Bücher mit dem Tag "alkoholiker"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "alkoholiker" gekennzeichnet haben.

264 Bücher

  1. Cover des Buches After love (ISBN: 9783453491182)
    Anna Todd

    After love

     (2.612)
    Aktuelle Rezension von: lesenbirgit

    Die Geschichte geht nun weiter. Es hatte mich nicht ganz so gepackt wie ich gedacht hatte vorher. Aber es ging zu lesen. Nun ja ich wollte ja auch wissen wie es weitergeht zum Besipiel mit Hardin der sich ja doch entwickelt hatte.

    Nun ja die Reihe kann ich schon empfehlen.



  2. Cover des Buches The Girl on the Train (ISBN: 9780857522313)
    Paula Hawkins

    The Girl on the Train

     (725)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Das Buch hörte sich sehr spannend und vielversprechend an, obwohl die Meinungen über dieses Buch sehr verschieden waren, musste ich es einfach lesen um mir selbst eine Meinung zu bilden.
    Aufgebaut ist das Buch in einzelnen Kapiteln, die jeweils aus einer anderen Perspektive in der Ich-Form geschrieben werden, es war sehr gewöhnungsbedürftig. Die Hauptfiguren waren mir alle unsympathisch, vor allen Rachel. Sie ging mir am meisten auf die Nerven, da sie auf jeder Seite immer nur am trinken zu sein schien. Auch die anderen Frauen sind sehr von ihren Männern abhängig, warten darauf, dass diese nach Hause kommen. Sie trinken, beklagen sich, sind unglücklich und ihr Leben ist total Sinn frei. Erst gegen Ende des Buches nahm die Spannung zu. Ich hoffe die Umsetzung zum Film ist besser, anschauen werde ich sie mir auf jeden Fall.

  3. Cover des Buches Die Betrogene (ISBN: 9783734100857)
    Charlotte Link

    Die Betrogene

     (529)
    Aktuelle Rezension von: madamecurie

    Buchcover:

    Einsam wacht, wer um die Schuld weiß ... Fesselnd, abgründig, raffiniert – der erste Fall mit Kate Lineville


    Um ein glückliches Leben betrogen – so fühlt sich Kate Linville, Polizistin bei Scotland Yard. Kontaktscheu und einsam, gibt es nur einen Menschen, den sie liebt: ihren Vater. Als dieser in seinem Haus grausam ermordet wird, verliert Kate ihren letzten Halt. Sie macht sich selbst auf die Spur dieses mysteriösen Verbrechens. Dabei entlarvt sie die Vergangenheit ihres Vaters als Trugbild …

    Zugleich bricht Drehbuchautor Jonas Crane mit seiner Familie aus London in die Ferien auf. Die drei ahnen nicht, dass die Geschichte um Kates ermordeten Vater auch sie in Lebensgefahr bringen wird: Ein flüchtiger Verbrecher ist in den Hochmooren von Yorkshire auf der Suche nach einem abgeschiedenen Versteck ...

    Dieses Buch war sowas von spannend von Anfang bis Ende ,so das man es in einem Rutsch durchlesen musste. Nach einem ersten Versuch ein Buch von Charlotte Link zu lesen ,hat es so gar nicht geklappt und so hab ich nie mehr eins gelesen ,bis mir beim Sport eine Leseratte gesagt hat ,das die Bücher von Charlotte Link sehr spannend sind. Da ich eins zum Geburtstag geschenkt bekommen habe und das mindestens zwei Jahre gelegen hat ,hab ich jetzt verschlungen .Und natürlich will ich auch noch mehrere Bücher von ihr Lesen.


  4. Cover des Buches Kalte Asche (ISBN: 9783499241956)
    Simon Beckett

    Kalte Asche

     (3.432)
    Aktuelle Rezension von: Linda19_7

    David Hunter wird auf die kleine Insel Runa gerufen als dort eine mysteriöse Brandleiche gefunden wird. Er soll herausfinden ob die Frau ermordet wurde, oder ob es ein Unfall war. Hunter kommt schnell auf die Antwort: Es war klarer Mord. Als er Hilfe holen will zieht ein Sturm auf, der die Insel von der Außenwelt abschneidet. Da geschieht ein weiterer Mord…

    Der zweite Teil der David Hunter Reihe kann auch unabhängig vom ersten Band gelesen werden ohne zu spoilern oder den Anschluss zu verpassen. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich wie im Flug lesen. Die düstere Stimmung der kleinen einsamen Insel, auf der man sich kennt und unter der sich nun ein Mörder befindet, lässt einen fast ein bisschen gruseln. Außerdem sind die medizinischen Fakten echt interessant. Da die Umgebung gleichzeitig den Täterkreis eingrenzt, fiebert man richtig mit und versucht herauszufinden wer der Mörder ist (Am Ende lag ich tatsächlich richtig😉). Wenn man denkt das Rätsel wurde aufgedeckt, wird immer nochmal eins draufgesetzt. Manchen mag das vielleicht ein wenig zu viel sein, ich mag das allerdings sehr gerne. So wird für mich ausreichend Spannung aufrechterhalten.

    Trotz dass ich absolut kein Krimi-Fan bin konnte mich das Buch wirklich überzeugen. Ich werde mir die anderen Teile definitiv auch mal anschauen.

  5. Cover des Buches Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt (ISBN: 9783736310681)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt

     (412)
    Aktuelle Rezension von: Jenny2405

    Grace und Finn sind sich 15 Jahre beiseite gestanden. Grace dachte ihre Ehe sei für immer, doch Finn lässt sich lieber auf seine Affäre ein. Nun muss Grace wieder von vorne beginnen, und das in einer Kleinstadt in der sich Gerüchte schneller verbreiten als man denkt. 

    Grace ist stark, wenn sie sich auch zu sehr von den anderen Leuten einwickeln lässt, und doch steht sie nicht wirklich für sich selbst ein.
    Jackson ist der Bad Boy und seine Familie die schwarzen Schafe der Kleinstadt. Die erste Begegnung der beiden verläuft alles andere als freundlich, aber Grace merkt schnell das sich hinter dem Bad Boy eine charmante Seele versteckt, der eine harte Vergangenheit mit sich rumträgt.

    „Bei mir war immer alles okay, auch dann, wenn gar nichts okay war.“

    Die Story, die Hintergründe und die Protagonisten gehen Hand in Hand und reißen einen mit. So ist BC Cherry nun mal, die Gefühle kommen schlichtweg beim Leser an und sind dann auch für die ein oder andere Träne verantwortlich. Die Länge ist nicht zu kurz und nicht zu lang und die Geschichte fühlt sich absolut abgerundet an, besonders mit diesem Ende. Die Autorin verbindet eine Liebesgeschichte mit wichtigen Themen und Grundsätzen, und genau dafür liebe ich ihre Bücher auch. Die Charaktere sind vielschichtig, haben ihre Eigenheiten und man kann mitverfolgen wie sich die Charaktere entwickeln.

    „Um dich selbst zu finden, wirst du andere Menschen zwangsläufig enttäuschen müssen.“

    Emotionsgeladener Slow Burn Liebesroman einer Prinzessin und dem Bad Boy der Kleinstadt.

  6. Cover des Buches Eleanor & Park (ISBN: 9783423626392)
    Rainbow Rowell

    Eleanor & Park

     (1.157)
    Aktuelle Rezension von: ReadAndTravel

    Als Eleanor und Park sich zum ersten Mal im Schulbus treffen, kann von Zuneigung keine Rede sein. Dass sie sich gar ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann. Anfangs vorsichtig und zaghaft tauschen Eleanor und Park Comics, Musik und Meinungen aus, und sie werden ein Liebespaar. Eines, das man nicht vergisst.

    Ewig lange stand dieses Buch auf meiner Wunschliste. Jetzt endlich habe ich es gelesen und ich kann denn damaligen Hype um dieses Buch kann ich absolut nachvollziehen. Ich habe es geliebt. Die Leichtigkeit der Worte und die Leichtigkeit der Liebe zwischen den beiden. Ich habe jede Seite geliebt und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Die beiden Charaktere waren so einzigartig und wundervoll. Man fühlte sich direkt auch verliebt. Das Ende hat mich ein bisschen traurig gemacht. Das Buch war ein absolutes Highlight. Es bekommt 5/5 Sterne. 

  7. Cover des Buches The Mistake – Niemand ist perfekt (ISBN: 9783492308670)
    Elle Kennedy

    The Mistake – Niemand ist perfekt

     (443)
    Aktuelle Rezension von: vanyyy

    Grace Ivers ist das typische brave Mädchen. Zu Partys geht sie auch nur, wenn ihre beste Freundin sie dazu nötigen muss. Als eines Abends durch Zufall der Eishockeyspieler John Logan, nur Logan genannt, in ihrem Zimmer steht, ändert sich ihre Welt komplett. 

    Logan wohnt mit seinem besten Freund Garrett und anderen Jungs aus der Eishockeymannschaft zusammen in einem Haus. Logan ist in Hannah verschossen, ausgerechnet der Freundin seines besten Freundes! Zumindest dachte er das, als er Grace abgewiesen hat, obwohl er sie für ein echt tolles Mädchen hält. Doch er lernt, dass seine Gefühle für Hannah nicht wirklich ihr galten, sondern der Beziehung zwischen ihr und Garrett. Er will das mit Grace wieder gut machen, doch sie macht es ihm nicht leicht und er muss und wird ihr beweisen, wie sehr er sie will, koste es was es wolle!


    Der zweite Band hat mir im Großen und Ganzen recht gut gefallen. Das liegt aber eher an Logan als an Grace. Grace ist total in Ordnung, aber eben nicht besonders oder besonders tiefgründig. Mir ist es schwer gefallen, einen Bezug zu ihr zu finden. Das war mit Hannah im ersten Band wesentlich einfacher. Logan hingegen ist wirklich toll. Er ist ein sehr guter Mensch und einfach zum anschmachten. 

    Seit sein Dad dem Alkoholismus verfallen ist, müssen sich die zwei Brüder ständig um ihn kümmern. Das hat bisher hauptsächlich Logans Bruder übernommen, doch die beiden haben eine Vereinbarung. Sobald Logan seinen Abschluss hat, ist er für einige Jahre dran, sich um seinen Dad zu kümmern. Das bedeutet auch, dass Logan seinen Traum vom Eishockey an den Nagel hängen muss. 

  8. Cover des Buches London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (ISBN: 9783548285986)
    Samantha Young

    London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2)

     (801)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    London Road (Band 2)von Samantha Young aus dem Ullstein Verlag

    🧡

    Johanna entspricht einem bestimmten Klischee… attraktiv, ohne richtige Ausbildung oder Beruf und sucht sich immer etwas ältere, gut statuierte Männer aus. Sie geben ihr die Sicherheit, die sie so dringend braucht und sucht.

    .

    Irgendwann trifft sie auf Cameron und fühlt sich von ihm angezogen … er ist nicht reich, hat gerade keinen Job aber dafür wirkliches Interesse an ihr.

    .

    Welchen Weg nimmt Johanna?

    .

    In diesem Buch gibt es zwar auch Bettgeschichten … vermutet man ja eh schon bei dem Cover 😉….Aber viel besser war die Geschichte um das Bett drumherum.

    .

    Jo kämpft mit ihrer Vergangenheit, mit ihrem mangelnden Selbstbewusstsein und ganz konkret hat sie auch Sorgen mit ihren Eltern. Die Entwicklung ist gut zu lesen und glaubhaft langsam. Die Autorin baut auch etwas hin und her ein. Ein Schritt vor in Richtung Gefühle und sich öffnen, aber dann auch wieder einen Schritt zurück und Mauern. Alles aber nicht übertrieben oder nervig, wie man es eventuell aus man anderem „Teenager“ Roman kennt.

    .

    Das Buch ist zwar das 2.Band einer Reihe und man trifft alte Bekannte aus dem ersten Buch wieder, trotzdem sind die Bücher unabhängig voneinander zu lesen.

    .

    Und obwohl in Band 1 und Band 2 Frauen mit inneren Dämonen kämpfen und erst noch die Liebe finden müssen, unterscheiden sich die Geschichten trotzdem.

    .

    Ich kann mir vorstellen, dass manche Band 1 mochten und nun Band 2 nicht so heiß und sexy finden. Es passiert in die Richtung zwar genug, aber auch eine ganze Menge drumherum.

    .

    Mir hat es gefallen. Natürlich ist es kein gesellschaftskritischer Roman über die Rolle der Frau… aber mich hat es trotzdem angesprochen 

  9. Cover des Buches Der goldene Handschuh (ISBN: 9783498064365)
    Heinz Strunk

    Der goldene Handschuh

     (274)
    Aktuelle Rezension von: Viviliebtlesen

    Nachdem ich den Film gesehen habe, wollte ich dazu das Buch lesen, denn Bücher bringen ja meist mehr Informationen und Stimmungen mit rein, die kein Film schafft... aber... die ekelhafte, widerliche Grundstimmung, die man sofort spürt (ob Film oder Buch), wurde von Autoren perfekt dargestellt. Ich musste mich regelrecht überwinden, weiter dieses Buch zu lesen. Stimmungstechnisch war das Buch gut... aber mehr auch nicht. Stellenweise überflog ich die Seiten, weil es vor langweiligen Passagen gefüllt war. Die wiederrum aber dennoch diese eklige Grundstimmung hatten.... kein Buch, was ich empfehlen möchte. Es war leider überhaupt nicht meins

  10. Cover des Buches Das Geheimnis von Ella und Micha (ISBN: 9783453417724)
    Jessica Sorensen

    Das Geheimnis von Ella und Micha

     (756)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Ella & Micha sind beste Freunde seit immer, nun hat ein Ereignis in der Vergangenheit sie voneinander entfernt. Als sie zurück in ihre Heimatstadt kommt fühlt es sich an als wäre sie nie weg gewesen, ihre Freundschaft zu Micha und ihre Gefühle zu ihm, die sie vergebens versucht zu verdrängen...

    Wurde Zeit das ich diese SUB-Leiche lesen... und es hat sich gelohnt... ich habe mich zurück versetzt gefühlt, als ich mit diesem Genre angefangen habe und diese Art von Geschichten der Renner waren :) man muss ja sagen das sich in den letzten Jahren einiges getan hat.... trotzdem sehr unterhaltsam und schönes Buch. Ich hatte vergessen wie Kaputt die Charakteren von Jessica Sorensen sein können und in welche Settings sie den Leser schickt...

    Man startet quasi in der Geschichte als Ella vor 8 Monaten davongerannt ist und nun wieder in die Heimatstadt zurückkommt. Und man erfährt fortlaufend wie die Freundschaft zu Micha war und was alles passiert ist, dazu kommen sich die beiden näher...

    Sehr unterhaltsame Story guter Schreibstil und keine gewöhnliche Friends to Lover Geschichte, für alle die diese Bücher (wie ich) gefeiert haben, es fühlt sich an wie nach Hause zu kommen ;)

  11. Cover des Buches Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich. (ISBN: 9783734100512)
    Paula Hawkins

    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.

     (1.169)
    Aktuelle Rezension von: Radermacher

    ... wurde zu einem internationalen Phänomen und verkaufte sich weltweit 23 Millionen mal. Der Roman wurde in über 40 Sprachen übersetzt, führte weltweit die Bestsellerlisten an,  wurde mit Emily Blunt in der Hauptrolle verfilmt und war ein großer Kinoerfolg, schreibt Amazon.

    Einige Formulierungen haben mir sehr gut gefallen und irgendwie wollte ich schon wissen, was letztendlich passiert und wer der Täter ist. Doch manchmal war es etwas verwirrend, dass alle drei Frauen aus der Ich-Perspektive erzählen und die Autorin zeitlich hin- und herspringt. Demzufolge musste ich ab und zu nochmal zurückblättern um zu erfahren, welcher Figur welches Ereignis widerfahen ist.
    Und ein oder zwei Mal habe ich mich sogar gefragt, was es über unsere Gesellschaft aussagt, dass eine solche Story, bei der auch der Alkohol eine wichtige Rolle spielt, so erfolgreich ist.

  12. Cover des Buches Die Frau des Zeitreisenden (ISBN: 9783596163908)
    Audrey Niffenegger

    Die Frau des Zeitreisenden

     (4.365)
    Aktuelle Rezension von: MelLila

    Das Buch war richtig richtig gut! Wenn man auf Zeitreisend und Kitsch steht, so wie ich. Mit den Zeitsprüngen und Überschneidungen bin ich nicht immer mitgekommen und hab auch oft hin und her geblättert, aber das macht nichts. Der Klappentext hält, was er verspricht! Absolute Leseempfehlung!

  13. Cover des Buches Von wegen Liebe (ISBN: 9783570308394)
    Kody Keplinger

    Von wegen Liebe

     (532)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Da ich den Film bereits geguckt habe, war ich auch sehr auf das Buch gespannt und wurde nicht enttäuscht.

    Der Schreibstil war einfach geschrieben und ich habe das Buch in 3 Stunden zu Ende gelesen.
    Die Charaktere waren mir allesamt sympathisch und gerade Wesley ist doch wirklich ein Traum!
    Zwar konnte ich nicht alle Entscheidungen der Protagonistin nachvollziehen, jedoch fand es auch nicht besonders schlimm.
    Im Buch sind teilweise Klischees enthalten, die das Buch aber nicht weniger gut gemacht haben.

    Im Großen und Ganzen war es eine nette und süße für zwischendurch, welche ich auch zu lesen empfehlen würde. Außerdem fand ich die Message des Buches wirklich schön : 

    Es ist nicht wichtig wie die anderen dich sehen, sondern nur wie du dich selbst sieht. 

  14. Cover des Buches Was ich dich träumen lasse (ISBN: 9783785578452)
    Franziska Moll

    Was ich dich träumen lasse

     (221)
    Aktuelle Rezension von: Elli_Bee

    Starke Emotionen, prägnant und kurz wiedergegeben in feurigen Dialogen.

    INHALT
    Einen letzten Kuss will er ihr geben, ehe er sich wieder einmal Zuhause blicken ließe. Nur einen Kuss. Doch dieser Kuss kommt nie Zustande. Ein Auto erfasst Rico und manövriert ihn ins Krankenhaus. Hirnschädeltrauma, lebensbedrohlich, Koma. Anstatt ihn Tag und Nacht zu küssen, wacht Elena Tag und Nacht an seinem Bett, bis sie seine Liste findet. Eine Liste mit 10 Dingen, die er tun möchte, ehe er stirbt.

    MEINE MEINUNG
    Rico und Elena könnten verschiedener nicht sein, was auch Elena einmal anspricht. Er, ein philosophischer Romantiker und sie eine geheimnisvolle Zynikerin. Doch genau das macht die Beziehung der beiden so interessant. Ihre kleinen Wortgefechte und endlosen Diskussionen über Gott und die Welt, die womöglich allein der konträren Ansichten wegen entstehen.
    Sie sind im Verlauf der eigentlichen Geschichte seit fast einem Jahr zusammen und gelten als das Traumpärchen der Schule. Sooft es möglich ist verbringen sie Zeit miteinander. Vor allem bei Ricos Familie, die Elena sofort ins Herz schließt. Sie findet dort etwas, das ihr daheim verwehrt bleibt: Liebe und Geborgenheit. Elena würde es womöglich selbst nie zugeben, aber Rico war für sie mehr als nur der typische Freund. Er war ihr Anker, ihr Retter. Durch ihn hat sie wieder etwas mehr an Lebensfreude erlangt.

    Elenas Leben ist nicht das Einfachste. Immer wieder werden Sachen angedeutet, die erst gegen Ende aufgelöst werden. Warum ist Elena umgezogen? Woher stammen die Narben auf ihrem Körper? Warum ist sie dem Leben und den Menschen gegenüber so negativ eingestellt? Und warum ist ihre Mutter in der Rolle des Kindes, mit Kuscheltieren auf ihrem Bett und pinkem Polsterbezug?
    Ricos Unfall hat ihr nicht nur ihre Liebe zueinander genommen, sondern auch noch ihr altes Leben wieder herbeigerufen. Aber Elena darf nicht weinen. Sie muss stark bleiben und kämpfen. Für alle Menschen, die ihr lieb sind.

    Das Buch liest sich sehr flott, die Kapitel sind unterteilt in die Tage, in denen Rico im Koma liegt. Es ist eine Mischung aus Gegenwart und Vergangenheit, vieles davon findet nur in Elenas Kopf statt.
    Anhand der Satzlänge und der häufigen Dialoge ohne Nebenkontext merkt man, dass Franziska Moll ehemals in der Filmszene gearbeitet hat. Das Buch liest sich anders. Dynamisch, poetisch, jugendlich. Es klingt wie eine Elena, wie sie sein sollte.

    Obwohl ich persönlich Elena anfangs nicht mochte, habe ich im Laufe des kurzen Buches eine starke Empathie für sie entwickelt. Man kann sie deutlich besser verstehen, wenn man ihre Vergangenheit kennt. Am Ende des Buches fragte ich mich, warum dass alles ihr geschehen musste. Warum die Welt so ungerecht sein kann. Auch wenn dies nur eine fiktive Geschichte ist, so kann sie doch jederzeit auch real werden. Wie oft begegnen wir einem verschlossenen Menschen, der uns gegenüber feindselig wirkt? Wie oft stoßen wir ihn ab, hoffend, dass er unser Leben nicht bereichert? Und wie oft sind das alles nur Menschen, die so oft kämpfen mussten, sodass sie ihren Lebenswillen und ihr Vertrauen gegenüber Menschen radikal gekürzt haben, damit sie nicht wieder leiden müssen?
    Auch für Tim hatte ich anfangs nur wenige Sympathiepunkte parat. Doch dann wurde mir bewusst wie hilfreich seine Art sein kann und wie ich im echten Leben reagieren würde: wahrscheinlich ebenso zynisch, denn auch ich bin ein Mensch, der mit schwarzen Humor den Schmerz versucht zu lindern.
    Am wenigsten konnte ich mich mit dem fast schon über-kitschigen Rico anfreunden. In Kombination mit Elena war er jedoch ertragbar und teilweise recht witzig.


    FAZIT
    Man kennt den Plot, er gibt wenig Neues her. Was man nicht kennt, ist wie die Autorin es vermittelt. Mit einer sarkastischen Jugendlichen mit Problemhintergrund und einem einzigartigen Schreibstil, gepaart mit individuellen Charakteren.


    Alles in allem ist es ein Buch mit stark entwickelten Persönlichkeiten, tief verborgenen Geheimnissen und Emotionen, die man oft erst auf den zweiten Blick hin verstehen kann. Verpackt in wenigen Seiten. Ein ergreifender Roman, der so einiges in mir hinterlassen hat. So, wie es sich für eine gute Geschichte gehören sollte.

  15. Cover des Buches Die Grausamen (ISBN: 9783426306031)
    John Katzenbach

    Die Grausamen

     (133)
    Aktuelle Rezension von: Frenx51

    Ein nobler Vorort an der US-Ostküste: Schon unzählige Male ist die dreizehnjährige Tessa, den kurzen Weg von ihrer Freundin nach Hause gelaufen. Doch in dieser Herbstnacht kommt sie dort nicht an und verschwindet spurlos. Die Stadt ist schockiert, Angst breitet sich aus und Tessas Familie zerbricht daran, denn Tessa wurde nie gefunden. 20 Jahre später müssen zwei “ausrangierte” Ermittler sich mit Cold Case Ermittlungen befassen. Und dabei stoßen sie auf eine bislang unentdeckte Spur, doch schnell wird klar: Wer nachforscht, spielt mit seinem Leben.


    Die beiden Ermittler wurden dorthin versetzt, wo sie hoffentlich am wenigsten Ärger bereiten. Gabriel wird von einer Familientragödie verfolgt und ist Alkoholiker. Marta eine ehemalige Drogenfahnderin, die versehentlich ihren Partner erschossen hat. Beide haben ein Trauma und niemand rechnet damit, dass sie in den alten Fällen noch etwas herausfinden können. Jedoch haben mich beide auch nicht so richtig angesprochen. Verkorkste Ermittler können ja oft auch interessant sein, aber bei den beiden hat mir irgendwas gefehlt. 

    Das Buch war an vielen Stellen sehr langatmig und ausschweifend, was ja auch schon die sehr beachtliche Seiten zahl zeigt. Leider konnte es dadurch nicht immer mit Spannung überzeugen. Auch wenn ich die Idee hinter dem Buch und die Geschichte an sich sehr interessant fand. Für mich ist es jedoch kein Thriller sondern eher ein Kriminalroman, da viel auf die Ermittlung und das Sammeln von Indizien gelegt wird, aber weniger auf ein schnelles Tempo, kurzweilige Geschichten, Spannung und je nachdem auch eine gewissen Grausamkeit gelegt wird. 

     Interessante Geschichte, aber zu langatmig.

  16. Cover des Buches Tattoo (ISBN: 9783734106514)
    Ashley Dyer

    Tattoo

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten Blick auf die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Das Buch wird als "Thriller" angepriesen. Als solchen habe ich es aber nicht wahrgenommen; es ist eher ein Krimi und beschäftigt sich ganz überwiegend mit der Ermittlungsarbeit der Protagonisten in einem mehrfach Mordfall.

    Insofern ist die Geschichte schon etwas Besonderes, denn die Betrachtungsweise durch diverse Perspektiven macht das Lesen denn schon ziemlich abwechslungsreich. Das neben dem Hauptfall noch ein weiterer Mordfall involviert wurde, verwirrt zunächst etwas. Zusätzlich hat die Autorin noch etwas wie "Mystik" in die Geschichte eingebaut. Nicht so recht passend für meinen Geschmack.

    Die Protagonisten sind zwar ganz gut gezeichnet, konnten aber bei mir keine Sympathie aufkommen lassen. Ich habe auch nicht immer deren Handlungsweisen nachvollziehen können. 

    Die Schreibweise ist noch in Ordnung, aber doch recht langatmig. Das hat die Spannungsspitzen ziemlich verwässert. Erst gegen Ende kam noch einmal richtig Spannung auf, die aber in dem abrupten Finale gleich wieder verpufft ist.

    Ein Krimi den man lesen kann, oder auch nicht. Er hebt sich jedenfalls nicht von der Masse der Bücher dieses Genres ab.

  17. Cover des Buches Shining (ISBN: 9783404130894)
    Stephen King

    Shining

     (1.635)
    Aktuelle Rezension von: quer_shelf_ein

    Inhalt: Jack Torrance ist trockener Alkoholiker mit einer traumatischen Kindheit und nach einem Gewaltausbruch nun auch noch den Job als Lehrer an einer Oberschule los. Um seine kleine Familie - seine Frau Wendy und den gemeinsamen Sohn Danny, finanziell über Wasser zu halten, nimmt er über den Winter einen Job als Hausmeister im Overlock Hotel in Colorado an. Während das Hotel über die kalten Monate geschlossen bleibt muss er nur abwechselnd die verschiedenen Flügel beheizen und anfallende Reperaturen erledigen - perfekt, denn in der restlichen Zeit will Jack endlich sein Stück zu Ende schreiben. Obwohl etwas einsam und abgeschieden, scheint den dreien ein angenehmer Winter bevorzustehen, bis Danny das Zimmer 217 betritt. Das Zimmer vor dem ihn Halloran, der Hotelkoch mit dem Danny eine besondere Gabe teilt, vor seiner Abreise gewarnt hat.

    Mein Senf: Ich kannte bisher nur den Klassiker von Kubrick, den ich nun wo ich das Buch kenne auf neue Art zu schätzen weiß.

    Die Figuren und Umstände sind wahnsinnig vielschichtig und haben mich häufig hin und hergerissen zwischen Unverständnis, Mitgefühl und Verurteilung. Der Roman lässt natürlich eine langsamere und flächebdeckende Entwicklung der Ereignisse zu was in meinen Augen die emotionale Anspannung und den zunehmenden psychischen Verfall der Figuren sehr realistisch und unangenehm nachvollziehbar macht. Die Handlungen und Reaktionen, besonders von Jack, werden mit zunehmendem Wahnsinn immer unvorhersehbarer, was bei mir zu einem Zustand permanenter Anspannung geführt hat. Besonders Jacks manische Episoden haben dafür gesorgt, dass ich abends alleine zu Hause lieber ein Licht mehr angemacht habe, nur so zur Sicherheit!


  18. Cover des Buches Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht (ISBN: 9783453410534)
    Nicholas Sparks

    Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht

     (890)
    Aktuelle Rezension von: noelli

    Das Buch ist von Anfang an sehr vorhersehbar. Die Geschichte war leider überhaupt nicht meins. Auch wenn ich grundsätzlich nichts gegen kitschige Liebesromane habe, war mir dieses Buch  tatsächlich zu viel.

    Der super sympathische Alex, der der schüchternen Katie ihre halbe Lebensgeschichte ansieht. Nur beim beobachten von ein paar Gesten und dem wechseln von einiger belanglosen Sätzen. Und schon nach ein paar Seiten lässt sich das Ende voraus sagen. 

    Schade

  19. Cover des Buches Zorn - Vom Lieben und Sterben (ISBN: 9783596195077)
    Stephan Ludwig

    Zorn - Vom Lieben und Sterben

     (262)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese

    "Zorn - Vom Lieben und Sterben" ist der zweite Teil der Thriller-Reihe von Stephan Ludwig aus dem Fischer Taschenbuch Verlag.

    Die Einbruchserie in einer Kleingartenanlage in Halle an der Saale beschäftigt Hauptkommissar Claudius Zorn und Hauptkommissar Schröder nicht lange, eine Clique von Jugendlichen ist dafür verantwortlich. Brisant wird es erst, als kurz darauf einer der daran beteiligten Jungen gezielt getötet wird. Hier ist ein skrupelloser Täter am Werk, der sich seine Opfer genau aussucht. Aber wo liegt das Motiv?


    Der erste Todesfall sorgt für Entsetzen, denn das Opfer ist in eine tödliche Falle gelockt worden und während Schröder und Zorn noch nach Spuren suchen, geschieht auch schon der nächste Mord, ebenfalls aus dem Freundeskreis des ersten Opfers. Nicht minder grausam und ohne erkennbaren Hintergrund.

    Bei diesem Ermittlerduo ist für mich Schröder mit seiner umsichtigen und intelligenten Art der wahre Held, das machohafte und unsensible Verhalten Zorns ist für mich einfach nur unter aller Kanone. Aber es verleiht dem Thriller auch einen gewissen Reiz, weil es für reichlich Abwechslung sorgt und er scheint allmählich selbst zu spüren, wo seine Grenzen liegen, hat sich aber nicht immer im Griff. Viele unkonventionelle Gedanken und Antworten von Zorn verleiten zum Schmunzeln.

    Der Fall dreht sich um ein sensibles Thema, das wirklich mit viel Fingerspitzengefühl beschrieben wird. Genau dieses Thema liegt auch in Schröders Vergangenheit verborgen, er kämpft gegen den Dämon der Erinnerung an und wird von dem Fall deshalb sehr mitgenommen. 

    Die realistisch wirkende Handlung hat der Autor durch geschickt gesetzte Cliffhanger und Wendungen sehr spannend konstruiert, ich habe mitgerätselt und interessiert die Charakterentwicklung der Ermittler und der Jugendclique mitverfolgt. Diese Reihe hat durch das originelle Ermittlerduo wirklich Kultstatus. 


    Ein sehr packender Thriller mit einem originellen und dadurch abwechslungsreichen Ermittlerduo und einem sensiblen Thema, das für Grundspannung sorgt.

  20. Cover des Buches Der fremde Gast (ISBN: 9783442379279)
    Charlotte Link

    Der fremde Gast

     (548)
    Aktuelle Rezension von: Read1ngl0ver

    Man denkt sich nichts, will sich kurzerhand das Leben nehmen und dann kommt Besuch - unerwünschter Besuch. 


    Handlung: 

    In einem Stadteil von München macht sich Karen Gedanken um ihre neuen älteren Nachbarn. Währenddessen beschließt Rebecca nach dem Tod ihres Mannes, dass auch ihr Leben nicht mehr lebenswert ist. Allerdings kommt sie ein Bekannter in Südfrankreich besuchen. Im Schlepptau Marius und Inga ein junges Ehepaar aus Deutschland auf spontanem Campingtrip. Das alle Sorgen nicht umsonst sind stellt sich schnell für alle heraus.


    Charaktere:

    Rebecca - eine zutiefst um ihren Mann trauernde Frau, die eigentlich mit ihrem Leben abgeschlossen hat. 

    Maximilian - der beste Freund von Rebeccas verstorbenen Mann, der wohl ein Auge auf sie geworfen hat. Der Helfer in der Not - oder eben auch nicht. 

    Marius - ein psychisch labiler Mann mit 2 Gesichtern. 

    Inga - Marius' Frau und ziemlich ängstlich. Sie will es allen recht machen, nur sich selbst vergisst sie oft. 

    Karen - wie auch Inga ist Karen die Frau ohne eigenen Willen. Dank einem Anstoß von außen nimmt sie ihr Leben und alle ihre Entscheidungen endlich wieder welbst in die Hand.


    Story:

    Die Story ist in angemessen langen Kapiteln geschildert, die nicht abschrecken weiterzulesen. Die Spannung baut sich langsam auf und erreicht ihren Höhepunkt bei etwa 2/3 des Buches. Die Geschichte ist weitestgehend plausibel, allerdings scheint der Höhepunkt und die Auflösung für mich etwas erdichtet. Die Beweisführung ist allerdings schlüssig und nachvollziehbar. 

    Letztlich zeigt Link in dieser Geschichte, dass das soziale Umfeld viel Einfluss auf die Gemütslage der betroffenen Person hat, aber einen die Vergangenheit nicht immer einholen muss und jeder die Möglichkeit hat einen Neustart zu wagen, wenn man nur will. Außerdem stellt sie die Schwachpunkte in komplexen Geschäftsstrukturen und den Einfluss von Beziehung im Sinne von dem oft bezeichneten "Vitamin B" oder Vetternwirtschaft dar.


    Fazit: 

    Ein gelungener Thriller von Link, der in Südfrankreich und München spielt. Sie trifft hier mehrere Nerven: Kindesmissbrauch, psychische Labilität, wahnhafte Liebe aber auch Schwachstellen in komplexen Geschäftsstrukturen und der Einfluss hoher Persönlichkeiten. Absolut lesenswert. 

  21. Cover des Buches The One Right Man (Love and Order 2) (ISBN: 9783958183391)
    Piper Rayne

    The One Right Man (Love and Order 2)

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Celi_love_books

    (Unbezahlte Werbung/Selbst gekauft)


    Habt ihr schonmal Bücher von Piper Rayne gelesen, falls ja, welche?


    r e z e n s i o n:


    Titel: The One right Man

    Seiten: 296

    Autorin: @authorpiperrayne

    Verlag: @foreververlag


    h a n d l u n g:

    Chalsey wollte endlich ihre Vergangenheit hinter sich lassen, doch dann kam der Mann, der ihr damals das Leben zur Hölle gemacht hat, denn Dean Benett ist ein Bad-Boy schlichtweg, der seine Chalsey vor fünf Jahren verletzt hat, weil sie ein Kind von ihn erwartete, doch Dean war noch nicht bereit, Verantwortung zu übernehmen und hat Chalsey stattdessen verlassen.

    Jetzt - fünf Jahre später - ist Chalsey wieder auf Dean getroffen, doch es ist nicht mehr wie vor fünf Jahren, denn Dean hat sich geändert, ob im positiven oder negativen Sinne? Wer weiß. 😏


    m e i n u n g:

    Chalsey ist in meinen Augen eine wundervolle Person, ich konnte sie direkt in mein Herz schließen.

    Mit Dean hatte ich anfangs meine paar Schwierigkeiten, denn ich konnte seine Meinung von vor fünf Jahren nicht nachvollziehen, denn wer lässt seine Freundin in so einer schwierigen Situation bitte sitzen?

    An sich eine sehr tolle Geschichte.

    Kann ich auf jeden Fall jedem weiterempfehlen, der New Adult über alles liebt.


    f a z i t:

    Verdient auf jeden Fall 5 von 5 Sternen.❤️

  22. Cover des Buches Flammenbrut (ISBN: 9783499249167)
    Simon Beckett

    Flammenbrut

     (860)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Nachdem ich Tiere von Simon Beckett – ein weiteres rot/weiß Buch – gelesen hatte und wirklich enttäuscht war, habe ich einem zweiten Einzelband im Buddyread eine Chance gegeben. Gleich vorweg: Auch dieses Buch konnte mich nicht begeistern und wir haben sogar einstimmig entschieden, den Buddyread nach nur drei Tagen abzubrechen und die gekürzte Hörbuchversion zu wählen. Im Grunde, wollten wir lediglich wissen wie es nun ausgeht.

    Am besten an diesem Buch war das Cover. Ich mag diesen Stil und habe aus diesem Grund auch alle vier Bücher dieser Art im Regal stehen, ist jetzt eben Deko. Der Erzählstil war eintönig und ich habe keinen Bezug zu den Charakteren gefunden. Es stellte sich als sehr schwer heraus auch nur einen der Charaktere zu mögen. Ich glaube sogar, dass „der Böse“ in dieser Runde den meisten Tiefgang hatte und somit am längsten im Gedächtnis bleiben wird.

    Kate Powell – die Protagonistin – ist meines Erachtens egoistisch, unbedacht und wahnsinnig stur. Sie versucht ihre Ziele durchzusetzen und denkt zu wenig über die möglichen Folgen nach. Im Grunde ist sie einsam und denkt, dass sie mithilfe eines Kindes ein erfüllteres Leben führen wird. Jeder der bei klarem Verstand ist, weiß, dass ein Kind nicht die Lösung für die eigenen psychischen Probleme ist und einen auch nicht aus der Einsamkeit befreien kann. Als alleinerziehende Mutter weiß ich, dass das Leben gerade mit Kind auch sehr einsam sein kann, weil man in einigen Situationen nicht mehr weiter weiß und eigentlich auf Hilfe eines Partners angewiesen ist. Letztendlich ist zusammenfassend zu sagen, dass Kate Powell eine unzufriedene Existenzgründerin und ein frustrierter Single ist, die über ihren betrügerischen Exfreund nicht hinweg kommt.

    Ihre beste (und leider auch einzige) Freundin Lucy ist verheiratet und hat zwei Kinder, sie hält nichts von Kates Entscheidung und das ist meiner Meinung nach ein guter Rat. Aber auch ihr fehlt es manchmal an Einfühlungsvermögen und Sympathie. Ihr Mann Jack wird nur kurz angeschnitten und spielt im Grunde keine tragende Rolle in der Story. Und dann ist das noch Alex Turner – der Samenspender. Ein Psychiater mit einem offensichtlichen Geheimnis. Dass etwas mit ihm nicht stimmte, war von Anfang an klar und das fand ich etwas schade. Man hätte durch ihn mehr Spannung erzeugen können, aber auch hier wurde das eigentliche Potential nicht ausgeschöpft. Da ich an der Stelle nicht spoilern möchte, werde ich mit der Charakterbeschreibung aufhören.

    Das Ende war ebenfalls vorhersehbar und hat keine Überraschungen mehr bereitgehalten. Zwei Herzen gibt es allein für das Profil des Täters, da dieser trotz mangelhafter Beschreibung und größtenteils hervorsehbarer Vergangenheit ein bisschen Interesse geweckt hat, das Buch in gekürzter Variante zu beenden.

    Der Verlag zeigt auf seiner Website folgende zwei Kurzmeinungen: „Absolut lesenswert!“ Rheinische Post und „Überraschend und rasant.“ Ruhr Nachrichten. Natürlich wird der Verlag keine Verriss Rezensionen zeigen, aber das kann ich echt nicht nachvollziehen. Ich bin mir nicht sicher, ob das Buch von so einem großen Verlag herausgebracht worden wäre, wenn es ein unbekannter Autor geschrieben hätte. Aber das werden wir niemals erfahren.

    Ich werde den anderen beiden Büchern sicher irgendwann noch eine Chance geben, aber erstmal bin ich geheilt.

  23. Cover des Buches Winterseele - Kissed by Fear (ISBN: 9783473585083)
    Kelsey Sutton

    Winterseele - Kissed by Fear

     (98)
    Aktuelle Rezension von: Duygu_hatun

    Anfangs dachte ich mir, nee das Buch gefällt mir nicht, es schien etwas langweilig zu sein. Allerdings, änderte sich meine Meinen sehr schnell. Ich habe dadurch wirklich jede Art on Emotion empfunden können, sei es Freude, romantik, aber auch Angst.. einfach mega

  24. Cover des Buches Lila, Lila (ISBN: 9783257234695)
    Martin Suter

    Lila, Lila

     (565)
    Aktuelle Rezension von: berlinerkatze

    Mein erstes Buch von Martin Suter überzeugt besonders durch den  angenehmen Sprachstil. Die Geschichte ist teils recht vorhersehbar und ich konnte mich nicht immer mit dem Protagonisten identifizieren - muss ich aber auch nicht, daher ein gutes Durchschnittsbuch, das man flüssig lesen kann! 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks