Bücher mit dem Tag "christina henry"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "christina henry" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland (ISBN: 9783764532345)
    Christina Henry

    Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland

     (515)
    Aktuelle Rezension von: Viviliebtlesen

    Ich bin seit Monaten um dieses Buch geschlichen und habe mich nun endlich getraut, es zu kaufen und zu lesen. Es fing mysteriös an und lockte den Leser immer weiter, weil man die Geheimnisse um Alice und ihren Begleiter lüften wollte. Die Auflösungen waren wirklich... erstaunlich. Man hatte arg das Gefühl, dass die Autorin schnell fertig werden wollte oder die Geschichte aufschrieb, ohne eine Idee vom Ende zu haben. Das große Finale war wirklich ein Witz.... leider hat es meine Erwartungen überhaupt nicht erfüllt. Trotzdem hatte ich einen guten Lesefluss durch die Geschichte und habe es relativ schnell beendet. Daher noch 3/ 5 Sterne

  2. Cover des Buches Die Chroniken von Alice - Die Schwarze Königin (ISBN: 9783764532352)
    Christina Henry

    Die Chroniken von Alice - Die Schwarze Königin

     (234)
    Aktuelle Rezension von: DanaMela

    Dies ist der zweite Teil der Alice Reihe und vertieft die Beziehung zwischen Alice und Hatcher, dem Axtmorder, der mit ihr im ersten Teil aus der Irrenanstalt geflohen ist. Die beiden haben viel erlebt und Hatcher hat nun selbst eine Mission: Er will seine Tochter suchen. Band zwei widmet sich dieser Suche. Alice und Hatcher landen in den Fängen zweier mächtiger Königinnen, der weißen und der schwarzen, und Alice muss all ihre Kräfte zusammen nehmen, um auch dort ihre Bestimmung zu erfüllen. Leider erfährt auch Hatcher eine grausame Wahrheit, die seine Beziehung zu Alice auf die Probe stellt und seine Existenz verändert ...

    Fazit: Auch der zweite Band steht dem ersten an Finsternis und Spannung in nichts nach und gewährt einen noch tieferen Einblick in die Vergangenheit und das Schicksal der beiden Protagonisten.

    Ebenfalls 5 von 5 Sternen 👍

  3. Cover des Buches Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland (ISBN: 9783764532369)
    Christina Henry

    Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland

     (166)
    Aktuelle Rezension von: Gucci2104

    Nach der Meerjungfrau war dieses Buch Gott sei Dank wieder etwas abwechslungsreicher. Aus der Sicht von Peter werden die Anfänge des Nimmerlandes beschrieben und wie es zum Bruch zwischen Peter und James kam. Ja genau, die zwei waren einst beste Freunde. Der Aufbau ist struckturiert, obwohl mir die zwischenzeitlichen Rückblicke etwas genervt haben. An anderen Stellen wurde es doch recht brutal. Zwar ein wenig umschrieben und versucht mit kindlicher Leichtigkeit zu verpacken, aber an einer abgehackten Hand ändert auch eine Formulierung nichts.

    Alles in allem kann ich dieses Buch empfehlen.

  4. Cover des Buches Die Chroniken von Alice - Dunkelheit im Spiegelland (ISBN: 9783764532673)
    Christina Henry

    Die Chroniken von Alice - Dunkelheit im Spiegelland

     (106)
    Aktuelle Rezension von: NiWa

    In vier Kurzgeschichten gehen geneigte Leser:innen der Herkunft und der Zukunft von Alice und Axtmörder Hatcher auf den Grund. „Dunkelheit im Spiegelland“ erzählt von Hatchers Leben, Alices Schwester Elizabeth, einem Schloss, das ein Geheimnis ist und wie es Alice und Hatcher schließlich ergehen wird.

    „Die Chroniken von Alice“ zählen zu Christina Henrys dunklen Chroniken, wobei Alice mit diesem Teil insgesamt drei Bücher gewidmet sind. Wichtig ist, dass „Dunkelheit im Spiegelland“ nur Sinn ergibt, wenn man die beiden vorherigen Bände gelesen hat. Ansonsten ist es sicherlich schwierig, die Erzählungen einzuordnen und in vollem Umfang zu verstehen.

    Mir hat Christina Henrys düstere Version von Alice ausgezeichnet gefallen und deshalb stand es für mich außer Frage, dass ich zu diesem Kurzgeschichtenband greife. Im Endeffekt empfand ich es als nette Ergänzung. Es ist aber kein Buch, das man unbedingt gelesen haben muss.

    Es beinhaltet vier Geschichten die - mehr oder weniger - chronologisch aufeinander aufbauen und das Umfeld sowie die Zukunft von Hatcher und Alice beleuchten. Dieser Aspekt war jedenfalls interessant, weil es reizvoll ist, mehr über die Herkunft der Figuren zu erfahren. Die Geschichten an sich empfand ich als eher langweilig.

    In „Ein bezauberndes Wesen“ ist Alices Schwester Elizabeth der Star. Christina Henry gibt damit einen Einblick in die Welt außerhalb von Alice‘ Dunkelheit. Der:Die Leser:In wird zu Alice Eltern eingeladen und lernt das Umfeld kennen, bis die kleine Elizabeth in die Fußstapfen ihrer Schwester tritt.

    „Mädchen in Bernstein“ führt Alice in ein unheimliches Schloss, wo die gewohnten Elemente des finsteren Wunderlands erneut in die Gänge kommen. Es entsteht ein Spiel aus dunkler Macht und boshaften Täuschungen, dem sich Alice nur schwer widersetzen kann.

    „Als ich zum ersten Mal in die Stadt kam“ beschäftigt sich mit Hatchers Vergangenheit. Es zeigt sein Leben als er noch nicht Hatcher, der Axtmörder, sondern Nicholas, der Kämpfer war. Dadurch wird Hatchers Verhältnis zu und seine Kenntnis von den mafiösen Mächten der Stadt in den Mittelpunkt gerückt.

    Zu guter Letzt wirbeln Alice und Hatcher gemeinsam in „Der Gnadenthron“ die Machtstrukturen einer Gemeinschaft auf, wo sie ein beängstigendes soziales Gefüge in Frage stellen.

    Christina Henrys Stil ist - trotz der eher langweiligen Handlungen dieser Kurzgeschichten - mitreißend, düster und voll lebendiger Dunkelheit. Obwohl sie ihre Romane in fantastische Gewänder hüllt, fehlt es nicht an erkennbarem Ernst. Auf subtile Weise werden Missbrauch, sexuelle Ausbeutung und Gewalt thematisiert, was dem märchenhaftem Horror eine durchaus realistische Note verleiht.

    Der Ausflug ins Spiegelland hat meiner Meinung nach insgesamt viel Märchenflair und weist weniger Horror auf, obwohl - wenn man es genau nimmt - jedes Märchen einen schaurigen Kern enthält.

    Ich denke „Die Chroniken von Alice. Dunkelheit im Spiegelland“ ist eine nette Ergänzung zu den Alice-Büchern, wenn man mehr über Alice und Hatcher wissen will.


    Die dunklen Chroniken:

    1) Die Chroniken von Alice. Finsternis im Wunderland

    2) Die Chroniken von Alice. Die Schwarze Königin 

    3) Die Chroniken von Alice. Dunkelheit im Spiegelland

    4) Die Chroniken von Peter Pan. Albtraum im Nimmerland

    5) Die Chroniken der Meerjungfrau. Der Fluch der Wellen

    6) Die Chroniken von Rotkäppchen. Allein im tiefen, tiefen Wald

    7) Die Legende von Sleepy Hollow - Im Bann des kopflosen Reiters

  5. Cover des Buches Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen (ISBN: 9783764532376)
    Christina Henry

    Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen

     (83)
    Aktuelle Rezension von: FavoleS


    Amelia ist eine Meerjungfrau, die beschließt, an Land zu gehen und bei ihrer großen Liebe Jack zu leben. Soweit die klassische Geschichte. Doch was für ein Leben bleibt für sie noch übrig, wenn Jack fort ist und sie selbst nicht altert?

    Während der erste Teil des Buches die übliche Geschichte erzählt, wendet sich der restliche Teil genau dieser Frage zu. Dass Amelia eine Meerjungfrau ist, hat sich herumgesprochen und so erfährt auch P.T. Barnum von ihr und schickt seinen Freund Levi zu ihr, damit dieser sie für sein Museum anwirbt. Die Handlung wird somit aus Amelias, Barnums und Levis Perspektive erzählt.

    Amelia ist ein besonderer Charakter. Dadurch, dass sie eine Meerjungfrau ist, nicht menschlich, aber auch kein Tier, hat sie ihre eigenen Verhaltensweisen. Schlussendlich geht sie nach New York und lässt sich auf Barnum ein. Levi, der ganz verzaubert von ihr ist, handelt die besten Vertragsbedingungen aus.

    Doch wie lange wird ein übernatürliches Wesen von der Menschheit akzeptiert? Wo vorher noch Faszination und Begeisterung war, tauchen Misstrauen und Verachtung auf.

    Die Geschichte thematisiert somit viele wichtige Themen, während Amelia versucht, ihren Weg zu finden. Dabei hinterfragt sie viele gesellschaftliche Regeln und stellt das Verhalten der Menschheit in Frage.

    Die Geschichte liest sich flüssig, die Charaktere haben mir gut gefallen. Barnum wurde von der Autorin hier gut dargestellt und ist eine interessante Persönlichkeit. Obwohl die Handlung keinen großartigen Spannungsbogen aufweist, wird man durchgehend gut unterhalten.

    Ein Buch, dass zu jeder Zeit aktuell ist und eine ruhigere Unterhaltung als die anderen dunklen Chroniken bietet.

  6. Cover des Buches Die Chroniken von Rotkäppchen - Allein im tiefen, tiefen Wald (ISBN: 9783764532550)
    Christina Henry

    Die Chroniken von Rotkäppchen - Allein im tiefen, tiefen Wald

     (71)
    Aktuelle Rezension von: JenniferTanisha

    Das Buch war, wie jedes dieser Reihe, sehr spannend geschrieben. Ich musste mich sehr zusammenreissen um es nicht gleich am ersten Tag durchzulesen. Mit Rottkäpchen hat es allerdings, im Gegensatz zu den anderen Geschichten der Reihe z.B Alice, gar nichts zutun. 

  7. Cover des Buches Alice (Chronicles of Alice 1) (ISBN: 9781785653308)
    Christina Henry

    Alice (Chronicles of Alice 1)

     (33)
    Aktuelle Rezension von: lovelines

    >>A deeply unsettling vision that works...<<
    „Alice“ von Christina Henry ist ein Buch was die zuckrige Welt von Alice im Wunderland auf eine ganz andere Art und Weise zeigt. Es ist ein Buch voller Horror! Blut, Leid, Schmerz, Qualen und Angst werden hier ausgiebig zelebriert und jeder Horror-Fan kommt hier denke ich sehr sehr gut auf seine Kosten! Aber auch die speziellen Charakterzeichnungen haben mir hier sehr gut gefallen und eben diese bekannte Welt der „Alice aus dem Wunderland“ ordentlich auf den Kopf gestellt. Ich habe mir dieses Buch in der englischen Fassung zu Gemüte geführt (die deutsche Übersetzung erscheint soweit ich gesehen habe im März 2020) und war überrascht wie gut ich doch zurecht kam, obwohl es echt recht lang her ist, als ich das letzte Mal ein Buch auf Englisch gelesen habe!
    Insgesamt hat mich das Buch wirklich sehr begeistert, auch wenn das Ende mir irgendwie sehr gehetzt vorkam. Wer sich nicht scheut fremdsprachige Bücher zu lesen und blutrünstigen Horror mag, dem kann ich das Buch wirklich empfehlen! Es ist ein echter Pageturner und lässt sich auch mit eher mittelmäßigen Sprachkenntnissen gut lesen!

    Inhalt zu „Alice von Christina Henry:
    Seit nunmehr 10 Jahren sitzt Alice in einer Psychatrie fest. Ihr einziger Kontakt besteht zu Hatcher, einem Massenmörder, mit dem sie durch ein Mauseloch, dass ihre beiden Zellen verbindet kommuniziert. Durch einen Brand der Anstalt gelingt es Hatcher und Alice zu fliehen, doch auch etwas noch grausameres kann fliehen. Etwas, was sich von der Angst ernährt und dabei ist Old City zu verschlingen. Old City steht hier im starken Kontrast zu New City. Old City ist ziemlich heruntergekommen, sowohl was die Stadt als auch seine Bewohner in diversen und den grausamsten Formen betrifft! Gemeinsam kämpfen sich Hatcher und Alice durch diesen furchtbaren Ort, immer mit dem alles verzehrenden Monster im Nacken, dass es zu vernichten gilt...

  8. Cover des Buches Lost Boy: The True Story of Captain Hook (ISBN: 9780399584022)
    Christina Henry

    Lost Boy: The True Story of Captain Hook

     (19)
    Aktuelle Rezension von: PureBrassAndBooks

    Cover:

    Hier gefällt mir ganz klar das englische und deutsche Cover besser als mein eigenes. Ich habe die „englische“ Ausgabe erst entdeckt nachdem ich mir das Buch in Originalsprache bestellt hatte, aber eben aus Amerika…ups.
     Aber auch mein Cover hat was, ist ein bisschen Retro. Titel gefällt mir auf Englisch besser.

    Meinung/ Fazit:

    Zum ersten reicht es zwar aus zeitlichen Gründen nur für eine Kurzrezension, aber zum zweiten gibt es tatsächlich nicht viel zu berichten.

    Das Buch ist klasse. Klare Empfehlung.

    Zwar weiß ich nicht, wie die deutsche Übersetzung so gelungen ist, aber auf Englisch ist das Buch ein wahrer Schatz.

    Die Autorin beschreibt die Charaktere, den Ort und die Begebenheiten Bildhaft und lebhaft und ja, auch ein wenig blutiger. Jamie, der Ich-Erzähler wird in diesem Buch mit Wucht erwachsen. Daher ist die Erzählweise teilweise kindlich naiv, teilweise brutal oder auch poetisch erwachsen, jedoch immer authentisch.


    Besuch mich gerne auf:      https://purebrassbooks.de/

  9. Cover des Buches Red Queen (Chronicles of Alice 2) (ISBN: 9781785653322)
    Christina Henry

    Red Queen (Chronicles of Alice 2)

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Aprilscherz90

    Inhalt

    Die Handlung in "Red Queen" schließt nahtlos an die Handlung vom ersten Band an. Alice und Hatcher machen sich nun auf den Weg, um Hatchers Tochter Jenny zu finden. Dabei stellen sie fest, dass außerhalb der Stadt alles verbrannt ist. Alice und Hatcher machen sich auf den Weg durch das Niemandsland und begegnen merkwürdigen Gestalten und Orten. So erfahren sie von der weißen Königin und dem schwarzen König, die das Land und ihre Bewohner mit ihrer Grausamkeit quälen. Alice muss der weißen Königin gegenüber treten - dafür benötigt sie die Hilfe der roten Königin.

    Schreibstil

    Wie auch im ersten Buch ist der Schreibstil von Christina Henry sehr flüssig. Trotz der manchmal altertümlichen anmutenden Sprache ist alles sehr gut verständlich. Sie schreibt sehr detailliert, was allerdings nicht immer zum Vorteil ist.

    Personen

    Die Protagonisten Alice und Hatcher stehen nach wie vor im Mittelpunkt. Es kommen einige wenige Figuren hinzu, von denen aber nur Pen und Brynja eine wirkliche Rolle spielen; alle anderen bleiben eher Randfiguren und sind nicht besonders tiefgründig beschrieben.

    Alice entwickelt sich im Buch tatsächlich weiter, und diesmal ist es im Vergleich zum erste Teil ein weniger abrupter Wandel, sondern eher nachvollziehbar und realistisch. Sie wächst mit ihren Aufgaben, wird sozusagen endlich erwachsen. Hatcher bleibt dagegen einfach Hatcher. Seine Person entwickelt sich kaum, was aber der Handlung nicht abträglich ist.

    Handlung

    Die Handlung in "Red Queen" klang, wie auch beim ersten Buch, recht vielversprechend. Leider kommt sie kaum in Fahrt. Es gibt einige Längen in der Geschichte, während der wenig bis gar nichts passiert.

    Einige Situationen werden seitenlang beschrieben, obwohl sie sich recht kurz erzählen lassen würden. Hier merkt man, das Christina Henry sehr detailliert schreibt - zu detailliert. Jeder Gedanke, jedes Gefühl, alles, was Alice sieht und hört wird beschrieben. Dadurch baut sich kaum Spannung auf, die Geschichte plätschert so vor sich hin.

    Fast 3/4 des Buches handeln davon, dass Alice sich der weißen Königin stellen muss. Der tatsächliche "Showdown" allerdings ist dann sehr schnell abgehandelt und vom Geschehen her sehr mager und nüchtern. 

    Fazit

    Meine Erwartungen waren nach dem ersten Teil nicht besonders hoch. Dennoch fand ich den zweiten Teil so langatmig und teilweise langweilig, dass ich nach 2/3 überlegt habe, ob ich es einfach beiseite lege. Dabei ist der Plot an sich wirklich gut. Leider hat Christina Henry ihn nicht wirklich ausgeschöpft. 

    Mir fehlte insgesamt die Spannung im Buch, die blieb bei mir leider komplett aus. Besonders das Ende kam mir nach all dem langatmigen Vorgeplänkel viel zu plötzlich und auch wieder zu einfach- ähnlich wie sämtliche Konfrontationen mit den Bösewichten im ersten Teil. Alice hatte zwar mit dem ein oder anderen Hindernis mehr zu kämpfen, aber die waren allesamt nicht wirklich hinderlich für sie und damit auch keine richtigen Spannungsbringer.

    Gut gefallen hat mir allerdings Alice Entwicklung als solches und dass diese sehr gut nachvollziehbar war. Die Handlung an sich finde ich auch super, man hätte da noch mehr rausholen können. 

    Ich denke, wem "Alice" gefallen hat, der könnte auch an "Red Queen" gefallen finden. Ansonsten kann ich das Buch leider nicht wirklich empfehlen. 

  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks