Bücher mit dem Tag "bars"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bars" gekennzeichnet haben.

46 Bücher

  1. Cover des Buches Thoughtless (ISBN: 9783442482429)
    S. C. Stephens

    Thoughtless

     (914)
    Aktuelle Rezension von: vanyyy

    Ich hatte das Buch schon einmal vor einigen Jahren gelesen und weiß noch, dass es mir immer sehr positiv in Erinnerung geblieben ist. Daher wollte ich noch einmal reinlesen, ob das immer noch so ist. Ja, das ist es definitiv! Ich liebe dieses Buch einfach. Die Leidenschaft ist hier immens und nicht einfach nur plump. 


    Fangen wir doch mal beim Inhalt an...


    Kiera und Denny sind seit einiger Zeit zusammen. Kiera wollte ihre Heimatstadt eigentlich nie verlassen, doch Denny hat ein wichtiges Praktikum in Seattle ergattern können, woraufhin die beiden dorthin gezogen sind. Sie kommen bei Dennys Freund, Kellan, unter, der noch ein freies Zimmer zur Verfügung hat. Als Denny wegen des Praktikums zwei Monate weg muss, bleibt Kiera mit Kellan alleine zurück. Zwischen den beiden baut sich eine innige Freundschaft auf. Nicht mehr. Vorerst. Denn Denny ruft Kiera eines Tages an und verkündet ihr, er hätte eine feste Stelle dort angeboten bekommen, die er, ohne es vorher mit Kiera abgesprochen zu haben, angenommen hat. Kiera ist stinkwütend und macht aus einer Kurzschlussreaktion mit Denny Schluss. Das war ein, wenn nicht DER, entscheidende Wendepunkt der Geschichte, denn in dieser Nacht landet Kiera mit Kellan im Bett. Als Denny plötzlich am nächsten Tag wieder auftaucht ist sie komplett verwirrt. Sie freut sich, dass ihr Freund wieder da ist, will aber auch Kellan nicht verlieren. Und dieser benimmt sich plötzlich ziemlich merkwürdig. Kiera kann nicht aufhören an Kellan zu denken und welche Gefühle er in ihr auslöst. Sie können die Finger nicht voneinander lassen, auch wenn sie das eigentlich sollten. Kiera kann nicht länger leugnen, dass Kellan ihr unter die Haut geht. Irgendwann reicht es Kellan und er stellt Kiera vor die Wahl: Kellan oder Denny.


    Die Beziehung zwischen Kiera und Kellan baut sich langsam aber stetig auf, bis sie ihren Höhepunkt erreicht hat. Ab da muss man sich anschnallen, denn es erwartet einen eine richtige Achterbahn der Gefühle. Anfangs waren die beiden "nur Freunde" und mir haben die süßen Momente sehr gefallen. Zunächst schien alles unschuldig zu sein, doch selbst als sie nur Freunde waren, war das keine Freundschaft. Da war mehr. So verhalten sich keine Freunde, die sich dann auch erst seit kurzem kennen. 

    Während Kiera mit Denny einen ruhigen Anker neben sich hatte, war ihre Beziehung nicht sehr spannend. Klar, es muss nicht immer spannend sein, aber mit Kellan... ja mit Kellan sind die Funken gesprungen. Sie haben sich geliebt, sie haben sich gehasst, sie wollten einander verletzen und dann aber auch wieder bei sich haben.

    Auch die Nebencharaktere sind toll. Kellan ist Leadsinger in einer Band. Neben ihm gibt es in der Band noch drei andere Männer. Und jeder einzelne von ihnen ist mir ans Herz gewachsen. Jeder ist auf seine eigene Art liebenswert.


    Fazit:

    Es ist wirklich eines meiner liebsten Bücher und kann es jedem wärmstens ans Herz legen.


  2. Cover des Buches Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir! (ISBN: 9783956496868)
    Lauren Blakely

    Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!

     (175)
    Aktuelle Rezension von: WriteReadPassion

    Klappentext:
    Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt – doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …

    Autorin:
    Lauren Blakely lebt mit ihrem Ehemann, ihren Kindern und ihren Hunden im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien. Beim Spaziergang mit den Vierbeinern kommen ihr die besten Ideen und so sind schon die Plots für ganze Bücher bei diesen Gelegenheiten entstanden. Ihre Romane sind geprägt von ihrem einzigartigen süßen, aber auch heißen Erzählstil. Lauren sind dabei die Good Guys viel lieber, was sie von einigen anderen Autoren im Liebes- und Erotik-Genre unterscheidet. Im ersten Band ihrer „The One“-Reihe, „One Dream“, geht es beispielsweise um die Nanny Abby, ihren Boss Simon und dessen reizende Tochter Hayden. Wenn es nach der Autorin geht, sollte das Leben voller Filmküsse und Kaffee sein.

    Übersetzerin:
    Die deutsche Autorin, die Jane Austen und Truman Capote zu ihren Vorbildern zählt, hat Anglistik und Germanistik studiert. Bereits seit ihrer Kindheit ist sie von Geschichten und Charakteren, sowie deren Schicksalen fasziniert. Nachdem sie einige Zeit in handfesten Berufen arbeitete, beschloss Ira Severin ihre Leidenschaft zur Berufung zu machen. Unter zahlreichen Pseudonymen schreibt die Schriftstellerin, die auch als Übersetzerin tätig ist, Romane für Jugendliche und Erwachsene. In ihrem 2018 erschienenen Young-Adult-Roman „Heartbeat - More than a kiss“ geht es um die 17-jährige Harper, die auf einer zufälligen Reisebekanntschaft auf ihre große Liebe trifft. Privat hat Ira Severin ihr Glück gefunden und lebt mit ihrem Mann und einem Hund in Niedersachsen.


    Bewertung:
    Das Cover ist echt cool, obwohl diese Art Cover eigentlich nicht meine Wahl ist, aber das hier passt perfekt zur Geschichte wie auch zum Titel. Es vermittelt schon einen gewissen Humor, noch bevor man anfängt zu lesen. 

    Die Erzählung ist mal ungewöhnlicher Weise in der Sicht von einem Mann: Spencer. Der Badboy, der es kaum einen Tag ohne Sex aushält. Die Autorin hat sich alle Klischees zu Herzen genommen und sie eingebaut. Seine beste Freundin und Kollegin Charlotte ist ebenfalls nach typischen Klischees ausgearbeitet. Beide führen aus geschäftlichen Gründen eine Scheinbeziehung, die voraussichtlicher Weise zu echten Gefühlen füreinander führt.

    Die Geschichte ist von Anfang bis Ende mit allen Klischees, die es gibt, bestückt. Die Erzählung ist sehr humorvoll geschrieben, sodass ich ab und an lachen musste. Dem entsprechend musste ich häufig die Augen verdrehen. Die Autorin hat es wirklich geschafft, die Sicht eines Mannes glaubhaft niederzuschreiben. Ich hatte das Gefühl, von einem Mann zu lesen. 

    Das Ende ist mir zu gewollt und nicht überraschend. Friede, Freude, Eierkuchen inklusive.


    Fazit:
    Das Buch ist einfach nur was für Zwischendurch, wenn man gerade nichts anderes zu lesen hat. Man sollte hier keine Erwartungen schüren, sonst wird man enttäuscht. Eine durchschnittliche Geschichte und Grundidee, die humorvoll geschrieben ist. Mehr als 3,5 Sterne gibt es nicht.





  3. Cover des Buches Der Vogelmann (ISBN: 9783442451739)
    Mo Hayder

    Der Vogelmann

     (471)
    Aktuelle Rezension von: kerstinsbooks

    Dieses Buch habe ich vor Jahren gelesen, deswegen nun auch keine Inhaltsangabe.

    Ich bin ein großer Fan von Krimis und Thrillern und habe bei den Lektüren schon einiges erlebt, was z. T. auch noch lange nachgewirkt hat. Was hier geboten wird, ist für meinen Geschmack zuviel. Wenn auch hier gewollt ist, die brutale Realität hinter Morden aufzuzeigen und die abartigen Phantasien eines Serienmörders derailliert darzustellen, hat es hier doch schon fast etwas von Effekthascherei. Mich hat der Schrecken, den ich da las, lange Zeit nicht losgelassen.

    Für mich leider gar nichts!



  4. Cover des Buches Wilde Schafsjagd (ISBN: 9783832178994)
    Haruki Murakami

    Wilde Schafsjagd

     (408)
    Aktuelle Rezension von: Syakka

    Die Geschichte liest sich locker weg. 

    Mir ist aber nicht klar, was mir der Künstler nun sagen wollte. Gefallen hat mir das Atmosphärische, man bekommt einen gewissen Eindruck vom alltäglichen Japan (der 70er). Aber die Schafsjagd war nicht wild, eher lahm, zu viele „Zufälle“, die die Suche weiterbringen, das Ende auch irgendwie dämlich...

    Also nein.... 

  5. Cover des Buches Fallen Angels - Die Ankunft (ISBN: 9783453529823)
    J.R.Ward

    Fallen Angels - Die Ankunft

     (302)
    Aktuelle Rezension von: MagicWitchyBookworld

    Das Ende der Welt soll entschieden werden. Sieben Seelen wurden dazu ausgesucht, um erlöst oder in die ewige Verdammnis geschickt zu werden. Doch wie soll das entschieden werden?

    Die Antwort ist einstimmig: Ein Erlöser muss her und diesen undankbaren Job bekommt Jim Heron aufs Auge gedrückt. 

    Er muss diesen sieben Seelen am Scheideweg beistehen und ihnen helfen die richtige Entscheidung zu treffen. Jede Seele bringt für die entsprechende Seite einen Sieg. Wer am Ende mehr Punkte hat, hat gewonnen.

    Simpel, oder?

    Nicht unbedingt.

    Jim ist alles andere als ein Engel und wenig begeistert von seinem neuen Job als Englein. Vor allem weil der Gegenpart aus der Hölle nicht zimperlich ist und obendrein aussieht wie ein Victoria Secret Model.

    Für seinen ersten Fall bekommt Jim einen kleinen Hinweis in Form des Films „Pretty Woman“. Er muss einem Geschäftsmann mit dunkler Vergangenheit helfen die richtige Entscheidung am Scheideweg zu treffen. 

    Die neue Aufgabe ist nicht leicht und birgt viele Risiken.

    Der Roman ist anders als die „Black Dagger“-Reihe der Autorin. Die Charaktere haben allesamt ihre Eigenarten, Witz und Charme.

    Der Schreibstil der Autorin ist spitze und brachte mich auch das ein oder andere Mal zum schmunzeln. Die Story ist gut durchdacht und mal etwas anderes als Vampire. Die Geschehnisse sind bis zur letzten Seite gut miteinander verflochten und fügen sich am Ende zu einem Ganzen zusammen. 

  6. Cover des Buches Wir tun es für Geld (ISBN: 9783548281445)
    Matthias Sachau

    Wir tun es für Geld

     (167)
    Aktuelle Rezension von: Wuschel88

    Das Buch sollte eine schnelle und lustige Lektüre zwischen zwei ernsten Wälzern sein. Dass das Buch dann allerdings so schnell zu Ende gelesen sein würde, hatte ich dann doch nicht erwartet. Innerhalb eines Abends hatte ich das Buch durch und das, obwohl ich gerade erst den ersten dicken Wälzer beendet und eigentlich irgendwie schon genug für den Tag gelesen hatte, dachte ich.

    Ich musste mich schon zwingen, das Buch zur Seite zu legen, denn es ist wirklich witzig und unterhaltsam geschrieben. Auch wenn man kein HiFi und Jazz Freak ist, sind die Ausführungen dazu nicht zu ermüdend. Es ist gut geschrieben und einfach zu lesen. Kleine "Tagebucheindrücke" vom neuen Nachbarn geben immer wieder eine andere Sicht auf das Geschehene, ohne aber zu viel zu verraten. Das finde ich eine sehr witzige und auflockernde Idee.

    Es war auch nie so übertrieben "lustig", dass ich das Gefühl hatte, mich fremdschämen zu müssen. Gerade bei Filmen geht es mir öfter so, dass ich bei zu übertriebenen Szenen "Pause" drücke, weil ich mir denke, dass das jetzt nicht wahr sein kann. Das hatte ich bei dem Buch nie, auch wenn ich bei dem Titel fast schon so etwas erwartet hätte.

  7. Cover des Buches Mann mit der Ledertasche (ISBN: 9783462034301)
    Charles Bukowski

    Mann mit der Ledertasche

     (245)
    Aktuelle Rezension von: MarcelsBookland

    Es tut gut mal neben den ganzen Kurzgeschichten und Essays einen Roman vom Underground-König himself zu lesen. Wie auch in seinen anderen Texten erfährt der Leser hier eine Darstellung von Bukowskis Realität, die sowohl durch Übertreibungen, als auch durch die harte Maloche, glänzt. Bukowski nimmt den Leser mit, von Briefkasten zu Briefkasten, von Haus zu Haus und von Whiskeyflasche zu Whiskeyflasche. Ein nüchterner schlanker Roman, der mit seiner "Andersartigkeit" besticht.

  8. Cover des Buches Das Schlimmste kommt noch oder Fast eine Jugend (ISBN: 9783423209632)
    Charles Bukowski

    Das Schlimmste kommt noch oder Fast eine Jugend

     (183)
    Aktuelle Rezension von: LeenChavette

    In "Das Schlimmste kommt noch" erzählt Charles Bukowski von seiner Kindheit und Jugend in den 30er bis 40er Jahre, welche er an der Westküste der USA verbrachte.

    Eine schöne Kindheit mit Wohlstand und Harmonie im Golden State, ist hier leider nicht zu erwarten. Bukowski wird als Kind von dem Vater mit einem Lederriemen verprügelt, wenn er auch nur einen Grashalm nach dem Mähen stehen gelassen hatte. Hilfe von seiner Mutter bekommt er nicht, sie ist dem Vater hörig. Auch sie wird von ihm misshandelt und regelmäßig betrogen.

    Die Erzählungen seiner Jugend lassen erste Alkoholprobleme erkennen. Im Kollege nähert er sich dann dem Schreiben an, bricht dieses dann jedoch ab. 

    Der Schreibstil von Bukowski ist klar und wirkt ehrlich. Für mich persönlich ist er zu sehr, und fast schon pubertär, auf das männliche Ejakulat fixiert. Mehr hätte ich lieber über seine Schreibanfänge und seinen Zugang zur Literatur erfahren. Deswegen gibt es von mir auch nur 4 Sterne.

  9. Cover des Buches Faktotum (ISBN: 9783423123877)
    Charles Bukowski

    Faktotum

     (132)
    Aktuelle Rezension von: enii

    Ich liebe einfach jedes Buch, das ich bisher von Bukowski gelesen habe. Er zieht einen dermaßen in seinen Bann und schafft es, dass man auch mit dem allerschlimmsten seiner versoffenen und arbeitslosen Protagonisten noch identifizieren kann. 

  10. Cover des Buches Alle Farben der Nacht (ISBN: 9783897413955)
    Jonas Zauels

    Alle Farben der Nacht

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Rezension

    Alle Farben der Nacht von Jonas Zauels

    Genre: Drama
    Seiten: 175
    Verlag: U.Helmer

    Klappentext:
    Schwarz. Wie immer. Die dicken Vorhänge sind zugezogen, das Licht ist aus und draußen greift die Nacht langsam, aber unaufhaltsam um sich.
    Sie weiß, dass es falsch ist; dass sie eigentlich ein ganz normales Leben führen sollte. Sich Ziele setzen und diesen folgen sollte, doch fällt es ihr so schwer. Sie würde sich gerne treiben lassen, wie die anderen in ihrem Alter, von denen sie nicht einen richtig kennt. Sie hört ihnen manchmal heimlich zu.

    Meine Meinung:
    Das war mal was anderes. Es ist eine Geschichte über die ich erstmal nachdenken musste, bevor ich diese Rezension schreibe. Es geht um Emilia und ihr wirklich schweres Leben. Sie stürzt immer mehr ab und es passieren ihr auch wirklich schlimme Dinge. Aber nichts ist so wie es scheint. Mit Emilia bin ich leider nicht ganz warm geworden. Es lag jetzt aber eher an mir und nicht an der schaffensweise des Autors. Ich komme im echten Leben schon nicht mit solchen Menschen klar und kann sie nicht verstehen. Der Autor hat da echt Charaktere geschaffen die meiner Meinung nach stark polarisieren. Das Cover mag ich mit seinen kräftigen Farben sehr gerne obwohl ich nicht so genau sagen kann ob es zum Inhalt passt.

    Fazit:
    Ein Buch, das zum Nachdenken anregt und einen manchmal ein bisschen schockiert. Es ist nichts wie es scheint. Ich kann es Drama Liebhabern empfehlen, die auf wirren Tiefgang stehen. Ich brauchte am Ende eine Weile bis alles geordnet war. Wirklich toll!
  11. Cover des Buches Das Liebesleben der Hyäne (ISBN: 9783423211062)
    Charles Bukowski

    Das Liebesleben der Hyäne

     (130)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Henry Chinaski hat Erfolg bei den Frauen. Es läuft, wenn man so will und die Damen lieben ihn. Mit viel Witz erzählt Charles Bukowski über den Wahnsinn der Beziehungen zwischen Mann und Frau und gerade wie er es erzählt mach ihn so besonders. Hart und unbarmherzig ehrlich, der Meister eben.
  12. Cover des Buches Frankenstein - Das Gesicht (ISBN: 9783453565043)
    Dean Koontz

    Frankenstein - Das Gesicht

     (70)
    Aktuelle Rezension von: KatharinaJ
    Die beiden Kriminalpolizisten Carson O'Connor und ihr Partner Michael ermitteln in einer Serie von grauenhaften Mordfällen. Es werden immer wieder ermordete Frauen aufgefunden denen professionell ein Körperteil entfernt wurde. Der gesuchte Mörder ist bald als der Chirurg bekannt.

    Ein seltsamer, unbekannter Mann begegnet den Polizisten und scheint ihnen immer wieder bei der Lösung des Falles helfen zu wollen. Er behauptet die erste Schöpfung von Victor Frankenstein zu sein und das Frankenstein die komplette Stadt New Orleans mit geklonten „Menschen“ ausstattet. Sozusagen eine eigene Armee von hörigen Klonen die bald die nicht perfekte Menschheit ersetzen sollen.

    Kann an dieser verrückten Geschichte wirklich etwas Wahres dran sein und wenn ja was? Wem können Carson und ihr Partner noch trauen?

    Frankenstein mal anderst und dann auch noch von Dean Koontz? Das musste ich lesen.

    Im Großen und Ganzen fand ich den Horror-Mythos sehr gut erzählt. Ein großer Spannungsbogen mit einem super Cliffhänger am Ende. Jedoch fehlte mir öfters ein bisschen die Logik und manchmal wurde die Geschichte etwas leise und ich verlor fast den Faden. Irgendwie schwanke ich zwischen 3 und 4 Sternen – Daher gebe ich heute gute 3 ½ Sterne und bin schon auf den zweiten Teil gespannt.
  13. Cover des Buches HOT WHEELZ – Iron & Enya (ISBN: B019XUURY6)
    Susan B. Hunt

    HOT WHEELZ – Iron & Enya

     (15)
    Aktuelle Rezension von: FantasyBookFreak

    Mal ganz andere Biker!

    Enya, die vor ihrem gewalttätigen Verlobten Brady aus ihrer Heimat Irland fliehen musste, will in Dreamtown, einem kleinen Städtchen in Californien, ein neues Leben beginnen. Gerade als sie glaubt, es würde ihr gelingen, wird sie von einem Fremden verfolgt und anonyme Anrufe wecken alte Ängste ... Als plötzlich die Männer des Fire Devils MC und deren charismatischer President Iron auftauchen, gerät ihre Welt völlig aus den Fugen. Die gefährlich aussehenden Biker in schwarzen Lederkutten versprechen ihr Schutz. Enya ist skeptisch. Die Members eines Motorcycle Clubs als Beschützer? Kann sie ihnen vertrauen? Die Devils haben einen Verräter in den eigenen Reihen und zu allem Übel entpuppt sich ein befreundeter MC als Feind. Enya zu beschützen ist nicht ihr einziges Problem. Iron, ihr President, verschwindet. Korruption, Verrat und Gewalt … eine gefährliche neue Welt für Enya

    Meine Meinung

    „Hot Wheels – Iron & Enya“ ist der erste Band der Fire Devils MC Reihe Susan B. Hunt. Ich bin ja gerade auf diesem Motorrad Club Genre gefangen und da fiel mir natürlich auch dieses Buch in die Hände. Und ich muss ehrlich sagen ich war wirklich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert.

    Enya war mir sofort sympathisch, besonders da sie einfach bodenständig und echt gewirkt hat. Ich denke zu Iron muss ich nicht viel sagen, der hat mir natürlich richtig gut gefallen. Auch die anderen Jungs vom MC sind echte Schnuckelchen und ich bin sehr gespannt auf ihre Geschichten.

    Eine nette Idee fand ich es mal das die Biker mal nicht in illegale Geschäfte verwickelt sind, sondern ihr Geld ehrlich und auf legalem Wege verdienen. Lustig fand ich es das Iron sozusagen während des Tages Immobilienmakler ist und sich abends dann Kutte auf sein Bike schwingt. Es war einfach mal erfrischend mal etwas anderes zu lesen.

    Natürlich bleibt deswegen die Spannung und die Schießereien nicht aus und ich muss sagen der Spannungsbogen zieht sich durch das ganze Buch und hat mich wirklich gefesselt. Toll ist auch der Perspektivenwechsel, nicht nur zwischen Iron und Enya, sondern man darf auch mal in die Köpfe der Bösen gucken.

    Der Schreibstil hat mir wirklich super gut gefallen und ich bin sehr gespannt auf die nächsten Teil der Reihe, besonders auf Blood bin ich gespannt.

    Fazit

    Ein super Auftakt zu einer Reihe mit sehr viel Potenzial und Spannung. Ich hab dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seiten geliebt und ich bin sehr spannt auf die nächsten Bände der Autorin. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  14. Cover des Buches Stille Tage in Clichy (ISBN: 9783644005877)
    Henry Miller

    Stille Tage in Clichy

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Pashtun Valley Leader Commander
    oh werte leser, wenn der dvd-player streikt; der kühlschrank kaputt ist, die butteer aus ist- keine möglichkeit besteht dieses edle miclhprodukt in brandoesker weise zu malträtieren, ja nur dann sollte der geneigte, reife leser nach diesem elaborate greifen. ja nur der reife leser...jene adoleszenten konsumenten würden nach der lektüre dieses dünnen gefälligen gut zu tranportiwerenden buches ihrer partnerin/ihrem partner doch nur wieder den grund für eine trennung lieferung liefern... insgesamt sind die stellen welche nicht de dehnbarkeit von ringmuskulatur zum inhalte haben die schönen passagen des buches....
  15. Cover des Buches Pippa Lee (ISBN: 9783596511501)
    Rebecca Miller

    Pippa Lee

     (143)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Pippa Lee ist 50 Jahre alt und ist nach dem Auszug ihrer Kinder gemeinsam mit ihrem 30 Jahre älteren Ehemann Herb in die Seniorenwohnanlage Marigold Village gezogen, wo Pippa die jüngste Bewohnerin ist. Sie und ihr Ehemann führen dort ein gut betuchtes Leben, auch wenn Pippa unter dem schwierigen Verhältnis zu ihrer Tochter Grace leidet.
    Als Pippa zu Schlafwandeln beginnt, wie sie es zuletzt als Kind getan hat, erinnert sie sich an das Leben, bevor sie Herb heiratete.
    Teil zwei des Romans ist eine Rückblende in die Kindheit, Jugend und frühen erwachsenen Jahre von Pippa. Als jüngstes Kind wächst sie mit vier älteren Brüder in einer Pfarrersfamilie auf. Sie hängt sehr an ihrer Mutter, doch als sie alt genug ist, um herauszufinden, dass deren fröhliche, aufgekratzte Art ihrem Tablettenkonsum geschuldet ist, ist sie schwer enttäuscht und versucht sie davon abzuhalten. Im Alter von 16 Jahren hält es Pippa nicht mehr zu Hause aus und zieht ohne Schulabschluss nach New York City. Dort verstrickt sich in einem Strudel aus Sex und Drogen, bis sie den Verleger Herb kennenlernt. Er ist zunächst wie ein Onkel für sie, kümmert sich liebevoll um sie, bis sie sich ineinander verlieben.
    Nach der Hochzeit schlüpft Pippa in eine andere Haut und versucht sich aus Dankbarkeit dem Lebensstil von Herb anzupassen und sich tunlichst von ihrer Mutter abzugrenzen, insbesondere als sie selbst Mutter von Zwillingen wird.
    Der Roman beschreibt ein Leben im Wandel, wobei Pippa von einem Extrem ins nächste rutscht. Ihre veränderte Lebensweise wird ihr während einer Art Midlife Crisis bewusst, als sie nach mehreren Herzinfarkten jederzeit mit dem Ableben ihres Mannes rechnet. Nach ihren wilden Jahren in New York City, wo sie diverse grenzwertige Erfahrungen machte, ist nachvollziehbar, dass sie nun als treu sorgende Ehefrau verunsichert ist, wer sie eigentlich ist.
    Der Schreibstil ist dabei distanziert. Als Leserin hatte ich das Gefühl, auf Pippa herabzublicken statt die Ereignisse aktiv mitzuerleben. Zudem rast man im Schweinsgalopp durch ihre wilden Jahre, die episodenartig geschildert und weit ab von der Lebenswirklichkeit ihrer späteren Jahre sind.
    Es fiel mir schwer, mich in Pippa hineinzuversetzen. Weder als junge Frau, die sich von einem Drogenexzess zum nächsten treiben lässt, noch als ältere Frau "an der Seite von". Pippa war mir schlicht zu passiv und ließ mir zu viel mit sich geschehen.
    Aber nicht nur Pippa ist ein Extrem. Auch viele Personen, denen Pippa begegnet, verhalten sich überzogen dramatisch und hysterisch, was die ganze Geschichte leicht absurd wirken lässt.
    Durch die Aufs und Abs ist der Roman abwechslungsreich und unterhaltsam. Zudem stimmt er nachdenklich, welches Leben man leben möchte: Pragmatisch sein, allen gefallen oder die wilde Seite ausleben? Was ist das Leben, das zu einem passt, das glücklich macht?

  16. Cover des Buches Hot Water Music (ISBN: 9783462045833)
    Charles Bukowski

    Hot Water Music

     (53)
    Aktuelle Rezension von: faddy
    Eines der großartigsten Bücher die jemals geschrieben wurden. Bukowski sagt es wie es ist. Er redet nicht um den heißen Brei herum, und nimmt dabei auf niemanden Rücksicht. 


    Diese Sammlung von Kurzgeschichten drehen sich zwar größtenteils um Alkohol, Sex und den Versuch irgendwie durchs Leben zu kommen, aber seien wir mal ehrlich, geht es uns nicht allen so?


    Ich habe die deutsche und englsiche Version des Buches gelesen und muss sagen, das die deutsche Version dem original leider nicht ganz gerecht wird. Wer Englisch kann sollte es in Englisch lesen, da es ehrlicher, authentischer und, ja ich sehe das so, charmanter ist.


    Meine Begeisterung spiegelt sich sogar als bekanntes Bandlogo, gleichnamiger Punkrockband, als Tattoo auf meinem Oberarm wieder. 
  17. Cover des Buches Blutrote Küsse (ISBN: 9783641071677)
    Jeaniene Frost

    Blutrote Küsse

     (1.165)
    Aktuelle Rezension von: Addicted2Books_ela

    Also dieser Roman ist wie eine Bombe bei mir eingeschlagen und ich bin extrem begeistert und kann einfach mich nicht genug für die Leseempfehlung bedanken.

    Ich bin in diese Welt eingetaucht und war sofort fasziniert von dem Setting und den Charakteren. Ja, dieser Roman hat ein gewisses Suchtpotenzial, dem man sich einfach nur schwer entziehen kann und das verdankt er dem Schreibstil von Jeaniene Frost.

    Ich muss aber auch dazu sagen, dass man diesen entweder liebt oder eben nicht. 


    Ich mochte Cat (Catherine) vom ersten Moment an. Ein zerbrechlicher Charakter, der aber äußerlich absolut stark erscheint. Doch in diesem ersten Band scheint es, als ob sie auf der Suche nach sich selbst und ihrer Bestimmung ist. 

    Bones hingegen hat ein klares Ziel: Er möchte mit Cat zusammen sein, in die er sich unsterblich verliebt hat und er alles dafür tun würde sie zu beschützen.


    Ich habe die Dynamik zwischen den beiden Protagonisten wirklich genossen. Da sie beide verzetteln sich in Diskussionen bis sie dann nach einigem Hin und Her endlich zur Sache kommen. Ja, ich weiß, dass klingt jetzt abgedroschen, aber ich liebe es,da ich mir das Grinsen einfach nicht verkneifen konnte. 

    Auch dieses Knistern zwischen Cat und Bones ist wirklich spürbar und da hat Jeaniene Frost es wirklich geschafft mich endgültig abzuholen. 


    Beim Cover gilt: Oldie but Goldie. 


    Fazit


    Es ist aber nicht nur die Lovestory oder die knisternde Erotik, die mich an diesem Buch so fasziniert. Auch die Spannung und die Action begeistern mich und machen diesen Roman zu einem wirklich genialen Buch mit Suchtpotenzial. 

    Dabei habe ich den bösen Cliffhanger am Ende des Romans ja noch gar nicht erwähnt. Ganz klare Leseempfehlung und ich kann es gar nicht erwarten weiterzulesen.

  18. Cover des Buches Das begrabene Buch (ISBN: 9781477848746)
    D. M. Pulley

    Das begrabene Buch

     (17)
    Aktuelle Rezension von: NicoleP

    Im August 1952 fährt die Mutter den kleinen Jasper zur Farm seines Onkels. Danach verschwindet sie spurlos. Jasper versucht, mit dem Farmleben klarzukommen. Eines Tages findet er ein Tagebuch seiner Mutter. Er will das Rätsel ihres Verschwindens lösen und gerät dabei selbst in Gefahr.

    Jasper versteht mehr von den Situationen, als die Erwachsenen in seinem Umfeld glauben. Kindern traute man zu dieser Zeit nicht zu, mit solch schwierigen Situationen umzugehen, und wollte sie schützen. Der Leser erlebt dies mit, da er genau wie Jasper nur das erfährt, was die Erwachsenen dem Jungen sagen wollen.

    Auf Augenhöhe mit dem Jungen deckt der Leser mehr und mehr Geheimnisse und Geschehnisse um seine Mutter auf. Gute Beschreibungen und ausgearbeitete Figuren nehmen den Leser mit in die damalige Zeit der USA. Die Spannung bleibt auf einem annehmbaren Niveau, ohne große Schwankungen. An wenigen Stellen zieht sich die Geschichte etwas in die Länge.

    Jedes Kapitel beginnt mit einer Frage, die scheinbar nicht zu der Geschichte und Jaspers Erlebnissen passt. Stück für Stück wird jedoch klar, was diese Fragen mit den Geschehnissen um den Jungen zu tun haben.

    Autorin D.M. Pulley ist ein guter Roman gelungen, der für angenehme Lesestunden sorgt.

  19. Cover des Buches Kaputt in Hollywood (ISBN: 9783596522712)
    Charles Bukowski

    Kaputt in Hollywood

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Raven

    Das Buch "Kaputt in Hollywood" von Charles Bukowski ist 128 Seiten lang und über Fischerverlag erschienen. 

    Das Buch wurde in einer Softcoverausgabe, Ebookausgabe, Hörbuch sowie als Taschenbuch in Kleinformat.

    Das Hörbuch geht etwas über eine Stunde und wird von einem Mann gelesen mit alter, sehr rauchiger, bissiger Stimme. Absolut passend!

    Kurzgeschichten aus den gesellschaftlichen Absteigen Amerikas.

    Bukowski schreibt ungefiltert, vulgär, krass und verstörend. Seine Zeilen sind nichts für schwache Gemüter. Er fängt den alltäglichen Albtraum der Randschicht ein. Die Geschichten klingen noch lange nach und regen zum Nachdenken an. Sie schockieren und sensibilisieren. Ein Meisterwerk!

    Fazit: Krasse, ungefilterte Sicht auf gescheiterte Existenzen. Unbedingt Lesen!

  20. Cover des Buches Schiffbruch (ISBN: 9783518457085)
    Louis Begley

    Schiffbruch

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Haschnier
    Begley läßt seine Geschichte, für ihn fast typisch, in der Gesellschaft der neuenglischen Oberschicht spielen und wählt Paris als einen der Handlungsorte des Romans. Und wie immer bei Begley ist das nicht entscheidend. Entscheidend ist die Geschichte eines fortgesetzen Ehebruchs und wie der Ehebrecher damit lebt und immer schlechter leben kann erzählt wird. Begley läßt den Erfolgsautoren John North von seiner Affaire und der gleichzeitigen Liebe zu seiner Frau erzählen. Der Leser wird mitgenommen auf eine Reise zwischen Begehren und Liebe und schließlich auf eine Reise zwischen Schuld und Sühne. Begley gelingt es, den Leser in das Innerste von John North mitzunehmen und dies glaubhaft zu machen. Der Rahmen einer Welt der Reichen und Schönen stört dabei geringfügig, weil er ein wenig von der Handlung und der Gefühlswelt des Protagonisten ablenkt. Am Ende wird aber deutlich, dass dieser Rahmen nicht nur für den Leser, sondern auch für John North unbedeutent ist.
  21. Cover des Buches Psira (Die Unwandelbaren) (ISBN: 9781517155926)
    Laura Labas

    Psira (Die Unwandelbaren)

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Melegim1984

    Inhalt:

    ›Wahrscheinlich ertrugen wir uns selbst nicht mehr; oder wir konnten die Vergangenheit nicht akzeptieren, die in unseren Augen geschrieben stand.‹

    Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Ihr Vater Raoul nutzt sie für seine eigenen Zwecke aus, bis sie dem Druck nicht mehr standhält und etwas Unverzeihliches tut. Mit Leiths Hilfe flieht sie von dem grausamen Ort, der schreckliche Erinnerungen beherbergt. Doch kann sie sich Raouls Fängen wirklich entziehen oder macht sie sich nur etwas vor? Immer tiefer wird sie in den Strudel gezogen, der sie richtig und falsch verkennen und moralische Grenzen ignorieren lässt. Eine Reise beginnt, die sie nicht nur von ihren Freunden entfernt, sondern auch von sich selbst.

    Weitere Informationen



    Weitere Informationen und Updates findet ihr auf der Homepage die-unwandelbaren.blogspot.de und auf der Facebook Seite "Laura Labas Autorin".

    ›Die Unwandelbaren I: PHAROS‹.
    ›Die Unwandelbaren II: HYDRA‹.
    ›Die Unwandelbaren III: ARSIDA‹
    ›Die Unwandelbaren IV: PSIRA‹
    ›Die Unwandelbaren V: MODIA‹

    Meine Meinung:

    Psira ist der vierte Teil der Unwandelbaren Reihe. Dieser Band ist genauso spannend wie die Vorgänger. Aber auch wiederum anders. Sofort am Anfang erfahren wir mehr über ihre Fähigkeiten. Leider macht das sie für sämtliche Wesen und vor allem ihrem Vater, dem Gestaltwandler-König, viel interessanter. Daraufhin tut sie etwas unverzeihliches und kann mit Leith Hilfe fliehen. Auch wenn uns das aufatmen lässt, kommt schon der nächste Schock. Danach ist man als Leser in Reynas Gefühlswelt gefangen. Sie ist sehr emotional. Gut und Böse vermischen sich. Sie hat sehr viel schlimmes erlebt und getan und kann es nicht verarbeiten. Wir fühlen und leiden mit ihr. Nachdem alles so aussichtlos erscheint, trifft sie einen Entschluss und geht weg. Toll fand ich an diesem Band ihre Europareise. Wir sind mit Reyna an verschiedenen tollen Orten in Europa gewesen und haben mehr über die Pharos und Gestaltwandler erfahren. Aber auch Bekanntschaft mit der  Psira Organisation gemacht. Auch in diesem Band gibt es Wendungen und Überraschunge auf die man als Leser gar nicht so vorbereitet ist. Es passiert immer so viel. Vor allem Leith ist für mich immer wieder ein Charakter, der mich immer wieder überrascht. Man weiß nie was er denkt oder was er vor hat. Eigentlich hat er ja keine Seele. Aber er ist für mich als Leser genauso verwirrend wie für Reyna. Aber das macht ihn so besonders. Ich glaube ich könnte die ganze Reihe nochmal aus Sicht von Leith lesen. Er würde uns immer wieder überraschen. Manchmal macht er mich echt fertig. Ich glaube man merkt, wie fasziniert ich von ihm bin. Tja und gegen Ende des Buches passiert nochmal einiges schockierendes und man kann es kaum erwarten weiter zu lesen. Jeder der die vorherigen Teile gelibet hat, wird auch diesen Teil lieben. Jeder der Leith schon ins Herz geschlossen hat, wird ihn noch mehr lieben. Jederm anderen kann ich diese Reihe nur empfehlen, ihr werdet es lieben. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch, Melek


  22. Cover des Buches Tender Bar (ISBN: 9783596510764)
    J.R. Moehringer

    Tender Bar

     (405)
    Aktuelle Rezension von: SusanneEichholz

    Dieser Entwicklungsroman war ein gewaltiger Erfolg in den USA, was sich mir beim Lesen nicht ganz erschloss. Auch dass das Buch 2021 von George Clooney verfilmt wurde, macht es in meinen Augen nicht besser. Vielleicht hätte ich beim Lesen immer mal in eine Bar gehen sollen, um nachzuspüren, was man dort lernen kann? Möglicherweise ist der Titel auch besonders für Menschen interessant, die mit nur einem Elternteil aufgewachsen sind und sich daher mit J.R. identifizieren können.

  23. Cover des Buches Drei traurige Tiger (ISBN: 9783518382141)
    Guillermo Cabrera Infante

    Drei traurige Tiger

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Wolkenatlas
    Ein wunderbares Buch. Eine Story wird man, abseits des Herumziehens der "traurigen Tiger" im Nachtleben Havannas kaum finden. (Ich will auch gar nicht versuchen, eine Storyline zu erzählen) Manche Zusammenhänge werden erst durch wiederholtes Lesen klar. Die (philosophischen) Dialoge und (oft bissig zynische) Aussagen sind köstlich, z.B. auch die Aussagen betreffend Alma Mahler. Ein Buch, das sehr viel Ruhe und Zeit vom Leser fordert und sich dafür umso dankbarer zeigt. Eine persönliche Bereicherung ist dieses wunderbare Buch auf jeden Fall !
  24. Cover des Buches Kuss der Nacht (ISBN: 9783641071707)
    Jeaniene Frost

    Kuss der Nacht

     (865)
    Aktuelle Rezension von: SironiKeilwerth

    Eine starke Heldin und ein liebenswerter Vampir und natürlich etwas spicy

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks