl, dass sie zu schnell erzählt werden im Vergleich zu anderen, banaleren Abschnitten. Während sich der Autor für eher "nebensächliche" Dinge ordentlich Zeit nimmt, um diese in all ihrer Pracht zu beschreiben, wird so manch spannende Schlüsselszene schnell und in einem Aufwisch erzählt. Anfangs gewöhnungsbedürftig, wenn man jedoch Band 1 bereits kennt, ist man in gewisser Weise darauf vorbereitet. 😅

    Alles in allem bin ich jedoch positiv überrascht und freue mich nun auf Band 3. 🥰

  5. Cover des Buches Eragon - Das Erbe der Macht (ISBN: 9783734162190)
    Christopher Paolini

    Eragon - Das Erbe der Macht

     (1.564)
    Aktuelle Rezension von: annabrocks_autorin

    Ich liebe es, wenn Buchreihen mit jedem Band besser werden und das, meine Lieben, ist bei „Eragon“ eindeutig der Fall. 😍

    Ich konnte den letzten Teil der Reihe kaum aus den Händen legen, fieberte zum Ende hin mit allen Charakteren mit, war an manchen Stellen überrascht und letztlich hat das Werk in meinen Augen ein würdiges Ende gefunden.

    Der Schreibstil des Autors hat sich meiner Meinung nach mit jedem Werk nochmals gesteigert. Trotz der Länge des Buches kam im letzten Teil keine Langeweile auf. Die Gefühle für all die Charaktere nahmen eine zentrale Stellung ein, vor allem gegen Schluss.

    Und dann ist da das Ende. Wenngleich es mich nicht sonderlich überrascht hat und es doch sehr dem Ende einer anderen, äußerst bekannten Fantasy-Reihe ähnelt (ja, das war in der Tat fast schon greifbar 😅), war es dennoch schön. Ein Gefühl der Wehmut hat nach mir gegriffen, als ich den letzten Satz las und ich musste mir ehrlicherweise die Tränen verkneifen. 🥺

    Also möchte ich am Ende doch eine ganz klare Leseempfehlung für die Reihe aussprechen. Wenn ihr Fantasy mögt, beim Lesen einen langen Atem habt und nach einer Geschichte mit einer umfangreichen Story und viel Liebe zum Detail sucht, dann seid ihr bei „Eragon“ goldrichtig. 💙❤️💛💚

  6. Cover des Buches Eragon - Die Weisheit des Feuers (ISBN: 9783734162169)
    Christopher Paolini

    Eragon - Die Weisheit des Feuers

     (2.189)
    Aktuelle Rezension von: annabrocks_autorin

    Band 3 der Eragon-Reihe startet mitten im Geschehen und knüpft nahezu nahtlos an die Ereignisse von Band 2 an. Die Handlung bietet dementsprechend von der ersten Seite an mehr Action, wie ich finde. Diese Tendenz zieht sich dann bis zum Schluss durch. Kurz gesagt: wir haben es hier mit mehr Schlachten und Kämpfen zu tun als in Band 1 und 2. ⚔️

    Was mich sehr positiv überrascht hat (gerade auch zum Ende hin), sind die Emotionen, denen in diesem Teil meinem Gefühl nach mehr Beachtung geschenkt wurde. So ertappt man sich dabei, hin und wieder zu schmunzeln oder auch wirklich traurig zu sein und mit den Figuren zu leiden. 💔

    Darüber hinaus wird die Verbindung zwischen Eragon und Saphira greifbarer und ebenso mit mehr Emotionen aufgeladen, was ich sehr schön fand. 🥰

    In diesem Teil finden wir vergleichsweise öfter Fragen der Moral, bei denen man sich überlegt, wie man wohl selbst am besten gehandelt hätte. So gibt es das eine oder andere Dilemma, das auch zum Nachdenken anregt. 🤓

    Was bleibt, ist jedoch das Gefühl, dass man manche Szenen wohl weglassen hätte können, da sie nichts Wesentliches zur Haupthandlung beitragen und das Buch auch so schon lang genug ist. Wenn beispielsweise über mehrere Seiten genauestens beschrieben wird, wie ein Schwert geschmiedet wird...naja, hätte man auch knapper formulieren können. 😅

    Alles in allem empfinde ich Teil 3 aber als nochmalige Steigerung der Reihe. Wie gesagt, besonders das Ende ging mir tatsächlich unter die Haut. 💛

  7. Cover des Buches Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter (ISBN: 9783866049031)
    Christopher Paolini

    Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Der Autor stellt uns eine Welt vor, in der es Zwerge, Elfen, Drachen und eine Menge seltsamer Wesen gibt. Die Welt ist nicht originell und bietet eigentlich nichts, was wir nicht schon gesehen oder gelesen haben. Außerdem dauert es lange, bis es sich entwickelt, und in den ersten Kapiteln ist man verloren und orientierungslos, weil es für meinen Geschmack zu viele Namen und Daten abzuspeichern gibt. 

    Eragon ist ein mutiger und entschlossener junger Mann, der bereit ist, seine Familie zu beschützen und für sie zu sorgen. Im Laufe des Buches sehen wir, wie er sich entwickelt, wie sich sein Sinn für Gerechtigkeit zeigt und wie er stärker wird. Die Beziehung zwischen Eragon und Saphira hat mir sehr gut gefallen und die Nebenfiguren wie Orik der Zwerg, Ajihad der König der Varden, Angela die Hexe und Murtagh voller Rätsel und Geheimnisse haben mich überzeugt. 

    Auch wenn die Geschichte anfänglich eher gemächlich dahin geht und ich eigentlich mit mehr Action und Tempo gerechnet hatte, konnte mich die Geschichte aber gut unterhalten. Und das ist es ja was ein Buch sollte. Somit gibt es von mir eine Leseempfehlung und 3 von 5 Sterne.

  8. Cover des Buches Eragon (ISBN: 9788499183732)
    Christopher Paolini

    Eragon

     (1.691)
    Aktuelle Rezension von: leonie2106

    Der junge Eragon findet beim Jagen im Wald einen mysteriösen blauen Stein und plötzlich sind seltsame Wesen in seinem Dorf Carvahall unterwegs. Als aus dem Stein ein Drache schlüpft, ist der Beginn eines riesegroßen Abenteuers nicht mehr zu bremsen.

    Mit Eragon hat Christopher Paolinie ein wahres Meisterwerk erschaffen, denn bereits der erste Band hat alles. Einen mächtigen, durchgedrehten König, einen jungen Helden, Drachen, Elfen, Zwerge, Magie, Monster und starke Gefährten. Alles, was an dieser Stelle mehr zum Plot aussagt ist meiner Meinung nach ein Spoiler und könnte den Spaß am Lesen einschränken. Ich kann nicht aufzählen, wie oft ich dieses Buch gelesen und gehört habe.

    Eine absolute Leseempfehlung für jeden, der dieses Fantasy-Epos bisher verpasst hat und meiner Meinung nach ein Muss in jedem Bücherregal.

  9. Cover des Buches Eragon 3: Die Weisheit des Feuers (ISBN: B00TC6FTH2)
    Christopher Paolini

    Eragon 3: Die Weisheit des Feuers

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Ich habe mich gefreut, die Charaktere wiederzusehen, auch wenn ich den Verlust einiger liebgewonnener Personen bedauere. Eragon entwickelt sich weiter, aber man kann immer noch erahnen, dass er nur ein Teenager ist, in den große Hoffnungen gesetzt werden, ebenso wie in Saphira. Was die Geschichte selbst betrifft, so bekommen wir eine Menge Enthüllungen über Eragons Vater, auch über seine Mutter und darüber, warum Galbatorix so mächtig ist. Die Handlung nimmt an Fahrt auf und man spürt, dass die letzte Konfrontation näher rückt. Und so muss Eragon seine Ausbildung weiter intensivieren, will er im finalen Kampf nicht unterliegen. 

    Fazit: Dieser dritte Band hat mir bislang am besten gefallen hat, da sich unser Held und die Geschichte gemeinsam weiterentwickelt haben. Ich freue mich jetzt auf den Abschlussband und vergebe für dieses Buch erst einmal 4 von 5 Sternen.

  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks