Bücher mit dem Tag "arbeit"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "arbeit" gekennzeichnet haben.

1.342 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.793)
    Aktuelle Rezension von: Elaine_Lindenberg

    Absolut spannend und empfehlenswert! Ich kann es kaum erwarten die nächsten Bände zu lesen. Ich liebe diese Reihe😍😍

  2. Cover des Buches Berühre mich. Nicht. (ISBN: 9783736305274)
    Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

     (1.994)
    Aktuelle Rezension von: bonny-buecherwurm

    Berühre mich. Nicht. ist ein Buch, welches sehrwohl berührt. Egal ob Schmerz, Liebe, Hass und Freude, es ist alles dabei und in jeder einzelnen Szene für den Leser spürbar. 

    Sage war mir sofort sympathisch. So mutig, alles hinter sich zu lassen, ohne Geld, Freunde, Wohnung und Job in ein neues Leben zu flüchten. Dies machte mich direkt neugierig darauf, was sie schlimmes erlebt hatte und war gezwungen einfach weiterzulesen. 

    Bei Luca war ich anfangs skeptisch, da ich nicht damit gerechnet hätte, dass er einer der Hauptcharaktere ist. Dennoch passt es einfach perfekt. 

     Auch die Nebencharaktere wie April, Aaron, Megan und Conner sind einfach nicht wegzudenken. 

    Laura Kneidl hat mit Berühre mich. Nicht. ihr können unter Beweis gestellt. Ihr Schreibstil ist super und geht unter die Haut. Wobei Sie auch ein wichtiges Thema in dem Buch aufgefasst hat, welches meiner Meinung nach viel mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit bekommen sollte. 

    Fazit:

    Dieses Buch, war mein Start in das Jahr 2022 und es hätte nicht besser sein können. Ich empfehle es jedem, der eine mitreißende Story lesen möchte, auch wenn das Ende einen zu Tränen rührt. Doch zum Glück hab ich den 2ten Teil direkt neben mir liegen 😉


  3. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783426510179)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (2.884)
    Aktuelle Rezension von: RamonaFroese

    Wow wieder ein Buch was ich kaum aus der Hand legen konnte. Ich mochte den Ermittler.

    Der Schreibstil war wieder sehr flüssig so das man das Buch sehr gut lesen konnte.

    Die Geschichte hatte viele Wendungen mit denen man nicht gerechnet hatte. Naja mit Ende habe ich auch nicht gerechnet. Aber ich glaube das macht für mich auch ein gutes Buch aus

  4. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.567)
    Aktuelle Rezension von: Booklover9germany

    Ich habe mich bereits im zweiten Teil gefreut, dass wir noch etwas mehr über z.b. Lydia und Ember erfahren. Das macht die Geschichte für mich immer abwechslungsreicher und spannender.

    Doch in diesem Buch kommen noch mehr Perspektiven dazu. Beispielsweise Graham und Alistair. Besonders für das Verhältnis zwischen Lydia und Graham ist das von Vorteil auch in die andere Seite blicken zu können.

     

    Der Schreibstil und der Inhalt haben mir auch in diesem Buch wieder zugesagt. Die Autorin ist eine meiner Lieblingsautorinnen, weil ich ihren Schreibstil sehr flüssig finde und mir die Handlungen auch bisher immer gefallen haben.


    Für mich ist diese Reihe zu einer Wohlfühlreihe geworden, Maxton-Hall wie ein Zuhause, mit all den tollen Charakteren. Bei diesen komme ich auch gerne nochmal für ein Reread vorbei!

  5. Cover des Buches Animant Crumbs Staubchronik (ISBN: 9783959913911)
    Lin Rina

    Animant Crumbs Staubchronik

     (1.037)
    Aktuelle Rezension von: Msnici91

    Animant Crumb lebt im viktorianischen England, in dem sich die Frauen für schöne Kleider, prächtige Bälle und die Such nach dem perfekten Ehemann interessieren. Besonders ihre Mutter, die keine Chance unversucht lässt Animant zu verkuppeln. Doch an all dem kann sie sich nicht erfreuen. Sie vergräbt sich lieber in ihren Büchern und versucht, die Außenwelt möglichst auszuschließen. 

    Doch dann bietet ihr Onkel ihr einen Job an, den sie unmöglich ausschlagen kann. Animant beginnt eine Stelle als Bibliothekarsassistentin des griesrämigen Mr Reed in der Universitätsbibliothek in London. 

    Dort entdeckt sie nicht nur eine ihr völlig neue Welt sondern erfährt auch zum ersten Mal, was es heißt, verliebt zu sein. 


    Das wunderschöne Cover hat meinen Blick direkt af sich gezogen und ich könnte es auch jetzt noch stundenlang anstarren, denn es passt einfach so gut zu Animants Geschichte. 

    Ab der ersten Seite könnte mich die Autorin begeistern und ich fühlte mich direkt ins späte 19. Jahrhundert versetzt in dem die Handlung spielt. 

    Lin Rinas Schreibstil ist historisch anmutend, aber trotzdem sehr bildlich, lebhaft und gefühlvoll, sodass ich nur so durch die Seiten fliegen konnte. 

    Auch ihre Protagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch und sind sowohl liebenswürdig als auch einzigartig. 

    Animant liebt Bücher und würde am liebsten den ganzen Tag nichts anderes tun, als zu lesen. Sie ist sehr intelligent und schlagfertig, hat aber vom echten Leben noch nicht viel mitbekommen und muss sich in London erst zurecht finden. 

    Thomas Reed ist der Bibliothekar der Universitätsbibliothek. Er ist unhöflich, launisch griesrämig. Trotzdem kann er sich Stück für Stück für Animant erwärmen. 

    Neben der wunderschönen Liebesgeschichte zwischen Mr Reed und Animant, geht es in diesem Buch auch um viele andere wichtige Themen wie zum Beispiel soziale Ungerechtigkeiten oder die Emanzipation der Frauen. 

    Ich hatte wirklich unglaublich viel Spaß daran dieses Buch zu lesen und kann es jedem ehrlich ans Herz legen. 

  6. Cover des Buches Die Geschichte der Bienen (ISBN: 9783442756841)
    Maja Lunde

    Die Geschichte der Bienen

     (928)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_Rey

    An sich ist die Geschichte gut. Die drei Zeitebenen und wie diese schließlich miteinander verknüpft sind, haben mir sehr zugesagt. Aber für mich hatte das Buch auch ein paar Schwachstellen. Ich verstehe die Kritik, dass es sich zieht, fand ich persönlich jetzt nicht, aber da nichts sehr aufregendes passiert, kommt es einem eventuell so vor. Mich hat eher gestört, dass ich einige Handlungen der Personen nicht nachvollziehen konnte. Außerdem hätte mich interessiert wie es dazu kam, dass die Welt in der Zukunft so dargestellt wird, wie es Maja Lunde getan hat. 

    Manche Stellen fand ich aber sehr interessant, oder sogar bewegend. Alles in allem gar nicht so schlecht, lies sich auch super schnell und angenehm lesen.

  7. Cover des Buches Paper Prince (ISBN: 9783492060721)
    Erin Watt

    Paper Prince

     (1.436)
    Aktuelle Rezension von: incrediblemimi

    Inhalt:

    Das Leben der Royals steht auf dem Kopf, seit Ella eingezogen ist.

    Durch ihre aufrichtige Art konnte sie einige Herzen erobern, vor allem das von Reed. Zum ersten Mal lässt Reed seit dem Tod seiner Mutter echte Gefühle zu. Wie groß seine Liebe ist, merkt er allerdings erst, als es zu spät ist. Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Er trägt die Schuld daran und seine Brüder und er selbst hassen ihn dafür. Wird Reed Ella finden und zurück erobern können?


    Meinung:

    Das Buch ist aus der Sicht von Ella und Reed geschrieben. Dadurch erhält man zusätzlich zu Ellas Gedanken auch die von Reed, was das ganze noch verständlicher macht. 

    Es gibt immer weitere dramatische Wendungen und ein andauerndes Hin und Her zwischen Ella und Reed.

    Dadurch steigt die Spannung immer weiter an.

    Auch diesen Teil konnte ich kaum aus den Händen legen, aber das Ende war einfach gemein.


    Fazit:

    Gelungene Fortsetzung, ich liebe diese Reihe und ihre Charaktere einfach.

  8. Cover des Buches Royal Passion (ISBN: 9783734102837)
    Geneva Lee

    Royal Passion

     (1.451)
    Aktuelle Rezension von: Kathy03022021

    Royal Passion hatte mich schon nach den ersten Seiten packen können den Clara habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen und dann als noch Alexander in ihr Leben tritt wurde es heiß chaotisch und einfach mega interessant ich habe das Buch sehr schnell gelesen gehabt weil deren beider Geschichten unter die Haut geht 

  9. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.854)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Ich habe eine kleine Weile gebraucht, um in die Story reinzukommen. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und ich konnte nach einer Weile nicht mehr aufhören.

    Tanzie ist hochbegabt und hat die Chance an der Matheolympiade teilzunehmen. Doch leider findet diese in Schottland statt. Jess versucht alles mögliche in Erwägung zu bringen, wie sie das Geld für diese Reise zusammen bekommt. Da sie kaum Geld hat, versucht sie mit dem Auto von ihren Ex-Mann das Abenteuer mit den zwei Kindern und Hund zu bestreiten.

    Die Geschichte hat mich zum Nachdenken gebracht. Wie viel kann man schaffen, wenn man kaum Mittel zur Verfügung hat? Wie kann man das maximale mit kleinsten Einsatz herausbekommen?

    Ein gelungener Roman, den ich mochte. Eine komplett andere Geschichte, die man lesen muss.

  10. Cover des Buches Die Achse meiner Welt (ISBN: 9783426515396)
    Dani Atkins

    Die Achse meiner Welt

     (936)
    Aktuelle Rezension von: FranziskaBo96

    Wir alle fragen uns sicherlich ab und zu, was passiert wäre, wenn bestimmte Ereignisse in unserem Leben anders abgelaufen oder gar nicht erst eingetreten wären. So geht es auch Rachel, die bei einem Unfall schwer verletzt wurde und einen guten Freund verloren hat. Ihr Leben verändert sich darauf schlagartig, hauptsächlich zum Negativen. Fünf Jahre später wird sie bewusstlos - und wacht in einer Realität wieder auf, in der die Folgen des Unfalls nicht so gravierend waren. Nun versucht sie, mit ihrem komplett anderen Leben klarzukommen und herauszufinden, was hinter dieser seltsamen Gegebenheit steckt.

    Die Grundidee des Buches fesselte mich von Anfang an, da ich (wie sicher die meisten) auch manchmal darüber nachdenke, wie mein Leben aussähe, wenn bestimmte Dinge anders gelaufen wären. Das Buch ist spannend geschrieben und man rätselt gern mit Rachel mit, was genau passiert ist, während sie auf Spurensuche geht. Tatsächlich konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen. Das rechne ich der Geschichte wirklich hoch an, weshalb meine Bewertung trotz der folgenden Kritik noch relativ gut ausfällt.

    Das Ende fand ich tatsächlich nicht so überraschend wie andere Rezensenten, ich denke, diese Idee hat man in anderen Geschichten auch schon aufgegriffen. Trotzdem hat sie zu der Spannung beigetragen und auch für einen emotionalen Abschluss gesorgt, der mich insgesamt positiv auf das Buch gestimmt hat. 

    Mein größter Kritikpunkt ist das Schwarz-Weiß-Malen der Autorin. Die Charaktere sind entweder total wundervolle Menschen oder absolute Mistkerle - Nuancen oder Intentionen, warum bestimmte Figuren tun, was sie tun, sind kaum vorhanden. Außerdem fand ich es irgendwie unpassend und auch unrealistisch, dass wirklich ALLES in der Realität, wo der Unfall schlimm war, schlecht für Rachel ist. Auch wenn man solches Trauma erfährt, gibt es doch fünf Jahre danach irgendwelche positiven Aspekte, oder?

    Alles in allem ist Die Achse meiner Welt ein gutes Buch, das ich denjenigen empfehlen würde, die an der Grundidee gefallen finden.


  11. Cover des Buches Zurück ins Leben geliebt (ISBN: 9783423740210)
    Colleen Hoover

    Zurück ins Leben geliebt

     (1.141)
    Aktuelle Rezension von: MiasWonderBooks

    Corbin hat seine kleine Schwester immer vor Männern beschützt, somit hatte Tate es schwer Beziehungen zu führen oder einen Freund zu finden.

    Als sie schließlich zu ihrem Bruder zieht, nachdem sie sich ein paar Jahre nur selten gesehen haben, ist dieser Umstand immer noch genauso wie in der Schule.

    Einer seiner besten Freunde, Miles, und sein direkter Nachbar erregt sofort Tates Aufmerksamkeit - stockbesoffen versperrt er den Weg in das Innere ihres neuen Apartments und scheint sich überhaupt nicht mehr wegbewegen zu wollen. Tate sieht sich gezwungen ihrem Bruder Bescheid zu geben und Miles auf dem Sofa schlafen zu lassen.

    Die Funken beginnen früh und doch lässt Miles sie niemals wirklich an sich ran. Es geht um Sex, nicht mehr und nicht weniger.
    Niemals würde er nach allem was er durchgemacht hat wieder lieben. Niemals würde er sich dieser Gefahr erneut stellen.
    Und doch kommt alles anders als gedacht.

    Dieses Buch ist gefüllt mit wunderschönen und schmerzhaften Gefühlen. Colleen Hoover hat definitiv ein Händchen für schmerzlich schöne Liebesgeschichten und schreckliche Vergangenheiten.
    Ich liebe es, wie Miles sich Tate gegenüber verhält, vor allem nachdem ich wusste warum es nur um Sex geht. Es ist fabelhaft geschrieben und ich habe es verschlungen wie jeden neuen Hoover-Roman. 

    Ihr Schreibstil ist genauso einfach und packend wie immer. 

    Meine ganze Bewertung: https://miaswonderbooks.de/zurueck-ins-leben-geliebt/

  12. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.122)
    Aktuelle Rezension von: Sandra_Habicher

    Schöne Geschichte, habe das Buch in zwei Tagen gelesen. Es ist ein einfacher, fließender Schreibstil und man will nicht aus Redwood abreisen. 

  13. Cover des Buches Hope Again (ISBN: 9783736308343)
    Mona Kasten

    Hope Again

     (885)
    Aktuelle Rezension von: Deni_lovebooks

    Inhalt:
    Everly Penn hatte nie vor, sich zu verlieben - schon gar nicht in ihren Dozenten. Doch Nolan Gates ist charmant, intelligent und sexy, und er ist der Einzige, bei dem Everly die dunklen Gedanken vergessen kann, die sie seit ihrer Kindheit Nacht für Nacht wachhalten. Je näher sie ihn kennenlernt, desto intensiver wird die Verbindung zwischen ihnen - und desto mehr wünscht Everly sich, die unsichtbare Grenze, die sie von Nolan trennt, zu überschreiten. Was sie nicht ahnt: Hinter Nolans lebensbejahenden Art und seiner ansteckenden Begeisterung für Literatur verbirgt sich ein Geheimnis. Und dieses Geheimnis könnte ihre Liebe zerstören, bevor sie überhaupt begonnen hat ...

    Fazit:
    Band 4 der Again Reihe und ich bin echt sprachlos, Mona Kasten hat es geschafft mich wieder sofort mit Ihrem Schreibstil in Ihren Bann zu ziehen. Mittlerweile fühle ich mich in Woodshill schon wie zuhause. Everly und Nolan sind zwei unfassbar starke Personen, jeder hat sein eigenes Päckchen mit sich zu tragen und verarbeitet auf seine eigene Art und Weise.
    Auch spricht Mona Kasten wichtige Themen an, welche mit Bedacht behandelt werden sollte. Aus diesem Grund hat mir leider am Anfang des Buches eine Triggerwarnung gefehlt. Alles in einem aber ein unfassbar schönes Buch, was man gelesen haben muss. 

  14. Cover des Buches Love to share – Liebe ist die halbe Miete (ISBN: 9783453360358)
    Beth O'Leary

    Love to share – Liebe ist die halbe Miete

     (644)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Zur Handlung: Tiffy muss aus der Wohnung ihres Ex-Freundes ausziehen und kann sich alleine keine vernünftige Wohnung in London leisten. Da entdeckt sie eine Anzeige für eine etwas andere Wohngemeinschaft. Der Plan ist, dass sich beide Mitbewohner durch ihre unterschiedlichen Arbeitszeiten niemals sehen werden und sich die Wohnung daher tatsächlich „teilen“.

    Über kein Buch bin ich in letzter Zeit so oft gestoßen, wie über „Love to share“. Die Meinungen für diesen Roman sind teilweise sehr unterschiedlich und ich bin mit gemischten Gefühlen ans Lesen gegangen. Jegliche Sorge war aber unbegründet. Schon in den ersten Seiten konnte mich Tiffy von sich und ihrer Geschichte überzeugen, sodass ich zu keiner Zeit Langeweile empfunden habe, oder die Seiten an Spannung verloren.

    Für mich war dieses Buch in zwei Teile gegliedert. Tiffanys Alltag und Leons. Da beide abwechselnd aus ihrem Leben erzählen und diese zunächst keine dauerhafte Verbindung besteht, hatte ich tatsächlich den Eindruck zwei grundverschiedene Bücher zu lesen. Die Autorin schafft es sogar, die Schreibweise so sehr an den jeweiligen Protagonisten anzupassen, dass dieser Eindruck nur verstärkt werden konnte. So hat Leon eine sehr knappe Sprache und denkt redet/denkt oft in abgehackten Sätzen.

    Eine schöne Besonderheit ist, dass sich Tiffy und Leon, durch die Umstände, dass sie sich niemals sehen, durch Post-It-Nachrichten miteinander verständigen. Diese Mitteilungen sind oftmals sehr humorvoll geschrieben und haben mich wunderbar zum Lachen bringen können. Auch die Themen, mit denen sich das Buch beschäftigt, konnten mich in ihrem Bann ziehen. Der Leser lernt Leons stressigen und gefühlvollen Alltag als Palliativpfleger im Krankenhaus kennen und auch seinen Bruder, der unverschuldet auf Grund eines Missverständnisses im Gefängnis sitzt. Doch auch Tiffany hat mit einem schwierigen Ex-Freund zu kämpfen. Beide helfen sich gegenseitig durch Hilfestellung per Post-It-Nachrichten, doch nach Monaten wird es Zeit für ein persönliches Kennenlernen (wenn auch durch Zufall).

    Mein Fazit: Dieser Roman bietet einen großen Unterhaltungsfaktor mit einem wunderbar reifen Humor und gefühlvollen Themen!

  15. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.105)
    Aktuelle Rezension von: cillewiezelle

    In dem Buch "Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt" wird die Liebesgeschichte zwischen Anastasia Steel und Christian Grey aus seiner Sicht erzählt. 

    Christian ist der Leiter eines sehr großen Unternehmens, das sich unter anderem für die Essensversorgung in armen Länder einsetzt. Er ist erfolgreich, er ist gutaussehend, aber er hat ein schwarzes Geheimnis, das nur wenige Leute kennen. Denn aufgrund seiner Vergangenheit, steht er darauf, anderen beim Sex Schmerzen zuzufügen und sie zu dominieren.

    Anastasia Steel ist eine Studentin, die an einer Universität studiert, die unter Christians Fittiche ist. Da ihre beste Freundin krank geworden ist, übernimmt sie nun also das Interview, das ihre beste Freundin halten sollte und trifft so auf Christian. Nach und nach lernen die beiden sich näher kennen. Doch können ihr scheinbar so unterschiedlichen Welten zusammentreffen? Ein Mann, der auf harten Sex ohne Gefühle steht und eine Frau, die durch und durch Romantikerin ist?

    Bevor ich zu meiner Meinung komme, muss ich sagen, dass ich mich nicht auskenne, was den Fetisch betrifft, also nicht aussagen kann, ob ich das authentisch umgesetzt finde oder nicht. Außerdem habe ich die Bücher bisher nur aus seiner Perspektive gelesen und nicht aus ihrer.

    Die Handlung kann ich daher insofern nicht recht beurteilen. Ich fand sie allerdings spannend und interessant. Das einzige, was ich problematisch fand (Achtung: Spoiler!) war allerdings, dass Christian sehr einengend war und von Anfang an gewisse Züge zum Stalking gezeigt hat (er hat versucht ihre Daten über seinen Unternehmensgeheimdienst herauszufinden oder ist ihr nachgelaufen und hat ihr hinterherspioniert als sie sich getrennt haben). Ich finde es ja gut, dass problematische Themen in Büchern angesprochen werden, solange immer signalisiert wird, dass dieses Verhalten eben falsch ist. Das ist in dem Buch allerdings nicht passiert - im Gegenteil. Es wurde sogar romantisiert und so dargestellt als würde Christian damit sein Begehren zeigen. (Spoiler Ende)

    Die Charaktere fand ich interessant und vielseitig. Vor allem Ana war mir sehr sympathisch durch ihre Liebe zum Lesen und zur englischen Literatur.

    Den erotischen Teil des Buches fand ich fesselnd. Allerdings war der nichts für schwache Nerven. 

    Daher kann ich das Buch allen empfehlen, die solche Geschichten suchen, in denen es eben um Themen wie Sadomaso und Sub-Dom-Sex geht, die aber auch exotische Charaktere haben.

  16. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (623)
    Aktuelle Rezension von: SarahWants2Read

    Worum geht es?: London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist. 

    Der Schreibstil: Die Geschichte wird aus Reas Sicht erzählt. Das ganze Setting und die Gefühle werden super beschrieben. Mir persönlich waren allerdings die Kapitel viel zu lang. 

    Die Hauptfiguren: Rea ist eine starke, junge Frau, welche einfach nur in Frieden leben möchte. Ihre starke Bindung zu ihrem Bruder hat mir super gefallen. Im Laufe der Geschichte öffnet sie sich immer mehr und mehr und fängt an für das zu kämpfen was ihr wichtig ist.


    Endfazit: Das Buch hat mir gut gefallen. Das Setting wurde super beschrieben. Insgesamt konnte man allerdings schon früh erahnen, wer an den Angriffen gegen den Prinzen steckt. Auch die Kapitellänge war mir deutlich zu lang. Dennoch hatte ich gute Lesestunden und bin gespannt auf den Folgeband.

    Das Buch erhält von mir gute 3 von 5 Sternen.

  17. Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783548234106)
    George Orwell

    1984

     (3.921)
    Aktuelle Rezension von: somethingnew08

    Der Roman begleitet Winston auf seiner Reise im Widerstand gegen einen Schreckensstaat. Winston unterscheidet sich von den anderen Bürgern Ozeaniens - er durchschaut die Manipulation des Staates und hält an seiner eigenen Erinnerung fest. Er besitzt die Hoffnung, dass es noch mehr geben könnte wie ihn.

    Orwell zeigt, wie ein solcher Überwachungsstaat funktioniert, wie manipulierbar Menschen sind und erschreckt mich mit der Handlung dieses Buches ins Tiefste. Eine Gesellschaft, die auf Hass und nur Hass gebaut wurde. Vier Ministerien, die alles steuern und denen absolut nichts entgeht. Sie formen die Menschen und die Menschen widersetzen sich nicht. Es scheint unmöglich, vor diesem Überwachungsstaat fliehen zu können und in dem kleinsten Detail lauert die Gefahr, seine Untreue gegenüber dem Staat zu verraten. 

    Die Lektüre dieses Buches ist zugleich sehr spannend und äußerst deprimierend. Es fühlt sich an, als würde versucht, einem die Seele zu entreißen. Die Abgründe, die sich in dem Buch aufmachen, sind tiefer als ich es mir je hätte vorstellen können. Damals bei Veröffentlichung wie heute handelt es sich um einen Weckruf. Solange es die Menschheit gibt, wird die behandelte Thematik nie an Aktualität verlieren und erst recht nicht in der heutigen Welt. Wir Menschen müssen uns immer wieder daran erinnern, wofür wir stehen und was unsere Werte sind. Orwell erinnert an die Kostbarkeit der Freiheit. Dankeschön für diese wenn auch verstörende, aber sehr wichtige Perspektive.

  18. Cover des Buches Cassia & Ky – Die Flucht (ISBN: 9783841421449)
    Ally Condie

    Cassia & Ky – Die Flucht

     (2.251)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der alles in deinem Leben geregelt wird - sogar, wen du lieben musst.

    Aber du liebst den Falschen: Jemanden, den das System töten will.

    Wie weit würdest du gehen, um sein Leben zu retten?

    Würdest du für deine Liebe sterben?

    Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe. Ky kämpft dort als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten.

    Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg. Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky - sondern auch nach sich selbst.


    Ein gut gelungener 2. Teil der Reihe, der mit einigen unversehbaren Wendungen, interessanten Charakteren und jeder Menge Spannung überzeugt. Aber irgendwas fehlte mir allerdings um mich vollendes abzuholen.

  19. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (1.244)
    Aktuelle Rezension von: skywalkerin

    Ich hatte das Gefühl, eine Light-Version "Krieg und Frieden" von Tolstoi zu lesen, die manchmal doch zu "light" schien. Mein Gesamteindruck - nicht für die allerhöchsten Ansprüche, aber durchaus gut lesbar.

  20. Cover des Buches Zeitenzauber (ISBN: 9783843210706)
    Eva Völler

    Zeitenzauber

     (1.555)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    In Venedig gibt es nur schwarze Gondeln, weshalb Anna nicht schlecht staunt, als sie die rote Gondel das erste Mal sieht.
    Als sie bei der Regata storica in den Kanal fällt und der gut aussehende Sebastiano sie ausgerechnet in diese rote Gondel zieht, hätte sie nicht damit gerechnet, im Jahr 1499 wieder zu sich zu kommen.
    Wird es Anna gelingen, wieder in ihre Zeit zurückzukehren?

    "Die magische Gondel" ist der Auftakt von Eva Völlers Zeitenzauber-Trilogie, der aus der Ich-Perspektive der siebzehn Jahre alten Anna Berg erzählt wird.

    Zeitreisegeschichten lese ich immer sehr gerne und so bin ich lange um die Zeitenzauber-Trilogie herumgeschlichen, von der ich auch sehr viel Gutes gehört habe. Ich fand es klasse, wie Eva Völler die Zeitreisen an sich umgesetzt hat, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass wir noch mehr über die Hintergründe erfahren hätten!
    Venedig hat mir als Setting richtig gut gefallen und im Jahr 1499 gab es viel zu entdecken und auch die vielen Nebenchararktere mochte ich sehr!

    Anna muss sich von einer Minute auf die andere im fünfzehnten Jahrhundert zurechtfinden, aber sie ist mutig und steckt den Kopf nicht in den Sand, wenn es ernst wird, was auch gut ist, da sie in viele gefährliche Situationen hineinstolpert, deren Ausgang einen großen Einfluss auf die Zukunft haben.
    Mit Anna bin ich leider nicht wirklich warm geworden, weil ich sie zum Teil sehr egoistisch fand und sie ihre Mitmenschen oft von oben herab behandelt hat, was ich mir ehrlich gesagt nicht gut gefallen hat.

    Auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht begeistern, da es mir mit Anna und Sebastiano viel zu schnell ging, als dass ich ihre Gefühle wirklich nachvollziehen konnte! Sebastiano hat mir dagegen echt gut gefallen, weil er Anna immer beschützt hat und für das Gute kämpft, koste es, was es wolle.
    Ich hoffe, dass wir ihn im nächsten Band noch besser kennenlernen dürfen, weil wir auch über ihn noch nicht allzu viel erfahren haben!

    Fazit:
    "Die magische Gondel" ist ein guter Auftakt von Eva Völlers Zeitenzauber-Trilogie, bei dem ich jedoch noch etwas Luft nach oben sehe.
    So hätte ich gerne mehr über die Hintergründe der Zeitreisen erfahren und auch Sebastiano hätte ich auch noch besser kennengelernt, weil ich ihn sehr mochte. Anna war mir dagegen nicht so sympathisch und auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht begeistern, weil es mir einfach zu schnell ging. Trotzdem bin ich sehr gespannt, wie es mit Anna und Sebastiano im zweiten Band weitergehen wird!
    Ich vergebe gute drei Kleeblätter.

  21. Cover des Buches New Beginnings (ISBN: 9783426524473)
    Lilly Lucas

    New Beginnings

     (842)
    Aktuelle Rezension von: sophiesbuchliebe

    Genauso fühlte sich das Kennenlernen von Green Valley und die Liebesgeschichte von Lena und Ryan an. Ich hab mich sofort in das Setting verliebt und Lena konnte mich auch mit ihrer liebevollen, manchmal leicht unbeholfen Art direkt für sich einnehmen. Und Ryan ist wieder einmal einer dieser Typen, die nach außen ganz hart und abgeklärt wirken und innen drin butterweich sind. Ich mochte die Leichtigkeit, die dieses Buch vermittelt hat, die großen und kleinen Emotionen und das Kleinstadtfeeling.

    Für mich ein gelungenes Wohlfühlbuch und eine klare Leseempfehlung!

  22. Cover des Buches Wie das Feuer zwischen uns (ISBN: 9783736303560)
    Brittainy C. Cherry

    Wie das Feuer zwischen uns

     (594)
    Aktuelle Rezension von: _Dark_Rose_

    Achtung: Band 2 einer Reihe, aber in sich abgeschlossen, ohne Überschneidungen!

     

    Triggerwarnung: Drogenmissbrauch, Gewalt!

     

    Alyssa und Logan stammen aus unterschiedlichen Welten und haben doch einiges gemeinsam. Beide stehen sie allein gegen die Welt, abgesehen von ihren Geschwistern. Sie werden beste Freunde und irgendwann auch Liebende, bis ihre gemeinsame Welt zerbricht und Logan verschwindet. 

    Fünf Jahre später kommt er zurück, aber er ist böse und abweisend zu Alyssa, als würde er sie hassen. Gibt es eine zweite Chance für sie?

     

     

    Ich muss vornewegschicken, dass dieses Buch echt nicht meins war. Ich hatte schon ein paar Probleme reinzukommen, aber anstatt besser wurde es für mich immer nur noch schlimmer. 

     

    Logan und Alyssa hatten beide keine schöne Kindheit und sind es gewohnt von ihren Erzeugern enttäuscht und zurückgewiesen zu werden. Während Logan sich dem Teufelskreis ergibt und Drogen konsumiert, versucht Alyssa ihre Träume zu verwirklichen. Das Problem ist nur, dass es auch zwischen den beiden bald einen Teufelskreis gibt. Logan zieht voreilige Schlüsse, weist Alyssa zurück und flüchtet sich in Drogen, bis er alles zerstört.

    Fünf Jahre lang meldet er sich nicht bei Alyssa und ist einfach plötzlich wieder da. Keine Spur von Reue, keine Entschuldigungen, nichts. Im Gegenteil. Er ist gemein zu ihr und stößt sie von sich.

     

    Mein Hauptproblem mit den Protagonisten war, dass ich zwar verstand, dass Logan litt und warum er so selbstzerstörerisch agierte, er aber immer wieder durchdrehte und ich ihn am liebsten erwürgt hätte. Ich hätte nicht so viel Geduld mit ihm gehabt wie Alyssa. Ihr konnte ich nicht „verzeihen“ wie sie ihm immer wieder nachgerannt ist. Immer und immer und immer wieder tut sie, als wäre nichts Negatives zwischen ihnen vorgefallen. Ich weiß, Amerikanern geht es oft um „Vergebung“, aber hier wird es zu sehr auf die Spitze getrieben, das war für mich nicht glaubhaft.

     

    Ich konnte ihre Handlungen nicht nachvollziehen. Irgendwann haben sie mich beide extrem genervt und ich habe so oft die Augen verdreht. Logan wurde mir mehr und mehr unsympathisch und Alyssa durch ihre Haltung ihm gegenüber leider auch.

     

     

    Fazit: Das Buch war schlicht und einfach nicht meins. Mit taten Logan und Alyssa leid, weil sie beide auf ihre Art eine schreckliche Kindheit hatten, aber das entschuldigt nicht alles. Logan ist so oft ein egoistisches, selbstbezogenes A…, dass ich ihn zu gern irgendwo versenkt hätte. Ja, er litt, aber immer, wenn er verletzt ist, wird er destruktiv und meistens endet das damit, dass Alyssa verletzt wird. Die jedoch verzeiht ihm ständig alles, bis ich sie beide gern gegen die Wand geworfen hätte. Ich fand das extrem unglaubwürdig. 

    Es ging hin und her, hoch und runter – wie ihre Spitznamen schon sagen, High and Lo(w). Mein Problem war, dass sie mir zunehmend unsympathisch wurden, bis ich schließlich nur noch genervt war. Ich habe nicht mitgelitten, ich habe ihnen nicht die Daumen gedrückt, ich habe nur die Seiten gezählt, bis zum Ende.

     

    Von mir bekommt das Buch 0,5 Sterne. Es hat mir leider absolut nicht gefallen.

  23. Cover des Buches Vielleicht mag ich dich morgen (ISBN: 9783426516478)
    Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

     (687)
    Aktuelle Rezension von: nadine_1209

    Als ich hörte, dass Mhairi McFarlane einen neuen Roman veröffentlichen sollte, war ich hellauf begeistert. Viele ihrer vorherigen Romane hatten mir richtig gut gefallen.

    Ehrlich gesagt war es schon kein gutes Vorzeichen, dass ich sehr lange brauchte um "Vielleicht mag ich dich morgen" durchzulesen. Irgendwie kam ich nicht wirklich in die Geschichte hinein, da mir diese doch ziemlich weit hergeholt schien. Aber zunächst zum Inhalt:

    Anna hatte keine schöne Schulzeit: Sie war der Inbegriff eines Mobbing-Opfers in der Schule, denn sie war füllig, nicht gerade hübsch und schüchtern. Insgeheim schwärmte sie jedoch wie jedes Mädchen für den den hübschesten Jungen der Schule: James. Aber auch von ihm wurde sie maßlos enttäuscht und vorgeführt. 16 Jahre später hat sich Anna zu einer hübschen, selbstbewussten und beruflich erfolgreichen Frau gemausert. Von ihrem damaligen Ich ist nichts übrig geblieben, außer ein paar düstere Gedanken im Hinterkopf an die Vergangenheit. Als ein Klassentreffen stattfinden soll, sieht Anna dies als Chance für sich, mit dem Kapitel der Jugend abzuschließen. Und siehe da: James sieht immer noch genauso gut aus, wie in jungen Jahren. Allerdings erkennt niemand aus der Runde, wer Anna wirklich ist, da sie nicht ansatzweise mehr so aussieht wie damals.

    Wie es der Zufall so will, laufen sich Anna und James kurze Zeit später beruflich über den Weg und müssen zusammen an einem Projekt arbeiten. Gar nicht so leicht für Anna, denn auf der einen Seite ist James sympathisch, gutaussehend und charmant, auf der anderen Seite weiß sie, dass er einer der Menschen war, der ihr in der Schulzeit das Leben zur Hölle gemacht haben. Doch ehe sie sich versieht, sind die Schmetterlinge wieder da....soll sie James verzeihen? Und überhaupt: Soll sie James überhaupt sagen, wer sie wirklich ist?

    Wie eingangs erwähnt, fand ich die Idee hinter der Geschichte etwas weit hergeholt. Natürlich verändert man sich binnen 16 Jahren ungemein, gerade wenn man viel annimmt, aber die Tatsache, dass niemand Anna ansatzweise erkannt hat, wirft doch Fragen bei mir auf. Dass Anna plötzlich auch noch mit James zusammen arbeiten muss, ist ebenfalls ein sehr großer Zufall.

    Die Geschichte entwickelt sich im Verlauf meiner Meinung nach nicht interessant genug. Es geht Kapitel um Kapitel darum, dass Anna James insgeheim liebt, er aber vergeben ist oder es nicht zur Annäherung kommt, weil Anna wieder zweifelt. Auch der Geschichtszweig um Annas Schwester macht die Story meiner Meinung nach nicht interessanter.

    Ich liebe die Bücher der Autorin normalerweise total - dieses konnte mich jedoch weder vom Humor, noch von der Story an sich vom Hocker reißen.

  24. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.723)
    Aktuelle Rezension von: EinganzeshalbesBuch

    Die Identifikation mit der Protagonistin viel mir sofort sehr leicht. Wie sie andere Menschen beschreibt, voller Vorurteile und Klassen-Stereotypen ist so unterhaltsam und bildlich. Besonders gut finde ich, dass Louisa auf viele verschiedenen Ebenen vorgestellt wurde: im Beruf, in einer Beziehung, in der Familie. Sie müsste durch ihre interessanten und problematischen Familienverhältnisse, ihre ungesunde Beziehung und ihren verlorenen Job eigentlich in einem Loch stecken, allerdings hat sie sich im Laufe der Zeit einige Mechanismen angeeignet um all das auszublenden. Umso schöner ist es mitzuerleben wie sie immer weiter ihr Leben selbst bestimmt und lebt.

    Auch wenn ich gern mehr über das Leben von Camilla Traynor und ihre Gefühlswelt erfahren hätte, wurden alle Charaktere gut herausgearbeitet und jede Figur hat seine eigenen Eigenarten.

    Der einzige Charakter, der mich wirklich gestört hat, ist Patrick. Ich habe selten eine so unsympathische Figur kennengelernt und habe kein Verständnis für die lange Beziehung von ihm und Louisa. 

    Die Entwicklung Wills hingegen ist so gut gelungen, dass ich trotzdem 5 Sterne gebe. Jedes Motiv von ihm war klar und jede Laune irgendwie begründet. Dass er einen so guten Einfluss auf Louisa ausübt und sie nachhaltig beeinflusst, ist einfach inspirierend. Obwohl sein Leben (für ihn) bereits endete, nutzt er seine Energie, um sie zu verändern.
    Von ihm habe ich gelernt, wie wichtig es ist an sich selbst zu denken und Die Welt zu erleben,

    Ich hoffe man spürt Wills Einfluss (nachhaltig) in Louisas Leben. 

    Alle Charaktere (außer Patrick natürlich) sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich bin sehr froh, dass die Fortsetzung bereits auf mich wartet und ich viele von ihnen wieder sehen (lesen) werde.

    Neben den tollen Figuren, empfehle ich das Buch auch wegen des unfassbar wichtigen und schönen Themas weiter. Es ist sehr wichtig, dass Themen wie Sterbehilfe mehr in der Gesellschaft ankommen und dieses Buch leistet seinen Teil dazu. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks