Bücher mit dem Tag "charon"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "charon" gekennzeichnet haben.

15 Bücher

  1. Cover des Buches A Touch of Darkness (ISBN: 9783736317758)
    Scarlett St. Clair

    A Touch of Darkness

     (255)
    Aktuelle Rezension von: readingaileen

    Das Buch stand schon so lange auf meiner Wunschliste und ich war echt gespannt auf das Buch. Und obwohl ich mir das Buch bisschen anders vorgestellt habe, fand ich es dennoch so toll!

    Erstens fand ich es super klasse, dass es so viele Elemente aus der griechischen Mythologie gab. Es hat perfekt zu der modernen Welt gepasst und die Mischung war einfach wunderbar. Ich liebe Urban Fantasy!

    Bei der Story habe ich mehr Action im Sinne von vielen Kampfszenen oder ähnliches. Hier erwartet einen mehr ein Liebesroman mit sehr vielen fantastischen Elementen. Aber das hat mich überhaupt nicht gestört, da es genauso toll war. Dieses Buch ist total perfekt, wenn man sich einfach entspannen möchte. 

    Die Charaktere fand ich auch total genial. Persephone mochte ich wirklich gerne in diesem Buch. Hades ist so charmant und kann so fürsorglich sein. Aber mein Herz hat Hermes gestohlen. Ich liebe seinen Humor und ich wünschte ich könnte Mal aus seiner Sicht was lesen. 

    Das Buch kann ich echt empfehlen!

  2. Cover des Buches Der Fährmann (ISBN: 9783946330011)
    Christopher Golden

    Der Fährmann

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Dex-aholic

    Das Cover und auch der Klappentext haben mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Ich hatte sofort eine Assoziation mit der griechischen Mythologie und war gleich fasziniert. Der Schreibstil gefällt mir, er ist flüssig und bildhaft, man ist schnell in der Story und kann sich auf die Charaktere problemlos einlassen. Die Handlung selbst ist interessant, aber nicht ganz so sehr im Horror-Genre verankert, wie man anfangs glauben gemacht wird. Ja, es sind ein paar blutige Stellen dabei, aber die lassen sich an zwei drei Fingern abzählen. Die Atmosphäre, die der Autor hier schafft ist schon drückend und düster, aber nicht allzu schockierend. Sie passt dennoch zur Story und zieht den Leser doch in seinen Bann. Die Verknüpfung der mythischen Figur Charons, des Fährmanns auf dem Styx, dem christlichen Glauben und der Realität war gewagt, wird teils nur scheu von den Protagonisten anerkannt und dem Leser eher oberflächlich präsentiert. Die Idee dahinter finde ich gut, die Umsetzung ist halt tricky, hat aber im Verlauf der Handlung an Spannung verloren. Das Ende war...etwas lasch, man kann es aber akzeptieren und das Buch ohne große Bedenken schließen, man hätte seine Zeit vergeudet. Alles in allem ist es doch ein gelungenes Werk, was den Leser fesseln kann und in eine düstere und auch mal spannende Handlung entführt. Das Highlight sind aber definitiv die Illustrationen, die die Handlung fantastisch ergänzen und einige Schlüsselszenen sehr schön hervorheben. Ganz zufrieden bin ich nicht mit dem Buch, aber auch nicht enttäuscht. Wer etwas neues wagen und leichten Horror mag, der ist hier richtig und sollte sich in David's und Janines Abenteuer stürzen.

  3. Cover des Buches Gladiatorin - Freiheit oder Tod (ISBN: 9783570312865)
    Lesley Livingston

    Gladiatorin - Freiheit oder Tod

     (27)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Als Tochter des Keltenkönigs beteiligt sich Fallon am Krieg gegen Caesars Armeen. Sie wird gefangen genommen und an eine Schule für Gladiatorinnen verkauft, wo sie auch einen römischen Soldaten näher kommt.
    .
    Geschrieben aus Fallons Sicht kann man sich wunderbar in sie hineinversetzen und schon der Schreibstil sorgt dafür, dass die ganze Atmosphäre des Buches wunderbar herüberkommt. Sowohl ihre eigene Kultur als auch das Gladiatorentum der Römer wird spannend umgesetzt und wirkt so unglaublich realistisch. Besonders gelungen sind die zahlreichen Kampfszenen. Auch viele der anderen Charaktere, insbesondere die anderen Gladiatorinnen, sind toll ausgearbeitet und trotzdem sehr unterschiedlich, besonders ihre Herkunft und die Schicksale, die sie nach Rom gebracht haben. Tatsächlich war für mich die Liebesgeschichte fast schon überflüssig, da der restliche Teil bereits interessant genug ist.

  4. Cover des Buches Mythos (ISBN: 9783746637327)
    Stephen Fry

    Mythos

     (63)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Fry will die Mythen weder interpretieren noch erklären. Er will sie bloss erzählen - aber dies tut er so überzeugend, dass sich beim Lesen ganz beiläufig die psychologische Tiefe und die symbolische Kraft der Mythen entfalten.

  5. Cover des Buches Erebos (ISBN: 9783743213579)
    Ursula Poznanski

    Erebos

     (3.627)
    Aktuelle Rezension von: Crissy_Loves2read

    „Erebos“ ist ein spannender Thriller für Jugendliche, in dem Schüler einem ominösen Computerspiel verfallen. Hin und hergerissen zwischen Faszination und Angst will keiner darüber reden, bis schlimme Dinge passieren. 

    Für mich war es noch nie so schwer mich für 4 oder 5 sterne zu entscheiden. Es ist aber auch unfair, wenn jemand, der selbst nicht spielt, sich in den oft langen Szenen, in denen Aufgaben und Kämpfe eines Computerspiels beschrieben werden, langweilt. 😪 Der Mordauftrag des PC-Spiels passiert erst auf Seite 295. Ansonsten hat mir Erebos sehr gut gefallen! Der Schreibstil rettet vieles, sogar die langatmigen Computerspielszenen. Er ist einfach, flüssig und angenehm. Hin und wieder gibt es auch gehobenes Vokabular, generell bleibt der Schreibstil einfach. Im letzten Drittel wird das Buch so richjtig spannend und macht der Kateogrie „Jugendthriller“ alle Ehre.👍 Ich habe begeistert mitgerätselt und gestaunt, wie versessen die Spieler waren, auch wenn es für mich tatsächlich sehr schwer zu glauben war, dass Menschen sogar einen Mord begehen, um in einem Computerspiel mit ein paar Levels oder Gold belohnt zu werden. Die Thematik stimmt auf jeden Fall nachdenklich und ist sicher auch eine gute Klassenlektüre. Die Faszination für das Spiel kann ich zwar überhaupt nicht teilen und nachvollziehen, doch wurde mir durch den Hauptcharakter Nick glaubhaft vermittelt. Was mich gestört hat war, dass keiner der Charaktere daran denkt zur Polizei zu gehen oder die Lehrer an der Schule einzuweihen. Spätestens als Nick beinahe getötet wird, hätte zumindest einer von ihnen daran denken können! Da wurde die sache einfach zu heiß.🤦‍♀️ Das hat mein Lesevergnügen zwar nicht getrübt, denn zum Schluss hin ist das Buch unglaublich spannend, trotzdem hat mich dieser Leichtsinn und diese Selbstüberschätzung skeptisch gemacht.  

    Sehr spannend fand ich die Verbindungen zur griechischen Mythologie und die ganze Symbolik, die das Spiel Erebos die ganze Zeit über verwendet hat. Die eingestreuten ominösen Gedanken eines unbekannten Bösen machen das Buch von Anfang an spannend und beinahe poetisch:

    „Es beginnt immer nachts. Nachts füttere ich meine Pläne mit Dunkelheit. […] Ich muss die Dunkelheit nicht suchen, sie ist immer um mich, ich verströme sie wie meinen Atem.“
  6. Cover des Buches Intelligentes Leben im Universum (ISBN: 9783423248020)
    Marcus Chown

    Intelligentes Leben im Universum

     (1)
    Aktuelle Rezension von: HeikeG
    „Quantenphysik? Was soll denn das für ein Berufsbild sein?“ (Rob Evans, Sänger und Liedermacher) . Warum ist der Tisch fest und weshalb versinken wir nicht im Erdboden? Weil die Elektronen nicht einfach alle aufeinanderhocken können, erklärte Physiknobelpreisträger Richard Feynman einmal salopp. Auch für die frappanteste Charakteristika der Welt um uns herum, die grenzenlose Mannigfaltigkeit der Erscheinungen, zeichnen diese kleinen, negativ geladenen Bausteine in ihrer Vielzahl der Kombinationen verantwortlich. . „Komplexität erwächst paradoxerweise aus Einfachheit. Alles nur eine Sache der Kombination.“, erklärt Marcus Chown. Der Physiker und Wissenschaftsjournalist aus Großbritannien, dessen erstes Buch die meistgelesene populärwissenschaftliche Veröffentlichung nach Stephen Hawkings "Eine kurze Geschichte der Zeit" war und der im letzten Jahr mit „Das Universum und das ewige Leben“ gleichfalls überzeugen konnte, dringt dieses Mal tief in den Mikrokosmos ein. „Wir werden vertraute Aspekte der Alltagswelt im Licht unseres aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstands betrachten und feststellen, dass sie uns profunde Dinge über die Grundbeschaffenheit der Wirklichkeit verraten. Wir werden Phänomene der Alltagswelt als kosmische Chiffren entziffern, werden, um es mit William Blake zu sagen, ,eine Welt erschau‘n in einem Körnchen Sand‘“, leitet der Autor sein Vorwort ein. Tatsächlich greift Chown allerlei alltägliche Beobachtungen auf (z. B. warum wir uns in der Fensterscheibe spiegeln oder warum die Sonne heiß und der Nachthimmel schwarz ist. Vorab, es hat nichts damit zu tun, dass die Sonne weg ist), um dann die Strukturen äußerster Tiefen der Wirklichkeit auszuleuchten, von denen diese zeugen. Er schlägt sozusagen eine Brücke vom Einfachen zu den tieferen physikalischen Zusammenhängen, ganz nach Goethes Doktor Faust: „Dass ich erkenne, was die Welt, im Innersten zusammenhält.“ Heute weiß man, dass es die Quantenphysik ist und diese sozusagen der rote Faden, der den Leser durch das Buch leitet. . Außer mit der Bedeutung der Vielfalt der Welt und der Schwärze des Nachthimmels befasst sich Marcus Chown mit der Frage, „warum die Komplexität der Welt uns verrät, dass Gott mit dem Kosmos würfelt - eine Vorstellung, die Einstein aufs Tiefste zuwider war - und dass, täte er es nicht, es überhaupt keinen Kosmos gäbe.“ Ferner erläutert er, warum wir immer älter und nicht jünger werden - ein Relikt der „eingeschalteten“ Gravitation circa 380 000 Jahre nach dem Urknall. . Chown hat sein Buch in drei Teile gegliedert. Die Antworten auf eine erste Gruppe von Fragen werfen Licht darauf, was die Alltagswelt uns über Atome, die der zweiten über die Sterne verrät und schließlich geht er auf Themen des Universums ein. Allerdings setzt die Lektüre einen aufmerksamen und vielleicht schon ein bisschen naturwissenschaftlich, astro- und auch quantenphysikalisch vorbelasteten Leser voraus. Denn gerade in letzterem Bereich sollte man ein wenig „schwindelfrei“ sein, um die zuweilen verwirrenden und mit normalem Menschenverstand schwer zu fassenden Wahrscheinlichkeiten „unbeschadet“ zu überstehen. Ein mehrseitiger Anhang mit weiterführenden Erklärungen und ein Glossar helfen dabei zusätzlich. Hilfreich wären vielleicht ein paar Skizzen und bildliche Erläuterungen gewesen, die als visuelle Unterstützung neben dem Text hätten agieren können. Doch darauf verzichtet Chown gänzlich. . Fazit: „Intelligentes Leben im Universum“ ist ein wunderbares Buch für all diejenigen, die schon einmal ein bisschen in die quantenphysikalische Materie hineingerochen haben und sich von der verstandesgemäß „unlogischen“ atomaren Welt nicht abschrecken lassen. Mit Wortwitz und Charme, unterhaltsam und mit plakativen Beispielen beschreibt Marcus Chown in allgemeinverständlichen Worten, schwer zu fassende Themen aus Kosmologie, Astro- und Quantenphysik. . „Alle Menschen sind Brüder. Wir stammen aus derselben Supernova“ (Allan Sandage, amerikanischer Astronom) . „Die Elemente, aus denen die Erde sich zusammensetzt - zu schweigen von Ihrer und meiner Person -, [sind] nichts als unbedeutende Verunreinigungen der allergewöhnlichsten, das All füllenden Materie“. (Marcus Chown in „Intelligentes Leben im Universum“)
  7. Cover des Buches Seimaden. Bd.6 (ISBN: 9783551751669)
    You Higuri

    Seimaden. Bd.6

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:
    Rodrique, der Erlöser der Azeel, wird von seiner Bestimmung gequält. Da taucht Charon, ein hübscher und mysteriöser Knabe, unverhofft auf und bringt Verwirrung in die Geschehnisse. Was mögen seine Ziele sein? Der Dämonenfürst Laures trifft eine schwerwiegende Entscheidung um die todkranke Hilda zu retten...

    Cover:

    Auch das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Mit vielen detailreichen Schnickschnack präsentiert die Mangaka hier die beiden Protagonisten Hilda und Laures. Das wirkt wieder fast wie ein biblisches Bild und man kann sich kaum satt sehen. Außerdem drückt es die dramatische Situation um Hilda und Laures aus. Mir jedenfalls gefällt es sehr gut.

     

    Eigener Eindruck:
    Während Rod die verletzte Hilda wieder in die Stadt gebracht hat und sie dort gepflegt werden soll, verschlägt es Laures in die Geisterwelt, wo er deren Herrscher Charon begegnet. Dieser zeigt Laures Hildas Lebensblume. Um sie zu retten willigt Laures ein, wieder der Herr der Dämonen zu werden und Unheil zu stiften. Hilda indessen kann sich wieder an ihre Vergangenheit mit Rod erinnern und schwört Laures, dass sie ihm den Diebstahl ihrer Erinnerungen nie verzeihen wird. Charon indessen versucht sich als Freund bei Rod einzuschleichen und zwingt Laures eines der Kinder um Rod zu töten, die seine wahre Identität kennen.

     Wieder präsentiert uns die Mangaka Yuu Higuri eine sehr spannende Fortsetzung des Mangaklassikers „Seimaden“. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht die Story zu lesen, wobei ich sie auf Englisch besser finde, als auf Deutsch – da hat es mich irgendwie noch mehr gepackt. Die Zeichnungen sind ebenfalls wieder sehr gut gelungen und machen den Manga zu einem echten Leseerlebnis. In diesem Teil geht es wieder sehr dramatisch zu. So muss Laures sich für seine Liebe zu Hilda opfern und wieder zu dem werden, der einst war – ein grausamer und bösartiger Dämon. Außerdem bekommt die „Liebe“ zu Laures einen Knacks, als Hilda erkennt, dass er ihre Erinnerungen manipuliert hatte und sie sich an ihre Vergangenheit erinnern kann. Damit scheint das Aus für die beiden besiegelt und man wird als Leser schon ein bisschen wehmütig. Mit dem Auftauchen des Charakters der Charon sät die Mangaka erneut eine Menge Zwietracht und hält die Geschichte damit sehr spannend am Laufen. Ich bin wirklich gespannt wie es weiter gehen wird und vor allem habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass es vielleicht doch noch ein Happy End für Laures und Hilda geben wird.

     

    Fazit:

    Auch diesen Band kann ich euch wärmstens empfehlen, wenn ihr Geschichten über Engel und Dämonen mögt und euch gute Zeichnungen locken können. Die Mangaka hat hier einfach wieder grandios abgeliefert.

     

    Idee: 5/5

    Charaktere: 4/5

    Logik: 4/5

    Spannung: 4/5

    Emotionen: 4/5

     

     

    Gesamt: 4/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783551751669

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 196 Seiten

    Verlag: Carlsen

     

  8. Cover des Buches Seimaden. Bd.1 (ISBN: 9783551751614)
    You Higuri

    Seimaden. Bd.1

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Hilda lebt als Tänzerin in der Altstadt. Sie hat ihr Gedächtnis verloren... Doch wer ist dieser Laures, der seine Hand schützend über sie hält? Doch dann erscheint der "Letzte der Azeel". Er besitzt den Schlüssel zu allen Rätseln!

    Cover:
    Das Cover fand ich sehr ansprechend, da es wirklich interessant aussieht. Schön ist hier auch der Wiedererkennungswert zu den Mangas der Mangaka. Alle haben eine markante goldene Gestaltung und auch der Zeichenstil auf dem Cover lässt Elemente von You Higuri sofort wieder erkennen. Zu sehen ist auf dem ersten Cover das Paar Hilda und der Dämon Laures. Absolut ansprechend. Denn während sie wie ein Engel wirkt, ist er eben das komplette Gegenteil in seiner Dämonengestalt, auch wenn er trotzdem sehr menschlich aussieht.

    Eigener Eindruck:
    Die Geschichte beginnt damit, dass die Tänzerin Hilda - welche keine Vergangenheit zu haben scheint - von zwielichtigen Personen bedrängt wird und Hilfe von einem Unbekannten erhält. Während alle rätseln wer er wohl ist, erfährt der Leser schnell, dass es sich um den Lord der Dämonenwelt handelt. Als Hilda erneut in Gefahr gerät, macht sich Lord Laures auf den Weg, um sie zu retten und begegnet dort Rod dem letzten der Azeel, welcher nach Hilda gesucht hat und dem Dämonenlord Rache schwört, da dieser ihr gemeinsames Liebesglück zerstört hat. Doch auch Laures und Hilda scheint etwas zu verbinden...

    Dem Alter entsprechend, ist der Zeichenstil des Mangas älter und noch nicht mit so viel Kitsch überladen, was ihn dadurch sehr sympathisch macht, denn ich mag dieses übertrieben Neue einfach nicht. Die Storyline ist gradlinig und nicht zu sehr überladen, sodass man sich schnell in einer Pause durch den Band arbeiten kann, was ich sehr schön finde. Als Teenie habe ich den Manga in deutsch und noch einmal auf englisch gelesen und muss sagen, dass mir beide Versionen gut gefallen haben. Beim nochmaligen Lesen der deutschen Version ist mir vor allem aufgefallen, dass You Higuri auch her viel Wert auf Details und fein ausgearbeitete Zeichnungen gelegt hat. Lesenswert ist der Manga allemal, besonders für Liebhaber der japanischen Comickultur. Der Manga beläuft sich auf insgesamt 10 Bände, welche allesamt ein wirklich schönes Meisterwerk sind. Einzig was ich dann teilweise nicht so schön finde ist, dass die Gestalt des Rod immer wieder Fragen aufwirft und auch Laures Handlungen oft etwas undurchsichtig sind.

    Fazit:
    Ein Muss für jeden Mangaliebhaber. Klassiker gehen immer!

    Idee: 5/5
    Charaktere: 4/5
    Erklärungen: 4/5
    Emotionen: 4/5
    Zeichenstil: 5/5

    Gesamt: 4/5

    Daten:
    Taschenbuch: 180 Seiten
    Verlag: Carlsen (15. Februar 2001)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3551751617
    ISBN-13: 978-3551751614
    Verpackungsabmessungen: 17,6 x 11,4 x 1,9 cm
  9. Cover des Buches Der Richter und sein Henker / Der Verdacht (ISBN: 9783257612172)
    Friedrich Dürrenmatt

    Der Richter und sein Henker / Der Verdacht

     (1.245)
    Aktuelle Rezension von: Dodomi

    Dieses Buch in ein wahrhaftiger Klassiker in der deutschen Literaturszene. Auf einer Landstraße bei einem kleinen Ort wird ein toter Polizist in seinem Wagen gefunden.. Die Polizei ermittelt nach dem Täter. Neben der kriminalistischen Geschichte, geht es thematisch u.a. um die Themen Politik und Korruption. 


    Das Buch ist gut geschrieben und es ist relativ schnell lesbar. Es weist einige Wendungen auf, die die Story interessanter machen. Der Autor nimmt dabei nicht zu viel vorweg, sodass die Wendungen nicht vorhersehbar sind.


    Negativ fiel mir auf, dass es insgesamt sehr platt von der Handlung war. Es gibt keinen Handlungsbogen, bei dem die Spannung gesteigert wird. Durch den trockenen Schreibstil des Autoren und den Plot bleibt die Spannung in etwa durchgehend gleich.

  10. Cover des Buches Seimaden. Bd.8 (ISBN: 9783551751683)
    You Higuri

    Seimaden. Bd.8

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:

    Hilda folgt dem verletzten Laures und stürzt mit ihm ins Labyrinth der Unterwelt. Sie erinnert sich an das Versprechen aus ihrem früheren Leben und die beiden versichern sich ihrer Liebe, doch da greift Asbar ein... Endlich wird sein verborgenes Geheimnis gelüftet!!



    Asbar entpuppt sich als Halbdämon. Der Sohn von Laures und dessen Geliebter - eine Hohepriesterin der Azeel, welche ebenfalls die Mutter von Rod ist. Zeitgleich bekämpft Laures mit Hilfe von Charons kleiner Schwester Charon und scheint diesen zu töten. Nur durch eine List kann dieser überleben und schließt sich mit Zadei zusammen, welcher den eigentlichen Platz von laures einnehmen soll, um die große Bestie zu erwecken und um als Lohn die endgültige Lebensblume von Titiyus zu bekommen. Hilda folgt indessen Laures in die Dämonenwelt, um für immer in seiner Nähe sein zu können. 


    Wieder eine wunderbare Fortsetzung. Der Manga ist durch und durch einfach wunderbar und es macht jede Menge Spaß ihn zu lesen. Die Zeichnungen stecken wieder voller liebenswerter Details und machen den Manga somit zu einem ganz besonderen Klassiker.
  11. Cover des Buches Seimaden. Bd.9 (ISBN: 9783551751690)
    You Higuri

    Seimaden. Bd.9

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:

    Endlich hat Laures Liebe zu Hilda ihre Erfüllung gefunden, er verbringt eine glückliche Zeit. Aber Charon, der totgeglaubte Herr des Hades, hat überlebt. Mit kaltem Lächeln spinnt er seine Intrigen und benutzt Zadei, um die Welt ihrer Vernichtung entgegenzuführen.



    Zadei lässt sich auf einen Kuhhandel mit Charon ein, denn wenn dieser sich mit dem großen Monster vereint und Laures tötet, gibt Charon ihm die Lebensblume von Titiyus. Hilda entdeckt, dass sie nicht ohne Laures Hilfe in der Dämonenwelt überleben kann und eröffnet ihm, dass sie nicht seine Gefangene sein möchte, sondern so sein möchte wie er, ein Dämon. Charon indessen raubt Rabi die Seele der Priesterin der Azeel, woraufhin er Rod damit erpressen will, um an das Schwert der Azeel zu kommen. Rod erkennt, dass Charon kein Freund, sondern ein berechnender Feind ist. Nachdem Laures Titiyus wieder zu sich geholt hat, macht sich der erzürnte Zadei auf den Weg, um Rache zu nehmen. Hildas einzige Hoffnung liegt darin Rod und das Schwert zu Hilfe zu holen.


    Wieder eine sehr gelungene Fortsetzung des Klassikers, voller Spannung und verschachtelten Beziehungen. Es macht Spaß den Manga zu lesen. Weiterhin sind die Zeichnungen wirklich wunderbar geworden. Ein Augenschmaus.
  12. Cover des Buches Der Totenschiffer (ISBN: 9783499253799)
    Tomke Schriever

    Der Totenschiffer

     (12)
    Aktuelle Rezension von: melli.die.zahnfee
    Als eine Leiche auf einer Fähre gefunden wird, mit einem Hammer und einem toten Hund. Hinweise auf den Totenschiffer Charon ? Als die Psychologin Hanna Tergarten zu dem Fall gerufen wird stellt sich heraus, dass der Tote ein Kollege von ihr war. Doch wer wollte diesem Mann etwas Böses ? Die Suche in der Patientenkartei des Ermordeten führt scheinbar nur in Sackgassen oder ist doch einer der Patienten der Mörder? Doch warum wird eine zweite Leiche gefunden, die mit dem Therapeuten absolut keine Berührungspunkte hatte? Doch ein Serienkiller, der nach dem Zufallsprinzip mordet ? Das Ende ist überraschend und gut konstruiert, der Roman insgesamt sehr spannend. Es ist eher ein Krimi als ein Thriller auch wenn einige Thrillerelemente darin vorkommen. Die Ermittlungsarbeit ist eher behäbig dargestellt und manchmal fehlt der Handlung etwas Tempo, da einige Nebenfiguren etwas zuviel Raum bekommen. Schön ist das heimische Flair der Stadt Leer und der regionale Bezug zu Ostfriesland. Auch wenn man den ersten Teil nicht kennt kann man der Geschichte gut folgen, da die Autorin Hauptfiguren und deren Bezüge zueinander gut vorstellt. Schön fand ich auch die Ausgewogenheit zwischen Krimihandlung und Privatleben der Figuren. Fazit: Ein absolut lesenswerter Krimi der mal etwas anderen Art.
  13. Cover des Buches Die Flamme von Pharos (ISBN: 9783838703350)
    Michael Peinkofer

    Die Flamme von Pharos

     (33)
    Aktuelle Rezension von: widder1987
    Klappentext: Paris, 1882: Die junge englische Aristokratin Sarah Kincaid wird auf ein wissenschaftliches Symposium nach Frankreich gerufen. Von dem Wahrsager und Hypnotiseur Maurice du Gard erfährt sie, dass ihr Vater, der sich auf einer geheimen 
    Regierungsmission befindet, in Lebensgefahr schwebt, woraufhin sich Sarah entgegen aller Warnungen aufmacht, ihn zu retten. Von Paris über Malta bis nach Alexandria führt die abenteuerliche Reise, die nicht nur zu Lande und zu Wasser, 
    sondern auch durch die Tiefen des Meeres verläuft. Gejagt von einem mysteriösen Killer, findet Sarah schließlich ihren Vater. Während Alexandrien im Zuge der Urabi-Krise von britischen Kanonenbooten bombardiert wird, begeben sich die beiden 
    in den Katakomben der Stadt auf die Suche nach dem wohl größten Geheimnis der Antike: der verschollenen Bibliothek von Alexandria.

    Fazit: Der Historythriller 'Die Flamme von Pharos' ist der zweite Band der Reihe 'Sarah Kincaid' aus der Feder Michael Peinkofer und erzählt von archäologischen Träumereien, wahrer Bestimmung und der Suche nach den Fragen des Lebenssinnes eines einzelne Menschen.

    Der Leser bekommt durch die Zweisichtigkeit, im den das knapp 470 seitige Reiseabenteuer verfasst wurden ist, ein direktes und emtionalgeladenes 'Frauenzimmer' als weibliche Hauptakteurin wie einen menschkenntnisreichen wie wahren Freund als männlichen Hauptnebendarsteller als sich 'anziehendes' und durch den Autor gut ergänzendes Charakterpaaung auf der Suche nach Sarahs Vater und den größten zur damaligen Zeit geltenden Rätsel der Antike hautnah projektziert. Die 'Schatzsuche' ist in klaren und flüssigen Erzählstil gehalten, der den Leser einen schnellen Einstieg und eine gewisse Fesselung an der Handlung ermöglicht, und durch die schriftstellerisch kraftvolle Charakterzeichnungsarbeit, Schauplatzinszinierungsbeschreibung wie lebhaftigen und farbbrillanzierenden Handlungs- bzw. Dialogverlaufes kann der Leser sich gut vorstellen, wie sich was und wo zugetragen haben könnte.

    'Die Flammen von Pharos' ist keinen wahren Geschehnissen oder Überlieferung zur Gründe zu legen: Dafür spricht so manche zu detaillierte Phantasiegedankenszene, die den Leser nur das gesellschaftlichen und politischen Zeitfenster um 1880 in Europa wie Nordafrika als literarischen Rahmen zum eigentlichen Hauptthemabildverankerung dienen...3,5 Sterne

  14. Cover des Buches Seimaden. Bd.7 (ISBN: 9783551751676)
    You Higuri

    Seimaden. Bd.7

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:

    Weil Charon Hildas Lebensblüte besitzt, unterwirft sich Laures seinem Willen und mordet als Dämonenkaiser. Sein Rivale Zadei opfert für das Leben des Engels, den er selbst getötet hat, seinen Stolz und fügt sich dem Befehl Rods. Ihre herzzerreißenden Gefühle zerstören die Erde und hallen durch das Himmelsgewölbe.



    Während die beiden Dämonen sich in die Abhängigkeit begeben, spinnt Charon seine Intrigen weiter. Unter anderem heilt er Hilda von ihren Verletzungen und unterstützt Rod bei seinem inneren Kampf rund um den Lord Azeel, welcher immer mehr in Rods Seele abtaucht. 


    Wieder eine super Fortsetzung des Klassikers mit wunderschönen Zeichnungen und einer sehr spannenden Storyline. Es wird einfach nicht langweilig diesen Manga zu lesen, auch wenn die Beziehungen der Charaktere untereinander manchmal ganz schön verwirrend sind. Trotzdem auf jeden Fall zu empfehlen!
  15. Cover des Buches Die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda: Ins Zwielicht (ISBN: 9781521403594)
    Thomas Pollan

    Die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda: Ins Zwielicht

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Frank1
    Klappentext:

    WER DIE WELT RETTEN WILL, MUSS SEINE FAMILIE RETTEN. DER BEGINN EINER FANTASTISCHEN FAMILIENSAGA: Die Schöpfung ist ein Kraftakt gewesen und jetzt hat sich Gott seinen Urlaub verdient. Doch leider sind ihm ein paar Fehler unterlaufen. So versinkt die Welt in Aufruhr, während er in der Ägäis den Nixen nachstellt. Charles Wilda hadert indessen mit seinem eigenen Schicksal. Eine Geschäftsreise nach Genf ist für ihn die letzte Hoffnung, seine gescheiterte Karriere wiederzubeleben. Er ahnt nicht, dass Dämonen ihm auf den Fersen sind und seine Frau in der Unterwelt gefangen ist. Als Charly endlich erkennt, in welcher Gefahr er, seine Familie und die Welt schweben, ist er schon in ein Abenteuer verstrickt, das ihn immer tiefer ins Zwielicht zieht. *** Lange schienen die Aufzeichnungen über diese Ereignisse, die unsere Welt prägen sollten, für immer verloren zu sein. Nun aber liegen die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda endlich in Buchform vor. Verschiedene Stimmen haben sich kritisch geäußert und angemerkt, dass dieses Material an einigen Stellen von der bekannten Erzählung abweicht. So behaupten einige, dass Gott niemals in der Ägäis Feste gefeiert und das Tanzbein geschwungen hat. Auch wird angezweifelt, dass Napoleon Bonaparte jemals seiner Gruft entstiegen sei. Einige Zweifler versteigen sich sogar in die Behauptung, die Folgen des Ereignisses, das wir heute als »Lazarus Ereignis« kennen, seien durch einen Chemieunfall oder eine galaktische Kollission hervorgerufen worden. Anstatt dem Leser eine Deutung der Ereignisse vorzuschreiben, wollen wir alle Materialen offenlegen und die Beurteilung seinem kritischen Geist überlassen. Nur eines steht sicherlich außer Frage. Seit langem hat nichts die Welt so sehr in Atem gehalten, wie die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda.


    Rezension:

    Seit Charly seinen Job als Banker an den Nagel gehängt hat, um seinen Lebensunterhalt fortan als Schriftsteller zu verdienen, fühlt er sich in seinem Leben wohl. Dass er nicht sonderlich erfolgreich ist, stellt dabei kein prinzipielles Hindernis dar, schließlich ist er glücklich verheiratet und werdender Vater. Während er seinen Lesern jedoch Fantasy-Stoffe mit den üblichen Verdächtigen präsentiert, steht er im realen Leben fest auf dem Boden der Tatsachen. Denkt er zumindest. Auf der Rückreise von einem erfolgreichen Vertragsabschluss überstürzen sich plötzlich Ereignisse, für die es beim besten Willen keine natürlichen Erklärungen gibt. Erst gibt sich eine Frau als Schwester seiner Frau zu erkennen, die seines Wissens doch Einzelkind und Waise ist, und dann behauptet die Fremde auch noch, seine Frau würde im Koma liegen, weil ihre Seele von finsteren Mächten entführt wurde. Schließlich stellt sich noch heraus, dass Charlys Bruder, ein erfolgreicher Arzt, und sogar seine Mutter mehr wissen. Dass zwischen den Göttern gerade Kompetenzstreitigkeiten herrschen, erleichtert die Sache nicht gerade, ist unsere Erde, wie wir sie kennen, doch nur das Gesellenstück eines noch unerfahrenen Gottes.

    Wow, diese Inhaltsbeschreibung, die eigentlich gerade mal die Einleitung dieses Fantasy-Abenteuers abdeckt, verrät wohl schon, dass es in Thomas Pollans Urban-Fantasy-Roman etwas ‚anders‘ zugeht. Auf diese Andersartigkeit muss sich der Leser einlassen, will er Gefallen an diesem Buch finden. Tut er dies, wird er jedoch ein Werk vorfinden, das sich weit abseits der üblichen ausgetretenen Pfade des Genres austobt. Etwas verwundern kann es dabei teilweise, dass die Erzählerperspektive vorgibt, über lange vergangene und beinahe vergessene Geschehnisse zu berichten, obwohl die Handlung eindeutig in unserer Gegenwart angesiedelt ist. Im Prinzip bekommt der Leser unsere heutige Zeit also aus dem Blickwinkel einer fernen Zukunft erzählt. Stellenweise werden am Rande sogar recht aktuelle politische Ereignisse angeschnitten. Dass der Hauptprotagonist Charly, der sich selbst überhaupt nicht als Held empfindet, der einzige ist, der in der Lage ist, die Welt zu retten, muss man bei alldem wohl nicht extra erwähnen. Wer sonst sollte das auch tun, denn Gott ist ja schließlich gerade anderweitig beschäftigt?

    Die Titelgestaltung weist darauf hin, dass weitere Bände geplant sein könnten, jedoch lassen sich in dieser Hinsicht noch keine konkreten Angaben finden.


    Fazit:

    Dieses außergewöhnliche Urban-Fantasy-Abentuer ist einen Blick wert. Für religiöse Fanatiker ist es jedoch definitiv nicht geeignet.


    – Blick ins Buch –

    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

    Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

  16. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks