Bücher mit dem Tag "catriona"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "catriona" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Die Rebellinnen von Oxford - Verwegen (ISBN: 9783736315426)
    Evie Dunmore

    Die Rebellinnen von Oxford - Verwegen

     (143)
    Aktuelle Rezension von: Annika_85

    Mich hat der Klappentext sofort begeistert und das Buch hat mich nicht enttäuscht. Sehr gut geschrieben, die Charaktere sind super gezeichnet und ich konnte sie mir sofort vorstellen. Das Entstehen der Beziehung zwischen Annabelle und Sebastian zu verfolgen war einfach nur schön.

    Als ich darüber las, welch ein Privileg es damals für eine Frau zu studieren und sie dafür kämpften, dass nach einer Hochzeit nicht ihr Eigentum in den Besitz des Ehemannes übergeht, hat es mich dankbar gemacht, dass damals Frauen (und auch Männer) für die Frauenrechte eingestanden sind.

    Den welches Privileg ist es heute, dass jede Frau und auch jeder Mann alles werden kann, was sie/er möchte. Das ist etwas sehr wertvolles 💝

    Das Buch fiel für mich zum Ende hin etwas ab. Ich hatte durchgehend eine Begeisterung und wollte wissen, wie es weitergeht, aber zum Ende ging für mich die Spannung ein wenig flöten.

  2. Cover des Buches Die Rebellinnen von Oxford - Unerschrocken (ISBN: 9783736315433)
    Evie Dunmore

    Die Rebellinnen von Oxford - Unerschrocken

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks

    4 ⭐️⭐️⭐️⭐️


    Dieses Buch ist schon lange auf meinen SuB und endlich komme ich dazu es zu lesen oder besser gesagt als Hörbuch zuhören. Während wir im ersten Teil Anabelle folgen geht es hier um Lucy die sich für die Frauen Rechte kämpft und dabei kommt ihr der Gut aussehende und nervige Tristan in die Quere. Beide Charakter haben wir bereits im ersten Teil kennengelernt und ich war gespannt was mich mit denn beiden erwartet. Lucy ist eine Starke Junge Frau die sich für die Frauen einsetzt und ich mochte es sehr da es besonders in der Zeit wo sie lebt fast gar keine Recht für Frauen gibt. Dennoch tut Lucy alles und sie hilft denn die Hilfe brauchen und genau das mochte ich an ihr. Ab und zu etwas zu verbohrt aber ansonsten eine tolle Protagonistin. Tristan dagegen wusste ich ehrlich gesagt nicht wie ich ihn finden sol da ich ihn zwar mochte aber sein Verhalten manchmal mochte ich gar nicht ins besondere gegenüber Lucy da es manchmal weniger mehr war. Dennoch fand ich die beiden zusammen Interessant da ich dieses Hate to Love genossen habe und ich fand Lucy eine gut Gegnerin nur gegen Ende hätte ich mir mehr Ehrlichkeit von Tristan gewünscht. Die Geschichte fand ich aber gut denn ich mochte es ein Einblick ins 18 Jahrhundert zu bekommen in London und zu sehen wie eine Junge Frau dafür Kämpft das Frauen ebenfalls Recht hat und sich gegen die Männer setzt. Mir hat diese Perspektive gefallen denn man sieht wie schwer es damals bereits war für Frauen Rechte einzustehen und ich mochte um so mehr das es hier eine Thematik war. Im ganzen mochte ich dieses Band ab und zu habe ich zwar etwas das Interesse verloren aber dennoch mochte die Storyline und Entwicklungen im Buch.


  3. Cover des Buches Solar (ISBN: 9783257241747)
    Ian McEwan

    Solar

     (138)
    Aktuelle Rezension von: MaternaKuhn

    Nicht, dass ich ein Anhänger irgendwelcher Kategorisierungen wäre. Nein, im Gegenteil. Schon immer empfinde ich diese zwanghafte Penetranz der Verlage, jedem Buch einen Genre-Stempel aufzudrücken, eher als Ausdruck ihrer eigenen anachronistischen Rigidität. Aber bei Ian McEwans „Solar“ fragt man sich dann doch schon mal, was ist das eigentlich?

    Obwohl der Autor sich profunde Kenntnisse in Wind- und Solarenergie erworben hat und diese auch zielsicher und kompetent einfliessen lässt, ist es sicher kein Sachbuch. Es geht um ein (Liebes)Paar, eine Schwangerschaft und um fünf gescheiterte Ehen, aber es ist sicher kein Liebesroman. Es geht um einen Frauenheld mit einigen amourösen Eskapaden, aber ein erotischer Roman ist es auch nicht. Obwohl das Ableben eines Protagonisten durch stumpfe Gewalteinwirkung mit Todesfolge eine zentrale Rolle spielt, ist es sicher kein Kriminalroman. Ich verzichte auf weitere Analogien. 


    Eigentlich geht es in erster Linie um Michael Beard. Er ist die zentrale Romanfigur, um die sich die gesamte Handlung rankt und die McEwan mit erzählerischer Leichtigkeit und viel Humor aufbaut. Aber dennoch reisst der Autor diesem hochgelobten Physiker Beard als stereotypem Inbegriff eines karrieresüchtigen Akademikers - stellvertretend für alle (vor allem männliche) Vertreter seiner Gattung - die schnöde Maske der Ehrenhaftigkeit vom Gesicht. Einmal in seinem Leben hat er eine wissenschaftlich herausragende Leistung vollbracht und zehrt den Rest seines Lebens vom Beard-Einstein-Theorem. Weil das Nobelpreis-Komitee in Schweden sich nicht zwischen zwei anderen Kandidaten entscheiden konnte, wurde Beard der Preis sozusagen als Notlösung verliehen, was als unaufhaltsamer Karriere-Impuls für den Rest des Lebens genügte. Einladungen zu Kongressen aller Art waren garantiert, hoch dotierte Vorträge waren willkommen, die Zugehörigkeiten zu Expertengremien schier unüberschaubar. Wie so viele reale promovierte und habilitierte Akademiker nutzt die Romanfigur Beard das Prestige, um als evolutionäres Alpha-Tier in rascher Folge wahllose und flüchtige Bekanntschaften in seinem weiblichen Umfeld zu erobern, scheinbar als Zeichen seiner maskulinen Größe, aber de facto eigentlich zur immer wiederkehrenden Therapie seines schwachen Selbstwertgefühls. Und als sich die Chance ergibt, schmückt man sich skrupellos mit fremden Lorbeeren. Willkommen im Sumpf der Krokodile.

    Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass der Literaturwissenschaftler Ian McEwan dank seines universitären Lebenslaufs und ganz viel literarischem Talent nicht nur einen absolut lesenswerten Schreibstil hat, sondern - wie auch der Rezensent - mit den soziologischen Verhaltensweisen in akademischen Kreisen bestens vertraut ist.

    Somit ist „Solar“ am ehesten zeitgenössische Literatur mit einem ganz hervorragenden Stil und mit vielen gesellschaftlichen Einblicken, präsentiert am Prototyp Michel Beard, einem Wissenschaftler, Menschen und Mann. 

  4. Cover des Buches Alba - Zwischen den Welten (ISBN: 9783426217153)
    Carina Schnell

    Alba - Zwischen den Welten

     (29)
    Aktuelle Rezension von: LostGirl28

    In „Alba-Zwischen den Welten“ von geht es um Cate, die für einen Artikel einer Zeitung nach Schottland reist, um dort die Menschen zu befragen. Jedoch folgt sie auch den Spuren ihrer Vergangenheit und landet plötzlich in den Armen des Feenkriegers Carrick, der keine positiven Gedanken mit ihr hat... 

    .

    Das Setting, in dem die Story spielt, hat mir richtig gut gefallen. Schottland ist ein sehr mythisches und mystisches Land, das ich unbedingt mal bereisen möchte. Die Autorin hat gälische Elemente mit eingebracht, die mich anfangs etwas verwirrt haben, jedoch mit der Zeit noch das Flair unterstützten. Außerdem gab es am Ende ein Glossar, das super hilfreich ist. Die Protagonisten waren auch sehr toll. Bin etwas in Nairn verliebt, weil sie total Badass ist. Carrick war für mich anfangs ein Depp, der aber auch ganz andere Seiten an sich zeigen kann.  Cate empfand ich leider etwas naiv, was sich jedoch mit der Zeit gebessert hat und ich ihrer Geschichte gerne gefolgt bin. 

    Das einzige was mir auffiel war, das Carrick immer mit den gleichen Worten beschrieben wurde und es somit ein paar Wiederholungen gab. 

    Übrigens endet Teil 1 mit einem fiesen cliffhanger und ich möchte unbedingt noch die Fortsetzung lesen.

  5. Cover des Buches Die Rebellinnen von Oxford - Furchtlos (ISBN: 9783736316508)
    Evie Dunmore

    Die Rebellinnen von Oxford - Furchtlos

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Gypsy

    Furchtlos ist nicht der, der keine Angst hat, sondern der, der sich seiner Angst stellt.

    Inhalt:
    Sie fordern, was ihnen zusteht – im Leben und in der Liebe!

    Hattie Greenfield hat ihr behütetes Leben satt, selbst ihr Kunststudium scheint sie nicht weiterzubringen. Doch mit dem berüchtigten Banker Lucian Blackstone vor dem Altar zu stehen, war auch nicht der Plan. Nun hat sie nicht nur einen mürrischen Schotten am Hals und womöglich die Chance verspielt, es in der Kunstwelt zu etwas zu bringen – auch ihr Kampf für Frauenrechte steht auf dem Spiel. Aber als sie mit Lucian nach Schottland reist, wird ihr klar, dass ihre Träume doch wahr werden könnten, wenn sie bereit ist, ihr Herz aufs Spiel zu setzen …

    Meinung:
    Evie Dunmore hat einen flüssigen und interessanten Schreibstil, der mich gleich wieder in die Geschichte um Hattie und Lucien hat fallen lassen. Ich konnte mir jede Szene so bildlich vor meinen Augen vorstellen, als wäre ich mittendrin.
    Das Leben ist nicht leicht und das einer Frau schon gar nicht um 1880, aber auch das der Männer damals nicht. Doch wenn es nicht nur die äußeren sondern auch die inneren Umstände sind, kann die Liebe vielleicht weiterhelfen.
    Hattie ist sehr unsicher, wenn es um ihrer Intelligenz oder Fähigkeiten geht.
    Lucien hat viel durchlebt und braucht ganz dringend jemand, der ihm ein wenig Licht und Liebe schenkt.
    Ich habe mich bei diesem Buch sehr unterhalten gefühlt.

    Fazit:
    Ein guter Einblick in die Geschichte um 1880 mit einer wunderschönen Liebesgeschichte.

    Informationen:
    Band 3 der REBELLINNEN VON OXFORD

  6. Cover des Buches Geheimnisvolle Versuchung (ISBN: 9783404167074)
    Alix Rickloff

    Geheimnisvolle Versuchung

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding

    Inhalt:
    Die Geschichte, um die Diebin Catriona O’Connell, spielt um 1815 in England. Sie wurde beauftragt ein geheimes Tagebuch aus dem Kilronan House zu erbeuten, doch leider wird sie vom Hausbesitzer Aidan Kilronan beim Einbruch erwischt …

    Schreibstil:
    Was ist da nur passiert?! Die Geschichte soll im April 1815 spielen und die Protagonistin stellt sich als „Cat“ vor?! Schlimmer ist noch, dass das Wort […] Alter […] am Satzende sehr gerne verwendet wird! Wie krass ist das denn, Alter?!

    Dazu kommt auch noch, dass die Geschichte an sich sehr schleppend anläuft und von vornherein klar ist, dass das Girl den knuffigen Boy am Ende bekommen wird.

    Charaktere:
    Cat ist eine untypische Frau, welche im Jahr 1815 bestimmt so nicht existiert hätte. Ich könnte sie mir gut in der heutigen Zeit vorstellen.

    Aidan wirkt verweichlicht und verhält sich ebenfalls untypisch für einen Mann mit Stand und Ansehen.

    Die anderen Charaktere passen ebenfalls nicht ins Zeitgeschehen und hätten besser daran getan sich in die Neuzeit zu verflüchtigen. Die Handlungen sind alle vorhersehbar.

    Cover:
    Das Cover war für mich kaufentscheidend, weil ich mal wieder einen sinnlichen-fantasy Roman lesen wollte. Leider hält die Geschichte nicht, was mir das Cover verspricht.

    Fazit:
    Ohne Angabe der Jahreszahl, in dem die Geschichte spielen soll, wäre die Story ggf ganz interessant geworden. Aber so: Thema verfehlt, setzen, sechs! Auch hatte ich nicht die Hoffnung, dass sich die Handlungen der Charaktere ändert und ein Spannungsbogen aufgebaut wird. Daher habe ich mich für einen Leseabbruch entschieden und vergebe nur einen Stern.

  7. Cover des Buches Stürmische Nächte mit einem Highlander (ISBN: 9783956492921)
    Lynsay Sands

    Stürmische Nächte mit einem Highlander

     (9)
    Aktuelle Rezension von: halo123

    Bisher gefielen mir wirklich alle Highlander-Romane von Lynsay Sands und auch von diesem hier wurde ich nicht enttäuscht. 

    Lady Kyla ist eine wirklich tolle Protagonistin, aber auch wenn sie manchmal von anderen gerettet werden muss lässt sie sich nicht so schnell abschieben und ist nicht scheu Wiederstand zu leisten. Und wenn man das größere Bild betrachtet sind all ihre Reaktionen wirklich gerechtfertigt. 

    Kommen wir nun zu Galen. Ein sturer Bock von einem Mann. Wirklich. Dennoch gefiel mir die Entwicklung die die beiden durchmachten sehr gut.

  8. Cover des Buches The Viking Warriors Collection (ISBN: B00J55300I)
    Jianne Carlo

    The Viking Warriors Collection

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    kurzgeschichten sind definitiv nicht mein fall!ich hatte jedesmal das gefühl mitten in der geschichte anzufangen obwohl es gar nicht so war.es war mir alles zu wenig ausführlich.eine geschichte mit mehr details wäre schöner gewesen als fünf kurze.da ich der autorin deswegen keinen vorwurf machen will und ihr schreibstil sehr angenehm zum lesen ist,habe ich trotzdem 4sterne vergeben.es sind fünf schöne geschichten,die einen fesseln können und die charaktere sind auch sympathisch.vielleicht findet jemand anderes "in der kürze liegt die würze". klappentext:escape to the passion and romance of anglo-saxon england with king cnut's viking warriors... five brothers ,five brides ,five incredible tales of love that cannot be denied.contains the complete viking warriors series:the bear and the bride the dragon slayer the peacemaker the destroyer the seducer
  9. Cover des Buches Verführung der Finsternis (ISBN: 9783404167197)
    Alix Rickloff

    Verführung der Finsternis

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Titel: Verführung der Finsternis
    Autor: Alix Rickloff
    Reihe: Erben von Kilronan #2
    Verlag: Bastei Lübbe
    Genre: Romantasy
    Seitenanzahl: 412

    Klappentext:
    Lange hat Sabrina ihre magischen Kräfte nicht in der Öffentlichkeit eingesetzt. Als sie den mysteriösen Daigh vor dem Ertrinken rettet, bleibt ihr jedoch keine andere Wahl. Sie spürt, dass zwischen ihr und ihm eine unerklärliche Verbindung besteht. Doch dieses Band wird sie beide in größte Gefahr bringen ...

    Meine Meinung:
    Ich fand es ja schon ganz lustig, die ganze Zeit meinen Namen in diesem 2. Band der Kilronan Reihe zu lesen....jedenfalls musste ich viel schmunzeln ;)

    Also mir gefiel die Story um Sabrina, die Schwester von Aidan & Brennan, und Daigh alias ...Überraschung..wirklich sehr gut.
    Ich weiß, gut ist ein blödes Wort...aber ein bessere fällt mir gerade nicht ein.
    Sie war vor allem spannend, weil man lange nicht wusste, wer der namenlose Fremde, der später Daigh getauft wurde, war.
    Die Spannungen zwischen Sabrina und Daigh fand ich schön erzählt.

    Ich muss auch ehrlich sein und sagen, dass ich mich gar nicht mehr sooo genau an den ganzen Inhalt erinnern kann, sondern nur so an meine Gefühle beim Lesen.

    Beim Lesen verspürte ich Spannung, Aufgeregtheit & viel Lesefreude.

    Der Schreibstil ließ sich schön locker lesen und die Charaktere gefielen mir gut.
    Sie waren jetzt natürlich nicht mega ausgefeilt, aber im Großen und Ganzen gut beschrieben.

    Vor allem Daigh mochte ich gerne, weil er einfach sympathisch rüberkam.

    Das einzigste was mich leicht störte, dass es echt lange dauerte, bis ich wieder in der Materie war...wer waren die Anderen, wer war nun böse und nicht...ganz leicht anstrengend.
    Und außerdem wirkten ein paar Handlungsstränge etwas verschenkt, weil sie nicht gut genug ausgearbeitet wurden....vor allem, was Daighs Vergangenheit anging...da hatte ich mir mehr erhofft !

    Bewertung:
    Eine gute Fortsetzung, die mir gut gefiel. Sie lässt sich locker lesen und die Charas sind sympatisch :)
    Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne



  10. Cover des Buches Die Farm am Eukalyptushain (ISBN: B00GBB52C8)
    Tamara McKinley

    Die Farm am Eukalyptushain

     (3)
    Aktuelle Rezension von: LEXI
    Tamara McKinley erzählt in diesem Hörbuch die Lebensgeschichte der jungen Catriona, auch Kitty genannt. Ihr Aufwachsen im Wandertheater ihrer Eltern ist geprägt von Liebe und Fröhlichkeit. Eine Fröhlichkeit, die jedoch nicht lange währen soll … als die Wirtschaftskrise die Existenz der Familie bedroht und zudem Kittys Vater tödlich verunglückt, trennt sich die Gruppe und Kitty zieht mit ihrer Mutter Velda und Mr. Kane weiter. Sie werden bei Bekannten Mr. Kanes, einem reichen Russen namens Dimitri, herzlich in seinem Hotel aufgenommen und scheinen ein neues Zuhause gefunden zu haben. Doch es ist genau jene Zeit in diesem Hotel, die das ganze Leben Catrionas fortan zu bestimmen scheint. Traumatische Ereignisse und ein harter Kampf bis an den Gipfel des Ruhmes prägen die international gefeierte Operndiva, „Dame“ Catriona, bis diese sich letztendlich ihren Traum erfüllt und die Farm am Eukalyptushain kauft, die sie einmal auf ihren Reisen mit dem Wanderzirkus in ihrer Kindheit sah, und niemals vergessen konnte. Um dem interessierten Leser nicht jegliche Spannung vorweg zu nehmen, möchte ich auf die Dramen in Kittys Leben nicht detailliert eingehen. Die Schilderung der Autorin hat es jedoch nicht geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen. Die eher distanzierte Art der Erzählung, die mir an einigen Stellen zu oberflächlich war, wie auch die blassen Charaktere und unpersönlichen Protagonisten waren enttäuschend. Die großen Zeitsprünge – manchmal bis zu 10 Jahre - in der Geschichte befremdeten mich ebenso wie die Tatsache, dass man abgesehen von ihrer Kindheit nichts über Catrionas Leben erfährt. Dem Hörer wird mitgeteilt, dass sie eine gefeierte Operndiva sei und internationale Auftritte habe. Dieser kurze Einwurf ist mir jedoch für eine Lebensgeschichte viel zu wenig. Wo genau trat sie auf? Hatte Catriona Freunde? Wie verstand sie sich mit ihren Kollegen/Innen? Wo lebte sie, wenn sie ihre Urlaube nicht in der Farm am Eukalyptusheim verbrachte? Was machte sie die ganzen Jahre über? Einem interessanten Einstieg im ersten Drittel des Hörbuches folgte ein langatmiger, nicht sehr aufregender, Mittelteil, während sich die Ereignisse am Ende überschlugen. Ich mag Bücher, die ein „happy end“ aufweisen. Hier jedoch wurde für mein Empfinden danach getrachtet, alles bis zur letzten CD rasch ins Lot zu bringen und alle Probleme aufzulösen. Zurück blieb ein schaler Nachgeschmack mit dem fragenden Gedanken, ob dies nun alles gewesen sein soll?“ Was ich in meiner Rezension besonders hervorheben möchte, ist die Vertonung dieses Buches durch Josseline Gassen. Ihre von Wärme und Herzlichkeit getragene Stimme sorgt mit ihren tiefen Emotionen dafür, dass der Leser trotz des schwachen Inhalts von der Geschichte verzaubert wird. Die Inszenierung durch Josseline Gassens hat mir großes Vergnügen bereitet, daher auch drei Sterne für dieses Hörbuch!
  11. Cover des Buches Verkauft an den Highlander (Historical Gold Extra 111) (ISBN: 9783733758639)
    Margaret Mallory

    Verkauft an den Highlander (Historical Gold Extra 111)

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87
    Der jungen Sybil stehen schwere Zeiten bevor und dann taucht noch ein rauer Highlander auf und behauptet er habe sie beim Kartenspielen gewonnen. Daraufhin beginnt für Sybil und Rory eine abenteuerliche Reise quer durch Schottland.
    An sich mag ich ja diese historischen Liebesromane, aber irgendwie hat mich dieses hier nicht so begeistern können. Warum weiß ich gar nicht so recht, denn eigentlich hatte die Geschichte alles was ich von so einem Roman erwarte, es war viel los, spannende Handlung und eine starke Protagonistin. Trotzdem empfand ich die Geschichte gerade in der Mitte als zäh und langatmig.
  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks