Bücher mit dem Tag "assassinin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "assassinin" gekennzeichnet haben.

25 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass – Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Die Erwählte

     (2.679)
    Aktuelle Rezension von: Michelle_shrz

    Das sage ich dazu: 

    Ich habe schon lange keine Fantasy Geschichte mehr gelesen, aber Throne of Glass stand seit Monaten auf meiner Liste. Für mich passt dieses Genre am Besten in die kalte Jahreszeit. Daher habe ich mir fest vorgenommen, endlich, dieses Buch zu lesen. Es liegt nämlich schon über ein Jahr auf meinem SUB. Hoppala. Am Anfang viel es mir ein wenig schwer, in die Geschichte zu finden und mich vollkommen auf diese Welt einzulassen. Ich hatte auch angst, dass mich Sie mich enttäuschen wird, da ich bisher so viel Gutes gehört hatte. Meine Ansprüche waren schon hoch und ich hatte Angst, dass diese Story diesen nicht gerecht wird. Nach ca. 70 Seiten habe ich mich dann gut zurechtgefunden und mochte es sehr gerne! Auch die Beziehungen zwischen den Protagonisten hat mir gut gefallen, obwohl ich love triangle sonst überhaupt nicht mag. Celaena ist ein sehr starker Charakter und Ihre Entwicklung war toll zu lesen. Ganz besonders aufregend waren für mich die letzten 100 Seiten. Natürlich wusste man schon irgendwie wie es endet, aber der Weg dorthin war total nach meinem Geschmack. 


    Also?:

    Dadurch, dass es für mich ein bisschen vorhersehbar war, war es kein absolutes Highlight. Dennoch hat es mir sehr gut gefallen und ich habe wieder totale Lust auf Fantasy bekommen. Ich werde den zweiten Band definitiv lesen!

  2. Cover des Buches Throne of Glass – Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Kriegerin im Schatten

     (1.701)
    Aktuelle Rezension von: Katbooks

    Celaena Sardothien hat es geschafft: Sie ist Champion des Königs. Ab sofort ist sie dazu bestimmt, Feinde und Rebellen des Königreichs auszuschalten. Doch auf den Schultern der jungen Assassinin liegt mehr als ihre Verpflichtung gegenüber Adarlan. Es gibt immer mehr Hinweise, die darauf schließen lassen, dass mit dem Tod ihres Wettkampfmitstreiters Cain und dem Ridderak, das Böse noch immer unter ihnen lebt. Die Freundschaft zu Prinzessin Nehemia spitzt sich zu, als die Unterdrückung im Volk zunimmt und Celaena auf Wolke 7 mit Chaol schwebt. Nach einem schweren Vertrauensbruch, beginnen die Dinge ins Rollen zu geraten. Es ist das erste Mal in der Geschichte, wo die Loyalität für ein System auf die Probe gestellt wird und zum Verhängnis wird. Celaena befindet sich fortan in einem miserablen, labilen Zustand, sucht parallel nach Antworten und bringt sich zuletzt selbst in Gefahr.

    Der zweite Band der Throne of Glass-Reihe zeigt, wie viel Potenzial in dieser Geschichte schlummert. Es tauchen immer mehr Charaktere und Gruppierungen auf, die den Plot zunächst komplexer werden lassen. Allerdings überzeugt Maas auch hier mit ihrem Auge fürs Detail. Besonders in den letzten Seiten des Buches kommen Dinge ans Licht, die man beim Lesen unbewusst wahrgenommen, aber nicht weiter verfolgt hat. Und das ist meiner Meinung nach auch das, was ein Werk von Maas ausmacht, dass es so unvorhersehbar ist, dass man Seiten doppelt und dreifach liest, um eine Enthüllung zu verstehen und Tage danach noch über die Fantasy-Welt grübelt.


  3. Cover des Buches Throne of Glass – Erbin des Feuers (ISBN: 9783423716536)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Erbin des Feuers

     (1.303)
    Aktuelle Rezension von: Pienkling

    Der dritte Teil der Throne of glass Reihe hat mir bisher mit Abstand am besten gefallen! Die Geschichte geht absolut spannend und emotional weiter und durch die verschiedenen Perspektiven der vielen Charaktere ist der dritte Band sehr abwechslungsreich und mitreißend. Ich wollte das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen. Absolute Leseempfehlung!

  4. Cover des Buches Throne of Glass  - Königin der Finsternis (ISBN: 9783423717076)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Königin der Finsternis

     (982)
    Aktuelle Rezension von: Pienkling

    Der vierte Band von Throne of glass ist wirklich sehr sehr gut! Ich habe ihn nur so verschlungen. Es war an keiner Stelle langatmig oder langweilig. Der Band strotzt vor Spannung und ist unglaublich abwechslungsreich, was ihn noch interessanter und mitreißender macht. An mehreren Stellen hat das Buch mich echt zu Tränen gerührt und mich emotional sehr mitgenommen. Absolute Leseempfehlung!

  5. Cover des Buches Throne of Glass – Die Sturmbezwingerin (ISBN: 9783423717892)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Die Sturmbezwingerin

     (718)
    Aktuelle Rezension von: Pienkling

    Also vorab finde ich es sehr schwer das Buch zu bewerten, da es viel besser ist als vieles was ich bisher gelesen habe und eigentlich damit mehr Sterne verdient hätte, aber im Vergleich zu den vorangegangenen Bänden, ist es mit Abstand das schwächste. Es fühlte sich etwas an, als wäre versucht worden auf Biegen und Brechen 800 Seiten voll zu bekommen und meine Meinung nach, hätte man alles etwas kürzer und dafür knackiger halten können. Aber im ganzen war es dennoch ein wirklich spannendes, mitreißendes und prickelndes Buch! Vor allem die Geschichte um Lorcan und Elide hat mir sehr gefallen und das Ende war wirklich sehr spannend und emotional. 

    Trotz dessen, würde ich sagen ist es das lesen allemal wert! Also eine Leseempfehlung.

  6. Cover des Buches Throne of Glass - Herrscherin über Asche und Zorn (ISBN: 9783423718202)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Herrscherin über Asche und Zorn

     (465)
    Aktuelle Rezension von: CherryFairy

    Inhalt 

    Band 7 und somit das Finale der Reihe 


    Meine Meinung 

    Im letzten Band fließen alle Handlungsstränge zusammen und ergeben ein großes Ganzes. 

    Da leider viele Bände unnötig in die Länge gezogen wurden, wirkte die Zusammenkunft sehr langatmig, auch wenn die Handlungen an sich gut waren. 

    Meiner Meinung nach verschenkt Throne of glass viel Potential durch den sehr schleppenden Anfang.

    Celeana wirkte auf mich in den ersten 2-3 Bänden sehr unausgereift, als ob die Autorin sich selbst noch nicht sicher war, wie ihr Hauptcharakter eigentlich werden sollte 🤷🏻‍♀️

    Das Marketing das Throne of glass als „Assassinen-Reihe“ verkauft und angesehen wird, finde ich sehr fraglich und enttäuschend zugleich.

    Wenn ich zu einer Assassinen- Story greife, möchte ich dementsprechend auch Assassinen Unterhaltung und keine Fantasy mit Feen lesen…

    Die Thematik wurde für mich aus diesem Grund sehr verfehlt. Die unnötigen Längen sorgten bei mir leider oft zu Leseflauten.

    Hätte man einige Teile gekürzt oder weggelassen und wäre die Reihe nicht als „Assassinen Story“ verkauft worden, hätte ich sogar sagen können das es Highlight Potential hatte.

    Im Gesamten liefert das Finale aber ein gutes Ende.  

    Für mich ist Celeanas Geschichte mit großem Abstand der stärkste Band der gesamten Reihe, obwohl dies eigentlich eine Vorgeschichte ist, die vor Band 3/4 gelesen werden sollte!


    Mein Fazit
    Als Assassin Story unbefriedigend, als Fantasy-Königreiche Geschichte gut. 

    Im Einzelnen habe ich die Bände wie folgt bewertet 

    Band 1    Knappe 3*

             2   3,5*

             3   3,5*

             0    Vorgeschichte Celeana 4,5*

             4    4 * 

             5    4*

             6    3*

             7    4*

    Für 8 Bände war es für mich sehr durchwachsen und ein auf und ab, ob ich die Reihe abbrechen soll. Besonders die Bände VOR Celeanas Charakter Entwicklung kosteten mich viel Durchhaltevermögen. 

    Würde ich die Reihe weiter empfehlen ? 

    Bedingt - wenn du langatmige und sehr wechselhafte Perspektiven und Genrewechsel mitten einer Geschichte magst.

    Wenn du aber auf der Suche auf einer richtigen Assassinen Geschichte bist und dich Liebesgeschichten und Fantasy nicht interessieren, würde ich dir von ToG abraten und dir Nevernight empfehlen.

    4* für das Finale!

  7. Cover des Buches Spinnenkuss (ISBN: 9783492280938)
    Jennifer Estep

    Spinnenkuss

     (554)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Papyrus

    Vorneweg muss ich sagen, dass das hier das zweite Mal ist, das ich diesen Roman lesen. Das erste Mal ist allerdings schon mehrere Jahre her und ich konnte mich nur noch teilweise an die Handlung erinnern. Doch ich konnte mich daran erinnern, dass ich das Buch mochte und die Reihe Potenzial hat. Aber alles der Reihe nach. Die Handlung beginnt mit Gin, sie ist mitten in einem Auftrag und wir bekommen direkt und ohne Umschweife mit wie sie arbeitet, mit wem und was für ein Leben sie führt. Diese Einführung hat mich direkt gefesselt und hat mich weiterlesen lassen. Gin ist an sich eine vielschichtige Figur, sie hat diese harte Killerseite, gleichzeitig hat sie auch eine weiche Seite und Menschen, die ihr viel bedeuten. Diese Personen lernen wir dann auch direkt kennen und es wird versucht, dass wir eine Beziehung aufbauen, das funktioniert bei mir nur so mittelgut. Ihre Bezugspersonen führen dann auch zu der Haupthandlung. Diese finde ich interessant, doch sie dient ihn meinen Augen hauptsächlich dazu, weitere Nebencharaktere einzuführen, deren Beziehungen zueinander dazustellen und weitere Konflikte aufzubauen. Dadurch geht sie für mich etwas unter. Es interessiert, mich nur teilweise den gesuchten Bösewicht zu finden, ich bin viel zu sehr damit beschäftigt, mir Gedanken über Charaktere, Worldbuilding und die große Rahmenhandlung zu machen. Leider funktioniert die Handlung auch nur so halb, weil ich zum Auslöser, zum Toten, der alles ins Rollen bringt, nicht wirklich eine emotionale Beziehung aufbauen konnte. Dieser Punkt führt mich dann zum allgemeinen Worldbuilding. Die ist eine Bereicherung und hat mich fasziniert. Eine Mischung aus SinCity (zumindest nach dem, was ich kenne) und Avatar – Der Herr der Elemente (zumindest was die Elementkontrolle angeht), doch es wird nicht stumpf ein Konzept übernommen, sondern es wird angepasst, verändert und auf die Welt zugeschnitten. Die eingeführten Nebencharaktere bringen Leben in die Handlung und es werden Dinge erwähnt, die mich neugierig machen.
    Für mich ist „Spinnenkuss“ ein guter erster Band, dem es gelingt, einen befriedigend in eine neue Welt eintauchen zu lassen, allerdings leidet die eigentliche Haupthandlung etwas. 4 von 5 Sterne.

  8. Cover des Buches Nevernight - Die Prüfung (ISBN: 9783596297580)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Die Prüfung

     (641)
    Aktuelle Rezension von: MMLoren

    Was für ein Erzähler! Jay Kristoff hat mich komplett eingefangen. Obwohl ich anfangs irritiert war von den "spiegelnden" Szenen (was aber nur die Anfangsphase prägt) hat mich der Stil, und natürlich die Geschichte komplett in den Bann gezogen. Die ganz besondere Figur des "Herrn Freundlich" ist ein wahres Highlight. Und Mia, in dieser außergewöhnlichen Schule, ist tatsächlich der gelungene Mix aus jungem Mädchen und tougher "Heldin", die der Klappentext verspricht.

    Alle Daumen hoch für diese Reihe!!

  9. Cover des Buches Nevernight - Das Spiel (ISBN: 9783596297603)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Das Spiel

     (337)
    Aktuelle Rezension von: MMLoren

    Die alten und neuen Verbindungen Mias treffen aufeinander, der Plot entwickelt sich zu immer neuen Höhepunkten - und gipfelt in einem krassen Finale... 

    Das schreit nach Band 3!

  10. Cover des Buches Celaenas Geschichte 1 - Throne of Glass (ISBN: 9783423421683)
    Sarah J. Maas

    Celaenas Geschichte 1 - Throne of Glass

     (152)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Celaena, die gefürchtete Assassinin. Einzelne Stationen aus ihrem Leben, die in der Throne-of-Glass-Reihe zwar angerissen, aber nie vollständig erzählt wurden.
    .
    Es sind insgesamt fünf Kurzgeschichten, die chronologisch einige Parts aus Celaenas Vorgeschichte erläutern, auf die es schon in der Hauptreihe Verweise gibt. Dadurch bekommt man wirklich gute und vor allem tiefere Einblicke in Celaenas Werdegang und wie sie so geworden ist, wie man sie letztendlich im ersten Teil von Throne of Glass kennenlernt. Auch auf viele der später auftretenden Nebencharaktere bekommt man einen vollständig neuen Blick und erfährt, wie sie überhaupt mit Celaena in Kontakt gekommen sind. Außerdem werden einige der Insider aus Throne of Glass endlich aufgeklärt.

  11. Cover des Buches Celaenas Geschichte 4 - Throne of Glass (ISBN: 9783423421713)
    Sarah J. Maas

    Celaenas Geschichte 4 - Throne of Glass

     (89)
    Aktuelle Rezension von: wordworld

    Handlung: Seit ich 2019 den letzten Band von Sarah J. Maas´ "Throne of Glass"-Reihe beendet habe, war ich mir zu 100% sicher, dass ich die gesamte Reihe nicht zum letzten Mal in der Hand hatte. Letzte Woche habe ich beschlossen, dass mit drei Jahren ausreichend Zeit verstrichen ist, sodass ein Reread der Reihe gerechtfertigt ist. Und wie könnte man besser nach Erilea zurückkehren und in die Abenteuer von Celaena Sardothien einsteigen, als deren Vorgeschichte zu lesen...? Die Handlung beginnt mit einer 16jährigen Celaena, etwa eineinhalb Jahre vor dem Ansatzpunkt von Band 1 der Throne of Glass Reihe und führt uns von Skull´s Bay über die Hafenstadt Innish, die Red Desert und Riftholds Unterwelt bis nach Endovier. Die fünf kurzen Novellen sind dabei so flüssig miteinander verbunden, sodass sie sich trotz Zeitsprünge und Settingwechsel nicht lesen wie Kurzgeschichten, sondern mehr wie ein durchgehender Roman. Inhaltlich weben sich die hier geschilderten Erlebnisse schlüssig in das Gesamtbild der Reihe ein und sind so eine wahre Bereicherung für das epische, komplexe "Throne-of-Glass"-Universum.

    Schreibstil: Über Sarah J. Maas´ Schreibstil habe ich schon seitenweise Lobreden geschwungen, die ich eigentlich nur wiederholen kann. Ihre große Stärke ist es, dass sie auch bei komplexen Worldbuildings, vielen Figuren und unübersichtlichen Actionszenen nie das Wesentliche aus den Augen verliert, einzelne interessante Aspekte gekonnt herausspickt und präzise weiterentwickelt. Wie für ihre Geschichten gibt es auch für ihren Schreibstil ein Wort, das ihr erstaunliches Talent, Worte in Sätzen so zu platzieren, dass sie der Geschichte ein imposantes und charakteristisches Auftreten verleihen, super beschreibt: EPISCH. Durch ihre teils sehr außergewöhnliche Wahl der Worte und intensive Szenenbeschreibung, fühlt man sich oft, als würde man einem Film zusehen, der vor den eigenen Augen abläuft. Ein wunderbarer Film voller Action, Gefühle und Hintergrund und mit genialen Schauspielern... Besonders viel Raum, um ihr Setting zu erklären, bleibt in den Novellen zwar nicht, da diese aber sowieso darauf angelegt sind, dass sie etwa zwischen Band 3 und 4 der Hauptreihe gelesen werden und die LeserInnen dort also schon mit Figuren und Worldbuilding vertraut sind, ist das kein großer Kritikpunkt. Da es schöner wäre, wenn man sie wie es chronologisch richtig wäre vor Beginn von Band 1 auch ohne Vorkenntnisse lesen könnte, ziehe ich dafür einen halben Stern ab.

    Figuren: Im Zentrum der fünf Novellen steht natürlich das Ziel, die Hauptfigur Celaena besser kennenlernen und all ihre Abenteuer als Ardalans Assassine erleben, die in der Hauptreihe immer nur kurz angeteasert wurden. Darunter fallen auch das Aufblühen und der tragische Niedergang ihrer ersten Liebe Sam, welche zwischen actionreicheren Passagen in typischer Celaena-Manier überraschend viel Platz einnehmen. Da ich aus der Hauptreihe ja genau wusste, dass es für Sam nicht gut enden würde, habe ich wirklich mein Bestes gegeben, ihn im Laufe der 496 Seiten nicht zu sehr ans Herz zu schließen, um mich vor Schmerzen zu schützen. Doch vergeblich: er hat sich mit jeder Seite doch leise in mein Herz geschlossen, nur um es mit seinem grausamen Tod zu brechen. Darüber hinweggetröstet wurde ich nur durch die Einführung einiger in der Hauptreihe wichtiger Figuren, welche Celaena hier zum ersten Mal kennenlernt. Da wären zum Beispiel in Band 1 der Piratenlord Rolfe, mit dem wir ab Band 5 Bekanntschaft machen und von dem wir nun erfahren, weshalb er noch ein Hühnchen mit Celaena zu rupfen hat.  In Band 2 wird die junge Heilerin Yrene eingeführt, welche in Band 6 eine sehr große Rolle spielt und in der Wüste bei den schweigenden Assassinen lernen wir Ansel von Briarcliff kennen, welche ebenfalls im späteren Verlauf der Reihe einen Auftritt hat. Zusätzlich erfahren wir hier mehr über den König der Assassinen, Arobynn Hamel und die wunderschöne Kurtisane Lysandra, welche hier nicht besonders gut wegkommt, was mit dem Wissen der späteren Handlung nur umso amüsanter ist. Aufmerksamen LeserInnen und passionierten Fans wird außerdem aufgefallen sein, dass Sarah J. Maas´ Erzählung voller versteckter Anspielungen ist und bereits Hinweise auf Elemente der späteren Handlung wie die Götter, die Vault, das Wildfeuer, Celaenas Verbindung mit Terrassen und natürlich ihre Begegnungen mit Dorian (der Mann auf der Party), Chaol (der Captain) und Rowan (der Duft von Kiefern und Schnee aus Orynth) enthält. Am meisten getragen wird die Geschichte aber natürlich durch die Protagonistin selbst - Celaena Sardothien, Ardalans Assassine, Liebhaberin von Luxus und Schönheit, in der zusätzlich ein uraltes Erbe schlummert. Jedes Mal, wenn ich ein Buch der ToG-Reihe zur Hand nehme, bin ich mehr in dem Glauben überzeugt, dass sie die beste Fantasy-Protagonistin ist, die jemals existiert hat und beim Gedanken daran, welch langer Weg voller Schmerz, Opfer, Magie, Liebe, Freundschaft und Sieg noch vor ihr liegt, läuft mir ein Schauer über den Rücken und ich würde am liebsten sofort zum nächsten Band greifen und mich schnurstracks auf diese Reise machen.

    Zum Abschluss meiner kurzen Sammelrezension möchte ich noch ein Zitat nennen, welches in der Hauptreihe immer wieder vorkommt und welches ich wohl nie wieder lesen kann, ohne dass mir angesichts der mir nun bekannten Bedeutung ein Schauer über den Rücken läuft:

    "Mein Name ist Celaena Sardothien und ich werde keine Angst haben."

     


    Das Urteil

    Fünf gewohnt spannende und emotionale Geschichten, die uns von Skull´s Bay über die Hafenstadt Innish, die Red Desert und Riftholds Unterwelt bis nach Endovier führen, einen tieferen Einblick in die Vergangenheit unserer geliebten Hauptfigur Celaena gewähren und unsere Herzen um Sam weinen lassen. "Celaenas Geschichte" ergänzt die Hauptreihe perfekt und ist somit aus meiner Sicht uneingeschränkt an Fans der "Throne of Glass"-Reihe weiterzuempfehlen!

  12. Cover des Buches Celaenas Geschichte 3 - Throne of Glass (ISBN: 9783423421706)
    Sarah J. Maas

    Celaenas Geschichte 3 - Throne of Glass

     (91)
    Aktuelle Rezension von: wordworld

    Handlung: Seit ich 2019 den letzten Band von Sarah J. Maas´ "Throne of Glass"-Reihe beendet habe, war ich mir zu 100% sicher, dass ich die gesamte Reihe nicht zum letzten Mal in der Hand hatte. Letzte Woche habe ich beschlossen, dass mit drei Jahren ausreichend Zeit verstrichen ist, sodass ein Reread der Reihe gerechtfertigt ist. Und wie könnte man besser nach Erilea zurückkehren und in die Abenteuer von Celaena Sardothien einsteigen, als deren Vorgeschichte zu lesen...? Die Handlung beginnt mit einer 16jährigen Celaena, etwa eineinhalb Jahre vor dem Ansatzpunkt von Band 1 der Throne of Glass Reihe und führt uns von Skull´s Bay über die Hafenstadt Innish, die Red Desert und Riftholds Unterwelt bis nach Endovier. Die fünf kurzen Novellen sind dabei so flüssig miteinander verbunden, sodass sie sich trotz Zeitsprünge und Settingwechsel nicht lesen wie Kurzgeschichten, sondern mehr wie ein durchgehender Roman. Inhaltlich weben sich die hier geschilderten Erlebnisse schlüssig in das Gesamtbild der Reihe ein und sind so eine wahre Bereicherung für das epische, komplexe "Throne-of-Glass"-Universum.

    Schreibstil: Über Sarah J. Maas´ Schreibstil habe ich schon seitenweise Lobreden geschwungen, die ich eigentlich nur wiederholen kann. Ihre große Stärke ist es, dass sie auch bei komplexen Worldbuildings, vielen Figuren und unübersichtlichen Actionszenen nie das Wesentliche aus den Augen verliert, einzelne interessante Aspekte gekonnt herausspickt und präzise weiterentwickelt. Wie für ihre Geschichten gibt es auch für ihren Schreibstil ein Wort, das ihr erstaunliches Talent, Worte in Sätzen so zu platzieren, dass sie der Geschichte ein imposantes und charakteristisches Auftreten verleihen, super beschreibt: EPISCH. Durch ihre teils sehr außergewöhnliche Wahl der Worte und intensive Szenenbeschreibung, fühlt man sich oft, als würde man einem Film zusehen, der vor den eigenen Augen abläuft. Ein wunderbarer Film voller Action, Gefühle und Hintergrund und mit genialen Schauspielern... Besonders viel Raum, um ihr Setting zu erklären, bleibt in den Novellen zwar nicht, da diese aber sowieso darauf angelegt sind, dass sie etwa zwischen Band 3 und 4 der Hauptreihe gelesen werden und die LeserInnen dort also schon mit Figuren und Worldbuilding vertraut sind, ist das kein großer Kritikpunkt. Da es schöner wäre, wenn man sie wie es chronologisch richtig wäre vor Beginn von Band 1 auch ohne Vorkenntnisse lesen könnte, ziehe ich dafür einen halben Stern ab.

    Figuren: Im Zentrum der fünf Novellen steht natürlich das Ziel, die Hauptfigur Celaena besser kennenlernen und all ihre Abenteuer als Ardalans Assassine erleben, die in der Hauptreihe immer nur kurz angeteasert wurden. Darunter fallen auch das Aufblühen und der tragische Niedergang ihrer ersten Liebe Sam, welche zwischen actionreicheren Passagen in typischer Celaena-Manier überraschend viel Platz einnehmen. Da ich aus der Hauptreihe ja genau wusste, dass es für Sam nicht gut enden würde, habe ich wirklich mein Bestes gegeben, ihn im Laufe der 496 Seiten nicht zu sehr ans Herz zu schließen, um mich vor Schmerzen zu schützen. Doch vergeblich: er hat sich mit jeder Seite doch leise in mein Herz geschlossen, nur um es mit seinem grausamen Tod zu brechen. Darüber hinweggetröstet wurde ich nur durch die Einführung einiger in der Hauptreihe wichtiger Figuren, welche Celaena hier zum ersten Mal kennenlernt. Da wären zum Beispiel in Band 1 der Piratenlord Rolfe, mit dem wir ab Band 5 Bekanntschaft machen und von dem wir nun erfahren, weshalb er noch ein Hühnchen mit Celaena zu rupfen hat.  In Band 2 wird die junge Heilerin Yrene eingeführt, welche in Band 6 eine sehr große Rolle spielt und in der Wüste bei den schweigenden Assassinen lernen wir Ansel von Briarcliff kennen, welche ebenfalls im späteren Verlauf der Reihe einen Auftritt hat. Zusätzlich erfahren wir hier mehr über den König der Assassinen, Arobynn Hamel und die wunderschöne Kurtisane Lysandra, welche hier nicht besonders gut wegkommt, was mit dem Wissen der späteren Handlung nur umso amüsanter ist. Aufmerksamen LeserInnen und passionierten Fans wird außerdem aufgefallen sein, dass Sarah J. Maas´ Erzählung voller versteckter Anspielungen ist und bereits Hinweise auf Elemente der späteren Handlung wie die Götter, die Vault, das Wildfeuer, Celaenas Verbindung mit Terrassen und natürlich ihre Begegnungen mit Dorian (der Mann auf der Party), Chaol (der Captain) und Rowan (der Duft von Kiefern und Schnee aus Orynth) enthält. Am meisten getragen wird die Geschichte aber natürlich durch die Protagonistin selbst - Celaena Sardothien, Ardalans Assassine, Liebhaberin von Luxus und Schönheit, in der zusätzlich ein uraltes Erbe schlummert. Jedes Mal, wenn ich ein Buch der ToG-Reihe zur Hand nehme, bin ich mehr in dem Glauben überzeugt, dass sie die beste Fantasy-Protagonistin ist, die jemals existiert hat und beim Gedanken daran, welch langer Weg voller Schmerz, Opfer, Magie, Liebe, Freundschaft und Sieg noch vor ihr liegt, läuft mir ein Schauer über den Rücken und ich würde am liebsten sofort zum nächsten Band greifen und mich schnurstracks auf diese Reise machen.

    Zum Abschluss meiner kurzen Sammelrezension möchte ich noch ein Zitat nennen, welches in der Hauptreihe immer wieder vorkommt und welches ich wohl nie wieder lesen kann, ohne dass mir angesichts der mir nun bekannten Bedeutung ein Schauer über den Rücken läuft:

    "Mein Name ist Celaena Sardothien und ich werde keine Angst haben."

     


    Das Urteil

    Fünf gewohnt spannende und emotionale Geschichten, die uns von Skull´s Bay über die Hafenstadt Innish, die Red Desert und Riftholds Unterwelt bis nach Endovier führen, einen tieferen Einblick in die Vergangenheit unserer geliebten Hauptfigur Celaena gewähren und unsere Herzen um Sam weinen lassen. "Celaenas Geschichte" ergänzt die Hauptreihe perfekt und ist somit aus meiner Sicht uneingeschränkt an Fans der "Throne of Glass"-Reihe weiterzuempfehlen!

  13. Cover des Buches Celaenas Geschichte 2 - Throne of Glass (ISBN: 9783423421690)
    Sarah J. Maas

    Celaenas Geschichte 2 - Throne of Glass

     (100)
    Aktuelle Rezension von: wordworld

    Handlung: Seit ich 2019 den letzten Band von Sarah J. Maas´ "Throne of Glass"-Reihe beendet habe, war ich mir zu 100% sicher, dass ich die gesamte Reihe nicht zum letzten Mal in der Hand hatte. Letzte Woche habe ich beschlossen, dass mit drei Jahren ausreichend Zeit verstrichen ist, sodass ein Reread der Reihe gerechtfertigt ist. Und wie könnte man besser nach Erilea zurückkehren und in die Abenteuer von Celaena Sardothien einsteigen, als deren Vorgeschichte zu lesen...? Die Handlung beginnt mit einer 16jährigen Celaena, etwa eineinhalb Jahre vor dem Ansatzpunkt von Band 1 der Throne of Glass Reihe und führt uns von Skull´s Bay über die Hafenstadt Innish, die Red Desert und Riftholds Unterwelt bis nach Endovier. Die fünf kurzen Novellen sind dabei so flüssig miteinander verbunden, sodass sie sich trotz Zeitsprünge und Settingwechsel nicht lesen wie Kurzgeschichten, sondern mehr wie ein durchgehender Roman. Inhaltlich weben sich die hier geschilderten Erlebnisse schlüssig in das Gesamtbild der Reihe ein und sind so eine wahre Bereicherung für das epische, komplexe "Throne-of-Glass"-Universum.

    Schreibstil: Über Sarah J. Maas´ Schreibstil habe ich schon seitenweise Lobreden geschwungen, die ich eigentlich nur wiederholen kann. Ihre große Stärke ist es, dass sie auch bei komplexen Worldbuildings, vielen Figuren und unübersichtlichen Actionszenen nie das Wesentliche aus den Augen verliert, einzelne interessante Aspekte gekonnt herausspickt und präzise weiterentwickelt. Wie für ihre Geschichten gibt es auch für ihren Schreibstil ein Wort, das ihr erstaunliches Talent, Worte in Sätzen so zu platzieren, dass sie der Geschichte ein imposantes und charakteristisches Auftreten verleihen, super beschreibt: EPISCH. Durch ihre teils sehr außergewöhnliche Wahl der Worte und intensive Szenenbeschreibung, fühlt man sich oft, als würde man einem Film zusehen, der vor den eigenen Augen abläuft. Ein wunderbarer Film voller Action, Gefühle und Hintergrund und mit genialen Schauspielern... Besonders viel Raum, um ihr Setting zu erklären, bleibt in den Novellen zwar nicht, da diese aber sowieso darauf angelegt sind, dass sie etwa zwischen Band 3 und 4 der Hauptreihe gelesen werden und die LeserInnen dort also schon mit Figuren und Worldbuilding vertraut sind, ist das kein großer Kritikpunkt. Da es schöner wäre, wenn man sie wie es chronologisch richtig wäre vor Beginn von Band 1 auch ohne Vorkenntnisse lesen könnte, ziehe ich dafür einen halben Stern ab.

    Figuren: Im Zentrum der fünf Novellen steht natürlich das Ziel, die Hauptfigur Celaena besser kennenlernen und all ihre Abenteuer als Ardalans Assassine erleben, die in der Hauptreihe immer nur kurz angeteasert wurden. Darunter fallen auch das Aufblühen und der tragische Niedergang ihrer ersten Liebe Sam, welche zwischen actionreicheren Passagen in typischer Celaena-Manier überraschend viel Platz einnehmen. Da ich aus der Hauptreihe ja genau wusste, dass es für Sam nicht gut enden würde, habe ich wirklich mein Bestes gegeben, ihn im Laufe der 496 Seiten nicht zu sehr ans Herz zu schließen, um mich vor Schmerzen zu schützen. Doch vergeblich: er hat sich mit jeder Seite doch leise in mein Herz geschlossen, nur um es mit seinem grausamen Tod zu brechen. Darüber hinweggetröstet wurde ich nur durch die Einführung einiger in der Hauptreihe wichtiger Figuren, welche Celaena hier zum ersten Mal kennenlernt. Da wären zum Beispiel in Band 1 der Piratenlord Rolfe, mit dem wir ab Band 5 Bekanntschaft machen und von dem wir nun erfahren, weshalb er noch ein Hühnchen mit Celaena zu rupfen hat.  In Band 2 wird die junge Heilerin Yrene eingeführt, welche in Band 6 eine sehr große Rolle spielt und in der Wüste bei den schweigenden Assassinen lernen wir Ansel von Briarcliff kennen, welche ebenfalls im späteren Verlauf der Reihe einen Auftritt hat. Zusätzlich erfahren wir hier mehr über den König der Assassinen, Arobynn Hamel und die wunderschöne Kurtisane Lysandra, welche hier nicht besonders gut wegkommt, was mit dem Wissen der späteren Handlung nur umso amüsanter ist. Aufmerksamen LeserInnen und passionierten Fans wird außerdem aufgefallen sein, dass Sarah J. Maas´ Erzählung voller versteckter Anspielungen ist und bereits Hinweise auf Elemente der späteren Handlung wie die Götter, die Vault, das Wildfeuer, Celaenas Verbindung mit Terrassen und natürlich ihre Begegnungen mit Dorian (der Mann auf der Party), Chaol (der Captain) und Rowan (der Duft von Kiefern und Schnee aus Orynth) enthält. Am meisten getragen wird die Geschichte aber natürlich durch die Protagonistin selbst - Celaena Sardothien, Ardalans Assassine, Liebhaberin von Luxus und Schönheit, in der zusätzlich ein uraltes Erbe schlummert. Jedes Mal, wenn ich ein Buch der ToG-Reihe zur Hand nehme, bin ich mehr in dem Glauben überzeugt, dass sie die beste Fantasy-Protagonistin ist, die jemals existiert hat und beim Gedanken daran, welch langer Weg voller Schmerz, Opfer, Magie, Liebe, Freundschaft und Sieg noch vor ihr liegt, läuft mir ein Schauer über den Rücken und ich würde am liebsten sofort zum nächsten Band greifen und mich schnurstracks auf diese Reise machen.

    Zum Abschluss meiner kurzen Sammelrezension möchte ich noch ein Zitat nennen, welches in der Hauptreihe immer wieder vorkommt und welches ich wohl nie wieder lesen kann, ohne dass mir angesichts der mir nun bekannten Bedeutung ein Schauer über den Rücken läuft:

    "Mein Name ist Celaena Sardothien und ich werde keine Angst haben."

     


    Das Urteil

    Fünf gewohnt spannende und emotionale Geschichten, die uns von Skull´s Bay über die Hafenstadt Innish, die Red Desert und Riftholds Unterwelt bis nach Endovier führen, einen tieferen Einblick in die Vergangenheit unserer geliebten Hauptfigur Celaena gewähren und unsere Herzen um Sam weinen lassen. "Celaenas Geschichte" ergänzt die Hauptreihe perfekt und ist somit aus meiner Sicht uneingeschränkt an Fans der "Throne of Glass"-Reihe weiterzuempfehlen!

  14. Cover des Buches Heir of Fire (ISBN: 9781619630673)
    Sarah J. Maas

    Heir of Fire

     (107)
    Aktuelle Rezension von: insanebookperson

    TOG Novel, Aelin has to face her past and her future. She also has to decide if she wants to claim her throne or not. With the help of Rowan Whitethorn an ancient fairy prince, she learns to use her powers. With said powers she frees Rowan out of Maeve´s claws once she figures out her plan. Rowan binds himself to Aelin and her future court via a blood oath. I cannot wait to see where Aelin´s story takes us and what´s going to happen once she returns to Adarlan and later to Terrasen.

  15. Cover des Buches Die Seele des Königs (ISBN: 9783453315242)
    Brandon Sanderson

    Die Seele des Königs

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Paetzoldania

    Nachdem ich mit „Die Splitter der Macht“ (aus der Reihe der Sturmlicht-Chroniken) ein Buch von Sanderson gelesen hatte, das meiner Meinung nach viel zu langatmig geschrieben ist, hat der Autor mit diesem Buch bewiesen, dass er auch anders kann. (vermutlich hat er sich im vergangenen Buch einfach zu sehr in seiner Passion für seine Geschichte verloren ;) - es sei ihm hiermit verziehen)

    Die Seele des Königs besteht aus drei völlig neuen und voneinander unabhängigen, sogar in gänzlich anderen Welten spielenden Geschichten. Und sehr gern würde ich die Fortsetzungen eben jener lesen.

    In der ersten Geschichte geht es um eine Künstlerin, die durch das Erkennen der Seele eines Gegenstandes dazu in der Lage ist das Aussehen von Dingen zu verändern, tatsächlich sogar das Aussehen und Verhalten von Menschen - faszinierender Ansatz!

    Der zweite Teil führt uns in die Welt eines Menschen, der mit seinen über 40 verschiedenen, eingebildeten Persönlichkeiten gemeinsam in einem Haus lebt 😂 Jede dieser Personen ist einzigartig (es handelt sich nicht um Abbildet seiner selbst) und hat spezielle Fertigkeiten, die von der äußeren Welt ihm zugeschrieben werden: Er hält sich für einen recht durchschnittlichen Typen (der eindeutig nicht verrückt ist, da er sich ja über seine Eigenheit bewusst ist), während Experten ihn entweder als Genie und den intelligentesten Menschen auf der Welt halten oder ihn gern als Forschungsobjekt benutzen möchten.

    Die dritte Geschichte spielt in einer Welt, die Zukunft und Vergangenheit verschmilzen lässt. Während sich die Gottheiten dieser Welt moderner Technologie bedienen, lebt der Rest der Welt in altertümlicher Armut. Hier zieht ein Krieger, der sein ganzes Leben auf diesen Moment vorbereitet wurde, los und tötet wider Erwarten in einem Duell den Gottkönig.

    Sanderson beweist, dass er wirklich mehr Talent und Fantasie hat, als in ein Leben passen kann. Durch seine ausführlichen Anmerkungen, auch in den anderen Büchern, habe ich erst nach vielen, vielen Jahren verstanden, wie aufwendig es ist, von einer Idee zu einer ausgereiften Geschichte und darüber hinaus zu einem Buch zu gelangen. 

  16. Cover des Buches Celaenas Geschichte 5 - Throne of Glass (ISBN: 9783423428880)
    Sarah J. Maas

    Celaenas Geschichte 5 - Throne of Glass

     (50)
    Aktuelle Rezension von: wordworld

    Handlung: Seit ich 2019 den letzten Band von Sarah J. Maas´ "Throne of Glass"-Reihe beendet habe, war ich mir zu 100% sicher, dass ich die gesamte Reihe nicht zum letzten Mal in der Hand hatte. Letzte Woche habe ich beschlossen, dass mit drei Jahren ausreichend Zeit verstrichen ist, sodass ein Reread der Reihe gerechtfertigt ist. Und wie könnte man besser nach Erilea zurückkehren und in die Abenteuer von Celaena Sardothien einsteigen, als deren Vorgeschichte zu lesen...? Die Handlung beginnt mit einer 16jährigen Celaena, etwa eineinhalb Jahre vor dem Ansatzpunkt von Band 1 der Throne of Glass Reihe und führt uns von Skull´s Bay über die Hafenstadt Innish, die Red Desert und Riftholds Unterwelt bis nach Endovier. Die fünf kurzen Novellen sind dabei so flüssig miteinander verbunden, sodass sie sich trotz Zeitsprünge und Settingwechsel nicht lesen wie Kurzgeschichten, sondern mehr wie ein durchgehender Roman. Inhaltlich weben sich die hier geschilderten Erlebnisse schlüssig in das Gesamtbild der Reihe ein und sind so eine wahre Bereicherung für das epische, komplexe "Throne-of-Glass"-Universum.

    Schreibstil: Über Sarah J. Maas´ Schreibstil habe ich schon seitenweise Lobreden geschwungen, die ich eigentlich nur wiederholen kann. Ihre große Stärke ist es, dass sie auch bei komplexen Worldbuildings, vielen Figuren und unübersichtlichen Actionszenen nie das Wesentliche aus den Augen verliert, einzelne interessante Aspekte gekonnt herausspickt und präzise weiterentwickelt. Wie für ihre Geschichten gibt es auch für ihren Schreibstil ein Wort, das ihr erstaunliches Talent, Worte in Sätzen so zu platzieren, dass sie der Geschichte ein imposantes und charakteristisches Auftreten verleihen, super beschreibt: EPISCH. Durch ihre teils sehr außergewöhnliche Wahl der Worte und intensive Szenenbeschreibung, fühlt man sich oft, als würde man einem Film zusehen, der vor den eigenen Augen abläuft. Ein wunderbarer Film voller Action, Gefühle und Hintergrund und mit genialen Schauspielern... Besonders viel Raum, um ihr Setting zu erklären, bleibt in den Novellen zwar nicht, da diese aber sowieso darauf angelegt sind, dass sie etwa zwischen Band 3 und 4 der Hauptreihe gelesen werden und die LeserInnen dort also schon mit Figuren und Worldbuilding vertraut sind, ist das kein großer Kritikpunkt. Da es schöner wäre, wenn man sie wie es chronologisch richtig wäre vor Beginn von Band 1 auch ohne Vorkenntnisse lesen könnte, ziehe ich dafür einen halben Stern ab.

    Figuren: Im Zentrum der fünf Novellen steht natürlich das Ziel, die Hauptfigur Celaena besser kennenlernen und all ihre Abenteuer als Ardalans Assassine erleben, die in der Hauptreihe immer nur kurz angeteasert wurden. Darunter fallen auch das Aufblühen und der tragische Niedergang ihrer ersten Liebe Sam, welche zwischen actionreicheren Passagen in typischer Celaena-Manier überraschend viel Platz einnehmen. Da ich aus der Hauptreihe ja genau wusste, dass es für Sam nicht gut enden würde, habe ich wirklich mein Bestes gegeben, ihn im Laufe der 496 Seiten nicht zu sehr ans Herz zu schließen, um mich vor Schmerzen zu schützen. Doch vergeblich: er hat sich mit jeder Seite doch leise in mein Herz geschlossen, nur um es mit seinem grausamen Tod zu brechen. Darüber hinweggetröstet wurde ich nur durch die Einführung einiger in der Hauptreihe wichtiger Figuren, welche Celaena hier zum ersten Mal kennenlernt. Da wären zum Beispiel in Band 1 der Piratenlord Rolfe, mit dem wir ab Band 5 Bekanntschaft machen und von dem wir nun erfahren, weshalb er noch ein Hühnchen mit Celaena zu rupfen hat.  In Band 2 wird die junge Heilerin Yrene eingeführt, welche in Band 6 eine sehr große Rolle spielt und in der Wüste bei den schweigenden Assassinen lernen wir Ansel von Briarcliff kennen, welche ebenfalls im späteren Verlauf der Reihe einen Auftritt hat. Zusätzlich erfahren wir hier mehr über den König der Assassinen, Arobynn Hamel und die wunderschöne Kurtisane Lysandra, welche hier nicht besonders gut wegkommt, was mit dem Wissen der späteren Handlung nur umso amüsanter ist. Aufmerksamen LeserInnen und passionierten Fans wird außerdem aufgefallen sein, dass Sarah J. Maas´ Erzählung voller versteckter Anspielungen ist und bereits Hinweise auf Elemente der späteren Handlung wie die Götter, die Vault, das Wildfeuer, Celaenas Verbindung mit Terrassen und natürlich ihre Begegnungen mit Dorian (der Mann auf der Party), Chaol (der Captain) und Rowan (der Duft von Kiefern und Schnee aus Orynth) enthält. Am meisten getragen wird die Geschichte aber natürlich durch die Protagonistin selbst - Celaena Sardothien, Ardalans Assassine, Liebhaberin von Luxus und Schönheit, in der zusätzlich ein uraltes Erbe schlummert. Jedes Mal, wenn ich ein Buch der ToG-Reihe zur Hand nehme, bin ich mehr in dem Glauben überzeugt, dass sie die beste Fantasy-Protagonistin ist, die jemals existiert hat und beim Gedanken daran, welch langer Weg voller Schmerz, Opfer, Magie, Liebe, Freundschaft und Sieg noch vor ihr liegt, läuft mir ein Schauer über den Rücken und ich würde am liebsten sofort zum nächsten Band greifen und mich schnurstracks auf diese Reise machen.

    Zum Abschluss meiner kurzen Sammelrezension möchte ich noch ein Zitat nennen, welches in der Hauptreihe immer wieder vorkommt und welches ich wohl nie wieder lesen kann, ohne dass mir angesichts der mir nun bekannten Bedeutung ein Schauer über den Rücken läuft:

    "Mein Name ist Celaena Sardothien und ich werde keine Angst haben."

     

    Das Urteil

    Fünf gewohnt spannende und emotionale Geschichten, die uns von Skull´s Bay über die Hafenstadt Innish, die Red Desert und Riftholds Unterwelt bis nach Endovier führen, einen tieferen Einblick in die Vergangenheit unserer geliebten Hauptfigur Celaena gewähren und unsere Herzen um Sam weinen lassen. "Celaenas Geschichte" ergänzt die Hauptreihe perfekt und ist somit aus meiner Sicht uneingeschränkt an Fans der "Throne of Glass"-Reihe weiterzuempfehlen!

  17. Cover des Buches Throne of Glass 1: Die Erwählte (ISBN: 9783745600858)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 1: Die Erwählte

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Mrs_Nanny_Ogg

    So lange bin ich um diesen Titel herumgeschlichen, ich habe so viel Positives darüber gehört und bin nun ziemlich enttäuscht. Schade!

    Erstens, die Sprecherin. Es ist mir wirklich sehr schwer gefallen, dieser Stimme zu folgen. Ich habe sehr lang versucht, herauszufinden, was mir nicht gefällt. Die Sprecherin hat durchaus eine gut artikulierte Ausdrucksweise, doch sie redet quasi ohne Punkt und Komma und es fällt sehr schwer, die einzelnen Charaktere auseinanderzuhalten. 

    Dann die Geschichte! Ich verstehe, dass hier das Bild einer modernen, selbstständigen Frau gezeichnet werden soll, einer gefährlichen Assassinin, die das berüchtigte Todeslager überlebt hat. Aha, und dann hat sie nichts anders im Sinn, als sich um Kleider und ihr Aussehen zu kümmern und den Prinzen und dem Chef der Leibgarde den Kopf zu verdrehen? Dieser Charakter schwankte zwischen zerbrechlichem Weibchen und knallharter Bitch hin und her und war für mich am Schluss einfach nicht mehr schlüssig. 

    Die Story selbst hat einige unlogische Stellen, über die ich mich gar nicht weiter auslasse möchte. Vielen gefällt ja die Geschichte und ich möchte den Lesegenuss nicht durch Spoilern verderben. Ich kann nur für mich sagen, dass ich enttäuscht war. Ich kenne von Sara Maas bis jetzt nur Crescent City, was ich ganz gut fand, obwohl ich jetzt im Nachhinein betrachtet ähnliche Charakterzüge auch bei jener Hauptprotagonistin erkennen kann, allerdings wirkt der Charakter einfach runder.

    Ich werde sicher nicht die anderen Teile der Reihe lesen oder hören.

  18. Cover des Buches Nevernight - Die Prüfung (ISBN: B074ZJX1HW)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Die Prüfung

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Ermelyns

    Hier ist nichts mit Schickimicki und Frieden Freude Eierkuchen. Die Welt von Mia Covere ist mit Blut gezeichnet und dabei beginnt sie erst das Bild zu malen. 

    Mia ist eine Mördern, aber keine willkürliche Killerin. Für ihr oberstes Ziel geht sie über leichen ohne zurück zu schauen, sie überlegt aber zuvor, ob dieser Mord für sie sinnvoll ist. Das macht sie lebendig, sie hat Ecken und Kanten. Man jann sie verstehen und lernt sie lieben. Ihr stetiger Begleiter "Herr Freundlich" ist einfach grandios. Ich liebe ihn. Er hat etwas von einem imaginären Freund und ist doch existent. Er hilft Mia, beeinflußt sie aber auch und sorgt für den gewissen Anteil an Fantasy und Familie. 

    Mias Geschichte wird uns von einer ominöse dritten Person erzählt. Wer dies ist und was er mit Mia zu tun hat ist (bisher) unklar. Neben der eigentlichen Geschichte erklärt er uns uber Fußnoten mehr zum Aufbau der Welt und ihren Bewohner. Diese Erzählweise empfand ich als äußerst erfrischend. Oft werden weniger spannende Sequenzen so mit "funfakts" oder "nice to know" Element aufgewertet. Es ist manchmal so, als würde dem Erzähler immer noch eine Kleinigkeit zum Hintergrund einfallen, die er genau jetzt noch kurz einwerfen muss. Dabei spricht er nicht selten direkt den Leser an. Da ich selber oft so rede, hat mir das sehr viel Spaß gemacht. 

  19. Cover des Buches The Assassin's Blade (ISBN: B018KZTQYW)
    Sarah J. Maas

    The Assassin's Blade

     (67)
    Aktuelle Rezension von: insanebookperson

    Prequel to TOG, we learn about Aelin´s past and her relationship with Sam Cortland, we also learn who betrayed her and is responsible for her being in the labor camp Endovier, which is non other than Arobynn Hamel, her former master

  20. Cover des Buches Der Dreikönigshof (ISBN: 9783985953912)
    Stephanie Moll

    Der Dreikönigshof

     (13)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Inhalt: Fünf Jahre ist es her, dass Vika die Akademie verlassen hat. Seitdem dient sie als Auftragskillerin am Dreikönigshof und hat sich den besten Ruf des Kontinents erarbeitet. Doch ein Auftrag ändert alles: Die Königinnen senden sie aus, um ihren eigenen Bruder zu töten. Den Mann, von dem Vika nicht einmal wusste, dass er noch am Leben ist.

    Fazit: Das Konzept des Romans fand ich sehr sehr spannend und ich habe mich auch sehr auf das neue Buch von Stephanie Moll gefreut. Jedoch muss ich zugeben, dass es für meinen Geschmack zu viel inneren Monolog im Verhältnis zur Handlung gab. Vika wiederholt sich dabei sehr oft in ihren Gedanken, betont beispielsweise in fast jedem Kapitel, dass sie die beste/bekannteste/erfolgreichste/am meisten gefürchtete Auftragskillerin des gesamten Kontinents sei. Das sorgt für Längen, die für den Lesefluss nicht ideal waren.

    Empfehlung: Ich glaube, für den zweiten Teil der Reihe werde ich mich leider nicht mehr entscheiden, das Konzept war jedoch super spannend.

  21. Cover des Buches Khyona (2). Die Macht der Eisdrachen (ISBN: 9783401512112)
    Katja Brandis

    Khyona (2). Die Macht der Eisdrachen

     (62)
    Aktuelle Rezension von: danny

    Khyona 1 war recht cool zu lesen, auch wenn mir das Ende nicht gefallen hat. Band zwei war dagegen schwach und zu vorhersehbar. 

    Das Drama mit Andrik, Kari und Cecily konnte ich auch nicht leiden. Es war einfach zu typisch. 

    Auch den Humor der Autorin finde ich nicht so toll. Er ist irgendwie zu aufgesetzt und nervt tierisch.

    Ich habe das Buch von einem Freund geschenkt bekommen, weswegen ich es gelesen habe. Gekauft hätte ich es wahrscheinlich nur wegen des Covers.

    Das Cover ist zwar wunderschön, genauso wie die Idee, aber gnadenlos schlecht umgesetzt.

  22. Cover des Buches Queen of Shadows (ISBN: 9781619636064)
    Sarah J. Maas

    Queen of Shadows

     (105)
    Aktuelle Rezension von: insanebookperson

    TOG Novel, Aelin returns to Rifthold and reunites with Chaol and her long lost cousin Aedion. Hidden in a warehouse in the slumps, she continues to fight the King and his demons, also she finally closes the chapter with Arobynn and starts raising her court.

  23. Cover des Buches Crown of Midnight (ISBN: B017YBZYYO)
    Sarah J. Maas

    Crown of Midnight

     (116)
    Aktuelle Rezension von: insanebookperson

    Sequel to TOG, Caelena is now the King´s Champion and is supposed to kill his enemies. She works against him and gets orders from an ancient fairy Queen. In the end she figures everything out and we get to know that she is not only a fae herself but that she is the long lost heir to Terrasen, Aelin Ashriver Galathynius

  24. Cover des Buches Throne of Glass - Die Erwählte (ISBN: B00G6SLBFS)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Die Erwählte

     (24)
    Aktuelle Rezension von: vormi
    Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses - und es ist da, um zu töten.
    Inhaltsangabe auf audible

    Hier hat mir von Anfang an das Cover total gut gefallen.
    Natürlich war auch der Klappentext ein Volltreffer, genau mein Beuteschema. Solche Bücher mag ich.sehr gerne.
    Es ging dann auch super los, es war sehr spannend.
    Aber es wurde mir recht schnell etwas zu verworren und auf seine Art zu unrealistisch. Das ist bei einem Fantasy-Buch natürlich so eine Sache, aber es muss sich in gewissen Bahnen bewegen...
    Etwa nach knapp der Hälfte habe ich es abgebrochen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks