Bücher mit dem Tag "anne perry"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "anne perry" gekennzeichnet haben.

42 Bücher

  1. Cover des Buches Nacht über Blackheath (ISBN: 9783453437920)
    Anne Perry

    Nacht über Blackheath

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Aglaya

    Im Haushalt der Kynastons verschwindet eine Angestellte. Bald darauf wird in der Nähe des Hauses eine entstellte Leiche gefunden. Commander Thomas Pitt versucht herauszufinden, ob die Tote die vermisste Zofe ist, und wer sie getötet hat.

     

    Die Autorin Anne Perry hat eine Vielzahl von historischen Kriminalromanen geschrieben. Die zwei bekanntesten Reihen sind über den Ermittler William Monk, und über das Ehepaar Thomas und Charlotte Pitt, zu der als 29. Band auch „Nacht über Blackheath“ gehört. Ich habe bereits einige Romane der Reihe gelesen, daher war mir das Ermittlerpaar bereits bekannt, alle Geschichten kenne ich aber noch nicht. Zum Verständnis der einzelnen Kriminalromane sind Vorkenntnisse aber auch nicht nötig, Anspielungen auf frühere Fälle gibt es kaum.

     

    Die Krimis der Pitt-Reihe spielen in der „gehobenen Gesellschaft“ des viktorianischen Londons Ende des 19. Jahrhunderts. Die Autorin Anne Perry erschafft mit ihren Beschreibungen ein (wie ich annehme) authentisches Bild der damaligen Zeit, sodass man sich als Leser über hundert Jahre zurückversetzt fühlt. Anne Perrys Schreibstil liest sich flüssig, bis auf einzelne Dialoge, bei denen sie Personen mit einem tiefen Bildungsniveau (Hausangestellte konnten damals ja oft weder lesen noch schreiben) einen entsprechenden „Slang“ verleiht, was zwar die Authentizität erhöht, aber natürlich die Lesbarkeit etwas erschwert. Ein Grossteil der Geschichte wird in der 3. Person aus Sicht des Ermittlers Pitt erzählt, mit einigen Abschnitten aus der Perspektive seines Partners Stoker. Mit ihrem Schreibstil wendet sich Anne Perry auch an ungeübte Krimileser, indem sie die wichtigen Fragen von ihren Protagonisten stellen lässt, damit der Leser sicher nicht vergisst, was noch ungeklärt ist. Für Krimileser mit Erfahrung ist das zwar im Grunde überflüssig, es hat mich jedoch auch nicht gestört. Etwas nervend fand ich hingegen die vielen Wiederholungen in den Beschreibungen, vor allem der Damenmode. Ab Mitte des Buches habe ich wohl jedes Mal, wenn ich die Worte „wie es der aktuellen Mode entsprach“ gelesen habe, die Augen verdreht…

     

    Bei „Nacht über Blackheath“ handelt es sich um einen Kriminalroman nach klassischem „Whodunit“-Schema, der mit der Straftat beginnt und mit deren Aufklärung endet, ohne grosse Wirrungen oder Überraschungen. Wer historische Krimis nach klassischem Schema mag und auf der Suche nach etwas lockerer Unterhaltung ist, dem kann ich „Nacht über Blackheath“ ebenso empfehlen wie auch die anderen Krimis von Anne Perry. Wer möchte, kann natürlich mit dem ersten Band der Pitt-Reihe „Der Würger von der Cater Street“ einsteigen, es ist hier aber nicht nötig, alle Bände zu kennen oder sie in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

  2. Cover des Buches Das Opfer von Angel Court (ISBN: 9783453438194)
    Anne Perry

    Das Opfer von Angel Court

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  3. Cover des Buches Die Verschwörung von Whitechapel (ISBN: 9783453772137)
    Anne Perry

    Die Verschwörung von Whitechapel

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde
    Die Inspector Pitt Romane sind zwar interessant aber manche Stellen sind leider etwas langatmig geschrieben. Sowas finde ich nicht so gut, da ich so dann schneller die Lust verliere weiter zu lesen. Aber ich habe es geschafft und das Buch komplett durch gelesen.
  4. Cover des Buches Das Geheimnis der Miss Bellwood (ISBN: 9783453771215)
    Anne Perry

    Das Geheimnis der Miss Bellwood

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Stirbelwurm
    Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein Im Haus des angehenden anglikanischen Bischof Ramsey Parmenter stürzt eine junge Frau in den Tod. Der Hausherr selbst gerät unter Verdacht, die junge Miss Bellwood getötet zu haben. Ein brisanter Fall für Inspektor Pitt, geht es doch um den Ruf der Kirche. Und tatsächlich stösst er schnell auf weitere Verdächtige - aber auch die sind allesamt Geistliche...
  5. Cover des Buches Verrat am Lancaster Gate (ISBN: 9783453270855)
    Anne Perry

    Verrat am Lancaster Gate

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  6. Cover des Buches Noch sind die Gräber leer (ISBN: 9783404150878)
    Anne Perry

    Noch sind die Gräber leer

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Armillee

    Von 575 Seiten habe ich 164 geschafft. Dann war meine Geduld zu Ende.

    Zu politsch. Zu wenig Spannung. Die Dialoge wirkten auf mich , wie stetige Konfrontationen der Romanfiguren mit.- und untereinander. 

    Etwas Spannung kam auf, als die beiden Brüder an der Unfallstelle ihrer Eltern den Beweis fanden, dass es Mord war und kein Unfall.

    Aber dann diese Trauerfeier...und diese Gereiztheit der Geschwister. Das kam einfach nicht rüber. Ich vermute, dass es auch an der Übersetzung liegt, dass es hölzern klingt. 

    Dann kam noch der 1. Weltkrieg hinzu...

    Sehr ermüdend.

    Ich habe dann die letzten 5 Seiten gelesen und zugeklappt.

    Ausserdem finde ich den Titel voll unpassend, wenn gleich zu Anfang zwei Tote zu beklagen sind.

  7. Cover des Buches Eine Spur von Verrat (ISBN: 9783442054695)
    Anne Perry

    Eine Spur von Verrat

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Rina1980
    Eine Reise ins 19. Jahrhundert Die im dem Buch vorkommenden Personen werden ziemlich genau beschrieben, sodass man sich von ihnen ein gutes äußeres Bild machen kann. Auch der jeweilige Charakter wird gut wiedergegeben. Der Leser wird von Anfang an an den Fall herangeführt. Vom Tod des Opfers bis hin zu der langen Gerichtsverhandlung. Alles wird detailliert geschildert, wobei dem Leser immer noch genügend Platz für eigene Schlussfolgerungen bleiben, die sich später entweder bewahrheiten oder aber völlig widerrufen werden. Die Erzählweise der Autorin ist spannend und fesselnd. Dies war der erste Krimi von Anne Perry und somit auch mein erster Krimi, in dem William Monk ermittelt. Und ich muss sagen, es hat mir so gut gefallen, dass ich mir schon jetzt ein weiteres Buch von Anne Perry / William Monk zugelegt habe. Ich kann „Eine Spur von Verrat“ nur jedem empfehlen, der Krimis mag, die im 19. Jahrhundert spielen. Deshalb gebe ich diesem Buch auch 5 Sterne!
  8. Cover des Buches Nachts am Paragon Walk (ISBN: 9783832123574)
    Anne Perry

    Nachts am Paragon Walk

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Bokmask
    Meine Meinung: Nun habe ich Band 3 der Inspector Pitt Reihe auch gelesen und muss sagen es war bis jetzt der schwächste. Ein blutjunge Adlige wird nach einer Gesellschaft vergewaltigt und erstochen, Inspector Pitt wird mit diesem Fall betaut und natürlich wird seine Frau Charlotte und seine Schwägerin Emily auch wieder mit einbezogen. Natürlich weiß wieder keiner was und alles scheint im Sande zu verlaufen. Doch es wird eine Wendung geben. Leider wird dieser Roman von wiederholten Mutmaßungen in die Länge gezogen. Von der damaligen Polizeiarbeit ist so gut wie nichts zu lesen. Richtige Spannung will sich nicht so recht entwickeln. Das Ende ist dann doch wieder recht spannend und die Aufklärung für mich eine echte Überraschung gewesen. Ich werde auf alle Fälle weiter lesen. Steht Band 4 ja schon in meinem SUB.
  9. Cover des Buches Callander Square (ISBN: 9783770123278)
    Andreas Schneider

    Callander Square

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Bokmask
    Eigene Meinung: Diesen Roman habe ich jetzt auch gelesen und das ganze drum herum war doch meist etwas grau und triest beschrieben. Es war mein zweiter Roman von Anne Perry und ich muss sagen ich werde weiter lesen. Die Geschichte entwickelt sich sehr schön weiter, man trifft alte Bekannte wieder aus dem 1. Band aber auch vielfältig und einfältig neue Personen. Wieder wird einem sehr schön vor Augen geführt das sich die Überschicht im Victorianischen Londen für weit was besseres hält als die anderen Menschen in London. Und sie denken sich das sie machen können was ihnen gefällt, vertuschen korupieren und noch so einige Nettigkeiten und es nun ganz und garnicht mögen wenn sich jemand aus der Mittelschicht nicht die Bohne drum kümmert, sondern behaarlich seinen Weg geht. Es wird sehr viel gefragt und ermittelt, aber ich habe es nicht als Längen empfunden sondern bei jeder Befragung der Hohen Herrschaften ergab sich doch immer wieder ein wenig mehr von den Dingen die am liebsten aus der Welt geschafft werden möchten. Am liebsten hätte ich jetzt sofort mit Band 3 weiter gemacht, aber das fehlt mir noch in meiner Sammlung. Da es mir aber jetzt zu einem annehmbaren Preis ( Buch wird zur Zeit nicht verlegt) über den Weg gelaufen ist werde ich es wohl bald haben. Bin gespannt wie es weiter geht, zwischen Bd. 1 + 2 liegen 2 Jahre in der Geschichte, mal sehen wann Bd. 3 spielt.
  10. Cover des Buches Die Tote von Buckingham Palace (ISBN: 9783453405288)
    Anne Perry

    Die Tote von Buckingham Palace

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Ginevra
    Inspektor Pitt, bereits bekannt aus den Vorgängerromanen, arbeitet inzwischen für den Geheimdienst der Queen Victoria. Eines Morgens wird er zum Buckingham Palast gerufen, zu einer äußerst delikaten Angelegenheit: in einer der königlichen Wäschekammern wurde die Leiche einer jungen Frau gefunden. Besonders delikat: es handelt sich um eine Prostituierte, die zu einem Gelage des Kronprinzen gerufen worden war, und vielleicht sogar die Nacht mit diesem verbracht hatte.
    Welche Rolle spielt "Prinz Bertie", oder haben vielmehr seine Gäste mit dem Mord zu tun? Es handelt sich dabei um vier Herren aus allerbester Gesellschaft, die den Segen des Kronprinzen zu einem Milliardendeal ergattern wollen: die erste Transafrikanische Eisenbahn, quer durchs britische Empire. Pitt wird bei seinen Ermittlungen schnell klar, dass die feinen Herren für Ruhm und Geld zu allem fähig sind. Und welche Rolle spielen ihre vier Ehefrauen bei diesem Spiel? Nach außen hin wirken sie loyal und stehen zu ihren Männern, aber unter der Oberfläche der viktorianischen Fassade brodelt es wieder mal gewaltig...
    Anne Perry, berühmt durch ihre vielbändigen historischen Krimireihen, hat mich mit diesem Band richtig überrascht. Inhaltlich fand ich ihn sehr interessant, und auch stilistisch hat sie sich meiner Ansicht nach gesteigert. Früher hatten mich viele Redundanzen gestört, dh., zuviele Überlegungen aus verschiedenen Perspektiven, wer warum was getan haben könnte. In diesem Krimi rückt eine neue, sympathische Figur in den Mittelpunkt, nämlich Pitts Dienstmädchen Gracie - als geheime Ermittlerin mit Charme und gesundem Menschen verstand. Bis zuletzt dreht sich das Blatt einige Male, so dass ich lange Zeit den Falschen verdächtigt hatte.

    Fazit: auch hier erfahren wir ganz nebenbei so einiges, was unter der Viktorianischen Oberfläche brodelte - auch im Königshaus.
    5 von 5 Sternen für dieses spannende Krimivergnügen zum Miträtseln!
  11. Cover des Buches Schwarze Spitzen (ISBN: 9783453771819)
    Anne Perry

    Schwarze Spitzen

     (32)
    Aktuelle Rezension von: matti
    Hätte vom Titel nicht erwartet, dass das Buch so gut ist. Es beschreibt - wie in allen Anne Perry Romanen - so wunderbar das Gesellschaftliche Leben in England zu Zeiten Königin Viktorias. Sehr spannend und wie immer gut durchdacht.
  12. Cover des Buches Das Weihnachtsversprechen (ISBN: 9783453435322)
    Anne Perry

    Das Weihnachtsversprechen

     (4)
    Aktuelle Rezension von: JessSoul
    Leider nicht so mitreißend wie die sonstigen Romane von Anne Perry. Kurz, mit wenig Liebe zum Detail und wenig Gesagtem auf recht wenig Seiten...
  13. Cover des Buches Die roten Stiefeletten (ISBN: 9783453770850)
    Anne Perry

    Die roten Stiefeletten

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Klusi
    Inspektor Thomas Pitt wird mit einem seltsamen Fall beauftragt: In einer kalten, ungemütlichen Januarnacht fällt in London ein Toter vom Kutschbock einer Droschke. Es handelt sich um den vier Wochen vorher verstorbenen und bereits begrabenen Lord Augustus Fitzroy-Hammond. Die Polizei steht vor einem Rätsel, wer hinter der Grabschändung stecken könnte. Hat vielleicht die junge Witwe des Verstorbenen etwas damit zu tun? Thomas Pitt tappt bei seinen Ermittlungen lange Zeit im Dunkeln. Sein Verdacht, der Lord könnte keines natürlichen Todes gestorben sein, lässt sich nicht beweisen. Und dann tauchen weitere Tote auf, die alle eigentlich bereits beerdigt worden waren, ansonsten aber keine Gemeinsamkeit haben. Die verschiedenen Spuren führen immer wieder in die sogenannte „feine Gesellschaft“. Der Roman beginnt recht gruselig, die Atmosphäre ist düster und unheimlich in dieser Nacht, als die erste Leiche auftaucht. Im weiteren Verlauf der Geschichte wurden immer wieder frühere Situationen und Personen erwähnt, von denen ich nichts wusste, denn es war mein erster Roman der Autorin. Leider habe ich erst dann bei meinen Recherchen festgestellt, dass dies bereits der vierte historische Krimi mit Imspektor Pitt und seiner Frau Charlotte ist und sich die Bemerkungen auf die damaligen Fälle beziehen. Ich konnte zwar der Handlung trotzdem ohne Probleme folgen, aber so einiges wäre wohl von Anfang an klarer gewesen, hätte ich vorher von den drei früheren Bänden gewusst. Der rätselhafte Kriminalfall zieht sich auch ziemlich in die Länge, es wird viel geredet, und es kommen verwirrend viele Leute ins Spiel, die mehr oder weniger verdächtig sind. Parallel zu den Todesfällen gibt es noch einen Handlungsstrang, in dem sich eine Gruppe angesehener Personen um einen Gesetzentwurf bemüht, der die Situation der Menschen in den Armenvierteln und Arbeitshäusern der Stadt verbessern soll. Im Gegensatz zum eigentlichen Hauptteil der Handlung fand ich diese Passagen weitaus interessanter, wenn auch sehr bedrückend. Anne Perry schildert die Lage der Betroffenen sehr authentisch, so dass man das Elend fast riechen kann. Hier sehe ich die eigentliche Stärke der Autorin. Sie hat ein außerordentliches Gespür, Atmosphäre durch Beschreibung zu vermitteln. Ich denke auch, dass ihr die Darstellung dieses Elends, das in weiten Teilen Englands im viktorianischen Zeitalter herrschte, sehr am Herzen liegt. Der Ausgang der Geschichte war für mich recht unbefriedigend. Viele Details der Handlung blieben bis zuletzt ungeklärt. Ein völliges Rätsel ist mir, wieso das Buch in der deutschen Übersetzung unter dem Titel „Die roten Stiefeletten“ erschienen ist, denn im ganzen Roman kommen keine derartigen Schuhe vor. Der Originaltitel Resurrection Row ist da viel passender. Außerdem habe ich mittlerweile erfahren, dass der gleiche Roman weiterhin unter dem Titel „Der letzte Akt“ erschienen ist, was dem Buchinhalt ebenfalls viel besser entspricht.
  14. Cover des Buches Schatten über Bedford Square (ISBN: 9783641140397)
    Anne Perry

    Schatten über Bedford Square

     (21)
    Aktuelle Rezension von: melli.die.zahnfee
    Was zunächst nach einem Mordfall aussieht, entwickelt sich zu einer Verschwörung gegen die respektabelsten Mitglieder der Londoner Gesellschaft. Wieder einmal ist Inspektor Pitts Spürsinn gefragt. Wie gut, dass ihm auch diesmal seine kluge Frau Charlotte zur Seite steht. Ein sehr schönes Buch von Anne Perry. Verworren genug um spannend zu sein und geradinig genug um nie den Handlungsfaden zu verlieren.
  15. Cover des Buches In feinen Kreisen (ISBN: 9783442459575)
    Anne Perry

    In feinen Kreisen

     (9)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Rutland Place (ISBN: 9783832126797)
    Anne Perry

    Rutland Place

     (21)
    Aktuelle Rezension von: BertieWooster
    Der Roman spielt um ca. 1890, als die ersten Telefone und die Elektizität aufkommen und damit in der Hochzeit der victorianischen Aera. Charlotte Pitt hat unter ihrem Stand einen Polizisten geheiratet. Ihre Mutter bittet sie nun aber um Hilfe in einer "delikaten" Angelegenheit, da ihr ein Medaillon abhanden gekommen ist, das einen brisanten Inhalt birgt. Kurz nach dem sie ihre Ermittlungen begonnen hat, wird in dem feinen Bekanntenkreis eine Frau Tod aufgefunden. War es ein Unfall, Selbstmord oder Mord? Oder hängt der Tod mit den Diebstählen in der Gegend zusammen? Charlotte und ihr Mann beginnen getrennt zu ermitteln. Da sich alles in der feinen Gesellschaft abspielt können beide nur sehr diskret vorgehen. Dabei kommt der Charakter der Toten ebenso zum Vorschein, wie andere Details der feinen Gesellschaft. Erst als ein weiteres "Unglück" geschieht, kann der Fall aufgeklärt werden. Der Autorin gelingt es, das damalige victorianische prüde Sittengemälde zumindest der besser Betuchten anschaulich zu machen. Der damalige Standesdünkel und die Fassade, die aufrecht erhalten werden muss, machen diese Gesellschaftsschicht schon fast bedauernswert. Die Frauen müssen an den Nachmittagen ihre Bekannten zum Tee besuchen, um sich über den neuesten Klatsch zu unterhalten. Einfach schrecklich. Die ganzen Unterhaltungen im Rahmen dieser Teerunden machen den Roman leider etwas langatmig und zum Teil leider auch etwas langweilig.
  17. Cover des Buches Das Mädchen aus der Pentecost Alley (ISBN: 9783453129177)
    Anne Perry

    Das Mädchen aus der Pentecost Alley

     (16)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Die Frau in Kirschrot (ISBN: 9783453118379)
    Anne Perry

    Die Frau in Kirschrot

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Eine Weihnachtsreise (ISBN: 9783641082604)
    Anne Perry

    Eine Weihnachtsreise

     (12)
    Aktuelle Rezension von: laualc
    Der Roman, der sich im Viktorianischen Zeitalter abspielt, hat eine fortlaufende Handlung, die über einen Zeitraum von weniger als einem Monat verläuft. Er wurde in der Erzählerperspektive verfasst. Eine Hauptperson gibt es nicht wirklich, wobei er größtenteils aus der Sicht einer Adeligen, Lady Vespasia Cumming-Gould, geschrieben wurde. Der Selbstmord Gwendolyns, ebenfalls adelig, tritt relativ früh ein, weshalb die Spannung von Anfang an da ist. Die restlichen Adeligen, die sich alle auf dem Landsitz von Omegus Jones aufgrund einer Partie befinden, schieben die Schuld an dem Freitod der Witwe Isobel Alvie zu, die der ebenfalls verwitweten Toten vorgeworfen hat, Bertie Rosythe nur wegen seines Titels heiraten zu wollen. Die Worte werden dem Neid zugeschrieben und als Auslöser des Suizids angesehen. Omegus Jones schlägt vor, dem Schuldigen Vergebung zu schenken und einen Eid zu schwören, niemandem von den Geschehnissen zu erzählen, wenn dieser als Buße eine Pilgerfahrt zu der Mutter der Verstorbenen mache, um ihr den von Gwendolyn ihr hinterlassenen Brief zu überbringen und ihr die schreckliche Nachricht mitzuteilen. Aus Mitleid mit ihrer Freundin begleitet Vespasia sie. Auf dem gefährlichen Weg zu Mrs. Naylor erfährt Vespasia so einiges über den eigentlichen Grund für den tragischen Selbstmord ... Insgesamt finde ich das Buch schön geschrieben und mit passenden Metaphern ausgeschmückt. Die Spannung ist die ganze Zeit vorhanden. Allerdings verspürt man den Charakteren gegenüber keine wirkliche Empathie, was von der Länge des Romans ausgehend, auch nicht weiterhin schlimm ist. Also ein guter, kurzer Mysteryroman für die kalten Weihnachtstage!
  20. Cover des Buches Dunkler Grund (ISBN: 9783570121955)
    Anne Perry

    Dunkler Grund

     (13)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Die dunkelgraue Pelerine (ISBN: 9783453144507)
    Anne Perry

    Die dunkelgraue Pelerine

     (19)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Der Weihnachtsbesuch (ISBN: 9783641082673)
    Anne Perry

    Der Weihnachtsbesuch

     (7)
    Aktuelle Rezension von: laualc
    Ein wunderbares Buch. Trotz der Kürze lernt man die Charaktere lieben. Die Art und Weise wie jene charakterisiert und die Natur beschrieben werden, ist unglaublich. Die Spannung ist die ganze Zeit vorhanden und die Pointe geschiet zum rechten Zeitpunkt. Das Ende ist kaum vorausschaubar.
  23. Cover des Buches Im Schatten der Gerechtigkeit (ISBN: 9783442457489)
    Anne Perry

    Im Schatten der Gerechtigkeit

     (26)
    Aktuelle Rezension von: melli.die.zahnfee
    London im Jahre 1857: Der Tod ist keine Seltenheit im Royal Free Hospital, doch der Mord an einer Krankenschwester rüttelt gewaltig an den Grundfesten der ehrwürdigen Anstalt. Privatdetektiv William Monk bringt bei seiner Suche nach dem wahren Mörder die dunklen Seiten der vermeintlich anständigen viktorianischen Gesellschaft ans Licht... Ein sehr ambitionierter Krimi aus dem England der viktorianischen Zeit, mit psychologischer Spannung und guten Figuren.
  24. Cover des Buches Gefährliche Trauer (ISBN: 9783641127411)
    Anne Perry

    Gefährliche Trauer

     (27)
    Aktuelle Rezension von: MaFu

    An Anne Perry, auch an ihrer Pitt-Serie, hat mir schon immer gefallen, dass sie so genau die Gefühle der Figuren beschreibt, ihre Aktionen und Reaktionen erklärt und deutet. Sie schreibt keine große Literatur, aber ihre Krimis sind in sich stimmig, gut recherchiert im Hinblick auf das viktorianische Zeitalter und sie arbeitet immer sehr genau die feinen Klassenunterschiede heraus. Auch dieser Roman spielt wieder in einer reichen Londoner Familie, aber nach und nach stellt sich heraus, dass diese Menschen zwar priviligiert sind, aber im Inneren die gleichen Probleme, Unsicherheiten und Verzweiflungen erleben wie ihre Angestellten oder Untergebenen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks