Bücher mit dem Tag "buchliebe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "buchliebe" gekennzeichnet haben.

64 Bücher

  1. Cover des Buches Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg (ISBN: 9783746634135)
    Julie Peters

    Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg

     (142)
    Aktuelle Rezension von: happy_reading_life

    Bisher habe ich kaum Liebesromane, die auf den deutschen Inseln spielen, gelesen. Ich dachte immer diese seien eher “kitschig” und so. Aber dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, ich musste sogar ein Tränchen verdrücken. Es hat mehr Tiefgang als ich erwartet habe, auch wenn das Ende absehbar war und damit dann doch den Genre sehr gerecht wurde.

    Die Handlung:

    Kurz vor einem beruflichen und privaten Neuanfang nimmt Journalistin Frieke noch einen letzten Auftrag in Deutschland an und reist für ein Interview mit einen Vogelkundler auf die Insel Spiekeroog. Die Insulaner sind herzlich, aber auch speziell und so kommt Frieke nicht so schnell wieder von der Insel weg wie gedacht. Auch als sie mit ihrem Freund den Neuanfang wagt, sind ihre Gedanken noch oft auf Spiekeroog – in dem kleinen Buchladen, am Strand und bei den Menschen, die sie dort kennenlernen durfte.

    Meine Bewertung:

    Dafür und für die kleinen Sprünge, die manchmal zwischen den Handlungen stattfinden, gebe ich 4 Punkte, aber eigentlich sind es 4,5 - denn ich hatte eine tolle Lesezeit und konnte mich in Frieke sehr gut hinein versetzen. Auch die Menschen auf der Insel waren mir gleich sympathisch. Ich werde Teil 2 auf jeden lesen.

  2. Cover des Buches Falling Fast (ISBN: 9783736308398)
    Bianca Iosivoni

    Falling Fast

     (1.048)
    Aktuelle Rezension von: Mike_Leseratte

    Ich liebe dieses Buch. Es ist einfach bewegend, umfasst wichtige Themen wie Trauerbewältigung und Umgang mit schweren Krankheiten. Es zeigt wie stark Depressionen aufgrund den Verlust eines geliebten Menschen sein können, aber wie wichtig Freunde in der Zeit danach sein können und wie diese einem darüber hinweghelfen. 

    Inhaltlich geht es um Hailee, welche eine sehr zurückhaltende Person war, doch das ändert sich. Diesen Sommer hat sie sich geschworen, mutig zu sein. Dabei kommt sie nach Fairwood um das Grab ihres ehemals besten Freund Jesper zu besuchen. Am Abend trifft sie dann zufällig auf Chase und Hailee hat auf einmal Gefühle, die sie nie haben wollte...


    Beginnen wir mit dem Cover, welches nichts über den Inhalt verrät, aber trotzdem das Interesse anregt. Es hat seinen eigenen Stil und zeigt wie divers und schillernd die Persönlichkeit ist. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut weglesen, sodass ich das Buch in eins weggelesen hätte, wenn ich Zeit dazu gehabt hätte. Es ist einfach so fantastisch bewegend, woran vor allem diese fantastisch ausgearbeiteten Protagonisten schuld sind. Da haben wir zum einen Hailee, welche es aufgrund ihres verstorbenen Freundes nach Fairwood zieht. Sie ist schüchtern und am liebsten allein, weil sie Angst vor Gesprächen mit Unbekannten hat. Doch sie hat ein Ziel, diesen Sommer mutig zu sein, weshalb sie sich auf vieles einlässt, wo die alte Hailee Nein zu gesagt hätte. Auf der anderen Seite haben wir Chase, den Kindheitsfreund des verstorbenen. Er hat eine düstere Vergangenheit, ist absolut loyal zu Freunden und Familie und ein Freund wie man ihn sich nur wünschen kann, wäre da nicht der Streit mit Jesper damals gewesen... 

    Auch die Nebencharaktere sind fantastisch. Sie zeigen vielleicht nicht so viele Facetten wie die Protagonisten, zeigen aber Eigenheiten die sie realistisch und passend erscheinen lassen. 

    Was mir aber am wichtigsten ist, ist wie hier mit den wichtigen Themen umgegangen wird. Zum einen mit der Trauerbewältigung von Jespers ehemaligen Freundeskreis, der auch Hailee sofort mit aufnimmt, da sie ja auch in späterer Zeit mit Jesper befreundet war. Des weiteren haben wir Jespers Schicksal. Wie die Welt mit ihm umgegangen ist und weshalb Hailee so wichtig für ihn war. Wie wichtig Freunde sind, die einem so nehmen wie man ist und nicht immer das eine unschöne in den Vordergrund stellen. 

    Zudem zeigt sich, wie man Ängste bekämpft. Vor allem Hailees Ziel, egal was kommt, ich bin mutig und riskiere was, ist einfach das perfekte Zeichen, wie man am besten mit Ängsten klarkommt und wie man sie bewältigen kann.


    Insgesamt für mich ein perfekter Roman mit einem fiesen Kliffhanger am Ende. Wer die Triggerwarnung liest, der wird etwas gespoilert, vor allem was den Cliffhanger zum Ende angeht, verliert dadurch aber nicht die bewegende Tragik hinter Hailees, Jespers und Chase' Geschichte.

  3. Cover des Buches DOORS - Der Beginn (ISBN: 9783426454817)
    Markus Heitz

    DOORS - Der Beginn

     (120)
    Aktuelle Rezension von: leoseine

    Meine Meinung zum Cover:

    Es sieht aus wie eine Tür mit einem Schlüssel. Aber passt dieser Schlüssel auch in diese Tür? Das Cover sieht düster und mystisch aus und machte mich sehr neugierig, was dahinter steckt.

    Meine Meinung zum Buch:

    Die Geschichte ist sehr spannend gewesen und ich konnte mit rätseln, was es für Geheimnisse gibt. Nun frage ich mich, was verbirgt sich hinter den ganzen Türen? Das ist eine sehr gute Frage. Das animiert mich auch die anderen Bände zu lesen, da ich so neugierig bin. Ich wurde sofort in die Geschichte hinein gezogen. Es ist spannend und rätselhaft zugleich. Teilweise wurde ich überrascht, da ich mit der Entscheidung oder Taten nicht gerechnet hatte. Jeder einzelne Charakter hatte seine Persönlichkeit, die ich sehr mochte. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht hinter den anderen Türen und was sich alles dahinter noch verbirgt. Der Autor hat einen fließenden Schreibstil und ich war so vertieft, dass ich nicht merkte, wie schnell die Zeit verging.

    Mein Fazit:

    Spannend von Anfang bis Ende und sehr rätselhaft. Es ist ein wundervolles Buch. Ein toller Start und ich werde noch die anderen Bände lesen, um herauszufinden, was sich hinter den anderen Türen für Geheimnisse versteckt.

  4. Cover des Buches Animant Crumbs Staubchronik (ISBN: 9783959913911)
    Lin Rina

    Animant Crumbs Staubchronik

     (1.102)
    Aktuelle Rezension von: FantasybookLover

    "Animant Crumbs Staubchronik" ist eines meiner Wohlfühlbücher 🥰 Die Geschichte spielt im 19. Jahrhundert und es geht um Animant, dessen Mutter sie unbedingt verheiraten möchte. Doch Animant möchte viel lieber einfach zu Hause bleiben und sich in Ihrem gemütlichen Sessel in ihren Büchern vergraben.  Bis ihr Onkel ihr  eines Tages vorschlägt in der Bibliothek von London zu arbeiten und sie dort auf einen mürrischen Bibliothekar und schwere Zeiten trifft...  Es ist wie gesagt ein tolles Buch für gemütliche Leseabende. 😊

  5. Cover des Buches Wintersonnenglanz (ISBN: 9783426516683)
    Gabriella Engelmann

    Wintersonnenglanz

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Ludwig

    Inhalt

    Atmosphärische Dekorationen aus Hagebutten oder Tannenzapfen, das warme Licht von Kerzen, der Duft von Tee und Kuchen – Larissa liebt die Herbst- und Wintermonate auf Sylt. Doch in diesem Jahr kann sich die besondere Magie einfach nicht entfalten. Denn Larissas Buchcafé, das »Büchernest«, gerät finanziell in eine Schieflage, ihre Großtante Bea verhält sich auf einmal äußerst merkwürdig, und dann kommt es in der Buchhandlung auch noch zu einem schweren Wasserschaden. Wie gut, dass Larissas beste Freundin wieder zurück in Keitum ist und dass auch viele andere Inselbewohner mithelfen, um Larissas und Beas Leben wieder in Ordnung zu bringen.


    Fazit

    Eine Geschichte von Freundschaften, Problemen und Liebe. Mir hat es gut gefallen wieder mal ins Bücher Cafe zu reisen und alte bekannt zu treffen. 

  6. Cover des Buches Der Platz an der Sonne (ISBN: 9783608962901)
    Christian Torkler

    Der Platz an der Sonne

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Walli_Gabs

    Der 1978 geborene Josua wächst vaterlos in einem Entwicklungsland auf. Seine gottesfürchtige Mutter schafft es mit verschiedenen Gelegenheitsjobs gerade so, ihre drei Kinder zu ernähren, aber eine Wohnung mit fließendem Wasser oder eine höhere Schulbildung kann sie ihnen nicht ermöglichen. Nach seiner Schulzeit arbeitet sich Josua vom Straßenverkäufer zum Parkplatzwächter hoch und fährt irgendwann sogar Taxi. Manchmal erscheint ihm das Glück zum Greifen nah, doch das Schicksal schlägt immer wieder zu und in einer hoch korrupten Diktatur und Mangelwirtschaft ist es nahezu unmöglich, etwas auf die Beine zu stellen. Dabei will Josua doch nur raus aus Elend, Schmutz und Hoffnungslosigkeit. Aber kann ihm das in seiner Heimat überhaupt gelingen – oder ist der einzige Ausweg die Migration ins gelobte Land auf der anderen Seite des Mittelmeers?

    Soweit, so bekannt, mag der ein oder andere jetzt denken – aber Stopp! Christian Torkler beschreibt in „Der Platz an der Sonne“ nicht die Geschichte eines afrikanischen Flüchtlings, der von Europa träumt. Im Gegenteil: Jousa Brenner wächst in Berlin auf, der Hauptstadt der Neuen Preußischen Republik, die nach drei Weltkriegen immer noch halb in Schutt und Asche liegt, obwohl die reichen afrikanischen Demokratien Entwicklungshilfe leisten und nairobische Partnergemeinden neue Kirchendächer spendieren. Sehnsuchtsziel von Josua und seinen Kumpels ist dann auch Matema im reichen Tanganyika: „Wenn wieder einer weg war, hieß es, der ist in den Süden …“. Doch in seinem leicht schnodderigen Tonfall, der sich durch das gesamte Buch zieht, schildert er auch gleich den Haken an der Sache: Die reichen schwarzen Bongos wollen keine Armutsflüchtlinge. Aber was hat ein perspektivloses Weißbrot wie er schon zu verlieren?

    Torkler betreibt den Perspektivwechsel in „Der Platz an der Sonne“ in einer so detaillierten Konsequenz, dass er mir richtig an die Nieren gegangen ist. Gedanklich nachzuvollziehen, warum ein afrikanischer Flüchtling nach Deutschland kommt, ist das eine – vom Elend im Entwicklungsland Preußen und der Sehnsucht nach Afrika zu lesen, aber etwas völlig anderes. Es braucht kaum noch Fantasie, um sich dieses im Roman sechsgeteilte Deutschland, in dem so einiges schiefgelaufen ist, vorzustellen: den Dreck, die nach drei Kriegen kaum wiederaufgebaute Infrastruktur, Kriegsruinen, schimmelige Wohnungen, scharfe Grenzen und ein komplett korruptes System. Torkler führt seinen Lesern gnadenlos vor Augen, was für ein großer Zufall es ist, in welche Verhältnisse man geboren wird und dass es gar nicht so viele historische Fehlentscheidungen braucht, um ein Land im Chaos versinken zu lassen. Dass die vage Hoffnung auf eine bessere Zukunft reichen kann, um alles hinter sich zu lassen, wird äußerst nachvollziehbar illustriert. Genau wie das Fluchtthema: Hier soll es in umgekehrter Richtung übers Mittelmeer gehen – doch schon der Weg zur Küste ist eine grausame Odyssee, die ihre Opfer fordert.

    „Der Platz an der Sonne“ hat mich stellenweise kalt erwischt und ziemlich deprimiert. Torkler schildert schonungslos, wie das Leben in einem gänzlich anderen Deutschland aussehen könnte. Keine Feelgood-Lektüre, sondern ein harter Perspektivwechsel, der sich absolut lohnt. Man kann seine Komfortzone auch lesend verlassen – und weil Torkler einen auf jeder einzelnen Seite dazu zwingt, bereichert dieses Buch mindestens so sehr, wie es verstört.

  7. Cover des Buches Inselzauber (ISBN: 9783426513668)
    Gabriella Engelmann

    Inselzauber

     (184)
    Aktuelle Rezension von: zessi79

    Inhaltsangabe:

    „Dumme Kuh“, „arrogante Zicke“ – so der Eindruck, den Larissa und Nele bei ihrer ersten Begegnung voneinander haben. Die zwei unterschiedlichen Frauen haben jedoch mehr gemeinsam, als sie ahnen: Das Leben meint es mit ihnen beiden derzeit nicht besonders gut. Neles Café steht kurz vor dem Konkurs, und Larissa wurde von ihrem Freund verlassen und flüchtete deshalb auf die Insel Sylt, um dort für drei Monate ihre Tante in deren Buchhandlung zu vertreten. Doch bald schon stellen die beiden fest, dass man zusammen stärker ist als allein. Der Inselzauber tut sein Übriges. Zwischen blauem Himmel, Dünen und Meer bekommen Träume Flügel und auf einmal scheint alles möglich...

     

    Meinung:

    Ich mag die Bücher von Gabriella Engelmann. Und ich liebe Bücher, die an der Nordsee spielen. Also hat das Buch gute Voraussetzungen, um mir zu gefallen. Und ich wurde nicht enttäuscht, ich habe das Buch regelrecht verschlungen.

     

    Das Buch spielt auf Sylt, dort war ich selbst noch nicht. Aber das hat nicht weiter gestört. Durch die genauen Beschreibungen im Buch, konnte ich mir ein eigenes Bild von Sylt machen. Auch waren die sehr gut ausgearbeiteten Charaktere bildlich vorstellbar und sehr sympathisch.  

     

    Ich mochte die beiden Hauptcharaktere Nele und Larissa sehr, auch wenn beide total unterschiedlich sind. Aber genau dies hat die Geschichte so besonders gemacht. Ich fand es absolut klasse, die Entwicklung der beiden so unterschiedlichen Charaktere zu beobachten. Und damit meine ich nicht nur die Beziehung der beiden zueinander, sondern auch das Finden des Platzes im Leben.

     

    Ich freue mich sehr auf die weiteren Bände der Reihe und kann es kaum erwarten, diese zu lesen.

     

    Für dieses Buch gibt es eine klare Leseempfehlung von mir – 5 von 5 Sternen.

     

    Fazit:

    Tolles Buch zum Abtauchen und Entspannen. Ich fand es wirklich toll und freue mich auf die weiteren Teile der Reihe. Absolut empfehlenswert!

     

  8. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.605)
    Aktuelle Rezension von: birdies_buecherwelt

    Im Alter von neun Jahren kommt Liesel Meminger zu Pflegeeltern. Es ist das Jahr 1939, Liesels Mutter wollte ihre Kinder beschützen, doch als Liesel in der Himmelstraße 33 in Molching ankommt, ist sie allein. Ihr jüngerer Bruder hat die Zugfahrt aufgrund einer Krankheit nicht überlebt. Bei seiner Beerdigung stielt Liesel ihr erstes Buch, weitere werden folgen und ihr so den Namen "Bücherdiebin" einbringen. Liesels Pflegeeltern Rosa und Hans Hubermann lieben das Mädchen auf ihre eigene Weise und werden für sie schnell zu einer geliebten Familie. Doch die Zeiten sind alles andere als unbeschwert, denn der Krieg rückt unaufhaltsam näher an den Alltag heran.
    Schon nach den ersten Seiten, ach was, nach den ersten Zeilen war mir bewusst, dies ist ein besonderes Buch. Der Erzähler ist niemand geringeres als der Tod. Der Tod wirkt alles andere als bedrohlich, er ist beinahe sympathisch. Seine Worte sind mit Bedacht gewählt und häufig zynisch, über viele Aussagen musste ich intensiv nachdenken. Diese Perspektive macht das Buch so besonders. Aber auch Liesel, ihre Sicht auf die Welt, ihre Liebe für Worte und für Bücher haben mich sehr berührt. Trotz der Tragik des Krieges ist die Handlung ruhig gehalten, viel mehr geht es um Familie, Zusammenhalt, Menschlichkeit und Zuversicht. Mehr möchte ich gar nicht verraten, denn wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, sollte das unbedingt nachholen und sich selbst überzeugen. Markus Zusak ist ein Meisterwerk gelungen, zurecht wurde "Die Bücherdiebin" mit dem Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.

  9. Cover des Buches Der Zauber zwischen den Seiten (ISBN: 9783734105845)
    Cristina Caboni

    Der Zauber zwischen den Seiten

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Sofias Leidenschaft sind und waren immer Bücher. Warum hat sie aber zugelassen, dass ihre Ehe ihr diese nimmt? Als sie in einem Antiquariat einen verwitterten Buchband findet, für sie dieser Fund in die Vergangenheit. Sie entdeckt im Bucheinband ein Brief einer Clarice aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und macht sich auf die Suche, was damals geschehen war. Doch auf den Spuren der Vergangenheit entdeckt Sofia auch vielen für sich in der Zukunft.

    Die Jagd in alten Bücher nach der Vergangenheit ist stets spannend. Leider hat mich aber diese Geschichte, besonders der Erzählstrang der Gegenwart, nicht ganz überzeugen können. Das lag vor allem an den Charakteren, die mich emotional nicht richtig berühren konnten. Mir fehlte es an Tiefe. Trotzdem war es interessant und schön mehr über die Buchbinderei zu erfahren und mir gefielen sehr die berühmten Zitate an jedem Kapitelanfang.

    Mein Fazit: Für Zwischendurch eine schöne Geschichte, die leider etwas flach daherkommt. Ein Appell an die Buchliebe. 3 Sterne.

  10. Cover des Buches Inselsommer (ISBN: 9783426511459)
    Gabriella Engelmann

    Inselsommer

     (120)
    Aktuelle Rezension von: elycalxa
    Dieser Roman von Gabriella Engelmann lädt zum Entsapnnen und relaxen in der Sonne ein. Die perfekte Urlaublecktüre.
    Inselsommer ist der zweite Teil und spielt acht Jahre später.
    In diesem Roman geht es hauptsächlich um Paula. Paula ist Galaristen in Hamburg. Sie hat sich in einen jüngeren verliebt und nimmt sich eine Auszeit bei Bea und Larissa auf Sylt.
    Dort entscheidet sie ein anderes Leben zu führen. Kommt sie mit ihrem Ehemann Patrick wieder zusammen oder haben die beiden sich auseinander gelebt.
    Ein sehr schön zu lesener Roman
  11. Cover des Buches Mein zauberhafter Sommer im Inselbuchladen (ISBN: 9783746635637)
    Julie Peters

    Mein zauberhafter Sommer im Inselbuchladen

     (57)
    Aktuelle Rezension von: DieSueschauerin

    Das Cover löst richtiges Fernweh bei mir aus. Einmal diesen Inselweg langgehen und sich richtig durchpusten lassen vom Wind...was gibt es besseres? Dabei war ich noch nie auf Spikeroog :D Ich finde es auch schön, dass sich das Coverbild über das ganze Buch zieht. 


    Die Geschichte hat mir wieder sehr gut gefallen. Es ist eine großartige Inselgeschichte zum Wohlfühlen. Genau wie Band 1 kann man auch diesen Band gut für Zwischendurch zur Hand nehmen, zum Beispiel im Urlaub, als Zweitbuch neben einem anstrengenden Buch oder wenn man mal nicht viel Nachdenken möchte beim Lesen. Es gibt mehrere Handlungsstränge, die aber gut nebeneinander und miteinander funktionieren. Am Ende fügt sich alles zusammen und es bleiben auch keine Dinge offen. Das finde ich immer sehr positiv!


    Es geht diesmal mehr um Emma, aber sie war mir schon in den wenigen Szenen in Band 1 sympathisch und durch diesen Band lernt man sie besser kennen. Frieke und Bengt spielen in diesem Band eher Nebenrollen, aber das fand ich überhaupt nicht schlimm. Man hat durch die Nebenhandlung immer noch genug von den Beiden mitbekommen und außerdem finde ich es generell nicht schlimm, wenn die Hauptfigur in einer Reihe auch mal wechselt zwischen den einzelnen Bänden. Ein bisschen Abwechslung tut schließlich immer gut. Neben Frieke und Bengt gibt es natürlich noch mehr Nebenfiguren und sie alle haben mir sehr gut gefallen. Eine tolle Gemeinschaft, in der man sich als Neuling sehr schnell wohlfühlen kann.

  12. Cover des Buches Spiel des Lebens (ISBN: 9783863960483)
    Veit Etzold

    Spiel des Lebens

     (208)
    Aktuelle Rezension von: Charlie753

    Emily fängt gerade ihr Studium in London an, als eine mysteriöse Person anfängt, Rätsel zu stellen. Löst sie diese nicht in der angegebenen Zeit, stirbt ein Mensch. Damit jagt er sie durch ganz London und treibt sie an den Rand des Wahnsinns. Warum hat dieser Psychopath genau sie für seine Spielchen ausgewählt?

    Die Idee hinter dem Jugendthriller von Veit Etzold finde ich spannend und klingt nach einem spannenden und actionreichen Buch. Doch leider ist die Umsetzung nicht so gut gelungen. Aber erstmal ein paar gute Sachen.
    Veit Etzold Schreibstil ist wirklich gut. Er ist angenehm, sodass ich das Buch flüssig lesen konnte. Zu jedem Zeitpunkt der Handlung könnte ich nachvollziehen, was passiert und mir war nichts unklar.
    Die Aufmachung vom Buch ist auch wirklich schön: Mit gefällt der Farbschnitt mit der Skyline von London sehr.
    Leider gefallen mir viele andere Dinge nicht. Mir war von Anfang an klar, wer der Psychopath ist. Aber ich muss betonen, dass es trotzdem spannend war, das Buch zu lesen, da die Spannung durch Emilys Rätsel aufrecht erhalten wird. Außerdem verstehe ich die Hintergründe des Psychopathen nicht. Es ist einfach unlogisch, warum er das ganze tut.
    Das ist aber auch nicht das einzige Unlogische an diesem Buch. Es gibt viele Logikfehler, die für mich sehr schlimm zu ertragen waren. Zum Beispiel werden physikalische Formeln vertauscht und in einem falschen Sinn benutzt, eine SIM Karte wird einfach aus einem Handy in ein anderes gesteckt, ohne dass man eine PIN eingeben muss und es wird behauptet, das Burj Khalifa sei 1000m hoch (es ist nur knapp 830m hoch). Da frage ich mich, ob der Lektor/die Lektorin überhaupt das Manuskript aufmerksam gelesen hat.
    Die Liebesgeschichte ist auch einfach unrealistisch. Sie haben nie Gefühle für einander geäußert, aber dann sind sie plötzlich zusammen. Für mich ist das einfach unsinnig.

    Es gibt einige Dinge, die mit an Spiel des Lebens nicht gefallen. Die Handlung ist unrealistisch und vorhersehbar, es gibt viele Logikfehler und die Liebesgeschichte ist unglaubwürdig. Dafür aber ist die Handlung trotz ihrer Vorhersehbarkeit spannend und der Schreibstil von Veit Etzold gefällt mir gut.

  13. Cover des Buches Strandkorbträume (ISBN: 9783426520918)
    Gabriella Engelmann

    Strandkorbträume

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Ludwig

    Man kann es gut lesen. Ausserdem trifft man auf alle Personen aus den Vorgängerbänden. Viele Probleme unter anderen ist das Büchercafe umgezogen doch es ist keine dauerlösung lissy muss wegen ihrer Schwangerschaft liegen. Auch bei den anderen kommt es zu Streit und sorgen.

  14. Cover des Buches Verliere mich. Nicht. (ISBN: 9783736305496)
    Laura Kneidl

    Verliere mich. Nicht.

     (1.641)
    Aktuelle Rezension von: Buecherwuermchen_1990


    Das Cover finde ich süss gestaltet, die bläulichen Rosen kommen gut zur Geltung. Doch ich bin mir nicht sicher, ob das Cover zu dieser unglaublichen Geschichte passt, es passt aber absolut zum ersten Band, was mir selbst sehr gefällt.


    Dies ist der 2. Band der Reihe und die Reihenfolge sollte unbedingt beachtet werden, da im 2. Band die Geschichte von Sage und Luca weitergeht. 


    Sage war mit Luca sehr glücklich, doch leider hat die Vergangenheit sie eingeholt und ihr Glück zerstört.

    Jeder Tag ohne Luca fühlt sich für Sage falsch an. Sie vermisst ihn sehr. Doch plötzlich steht Luca vor ihrer Tür und bittet sie, zurück zu kommen. Doch kann es für sie eine 2. Chance geben, wenn noch so vieles zwischen ihnen steht?


    Der 2. Teil ist genau so gelungen und gut wie der 1. Teil. Die Geschichte ist äusserst berührend geschrieben. Das Grundgerüst der Geschichte ist auch hier nichts Neues, nach einem schlimmen Erlebnis versucht eine junge Frau ihr Leben neu zu beginnen und wird dabei behindert. Trotzdem hat mich dieses Buch von Anfang an gefesselt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Die Autorin schafft es ohne allzu viel Drama Spannung in die Geschichte zu bringen.


    In dem Buch geht es um die Liebe, Neubeginne, Freundschaft und über Bewältigung von Ängsten.


    Sage ist eine junge Frau, die etwas Traumatisches erlebt hat, sich jedoch versucht zu fangen. Ihre Gedanken sind eigentlich immer nach vollziehbar. Man möchte sie unbedingt besser kennen lernen und herausfinden, ob sie es schafft ihre Ängste endlich loszulassen und zu bewältigen.


    Luca erhält zu Beginn des 2.Teils nicht so viel Platz wie im 1. Teil. Er verhält sich sehr loyal und liebenswürdig und steht ohne Fragen immer hinter Sage.


    Es ist ein unglaublicher Roman, über eine Protagonistin, die mit Hilfe von Freunden eine extreme Entwicklung durchmacht.

  15. Cover des Buches Das Papierhaus (ISBN: 9783458176152)
    Carlos María Domínguez

    Das Papierhaus

     (238)
    Aktuelle Rezension von: gst
    „Ich verschenke Jahr für Jahr mindestens fünfzig Bücher an meine Studenten und schaffe es trotzdem nicht, ein neues Bücherregal oder die nächste Doppelreihe zu vermeiden; schweigsam und unschuldig breiten sich die Bücher im ganzen Haus aus, und es gelingt mir nicht, sie aufzuhalten.“ (Seite 14)

    Kurze Zeit, nachdem Bluma Lennon, in einem Gedichtband lesend, von einem Auto tödlich überfahren worden war, landete auf ihrem Schreibtisch ein Päckchen.. Ihr Nachfolger öffnete es stellvertretend und holte ein mit Zement verschmutztes Buch hervor. Neugierig geworden machte er sich auf die Suche nach dem Absender. Dabei tauchte er tief in die Buchsammlerszene ein und erfuhr, wie gefährlich Bücher sein können.

    Dieses Büchlein ist ein wahrer Schatz! Es macht mit so manchem Hinweis auf diverse Titel neugierig auf weitere Lektüre. Es erzählt sehr anschaulich und mit Humor von Büchersammlern und ihren Bibliotheken und davon, was man mit Büchern alles machen kann.

    Als Büchernarr fühlte ich mich während der Lektüre so manches Mal ertappt, war aber auch entsetzt über die Büchervernichtung, von der der Autor ebenfalls berichtet. "Bücher verändern das Schicksal der Menschen", gibt er dem Leser mit auf den Weg. Ganzseitige Zeichnung von Jörg Hülsmann lockern den von Elisabeth Müller aus dem Spanischen übersetzten Text auf.

    Der argentinische Schriftsteller Carlos María Domínguez kam 1955 in Buenos Aires zur Welt. Seit 1989 wohnt er in Montevideo. Seine Erzählung „Das Papierhaus“ kam 2004, drei Jahre nach seiner Ersterscheinung, in Deutschland auf den Markt. Dieses Büchlein ist eines, das in meinem Lieblingsregal bleiben wird, um mich auch im Alter noch zu erfreuen.

  16. Cover des Buches Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine (ISBN: 9783746634456)
    Rebecca Raisin

    Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine

     (148)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Für Sarah liegt das Glück zwischen zwei Buchdeckeln. Doch ihre kleine geliebte Buchhandlung in einem Dorf in der amerikanischen Provinz fühlt sich nicht mehr so aufregend an. Das Leben scheint Sarah still zu stehen. Als ein dringender Notruf aus Paris kommt, zögert sie daher nicht und macht sich auf den Weg in dieser Weltmetropole eine Buchhandlung ihrer Freundin einzuspringen. Doch ist wirklich alles so romantisch, wie Paris es vorgibt zu sein?

    Der spontane Buchhandlungstausch von Sarah und ihrer Freundin hat mir als Buchliebhaberin sehr gefallen. Man spürt richtig die Buchliebe, die Sarah auslebt und wie sie aus ihrer Komfortzone heraustreten muss, um ihr Leben wieder würze zu verteilen. Schön fand ich ausserdem auch, dass es im Buch um die bestehende Fernbeziehung von ihr ging und nicht, wie sie einer kitschigen Paris-Romanze verfällt. Sarah versucht einfach ihren Weg des Glückes zu finden.

    Mein Fazit: Viel Buchliebe, der Charme von Paris und viele alltäglichen Problemen. Da fehlen nur eine warme Decke zum Einkuscheln und ein warmer Tee. 4 Sterne.

  17. Cover des Buches Trauma (ISBN: 9783442718108)
    Angélique Mundt

    Trauma

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Melanie-Schultz

    Mit "TRAUMA" ist der Autorin Angelique Mundt ein sehr aufwühlender und emotionaler Thriller gelungen. 

    "Leila wacht in der Psychiatrie auf und kann sich an nichts mehr erinnern. Laut Polizei soll sie ihren Geliebten Marius ermordet haben. Alle Indizien weisen darauf hin. Ihr bleibt nicht viel Zeit um sich an irgend etwas zu erinnern, da sie in Untersuchungshaft verlegt werden soll. Für Leila beginnt ein Alptraum. Die Zeit rennt gegen sie".

    Die Autorin hat mit ihren kurzen und knackigen Kapiteln einen spannenden Thriller erschaffen. Mir persönlich gefällt der Schreibstil in der ICH-Form sehr gut, da man sich dadurch noch besser in LEILA hineinversetzen kann. Am Anfang der Geschichte ist einiges zwar ziemlich "verworren", was aber ganz gut zur Hauptprotagonistin passt. Man schwebt immer zwischen Traum und Wirklichkeit. 

    Während der ganzen Geschichte wird mit unseren Gedanken "gespielt". 

    Ich habe den Thriller gerne gelesen und vergebe gute 4 Sterne dafür. 

  18. Cover des Buches Der Duft von Büchern und Kaffee (ISBN: B01M0O5LFO)
    J. Vellguth

    Der Duft von Büchern und Kaffee

     (54)
    Aktuelle Rezension von: koffiemachine

    Dieses Kaffeebuch ist ideal für alle Liebhaber. Suchen Sie selbst eine Kaffeemaschine? Dann schaut unbedingt beim Kaffeevollautomat Test vorbei!

    https://koffiemachine.org/de/kaffeevollautomat/

  19. Cover des Buches Ein ganz besonderes Jahr (ISBN: 9783492306898)
    Thomas Montasser

    Ein ganz besonderes Jahr

     (81)
    Aktuelle Rezension von: bluesjj

    Ein eher dünnes Buch – aber mit Leseband -, das von der Liebe zu Büchern, guten Geschichten und dem besonderen Band zwischen Bücherfreunden erzählt. Es ist wunderschön geschrieben, enthält einen Hauch Magie und gibt einem neben einer tollen Lesezeit auch noch ein paar besondere Buchtipps mit auf den Weg. Für mich hätte das Buch gern dicker sein können.

  20. Cover des Buches Lonely Heart (ISBN: 9783736319004)
    Mona Kasten

    Lonely Heart

     (487)
    Aktuelle Rezension von: Reiky07

    Normalerweise wäre das Buch bei uns nicht "eingezogen". Aufgrund des Settings (Musikband / Webradio Show) kam es nicht mal in die engere Auswahl. Dank unseres Büchereiausweises konnten wir unser Herz trotzdem an diese wundervolle und herzzerreißende Geschichte von Rosie und Adam verlieren. Was sollen wir sagen?! Manchmal kann man sich auch täuschen - es ist eine süße und ernsthafte Geschichte zugleich. Die Charaktere mehr als symphatisch. "Denn etwas lag zwischen uns in der Luft. Etwas, das meinen Bauch zum kribbeln brachte." und unseren Bauch gleich mit. Die langsam entstehende und emotionale Verbindung war schön zu lesen. Beide tragen mehr oder weniger ihre Päckchen an Problemen mit sich und versuchen sich gegenseitig zu stützen. 

    "Wenn ich mal zur Ruhe komme, habe ich jede Sekunde das Gefühl, dass ich meine Zeit eigentlich mit etwas viel produktiverem füllen müsste. Dann fangen meine Gedanken an zu rasen und hören selten damit auf."

    Ehrliche Worte. Wahre Emotionen. "Aber manchmal werden die blöden Gedanken eben besonders laut." "Sag das nächste mal Bescheid, wenn es passiert. Dann suchen wir dir zusammen neue Gedanken."

    Ach, es ist einfach eine herzzerreißend süße Geschichte, die es eben doch verdient hat, gelesen zu werden!

  21. Cover des Buches Die Seiten der Welt (ISBN: 9783596198528)
    Kai Meyer

    Die Seiten der Welt

     (1.501)
    Aktuelle Rezension von: Leylascrap

    Komm und Tauch ein in die Welt von Bibliomanren, Exlibris und viel mehr. Furia soll die nächste Bibliomantin werden. Ihr Vater lehrt sie, jedoch erzählt er ihr auch nicht alles. Und als er dann stirbt, erfährt sie mehr und muss schnell abwägen, wem man vertrauen kann und wem nicht. Furia hat Kontakt zu einen Severin, aber wer ist er wirklich? Viele Geheimnisse.

    Der Anfang war für mich etwas verwirrend und machte den Einstieg etwas schwierig. Zum Glück habe ich durch gehalten und habe weiter gelesen und wurde belohnt. Ein Buch voller Magie, Märchen und Abenteuer. Es wird nicht langweilig. Die Protagonisten sind spannend und man wird die ein oder andere Figur aus anderen Geschichten wieder erkennen.
    Die ein oder andere Stelle könnte für Jugendliche verwirrend sein, daher würde ich es ab 14 Jahren, für gute Leser empfehlen.

  22. Cover des Buches Der Buchspazierer (ISBN: 9783866124776)
    Carsten Sebastian Henn

    Der Buchspazierer

     (362)
    Aktuelle Rezension von: Alinchen

    Carl ist Buchhändler aus Leidenschaft. Jeden Abend bringt er seinen besonderen Kunden, die aus verschiedenen Gründen nicht oder kaum vor die Tür gehen, ihre bestellten Bücher vorbei. Das geht schon seit Jahrzehnten so. Und auch wenn Carl inzwischen über 70 ist, macht er weiter damit, denn immer dieselben Abläufe und Gewohnheiten sind ihm wichtig. Mitten in einen dieser abendlichen Spaziergänge platzt Schascha, ein neunjähriges Mädchen, das ihn "Buchspazierer" nennt und ihn fortan (auch gegen seinen anfänglichen Willen) begleitet. Doch sowohl Carl als auch seine Kunden, die er nach literarischen Figuren wie Effie, Mr. Darcy oder Frau Langstrumpf benannt hat, schließen Schascha in ihr Herz. Gleichzeitig wird es immer ungemütlicher in der Buchhandlung, weil Inhaberin Sabine Gruber eigentlich den Lieferservice streichen will. 

    Das Buch ist eine Liebeserklärung an Bücher! Man fliegt nur so durch dieses (zugegebenermaßen recht dünnes) Buch. Mir gefällt, wie Carl gefühlt jedes Buch (zumindest sämtliche Klassiker) kennt und damit mir Lust gemacht hat, ebenfalls welche zu lesen. Schascha hat nicht nur Carls Herz erobert, sondern auch meins. Der Schreibstil ist toll, die Geschichte selbst ganz wunderbar. Ein Buch, das völlig zurecht, ewig auf der Spiegel-Bestsellerliste stand und ein Muss für jeden Buchliebhaber. Ein absolutes Highlight!

  23. Cover des Buches Das Glück hat viele Seiten (ISBN: 9783404178476)
    Ella Zeiss

    Das Glück hat viele Seiten

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Die Handlung: Hannah hat ihre Traumstelle und arbeitet in der Großstadt Köln. Ursprünglich kommt sie aus einem gemütlichen Dorf in der Eifel, doch diesen Ort hat sie seit zehn Jahren nicht mehr besucht und das hat sie eigentlich auch nicht vor. Als jedoch ihre Tante verstirbt und ihr auch noch den geliebten Buchladen vererbt, denkt sie nur noch an den Verkauf des Ladens. Überaus schnell findet sie in Ben einen Käufer, der sich später als hinterhältiger Geschäftsmann entpuppt. Nun setzt sie alles daran, den Verkauf irgendwie noch zu stoppen, doch der Vertrag scheint unanfechtbar.

    Hannah war ein etwas schwieriger Protagonist für mich. Noch auf den ersten Kapiteln fand ich sie einfach nur großartig, doch dann war es, als hätte ich etwas wichtiges an ihr entdeckt, das mir davor nicht aufgefallen ist. Sie besitzt einen sehr naiv und kindischen Charakter und das hat mich nach einiger Zeit etwas zu nerven angefangen. Außerdem hat mich starkt gestört, dass sie den Buchladen ursprünglich gar nicht wollte und mit großer Freude verkauft hat. Dass sie ihn dann plötzlich doch zurückwollte, hat mich sogar ziemlich überrascht. Sie ist einfach ein Charakter, den ich zu verstehen versucht habe und dabei kläglich daran gescheitert bin. Leider, denn hier habe ich mehr erwartet.

    Trotz meines Unverständnisses gegenüber Hannah mochte ich die Handlung sehr gerne und sie schaffte es immer, mich gut zu unterhalten. Mein Lesefluss war sehr flüssig, die Autorin hat einen schönen Stil, der sich nicht zu sehr ins Detail stürzt und sich auf die Geschichte fokussiert. Das hat mir sehr gefallen und das Lesen für mich angenehm gestaltet. Außerdem besitzt das Buch viele Überraschungen und Unvorhersehbares, was die Geschehnisse und das Leseerlebnis um einiges steigert und den Roman einzigartig macht.

    Mein Fazit: Eine originelle Unterhaltungslektüre mit einer interessanten und vielseitigen Handlung.

  24. Cover des Buches Mein wunderbares Bücherboot (ISBN: 9783959101813)
    Sarah Henshaw

    Mein wunderbares Bücherboot

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Kapitel94
    Eine Buchhandlung auf dem Wasser – das klingt nicht nur unglaublich exotisch, das gibt es sogar wirklich. Vor einigen Jahren kam Sarah Henshaw, damals Mitte Zwanzig, auf die Idee, ein Kanalboot in einen Buchladen zu verwandeln. Anfangs war die Begeisterung riesengroß, doch das große Geschäft ließ lange auf sich warten. Immer wieder musste sie sich Geld von ihren Eltern oder ihrem Freund leihen, um die Rechnungen zu bezahlen. Aber dann hatte Sarah eine geniale Idee: Um ihre „Book Barge“, so heißt die schwimmende Buchhandlung, bekannter zu machen, entscheidet sie sich dazu, durch die Kanäle von England zu schippern. Von Birmingham nach London, über Bristol und Leeds begibt sich die Achtundzwanzigjährige ganz allein auf ein sechsmonatiges Abenteuer. Sie lernt viele Menschen kennen, besucht literarische Veranstaltungen und stößt immer wieder an ihre Grenzen, doch wird es sich lohnen? Wird die „Book Barge“ endlich die Anerkennung bekommen, die sie verdient?

    Mein wunderbares Bücherboot habe ich regelrecht verschlungen und ich kann schon jetzt sagen, dass es zu meinen Jahreshighlights 2019 gehören wird. Sarah Henshaw schreibt mit soviel Witz und Bodenständigkeit, dass es richtig Spaß macht, ihr „zuzuhören“ und somit verflog eine Seite nach der anderen. Außerdem ist sie ein Charakter, mit dem sich wahrscheinliche jede junge Frau, die am Anfang ihres Berufslebens steht, identifizieren kann: Sie hat einen Plan, sie hat eine Idee für ein Wahnsinns-Geschäft, doch mit Anfang Zwanzig fehlt es ihr schlichtweg an Erfahrung. Wie führt man einen Buchladen? Was muss ich bei der Eröffnung alles beachten? Wie mache ich andere auf mein Geschäft aufmerksam? Demzufolge muss Sarah einige Niederlagen in Kauf nehmen, die sie – auf ihre eigene Art und Weise – meisterhaft überwindet. Dabei konzentriert sie sich aber nicht nur auf den Erfolg, sondern erwähnt auch, wie sie stellenweise kurz davor war, alles hinzuschmeißen und wie sie durch ihre Tollpatschigkeit Fehler beging, die hätten vermieden werden können – aber genau dies sind die Geschichten, die das Buch so authentisch machen.

    In Mein wunderbares Bücherboot geht es allerdings nicht nur um das Kanalboot, das die Autorin liebevoll „Joseph“ nennt, sondern sie gewehrt dem Leser stets Einblicke in ihr Privatleben. Seit mehreren Jahren ist sie schon mit ihrem Freund Stu zusammen, den sie über alle Maßen liebt und sich trotzdem dazu entscheidet, die Beziehung mit ihm zu pausieren. Man erfährt von Nelson, einem Vogel, dem Sarah versuchte, das Leben zu retten und wie sein vermeintlicher Geist sie auf ihrer Reise begleitet. Mit jedem Kapitel habe ich mehr und mehr Respekt für die junge Autorin empfunden, ich habe bis zur letzten Seite mitgefiebert und mich sofort erkundigt, wo ich die „Book Barge“ 2019 antreffen kann (Tipp: in Frankreich).

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks