Bücher mit dem Tag "biancaiosivoni"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "biancaiosivoni" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches Sturmtochter - Für immer verloren (ISBN: 9783473585397)
    Bianca Iosivoni

    Sturmtochter - Für immer verloren

     (289)
    Aktuelle Rezension von: BookAddicted

    Nach der schicksalhaften Schlacht in Quiraing kämpft Ava um ihre Selbstbeherrschung. Nicht nur, dass ihr ihre Kräfte immer wieder zu entgleiten drohen, auch ihre Emotionen spielen verrückt. Und zu allem Überfluss tauchen neue, stärkere Elementare auf, während das Tribunal noch immer über ihre Zukunft berät.
    Nur gut, dass Ava sich all dem nicht alleine stellen muss. Gemeinsam mit ihren Freunden sieht sie sich neuen Gefahren konfrontiert und muss über sich hinauswachsen, um sich, ihren Clan und die Isle of Skye zu retten. Aber kann ihr das gelingen oder wird sie selbst als Elementar enden?


    Man findet schnell wieder in die Geschichte rund um Ava und die fünf Clans. Das liegt auch daran, dass Ava gedanklich die wichtigsten Ereignisse Revue passieren lässt.
    Und obwohl alles auf den ersten Blick ruhig und fast schon friedlich erscheint, gelingt es der Autorin, auch in diesem Teil die Spannung aufrechtzuerhalten. Bis sich dann die Ereignisse überschlagen und man kaum mehr hinterher kommt.
    Ava hat mittlerweile einen festen Platz im Leserherz und am liebsten würde man zwischen die Buchseiten klettern, um ihr zur Seite zu stehen. Aber dafür hat sie ja alte und neue Freunde, die keine Gefahr scheuen, um ihr zu helfen - oder ihre ganz eigenen Ziele zu verfolgen. Denn obwohl man das Gefühl hat, sie gut zu kennen, wird man immer wieder von einzelnen Figuren überrascht, was es umso emotionaler und überraschender macht.
    Obwohl die Fähigkeiten der Clans an sich sehr faszinierend sind und man sich als Leser mehr als einmal vorstellt, diese selbst zu haben, sind sie auch erschreckend gefährlich. Die Gefahr, sich in einen Elementar zu verwandeln, ist allgegenwärtig und durch Avas Kampf gegen sich selbst bekommt man einen guten Eindruck davon. Man mag Juliana glauben, dass es sich eher um einen Fluch als um einen Segen handelt.
    Der Autorin gelingt es mehr als nur einmal, den Leser mit einer Wendung zu überraschen, die man einfach nicht hat sehen kommen. Dadurch kann man das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen und fliegt quasi nur so durch die Seiten. Und immer dann, wenn es endlich etwas ruhiger zu zu gehen scheint, kommt die nächste Überraschung um die Ecke. Es wird nie langweilig.
    Auch der Schreibstil der Autorin begünstigt es, sich in Avas Welt zu verlieren und mit ihr zu hoffen und bangen.

  2. Cover des Buches Falling Fast (ISBN: 9783736308398)
    Bianca Iosivoni

    Falling Fast

     (1.048)
    Aktuelle Rezension von: Mike_Leseratte

    Ich liebe dieses Buch. Es ist einfach bewegend, umfasst wichtige Themen wie Trauerbewältigung und Umgang mit schweren Krankheiten. Es zeigt wie stark Depressionen aufgrund den Verlust eines geliebten Menschen sein können, aber wie wichtig Freunde in der Zeit danach sein können und wie diese einem darüber hinweghelfen. 

    Inhaltlich geht es um Hailee, welche eine sehr zurückhaltende Person war, doch das ändert sich. Diesen Sommer hat sie sich geschworen, mutig zu sein. Dabei kommt sie nach Fairwood um das Grab ihres ehemals besten Freund Jesper zu besuchen. Am Abend trifft sie dann zufällig auf Chase und Hailee hat auf einmal Gefühle, die sie nie haben wollte...


    Beginnen wir mit dem Cover, welches nichts über den Inhalt verrät, aber trotzdem das Interesse anregt. Es hat seinen eigenen Stil und zeigt wie divers und schillernd die Persönlichkeit ist. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut weglesen, sodass ich das Buch in eins weggelesen hätte, wenn ich Zeit dazu gehabt hätte. Es ist einfach so fantastisch bewegend, woran vor allem diese fantastisch ausgearbeiteten Protagonisten schuld sind. Da haben wir zum einen Hailee, welche es aufgrund ihres verstorbenen Freundes nach Fairwood zieht. Sie ist schüchtern und am liebsten allein, weil sie Angst vor Gesprächen mit Unbekannten hat. Doch sie hat ein Ziel, diesen Sommer mutig zu sein, weshalb sie sich auf vieles einlässt, wo die alte Hailee Nein zu gesagt hätte. Auf der anderen Seite haben wir Chase, den Kindheitsfreund des verstorbenen. Er hat eine düstere Vergangenheit, ist absolut loyal zu Freunden und Familie und ein Freund wie man ihn sich nur wünschen kann, wäre da nicht der Streit mit Jesper damals gewesen... 

    Auch die Nebencharaktere sind fantastisch. Sie zeigen vielleicht nicht so viele Facetten wie die Protagonisten, zeigen aber Eigenheiten die sie realistisch und passend erscheinen lassen. 

    Was mir aber am wichtigsten ist, ist wie hier mit den wichtigen Themen umgegangen wird. Zum einen mit der Trauerbewältigung von Jespers ehemaligen Freundeskreis, der auch Hailee sofort mit aufnimmt, da sie ja auch in späterer Zeit mit Jesper befreundet war. Des weiteren haben wir Jespers Schicksal. Wie die Welt mit ihm umgegangen ist und weshalb Hailee so wichtig für ihn war. Wie wichtig Freunde sind, die einem so nehmen wie man ist und nicht immer das eine unschöne in den Vordergrund stellen. 

    Zudem zeigt sich, wie man Ängste bekämpft. Vor allem Hailees Ziel, egal was kommt, ich bin mutig und riskiere was, ist einfach das perfekte Zeichen, wie man am besten mit Ängsten klarkommt und wie man sie bewältigen kann.


    Insgesamt für mich ein perfekter Roman mit einem fiesen Kliffhanger am Ende. Wer die Triggerwarnung liest, der wird etwas gespoilert, vor allem was den Cliffhanger zum Ende angeht, verliert dadurch aber nicht die bewegende Tragik hinter Hailees, Jespers und Chase' Geschichte.

  3. Cover des Buches Midnight Chronicles - Schattenblick (ISBN: 9783736312777)
    Bianca Iosivoni

    Midnight Chronicles - Schattenblick

     (664)
    Aktuelle Rezension von: fernwehwoerter

    Das Buch erinnert mich stark an „Chroniken der Unterwelt“ und an die Serie Suprnatural. Im Buch selber geht es um die beiden Hauptcharaktere Roxy, einer Huntress und Shaw, die abwechselnd aus der Ich-Perspektive erzählen. Dadurch bekommt man als Leser das Gefühl, beiden ein Stück näher zu sein und mehr über ihre Beweggründe zu erfahren. 

    Roxy war mir auf den ersten Seiten allerdings ein wenig unsympathisch, da sie für mich sehr überheblich und unnahbar rüberkam. Hier gab es nach einigen Kapitel für mich eine Kehrtwende, denn ihr Charakter wird durch ihre Vorliebe zu Fast Food und Desserts ein Ticken sympathischer. Wer liebt keine Desserts - vor allem Schokolade? Und ab einem bestimmten Kapitel wird man auch mehr in die Gefühlswelt von Roxy mitgenommen und versteht ihre Art und Weise besser.

    Dann ist da noch Shaw - mein absoluter Liebling. Obwohl er durch eine Geisterbegegnung sein Gedächtnis verloren hat, ist er ein sympathischer Charakter mit Tiefgang. Vor allem seine unbekümmerte Art und Loyalität den Huntern und vor allem Roxy gegenüber machen ihn liebenswert. Dazu kommt dann noch seine Rücksichtnahme in einigen Situationen.

    Zwar sprühen ganz feine Funken zwischen den beiden, jedoch konzentriert sich der erste Band eher mehr auf die Handlung der Hunter und Roxys Aufgabe: die 449 entflohenen Seelen in 449 Tagen in die Unterwelt zurückzuschicken. Außerdem bekommt man als Leserin mehr Hintergrundinformationen und Erklärungen, wie die magische Welt dort für die Hunter funktioniert. Das lässt einen gewissen Spielraum für die weitere Entwicklung, in der Beziehung zwischen Shaw und Roxy.

    Auch die Nebencharaktere waren gut besetzt. Einer davon ist Warden, der im zweiten Teil eine wesentliche Rolle spielt. Das macht einen neugierig auf den weiteren Band. 

    „Schattenblick“ ist ein spannendes Buch mit humorvollen Charakteren. Hier und da gibt es zwar Kleinigkeiten, die mich gestört haben, aber nichtsdestotrotz ist es ein toller Einstieg in die Reihe. Wie die weitere Reise weitergeht, erfahren wir wohl erst in „Blutmagie“, wo es nach Schottland geht. 


  4. Cover des Buches Flying High (ISBN: 9783736309890)
    Bianca Iosivoni

    Flying High

     (621)
    Aktuelle Rezension von: Mike_Leseratte

    Nach dem Kliffhanger im ersten Teil musste ich einfach wissen, wie es mit Chase und Hailee weitergeht. Es ist am Anfang dieser eine entscheidende Moment und ab da lösen sich die Knoten der Vergangenheit und ebnen den Weg für die Zukunft.


    Inhaltlich möchte ich eigentlich nichts vorweg nehmen, weil es einfach für sich spricht. 

    Das Cover ist schön qn das erste angelehnt und bildet zusammen eine schöne Harmonie. 

    Die Figuren sind aus dem ersten Teil soweit hinreichend bekannt, machen aber nochmal einen deutlichen Sprung in deren Entwicklung. 

    Was mir noch positiv aufgefallen ist, ist dass die Autorin mit recht wenig Sexszenen auskommt. Es kommt vor, ist aber bei weitem nicht wie bei einigen anderen andauernd im Vordergrund.

    Insgesamt etwas schwächer als der erste Teil aber immer noch ausgezeichnet. 

  5. Cover des Buches Soul Mates - Flüstern des Lichts (ISBN: 9783473585144)
    Bianca Iosivoni

    Soul Mates - Flüstern des Lichts

     (521)
    Aktuelle Rezension von: Bethany_be

    Ich war begeistert von dem Setting und der Welt, die die Autorin aufgebaut hat. Die Idee ist innovativ und doch recht simpel zu verstehen. Der leichte, lebhafte Schreibstil sorgt dafür, dass man gut durch das Buch kommt. Es liest sich flüssig und schnell. 

    Die Themen machen nachdenklich, denn das Buch handelt von Missbrauch, Angst und Traumata. Durch die Fantasy- Story liegt der Fokus jedoch nicht darauf. Trotzdem wird sensibel mit diesen Themen umgegangen. 

    Die Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch. Raynes Liebe zu Büchern, ihre eher verschlossenene, aber dennoch sehr liebevolle Art habe ich sofort ins Herz schließen können. 

    Colt ist tapfer, mutig und ein mysteriöser Typ, der einen weichen Kern hat,  weswegen ich seine plötzlichen Verschwinden nach Gesprächen mit Rayne immer sehr schade fand... 

    Ich bin alles in allem sehr überzeugt und freue mich auf Band 2!!

  6. Cover des Buches Der letzte erste Blick (ISBN: 9783736304123)
    Bianca Iosivoni

    Der letzte erste Blick

     (803)
    Aktuelle Rezension von: FairyOfBooks

    3,2 Sterne - Obwohl ich Emery und Dylan eigentlich doch am Ende sehr liebgewonnen habe, ist ihr Teil der Firsts-Reihe doch sehr klischeebehaftet und stellenweise auch recht vorhersehbar. Nichtsdestotrotz mochte ich vielleicht auch gerade das an der Beziehung zwischen den beiden Hauptpersonen und die Streiche, die sie sich gegenseitig gespielt haben, natürlich.

    Auch mit der Leidenschaft zur Fotografie, die Emery besitzt, konnte ich mich sehr identifizieren. Das war bei ihrer sehr selbstbewussten und für sich einstehenden Person aber auch das einzige, was mir sehr nahe war. Aber ich fand es sehr gut, mal diese Art der Protagonistin zu haben. Da wurde dann wiederum ein anderes Klischee gebrochen. Das nimmt Dylan nicht aus, der ein ziemlich guter Kerl ist, aber definitiv nicht hilflos. Insgesamt also ein Paar, das sich ergänzt. 

    Die ernsten Themen wie sexuelle Belästigung wurden hier dadurch zwar recht klein gehalten und vielleicht nicht ganz so ernst genommen, aber vielleicht lag das einfach an Emerys Charakter. Jeder Mensch geht anders daraus hervor und heilt anders. 

    Ich fand es aber ebenso gut, dass nicht nur dieses Thema einen kleinen Raum bekommen hat, sondern auch die Krankheit Demenz/Altsheimer. Dieser Strang der Geschichte ging mir wirklich außerordentlich nahe. Deshalb freue ich mich schon, welche Themen mich in den anderen Teilen der Firsts-Reihe überraschen und mitfühlen lassen können. Egal, wann es auch sein wird, dass ich zu dem nächsten Teil greife, ich tue es auf jeden Fall mit Neugier. Vielleicht nicht mit den großen Erwartungen, aber manchmal liest man ja auch nur wegen der kleinen Glücksmomente?

  7. Cover des Buches Finding Back to Us (ISBN: 9783736311190)
    Bianca Iosivoni

    Finding Back to Us

     (603)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Die Geschichte konnte mich echt nicht überzeugen...


    Die Protagonistin war einfach unsympathisch mit ihrem Verhalten.
    Vor Jahren ist der Autounfall passiert, bei dem ihr Vater starb. Dafür macht sie jetzt Keith verantwortlich, kann sich aber gleichzeitig nicht wirklich erinnern, spricht nicht über das Ereignis und hasst ihn einfach.
    Sie weigert sich also, das Ganze aufzuarbeiten und verhält sich einfach total ungesund.
    Beim Lesen hatte ich allerdings nicht den Eindruck, dass es ein so traumatisches Ereignis ist, dass Callie sich damit nicht auseinandersetzen KANN oder könnte. Vielmehr hat man das Gefühl, dass sie es einfach nicht WILL, wodurch Callie unheimlich stur wirkt.

    Wie könnte es anders sein: Die beiden müssen dann zwangsweise Zeit miteinander verbringen.
    Dabei verhält Callie sich einfach unreif und kindisch, während die anderen Familienmitglieder ihren Hass auf Keith einfach hinnehmen (Nach dem Motto: "Oh, ihr wart in einem Raum, ohne dass du Keith getötet hast. Was ein Wunder.").
    Auch in der Familie spricht niemand mit Callie über den Unfall und es wird einfach akzeptiert, dass sie ihn verdrängt und alle unterstützen dieses ungesunde Verhalten und nehmen Rücksicht...

    Die Liebesgeschichte, die sich dann entwickelt, beruht auf körperlicher Anziehungskraft (Nach dem Motto: "Oh ich hasse ihn ja so, aber ich werde feucht, wenn ich ihn sehe.").

    Der Schreibstil konnte mich auch nicht wirklich abholen. Zumindest habe ich recht lange für das Buch gebraucht.
    Vielleicht lag es aber auch einfach an dieser Geschichte, die mich einfach null überzeugen konnte.

    Zum Schluss gibt es dann aber doch noch ein paar recht gute Entwicklungen.


    Fazit: Unsympathische Protagonistin, da sie einfach total ungesund mit ihrem Trauma umgeht, was aber nicht einmal glaubwürdig geschrieben wird. Dazu eine Liebesgeschichte, die nur auf körperlicher Anziehung basiert. Muss man meiner Meinung nach nicht lesen.

    Was auch immer geschieht bekommt von mir 1,8 (also gerundet 2) / 5 Sterne.

  8. Cover des Buches Midnight Chronicles - Dunkelsplitter (ISBN: 9783736313484)
    Bianca Iosivoni

    Midnight Chronicles - Dunkelsplitter

     (254)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Emotions 5/5

    Action 5/5

    Characters 5/5

    Story 4/5

    Cover 3/5


    Großartiger Cliffhanger. 


  9. Cover des Buches Soul Mates - Ruf der Dunkelheit (ISBN: 9783473585205)
    Bianca Iosivoni

    Soul Mates - Ruf der Dunkelheit

     (284)
    Aktuelle Rezension von: Lili-Marie

    Nachdem ich Soul Mates 1 gelesen habe musste sofort Band 2 her, da ich unbeidngt wissen wollte wie die Geschichte ausgehen wird.

    Auch hier gefällt mir der Schreibstil sehr gut und lässt sich flüssig lesen. 

    Nach dem Ende von Band 1 geht es hier mit einem kleinen Zeitsprung bei den Dunkelseelen weiter. Rayne versucht sich dort so gut es geht einzuleben, denn ihre bisherigen Fluchtversuche sind gescheitert. Auch wenn ich es in Band 1 schn geahnt habe, kam die Tatsache, dass Rayne ihre Schwester bei den Dunkelseelen gefunden hat, sehr plötzlich. Ich hätte gerne miterlebt wie Rayne hier reagiert und hätte generell mehr zu ihrer Abstammung erfahren. Das blieb allerdings sehr weit im Hintergrund.

    Die Verbindung und die Anziehung zwischen Rayne und Cole wird immer stärker und es knistert immer heftiger. Dennoch können sie nicht so zusammen sein wie sie es gerne möchten. 

    Zum Ende wird es spannender aber es gibt auch sehr viel Drama und noch mehr Drama. Obwohl zum Ende etwas für mich überraschendes passiert, war es insgesamt vorhersehbar. Dennoch hat mir das Buch und die Reihe gut gefallen und ich hatte Spaß mit Rayne und Cole.


  10. Cover des Buches Sturmtochter - Für immer vereint (ISBN: 9783473585403)
    Bianca Iosivoni

    Sturmtochter - Für immer vereint

     (198)
    Aktuelle Rezension von: Letty_7590

    Enthält Spoiler

    Inhalt: Nachdem Ava gelernt hat mit ihren Fähigkeiten umzugehen und herausgefunden hat, dass sie doch nicht die letzte des Wasserclans mit Kräften ist, wird sie schon vor die nächste Herausforderung gestellt. Denn die fünf Elementeclans sind verfeindeter denn je und es droht Krieg. Außerdem kommt es in letzter Zeit zu immer häufigeren und heftigeren Naturkatastrophen in ganz Schottland ohne erkennbaren Grund. 

    Meinung: Ich liebe die schottische Kulisse der Trilogie und die Charaktere sind mir alle sehr ans Herz gewachsen. Gerade die entstandenen Freundschaften fand ich sehr schön beschrieben und haben der Story einen Wohlfühlfaktor gegeben. Die Autorin hat eine wunderbare und spannende Geschichte geschrieben. ABER: Zum Teil waren es mir einfach zu viele verscheidene oder schnell aufeinanderfolgende Storylines auf einmal. Kaum hatte man eine Herausforderung gemeistert, kam direkt wieder die nächste. So blieb die Spannung zwar erhalten, aber einige Szenen waren ein bisschen zu gekürzt. Auch haben sich viele Gedanken oder Aussagen der Protagonisten im Laufe der Kapitel wiederholt, was ein wenig im Lesefluss gestört hat.

    Fazit: Eine spannende und coole Idee mit den verschiedenen Clans und Elementen. Starke Charaktere die ans Herz wachsen und eine detailreiche Beschreibung der Handlungsumgebung. 

  11. Cover des Buches Der letzte erste Song (ISBN: 9783736309135)
    Bianca Iosivoni

    Der letzte erste Song

     (295)
    Aktuelle Rezension von: xbooksaremypassion

    "Falls ich noch kann? Baby, ich bin mehr als bereit und kann die ganze Nacht." ~ Mason

    Mit Grace hat Bianca eine Protagonistin geschaffen, bei der sich im Laufe des Buches herausgestellt hat, dass sie mir deutlich ähnlicher ist, als ich zu Beginn gedacht hatte. Sie handelt sehr überlegt, liebt die Musik und hat Angst, für alle nur die 2. Wahl zu sein. Auch generell ist sie eher zurückhaltend, was fremde Leute angeht. Mason ist in all diesen Eigenschaften ihr perfektes Gegenstück: er ist offen und liebt den Kontakt zu anderen, reißt gerne zweideutige Sprüche und wirkt auf mich sehr spontan. Auch wenn all diese Charakterzüge ein eher oberflächliches Bild von ihm zeichnen, hat genau dieses Verhalten für mich seinen Reiz ausgemacht. Mit einigen seiner Sprüche oder spontanen Aktionen  konnte er mich (und auch Grace) zum Schmunzeln bringen und hat der Storyline, in der einige tiefgründige und nicht zwingend fröhlich stimmende Themen angesprochen werden, den nötigen Schwung und Witz gegeben. Die Geschichte der beiden hat mir sehr gut gefallen, auch wenn die beiden hinter der großen Konkurrenz Elle und Luke um mein Traumpaar zurückgeblieben sind. Ich vergebe 4/5 🌟

  12. Cover des Buches Midnight Chronicles - Todeshauch (ISBN: 9783736313507)
    Bianca Iosivoni

    Midnight Chronicles - Todeshauch

     (141)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Emotions 4/5

    Action 4/5

    Characters 5/5

    Story 4/5

    Cover 3/5


    Für mich der bisher schwächste Teil der Reihe!! 

  13. Cover des Buches Feeling Close to You (ISBN: 9783736311206)
    Bianca Iosivoni

    Feeling Close to You

     (389)
    Aktuelle Rezension von: xshirleyx

    Über das Hauptthema habe ich selten ein Buch gelesen. Ich freue mich, dass Bianca Iosivoni eine Liebesgeschichte geschrieben hat, die modern und in unserer heutigen Gesellschaft vermutlich nicht unrealistisch ist.

    Das Cover finde ich toll anzusehen. Es ist meiner Meinung nach eher schlicht und kein Blickfang, aber es hat einen Wiedererkennungswert. Es passt gut zu den anderen Büchern der Trilogie. Den Schreibstil der Autorin kenne ich bereits. Ich mag ihren Schreibstil sehr gerne und würde mittlerweile jedes ihrer Bücher lesen, weil ich weiß, dass mich ihre Geschichten überzeugen werden.

    Die Charakter haben sich langsam in mein Herz geschlichen. Teagan ist außergewöhnlich und mir sympathisch. Sie ist cool und humorvoll. Außerdem hat sie mich mit ihren Gedanken überzeugen können. Aber auch Parker ist ein interessanter Charakter, der mich mitreißen konnte. Gegen Ende des Buches passiert etwas, das mich persönlich sehr gestört hat, aber dieser Plottwist wurde von der Autorin gut umgesetzt und die Charaktere konnten sich weiterentwickeln. Die Beziehung von Teagan und Parker hat mich berührt. Vor allem, dass der Aufbau nicht jedem New Adult-Buch entspricht, hat mich überrascht. Besonders auch die Kommunikation zwischen den Charakteren hat mich größtenteils überzeugt.

    Die Handlung verläuft insgesamt ruhig. Ein Großteil nimmt das Kennenlernen von Teagan und Parker ein. Auch die Frage, an welche Universität Teagan gehen wird, spielt eine riesige Rolle. Mich konnten sowohl die Beziehung von Teagan und Parker überzeugen, als auch die Freundschaft in der WG von Parker und die Vater-Tochter-Beziehung zwischen Teagan und ihrem Dad. Ebenso haben mich die Beschreibungen der Livestreams interessiert und gefesselt. Ich persönlich kenne mich diesbezüglich nur halbwegs gut aus, aber alles wurde von der Autorin sehr verständlich erklärt. Dies hat im Buch natürlich eine große Bedeutung gehabt, aber auch nicht all zu viel Raum eingenommen. Innerhalb des Buches gibt es mehrere Chatverläufe zwischen Teagan und Parker, die die Handlung aufgelockert haben.

    Die Autorin hat eine spannende und leichte Liebesgeschichte geschrieben, welche mich oft zum Lächeln und Mitfiebern gebracht hat. Ein bisschen mehr Tiefgang hätte ich mir gewünscht, aber insgesamt habe ich eigentlich nichts an dem Buch auszusetzen. Mir hat es sehr gut gefallen und ich werde die Geschichte von Teagan und Parker sicherlich irgendwann nochmal lesen.

  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks