Bücher mit dem Tag "cecilia ahern"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "cecilia ahern" gekennzeichnet haben.

28 Bücher

  1. Cover des Buches Der Glasmurmelsammler (ISBN: 9783596521418)
    Cecelia Ahern

    Der Glasmurmelsammler

     (403)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Cecelia Ahern - Der Glasmurmelsammler

    Wie gut kennen wir die Menschen, die wir lieben?
    Als Fergus einen Schlaganfall hat, vergisst er fast alles aus seinem Leben. Da findet seine Tochter Sabrina seine Glasmurmel-Sammlung, von der er ihr nie etwas erzählt hat. In der Sammlung fehlen die wertvollsten Stücke, und Sabrina macht sich auf die Suche nach ihnen. Es stellt sich heraus, dass Fergus noch viel mehr Geheimnisse hatte, und alle scheinen mit den schillernden Kugeln verbunden zu sein. Doch wenn ihr Vater nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat – was bedeutet das für Sabrinas eigenes Leben?

    Das Cover des Buches ist wirklich sehr schön. Man sieht einen kleinen Jungen und überall verteilt Murmeln.

    Der Einstieg in die Geschichte ist mir mega gut gelungen. Die Schreibweise ist auch diesmal schön fließend und natürlich flüssig. Ich war wieder sofort gefesselt von der Geschichte um die Protagonisten.

    Der Klappentext ist mega und es lohnt sich das Buch auf Grund des Textes zu kaufen. Man muss lesen. Wie die Geschichte weiter geht.

    Man hat auch hier wieder einen super tollen Schreibstil, so dass ich wieder gut in die Geschichte starten konnte.

    Die Kapitel haben eine angenehme Länge, nicht zu lang und nicht zu kurz. Im Buch gibt es Wendungen mit denen ich nicht gerechnet habe und es ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend.

    Die Protagonisten sind mega toll beschrieben und man schließt sie sofort ins Herz.

    Die Geschichte an sich ist sehr gut strukturiert und man erfährt nach und nach immer mehr, wie sie alle ticken und sich alles entwickelt.

    Cecelias Bücher sind immer sehr tiefgründig und regen zum Nachdenken an. Man sollte sich nicht für andere verstellen, sondern sich immer so geben, wie man ist.

    Das Buch hat alles, was ein gutes Buch haben muss. Aber ich freue mich schon auf ein weiteres Buch der Autorin.

  2. Cover des Buches Solange du mich siehst (ISBN: 9783810501493)
    Cecelia Ahern

    Solange du mich siehst

     (338)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Allgemeines:

    „Solange du mich siehst“ sind zwei Kurzgeschichten von Cecelia Ahern und im Jahr 2012 im FISCHER Krüger Verlag erschienen.

    Klappentext:

    ›Das Lächeln der Erinnerung‹: Ein Mann, der eine unglaubliche Maschine erfunden hat – mit der er die Erinnerungen der Menschen verändern kann. Doch was ist mit seinen eigenen Erinnerungen?

    ›Das Mädchen im Spiegel‹: Eine junge Frau, die vor dem schönsten Tag ihres Lebens steht – und hinter den verhängten Spiegeln im Haus ihrer Großmutter eine unheimliche Entdeckung macht …

    Meinung:

    Ich habe mich für dieses Buch entschieden, um mir mal einen kurzen Einblick in den Schreibstil der Autorin zu verschaffen. Ich habe bisher noch kein einziges Buch von ihr gelesen, also habe ich mir gedacht, dass die beiden Kurzgeschichten ein prima Einstieg wären. Weit gefehlt… Obwohl es nur Kurzgeschichten waren und mir durchaus bewusst ist, dass das keine Romane sind, habe ich etwas völlig anderes erwartet. 

    Alles in allem hinterlässt das Büchlein bei mir ein „Na Ja“-Effekt und ein müdes Schulterzucken. Die beiden Geschichten waren in Ordnung, der Schreibstil ebenfalls aber der Preis für dieses Büchlein ist dann doch eine ziemliche Frechheit.

    Fazit/Empfehlung:

    Das Geld kann man sich definitiv sparen. 

    Obwohl ich noch kein anderes Buch von ihr gelesen habe, behaupte ich, dass man mit anderen Büchern von ihr deutlich besser bedient ist.

  3. Cover des Buches Vermiss mein nicht (ISBN: 9783596297184)
    Cecelia Ahern

    Vermiss mein nicht

     (1.133)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Anhand des Klappentextes hatte ich mir eine irgendwie anders geartete Geschichte vorgestellt. Was ich hier bekommen habe las sich eher wie ein Roman für junge LeserInnen als ein tiefgründiger Roman für Erwachsene. Jeder Charakter, der eingeführt wird, ist entweder verloren oder hat jemanden verloren, der ihm nahe steht. So weit so gut, aber was die Autorin daraus macht fand ich jetzt nicht nachvollziehbar. Zeitweise hat mich der Roman wirklich gelangweilt - mir fehlte hier einfach der Knalleffekt. 

    Der Grundgedanke des Romans hat eigentlich Potenzial, aber die Umsetzung war einfach nicht meins. Ich bin weder mit der Handlung noch mit den Charakteren warm geworden. Da der Schreibstil aber leicht und flüssig zu lesen ist vergebe ich aufgerundete und beide Augen zudrückende 3 von 5 Sterne und empfehle jedem sich eine eigene Meinung zu bilden.

  4. Cover des Buches Vermiss mein nicht (ISBN: 9783596297184)
    Cecelia Ahern

    Vermiss mein nicht

     (1.133)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    „Vermiss mein nicht“ ist ein Roman von Cecilia Ahern und ist 2007 im S. Fischer Verlag erschienen.

    Ich finde, dass der Roman sehr gut gelungen ist. Das ist der erste Roman, welches ich von Cecilia Ahern gelesen habe und ich muss zugeben, dass der Roman geschafft hat, mich zu überraschen. Ich hätte am Anfang nicht gedacht, dass ist ein Fantasy Roman ist. Außerdem fand ich die Art, dass man selber nachdenken musste und rätseln musste auch sehr spannend. Ich hätte mir nur gewünscht, dass es mehr innere Monologe von Figuren erschienen wäre, damit wir sie besser kennen lernen. Ich danke Tami Fischer für dieses tolle Buch und wünsche ihr noch viel Erfolg.

    Schreibt doch gerne, was ihr von dem Buch haltet, denn eure Meinung ist mir wichtig. Wir sehen uns nächstes mal und bis dahin passt auf euch auf und bleibt gesund. 

  5. Cover des Buches Der Ghostwriter (ISBN: 9783596196050)
    Cecelia Ahern

    Der Ghostwriter

     (209)
    Aktuelle Rezension von: MagicWitchyBookworld

    Roman von Herman heben sich durch eine andere Schrift hervor, so dass man mit der aktuellen Handlung des Romans nicht durcheinander kommt.
In dem kurzen Handlungsstrang tauchen nicht so viele Charaktere auf und die Rollen sind klar verteilt. Einige von ihnen bekommen noch tiefere Eigenschaften, wie Hattie, die neugierige Hausverwalterin, die auch mehr über das Haus weiß, als sie sagt.

    Die Geschichte begann für mich nach den hundert Seiten erst spannend zu werden, als sich die Geschehnisse zuspitzen und Amber auf den ehemaligen Hausbesitzer trifft. Der Roman ist am Anfang sehr langatmig, aber man wird am Ende für sein Durchhaltevermögen belohnt und die letzten Seiten lesen wie sehr schnell, so dass Mans ich fragt: Was jetzt? Wie geht es weiter?

    Das Ende ist sehr offen und steigert die Dramatik noch mehr.

    Das Buch hat mir gegen Ende sehr gut gefallen, auch wenn mir die anderen Romane von Cecelia Ahern besser gefallen haben. Einige Stellen im Buch haben mich sehr an Johnny Depp in seiner Rolle im Film „Das geheime Fenster“ erinnert. Die Beschreibung von Herman, wie er zerzaust, ungewaschen und nur in Pyjama und Morgenmantel herum läuft, hat mich sehr daran erinnert.

    Leider lässt die Autorin den Leser im Ungewissen, was es mit der Gestalt auf sich hat und wie lange sie sich schon im Haus herum treibt.

    Die Story hat am Ende durchaus etwas Übernatürliches und hebt sich damit von den bisherigen Romanen von Cecelia Ahern ab und viele Fragen bleiben aufgrund der Kürze eher unbeantwortet.

    Die Hausverwalterin Hattie deutete an, dass schon vor Herman viele versuchten in dem Haus einen Roman zu schreiben, aber nie fertig wurden.

    Die Frage stellt sich, ob andere ähnliche Erlebnisse hatten oder nichts hatten, was der Ghostwriter im Tausch dafür nehmen konnte oder sie eher aufgehört hatten und anders damit umgegangen sind.

    An manchen Stellen fragt man sich, ob Herman noch geistig zurechnungsfähig ist.

    Alles in allem, war er, trotz dem langatmigen Einstiegs, am Ende spannend zu lesen und man bleibt mit vielen Fragen zurück, die der Fantasie des Lesers überlassen bleiben.

    Wie ich bereits sagte, erkenne ich hier recht wenig von Ahern wieder, aber würde die kleine Geschichte auf jeden Fall weiter empfehlen.

  6. Cover des Buches P.S. Ich liebe dich (ISBN: 9783899408669)
    Cecelia Ahern

    P.S. Ich liebe dich

     (252)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Wir alle haben schonmal einen geliebten Menschen verloren. Aber so wie Holly ihren Mann Gerry verloren hat, ist einer der heftigsten Verluste. Holly zieht es den Boden unter den Füßen weg. Die Welt um sie herum ist nicht mehr dieselbe wie vorher und sie weiß nicht wie sie weiter machen solle. Dann entdeckt sie jedoch Briefe, die Gerry in den letzten Tagen seines Lebens geschrieben hat. Persönlich an sie gerichtet. Briefe die nicht das Ende symbolisieren sollen, sondern den Weg für Holly zurück ins Leben. Von kleinen Dingen wie Einkäufe, die schon lange geplant waren, bis hin zu Aktionen, welche sie sich niemals getraut hätte. So kommt sie aber unter Menschen, findet Halt im Alltag und wieder zu sich. Die Trauer ist da, dass Wissen das Gerry weg ist auch aber die Akzeptanz das das Leben für sie weiter geht wächst und der Raum, um Abschied zu nehmen auch.

    Die Briefe sind so schön zu lesen das man mitweint, mit lacht und sich emotional Holly so nahe fühlt. Authentisch und ehrlich, so wie es überall wirklich passieren könnte. Fast wünscht man sich selbst, käme man in diese Situation, dass der Partner einem ein solches Geschenk hinterlassen würde.

    Für mich ist Ahern die Autorin unserer Zeit. Ihre Bücher haben Tiefgang und sind so lebensnah und echt. Selbst für Lovestory-Muffel wie mich, ein absolut traumhaftes Buch.

  7. Cover des Buches Zwischen Himmel und Liebe (ISBN: 9783596297177)
    Cecelia Ahern

    Zwischen Himmel und Liebe

     (1.263)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    ...ist ein modernes Märchen für Erwachsene. Elizabeths bedürftiges emotionales Inneres erwacht, als sie Ivan spürt und hört, was ihn zunächst erschreckt und seine Neugierde weckt, da dies noch nie geschehen ist. Für Ivan ist es normal, dass Kinder ihn sehen können und dass es dafür einen besonderen Grund gibt, aber was hier durch Elizabeth geschieht, ist ihm so noch nie passiert.

    Ja, hier ist definitiv Magisches im Gange, aber die Autorin verpackt eben diese Magie so geschickt, dass es einfach Spaß macht Elizabeth und Ivan auf ihrer "Entdeckungsreise" zu begleiten.

    Es ist definitiv ein sehr emotionales Buch, das zum Nachdenken über die wahre Bedeutung von selbstloser Liebe und Freundschaft anregt.

  8. Cover des Buches Für immer vielleicht (ISBN: 9783899408652)
    Cecelia Ahern

    Für immer vielleicht

     (145)
    Aktuelle Rezension von: SamSunflower23

    Ein unglaublich toller Schreibstil und eine tolle Geschichte über wahre Freundschaft und die ganz große Liebe, auch wenn man dies nicht gleich immer erkennt

  9. Cover des Buches P.S. Ich liebe Dich (ISBN: 9783596297153)
    Cecelia Ahern

    P.S. Ich liebe Dich

     (8.803)
    Aktuelle Rezension von: Roksana

    Holly und Gerry sind ein junges verheiratetes Paar und sind sich beide sicher: sie haben ineinander den Seelenverwandten gefunden und wollten gemeinsam alt werden. Doch das Schicksal hat andere Pläne mit ihnen.

    Als Gerry im Alter von 30 Jahren an einem Hirntumor verstirbt, bleibt Holly einsam und tieftraurig mit ihrem Leben zurück. Sie kann lange keine Freude mehr empfinden, kann sich nicht mehr dazu aufraffen das Leben zu lieben und vermisst Gerry mit jeder Faser ihres Seins. 

    Doch unerwartet hinterlässt ihr Ehemann ihr 10 Umschläge mit aufmunternden Worten und einer Liste für ihr Leben. Holly und ihre Freundinnen Sharon und Dennise können ihren Augen nicht trauen als sie sehen wie viel Mühe sich Gerry gegeben hat kurz vor seinem Tod ein Geschenk an seine Frau zu machen. Jeden Monat soll Holly einen Briefumschlag öffnen und die darin enthaltene Aufgabe in die Tat umsetzen. So lernt Holly mit Hilfe ihres verstorbenen Ehemannes wieder das Leben zu bejahen und die tiefen Wunden in ihrem Herzen zu heilen. 

    Die Geschichte hat mich an mehreren Stellen sehr getroffen, da man sich als Leser so sehr in Holly hineinversetzen kann. Jedes Mal wenn Holly geweint hat, hätte man glatt mitweinen können, so greifbar war ihr Schmerz und ihre aufrichten Liebe Gerry gegenüber. Mehrmals fragte ich mich, wie ich mich an ihrer Stelle verhalten hätte...wie überlebt man so einen tragischen Tod eines geliebten Menschen? Doch Holly schafft dies trotz aller Widrigkeiten mit Hilfe Gerrys, ihrer Freundinnen und ihrer Familie. 

    Die Gespräche zwischen den Freundinnen haben mir am meisten Spaß gemacht und die kleinen Rückblenden zum Leben mit Gerry haben das Buch lebendig gestaltet.

    Eine klare Leseempfehlung! Jeder Mensch trauert anders und das wurde in diesem Buch hervorragend hervorgehoben. 

  10. Cover des Buches Perfect – Willst du die perfekte Welt? (ISBN: 9783596033843)
    Cecelia Ahern

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?

     (822)
    Aktuelle Rezension von: Monikaisreading

    Am Anfang wird ziemlich viel Wiederholung in die Geschichte eingebaut. Für diejenigen die Teil 1 gelesen haben erscheint es zum Beginn vielleicht etwas zäh, ermöglicht aber glaube ich einzusteigen wenn man Band 1 nicht gelesen hat. Dafür kommt die Spannung ziemlich unerwartet zurück. Ich fand es sehr interessant wie die Geschichte weiter erzählt wurde. Ein paar Szenen haben mich an eine Science fiction Geschichte erinnert. Man fiebert richtig gut mit. Das Ende fand ich etwas spärlich erzählt. Da hätte man ruhig ein wenig detaillierter erzählen können. Aber rundum eine tolle Dilogie.

  11. Cover des Buches Thanks for the Memories (ISBN: 9780061729010)
    Cecelia Ahern

    Thanks for the Memories

     (82)
    Aktuelle Rezension von: MartinaBookaholic
    Handlung: Eine junge Frau verliert ihr Baby nach einem Sturz über die Treppen und bekommt aufgrund hohen Blutverlustes das Blut eines Architekten. Nach ihrem Aufenthalt im Krankenhaus ist ihre Ehe kurz vor der Scheidung und das Haus, in dem das Unglück passierte, wird verkauft, sodass sie wieder bei ihrem Vater einzieht. Nicht nur dass sie diese Schicksalsschläge verkraften muss, fühlt sie sich einem Unbekannten in einem Friseursalon ungewöhnlich verbunden und sie erinnert sich plötzlich an Geschehnisse und kennt Dinge, von denen sie vorher noch nie etwas gehört hat… . Meine Gedanken zum Buch: Für mich war dieses Buch eher schwach und ich habe nie wirklich richtige Freude daran gehabt, sondern es war mehr ein ‚jetzt musst du es schon fertig lesen‘-Gefühl. Die Charaktere sind ständig nebeneinander her gelaufen und haben sich trotzdem unbeschreiblich zueinander hin gezogen gefühlt… für andere vielleicht romantisch, für mich leider nur unverständlich. Eine Beziehung, ein Gefühl und eine Bindung müssen sich aufbauen und werden nicht nur durch eine (ACHTUNG SPOILER) Bluttransfusion weitergegeben. Ich finde die Idee auch nicht sehr originell, sowie den gesamten Handlungsstrang, der eher langweilig und zäh war. Vielleicht werde ich später einmal „PS: Ich liebe dich“ von dieser Autorin versuchen, aber ansonsten belasse ich meine ‚Beziehung‘ mit Ahern in Zukunft. . Cover: Ist mir persönlich zu bunt und die Farben passen meiner Meinung nicht ganz zusammen. (Aber man erkennt deutlich die angepeilte Zielgruppe). . Fazit: Ein nettes Buch, das ich aber sicher nicht weiter empfehlen werde, da es oft langweilige Passagen hatte und nie wirklich ein Funke ‚rüber gesprungen‘ ist.
  12. Cover des Buches Für immer vielleicht (ISBN: 9783596297160)
    Cecelia Ahern

    Für immer vielleicht

     (2.846)
    Aktuelle Rezension von: larissamarie

    Das ist ein meiner absoluten Lieblingsbücher von Cecelia Ahern.

    Mir gefällt der Aufbau und der Schreibstil. Vor allem ist es mal etwas ganz anderes, als man es bisher kennt. Die Geschichte wird in Form von emails und Briefen erzählt.

    Eine total schöne Geschichte zwischen zwei besten Freunden, die viele Höhen und Tiefen durchleben, bis sie endlich zueinander finden. Könnte dieses Buch immer und immer wieder lesen.

  13. Cover des Buches Flawed – Wie perfekt willst du sein? (ISBN: 9783596033836)
    Cecelia Ahern

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

     (1.156)
    Aktuelle Rezension von: Monikaisreading

    Cecilia Ahern ist jetzt eher untypisch für Dystopien aber sie hat sie wirklich gut geschrieben. Während ich am Anfang dachte, es ginge darum das "perfekte" System zu umgehen und die Auswirkungen zu vermeiden, kommen die Auswirklungshandlungen ziemlich schnell zum Einsatz. Ich hatte viele "Oh nein!" Momente. Das die sympathische Protagonistin schwarz ist, macht das ganze Buch nochmal zu etwas besonderem, da es meiner Meinung zu wenig Helden aus verschiedenen Kulturkreisen gibt. Ich habe dieses Buch geliebt und werde auch Teil 2 lesen um herauszufinden wie es der Protagonistin gelingt die Flucht zu beenden und den aufbauenden Widerstand voranzutreiben.

  14. Cover des Buches Das Jahr, in dem ich dich traf (ISBN: 9783596521166)
    Cecelia Ahern

    Das Jahr, in dem ich dich traf

     (381)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Allgemeines:

    "Das Jahr, in dem ich dich traf" ist ein Roman von Cecelia Ahern. Es handelt sich dabei um einen Einzelband.

    Klappentext:

    Jasmine liebt ihre Schwester und ihre Arbeit. Als sie für ein ganzes Jahr freigestellt wird, weiß sie überhaupt nicht mehr, was sie tun soll – und wer sie eigentlich ist.

    Matt braucht seine Familie und den Alkohol. Ohne sie steht er vor dem Abgrund.

    Jasmine und Matt sind Nachbarn, doch sie haben noch nie miteinander gesprochen. Da Jasmine so viel freie Zeit zu Hause hat, beginnt sie, Matt zu beobachten. Sie macht sich ihre Gedanken über ihn und fängt in ihrem Kopf Gespräche mit ihm an. Nur in echt will sie mit diesem Kerl nichts zu tun haben – dafür hat sie ihre eigenen, guten Gründe.

    Doch dann beginnt ein Jahr voll heller Mondnächte, langer Gartentage und berührender Überraschungen – ein Jahr, das alles verändert.

    Meinung:

    Ich habe wohl einfach kein Glück mit Büchern von Autoren die ich zum ersten Mal lese.

    Das Buch war im Grunde ganz okay – weder schlecht noch gut. Es ist eine ruhige Geschichte, ohne unnötige und aufgebauschte Dramen, und zwischendurch auch sehr lustig. Der Hauptfokus liegt dabei auf dem Thema Freundschaft, was meiner Meinung nach immer ein sehr schönes Thema. Trotzdem ist das Buch aber eben auch spannungslos, denn die Geschichte dümpelt nur vor sich hin, und langatmig. 

    Obwohl die Charaktere eher blass und wenig Tiefgang hatten, hat es dennoch für die Geschichte ausgereicht und im Laufe der Geschichte entwickeln sich beide Hauptcharaktere weiter. Das war schön. Am liebsten mochte ich jedoch Heather – Jasmines ältere Schwester mit Down-Syndrom. Sie brachte frischen Wind in die Sache und war einfach großartig. Die Probleme der Protagonistin waren für mich nicht nachvollziehbar – ich hätte ja beispielsweise überhaupt nichts dagegen ein Jahr ohne Arbeit durchzuhalten, bei fortlaufender Lohnzahlung. Das wäre ein Traum. Aber gut sind wir alle unterschiedlich und nicht alle gleich.

    Der Schreibstil an sich war leicht und man flog nur so durch die Seiten. Gleichzeitig war es jedoch wahnsinnig verwirrend, dass Jasmine von ihrem männlichen Nachbarn immer als "Sie" spricht (bspw. "Dann sehe ich Sie…", "Sie tun das…", etc.). Da kapier ich nicht, warum ständig diese Anredeform benutzt wird. Ist das pure Absicht oder ein Übersetzungsfehler?

    Fazit/Empfehlung:

    Ich würde das Buch nicht weiterempfehlen, da es für mich einfach zu langweilig war. 

    Dennoch wurden Themen angesprochen, die gut waren und eine schöne Botschaft enthielten. Ebenfalls war es schön zu lesen, wie sich Jasmine und Matt gleichzeitig auffangen.

  15. Cover des Buches So klingt dein Herz (ISBN: 9783596522491)
    Cecelia Ahern

    So klingt dein Herz

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Goldloeckchen

    Laura lebt ihr ganzes Leben schon im Wald bis sie eines Tages Solomon kennenlernt, der von Anfang an fasziniert von ihr ist. Laura hat eine ganz besondere Gabe, die nicht nur Solomon beeindruckt. Ziemlich schnell werden immer mehr Menschen auf sie aufmerksam und das Leben von Laura ändert sich komplett...

    Ich habe natürlich ein seichtes Buch mit Lovestory erwartet und wurde dabei positiv überrascht. Cecilia Ahern hat sich hier etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Meiner Meinung nach steht hier die Liebesgeschichte eher im Hintergrund und die Entwicklung von Laura und wie sie von der Gesellschaft behandelt wird, im Vordergrund. Ich fand die Protagonisten sympathisch. Der Schreibstil hat zu den Bücher von Cecilia Ahern gepasst und war flüssig. Das Buch wird in mehrere Teile aufgeteilt; vor einem Teil schreibt Cecilia Ahern immer noch einen kurzen Text als Einstieg - ich möchte hier nicht zu viel spoilern - ich empfand diese Texte aber als Einstieg immer toll. Manche Stellen waren etwas lang, hat mich aber nicht allzu sehr gestört. 

    Ich kann dieses Buch und die Schriftstellerin nur weiterempfehlen. Ich werde definitiv noch weitere Bücher von ihr lesen.

  16. Cover des Buches Love, Rosie (ISBN: 9780316295796)
    Cecelia Ahern

    Love, Rosie

     (147)
    Aktuelle Rezension von: katiesbookworld
    'Where rainbows end' ist ein wundervolles Buch über eine Freundschaft, die wirklich beneidenswert ist. Doch leider merken Rosie und Alex nicht, dass sie mehr als Freunde sind. 
    Man fiebert ununterbrochen mit, ob es nun doch klappt zwischen ihnen. 'Where rainbows end' lässt einen nicht los, da es ein realistisches Buch ist das zeigt, dass einem manchmal das Leben einfach einen Strich durch die Rechnung macht. Aber es zeigt auch, dass das, was von Anfang an bestimmt war, zu geschehen, am Ende auch ein Weg findet.
  17. Cover des Buches Ich schreib dir morgen wieder (ISBN: 9783492312950)
    Cecelia Ahern

    Ich schreib dir morgen wieder

     (1.090)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Dies war ein wahrhaft magischer Roman. Zu Beginn des Romans bringt sich Tamaras Vater um, nachdem er sein Vermögen durch Fehlinvestitionen verloren hat. Plötzlich arm, ziehen Tamara und ihre Mutter zu Tamaras Onkel Arthur und Tante Roseleen. Die Stimmung im Haus wird immer angespannter, und dann findet Tamara in der örtlichen Fahrbücherei ein Buch, das alles verändert. Es ist ein Tagebuch, nur dass jemand darin schreibt. Dieser Jemand scheint Tamara zu sein, die einen Tag weiter ist. Plötzlich ist Tamara in der Lage, die Konsequenzen ihres Handelns zu erkennen, und sie muss sich anpassen und ihre Zukunft ändern ... und sich selbst. 

    Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn es anfänglich mehr Tempo hätte haben können und die Hauptfigur Tamara für den einen oder anderen Leser schon ein wenig gewöhnungsbedürftig sein wird. Aber nichts desto trotz bietet es unterhaltsame Lesestunden.

  18. Cover des Buches Ich schreib dir morgen wieder (ISBN: 9783492312950)
    Cecelia Ahern

    Ich schreib dir morgen wieder

     (1.090)
    Aktuelle Rezension von: MamaSandra

    Inhalt:

    Tamara ist 16 Jahre jung und wohlhabend aufgewachsen. Bis zu dem Tag an dem sie ihren Vater nach einem Selbstmord im Haus auffindet, lief alles prima. Doch finanziell lief es schlecht und alles muss verkauft werden. Nun zieht Tamara mit ihrer Mutter zu ihrem Onkel und dessen Frau Rosalind in ein Torhaus vor einer ehemaligen Schlossresidenz, die einst abbrannte.

    Dort findet sich Tamara nur schlecht zurecht, liegt es schließlich auch fernab von Dublin und jeglicher anderen Zivilisation. Ihre Mutter wirkt depressiv, verlässt ihr Zimmer nicht und Tamara weiß nicht, wie sie ihr helfen soll. Ihr Onkel ist sehr verschwiegen, die Tante äußerst merkwürdig. Tamara lernt eine Nonne kennen, die sie immer ein Jahr älter machen möchte. Im Gartenhaus wohnt die schwerkranke Mutter ihrer Tante. In deren Garten gibt es wundervolle gläserne Windspiele. Eine fahrende Bibliothek und dessen charmanter Fahrer Marcus sorgen für Abwechslung. In dem Auto findet Tamara ein merkwürdiges Buch im Ledereinband. Erst hat es leere Seiten doch dann stehen plötzlich Tagebucheinträge von ihr selbst darin, allerdings mit dem Datum von morgen. Plötzlich hat Tamara die Möglichkeit die Geheimnisse und merkwürdigen Verhaltensweisen ihrer Tante Rosalind aufzudecken und führt damit unglaubliches zu Tage…

     

    Meine Einschätzung:

    Ich habe dieses Buch als 20-jährige gelesen und nochmal 10 Jahre später als Hörbuch gehört. Auch wenn die Protagonistin ein Teenager ist, kann man die Story durchaus als Erwachsene lesen. Es dreht sich nicht ausschließlich um Probleme der Pubertät, obwohl dies natürlich im Verhalten von Tamara eine sehr große Rolle spielt. Aber die Story, die sich hinter allem verbirgt, ist recht interessant. Hinter die Geheimnisse zu kommen, finde ich immer spannend.

    Das Tagebuch nimmt eine magische Rolle ein, die der realistischen Geschichte etwas Zauberhaftes verleiht. Mit genau solchen scheinbar kleinen Besonderheiten hat mich Cecelia Ahern damals in ihren Bann gezogen. Es war eines der ersten 3 Bücher, das ich las, nach „P.S. ich liebe dich“. Bei diesem bekannten Werk und meinem Lieblingsbuch „Für immer vielleicht“ war es die Art und Weise zu schreiben und zu berühren. Bei „Ich schreib dir morgen wieder“ und den anderen Erstlingswerken (u.a. auch „Ich hab dich im Gefühl“, „Zwischen Himmel und Liebe“) waren es diese kleinen übernatürlichen Dinge, die den Geschichten etwas Besonderes verleiht. So auch hier das Tagebuch, das für morgen schreibt und Tamara die Möglichkeit bietet, den kommenden Tag in eine andere Richtung zu bringen.


    Zum Hörbuch:

    Josefine Preuß ist eine sehr vielseitige Schauspielerin von Teenie-Serie über Humor bis zu ernsthaften Rollen. Ihre kindliche Stimme hat perfekt zur Story gepasst. Sie war für mich die perfekte Tamara und hat das Buch sehr gut gelesen. Die jeweiligen Gefühlslagen konnte sie sehr gut übermitteln.

  19. Cover des Buches Die Liebe deines Lebens (ISBN: 9783596520909)
    Cecelia Ahern

    Die Liebe deines Lebens

     (809)
    Aktuelle Rezension von: Alinchen

    Christine erlebt mit, wie sich ein Mann umbringen möchte. Sie hatte mit ihm gesprochen und es schien als würde er sich umentscheiden. Doch dann schießt er trotzdem. Seitdem überlegt sie, was sie wohl gesagt haben könnte, dass er sich doch dazu entschlossen hat. Nur kurze Zeit später trifft sie auf einer Brücke auf Adam. Er soll die Firma seines Vaters übernehmen, die er nicht möchte, weil seine Schwester nicht übernehmen kann. Dafür müsste er seinen Traumjob aufgeben. Zudem hat ihn soeben seine Freundin für einen Anderen verlassen. Adam ist voller Schmerz und will nur, dass es aufhört. Aber Christine will nicht, dass noch ein Leben vor ihren Augen beendet wird. Und so geht sie mit Adam einen Deal ein: Bis zu seinem Geburtstag zwei Wochen später wird sie ihm ein gutes Leben verschaffen und ihm helfen, seine Freundin zurück zu erobern. Notgedrungen macht sie sich an die schwierige Arbeit und merkt dabei, wie sie Adam jeden Tag mehr mag.

    Bei dem Buch handelt es sich um einen höchst emotionalen Roman, wie ich es von Cecelia Ahern gewohnt bin. Und wie ich es von ihr gewohnt bin, hat es mir viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Trotz des schwierigen Themas. Und trotz so mancher Schwäche im Buch. Wie kann man zum Beispiel schon nach zwei Wochen wissen, dass vor einem die große Liebe steht? Vor allem, wenn man gerade vielleicht selbst nicht in der besten psychischen Verfassung ist? Aber insgesamt ein sehr schönes Buch.

  20. Cover des Buches Ein Moment fürs Leben (ISBN: 9783492313933)
    Cecelia Ahern

    Ein Moment fürs Leben

     (756)
    Aktuelle Rezension von: belli4charlotte

    Lucy Silchester ist eine junge Frau, die so Einiges mit sich rumschleppt. Aber vor allem versucht sie ein gutes Leben zu führen, indem sie sich selbst alles Schön redet und in einen Lügengebilde lebt. Sie lügt regelmäßig ihre Freunde und Bekannte an, und sogar ihre Eltern, nur damit sie besser da steht oder sie sich einreden kann, dass es ihr gut geht. 

    Dann bekommt sie immer wieder Briefe mit der Einladung zu einen Treffen mit ihrem Leben. Was sich merkwürdig anhört, ist nicht ganz abwegig. Denn dieser Mann, der ihr Leben verkörpert will ihr helfen und mit allem was war und ist reinen Tisch zu machen. Doch Lucy will alles andere, als sich der Wahrheit stellen.


    Auch wenn die Story doch recht konstruiert wirkt und man anfangs durchaus Schwierigkeiten hat sich "das eigene Leben" als Person vorzustellen, so findet man doch gut in den Roman rein. Es ist wie immer bei Ahern sehr emotional, aber auch mit viel Humor und Witz.

    Die Story hat einen guten Verlauf und die Geschehnisse sind nachvollziehbar, mit einigen Kanten. Lucy als Hauptcharakter wirkt authentisch, wenn auch viele Nebenrollen doch sehr erfunden wirken und das damit im Lesefluss leider etwas flacher werden lässt.

    Kurzum, ganz gutes Buch zum Zeitvertreib, aber definitiv kein MustRead.

  21. Cover des Buches Der Glasmurmelsammler (ISBN: 9783839893005)
    Cecelia Ahern

    Der Glasmurmelsammler

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Diezwinkerlinge

    Irgendwie hat mich das Hörbuch nicht vom Sessel gerissen. Ich habe es im Auto gehört und war immer mal wieder kurz davor es abzubrechen. Dafür war es aber zu interessant, denn ich wollte wissen wie es ausgeht. Ich fand es irgendwie verworren und verstehe bis jetzt die Bademeistergeschichte dahinter nicht. Der Charakter der Tochter passte für mich auch irgendwie nicht zusammen, einerseits wirkte sie klein und verletzlich, anderseits so kämpferisch. Auch die zeitliche Abfolge war kurios. In der Geschichte hätte man denken können, sie war tagelang, fast eine Woche unterwegs, aber so war es ja nicht. So richtig rund war das alles für mich nicht. Das Thema Demenz war ganz gut dargelegt. Die Teilgeschichte der Zwei Leben lässt einem Nachdenken und ist sicher nicht so selten bei Menschen, welche glauben etwas zu tun, was scheinbar nicht Gesellschaftskonform ist. Auch zeigt die Story, wie wichtig Kommunikation ist.

    Was mich nervte, war das Gespringe der Kapitel. Durch die gelesenen Überschriften, wusste ich zwar, in welche Teilgeschichte es einzuordnen war, aber es war auch einfach zu langatmig. Manchmal frage ich mich, ob Autoren absichtlich Geschichten verkomplizieren, damit sie länger werden.

    Die Stimme der Sprecherin war sehr angenehm. Man konnte dem Buch, außer dass der Inhalt verworren war, gut folgen.

    Was die Geschichte auslöste, war aber ganz spannend. Ich habe mir einige Spiele gemerkt und auf Arbeit in der Therapie mit den Kindern ausprobiert.

  22. Cover des Buches The Book of Tomorrow (ISBN: 9780061706318)
    Cecelia Ahern

    The Book of Tomorrow

     (98)
    Aktuelle Rezension von: Robsi

    Fakten zum Buch

    Autorin: Cecelia Ahern

    Seitenanzahl: 336

    Verlag: Harper Collins

    Klappentext

    The magical and mesmerising story of how tomorrow can change what happens today. Tamara Goodwin has always got everything she's ever wanted. Born into a family of wealth, she grew up in a mansion with its own private beach, a wardrobe full of designer clothes and all that a girl could ever wish for. She's always lived in the here and now, never giving a second thought to tomorrow. But then suddenly her dad is gone and life for Tamara and her mother changes forever. Left with a mountain of debt, they have no choice but to sell everything they own and move to the country. Nestled next to Kilsaney Castle, their gatehouse is a world away from Tamara's childhood. With her mother shut away with grief, and her aunt busy tending to her, Tamara is lonely and bored and longs to return to Dublin. When a travelling library passes through Kilsaney Demesne, Tamara is intrigued. Her eyes rest on a mysterious large leather bound tome locked with a gold clasp and padlock. What she discovers within the pages takes her breath away and shakes her world to its' core.

    Meine Meinung

    Bezaubert hat mich vor allem das wunderschöne Cover. Inmitten eines goldenen Rahmens und auf pinkem Grund finden sich ein Schloss und ein Schlüssel, zusätzlich tanzen Sterne um das Schloss herum. Genauso wunderschön und mysteriös wie das Cover ist auch die Geschichte dahinter.

    Tamara ist ein sechzehnjähriges Mädchen, das alles hat und dementsprechend auftritt: Ohne Rücksicht auf Verluste versucht sie alles zu bekommen, wonach ihr der Sinn steht und geschieht dies nicht, wird sie schnell aggressiv. Mit ihren Freundinnen Zoey und Laura wird über Mitschülerinnen gelästert und um Aufmerksamkeit gebuhlt. Das typische Upper Class Mädchen eben. Aus ihrer Sicht wird die Geschichte erzählt und währenddessen macht sie eine unglaubliche Wandlung durch. Sie erkennt, was wirklich wichtig im Leben ist, was sie an ihrem Verhalten ändern muss und trennt sich schlussendlich sogar von ihren Freundinnen, die ohnehin einen schlechten Einfluss auf sie haben. Mir gefällt, wenn die Protagonist*innen eine klare Entwicklung durch machen und das ist hier gut gelungen.

    Auch der Schreibstil ist meiner Meinung nach gut gelungen. Er ist sehr emotional und durch die gewählte Ich-Perspektive kann man sich gut in Tamara hineinversetzen. Auch in die Umgebung kann man sich gut hineinversetzen und sieht das Schloss vor sich, den Garten und die Kapelle. Besonders gut gefallen hat mir auch der Eindruck, den man von der reisenden Bücherei gewinnt. Buch um Buch stapeln sich dort und Tamara sowie der Fahrer lesen gemeinsam ein Buch, nachdem er fragt, wohin die Reise gehen soll. Denn jedes Buch ist auch immer eine Reise an einen unbekannten Ort oder in eine unbekannte Zeit und ganz besonders das Buch, welches Tamara in der Bücherei findet, ist – zumindest für sie – eine Reise wert.

    Fazit

    Schöne, kurzweilige Geschichte.

  23. Cover des Buches PS, I Love You (ISBN: 9780007538416)
    Cecelia Ahern

    PS, I Love You

     (237)
    Aktuelle Rezension von: Claudia_de_Mora

    Holly und Gerry wollten für den Rest ihres Lebens zusammenbleiben. Doch dann erkrankt Gerry schwer und stirbt zuletzt am Gerhintumor. Holly kann sich ein Leben ohne Gerry gar nicht vorstellen und weiss nicht, wie sie ohne ihn weiterleben soll. Dann entdeckt sie, dass Gerry während seiner letzten Tage Briefe mit Aufgaben für sie geschreiben hat. Nach und nach findet sie dank Gerry in ein neues Leben zurück.

    "PS, I love you" ist ein berührender, gefühlsvoller Liebesroman. Es ist sehr schwierig, einen lieben Mensch zu verlieren. Über das Thema Tod wird in diesem Liebesroman so rührend aber auch schmerzhaft geschrieben, dass einem manchmal das Herz zu zerreisen droht.

    Holly hat eine sehr nette Familie und sehr liebe Freundinnen. Durch den Tod von Gerry wird ihr auch bewusst, welche ihre wahren Freunde sind. Zusammen mit ihnen erlebt sie Höhen und Tiefen. Sie ist eigentlich nie alleine, jedoch ist es nur verständlich, dass sie sich auch zurückzieht. Um einen Tod zu verarbeiten, ist Trauer sehr wichtig. Es ist ein Prozess, der bei jedem anders verläuft.

    Es ist sehr rührend, wie Gerry die Briefe mit den Aufgaben an Holly geschrieben hat. Er hat sich viele Gedanken gemacht, wie Holly es ergehen wird, wenn er einmal nicht mehr da ist. Er kennt Holly auch sehr gut. Sie sind nicht nur ein Liebespaar, sie sind auch beste Freunde.

    Ein bisschen Schmunzeln musste ich bei den Szenen, wenn es um die Arbeit ging. Mir schien es, dass weder Hollys Freundinnen ihre Arbeit mögen noch sie selber je eine Arbeitsstelle gemocht hat. Als Holly jedoch eine neue Stelle findet, blüht sie darin richtig auf.

    Ein überhaus berührender und gefühlsvoller Liebesroman. Für mich ist "PS, I love you" der beste Roman von Cecelia Ahern.

  24. Cover des Buches Ich hab dich im Gefühl (ISBN: 9783492312868)
    Cecelia Ahern

    Ich hab dich im Gefühl

     (1.227)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Eine kleine Blutspende, mehr nicht. Und doch stellt sie das Leben von Justin und Joyce komplett auf den Kopf. Beide sind in verschiedenen Stufen ihres Lebens. Justin ist Gastdozent in Dublin und hat sich eigentlich nur schweren Herzens dazu überreden lassen Blut zu spenden. Joyce hat einen schweren Unfall hinter sich und versucht ins Leben zurückzufinden. Doch plötzlich geschehen seltsame Dinge; sie versteht Sprachen die sie nie gelernt hat, kann auf Wissen zugreifen dass ihr bisher unbekannt war und erinnert sich an Dinge die sie nicht erlebt hat. Und als Joyce und Justin aufeinandertreffen spüren sie eine Vertrautheit die sich nicht erklären lässt.


    Im Grunde sagt der Klapptext alles aus, was man über das Buch wissen muss. Eigentlich kann sich jeder mehr oder weniger denken, wohin die Geschichte führt bzw. was sie für einen Hintergrund hat. Aber das ist ja an sich nicht schlimm, auch ein Buch mit einer vorhersehbaren Entwicklung/Ende kann spannend/gut sein. Was dieses Buch jedoch angeht war das meiner Meinung nicht der Fall.

    Ich fand das Buch einfach zu viel. Zuviel Eindrücke, zuviel Input, zuviel Geschehnisse aber zu wenig Inhalt. Mit Joyce konnte ich mich überhaupt nicht anfreunden. Es ist mir unglaublich schwer gefallen mit ihr Mitleid zu haben, trotz des Schicksalsschlags den sie durchmachen musste. Aber oft war sie mir einfach zu forsch und blind für ihre Umwelt. Grade die Art, wie sie mit ihrem Vater umgegangen ist, hat mir für diesen unglaublich leid getan. Mal hat sie ihn aus dem nichts gedrängt bzw. fast schon genötigt, etwas mit ihr zu unternehmen und ihn aus seinem Alltag/seiner Sicherheit rausgerissen und im nächsten Augenblick hat sie ihn einfach stehen gelassen und ist ihren eigenen Kopf nachgegangen. Ich hatte oft den Eindruck dass sie all den Druck, den sie sich anderen gegenüber nicht traut zu zeigen, einfach an ihrem Vater auslässt.

    Und auch bei Justin fand ich es schwer Sympathie zu empfinden. Ich verstehe, dass er mit der Trennung und dem Umzug und den schwierigen Familienverhältnissen keine leichte Zeit durchmacht aber sein Verhalten war halt irgendwie total oft das eines bockigen Teenagers der schmollt weil es nicht nach seinen Bedürfnissen läuft. Egal ob gegenüber seinem Bruder, seiner Schwägerin, seiner Tochter, seiner Ex-Frau oder oder oder...

    Die "Verbindung", die die beiden aufgrund der Blutspende hatten war eine eigentlich interessante Idee, die ja schon oft aufgegriffen wurde. Aber ich fand, dass man sie ein wenig zu dick aufgetragen hat. Es war je praktisch schon so, als hätte man Joyce einen Teil von Justins Gehirn gegeben. Ich konnte mich nicht mit anfreunden.


    Insgesamt kann ich also nur sagen, dass mich das Buch nicht überzeugt hat.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks