Bücher mit dem Tag "atlanta"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "atlanta" gekennzeichnet haben.

166 Bücher

  1. Cover des Buches Göttlich 3. Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich 3. Göttlich verliebt

     (2.746)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Lange, lange, habe ich es vor mir hergeschoben und jetzt war es soweit: Ich habe mich dem finalen Band der Trilogie gewidmet. Und was soll ich sagen, die ersten 200 Seiten fand ich gut, darauf folgten 100 furchtbare Seiten, dann wurde mein Herz rausgerissen, in tausende Stücke zerteilt und anschließend wieder zusammengesetzt (ein leichter Knacks wird aber wohl für immer bleiben) und Gott sei Dank gab es auch ein zufriedenstellendes Ende.

    Die letzten 200 Seiten waren wirklich eine einzige Achterbahnfahrt der Gefühle, ich war zeitweise unfassbar wütend, dann am Boden zerstört und schlussendlich auch wieder glücklich. All das hätte ich nicht gefühlt, wenn Josephine Angelini nicht so einen tollen Schreibstil hätte, der mich wirklich eine ganze Palette an Emotionen fühlen lässt.

    Und dann die Charaktere, aaaaargh, ich will sie einfach nicht gehen lassen. Ich liebe die gesamte Delos-Familie seit Band 1, aber in diesem Band haben sich noch einmal einige Dinge geändert. Hector fand ich von Anfang an super, aber in diesem Band konnte er mein Herz für sich gewinnen. Meine Sympathie für Helen und Lucas hat zeitweise etwas abgenommen, da ich stellenweise wirklich genervt war, aber ich mag sie natürlich trotzdem immer noch sehr. Zu Matt brauch ich nichts sagen, tatsächlich ist er der Grund, warum mein Hass auf Matt Donovan aus TVD immer weiter intensiviert wird, weil die beiden sich so ähnlich sind und ich keinen von beiden ausstehen kann. #sorrynotsorry Und dann gibt es auch noch eine neue Person, nämlich Andy, auch sie mochte ich von Anfang an, weshalb ich es schade finde, dass die Reihe nun schon vorbei ist, da es bestimmt mit ihr auch einige spannende Abenteuer gegeben hätte.

    Das Finale war ähnlich episch, wie ich es mir vorgestellt habe, aber der Weg dahin war leider mehr als anstrengend, vor allem die Visionen haben mich genervt, da man im Plot nicht wirklich vorankam, man sie dafür aber trotzdem brauchte.

    Und jetzt sitze ich hier, tippe diese Rezension und bin emotional total ausgelaugt. So geht es mir immer, wenn ich geliebte Buchwelten bzw. Charaktere verlassen muss. Ich könnte die Reihe direkt rereaden und würde sie wahrscheinlich genauso lieben. Mein Herz ist, auch wenn das Buch längst zugeklappt wurde, noch irgendwo zwischen den Seiten gefangen, weshalb ich auch kein neues anfangen kann, denn meine Gedanken kreisen immer noch um meine geliebte Delos-Familie.

    Also bitte bitte bitte wird diese Trilogie als Serie verfilmt, damit ich mich noch einmal hoffnungslos in Lucas und Hector verlieben und einfach immer wieder nach Nantucket reisen kann, um sie zu sehen. Und wenn das nicht geht, doch bitte ein Spin-Off, ich brauche das!!!

    Fazit: Ein gelungener Abschluss für eine tolle Trilogie, auch wenn es für mich der schwächste Teil war.

     

    Bewertung Band 3: 4/5

    Bewertung gesamte Trilogie: 4/5

  2. Cover des Buches Pretty Girls (ISBN: 9783959670074)
    Karin Slaughter

    Pretty Girls

     (374)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    Dies war tatsächlich mein erstes Buch der allseits gefeierten Autorin und ich war gespannt was mich erwarten würde. Allerdings fiel es mir relativ schwer in die Geschichte hineinzukommen und vorallem auch bei ihr zu bleiben. Teils war die Story für mich sehr langatmig und zäh, was mitunter auch an den meist unglaubwürdigen Charakteren lag. Die Handlungen derer waren recht oft unlogisch dargestellt und haben ziemlich konstruiert, wenn nicht sogar absurd, gewirkt. Die kleineren Passagen, in Form von Tagebucheinträgen des Vaters, haben mir hingegen gut gefallen. Hier waren die Gefühle tatsächlich greifbar. Die dramatische Familienstory wurde allgemein ziemlich gut wiedergespiegelt. Lydia war für mich persönlich die glaubwürdigste und am besten dargestellte Person im Buch. Das Ende war dann leider durch die Vorbereitung der Geschichte vorhersehbar und demnach relativ unspektakulär. Ein netter mittelmäßige Thriller für nebenbei, nicht sonderlich überraschend aber streckenweise unterhaltsam.

  3. Cover des Buches Die gute Tochter (ISBN: 9783959671101)
    Karin Slaughter

    Die gute Tochter

     (211)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Ich habe schon mehrere Bücher von Karin Slaughter gelesen und kenne daher ihren sehr detaillierten Schreibstil.
    Dieses mal wurde ich aber leider enttäuscht, ich fand, dass das Buch kein Thriller war, sondern eher ein Drama.
    Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen, aber es war nicht spannend.

  4. Cover des Buches Seit du bei mir bist (ISBN: 9783453268777)
    Nicholas Sparks

    Seit du bei mir bist

     (161)
    Aktuelle Rezension von: angi93

    Das Buch zieht sich wie ein Kaugummi. Ich habe viele Seiten nur überflogen. Vivian fand ich leider zu keiner Zeit symphatisch, was mir die Geschichte noch schwieriger gemacht hat, weil ich nicht verstehen konnte, wie man diese Person heiraten konnte.

  5. Cover des Buches Mit Liebe gewürzt (ISBN: 9783596031962)
    Mary Kay Andrews

    Mit Liebe gewürzt

     (142)
    Aktuelle Rezension von: Bellearielle

    Die Idee des Buches ist nicht verkehrt, aber die Umsetzung ließ meiner Meinung nach zu wünschen übrig.

    Vorallem die Dialoge fand ich z.T. unsinnig und nervig - genau so wie die Hauptdarstellerin.

    Die einzelnen Inhalte waren gut gedacht, aber dann unlogisch bzw. unansprechend ausgeführt... ich habe mich wirklich durch das Buch gezwungen, in der Hoffnung, dass es noch besser wird.

    Die Liebesgeschichte kam mir ebenfalls zu kurz... es war einfach nicht mein Ding.

    Vielleicht liegt es auch an der Übersetzung, aber der Schreibstil hat mich überhaupt nicht angesprochen.

  6. Cover des Buches Anna and the French Kiss (ISBN: 9781409579939)
    Stephanie Perkins

    Anna and the French Kiss

     (226)
    Aktuelle Rezension von: thiefladyXmysteriousKatha

    Anna and the French Kiss

    Dies ist die englische Originalausgabe des Buches „Herzklopfen auf Französisch“ von Stephanie Perkins. Vor einigen Jahren war diese Geschichte auf Booktube sehr beliebt und ich habe es mir bei Waterstones in London als Souvenir mitgenommen (im Jahre 2014). Vier Jahre später habe ich nun endlich danach gegriffen – und was soll ich sagen – ich habe es regelrecht verschlungen. Es ist die ideale Sommerleküre für einen Nachmittag im Park, aber auch ganz anders als die typischen romantischen Jugendbücher. Das Buch hat Witz und Individualität. Ich werde auf jeden Fall mehr von der Autorin lesen.

     

    Inhalt

    Ein Jahr in Paris? Anna könnte sich Besseres vorstellen, als in einem Land zur Schule zu gehen, dessen Sprache sie nicht spricht. Und dafür muss sie auch noch ihren Schwarm in Atlanta zurücklassen ... Doch schon bald lernt die angehende Filmkritikerin das französische Leben zu schätzen: echter Kaffee, wunderschöne Gebäude und Kinos wohin man schaut! Vor allem der attraktive, und bereits vergebene, Étienne führt Anna durch das schöne Paris - und wird zu ihrem besten Freund. Doch als ihre Freundschaft immer enger wird, sind beide verunsichert - und das nicht nur, weil Étienne eine Freundin hat ...


     Meine Meinung

    Dieses Buch hat mich absolut begeistert und ich hätte das trotz der ganzen positiven Meinungen dazu gar nicht erwartet. Eigentlich bin ich kein Fan von Contemporary Romance, aber dieses Buch war super gut. Stephanie Perkins erschafft tolle authentische Charaktere und man wünscht sich selbst ein Teil dieser Schule in Paris zu sein. Auch die Entwicklung des besonderen Verhältnisses, Freundschaft etc. zwischen Etienne und Anna ist sehr toll ausgearbeitet und einfach nicht 08/15. Ich bin absolut begeistert und möcht unbedingt auch die anderen Bände der Reihe rund um Lola und Isla lesen.

    Toll fand ich auch, dass man mit Anna Paris kennenlernt und das auf ihre ganz persönliche Art und Weise. Während des Lesens hätte ich sofort meine Koffer packen und nach Paris fahren können. Es ist einfach die perfekte Mischung aus Liebesgeschichte, Coming of Age und Reise-/Auslandsabenteuer. Von mir gibt es für den tollen Schriebstil und die für das Genre innovative Geschichte volle 5 Sterne.

  7. Cover des Buches Tote Augen (ISBN: 9783442374786)
    Karin Slaughter

    Tote Augen

     (481)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Mir hat dieser Teil bis jetzt am Besten gefallen.
    Man kann sich immer mehr in die Charaktere hineinversetzen und ihr handeln besser verstehen, auch die Verbindung zwischen den Charakteren wird immer tiefer.
    Die Story ist wieder mal sehr spannend und lässt sich sehr gut lesen.

  8. Cover des Buches Verstummt (ISBN: 9783442372218)
    Karin Slaughter

    Verstummt

     (703)
    Aktuelle Rezension von: Ellen784

    Hallo ihr Lieben, 

    ich habe gerade mein erstes Buch von Karin Slaughter beendet und bin sprachlos. Bin begeistert, bin fast vom Stuhl gefallen 🙈Das Ende war der Hammer.
    Dieses Buch ist der Auftakt zur Will Trent Reihe. Ich habe Will also kennengelernt. Ein wirklich toller Mann, welcher sich durchs Leben kämpft. Er wurde zu einem Fall hinzugezogen und begleitet nun die Ermittlungen, welche so unvorhersehbar, brutal und grausam sind. Das Buch ist nichts für schwache Nerven. Mir hat es unfassbar gut gefallen. Der Schreibstil war super. Ich bin quasi durch das Buch geflogen. Eine ganz, ganz klare Empfehlung. Ich werde diese Reihe definitiv weiter lesen. 


  9. Cover des Buches Letzte Worte (ISBN: 9783442378166)
    Karin Slaughter

    Letzte Worte

     (301)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Jagusch

    Ich hab wirklich lange gebraucht bis ich in das Buch gekommen bin, weil das letzte Buch in der Serie wirklich schon eine Weile her ist, aber hei ho, ich liebe die Serie, deswegen wusste ich, dass das Buch besser wird und ich nur ein bisschen kämpfen muss.

    Die Story fand ich wirklich gut, der Fall war richtig gut durchdacht und hatte so viele Wendungen. OI. Spannende Momente gab es auch wirklich genug. Es war so gut.

    Ich hab fest gestellt, je mehr die Charaktere in den Büchern schlecht über Lena denken oder über sie reden, um so mehr mag ich sie und will sie von allen beschützen. Ich weiß, dass sie kein Unschuldslamm ist und dass sie ihre Probleme hat aber hey, sie hat nicht alles verdient was ihr vor den Kopf geworfen wird.

    Will und Faith sind immer noch meine absolute Lieblingsdynamik.

  10. Cover des Buches Dreh dich nicht um (ISBN: 9783442382682)
    Karin Slaughter

    Dreh dich nicht um

     (1.103)
    Aktuelle Rezension von: Universum_der_Woerter

    In diesem Buch werden folgende Themen behandelt: Suizid, Drogenkonsum, Missbrauch....einige Szenen werden explizit geschildert!

    Von Anfang an zog mich die Geschichte in ihren Bann. Es dauerte auch nicht lang und schon kam die erste Leiche ins Spiel. Es wird nicht lange drum herum geredet sondern es geht direkt zur Sache. Ein Ereigniss jagt dem nächsten und es tauchen mehrere Personen auf die ermitteln.

    Ich fand es alles überschaubar und gut erklärt. Man erkennt gut wer zu wem gehört und welche Funktionen diejenigen haben.  Der Schreibstil ist flüssig und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Die Charaktere waren gut beschrieben. Sogar so gut, dass ein Charakter mir sehr auf die Nerven ging mit seinem Verhalten. Nicht immer nachvollziehbar.

    Das Buch lässt sich sehr gut und lesen, die Kapitel sind kurz gehalten und bis zum Schluss hatte ich keine Ahnung wie die Geschichte ausgehen könnte. Doch das Ende hat mich dann doch ein wenig überrascht.

    Erst später habe ich gemerkt, dass dieses Buch zu einer Reihe gehört. Doch ich hatte nicht dass Gefühl, dass ich irgendetwas nicht verstanden hätte. Es wurde vieles erläutert. Also gehe ich davon aus, dass man die Bücher unabhängig voneinander lesen kann. 

    Ich konnte das Buch jedenfalls nicht mehr aus der Hand legen und kann es weiter empfehlen.



  11. Cover des Buches Harter Schnitt (ISBN: 9783442378173)
    Karin Slaughter

    Harter Schnitt

     (276)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Ein weiterer spannender Thriller von Karin Slaughter!

    Detective Faith Mitchell kommt von der Arbeit nach Hause und kriegt einen Schock. Überall ist Blut, ihr Baby liegt versteckt im Schuppen und von ihrer Mutter fehlt jede Spur. Was ist hier passiert?

    Mir hat der Schreibstil des Buches wieder sehr gut gefallen, die Charaktere haben sich sehr gut weiterentwickelt und die Handlungen waren für mich nachvollziehbar. Das einzige, was mich gestört hatte war, dass die Spannung in der Mitte des Buches ziemlich nachgelassen hat.

  12. Cover des Buches Vom Winde verweht (ISBN: 9783548269337)
    Margaret Mitchell

    Vom Winde verweht

     (749)
    Aktuelle Rezension von: Lesezeichen_

    Vom Winde verweht.

    Ein Klassiker der Weltliteratur, den man unbedingt gelesen haben sollte.

    Viele kritisieren den Roman, weil er die Sklavenhaltung in den Südstaaten verherrlicht. Dies mag ich nicht zu beurteilen, vielleicht sollte man den Roman in seinen sozialen Kontext stellen. Doch für mich persönlich ist „Vom Winde verweht“  eine Familiengeschichte und vor allem eine großartige Liebesgeschichte bei  der ich jedes Mal mitfiebere ob Scarlett und Rhett es wohl endlich schaffen so richtig zusammen zu kommen. Ich könnte jedes Mal wieder verrückt werden, wenn Rhett und Scarlett mal wieder nicht miteinander reden oder voreinander weglaufen, und doch muss ich den Roman immer wieder lesen.

  13. Cover des Buches Entsetzen (ISBN: 9783442374779)
    Karin Slaughter

    Entsetzen

     (443)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Entsetzen ist der zweite Band aus der Will Trent Reihe, mir persönlich gefällt der zweite Band ein wenig besser wie der erste.
    Das Buch lässt sich flüssiger lesen und der Schreibstil gefällt mir besser.
    Die Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet und die Geschichte gefällt mir auch sehr gut. Das einzige, was mich gestört hat, ist, dass in der Mitte des Buches leider die Spannung ein wenig verloren gegangen ist.

  14. Cover des Buches Gottlos (ISBN: 9783734102110)
    Karin Slaughter

    Gottlos

     (1.059)
    Aktuelle Rezension von: Anja_liebt_Buecher

    Es ist das fünte Buch aus der Grant County Reihe von Karin Slaughter und definitiv aktuell das beste der ganzen Reihe!

    Grundriss des Plots ist wie gehabt: Jeffrey Tolliver und Sara Linton müssen wieder einmal einen recht mysteriösen Mordfall aufklären. Eine junge Feau wird tot aufgefunden,  scheinbar erstickt. Allerdings wurde sie vorher schon lebendig begraben...

    Natürlich geht es auch wieder um die Beziehung zwischen den beiden und auch Lena kommt mit ihrem Teil nicht zu kurz.

    Insgesamt waren mit die ProtagonistInnen in diesem Teil deutlich sympathischer, ihnen wurde mehr Authentizität eingehaucht. 

    Die Story an sich ist mega spannend und aufwühlend. Der Bezug zum Glauben,  und hier ganz speziell zu einer vermeintlichen Sekte, ist sehr detailliert ausgearbeitet. 

    Slaughter besticht wieder einmal durch ihre Ausführlichkeit. So sind nicht nur die Obduktionen bis ins kleinste Detail erläutert, sondern auch die Vernehmunsgespräche sind sehr intim gehalten.

    Immer wieder gibt es Andeutungen, wer hier was verbrochen hat. Das Ende kommt im Großen und Ganzen doch sehr unerwartet.

    Mir gefällt es sehr, wie die Autorin den aktuellen Fall des Buches und die fortlaufende Geschichte der ProtagonistInnen verknüpft. Besonders auffällig an der Reihe ist,  dass in jedem Buch das Thema Schwangerschaft und Kindesverlust ein großes Thema spielt.

    Habe ich mich anfangs mit der Reihe noch sehr schwer getan, wird sie mittlerweile doch zu einer meiner Reihenhighlights!


  15. Cover des Buches Herzklopfen auf Französisch (ISBN: 9783570402207)
    Stephanie Perkins

    Herzklopfen auf Französisch

     (323)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Anna Oliphant, die nach der Highschool Filmkritik in Los Angeles studieren möchte, ist untröstlich, weil sie ihr Abschlussjahr nicht im heimischen Atlanta verbringen darf. Ihr Vater, ein Nicholas-Sparks-Verschnitt, der durch kommerzielle Hollywood-Adaptionen seiner Bücher reich geworden ist, sich aber gerne einen kulturellen Anstrich verleiht, schickt sie auf ein amerikanisches Internat in Paris, wo sie ihren Horizont erweitern soll. Das fällt ihr jedoch so ganz ohne Fremdsprachenkenntnisse ziemlich schwer, und Anna fühlt sich recht verloren in der europäischen Metropole. Glücklicherweise findet sie unter ihren Internatsmitschülern bald eine Freundin, durch die sie in deren Clique aufgenommen wird. Zu der gehört auch der schnuckelige Étienne St. Clair, der anders als sie durch seine amerikanische Mutter, den französischen Vater und die in England verbrachte Kindheit weltgewandt durchs Leben geht. Er wird ihr zum guten Kumpel, der ihr nicht nur die Stadt zeigt, sondern auch die Hand hält. Obwohl Anna noch ihrem Schwarm Toph hinterher trauert, verguckt sie sich in Étienne – der leider eine Freundin hat.

    Wer mal wieder wissen möchte, wie sich Schmetterlinge im Bauch anfühlen, sollte sich das erste Buch in Stephanie Perkins’ locker zusammenhängender „Herzklopfen“-Serie nicht entgehen lassen. Anna ist ein erfrischend normaler Teenager, der langsam flügge wird und sich doch noch oft nach dem heimischen Nest sehnt. Die Gefühlswelt der Ich-Erzählerin kommt sehr authentisch rüber, egal ob es um die Eingewöhnung in der fremden Umgebung fernab ihrer Freunde und Familie geht oder um die enger werdende Freundschaft mit Étienne, die für beide allerhand Komplikationen bedeutet. Schön ist, dass der Held Tiefe besitzt, obwohl er nur durch Annas Augen zu sehen ist und die Leser seine Sicht der Dinge lediglich in Dialogen erfahren. Das französische Flair ist schließlich das Sahnehäubchen in diesem Jugendroman voller Esprit und Herz. (TD)

  16. Cover des Buches Player (ISBN: 9783442487707)
    Vi Keeland

    Player

     (164)
    Aktuelle Rezension von: karinlovesbooks

    Lange lag dieses Buch auf meinem Stapel ungelesener Bücher doch eine Freundin hat mich nun motivieren können dieses Buch endlich zu lesen. Dafür bin ich ihr unendlich dankbar denn es war ein wahrer Lesegenuss.

     

    Witzig & sexy. Das wären die beiden Wörter mit denen ich dieses Buch beschreiben würde. Von der ersten Seite an war dieses Buch einfach nur unglaublich witzig. Das fing schon bei der ersten Begegnung der Protagonisten Emerie und Drew an. Ich habe so viel gelacht, mir einige Stellen im Buch markiert und bin genauso auch dahingeschmolzen.

    Neben haufenweise lustigen Szenen gab es auch einige sehr erotische und heiße Momente. Die lustigen haben aber dennoch überwogen. Es war nicht zu viel sondern sehr angenehm dosiert. Genauso gab es aber auch extrem schöne Szenen die einfach fürs Herz waren und ein wohliges, angenehmes Gefühl in mir ausgelöst haben. Dann gab es widerum Momente in denen ich geflucht habe wie ein Seemann und Momente die mich extrem schockiert und traurig gemacht haben. Es gab hier wirklich eine große Bandbreite an Gefühlen und trotz dessen dass das Buch großteils humorvoll war, so war es dennoch auch sehr tiefgründig und bewegend.

    Das Zusammenspiel der Charaktere war einfach ein Traum. Die Beiden haben so unfassbar toll miteinander harmoniert und sich gegenseitig aufgestachelt, einander gepiesakt und gepusht. Es war wirklich ein Genuss diese Schlagabtausche zu lesen. Aber sie waren auch so unfassbar lieb zueinander, es war irgendwie so ein liebevolles Necken was einem einfach Bauchkribbeln beschert.

     

    Der Schreibstil war zudem sehr leicht und flüssig, sodass ich extrem schnell durch die Seiten geflutscht bin. Ich bin daher auch sofort in der Geschichte drin gewesen und hatte keinerlei Probleme mich in der Geschichte zurecht zu finden.

     

    Ich kann dieses Buch absolut von Herzen empfehlen. Es ist eine leichte, lockere Lektüre, perfekt für den Sommer!

  17. Cover des Buches Aller Anfang ist Hölle (ISBN: 9783596188598)
    Jana Oliver

    Aller Anfang ist Hölle

     (732)
    Aktuelle Rezension von: SironiKeilwerth

    Ich habe das buch mit 14 bereits gelesen und es ist ein super Buch ich liebe das Buch damals wie heute. das einzige was mich nervt ist ihr freund er ist soo nervig...

  18. Cover des Buches Cop Town - Stadt der Angst (ISBN: 9783734104060)
    Karin Slaughter

    Cop Town - Stadt der Angst

     (205)
    Aktuelle Rezension von: leipzigermama

    Ich habe die anderen Bücher von Karin Slaughter geliebt. Ok, bei manchen war es schwer sich durch die ersten, trägen Seiten zu kämpfen. Aber gerade Belladonna oder Gottlos blieben mir im Gedächtnis haften.
    Aber leider, leider, baut Karin Slaughter von Buch zu Buch ab. Anfangs war man noch mittendrin im Geschehen. Nun gibt es einen Prolog, der Fragen aufwirft und dann unzählige, träge Seiten die erst einmal die Leben aller Protagonisten genau beleuchten muss.
    Ok, das ist an dieser Stelle vielleicht etwas übertrieben. Es war einfach schwer am Ball zu bleiben. Doch ich biss die Zähne zusammen, um bis zum Ende zu kommen.
    An einigen Stellen war die Story mitreißend und man wollte das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen. Dann kamen aber leider wieder viele, träge Seiten. Insbesondere die Stellen mit dem Onkel habe ich irgendwann gehasst.
    Ob ich das Buch weiterempfehlen würde?
    Wenn man schon andere Bücher der Autorin kennt? Vielleicht.
    Wenn es das erste Buch der Autorin ist, das man lesen möchte? Nein! Definitiv nein!
    Es gibt einfach bessere Werke. Wie schon erwähnt Belladonna und Gottlos.

  19. Cover des Buches Zerstört (ISBN: 9783442372201)
    Karin Slaughter

    Zerstört

     (609)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Klappentext: Eine Leiche in einem ausgebrannten Auto. Unter Mordverdacht: Lena Adams. Dann eine zweite Leiche. Mit Lenas Messer im Rücken. Chief Jeffrey Tolliver lässt alles stehen und liegen, um seiner besten, aber gefährlich labilen Mitarbeiterin zu Hilfe zu eilen. Dabei macht seine Frau Sara Linton gerade selbst die Hölle durch: Sie soll Schuld tragen am Tod eines Patienten. Sara und Jeffrey fahren in Lenas Heimatstadt Reese, wo Gewalt, Drogen und Lügen regieren. Und wo jeder, der sich einmischt, sein Leben riskiert…

    Der sechste und damit letzte Fall der Grant-County-Reihe. Leider ist dies für mich auch der schwächste Teil. Mir persönlich fehlt ein wenig die Spannung & auch die Charaktere konnten mich nicht komplett in ihren Bann ziehen, da sie in ihren Handlungen und Gedankengängen nicht immer nachvollziehbar für mich waren. Dennoch waren einige Sympathieträger dabei, die für mich die Fahne hochhielten und das Ruder somit rumrissen.
    Objektiv betrachtet, ist es trotzdem ein solider Abschluss, der zwar nicht mit konstanter Spannung auf den*die Leser*in wartet, jedoch ist handelt es sich durchaus um einen soliden Krimi, der hin und wieder ein paar spannungsanmutende Stellen bereithält.

    Der Schreibstil jedoch war wie gewohnt flüssig, daher gut konsumierbar und ließ mich daher durch die Seiten fliegen.

    Auch wenn mich der Teil nicht wirklich überzeugen konnte, wird dies sicherlich nicht mein letzter Slaughter Thriller gewesen sein :)

  20. Cover des Buches Stadt der Finsternis - Die Nacht der Magie (ISBN: 9783802582141)
    Ilona Andrews

    Stadt der Finsternis - Die Nacht der Magie

     (295)
    Aktuelle Rezension von: Dovahkiin

    Nachdem ich die Nevada Baylor Triologie quasi verschlungen hatte, hatte ich mir von dieser Reihe eine ähnlich gute Story erhofft. 

    Leider ist Curran irgendwie distanziert, unsympathisch, wirkt eher unattraktiv und die "Lovestory" habe ich den beiden absolut nicht abgekauft. Eigentlich finden sie sich blöd und dann auf einmal küssen sie sich. Hat mich einfach gar nicht abgeholt. 

    Der Grundgedanke der Story ist okay, aber Spannung kam keine auf. 

    Ich werde es vielleicht nochmal mit einer anderen Reihe der Autoren probieren, aber von dieser hier lasse ich definitiv die Finger!

  21. Cover des Buches Bittere Wunden (ISBN: 9783734102288)
    Karin Slaughter

    Bittere Wunden

     (221)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Für mich persönlich ist dieses Buch bis jetzt das Beste aus der Reihe. Das Buch spielt in zwei Zeitzonen, einmal in der Gegenwart und einmal im Jahre 1974. Ich empfehle, dass jeder vorher "Cop Town" lesen sollte, um die Handlungen noch besser verstehen zu können.

    In diesen Teil erfahren wir viel über Amanda Wagner und warum sie so ist, wie sie ist. Der Leser erfährt viel über ihre ersten Fälle und wie hart es für sie war, früher diesen Job auszuüben. 

    1974 sind sie und ihre Kollegin Evelyn Mitchell auf der Jagd nach einem Mörder, der junge Frauen umbringt. Von ihren Kollegen werden sie nicht ernst genommen, da es sich bei den Mordopfern "nur" um Prostituierte handelt. Nach einer nervenaufreibenden Jagd, gelingt es den beiden, den Mörder endlich zu fassen.

    30 Jahre später wurde der Täter entlassen, kurze Zeit später verschwinden unter mysteriösen Umständen wieder junge Frauen. Amanda Wagner stellt sich die Frage, ob er erneut zugeschlagen hat? 

  22. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)
    Stephen King

    Es

     (2.298)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Die Handlungsstränge springen zwischen den Jahren 1957/1958 und 1985 hin und her. Teilweise werden Ausflüge in eine noch entferntere Vergangenheit unternommen. Alles bleibt jedoch sehr übersichtlich, es fällt nicht schwer zu folgen.
    Bleibt noch zu sagen was den Kern des Ganzen ausmacht. Eine Schar von Kindern stellt sich im ewigen Kampf zwischen Gut und Böse einem namenlosen Grauen entgegen, das seit Ewigkeiten ihre Heimatstadt unsicher macht. Niemand scheint etwas zu unternehmen. Bis eine fremde Macht die grenzenlose Fantasie und Wagemut des kindlichen Geistes einzusetzen weiß und den Showdown einleitet...

  23. Cover des Buches Ein Leuchten im Sturm (ISBN: 9783453291829)
    Nora Roberts

    Ein Leuchten im Sturm

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》INHALT:

    Anfang 20, Mutter, Witwe, Eigentümerin eines Berges an Schulden. So geht es Shelby nach dem tragischen Unfalltod ihres Ehemannes. Denn dieser hat ihr nicht nur ihren Mann und Vater ihrer Tochter, sondern auch die Illusion um diesen geraubt. Richard hat ihr Schulden in Millionenhöhe hinterlassen, in seinem Bankschließfach liegen gefälschte Ausweise und der Mann den sie geliebt hat, hat somit nie existiert. Für Shelby ist klar: Sie muss mit ihrer Tochter Callie nach Hause, in ihre Heimat Tennessee und zu ihrer Familie. Doch Richards Lügen und Geheimnisse folgen ihr – und werden zur tödlichen Bedrohung für sie und alle die sie liebt…

     

    》EIGENE MEINUNG:

    Nicht die Lüge schmerzt, die zum einen Ohr hinein- und zum anderen wieder hinausgeht, sondern die, die uns im Gedächtnis haften bleibt.

    Francis Bacon

     

    Bei mir war es mal wieder Zeit für einen Nora Roberts-Roman und durch das wilde, naturnahe Cover habe ich mir für „Ein Leuchten im Sturm“ (Originaltitel: The Liar) entschieden – auch wenn die Gestaltung nicht wirklich nach Tennessee passt.

    Wir starten mitten hinein in die Geschichte, als Shelby in den Trümmern ihrer Ehe, ihres Lebens, ihrer finanziellen Situation steht. Zu Beginn war ich hier gleich etwas irritiert, da es sich bei der 24jährigen Shelby um eine, für die Autorin, sehr junge Hauptprotagonistin handelt. Normalweise freue mich eher, mit Charakteren um die 30 mitzufiebern und fühle mich da auch besser aufgehoben. Allerdings ist Shelby alles andere als naiv, hat für eine kleine Tochter zu sorgen und nimmt ihre Verantwortung wahr. Manchmal für mich etwas zu viel – zum Beispiel, wenn es um die Rückzahlung der Schulen geht. Ansonsten hinterfragt sie ihre Ehe genau und ich kann nachvollziehen, warum sie sich bisher nicht getrennt hat. Auch ihr Umzug in die Heimat ist für mich völlig verständlich – ebenso wie ihre Reaktion auf alte und neue Bekannte vor Ort.

    Der Ort wird schön beschrieben, mit vielen Nebencharakteren und kleinen Läden. Allerdings blieb mir gerade die Umgebung etwas blass, was für Nora Roberts-Romane bei mir untypisch ist. Deutlicher wurden Shelbys ehemals beste Freundin, ihre Großmutter, Mutter und Erzfeindin dargestellt. Schwieriger wurde es für mich mit ihren Brüdern und weiteren Familienangehörigen. Zweite Hauptfigur ist für mich der Love Interest der Geschichte, der mir sehr sympathisch, da bodenständig, ist. Hier gibt es nur wenige Problemstellungen, die zu überwinden sind, aber ein paar kleinere erotische Szenen und wir haben ja noch den Krimi-/Thriller-Teil der Geschichte.

    Dieser ist leider nichts wirklich Neues und Viel-Lesern oder Film-Liebhabern sicher bereits in diversen Umsetzungen unter gekommen. Dadurch wird die große Wendung der Geschichte leider schnell klar. Aber der Weg dorthin macht trotzdem Freude, ist mit einem Verwirrspiel an Personen durchzogen und mit Morden gepflastert. Auch hier kam ich leider nicht ganz an die einzelnen Personen heran, weil diese Szenen eher kurz in die Liebesgeschichte eingestreut waren. Etwas weniger Arbeits-, Familien-, Schuldenszenen hätten hier vielleicht auch Platz für mehr Charakter- und Umgebungszeichnungen gegeben.

    Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und locker zu lesen. Der Showdown hätte für mich gerne noch ein paar Seiten mehr vertragen.

     

    》FAZIT:

    Eine etwas weniger lang gezogene Familien-, Arbeits- und Liebesgeschichte hätten Raum für deutlichere Charakter- und Umgebungszeichnungen sowie den Thriller-Part gegeben. Nichts desto trotz ein guter Nora Roberts-Roman, in dem man versinken kann.

  24. Cover des Buches Vertraute der Sehnsucht (ISBN: 9783802588846)
    Lara Adrian

    Vertraute der Sehnsucht

     (275)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Nachdem Band 10 mit einem deutlichen Finale zu Ende gegangen ist, musste für dieses Buch hier ein neues Szenario herhalten. Das war nach 10 Vorgängerbänden mit immer ganz ähnlichem Handlungsinhalt auch nötig.

    Leider ist im Wesentlichem alles geblieben wie es war mit Ausnahme der handelnden Figuren - hier ist jetzt eine neue Generation zuständig. Neu ist auch, dass die nicht menschlichen Wesen jetzt nicht mehr im Verborgenen leben, sondern die Welt ihre Existenz - nicht ohne andauernde Konflikte - zur Kenntnis genommen hat. Das Grundprinzip von einer bedrohlichen Situation, die viel Kampfgetümmel nötig macht, in Verbindung mit einer Liebesgeschichte ist aber völlig unverändert. Das mag zwar immer noch gut unterhalten, ist aber langsam auch etwas arg eintönig.

    Neben den neuen Figuren bleiben auch die alten Protagonisten präsent was den Überblick erschwert - es sind für meinen Geschmack ein paar Figuren zu viel. Dass man sich bei einem Vampir-Fantasy-Roman von jeglichem Realismus verabschieden muss, ist mir völlig klar. Trotzdem habe ich diesmal einige Passagen denn doch als etwas weit hergeholt empfunden. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks