Bücher mit dem Tag "arbeit"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "arbeit" gekennzeichnet haben.

1.366 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.841)
    Aktuelle Rezension von: Deni_lovebooks

    Inhalt:
    Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?

    Fazit:
    Gelungene Fortsetzung, die ich direkt in mein Herz geschlossen habe. Die Geschichte hat sich wieder unfassbar flüssig lesen lassen und ich konnte mich direkt in die Geschichte wieder einfinden. Die ganze Zeit über hat die Geschichte die Spannung gehalten und mich nicht enttäuscht. Jedoch finde ich, dass die Sache mit Deamons und Dees etwas vorhersehbar war. Ich bin gespannt, wie das ganze weitergehen wird. 

  2. Cover des Buches Berühre mich. Nicht. (ISBN: 9783736305274)
    Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

     (2.037)
    Aktuelle Rezension von: Kaetherakte

    Selten habe ich einen New Adult Roman gelesen, der sehr schnell tief in die dunkelsten Gedanken eintaucht. Sage muss man einfach mögen und man kann von Sekunde eins an verstehe warum sie ein ängstlIcher Mensch ist.
    Wie gut, dass sie an der neuen Uni schnell Freunde findet.


    Leider hat mich Lucas hin und her manchmal gestört, seine Launen waren manchmal sehr schwer zu ertragen. Aber bei Sage, war er oft sanftmütig.

    Ich liebe die Dynamik in dem Buch, man kann eine echte Weiterentwicklung, der Charaktere sehen. Dennoch fand ich das Ende sehr unbefriedigend und ich hatte Angst, dass es in der Fortsetzung so weiter gehen würde….

  3. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783426510179)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (2.921)
    Aktuelle Rezension von: buchverzueckt

    Ein Buch, welches ich vor einer Weile gelesen habe, gerade, als ich auf den Geschmack gekommen bin, Psychothriller zu lesen. Ich will nur mal kurz erwähnen, dass ich immer dachte, ich könnte dann nicht mehr ruhig einschlafen 😅 Bin da etwas sensibler..  


    Um es abzukürzen: Das Buch an sich habe ich relativ schnell durchgelesen, denn es war wirklich spannend. Die Geschichte war das ein oder andere Mal vielleicht etwas absurd, aber das fand ich nicht weiter schlimm, habe aber schon häufiger gelesen, dass manche sowas nicht mögen, daher also der kleine Hinweis dazu. Mich stört sowas ja wirklich kaum, weil ich Bücher mag, die der Normalität/Realität entfliehen. (Ist das nicht bei Märchen oder Fantasy-Romanen ähnlich?) 🙃 Wenn man sich darauf einlassen kann, ist es wirklich eine gelungene Abwechslung, aber auch erschreckend, denn ganz ehrlich, ich denke, es gibt nichts, was es nicht gibt... Ich konnte mich also trotzdem auf die Reise mit der Sultan einlassen, es dauerte nicht lange und der Kinofilm im inneren Auge lief an. 


    Passagier 23 gehört definitiv zu meinen Lieblingsbüchern. 😊  Seitdem ich es gelesen habe, bin ich Schiffsreisen gegenüber etwas skeptisch 😅 Gibt's vielleicht wirklich einen Passagier 23?

    Sebastian Fitzek hat wieder gut recherchiert und seine Geschichte spannend erzählt. Kurze Kapitel, Wendungen die nicht vorhersehbar waren (somit blieb es stets spannend). Dem Hauptprotagonist Martin Schwartz hat das Schicksal übel mitgespielt, was ihn zum einen sehr interessant macht und gleichzeitig seine Wesenszüge verhärtet. 

  4. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.627)
    Aktuelle Rezension von: Cexlxina

    Ein gelungener Abschluss wie er eben nur in Büchern stehen kann. ;) 

    Perfekt und toll mehr kann man nicht sagen ehrlich die Bücher von Mona Kasten sind einfach besonders 

  5. Cover des Buches Animant Crumbs Staubchronik (ISBN: 9783959913911)
    Lin Rina

    Animant Crumbs Staubchronik

     (1.065)
    Aktuelle Rezension von: MelBooks

    Animant lebt ihr Leben für Bücher und verbringt mit ihnen tausendmal lieber Zeit, als mit Menschen. Als sie vom Land in die Stadt ziehen soll, um dort einem seltsamen Bibliothekar zu assistieren, ist sie zunächst nicht begeistert, wächst aber an ihren Aufgaben und lernt bald, die Stadt, deren Besucher, die Arbeit und eventuell auch besagten Bibliothekar alsbald schätzen und lieben. Animant ist eine, bereits zu der Zeit schon, starke und unabhängige Frau, die ihren Platz und ihren Sinn im Leben sucht und findet. Die sich von den sozialen Gegebenheiten nicht einschüchtern lässt und dennoch ihren Weg geht.

    Super Schreibstil, super Setting und eine der besten Protagonistinnen, die mir bisher untergekommen ist! 

  6. Cover des Buches Die Geschichte der Bienen (ISBN: 9783442756841)
    Maja Lunde

    Die Geschichte der Bienen

     (947)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    Dieses Buch ist das erste der „Klima-Trilogie“ von Mara Lunde.  

    In drei Handlungssträngen, jeder zu einer anderer Zeit, nämlich 1852, 2007 und 2098 spielen und dennoch parallel laufen, wird die enge Verbindung zwischen Menschen und Bienen dargestellt. 

    Interessant, wie die unterschiedlichen Orte (England, USA und China) und die verschiedenen Zeiten letzten Endes doch verknüpft werden können. Das ist schreibtechnisch gelungen. 

    Der Inhalt, das Bienensterben und damit einhergehend händisches Bestäuben von Pflanzen sowie der Klimawandel sind nun kein optimistisch stimmendes Thema. Die Atmosphäre des Buches ist düster, was im Handlungsstrang, der in der Zukunft liegt, besonders hervorsticht. 

    Die Autorin hat ein wichtiges Thema aufgegriffen. Mit der romanhaften Erzählung, die manchmal schon fast dystopisch wirkt, kann ich mich aber nicht anfreunden. 

    Fazit: 

    Mir ist auch der Schreibstil zu depressiv. Daher kann ich nur 2 Sterne vergeben und werde die beiden anderen Bücher „Geschichte des Wassers“ und „Die Letzten ihrer Art“ nicht lesen.

     

  7. Cover des Buches Paper Prince (ISBN: 9783492060721)
    Erin Watt

    Paper Prince

     (1.465)
    Aktuelle Rezension von: Nitsa

    Der zweite Teil der Paper-Reihe beginnt genau an der Stelle, wo der erste endet. Wie schon beim ersten Teil fiel es mir furchtbar schwer das Buch aus der Hand zulegen.

    Die Familie Royal fängt an auseinander zu brechen, war Ella doch nach anfänglichen Startschwierigkeiten der Anker der alles zusammen gehalten hat. Doch Callum Royal setzt alles daran Ella wieder zurück zu holen, natürlich mit seinen üblichen Mitteln und zwar Erpressung.

    Ella ist eine großartige Person, die trotz ihres Alters stark und selbstbewusst daher kommt. Und natürlich kann man auch den Royal-Brüdern nur schwer wieder stehen, denn trotz ihrer rauen Schale erkennt man doch den weichen Kern dahinter. Reed und Easton haben es mir sehr angetan!

    Die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten und hat den Leser bis zum Ende nicht los gelassen. Und auch die Romantik kam in diesem Teil nicht zu kurz.

    Der Schreibstil ist flüssig und sehr schön zu lesen.

  8. Cover des Buches Royal Passion (ISBN: 9783734102837)
    Geneva Lee

    Royal Passion

     (1.466)
    Aktuelle Rezension von: bellxkpx

    Auf ihrer Abschlussfeier in Oxford trifft Clara Bishop einen attraktiven Fremden. Plötzlich geschieht etwas Unerwartetes und sie küssen sich. Doch dann verschwindet er auch schon wieder. Am nächsten Tag findet Clara heraus, wer der Unbekannte war. Ein Foto von ihr und Prinz Alexander von Cambridge prangt auf allen Klatschmagazinen und Titelseiten in England. So nimmt das Schicksal seinen Lauf.

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich hatte eigentlich hohe Erwartungen an das Buch und habe ich mich wirklich gefreut, es zu lesen. Die ersten Seiten waren sogar ganz okay, nichts besonderes eben, aber dann wurde es von Seite zu Seite schlimmer. Ich konnte das Buch weder genießen, noch mich richtig mit den Protagonisten anfreunden.

    Es war schrecklich, das muss ich ganz ehrlich sagen. Der erste Grund dafür war die Oberflächlichkeit und  Klischeehaftigkeit. Ab einen gewissen Zeitpunkt konnte ich es einfach nicht mehr ertragen. Der zweite Grund war Alexander. Vom ersten Moment wurde ich schon nicht richtig warm mit ihm. Seine Art ging mir unglaublich auf die Nerven.  Das schlimmste war, dass er sich über Clara gestellt hat. Ganz ehrlich, der Typ ist doch ein Sexist. Wenn ich schon Aussagen höre wie „Ich möchte kein Nein von dir hören.“ oder „Du bist mein Besitz.“, dann wird mir wirklich schlecht. Auch die Erotik war einfach ein bisschen zu viel. Am Anfang mochte ich besonders nicht, dass ihre Beziehung praktisch nur körperlich war. Am Ende wurde es vielleicht etwas besser, aber das kann ich nicht einschätzen, da ich dann abgebrochen habe und nur das Ende gelesen habe. 


    Zusammengefasst, war es kein angenehmes Leserlebnis für mich. Ich denke nicht, dass ich den weiteren Teile eine Chance geben werde. Von mir gibt es leider nur einen Stern.

  9. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.865)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Weit weg und ganz nah

    Von Jojo Moyes die Geschichte handelt von  vier Charakteren und wird auch so geschrieben. Ich hatte aber überhaupt kein durcheinander.

    Da gibt es Jess eine alleinerziehende Mutter wo immer knapp im Geld ist obwohl sie mehrere Jobs hat. Ihre Tochter Tanzie ein Mathegenie. Nicky der Sohn von Jess Ex-Ehemann und der Halbruder von Tanzie und er ist ist anders als die meisten Jungs seiner Schule. Er schminkt sich gerne und deswegen wird er stark gemobbt.  Ed ein Computergenie mit sehr viel Geld und eigener Firma. Diese vier machen sich auf die Reise nach Schottland um an einem Mathematik Wettbewerb teilzunehmen. Dieser würde Tanzie ermöglichen auf eine Privatschule zu wechseln. 

    Eine schöne Geschichte wie man es sich ja gewohnt ist vonJojo Moyes 

  10. Cover des Buches Die Achse meiner Welt (ISBN: 9783426515396)
    Dani Atkins

    Die Achse meiner Welt

     (943)
    Aktuelle Rezension von: Victorias_Bibliophilie

     𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝’𝚜:
    Die junge Rachel hat eine vielversprechende Zukunft vor sich. Sie beginnt bald ihr Traumstudium, ist total verliebt in ihren festen Freund & hat außerdem noch ihren Besten Freund Jimmy an ihrer Seite. Doch ihr Leben wird plötzlich durch einen schrecklichen Unfall komplett auf den Kopf gestellt. Sie trennt sich danach von ihrem Freund, Jimmy stirbt & sie bleibt mit entstelltem Gesicht & trauerndem Herzen zurück. 5 Jahre später schlägt das Leben wieder einmal hart zu, doch als sie danach wieder aufwacht ist nichts mehr so wie es mal war. Ihr Vater ist nicht sterbenskrank, ihr Exfreund ist auf einmal ihr Verlobter, und Jimmy ist gar nicht Tod. 

    𝙼𝚎𝚒𝚗𝚎 𝙼𝚎𝚒𝚗𝚞𝚗𝚐:
    Das ist das erste Buch der Autorin das ich gelesen habe. Es fängt erstmal sehr dramatisch an, doch kurze Zeit später soll alles was wir bis dahin gelesen haben bloß Einbildung gewesen sein. Genau wie Rachel war ich total verwirrt, und habe mich gefragt was denn nun wahr ist und was nicht. Das traurige Leben voller Leid & Schmerz oder die scheinbar perfekte Realität? Zusammen mit Rachel machen wir uns auf den Weg um das herauszufinden…

    Mehr möchte ich zu der Geschichte an sich auch gar nicht sagen, um nicht zu Spoilern oder irgendwelche möglichen Überraschungen zu verderben. Mir persönlich hat die Geschichte gut gefallen, und die Autorin hat es geschafft mich hinters Licht zu führen. Einerseits fand ich es wirklich toll, aber gleichzeitig wollte ich es am Ende einfach nur gegen die Wand klatschen. Diejenigen die es gelesen haben, werden mich an dieser Stelle vielleicht ein wenig verstehen.

    Die Protagonisten mochte ich allesamt sehr gerne, allen voran Jimmy. Er ist total liebenswert & sympathisch. Mit Rachel habe ich total mitgefühlt, und war so froh als es doch nicht mehr so schlimm in ihrem Leben aussah. 

    Den Erzählstil der Autorin mochte ich sehr gerne. Das Buch hat sich wirklich sehr flüssig lesen lassen, und sie hat die Emotionen gut rüber gebracht. Wird definitiv nicht mein letztes Buch von ihr gewesen sein. 

    𝙵𝚊𝚣𝚒𝚝:
    Eine traurig schöne Geschichte mit einigen Überraschungen. Für alle die es ein wenig dramatischer mögen, perfekt. Ob das Buch ein Happy End haben wird müsst ihr selbst lesen, aber lasst euch gesagt sein das es euch in jedem Fall nicht kalt lassen wird.

    𝟺/𝟻 ⭐️

  11. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.161)
    Aktuelle Rezension von: Thuja

    Avery ist frisch geschieden und  kommt mit ihrer autistischen Tochter in das Städtchen Redwood, weil ihre Mutter dort wohnt. Damit beginnt eine fantastische und gefühlvolle Story, die man gerne liest, denn dieser Ort ist einfach idyllisch und seine Bewohner sind von der Art, wie man sich Nachbarn wünscht. Natürlich wird Avery nicht lange alleine bleiben, denn Redwood wird von dem sogenannten Drachen-Trio regiert. Diese Damen organisieren nicht nur ein reges soziales Leben, sondern verkuppeln auch gerne und sehr gezielt. Und Cade, einen der Ärzte aus der örtlichen Tierklinik, der wie ein Schmetterling von einer Kurzliebe zur nächsten flattert, haben sie schon längst auf ihrem Radar. Natürlich ahnt man, wie es ausgeht, aber wie Kelly Moran das Ganze humorvoll und ohne schwülstige Formulierungen beschreibt, ist echt lesenswert.

  12. Cover des Buches Hope Again (ISBN: 9783736308343)
    Mona Kasten

    Hope Again

     (941)
    Aktuelle Rezension von: Cexlxina

    Sɪᴇ ᴡᴏʟʟᴛᴇ sɪᴄʜ ɴɪᴇᴍᴀʟs ᴠᴇʀʟɪᴇʙᴇɴ - ᴅᴏᴄʜ sᴇɪɴᴇ Wᴏʀᴛᴇ ᴠᴇʀᴀ̈ɴᴅᴇʀɴ ᴀʟʟᴇs 


    Everly und Nolan....Nolan und Everly 


    So ein süßes Buch paar.


    Ich kann das immer wieder sagen ich liebe die Bücher von Mona Kasten 


    Jedes einzelne ist perfekt zum lesen und perfekt zum wohlfühlen.


    Kennt ihr die Bücher wo man am Schluss des Buches es schließt und einfach lächelt weil es so eine tolle Geschichte war? 

    Tja für mich war dieses Buch genau das was ich gebraucht habe...einfach ein Buch wo man lächeln kann.

  13. Cover des Buches Love to share – Liebe ist die halbe Miete (ISBN: 9783453360358)
    Beth O'Leary

    Love to share – Liebe ist die halbe Miete

     (670)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Nachdem ich bereits von einem Buch der Autorin enttäuscht wurde, bin ich kritisch an dieses heran gegangen, war aber schon nach wenigen Seiten verliebt.

    Beth O'Leary hat mit Tiffy und Leon ganz tolle Charaktere geschaffen, die man direkt ins Herz schließt.

    Die Art, wie die beiden sich eine Wohnung teilen und wie es überhaupt dazu kommt, ist wundervoll und sehr authentisch beschrieben. Besonders lobenswert ist es auch, dass dieses Wohnungsteilen auch bis zum Schluss präsent blieb und nicht irgendwann in Vergessenheit geriet, wie es leider oft ist, wenn der Klappentext mit Besonderheiten aufwartet. 

    Ich fands auch toll, dass Tiffy und Leon sich lange Zeit nur durch Zettelchen unterhalten und nie persönlich kennenlernen – allerdings wurde das erste Treffen dann auch nicht unnötig lange herausgezögert, sondern kam genau zum richtigen Zeitpunkt.

    Die Figuren waren herzallerliebst. Beide hatten ihr persönliches Päckchen zu tragen, wurden aber nie überdramatisch, obwohl sie manchmal Grund dazu gehabt hätten. Meistens fand ich die Verhaltensweisen sehr nachvollziehbar und erwachsen. Auch wie die Charaktere im Leben stehen, ihre Jobs, ihre Vergangenheit, ich habe beide einfach gern gemocht. 

    Toll war auch, dass man direkt am Schreibstil erkannt hat, wer gerade erzählt. Leon hat sich in kürzeren Sätzen ohne Personalpronomen ausgedrückt, während Tiffy eher zum Plaudern aufgelegt war. 

    Der Schreibstil der Autorin war aber auch allgemein ganz toll. Sehr bildgewaltig und locker, alles hatte einen roten Faden und alles, was aufgeworfen wurde, wurde aufgelöst und sinnig abgearbeitet. Genau so wünsche ich mir Geschichten.

    Leider gab es dann doch einige Stellen, die sehr klischeebeladen waren, aber insgesamt ein richtig tolles Buch. 

  14. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.113)
    Aktuelle Rezension von: AmaraSummer

    In „Grey“ erleben die Leser „Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen“ aus der Sicht von Christian Grey. Das Buch wurde von der britischen Autorin E. L. James geschrieben und ist 2015 als eBook und Taschenbuch im Goldmann Verlag (Penguin Random House Verlagsgruppe) erschienen. „Grey“ ist der erste Band der „Fifty Shades of Grey aus Christians Sicht erzählt“ Reihe.

    Ich gebe zu, dass ich „Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen“ nur zur Hälfte gelesen habe. In erster Linie habe ich das Buch wegen Anas unerträglicher Art, die mir den letzten Nerv geraubt hat, abgebrochen. Die Tatsache, dass das Buch nur aus Anas Sicht erzählt wird, hat mich sehr schnell gelangweilt, weil ich sie kein bisschen interessant fand. Als ich erfahren habe, dass die Autorin die Trilogie aus seiner Sicht erzählen wird, habe ich mich riesig gefreut, weil ich Christian Grey von Anfang an faszinierend fand und ihn unbedingt näher kennenlernen wollte.

    „Grey“ hat mir endlich den lang ersehnten Einblick in Christian Greys Gedanken und Gefühle geschenkt. Innerhalb weniger Seiten bin ich in seine Geschichte eingetaucht und es war wundervoll. All seine Entscheidung, sein Verhalten und seine Ecken und Kanten haben nun Sinn ergeben. Der Blick in Christians Vergangenheit war sehr aufschlussreich. Nach und nach konnte ich nachvollziehen warum er zu diesem verschlossenen Menschen geworden ist und was ihn wie geprägt hat.

    Mein einziger Kritikpunkt sind die Sexszenen. Ich kann nicht beurteilen, ob die Beschreibung authentisch ist, weil ich mich in diesem speziellen Bereich nicht auskenne. Mir haben sie gefallen und der Rest war mir beim Lesen egal. Was mich gestört hat war die Menge der Szenen. Je weiter die Geschichte voranschreitet, desto mehr Sexszenen gab es und ich muss sagen am Ende ist die eigentlich Geschichte von dem Übermaß an Erotik in den Hintergrund gedrängt worden. Mir hätte eine gleichmäßigere Verteilung besser gefallen.

    Die deutsche Übersetzung von E. L. James Schreibstil ließ sich angenehm flüssig lesen. Die Wortwahl hat für mich perfekt zum Genre gepasst. Das Buch wurde in der ersten Person geschrieben.


    Fazit

    Die Geschichte aus seiner Sicht ist um Längen besser. Ich konnte das Buch keine Sekunde aus der Hand legen.

  15. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (630)
    Aktuelle Rezension von: Tamara1611

    Was ich mich die ganze Zeit frage: Warum habe ich dieses großartige Buch bis jetzt nicht gelesen!? Warum gibt es dazu nicht schon eine Verfilmung oder Netfix Serie?!


    In Palace of Glass wurde eine surreale Welt in der Zukunft geschaffen in der Berührungen verboten sind weil es Menschen mit besonderen Fähigkeiten gibt. Menschen, die bei Berührung Gedanken lesen und manchmal auch verändern können. 


    Um dies zu verhindern wurde eine Prüde Gesellschaft getrimmt in der jede Körperstelle verhüllt sein muss, manchmal sogar mit Maske (so abwegig ist zuminderst dieser Gedanke 2022 gar nicht mehr). So hat man sich auch gleich wieder der Prüfen Kleidung vergangener Jahrhunderte bedient. In meiner Vorstellung sieht die Welt wie eine Mischung aus Tribute von Panem und Bridgerton aus. 


    DIe Handlung die in dieser Welt spielt ist spannend und man fragt sich die ganze Zeit: Wer spielt hier ein falsches Spiel? Wurden die Gedanken von jemandem Manipuliert?


    Ich bin total begeistert von diesem Buch das für mich als Tribute von Panem Fan auf jeden Fall damit mit halten kann. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile.

  16. Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783548234106)
    George Orwell

    1984

     (3.952)
    Aktuelle Rezension von: ElOlorDeUnLibro

    Winston Smith lebt in einem totalitären Militär Überwachungsstaat im Jahr 1984, also in der Zukunft, zumindest aus Sicht des Autors. 

    Meine Meinung:

    Keine Rezension könnte jemals diesem grauenerregenden Meisterwerk der Literatur gerecht werden. Ich bin fasziniert und geschockt von der Welt, die sich Orwell hier erdacht hat. Es geht um Machtgier, menschliche Abgründe und die Frage, was bleibt, wenn nicht mal das eigene, logische Denken übrig bleibt.

    Obwohl das Buch so alt ist, ist es doch hochaktuell. Es ist absolut erschreckend zu lesen, teilweise habe ich mich geekelt, weil es so bildhaft beschrieben war. Dennoch war es unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Mehrfach beim Lesen wurde mir vor Augen geführt, welchen Luxus wir doch genießen, in einer freiheitlichen Demokratie leben zu dürfen. Ich bin begeistert und geschockt zugleich und kann nur das Fazit ziehen:

    Jede*r sollte dieses Buch gelesen haben.

  17. Cover des Buches New Beginnings (ISBN: 9783426524473)
    Lilly Lucas

    New Beginnings

     (920)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Dieses Buch habe ich eigentlich nur gekauft, weil viele BookTuber und Instagramer so positiv davon gesprochen haben. Trotzdem bin ich mit relativ niedrigen Erwartungen an die Geschichte heran gegangen und wurde positiv überrascht. Denn Lilly Lucas hat einen ganz tollen Schreibstil, der mich direkt in ihre Geschichte entführt hat. 

    Mir gefiel es sehr, wie Lena in den USA ankommt und sich dort erst mal mit dem Bus nach Green Valley durchschlagen muss, wo sie ihre Stelle als Au Pair antreten will. Scheinbar vergessen von den Gasteltern trifft sie zuerst auf den mürrischen Ryan, 

    Mir gefiel, dass Ryan nicht der typische Badboy war, sondern eher etwas wie ein gefallener Star. Denn der Skifahrer muss sein Leben nach einer Verletzung neu überdenken, sodass ich verstehen konnte, warum er Lena gegenüber zuerst sehr abweisend war. Er gehört nicht zu den Männer, die übertrieben mit Frauen flirten, wenn er sich für eine interessiert, bekommt man das als Leser aber sehr gut mit und das war durchaus unterhaltsam.

    Auch Lena gefiel mir gut. Sie ist kontaktfreudig und nicht so schrecklich naiv wie manch andere Protagonistin in diesem Genre. Sie lässt sich von Ryan nicht unterbuttern und bietet ihm die Stirn, hat eigene Ideen und ist nicht allzu passiv. 

    Die Lovestory die sich zwischen den beiden entwickelt war wirklich niedlich. Es gab einige Klischees, die erfüllt wurden, aber trotzdem hat die Autorin es geschafft, dass es mir nicht nervig vorkam, was auch wieder an dem Schreibstil lag, der es geschafft hat, Green Valley heimelig und die Figuren lebendig wirken zu lassen. 

    Auch die Idee, hier eine heruntergekommene Pension mit ins Spiel zu bringen hat mir gut gefallen und war mal was anderes.

    Green Valley und seine Bewohner hat mir insgesamt viel Freude bereitet und ich bin schon sehr gespannt auf den Band, in dem wir mehr von Lenas Freundin Izzy erfahren.

    Allerdings war das Buch für mich nicht ganz rund. Vor allem hat mich gestört, dass Lena als Au Pair in die USA kam und sich für die Gastfamilie um den kleinen Sohn kümmern sollte – davon hat man im ganzen Buch aber nur minimal etwas mitbekommen. Lena hatte Zeit für alles: Wandern, eien Pension renovieren, feiern, aber so richtiges Kindermädchen-Feeling kam leider nicht auf und eigentlich hatte ich mich auf diesen Aspekt der Geschichte sehr gefreut. 

    Trotzdem freue ich mich darauf zu erfahren, wie es in Green Valley weitergeht und kann auf jeden Fall verstehen, warum die Reihe so beliebt ist. 

  18. Cover des Buches Cassia & Ky – Die Flucht (ISBN: 9783841421449)
    Ally Condie

    Cassia & Ky – Die Flucht

     (2.261)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der alles in deinem Leben geregelt wird - sogar, wen du lieben musst.

    Aber du liebst den Falschen: Jemanden, den das System töten will.

    Wie weit würdest du gehen, um sein Leben zu retten?

    Würdest du für deine Liebe sterben?

    Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe. Ky kämpft dort als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten.

    Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg. Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky - sondern auch nach sich selbst.


    Ein gut gelungener 2. Teil der Reihe, der mit einigen unversehbaren Wendungen, interessanten Charakteren und jeder Menge Spannung überzeugt. Aber irgendwas fehlte mir allerdings um mich vollendes abzuholen.

  19. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (1.251)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    WOW!! Nach dieser Lektüre muß man erst einmal tief durchatmen! Follett hat sich viel vorgenommen. Er hat sich ein hohes Ziel gesetzt und es erreicht! Nicht weniger als ein Jahrhundertroman ist entstanden, dem noch 2 weiter folgen sollen! Europa an der Schwelle zum ersten Weltkrieg! Follett schildert Detailgenau die Stimmung vor Ausbruch des Krieges in diversen Gesellschaftsschichten, die unterschiedlichen Interessen, diplomatischen Verpflechtungen und Machtansprüche! Gekonnt läßt er uns am Beispiel von vier Familiengeschichten mitleiden, mitlieben, mitfiebern, und das vor ihrem jeweiligen Lebenshintergrund in England, Frankreich, Deutschland, Russland und Amerika! Der Zeitgeist wird lebendig: Traditionalisten, Konservative, Liberale, Freigeister, Suffragetten, Revolutionäre, Aufstände, Gewerkschaftsbewegungen, Militarismus, Sturz des Zaren, Abdankung des Kaisers und, und und!- Eine Welt im Umbruch. Großartig! So macht Geschichte richtig Spaß!!! Auch wenn man die knapp 1000 Seiten geschafft hat, man wünscht sich mehr! 

    Für alle Geschichtsinteressierten mit Ausdauer!

  20. Cover des Buches Wie das Feuer zwischen uns (ISBN: 9783736303560)
    Brittainy C. Cherry

    Wie das Feuer zwischen uns

     (606)
    Aktuelle Rezension von: Hannicake

    Alyssa und Logan treffen als Jugendliche im Supermarkt, in dem Alyssa arbeitet, aufeinander. Sie verbringen immer mehr Zeit miteinander und lernen sich kennen und lieben. Ihr Umfeld sagt, dass die beiden nicht zusammenpassen, doch das ist ihnen egal, zumindest bis zu einem Punkt, an dem ihre Wege sich trennen. Bekommen sie noch einmal eine Chance, weil sie füreinander bestimmt sind oder haben die anderen doch Recht, dass sie nie eine Zukunft hatten und auch keine haben werden? Finde es heraus, indem du die beiden auf einem steinigen, aber auch schönen Weg begleitest.

    Es ist hart und tut weh zu lesen, was die Protagonisten, insbesondere Logan, alles erleben müssen. Es wird nicht mit ausführlichen Beschreibungen und Darstellung von herzzerreißenden Szenen und solchen, die einem nur vom Lesen schon beinahe wehtun, gespart. Es zerreißt einem das Herz und lässt einen fassungslos und traurig zurück. Aber man kann sich darauf verlassen, niemals alleingelassen zu werden. Ja, man wird zerbrochen und hat das Gefühl, selber verletzt zu werden, aber die Autorin setzt einen immer wieder zusammen und sorgt dafür, dass man am Ende und auch zwischendrin wieder lächeln kann.

    Alyssa und Logan sind sehr sympathische Protagonisten. Sie haben zwar auch Entscheidungen getroffen, die nicht immer nachvollziehbar sind oder wo man nur mit dem Kopf schütteln kann, aber sie haben beide einen weichen Kern und es gibt immer eine Erklärung, warum sie in dem Moment vielleicht für uns Leser nicht nachvollziehbar gehandelt haben.

    Gut gefallen hat mir, dass die Annäherungen der beiden ihre Zeit gebraucht hat. Lange begleiten wir sie dabei, wie sich ihre Freundschaft aufbaut und festigt. Es war nichts überstürzt oder unrealistisch, sondern die Entwicklungen der Beziehung der beiden wurde authentisch und echt dargestellt, was es noch einmal glaubwürdiger macht.

    In dieser Geschichte werden wieder sehr viele ernste Themen angesprochen, die sonst in der Gesellschaft eher tabuisiert oder verschwiegen werden. Mit dieser Offenheit und schonungslosen Ehrlichkeit, mit der diese Aspekte eingebaut werden, ist es nicht immer leicht, umzugehen, aber diese realitätsnahe Darstellung ist angesichts der Ernsthaftigkeit und des hohen Einflusses für die Entwicklung der Protagonisten treffend gewählt. Nach Schwierigkeiten und verletzenden Ereignissen wird nicht immer alles sofort wieder gut, sondern mögliche Happy Ends müssen von den Protagonisten hart erarbeitet werden und gehen nicht ohne Rückschläge einher. Man sollte sich vor dem Lesen bewusst sein, auf was man sich einlässt, und dass man damit umgehen kann, ohne selber zu tief in die Dunkelheit abzurutschen.

    Diese Geschichte lässt sich schwer mit Worten beschreiben – sie ist emotional, herzergreifend, traurig, aber zugleich auch hoffnungsvoll und amüsant. Es ist ein wunderschönes Leseerlebnis, bei dem man selber Höhen und Tiefen durchlebt.

  21. Cover des Buches Vielleicht mag ich dich morgen (ISBN: 9783426516478)
    Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

     (698)
    Aktuelle Rezension von: nadine_1209

    Als ich hörte, dass Mhairi McFarlane einen neuen Roman veröffentlichen sollte, war ich hellauf begeistert. Viele ihrer vorherigen Romane hatten mir richtig gut gefallen.

    Ehrlich gesagt war es schon kein gutes Vorzeichen, dass ich sehr lange brauchte um "Vielleicht mag ich dich morgen" durchzulesen. Irgendwie kam ich nicht wirklich in die Geschichte hinein, da mir diese doch ziemlich weit hergeholt schien. Aber zunächst zum Inhalt:

    Anna hatte keine schöne Schulzeit: Sie war der Inbegriff eines Mobbing-Opfers in der Schule, denn sie war füllig, nicht gerade hübsch und schüchtern. Insgeheim schwärmte sie jedoch wie jedes Mädchen für den den hübschesten Jungen der Schule: James. Aber auch von ihm wurde sie maßlos enttäuscht und vorgeführt. 16 Jahre später hat sich Anna zu einer hübschen, selbstbewussten und beruflich erfolgreichen Frau gemausert. Von ihrem damaligen Ich ist nichts übrig geblieben, außer ein paar düstere Gedanken im Hinterkopf an die Vergangenheit. Als ein Klassentreffen stattfinden soll, sieht Anna dies als Chance für sich, mit dem Kapitel der Jugend abzuschließen. Und siehe da: James sieht immer noch genauso gut aus, wie in jungen Jahren. Allerdings erkennt niemand aus der Runde, wer Anna wirklich ist, da sie nicht ansatzweise mehr so aussieht wie damals.

    Wie es der Zufall so will, laufen sich Anna und James kurze Zeit später beruflich über den Weg und müssen zusammen an einem Projekt arbeiten. Gar nicht so leicht für Anna, denn auf der einen Seite ist James sympathisch, gutaussehend und charmant, auf der anderen Seite weiß sie, dass er einer der Menschen war, der ihr in der Schulzeit das Leben zur Hölle gemacht haben. Doch ehe sie sich versieht, sind die Schmetterlinge wieder da....soll sie James verzeihen? Und überhaupt: Soll sie James überhaupt sagen, wer sie wirklich ist?

    Wie eingangs erwähnt, fand ich die Idee hinter der Geschichte etwas weit hergeholt. Natürlich verändert man sich binnen 16 Jahren ungemein, gerade wenn man viel annimmt, aber die Tatsache, dass niemand Anna ansatzweise erkannt hat, wirft doch Fragen bei mir auf. Dass Anna plötzlich auch noch mit James zusammen arbeiten muss, ist ebenfalls ein sehr großer Zufall.

    Die Geschichte entwickelt sich im Verlauf meiner Meinung nach nicht interessant genug. Es geht Kapitel um Kapitel darum, dass Anna James insgeheim liebt, er aber vergeben ist oder es nicht zur Annäherung kommt, weil Anna wieder zweifelt. Auch der Geschichtszweig um Annas Schwester macht die Story meiner Meinung nach nicht interessanter.

    Ich liebe die Bücher der Autorin normalerweise total - dieses konnte mich jedoch weder vom Humor, noch von der Story an sich vom Hocker reißen.

  22. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.757)
    Aktuelle Rezension von: ChristaEckert

    Ich habe das Buch als Hörbuch gehört - und war abendelang in seinem Bann. Am Anfang allerdings dachte ich kurz, ob ich weiterlese. Es war mir zu schlicht, zu wenig anspruchsvoll und auch etwas zu ausführlich in Kleinigkeiten, die ich nicht so interessant fand.

    Das hat sich immer mehr geändert, gerade die Details machen das Buch natürlich sehr lebendig und nachvollziehbar und die Figuren liebenswert. Es ist schon so viel geschrieben worden, darum soll meine Rezension so weit genügen: Ich habe es sehr gerne gelesen, finde den moralischen Zeigefinger, den die Autorin gut darstellt, fast schmerzhaft ausführlich, grausam. Über das Leben eines Menschen bestimmen zu wollen mit Hilfe von Moral ist für mich unvorstellbar, doch viele Menschen meinen, damit liegen sie vollkommen richtig, und dass die Autorin das so intensiv aufgreift, ohne zu urteilen, einfach nur zeigt, was ist, rechne ich ihr hoch an. Auch ihre Liebe zu den Figuren ist wunderschön, ich habe mich gerne auch in Luisa verliebt - und in etliche andere ... :)  Schönes Buch!


  23. Cover des Buches Truly (ISBN: 9783736312968)
    Ava Reed

    Truly

     (691)
    Aktuelle Rezension von: Cadness

    Besonders gut gefallen hat mir der leichte und lockere Schreibstil der Autorin und die Atmosphäre des Buches. Die Liebesgeschichte ist sehr dezent, da hätte ich mir an manchen Stellen noch ein wenig mehr gewünscht - mehr Knistern, mehr Romantik, mehr schöne Szenen zu zweit. Besonders begeistert bin ich von den beiden Nebenfiguren Mason und June, die im zweiten Teil der Reihe ihren großen Auftritt bekommen. 

  24. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss (ISBN: 9783499275395)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

     (696)
    Aktuelle Rezension von: Celi_love_books

    Hallo, ihr lieben, nun habe ich Band 2 der Redwood Reihe fertig und was soll ich sagen, ich liebe diese Reihe! 🖤


    Titel: Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss

    Seiten: 350

    Autorin: @authorkellymoran

    Verlag: @rowohltverlag


    r e z e n s i o n:


    h a n d l u n g:

    Alte Freunde, neue Liebe?

    Redwood, Oregon. Eine kleine Stadt zwischen Bergen und Meer. Hier betreibt Flynn O’Grady gemeinsam mit seinen beiden Brüdern eine Tierarztpraxis. Da er von Geburt an taub ist, muss Flynn sich bei der Arbeit mit den Tieren auf seine anderen Sinne verlassen. Und auf Gabby, seine Assistentin. Die beiden sind ein perfekt eingespieltes Team und auch privat beste Freunde. Deshalb ignoriert Flynn sein Herzklopfen, wann immer er sie zu lange ansieht. Nur lassen sich manche Dinge nicht für immer ignorieren. Vor allem, wenn man in einer Kleinstadt voller schamloser Kuppler wohnt …

    Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben.

    Der zweite Band der Redwood-Love-Trilogie.


    m e i n u n g:

    Ich finde diesen Teil genauso schön wie den ersten Teil. Man kann sich richtig in die sommerliche Atmosphäre versetzten lassen, weswegen ich das Buch auf jeden Fall für den Sommer empfehlen kann. Berge, schöne Landschaften etc. Gehören ja wahrlich zu einem schönen Sommertag bzw. Sommer dazu.

    Flynn und Gabby sind 2 so wundervolle Personen, ich fand es schade, als diese Liebesgeschichte vorbei war.

    Ich bin schon sehr gespannt auf Band 3, denn dort geht es um Zoe und Drake. 😍


    f a z i t:

    Eine schöne sommerliche Romanze für zwischendurch. Verdient auf jeden Fall 5 Sterne. 🖤

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks