Bücher mit dem Tag "chloe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "chloe" gekennzeichnet haben.

83 Bücher

  1. Cover des Buches Cupido (ISBN: 9783644220416)
    Jilliane Hoffman

    Cupido

     (2.803)
    Aktuelle Rezension von: Tobie

    Chloe Larson wird während ihrer Studienzeit Opfer eines abscheulichen Verbrechens. Sie wird in ihrer eigenen Wohnung von einem Fremden überfallen und auf das Schlimmste gequält und misshandelt. 20 Jahre später, mittlerweile lebt Chloe unter anderem Namen in einer anderen Stadt und kämpft noch immer mit den Folgen des Verbrechens, trifft sie ihren damaligen Peiniger wieder. Mittlerweile ist sie Staatsanwältin und er angeklagter Serienmörder.

    Der Plot hat mich sofort angesprochen. Die Inhaltsangabe auf dem Buchdeckel find ich schon wahnsinnig spannend. Und oft ist es das auch, jedoch flaut die Spannungskurve nach einem fulminanten Start rapide ab. Der Mittelteil besteht überwiegend aus Polizeiarbeit um den mittlerweile gefassten mutmaßlichen Serienmörder mittels ausreichender Beweise verurteilen zu können. Die Autorin, selbst stellvertretende Staatsanwältin, verliert sich meiner Meinung nach ein wenig zu sehr in der Ermittlungsarbeit. Ich hatte streckenweise Mühe am Ball zu bleiben und fühlte mich an die diversen US-TV-Serien erinnert. Im letzten Drittel nimmt die Geschichte aber wieder an Fahrt auf und hält auch noch einen – leider nicht ganz so überraschenden – Höhepunkt parat.

    Es handelt sich hier um den Auftakt einer insgesamt vierteiligen Reihe um die Staatsanwältin C.J. Townsend. Obwohl der Thriller meine Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte, hat er mir unter dem Strich trotzdem gut gefallen. Den zweiten Teil werde ich aber erstmal zur Seite legen. 3,5 Sterne.


  2. Cover des Buches Das Leuchten jenes Sommers (ISBN: 9783499273209)
    Nikola Scott

    Das Leuchten jenes Sommers

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Pixibuch

    Ein Buch voller Emotionen, Melancholie und sehr großer Trauer.      Es  sind zwei Handlunggstränge, einmal die Jahre um 1939 und      einmal im heute. Maddy und ihre Schwester Georgiane leben auf dem      Anwesen Summerhill in Cornwall. Die Mutter starb bereits bei      Maggies Geburt, der Vater kam bei einem Unfall ums Leben. Der      Landsitz ist schon etwas heruntergekommen. Georgiane bringt aus      London eine Schar junger Leute mit, die sich auf dem Landsitz      vergnügen. Mit Victor scheint sie eine ganz besondere Verbindung zu haben. Aber Maddy hat ein  sehr unangenhmes Gefühl. Es herrscht Kriegsstimmung, Deutschland ist bereits in      Polen eingedrungen. Und dann stürzt ein Flugezug ab und Maddy ist      seit diesem Zeitpunkt sehr verändert. Chloe lebt im heute und hat      einen strebsamen Arzt geheiratet, der sie zwar auf Händen trägt,      sie aber in einem goldenen Käfig gefangenhält. Maddie ist      inzwischen eine alte Dame und Chloe, vor ihrer Ehe Fotografin wird      beauftragt, die alte Damen zu fotografieren, da sie schon seit      ihrer Jugend Bücher schreibt. Die beiden unterschiedlichen Frauen      freunden sich und und Beide lehnen sich plötzlich gegen die      Konventionen auf, in denen sie bisher lebten. Ein Buch voller      Dramatik. Besonders die Landschaftsbeschreibungen Cornwalls lassen      die Leser träumen, die rauhe Küste, das alte Landhaus. Und      demgegenüber die moderne und sterile Villa des Arztehepaares. Ich      liebe die Bücher dieser Autorin, denn sie geht voll auf ihre      Protagonisten ein. Man fühlt mit ihnen und man leidet mit ihnen.      Gekonnt erzählt sie, dass Geld und Vermögen nicht alles sind. Da      Chloe einen behinderten Bruder hat, wird auch dieses Thema nicht      ausgespart. Ein Roman über Geschwisterliebe, alten Traditionen und      voller Geheimnisse, die erst im Laufe des Buches gelöst werden. Der      Schreibstil der Autorin ist derart fesselnd und jedes Kapitel      endet so spannungsgeladen, dass man nicht mehr aufhören kann und      sich in das Leben der beiden Frauen integriert. Ein Buch, das einem      noch lange in Erinnerung bleiben und beschäftigen wird. Zwei      furchtlose Frauen, die alle ihre ihnen auferlegten Zwänge brechen      und jede für sich trotz großer Schwierigkeite tapfer ihren Weg      gehen und weiterverfolgen. Das Cover zeigt eine Frau, die verträumt mit dem Wasser spielt.

  3. Cover des Buches Tage wie diese (ISBN: 9783401602684)
    John Green

    Tage wie diese

     (561)
    Aktuelle Rezension von: zeilenzumverlieben

    Tage wie diese setzt sich aus drei "Kurz"Geschichten zusammen, welche am Ende ein großes Ganzes ergeben. Grundsätzlich finde ich den Aufbau und auch die Idee hinter der Story gut, allerdings muss ich sagen, dass ich den Film zuerst gesehen habe und diesen besser als die Geschichte fand. Hätte ich erst das Buch gelesen könnte dies anders sein, aber so hatte ich immer die Handlung aus dem Film im Hinterkopf, welche stark von der eigentlichen Story abweicht.

  4. Cover des Buches Helenas Geheimnis (ISBN: 9783442488629)
    Lucinda Riley

    Helenas Geheimnis

     (391)
    Aktuelle Rezension von: Lesefieber22

    Helena hat das Haus ihres Patenonkels auf Zypern geerbt und will den Sommer mit ihrer und einer befreundeten Familie dort verbringen. Doch schon rasch wird die sommerliche Idylle durch Geständnisse und Geheimnisse aus der Vergangenheit überschattet... 

    Das Buch konnte mich von der ersten Seite an fesseln und hat mich regelrecht in seinen Bann gezogen. Die Geschichte ist emotional, berührend und spannend. Der Erzählstil ist feinfühlig und man kann sich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Nicht alle Figuren sind gleich sympathisch und doch gelingt es der Autorin, dass man beim Lesen mit allen mitfühlt. Gut gefallen haben mir die Rückblenden in die Vergangenheit, wodurch die Probleme der Gegenwart noch einmal eine neue Dimension erhalten haben und erst richtig verständlich wurden. Das Cover passt für mich perfekt zur Geschichte und hat mein Leseerlebnis noch abgerundet.

    Ein wunderschönes Buch, perfekt für lange, entspannte Sommerabende mit einem Glas Wein.

  5. Cover des Buches Myriad High - Was Chloe entdeckt (ISBN: 9783423740371)
    Carly Wilson

    Myriad High - Was Chloe entdeckt

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Claudias-Buecherregal

    In Myriad High wird es nie langweilig. Neue Schulfächer verlangen alles von den Internatsschülern ab. Außerdem sind sie noch mit ihrem Liebesleben beschäftigt. Hannah hat nun endlich Ryan an ihrer Seite, dessen Ex jedoch nicht loslassen kann. Sophie kämpft noch immer mit den Erlebnissen um Evan und Chloe weiß nicht, was sie von Connor halten soll. Doch das Ganze wird in den Schatten gestellt, als es neue Hinweise auf den Tod bzw. einen eventuellen Verdacht auf Mord an Hannahs Vater gibt.

     

    „Was Chloe entdeckt“ ist der Abschluss der Myriad High-Trilogie. Wie bei einer Trilogie üblich, sollte man die Bände in der richten Reihenfolge lesen, um die sich aufbauende Geschichte verstehen zu können. Carly Wilson alias Ulrike Rylance hat sich erneut spannende Technologien und interessante Schulfächer und -aufgaben für ihr High-Tech-Internat im Silicon Valley überlegt. Dieses Mal evtl. etwas weniger, als bei den Vorgängern, aber weiterhin innovativ. Natürlich geht es auch mit den typischen Teenagerproblemen weiter – wer mit wem, echte Gefühle oder nicht, Freundschaften usw. Dieses Teenager-Drama hat in diesem Roman einen etwas größeren Raum eingenommen, wodurch mich die Geschichte evtl. nicht ganz so mitreißen konnte, wie der Beginn der Reihe.

     

    In diesem letzten Band werden alle noch offenen Handlungsstränge aufgenommen und zu Ende geführt. Besonders interessant war natürlich die Frage, ob tatsächlich etwas Ungewöhnliches hinter dem Tod von Hannahs Vater steckt. Das wird zur vollsten Zufriedenheit und sinnvoll aufgelöst, auch wenn die Spannung etwas auf der Strecke blieb.

     

    Fazit: Der dritte Band ist ein guter Abschluss dieser Trilogie, die vor allem wegen der technischen Innovationen am Internat Spaß gemacht hat. Die ersten beiden Romane haben mich noch stärker überzeugen können, aber trotzdem sind alle drei Bände empfehlenswert und stellen eine neue Art von Internatsgeschichte dar.

     

  6. Cover des Buches Argus (ISBN: 9783499269141)
    Jilliane Hoffman

    Argus

     (510)
    Aktuelle Rezension von: Calipso

    Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen, sie kann sich gut in die Protagonisten hinein versetzen. Aber leider schafft sie es in meinen Augen nicht den Spannungsbogen in diesem Band zu halten, erst ziemlich am Ende kommt Spannung auf. Das Buch ist leider an einigen Stellen etwas langatmig und irgendwie fehlen Infos zwischen den einzelnen Kapiteln.

  7. Cover des Buches Dein Wille geschehe (ISBN: 9783945386507)
    Michael Robotham

    Dein Wille geschehe

     (538)
    Aktuelle Rezension von: lovelyreader01

    Die Spannung bleibt konstant hoch, selbst in weniger actionreichen Momenten. Allerdings muss man sagen, dass die Geschichte des Serienkillers keine neuen Ideen oder überraschenden Wendungen bietet. Dennoch ist der Roman gut lesbar und bietet gute Unterhaltung für Krimifans. Mir persönlich fehlt jedoch das gewisse Etwas

  8. Cover des Buches Zombies weinen nicht (ISBN: 9783959620048)
    Rusty Fischer

    Zombies weinen nicht

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Raven
    Das Buch "Zombies weinen nicht" ist das erste Band einer Trilogie. Das 264 Seiten lange Werk von Rusty Fischer wurde über Papierverzierer verlegt und ist als Ebook sowie als Druckausgabe erhältlich.

    Als ich meine Ausgabe erworben habe, gab es leider noch keinen Druck, deshalb kann ich leider nichts zur Druckqualität sagen. In Ebookformat ist alles sehr übersichtlich gegliedert in einem ansprechenden Format.

    Maddy führt ein ganz normales Teenagerdasein und gehört zu den gewöhnlichen Kids auf der Highschool. Ihre beste Freundin, die immer im Mittelpunkt stehen möchte, berät sie in Sachen Outfit und Make up. Die Zwei reden über alles! Aber als der neue und wirklich gutaussehende Schüler Stamp gleich zwei Mal an einem Tag in Maddy kracht und sie dann auch noch auf eine Party einläd, verschweigt Maddy es lieber ihrer besten Freundin, bevor die sich wieder in den Mittelpunkt trängt und ihr erstes Date ruiniert. Maddy schleicht sich gegen die Regeln ihres Dads hinaus und bereut es sogleich, denn es regnet wie verrückt. Als sie dann auch noch vom Blitz getroffen wird und in Ohnmacht fällt, kann sie die Party sowieso vergessen und den süßen Stamp. Erst zu Hause bemerkt sie, dass sie keinen Pulsschlag mehr hat und zu einer Untoten geworden ist und dann recherchiert sie und erfährt das sie als Zombie innerhalb von 48 Stunden frisches Gehirn braucht. OMG! Mitten in der Nacht schleicht sie sich möglichst unauffällig in einen Rund-Um-Die-Uhr-Supermarkt und bestellt in der Fleischabteilung ihre Lebensversicherung. Doch plötzlich tauchen die Gothics der Schule Dane und Chloe auf, die Maddy anscheinend durchschauen. Ab dann wird alles noch komplizierter, denn Maddy kann ihrer besten Freundin unmöglich sagen das sie ab jetzt tot ist und auch für Stamp hat sie keine passende Erklärung, weshalb sie ihn versetzt hat und dann sind da auch noch wilde Zerker, denen nichts heilig scheint. Als wäre das Leben eines normalen Teenagers nicht schon kompliziert genug....

    Das Buch hat mich gleich von Anfang an gefesselt. Es war so amüsant, dass ich überhaupt nicht mehr mit Lesen aufhören konnte und es in 3 Tagen verschlungen habe. Es ist eine perfekte Mischung aus amerikanischer Highschool, IZombie, How to Survive und Starcraft... Alle Elemente finde ich hier vereint mit viel Witz und Sarkasmus. Ich musste mehr als einmal herzhaft lachen. Manchmal gabs auch echt eklige Szenen. Zudem findet man auch noch echt coole und spannende Kämpfe in der Welt der Zombies und Zerker. Gefühle und Gedanken eines Teenagers werden perfekt und überaus amüsant eingefangen. Ein geniales Jugendbuch. Ich hoffe die Folgebände lassen nicht lange auf sich warten!

    Fazit: Erstes Band der Jugendbuch-Zombie-Trilogie. Eine perfekte Mischung aus amerikanischer Highschool, IZombie, How to Survive und Starcraftelementen mit ordentlich Sarkasmus, Witz und ganz vielen Teenagergefühlen. Einfach genial und eine außerordentliche Leseempfehlung von mir!
  9. Cover des Buches Myriad High - Was Sophie verschweigt (ISBN: 9783423740326)
    Carly Wilson

    Myriad High - Was Sophie verschweigt

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Claudias-Buecherregal
    Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Was Hannah nicht weiß" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

    Mittlerweile haben sich die Freundinnen Hannah, Sophie und Chloe gut im hochmodernen Internat "Myriad High" in Kalifornien eingelebt. An die ungewöhnlichen Unterrichtsfächer wie "Bio-Fuse" oder "Cyperspuren lesen" haben sie großen Gefallen gefunden und langsam könnte Ruhe einkehren - tut es aber nicht. Sophie wird von Ben verlassen, stattdessen folgt ihr der unheimliche Evan auf Schritt und Tritt, Chloe erhofft sich mehr von Conner, aber sein dubioser Freund scheint alles zu zerstören und Hannah ist endlich mit Matt zusammen, der sich plötzlich aber nur noch um das Rätsel seiner Herkunft kümmert. Als sie neue Hinweise auf den Tod ihres Vaters findet, hat sie jedoch auch anderes im Kopf als ihre Beziehung.

    Die Internatsgeschichten auf Myriad High machen echt Spaß! Zum einen lässt sich die Autorin immer Neues einfallen um zu belegen, dass die Highschool im Bereich Technologie extrem weit fortgeschritten ist. So gibt es dort Unterrichtsfächer, Technologien und Möglichkeiten, die es anderswo nicht gibt, die man sich größtenteils aber wünscht. Myriad High ist definitiv "the place to be" für seine Highschool-Jahre.

    Außerdem ist es spannend die Entwicklung der drei Freundinnen zu beobachten. Sie haben im zweiten Band zwar jeder selbst genügend Probleme, aber wenn es hart auf hart kommt, halten sie selbstverständlich zusammen. Aber auch die anderen Charaktere wie Matt, Ryan und Evan spielen wieder eine große Rolle. Erzählt wird die Geschichte übrigens aus zahlreichen Perspektiven, so dass es nie langweilig wird.

    Eine weitere große Rolle spielen Geheimnisse, Lügen und Intrigen. Dabei geht es nicht nur ums übliche Cheerleader-Gezicke oder Machtgehabe sondern auf Myriad High sind diese lebensverändernd. Selbst vor Mord wird scheinbar nicht zurückgeschreckt.

    Fazit: Eine super moderne Internatsgeschichte, die mich auch im zweiten Band wieder bestens unterhalten hat. Teenagerleben und -liebe, gepaart mit modernster Technik und spannenden Verwicklungen bis hin zu Mord. Wie gut, dass Band drei gerade erschienen ist, dann kann es mit dem Lesen gleich weitergehen!


    Broschiert: 240 Seiten
    Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (13. Oktober 2017)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3423740329
    ISBN-13: 978-3423740326
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 13 Jahre
  10. Cover des Buches Herzblut: Ich liebe dich bis in den Tod (ISBN: 9783440142646)
    Hannah Jayne

    Herzblut: Ich liebe dich bis in den Tod

     (45)
    Aktuelle Rezension von: sabrinadam1
    Klappentext:  >Gern Geschehen<   ...steht auf dem Zettel in Sawyers Schließfach, kurz nach dem Unfalltod ihres Freundes Kevin. Wer erlaubt sich einen so kranken Scherz?
    Als sich die Todesfälle in ihrem Umfeld häufen, bekommt Sawyer Angst. Denn ein irrer Stalker scheint jeden aus dem Weg zu räumen, der Sawyer irgendwie verletzt. Und ist Cooper, ihre neue Liebe, wirklich der, der er zu sein scheint? Wem kann Sawyer noch vertrauen?


    Der Thriller war unheimlich, unterhaltsam und unvorhersagend, aber ich habe ein bisschen mehr von Romantik erwartet, der im Klappentext zu versprochen haben schien. Trotzdem war die Geschichte fesselnd und packend. Während des Lesens musste ich immer wieder miträtseln und als die Protagonistin herausfand wer es war, war ich geschockt und überrascht. 


    Ich empfehle es jeden der Krimis mag, aber für Jugendliche.
  11. Cover des Buches Lucy in the Sky (ISBN: 9783596706822)
    Paige Toon

    Lucy in the Sky

     (835)
    Aktuelle Rezension von: Schanin

    Also ich habe mir das Buch mit einer ganz anderen Erwartung gekauft - ich dachte das Buch spielt überwiegend im Flugzeug. Nach 40 Seiten ist die Protagonistin Lucy aber bereits in Australien gelandet. Die anschließende Geschichte war ganz nett, aber hätte ich vorher gewusst dass es nur um das Hin und Her zwischen zwei Männern geht, hätte ich mir das Buch nicht gekauft.

    Was ich super fand war der Schreibstil. Man konnte das Buch super flüssig und leicht lesen.

    Lucy fand ich sehr nervig und unsympatisch. Sie ist richtig oberflächlich und sieht gleich jede andere Frau als potenzielle Konkurrentin.

    Nathan macht sie dauernt unterschwellig Vorwürfe wegen Amy aber sie selbst reibt ihm immer bei den gemeinsamen Treffen in London unter die Nase, dass sie mit James zusammen ist.

    Dass Lucy sich so schnell in Nathan verliebt hat, ist mir auch nicht so schlüssig gewesen, da es innerhalb von ein paar Minuten geschehen ist und mit der Tatsache, dass sie in einer Beziehung ist.

    Die suche nach neuen Witzen und die Erzählung von diesen fand ich äußerst peinlich und überhaupt nicht altersentsprechend.

    Lucys Verhalten ist äußerst unreif und nicht fair, auch in manchen Situationen sogar James gegenüber. 




  12. Cover des Buches Darkest Powers: Schattenstunde (ISBN: 9783426507803)
    Kelley Armstrong

    Darkest Powers: Schattenstunde

     (362)
    Aktuelle Rezension von: Crazygirl1

    Die Grundidee dieses Buches ist eigentlich sehr gut, aber leider ist die Geschichte äußerst langweilig erzählt worden. Es scheint, als wenn hier absolut nichts spannendes passiert, alles plätschert so lauwarm vor sich hin. Dabei hätte das ganze so viel Potenzial gehabt. Immer wenn ich dachte jetzt könnte es spannend werden, flachte das ganze auch schon wieder ab und wurde im Keim erstickt. Erst im letzten Viertel kam ein kleiner hauch von Spannung auf, was aber deutlich zu spät war um noch irgendwas zu retten. Die Charaktere sind auch nicht gerade tiefsinnig, was ebenfalls das Lesen erschwert hat.

    Da ich die folgenden Bücher schon hier habe, werde ich dem zweiten Teil noch eine Chance geben, ansonsten hätte ich nach diesem Buch definitiv die Reihe nicht weiterverfolgt! Daher gibt es von mir nur 2 Sterne.

  13. Cover des Buches Things We Never Got Over (Knockemout 1) (ISBN: 9783958187436)
    Lucy Score

    Things We Never Got Over (Knockemout 1)

     (208)
    Aktuelle Rezension von: LaureenSanoo

    Worum geht es? Naomis Leben gerät aus den Fugen, als Sie Ihren Verlobten am Altar stehen lässt und planlos in einer Kleinstadt landet. Vor Ort halten Sie alle für Ihre böse verschwundene Zwillingsschwester Tina und das Chaos nimmt seinen Lauf. Zudem erfährt Naomi, dass Ihre Zwillingsschwester eine Tochter zurückgelassen hat, somit muss sie sich bei all dem Drama auch noch um Ihre neu gewonnene Nichte kümmern. 

    Naomi war mir als Protagonistin sehr sympathisch. Sie meistert das Chaos hervorragend und verliert sich dabei nicht. Sie hat wirklich das Herz am richtigen Fleck. Knox ist in dieser Geschichte der harte Typ, der wie zu erwarten dann doch einen weichen Kern hat. Die beiden können sich anfangs bis auf den Tod nicht ausstehen, finden aber im Laufe der Handlung immer mehr zueinander. Knox war anfangs sehr unscheinbar und distanziert, jedoch wächst auch dieser einem ans Herz.

    Fazit: Ich mochte das Buch sehr gerne, auch wenn es sich in der Mitte des Buches etwas gezogen hat und die Spannung manchmal auf der Strecke blieb.

  14. Cover des Buches Chloé und die rosarote Brille (Band 3) (ISBN: 9783785582404)
    Sonja Kaiblinger

    Chloé und die rosarote Brille (Band 3)

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Band 1 und Band 2 waren ja schon ein bisschen schräg, aber Band 3 ist noch ein bisschen verrückter. Hier ist die rosarote Klobrille von Casanova höchstpersönlich schuld daran, dass sich gleich vier Jungs in Chloé verlieben. Jetzt heißt es, diesen Liebeszauber wieder rückgängig zu machen, denn vier verliebte Jungs sind doch ein bisschen nervig :) 

    Ja, die Geschichte ist verrückt, magisch, sehr fantastisch, aber auch humorvoll und irgendwie einfach gut. Ich habe mich auf jeden Fall bestens amüsiert.

    Ich glaube, die Reihe ist aktuell mit diesem dritten Band schon abgeschlossen, was ich sehr schade finde. 

  15. Cover des Buches Das Erbe der Macht - Schattenloge 1: Die Rückkehr (Bände 13-15) (ISBN: 9783958344907)
    Andreas Suchanek

    Das Erbe der Macht - Schattenloge 1: Die Rückkehr (Bände 13-15)

     (537)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》INHALT:

    Magie ist Teil dieser Welt – hinter einem Wall und damit vor Menschenaugen verborgen. Lange Jahre hat er für Frieden und Gerechtigkeit gesorgt, doch nun tobt ein Kampf um Macht und Vorherrschaft zwischen Licht- und Schattenkämpfern. Eine alte Vorhersehung scheint sich zu erfüllen, als Jennifer Danvers ihren Kampfgefährten verliert und Alexander Kent als dessen Erbe erwacht. An ihr und ihren Freunden liegt es nun, ihn in sein neues Leben einzuführen und doch ahnt keiner von ihnen, dass das Gleichgewicht der Kräfte zeitgleich ins Chaos zu stürzen droht. Das Böse ist bereit, den Wall zu zerschmettern…

     

    》EIGENE MEINUNG:

    Das Cover von „Aurafeuer“ fand ich sofort sehr anziehend. Es verweist auf spannende, erwachsenere Magie und wirkt in seiner Schlichtheit sehr mächtig. Die Hinweis auf dem Cover zu den Preisen, die die Serie gewonnen hat, empfinde ich hingegen als störend.

    „Aurafeuer“ stellt den ersten Teil einer längeren Buchserie dar. Diese ist ursprünglich monatlich als e-Book erschienen, wobei es mittlerweile Sammelbände und Gesamtausgaben (auch als Print) zu kaufen gibt. Die „Das Erbe der Macht“-Reihe umfasst 13 Bände und wurde im Anschluss mit einer 2. Staffel um ein Spin-off verlängert.

    In der ursprünglichen Variante gleichen die einzelnen Teile eher Abschnitten eines große Ganzen – der Auftaktband umfasst dabei etwa 140 Seiten. Dieses Konzept hat mich schon vor Beginn des Buches gestört und auch im Laufe des Lesens konnte ich mich nicht recht damit anfreunden.

    Die Erzählung selbst beginnt rasant, da man mitten in die Geschichte und dabei noch verschiedene Handlungsorte hinein geworfen wird. Erst nach und nach findet man als Leser den roten Faden, Erzählstränge kommen zusammen und das durchaus komplexe Magiesystem in der Urban Fantasy-Welt erschließt sich nach und nach zumindest soweit, dass man sich nicht verloren fühlt. Durch die kurzen Einzelbände würde es bei mir aber wohl noch einige Zeit dauern, bis ich mich wirklich in der Welt zu Hause fühlen würde.

    Dazu tragen auch die Charaktere bei. Hier lernen wir sowohl Menschen, als auch Lichtkämpfer und Unsterbliche kennen. Erstere geraten schnell in den Hintergrund. Bei den magisch Begabten führt uns das Buch bald zu einer kleinen Gruppe mit ganz unterschiedlichen Protagonisten. Einige davon finde ich grundsätzlich sympathisch, andere bleiben unnahbar und Alex ist mir (mit seinem sexistischen Gehabe und seinen gewollten Macho-Sprüchen) sogar schlichtweg unsympathisch. Ich denke hier soll sich eine größere Figurenentwicklung anbahnen. Die Sprache gefällt mir nicht wirklich: Girl? Alter? Ein genaueres Kennenlernen ist aufgrund der Kürze des Buches auch nicht möglich. 

    Die Unsterblichen bilden hingegen einen spannenden Part, der auch vom Magiesystem unterstützt wird. Wir reden hier von Größen der Menschheitsgeschichte wie Johanna von Orleans oder Leonardo da Vinci. Diese Prämisse konnte mich sehr von sich begeistern.

    Der Schreibstil hat mich am Anfang nicht wirklich in einen Fluss kommen lassen. Vor allem flapsige Bemerkungen zu Alkohol und Sex hätte es für mich nicht gebraucht. Der Humor ist mir nicht so positiv aufgefallen wie einigen anderen Lesern. Die einzelnen Handlungsorte sind interessant, aber wir springen zu schnell zum nächsten um Tiefe zu erzeugen. Am Ende des Buches findet man noch ein gutes Glossar, sowie eine (zu) große Menge an Werbung für weitere Werke des Autors…

    Da ich nach wie vor das Gefühl habe, erst per Prolog in eine Geschichte geschnuppert zu haben, fällt es mir schwer diese zu beurteilen. Ich denke hier ist viel Potential vorhanden, gerade in Sachen Magie, und auch die spannenden und geheimnisvollen Teile (eine Schattenfrau, der alte Wall, mächtige Artefakte,…) haben mir gut gefallen. Ich merke jedoch selbst, dass ich nicht gewillt bin diesen Protagonisten über so viele Teile hinweg – stets in kurzen Häppchen – in die Geschichte zu folgen.

     

    》FAZIT:

    Protagonisten und vor allem die gestückelte Art diese Geschichte per kurzen e-Books zu erzählen konnten mich nicht überzeugen. Das Magiesystem, die Unsterblichen, die geheimnisvollen und spannenden Aspekte haben mir an sich gut gefallen.

  16. Cover des Buches Prinzessin in Not (Nicht mein Märchen) (ISBN: 9780984896578)
    E.M. Tippetts

    Prinzessin in Not (Nicht mein Märchen)

     (49)
    Aktuelle Rezension von: stepko

    Da mir der erste Band der Reihe „Nicht mein Märchen“ so gut gefallen hatte und ich wissen wollte, wie Chloe mit ihrem Leben als Ehefrau eines Hollywood Stars zurecht kommt, kaufte ich mir gleich die Sammelbox und habe mittlerweile bereits den zweiten Band gelesen. 


    Auch dieses Buch ist sehr gut geschrieben, so dass es sich flüssig und in einem Rutsch gemütlich auf dem Sofa lesen ließ.


    Allerdings handelt es sich dieses Mal eher um eine Art Krimi als um einen Liebesroman. Chloe beginnt mit ihrer Arbeit als Forensikerin und wird gleich in einen schweren Fall verwickelt, da  es sich um ein vermisstes Mädchen handelt. Der Fall beansprucht ihre ganze Aufmerksamkeit, so dass sie kaum Zeit für Jason findet, der sich selbst in einer Identitätskrise zu befinden scheint. Wenn sich die beiden treffen, beteuern sie nur ihre Liebe für einander, helfen sich aber nicht bei ihren Problemen. Chloe wiederholt öfters, wie gern sie ihm doch helfen und ihn verstehen würde, aber da sie aus verschiedenen Welten kämen, ginge das einfach nicht. Das ist jetzt leicht vereinfacht und überspitzt ausgedrückt, aber so in der Art kam es bei mir an. Das fand ich leicht verwunderlich, denn man kann doch wenigstens versuchen, sich in das Gegenüber hineinzuversetzen und ihm mitzuteilen, wie man selbst denkt. Stattdessen fragt sie lieber gefühlte hundertmal nach, ob Jason sie auch wirklich nicht verlässt, wie es die Medien munkeln.


    Die Geschichte wurde auch immer wieder von Beschreibungen aus einer Krimiserie unterbrochen, die zwar Einblicke in den aktuellen Fall von Chloe aus einer anderen Perspektive gewährte, aber zu Beginn doch recht verwirrend waren. Nun, nachdem ich das ganze Buch gelesen habe, kann ich den Einsatz der Krimiserienabschnitte verstehen, hätte mir aber an manchen Stellen dennoch weniger von diesen gewünscht, da sie mich irgendwie jedes Mal aus der Geschichte gerissen haben.


    Alles in allem ein schönes Buch mit einem zum Teil überraschenden Ende, auch wenn dies für mich etwas zu märchenhaft und zu schnell passierte. Dennoch hatte ich Spaß beim Lesen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen, weshalb ich trotz der Schwächen 4 Sterne verteile und gespannt bin, wie es wohl im dritten Band weitergeht.

  17. Cover des Buches Sei auf der Hut (ISBN: 9781503944534)
    Sibel Hodge

    Sei auf der Hut

     (17)
    Aktuelle Rezension von: DanaLea

    So ein cooler Thriller (für zwischdurch).

    Niemand würde im Grab aufwachen wollen und nicht wissen, wie er dorthin gekommen ist!

    Ein etwas vorhersehbares Buch, das mir aber trotzdem gut gefallen hat. Auch dank den Schreibstil. Der wirklich super war. 

    Liebe hat viele Formen. Aber was ist Macht?

  18. Cover des Buches Rendezvous mit Mr Darcy (ISBN: 9783442380848)
    Karen Doornebos

    Rendezvous mit Mr Darcy

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen
    Ich gestehe das niedliche Cover und die Worte 'Mr Darcy' haben mich sofort angesprochen.

    Die TV-Sendung 'Der Bachelor' trifft auf das Jahr 1812 ... Das ist interessant und hört sich nach etwas Neuem an (zumindest hatte ich so etwas noch nicht gelesen). Frauen, die in einer neuen Reality Show um ihren persönlichen Mr Darcy kämpfen. Alles unter dem Deckmantel und Regeln der Regency. Spannend! Und das obwohl ich um Reality TV eigentlich einen großen Bogen mache.

    Die Besonderheit dieses Buches liegt darin, dass es zwar versucht die Kerzenscheinromantik aufrecht zu erhalten, dass jedoch ebenso die Schattenseiten es Lebens damals in den Mittelpunkt rücken. Viele Passagen sind Erklärungen des damaligen Lebens und handeln von all den Dingen, die uns Jane Austen ebenso wie BBC Verfilmungen vorenthalten. Da sie noch dazu in einem belehrenden Ton daher kommen, könnten diese Passagen abschreckend und langatmig wirken, wer sich für das Leben im Jahr 1812 jedoch interessiert, wird Freude daran haben können.

    Das Herrenhaus & Park Setting, dass ich in den Jane Austen Verfilmungen so liebte, war auch hier fester Bestandteil. Die Charaktere führten locker durch die Handlung, auch wenn mich die Protagonistin aufregen konnte (zeigt, aber auch, dass ich wirklich eintauchte in die Geschichte).

    Letztlich war es für mich kein richtiger/klassischer Liebesroman. Dafür war alles zu durcheinander und es hätte meiner Meinung mehr Szenen von dem letztlichen Paar selbst geben können. Ein bisschen 'Austenland' und ein bisschen 'Lost in Austen'.

    Ich habe es jedoch sehr gerne gelesen.
  19. Cover des Buches Darkest Powers: Seelennacht (ISBN: 9783426507810)
    Kelley Armstrong

    Darkest Powers: Seelennacht

     (260)
    Aktuelle Rezension von: Crazygirl1

    Etwas besser als der erste Teil. Zumindest an ein paar Stellen wurde es geschafft Spannung aufzubauen. Beim Verhalten von Chloe muss man schon manches mal die Augen verdrehen.  Die anfangs beginnende liebelei zwischen ihr und Simon tritt in den Hintergrund. Chloe selbst merkt nicht, dass Derek immer mehr in den Vordergrund rückt. Man muss sich an dieser Stelle häufig selbst daran erinnern, dass sie erst 15 ist und keinerlei Erfahrungen in solchen Dingen hat. Es passiert nämlich aufgrund des sonstigen Verhaltens der Protas schnell das man vergisst, dass sie erst so jung sind, dass passt einfach nicht richtig zusammen. 

  20. Cover des Buches Glücksgriff (ISBN: 9783104016122)
    Jill Mansell

    Glücksgriff

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Petra54

    Das Buch war ein Geschenk meiner Mutter, die Liebesromane mag. Dass es eine unrealistische Schmonzette ist, zeigen bereits Titel und Titelbild mit einem großen roten Herz in einem zwischen Wolken schwebenden Ballon. Ich dagegen bevorzuge Geschichten über wirkliche Menschen.

    Die hochgelobte amerikanische Bestsellerautorin erzählt furchtbar durcheinander und drückt sich überdies sehr ungeschickt aus. Auf Seite 33 hörte ich auf zu lesen.

  21. Cover des Buches Neubeginn in Virgin River (ISBN: 9783745700800)
    Robyn Carr

    Neubeginn in Virgin River

     (229)
    Aktuelle Rezension von: Buecherwuermchen_1990

    Das Cover zeigt ein paar idylische Bilder, aber mich hat das Cover nicht angesprochen. Da ich aber die Serie gut fand, habe ich mir gedacht, dass ich das Buch auch noch lesen mag, da ich normalerweise das Buch besser als die Verfilmung finde.


    Nach dem Tod ihres Mannes wünscht sich Mel nichts sehnlicher, als nochmals irgendwo von vorne zu beginnen. In der Stadt gibt es zu viele Erinnerungen, denen sie entfliehen möchte. 

    Sie nimmt einen Job in Virgin River an, einem kleinen Dorf weit ausserhalb. Doch der Start ist holprig. Mieses Wetter, das Haus eine Ruine, ihr Chef launisch. Mel möchte so bald als möglich wieder verschwinden. Doch Jack, der Barbesitzer im Dorf versucht sie zum Bleiben zu bewegen.


    Der Schreibstil ist einfach und fliessend zu lesen. Mir fehlen jedoch die Spannung und die Emotionen. Bei einem Liebesroman erwarte ich keine packende Geschichte, aber sie muss doch spannend sein und mich zum Lesen animieren. Die Geschichte ist langatmig und ich habe das Gefühl die Ereignisse wiederholen sich.

    Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtwinkel erzählt, für mich fehlt da die klare Trennung.


    Die Charaktere sind realistisch und lebendig dargestellt.

    Mel hat vor kurzem ihren Mann verloren und versucht noch immer mit ihrer Trauer klar zu kommen. Sie ist jedoch sehr bestimmt und weiss was sie will.


    Jack war ein Marine und hat sich in Virgin River niedergelassen nach dem Austritt. Er hält lockere Beziehungen zu anderen Frauen, fühlt sich zu Melinda sehr stark hingezogen und zeigt es sehr offen. Er ist hilfsbereit und selbstbewusst.


    Ich fand das Buch nicht wirklich gut. Es fehlte an Spannung und Emotionen. Ich kann es leider nicht weiterempfehlen.

  22. Cover des Buches Beautiful Bastard (ISBN: 9783956490545)
    Christina Lauren

    Beautiful Bastard

     (573)
    Aktuelle Rezension von: Katii212

    Ich habe recht lange für dieses Buch gebraucht, was daran lag, dass ich zeitweise echt keine Lust hatte weiter zu lesen. Die Charaktere sind mir zu blass und gingen mir zeitweise tierisch auf den Keks. Das Augen Rollen ließ nicht lange auf sich warten. Wirklich ein reines "bums" Buch, ein bisschen mehr Story hätte nicht geschadet. Ich bezweifel, dass der 2. Band besser sein wird, er wird sich wohl oder übel aus meinem Bücherregal verabschieden müssen. 

  23. Cover des Buches Dance of Shadows (ISBN: 9783551313775)
    Yelena Black

    Dance of Shadows

     (225)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Vanessa kommt an die New Yorker Ballettakademie. Erstens weil sie Ballett über alles liebt und eine großartige Tänzerin ist und zweitens, weil ihre Schwester Margaret an der Schule war und dann spurlos verschwunden ist. Sie war nicht die erste Schülerin, die verschwand und irgendwie scheint alles mit dem Solo im „Feuervogel“ zu tun zu haben. Vanessa lebt sich schnell ein, findet neue Freunde und in Zeb und Justin zwei Verehrer die Beide auf ihre Arzt faszinierend sind. Aber irgendwas scheint so gar nicht zu stimmen, denn seltsam blutige Aufnahmerituale, seltsam strenge Trainings und komische Schatten an den Wänden und Brandflecken auf dem Tanzboden machen nicht nur Vanessa Angst und Sorgen. Die Tage verfliegen aber und die Gefühle fahren Achterbahn und während Zeb als Tänzer mit einer geheimnisvollen Ausstrahlung Vanessa beeindruckt, kann Justin von Margaret erzählen und warnt Vanessa vor Zeb und dem Lehrer Josef und auch vor Hilda. Wem soll sie glauben? Dann beginnen die Proben für den „Feuervogel“ und es gibt eine Sensation. Als neue Schülerin wird Vanessa für das Solo ausgewählt. Sie ist überwältigt, aber je mehr sie tanzt, je besser sie wird, umso lauter werden die Stimmen die nach ihr rufen und die Schatten im Tanzsaal werden länger und dann meint sie Margaret zu sehen. Was geht hier blos vor sich?
    Dance of Shadows ist ein faszinierendes, spannendes, geheimnisvolles und manchmal auch gruseliges Buch. Für alles Ballettfans und Liebhaber mystischer Literatur bestens geeignet und durch die großartige Erzählweise ein absoluter Page Turner

  24. Cover des Buches Du liebst mich nicht (ISBN: 9783570308295)
    Edeet Ravel

    Du liebst mich nicht

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Smileyyyyyy
    "Haben Sie damit gedroht, mich zu töten?"
    "Ja."

    In dem Buch geht es um die siebzehnjährige Chloe, die entführt wird und im Folgenden Gefühle für ihren männlichen Entführer entwickelt. 

    Vorweg möchte ich herausstellen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Es besteht aus tagebuchartigen Erzählungen von Chloe, in denen sie im Rückblick detailliert von den Geschehnissen berichtet. Desweiteren befinden sich zwischen den einzelnen Kapitel diverse Schriftstücke, beispielsweise Zeitungsartikel oder Facebookartikel die den Umgang mit Chloes Entführung der Außenwelt verdeutlichen. 

    Der Fokus des Buches liegt nahezu ausschließlich auf Chloe und dem namenslosen Entführer. 
    Entgegen der Meinung andere Rezensionen gefiel mir die Protagonistin Chloe. Anfangs wirkte sie reflektiert und schätze die Situation realistisch ein. Jedoch lässt sich als Leser sehr gut verfolgen, wie Chloe zunehmend unter ihrer Entführung leidet und psychisch labil wird. 
    Der für mich jedoch am interessanteste Punkt am Buch war der Entführer. Dieser Charakter ist erstklassig ausgearbeitet und verhält sich ganz anders, als man dies von einem Entführer erwarten würde. 
    Die Autorin schafft es ihn sehr symphatisch darzustellen und auch der Leser kann sich dem aufkommenden "Stockholm-Syndrom" (=Symphatie, gar Liebe zu bzw. mit dem Entführer) nicht entziehen. 
    Beispielsweise umsorgt er Chloe liebevoll und weist sie sogar eigens darauf hin, dass sie nur unter dem Stockholm-Syndrom leidet und ihn nicht wirklich liebt.

    "Hast du Angst, es könnte so aussehen, als würdest du meine Situation ausnutzen?"
    "Es würde nicht nur so aussehen, es wäre so!"
    Aus psychologischer Sicht ist das Buch äußerst spannend. Insbesondere das Ende und die einzelnen Zeitungsartikel regen den Leser zum kritischen Reflektieren über das Erzählte an. Beispielweise kommt die Frage auf, ob der Entführer ein wirklicher ehrlicher, netter Mann ist, er Chloe nur manipuliert oder ob er gar nur ein Hirngespinst/bzw. Selbstschutz Chloes ist. 

    Rundum würde ich das Buch definitiv weiterempfehlen! 
    Jedoch ist es mutmaßlich nichts für jene, die auf actiongeladene Bücher stehen, denn das Buch spielt sich ausschließlich an einer Location ab und besteht in erster Linie aus Dialogen zwischen Chloe und dem Entführer.



Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks