Bücher mit dem Tag "cal"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "cal" gekennzeichnet haben.

62 Bücher

  1. Cover des Buches Gläsernes Schwert (ISBN: 9783551583277)
    Victoria Aveyard

    Gläsernes Schwert

     (1.102)
    Aktuelle Rezension von: tamiflu

    Ich bin so enttäuscht von diesem zweiten Band. Den ersten Teil habe ich geliebt, selbst beim zweiten Mal lesen. Er hatte aufregende Charaktere, abwechslungsreiche Settings, unfassbar viel Handlung, jede Menge Action und genau die richtige Dosis Romantik.
    Dieser Teil hat nichts davon. Die neuen Figuren bleiben blass (außer Cameron vielleicht). Die Handlung ist zum Großteil eine sich immer wiederholende Suche nach Neublütern mit möglichst tödlichen Actionszenen.
    Aber am allerschlimmsten war Mare selbst. Sie ist unfassbar arrogant (ich bin die Blitzwerferin, ein Neublut, mächtiger als alle andern. Was fällt diesem einfachen Roten ein, mich in Frage zu stellen?!?), durchgängig paranoid (ja, jeder kann jeden verraten. Wir haben es kapiert) und so grausam, dass sie in ihren Handlungen ihren verhassten Silbernen in nichts nachsteht. Hatte sie im ersten Teil noch Skrupel gezielt eine Hand voll Menschen für die Rebellion zu opfern, pflastern nun Leichen ihren Weg und man hat das Gefühl sie ergötzt sich daran ihre Opfer möglichst qualvoll sterben zu lassen ("als Kind haben meine Brüder Ameisen mit einer Lupe geröstet. Das hier ist schlimmer. :)")
    Ich bereue fast nach all den Jahren den zweiten Teil doch noch gelesen zu haben, weil er meine Begeisterung für den ersten so unfassbar schmälert. Mein einziger Lichtblick ist, dass mehrere Charaktere Mare auf ihre krasse negative Wandlung angesprochen haben, also besteht vielleicht noch Hoffnung auf eine Charakterentwicklung. Deswegen werde ich Teil 3 eine Chance geben sobald ich wieder Motivation für diese Reihe finde.

  2. Cover des Buches Bevor ich sterbe (ISBN: 9783570306741)
    Jenny Downham

    Bevor ich sterbe

     (1.907)
    Aktuelle Rezension von: nadinekmps

    Ich finde den Roman Bevor ich sterbe wirklich sehr emotional. Tessa, die an Krebs leidet, möchte vor ihrem Tod noch einige Dinge erleben und stellt sich somit eine Liste zusammen, die sie noch arbarbeiten möchte. Wie es das Schicksal so möchte, lernt sie einen Jungen kennen und sie verliebt sich in ihn. Ob die beiden sich trotz ihrer Krankheit aufeinander einlassen und wie die Geschichte für Tessa endet, müsst ihr jedoch selber erfahren.

  3. Cover des Buches Eleanor & Park (ISBN: 9783423626392)
    Rainbow Rowell

    Eleanor & Park

     (1.156)
    Aktuelle Rezension von: ReadAndTravel

    Als Eleanor und Park sich zum ersten Mal im Schulbus treffen, kann von Zuneigung keine Rede sein. Dass sie sich gar ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann. Anfangs vorsichtig und zaghaft tauschen Eleanor und Park Comics, Musik und Meinungen aus, und sie werden ein Liebespaar. Eines, das man nicht vergisst.

    Ewig lange stand dieses Buch auf meiner Wunschliste. Jetzt endlich habe ich es gelesen und ich kann denn damaligen Hype um dieses Buch kann ich absolut nachvollziehen. Ich habe es geliebt. Die Leichtigkeit der Worte und die Leichtigkeit der Liebe zwischen den beiden. Ich habe jede Seite geliebt und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Die beiden Charaktere waren so einzigartig und wundervoll. Man fühlte sich direkt auch verliebt. Das Ende hat mich ein bisschen traurig gemacht. Das Buch war ein absolutes Highlight. Es bekommt 5/5 Sterne. 

  4. Cover des Buches Wütender Sturm (ISBN: 9783551583819)
    Victoria Aveyard

    Wütender Sturm

     (253)
    Aktuelle Rezension von: Ava_lon

    Inhalt

    Siege haben ihren Preis! Das weiß Blitzwerferin Mare nur allzu gut seit dem Verrat durch Prinz Cal. Umso klarer ist ihr Ziel: Sie wird das Königreich umstürzen und den versklavten Roten und verfolgten Neublütern ein Leben in Freiheit sichern. Mavens Thron wird fallen! Doch der König tut alles, um Mare zurückzubekommen, auch wenn er dadurch sein Land zerstört. Mare braucht die Hilfe der Rebellen – und Cals Silber-Freunde. Um den zu besiegen, der fast ihren Willen gebrochen hätte, muss sie sich mit dem verbünden, der ihr das Herz brach.

    Cover

    In Farbe, Licht und Kopfhaltung entspricht es den Covern der ersten drei Bände und dadurch ergibt sich ein hoher Wiedererkennungswert.

    Ein Wort vorneweg

    Meine Rezensionen können sowohl Spoiler enthalten als auch Analysen und Bewertungen, wobei der Schwerpunkt auf meinen persönlichen Eindrücken liegt.

    Mein Eindruck

    Irgendwie war für mich bereits nach Band 3 die Luft aus der Geschichte um Mare herum raus und ich war deshalb ein wenig irritiert gewesen, als es den vierten Band gab. 

    Wie bereits schon Band 3 war nun auch Band 4 erneut um einige Seiten länger und auch um einige Sichtweisen mehr erweitert worden.

    Für mich ergab sich daraus kein Mehrgewinn sondern lediglich eine Aneinanderreihung von Monologen. Das Geschehen zwischen Rot und Silber stand zwar noch im Mittelpunkt, allerdings ergab sich die endgültige Schlacht zwischen den unterschiedlichen Gegner erst auf den letzten 100 Seiten.

    Keine der Protagonisten scheint sich weiter entwickelt zu haben, sondern es stand nur die eigene Sichtweise der bisherigen Ereignisse im Mittelpunkt und die vermeintliche Erwartung der Zukunft.  

    Ich fühlte mich in einer Endlosschlaufe gefangen und durfte die Ereignisse aus einer Vielzahl von Blickwinkeln betrachten, dabei blieb die Geschichte zunehmend auf der Strecke.

    Dadurch, dass ich sowohl das Buch lesen konnte und parallel dazu das Hörbuch hatte, lag mein Schwerpunkt diesmal auf dem Hörbuch. Es schadete der Geschichte nicht, mal etwas weniger aufmerksam zuzuhören. Dadurch eignete sie sich gut für längere Spaziergänge.

    Fazit

    Für mich der absolut schwächste Band der Reihe und es hätte auch gut nach Band 3 Schluss sein können, bzw. eine gekürzte Version von Band 3 mit dem Ende von Band 4 wäre völlig ausreichend gewesen.

    Nach wie vor gefällt mir das Thema und der Zwiespalt zwischen Rot und Silber, sowie die besonderen Fähigkeiten bei den Roten. Allerdings hätte ich doch lieber über die weitere Entwicklung der Roten gelesen, als über die Auseinandersetzungen der Silbernen untereinander und deren verblendeten Machtansprüche. 

     

    220108

  5. Cover des Buches Die rote Königin (ISBN: 9783551317780)
    Victoria Aveyard

    Die rote Königin

     (2.606)
    Aktuelle Rezension von: May_Daisy

    !Kleine Spoiler Warnung!

    Inhalt: 

    Maren Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die - und nur die - besitzen übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit im Schloss des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie vom Herrscherpaar als Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Aber es ist der Thronfolger, der Mares Herz höherschlagen lässt.

    Bewertung:

    Der Hauptgrund warum ich dieses Buch so mag ist wahrscheinlich der Plot Twist, aber alles was davor kommt ist auch schon reine Perfektion. Eigentlich ist das Buch objektiv gesehen ganz normal. Zwei Klassen, eine Revolution, ein Protagonist der herausfindet das er anders ist als er eigentlich sein sollte und eine Liebesgeschichte die nicht ganz so läuft wie man eigentlich will. Aber was Victoria Aveyard (Autorin) daraus macht ist einfach einzigartig. Das magische System ist zwar nicht schwer, aber trotzdem genial und das  Zwei-Klassen-System  funktioniert in diesem Fall so gut. Mare ist ein Protagonist den man mögen kann und auch versteht, sie macht in der ganzen Buchreihe immer mal Fehler, was sie einfach zu einer ganz normalen Personen macht, und dadurch kann man sie auch einfach einfacher wertschätzen. Ich will nicht zu viel über den Love Interest hinweg nehmen, da ich auch nicht zu viel Spoilern will, denn ich denke diese Rezension erden wahrscheinlich auch Personen lesen, die das Buch selber noch lesen wollen, aber ich will ihn Auch nicht ganz auslassen. Am Anfang (eigentlich das ganze erste Buch) ist nicht wirklich klar wer denn nun eigentlich die Person ist für die ihr Herz schlägt, denn sie selber scheint es nicht so ganz genau zu wissen. Die Art wie sie immer wieder vom älteren Bruder zum jüngeren Bruder hüpft könnte manche nerven, mich nicht. Wie sie immer wieder von einem zum anderen geht und mit beiden ihre schönen kleine Momente hat ist, jedenfalls mir, sehr schön zu lesen gewesen. Wie Desaster könnte Manche aber auch nerven. (Bin übrigens Team Cal) Kann es sein das meine Rezension ein wenig chaotisch und lang wird? Egal, ich mach einfach weiter. Wie bei den meisten Fantasy Büchern sind die ersten 100 Seiten Worldbuilding, aber das braucht man halt einfach, und vorfallen ist im worldbuilding auch schon Handlung enthalten, also alles im grünen Bereich. Genau wie am Anfang möchte ich nochmal auf den wirklich guten Plot Twist hinweisen, für den es sich lohnt, selbst wenn man das Buch bis dahin nicht mag, durchzuhalten.


  6. Cover des Buches Wer die Nachtigall stört ... (ISBN: 9783499271571)
    Harper Lee

    Wer die Nachtigall stört ...

     (963)
    Aktuelle Rezension von: mabo63

    Alabama in den 30er Jahren. Scout und ihr älterer Bruder wachsen auf in einer von Diskriminierung und Rassismus duchtränkten Gesellschaft. Atticus Finch der Vater der beiden und als Anwalt tätig übernimmt die Verteidigung des schwarzen Tom Robinson.

    Die Geschichte wird erzählt aus der kindlichen Sicht von Scout. Die Kinder versuchen tapfer das gerechtheitsempfinden ihres Vaters zu unterstützen..

  7. Cover des Buches Red Queen (ISBN: 9780062310637)
    Victoria Aveyard

    Red Queen

     (238)
    Aktuelle Rezension von: Mirabellahammer12

    •Die Rote Königin von Victoria Aveyard•

    Nachdem ich so unfassbar viel Gutes über dieses Buch gehört habe, musste ich mich einfach selber von der Geschichte überzeugen. Band 1 war zwar lange kein Highlight für mich, doch dennoch konnte Mare mich mit ihrer Geschichte sofort in ihren Bann ziehen und neugierig auf mehr machen!❤️


    Ich muss allerdings sagen, dass ich wirklich kein Fan von dem Cover bin. Das deutsche Cover ist ziemlich eintönig und eher unpassend. Dafür finde ich das englische Cover umso schöner und einzigartiger.

    Doch den Schreibstil von Victoria Aveyard mochte ich sofort sehr. Man hat zwar nur Mares Perspektive, kann sich aber wunderbar in diese hineinversetzen. Außerdem lässt sich die Geschichte sehr flüssig und angenehm lesen und bringt einem an den richtigen Stellen die intensiven Emotionen.


    Mare Barrow habe ich von der ersten Seite an sehr ins Herz geschlossen. Trotzdem ihr Leben vollkommen unerwartet auf den Kopf gestellt wird, ist Mare unfassbar tough und lässt sich nicht klein kriegen. Zudem finde ich es bewundernswert, dass sie sich so für Gerechtigkeit und ein besseres Leben für die Roten einsetzt. Manchmal war sie mir zwar ein wenig zu naiv und hat recht überstürzt gehandelt, wofür sie dann auch bezahlen musste, aber an sich ist sie wirklich eine tolle Protagonistin.

    Cal hat sich irgendwie schon bei seinem ersten Auftreten im Buch in mein Herz geschlichen. Er war anfangs so komplett das genaue Gegenteil eines Prinzen, den man sich eben in dieser Welt vorstellt. Aber Cal ist einfühlsam, humorvoll und vor allem trägt er das Herz am richtigen Fleck. Ich befürworte nicht alle seine Handlungen, aber ich glaube, es wird noch richtig interessant mit ihm.

    Bei Maven hingegen bin ich wirklich sehr gespalten. Auf der einen Seite mochte ich ihn, weil er wirklich wundervoll zu Mare war, al ihrer Seite stand, sich für das Gute eingesetzt hat und ein gutes Herz zu haben schien. Aber irgendwann hat er wirklich angefangen, mich zu nerven und dann kam sowieso diese große Wendung am Ende, da konnte ich ihn einfach nur noch hassen. Maven ist nicht das, was er zu sein scheint.


    Es gab so viele zahlreiche Nebencharaktere, die ich gar nicht mehr alle nennen kann. Doch am meisten habe ich definitiv Julian, Lucas, Farley, Walsh und Mares Familie ins Herz geschlossen. Julian war wirklich ein weiser, wundervoller Mann, der Mare so viel geholfen hat und zu einer Vertrauensperson geworden ist, während ich Farley und Walsh einfach nur tough und bewundernswert fand. Mares Familie hingegen war so unfassbar herzlich und schön, dass man sich dort einfach direkt wohl gefühlt hat. Sehr zwiegespalten war ich dann allerdings bei Kilorn. Anfangs war er mir super sympathisch wegen seiner lockeren humorvollen Art, aber irgendwann hat er sich verändert und dann fand ich ihn nur noch nervig. Und dann waren da noch Evangeline, der König und die Königin, Evangelines Bruder und einige andere Charaktere, die ich überhaupt nicht leiden konnte.


    Nachdem ich so lange unglaublich viel von dieser Reihe gehört habe, musste ich sie unbedingt selber endlich mal lesen und mich selbst davon überzeugen. Zwar hat mich die Geschichte nicht wer weiß wie umgehauen und ich habe definitiv ein paar Kritikpunkte, aber dennoch hat die Reihe für mich sehr vielversprechend angefangen.

    Ich habe nur wenige Seiten gebraucht, um in der Geschichte anzukommen, und habe mich einfach auf Anhieb wohl gefühlt. Die Welt, die Victoria Aveyard dort erschaffen hat, ist wirklich komplex und total faszinierend. Außerdem vermittelt sie stets eine etwas düstere und geheimnisvolle Atmosphäre, die einen in ihren Bann zieht. Auch die gesamte Idee hinter der Geschichte finde ich wirklich unfassbar cool. Ich habe jede Information über die Silvers und Reds in mich aufgesogen und war wirklich sehr fasziniert. Was die Autorin dort erschaffen hat, war mal etwas ganz Neues für mich. Genauso wie für Mare hat es auch für mich viel Neues bereitgehalten und Gefahren mit sich gebracht. Ich habe wirklich bei jedem Abenteuer mit Mare mitgefiebert und sie dafür bewundernswert, wie gut sie sich angepasst hat, obwohl alles neu für sie war. Aber man durfte eben einige Seiten vom Königreich kennenlernen. Nicht alles davon war schön, aber es war wirklich stark, dass es Leute gab, die für Gerechtigkeit gekämpft haben. Abgesehen davon war auch das Liebedreieck zwischen Mare und Cal und Maven sehr interessant. Ich bin eigentlich kein Fan von Liebesdreiecken, aber dieses hier hat mich doch recht unerwartet überrascht. Nichtsdestotrotz muss ich sagen, dass Mare für mich zu Cal gehört. Sie und Cal hatten wirklich eine wundervolle Verbindung zueinander, sodass ich jeden Moment mit ihnen genossen habe. Von der ersten Begegnung an hat es einfach gepasst. Deswegen fand ich es sehr schade, dass das später zerstört wurde und dann diese große Wendung kam, ab der Mare nur noch bei Maven war und ihn sogar lieben gelernt hat, zumal ich Mare einfach nicht mit Maven gesehen habe. Die beiden haben sich gegenseitig zu Dingen aufgestachelt, die ich nicht gut fand. Aber da es erst Band 1 war, bin ich mal gespannt, was noch auf mich zukommt.

    Ansonsten gab es ziemlich viele langatmige Stellen im Buch, an denen mein Lesefluss ein wenig unterbrochen wurde. Oftmals hatte ich auch ein bisschen Schwierigkeiten mit dem Plott, weil ich gewisse Handlungen und Verhalten einfach nicht nachvollziehen konnte. Nichtsdestotrotz kann ich nur sagen, dass dieser fette Plotttwist am Ende wirklich der Hammer war. Damit hätte ich nie im Leben gerechnet, sodass ich echt schockiert war. Aber ich muss sagen, dass mir diese Wendung echt gut gefallen hat!


    Fazit: abschließend gebe ich dem ersten Band der Geschichte von Mare 4 von 5 Sternen. Es konnte noch kein Highlight werden, aber ich denke, das Potenzial ist für den weiteren Verlauf definitiv da, sodass ich sehr gespannt bin.

     

  8. Cover des Buches Goldener Käfig (Die Farben des Blutes 3) (ISBN: 9783551318022)
    Victoria Aveyard

    Goldener Käfig (Die Farben des Blutes 3)

     (625)
    Aktuelle Rezension von: Bee2205

    Ich bin ein großer Fan dieser Reihe und der 3. and konnte mich wie die ersten beiden wieder von sich überzeugen. Dabei gefällt mir n icht nur die Geschichte, sondern auch der Schreibstil der Autorin. Ich bin beim lesen quasi über die Seiten geflogen.

    In diesem Band eerfährt man nicht nur mehr über Mare un die Rebellen, sondern auch viel über Maven. In der ersten Hälfte des Buches erfährt man, wie er zu dem Mann wurde, der er jetzt ist und warum Mare ihm nach alle dem so wichtig ist. Selbst wenn Maven nicht der größte sympathieträger ist habe ich mit ihm mit gefühlt und irgendwie mag ich ihn ein bisschen. daher bin ich wohl auch innerlich etwas mehr Team Maven, auch wenn er etwas verrückt ist.

    Der Cliffhänger am Ende macht mich jetzt schon neugierig auf Band 4 und ich kann es kaum erwarten es bald zu lesen. Ich hoffe, dass Mare dort das Leben bekommt, welches sie verdient

  9. Cover des Buches Hex Hall - Dunkle Magie (ISBN: 9783802582400)
    Rachel Hawkins

    Hex Hall - Dunkle Magie

     (344)
    Aktuelle Rezension von: Julia_Sorek

    Wie auch der erste Band hat mir der zweite super gefallen.
    Die Story war von Anfang bis Ende spannend, sodass ich auch den Band kaum aus der Hand legen konnte. 

    KLASSE :) 

  10. Cover des Buches Verwandlung (ISBN: 9783570380031)
    Cate Tiernan

    Verwandlung

     (272)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Das Buch lag schon länger auf meinem SuB, seit ich es damals im Secondhandladen gefunden habe, also war es mal an der Zeit, es zu lesen.


    Die Reihe an sich hat ja einige Bände, aber die Bücher sind relativ kurz und auch schnell zu lesen, durch den einfachen Schreibstil. Dadurch entstand jedoch ein wenig das Problem, dass im ersten Band noch nicht wirklich viel passiert ist.


    Der erste Band war in diese Hinsicht wirklich mehr eine Basis, der in vielerlei Hinsicht altbekannte Elemente nutzt, die man aus vielen Büchern kennt (neuer Typ an der Schule, etc.) und es braucht auch ein wenig, bis man überhaupt mehr in den Fantasyteil der Geschichte kommt, auch wenn auch dieser eher noch vage ist, denn so wirklich erkennt man noch nicht viel von dem grossen Konflikt, der sich wohl durch die Bände ziehen wird. Man weiss zwar, wo es wohl hingeht, aber es blieb vage.

    Es bringt den Vorteil, dass es so vielleicht ein nettes Einsteigerbuch ist, für Leute, die zum ersten Mal Fantasy lesen und so nicht gerade eine Geschichte brauchen, die mit vielen besonderen Elementen spielen, aber als Fantasyfan hofft man bei einer Reihe schon auch etwas mehr als einige alte Bücher und Ritualkreise.


    Die Charaktere waren auch in Ordnung, auch wenn durch die grosse Runde die meisten eher nur gestreift wurden (auch Cal war zum Beispiel für mich sogar eher noch flachgehalten). Hinzu kommt, dass ich mit den Beziehungen momentan nichts anfagen kann. Diese eigentlich so enge Freundschaft zwischen Bree und Morgan wird durch Cal mal einfach so kaputtgemacht, was eher kindisch wirkt und Bree nicht gerade Pluspunkte gibt, denn die Motivationen sind nicht gerade überzeugend.


    Momentan kann ich es aber noch übersehen. Es ist locker und man braucht nicht viel Konzentration und ich lese Bücher auch weniger wegen der Figuren, was hier ja die grösste Schwäche ist. Es bildet eine nette Basis mit einigen guten Ideen und ich hoffe diese werden auch in Zukunft umgesetzt, weshalb ich das Buch noch mit vier Sternen davonkommen lasse, in der Hoffnung, dass es besser wird (ich hatte in diese Hinsicht schon sehr gute, aber auch leider enttäuschende Erfahrungen).


  11. Cover des Buches Hex Hall - Wilder Zauber (ISBN: 9783802582394)
    Rachel Hawkins

    Hex Hall - Wilder Zauber

     (537)
    Aktuelle Rezension von: Julia_Sorek

    Super Auftakt in einer Welt voller magische Wesen.
    Habe den ersten Band an einem tag durch gehabt und fand ihn Mega schön :) 

  12. Cover des Buches Magische Glut (ISBN: 9783570380048)
    Cate Tiernan

    Magische Glut

     (206)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Eigentlich könnte Morgan nicht glücklicher sein: Cal erwidert ihre Gefühle und die Magie in ihr ist mächtig – mächtiger als selbst Cal es geglaubt hätte. Nun will Morgan mehr über Wicca und auch sich selbst erfahren, doch ein dunkles Geheimnis scheint über ihrer Herkunft zu liegen. Sie stößt auf Mauern des Schweigens und der Hass ihrer besten Freundin Bree lastet ebenfalls auf ihren Schultern. Dann jedoch macht sie eine folgenschwere Entdeckung: Sie entdeckt eine Spur zu der mächtigen Hexe Maeve Riordan…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Auch bei diesem 2. Band der Reihe ist der Hintergrund wieder schwarz während Titel, Autor, feine Schnörkel sowie ein Objekt farblich aufeinander abgestimmt sind. Diesmal handelt es sich dabei um eine Tulpe und es wurde ein feuriges Orangerot gewählt. Dies unterstützt den Eindruck nochmals, dass die Blume zu brennen oder rauchen scheint.

     

    Nachdem der erste Band dieser Jugendbuchreihe mich schlagartig in seinen Bann gezogen hat war ich mehr als froh, dass der zweite Band bereits im Regal auf mich gewartet hat. Ohne Pause habe ich mich auch in diesen Teil vertieft und mich wieder sehr schnell zu Recht gefunden! Es wird in jedem Band auch nochmals das letzte Kapitel des Vorgängerteiles voran geschickt, was ich jedoch weder besonders gut noch sinnvoll oder einfallsreich fand. Allerdings setzt die Handlung genau danach wieder an.

    Wie schon beim ersten Buch so hat auch dieses wieder nur um die 250 Seiten und kurze Kapitel, denen jeweils eine kursive Textstelle voran geht, bei der man Schreiber und Sinn erst im Laufe des Buches richtig enträtselt. Daran hatte ich wirklich viel Freude und man erfährt, hier durch alte Tagebucheinträge, einige Dinge aus einem ganz anderen Blickwinkel! Allerdings wird auf den wenigen Seiten auch nur eine sehr kurze Zeitspanne (gefühlt wenige Tage) thematisiert.

    Ansonsten folgt man erneut Morgan auf ihrem Weg zur Magie und sich selbst! In diesem Band spielt besonders ihre Familie eine große Rolle und ich habe mich sehr darüber gefreut, dass Morgan auch nach Rückschlägen nicht aufgegeben hat. Auch hat sie viele und gute Fragen gestellt und sich um ein Vorankommen bemüht! Während die Beziehung zu Cal enger wird (ohne zu sehr im Mittelpunkt zu stehen – wie auch: sie sehen sich nicht wirklich, lieben sich aber schon…) scheint sich der gemeinsame Weg mit Bree zu trennen. Als Leser habe ich immer versucht die Figuren zu hinterfragen und ihre Beweggründe heraus zu finden. Bei Bree habe ich ganz klar noch Hoffnung, Cal traue ich tatsächlich nach wie vor keinen Millimeter über den Weg! Aber das scheint auch von der Autorin genau so gedacht zu sein! ;)

    Weiter werden hier zwei neue Charaktere, Sky und Hunter, eingeführt, die weiter Spannung ins Spiel bringen!

     

    Die Geschichte an sich bleibt weiter im Jugendbereich angesiedelt, mit allem was dazu gehört: Sich selbst finden, der erste Freund, das erste Mal, Schule, Familie etc. Ich bin zwar schon weit über dieses Alter hinaus, allerdings haben mich diese Themen trotzdem nicht gestört. Die magischen Anteile im Buch wie Wicca, Zirkel, gemeinsame Rituale, der Laden für magisches Zubehör uvm. haben mir wirklich gut gefallen!

    Insgesamt hatte auch dieser Teil wieder seinen spannenden, aber auch einige ruhige, Stellen. Die Erzählung schreitet voran, lässt einem die Personen näher kommen und einige neue Erkenntnisse reifen! Auch wenn einige davon durchaus vorherzusehen waren. Dafür werden durchaus auch weitere Fragen aufgeworfen und alles endet erneut in einem Cliffhanger, der einen sofort zum nächsten Teil greifen lassen will!

     

    FAZIT:

    Erneut konnten mich der Schreibstil von Cate Tiernan, die Magie und die Spannung in ihre Geschichte fesseln. Aber es bleibt ein Roman über Jugendliche ohne zu viel Tiefgang. Wen das nicht stört wird hier eine kurzweilige Serie rund um das Thema Wicca finden!

  13. Cover des Buches Hex Hall - Dämonenbann (ISBN: 9783802582417)
    Rachel Hawkins

    Hex Hall - Dämonenbann

     (254)
    Aktuelle Rezension von: Julia_Sorek

    Der letzte Band war mega spannend und ein toller Abschluss.
    Am Ende habe ich das Buch mit einem lächeln beendet und war froh die Reihe gelesen zu haben.
    Eine tolle Fantasie Reihe, die sich lohnt zu lesen. :) 

  14. Cover des Buches Abendstern (ISBN: 9783734101632)
    Nora Roberts

    Abendstern

     (203)
    Aktuelle Rezension von: -NB-

    Leider wird dieses Buch dem Klischee gerecht, dass sobald eine Frau die Feder in die Hand nimmt, alles nur als Romanze verpackt wird. Eigentlich wäre das Ausgangsthema durchaus spannend gewesen. Darüber hinaus empfinde ich dieses Buch auch als sexistisch und arg auf Geschlechterrollen/-zuordnung fokussiert. Z. B.: Wo auf der Welt ist es bitte romantisch, die eigene Partnerin abwertend mit "Blondie" anzusprechen? (Vllt. ist an dieser Stelle auch etwas mit der Übersetzung schiefgelaufen.)

  15. Cover des Buches Im hohen Gras (ISBN: 9783641119850)
    Stephen King

    Im hohen Gras

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Haben wir nicht alle schon mal darüber nachgedacht, was in hohem Gras so vor sich gehen kann? Wenn der Wind in Gras bläst und Töne erzeugt? Ich finde das zumindest sehr gruslig. Und genau mit diesem Gefühl bin ich an dieses Werk gegangen. Ich muss jedoch vorausschicken, dass ich nicht das Buch gelesen habe, sondern den Film auf Netflix "inhaliert" habe. Wenn man den bisherigen Rezensionen jedoch glauben schenken darf, ist das kein allzugroßer Unterschied.

    Klar Stephen King ist und bleibt der Beste. Jedoch trifft er hier auf Joe Hill und beide haben eine wirklich phantasische Story gezaubert. Horror, Thrill, Irrungen und Verwirrungen. Alles im richtigen Maß. Ich habe die Fernsehzeit sehr genossen.

  16. Cover des Buches Die Krieger der Königin (ISBN: 9783426508619)
    L. J. McDonald

    Die Krieger der Königin

     (149)
    Aktuelle Rezension von: AutorinLauraJane

    Solie soll verheiratet werden und das will sie ganz und gar nicht. Also flüchtet sie in der Nacht zu ihrer Tante, die ihr sicher helfen würde. So zumindest der Plan. Doch auf dem Weg wird sie von Soldaten gefangen genommen und soll als Menschenopfer für eine Kriegssylphe getötet werden, denn das erfordert das Ritual. Den Tod einer Frau und dem Sylphen einen Namen geben. Solie allerdings schafft es, sich zu befreien, und gibt dem Sylph unwissentlich einen Namen, was ihn an sie bindet. Etwas, dass noch niemals geschehen ist. Die beiden fliehen und müssen sich verstecken, denn sie werden gejagt. Im Laufe der Geschichte stellt sich heraus, wie wenig die Menschen eigentlich über die verschiedenen Sylphen wissen und das, was sie wissen, wird völlig über den Haufen geworfen. Ich hatte mit diesem Buch sehr viel Spaß und habe wirklich oft lachen müssen. Die Idee der Gemeinschaft der Sylphen fand ich toll und wie alles zusammenhängt. Allerdings sehe ich einige Dinge an der Geschichte inzwischen kritischer als früher. Trotzdem hat mich das Buch sehr gut unterhalten können. Was jedoch nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist: in der Geschichte kommen auch einige erotische Stellen vor. Zwar wird nichts ausführlich beschrieben, aber es war doch mehr, als ich in Erinnerung hatte. Das tut der Geschichte in meinen Augen jedoch keinen Abbruch. Ich freue mich schon darauf, den zweiten Band der Reihe anzufangen.

  17. Cover des Buches Nachtflamme (ISBN: 9783734101649)
    Nora Roberts

    Nachtflamme

     (146)
    Aktuelle Rezension von: -NB-

    In diesem zweiten Teil setzt sich leider der Trend von Romantik, Sexismus und Geschlechterzentrierung fort. Auch ein Fortschritt in der eigentlichen Handlung kommt so gut wie nicht zustande. Es verläuft zu zäh. Daher breche ich dieses Buch lieber ab.

  18. Cover des Buches Suche Köchin, biete: Liebe (ISBN: 9783862785216)
    Susan Mallery

    Suche Köchin, biete: Liebe

     (118)
    Aktuelle Rezension von: peedee

    Die Buchanans, Band 1: Callister „Cal“ Buchanan hat eingewilligt, während vier Monaten den Geschäftsführerposten für das angeschlagene Restaurant „Waterfront“ zu übernehmen. Er braucht den besten Küchenchef, den er kriegen kann. Die für diesen Posten qualifizierteste Person ist ausgerechnet Penny Jackson, seine Ex-Frau! Kann das gutgehen?

    Erster Eindruck: Das Cover ist durch den Rock mit Retromuster auffällig, passt aber für mich nicht zum Buchtitel.

    Penny Jackson ist von der Aussicht begeistert, Küchenchefin für das „Waterfront“ zu werden. Und vor allem, dass dafür ihr Ex-Mann zu Kreuze kriechen musste, um sie zu fragen. Penny bringt auch gleich eigenes Personal mit, nämlich ihre Freundin Naomi, die den Service managt, und Edouard, einen Koch. Sie bringt aber auch noch etwas anderes mit, was aktuell niemand sieht: ein Baby – sie ist schwanger! Wie wird wohl Cal darauf reagieren?
    Cal wollte eigentlich nie wieder für das Restaurant „Waterfront“ arbeiten, da er mit seinem eigenen Unternehmen genügend ausgelastet ist. Aber er kann nicht mehr mitansehen, wie seine Grossmutter Gloria in fünfzehn Monaten bereits den dritten Geschäftsführer verschlissen hat. Das Verhältnis der Buchanan-Geschwister Cal, Reid, Walker und Danielle „Dani“ zu ihrer Grossmutter ist, diplomatisch gesagt, durchzogen. Cal ist überrascht, wie stark er auf das Wiedersehen mit Penny reagiert. Noch viel stärker überrascht ihn jedoch die Mitteilung, dass sie schwanger ist, und zwar durch künstliche Befruchtung!

    Es hat mir sehr gefallen, die Buchanan-Geschwister kennenzulernen. Gloria hingegen… sie ist wahrhaftig ein böser Mensch. Da hilft – zumindest nicht von meiner Seite – auch keine Sympathie zu alten Menschen und dem Versuch, Verständnis für jedwelche Individuen zu haben. Aber – um im Gastronomiejargon zu bleiben – sie ist der Pfeffer in der Suppe für diese Geschichte (oder überdosierte Worcestershiresauce?).
    Gastronomie, Familie, künstliche Befruchtung, Schwangerschaft, Vergangenheitsbewältigung – dies sind nur einige der behandelten Stichworte. Von mir gibt es ganz klar 5 Sterne und ich freue mich auf die weiteren Bände.

  19. Cover des Buches Das tiefe Blau der Worte (ISBN: 9783551319494)
    Cath Crowley

    Das tiefe Blau der Worte

     (154)
    Aktuelle Rezension von: FrauKlopp

    Nachdem Rachels jüngerer Bruder Cal ertrunken ist, zieht sie zurück zu ihrer Tante in die Stadt, aus der sie mit ihrer Familie vor Jahren weggezogen ist. Dort begegnet sie Henry, ihrem ehemals besten Freund, der sich nie auf ihren Liebesbrief gemeldet hat, den sie ihm an ihrem letzten Abend damals hinterließ. Entsprechend gelaunt fängt sie in der Buchhandlung von Henrys Eltern zu arbeiten an, dem Ort, der ihr und Henry früher so viel bedeutet hat. Ihn jetzt her wieder zu treffen bringt jede Menge Drama mit sich ...

    Ein so wunderschönes Jugendbuch (und wie toll kann ein Cover/Umschlag bitte sein?), das ich eigentlich ganz langsam lesen wollte, aber dann doch so sehr reingezogen wurde, dass ich es quasi weginhaliert habe. Abwechselnd wird aus der Sicht von Henry und Rachel erzählt, was auch so manche unterschiedlich verstanden Situationen immer wieder gut nachvollziehbar machen. Besonders schön ist die sehr spezielle Buchhandlung von Henrys Eltern, Howling Books. In ihr befindet sich eine "Briefbibliothek", in der Briefe versteckt werden können und Bücher mit Markierungen und Randnotizen versehen werden dürfen – ein buchgewordener Traum! Und eine große Leseempfehlung für alle und jeden!

  20. Cover des Buches Morgenlied (ISBN: 9783734101656)
    Nora Roberts

    Morgenlied

     (129)
    Aktuelle Rezension von: peedee

    Nacht-Trilogie, Band 3: Hawkins Hollow sieht den wohl finalen „Sieben“ entgegen – die sieben Tage Ausnahmezustand stehen kurz bevor. Die Freunde Gage Turner, Fox O’Dell und Caleb Hawkins haben sich einst Blutsbrüderschaft geschworen und wollen dem Treiben des Dämons endlich ein Ende setzen. Gage hat nicht damit gerechnet, dass Cybil Kinski ihm so unter die Haut geht. Gerade ihm, der ein unstetes Leben führt und keine näheren Beziehungen zulässt…

    Erster Eindruck: Das orangefarbene Cover der Ausgabe von 2010 zeigt weite Landschaft, die bedeckt ist, als würde kurzum ein Sturm aufkommen – passt.

    Dies ist Band 3 der Nacht-Trilogie; die Originalausgabe von „The Pagan Stone“ stammt von 2008. Die Geschichte beginnt im Jahr 2001 und springt danach zum Jahr 2008. Ich würde unbedingt empfehlen, mit Band 1 der Reihe zu beginnen.

    Erst gerade Band 2 zu Ende gelesen, bin ich im letzten Teil der Trilogie angekommen. Die Geschichte hat irgendwas an sich, das mich dranbleiben liess, auch wenn absehbar war/ist, wie die drei Bände jeweils ausgehen. Nach den ersten beiden Liebespaaren blieb „logischerweise“ nur noch eine Kombination übrig: Gage und Cybil. Gage freut sich sehr für seine Freunde, dass sie ihre Herzensdamen gefunden haben, schliesst aber für sich das völlig aus. Er will sich nicht binden – weder an eine Person noch an einen Ort. Für ihn ist sonnenklar, dass er sich – nachdem die „Sieben“ vorbei sind und sie alle hoffentlich noch leben – wieder auf die Reise begibt. Cybil sieht das genau so. Sie freut sich wohl für ihre Freundinnen, aber hat für sich einen anderen Plan. Aber eben… Pläne sind dazu da, über den Haufen geworfen zu werden, oder? Je näher der Geburtstag der drei Männer kommt, desto schlimmer werden die Attacken des Dämons und die Stadt steht schier kopf. Das Sechserteam ist sehr angespannt, da sie nicht wissen, ob sie den Dämon vernichten können und alle überleben.

    Fazit: Von den Bänden 1 und 2 wiederholend, muss ich festhalten, dass ich es nicht so mit Paranormalem und Fantasy habe und mich daher wenig damit befasse. Wenn ich mich jedoch darauf einlasse und es als eine Art Märchen ansehe, passt es dann schon. Sehr berührend fand ich die Momente, als Gage sich bei seinen beiden „Ersatzmüttern“, den Müttern seiner beiden Freunde, bedankt. Sie haben ihm den Rückhalt gegeben, den er gebraucht hat und immer noch braucht. Auch der abschliessende Band hat sich flüssig lesen lassen und hat mir sehr gut gefallen.

  21. Cover des Buches Dirty Thoughts - Jenna & Cal (ISBN: 9783548288338)
    Megan Erickson

    Dirty Thoughts - Jenna & Cal

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Thoronris
    Im ersten Band stehen der jüngere Bruder Brent sowie die zuvor noch nicht aufgetretene Ivy im Mittelpunkt. Sie ist die Schwester von Alex, die wir später in Teil 2 kennenlernen werden. Sowohl Alex als auch Ivy haben schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht, so dass sich die Schwestern geschworen haben, die Finger von allen Männern zu lassen.

    Brent macht da jedoch einen Strich durch die Rechnung. Schon im ersten Teil lernen wir ihn als den Scherzkeks der Familie kennen und das setzt sich hier auch fort. Doch darunter schlummert ein Mann, der sich danach sehnt, dass ihn jemand ernst nimmt. Ich gebe zu, ich habe eine Schwäche für solche Charaktere. In fast allen Büchern sind sie zu finden, die Männer, die nicht so emotional und nicht so intelligent wirken wie der Rest, die immer nur als Clown dienen und coole Sprüche bringen, um eine Situation aufzulockern. Fast immer brodelt es bei ihnen unter der Oberfläche und wenn man genau hinschaut, sieht man sensible Menschen, die sich wünschen, jemand gäbe ihnen die Chance, sie selbst zu sein.

    Ivy sträubt sich zunächst gegen die Avancen, die Brent ihr macht, doch wenn schon ihre kleine Tochter Violett ihm verfällt, kann auch Ivy nicht lange standhalten. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist noch erotischer als die zwischen Jenna und Cal, denn Brent macht dem Titel des Buches alle Ehre: Wir bekommen eine Menge Dirty Talk - im ganz positiven Sinne. Mir gefällt auch, dass sich die Romanze konstanter entwickelt, es ist deutlich weniger Drama, aber nicht weniger Gefühl im Spiel. Natürlich haben wir auch hier kurz vor Schluss eine aufregende Wendung, die das Glück aller Beteiligten aufs Spiel setzt, doch für einen großen Teil verfolgen wir einfach nur die Selbstfindung zweier Menschen, die lernen, sich zu akzeptieren. Das ist sexy, authentisch und wundervoll geschrieben.
  22. Cover des Buches Böse Mächte (ISBN: 9783570380086)
    Cate Tiernan

    Böse Mächte

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Morgan ist hin und her gerissen: Ihre Gefühle für Hunter werden jeden Tag stärker, doch auch die Beziehung mit Cal ist für sie noch nicht überwunden. Er war es, der sie an die Magie heran geführt, ihren ersten Zirkel geleitet hat. Er war ihre erste Liebe. Nun nagt die Ungewissheit über seinen Aufenthaltsort und weiteren Plänen an ihr. Wird er eines Tages zu ihr zurückkehren? Und wird es sein um erneut zu versuchen sie zu töten? Will sie sich schützen benötigt sie umfassendes magisches Wissen – und das so schnell wie möglich…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Auch bei Band 6 zeigt sich der Hintergrund des Covers komplett schwarz. Titel, ein Objekt sowie feine Schnörkel befinden sich darauf – diese sind alle in der Farbe Grün gehalten. welches zu brennen oder rauchen scheint. Zentral ist dieses Mal ein verzierter Kelch mit Henkel zu sehen. Auch von ihm scheinen wieder Rauchschwaden auszugehen.

    Dieser Teil konnte bei mir vor allem punkten, weil er viel über einzelne Charaktere enthüllt. Es gibt kein Friede, Freude, Eierkuchen, sondern jeder hat sein Päckchen zu tragen. Werden dann Pärchen gebildet ist auch das nicht automatisch wie im Märchen – für mich dafür allerdings umso realistischer! Will man eine Freundschaft wieder beleben geht dies eben nur Schritt für Schritt und Vertrauen muss langsam zurück gewonnen werden. Hat man Leid erlitten, so muss dies eben erst verarbeitet werden. Und Charaktere entwickeln sich, man erfährt Neues, sie haben Ecken und Kanten, Einstellungen und Vergangenheiten.

     

    Es wird klar, dass Morgan zwar unheimlich begabt ist (schade, dass es jetzt so extrem dargestellt wird), aber auch sie zu lernen hat. Hier wird deutlich über welch kurze Zeitspanne die ersten 6 Bände spielen. Morgan weiß erst seit wenigen Monaten überhaupt von ihren Kräften und ich hätte gerne über längere Zeit mit ihr gelernt und mehr über Wicca herausgefunden. Damit die Geschichte in Schwung bleibt kommt in diesem Band allerdings ein gewisser Kniff zum Einsatz, bei dem ich hin und her gerissen bin. Morgan lernt schnell hinzu, ich als Leser hatte aber eher weniger davon, weil ich nicht „mitgelernt“ habe. Das zeigt sich besonders beim Ende das ich „eigentlich“ als völlig hirnrissige Aktion eingeschätzt hätte – die Geschehnisse gehen dann in die Richtung „Superwoman“.

     

    Erneut hat mich die Familiengeschichte von Morgans Adoptivfamilie in ihren Bann gezogen. Ich finde es schön, dass die Magie bei ihr nicht alles andere in den Hintergrund rücken bzw. unwichtig werden lässt! Aber auch die Geschichte ihrer leiblichen Familie wird mit neuem Material unterfüttert!

    Wer Angst vor Dreiecksgeschichten hat, dem kann ich Entwarnung geben. Dagegen taucht man immer mehr in die dunkle Seite der Magie ein. Auch die Zirkel in Morgans Leben entwickeln sich weiter – wie sie selbst. Das Erwachsenwerden bringt Entscheidungen mit sich.

     

    Das Muster mit kursiven Textstellen/Tagebuch-/Buch der Schatteneinträge am Anfang jeden Kapitels wird beibehalten. Auch der angenehme Schreibstil, die kurzen Kapitelüberschriften, die knappe Seitenanzahl und der Cliffhanger am Ende sind wieder zu finden! Die Geschichte um Morgan hat wirklich Suchtpotential!

     

    Anbei noch die Titel vollständige Reihe, die leider nicht komplett ins Deutsche übersetzt wurde. Band 8 ist dabei auch schon nur noch als e-Book erhältlich.

    (englischer bzw. deutscher Titel)

     

    1. Book of Shadows – Verwandlung

    2. The Coven – Dunkle Gabe

    3. Blood Witch – Bluthexe

    4. Dark Magick – Flammende Gefahr

    5. Awakening – Dunkle Zeichen

    6. Spellbound – Böse Mächte

    7. The Calling – Schwarze Seelen

    8. Chagenling – Verwandte Geister

    9. Strife

    10. Seeker

    11. Origins

    12. Eclipse

    13. Reckoning

    14. Full Circle

    15. Night’s Child

     

    FAZIT:

    Hier wurde wieder ein besseres Verhältnis zwischen Magie, Jugendbuch und Familiengeschichte gefunden. Es ist spannend, emotional und interessant!

  23. Cover des Buches Bluthexe (ISBN: 9783570380055)
    Cate Tiernan

    Bluthexe

     (138)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Morgans Herkunft ist gelüftet! Nachdem sie das Buch der Schatten ihrer Mutter gefunden hat kann sie endlich mehr über ihre Familie und sich selbst erfahren. Doch auf das wunderschöne Zugehörigkeitsgefühl folgt schon der nächste Schock, als sie herausfindet, dass sie vom dunklen Wiccaclan der Woodbanes abstammt. Morgan hat also noch einiges zu verdauen als ihre ehemals beste Freundin Bree einen Racheplan zu schmieden scheint und weitere Feinde auf den Plan treten…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Auch beim 3. Band der Reihe bringt der schwarze Hintergrund Autor, Titel und das entsprechende Objekt – in diesem Fall eine brennende Stumpenkerze – wunderbar zur Geltung! Als Farbton dafür wurde diesmal ein weiches Burgunderrot gewählt.

     

    Wie schon beim 2. Band, so wurde auch hier der neuen Geschichte nochmals das letzte Kapitel des Vorgängerteiles voran geschickt, was ich jedoch wirklich nicht besonders einfallsreich finde. Allerdings setzt die Handlung genau danach wieder an und man ist sofort mitten im Geschehen.

    Auch die kursiven Textstellen vor jedem Kapitel gibt es wieder, was mich sehr gefreut hat! Doch während ich diese bei Band 1 und 2 relativ schnell einer Person zuordnen konnte war ich mir hier bis zur Auflösung nicht sicher, da es sich diesmal um mehrere Personen handelt! Für mich ein absolut tolles und spannendes Element!

    Auch bei diesem Buch bewegt sich die Seitenzahl wieder um die 250 und die Geschichte ist extrem flüssig zu lesen. Die Charaktere entwickeln sich für mein Empfinden gut weiter, vor allem Morgan scheint voran zu kommen, auch wenn sie manchmal für meinen Geschmack gefühlt etwas zu gutgläubig ist. Aber auch Bree muss sich wohl langsam für einen Weg entscheiden – wobei ich durchaus das Gefühl hatte, dass sie sich damit nicht immer ganz wohl fühlt. In puncto Cal scheinen sich meine Vermutungen langsam zu bestätigen – ich bin weiter misstrauisch und gespannt!! Das würde jedenfalls erklären, warum er für mich als Person auch im 3. Teil noch nicht wirklich zu fassen ist. Was ich von Sky halten soll kann ich noch nicht Recht sagen, bei Hunter habe ich aber eine große Vermutung welche Rolle er bald einnehmen könnte! Überraschenderweise könnte ich mich damit wirklich gut anfreunden… ;) Besonders er bringt für mich in diesem Teil viel Pepp ins Spiel!

    Im Vergleich zu den beiden Vorgängerbänden hatte ich bei diesem Teil insgesamt das Gefühl, dass die einzelnen Nebenfiguren besser beleuchtet wurden! Erstaunt hat mich sehr, dass der Zirkel so einigen Veränderungen unterworfen ist!

     

    Dieser Band hatte für mich dann den bisher schlimmsten Cliffhanger und diesmal war der Folgeband leider nicht gleich zur Hand! Auch insgesamt finde ich diesen Teil spannender, dramatischer, realistischer, rasanter und gefährlicher!

     

    FAZIT:

    Erneut ein spannender, magischer Teil der Jugendreihe „Buch der Schatten“! Charaktere und auch Erzählung entwickeln sich weiter, gerade Hunter bringt Spannung ins Spiel und der Cliffhanger am Ende haut einen mal wieder von den Socken!

  24. Cover des Buches Tunnel - Das Licht der Finsternis (ISBN: 9783401062747)
    Roderick Gordon

    Tunnel - Das Licht der Finsternis

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Felix_wolf
    Naja das Buch war überhaupt nicht meins. Das Buch war sehr zäh zum lesen und konnte gar keine Spannung herstellen. Die Personen im Buch waren ebenfalls sehr verwirrend, denn man wusste nie was eine Person gerade denkt. Auch das Ende war sehr unrealistisch und abgehackt.
    Ich kann dieses Buch wirklich niemandem empfehlen und rate von einem Kauf ab. Wirklich sehr enttäuschend ich hätte mehr von
     diesem Buch erwartet.

    Leider nur 2 Sterne

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks