Bücher mit dem Tag "apps"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "apps" gekennzeichnet haben.

25 Bücher

  1. Cover des Buches Der Circle (ISBN: 9783462048544)
    Dave Eggers

    Der Circle

     (798)
    Aktuelle Rezension von: mattder

    was machen die Neuen Medien mit einen, wie greifen sie in unser Leben ein. Will man wirklich gläsern sein, so das unser Leben vom jeden gesehen wird. Dieses Buch schliddert am Hand einer Firma die neue Technologien heraus bringt da. Es echt beiladend und regt einen zum nachdenken ein muss man lesen um es nicht wirklich werden zu lassen.

  2. Cover des Buches ZERO - Sie wissen, was du tust (ISBN: 9783734100932)
    Marc Elsberg

    ZERO - Sie wissen, was du tust

     (608)
    Aktuelle Rezension von: RadikaleResignation

    Elsberg schreibt einfach grandios und alles lässt sich flüssig lesen. Weil wir alle Daten preis geben und Datenüberwachung IMMER Thema sein sollte, ist das Thema nach wie vor aktuell und spannend. Anfangs noch etwas schwierig zu lesen, dann wieder gewohnte Klasse. Elsberg hat`s einfach drauf.  

  3. Cover des Buches Scharfstellung (ISBN: 9783608503562)
    Heike Melzer

    Scharfstellung

     (52)
    Aktuelle Rezension von: CanYouSeeMe
    Sex geht heute auch ohne Partner! Das ist zumindest eine der Entwicklungen, die Heike Melzer täglich in ihrer Praxis beobachtet. Heike Melzer beleuchtet messerscharf diese brisanten Entwicklungen ungeahnten Ausmaßes, die uns früher oder später alle betreffen werden, sei es im Freundeskreis, der eigenen Familie oder Partnerschaft.

    'Scharfstellung' von Heike Melzer verspricht ein Buch, das sich tabulos der heutigen Sexualität mit all ihren Facetten widmet. Die inhaltliche Aufarbeitung ist sehr faktenlastig, ich hätte mir öfter auflockernd Beispiele gewünscht. Ja, es ist ein Sachbuch - dennoch ginge es auch weitaus weniger staubig und ermüdend. Insgesamt werden viele Themen angesprochen, was durchaus interessant ist. Leider blieben die Ausführungen dabei oft oberflächlich - ich hätte mir mehr inhaltliche Tiefe und dafür ein geringeres Themenspektrum gewünscht. Qualität vor Quantität. 
    Schade, denn die Thematik hat durchaus Potential ein spannendes Sachbuch zu füllen - hier ist es der Autorin leider nicht so recht gelungen.
  4. Cover des Buches How to Be Gay (ISBN: 9783733500924)
    Juno Dawson

    How to Be Gay

     (32)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    In diesem Buch beschreibt Juno Dawson viele Dinge, die in der LGBTQIA+ Community stattfinden. Dabei geht es darum, wie es sich anfühlt, dass erst mal in ein Mädchen verliebt zu sein. Was passiert dann? Wie findet man schwule Jungs? Und warum gibt es Menschen, die im falschen Körper gefangen sind? Juno Dawson geht mit viel Authentizität und Humor an all diese Themen heran. Durch dieses Buch möchte er zeigen, dass all das gar nicht so kompliziert ist, wie es ausschaut…

    Ich habe dieses Buch noch in der Ausführung, wo die Autorin noch im falschen Körper steckte. Ich weiß nicht, ob sich das Buch dann sehr unterscheidet, aber ich denke nicht. Außerdem möchte ich auch nicht den Dead Namen nennen, denn dazu habe ich überhaupt keine Berechtigung. Von daher werde ich in dieser Rezension die Autorin Juno Dawson nennen, dass dient nur zur Orientierung. Trotz allem ist dieses Buch eine dicke Empfehlung, denn jeder kann etwas daraus mitnehmen!

    Bei diesem Buch hat die Autorin eine Menge Arbeit reingesteckt. Das merkt man daran, dass sie bereits einige Erfahrungen gemacht hat und diese hier mit eingearbeitet hat, aber auch, dass andere Menschen zu Wort kommen und die Möglichkeit von ihrem Leben und ihren Erfahrungen zu erzählen. Und alleine das ist für mich ein sehr großer Pluspunkt, denn dadurch wird das Geschriebene noch einmal unterstrichen und bei Bedarf noch näher erläutert.

    In diesem Buch gibt es so viele sexuellen Orientierungen, Entwicklungen, Meinungen und Religionen rund um das Thema LBGTQIA+. Auf wenn man sich für einen bereits sehr aufgeklärten Mensch hält, so wie ich das bei mir dachte, bekommt man dennoch immer wieder neue Informationen aus der Commuinty und klärt uns Menschen noch weiter auf. Ich bin wirklich sehr überrascht über dieses kleine Büchlein und bin Juno Dawson total dankbar dafür, dass sie dieses Buch geschaffen hat.

    Der Schreibstil von Juno Dawson war für mich neu, da ich bis dahin noch gar kein Buch von ihr gelesen hatte. Trotz allem konnte sie mich mit diesem Buch komplett von ihrer Schreibweise überzeugen. Sie schreibt locker, leicht und total flüssig, weshalb man sehr gut durch den Inhalt kommt. Außerdem finde ich es richtig toll, dass sie ein bisschen Humor und Sarkasmus mit eingebaut hat. Das sorgt dafür, dass das Buch nicht so stumpf ist, sondern auch ein bisschen Witz beinhält.

    ,,How to Be Gay‘‘ ist ein sehr wichtiges Buch, was sich jeder Mal zu Herzen nehmen sollte. Auch wenn ausschließlich in dem Buch von der LGBTQIA+ Commuinty die Rede ist, kann sich wirklich jeder etwas aus dem Buch mitnehmen. Denn das sorgt auch dafür, dass wir uns als Menschen weiterhin weiter entwickeln. Von mir gibt es eine ganz klare Lese- und Kaufempfehlung. Abgesehen davon bin ich total gespannt darauf, welche Bücher die Autorin noch so auf den Markt bringen wird.

  5. Cover des Buches Lavendel-Tod (ISBN: 9783426522929)
    Carine Bernard

    Lavendel-Tod

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Ramgardia

    Die EU-Ermittlerin Molly Preston führt Ermittlungen gegen eine französische Bank durch.  Deshalb arbeitet sie unter anderem Namen als Studentin an der Renovierung einer Kapelle.  Doch statt der zu erwartenden Fresken befindet sich ein Hinweis auf einen Goldraub, der vor 100 Jahren geschah. In der Kapelle wurde der Räuber damals erschossen. Als ein Gelegenheitsarbeiter tot in der Kapelle gefunden wird, stellte Molly entsprechende Nachforschungen an. Bei der Suche nach dem Gold wird es für sie gefährlich.

    Die Story scheint mir ein wenig an den Haaren herbei gezogen zu sein. Molly ist einerseits sehr gut in ihrem Job und überlegt bei ihrem Vorgehen genau die Wirkung auf ihre Umwelt. Aber sie hat im Vorfeld wenig Informationen gesammelt, so kennt sie den Eigentümer der Bank nicht. Trotzdem liest sich das Buch spannend und Molly tut alles um das Gold zu finden.

    Dazu kommt der einheimische Kommissar, mit dem sie gut zusammenarbeiten kann. Die Landschaft und besonders die Zikaden und der Lavendel geben dem Leser ein Gefühl von Urlaub.

  6. Cover des Buches Das vermessene Ich: Von Selbstkontrolle, Optimierungswahn und digitalen Doppelgängern (ISBN: 9783711002426)
    Vivien Suchert

    Das vermessene Ich: Von Selbstkontrolle, Optimierungswahn und digitalen Doppelgängern

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Leserattenmama

    Ein perfekter Abschlusssatz für ein Buch, das sich mit der allgegenwärtigen Zahlen- und Datensammelei beschäftigt! 

    Sehr fundiert recherchiert, mit aktuellen Beispielen aus den Medien und abseits davon, erläutert die junge Autorin Vivien Suchert die Welt der Zahlen und Daten, in der wir uns bewusst und noch viel öfter unbewusst bewegen. Mit den Grundlagen beginnend wird der Leser mitgenommen - was für mich persönlich etwas zu sehr an der Basis begann, da ich beispielsweise die Abkürzung REM sowie den Unterschied zwischen Kausalität und Korrelation und den Begriff Cookie durchaus kenne. Wer also wie ich im Datenbereich arbeitet, wird manche Passagen überfliegen können... 

    Die bewusste Generierung von Daten über Smartwatches oder Fitnessarmbänder wird ebenso thematisiert wie die unbewusste durch das Surfen oder Kaufen im Internet. Welchen Wert diese Daten haben, beeindruckt... und die Frage, wo eigentlich die Privatsphäre beginnt, steht im Raum. In Kapitel 5, S.141/142 werden Tipps gegeben, um die Algorithmen zu verwirren - zB, dass ein alleinstehender Mann online Tampons bestellt..... hier verliert mich die Autorin etwas, da es mich persönlich absolut nicht stört, wenn mir „passende“ Produkte aufgrund meines bisherigen Bestell- oder Surfverhaltens vorgeschlagen werden - im Gegenteil, ist doch praktisch und erspart mir Zeit / Geld! Ich denke ja trotzdem noch nach und bestelle nicht blindlings jeden „Match“.

    Die vielen Fakten werden aufgelockert durch kleine Zeichnungen sowie den Dialogen mit Henry, der als Gegenspieler in den Auseinandersetzungen der Autorin mit dem Thema Daten herhält. Dass dennoch die Fakten dominieren, zeigt auch das 14-seitige Literaturverzeichnis. 


    Ein schwieriger Spagat, den die Autorin versucht hat: das Thema Daten sehr fundiert für den „normalen“ Leser zu beschreiben - meiner Meinung nach nicht ganz gelungen: für datenaffine Leser beginnt es zu sehr an der Basis; für weniger datenverliebte Leser dann wiederum zu faktenlastig.

  7. Cover des Buches Cat & Cole 1: Die letzte Generation (ISBN: 9783522505598)
    Emily Suvada

    Cat & Cole 1: Die letzte Generation

     (306)
    Aktuelle Rezension von: Lenny

    Oh mein Gott......was müssen die Menschen grausiges tun um einen Schutz vor dem Virus zu erlangen..... ich verrate hier in meiner Rezension natürlich nichts davon, nur so viel sei verraten, immer, wenn man beim lesen gerade wieder zu Atem kommt, dann passiert schon das nächste Unfassbare..... das Ende ist nicht das Ende ich lese natürlich in Kürze Band 2! 

    Dieses Buch zeigt auf, dass es irgentwie immer noch schlimmer geht und es lässt dem Leser keinerlei Pause.... ich bin entsetzt von den grausamen Ideen, habe nicht immer alles Technische verstanden und ich bin total von der Spannung gefangen! 

  8. Cover des Buches Kein Anschluss unter dieser Nummer (ISBN: 9783453407855)
    Lucy Hepburn

    Kein Anschluss unter dieser Nummer

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Buecherheike

    Nr 143

    Kein Anschluss unter dieser Nummer von Lucy Hepburn 

    Das ist eine meiner Sub-Leichen. 

    Eine wunderschöne Geschichte. 

    Christy verliert ihr Handy im Zug. Will findet es. Das ist der Auftakt zu einem sehr turbulenten und ereignisreichen Tag, der beide über ihr Leben nachdenken lässt. Am Ende des Tages finden sich beide, um einige Freunde, Erkenntnisse und Erfahrungen reicher, auf einer Verlobungsfeier wieder. 

    Eine locker, spritzig, humorvoll und manchmal auch komisch erzählte Geschichte über zwei Menschen, die ein verlorenes Handy erst ins Chaos stürzen musste, damit sie ihr Leben wieder schätzen lernen.
  9. Cover des Buches Thalamus (ISBN: 9783743206861)
    Ursula Poznanski

    Thalamus

     (697)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie-B

    Wer Ursula Poznanski kennt, der weiß dass ihre Schreibstil einfach mitreißend ist und es jedes Mal schafft einen in eine Geschichte hinein zu ziehen. So ist es auch in diesem Buch, dass einen von Beginn an zu fesseln vermag und seine Spannung bis zum Ende hält. Die Story ist wirklich interessant Und enthält viele Fragezeichen und Wendungen, so dass man als Leser ständig mit dabei ist und versucht dahinter zu kommen was passiert. Die Geschichte enthält etwas Neues, aber sie beinhaltet auch Humor, Spannung und Freundschaft. 

    Und dabei sind auch die Charaktere sehr gut gewählt und passen perfekt in die Geschichte, sodass man diese gerne mit ihnen erlebt. 

    Fazit: ein toller moderner Thriller, mit einigen Gefühlen, sehr viel Spannung und Suchtfaktor und super Charakteren, der es schafft einen von Beginn an zu fesseln.

  10. Cover des Buches Brave Girl (ISBN: 9783742306135)
    Ute Kranz

    Brave Girl

     (8)
    Aktuelle Rezension von: SusaMarti

    Ich bin über die Facebook-Gruppe Bravegirls für alleinreisende Frauen und Mädels auf diesen Ratgeber gestoßen und sehr glücklich, dass ich das schöne Buch nun jederzeit griffbereit im Regal stehen habe <3 

    Vorbereitung, Zweifel und Ängste abbauen, Packen und das Verhalten vor Ort haben mir echt weitergeholfen und die vorgeschlagenen Touren von kurz bis lang sind auch nicht das, was man überall findet. Meine 100%-ige Leseempfehlung!

  11. Cover des Buches Eden Academy. Du kannst dich nicht verstecken (ISBN: 9783473585069)
    Lauren Miller

    Eden Academy. Du kannst dich nicht verstecken

     (489)
    Aktuelle Rezension von: Ines23

    Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, es war spannend und es hat Spaß gemacht, mit der Protagonistin Rory hinter das Geheimnis der Eden Academy zu gelangen. Die Handlung ist eine Dystopie und spielt ca. zehn bis 15 Jahre in der Zukunft. Da die Autorin das Buch 2015 geschrieben hat, war ich erstaunt, wie sehr unsere jetzige Zeit doch ihrer Vorstellung von der Zukunft ähnelt. Die Geschichte ist auf keinen Fall eine typische Teenie-Internatsstory, sondern viel, viel mehr. Es geht um große Machenschaften, Überwachung à la „Big Brother is watching you“. Mehr möchte ich dazu aber nicht sagen, um niemanden zu spoilern.

    Warum ich keine fünf von fünf Sternen gebe:

    An manchen Stellen war mir die Geschichte zu sehr konstruiert. Es waren zu viele Zufälle, die Rory im richtigen Moment auf die richtige Spur geführt haben oder die den Helden der Geschichte zu sehr in die Karten gespielt haben.

    Alles in allem verdient „Eden Academy“ aber mehr Aufmerksamkeit.

  12. Cover des Buches Apps: Science Fiction Thriller (ISBN: B09766R6BK)
    Tom Philipps

    Apps: Science Fiction Thriller

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Nackt_und_Gluecklich

    Die vielen positiven Meinungen übers Buch kann ich kaum verstehen. Denn dass es Mängel hat, grobe, handwerkliche Mängel, ist ein Fakt, keine Meinung. Dem Buch hätte ein Lektorat gutgetan. Und ein Korrektorat, meine Güte! ^^
    Herr Philipps ist kein Freund der Zusammenschreibung aber dafür umso mehr ein Freund ausgelutschter Klischees. Die Stadt am Alpenrand ist malerisch und strotzt vor Adjektiven wie der ganze Roman. Selbst ein Drittel davon wären noch zu viel.
    Aber das erträgt man gerade noch. Wenn man sich die Figuren ansieht, merkt man, dass es noch schlimmer geht. So platt wie Abziehbilder ohne Farbe, die Dialoge sind kindisch und die meisten Gedanken eines Erwachsenen unwürdig. Der Vorgesetzte des Helden ist nach eigener Verlobung enttäuscht von den Weibern und mittlerweile der große Aufreißer. Gibt dem Helden Tipps, wie sich die Damenwelt öffnet. In diesem Stil. Die Angebetete will nur einen Alpha-Mann mit Geld. Die Nachbarin ist ein Nazi und so weiter. Büschen arg simpel.
    Der schüchterne Held spielt zwei Tage an der Börse, kauft sich vom Gewinn eine Lederjacke plus schicke Stiefel und abends in der Bar liegen ihm die Frauen quasi zu Füßen. Das ist alles in allem doch sehr kindisch und brachial einfach gehalten.
    Leider reißen es die Dialoge auch nicht raus, sie sind nach Schablone gestaltet und hölzern, als hätte Pinocchio sie gesprochen. Es fehlt an Witz, an Sprachwitz an überraschenden Gedanken und Humor. Sie ziehen sich wie Kaugummi über Seiten, sodass man nur noch diagonal lesen möchte.

    Warum ich überhaupt rezensiere? Weil die Grundidee gut ist, diese Apps und deren Verwendung und was damit möglich wäre! Das macht den Leser einfach neugierig, dass er weiterlesen muss, obschon es das Buch es einem wirklich schwer macht. Ich war mehrfach versucht, es aufzugeben, eigentlich bin ich niemand, der so etwas goutiert, aber nun ja, ist ja kein dickes Buch. Die Idee zur Geschichte ist wirklich toll, das mit den Apps und was alles möglich wäre! Aber der Autor macht nichts daraus, er spielt kaum damit und nutzt sie nicht annähernd aus, wie es erforderlich wäre, um unterhaltsam zu sein. Sein Held ist grundgut, ohne den geringsten Schatten auf der weißen Weste und solche Helden sind in erster Linie langweilig.

    Dazu wäre er gerne der totale Frauenversteher, aber man liest sofort, dass er rein gar nichts versteht. Ständig wirft man ihm vor, ein Beta-Männchen zu sein, dabei würde es Delta besser treffen, unglaublich. Aber wie ich den Autor kenne, wird sich der Held im zweiten Teil wandeln und mit seiner Kim kommt alles ins Lot, wenn sie erst einmal erkannt hat, welch noblen Charakter er hat. Ich bin noch unentschlossen, ob ich den zweiten Teil lesen soll. Ehrlich, so gut ist die Grundidee, aber wenn ich mir vorstelle, was alles passiert, das ist so vorhersehbar wie einfallslos. Eher nicht. Herr Philipps hätte mit der Idee zu einem Ghostwriter gehen sollen, dann hätte er jetzt einen Bestseller in den Händen. GARANTIERT.

    Die Idee, aus dem dünnen Plot zwei Teile zu machen, ist Geldschneiderei.

  13. Cover des Buches iPhone Apps mit HTML, CSS und JavaScript (ISBN: 9783897216037)
  14. Cover des Buches Apps mit HTML5 und CSS3 (ISBN: 9783836222372)
    Florian Franke

    Apps mit HTML5 und CSS3

     (2)
    Aktuelle Rezension von: psd-welt
    Endlich gibt es die zweite aktuallisierte Ausgabe Apps entwickeln mit HTML5 und CSS3. Ich habe mich schon auf die zweite Ausgabe gefreut und gehofft das die Autoren Florian Franke und Johannes Ippen endlich tiefer in die Materie einsteigen. Von der Planung bis zur Veröffentlichung kann man das im Buch vorgestellte Projekt verfolgen. 
    Die Planung das Aussehen und auch die Gestaltung der App wurden hier so beschrieben das auch ein Anfänger folgen kann und am Ende des Buches seine ersten Erfolge erlebt. Von diesem Standpunkt her ist dieses Buch ein schönes Handbuch für alle Anfänger die eine App nicht direkt auf eine vorhandene Webseite anpassen wollen. Mir persönlich fehlt die Info wie erstelle ich eine App für eine schon bestehende Webseite oder Blog. In diesem Bereich fand ich das Buch leider nicht informativ. Die soll nur die Autoren dazu ermuntern diese Thema auch noch etwas mehr zu behandeln. 
    Wer gerade anfängt mit der Appentwicklung bekommt hier ein Handbuch das ihm von der Planung bis zur Veröffentlichung begleitet. 

    Mein Fazit zu diesem Buch:
    Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Ein Muss im Handbuchregal von Entwicklern. Auch wenn mir ein Bereich fehlt haben sich die Autoren es sich verdient das viele Entwickler das Buch kaufen. 

    Erschienen bei Galileo Computing 
    Preis 29,90 € 
    Mit DVD 
  15. Cover des Buches Die besten Android Apps (ISBN: 9783945384282)
    Christian Immler

    Die besten Android Apps

     (2)
    Aktuelle Rezension von: reading_bumble_bee

    Würde mich über eine Empfehlung in dieser Thematik freuen!

    Titel ist irreführend!

    Habe mir das Buch wegen des Titels gekauft. Leider werden fast ausschließlich kostenlose Apps vorgestellt. Es ist eher für Anfänger geeignet, da man die Apps fast alle auch so kennt. Erklärt werden sie super wennauch nur oberflächlich und die Aufmachung ist sehr übersichtlich. Interessant fande ich aber fast außschließlich die Apps zum kaufen. 

    Auch ist das Kapitel über Alternativen zum Google Store zu kurz. Dieses Thema ist eher nicht für Anfänger. Es wird zwar erwähnt, aber ich z. B. kann damit zur Zeit nichts anfangen.

    10 Euro für Inhalte die man bereits kennt bzw. sich im Internet zusammensuchen kann..Preis/Leistungsverhältnis = naja.



  16. Cover des Buches Auf die Schnelle: Die besten Android-Apps (ISBN: 9783815817728)
  17. Cover des Buches Love Me Tinder (ISBN: 9783887696566)
    Anne Bax

    Love Me Tinder

     (2)
    Aktuelle Rezension von: anya_sunita
    Ich habe Anne Bax schon ein paar mal bei Lesungen gesehen und ihr trockener, ironischer Humor hat mich immer zum Lachen gebracht. Bei "Love me tinder" ist es nicht anders. Das Buch besteht aus Kurzgeschichten, bei dem Themen wie das Coming Out, das 1. Date und der Liebeskummer eine Rolle spielen. Vor allem die Storys zu letzteren haben mich berührt. Anne Bax fängt den Schmerz eines gebrochenen Herzens ein, ohne die Stimmung absacken zu lassen. Sie erzählt so treffend und klipp & klar von dieser Mischung aus Hass, Verzweiflung, Trauer und Überheblichkeit, die einen nach einer Trennung in den Wahnsinn treibt, dass ich mich wirklich darin wiederfinden kann. Gleichzeitig findet sie neue Seiten zu diesem alten Thema (z.B. wie könnte ich damit umgehen, wenn wir in der Steinzeit lebten?) und schon verfliegt die Melancholie und ich lache wieder laut auf. Ein leichtes, unterhaltsames Buch, das man in einem Nachmittag durchlesen kann - super gegen den Winterblues!
  18. Cover des Buches Online etwas Geld verdienen (ISBN: 9783738095227)
    Holger Grölz

    Online etwas Geld verdienen

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Die Vernetzung der Welt (ISBN: 9783498064228)
    Eric Schmidt

    Die Vernetzung der Welt

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Sie kennen dich! Sie haben dich! Sie steuern dich! (ISBN: 9783426788189)
    Markus Morgenroth

    Sie kennen dich! Sie haben dich! Sie steuern dich!

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Eggi1972

    Seit Edward Snowden, ist die Datenspionage ja in aller Munde. Weswegen ich ja umso mehr begeistert war, wo ich dieses Buch in der Hand hielt.

    Markus Morgenroth zeigt in einfachen aber eindringlichen Worten auf, wo der Zug in unserer Gesellschaft hingeht. Er deckt schonungslos auf, wie wir von Google, Facebook und Co. ausspioniert werden - ohne dass wir etwas wirklich dagegen tun können.

    Es wird immer wieder dargestellt, dass wir, wenn wir ein Kostenloses Produkt nutzen, bei unseren Apps, unserem doch allgegenwärtigen Smartphone immer noch weiter ausspioniert werden. Wir geben ihnen Zugriff auf unsere Kontakte, unsere Bewegung, wie wir ein Nachricht eintippen etc. Bei all diesem geben wir bei den Vertragsbedingungen auch die Einwilligung, dass alles weiter an das Unternehmen und an Dritte weitergegeben wird.

    Er erläutert, dass auch wenn es anonymisiert ist, Werbung und anderes trotzdem mit ein wenig Wissen auf uns zugeschnitten werden kann. Dies alles nennt man Big Data und es wird auch von Menschen gesammelt, die sich nicht im Internet bewegen. Mit Payback-Karten, Kreditkarten und EC-Karten kann man ein fast genauso lückenloses Profil erstellen. Man gibt dann bekannt was man isst, trinkt, wo man sich bewegt etc.

    Natürlich wird immer wieder gesagt, dass alles anonymisiert wird, aber Herr Morgenroth zeigt auf, dass dies doch mehr oder weniger ein Ammenmärchen ist.

    Alles in allem ist es ein Buch, welches einem Angst macht und dies nicht nur im privaten Bereich, sondern auch, und dort besonders, im Beruflichen!

    Unser Arbeitgeber beobachtet, wie schnell wir eine E-Mail beantworten, mit wem man wie Kontakt hat. All dieses kann man aus E-Mails erkennen.

    Er zeigt aber auch auf, wie man sich wenigstens ein wenig Freiraum behalten kann, und wie man mit dieser Sucht nach dem Big Data umgehen kann. Denn wenn wir uns dem ganzen verschließen wollen, sind wir in der heutigen Zeit doch sehr ausgegrenzt.

    Ich finde dies ist ein Buch welches man lesen sollte, einfach um zu wissen was auf uns zukommt und wie wir uns ein wenig davor schützen können, auch wenn wir uns nicht mehr komplett davor schützen können. Die Lobby Arbeit wird dafür sorgen, dass der Datenschutz etc. immer weiter aufgeweicht wird.

    Also bereiten wir uns ein wenig darauf vor, und lesen wir einfach dieses Buch. Wie wäre es eigentlich, wenn man dieses Buch als Hardcover, vielleicht auch am besten direkt in der kleinen Buchhandlung vor Ort, kauft? Warum, ganz einfach wollt ihr etwa, dass Amazon mitliest und erkennen kann wie schnell ihr lest und wie oft ihr manche Seiten vielleicht noch mal lest?

    Literaturlounge

  21. Cover des Buches Zum Frühstück gibt's Apps (ISBN: 9783662617991)
    Gerald Lembke

    Zum Frühstück gibt's Apps

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Clari_214
    Vom Facebookwahn bis zur virtuellen Überwachung, von der Online-Partnersuche bis zur Bildung im Netz: In 18 übersichtlich gestalteten Kapiteln beschreiben Volkswirt und Wirtschaftsjournalist Ingo Leipner und Betriebswirt Gerald Lembke unterhaltsam und informativ, welchen Einfluss die zunehmende Digitalisierung auf unser aller Leben hat. Man merkt, dass die beiden Autoren Ahnung haben, wovon sie erzählen: Die Argumente sind gut recherchiert und mit zahlreichen Literaturhinweisen belegt. Dennoch handelt es sich bei „Zum Frühstück gibt’s Apps“ um kein reines Sachbuch. Geschichten aus dem digitalen Alltag peppen die teils ernsten Themen auf angenehme Weise auf. Ein weiterer Pluspunkt: Jedes Kapitel enthält am Ende passende Tipps, beispielsweise zur Nutzung sozialer Netzwerke – oder auch ganz konkrete Aufforderungen zum Nachdenken, ob diverse Arten von Online-Verhalten wirklich notwendig sind und welchen Nutzen man daraus zieht respektive welchen Schaden man davontragen könnte. Sehr amüsant sind auch die sarkastisch gestalteten Kästchen, wie man es (zum Beispiel bei der Partnersuche) am besten eher nicht angeht. Großartig! Die Kapitel sind optisch und sprachlich ansprechend aufbereitet und regen absolut zum Weiterlesen an. Für alle, die auf irgendeine Weise mit der digitalen Ambivalenz konfrontiert sind (also wohl so ziemlich für überhaupt alle :-)), ist dieses Buch wirklich empfehlenswert: Informativ, hintergründig und vor allem aufrüttelnd. Einen Stern Abzug gibt’s für die kreativen Geschichten, die dem Leser Problemfälle näherbringen sollen: Sie sind zwar witzig zu lesen, teilweise aber etwas überzogen. Aber wer weiß, vielleicht war ja auch genau das die Intention der Autoren … ;-)
  22. Cover des Buches Smart World (ISBN: 9783743141445)
    Lyl Boyd

    Smart World

     (14)
    Aktuelle Rezension von: bk68165
    Ivan Müller ist ein junger Mann, der in Deutschland lebt. Sein Vater hat es in die USA zurück verschlagen, seine Mutter ist zurück nach Russland. Seine Mutter ist tot und sein Vater lebt erfolgreich in den Staaten, neu verheiratet. Somit ist für Ivan klar, dass er beziehungsunfähig ist, Sex ja, aber eine Beziehung? Nein Danke! Er arbeitet als Programmierer, aber seine Leidenschaft ist das Hacken. In seiner Arbeit hat er eine sehr wichtige Aufgabe zu erfüllen, aber eigentlich geht es ihm um Smart World. Wie können Menschen nur das Haus verlassen ohne zu wissen, wie in einer Stunde das Wetter ist? Aber was nutzt Dir die beste App, wenn diese nicht mehr das Wetter von Deinem Heimatort anzeigt ohne dass Du es merkst?
    Diese Kurzgeschichte regt wie jede andere Geschichte von Lyl Boyd zum Nachdenken an. Sind wir nicht alle Sklaven der Technik? Und merken wir das überhaupt noch? Vielleicht sollten wir alle mal unseren Umgang mit der Technik überdenken und vielleicht sollten wir uns alle ab und zu eine kleine Auszeit von der Smart World nehmen. Vielen Dank für diese tolle Geschichte und von mir 5 Sterne!
  23. Cover des Buches Bist du glücklich? (ISBN: 9783455405880)
    Kai Hensel

    Bist du glücklich?

     (28)
    Aktuelle Rezension von: stefanb
    Es ist ein anderes Buch. Ein Kampf um die Wahrheit bei dem man Grenzen überschreiten muss.
    Die Leser folgen den Protagonisten Laura und Patrick bei Cabrio-Fahrt ins Wochenende zu dem einsam gelegenen Schloss. Und spätestens hier wird sich alles verändern.

    Die Charaktere wirken blass, nicht richtig ausgearbeitet. Sie definieren sich lediglich über ihr Handeln. Der Schreibstil ist gut, wenn auch kein sprachliches Meisterwerk.
    Für einen Thriller nimmt das Buch erst ziemlich spät Fahrt auf. Die ersten 50 Seiten sind eher von Fragezeichen geprägt. Vieles ist dort noch unklar. Und leider ist es nicht so spannend geschrieben, dass man weiterlesen möchte. Ab dem letzten Drittel erschließt sich einem das große Ganze.
    Die einzelnen Kapitel sind in Uhrzeit-Abschnitte unterteilt. Eigentlich sehr schön, könnte sogar das Tempo erhöhen, wenn nicht einiges so konstruiert rüber käme.
    Das Thema App hätte durchaus noch etwas mehr beleuchtet werden können. Und warum müssen so viele Seiten auf Englisch enthalten sein? Wer kein Englisch kann, ist so klug als wie zuvor.
  24. Cover des Buches Lifelogging (ISBN: 9783430201674)
    Stefan Selke

    Lifelogging

     (25)
    Aktuelle Rezension von: RobinBook

    Stefan Selkes Buch: LIFELOGGING ist kein Buch, das man mal so eben hintereinander weg verschlingen kann.
     Ich will damit nicht sagen, dass es schwer verständlich ist, nein, aber es erfordert schon ein gerüttelt Maß an Aufmerksamkeit,
     An vielen Beispielen zeigt der Autor die Vorzüge und Möglichkeiten neuer Technologien auf, weist aber gleichzeitig auf Nachteile und Gefahren hin. Dies tut er ohne erhobenen Zeigefinger und sehr nachvollziehbar.
     
    All jene Menschen, die sich in stets in allen Lebensbelangen auf die Technik verlassen, sollten dieses Buch lesen.
     
    Es hat mich immer wieder zum Nachdenken angeregt (und das, obwohl ich selbst bereits sehr auf meine Daten bedacht bin oder weder irgendwelche pads oder phones mit Vielfachfunktionen mein Eigen nenne!).
     Okay, man hielt damals auch die Eisenbahn für lebensgefährlich. Menschen stehen Neuerungen oft skeptisch gegenüber.
     Aber ein gewisser Grad an Aufmerksamkeit sollte doch aufgewandt werden.
     Wenn man bedenkt, welche Diskussionen damals wegen einer Volkszählung erfolgten. Und heute gehen wir mit unseren Daten geradezu verschwenderisch um.
    Habt Ihr denn wirklich gar keine Angst, dass Eure intimsten gesundheitlichen Daten vielleicht einmal gegen Euch verwendet werden können, wenn ein gleichqualifizierter aber zum Beispiel mit etwas besseren Cholesterinwerten gesegneter Mitbewerber das Rennen macht? Oder, um den worst case zu nennen, dass ihr bei einer noch ganz anderen Auslese im Abseits steht?
     Aber so weit muss man ja gar nicht gehen. Erleben wir doch heute schon bei Schufa-Einträgen, die ohne unser Wissen, von einer evtl. Schuld ganz zu schweigen, unserem Namen zugeordnet werden, Benachteiligungen?
     Ganz abgesehen davon, dass ich, obwohl ich mir der Vorteile eines Readers oder eines filmenden Handies bewusst bin, lieber in einem Buch blättere oder ein Fotoalbum in den Händen halte.
     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks