Bücher mit dem Tag "ana"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ana" gekennzeichnet haben.

52 Bücher

  1. Cover des Buches Cinder & Ella (ISBN: 9783846600702)
    Kelly Oram

    Cinder & Ella

     (1.504)
    Aktuelle Rezension von: Buchspringerin

    Dieses Buch kann ich nur empfehlen, es ist wunderschön geschrieben und hat mich tief berührt. Man leidet richtig mit Ella, fiebert mit Cinder mit und kann den Herzschmerz förmlich spüren. Kelly Oram schafft es mir ihren Worten, dich in die Geschichte hinein zu ziehen und dich zu fesseln. Ich habe gelacht und geweint gleichermaßen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ellas Schicksal hat mich tief berührt und es ist wunderschön ihre Entwicklung mitzuerleben.

  2. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.116)
    Aktuelle Rezension von: cxtxi_buecherliebe

    „ 𝐼𝑛 𝑑𝑒𝑟 𝐷𝑢𝑛𝑘𝑒𝑙ℎ𝑒𝑖𝑡 𝑓üℎ𝑙𝑒 𝑖𝑐ℎ 𝑚𝑖𝑐ℎ 𝑠𝑖𝑐ℎ𝑒𝑟 𝑢𝑛𝑑 𝑔𝑒𝑏𝑜𝑟𝑔𝑒𝑛.“


    Wo fange ich nur an? Für mich ist „Grey“ von El James leider eine Enttäuschung auf ganzer Linie. 


    Ich habe mich sehr auf „Fifty shades of grey“ aus Christians Sicht gefreut, da ich die Reihe wirklich gerne gelesen habe. Doch für mich war der erste Teil wirklich schlecht, eigentlich copy and paste pur. 


    Versporchen wurde uns doch hinter die Fassdade blicken zu dürfen, ja, Christian endlich verstehen zu können. Endlich den geheimnissvollen, sexy Kerl verstehen- wer, der die Reihe gelesen hat, wollte das nicht ? 


    Bekommen haben wir hier eine nahezu identische Fassung der „normalen“ Reihe. Plus ein paar wenige Träume, welche Situationen aus der Kindheit erwähnen und ein, zwei Gedanken á la „Reiß dich zusammen, Grey!“. Für mich gab da der erste Band aus Anastasias Sicht mehr Aufschluss. 


    Lediglich im allerletzten Kapitel wurde uns ein Blick hinter die Mauer gewährt. Ein Blick auf die verletzten Gefühle, auf die Trauer über Christians Verlust. Das letzte Kapitel war letztendlich ausschlaggebend dafür, dass ich dem zweiten Band eine Chance geben werde.

  3. Cover des Buches Wild Cards - Das Spiel der Spiele (ISBN: 9783764531270)
    George R. R. Martin

    Wild Cards - Das Spiel der Spiele

     (236)
    Aktuelle Rezension von: Jamii

    Inhalt

    Nachdem in den Vierzigerjahren das Wild Card Virus ausgebrochen ist, weisen einige Menschen körperliche Veränderungen und Superkräfte auf. Wer von ihnen der heldenhafteste ist, soll nun die Castingshow American Hero zeigen, in der die Teilnehmer Aufgaben erledigen müssen und so verhindern wollen, aus dem Team gewählt zu werden.

    Zu spät bemerken sie, dass nicht nur der Titel des American Heros auf dem Spiel steht und dass in Ägypten eine weitaus größere Herausforderung ihr Heldentum prüft. 


    Meine Meinung

    Ich bin sehr zweigespalten über das Buch. Einerseits fand ich die Anlage interessant und (ich gebs zu) der Herausgeber George R R Martin hat eine große Rolle gespielt, dass ich das Buch gekauft habe. Ich habe es angefangen, die ersten 30 Seiten gelesen und es dann in mein Bücherregal gestellt. 6 Jahre lang. Das ist ziemlich sprechend. 

    Weil so interessant das Konzept auch war, die Geschichte als solche konnte mich nicht begeistern. Ob das an den zusammengemischten Schreibstielen der unterschiedlichen Autoren oder den Charakteren, mit denen ich mich auch nach langem Bemühen nicht identifizieren konnte lag, weiß ich nicht. 

    Was sicher nicht geholfen hat,war die Unwissenheit über wiederauftretende Charaktere, die man nicht mehr zuordnen konnte. 

    Dann bin ich zur zweiten Hälfte gekommen. Obwohl sich an den Characteren und an der Menge an Autoren nichts verändert hat, ist der Plot selbst interessanter geworden und hat mich mehr und mehr in den Bann gezogen. Gegen Ende hat es mir das ziemlich gut gefallen. 


    Fazit

    Durchhalten lohnt sich, wenn man bereit ist, sich ein buntes Gemisch an Schreibstielen und Charakteren zu geben. Ob man allerdings die Hälfte eines 500 Seiten Buches bereit ist, zurchzuhalten, müssen alle selbst entscheiden. Für weitere Teile reicht es bei mir nicht mehr.

  4. Cover des Buches Splitterfasernackt (ISBN: 9783426784884)
    Lilly Lindner

    Splitterfasernackt

     (437)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    ,,Einmal in diesem Leben möchte ich morgens aufwachen und verstehen, warum ein Mann eine Frau vergewaltigt. Ich möchte begreifen, warum Männer kleine Kinder ficken.‘‘ - Seite 242, Splitterfasernackt; Lilly Lindner

    In diesem Buch geht es um Lilly Lindner selbst, die mit sechs Jahren regelmäßig von ihrem Nachbarn missbraucht wird. Als sie dann dreizehn Jahre alt wird, rutscht sie in die Magersucht und fängt an zu hungern. Außerdem entwickelt sie Depressionen und fängt an sich selbst zu verletzen. Doch all das, scheint nicht zu helfen. Also beschließt sie ihrem Körper zu verkaufen, der lange nicht mehr ihr gehört…

    Ich finde es unfassbar schwierig, eine Rezension zu einer Autobiografie zu verfassen. Letztendlich ist es ja immer noch die Geschichte der Autor*innen und ich glaube nicht, dass man darüber urteilen kann. Ich möchte dennoch versuchen, meine Worte zu diesem Buch zusammen zufassen, denn dies war ein Buch, das mich unglaublich oft zum Weinen gebracht hat. Und nicht nur das, in vielen Punkten (ohne darauf näher einzugehen), die sie beschreibt, kann ich mich wieder finden.

    Lilly Lindner hat mit so einer grandiosen Sprache ihre grausame Geschichte zu Wort gebracht, was oft dafür gesorgt hat, dass ich an vielen Menschen und auch an das Vertrauen in die Menschen gezweifelt habe. Ich werde niemals verstehen können, dass Menschen so etwas kleinen Kindern antun können und ihnen somit ihre Kindheit, nein, ihr ganzes Leben rauben. Diese Dinge passieren heutzutage leider viel zu oft hinter verschlossener Tür & meistens bekommen wir all das gar nicht mit.

    Das ist ein Grund dafür, warum ich Lilly Lindner so bewundere. Ich finde, dass es eine Menge Mut, Stärke und Vertrauen braucht, um diese Geschichte an die Öffentlichkeit zu tragen. Erst einmal muss es furchtbar sein, all die Dinge aufzuschreiben, die ihr passiert sind, da man ja immer wieder beim Schreiben an all die Grausame Dinge denken muss. Außerdem finde ich es sehr mutig von Lilly Lindner, dass sie auch die Folgen dieser schrecklichen Tat beschreibt. Denn ich hoffe sehr, dass es manche Menschen vielleicht die Augen öffnen kann.

    Ich finde es so faszinierend, mit welchen Worten Lilly Lindner ihre Geschichte niederschreibt. Ihre Worte haben dafür gesorgt, dass ich weinen musste und oftmals das Buch aus der Hand legen musste, um einmal kurz durchzuatmen, bevor ich mich weiter diesen grausamen Dingen widme. Lilly Lindner benutzt so viele emotionale und gefühlvolle Worte, die einen so sehr in ihre Geschichte reinziehen. Lilly Lindner benutzt in diesem Buch Worte, die ich noch nie in meinem Leben gehört habe. Und doch weiß man ganz genau, was die Autorin uns damit sagen möchte.

    ,,Splitterfasernackt‘‘ war für mich ein Buch, dass mich sprachlos zurückgelassen hat. Ich möchte anmerken, dass dieses Buch keine leichte Kost ist und man es nicht mal ,,zwischendurch‘‘ lesen kann. Dieses Buch ist tiefgründig und zeigt uns eine Welt, die viele Menschen gar nicht sehen wollen. Dafür bin ich Lilly Lindner ebenfalls dankbar, dass sie über diese dunkle Seite der Welt spricht. Ich möchte gerne auch noch ,,Winterwassertief‘‘ lesen und hoffe darauf, dass Lilly Linder in diesem Band endlich die Möglichkeit findet, mit all den Dingen etwas besser zu Recht zu kommen.

  5. Cover des Buches Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442487936)
    E. L. James

    Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe von Christian selbst erzählt

     (238)
    Aktuelle Rezension von: cillewiezelle

    Im zweiten Teil der Geschichte geht es um den Protagonisten Christian Grey, der nach der Trennung seiner Lebensgefährtin Anastasia Steele versucht, sie zurück zu gewinnen. Dabei ist er bereit ein paar Kompromisse einzugehen, was seine "dunklen" Geheimnisse und auch sein außergewöhnliches Sexleben betrifft.

    Von der Handlung her fand ich den zweiten Teil aus seiner Sicht schwächer als den ersten Teil, weil ich die Schilderungen seiner inneren Gedankenwelt als eher oberflächlich wahrnahm. Ich denke, dass bei der Aufdeckung seiner Geschichte ein wenig Tiefe gefehlt hat und war daher ein wenig enttäuscht. Daher kann ich der Handlung per se nicht so viel abgewinnen wie die vom ersten Teil.

    Was mich auch ein wenig gestört hat, war die ethische/moralische Komponente, die ich ein wenig schwierig fand. An dieser Stelle: Achtung Spoiler! 

    Ich fand es tatsächlich sehr fragwürdig, dass Christian Grey Anastasia nach der Trennung ausspioniert und so versucht hat, ihr Herz wiederzugewinnen. Ich, persönlich, finde es gar nicht schlecht, wenn solche Verhaltensweisen in einem Buch eben gezeigt werden, ABER dann muss dieses Verhalten, meiner Meinung nach, als eindeutig falsch gekennzeichnet werden und das wurde in dem Buch nicht eindeutig gemacht. Im Gegensatz, es wurde als romantisch und liebenswürdig aufgezeigt und kann daher vor allem jüngeren Leser*innen ein falsches Bild von Beziehungen aufzeigen. Zum Beispiel finde ich es schon ein wenig krass, dass Christian seine Beziehungen immer wieder benutzt, um alle Menschen im Umfeld seiner Frau auf Straftaten oder Ähnliches zu überprüfen, wie zum Beispiel ihren Chef. Das ist stark kontrollsüchtig und wird aber nie direkt kritisiert in dem Buch. Von daher ist es insofern ein bisschen schwierig für mich.

    Spoiler Ende

    Dennoch kann ich dem Buch nicht viele andere Sachen anlasten, da ich es dennoch interessant und faszinierend fand. Die Charaktere waren breit gefächert und interessant gestaltet, sowie authentisch. Das Buch war aufgrund seiner faszinierenden Aspekte ein unfassbarer Pageturner.

    Empfehlen würde ich das Buch allerdings nur Menschen, die sich der problematischen Aspekte hinter diesen Büchern bewusst sind und es mit diesen Hintergedanken dann trotzdem genießen können.


  6. Cover des Buches Ana und Zak (ISBN: 9783423650250)
    Brian Katcher

    Ana und Zak

     (156)
    Aktuelle Rezension von: LollyLovesBooks

    Diese Geschichte ist ziemlich cute. Es geht um zwei Jugendliche, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ana ist unglaublich engagiert, schlau und  gut erzogen. Zak dagegen ist sehr unordentlich und nicht gerade organisiert. Doch dann lernen sie sich besser kennen und fangen an, sich zu mögen. Es hat mir gut gefallen, dass Cover fand ich allerdings leider nicht so schön. Es passt meiner Meinung nach nicht unbedingt zur Geschichte, aber okay. 

  7. Cover des Buches Neun Tage und ein Jahr (ISBN: 9783453291645)
    Taylor Jenkins Reid

    Neun Tage und ein Jahr

     (112)
    Aktuelle Rezension von: Janinezachariae

    Das Buch von Taylor Jenkins Reid hatte ich relativ lange auf dem Sub. 

    Kürzlich, im Oktober wars glaub noch, endlich gelesen. 

    Wie der Titel schon sagt: 

    Elsie und Ben kennen sich 1 Jahr und sind 9 Tage verheiratet, als ein Unfallalles verändert. 

    Ja, klingt schon wenig. Aber manchmal passt eben einfach alles. Wenn man weiß, was man will, warum es noch in die Länge ziehen? 

    Persönlich war ich nach einem Jahr verlobt und ein Jahr später verheiratet. 

    Es hat eben gepasst. 

    Und so ähnlich war es auch bei Elsie und Ben und alles war rosa rot. 

    Doch bevor sie den letzten Karton ausgepackt haben, ist Elsie schon Witwe. Oder nicht? War die Ehe überhaupt rechtsgültig? 

    Eine schöne Geschichte. Elsie ging mir zwar manchmal auf den Keks, aber im Nachhinein ist es nur verständlich gewesen. 

    4/5 

  8. Cover des Buches Ascheherz (ISBN: 9783570308233)
    Nina Blazon

    Ascheherz

     (679)
    Aktuelle Rezension von: bellas_auslese

    Inhalt:
    Summer ist eine Schauspielerin in einer Hafenstadt. Doch das ist sie nie lange, denn sie ist auf der Flucht vor dem Blutmann. Sie weiß nicht wieso, da sie ihre Vergangenheit vergessen hat. Sie weiß nur, dass sie jede Nacht Alpträume von ihm hat und um jeden Preis verhindern möchte, dass er sie findet.

    WICHTIG: Solltet ihr das Buch lesen wollen, lest nicht den Klappentext. Dieser enthält massiven Spoiler auf den Inhalt der Geschichte.

    Meinung:
    Der Schreibstil von Nina Blazon ist sehr bildhaft und atmosphärisch. Wirklich grandios, da konnte ich keine Schwächen feststellen.

    Der Weltenbau fühlt sich für mich sehr besonders an, hier hat die Autorin eine ganz eigene Art und Weise gefunden, die mir sehr gefallen hat. Eine Karte hätte mir persönlich hier auch nochmal gut gefallen.

    Die Geschichte hat sehr viele Wendepunkte und ein hohes Tempo, eben weil es sich um eine Flucht handelt. Es gibt quasi ständig neue Details zu Summers Vergangenheit und ihrem Verfolger. Die erste Hälfte des Buches hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen. Vorallem, weil es sich um eine Romantasy handelt, einem Genre, in dem mir oft zu viel Romance ist. Für mich hat hier das Verhältnis Romance und Abenteuer perfekt gepasst.

    Leider hinterlässt mich das Buch zwiegespalten, da in der zweiten Hälfte der Romance Teil deutlich zulegt und die Geschichte doch sehr an Fahrt verliert. Die Protagonistin macht sich für mein Empfinden zu abhängig von Männern. Es erfüllt hier eher das Prinz-Prinzessinnen-Schema. Außerdem wird mir eine besitzergreifende Beziehung zu positiv und erstrebenswert dargestellt.

    Darüber hinaus gibt es noch einige Szenen, in denen mir der Umgangston mit einer kindlichen Protagonistin zu herablassend ist, ohne das es von der Autorin ins Rechte Licht gerückt wird.

    Der Plot zum Ende hat mir aber sehr gut gefallen. Alle Handlungsstränge führen zusammen und werden aufgelöst.

  9. Cover des Buches Das Meer der Seelen - Nur ein Leben (ISBN: 9783442476015)
    Jodi Meadows

    Das Meer der Seelen - Nur ein Leben

     (240)
    Aktuelle Rezension von: Talja

    ! Spoiler Warnung!

    .

    .

    .

    Puh, schwierig, ganz schwierig. Auf die Geschichte habe ich mich wirklich gefreut. Ein Setting, welches ich so noch nicht gelesen habe. Die Geschichte ist großartig. Nur leider ist die Umsetzung absolut schief gegangen.
    Schade. 


    Es zieht sich Stellenweise so unglaublich lange, die Charaktere sind super langweilig, man sollte ja meinen , dass sie spannender sind mit den ganzen Leben die sie gelebt haben. Aber sie wirken einfach nur müde und langweilig. 


    Aber das Cover ist unglaublich. 

  10. Cover des Buches Das Tal - Die Katastrophe (ISBN: 9783401505312)
    Krystyna Kuhn

    Das Tal - Die Katastrophe

     (594)
    Aktuelle Rezension von: Sarthi1828

    In den zweiten Teil der "Tal- Reihe" musste ich erstmal reinkommen da es 1. nun aus einer anderen Perspektive als aus der von Julia in Teil eins geschrieben ist und 2. die Kulisse in der die Handlung stattfindet anfangs für mich gewöhnungsbedürftig war.. anfangs! 

    Katie, aus deren Sicht nun Teil zwei besteht, war bis jetzt immer eine sehr unnahbare, geheimnisvolle, nicht einschätzbare Protagonistin in deren Gedanken und Vergangenheit man nun aber eintauchen darf. Generell finde ich die Aufmachung, wie ich nun verstanden habe; jedem der 8 Protagonisten ein Buch zuzuteilen sehr gelungen und interessant, denn so bekommt man nochmal einen tieferen Einblick was einfach einen Pluspunkt darstellt, da die Charaktere so für mich eben nicht nur oberflächlich dargestellt werden. Die Kulisse in Teil zwei hat mich erstmal weniger gecatcht,  wurde aber von Seite zu Seite fesselnder und einfach außergewöhnlich für ein Buch wie dieses. Es spielt eben nicht nur im Internat. Ich möchte aber gar nicht in die Details gehen. Mir gefällt an dieser Reihe auch noch, dass es um Geheimnisse rund um das Internat sowie die Vergangenheit der Protas geht und eben nicht nur um zwischenmenschliche Beziehungen, diese werden nur nebenbei aufgegriffen. Gegen Ende des Buches kommt dann auch wie in Band eins so richtig die Spannung auf und das ganze fängt an sich immer mehr zu  verdichten. Daher bin ich sehr gespannt auf Teil 3 und gebe 4,5 ⭐

  11. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe (ISBN: 9783442485277)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe

     (4.321)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Im Gegensatz zum ersten Buch, fand ich diesen Teil ein wenig interessanter und spannender. In diesem Teil geht es fast nicht nur um das eine, sondern es entsteht auch Spannung und tiefere Einblicke in die Charaktere. Natürlich sind auch wieder viele Wiederholungen drinnen, die sich häufen und auch die Story ist etwas langatmig auf einigen Seiten.

    Aber fangen wir doch mal bei Christian an, da dieser jetzt ein paar Gefühle zeigt und etwas von seiner Vergangenheit Preis gibt, versteht man ihn ein bisschen besser, warum er so geworden ist. Aber die Kontrollsucht von ihm ist etwas übertrieben, klar er möchte Ana so gut es geht beschützen, aber man kann einen Menschen nicht vor alles schützen.

    Und nun zu Ana, ich finde sie ist im zweiten Teil ein bisschen erwachsen geworden, obwohl sie immer noch zu viel grübelt. Aber was mir immer noch tierisch auf die Nerven geht ist das mit ihrem Lippen kauen, mangelndem Selbstbewusstsein, innerer Göttin, Unterbewusstsein.

  12. Cover des Buches Was fehlt, wenn ich verschwunden bin (ISBN: 9783733500405)
    Lilly Lindner

    Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

     (507)
    Aktuelle Rezension von: PureBrassAndBooks

    Erwartungen:

    Ich habe schon lange kein gutes Jugendbuch mehr gelesen. Daher wurde es einfach Zeit. Ich war sehr gespannt auf die Umsetzung des sensiblen Themas "Magersucht".
     

    Cover/Qualität Print: 

    Das Buch gibt es nur als Taschenbuch. Allein der Titel hätte wohl einen Preis verdient. Das Cover selbst ist sehr schlicht.

     Setting:

    Phoebe´s große Schwester April kämpft in einer Klinik gegen Magersucht.
    Phoebe hat so viele Fragen, doch die Erwachsenen gehen ihnen aus dem Weg. Alles ist anders ohne ihre Schwester.
    Sie schreibt ihr Briefe, versucht Antworten zu bekommen und erzählt von ihrem Alltag.

    Charaktere:

    Phoebe ist erst Acht, aber hat eine sehr gute Beobachtungsgabe und viele schöne Wörter und vergleiche. Ihre Eltern und ihre Schwester lernen wir hier aus ihrer Sicht kennen.

     

    Schreibstil: 

    Das macht wirklich sprachlos. Das Buch ist hauptsächlich in Briefform verfasst. Ich hätte mir vorher nicht vorstellen können, wie gut das der Autorin hier gelungen ist.
    Ich bin wirklich begeistert!

     

    Meinung/Fazit: 

    Es wundert mich wirklich, dass dieses Buch so wenig Aufmerksamkeit bekommen hat und eigentlich unzählige Literaturpreise hätte bekommen müssen. 

    Sprachlich und stilistisch ein absolutes Meisterwerk und definitiv literarisch einzigartig.
     Vielmehr gibt es auch gar nicht zu schreiben, man merkt mir meine Begeisterung an. Oder auch Sprachlosigkeit.


    Das Thema wurde wunderbar verpackt und verarbeitet und hat mich darüber hinaus auch dazu veranlasst, mich mit meiner eigenen Kindheit gedanklich auseinanderzusetzen.
     Leseempfehlung!

    https://purebrassbooks.de/rezensionen/was-fehlt-wenn-ich-verschwunden-bin-von-lilly-lindner/


  13. Cover des Buches Bis an die Grenze (ISBN: 9783462049466)
    Dave Eggers

    Bis an die Grenze

     (59)
    Aktuelle Rezension von: 3lesendemaedels

    Josie lässt alles hinter sich, fliegt mit ihren beiden Kindern nach Alaska, weil es der weiteste Ort ist, an den sie ohne Pass fliehen kann. Sie hat so ziemlich alles verloren. Ihre gut gehende Zahnarztpraxis musste sie verkaufen, da die Schadensersatzforderungen wegen ihrer falschen Diagnose immens waren. Zudem beansprucht ihr Ex die Kinder für sein neues Familienglück in Florida und sie ist keinesfalls bereit, diesem Versager, der im Leben noch nie etwas zustande bekommen hat, außer übermäßigem und geräuschvollem Stuhlgang, auch nur kurzzeitig die Verantwortung zu übergeben. Aber auch in Alaska schlittert Josie von einer Misere in die nächste. Sie mietet ein marodes Wohnmobil und kutschiert ohne konkreten Plan durch den spätsommerlichen nördlichen Staat. Sie wundert sich, als es im Inneren zu stinken beginnt, über die Fäkalien-Heizung, die berechtigt im Winter ihren Sinn zu erfüllen hätte. Aber das ist lediglich nur eine von vielen Begebenheiten auf diesem skurrilen Roadtrip.
    Ich musste mich erst an den Sound des Romans gewöhnen, aber dann macht es richtig Spaß, auch wenn die Entscheidungen von Josie als Mutter irrwitzig und haarsträubend unglaubwürdig sind. Aber um Nachvollziehbarkeit geht es in dem Buch gar nicht, sondern um richtig gute und humorvolle Unterhaltung.

  14. Cover des Buches Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht (ISBN: 9783442476039)
    Jodi Meadows

    Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Talja

    ! Spoiler Warnung!

    .

    .

    .


    Nun , ich habe nicht mehr damit gerechnet , dass der dritte und letzte Band das Ruder noch herum reißen kann. Und meine Vermutung hat sich bewahrheitet. Ich bin immer noch der Meinung, dass das Setting großartig ist, nur leider ist der Schreibstil einfach nicht meins.

    Und das Ende war leider auch ein absolutes Klischee. 


    Aber ich wollte dem dritten Band dennoch eine Chance geben , weil ich die Idee dahinter wirklich toll finde. Wirklich schade, das es leider so schlecht umgesetzt ist. 


  15. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442313471)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.293)
    Aktuelle Rezension von: Pienkling

    Ich fand das Buch lesbar, aber kein Muss. Es ist für zwischendurch ganz prickelnd, aber sehr überladen an dem üblichen 08/15 Kram. Er ist super reich und gut aussehend, sie ist die kleine, hübsche Studentin und dann geht's zur Sache. Wie gesagt, es ist nichts wirklich besonderes. Ab und an gibt es aber ganz unterhaltsame stellen. Das zweite Buch habe ich auch abgebrochen, da es mir zu langweilig wurde. 

  16. Cover des Buches Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe (ISBN: 9783442476022)
    Jodi Meadows

    Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Talja

    ! Spoiler Warnung!

    .

    .

    .

    Leider hat sich auch zweiten Band nicht viel geändert , die Umsetzung der tollen Idee ging nach hinten los, die Charaktere sind absolut farblos und eine Protagonistin die einfach nur unglaublich nervig ist. 


    Es hat sich auch zum ersten Band nichts geändert , ich hatte echt Hoffnung und wollte nicht aufgeben.


    Aber wieder ein super schönes Cover.

  17. Cover des Buches Freed - Fifty Shades of Grey. Befreite Lust von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442492664)
    E. L. James

    Freed - Fifty Shades of Grey. Befreite Lust von Christian selbst erzählt

     (50)
    Aktuelle Rezension von: lxy_and_more

    "Freed - Fifty Shades of Grey. Befreite Lust von Christian selbst erzählt" ist der mittlerweile sechste und letzte Teil der Reihe rund um Anastasia Steel und Christian Grey. Die Erzählung erfolgt, wie der Titel bereits ausdrückt, ausschließlich aus der Sichtweise von Christian. 

    Christian & Ana haben sich verlobt und planen ihrer Hochzeit. Schnell merkt man jedoch, dass Christians Vergangenheit ihn immer wieder einholt. Es wird detailliert beschrieben, wie er die Zeit vor und nach seiner Hochzeit erlebt hat und wie seine Gedanken, Dämonen, inneren Konflikte und wie groß und ehrliche seine Gefühle zu Ana sind. 

    Wer die Vorgängerbände gelesen hat, wird jetzt nicht sonderlich überrascht von der Handlung des Buchs sein. Es passiert schlichtweg nichts wirklich neues, man erfährt jedoch Hintergründe und kann Christians Handlungen besser nachvollziehen. 

    Es war interessant die Geschichte nochmal aus einer anderen Perspektive zu erleben und man hat gemerkt, dass sich die Autorin große Mühe für den letzten Band gegeben hat, jedoch war mir das Buch phasenweise etwas zu langatmig. Hier hätte man einiges kürzen können und Wiederholungen gab es auch. An sich aber ein würdiger Abschluss. Von mir gibt's 4 Sterne.

  18. Cover des Buches Katerstimmung (ISBN: 9783499230530)
    Philipp Reinartz

    Katerstimmung

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Max erwacht nach einer Party ohne detaillierte Erinnerung an die vergangene Nacht. Einzig die Umstände - mit einem BH ans Bett gefesselt, mit Sahne beschmiert – lassen ihn annehmen, dass er eine heiße Nacht mit der spanischen Austauschstudentin Ana verbracht hat. Dass sie ihn wiedersehen will, belegt ein mysteriöser Zettel mit der Aufschrift „W84U, Ana“. Als Max herausbekommt, dass seine Traumfrau aber nun schon wieder auf dem Rückweg nach Valencia ist, rast er verzweifelt zum Flughafen, um sie aufzuhalten. Doch keine Ana in Sicht. Ist sie von einem anderen Flughafen aus abgeflogen? Mit seinen beiden Freunden Lenny und Wilhelm steigt er spontan in den nächsten Flieger, um sie bei der Ankunft in Valencia doch noch zu erwischen. Doch auch hier: keine Spur von Ana!

    Nun ergibt sich ein aberwitziges Roadmovie der drei Freunde quer durch Spanien. Der Autor zündet ein wahres Feuerwerk an Idee, teilweise eine verrückter und absurder als die andere. Streckenweise war es mir fast zu viel, die Handlung beinahe ein wenig überladen, andererseits ist das natürlich genau der Witz an der Geschichte. Sprachlich habe ich mich an einigen Stellen richtig alt gefühlt, obwohl die Protagonisten mit Mitte/Ende 20 gar nicht so viel jünger sind als ich. Dafür gab es andere Stellen, an denen ich mindestens schmunzeln und einige, bei denen ich wirklich lachen musste. Den Inhalt darf man natürlich nicht allzu ernst nehmen, vieles ist einfach nur völlig absurd, aber gerade diese Überzeichnung ist ja gewollt und führt dem Leser an einigen Stellen durchaus wahre Dinge höchst amüsant und sarkastisch vor Augen. Man muss sich allerdings auf diesen Stil einlassen können, dann sind einige Stunden rasanter Lesespaß garantiert!
  19. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Befreite Lust (ISBN: 9783442486892)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Befreite Lust

     (3.749)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Der letzte Teil der Reihe hat mich ehrlich gesagt nicht so sehr beeindruckt und war langatmig. Es gab auch wieder sehr viele Wiederholungen in dem Buch und die Sex-Szenen waren immer die gleichen wie immer, darum habe ich sie nur überflogen. Auch die Flitterwochen waren langweilig gewesen. Als Ana von ihrer Schwangerschaft erfährt und Christian davon erfährt, habe ich wirklich mit Ana gelitten. Was mich aber genervt hat war, die innere Göttin, ihr Unterbewusstsein.  Die Story war einfach zu langatmig, alles war Friede-Freude-Eierkuchen und nichts was einen wirklich über längeren Zeitraum hätte fesseln können. Auch das Ende war wie erwartet.

  20. Cover des Buches Illusion - Das Zeichen der Nacht (ISBN: 9783401066561)
    Ana Alonso

    Illusion - Das Zeichen der Nacht

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Buecherwurm1309
    Puuuh.. Hab ich tatsächlich gesagt, dass ich den ersten Band verwirrend finde? Das ist leider gar nichts gegen Band 2! :( Nicht nur die vielen Namen verwirren mich immer noch, sondern auch die komplette Handlung des Buches Desweiteren habe ich gemerkt, dass den Figuren das wirklich Leben fehlt. Zwar sind die Äußerlichkeiten immer noch gut beschrieben und auch die Gefühle kommen weiterhin gut herüber, aber es fehlt einfach dieses letzte bisschen, um den Figuren zu 100% Leben einzuhauchen. Der Schreibstil, der im ersten Band meistens noch recht flüssig war, hat leider sehr unter den verwirrenden Stellen gelitten! In den Szenen, in denen die Spannung auf ihrem Höhepunkt angelangt war, glich es wieder dem ersten Band und ließ sich gut lesen. :) Leider kamen diese Stellen jedoch nicht sehr oft vor.. Gut gelungen fand ich die Spannungsbögen! ☺ Besonders gefallen hat mir da, dass man überhaupt nicht mit dem Ausgang gerechnet hat. Für mich war unvorhersehbar was passiert und dadurch war es sehr spannend. Auch wenn ich einiges, auch durch mehrfaches lesen, nicht verstanden hab. Zusammengefasst kann man das sagen: + guter Spannungsbogen + unvorhersehbare Handlung + Spannende Szenen ---> flüssiger Schreibstil - sehr sehr sehr verwirrend - Figuren fehlt das wirkliche Leben - meist nicht flüssiger Schreibstil
  21. Cover des Buches Monteperdido – Das Dorf der verschwundenen Mädchen (ISBN: 9783596701704)
    Agustín Martínez

    Monteperdido – Das Dorf der verschwundenen Mädchen

     (121)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Ein Krimi mit einer düsteren und beklemmenden Atmosphäre. Ein Thema, das betroffen macht.
    Die düstere Grundstimmung zieht sich durch das gesamte Buch.
    Zwei elfjährige Mädchen sind spurlos verschwunden, nach fünf Jahren taucht eines der Mädchen wieder auf...
    Der Fall wird neu aufgerollt. Was wurde damals übersehen?
    Spannend, dunkel, überraschend. Hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich mich an den Erzählstil zunächst etwas gewöhnen musste.

  22. Cover des Buches Das Glück ist zum Greifen da (ISBN: 9783404179213)
    Sylvia Deloy

    Das Glück ist zum Greifen da

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    ...merkt Ana spät, aber nicht zu spät. Der Klappentext fasst den Roman eigentlich schon gut zusammen, so dass ich mir hierzu die Ausführungen spare. Ana wird als sehr sympathisch charakterisiert und ist eine Person, die sich durch nichts und niemanden so schnell aus der Bahn werfen lässt. Die doch recht ernsten Themen wie Jobsuche sonst Ausweisung, Integration, Existenzangst verbindet die Autorin sehr leidenschaftlich mit viel Humor und Kölner Lokalkolorit zu dieser modernen Geschichte um die aufgeschlossene und herzensgute Serbin Ana. 

    Dieser spritzige mit einiger Situationskomik ausgestattete Roman ist alles in allem ein Wohlfühlroman, der vielleicht ein wenig zu perfekt am Ende daherkommt, dass aber dem Gesamtwerk nicht schadet. Ich kann das Buch absolut empfehlen.

  23. Cover des Buches Emotion - Das Zeichen der Auserwählten (ISBN: 9783401066578)
    Ana Alonso

    Emotion - Das Zeichen der Auserwählten

     (34)
    Aktuelle Rezension von: My_book_moments
    Titel: Emotion das Zeichen der Auserwählten Autor: Ana Alonso,  Javier Pelegrin
    Verlag: Arena Seiten: 464
    Preis: 10,99€ (Ebook)

    Klappentext:


    Nachdem Jana und Alex das Buch der Schöpfung gelesen haben, sind die Grenzen des Totenreichs verschoben und die Zahl derjenigen, die versuchen, den Lebenden die Magie zu entreißen, steigt. Einzig Jana und Alex könnten die entfesselten Kräfte jetzt noch aufhalten. Doch dafür müssen sie sich erneut trennen - ohne zu wissen, ob sie sich je wiedersehen werden.

    Meine Meinung:

     

    Wer meine Rezensionen von den ersten beiden Bänden der Trilogie kennt, weiß, dass ich diese Reihe nicht sonderlich stark fand. Eigentlich hatte ich echt Hoffnungen, dass der dritte Band endlich besser wird, aber leider waren meine Hoffnungen umsonst.  Nachdem Jana und Alex das Buch der Schöpfung gelesen haben, können die Geister aus dem Reich der Toten in die Welt der Menschen kommen und dort stehlen sie die Magie. Jana und Alex passt das natürlich gar nicht und so müssen sie einen weg finden, die Geister daran zu verhindern, dass sie weiterhin die Magie stehlen.  Wie es schon anklingt, thematisiert das Buch auch das Thema den Tod und was danach passiert. Man muss sagen, dass man hier eine sehr andere Vorstellung bekommt, die ich so eigentlich so gut wie nie in Bücher lese. Die Vorstellung war durchaus schlüssig und auch logisch. Nur mir hat sie überhaupt nicht gefallen, denn für mich hat man hier mich eine Seite der Medaille beleuchtet und von der anderen Seite, hat man überhaupt keine Sichtweise bekommen und das hat mich schon extrem gestört. Zudem fand ich die Story nicht sonderlich spannend. ich fand sie doch recht langweilig und sehr unausgereift. Irgendwie hatte ich nicht das Gefühl, dass die beiden Autoren die Ideen genau geplant haben. Mir war das alles nur so grob angerissen und irgendwie hat mir überall die Tiefe gefehlt.  Mit Jana und Alex konnte ich auch in diesem Band nicht besonders viel anfangen. Jana war mir wie auch in den anderen Bänden hier zu überheblich und zu arrogant. Dann kam noch hinzu, dass in den ersten beiden Bänden die Beziehung zwischen ihr und Erik ganz anders angedeutet wurde, wie sie jetzt dargestellt wurde. Das hat mich dann doch schon ganz schön gestört und mir kam es einfach so vor, als gäbe es zwischen den Bänden gar keinen Zusammenhang.  Alex war für mich einfach nicht greifbar und auch war es mir einfach egal, was mit ihnen passierte, denn ich hatte keinerlei Bezug zu den Charakteren. Das ist auch wahrscheinlich der Hauptgrund, warum ich diesen Buch nicht mochte und die Reihe für mich der Totale flopp war.

    Fazit:

    Leider war der Abschluss der Trilogie ein echter Flop und leider habe ich mit diesen Bücher meine Zeit verschwendet. Ich kann sie keinem von euch ans Herz legen, aber wer sie trotzdem lesen will, dem wünsche ich viel Spaß und vielleicht gefällt euch ja die Reihe. Ich vergebe ihr nur 1 von 5 Sternen. ★/★★★★★
  24. Cover des Buches The Fifty Shades Trilogy, 3 Volumes. Shades of Grey, Geheimes Verlangen; Gefährliche Liebe; Befreite Lust, englische Ausgabe (ISBN: 9780099580577)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks