Bücher mit dem Tag "buchhaim"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "buchhaim" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Das Labyrinth der Träumenden Bücher (ISBN: 9783442746170)
    Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher

     (1.019)
    Aktuelle Rezension von: sina_liest

    "Das Labyrinth der träumenden Bücher" ist Teil 2 der Buchhaim Trilogie. Eine Trilogie, die vermutlich niemals ihr Ende finden wird. Ironischerweise passt das thematisch irgendwie sehr gut in den Zamonien-Kosmos, für den Leser ist und bleibt es aber sehr schade, denn Teil 3 ist seit Ewigkeiten angekündigt, wird aber immer wieder verschoben und der Autor selbst hat schon verkündet bei der Geschichte irgendwie nicht weiterzukommen. Es folgten stattdessen weitere Zamonien-Bücher, aber eben nicht der erwartete Teil 3 - "Das Schloss der träumenden Bücher". Zuletzt wurde hier 2025 als Erscheinungsjahr angegeben, doch ob das eingehalten wird ist eher fraglich. 

    "Das Labyrinth..." erfüllt leider jegliches Klischee eines typischen 2. Bandes und übertrifft diese dabei sogar mit Leichtigkeit. Und das ist leider nicht positiv gemeint. Insgesamt ist die Geschichte ziemlich nichtssagend und bis auf wenige Seiten kann man es sich inhaltlich komplett sparen. Unser Protagonist Hildegunst von Mythenmetz kehrt rund 200 Jahren nach seinem Abenteuer dort nach Buchhaim zurück und muss sich erst einmal in einer Stadt zurechtfinden, die mit der von damals nicht mehr so viel gemeinsam hat. 

    Einen weiteren großen Teil der Geschichte nimmt dann der Puppetismus ein, eine Kunst des Puppenspiels, welche in Buchhaim inzwischen ziemlich in Mode ist. Während eines Puppenspiels wird der Inhalt des ersten Bandes ("Die Stadt der träumenden Bücher") sehr ausführlich wiedergegeben,  zudem gibt es einen kleinen Exkurs in die Geschichte dieser Kunst. Tja und dann ist das Buch auch schon wieder vorbei. Natürlich inklusive massivem Cliffhanger für Band 3, der wie schon erwähnt nicht existiert und vermutlich in den nächsten Jahren auch nicht existieren wird. 

    Und was hat man nun von diesem Buch? Nicht viel. Man bekommt wie immer die gewohnte Liebe zum Detail, den Charme und den Witz von Walter Moers geboten. Gerade als Fan ist das natürlich schon eine Menge und da Band 1 bei mir schon einige Jahre her ist hab ich mich einfach gefreut mal wieder in Zamonien zu sein. Inhaltlich ist es aber hauptsächlich nur Geschwafel. Diese Geschichte hat kein richtiges Ziel, keinen Plot, gar nichts. Die Geschichte blubbert vor sich hin und dann ist sie vorbei. Im Grunde ist es eine Nacherzählung von Teil 1, sowie ein viel zu langer Prolog für Teil 3 und damit einfach unnötig. 

    Zum Schluss noch ein dickes ABER: Band 1 "Die Stadt der träumenden Bücher" ist ein großartiges Buch und funktioniert auch wunderbar als Einzelband. Man braucht in diesem Fall weder Band 2 noch 3. Also bitte nicht von den (leider zahlreichen) schlechten Bewertungen dieses Buches abschrecken lassen, da würde man wirklich was verpassen. 

  2. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (ISBN: 9783328107514)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher

     (3.388)
    Aktuelle Rezension von: Marina_Leon

    Dieses Buch war mein erster von Walter Moers. Entsprechend erstaunt war ich über seinen schreibstil, seine unglaubliche Fantasie und die irre Welt, die er geschaffen hat. Nach dem Buch hielt es mich nicht mehr und ich las noch weitere Bücher von ihm. An "Die Stadt der träumenden Bücher" kommt bisher allerdings keines mehr heran.


  3. Cover des Buches Zamonien (ISBN: 9783813505306)
    Walter Moers

    Zamonien

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Eule_und_Buch

    Dieses Lexikon enthält alle wichtigen Begriffe, Orte und Personen, die in den zamonischen Romanen des Autors Walter Moers vorkommen. Über 150 Artikel gibt es, die das vorhandene Wissen über den wundersamen Kontinent neu auffrischen können.

    Ich bin von der Aufmachung dieses Buches mehr als begeistert. Das Hardcover fühlt sich sehr hochwertig an und die Illustrationen, die es auf jeder Seite gibt, passen perfekt zu denen, die sich in jedem Moers-Buch finden. Manche davon sind aus diesen entnommen, andere dagegen sind neu oder kommen aus anderen Quellen als den Büchern.

    Die Lexikon-Einträge sind sehr ausführlich. Sie enthalten zum größten Teil die notwendigen Informationen, aber gerne auch ein paar unwichtige, die einfach zur Erheiterung eingestreut sind. Somit hält sich dieses Buch, soweit dies einem Lexikon möglich ist, an den Stil der restlichen Zamonien-Romane.

    Ich kann dieses Lexikon Zamonien-Fans definitiv empfehlen, allerdings sollte man bereits alle Bücher gelesen haben. Viele Einträge spoilern ganze Bücher, weshalb es besser ist, diese bereits gelesen zu haben.

    Für mich persönlich ist dieses Lexikon aktuell eine große Hilfe. Ich will in diesem Jahr jedes Walter Moers Buch erneut lesen. Zuletzt habe ich die meisten vor über 10 Jahren gelesen, wodurch ich mich zwar an das meiste erinnere, aber oft nur sehr schwammig. Ein kurzer Blick ins Lexikon hat meinem Gedächtnis bereits ein paar Mal auf die Sprünge geholfen!

    Fazit:

    Für Walter Moers Fans ist dieses Begleitwerk beinahe ein Muss, allerdings kann ich es nur empfehlen, wenn man alle Bücher des Autors bereits kennt.

  4. Cover des Buches Der Bücherdrache (ISBN: 9783328107118)
    Walter Moers

    Der Bücherdrache

     (202)
    Aktuelle Rezension von: SofiaCuorDiLeone

    Leider hat mich "Der Bücherdrache" nicht überzeugen können. Ich liebe die Bücher von Walter Moers, insbesondere seine Werke vor und bis einschließlich "Die Stadt der Träumenden Bücher" (ein absolutes MUSS für Fantasy-Liebhaber*innen!) - leider scheint es fast so, als würden dem Autor seit diesem meisterhaften Roman die Ideen ausgehen... Wer "Die Stadt der Träumenden Bücher" gelesen hat, wird hier nichts Neues entdecken können und sich stellenweise über Wiederholungen langweilen... Wirklich sehr schade, insbesondere da der Schreibstil und die Illustrationen eigentlich immer sehr fantasievoll und kreativ waren.

  5. Cover des Buches Der Bücherdrache (ISBN: 9783844533231)
    Walter Moers

    Der Bücherdrache

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》INHALT:

    Der kleine Buchling, Hildegunst Zwei, benannt nach dem zamonischen Großschriftsteller Hildegunst von Mythenmetz, ist ganz aus dem Häuschen, als er von einer alten Legende erfährt. In den Katakomben von Buchheim, so heißt es, soll ein sprachmächtiger Bücherdrache leben! Nathaviel, sagt die Legende, sei die Belesenheit in Person, seine Schuppen bestünden aus Büchern! Eine Mutprobe führt schließlich dazu, dass sich Hildegunst Zwei auf den Weg in den Ormsumpf – den Wohnort dieses alten Wesens – macht um sein erstes Abenteuer zu erleben. Hinaus aus seiner sicheren Heimat, der Ledernen Grotte, hinein in eine Welt voller Gefahren…

     

    》EIGENE MEINUNG:

    In bösen, dunklen, kalten Tümpeln

    Wo alte Bücher Orm gebären

    Die tief in toten Sümpfen dümpeln

    Wo Bücherwürmer sich vermehren

    Wo alle Fragen Antwort finden

    Doch niemand seine Frage kennt

    Dort soll sich jener Dämon winden

    Den man den Bücherdrachen nennt

    Ojahnn Golgo van Fontheweg, „Der Ormsumpf“

     


    Vor schon so einigen Jahren habe ich „Die Stadt der träumenden Bücher“ gelesen, nachdem ich viele tolle Kritiken dazu gehört hatte. Ich wollte es so gerne mögen und war wahnsinnig traurig, als es mich dann einfach nicht begeistern konnte. Nun hatte ich die Chance es mit „Der Bücherdrache“ nochmal mit der Welt der Buchlinge zu versuchen. Ich konnte mich wenig an die Handlung in „Die Stadt der träumenden Bücher“ erinnern und war somit eher zurückhaltend gestimmt. Was soll ich sagen: Ich bin begeistert!!!

    Nach diesem tollen Hörerlebnis möchte ich mich bald doch noch einmal an „Die Stadt der träumenden Bücher“ wagen – vielleicht auch als Hörbuch? Allerdings bin ich, durch meine wenigen Vorkenntnisse zur Geschichte, nun der Meinung, dass man „Der Bücherdrache“ auch ohne großes Wissen zur Welt der Buchlinge sehr genießen kann!

    Auf 4 CDs, mit einer Laufzeit von ca. 4,5 Stunden, lässt Andreas Fröhlich die ungekürzte Erzählung um den Bücherdrachen so unglaublich lebendig werden, dass ich gar nicht aufhören konnte weiter zu hören. Seine Stimme setzt jeden Protagonisten absolut stimmig um, gibt ihnen Charakter und lässt sie für den Hörer wunderbar unterscheidbar – lebhaft, beinahe real – werden. Es war eine wahre Freude mit ihm in die Geschichte einzutauchen! Diese Stimme bleibt im Kopf!

    Die Erzählung selbst stellt den Buchling Hildegunst Zwei in den Mittelpunkt. Er ist ein noch junger Buchling, leicht naiv, liebenswürdig und doch träumend von etwas Größerem. Schnell habe ich ihn ganz und gar in mein Herz geschlossen. Er macht sich auf zu seinem ersten richtigen Abenteuer und dies erleben wir wunderbar erzählt durch eine Geschichte in der Geschichte. Seine Erlebnisse erzählt Hildegunst Zwei im Hörbuch nämlich einem alten Bekannten – lasst Euch überraschen!

    Der Bücherdrache und seine Behausung sind schließlich so magisch, so detailreich und so eindringlich beschrieben, dass ich nicht genug davon bekommen konnte! Das Ende lässt mich sehr zufrieden zurück und doch hoffen. Diese Geschichte hat einfach alles: Spannung, Fantasie, Herzerwärmendes, Trauriges, Witz, Charme,…

    Noch ein Wort zur Gestaltung: Sowohl Hildegunst Zwei, als auch der Bücherdrache, sind auf dem Cover wunderbar eingefangen – so kann ich sie mir absolut vorstellen! Außergewöhnlich und sehr gelungen! Dazu kommen die CDs in einer schönen, aufklappbaren und festen Schachtel daher, inklusive Booklet mit Auszügen und Illustrationen aus dem Buch!

     

    》FAZIT:

    Eine absolute Hörempfehlung mit viel Fantasie, Spannung, Abenteuer und vielem mehr! Auch für Nichtkenner des Zamonischen Universums absolut zu empfehlen!

  6. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (ISBN: 9783869523224)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Soeren

    Obwohl ich kein blühender Zamonien- oder Fantasy-Fan bin, mag ich es, gelegentlich in Walter Moers kunterbunte zamonische Fantasy-Welt abzutauchen. In „Die Stadt der träumenden Bücher“ hat sich dieser Ausflug sehr gelohnt. War „Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär“ noch eine kunterbunte Abenteuergeschichte, geht es diesmal um Bücher und die Liebe zur Literatur. Deshalb wird die Geschichte auch aus der Sicht des angehenden Autoren Hildegunst von Mythenmetz erzählt, der nach dem Tod seines Dichterpaten in die Welt hinauszieht und in die titelgebende Stadt der träumenden Bücher reist, wo es von Autoren, Agenten, Buchhändlern, Buchjägern und seltenen Werken nur so wimmelt. Gemeinsam mit Lindwurm Hildegunst tauchen wir in die Geheimnisse der Stadt ab und reisen mit ihm sogar durch die Katakomben-Welt unterhalb von Buchhaim. Genau wie oberirdisch dreht sich auch unter der Erde alles um Bücher und Literatur, obgleich es ungleich düsterer zugeht, denn angeblich haust im Untergrund der Schattenkönig.
    Mit „Die Stadt der träumenden Bücher“ ist Walter Moers ein weiterer toller Zamonien-Roman gelungen. Die Geschichte ist interessant, abwechslungsreich und voller verrückter Ideen. Stellenweise schweift die Handlung zwar etwas ab und wirklich nervenaufreibend spannend ist sie ebenfalls nicht, aber darüber sieht man bei den liebevollen Charakteren und der bunten Story gerne hinweg. Der Roman ist etwas zum Genießen, für alle Fans von Fantasy und der Literatur.
    Die Hörbuchfassung geht 17h30min und wurde ebenso großartig wie stimmgewaltig von Dirk Bach vorgetragen.

  7. Cover des Buches Das Schloss der Träumenden Bücher (ISBN: 9783813505894)
    Walter Moers

    Das Schloss der Träumenden Bücher

     (11)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Das Labyrinth der Träumenden Bücher (ISBN: 9783867177719)
    Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher

     (47)
    Aktuelle Rezension von: awogfli

    So will ich aus meiner eigenen giftigen Gasse zischen. Bitte stellt Euch das auch noch mit der Stimme von Marcel Reich Ranicki vor. Und nein, wir befinden uns nicht im fiktionalen Buchheim, wo das sehr witzig wäre, sondern bedauerlicherweise in der Realität.

    Dieses uninspirierte Zwischenwerk von Moers, das eigentlich nur eine grausliche Fan-Abzocke ist und mich mehr als 50 Euro gekostet hat, ist im Ganzen eine totale Frechheit. Es wird dem Leser als Fortsetzung von Die Stadt der träumenden Bücher Die Stadt der träumenden Bücher verkauft, aber das ist es nicht, sondern nur eine lahme Zusammenfassung vom ersten Teil voll mit Redundanzen und nervigen Aufzählungen. Am schlimmsten dabei ist die Einfügung des Puppentheaters genannt Puppetismus in die Handlung des Buchs, das tatsächlich im Rahmen einer Aufführung den gesamten Vorgängerroman in einer Nacherzählung wiederholen lässt.

    Selbst die drei bis vier noch nicht bekannten Mini-Szenen im ganzen Machwerk sind so uninspiriert und vorhersehbar, dass ich viele Szenen und Dialoge sofort antizipieren konnte.

    Fassungslos und wütend macht noch zusätzlich das Ende, denn der Autor hat auch noch die Chuzpe, das Publikum zu verhöhnen und ihm erneut die Karotte einer echten Fortsetzung vor die Nase zu halten. Es lautet nach 12 CDs und neben dem Geld auch noch nach unzähligen vergeudeten Stunden meiner kostbaren Lebenszeit: „Und die Geschichte fängt jetzt an“ Dann wird im Nachwort noch auf den nächsten Band verwiesen, der angeblich wieder Inhalt hat und nicht eine Zusammenfassung von der Stadt der träumenden Bücher sein soll. Der letzte Taschenspielertrick ist dann ja auch der Umstand, dass, die Fortsetzung noch immer nicht erschienen ist, obwohl mich dieses Werk alleine schon mehr als zwei Jahre gequält hat. So unverblümt und rotzfrech hat sich noch nie ein Autor mit Etiketten-Betrug seine Schreibblockade von den Fans vergolden lassen.

    Zum Sprecher, der ja sonst für das Buch nix dafür kann, muss ich auch noch eine Kleinigkeit anmerken. Sehr schmerzlich vermisse ich seinen Vorgänger Dirk Bach, der ja mittlerweile gestorben ist. Der neue Erzähler overperformt ordentlich, spricht ziemlich überkandidelt unglaubwürdig - und kann sogar Eloge nicht richtig aussprechen, aber irgendwann gewöhnt man sich an ihn, er musste ja auch in riesengroße Fußstapfen treten. Seufz! 😭😭 Dirk ich schick Dir ein Bussi, wo immer Du Dich auch aufhalten magst: Himmel, Hölle, Erde als Wurmfutter oder anderes Viecherl durch Seelenwanderung, Paralleluniversum, Buchheim oder sonstwo.

    Fazit: Ein Geschichtenerzähler weigert sich, seinen Fans eine Geschichte zu erzählen und macht stattdessen mit Schrott und Täuschung der Leser ordentlich Kasse. So etwas wird von mir abgestraft, am liebsten würde ich Null Sterne geben, aber das geht ja nicht. Für mich jedenfalls ist Moers jetzt gestorben, denn so dreist lasse ich mich nicht bescheißen.

  9. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic) (ISBN: 9783328601333)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)

     (153)
    Aktuelle Rezension von: Vanessa_fantastische_Buecherwelt

    Man weiß, dass ein Buch einen begeistert hat, wenn einem die Worte und Geschichte einfach nicht aus dem Kopf gehen will. 

    Hier ist es so, dass mir vor allem die Eindringlichkeit der Bilder nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Selbst abends im Bett musste ich noch an die besonderen und eindringlichen Bilder denken, die hier zu Papier gebracht wurden. Die Stimmung wird düster und spannend gehalten, aber jedes Bild ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet und generell wurden viele Farben verwendet, um jedes Bild einzigartig zu gestalten. 

    Besonders gut haben mir die großen Doppelseiten gefallen, auf denen ab und an einzelne Motive besonders groß und detailreich dargestellt wurden. Hier lohnt sich auch mal ein Blick in die Ecken oder versteckte Winkel, da selbst hier tolle Zeichnungen und Details zu finden sind. 

    Die Seiten wurden so gestaltet, dass fast keine der anderen gleicht und die Bilder immer wieder anders angeordnet und verteilt sind, was das Design nochmal ungewöhnlicher macht. Zudem wechseln sich Schriftart, Farbe, Klein und Großschreibung und Hintergrund ab, dass man gut unterschieden kann, was "Erzählstimme" und was direkte Rede ist oder auch die Emotionen der sprechenden Person.

    Die Geschichte wurde vom Buch auch so adaptiert, dass man versteht was vor sich geht und nicht das Gefühl hat hier auf Lücken zu stoßen. Die Lücken werden bestens durch die Gestaltung der Bilder gefüllt. Das hier alles auf Bücher bezogen wurde und auch Gegenständer oder sogar Lebewesen aus Büchern bestehen, finde ich für Bücherwürmer wie mich besonders reizvoll. Lediglich die Namen hätten für den Lesefluss etwas einfacher ausfallen können.

    Fazit: Eine wunderbar ausgearbeitete Graphic Novel mit einer außergewöhnlichen Geschichte rund um Bücher und einem eindringlichen, farbenreichen und detaillierten Zeichenstil, der mein Bücherherz höher schlagen lässt. Ich freue mich schon auf den zweiten Band.

  10. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic) (ISBN: 9783328601784)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Vanessa_fantastische_Buecherwelt

    5 Sterne

    + Detailverliebte Gestaltung, gute Story

    - relativ dünn


    Band 2 ist genauso liebevoll und detailreich gestaltet wie der erste Teil. Jede Seite gleicht einem Kunstwerk und ist wunderbar gestaltet. Das Besondere an diesem Teil ist, dass am Ende der Story ein Making-of abgebildet ist, in dem erklärt wird, wie das Buch enstanden ist, was die Vorlagen waren usw.. Dieser Einblick hinter die Kulissen hat mir sehr gut gefallen und war wirklich interessant. 

    Ansonsten kann ich sagen, dass die Story wieder sehr schön umgesetzt wurde und gut verständlich war, die Bilder ergänzen den Text hervorragend oder führen sogar dazu, dass oft nicht so viel Text gebraucht wird, da man der Story auch folgen kann, wenn man die Bilder betrachtet. 

    Alles in allem kann ich diese zweiteilige Graphic Novel jedem Bücherliebhaber empfehlen. Nicht nur weil sich die gesamte Story um Bücher dreht und auch alles sonst aus Büchern zu bestehen scheint, sondern auch weil die Abstimmung zwischen den Bildern und der geschriebenen Story wirklich gelungen ist und hier ein detailreiches Meisterwerk entstanden ist. Große Empfehlung meinerseits.

  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks