Bücher mit dem Tag "armut"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "armut" gekennzeichnet haben.

1.732 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.829)
    Aktuelle Rezension von: Lese_Kolibri

    Mein erster Gedanke dazu war: Hey, das hat ja so ein bisschen" Die Schöne und das Biest" - Flair. Und tatsächlich kommt man manchmal nicht umhin, einige Parallen zum beliebten Märchen zu entdecken. Mit einer Disney Geschichte an sich hat das ganze aber überhaupt nichts  zu tun. OH NEIN!

    Wenn, dann erinnerte es mich eher an Game of Thrones.

    Das Reich der Sieben Höfe beginnt wie ein zauberhaftes Märchen, entpuppt sich dann aber schnell zu einer verzwickten und gut verschachtelten Fantasystory, die so einiges an Intirgen und Machenschaften aufzudecken hat. Ich verstehe den Hype um diese Bücher vollkommen. Auch ich bin ihrem Bann erlegen. Und das schreibe ich, obwohl ich in etwa der Mitte des Buches einen kleinen Hänger hatte. Denn als dann das letzte Drittel begann, ging es regelrecht ab, dass ich teilweise vergaß zu atmen. 

    Sarah J Maas Schreibstil ist wunderbar. Bildlich, flüssig, punktgenau. Und sie hat ein Gespür dafür, so viele Fäden zu spinnen, die am Ende ein komplettes Ganzes ergeben. 

    Die Figuren, die sie erschafft, sind in jeder Hinsicht vielschichtig. Das ist nicht nur in Crescent City so, nein, auch hier verliebt man sich in jeden Charakter, der einen Auftritt hat. Mit Feyre habe ich am Ende so mitgelitten, dass ich dachte, ich sei sie. Und was für tolle Männer Charaktere hatte da ihren Auftritt? Tamlin, Lucien, Rhysand… gerade bei letzteren war ich so hin und weg. Denn immer wenn ich glaubte, ich könne diese Figuren einschätzen, wurde ich eines besseren belehrt.


    Fazit:

    Es gibt wahrscheinlich kaum noch was zu DRD7H zu sagen, was nicht schon gesagt wurde:

    Es ist spannend, es ist leidenschaftlich und ich fand es absolut unterhaltsam.

    Ein wunderbarer Auftakt einer dunklen und epischen Fantasystory, die in jeder Hinsicht mitreißt. 

  2. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.501)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Je näher man dem großen Finale kommt, desto mehr fiebert man bei jeder Entscheidung mit, weil es für America scheinbar immer enger wird und unsicher ist, wie das Casting ausgehen wird. Klar, kann man es vermuten, aber die Restangst bleibt, dass der Ausgang nicht der ist, den man sich erhofft.

    Die Charaktere bekommen immer mehr Tiefe und man selber steigt immer tiefer in die Thematik ein. 

    Mir gefiel auch der zweite Teil sehr gut.

  3. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.495)
    Aktuelle Rezension von: Elite1304

    Bestimmt hat inzwischen jeder diese Reihen gelesen, aber ich kenne und liebe nur die Filme.

    Eigentlich lese ich Bücher ungern, wenn ich die Filme schon kenne, aber ich habe sie schon lange nicht mehr gesehen. Daher dachte ich, nun könnte ich ja mal die Bücher anfangen zu lesen.

    Man merkt total, dass es ein Jugendbuch ist. Der Schreibstil ist absolut charakteristisch dafür. Es hat mir total gut gefallen, auch wenn ich den Ablauf der Story eigentlich schon kenne. Im Übrigen sind die Abweichungen zum Film total minimal in diesem Teil. Allerdings ist es natürlich so, dass ich die Schauspieler vor mir sehe, wenn die einzelnen Personen in der Geschichte auftauchen.

    Äußerlichkeiten weichen von der Beschreibung ab. Hätte ich erst die Bücher gelesen, wäre ich vielleicht über die Wahl der Schauspieler nicht so glücklich gewesen.

    Generell zur Grundidee: Genau wie die Tribute von Panem wird hier eine Welt, eine Regierung erschaffen, in der Menschen in verschiedene Gruppen unterteilt werden um miteinander leben zu können. Hier sind es Fraktionen, die alle eine unterschiedliche Bedeutung und differenzierte Lebensweisen haben. So gibt es die Furchtlosen, die Ehrlichen, die Neugierigen, die Selbstlosen und die Naturverbundenen. Jeder wird in eine dieser Fraktionen hinein geboren und entsprechend erzogen, aber sobald der 16. Geburtstag da ist, wird man zu einem Eignungstest geschickt. Während des Tests wird man in eine Simulation geschickt, in der verschiedene Entscheidungen zu treffen sind. Diese Handlungen sollen letztlich aufdecken, welcher Fraktion man angehört. Bei Beatrice Prior ist es allerdings nicht so. Ihre Werte schwanken zwischen drei Fraktionen, sodass sie als Unbestimmte eingestuft werden müsste. Weil aber diejenige, die die Simulation leitet, über die Gefahr der Unbestimmten Bescheid weiß, stuft sie Beatrice in ihrer gebürtigen Fraktion ein.

    Dennoch hat jeder Jugendliche die Wahl bei seiner Fraktion zu bleiben, oder aber eine andere zu wählen. 

    Beatrice liebt ihre Familie und vieles was sie sie gelehrt haben, aber sie bewunderte immer die furchtlosen Ferox. Und so entscheidet sie sich für die Fraktion und verlässt ihre Familie vorerst. Sie bekommt bei den Ferox Freunde und lernt Four kennen, ihren Ausbilder. Aufgrund verschiedener Umstände kommen sie sich näher und verlieben sich ineinander. 

    Beatrice muss sich vielem stellen in diesem Teil: ihrem eigenen Mut, ihren Gefühlen für Four, der Wahrheit über die Regierung unter dem Einfluss der Ken bei den Ferox. Noch dazu darf niemand wissen, dass sie eine Unbestimmte ist. Ihre größte Gefahr in diesem Teil ist Jeanine, die Vorsitzende der Ken. Denn viele Menschen wehren sich gegen die Unterteilung in Fraktionen, andere wollen selbst an die Macht. Viele verstehen nicht, warum ausgerechnet die Alturan, Tris Familie, im Vorstand der Regierung ist. So bricht ein unvermeidlicher Krieg aus, in dem Tris ihre Eltern verliert. Es war so  schockierend das zu lesen. Es tat mir so leid. Ich hab so gehofft, dass es hier eine  Abweichung zum Film gibt, leider nicht. 

    Man fühlt immer mit Tris, weil die gesamte Story aus ihrer Perspektive erzählt ist.

    Es ist interessant zu lesen, wie die Welt dargestellt ist und wie das System zu bröckeln beginnt.

    Ich persönlich habe schon sehr viele Bücher gelesen und natürlich stellt man irgendwann fest, dass die Charaktere (besonders die Hauptprotagonisten) sich immer wieder ähneln. Es ist oftmals derselbe Typ Mensch, deshalb war ich regelrecht geplättet von Beatrice´s Charakter. Sie ist ein total spezieller Typ Mensch und ich finde es so schön, mal aus der Perspektive von einem ganz anderen Charakter zu lesen. Tris mag keine Schwäche und hat nicht immer Mitgefühl. Sie weint, wenn andere vielleicht nicht weinen würden. Sie ist furchtlos und hat eher Ängste, die andere vielleicht nicht haben. 

    Auch, wenn die Bücher schon schon alt sind, ist es auch heute noch eine klare Leseempfehlung.

  4. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.865)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Weit weg und ganz nah

    Von Jojo Moyes die Geschichte handelt von  vier Charakteren und wird auch so geschrieben. Ich hatte aber überhaupt kein durcheinander.

    Da gibt es Jess eine alleinerziehende Mutter wo immer knapp im Geld ist obwohl sie mehrere Jobs hat. Ihre Tochter Tanzie ein Mathegenie. Nicky der Sohn von Jess Ex-Ehemann und der Halbruder von Tanzie und er ist ist anders als die meisten Jungs seiner Schule. Er schminkt sich gerne und deswegen wird er stark gemobbt.  Ed ein Computergenie mit sehr viel Geld und eigener Firma. Diese vier machen sich auf die Reise nach Schottland um an einem Mathematik Wettbewerb teilzunehmen. Dieser würde Tanzie ermöglichen auf eine Privatschule zu wechseln. 

    Eine schöne Geschichte wie man es sich ja gewohnt ist vonJojo Moyes 

  5. Cover des Buches Legend (Band 1) - Fallender Himmel (ISBN: 9783785579404)
    Marie Lu

    Legend (Band 1) - Fallender Himmel

     (2.240)
    Aktuelle Rezension von: fluesterndezeilen

    Day ist der meistgesuchte und meist gefürchtete Verbrecher der Republik. Im Alter von 10 Jahren hat er den Großen Test nicht bestanden und hat es anschließend geschafft zu fliehen und sich auf der Straße praktisch unsichtbar zu machen. Mit allen Mitteln versucht er der Republik zu schaden. Als dann aber sein kleiner Bruder an einer Virus Mutation erkrankt, versucht er ihn zu retten. Dabei schmeißt er, nicht nur sich, noch weiter in die Schussbahn der Republik. Das Cover ist schön schlicht und man kann alle wichtigen Details drauf erkennen. Der Anfang des Buches fing erstmal holprig an, da ich mit der Welt ein paar Probleme hatte und sie nicht ganz verstand, aber das ist für eine Dystopie eigentlich ziemlich normal. Was mich ein bisschen stört ist, das der Anfang nicht ganz so gut strukturiert ist und mir ein richtiger Handlungsstrang fehlt. Diese Problematik hob sich dann im Laufe des Buches auf und eine klare Handlung ließ sich erkennen. Mehr auszusetzen habe ich aber nicht. Charaktere, Setting und später auch der Inhalt waren gut strukturiert und ausgebaut. Man konnte mit den Charakteren richtig mitfühlen. Was noch ein Pluspunkt gibt, ist das es keinen wirklichen Cliffhänger gab. Bei Trilogien mag ich es nicht so wenn gleich schon Band 1 einen besitzt, Band 2 finde ich aber vollkommen ok. Band 2 veignme ich mit den gleichen Leuten an Ostermontag und freue mich schon rießig. Fazit: Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung, denn bis auf den Anfang fand ich alles super! Legend 2 Fallender Himmel bekommt von mir 4,75 von 5 Sternen.

  6. Cover des Buches Die Tribute von Panem X. Das Lied von Vogel und Schlange (ISBN: 9783789120022)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem X. Das Lied von Vogel und Schlange

     (684)
    Aktuelle Rezension von: Katinka9311

    Coriolanus Snow ist ein angesehener Schüler an der Akademie des Kapitols. Nachdem seine Familie allen Besitz während des ersten Krieges verloren hat, hofft er auf ein Stipendium, um nach seinem Abschluss in diesem Sommer an der Universität studieren zu können. Als die jährlichen Hungerspiele nahen, werden er und 23 weitere SchülerInnen als Mentoren ausgewählt. Eine neue Idee der obersten Spielmacherin. Coriolanus bekommt Lucy Gray aus Distrikt 12 zugeteilt. Ihr Schicksal ist miteinander verwoben. Von seinem Erfolg als Mentor hängt ihr Leben und seine Karriere ab. Und dann muss Coriolanus auch noch mit seinen aufkeimenden Gefühlen für seinen Tribut kämpfen. Wird er alles dafür tun, um zu überleben oder spielt er nach den Regeln?

     

    Nach diesem Buch kann man die Beweggründe des uns bekannten Präsidenten Snow deutlich besser verstehen. Es war interessant einmal in seinen Kopf schauen zu können. Wie sich Coriolanus zu dem kalten Präsidenten Snow entwickelt kann ich nachvollziehen, auch wenn ich nicht mit seinen Ansichten übereinstimmen kann. Spannend war zu sehen, welche Figuren ihn wie beeinflussen.

    Da ist zunächst seine Abstammung aus gutem Hause. Dieser Ruf darf auch auf keinen Fall zerstört werden. Hier erfährt man, dass Snow seit dem Krieg Waise, sein Vater war Soldat, die Mutter starb an einer Krankheit, und mit seiner Cousine Tigris bei der Großmutter aufgewachsen ist.

    Sein Verhältnis zu Tigris ist sehr innig. Da sie etwas älter ist, hat sie quasi die Mutterrolle übernommen und sorgt für ihn und die Großmutter.

    In der schule treffen wir auf einige Mitschüler, sowie seine Mentorin. Seine Mentorin ist für ihn wichtig und ihr Verhältnis ähnelt eher dem einer Freundschaft. Von den Schülern spielt sicher Sejanus die größte Rolle. Er stammt ursprünglich aus Distrikt 2 und ist der Gegenpart zu Coriolanus. Sejanus handelt häufig aus Sympathie und Gefühl heraus, während Coriolanus strategisch und logisch denkt.

    Außerdem lernen wir Spielmacherin Gaul kennen, die mit ersten Experimenten aufwartet und Coriolanus mit ihrer Ansicht zum Krieg und der Stellung des Kapitols versucht zu beeinflussen.

    Zu guter Letzt bleibt sein Tribut Lucy Gray. Sie weckt in ihm tiefere Gefühle, von denen Snow zunächst nicht weiß, wie er damit umgehen soll.

     

    Insgesamt ist es ein tolles Prequel, dass uns so viele Dinge aus den ersten bänden erklärt und verdeutlicht, anzuführen seien die Rosen, die Spotttölpel und Ähnliches. Mir hat es Spaß gemacht mehr über Panem zu lernen.

  7. Cover des Buches Selection – Der Erwählte (ISBN: 9783733500962)
    Kiera Cass

    Selection – Der Erwählte

     (3.713)
    Aktuelle Rezension von: Rosecarie

    Der Wettkampf um das Herz des Prinzen und damit um die Krone geht in die letzte Runde. Maxon ist weiterhin unentschlossen und möchte fair bleiben und datet deswegen die übrigen Mädels, um zu einer abschließenden Entscheidung zu kommen. Herz oder Verstand? Wofür wird sich der Prinz entscheiden? (…da kommt ihr nie drauf, Leute)

    Ja… Ich schätze, ich kann mit recht großer Entschiedenheit sagen, das ist kein gutes Buch und die gesamte Reihe war einfach richtig mittelmäßig. Mein Drang, die Reihen, die ich angefangen habe, auch zuende zu lesen, ist manchmal echt ein Fluch ^^

    Da kann man nicht meckern: die Bücher lassen sich leicht und schnell lesen, deswegen ist das auch alles halb so schlimm. Trotzdem verstehe ich den Hype um die Reihe irgendwie nicht. Aber vielleicht bin ich auch zu spät dran, die Bücher sind ja auch schon eine Weile draußen.

    Es ist halt seit Band eins immer dasselbe. Eigentlich wissen wir alle (auch die Figuren im Buch) wer wen liebt und wer wen auswählt und alles an Unsicherheiten und Zwiespalt und Konflikten wirken nur noch konstruiert, um das Buch nicht schon nach einem Teil beenden zu müssen. Das machte das Lesen anstrengend und die Story mitsamt den Figuren wenig authentisch.

    Es gab Nebenfiguren, die interessant waren und die die Geschichte auch ein bisschen aufwerten konnten. Nur unsere Hauptfiguren blieben unsympathisch und nervtötend. Aber, wie sagt man so schön: „Never change a Winning Team“. Die beiden verdienen einander ^^

    Die Problematiken im Hintergrund, also die Rebell:innen, die Armut und die Ungleichbehandlung im Königreich, einfach alles, was eine Dystopie eben so ausmacht, das war so eine spannende Idee! Wieso hat die Autorin das nicht mehr ausgebaut, dem Ganzen mehr Raum gegeben? Das wäre wirklich lesenswert gewesen. Stattdessen hat sie sich mit den Figuren im ewigen Kreis der Gleichförmigkeit gedreht und mich zu Tode gelangweilt oder im schlimmsten Fall genervt.

    Die Handlung ist insgesamt spannender als in den Vorgängerbüchern, die dystopischen Themen werden ein wenig mehr in den Mittelpunkt gerückt (Halleluja!) und das Ende ist dann auch einigermaßen spektakulär und zufriedenstellend.

    Jetzt habe ich die beiden Fortsetzungen auch schon im Regal stehen und hab keine Ahnung, ob die da jetzt für immer ungelesen als Deko stehenbleiben oder ob ich doch nochmal zu einem der Bücher greifen werde. Ich wollte hauptsächlich wissen, was passiert, damit ich die Netflix Serie dazu nicht ganz ohne Vorbereitung gucken kann :D

    Naja… wir werden sehn… Eine Empfehlung kann ich jedenfalls nicht aussprechen.

  8. Cover des Buches Beautiful Liars - Verbotene Gefühle (ISBN: 9783473401536)
    Katharine McGee

    Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

     (580)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Ich hatte schon lange keine solche Achterbahn der Gefühle beim Lesen eines Buches, danke dafür, Katherine McGee! :D
    In der Autorinnenbeschreibung kann man nachlesen, dass die Autorin unter anderem an der Produktion von Serien wie „The Vampire Diaries“ oder „Pretty Little Liars“ beteiligt war und das spiegelt sich definitiv in diesem Buch wider, da man hier, ähnlich wie bei den genannten Serien, so einige „WTF“-Momente hat.

    „Beautiful Liars“ ist eine Dystopie, die im Jahre 2118 in einem großen New Yorker Turm spielt und mit einer wirklich tragischen Szene beginnt: Ein Mädchen stürzt vom Dach dieses Turmes… Wie es dazu kam bzw. die Umstände davon, erfährt man im Laufe der Geschichte und am Ende wird diese tragische Szene dann wieder in den Fokus gerückt. Es gibt fünf unterschiedliche Perspektiven aus denen erzählt wird: Eris, Avery,Leda, Watt und Rylin – von ihrem Leben im Turm liest man im Buch. Sie alle gehören unterschiedlichen Gesellschaftsschichten an, die sich auch auf den einzelnen Ebenen des Gebäudes wiederfinden und alle mit ganz verschiedenen Problemen auseinandersetzen müsse und deren Geheimnisse auf gar keinen Fall aufgedeckt werden dürfen.

    Zum Schreibstil: Er war ganz gut. Unterhaltsam und vor allem spannungsreich, aber ich kenne einige Autor:innen, die deutlich besser schreiben.

    Zu den Charakteren: Ach, wo soll da ich nur anfangen? Es war eine einzige Katastrophe, die meisten von ihnen haben mich wirklich absolut in den Wahnsinn getrieben! Eigentlich mochte ich nur Rylin und Leda, aber letztere fand ich am Ende auch sehr anstrengend… Die Liebesgeschichten konnten mich abgesehen von der mit Rylin auch nicht überzeugen. Das liegt aber höchstwahrscheinlich daran, dass ich die Charaktere nicht mochte und daher die Beziehungen auch nicht „gefühlt“ habe.

    Fazit: Ein solider Reihenauftakt, der neugierig auf die Fortsetzung macht, aber definitiv kein Highlight war.

    3,5/5

  9. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (1.253)
    Aktuelle Rezension von: AlienaR

    „Sturz der Titanen“ begleitet Mitglieder aus fünf Familien in vier Ländern über die Dauer des Ersten Weltkriegs. Liebe und Hass, Politik und Krieg verbinden und entzweien sie und uns als Lesern werden Einblicke nicht nur in die damaligen Gesellschaften der jeweiligen Länder, sondern auch in relevante Ereignisse geliefert, die die Geschichte maßgeblich beeinflusst haben.

    Mit dem Vorhaben, das ganze 20. Jahrhundert in einer Trilogie zu behandeln, hat sich Ken Follett hohe Ziele gesteckt, die er aber im ersten Band absolut erfüllt. Die Charaktere sind nahbar, ihre Probleme verständlich, die geschichtlichen Ereignisse gut in die Story eingearbeitet, sodass man trotz des Wissens, wie es ausgehen wird, dennoch stark mitfiebern (und potenziell auf andere Ausgänge hoffen) kann. Positiv hervorzuheben finde ich, dass wir auf allen beteiligten Seiten sympathische und unsympathische Charaktere treffen und nicht in einem „die bösen Deutschen, die bösen Russen, die guten Engländer etc.“-Schema gefangen sind. Der Schreibstil ist wie immer angenehm und zieht den Leser direkt in die Geschichte hinein. Hoffentlich knüpfen die Folgebände an diesen an!

  10. Cover des Buches Grischa - Eisige Wellen (ISBN: 9783551582966)
    Leigh Bardugo

    Grischa - Eisige Wellen

     (920)
    Aktuelle Rezension von: leonie2106

    Nachdem ersten Band waren meine Erwartungen sehr hoch. Zum Glück wurden diese zu einigen Teilen erfüllt.

    Nachdem Mal und Alina sich gerade ein Leben nach ihrer spektakulären Flucht aufgebaut haben, geraten sie erneut in die Fänge des Dunklen. In letzter Sekunde gelingt es dem Freibeuter Sturmhund sie zu befreien, doch auch er ist nicht, was er scheint.

    Der zweite Band der Grischa-Trilogie verlief im Vergleich zum ersten eher träge. Die Charakterentwicklung war sehr gut, lief jedoch nur sehr langsam von statten. Die Beziehung zwischen Alina und Mal war mir teilweise etwas zu anstrengend, aber das liegt vielleicht auch am jungen Alter der Protagonisten. Ich lege meine Hoffnungen jetzt in den dritten Band. Zum Ende jedoch nahm die Handlung wieder Fahrt auf und ich habe mich erinnern können, was mir am ersten Teil so gut gefallen hat. Wie bei vielen mittleren Trilogie-Teilen war hier zwischendurch einfach ein wenig die Luft raus. Der Schreibstil und die Welt bleiben jedoch durchgehend stark und einzigartig und auch die Geschichte selbst ist schlüssig und spannend. Somit gibt es nur für das "Ziehen" zwischendurch einen Stern Abzug,

  11. Cover des Buches Der Schatten des Windes (ISBN: 9783596196159)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Schatten des Windes

     (5.773)
    Aktuelle Rezension von: Kirjahan

    "Wir leben in einer Schattenwelt, Daniel, und Magie ist ein rares Gut. Dieser Roman hat mich gelehrt, dass ich durch Lesen mehr und intensiver leben, dass Lesen mir das verlorene Sehen wiedergeben konnte. Allein deshalb hat dieses Buch, das keinem etwas bedeutete, mein Leben verändert." 

    Diese Worte, mit denen Clara Barceló den titelgebenden fiktiven Roman "Der Schatten des Windes" beschreibt, lassen sich sehr gut genauso über Zafóns Romane äußern. Sein bildhafter, einzigartiger Schreibstil macht das Lesen zu einer Reise an ferne Orte und lässt dich die Geschehnisse intensiv miterleben. 

    "Der Schatten des Windes" ist tragisch, zauberhaft und unheimlich atmosphärisch. Ein Buch für jeden, der Bücher liebt.

    Ich habe einen Stern abgezogen (eigentlich hätte es nur ein halber sein sollen, aber lovelybooks lässt dich anscheinend keine halben Sachen machen), weil mir teilweise die Nähe zu den Protagonist*innen gefehlt hat. Obwohl ich die meisten sympathisch fand und mit ihnen mitgefiebert habe, habe ich ihre Intentionen teilweise erst später verstanden und es blieb bis zum Ende eine gewisse Distanz.

  12. Cover des Buches Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland (ISBN: 9783764532345)
    Christina Henry

    Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland

     (507)
    Aktuelle Rezension von: Jacqui_loves_books

    Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland von Christina Henry 🐰

    Das war mein erstes Fantasy Buch seit vielen Jahren und ich muss sagen, ich hab es sehr geliebt ❤

    Anfangs habe ich mir etwas schwer getan in das Buch rein zu kommen, was aber denk ich dran lag dass ich so lange kein Fantasy gelesen habe. Aber nach ein paar Seiten war man sofort in der Story drin und ich konnte es auch nicht mehr aus der Hand legen 🐰

    Der Schreibstil von Christina ist aber sehr flüssig und verständlich zu lesen ♡ 

    Die Charaktere Alice und Hatcher sind mir auf Anhieb sehr sympathisch gewesen und ich konnte mich sehr gut in sie rein versetzen. Ich fand sie sehr authentisch und habe ihre Handlungen nie in Frage gestellt oder unpassend gefunden. 

    Die Handlung selbst ist sicherlich nicht für jeden etwas und man darf hier nicht zu zart beseitet sein, da schon auch schlimmere Themen wie Mädchenhandel / Vergewaltigung / Gangs behandelt werden. Wo ich zu meinem einzigen Kritikpunkt komme bei diesem Buch -> Es hat keinerlei Triggerwarnung ! Viele würden diese Themen triggern und da ist es sehr schade, dass man nicht darauf vorbereitet wird.

    Die Geschichte im Ganzen habe ich sehr geliebt und das Cover finde ich absolut fantastisch! 

    Freue mich schon sehr auf den zweiten Teil und weitere Bücher von Christina Henry 🥰

    Auf alle Fälle jetzt schon ein Jahreshighlight für mich 📚📚

  13. Cover des Buches The Selection (ISBN: 9780062203137)
    Kiera Cass

    The Selection

     (1.412)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Am Anfang hatte mich die Geschichte doch sehr an Die Tribute von Panem erinnert. Illéa, ein Königreich das auch Amerika entstanden ist und in dem die Menschen in verschiedene "Kasten" eingeteilt sind, aus denen sie nicht heraus können.

    Der Schreibstil war leicht zu lesen. Das Cover hat mir sehr gut gefallen. Aber auch die Charaktere waren tiefgründig, obwohl ich mir auch gewünscht hatte, dass man auch etwas mehr von den anderen Kandidaten erfuhr.

  14. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.560)
    Aktuelle Rezension von: mabo63

    Der Tod! -> erzählt die Geschichte der 9 jährigen Liesel während den Kriegsjahren in der Nähe von München. Ich habe das Buch kaum aus der Hand gelegt, so rührend die Geschichte und so erbarmungslos real. Absolut grossartig erzählt, unbedingt lesen! Unter anderen Preisen hat Markus Zusak mit diesem Buch den deutschen Jugendliteraturpreis 2009 erhalten.

  15. Cover des Buches Spiel der Zeit (ISBN: 9783453471344)
    Jeffrey Archer

    Spiel der Zeit

     (473)
    Aktuelle Rezension von: sollhaben

    Harry Clifton wächst als Einzelkind bei seiner Mutter, seinem Onkel und seinen Großeltern unter ärmlichen Verhältnissen in Bristol auf. Sein Gesangstalent bringt ihn auf eine bessere Schule und er begreift schnell, dass Bildung ihn aus seinem bescheidenen Leben befreien kann. Als er auf eine höhere Schule kommt, lernt er zwei gleichaltrige Jungen kennen, die ihm gute Freunde werden. Giles, Sohn aus gutem Hause, in dessen Schwester Emma er sich verliebt. 

    Die Familien Clifton und Barrington sind jedoch enger in einander verwoben, als hinlänglich bekannt und als der 2. Weltkrieg beginnt, trennen sich die Wege.


    Mein Fazit: 

    Eine mitreißende Geschichte aus vielen unterschiedlichen Perspektiven erzählt, zeitlich überlappend mit vielen Handlungssträngen, die sich im Laufe der Story erklären. Das fand ich sehr gelungen. Dem Autor gelingt es die Spannung mit seinem Erzählstil zu halten, auch wenn einige Wendungen schon im Vorfeld zu erkennen sind. Auch mit der letzten Entscheidung Harrys konnte er mich nicht wirklich überraschen, aber das hat mich nicht gestört.

    Nun komme ich allerdings zum großen Manko: Die Figurenentwicklung und die Verteilung der Charaktere. Es läuft einfach alles ein wenig zu glatt, zu samtartig. Es gab keine Ecken und Kanten. Die Figuren waren entweder sehr gut oder böse. Wobei es da nur eine Figur gab, die den Schwarzen Peter zugeschoben bekam. 

    Insgesamt ist die Geschichte wie ein Stein, der über die Jahre mittels Wasser glatt geschliffen wurde und sich gut anfühlt. Es liest sich angenehm und die Erwartungen werden erfüllt, ohne auch nur kurz in Gefahr zu sein, gekippt zu werden. 

    Ein solides Buch mit Potential und ich werde mir Teil 2 auf jeden Fall auch noch holen, um zu sehen, wie sich die Figuren und die Geschichte weiterentwickelt. Somit hat der Autor doch einiges richtig gemacht.

  16. Cover des Buches Der Name des Windes (ISBN: 9783608938159)
    Patrick Rothfuss

    Der Name des Windes

     (1.900)
    Aktuelle Rezension von: Firlefitz

    Man muss sich darauf einlassen. Aber wenn man das tut, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist entzückend und die Handlung ist gut verständlich und plätschert so dahin😌. Obwohl es auch Actionszenen gibt (eher in Teil 2) ist das Buch entspannend. Trotzdem ist es sehr fesselnd und wirkt natürlich.

    Es stellt den Protagonisten als Menschen und fehlbar dar. Anders als in so vielen Fantasybüchern ist er kein Held ohne Fehler. Die (Neben)Charaktere sind mit großer Liebe zum Detail ausgearbeitet, und haben eine eigene Geschichte.

    Ich habe das Buch jetzt mittlerweile zum 3. Mal gelesen und werde immer wieder umgehauen von der Velfältigkeit und Intelligenz und dem listigen Humor

    Ich kann es nur jedem empfehlen!

    Es ist eher ein Erwachsenenroman aber auch Jugendliche, die hochwertige Geschichten mögen, werden es lieben!

  17. Cover des Buches Vicious Love (ISBN: 9783736306868)
    L. J. Shen

    Vicious Love

     (589)
    Aktuelle Rezension von: sollhaben

    Baron Spencer genannt Vicious macht Emilia LeBlanc während ihres letzten Highschooljahres so richtig die Hölle heiß. Er lässt sie nie vergessen, dass sie die Tochter der Haushälterin und des Hausmeisters ist und damit weit unter seinem sozialen Rang steht. Selbst als einer seiner besten Freund großes Interesse an ihr zeigt, schreckt er nicht davor zurück, die junge Liebe zu boykottieren und zu sabotieren.
    Erst als Emilia die Stadt verlässt, kann sie sich seinem Einfluss entziehen. 10 Jahre später treffen die zwei wieder aufeinander. In New York arbeitet sie in mehreren Jobs, um die Fixkosten und die Krankheitskosten ihrer Schwester zu verdienen. Da erscheint Vicious wieder auf der Bildfläche. Seine Absichten sind völlig unklar und Emilia weiß nicht, wie sie darauf reagieren soll.
    Er zwingt ihr eine Stelle in seinem Unternehmen auf, indem er ihr ein hohes Gehalt und jede Menge Vergünstigungen anbietet. Wie wird sie sich entscheiden?

    Mein Fazit:
    Auf Grund der Auswahl zu "Pick my SuB Juni" wurde mir dieses Buch ausgewählt. Um diese Geschichte schnell hinter mir zu haben, griff ich ganz rasch dazu. Es waren vor allem, die vielen kritischen Stimmen, die mich sehr skeptisch gemacht haben.
    Die zwei Sterne entsprechen ungefähr den Erwartungen, die ich hatte. Ich wusste, dass es eine sehr toxische und komplett verfahrene Beziehung zwischen Vicious und Emilia sein würde. Aber die Autorin hat es durchwegs geschafft mich bei der Stange zu halten. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Welche Gemeinheiten sich Vicious noch so ausdenken würde. Aber auch wie die Story ausgehen würde.
    Wie weit könnte Emilia verzeihen oder hinwegsehen? Jede Menge Fragen, die hier aufgeworfen wurden und die ich beantwortet sehen wollte.
    Habe ich alle Antworten bekommen? Jein. Irgendwie war mir die Geschichte dann doch zu heftig, zu unrund.
    Es besteht aber immer noch die Möglichkeit, dass ich die Reihe weiterlese. Dann spannend ist sie schon, wenn auch recht verworren und recht heftig.

  18. Cover des Buches Selection (ISBN: 9783411811250)
    Kiera Cass

    Selection

     (5.234)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Ich habe dieses Buch 2015 gekauft. Jahrelang stand es ungelesen im Regal, nun endlich habe ich es gelesen. 

    Den großen Hype, den es um dieses Buch bzw. die Reihe gab und gibt, kann ich mir nicht wirklich erklären. Für mich war das Buch okay. Nicht mehr, nicht weniger. Eine gute Unterhaltung. 

    Die Figuren wirken noch etwas blass auf mich. Und ob mir die Dreiecksgeschichte, auf die es wohl hinauslaufen wird, gefällt, weiß ich auch noch nicht. Aber dennoch möchte ich den zweiten Band lesen, denn neugierig bin ich ja schon :) 

  19. Cover des Buches Die Sturmschwester (ISBN: 9783442486243)
    Lucinda Riley

    Die Sturmschwester

     (769)
    Aktuelle Rezension von: Svenja_

    Egal wo und wie wir aufwachsen:  Unsere Herkunkt hat immer Einfluss auf unser Leben.

    Die Sturmschwster ist der zweite Teil der Familiensaga der sieben Schwestern. Nach dem Tod ihres Adoptivvaters kehren alle Schwestern an den Ort zurück an dem sie aufgewachsen sind und erhalten dort Hinweise auf ihre Herkunft. 

    Die Sturmschwester taucht ein in die Vergangenheit von Ally d'Aplièse. Ally's Karriere als Seglerin könnte gerade nicht besser laufen und auch privat scheint sie einen Partner für's Leben gefunden zu haben. Doch das Versterben Ihres Adoptivvaters ist nicht der einzige Schicksalsschlag, den das Leben für Sie bereit hält, so das Sie sich kurzerhand auf Reise in Ihre Vergangenheit macht und nicht glauben kann wie viel Einfluss ihre bis dato ihr unbekannte Herkunft auf die Gegenwart hat. 

    Das Buch ist in drei unterschiedliche Zeitzonen und somit in drei Geschichten unterteilt, die am Ende des Buches ineinandergreifen. Diese Art der Erzählung finde ich immer sehr spannend, da manchmal eine vermeintlich unwichtige Entscheidung einen immensen Einfluss auf die Gegenwart hat. 

    Es hat ein paar Kapitel gebraucht bis mich das Buch vollends abgeholt und ich es kaum aus der Hand legen konnte. Wie auch nach dem ersten Band werde ich natürlich die Saga mit Band drei weiter verfolgen. 


  20. Cover des Buches Der Junge, der Träume schenkte (ISBN: 9783404160617)
    Luca Di Fulvio

    Der Junge, der Träume schenkte

     (1.128)
    Aktuelle Rezension von: Julia_Scharlie

    Eine Zeitreise ins New York der 10er und 20er Jahre - fesselnd, schockierend und gleichzeitig so spannend, das ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

  21. Cover des Buches Winter der Welt (ISBN: 9783404169993)
    Ken Follett

    Winter der Welt

     (784)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Ein sehr empfehlenswerter zweiter Teil dieser Trilogie. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Wer den ersten Teil gelesen hat, ist sofort wieder in der Handlung drin und findet "Alte Bekannte" wieder. Auch der geschichtliche Hintergrund ist hervorragend recherchiert und sehr gelungen in die Handlung eingebaut. Die Handlung ist hervorragend in die Historie eingebaut worden. Absolut lesenswert                         

  22. Cover des Buches Die Farbe von Milch (ISBN: 9783961610006)
    Nell Leyshon

    Die Farbe von Milch

     (366)
    Aktuelle Rezension von: sven_weidners_world

    Mein Name ist Mary. Mein Haar hat die Farbe von Milch. Und dies ist meine Geschichte.


    Mit ‚Die Farbe von Milch‘ schildert die Autorin die Geschichte der 14-jährigen Mary in den Jahren 1830/31. Erzählt wird diese in der Ich-Perspektive Marys. 


    Mary lebt mit ihren drei Schwestern, den Eltern und dem invaliden Großvater auf einem Bauernhof. Da dem Vater ‚nur‘ Töchter beschert wurden, müssen diese bei der harten Feld- und Stallarbeit mithelfen. Dabei ist auch Gewalt an der Tagesordnung. Als Marys Vater sie als Haushälterin/Zugehfrau in den Haushalt des Dorfpfarrers vermittelt, geht sie nur ungern. Trotz ihres harten Lebens auf dem Hof. Als sich Mary um die Frau des Pfarrers kümmert, erfährt sie das erste Mal in ihrem Leben wirkliche Zuneigung. Doch die kränkliche Pfarrersfrau stirbt. Übrig bleiben Mary und der Pfarrer. Und jeder geht auf seine Weise mit der neuen Situation um….


    Ich habe hier schon öfters gelesen, dass es sich bei ‚Die Farbe von Milch’ um eine leise Geschichte handelt. Ich empfinde das genaue Gegenteil. Die Geschichte führt uns Ungerechtigkeiten, die Alltagsgewalt, die Unterdrückung der Frauen, Klassenunterschiede und vieles mehr vor Augen. Vieles, was auch heute immer noch Thema ist. Das Buch regt zum Nachdenken an und bleibt lange im Gedächtnis. Mich hat es auf jeden Fall nachhaltig berührt. Bitte unbedingt lesen!


    Ich habe das Buch auch gehört und kann das Hörbuch ebenfalls empfehlen. Die Sprecherin Laura Maire bringt die Geschichte so gut rüber: mal kindlich, mal abgeklärt, mal gedankenlos. Einfach perfekt!

  23. Cover des Buches Eleanor & Park (ISBN: 9783423626392)
    Rainbow Rowell

    Eleanor & Park

     (1.157)
    Aktuelle Rezension von: ReadAndTravel

    Als Eleanor und Park sich zum ersten Mal im Schulbus treffen, kann von Zuneigung keine Rede sein. Dass sie sich gar ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann. Anfangs vorsichtig und zaghaft tauschen Eleanor und Park Comics, Musik und Meinungen aus, und sie werden ein Liebespaar. Eines, das man nicht vergisst.

    Ewig lange stand dieses Buch auf meiner Wunschliste. Jetzt endlich habe ich es gelesen und ich kann denn damaligen Hype um dieses Buch kann ich absolut nachvollziehen. Ich habe es geliebt. Die Leichtigkeit der Worte und die Leichtigkeit der Liebe zwischen den beiden. Ich habe jede Seite geliebt und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Die beiden Charaktere waren so einzigartig und wundervoll. Man fühlte sich direkt auch verliebt. Das Ende hat mich ein bisschen traurig gemacht. Das Buch war ein absolutes Highlight. Es bekommt 5/5 Sterne. 

  24. Cover des Buches Die silberne Königin (ISBN: 9783404208623)
    Katharina Seck

    Die silberne Königin

     (300)
    Aktuelle Rezension von: Roksana

    Die junge Emma lebt in einer vom Schnee und Eis überzogen Stadt namens Silberglanz am Rande eines winterlichen Gebirges. Das im Eis ewig verharrte Land wird seit jeher von einer grausamen Königsfamilie regiert. Das würde sich auch nach dem Tod des Königs und der neuen Krönung von Prinz Casper nicht ändert, denkt Emma  Sie wächst in Armut auf und lernt schon früh auf eigenen Beinen zu stehen. Ihre Mutter ist bei der Geburt verstorben und ihr Vater anschließend in eine Alkoholsucht verfallen. So muss Emma sich also auch noch um das Überleben ihres Vaters sorgen. Als sie eine neue Anstellung in der Chocolaterie "Schokoladengold" erhält und in ihrer Arbeitskollegin Ophelia eine Freundin findet, ist sie überglücklich: nun kann sie ihren Traum erfüllen und auch noch sich selbst und ihren Vater über Wasser halten. Die Besitzerin der Chocolaterie, Madame Weltfremd ist eine begnadete Geschichtenerzählerin, die ihr Talent jedoch nicht immer zur Schau stellen darf. So erzählt sie Ophelia und Emma heimlich die wunderschöne Geschichte von der silbernen Königin. Emma ahnt nicht, dass dies schon bald ihre Geschichte sein wird und die Schicksale von König Casper, das ihrer Familie und des ganzen Landes eng miteinander verwoben sind. Doch wird der ewige Winter und die Kälte siegen? 


    Das Buch ist eine klare Leseempfehlung! Ich war zu Tränen gerührt, habe mich kein besseres Ende erträumen können! Spannend bis zum Schluss, das richtige Maß an Romantik, Freundschaft, Fantasie und Mut. Die Charaktere sind tiefgründig und Liebeswert. Die Enemy-to-lovers Geschichte einfach genial.

    Schade nur, dass es bei einem Buch geblieben ist ... Ich werde die winterliche Welt, Emma und Casper vermissen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks