Bücher mit dem Tag "cassandra clare"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "cassandra clare" gekennzeichnet haben.

64 Bücher

  1. Cover des Buches City of Heavenly Fire (ISBN: 9783401505695)
    Cassandra Clare

    City of Heavenly Fire

     (1.569)
    Aktuelle Rezension von: angeltearz

    Ein Thema, das einerseits sehr schwierig, aber für mich extrem interessant ist. Ich bin kein großer Fan von Geschichte, aber ich sauge trotzdem alles auf was mit der DDR und die Fluchtversuche zu tun hat. Es ist alles so krass und in meinen Augen so unrealistisch, obwohl es alles geschehen ist. Einfach alles ist so unrealistisch im Kopf, aber irgendwie doch immer noch realistisch in der Welt. Ich weiß gerade nicht, wie ich es ausdrücken soll.

    Dieses Buch wird offiziell als Spannungsroman bezeichnet, wobei ich es locker als Thriller einordnen würde. Die ganze Zeit ist eine gewisse Grundspannung da, die selbst einige Thriller nicht haben. Und die passenden Spannungsspitzen sind auch vorhanden.

    Und auch als Erzählung. Die Lebensgeschichte eines jungen Mannes. Ein Mann, der in seinem Leben so verdammt viel durchgemacht hat von dem er nichts wusste. Ein sehr beängstigender Gedanke!

    Der 6. und letzte Band der “Chroniken der Unterwelt”-Reihe. Ich weiß nicht, ob ich froh bin endlich durch zu sein oder traurig. Abgeschlossen habe ich auf jeden Fall lit einem lachenden und einem weinenden Auge. Knapp 900 Seiten hat dieses Taschenbuch. Ein ganz schöner Klops und teilweise echt schwer in den Händen. Aber eine angenehme Schwere, die ich gerne in Kauf nehme. Klar, abschrecken tut die Seitenanzahl schon. Aber wenn man schon die vorherigen Bücher gelesen hat, dann muss man einfach dadurch.

    Ich finde das Ende wirklich sehr gelungen und auch logisch. Es hat die perfekte Länge und wird nicht schnell abgewickelt, wie ich es schon oft gelesen habe. Ich mag einfach die ganze Geschichte. Das Ende ist einfach perfekt.


    Was mich allerdings irritiert hat ist die Nebengeschichte mit den jüngeren Charakteren. Einerseits fand ich sie etwas nervig, weil es auch locker ohne diese gegangen wäre. Andererseits aber auch erfrischend noch neue Charaktere kennen zu lernen. Ich gehe schwer davon aus, dass diese in einer der zahlreichen Zweig-Buchreihen vorkommen werden, die es mittlerweile zu dieser Reihe gibt. Deswegen auch wiederum echt schlau gemacht von der Autorin, dass sie mit diesen Band die Chance nutzt neue Geschichten zu eröffnen. Aber dadurch hatte das Buch schon eine gewisse Längen, die das Lesen schwer gemacht haben. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich hier stellenweise auch Absätze übersprungen habe. Ich wollte einfach wissen, wie es bei Clary und den Anderen weiter geht.


    Ich mag es unheimlich gerne, wie tief die Autorin die Charaktere aufgebaut hat. Das ist wirklich ungewöhnlich und das rechne ich hier ganz hoch an. Was für eine Veränderung die Charaktere mitmachen, obwohl immer wieder erwähnt wird, dass nur wenige Monate vergangen sind. Clary und Jace sind großartige Charaktere. Aber auch den Rest mag ich auch einfach total gerne. Irgendwie werde ich sie schon ein wenig vermissen.


    Wie schon gesagt, mag ich den Schreibstil der Autorin sehr gerne. Und deswegen wird das auch nicht die letzte Buchreihe geben sein, die ich von ihr gelesen hab.


    Dass man diesen Band nicht lesen sollte, wenn man die vorherigen nicht kennt, sollte klar sein. Sie bauen aufeinander auf. Von mir eine dicke Leseempfehlung für die ganze Buchreihe.

    Und jetzt kann ich einfach nur noch begeistert erzählen. Denn der Autor hat, in meinem Augen, ein großartiges Buch gezaubert. Das erste Kapitel hat mich nicht wirklich an sich gefesselt, aber nach und nach hat mich das Buch ins sich gezogen. Hat mich so an sich gefesselt, dass ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen.


    Der Autor erzählt uns die Geschichte von mehreren Charakteren. Die alle zusammengehören und versuchen ihr Leben zu leben. Und dabei springt er in den Zeiten hin und her. Mal in der heutigen Zeit, mal wieder zurück in die 70er und dan auch mal dazwischen. Und dabei bleibt er immer logisch. Das ist ein großes Können vom Autor, dass er hier logisch bleibt und den/die Leser/in nicht verwirrt. Es war einfach nur spannend. Ich habe bis zum Ende mitgeliefert und mitgelitten.

    Das Ende ist einfach großartig und endet praktisch dort, wo es begangen hat. Und dann hat mich das Buch noch mit einem dicken Seufzen zurück gelassen. So ein tolles Happy End.


    Dieses Buch ist einfach richtig toll. Ich möchte das Buch jedem empfehlen, der sich für das Thema interessiert. Ich glaube, das Interesse generell an dem Hintergrund sollte schon vorhanden sein.

  2. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.634)
    Aktuelle Rezension von: Crissy_Loves2read

    Clary hat nur mehr ihre Mutter und als die plötzlich verschwindet ist sie alleine. Zu allem Überfluss wird sie von einem grausigen Wesen angegriffen und ein Typ, der sich als Schattenjäger vorstellt, rettet ihr das Leben! Er entfürht sie in eine Welt voller Vampire, Werwölfe und Dämonen. Clary erfährt (was sonst?) dass sie einer Generation von schattenjägern entstammt und muss sich dem Kampf Gut gegen Böse anschließen, um ihre Mutter zu retten.

     

    Insgesamt ist die Story einfach nichts neues. Ein schüchternes Mädchen mit einem schweren Schicksal, das erfährt, dass sie etwas besonderes ist und und dann auf einen Bad Boy trifft, in den sie sich irgendwann verliebt. Dreiecks-Beziehung inklusive. Die seichte Handlung wird vom Schreibstil wettgemacht und im Endeffekt, dank der Plotwists und dem überraschenden, etwas brutalen Ende, habe ich mich unterhalten gefühlt. Und das Cover ist einfach DER HINGUCKER😍 , deswegen vergebe ich 4 Sterne.

    Besonders gefallen hat mir die detailreich beschriebene Welt. 👍Das vermisse ich bei anderen Büchern manchmal. Auch die detailreich gezeichneten Charaktere, die authentisch rüberkommen, konnten bei mir punkten, auch wenn sie zugegebermaßen schon stereotyp sind: Die anfangs unbeholfene Hauptprotagonistin, der zynische, sexy Machotyp und der treue beste Freund. Jace ist ein sarkastischer Kerl, der coole Sprüche schiebt (ein typischer Bad Boy eben, der mittlerweile in fast jedem Urban Fantasy vorkommt) aber gegen Ende wunderte ich mich doch ein wenig über seine Naivität. Clary kommt einen vor wie ein rebellierender Teenager. Es hat mich gestört, dass sie alles einfach hinnimmt (ihr neues Schicksal). Sie macht wenig Fortschritte und Jace muss sie immer wieder mal retten. Die Dialoge waren manchmal witzig mit einem knackigen Sarkasmus 😁

    Die Welt und die ganze Idee um die Nephilim, den schattenjägern usw hat mir gefallen, auch wenn etwas in der Art schon in gefühlt jedem zweiten Jugendfantasy vorkommt. Die Handlung ist spannend, die kleinen Lückenfüller zwischendurch haben mich nicht so arg gestört. Es gibt viel action mit all den Kämpfen und das Ende ist offen, somit ist man gespannt auf den nächsten Teil. Ob ich den lese, weiß ich noch nicht, weil die Story zwar interessant aber doch auch Druchschnitt war.

  3. Cover des Buches Die Chroniken des Magnus Bane (ISBN: 9783401508191)
    Cassandra Clare

    Die Chroniken des Magnus Bane

     (735)
    Aktuelle Rezension von: Ulf_Schlau

    Das Buch erzählt die Hintergrund Geschichte des Hexenmeisters Magnus Bane der in der Hauptreihe von City of Bones sehr beliebt wurde. Diesmal erfährt man etwas mehr über den glamourösen Hexenmeister und seine Freunde und Bekannten und sieht ihn in einem ganz anderen Licht.

    Ich finde es auch toll das das Buch aus seiner Sicht geschrieben ist und finde es ein sehr gelungenes Werk was ich nur weiter empfehlen kann.


  4. Cover des Buches Lady Midnight - Die Dunklen Mächte (ISBN: 9783442487042)
    Cassandra Clare

    Lady Midnight - Die Dunklen Mächte

     (834)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Lady Midnight - the dark artifices
    Die Dunklen Mächte von Cassandra Clare

    The Shadowhunters of Los Angeles star in the first novel in Cassandra Clare s newest series

    Als ihre Eltern starben, war Emma Carstairs noch ein Kind, und um sie herum tobte der Dunkle Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute, dass ihre Eltern aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und zusammen mit ihrem engen Freund und Seelenverwandten Julian Blackthorn hat die 17-jährige Emma Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Dort sorgt eine mysteriöse Mordserie für große Unruhe. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen – Zeichen, wie sie auch bei Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie Julian dadurch in große Gefahr bringt …

    Persönlich finde ich dieses Buch wirklich sehr gut. Man hat hier alle Elemente verbunde Romantasy mit etwas Witz gepaart.

    Der Schreibstil ist auch bei diesem Buch wieder sehr gut, sehr flüssig. Die Protagonisten sind auch in diesem Buch sehr unterschiedlich und dennoch passen sie sehr gut zusammen.

    Nicht nur die schweren Liebesgeschichten sind sehr spannend, sondern auch die Aufklärung der Morde ist sehr spannend. Es gibt einige Wendungen mit denen ich nicht gerechnet habe.

    Eine weitere positive Eigenschaft ist, dass man viele Charaktere aus dem vorherigen Bändern wieder findet.

    Ich bin schon gespannt, wie es in Band 2 weitergeht.

  5. Cover des Buches Queen of Air and Darkness (ISBN: 9783442314263)
    Cassandra Clare

    Queen of Air and Darkness

     (229)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenschloss

    Der Angriff im Ratssaal hat zu viele Opfer gefordert. Mit dabei ein Familienmitglied der Blackthorns, welches viel zu früh gehen musste. Die Familie zieht sich selbstverständlich zurück. Doch ein Ende des Krieges ist noch lange nicht in Sicht. Die Stimmung der Schattenjägergemeinschaft ist gekippt, sodass sich zwei Gruppen gebildet haben. Emma und Julian reisen ins Reich der Feen, um ein ganz bestimmtes Buch zu beschaffen. Doch ihre Pläne gehen weiter als die Mission, denn das Ziel ihren Parabatei-Bund zu lösen haben sie stets vor Augen. Können sie ihre Liebe retten und endlich zusammen sein?




    Das Cover trifft in dem Fall nicht unbedingt meinen Geschmack und passt auch irgendwie nicht so ganz in die Reihe. Aber das ist wohl Geschmackssache. Der Schreibstil ist gewohnt bildgewaltig und detailliert. Cassandra entführt uns wieder in die Welt der Schattenjäger und nimmt uns mit auf eine Reise ins Feenreich sowie in eine Parallelwelt.




    Die Charaktere sind alle in diesem Buch enthalten. Keiner kommt zu kurz. Jeder einzelne Protagonist ist liebenswert und sympathisch. Julian setzt alle Hebel in Bewegung, um seine Familie und Freunde zu schützen. Seine Entscheidung sich an Magnus zu wenden, um Emma zu schützen, tat mir in der Seele weh. Ihn so zu erleben empfand ich grausam. Umso mehr tat mir dann auch Emma leid, die verzweifelt versucht hat Julian in die richtige Richtung zu lenken. Ty ist ebenfalls ein Charakter, mit dem man stark mitleidet. Er ist so verzweifelt und findet keinen Weg aus seiner Trauer, dass die eine oder andere Handlung unüberlegt ist und er sie sicherlich auch bereut. Dru kann über sich hinauswachsen und zeigt sich mutig. Kit ist ein sehr spezieller Charakter, den man einfach nur liebhaben kann. Ich mag vor allem seine humorvolle Art. Und auch Helen und Aline gliedern sich endlich richtig in die Familie ein. Das hat mich richtig gefreut, denn die Beiden sind irgendwie stiefmütterlich behandelt worden. Ein ganz besonderes Highlight ist jedoch die Beziehung zwischen Christina, Mark und Kieran. Zuerst wusste ich nicht so ganz was ich davon halten sollte, doch die Drei haben mich berührt und ich konnte ihren Schmerz und ihre Sehnsucht nachvollziehen. Die Autorin ist mit dieser Beziehung sehr einfühlsam umgegangen, sodass man sie sehr gut nachvollziehen und verstehen konnte. In der Welt der Schattenjäger ticken die Uhren eben anders.




    Ich muss gestehen, dass es schon einige Zeit her ist, dass ich Band 1 und 2 gelesen habe. Der dicke Wälzer hat mich auch etwas abgeschreckt. Mit gut über 1.000 Seiten ist es gefühlt eine unendliche Geschichte. Aber keine Sorge. Es ist alles andere als langweilig, endlos oder schleppend. Die Geschichte hat sich nicht in die Länge gezogen. Durch die Perspektivenwechsel der einzelnen Charaktere blieb es konstant spannend, sodass es keine Durststrecken gegeben hat.




    In diesem Buch gibt es nicht nur Perspektivenwechsel, sondern auch einige Settingwechsel. So spielt ein Teil der Geschichte in Alicante, im Feenreich oder auch in Thule. Thule als Parallelwelt hat mir richtig gut gefallen, auch wenn es eine negative Parallelwelt ist. Sie gibt einem jedoch Aufschluss darauf, dass Entscheidungen immer gut überlegt sein müssen, damit das Chaos nicht vorprogrammiert ist.




    Mein Highlight ist jedoch, dass in diesem Buch alle Charaktere zusammenkommen und sich gegenseitig Halt geben. Ich finde es schön, dass Clary, Jace, Alec und Magnus eine wichtige Rolle einnehmen und sich alles gemeinsam zusammenfügt. Ich finde es schön wie Cassandra die einzelnen Charaktere zusammenbringt und die Geschichte über die Reihen hinwegwebt. Sie hat so eine Weitsicht auf die Geschichte, die aus meiner Sicht einzigartig ist.




    Und das Ende ist ein krönender Abschluss. Das darf man nicht auslassen. Hier kommen so viele Gefühle hoch und vor allem kommt auch bei einem selbst das Gefühl von ankommen auf.




    Ich kann diese Reihe wirklich empfehlen. Sie ist düster, aber auch friedlich und hell. Sie ist emotional, aber auch ängstlich. Sie ist ein Wechselbad der Gefühle mit einer Achterbahn der Emotionen und Spannung.

  6. Cover des Buches Die Legenden der Schattenjäger-Akademie (ISBN: 9783401601472)
    Cassandra Clare

    Die Legenden der Schattenjäger-Akademie

     (240)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Nach den Ereignissen aus „City of Heavenly Fire“ beginnt Simon seine Ausbildung an der Schattenjäger Akademie. Doch ohne seine Erinnerungen ist das alles gar nicht so einfach. Ihm macht es zu schaffen, dass seine Freunde – die er kaum noch kennt – ihn alle für einen Helden halten. Einschließlich Isabelle, bei der er jedes Mal Schmetterlinge im Bauch bekommt, wenn er an sie denkt. Doch Simon ist entschlossen, sein wahres Ich zu finden, und stößt dabei auf einige interessante Geschichten aus der Akademie.


    Hach, ich liebe es einfach jedes Mal aufs Neue, in das Schattenjäger-Universum abzutauchen. Dieses Buch, bestehend aus 10 Kurzgeschichten, ist ein wundervoller Zusatz für Fans der Chroniken der Unterwelt, denn es schließt an das Ende der Reihe an. Gleichzeitig treffen wir aber auf so viele andere bekannte Personen aus dieser Welt. Denn das Buch vereint gleich zwei (bzw. drei) rote Fäden miteinander.

    Zum einen verfolgen wir Simons Geschichte, wie er nun, nach dem Krieg, mit seinem neuen Leben klarkommen muss. Dabei tauchen natürlich hin und wieder Clary, Isabelle, Jace etc. auf, wir lernen aber auch neue Charaktere kennen und verfolgen den Alltag an der Akademie. Dabei sehen wir alles aus Simons Sicht, mit seinem typischen sarkastischen Humor, seinem guten Herz, aber auch seinen Selbstzweifeln. Er tut sich anfangs mehr als schwer mit der gesamten Situation, was absolut verständlich ist, und deshalb ist es umso schöner, ihn dabei zu begleiten, wie er an seinen Herausforderungen wächst.

    Zum anderen bekommen wir hier nochmal tolle Einblicke in die Geschichte der Akademie, was sich früher genau dort zugetragen hat, und im gleichen Atemzug eben auch Einblicke in das Leben früherer Schattenjäger. Das hat mich nochmal extra glücklich gemacht, denn wir treffen nicht nur auf mein geliebtes Gespann Tessa, Will, Jem, sondern auch auf ihre Kindergeneration (z.B. James Herondale) und ebenso machen wir einen Abstecher zur Entstehungszeit des Kreises um Valentin Morgenstern. Das Buch ist also eine wunderbare Reise durch die Zeit und bleibt so besonders abwechslungsreich.

    Einzig fand ich es manchmal etwas langatmig mit seinen 840 Seiten. Hier und da hätte etwas kürzer erzählt werden können, vor allem wenn innerhalb von Simons Geschichte eine andere Geschichte aus der Vergangenheit so lang erzählt wird, dass ich am Ende schon wieder vergessen hab, worum es bei Simon gerade ging. Andererseits fand ich es natürlich auch toll, von den anderen Charakteren mehr zu erfahren, darüber kann ich mich kaum beschweren. Aber man muss auf jeden Fall Geduld für das Buch mitbringen.

    Von mir gibt es 4,5 Sterne – und wer Fan des Schattenjäger-Universums ist, dem kann ich das hier auch nur ans Herz legen.

  7. Cover des Buches Magisterium - Die silberne Maske (ISBN: 9783846600597)
    Cassandra Clare

    Magisterium - Die silberne Maske

     (211)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Allgemeines:

    Die Fantasyreihe "Magisterium", der Autorinnen Holly Black und Cassandra Clare, ist von 2014 – 2019 im One-Verlag (Bastei Lübbe Verlag) erschienen. Die Buchreihe ist vollständig erschienen. (Stand 20.04.2022)

    Band 1: Magisterium – Der Weg ins Labyrinth (Ersterscheinung: 14.11.2014)
    Band 2: Magisterium – Der kupferne Handschuh (Ersterscheinung: 08.10.2015)
    Band 3: Magisterium – Der Schlüssel aus Bronze (Ersterscheinung: 14.10.2016)

    Band 4: Magisterium – Die silberne Maske (Ersterscheinung: 26.01.2018)
    Band 5: Magisterium – Der goldene Turm (Ersterscheinung: 28.02.2019)

    Klappentext:

    Callum und Tamara haben einen schrecklichen Verlust erlitten. Sie wissen zwar endlich, wer im Magisterium ihr Gegenspieler ist. Aber sie können sich nicht sicher sein, wer sich im Kampf auf ihre Seite schlagen wird. Während sich die Kräfte des Bösen weiter im Hintergrund sammeln, gerät Callum immer stärker in eine Zwickmühle. Da er das Erbe des Feindes des Todes in sich trägt, könnte er dessen dunkle Gabe nutzen und für sich und seine Freunde geliebte Menschen vom Tod zurück ins Leben holen. Doch welchen Preis muss er zahlen, wenn er sich wirklich mit dem Bösen einlässt?

    Meinung:

    Ja, auch dieser Band vermochte mich nicht zu fesseln. Die Handlungsdichte war viel zu gering und es fühlte sich an, als würde man die gesamte Zeit über auf der Stelle treten. 

    Die Autorinnen wollten wohl vom Harry Potter-Hype profitieren und eine ähnliche Welt erschaffen, woran sie aber, meiner Meinung nach, sang und klanglos gescheitert sind. Mittlerweile fühle ich mich durchaus auch etwas verar***t, denn es fühlt sich so an, als wollten die Autorinnen – ohne viel Aufwand und mit einer oberflächlichen & schnell hingekritzelten Geschichte –, einfach nur schnelles Geld scheffeln. Dass ich noch darauf reingefallen bin, ärgert mich.

    Mit dem zweiten Band konnte sich die Geschichte etwas von Harry Potter distanzieren (die Ähnlichkeiten waren nicht mehr so extrem vorhanden). Doch seither wurde auch enorm viel Potenzial verschenkt. Die dünnen Bücher weisen darauf hin, dass den Autorinnen wohl zu wenige Ideen eingefallen waren, um eine richtige und großartige Geschichte daraus zu erschaffen. Schade…

    Der Schreibstil & dass die Bücher schnell gelesen sind, sind mittlerweile die einzig positiven Dinge, die ich hier nennen kann.

    Fazit/Empfehlung:

    Mich kann die Geschichte nicht wirklich fesseln, aber immerhin sind die Bücher schnell gelesen. Da ich es bis hierhin ausgehalten habe, werde ich wohl auch noch den letzten Teil lesen.

    Eine direkte Empfehlung kann ich nur an jüngere Leser aussprechen. 

    Sternewertung:

    1.5 Sterne

  8. Cover des Buches City of Lost Souls (ISBN: 9783401505688)
    Cassandra Clare

    City of Lost Souls

     (2.463)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Clary hat gemeinsam mit ihren Freunden die Dämonin Lilith besiegt. Doch Jace ist spurlos verschwunden und Clary tut alles, um ihn wieder zu finden.


    Es scheint so, als würde ihr Bruder Sebastian etwas mit den Verschwinden von Jace zu tun zu haben. Clary macht sich auf die Suche nach den Beiden. Sie weiß, wenn sie Sebastian aufspürt, wird sie auch Jace finden.


    Doch als Clary Jace findet, muss sie etwas entsetzliches feststellen. Sebastian und Jace sind miteinander verbunden. Ein Band, dass man nicht trennen kann. Alles was man Sebastian antut, wird auch Jace angetan. Die Schattenjäger müssen sich selbst der schwarzen Magie verschreiben, um das Band der beiden zu trennen und Jace zurückholen zu können.


    Der fünfte Band der "Chroniken der Unterwelt" Reihe von Cassandra Clare. Leider eine Geschichte, die mich nicht ganz überzeugen konnte. Erst zum Ende hin wurde sie noch einmal richtig spannend.


    Die Geschichte fängt sehr zäh an und wirkt beim Lesen sehr langatmig. Man hat das Gefühl nicht voran zu kommen. Es wird viel geredet, aber wenig spannendes geschieht.


    Ich bin leider immer noch kein Fan von Clary. Wahrscheinlich werde ich mich nie wirklich mit ihr anfreunden können.


    Auf den letzten Teil "City of Heavenly Fire" bin ich gespannt. Wie sich Cassandra Clare dazu entschieden hat die Reihe nun doch zu beenden und was uns dort noch alles erwartet.

  9. Cover des Buches Die Roten Schriftrollen (ISBN: 9783442206025)
    Cassandra Clare

    Die Roten Schriftrollen

     (129)
    Aktuelle Rezension von: fluesterndezeilen

    Der Oberste Hexenmeister von Brooklyn Magnus Bane und sein Freund der Schattenjäger Alec Lightwood, wollten zusammen eigentlich einen entspannten Urlaub in verschiedenen Ländern von Europa machen. Doch ein Dämonenkult, droht die Welt ins Chaos zu stürzen. Zusammen versuchen sie den mysteriösen Anführer aufzuhalten, doch Freund und Feind sind schwer zu unterscheiden. Um die Welt zu retten, müssen die beiden sich blind vertrauen. Das Cover sieht sehr interessant aus und die Schlieren machen alles sehr mysteriös. Der Titel verrät nicht viel, was im Buch passiert, denn "die roten Schriftrollen" haben eine vergleichsweise kleine Rolle. Der Name des Co-Autors und der Reihen Name hätten ein bisschen besser lesbar sein können. Im Gegensatz zu anderen Cassandra Clare Bücher fand ich hier den Schreibstil sehr angenehm zu lesen und kam ziemlich flott durch das Buch. Die Kapitellänge und die Formatierung war auch besser als bei anderen Cassandra Clare Büchern. Dies ist wahrscheinlich dem zweiten Autor zu verdanken. Viele fanden es durch den zweiten Autor nicht ganz so gut, aber diese Personen hatten wahrscheinlich vorher keine Probleme mit Cassandra Clares Schreibstil, im Gegensatz zu mir. Der Inhalt war auch echt super. Es war richtig spannend und süß die Geschichte von Alec und Magnus zu erfahren. Ich konnte mich super in die Charaktere und die Gefühle hineinversetzen. Es gab lustige, spannende und harmonische Momente, was das ganze Buch komplett machte. Fazit: Die roten Schriftrollen esr ein richitg tolles Buch, mit einem großen Spektrum an Gefühlen. Ich gebe dem Buch 5+ von 5 Sternen. Es war ein Monats-/Jahreshighlight und ich kann es jedem empfehlen!

  10. Cover des Buches Clockwork Prince (ISBN: 9783401508009)
    Cassandra Clare

    Clockwork Prince

     (1.364)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Inhalt: ACHTUNG, ENTHÄLT SPOILER ZU BAND 1. Nach dem Verrät durch ihren Bruder ist Tessa erschüttert, doch ihr bleibt keine Zeit, um sich zu erholen. Der Magister hat sich bereits in die Reihen ihrer engsten Vertrauten Zugriff verschafft, gleichzeitig kommen aus den Reihen der Schattenjäger Zweifel gegenüber Charlotte als Leiterin des Londoner Instituts auf. Und zu allem Überfluss lässt Jem, der ihr gegenüber immer nur gütig gewesen war, ihr Herz plötzlich schneller schlagen - während Will ihr Herz erbeben lässt. Doch kann Tessa lieben und lieben lassen, wenn sie nicht einmal selbst weiß, wer oder was sie wirklich ist?

    Fazit: Band 1 der Reihe hatte mich leider trotz gutem Schreibstil nicht wirklich erreicht, möglicherweise auch, weil ich nicht wirklich Zugang zum Steampunk-Setting gefunden habe. Eigentlich wollte ich die Reihe daher gar nicht weiterlesen, fand mich aber vor kurzem auf einer längeren Bahnfahrt ohne ein anderes ungelesenes eBook auf dem Kindle wieder. Daher begann ich doch mit Band 2 und muss sagen, dass dieses Buch im Vergleich zu seinem Vorgänger ordentlich zugelegt hat. Der Humor und die Figuren waren für mich um einiges greifbarer (und unterhaltsamer) und das Love Triangle hat ordentlich an Fahrt aufgenommen. Bald schon konnte ich den Kindle nicht mehr aus der Hand legen. Ich musste einfach wissen, wie es mit Tessa, Will und Jem weitergeht! Daher werde ich mich auch gleich morgen in den dritten und finalen Band der Reihe stürzen.

    Empfehlung: Falls auch euch Band 1 nicht zu 100% erreicht hat: keine Sorge, es wird besser! 

  11. Cover des Buches Lady Midnight (ISBN: 9781442468351)
    Cassandra Clare

    Lady Midnight

     (130)
    Aktuelle Rezension von: bibliotheka_yva

    Emma versucht noch immer alles, um herauszufinden, wer ihre Eltern ermordet hat. Sie glaubt nicht daran, dass Sebastian der Täter ist. Fünf Jahre nach deren Tod setzt sich die Mordserie fort. Es werden Schattenweltler auf die identische Weise umgebracht und mit eigenartigen Schriftzeichen versehen. Emma wird mit Julian an ihrer Seite alles tun um den Mörder zu fassen. Zwischenzeitlich haben sich auch die Gefühle für Julian geändert, was für die beiden zu einem großen Problem werden könnte, denn die Liebe unter Waffenbrüdern ist strengstens per Gesetz verboten.

    Der Schreibstil von Cassandra Clare war wie immer einzigartig toll. Die Charaktere sind sehr lebensecht ausgearbeitet und an ihren Handlungen und Denkweisen wiederzuerkennen. Das Set hat mir sehr gut gefallen in LA. Leider kam die Spannung im Buch erst nach der Hälfte auf. Die Geschichte hat sich teilweise in die Länge gezogen. Meiner Meinung nach hätte man die Story komprimieren können. Ansonsten eine tolle Geschichte von einer tollen Autorin.

  12. Cover des Buches Magisterium - Der goldene Turm (ISBN: 9783846600795)
    Cassandra Clare

    Magisterium - Der goldene Turm

     (116)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Allgemeines:

    Die Fantasyreihe "Magisterium", der Autorinnen Holly Black und Cassandra Clare, ist von 2014 – 2019 im One-Verlag (Bastei Lübbe Verlag) erschienen. Die Buchreihe ist vollständig erschienen. (Stand 20.04.2022)

    Band 1: Magisterium – Der Weg ins Labyrinth (Ersterscheinung: 14.11.2014)
    Band 2: Magisterium – Der kupferne Handschuh (Ersterscheinung: 08.10.2015)
    Band 3: Magisterium – Der Schlüssel aus Bronze (Ersterscheinung: 14.10.2016)
    Band 4: Magisterium – Die silberne Maske (Ersterscheinung: 26.01.2018)

    Band 5: Magisterium – Der goldene Turm (Ersterscheinung: 28.02.2019)

    Klappentext:

    Alex Strike, der neue Makar des Chaos, will die gesamte Magierwelt unterjochen. Und so muss Callum sich in seinem letzten Schuljahr am Magisterium erneut mit aller Kraft gegen das Böse stellen. Doch wie soll er als Sieger aus diesem Kampf hervorgehen? Der Feind steht ihm schließlich nicht nur gegenüber, sondern lauert auch in seinem Inneren.

    Meinung:

    Außen Hui, innen Pfui! 

    Okay, ganz so schlimm war es nicht. Dennoch hat sich meine Meinung zu der Buchreihe nicht stark verändert. So richtig zu begeistern vermochte mich gerade mal Band 2, der Rest empfand ich als unterer Durchschnitt. 

    Man versuchte vom Harry Potter-Hype zu profitieren, hat dann wohl aber die Lust an der Buchreihe verloren. Alles geht schnell und nichts hat wirklich Tiefgang – weder die Charaktere noch der Plot. 

    Beim letzten Band war der Endkampf in Ordnung, mehr aber auch nicht. Es kam zu wenig Spannung auf und es war zu wenig emotional.

    Das einzig Positive, was ich auch hier sagen kann: Die Geschichte ist leicht und schnell zu lesen. Der Schreibstil an sich ist gut und die Aufmachung des Buches ist toll (obwohl ich nicht verstehe, warum der Buchschnitt nicht golden gehalten wurde).

    Im Nachhinein war es jedoch pure Zeitverschwendung an der Reihe dranzubleiben aber na ja.

    Fazit/Empfehlung:

    Mein eigenes Fazit ist, dass ich Bücher/Buchreihen besser abbrechen sollte, anstatt sie einfach zu lesen, damit sie gelesen sind.

    Empfehlen würde ich die Reihe höchstens jüngeren Lesern. Grundsätzlich gibt es für jüngere Leser deutlich bessere Bücher.

    Sternewertung:

    1.5 Sterne

  13. Cover des Buches Lord of Shadows (ISBN: 9783442489008)
    Cassandra Clare

    Lord of Shadows

     (462)
    Aktuelle Rezension von: Eisvogel1

    Das Buch startete spannend, flaute dann ab und würde ein bisschen zähflüssig zum lesen, und zum Schluss hin wurde es immer spannender, bis sich dann auf den letzten paar Seiten die Ereignisse überschlagen haben. Für meinen Geschmack gab es beinahe ein bisschen zu viele Probleme/Geheimnisse/Intrigen/Personen, so dass ich manchmal fast den Überblick bzw. den roten Faden der Story verloren habe. Aber sonst auf jeden Fall eine gute Fortsetzung des ersten Bandes und ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

  14. Cover des Buches City of Glass (ISBN: 9783442490042)
    Cassandra Clare

    City of Glass

     (4.277)
    Aktuelle Rezension von: zickzack

    Clarys Mutter liegt im Koma und sie daraus zu retten, muss Clary nach Alicante reisen, um dort den Hexenmeister Ragnor Fell zu treffen, der ihre Mutter Jocelyn aus ihrem Koma retten kann. Doch nicht nur die Reise dorthin ist beschwerlich, denn Jace möchte sie nicht mitnehmen, da es für als nicht Schattenjägerin viel zu gefährlich ist, sondern auch die Prioritäten ändern sich. Valentin ist drauf und dran mit einer riesigen Dämonenarmee Alicante und alle Schattenjäger auszurotten, um die Welt nach seinen Vorstellungen zu schaffen.

     

    Ich weiß gar nicht, warum ich die Reihe so lange pausiert habe, da sie mir eigentlich gut gefallen hat. Und auch dieser Band hat mir gut gefallen.

    Anfangs hat es sich etwas gezogen, da nicht allzu viel passiert ist und gefühlt auf jedes kleine Detail eingegangen ist. Auch hat Clary mit ihren Alleingängen mal wieder bewiesen, warum sie mir immer mal wieder unangenehm aufstößt und Jace mit seiner überdramatischen Art auch nicht das Wahre ist (er neigt auch dazu sich ständig in Gefahr zu bringen). 

    Mir hat ja schon immer Clarys bester Freund Simon gefallen und seitdem er zu einem Blutsauger verwandelt wurde, hat er nochmal besondere Punkte von mir bekommen, da ich die Nachtkinder schon immer gemocht habe. Auch Isabelle, die kleine Zicke, hat mir als weibliche Figur schon immer besser gefallen. Sie hat eine erfrischende direkte, fast schon kaltschnäuzige Art und doch ist sie an den passenden Stellen emotional. In der Reihe war ich schon immer ein Fan der Nebenfiguren, statt der Hauptfiguren gewesen. Das kann aber auch an deren Liebesdrama liegen, was ich eh nicht so mag und was doch einen großen Teil der Geschichte ausmacht. Manchmal ist das eben etwas zu viel für mich.

    Gleichzeitig ist das detailreiche und der tiefe Blick in die Figuren das, was mir an der Reihe besonders gefällt. Die Autorin lässt es zu, dass man den tiefen Gedanken der Figuren teilhaben kann. Viele Gespräche, wenn die Figuren sich nicht gerade mal gegenseitig etwas foppen, sind sehr tiefsinnig und nicht das oberflächliche Geplänkel wie in anderen Romanen. Mir gefällt das sehr, weil es einen stärker an die Figuren bindet und es einen begreifen lässt, wie die einzelnen Figuren ticken. Gleichzeitig hemmt es aber auch die Geschichte und lässt viel des Tempos liegen. Ich bin da echt etwas zwiegespalten.

     

    Um die Mitte rum wurde es sehr actionreich, als Valentin mal wieder seine Macht präsentiert hat und man als Leser das Gefühl hatte, dass die „gute Seite“ niemals eine Chance dagegen hat, selbst wenn sich die Schattenjäger (Nephelin) und Schattenweltler (Vampire, Werwölfe, Feen, Hexenmeister) über ihre Differenzen hinweg zusammenrotten können.

    Danach gab es einige Offenbarungen, Windungen und Wirrungen, die ich so nicht erwartet hätte. Klar, die Sache zwischen Clary und Jace… irgendwie war schon klar, da sie ja DAS Liebespaar der Reihe sind, dass dieses Hindernis nicht auf ewig Bestand haben kann und dass es da irgendwo noch einen Kniff geben muss, aber dass es zu solchen Wegen letzten Endes geführt hat, das habe ich nicht erwartet.

    Dann kam es zur großen Schlacht am Ende und… ja, eigentlich hatte sich das Buch dann so gelesen, als wäre die Reihe zu Ende. Aber ich musste feststellen, dass es noch drei weitere Bücher gibt. Klar gibt es noch offene Punkte und Dinge, wo man neu ansetzen kann, aber das große Drama ist ja erst einmal beendet. Sollte das ursprünglich eine Trilogie werden? Es hat sich zumindest so gelesen.

     

    Fazit: Auch Band 3 der Reihe hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist einnehmend und zieht einen komplett in die Geschichte. Allerdings durch die detailreiche Erzählung verliert es am Tempo und gerade der Anfang hat sich für mich ziemlich gezogen. Die neuen Enthüllungen haben mich hingegen ins Staunen gebracht. Die Autorin weiß zu überraschen. Von mir gibt es vier Wortkompasse.

  15. Cover des Buches City of Ashes (ISBN: 9783442486830)
    Cassandra Clare

    City of Ashes

     (4.831)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Clary weiß, dass sie Schattenjägerblut in sich trägt. Ihre Aufgabe ist es Vampire, Werwolfe und andere Wesen zu jagen. Mit diesem Leben kann sie sich nicht abfinden. Gerne wäre sie ein normales, junges Mädchen. Doch das Band zu ihren neuen Freunden ist zu stark, dass Clary sie einfach zurücklassen könnte.


    Das Valentin Clarys leiblicher Vater ist, trägt dazu bei, dass ihre Welt vollkommen zerbricht. Denn Valentin ist auch Jace Vater und Clary empfindet so viel mehr für Jace als nur brüderliche Liebe.


    Ein fürchterlicher Sturm zieht auf. Clary und ihren Freunden steht ein brutaler Kampf bevor.


    Clarys Mutter liegt immer noch in einem tiefen Schlaf. Keiner scheint sie wecken zu können. Plötzlich taucht eine unbekannte Frau auf, die behauptet, Clarys Mutter helfen zu können. Kann man ihr vertrauen?


    Der zweite Band der "Chroniken der Unterwelt" Reihe von Cassandra Clare und leider hat er mich diesmal nicht begeistern können.


    Band 1 "City of Bones" fand ich unglaublich gut. Natürlich waren meine Erwartungen auf den nächsten Band "City of Ashes" sehr hoch. Leider konnte mich die Geschichte nicht packen. Es könnte daran liegen, dass mir das ganze Inzest-Liebes-Drama etwas unangenehm beim Lesen war. Irgendwie hat es mir die Geschichte ein wenig verdorben. Wer weiß, vielleicht gewöhnt man sich bei den nächsten Büchern etwas daran.


    Am Ende des Buches kommt eine überraschende Wendung und es endet mit einem Cliffhänger, der einen dazu verleitet doch nach Band 3 "City of Glass" zu greifen. 

  16. Cover des Buches Magisterium - Der Weg ins Labyrinth (ISBN: 9783838774954)
    Cassandra Clare

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

     (117)
    Aktuelle Rezension von: CharlotteBranwell

    Als ich das Buch zum ersten Mal in der Bücherei sah, habe ich mich sofort in das schöne Cover verliebt und auch der Klapptext hat mich neugierig gemacht. Nachdem ich das Buch aber nach den ersten Seiten erst mal weggelegt hatte, da diese mich nicht besonders umgehauen haben, habe ich dem Buch eine 2. Chance gegeben und es nicht bereut. - Im Gegenteil: Das Buch war so fesselnd geschrieben, dass ich es innerhalb weniger Tage verschlugen habe. Das Ende hat mich jedoch umgehauen und ich konnte nicht anders, ich musste einfach die anderen Bände lesen. Den letzten Band muss ich demnächst noch mal lesen, weil ich diesen auf englisch gelesen habe und mit dem englischen Wortschatz einer Sechstklässlerin damals nicht sehr viel verstanden habe. 

    Fazit: Die ganze Magisterium Reihe ist eine besonders mitreißende Reihe, die sehr gut geschrieben und auch topp übersetzt wurde. Man kann sie nur weiterempfehlen.

  17. Cover des Buches Chroniken der Schattenjäger (3). Clockwork Princess (ISBN: 9783401509556)
    Cassandra Clare

    Chroniken der Schattenjäger (3). Clockwork Princess

     (1.205)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Inhalt: ACHTUNG, ENTHÄLT SPOILER ZU BAND 1 UND 2! Einige Monate war es still um den Magister - Monate, in denen sich Tessa ganz auf ihre bevorstehende Hochzeit mit Jem konzentrieren konnte. Es scheint ganz so, als würde ihre Liebe ihn heilen, doch wie lang wird sich dieser Zustand halten können? Denn bald stellt sich heraus, dass die Vorräte des Giftes, von dem Jem abhängig ist, in ganz England zur Neige gehen - ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, in den sowohl die Schattenjäger als auch die Klockwerk-Armee des Magisters verstrickt ist.

    Fazit: Band 1 hatte mich nicht richtig erreicht, in Band 2 hat das Love Triangel endlich richtig an Fahrt aufgenommen - und Band 3? Hat mein Herz in Stücke gerissen und es wieder zusammengesetzt. Ich bin so froh, dass ich die Reihe nach dem ersten Buch nicht abgebrochen habe, denn es wurde so so so viel besser. Besonders ein Plot Twist hat es mir angetan - und das Ende? So so so schön, ein Ende, wie ich es nicht erwartet hätte (und auch von keinem anderen Love Triangle kenne). Außerdem möchte ich kurz eine Lanze für meinen Lieblingscharakter brechen - Magnus Bane hat dieser Geschichte so so gut getan, wenn ihr mich fragt. Aber auch Sophie, Gideon, Gabriel und all die anderen haben mich absolut überzeugt.

    Empfehlung: Falls euch Band 1 auch nicht so richtig erreicht hat, lasst euch davon nicht stoppen! Es wird PHÄNOMENAL!

  18. Cover des Buches Magisterium (ISBN: 9783846600535)
    Cassandra Clare

    Magisterium

     (1.073)
    Aktuelle Rezension von: Villa_malLit

    Callum eckt überall an und mit seinem hinkenden Bein ist er eh ein Außenseiter. Allerdings soll er ins Magisterium aufgenommen werden. Eine Schule für alle Magier. Doch sein Vater will dies um jeden Preis verhindern.

    Die Geschichte beginnt mit einem brutal spannenden Prolog, der unglaublich neuigierig macht. Die Spannung der Geschichte steigt stetig mit immer intensiveren Spitzen. Allerdings hatte ich persönlich das Gefühl, dass der Prolog an eine andere Zielgruppe gerichtet war als der Rest des Buches - von einem Roman für junge Erwachsene zu einem Buch für Jugendliche. Trotzdem fand ich die Idee und die Umsetzung gut gelungen. Manche Entscheidungen der Protagonisten konnte ich persönlich nicht so ganz nachvollziehen, sie schienen aber für die weitere Handlung wichtig zu sein. 

  19. Cover des Buches Die Geheimnisse des Schattenmarktes (ISBN: 9783442491315)
    Cassandra Clare

    Die Geheimnisse des Schattenmarktes

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Belladonna

    Beschreibung

    Auf der ganzen Welt finden Schattenmärkte statt, sie sind Treffpunkt für Schattenweltler wie Hexen, Feenwesen, Werwölfe und Vampire, um dort mit Waren wie auch Informationen zu handeln. Dem einstigen Schattenjäger Bruder Zachariah liegt sehr viel daran, das Geheimnis um den verschwundenen Herondale zu lüften und so ist er regelmäßiger Besucher auf dem Schattenmarkt. Die Spuren führen ihn zu mächtigen Nephilim und berüchtigten Wesen der Schattenwelt und dabei trifft Zachariah auch auf alte Bekannte…

    Meine Meinung

    Mystische Marktstände mit einem breiten Angebot und das bunte Treiben magischer Wesen locken in Cassandra Clares Anthologie »Die Geheimnisse des Schattenmarktes« erneut in die Welt der Schattenjäger. Die Sammlung enthält insgesamt zehn Kurzgeschichten, welche Cassandra Clare gemeinsam mit ihren Kolleginnen Sarah Rees Brennan, Maureen Johnson, Kelly Link und Robin Wasserman zu Papier gebracht hat.

    Der Schattenmarkt zieht sich als roter Faden durch die gesammelten Stories, welche im London des Jahres 1901 beginnen und im New York des Jahres 2013 enden. Zeitlich betrachtet lassen sich die ersten Geschichten nach der ›Chroniken der Schattenjäger‹, im Mittelteil werden die ›Chroniken der Unterwelt‹ gestreift, und zum Schluss wird bei ›Die Dunklen Mächte‹ angeschlossen.

    Obwohl die Kurzgeschichten in sich abgeschlossen sind, vereint sie alle ein Handlungsfaden, nämlich Jem Carstairs, der sich zunächst als stiller Bruder Zachariah auf die Suche nach dem verschollenen Herondale begibt und sich in verschiedenen Städten auf den Schattenmärkten umhört. Diese geheime Blutline der Herondales, die fernab der Schattenjägergesellschaft exisitert ist verküpft mit einem dunklen Geheimnis, welches sich durch die Jahrzehnte und Generationen fortsetzt.

    Mit diesem tollen Kniff deckt Cassandra Clare alle bisher erschienenen Reihen ihres Schattenjägeruniversums ab und gibt damit eingefleischten Fans noch mehr Input zu den wichtigsten Nephilim und Schattenweltlern. Bei den Kurzgeschichten steht nämlich immer mal wieder eine andere Persönlichkeit im Vordergrund, begonnen bei Matthew über Jem, Tessa und Will sowie Anna, Alec und Magnus bis hin zu Livvy, Ty und Kit.

    Zwar sind die einzelnen Storys auch unabhängig von den drei großen genannten Reihen lesbar, allerdings wird man sich in der mittlerweile recht komplexen Welt viel schwerer zurecht finden und sicherlich nicht alle Verknüpfungen erkennen. Außerdem wären für Neueinsteiger sicherlich Stammbäume der Schattenjäger-Familien hilfreich, um einen Überblick zu den Verwandtschaftsverhältnissen zu erhalten.

    Fazit

    Diese Anthologie ist für Schattenjägerfans ein besonders feines Schmankerl, insbesondere für Fans von Jem und Tessa sowie Alec und Magnus.

    --------------------------------   

    © Bellas Wonderworld; Rezension vom 04.09.2022

  20. Cover des Buches Magisterium (ISBN: 9783846600832)
    Cassandra Clare

    Magisterium

     (330)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Allgemeines:

    Die Fantasyreihe "Magisterium", der Autorinnen Holly Black und Cassandra Clare, ist von 2014 – 2019 im One-Verlag (Bastei Lübbe Verlag) erschienen. Die Buchreihe ist vollständig erschienen. (Stand 20.04.2022)

    Band 1: Magisterium – Der Weg ins Labyrinth (Ersterscheinung: 14.11.2014)
    Band 2: Magisterium – Der kupferne Handschuh (Ersterscheinung: 08.10.2015)

    Band 3: Magisterium – Der Schlüssel aus Bronze (Ersterscheinung: 14.10.2016)
    Band 4: Magisterium – Die silberne Maske (Ersterscheinung: 26.01.2018)
    Band 5: Magisterium – Der goldene Turm (Ersterscheinung: 28.02.2019)

    Klappentext:

    Nachdem Call und seine Freunde unter Einsatz ihres Lebens den Feind des Todes abgewehrt haben, richtet das Magisterium eine Party für sie aus. Statt zu feiern, muss Call jedoch den Angriff eines Chaosbesessenen abwehren. Eigentlich sollte das Wesen im Verließ unter der Schule festsitzen, doch irgendjemand hat es herausgelassen. Es muss im Magisterium jemanden geben, der Call töten will. Oder sind vielleicht sogar beide Makaris in Gefahr? Die Freunde setzen alles daran, um dem Spion in den eigenen Reihen auf die Schliche zu kommen - und bemerken fast zu spät, wer es ist, dem sie auf gar keinen Fall vertrauen dürfen ...

    Meinung:

    Ich werde wohl einfach nicht warm mit dieser Reihe… Während mich Band 2 tatsächlich noch positiv überraschen konnte, hat Band 3 wieder stark nachgelassen. Bis auf den Anfang und das Ende, kam kaum Spannung auf und die Geschichte plätscherte nur so dahin. Immerhin erfuhr man mehr von der Chaosmagie und was sie noch so alles kann. 

    Alles in allem vermochte das Buch mich nicht zu fesseln, richtig überraschende Momente und spannende Plot-Twists gab es kaum. Wer der Feind innerhalb des Magisteriums ist, war leider keine Überraschung. Auch worauf das Ende hinausläuft, ist, dank der Prophezeiung, kaum noch schockierend. Schade! Potenzial verspielt, würde ich mal behaupten.

    Zudem wird vieles in der Geschichte nur kurz angeschnitten, aber es wird selten etwas zu Ende erzählt. Das ist wirklich ärgerlich. 

    Die Entwicklung der drei Hauptprotagonisten gefiel mir jedoch recht gut. Man merkt ihnen an, dass sie langsam älter und reifer werden – auch die ersten Liebeleien bahnen sich an. 

    Alles in allem war die Geschichte ganz okay aber keineswegs überragend. Und natürlich (!) endet dieser Band mit einem Cliffhanger… Ich kann Cliffhanger nicht ausstehen! 

    Fazit/Empfehlung:

    Mich kann die Geschichte nicht wirklich fesseln aber immerhin sind die Bücher schnell gelesen und eine leichte Lektüre für zwischendurch. 

    Eine direkte Empfehlung kann ich nur an jüngere Leser aussprechen. Ich persönlich lese nur weiter, weil die Bücher schnell gelesen sind und ich doch etwas neugierig bin, für welche Seite sich Call schlussendlich entscheiden wird. 

  21. Cover des Buches Clockwork Angel (ISBN: 9783442493227)
    Cassandra Clare

    Clockwork Angel

     (2.012)
    Aktuelle Rezension von: Natalie2886

    Rezension „Clockwork Angel: Chroniken der Schattenjäger 1“ von Cassandra Clare 





    Meinung 


    Schon vor Jahren tauchte ich in das phantastische Universum der Schattenjäger ein und begann meine schier überwältigende Reise mit den „Chroniken der Unterwelt“. Doch ihre Vorgeschichte beginnt woanders, nämlich in den „Chroniken der Schattenjäger“ und auch wenn ich diese Reihe damals schon las, so stand mit der Neuauflage schnell ein ReRead fest. 


    Cassandra Clare versetzt uns ins viktorianische Zeitalter, nach London, und schafft vom ersten Moment an eine düstere, Gänsehaut bescherende Atmosphäre, in der sich nicht nur Steampunk Elemente zu einem komplexen Konstrukt verweben, sondern auch Wesen aller Art, Dämonen, Magier und unsere Schattenjäger selbst. 


    Ihr Stil bringt eine wahre Bildgewalt hervor und schafft es, dass jede noch so kleine Szene zum Leben erwacht. So kommt es auch, dass man schnell und hautnah an den Erlebnissen rund um Tessa Gray teilnimmt. Ihre Reise nach London birgt schon früh einige Überraschungen und alsbald sieht sich die junge Frau seltsamen Kreaturen gegenüber. 


    Ihre Welt gerät aus den Fugen und alsbald steht die junge Frau zwischen zwei Welten, die unaufhaltsam auf einen Krieg zusteuern. Die Geschichte um Will, Tessa und Jem hat eine Sogwirkung, derer ich mich auch heute, so viele Jahre nach dem ersten kennenlernen nicht entziehen konnte. Cassandra Clare sorgt unablässig für Spannung, Action und Plot Twists, die seinesgleichen suchen. 


    Unglaube und Schock, explodierende Emotionen und endlose Gefühle treffen in diesem Auftakt mit einer Wucht zusammen, die dem Urknall Konkurrenz macht. Ein Page Turner Par excellence und zweifellos ein Meisterstück der Urban Fantasy Literatur. 




    Fazit 


    Clockwork Angel ist ein Paradebeispiel für Exzellente Urban Fantasy. Ein Konstrukt, gespickt mit Wesen aller Art, Magie, Steampunk Elementen, dem Grauen einer längst vergangene Epoche in Form des viktorianischen Zeitalter und inmitten dessen drei junge Menschen, die zwischen die Fronten geraten. Doch nicht nur der Krieg sorgt für explosiven Aufruhr, es sind auch Gefühle und Herausforderungen, die diese jungen Charaktere an ihre Grenzen treibt um sie wachsen zu lassen. 




    Ich vergebe 5 von 5 Sterne

  22. Cover des Buches Der Schattenjäger-Codex (ISBN: 9783401508719)
    Cassandra Clare

    Der Schattenjäger-Codex

     (396)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    In diesem Codex lernen wir (vielleicht nicht alles, aber) das Wichtigste, was es über das Schattenjäger-Dasein und deren Welt zu wissen gibt. Was für Dämonen gibt es, woher kommen sie, was hat es mit den Schattenweltlern auf sich, wie kämpfen Schattenjäger und was für Waffen und Ausrüstung haben sie, wie sieht ihr Leben aus, was gibt es über Idris und andere wichtige Orte zu sagen etc.

    Vieles davon lernt man natürlich in den Büchern selbst schon kennen (klar, sonst würde man da ja auch nicht durchblicken), aber es ist eine tolle Idee, das nochmal so zusammenzufassen, so als Überblick/Sammlung. Falls man was vergessen hat, oder noch ein bisschen mehr erfahren will, als in der Geschichte erzählt wird o.a. ist dieser Codex genau das richtige.

    Zudem ist es nicht nur einfach eine Zusammenfassung für uns Lesende, sondern verpackt als Leitfaden, den neue Schattenjäger bekommen - diese Ausgabe ist entsprechend die von Clary. Dadurch finden sich oft Kommentare von ihr am Rand - aber auch von Jace und Simon. Das lockert das ganze schön auf, gibt dem ganzen ein bisschen Humor, wenn sie Texte kommentieren, und man hatte ein bisschen das Gefühl, wieder bei ihnen zu sein.

    Ich fand die Infos sehr interessant und das ganze Buch wirklich toll und liebevoll gestaltet. Manchmal kann es aber auch etwas trocken werden, wenn etwas viel ausgeführt wird. Manche Sätze hab ich hier und da dann eher überflogen. Deswegen würde ich das Buch "nur" echten Fans des Schattenjäger-Universums empfehlen. Ich habs aber gern gelesen und bin froh, es in meiner Sammlung zu wissen. 4 Sterne!

  23. Cover des Buches Legenden der Schattenjäger-Akademie - Willkommen in der Schattenjäger-Akademie (ISBN: 9783401805009)
    Cassandra Clare

    Legenden der Schattenjäger-Akademie - Willkommen in der Schattenjäger-Akademie

     (37)
    Aktuelle Rezension von: papaschluff

    Inhalt:

    Simon Lewis hätte nicht im Traum daran gedacht, ein Schattenjäger zu werden ... doch nun bekommt er die Chance dazu. Nach einem Leben als ganz normaler menschlicher Schüler und als Vampir beginnt heute sein Training an der Schattenjäger-Akademie.  Ich war ziemlich gespannt, was diese wenigen Seiten wohl hergeben und muss sagen, es hat mir gut gefallen. Der Abschied von den Freunden, an die er sich nicht mehr erinnert, der Abschied von der Familie und ein vollkommener Neustart an einem Ort, an dem man doch eigentlich nie sein wollte.  Simons Leben ändert sich mit der Ankunft in der Akademie, er muss seinen Platz dort noch finden.
  24. Cover des Buches The Bane Chronicles (ISBN: 9781406360585)
    Cassandra Clare

    The Bane Chronicles

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Buechersmartiii

    MAGNUS!!!!

    Er ist die absolut beste Buchperson, die es gibt! Und es gibt viele echt gute! Okee, vielleicht ist er nur unter den TopThree - aber das nur, weil es echt viel zu viel Auswahl gibt.

    Nun ja... Endlich wird mal etwas mehr Licht in Magnus sonst nicht ganz so durchschaubaren Charakter gebracht. Er ist zwar immer sehr ehrlich, doch verstehen tut man ihn nicht immer. Ich kenne ihn schon aus The Mortal Instruments und mag ihn da schon total - am liebsten zusammen mit Alec. Und das war ein großes Problem für dieses Buch! Ich war auf jede andere Person, die er auch nur ansatzweise im romantischem Sinne mochte, eifersüchtig, da diese Personen nicht Alec waren. Glücklicherweise waren es nicht allzu viele.

    Zum Thema Licht in seinen Charakter bringen: Seine verletzliche und sensible Seite wird viel mehr offenbart (da ja auch aus seiner Sicht geschrieben wird) und man merkt, dass er zwar schon ein echt cooler Typ ist und sehr sarkastisch und selbstbewusst und das nicht nur spielt, aber er braucht eben auch mal jemanden, der ihn beschützt - und den findet er in den letzten Kapiteln in Alec🤍 Die beiden sind so unglaublich süß zusammen - ich kann nicht genug bekommen!

    Weil man für all diese vereinte Eigenschaften, kombiniert mit seinem einzigartigen Stil, keine Worte finden kann, nenne ich das jetzt einfach magnushaft! Es gibt niemanden sonst wie ihn und wird es auch nie geben!

    Es gab zwischendurch Parts, die fand ich leider etwas öde, da sie sich zogen - aber es ist schon krass, wo er in der Weltgeschichte alles mitgemischt hat.

    Ich wurde sowieso in The Mortal Instruments auf viele von seinen Memoarien schon neugierig, da er sie immer mit Augenverdrehern oder Seufzern erzählte - und das will bei ihm was heißen.

    Außerdem gibt es viele lustige Fakten über bekannte Personen, denn ein ewig lebender Hexenmeister kommt viel rum und kennt fast alles und jeden - ob er will oder nicht! Zum Beispiel Raphael Santiago; es gibt ein Kapitel namens Saving Raphael Santiago und dieses gefiel mir sehr gut, denn so konnte man sogar ein wenig hinter Raphaels Fassade blicken - unfassbar witziges Kapitel!

    Aber am besten waren natürlich die Kapitel mit Alec!!❤


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks