Bücher mit dem Tag "assassine"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "assassine" gekennzeichnet haben.

133 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass 1 - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 1 - Die Erwählte

     (2.588)
    Aktuelle Rezension von: So-Books

    Throne of Glass, ein wundervolles Buch. Am Anfang musste man reinfinden. Doch das Durchquälen hat sich gelohnt: Nach ungefähr der Hälfte hatte mich das Buch!

    Jetzt kann ich nicht mehr genug bekommen!!! Es war furchtbar interessant mehr über die Charaktere zu erfahren. Celaena, die Kämpferin, Chaol, der Captain sowie Dorian, der Thronprinz. Für wen von beiden wird sich Celaena wohl entscheiden?

  2. Cover des Buches Throne of Glass 2 - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 2 - Kriegerin im Schatten

     (1.638)
    Aktuelle Rezension von: Maria_Leptokaridou___Theoharidou

    h habe einige Bücher der Autorin gelesen und fand sie immer gut. Bei Throne of Glass hatte ich aber bisher Angst, dass es dem Hype nicht gerecht wird. Nun, ich muss sagen, dass Band 1 und 2 mir bisher richtig gut gefallen haben😊 

    Der zweite Teil ist etwas anders als der erste, aber nicht weniger spannender. Es gibt wieder einige Enthüllungen, Lügen und Intrigen. Vor allem die Enthüllung am Ende ist echt krass und ich möchte definitiv mehr erfahren. 


    Die Protagonistin wird mir immer sympathischer und ich habe richtig mit ihr mitgefiebert. Es gab auch einige witzige Szenen, die in manchen ernsten Szenen alles schön aufgelockert haben😬


    Da es einige Bücher sind, kann man sich schon vorher denken, dass beim lesen viel auf einen zukommt. Das habe ich diesmal auch wieder gemerkt, man muss gut aufpassen und konzentriert lesen, um ja nichts zu verpassen. 


    Alles in allem bleibt es eine coole Reihe mit einer außergewöhnlichen Geschichte, die immer mehr Fahrt aufnimmt. Ich freu mich schon richtig auf Band 3😍

  3. Cover des Buches Throne of Glass 3 - Erbin des Feuers (ISBN: 9783423716536)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 3 - Erbin des Feuers

     (1.251)
    Aktuelle Rezension von: tabea04

    Wow!😱💞

    Also ich glaube was anderes kann ich dazu nicht sagen außer, dass es erstaunlich ist, wie sehr mich ein Buch, bei dem ich zu Beginn noch Startschwierigkeiten hatte, doch noch richtig fesseln und begeistern konnte. Da bei mir zwischen dem zweiten und dritten Teil eine größere Pause lag, hatte das Buch am Anfang noch ein paar Längen und mir haben Wendungen gefehlt, die nicht ganz vorhersehbar waren. 

    Aber die sind schließlich zum Schluss im Übermaß gekommen und ich habe nach 100 Seiten schnell wieder reingefunden in die Geschichte, sodass ich dem Buch nichts anderes geben kann, als verdiente 5⭐.

    Denn das Buch verbindet einfach alles: eine packende Handlung mit Wendungen wie ich sie nie erwartet hätte, vielschichtige, authentische und zum Teil auch undurchdringbare, geheimnisvolle Charaktere, sowie ein mitreißender Schreibstil, ein Abenteuer-versprechendes Setting und eine Protagonistin, die auch im schwächsten Moment eine Heldin, Anführerin und Kämpferin ist!✨

  4. Cover des Buches Throne of Glass  - Königin der Finsternis (ISBN: 9783423717076)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Königin der Finsternis

     (942)
    Aktuelle Rezension von: tabea04

    Ich kann eigentlich nichts sagen außer, dass ich es mal wieder sehr sehr sehr geliebt habe💞

    Das Buch hat alles, was gute Fantasy braucht: glaubhafte und bildliche Kampf- und Actionszenen, ein mitreißender Schreibstil, starke, schwache, unperfekte, Höhen-und-Tiefen-durchlaufende, zweifelnde, hoffende, träumende und deshalb so unglaublich authentische Charaktere, eine spannende Handlung und ein atemberaubendes Setting!!!

    Die ein oder andere Liebesgeschichte darf natürlich auch nicht fehlen😂

    Besonders in diesem Buch hat man die Funken, das Knistern und die Liebe zwischen Rowan und Aelin gespürt und dass dort eine tiefe Bindung entsteht... Ich freue mich schon sehr in den nächsten Teilen mehr von den beiden und natürlich auch viel mehr von den anderen Charakteren zu lesen!

    Alles, was ich jetzt schon von den nächsten Teilen weiß, ist, dass sie immer besser werden und ich mich definitiv auf einfach noch MEHR freuen kann😱😍✨

  5. Cover des Buches Throne of Glass – Die Sturmbezwingerin (ISBN: 9783423717892)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Die Sturmbezwingerin

     (680)
    Aktuelle Rezension von: MaRayne

    Dieses Buch der Reihe konnte mich auch wieder komplett abholen! Spannend, energiegeladen und dramatisch. Ich liebe es :) Egal aus welcher Sicht die Geschichte erzählt wird, ich war immer mitgerissen. 

    Ich finde es erstaunlich wie sich die Charaktere seit dem ersten Band entwickelt haben. Es macht einfach unheimlich viel Spaß diese Geschichte zu verfolgen und es wird mir leider gar nicht schmecken, dass ich bald am Ende angelangt bin.

    Ich freue mich auf die nächsten beiden Bände und das große Finale!

  6. Cover des Buches Throne of Glass - Herrscherin über Asche und Zorn (ISBN: 9783423718202)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Herrscherin über Asche und Zorn

     (433)
    Aktuelle Rezension von: Rubi25

    Das epische Finale von Throne of Glass! Das Gefühlschaos ist hier vorprogrammiert.

    Es ist Wahnsinn wie alle Fäden zusammen laufen und alles ein großes Ganzes ergibt. Ein Meisterwerk!!  

  7. Cover des Buches Throne of Glass – Celaenas Geschichte Novella 1-5 (ISBN: 9783423717588)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Celaenas Geschichte Novella 1-5

     (302)
    Aktuelle Rezension von: CherryFairy

    Story/Inhalt

    Vorgeschichte zu der Throne of Glass Reihe

    Endet quasi da, wo Band 1 beginnt.


    Meine Meinung

    Laut vielen Empfehlungen habe ich die Vorgeschichte nach Band 3 gelesen und ich muss sagen, Celaena gefällt mir in diesem Band sehr viel besser! 

    In Band 1-3 fand ich sie einfach nur peinlich als Assassine, so mädchenhaft, verwöhnt und ihre Selbstverliebt nervte mich sehr!

    In Celaenas Geschichte ist davon keine Spur, sie ist mir hier sympathisch gewesen und die Handlung war spannend! 

    Das Ende war purer Herzschmerz und motiviert mich die Reihe weiter zu lesen!


    Mein Fazit

    Ich hatte fast schon die Hoffnung aufgegeben, weil mich bisher die ersten 3 Bände nicht überzeugt hatten, aber die Vorgeschichte rettet alles! Jetzt habe ich wieder Lust weiter zu lesen ^-°
    Dafür gibt es 5* !


  8. Cover des Buches Illuminati (ISBN: 9783404148660)
    Dan Brown

    Illuminati

     (5.023)
    Aktuelle Rezension von: Filmfan

    Die Geschichte in Illuminati von Dan Brown ist sehr interessant. Allerdings würde ich empfehlen erst das Buch zu lesen bevor man sich den Film ansieht.
    Die Story ist hier und da etwas langatmig, dennoch irgendwie fesselnd. Ich mag den Autor und habe den Film auch gesehen. Erzählt wird in der dritten Person. Ich kann diesen Bestseller nur weiter empfehlen.

  9. Cover des Buches Schattentanz (ISBN: 9783499005220)
    Maxym M. Martineau

    Schattentanz

     (275)
    Aktuelle Rezension von: Maria_Leptokaridou___Theoharidou

    Das ist mein erstes Buch der Autorin und es hat mich direkt umgehauen. Die Welt, die Maxym M. Martineau aufgebaut hat, ist faszinierend und magisch. Ich finde es unglaublich toll, was für authentische und reale Tierwesen sie erschaffen hat😍

    Das Buch war keine Sekunde langweilig und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Zu meinen Favoriten in dem Buch gehören auch die Nebencharakter, die sehr witzig und cool waren und ich sie deswegen direkt in mein Herz geschlossen habe.


    Leena und Noc sind zusammen so herzzerreißend. Ich bin bei jeder gemeinsamen Szene dahingeschmolzen oder musste schmunzeln. Wie Leena das mit den Tierwesen macht und wie sie mit ihnen umgeht, ist wirklich rührend. Ich würde ihre Story so gerne als Film sehen😍


    Ich kann euch den Auftakt zu der Tiermagier Trilogie nur ans Herz legen. Es hat etwas von fantastische Tierwesen und Pokémon, aber wiederum auf eine ganz andere Art und Weise. 


    „Ich bin besonders gut darin, Menschen zu töten, die ich liebe.“

  10. Cover des Buches Die Gilde der Schwarzen Magier 2 (ISBN: 9783442243952)
    Trudi Canavan

    Die Gilde der Schwarzen Magier 2

     (2.095)
    Aktuelle Rezension von: Roksana

    Kurze Zusammenfassung (Achtung Spoiler-Alarm)🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨

    Sonea lebt seit ihrer Entscheidung Magierin zu werden und mehr Kontrolle über ihre magischen Fähigkeiten zu erlangen in der Gilde der Magier. Als armes Hüttenmädchen (und somit als "Abschaum" von Imardin) muss sie viele Schikanen und Streiche über sich ergehen lassen. Vor allem Regin, ihr Erzfeind, setzt ihr zunehmend zu...das alles erträgt sie jedoch, da sie auch viel Zuspruch ihres Mentors Rothen bekommt. Doch noch immer lauert die Gefahr der schwarzen, verbotenen Magie über der Gilde. Akkarin, der Hohe Lord der Magiergilde, betreibt Schwarze Magie und erfährt alsbald, dass Sonea, Administrator Lorlen und Rothen ihm auf die Schliche gekommen sind. Er ernennt sich selbst zu Soneas Mentor, um sie zum Schweigen zu bringen und Kontrolle auszuüben. Kann der Hohe Lord noch gestoppt werden? 

    Meinung:

    Genau wo das erste Buch etwas flach ausgefallen ist, finde ich viele neue, spannende Aspekte im zweiten Buch. Vom Inhalt passiert schon deutlich mehr. Vor allem, weil wir Botschafter Dannyl auf seinen Reisen ins Ausland begleiten. Dannyl erforscht auch die ehemalig angetretene Reise von Akkarin und entdeckt dabei nicht nur einige brisante Dinge über den Hohen Lord, sondern auch über sich selbst. 

    Die neuen Charaktere wie Tayend und Dorrien sind einfach liebenswert. Ich bin sehr gespannt wie es im dritten Band mit all den Beziehungen unter den Charakteren weitergeht. Und auch ob der Hohe Lord wirklich so böse ist, wie alle denken ...


  11. Cover des Buches Nevernight - Die Rache (ISBN: 9783596703586)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Die Rache

     (188)
    Aktuelle Rezension von: NinaPina

    Wieder einmal eine starke Story mit starken Charakteren. 

    Nevernight macht einfach rundum Spaß zu lesen. Es hält die Spannung aufrecht und sorgt für absolute Überraschungen und hält wie gewohnt einige heiße aber auch sehr brutale und blutige Szenen parat.

    Allerdings auch hier wieder Achtung: Jay Kristoff ist kein Freund eines "Happy End"!

  12. Cover des Buches Catwoman – Diebin von Gotham City (ISBN: 9783423762274)
    Sarah J. Maas

    Catwoman – Diebin von Gotham City

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Leoh

    In Catwomen ist die "Böse" eher die "Gute" obwohl sie Überfälle und Raube durchführt und eher auf der dunklen Seite lebt. Ich fand es eigentlich ziemlich gut Mal alles aus der Seite der "Bösen" zu sehen und auch die Vorgänge der Überfälle und der Einbrüche miterlebt 

    Das Ende ist aber ziemlich entäuschend.



  13. Cover des Buches Die Gabe der Könige (ISBN: 9783764531836)
    Robin Hobb

    Die Gabe der Könige

     (125)
    Aktuelle Rezension von: SunnySue

    "Die Gezeiten richten sich nicht nach dem Menschen, dieser Wahrheit bin ich mir ganz sicher. Aber die Zeit? Wartet die Zeit, in die ich hineingeboren wurde, auf mein Auftauchen an genau diesem Punkt der Geschichte?" (Fitz' Erkenntnisse)

    "Die Gabe der Könige" ist der Auftaktband von Robin Hobbs erster Weitseher-Trilogie. 

    Dieses Buch habe ich förmlich verschlungen. Und Fitz ist ein Kerlchen, das mir von Anfang an ans Herz gewachsen ist. Aber erst einmal zur Story:

    Fitz ist ein Bastard, der Sohn des Prinzen und Thronfolgers Chivalric Weitseher und eines einfachen Bauernmädchens. Für Bastarde des Königshauses gilt seit jeher: Diene dem König oder stirb! Und so tritt Fitz schon mit seinen zarten sechs Jahren in die Dienste seines Großvaters König Listenreich. Schnell muss der Knabe lernen, dass man gerade ihm als Bastard nicht immer wohlgesinnt ist und sich vor den höfischen Intrigen in Acht nehmen. In seiner Einsamkeit sucht Fitz Trost bei den Tieren, vor allem der Welpe Naseweis wird ihm ein sehr guter Freund. Aber auch Burrich, der brummige Stallmeister, ist ihm wohlgesinnt und zieht Fitz mit väterlicher Strenge auf. Doch gibt es einen Punkt, bei dem dieser keinen Spaß versteht. Des Königs Meisterassine Chade nimmt sich, auf des Königs Befehl, ebenfalls Fitz an und dieser wird ein sehr gelehriger Schüler. Als plötzlich das Reich bedroht wird, befiehlt der König Fitz etwas zu tun, das gegen sein Gewissen geht. Doch welche Möglichkeit bleibt ihm? ...

    Obwohl dieses Buch nicht viel Action hat, ist es doch spannend bis zur letzten Seite. Hobb schreibt sehr atmosphärisch und ihre Ideen sind wahrlich grandios und vielfältig. Und auch wenn Hobb dazu neigt sehr ausschweifend zu schreiben, lässt sich das Buch doch sehr angenehm lesen ohne zu langweilen. Ihre Charaktere sind großartig und gut greifbar. So haben wir Fitz, ein Kind, das sich mit seiner Herkunft und seinen Begabungen auseinandersetzen muss. Zusätzlich muss er sich mit Intrigen, Anfeindungen und jeder Menge Hass auseinandersetzen. Wie hält so ein kleines Kerlchen das aus? Dadurch, dass die Geschichte von Fitz selbst erzählt wird, fühlte ich mich ihm sehr nah. Aber ich mochte nicht nur Fitz. Auch der gutmütige Assassine Chade und der königliche Narr sind sehr interessante Charaktere. Gerade beim Narr, weiß der Leser auch nie woran er ist. Er spricht in Rätseln und was er genau sagen will, bleibt dem königlichen Hofstaat ebenso verborgen, wie unserem lieben Fitz und dem Leser selbst.

    Alles in allem ist das ein wirklich grandioser Auftakt und definitiv eine Leseempfehlung meinerseits.

  14. Cover des Buches Sturmseele (ISBN: 9783499005237)
    Maxym M. Martineau

    Sturmseele

     (123)
    Aktuelle Rezension von: anna_schwpps

    Im März habe ich nun also den zweiten Band der Pokemon-Magi… sorry, Tiermagierin gelesen und muss sagen: Für mich wird die Reihe immer besser! Während einiges in Band 1 noch sehr schnell abgehandelt wird, lässt man sich hier mehr Zeit für Leena und Noc.

    Band 1 behandelt hauptsächlich Leenas Vergangenheit und nun setzen wir uns mit Nocs Vergangenheit auseinander. Bleibt zu hoffen, dass wir uns im Finale dann mal um die Zukunft der beiden kpmmern können. Zu wünschen wäre es ihnen ja. Denn auch wenn die Liebesgeschichte etwas zu fix zu tief wird, mag ich Leena und Noc als Paar sehr gern. Auch weil sie bei so vielen ungewöhnlichen Problemen auch die normalen Probleme haben.

    Manchmal verhalten die Charaktere sich etwas naiv. Gut, zugegeben: Nicht alles Charaktere wissen, was ich als Leserin weiß, aber einige Figuren sind quasi genauso schlau wie ich… oder eben nicht  Denn tatsächlich empfinde ich den Band als eher vorhersehbar und ich hab mehr als einmal gedacht „Klar, gute Idee, geht eh schief.“ … Und es ging schief. Auch werden einige Vermutungen eher impulsiv und aus persönlichen Gründen angestellt, was aber vielleicht nicht ganz realitätsfern ist.

    Doch obwohl das Buch für mich nicht die größten Überraschungen bereit hielt, so habe ich die Charaktere besser kennen gelernt und immer mehr mögen gelernt. Während Noc ein eher klischeebedienender Charakter, mag ich Leenas eher impulsive und manchmal etwas trotzige, aber auch freundliche Art, die sie greifbarer erscheinen lässt. Auch Oz, Calem und Kost sind eher stereotypisch, aber eben genau die Sidekicks, die man als Leser:in mag.

    Fazit: Ich freue mich auf den finalen Band und bin gespannt, ob der mich sogar noch mehr begeistern kann. Das Potenzial ist auf jeden Fall da.

  15. Cover des Buches Der Weg in die Schatten (ISBN: 9783442266289)
    Brent Weeks

    Der Weg in die Schatten

     (304)
    Aktuelle Rezension von: Arius

    Die Grundidee hinter der Geschichte fand ich klasse. Leider war für mich die Umsetzung nicht so ideal. Es war nicht leicht, in die Handlung einzutauchen. Dazu war der Beginn der Erzählung zu fragmentiert. Vieles wurde angedeutet, ohne es zu Ende zu führen.

    Wir haben einen Assassinen, hier Blutjunge genannt und seinen Lehrling. Es gibt drei Magier, einer davon prophetisch begabt, so dass er das Geschehen mit Hilfe eines magischen Schwertes lenken will. Dazu kommt ein junger Lord und dessen Vater, den Herzog, der den besseren König abgegeben hätte. Doch das Reich hat mit dem egoistischen, faulen und einfältigen König Aleine Gunder IX. einen schwachen König. Die wirkliche Macht im Land haben die Sa´kage, neun Unterweltfürsten, die alles von Handel, Schmuggel, Handwerk, Bordellen bis zu den Regierungsgeschäften im Griff haben. Dies setzen sie mit Gewalt, Erpressung und der Ermordung lästiger Gegner durch. Dazu kommt noch ein Gottkönig, der das Reich von außen her bedroht. 

    Wir haben interessante Figuren und zahlreiche Konflikte. Dennoch muss sich der Leser durch knapp siebenhundert Seiten kämpfen, um die Geschichte zu begreifen.  

    Die Handlung wird aus Sicht mehrere Personen erzählt. Die einzelnen Fragmente scheinen willkürlich und ohne Zusammenhang. Hauptprotagonist ist Kylar, der eigentlich Azoth heißt. Doch diese Figur wird nie richtig greifbar, so dass der Leser sich mit ihr nicht wirklich identifizieren kann. 

    Nicht nur Kylars Lebensgeschichte steht im Vordergrund des Buches, sondern auch der Krieg um die Stadt Cenaria, bei dem das Nachbarland Khalidor und sein Gottkönig eine tragende Rolle spielen. Auch die Sa'kagé haben ihre Finger mit im Spiel. Der Krieg am Ende des Buches kam zwar ein wenig übereilt daher, aber dadurch blieb das Ende offen.

    Der Mord an dem jungen Prinzen entbehrt jeder Logik. Auch wenn es ein Auftragsmord war, so wäre er nie auf diese Weise durchgeführt worden. Die Ermordung des Prinzen durch die Geliebte des Königs erschien mir zu konstruiert.

    All die sinnlosen Morde auf den Schluss hin. Der Autor hat einige der interessantesten Figuren mit einem Handstreich aus dem Spiel genommen. So viele verpasste Gelegenheiten, die der Handlung eine völlig neue Richtung hätten geben können. 

    Es gibt mehrere Gründe warum Roth nicht Ratte sein kann: Erstens kannten etliche Personen sowohl Roth wie auch Ratte. Unmöglich, dass einer die Identität des anderen annehmen konnte. Zweitens hatte Durzo Blint Rattes Leiche gesehen, wäre es Roth anstelle des geforderten Mordopfers gewesen, hätte der Blutjunge dies erkennen müssen.

    Trotz manchen Schwierigkeiten ist es keine Verschwendung, dieses Buch zu lesen. Ein gut ausgearbeitetes Fantasyabenteuer mit raffinierten Ideen. Insgesamt hat mich die düstere Atmosphäre, die der Autor erschafft, begeistert. Aber auch die erbarmungslose und sehr brutale Welt konnte Brent Weeks perfekt wiedergeben.

  16. Cover des Buches A Song of Wraiths and Ruin. Die Spiele von Solstasia (ISBN: 9783426528143)
    Roseanne A. Brown

    A Song of Wraiths and Ruin. Die Spiele von Solstasia

     (165)
    Aktuelle Rezension von: hapedah

    Zum anstehenden Solstasia-Fest, das nur alle fünfzig Jahre stattfindet, strömen Menschen aus allen Bevölkerungsschichten in die Hauptstadt Ziran. Unter ihnen befinden sich Malik und seine beiden Schwestern, die dem Bürgerkrieg und der Armut ihrer Heimat entfliehen wollen. Um die kleine Nadia zu retten, die von einem boshaften Geist entführt wurde, soll Malik die Kronprinzessin Karina töten - nahe genug wird er ihr nur kommen, wenn er am Solstasia-Turnier teil nimmt.

    Karina, die bisher wenig Interesse für die Regierung aufbringen konnte, muss nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter unwillig das Zepter in Ziran übernehmen. Für ein magisches Ritual, das die Sultanin auferstehen lassen soll, benötigt sie das Herz eines Königs - also verspricht Karina dem Sieger des Turniers ihre Hand zur Ehe. 

    "A Song of Wraiths and Ruin. Die Spiele von Solstasia" von Roseanne A. Brown ist eine wunderbare Fantasygeschichte, die von afrikanischer Folklore inspiriert wurde. Mich hat die komplexe, farbenfroh ausgemalte Welt des Königreichs Sonande mit den verschiedenen Völkerstämmen schnell in ihren Bann gezogen, stellenweise fand ich die Handlung regelrecht märchenhaft dargestellt. Karina und Malik waren mir trotz einiger Schwächen und Unsicherheiten schnell sympathisch, sie sind noch Teenager und müssen bereits schwierige Entscheidungen treffen - jeder der Beiden sieht sich gezwungen, unfreiwillig einen Mord zu planen. Die Protagonisten und auch die Figuren in ihrem Umfeld fand ich ausreichend beschrieben, dass ich sie mir gut vorstellen konnte.   

    Den Schreibstil kann ich nur als fesselnd bezeichnen, für mich hat sich die Spannung konsequent durch die gesamte Geschichte gezogen. Die Kapitel zeigen abwechselnd den Blickwinkel von Malik und Karina, da es eine ganze Weile dauert, bis sich die Hauptfiguren bewusst begegnen, wird der aktuelle Handlungsstrang immer wieder durch kleine Cliffhanger unterbrochen, was dem Lesevergnügen meiner Meinung nach keinen Abbruch getan hat. Insgesamt habe ich mich vom Debütroman der Autorin ganz wunderbar unterhalten gefühlt, ihre erdachte Welt hat mich von der ersten bis zur letzten Seite bezaubert, so dass ich für dieses Buch gern eine Leseempfehlung ausspreche und mich bereits auf den Erscheinungstermin des Fortsetzungsbandes freue - denn Karinas und Maliks Geschichte ist noch nicht zu Ende erzählt.  

    Fazit: Farbenfroh und fantasievoll ist die Welt, die Roseanne A. Brown in ihrem Erstlingswerk erschaffen hat, mich hat die spannende Geschichte von Anfang bis Ende fasziniert, so dass ich sie gern weiter empfehle. 

  17. Cover des Buches Throne of Glass (ISBN: 9781619630345)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass

     (149)
    Aktuelle Rezension von: MeiLotte

    Ich finde das Busch sehr berühren, die Figuren sind gut ausgearbeitet nur die Liebesdialoge sehr schmal.

  18. Cover des Buches Schwarzes Prisma (ISBN: 9783442268160)
    Brent Weeks

    Schwarzes Prisma

     (145)
    Aktuelle Rezension von: Moonice

    Idee:              3,5

    Story:            2,0

    Charaktere:  1,5

    Welt:              2,0

    INSGESAMT:     2,25

  19. Cover des Buches Waffenschwestern (ISBN: 9783596701100)
    Mark Lawrence

    Waffenschwestern

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Ermelyns

    Freundschaft war ein Bund. Nona war nur zu oft verwirrt von dem, was die Menschen taten, und wie sie sich verhilten. Aber Freundschaft verstand sie. Für einen Freund war man bereit zu sterben. Oder zu töten.


    Nona hat eine eigene Art die Dinge zu sehen. Sie hat in ihrem Leben viel schlechtes erfahren und der Leser bekommt davon nur Stück für Stück einen Eindruck. Immer wieder wird das Bild, das man sich gemacht hat verworfen und neu zusammengestellt. Es geht um die Ausbildung eines jungen Mädchens, dass irgenwie nur akzeptiert werden will, jedoch ohne sich dabei wirklich zu öffnen. 


    Mark Lawrence schafft es immer wieder neue Twits einzubauen. Es sind kleine Dinge, die uns zum Nachdenken bringen. Manche offensichtlich, andere versteckt. Neben der Ausbildung von Nona und den anderen Novizinnen erfahren wir auch imme mal etwas über ein späteres Ereignis, in dem die Hauptcharakter ausgebildete Schwestern sind. Das hat natürlich Einfluß darauf, wie man die aktuelle Situation liest und welchen Anwesenden man (miss-)traut. Beim ersten lesen scheinen diese Passagen sehr eindeutig. Ist man dann etwas weiter in der Geschichte fallen einem plötzlich die eigenen Fehlinterpretationen auf. 

    Ein großer Teil der Geschichte liegt natürlich bei der Ausbildung. Diese ist ganz klassisch, kämpfen, "Magie" , Gift und Geist. Dieses Schema findet man in unzähligen anderen Büchern. Ich persönlich kann mich daran nicht stören. Durch die verschieden Ausprägungen der Menschen wird das ganze nicht langweilig und spaltet sich ein wenig von anderen Büchern dieser Art ab. 

    Mit anderen Worten rundum gelungen. 

  20. Cover des Buches Seelenseher (ISBN: 9783944544427)
    Cornelia Franke

    Seelenseher

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Mara85

    Charlie gelangt aufgrund einer besonderen Gabe, von der er bislang noch nichts wusste, in die Welt Tougard.

    Mit anderen Befähigten lernt er in einer Schule, seine Fähigkeit zu verbessern und damit umzugehen. Als einige Mitschülerinnen verschwinden und er wegen einer Prophezeiung vermutet, ein Seelenseher würde seine beste Freundin Ann töten, scheint ihm die Zeit davonzulaufen.

    Für Charlie beginnt das Abenteuer seines Lebens, denn in Tougard … in Tougard ist alles möglich!

    Meine Meinung:

    Charlie ist anfangs ein sehr ruhiger und misstrauischer Charakter, er ist sich teilweise auch unsicher im Umgang mit anderen Menschen.

    Erst als er durch seine Fähigkeit die er besitzt nach Tougard kommt, entwickelt er sich sehr schnell weiter.

    Auch kommt er recht schnell in den Kontakt mit anderen und wird Teil einer Gruppe die aus Ann, Becca, Daisuke, Vivienne, Raphael und Edward und später noch Avid besteht.

    Wir lernen jeden einzelnen sehr gut kennen, was ich wirklich ganz großartig fand, denn jeder der Charaktere macht erhebliche veränderungen durch.

    Ich glaube wirklich hier is für jeden ein Charakter dabei der einem ans Herz wachsen kann.

    Bei mir war es auf alle Fälle Charlie, auch weil er so eine starke Entwicklung in dem Buch hat. Man muss ihn einfach mögen.

    Es gibt aber nicht nur die schönen Seiten an Tougard, es gibt eine böse Macht die Mädchen entführt und genau hier beginnt das große Abenteuer für Charlie und seine Freunde.

    Es gibt eine Prophezeiung die besagt das ein Seelenseherdie Mechanikerin zu Tode bringen wird, indem er sie selbst für sich beansprucht. Ist Charlie dieser Seher? Und ist Ann, seine heimliche Liebe, diese Mechanikerin? Fragen über Fragen, welche aber gut und sehr genau beantwortet werden.

    Zu der Welt von Tougard kann ich nur sagen WOW!

    Man spürt die Liebe zum Detail, es ist total liebevoll gestaltet, man erfährt so viele Kleinigkeiten und man hat das Gefühl jeden Winkel zu kennen.

    Hier wirklich ein sehr großes Lob an die Autoren. Noch nie habe ich mich so nah an etwas gefühlt.

  21. Cover des Buches Der Bruder des Wolfs (ISBN: 9783764531843)
    Robin Hobb

    Der Bruder des Wolfs

     (57)
    Aktuelle Rezension von: SunnySue

    "Geschichte ist, was wir in unserem Leben tun. Wir erschaffen sie an jedem einzelnen unserer Tage." (Narr zu Fitz)

    Was für eine Sogwirkung! "Der Bruder des Wolfs", zweiter Band von Robin Hobbs erster Weitseher-Trilogie, hat mich total in seinen Bann gezogen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so fesselte mich die Geschichte um den jungen Fitz Chivalric Weitseher.

    Die Geschichte geht weiter und wir erfahren mehr über Fitz' Gabe und auch die Gründe für Burrichs Strenge gegenüber Fitz in manchen Dingen.
    Hobb zeigt auch hier mal wieder, dass eine wirklich gute Fantasygeschichte gar nicht zwingend viel Action benötigt, um trotzdem vom Anfang bis zum Ende durchweg spannend zu sein.

    Auch die Charaktere sind wirklich gelungen und zeigen viel Tiefe. Mit Fitz und dem Narr hat Hobb Charaktere geschaffen, deren Schicksale mir nahe gehen und die mich in keinster Weise kalt lassen, mich in das reinste Gefühlschaos stürzen. Charaktere mit denen ich mitleide und deren Erlebnisse mir manchmal das Herz brechen.

    So, wie mir auch das Ende des Buches das Herz gebrochen hat...

    Nach wie vor, eine absolute Leseempfehlung meinerseits.

  22. Cover des Buches Nevernight - Die Prüfung (ISBN: 9783596297580)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Die Prüfung

     (603)
    Aktuelle Rezension von: thebookstale

    ICH LIEBE DIESES BUCH. Merkt euch das, denn ich muss auch noch ein paar Sachen bemängeln. 😂

     Übrigens bin ich mir seeehr unsicher wieviel/ was ich schreiben kann um möglichst niemanden zu spoilern. Hoffe man merkt das nicht und wenn doch: Pech. Lest es und ihr versteht mich 😂

    Mias Vergangenheit ist grausam. Sie sah die Hinrichtung ihres Vaters und ihre Mutter wurde eingekerkert. Der alte Mercurio hat sie unter einem falschen Namen großgezogen. 

    Mia Corvere kennt nur ein Ziel: Rache. (Auszug Klappentext) 

    Und das spürt man! Mias Kindheit war alles andere als einfach. Sie musste früh lernen selbstständig zu sein und sich durchzukämpfen. Sie ist mutig, schlagfertig und trotzdem auf ihre Art eine liebenswürdige (nicht hauen, hab ich so empfunden) Protagonistin. Ihre Sicht auf die Dinge ist zum Großteil verständlich, auch warum sie manche Sachen macht, wie sies macht. Ein paar andere Charaktere fand ich auch ganz gut. Mr. Freundlich war ganz klar einer meiner Favoriten! Ansonsten baut man jetzt im 1. Teil keine Bindung zu den Charakteren auf, ist aber warscheinlich auch nicht das Ziel der Geschichte. Nevernight ist aus der Erzähler Sicht geschrieben und gerade anfangs wechselt die Geschichte gerne von der Gegenwart in die Vergangenheit, was mich oft verwirrt hat. Das Buch hat Fußnoten, in denen immer wieder gewisse Dinge wie Namen, Begriffe etc. erklärt werden. Mich konnte das Buch anfangs noch nicht so catchen wegen dem Überschuss an Informationen. Holy war das viel. Ich sags halt so wies ist: man muss sich anfangs ein wenig durchquälen, wird dann aber mit einer Hammer Story belohnt. Für mich nahms ab Seite 200 dann richtig an Fahrt auf, die Fußnoten wurden weniger und man kennt sich schon ein wenig aus. Ab da wurde die Geschichte dann auch zum Großteil nur noch aus der Gegenwart erzählt. Der Schreibstil ist übrigens sehr spannend, humorvoll und wahnsinnig emotional. Ich möchte aber auch noch erwähnen das mich die liebe Gina extrem angefixt hat. Hätte sie mich nicht vorgewarnt hätte ich das Buch vermutlich abgebrochen. Zum Glück hab ich auf sie gehört. 

    In Nevernight gibts übrigens auch eine Triggerwarnung. Blut, Gewalt etc. 

    Für mich machte aber gerade diese Brutalität das Buch aus. Es fallen Schimpfwörter, es wird gefummelt und Blut vergossen. Nicht in dieser Reihenfolge! Obwohls mich auch nicht mehr gewundert hätte. 😂

    Fazit:

    Ein geniales High Fantasy Buch mit klitzeleinen Schwächen. Wenn ihrs brutal, ungehemmt und spannend mögt ist Nevernight euer Buch! Weil ich anfangs nicht so leicht reinkam (euch kanns natürlich anders gehen!!), möchte ich nicht den Jahreshighlight Stempel vergeben, das wäre den anderen Büchern unfair gegenüber (weil die das juckt 🤌🏻). 4,5-5 🌟

  23. Cover des Buches Spinnentanz (ISBN: 9783492280945)
    Jennifer Estep

    Spinnentanz

     (266)
    Aktuelle Rezension von: phoenixfire8

    Gin Blanco, alias "Die Spinne", hat sich in den Ruhestand begeben und langweilt sich jetzt als Restaurantbesitzerin. Detektiv Donovan Caine hat sich immer noch nicht entschieden was er will und sowieso ist im Moment nichts los. Doch dann rettet Gin nicht nur Eva Grayson das Leben, deren Bruder Owen von Anfang an von Gin fasziniert ist, sondern wird auch noch fast Opfer eines Mordanschlags, der gar nicht ihr galt. Doch niemand bringt in ihrem Restaurant jemandem um....es sei denn, Gin Blanco tut es selber!


    Gin ist wie auch schon im ersten Band einfach nur cool! Sie möchte dem Rat ihres alten Mentors folgen und hat sich zur Ruhe gesetzt - jedoch ist dies langweiliger als erwartet. Da kommt ihr ein wenig Abwechslung gerade recht - vor allem, wenn es dann noch so persönlich wird. Zudem versucht sie damit klar zu kommen, dass ihr Flechter verschwiegen hat, dass ihre Schwester Briar noch am Leben ist. Seltsam, dass Jojo mehr zu wissen scheint, als sie preisgibt.

    Finn greift Gin mal wieder mit seinem unwiderstehlichen Charme unter die Arme. Auch kommen Teile aus Finns und Gins Vergangenheit ans Licht, die sehr überraschend und äußerst spannend sind.

    Detektiv Donovan Caine habe ich sowas von abgeschrieben. Er hat Gin nicht verdient und soll es nicht wagen, ihr auch nochmal zu nahe zu kommen!

    Owen ist sehr charmant und ich fand ihn von Anfang an sympathisch. Er ist sehr an Gin interessiert, unbeachtet dessen, was sie vielleicht tut - es ist ihm echt egal - er fragt noch nicht mal! Zudem geht er von sich aus auf Gin zu und legt seine Karten direkt offen auf den Tisch. - Wenn er wirklich so ist, wie er vorgibt zu sein, hat er vielleicht eine Chance bei Gin. Ich hoffe, dass sie Caine nicht zu lange hinterhertrauert (auch wenn ich es verstehen würde) - er hat es einfach nicht verdient!


    In diesem Band sehen wir außerdem eine Demonstration von Gins Magie, die sie selber nicht erwartet hatte. Diese Mal wird sie an ihre eigenen Grenzen gedrängt und muss ihrem ärgsten Feind ganz nahe kommen. 


    Ich diesen Band schneller durch, als ich es wollte! Es war einfach fantastisch! Ich muss mir möglichst schnell den dritten Band anschaffen!


  24. Cover des Buches Spinnenfieber (ISBN: 9783492280969)
    Jennifer Estep

    Spinnenfieber

     (166)
    Aktuelle Rezension von: Bookworm_Monsterchen

    Band vier war wieder sooo mega. Ich liebe diese Reihe und brauche definitiv bald die restlichen Teile (5-12).

    Gin Blanco alias "die Spinne" ist Restaurantbesitzerin und Auftragskillerin im "Ruhestand". Man kann sie einfach nicht verurteilen für das was sie tut, denn sie ist so eine tolle Persönlichkeit. Und auch die anderen Charaktäre um sie herum.

    Trotz all der Vampire, Zwerge, Riesen und einer Menge Magie ist das kein "kitschiger" Jugendroman, sondern auch was für Erwachsene die normal kein Fantasy mögen. Es zieht einen in den Bann und holt einen ab. Und ganz wichtig, es wird trotz selben Aufbau nicht langweilig. Jedenfalls empfinde ich das nach 5 Bändern noch nicht. ;)


    Jennifer Estep hat so einen tollen Schreibstil und schreibt super Geschichten. Ich knie vor ihr nieder. Momentan eine meiner Lieblingsautorinnen! Ich kann ihre Bücher nur empfehlen.

    Das Cover finde ich auch wieder zu schlicht, aber das wird sich durch die komplette Reihe ziehen. Ist halt immer auch Geschmackssache.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks