Bücher mit dem Tag "artemis fowl"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "artemis fowl" gekennzeichnet haben.

32 Bücher

  1. Cover des Buches Artemis Fowl - Die Verschwörung (ISBN: 9783551358134)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Die Verschwörung

     (497)
    Aktuelle Rezension von: teufeljani

    Artnemis such weiter sienen Vater und ist jetzt in einem Internat.

    Bei den Feen spielen sich seltsma edinge ab und sie verdächtigen Artemis, so kommen siewieder zusammen, aber dieses mal dann nicht als Feinde.

    Das Buch ist gut geschrieben und wer das erste kennt sollte hier weiter lesen.

  2. Cover des Buches Artemis Fowl (ISBN: 9783548060637)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl

     (815)
    Aktuelle Rezension von: saphira13

    Diese Geschichte ist so was von kreativ und lustvoll Beschrieben!

    Eoin Colfer hat mit Artemis Fowl mich schnell in seinen Bann gezogen.

    Es gibt zwei Haupfiguren, einmal Captain Short, eine Elfe die eine Art Polizei-Militär der unterirdischen Wesen ist. Denn unter der Erde haben sich die ganzen Fabeltiere zurückgezogen, sie haben sich vor uns Menschen versteckt. Zwerge, Gnome, Trolle... Das hat schon irgendwas von einer geheimen Untergrund Organisation! Man kriegt mit wie sich Holly mit Vorgesetzten, Trollen herumärgern muss. Und mit...

    Die andere dominantere Hauptfigur ist Artemis. Ein 12-Jähriger der irgendwie mehrere Genies abbekommen hat. Er ist ein Krimineller, geht aus einer langen Gangster-Dynastie hervor. Er ist "sau" gut darin sich teuflische, riskante Pläne auszudenken. Zusammen mit Butler (auch cool) ein Muskelprotz von einem Butler übersteht er selbst die Konfrontation einer anderen Welt. 

    Was ich ganz spannend fand: Auch wenn man weiß, dass Artemis hier komplett unmoralisch handelt und alles sehr fragwürdig ist, was er macht fiebert man mit ihm mit. Und hofft, dass er es mit seinem genialen Plan schafft.

    Denn darauf basiert die ganze Story: Ein 12-Jähriger Einstein heckt geniale Pläne aus, die zu schlau für eine ganze Gruppe Erwachsene sind.

    Fazit:

    Wirklich coole Action mit schwarzen Humor. Man mag eigentlich jede Hauptfigur. Besonders Artemis beweist hier Stiel. Vieleicht sind die Figuren jetzt nicht ganz realistisch, lebendig erschaffen, aber das ist wirklich Meckern auf hohem Niveau. Sehr packende Handlung. Hab das Buch an einem Wochenende durchgelesen.

  3. Cover des Buches Artemis Fowl - Der Atlantis-Komplex (ISBN: 9783551311689)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Atlantis-Komplex

     (149)
    Aktuelle Rezension von: Frauke-M

    Und wieder ein Artemis Fowl Buch, dass ich mitten aus der Reihe heraus gerissen habe.

    Nach mittlerweile sechs Büchern sind wir Artmis geniale Lösungen für so ziemlich jedes Problem schon beinahe gewöhnt.

    Elfen? Zentauren? durchgeknallte Wichtelinnen? Bitte, so etwas haben wir hier jeden zweiten Tag! Zeitreise? Dimensionssprünge? Alles schon gehabt! Sogar das Duell "Artemis gegen Artemis" durften wir im letzten Band schon bestaunen. Vor diesem Hintergrund ist es eine hervorragende Idee, Artemis größten Feind dieses mal sein eigener Verstand, beziehungsweise die Krankheit, die sich darin eingenistet hat, sein zu lassen.

    Der Atlantiskomplex fügt sich dabei wunderbar in die Geschichte ein. Das Artemis ein Verbrecher ist oder war ist uns bekannt, und auch seine Gewissensbisse wurden über Bände hinweg etabliert. Da wir ihn auch bei seinen spektakulären Spielereien mit Magie erlebt haben, macht es eigentlich nur Sinn, dass er dieser Krankheit zum Opfer fällt - noch stärker kann man ja gar nicht in der Gefärdungsgruppe sein.

    Alle wichtigen Charaktere tauchen wieder auf: Mulch Diggums und Foaly, der sich diesesmal tatsächlich mit ins Abenteuer hinein wagen muss sind genauso mit von der Partie wie Butler und endlich auch wieder seine Schwester Juliet.

    Der Antagonist dieses Buches sticht dabei durch seine Persönlichkeit aus den bisherigen Bösewichten hervor: Turnball Root, der ältere Bruder unseres guten alten Commanders ist zwar ein sadistischer Schwerverbrecher, aber seine Hauptmotivation in diesem Coup dient der Rettung seiner sterbenden Frau.

    Falls es überhaupt Möglich ist, ist dies das vermutlich humoristischte Artemis Fowl Buch von allen. Das durcheinander, dass durch Artemis Ticks und sein Alter Ego Orion entsteht ist unterhaltsam dargestellt, obwohl es mit der Krankheit ein ernstes Thema behandelt.

    Ein gutes Buch, wie auch die ganze Reihe!

  4. Cover des Buches Artemis Fowl - Das Zeitparadox (ISBN: 9783551358172)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Das Zeitparadox

     (249)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Mit dem sechsten Band von Eoin Colfer startet Artemis Fowl in die Vergangenheit um die Zukunft zu retten. Ein schwerwiegernder Fehler seitens des Genies Artemis Fowl bricht ihm jetzt fast sein kleines wagemutiges Herz. Die Rettung seines Vaters war gleichzeitig der bittere Tod seiner Mutter. Als er seinen Fehler erkennt, ist es allerdings schon viel zu spät für eine Umkehr.

    Artemis gibt allerdings nicht so schnell auf und kann dank der Hilfe von seiner Freundin Holly Short eine Reise in die Vergangenheit antreten.

    Durch den Zeittunnel gereist hat Artemis jedoch ein kleines Problem. Er steht sich wortwörtlich selbst im Weg. Ausgerechnet eine Lemurenart kann seine Mutter heilen und die versucht gerade der junge Artemis in der Vergangenheit an Ganoven natürlich höchstbietend zu verhökern um sich Geld für den Freikauf seines Vaters zu ergaunern.

    Artemis zu beschreiben ist einfach: klein, etwas versnobt, keine Gefühlsregungen und ein kleiner Meisterdieb und Gauner. Jetzt ist allerdings keine Zeit mehr für seine geliebten Spielchen, denn seine Mutter stirbt und er weiß, das er nur im Team mit Captain Holly Short, der hartnäckigen Elfe seine Mum retten kann.

    Auf geht´s Artemis! Rette mit Holly Short zusammen deine Mum!
  5. Cover des Buches Teuflisches Team (ISBN: 9783426501115)
    Catherine Jinks

    Teuflisches Team

     (128)
    Aktuelle Rezension von: 78sunny
    5+ von 5 Sternen Inhalt: Prosper English ist mittlerweile zwar in Haft, aber Cadels Leben ist alles andere als ideal. Er lebt jetzt in einer Pflegefamilie in der er sich nicht wohl fühlt und von einem seiner Mitbewohner drangsaliert wird. Keine Uni will ihn nehmen, da seine Identität und Staatsangehörigkeit nicht geklärt ist. Sprich, er langweilt sich zu Tode. Außerdem wird er auf Schritt und Tritt bewacht, da immer noch Gefahr für ihn droht, da alle wissen wie mächtig und gewieft Prosper English selbst im Gefängnis ist. Cadels einzige Freundin Sonja kann er zwar ab und zu sehen, aber auch nicht oft. Wenigstens lernt er einen Polizisten kennen, der sich sehr für ihn einsetzt und seine Sozialarbeiterin ist ebenfalls sehr engagiert. Aber können sie ihn vor Prosper English retten und wie reagiert Cadel wenn er ein sehr verlockendes Angebot von etwas suspekten Personen bekommt? Wie kam das Buch zu mir Ich fand ja Teil 1 schon umwerfend und daher musste ich mir alle Teile kaufen. Aufmachung/Qualität Auch Teil 2 ist wieder sehr schön aufgemacht. Dieses Mal ist die Farbkombination schwarz und neon–orange. Die Kapitel sind wieder angenehm lang – ca. 10 vollgepackte Seiten. Meinung: Mich konnte das Buch voll und ganz überzeugen und im Gegenzug zu Teil eins, sogar von Anfang an. Auch dieser Band konzentriert sich wieder auf sehr verworrener und intelligent ersonnener Intrigen und Pläne. Cadel hat sich moralisch sehr entwickelt und diese Entwicklung geht auch in diesem Band weiter. Vor allem sein Umgang mit Sonjas Behinderung ist wirklich toll für einen Jungen seines Alters (15). Die Rätsel und technischen Details sind nicht mehr so hochtrabend und verworren wie noch im ersten Teil, aber trotzdem noch sehr interessant, intelligent und überraschend. Der Schreibstil ist wie schon in Teil eins sehr flüssig und reißt einen mit. Selbst die Stellen an denen es technisch wird, lesen sich flüssig. In Teil eins fand ich einige dieser Sequenzen etwas zu lang für ein Jugendbuch. In diesem Teil war dies nicht mehr der Fall. Ich fand allgemein das sich der Fokus jetzt ('verschuldet' durch Cadels Entwicklung) deutlich mehr in Richtung Emotionen gerichtet hat. Was mir persönlich super gefiel. Er wurde sehr stark an Cadels Beziehung zu Sonja gearbeitet, aber auch an seiner generellen emotionalen Entwicklung. Dies alles wirkte auf mich realistisch und nicht erzwungen. Höchstens vielleicht ein wenig zu perfekt, aber das finde ich bei Büchern gerade schön. Die Spannung war mal wieder der Hammer. Das Buch hätte ich am liebsten von der ersten Seite an nicht mehr aus der Hand gelegt. Man verdächtigt selbst immer wieder verschiedene Personen, da man seit Band 1 ja schon genauso paranoid geworden ist wie Cadel. Allgemein hatte ich das Gefühl mich ähnlich wie Cadel zu entwickeln. Seine Unsicherheit, sein Misstrauen und seine Probleme Emotionen zu zeigen oder zu reflektieren schienen beim Lesen regelrecht auf mich überzugehen. Ich fühlte voll und ganz mit ihm mit und fühlte mich Cadel daher noch näher als schon in Band 1. Die Spannung wird durch verschiedene Handlungsstränge aufrecht erhalten. Das letzte Drittel ist dann so spannend, dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen. Mich konnte dieses Mal nichts wirklich überraschen. Ich hatte das Gefühl, dass im Gegensatz zum ersten Teil einfach zu oft mit dem Zaunpfahl gewunken wurde. Trotzdem tat dies meinem Lesegenuss keinen Abbruch. Die Emotionen sind für mich einfach der Hammer in dieser Buchreihen. Allerdings liegt das vor allem an meiner Begeisterung für Bücher in denen arme junge Charaktere starke erwachsene Bezugspersonen bekommen, die sich tatsächlich um sie sorgen und kümmern. Ob das nun gerade Jugendliche lesen wollen, weiß ich nicht. Für mich jedenfalls ist es ein perfektes Buch. Ich habe mich kaum einem Buchcharakter so nah gefühlt wie Cadel. Ich habe wirklich das Gefühl ihn zu kennen und zwar in- und auswenig. Außerdem hatte das Buch ein absolutes Wunschende für mich. Etwas kitschig aber das mag ich ja. Es gab natürlich auch eine sehr wichtige Entwicklung in der Handlung, die mir überhaupt nicht gefiel, aber dazu kann ich leider nichts sagen ohne zu spoilern. Die Charaktere sind einfach toll – sowohl die Erwachsenen als auch die Jugendliche, sowohl die Guten als auch die Bösen. Catherine Jinks schafft es selbst die Bösen in so interessanter und manchmal recht emotional tiefer Weise darzustellen, dass man selbst diese nicht hassen kann. Mir ging es hier wieder wie Cadel, der hin und hergerissen ist und nicht weiß wie er sich fühlen soll. Prosper English zum Beispiel ist wirklich ein böser Charakter, aber trotzdem ist man immer wieder völlig unsicher. Man will ihn hassen, aber kann es einfach nicht, weil er doch auch wieder Seiten zeigt, die einem gefallen und einen weich werden lassen. Auch andere Bösewichte zeigen immer wieder eine klitzekleine Nettigkeit, die einen dann wieder zweifeln lassen. Herrlich. Tja und Cadel, der Hauptcharakter, ist ja sowieso mein Liebling geworden. Wie oben schon erwähnt ist er mir von allen Buchcharakteren, die ich bisher 'kennengelernt' habe am meisten ans Herz gewachsen und ich habe das Gefühl ihn wirklich zu kennen. Trotz der vielen Wendungen, die die Geschichte aufweist, wird alles logisch erklärt und man hat nie das Gefühl irgendetwas wurde überstürzt oder nicht richtig durchdacht. Es wirkt einfach überzeugend. Tja und dann Saul. Gott, er ist ja so toll. Was für ein Papa-Bär. Da fühlt man sich doch gleich mit Cadel zusammen geborgen, wenn er auf einen aufpasst. Ein toller Charakter. Die Jugendlichen mit denen Cadel zu tun hat wirken manchmal etwas überspitzt aber es ist noch im Rahmen. Sie spielen eine eher untergeordnete Rolle, aber das ist einfach auch sehr glaubwürdig bei Cadels Entwicklung. Er ist fast nur mit Erwachsenen aufgewachsen und hat nie gelernt sich mit andern Kindern und Jugendlichen auseinander zu setzte bzw. sich zu beschäftigen. Einzig Sonja stellt da die Ausnahmen, aber da sie ähnlich intelligent wie Cadel ist und auch sonst kaum als normaler Teenager gelten kann, spielt dies in Cadels Entwickelung in dieser Hinsicht keine Rolle. Grundidee 5+/5 Schreibstil 5/5 Spannung 5+/5 Emotionen 5+/5 Charaktere 5/5 Lesergruppe: Auf jeden Fall muss man Teil 1 gelesen habe! Ansonsten mach dieser Band keinen Sinn! Fazit: 5+ von 5 Sternen Die ist ein Buch voll nach meinem Geschmack. Ich liebe die Charaktere, die Spannung ist genau auf meinem Level und die Emotionen wirken auf mich echt und die Handlung riss mich mit. Das etwas kitschige Ende ist sicher nicht jedermanns Geschmack, meiner allerdings schon. Ich war lediglich mit einer bestimmten Entwicklung der Geschichte unglücklich, aber es ist eben nicht meinen Geschichte, sondern die von Catherine Jinks. Ich bin jedenfalls gespannt welchen Einfluss dieses wichtige Detail auf den dritten und somit letzten Band der Trilogie hat. Reihe: Teuflisches Genie Teuflisches Team Teuflischer Held
  6. Cover des Buches Artemis Fowl - Die verlorene Kolonie (ISBN: 9783551358165)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Die verlorene Kolonie

     (329)
    Aktuelle Rezension von: saphira13

    Es war ein schönes wiedersehen mit den Charakteren… Artemis, Holly usw. Sie haben ein schönes Zusammenspiel und vor allem bei Artemis kann man eine Entwicklung erkennen.

    Die Geschichte ist auch wieder in den gewohnt(-guten) Humor getaucht. Und die Pläne von Artemis sind genial. Aber irgendwie, finde ich die Reihe nicht genug durchdacht: Es lässt sich in der Artemis-Reihe schwer einen roten Faden erkennen!

    Es kommt in jedem Band ein neuer Feind auf und Artemis verbündet sich erneut mit den Unterirdischen, Artemis schmiedet Pläne, führt sie aus, er trennt sich wieder von Holly und Co.

    Es gibt keine großen Auswirkungen über die Bände hinaus. Und irgendwie erwarte ich von einer Fantasy-Reihe das die Ereignisse in den verschiedenen Büchern miteinander verknüpft sind.

    Und ich finde das die Ereignisse in diesem Band schon sehr weit hergeholt wirken. In den ersten 100 Seiten passiert nichts spannendes und erst als wieder Artemis mit seinen Plänen zuschlägt, funktioniert die Geschichte für mich wieder.

    Ich bin deshalb so streng zu der Geschichte, weil die Reihe, wie ich finde, mit den ersten drei Bänden schon gezeigt hat, wie viel Spaß sie machen kann – die Messlatte war hoch gesetzt.

    PS.

    Ich hätte mal richtig Bock dass Artemis irgend einen riesigen Cup, mit dem Budget der ZUP ausführen könnte, zum Beispiel eine ganze Stadt glauben lassen dass es die Unterirdischen nicht gibt oder so…

  7. Cover des Buches Artemis Fowl - Der Geheimcode (Ein Artemis-Fowl-Roman 3) (ISBN: 9783548062082)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode (Ein Artemis-Fowl-Roman 3)

     (414)
    Aktuelle Rezension von: saphira13

    Mir gefiel es dass Colfer einen voll in die Handlung hinein geworfen hat: Durch die zwei Vorgänger kennt man bereit schon die tollen Charaktere und den Rahmen bzw. die Welt in der alles Spielt.

    So geht es ohne viele Erklärungen gleich los, mit der Spannung. Und das bleibt so: Die Spannung zieht sich durchs ganze Buch. Mir gefällt der lockere Schreibstiel und zusammen mit dem schwarzen Humor hat der Roman es geschafft, dass ich ihn innerhalb kurzer Zeit durch hatte. (Mein Hunger nach mehr Artemis-Fowl-Lesestoff ist noch lang nicht gestillt.)

    Mir macht es wirklich Spaß, Artemis bei seinen riskanten und genialen Coups zu begleiten. Man ist irgendwie immer wieder aufs neue gespannt, wie jetzt der Plan aussieht. Diese Genialität! Wenn die Bösen mal dumm gucken – das macht mir teuflisch spaß!

    Nur schade das Rote nicht so viel dabei war, ich mag ihn und seine Wutausbrüche.

    Fazit:

    Artemis Fowl – Der Geheimcode hatte wirklich alle Zutaten von einem Buch, dass es braucht um mich als Fan zu kriegen. So empfehle ich es auch jeden der Jugendbücher, Fantasy und schwarzen Humor mag.

  8. Cover des Buches Cosmo Hill (ISBN: 9783548280547)
    Eoin Colfer

    Cosmo Hill

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Xamaror

    Information zum Buch

    Klappentext:

    In der Zukunftsmetropole Satellite City herrschen Gewalt und Anarchie, rücksichtslos beuten Konzerne die Menschen aus. Nur ein paar junge Leute, die sich die »Supernaturalisten« nennen, kämpfen noch für eine menschlichere Welt. Die Gegner scheinen übermächtig, ihre technischen Möglichkeiten unbegrenzt. Cosmo Hill und seinen Freunden bleibt bloß eine winzige Chance.

    Das Buch hat 287 Seiten und ist in 10 Kapiteln unterteilt. Das Cover ist schön gestaltet im Comic Stil. 

    Die Hauptfiguren/Die Story *Spoiler-Warnung*

    Cosmo Hill und sein Freund Ziplock Murphy leben in einem Waisenhaus. Eines Tages bei einem Ausflug, gerät der Bus in einen Unfall, und so bietet sich die Möglichkeit für Cosmo und Ziplock zu flüchten. Recht schnell gelingt den beiden Jugendlichen diese Flucht, bei dieser kommt es für beide Cosmo und Ziplock zu einem riskanten Sprung vom Dach, denn nur Cosmo überlebt. Die Gruppe »Supernaturalisten« findet Cosmo und rettet Ihm sein Leben. 

    Seit diesem Unfall sieht Cosmo blaue Parasiten, die anscheinend Lebensenergie aus Menschen saugen. Schnell stellt sich heraus das Cosmo auch zu dem so genannten Seher gehört. Mit seinen neuen Freunden beginnt nun die spannende Jagt gegen die Parasiten.

    Der Schreibstil

    Der Autor schreibt im flüssigem Still und Detailliert, beim Lesen konnte ich der Geschichte gut folgen. Besonders gut sind die Charaktere rübergekommen. 

    Fazit

    Der Verlust eines Freundes und gleichzeitig raus in die Welt mit neuen Fähigkeiten kommt in dieser Geschichte gut rüber. Es hat Freude gemacht zu Lesen, wie die Gruppe mit dem neuen Mitglied um geht. Die Jagd nach einem Parasiten und die plötzliche Wendung am Ende des Buches haben mich sehr überrascht und es war erfrischend dies zu lesen.

     

  9. Cover des Buches Artemis Fowl (Ein Artemis-Fowl-Roman 1) (ISBN: 9783844922301)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl (Ein Artemis-Fowl-Roman 1)

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Gucci2104

    Da mir so viele von Artemis Fowl vorgeschwärmt haben, musste ich mir nun doch mal das Hörbuch zu Gemüte führen. Tja ich bin ziemlich zwiegespaltener Meinung. Ja es ist mal was völlig anderes. Von der Schreibart wie der Handlung. Ich kann nicht mal so genau sagen, was mich so an dem Buch gestört hat, vielleicht die fehlende Lovestory XD. Nein im Ernst ich kann es nicht sagen. Die Ausdrucksweise war nicht so meins, genauso wie die Sprecherstimme. Aber schlecht war es halt auch nicht. Man kann es sich zumindest mal anhören.

  10. Cover des Buches Artemis Fowl 1-3 (ISBN: 9783551355713)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl 1-3

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Silliv
    Zu viel Technik, zu viele Details, dies hat mir den Spaß etwas genommen, trotzdem spannende Geschichte. Es gibt ein unterirdisches Volk: Trolle, Zwerge, Elfen, Feen. Der Menschjunge, 12, Artemis möchte das Gold der Unterirdischen, dazu hat er einen Plan, den er mithilfe seines Butlers und deren Schwester in die Tat umsetzt.
    Die Geschichte wechselt die Sichtweise, deshalb gibt es Wiederholungen, man hat das Gefühl, das es nicht voran geht. 
    Irgendwie habe ich mich durchgequält.
    3 Sterne für die Fantasie.
  11. Cover des Buches Artemis Fowl - Die Rache (Ein Artemis-Fowl-Roman 4) (ISBN: 9783548061962)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Die Rache (Ein Artemis-Fowl-Roman 4)

     (405)
    Aktuelle Rezension von: jasminekebmarck

    ✨Auch in diesem Band strahlt das junge Genie erneut mit überragender Intelligenz und einem Benehmen, dass niemand von einem Kind erwarten würde. Wieder einmal haben Butler und die Unterirdischen alle Hände voll zu tun mit ihm, denn ein Meisterdieb bleibt wohl ein Meisterdieb, wenn ihm seine Erinnerungen genommen wurden.

    Doch auch Freundschaft bleibt Freundschaft und so gibt es auch in diesem Band eine Kooperation zwischen der sturen Holly und dem eigensinnigen Fowl.

    ✨Mir hat auch dieser Band wieder unglaublich gut gefallen, besonders spannend sind in der AF Reihe außerdem die gnomischen Botschaften, die es selbst zu entschlüsseln gibt.

  12. Cover des Buches Artemis Fowl. Das magische Tor (Ein Artemis-Fowl-Roman 8) (ISBN: 9783548061634)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl. Das magische Tor (Ein Artemis-Fowl-Roman 8)

     (86)
    Aktuelle Rezension von: saphira13

    Auch das finale der Artemis-Reihe war wie gewohnt skurril absurd. Besonders die erste Hälfte, in der Koboi ihren bösen Plan durchzieht, fand ich sehr gut. …Sonst hatte der Band die Stärken und Schwächen, wie auch die meisten anderen Bände, wie ich fand:

    Die Stärken der Reihe sind die Charakter, die eine schöne und erkenntliche Entwicklung durchgemacht haben. Und die fesselnde Spannung.

    Für mich sind die Schwächen ganz klar, dass jede Bedrohung sich in jedem Band sehr aus der Nase herausgezogen anfühlt.

    Letztens war es die zweit größte Stadt Atlantis diesmal eine legendäre magische Armee, von denen wir davor noch nie was gehört hatten.

    Colfer hat es geschafft weiterhin überzeugende Fortsetzungen zu schreiben, obwohl ich das Ende von Band 3 sehr passend fand. Manche Fortsetzungen haben mir nicht so getaugt, andere mehr. Band 6 fand ich nach den ersten 3 Büchern noch am überzeugendsten.

    Jetzt kommt der Spoiler:

    Meine Meinung zu Artemis Tod/Wiederbelebung: Das Artemis sich für alle Opferte, war sozusagen die Krone dessen, was seine Entwicklung betrifft – vom Assi zum Helden der sich für alle Opfert.

    Nach der Artemis stab, holten sie ihn im letzten Kapitel wieder zurück. Da hatte ich tatsächlich gemischte Gefühle. Es ist, klar schön für Artemis selbst, und für Butler der es echt nicht verdient hat das sein Schützling stirbt, allerdings finde ich, dass das Zurückholen mich mit dem Gefühl zurücklässt, dass es nie irgendwelche Konsequenzen gab. Ich meine außer Root und Randfiguren, sind eigentlich alle bei jedem Abenteuer mit einem blauen Auge davongekommen. Immer. Das fand ich das passende an dem Ende von Teil 3: Für Artemis gab es eine Starke Kosequenz (mit Lichtblick) und trotzdem können alle in Frieden weiterleben.

  13. Cover des Buches Artemis Fowl - Das magische Tor (Ein Artemis-Fowl-Roman 8) (ISBN: 9783869091563)
  14. Cover des Buches Artemis Fowl, The Eternity Code (ISBN: 9780141804910)
    Adrian Dunbar

    Artemis Fowl, The Eternity Code

     (2)
    Aktuelle Rezension von: DerRob

    Was "aktuelle" Jugendliteratur im Fantasybereich angeht, gefällt mir Artemis Fowl mit am besten. Witzig geschrieben, nette Charaktere und ein absoluter Page-Turner (Weiß allerdings nicht, wie die deutsche Übersetzung ist).

  15. Cover des Buches Artemis Fowl - Die Verschwörung (Ein Artemis-Fowl-Roman 2) (ISBN: 9783869091938)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Die Verschwörung (Ein Artemis-Fowl-Roman 2)

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Archer

    Bitte beachtet, dass es sich hier um den zweiten Teil einer Reihe handelt und daher Spoiler zum ersten möglich/wahrscheinlich sind. Wer diese Warnung in den Wind schießt, ist ein Windbeutel und verdient kein Mitleid. 

    Der ehemalige Commander Briar Cudgeon von der ZUP ist dank des Debakels im Vorjahr mit Artemis Fowl tief gefallen. Das will er sich natürlich nicht bieten lassen, weshalb er mit Hilfe der Wichtelin Opal Koboi und den Koboldgangstern der B'wa Kell eine gewaltige Intrige plant, die alles bei den Unterirdischen verändern soll. 

    Zur selben Zeit erhält Artemis eine geheimnisvolle Nachricht aus Murmansk, tief in militärischen und atomar verseuchten Sperrgebiet. Kann es sein, dass sein Vater noch am Leben ist? Es kommt, wie es kommen muss - Artemis, Butler, Holly und Root müssen zusammenarbeiten, sonst werden sie alle sterben. 

    Wieder überrascht uns Colfer mit coolen Ideen. Artemis ist immer noch ein kaltblütiger Bursche, der jedoch auch einmal geringfügig Gefühle zeigen und sich sogar körperlich betätigen darf - natürlich zu Butlers Missbilligung. Selbstverständlich darf auch Mulch Diggums nicht fehlen, sein Auftauchen ist jedes Mal ein Highlight. Die Verschwörung der ... nun ja, Verschwörer war sehr gut geplant, nur am Personal mangelte es ein bisschen. Und wie immer hat Rufus Beck hier jedem seine eigene Stimme gegeben, wobei ich besonders Mulch mit seinem gebrüllten Pseudo-Bayerisch und die Kobolde mit ihrem Krasschecker-Speak gefeiert habe. Eine tolle, kurzweilige Unterhaltung bei monotonen Autofahrten. 

  16. Cover des Buches Artemis Fowl - The Graphic Novel (ISBN: 9780141329727)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - The Graphic Novel

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Eine ausführliche Rezension findet Ihr auf meinem Blog: http://twineetys.blog.de/2012/02/20/artemis-fowl-12849086/
  17. Cover des Buches Artemis Fowl and the Time Paradox (ISBN: 142310837X)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl and the Time Paradox

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Rasant geht es weiter mit dem 6. Band der Artemis-Fowl-Reihe. Zusammen mit Holly Short reist Artemis in der Zeit zurück, damit er seine Mutter retten kann. Doch wie immer kann ja nicht alles einfach vonstatten gehen. Opal Koboi mischt sich ein. Wird es Artemis schaffen, seine Mutter zu retten? Fantastisch, spannend und rasant. Ich hoffe, das dies nicht der letzte Band von Eoin Colfers Antihelden Artemis Fowl sein wird.
  18. Cover des Buches Artemis Fowl and the Atlantis Complex (ISBN: 9781423129721)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl and the Atlantis Complex

     (11)
    Aktuelle Rezension von: sabisteb
    An seinem fünfzehnten Geburtstag präsentiert Artemis den Elfen seinen neuen genialen Plan: Er will die Welt retten! Dumm nur, dass ihm da, neben einer Amok laufenden Marssonde und ferngesteuerten tödlichen Robottern, eine kleine neurotische Störung namens Atlantis Komplex dazwischenkommt. Aufgrund seines jahrelangen Magiemissbrauchs hat es ihm sozusagen das Hirn gegrillt und er leidet an Ticks, Zwangsstörungen, Paranoia und Neurosen und das ist erst die erste Phase! Phase zwei ist viel, viel Schlimmer (für den Leser), denn in dieser Phase übernimmt ein gutes, aber leider romantisch verklärtes, Holly mit Komplimenten überschüttendes und deutlich weniger intelligentes alter Ego den Körper von Artemis Fowl, während der untätig, eingesperrt im eigenen Hirn und umzingelt von Vieren (Nein nicht Viren, hier ist tatsächlich die Zahl vier gemeint) zusehen muss, wie unbekannte Bösewichte versuchen seine Freunde zu töten und dabei teilweise auch erfolgreich sind. Der Autor hat wohl selber eingesehen, dass Artemis in Artemis Fowl and the Time Paradox einfach zu gut und langweilig wurde und versucht nun mit dieser Wendung, bzw. dieser Krankheit noch einmal irgendwie die Kurve zu kriegen, das gelingt aber nur bedingt. Wo ist das geniale, böse Genie geblieben? In diesem Teil kann man dem Autor nicht vorwerfen Artemis währe zu lieb und nett, nein es ist ja nicht Artemis, es ist sein alter Ego und das nervt ungemein, genauso wie Artemis Ticks nerven. Für Action sorgen in diesem Teil hauptsächlich Butler im Gymnastikanzug und seine Schwester Juliett, aber ganz ehrlich, die Bruder und Schwester Getue ist auch nicht das gelbe vom Ei. Selbst Mulch Diggums hat irgendwie nicht mehr den alten Schwung, da können selbst Fowlys Witze nicht mehr viel reißen. Das Highlight des Buches ist eindeutig der neue Bösewicht. Er ist, deutlich interessanter, besser und genialer als Artemis. Er ist wie Artemis früher war und dennoch hat er (wie der alte Artemis) einen guten Kern und tut seine bösen Taten alle nur aus Liebe. Ich hoffe er bleibt uns erhalten, denn dieser neue Bösewicht hat Stil. Fazit: Das Buch war nicht langweilig, weit gefehlt. Es liest sich gut und fließt dahin, aber es kommt nie Spannung auf und selbst die Toten, Charaktere, die man teils schon sehr lange kennt, sterben so nebenbei ohne dass es wirklich weh tun würde und man ihnen nachtrauern würde. Aus der Serie ist irgendwie die Luft raus. Es werden Stereotype abgehandelt ohne dass sich die Charaktere weiterentwickeln, die Anrufe von Artemis Mutter, die wohl als Auflockerung gedacht waren, wirken deplaziert und peinlich und lassen Artemis noch mehr als Weichei erscheinen als er ohnehin schon ist. Es bleibt zu hoffen dass er durch die Behandlung seiner Krankheit wieder zu seinem teuflisch bösen Selbst findet. Es gibt am Anfang des Buches zwar eine kurze Zusammenfassung für diesen Band wichtiger Ereignisse, dennoch dürfte es für Neueinsteiger schwierig sein der Handlung zu folgen, denn es wird sehr häufig auf vorherige Ereignisse und Personen zurückgegriffen ohne diese zu erläutern und zu erklären. Die Reihe: 1. Artemis Fowl 2. Artemis Fowl: The Arctic Incident 3. Artemis Fowl: The Eternity Code 4. Artemis Fowl: The Opal Deception 5. Artemis Fowl: The Lost Colony 6. Artemis Fowl: The Time Paradox 7. Artemis Fowl: The Atlantis Complex
  19. Cover des Buches Artemis Fowl and the Opal Deception (ISBN: 9780141806976)
    Adrian Dunbar

    Artemis Fowl and the Opal Deception

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Artemis Fowl - Der Geheimcode (Ein Artemis-Fowl-Roman 3) (ISBN: 9783869091945)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode (Ein Artemis-Fowl-Roman 3)

     (33)
    Aktuelle Rezension von: mangomops
    Inhalt: 
    Ein braver Junge werden? Keine Verbrechen mehr? Undenkbar, jedenfalls für Artemis Fowl. Noch einmal plant er einen großen Coup: logisch, trickreich und mit vollem Risiko. Aber einen Coup, der das Reich der Unterirdischen in höchste Gefahr bringt. Bis Artemis entdeckt, dass Teilen oft besser ist als Tricksen - und Freundschaft weitaus mehr wert als alles Gold der Welt.

    Meine Meinung: 
    Hier fande ich den Anfang schon spannender, als die anderen Bände. Wie Buttler stirbt und dann doch alles gut wird, war schon recht spannend. Zum Ende hin, wurde es dann aber doch wieder recht langweilig. 
  21. Cover des Buches Artemis Fowl - Die verlorene Kolonie (Ein Artemis-Fowl-Roman 5) (ISBN: 9783869091884)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Die verlorene Kolonie (Ein Artemis-Fowl-Roman 5)

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Archer

    Wie üblich hat Artemis einen todsicheren Plan: Er hat errechnet, wann ein Dämon aus einer anderen Dämension - Verzeihung: Dimension, nämlich der im Zeitmeer verschollenen Insel Hybras - in seiner Zeit und mitten in Barcelona auftauchen wird. Das tut dieser Dämon auch, reißt Artemis aber kurzzeitig durch Raum und Zeit, bevor der wieder sicheren Stand findet. Doch er weiß Folgendes: Hybras geht kaputt und droht, auch die Welt zu zerstören. Um das zu verhindern, muss Artemis nicht nur wie üblich mit seinen Unterweltfreunden zusammenarbeiten, sondern auch mit einer fast so genialen jungen Meisterverbrecherin, wie er es ist. Und dann ist da noch Nummer 1, der Dämon, der kein richtiger Dämon zu sein scheint, aber dem das Dämensions- Verzeihung: Dimensionsreisen im Blut zu liegen scheint. 

    Eoin Colfer hat wie üblich einen Roman abgeliefert, der ebenso üblich sehr gut gelesen wird. Man muss seinen Einfallsreichtum einfach nur bewundern. Ich muss allerdings zugeben, dass es wohl nicht mein Lieblingsband de Reihe werden wird, dafür war es mir dann doch zu viel, das auf der Dämoneninsel und mit den Dämonen passierte. Fehlt mir vielleicht wieder ein klassischer Antagonist? Der Schurke, der Minerva, das kleine Genie bedroht hatte, konnte mich jedenfalls nicht völlig überzeugen. Trotzdem war es des Hörens wert und hat wieder richtig Spaß gemacht. 

  22. Cover des Buches Artemis Fowl - Die Akte (Ein Artemis-Fowl-Roman) (ISBN: 9783548607801)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Die Akte (Ein Artemis-Fowl-Roman)

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Annas_Buecher

    Also wenn man von vornerein sich darauf einstellt, dass das ganze ein Zusatzband ist, wird man nicht enttäuscht (es ist halt einfach kein "normaler" weiterer Band, sondern nur ein Zusatz). Insgesamt einige lustige und nette Kurzgeschichten. Außerdem kommen auch einige Interviews und Rätsel vor (eher für Kinder, aber trotzdem unterhaltsam), die helfen, die Charaktere besser kennenzulernen.

    Insgesamt gut zu lesen!

  23. Cover des Buches Artemis Fowl and The Opal Deception (ISBN: 9780141350271)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl and The Opal Deception

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Dubhe
    Artemis ist ein Verbrechergenie wie eh und je. Nie hat es für ihn Elfen und andere magische Wesen gegeben, denn die Gehirnlöschung hat erfolgreich stattgefunden. Er ist genauso kalt und hartherzig wie vor der Entführung. Doch nun brauchen den Elfen ihn! Denn Opal Koboi hat es geschafft ein Koma ein Jahr lang vorzutäuschen und schließlich einfach spurlos zu verschwinden mit Hilfe eines Klones. Julius Root, der Commander der ZUP hat schon ihrem Racheplan erliegen müssen und nun sind noch Holly Black, Butler und Artemis dran, doch letztere können sich an nichts erinnern! Sie ahnen ja nicht einmal, dass jemand nach ihrem Leben trachtet. Butler jedoch kann Artemis und sich vor einer Bombe von Opal retten und Holly fliegt mit Artemis zurück nach Irland, nur Butler muss sie zurück lassen. Butler trifft dann schließlich auf Mulch, mit dem er dann zurück in Irland den Computerchip ansieht. Sobald er seinen Namen aus dem Mund von Artemis in einem Video hört, sind all seine Erinnerungen zurück. Nur Artemis kann sich an nichts erinnern. Werden sie es überleben? Doch um das zu können muss Artemis sich erinnern. Doch wird er jemals seiner Erinnerungen zuück bekommen? Und können sie Opal aufhalten? . Leider nicht ganz so gut wie die vorherigen Bände, doch auch nicht zu verachten. Das was die Bücher eigentlich ausmachen, sind die genialen Pläne von Artemis, die in diesem Band leider nicht oft zum Einsatz kommen, vor allem wegen seinem Erinnerungsverlust. Da kann man halt nur auf Besserungen in den nächsten Bänden hoffen. Dies ist übrigens Band 4, auf Deutsch "Die Rache".
  24. Cover des Buches Artemis Fowl: the Arctic Incident (ISBN: 1400085926)
    Eoin Colfer

    Artemis Fowl: the Arctic Incident

     (5)
    Aktuelle Rezension von: nemo91
    Der zweite Teil der Artemis Fowl Reihe hat mir noch viel besser gefallen als der erste. Hier kommt Artemis ein bisschen mehr seinem Alter entsprechend rüber. Außerdem hat mir sehr gut gefallen, dass er diesmal nicht auf der Seite des Bösen steht. Auch wenn es mir manchmal etwas schwer fällt dem Gedankengang des Autors zu folgen und mir alles bildlich vorzustellen finde ich die Idee super. Vielleicht gewöhne ich mich im nächsten Teil noch etwas mehr daran. Meine Lieblings–Charaktäre sind Artemis und Holly. Es sieht auch ganz danach aus als würden die Beiden gute Freunde werden. Gleich danach kommt Buttler der sein Bestes gibt Artemis zu schützen. Ich bin gespannt was im nächsten Teil passiert.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks